Welche Karte Sie für was optimal einsetzen:

DKB: Girokarte oder Kreditkarte?

„Das Bargeld abheben ist doch nicht immer kostenlos“, schimpfte vor einiger Zeit eine junge Mutter auf unserem Webportal. Sie war kurz vorher zur DKB gewechselt und nutze das Konto weiter so, wie sie ihr altes genutzt hatte. Nur eben ohne monatliche Kontoführungsgebühren zu zahlen.

Was war passiert?

Wie gewohnt hatte sie alle Zahlungen mit der Girokarte getätigt – und die Bargeldabhebungen auch. So …

  1. hat sie keine DKB-Club Punkte gesammelt,
  2. hat sie nicht die zinsfreie Zeit auf dem Kreditkartenkonto genutzt,
  3. sind Fremdgebühren beim Bargeldbezug angefallen.

Vermutlich wäre Ihnen das nicht passiert, weil Sie die Post von der DKB (oder unser Spezial-Portal) aufmerksam gelesen haben. Damit Sie das DKB-Konto bestmöglich ausschöpfen können, habe ich mich jedoch entschlossen, Ihnen die Karten detailliert vorzustellen:

Bei Kontoeröffnung erhalten Sie automatisch zwei Karten von der Bank per Post:

Die DKB Girocard nutzen Sie …

Girokarte

  • als Akzeptanz-Joker dort, wo keine Kreditkartenzahlungen akzeptiert werden, zum Beispiel in Discountern wie den Penny-Markt,
  • als Chip, wenn Sie das Chip-TAN-Verfahren zur Bestätigung bei Aufträgen im Online-Banking gewählt haben,
  • zur Einzahlung von Bargeld an den DKB-eigenen Einzahlungsautomaten.

… und sonst packen Sie die Karte einfach weg. Ich persönlich trage Sie nicht in meinem Portmonee.

Für alles andere benutzen Sie die DKB Visa Card:

DKB Visa Card

  • Bargeldabhebungen im In- und Ausland,
  • alle Online- und Offline-Einkäufe,
  • zum Punkte sammeln,
  • als Sparkonto (siehe Lektion: Visa Sparen)
  • Details zum optimalen Karteneinsatz

    Nachdem wir die Einsatzabschnitte abgesteckt haben, jetzt warum es so sinnvoll ist:

    1. Bargeldabhebungen

    Bei der Bargeldabhebung mit der Girokarte fallen in Deutschland die Fremdgebühren des Automatenbetreibers an. Im Ausland wird es aber richtig teuer. Einzig Abhebungen an den DKB-eigenen Automaten sind gebührenfrei.

    Das hat natürlich einen Hintergrund: Die Bank möchte, dass die Kunden die Visa Card benutzen, weil sie an den Interchangegebühren – das sind die Gebühren, die der Zahlungsempfänger (z. B. der Händler) für die Kartenzahlung entrichten muss – Geld verdient.

    Deswegen hat die DKB die Visa Card mit noch ein paar netten Extras ausgestattet. Das schauen wir uns gleich an.

    Merke: Geld abheben ⇒ Kreditkarte

    Geld abheben mit der Visa Card ist weltweit immer gebührenfrei. Sie bekommen sogar Fremdgebühren erstattet, falls welche angefallen sind (siehe Lektion: Erstattung von ausländischen ATM-Gebühren).

    2. Bargeldlose Zahlungen

    Zahlungen mit der Girokarte werden sofort von Ihrem Girokonto abgebucht. Die Girocard ist eine klassische Debit-Karte.

    Hingegen werden alle Zahlungen mit der Visa Card auf dem Kreditkartenkonto gesammelt, um einmal im Monat mit dem Girokonto verrechnet zu werden. In diesem Zeitraum fallen keine Zinsen an. Sie haben quasi für bis zu 30 Tage einen zins- und kostenfreien Kredit bei der DKB.

    Merke: Zahlungen ⇒ Kreditkarte

    3. Punkte sammeln

    Punkte sammeln Sie automatisch beim Einsatz der Visa Card.

    1 Euro Kartenumsatz = 1 Punkt

    Die Punkte werden monatlich gutgeschrieben. Sie können das im Online-Banking unter dem Reiter „DKB Club“ in der rechten Navigations­leiste gut nachvollziehen. Die Punkte können in Prämien eingetauscht werden. Aber das wäre wieder ein neuer Beitrag.

