Welche Karte Sie für was optimal einsetzen:

DKB: Girokarte oder Kreditkarte?

„Das Bargeld abheben ist doch nicht immer kostenlos“, schimpfte vor einiger Zeit eine junge Mutter auf unserem Webportal. Sie war kurz vorher zur DKB gewechselt und nutze das Konto weiter so, wie sie ihr altes genutzt hatte. Nur eben ohne monatliche Kontoführungsgebühren zu zahlen.

Was war passiert?

Wie gewohnt hatte sie alle Zahlungen mit der Girokarte getätigt – und die Bargeldabhebungen auch. So …

  1. hat sie keine DKB-Club Punkte gesammelt,
  2. hat sie nicht die zinsfreie Zeit auf dem Kreditkartenkonto genutzt,
  3. sind Fremdgebühren beim Bargeldbezug angefallen.

Vermutlich wäre Ihnen das nicht passiert, weil Sie die Post von der DKB (oder unser Spezial-Portal) aufmerksam gelesen haben. Damit Sie das DKB-Konto bestmöglich ausschöpfen können, habe ich mich jedoch entschlossen, Ihnen die Karten detailliert vorzustellen:

Bei Kontoeröffnung erhalten Sie automatisch zwei Karten von der Bank per Post:

Die DKB Girocard nutzen Sie …

Girokarte

  • als Akzeptanz-Joker dort, wo keine Kreditkartenzahlungen akzeptiert werden, zum Beispiel in Discountern wie den Penny-Markt,
  • als Chip, wenn Sie das Chip-TAN-Verfahren zur Bestätigung bei Aufträgen im Online-Banking gewählt haben,
  • zur Einzahlung von Bargeld an den DKB-eigenen Einzahlungsautomaten.

… und sonst packen Sie die Karte einfach weg. Ich persönlich trage Sie nicht in meinem Portmonee.

Für alles andere benutzen Sie die DKB Visa Card:

DKB Visa Card

  • Bargeldabhebungen im In- und Ausland,
  • alle Online- und Offline-Einkäufe,
  • zum Punkte sammeln,
  • als Sparkonto (siehe Lektion: Visa Sparen)
  • Details zum optimalen Karteneinsatz

    Nachdem wir die Einsatzabschnitte abgesteckt haben, jetzt warum es so sinnvoll ist:

    1. Bargeldabhebungen

    Bei der Bargeldabhebung mit der Girokarte fallen in Deutschland die Fremdgebühren des Automatenbetreibers an. Im Ausland wird es aber richtig teuer. Einzig Abhebungen an den DKB-eigenen Automaten sind gebührenfrei.

    Das hat natürlich einen Hintergrund: Die Bank möchte, dass die Kunden die Visa Card benutzen, weil sie an den Interchangegebühren – das sind die Gebühren, die der Zahlungsempfänger (z. B. der Händler) für die Kartenzahlung entrichten muss – Geld verdient.

    Deswegen hat die DKB die Visa Card mit noch ein paar netten Extras ausgestattet. Das schauen wir uns gleich an.

    Merke: Geld abheben ⇒ Kreditkarte

    Geld abheben mit der Visa Card ist weltweit immer gebührenfrei. Sie bekommen sogar Fremdgebühren erstattet, falls welche angefallen sind (siehe Lektion: Erstattung von ausländischen ATM-Gebühren).

    2. Bargeldlose Zahlungen

    Zahlungen mit der Girokarte werden sofort von Ihrem Girokonto abgebucht. Die Girocard ist eine klassische Debit-Karte.

    Hingegen werden alle Zahlungen mit der Visa Card auf dem Kreditkartenkonto gesammelt, um einmal im Monat mit dem Girokonto verrechnet zu werden. In diesem Zeitraum fallen keine Zinsen an. Sie haben quasi für bis zu 30 Tage einen zins- und kostenfreien Kredit bei der DKB.

    Merke: Zahlungen ⇒ Kreditkarte

    3. Punkte sammeln

    Punkte sammeln Sie automatisch beim Einsatz der Visa Card.

    1 Euro Kartenumsatz = 1 Punkt

    Die Punkte werden monatlich gutgeschrieben. Sie können das im Online-Banking unter dem Reiter „DKB Club“ in der rechten Navigations­leiste gut nachvollziehen. Die Punkte können in Prämien eingetauscht werden. Aber das wäre wieder ein neuer Beitrag.

    4. Sparkonto

    Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Kreditkarte als Sparkonto zu benutzen. Dazu bucht man Guthaben vom Girokonto auf die Visa Card um. Die Zinsen sind auf der Kreditkarte wesentlich höher als auf dem Girokonto. Zudem erfolgt die Zinsgutschrift monatlich.