    4. Sparkonto

    Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Kreditkarte als Sparkonto zu benutzen. Dazu bucht man Guthaben vom Girokonto auf die Visa Card um. Die Zinsen sind auf der Kreditkarte wesentlich höher als auf dem Girokonto. Zudem erfolgt die Zinsgutschrift monatlich.

    Merke: Spargeld ⇒ Kreditkarte

    Da es sich „beißt“, auf der einen Seite den Kreditkartensaldo zinsfrei ins Minus laufen zu lassen und auf der andere Seite Geld einzuzahlen, um Zinsen zu erwirtschaften, empfiehlt es sich, kostenlos eine zweite Visa Card zu beantragen, wenn man das möchte. Wie das genau funktioniert lernen Sie in den Einzel-Lektionen „Visa Sparen“ und „2. Kreditkarte“.

    Zusammenfassung & Faustformel

    DKB-Kunden erhalten eine Giro- und eine Kreditkarte. Wenn Sie die Girokarte nicht für das Chip-TAN-Verfahren benötigen, können Sie diese Karte in den meisten Fällen sicher weglegen.

    Machen Sie möglichst alle Zahlungen mit der DKB Kreditkarte. Kartenumsätze sind bis zu 30 Tagen zinsfrei und Sie sammeln automatisch Punkte, die Sie in Prämien einlösen können.

    Sollte ein Geschäft keine Kreditkarten akzeptieren, dann heben Sie einfach Bargeld am nächst­gelegenen Automaten ab. Geldabhebungen sind mit der Visa Card immer kostenlos!

    Frage?

    Haben Sie Fragen zur optimalen Nutzung der DKB-Karten? Posten Sie diese über die Kommentarfunktion. Wenn ich kann, helfe ich Ihnen gerne.

    Weiter im DKB-Videokurs:

    ⇐ Internet-Banking | ⇑ Inhaltsverzeichnis | Verfügungsrahmen der Karten ⇒

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bitte bewerte den Artikel:
    Rating: 4.8/5 (31 votes cast)
    DKB: Girokarte oder Kreditkarte?, 4.8 out of 5 based on 31 ratings

    Wer schreibt hier?

    Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

    53 Kommentare zu “DKB: Girokarte oder Kreditkarte?”

    1. Maren sagt:

      Wieso haben Sie keine Girocard einstecken? Zahlen Sie nie im Discounter oder bevorzugen Sie hierfür eine andere Bank? 😉
      Ich könnte ohne meine zwei DKB Karten nicht bargeldfrei leben …

      VA:F [1.9.22_1171]
      17
      • Gregor sagt:

        … und ich lebe nicht bargeldfrei! Tatsächlich zahle ich regelmäßig mit Bargeld, welches ich vorher mit der DKB Visa Card abgehoben habe. Der Fairness halber hebe ich nur ein bis zwei Mal pro Monat Bargeld ab, schließlich fallen dafür trotzdem Kosten an (diese trägt die DKB für uns Kunden).

        Und ja, ich habe öfter mal eine andere Bankkarte dabei. Schließlich gehört es zu meinem Leben auch Erfahrungen mit anderen Banken zusammeln, um diese im besten Fall in einem Artikel auf diesem Spezial-Portal zu verwenden.

        VN:F [1.9.22_1171]
        7
        • Maren sagt:

          Danke für die ehrliche Rückmeldung.
          Für den durchschnittlichen DKB-Kunden, an den Sie ihre Videos richten, empfiehlt es sich aber trotzdem, die EC-Karte dabei zu haben, wenn man das Konto als Hausbank und Hauptgiroverbindung benützt, denn immerhin braucht man in einem überwiegenden Teil der deutschen Geschäfte weiterhin eine Girokarte, denn VISA wird leider häufig von normalen Supermärkten nicht akzeptiert.

          Finden Sie es nicht einfacher, bargeldfrei zu leben? Ich hebe höchstens 1x pro Monat mit der VISA Karte Geld ab, den Rest erledige ich via Kartenzahlung oder Online. 🙂

          VA:F [1.9.22_1171]
          6
          • Gregor sagt:

            Stimmt! Und so wie Sie Ihre Karten nutzen, lieben es die Banken. An Kartenumsätzen verdient eine Bank, Bargeld kostet.

            Sie gehören definitiv zu den Kunden, die die DKB besonders mag (wenn man das so von einer Institution so sagen kann).

            VN:F [1.9.22_1171]
            4
            • Maren sagt:

              Da haben Sie sicher Recht damit, was Sie schreiben.

              Es gibt auch Banken, die Zahlen sogar ihren Kunden eine kleine Summe (z.B. 0,10€) für jede Kartenbenutzung.

              Mir ist Bargeld einfach zu lästig. Kartenzahlung geht viel einfacher. Ich zahle nur beim Bäcker mit Bargeld, sonst hauptsächlich VISA (wegen DKB Bonusprogramm und zinsfreiem Kredit) und wenn keine VISA akzeptiert wird, nehme ich die V-Pay-Karte.
              So lässt es sich gut leben. Und den Überblick behalte ich trotzdem, indem ich meine Finanzen online immer aktuell im Blick habe. Das ist bei Bargeld nicht so, dass man es in Echtzeit schwarz auf weiß hat.

              Schön, dass ich ein beliebter Kunde für die Bank bin.

              VA:F [1.9.22_1171]
              6
    2. Achim sagt:

      Hallo, ich bin jetzt doch etwas verwirrt..
      Muss ich Geld vom Konto auf die Kreditkarte überweisen um diese nutzen zu können, oder kann ich das Geld einfach auf dem Konto lassen und mit der Visa-Karte Geld abheben und z.B. in Supermärkten bezahlen?
      Liebe Grüße.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Das kommt darauf an, wie groß Ihre Kreditlinie auf der Kreditkarte ist. Meine Kreditlinie ist groß genug, dass ich keine Umbuchungen mache. Die automatische monatliche Verrechnung (und bis dahin die Zinsfreiheit) gefällt mir sehr gut.

        Wenn jemand das Konto erst neu aufgemacht hat, kann es sein, dass die Kreditlinie für größere Ausgaben nicht ausreicht. Dann ist es sinnvoll eine Umbuchung zu machen. Die Kreditlinie kann man erhöhen, in dem man den Gehaltseingang auf die DKB legt.

        Das Thema werden wir demnächst in unserem DKB Online-Handbuch (im internen Bereich) in einem Videoclip aufnehmen.

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
    3. Achim sagt:

      Immer noch unklar.., sorry 😉
      Ich bin Neukunde, hab also ´ne kleine Kreditlinie..
      Nun zahle ich angenommen 1.000 Euro auf mein Konto..
      Kann ich jetzt per KK darauf zugreifen oder muss ich das Geld erst auf die Kreditkarte überweisen um es verfügbar zu machen..

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Der Clip ist schon ein paar Tage älter, aber vielleicht trotzdem noch recht hilfreich:

        Künftig keine hilfreichen Videos verpassen? Youtube-Kanal abonnieren
        VN:F [1.9.22_1171]
        7
      • Achim sagt:

        Das hab ich gesehen.. 😉
        Genau das wirft ja meine Frage auf..
        Nochmal mein Problem gaaanz langsam.. 😉
        Bsp.:
        Ich habe 500 Euro auf meinem Konto und nix auf der Kreditkarte… Ist in diesem Moment die KK leer? Bzw. nicht zu gebrauchen?
        Mir ist nicht klar (und durch das Video eher noch unklarer) weswegen ich Geld hin und her schieben soll..
        Ich denke meine Karte greift auf mein Konto.., oder denke ich falsch?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Achim sagt:

          Und vielen vielen Dank für die Bemühungen und die Geduld.. 😉

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
        • Marcel sagt:

          Zunächst greift die DKB-Kreditkarte auf das Kreditkartenkonto zurück, dort ist nichts vorhanden. Also geht das Kreditkartenkonto ins Minus (vorausgesetzt die eingeräumte Kreditlinie reicht aus). Dann wird nach einiger Zeit (immer so um den 20./22. eies Monats) das Kreditkartenkonto ausgeglichen, also quasi automatisch vom Girokonto auf das das Kreditkartenkonto überwiesen.

          Fazit: Die Kreditkarte ist auch zu gebrauchen, wenn das Kreditkartenkonto leer ist – allerdings nur so weit, wie die DKB eine Kreditlinie gewährt hat.

          VA:F [1.9.22_1171]
          2
    4. Achim sagt:

      Danke, verstanden. Jetzt versteh ich auch den Unterschied der Karten.
      Allerdings kann es dann sein dass ich Geld auf der Kreditkarte habe und keins mehr auf dem Konto, damit ist die Bezahlung mit der Girokarte gefährdet.., etwas kompliziert..
      Vielen Dank für die Aufklärung.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    5. Anastasia sagt:

      Hallo Gregor,
      du erwähnst in diesem Video, dass die Fremdgebühren von der DKB erstattet werden. Ich habe allerdings ebenfalls in irgendeinem Artikel auf deiner Seite aufgeschnappt, dass dies ab den 1.06.2016 nicht mehr erfolgt. Stimmt das? Muss ich jetzt die Fremdgebühren alle selber zahlen?
      Und kann ich den an ALLEN Bankautomaten im Ausland kostenlos Geld abheben, oder darf ich es nur an bestimmten Geldautomaten/ Banken, die mit der DKB kooperieren? Da dies so irgendwo in den DKB Preis- und Leistungsverzeichnis steht, bin ich mir unsicher, bei welchen Banken ich den nun wirklich kostenlos Geld abheben kann.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Ja, richtig. Die Fremdgebühren werden nicht mehr erstattet. Hier der Aktualiserungsartikel: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-aendert-konditionen/ – eine Erstattung gibt es derzeit noch bei der Santander 1 Plus Visa. Diese hat die Erstattung eingeführt als die bisherigen beiden Banken DKB und Comdirect diese eingestellt haben.

        Ja, es ist richtig, dass du an allen Geldautomaten weltweit mit der DKB Visa Card kostenlos Bargeld abheben kannst, wenn die Karte dort akzeptiert wird. Über 99 % aller weltweiten Geldautomaten akzeptieren die Visa Card der DKB.

        Für die Abhebungen wird die DKB keine Gebühr berechnen. Es gibt aber Ländern, in denen ein direktes Kundenentgelt üblich ist. USA, Kanada und Thailand sind die meistgenannten. Hilft das weiter?

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
    6. Freudenberg sagt:

      Hallo
      Ich bin Kunde bei der DKB, wenn ich z.B. an der Kasse beim Aldi, Obi, Lidl an der Kasse per Girokarte zahle, fallen da Gebühren an?

      Danke schonmal für die Antwort.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    7. Dalia sagt:

      Hallo,

      verstehe ich das richtig?
      Mit der V-Pay kann man in Deutschland in allen möglichen Geschäften mit der Karte kostenfrei bezahlen, aber Bargeld Abhebung kostet dann? (außer es ist ein Automat von der DKB).

      Und mit der Kreditkarte kann man dann ebenfalls gebührenfrei überall abheben (ab 50€ ?) und auch in Geschäften gebührenfrei bezahlen?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    8. Lenni sagt:

      Hallo,
      greift bei Bezahlung mit der Visa Karte die Visa Karte auf meine DKB Girokonto zu oder auf mein schon bestehendes Konto, was ich angegeben habe?
      Ich wollte eigentlich nur eine Visa Karte und nun bin ich verwirrt wofür das DKB Girokonto ist.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Die Visa Card greift auf das Kreditkartenkonto bei er DKB zu. Dieses wird automatisch mit dem DKB-Girokonto verrechnet. Bei mir ist der Kreditrahmen ziemlich groß. Bei neuen Kunden ist der oft noch überschaubar, so dass es Sinn macht das Kreditkartenkonto durch Umbuchung aufzuladen.

        Merke: Kreditkartenverfügungsrahmen = Kreditlinie + ggf. Aufladung.

        Wer lieber eine Single-Kreditkarte haben möchte, die monatlich auf das bestehende Girokonto zugreift, schaut sich vielleicht man diesen Artikel an: https://www.deutscheskonto.org/de/barclaycard/

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
    9. Adrian sagt:

      „… und sonst packen Sie die Karte einfach weg. Ich persönlich trage Sie nicht in meinem Portmonee“.

      Ich kann nicht. Heute hat ein Zahnärzte-Zentrum meine Kreditkarte abgelehnt und erforderte eine Zahlung mit EC Karte.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    10. Felix sagt:

      Hallo,
      wenn ich das richtig verstanden habe bekommt die DKB Geld bei Zahlungen mit der Kreditkarte an der Kasse, muss aber Geld zahlen wenn ich an Fremdbanken Geld abhebe.

      Wie ist es nun, wenn ich per Kreditkarte an der Kasse zahle, ich aber z. B. bei Aldi beim Bezahlvorgang die Funktion des Geldabhebens benutze. Verdient die Bank daran oder macht sie Verluste?

      Ich freue mich auf eine Antwort.

      Viele Grüße Felix

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Abheben an der Kasse beim Aldi läuft über die Girocard. Üblicherweise verdient die DKB auch an Girocard-Zahlungen. Der Verdienst ist aber nicht so gut wie beim Einsatz der Visa Card. Ob an der Barabhebung ebenso verdient wird, weiß ich nicht 100%. Man könnte es annehmen, weil der Betrag in einer Summe mit den Einkäufen vom Konto gebucht wird. Spannende Frage. Dankeschön!

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
        • Felix sagt:

          Hallo, danke für die Antwort. Also ist es zwar möglich meinen Einkauf mit der Kreditkarte zu bezahlen, wenn ich aber zusätzlich Geld benötige funktioniert dies nicht und ich muss die Girocard nutzen. Ist dies richtig?

          Noch etwas anders. Auf was bezieht sich die 50,00-Euro-Grenze des DKB-Cash-Kontos? Muss ich bei jedem Einkauf mit Bezahlung der Kreditkarte min. 50,00€ zahlen oder bezieht sich dass nur auf das Geld abheben an Automaten? Gilt das auch bei der Girocard?

          Viele Grüße Felix

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Gregor sagt:

            Ja.

            Mit der Visa Card kann man kostenfrei seitens der DKB Bargeld abheben. Alle Beträge zwischen 50 und 1.000 Euro sind möglich. Darüber und darunter geht nicht.

            Mit der Girocard kann man kleinere Beträge abheben, was aber nicht empfehlenswert ist, weil das Abheben mit der Girocard nicht kostenfrei ist.

            VN:F [1.9.22_1171]
            0
            • Felix sagt:

              Dann muss ich also bei Zahlung mit Kreditkarte an der Kasse einen Einkauf von min 50,00€ tätigen, stimmt dass? Wenn ich mit der Girokarte an der Kasse zahle kostet mich dass aber nichts, oder?

              Viele Grüße Felix

              VA:F [1.9.22_1171]
              0
              • Arne sagt:

                Nein, nein. Zahlen kannst du fröhlich ab 1 Cent! Die 50-Euro-Grenze gilt nur für Bargeldabhebungen am Geldautomaten.

                VA:F [1.9.22_1171]
                0
    11. Meli sagt:

      Hallo, ich bin Neukunde.

      Ich habe eine schwarze Karte „Visa Credit“ und eine graue Karte „girocard“.

      1. Wann genau fallen Gebühren an? Ich habe alles gelesen aber noch nicht ganz verstanden.

      2. Mit der schwarze Visa Kreditkarte kann man kostenlos Geld ab 50€ abheben und an der Kasse bezahlen. Richtig?

      3. Wenn das Geschäft die Visa Kreditkarte nicht annimmt und ich mit Girokarte bezahlen möchte, fallen dann Gebühren an? Wie hoch?

      4. Nimmt das Geschäft Gebühren, wenn ich mit Kreditkarte ODER Girokarte bezahle?

      Es geht mir eig nur darum zu wissen, mit welcher Karte ich immer kostenlos an der Kasse bezahlen und am Automaten Geld abheben kann.

      Vielen Dank im Voraus!
      Liebe Grüße

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Jannik sagt:

        Halo Meli,

        Fürs Bezahlen kannst du die Kreditkarte oder die EC-Karte nehmen. Beides ist kostenlos für dich. Um kostenlos Geld abheben zu können, nimmst du nur die Kreditkarte. Das ist kostenlos für dich. Abheben mit der EC-Karte kostet eine Gebühr. Geht aber auch.

        Je nach Geschmack kannst du alles mit der EC-Karte bezahlen und mit der Kreditkarte nur Geld holen. Dadurch verdient die Bank insgesamt weniger an den Umsätzen von dir, weil der Händler eine geringere Gebühr zahlt, als bei der Kreditkarte. Oder du zahlst alles mit der KK, wo es geht. Allerdings hast du ein Limit auf der KK, je nach Einkommen und Bonität… Die Bank verdient durch den Einsatz der Kreditkarte mehr. Und je mehr Kunden der Bank die Kreditkarte verwenden, desto besser für die Bank.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    12. Der Ronny sagt:

      Man braucht eigentlich nur wissen
      Mit der Ec Karte kostet es Bargeld an Geldautomaten abzuheben die dort angegebenen Gebühren.
      Mit Ec an Tankstelle oder Geschäfte zahlen ist kostenfrei.
      Mit Visa ist Geld abheben immer ab min. 50 Euro an jedem Geldautomaten kostenfrei, sowie Zahlung in Geschäften und Tankstellen auch.
      Also ist es sinnvoller möglichst die Visa zu benutzen und die EC nur als Notfallkarte dabeizuhaben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    13. Kerstin Jakobs sagt:

      Hallo, ich bin schon länger DKB Kunde habe die Karten bisher aber kaum genutzt. Habe aber versucht mich genauer zu informieren. Dabei wurde mir erklärt dass beim Umbuchen auf mein Kreditkartenkonto ( geschieht momentam noch von einem Girokonto bei einer anderen Bank ) Gebühren von über 6 % anfallen, beim Einzug vom DKB Konto „nur“ noch 1,8 % . Habe ich da was falsch verstanden ?

      Danke und liebe Grüße
      Kerstin Jakobs

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Thorsten sagt:

        Denke schon dass du da was falsch verstanden hast.
        Umbuchung auf KK-Konto gibt es offiziell bei der DKB ja nicht (mehr), da kann ich mir vorstellen, dass da jemand Gebühren nimmt.
        Ich kann es mir nur so vorstellen, dass es die Bank selbst was kostet, wenn du z.b. Geld auf die KK aufbuchst.
        Ich habe auf jeden Fall DKB auf DKB-KK noch nie was bezahlt (nutze ja auch mehrere Karten als Tagesgeld.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Jannik sagt:

        Eine Buchung auf Dein Konto bei der DKB ist von Seiten der DKB kostenlos. Ebenfalls das Buchen von Deinem DKB-Konto auf Deine DKB-Kreditkarte. Bei anderen Banken kann es durchaus sein, dass sie eine Gebühr für Buchungen allgemein erheben. Das kann man im Preis-Leistungs-Verzeichnis einsehen oder bei der Bank erfragen, falls man das nicht kennt. Sollte es der Fall sein, beispielsweise Sparkassen und Volksbanken erheben das zum Teil, um mal nur zwei zu nennen, würde ich zu einem Kontowechsel raten… Die DKB selbst erhebt für das Konto, die Kreditkarte und auch für jegliche Buchungen keine Gebühr und dabei spielt es für die Bank keine Rolle in welche Richtung das Geld hin und her geschickt wird…

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
      • Seb sagt:

        Hallo Kerstin,

        das Kreditkartenkonto der DKB ist genau das: Ein Konto. Es hat eine Kontonummer und eine BLZ (um in den herkömmlichen Bezeichnungen zu bleiben).

        Es macht also keinerlei Unterschied, ob Geld von einem Girokonto zu einem anderen oder eben auf das Kreditkartenkonto überwiesen wird (oder wieder zurück).

        Wenn du Geld von einer anderen Bank überweist und diese erhebt pro Überweisung eine Buchungsgebühr, dann fällt diese bei einer Überweisung auf die DKB-Kreditkarte an. Mehr aber nicht.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    14. Hans Walter sagt:

      Hallo Kerstin,

      ich Nutze die DKB Bank jetzt seit mehr als einem Jahr sehr intensiv.
      Ich buche auch mehr mals im Monat Geld vom Konto auf die Kreditkarte oder das Visa Tagesgeld Konto bei der DKB.
      Noch nie Gebühren dafür bezahlt.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    15. Florian sagt:

      Hallo zusammen,

      ich habe eine Frage zur Girocard. Handelt es sich dabei um eine vollwertige Cirocard oder „nur“ um eine Maestro/V-Pay Karte?

      Leider gab es bei einigen Geschäften in meiner Umgebung Probleme mit meiner Barclaycard Maestro Karte. Mir wurde dann mitgeteilt dass Maestro oder V-Pay nicht überall akzeptiert werden, man aber mit einer Karte mit Girocard Logo überall in Deutschland bargeldlos zahlen kann.

      Schon einmal vielen Dank für eure Mühe.

      Florian

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    16. Jannik sagt:

      Hallo Florian,

      Mit der EC-Karte der DKB wirst du nicht in solche Situationen sie mit der BC kommen. Ich hatte das leider auch schon. Die Karte der DKB ist eine vollwertige Karte.

      Google findet dazu folgende Seite:
      https://de.reclabox.com/beschwerde/37718-barclaycard-hamburg-maestro-karte-eingeschraenkt-einsetzbar

      Es ist bekannt, dass die EC-Karte von Barclay nicht überall einsetzbar ist.
      Der Artikel ist zwar schon älter, erklärt es aber gut. Davon abgesehen wird die Maestro eh zum September eingestampft. Bei der Post werde ich sie vorher noch testen, schätze aber dass sie dort auch nicht gehen wird..

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    17. KATJA sagt:

      Ich lese sehr oft, dass viele nur noch die Kreditkarte nutzen, man hat doch dann keinen Überblick mehr was man auf dem Konto hat, da die Kreditkartenrechnung Ende Monat abgerechnet wird oder denke ich falsch?
      Ich kann doch die Giro ganz normal nehmen zum bezahlen, so dass ich auch einen Überblick habe was ich noch auf dem Konto habe u. mit der Visa hebe ich Geld ab u. bezahl im Ausland

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Gregor sagt:

        a) Vielleicht können Sie sich vorstellen, dass es Leute gibt, die sehr wohl einen guten Überblick über ihre Kreditkarte haben?

        (Es gibt seltsamerweise Finanz-Coaches, die einen einreden wollen, dass das nicht so ist. Sie hören dann oft den Tipp „Zerscheiden Sie Ihre Kreditkarten“. Dieses „Ding“ wurde in den 1980-Jahren in den USA entwickelt und hat Ursachen im US-Kreditmarkt … da aber viele Coaches von einander abschreiben und die führenden aus den USA kommen, ist das ziemlich unreflektiert in Deutschland übernommen worden – ohne die Ursachen vom US-Kreditmarkt zu haben).

        b) Klar, können Sie immer für sich selbst entscheiden, mit welcher Karte sie was machen 🙂

        Unser Ziel von DeutschesKonto.ORG ist Sie und andere smarte Bankkunden fit für eigene Entscheidungen zu machen!

        Tolle Frage, herzlichen Dank! 🙏

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
      • Thorsten sagt:

        Irgendwie empfinde ich das genau andersrum. Durch die Girocard habe ich manchmal Umsätze erst ein paar Tage später, Wenn diese zum Beispiel noch Lastschrift benutzen.
        Auf der Kreditkarte sehe ich meine Umsätze relativ zeitnah.
        Ich finde das hängt irgendwie davon ab wie man sich Home Banking vorstellt.
        Ich mache Home Banking auf dem Mobiltelefon und kann alle meine Kreditkarten damit zeitnah abfragen.
        Bei den DKB Karten funktioniert das prima.
        Zum Homebanking nutze ich da eine Multi-Bank-Lösung wie OutBank und Banking4i auf iOS. Auf Android wird es ähnliches geben.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    18. Axel S sagt:

      Hallo,
      Ich bin ein neuer DKB-Kunde und war verblüfft, als ich das erste Mal (bei Aldi) mit der Visa-Card bezahlen wollte. Die Kasse verlangte die PIN! Bei der VIsa-Karte wird doch sonst (wenn nicht gleich „kontaktlos“ bezahlt wird) die Unterschrift verlangt und nicht die PIN. – Ist das bei der DKB-Visakarte anders?
      Freundliche Grüße

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Gute Frage, Danke!

        Mit Visa hat das wenig zu tun. Die ausgebenden Banken legen die Vorgehensweise fest. Bereits seit mehr als 10 Jahren nimmt – aus Sicherheitsgründen – die PIN-Eingabe zu. Bei einer Zahlungsbestätigung durch PIN gibt es wesentlich weniger Betrugsfälle und Reklamationen als bei Bestätigung durch Unterschrift. Bei der DKB war das seit meiner eigenen Kontoeröffnung im Jahr 2004 bereits der Fall.

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
    19. Axel S. sagt:

      Hallo. Gleich noch eine Frage zu meinem neuen DKB-Konto, und zwar zum Benutzen der Handy-App (iPhone):
      Muss ich wirklich immer neu meinen Anmeldenamen = Kontonummer_p eintippen? Bei meiner bisher benutzten Handy-Banking App wurde der Anmeldenamen gespeichert, so dass ich nur das Passwort immer neu eingeben musste.
      Die Kontonummer ist ja ziemlich lang – und dann die Minitastatur auf dem Handy- da kann man sich leicht mal vertippen…
      Herzliche Grüße
      Axel

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Jannik sagt:

        Hallo Axel,

        Bei manchen Telefonen speichert entweder das Gerät die Eingaben, sodass dann die Nummer als Vorschlag erscheint oder aber man erlaubt dem Gerät die Nummer und das Passwort zu speichern… ich empfinde es als nicht schlimm, das man das immer eingeben muss, ist glaube ich eine Gewohnheitssache…

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Arne sagt:

        Beim iPhone hast du in der App die Möglichkeit TouchID zu aktivieren. Dann musst du nur den Fingerabdruck scannen und Kontonummer und Passwort geben sich von selbst ein.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Thorsten sagt:

        Touch-ID eins halten auf iPhones.
        Ansonsten hast du auch die Möglichkeit deinen Anmeldenamen umzuändern.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    20. Valentin sagt:

      Hallo Zusammen,

      wie genau funktioniert das mit der Abbuchung beim Zahlen mit Kreditkarte, wenn Guthaben auf dem KK-Konto vorhanden ist? Wird das direkt vom Guthaben abgebucht oder erst gesammelt zu einem Stichtag monatlich?

      Zusätzlich würde mich noch interessieren, ob, wenn man (fast) alles mit Kreditkarte zahlt und abhebt, es dann noch Gründe dafür gibt, nicht nahezu das gesamte Guthaben auf das KK-Konto zu packen?
      Man hätte damit ja die Verzinsung bestmöglich ausgenutzt, und zahlt (je nach dem wie meine erste Frage beantwortet wird) quasi wie mit einer EC-Karte.

      Geld auf dem Girokonto nutzen Sie ja auch nur um die Kreditkartenabrechnung zahlen zu können und bekommen darauf keine Verzinsung. Oder habe ich da einen Denkfehler drin?

      Vielen Dank und viele Grüße
      Valentin

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Ja, gerne: Wenn Guthaben auf dem Konto ist, wird das mit jeder Zahlung verringert. Gedanklich kann man das leicht nachvollziehen: Ein Konto hat nur einen Saldo (Kontostand). Üblicherweise läuft der zinsfrei ins Minus. Von Guthaben darauf ist, senkt jede Zahlung natürlich ebenfalls den Kontostand.

        Das ist eine individuelle Entscheidung. Aber wenn man sonst das Girokonto nicht nutzt, kann man natürlich alles Guthaben auf dem Kreditkartenkonto „parken“. Dazu gibt es sogar eine Funktion. Findet man bei Visa Sparen.

        Richtig. Auf dem Girokonto gibt es keine Zinsen (mehr). Auf dem Kreditkartenkonto (noch). Eine Änderung ist mir nicht bekannt, aber die Zinsen sind ja mehr „Guter Wille“ statt Einkommen. 😉

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
      • Arne sagt:

        Ich lasse inzwischen meine Kreditkarte zinsfrei ins Minus laufe. Und mit dem Girokonto ausgleichen. Das Zinsensammeln mit dem Geld das „übrig“ ist mache ich via Visa-Sparen auf der virtuellen Kreditkarte (Visa-Tagesgeld).
        Ich habe immer Geld auch auf dem Girokonto, schließlich nehmen noch nicht alle Händler Kreditkarten und es gibt auch so noch genug Abbuchungen über den Monat. Aber Karte Nummer 1 ist inzwischen meine Visa-Karte.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    21. Neffy sagt:

      Hallo zusammen,

      ist das Zahlen mit der V-Pay (GiroKarte) im EU-Ausland z.B Österreich, kostenfrei?
      Bei einem gemeinsamen Konto haben zwei Personen ein Giro-Konto und zwei Kredit-Konten…was wäre die beste Option für die EU-Zahlungen? Sollten wir das ganze Geld auf eine KK überweißen und nur sie dann nutzen?

      Das Abheben ist komplett klar!
      Beide Konten sind eher neu, also mit einem nidrigen Limit von 100€.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Ja, Zahlungen mit der Girocard sind in Österreich und allen anderen Euroländer völlig kostenfrei. Alles andere richtig genannt mit den Girocards und Kreditkarten sowie dem einen gemeinsam Girokonto, aber zwei Kreditkartenkonto.

        Die Nutzung ist Gewohnheitssache. Einige bevorzugen die Girocards, andere die Kreditkarte. Bei mir ist es die Visa Card (Kreditkarte), weil ich mit der auch kostenfrei Bargeld abheben kann. Die Girocard nehme ich überhaupt nicht mit.

        VN:F [1.9.22_1171]
        0

    Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

Bereit für Smartphone-Bank?

smartphone bank

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.