    Merke: Spargeld ⇒ Kreditkarte

    Da es sich „beißt“, auf der einen Seite den Kreditkartensaldo zinsfrei ins Minus laufen zu lassen und auf der andere Seite Geld einzuzahlen, um Zinsen zu erwirtschaften, empfiehlt es sich, kostenlos eine zweite Visa Card zu beantragen, wenn man das möchte. Wie das genau funktioniert lernen Sie in den Einzel-Lektionen „Visa Sparen“ und „2. Kreditkarte“.

    Zusammenfassung & Faustformel

    DKB-Kunden erhalten eine Giro- und eine Kreditkarte. Wenn Sie die Girokarte nicht für das Chip-TAN-Verfahren benötigen, können Sie diese Karte in den meisten Fällen sicher weglegen.

    Machen Sie möglichst alle Zahlungen mit der DKB Kreditkarte. Kartenumsätze sind bis zu 30 Tagen zinsfrei und Sie sammeln automatisch Punkte, die Sie in Prämien einlösen können.

    Sollte ein Geschäft keine Kreditkarten akzeptieren, dann heben Sie einfach Bargeld am nächst­gelegenen Automaten ab. Geldabhebungen sind mit der Visa Card immer kostenlos!

    Frage?

    Haben Sie Fragen zur optimalen Nutzung der DKB-Karten? Posten Sie diese über die Kommentarfunktion. Wenn ich kann, helfe ich Ihnen gerne.

    Weiter im DKB-Videokurs:

    ⇐ Internet-Banking | ⇑ Inhaltsverzeichnis | Verfügungsrahmen der Karten ⇒

    [Gesamt: 38   Durchschnitt:  4.5/5]

    Wer schreibt hier?

    Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

    121 Kommentare zu “DKB: Girokarte oder Kreditkarte?”

    1. Maren sagt:

      Wieso haben Sie keine Girocard einstecken? Zahlen Sie nie im Discounter oder bevorzugen Sie hierfür eine andere Bank? 😉
      Ich könnte ohne meine zwei DKB Karten nicht bargeldfrei leben …

      • Gregor sagt:

        … und ich lebe nicht bargeldfrei! Tatsächlich zahle ich regelmäßig mit Bargeld, welches ich vorher mit der DKB Visa Card abgehoben habe. Der Fairness halber hebe ich nur ein bis zwei Mal pro Monat Bargeld ab, schließlich fallen dafür trotzdem Kosten an (diese trägt die DKB für uns Kunden).

        Und ja, ich habe öfter mal eine andere Bankkarte dabei. Schließlich gehört es zu meinem Leben auch Erfahrungen mit anderen Banken zusammeln, um diese im besten Fall in einem Artikel auf diesem Spezial-Portal zu verwenden.

        • Maren sagt:

          Danke für die ehrliche Rückmeldung.
          Für den durchschnittlichen DKB-Kunden, an den Sie ihre Videos richten, empfiehlt es sich aber trotzdem, die EC-Karte dabei zu haben, wenn man das Konto als Hausbank und Hauptgiroverbindung benützt, denn immerhin braucht man in einem überwiegenden Teil der deutschen Geschäfte weiterhin eine Girokarte, denn VISA wird leider häufig von normalen Supermärkten nicht akzeptiert.

          Finden Sie es nicht einfacher, bargeldfrei zu leben? Ich hebe höchstens 1x pro Monat mit der VISA Karte Geld ab, den Rest erledige ich via Kartenzahlung oder Online. 🙂

          • Gregor sagt:

            Stimmt! Und so wie Sie Ihre Karten nutzen, lieben es die Banken. An Kartenumsätzen verdient eine Bank, Bargeld kostet.

            Sie gehören definitiv zu den Kunden, die die DKB besonders mag (wenn man das so von einer Institution so sagen kann).

            • Maren sagt:

              Da haben Sie sicher Recht damit, was Sie schreiben.

              Es gibt auch Banken, die Zahlen sogar ihren Kunden eine kleine Summe (z.B. 0,10€) für jede Kartenbenutzung.

              Mir ist Bargeld einfach zu lästig. Kartenzahlung geht viel einfacher. Ich zahle nur beim Bäcker mit Bargeld, sonst hauptsächlich VISA (wegen DKB Bonusprogramm und zinsfreiem Kredit) und wenn keine VISA akzeptiert wird, nehme ich die V-Pay-Karte.
              So lässt es sich gut leben. Und den Überblick behalte ich trotzdem, indem ich meine Finanzen online immer aktuell im Blick habe. Das ist bei Bargeld nicht so, dass man es in Echtzeit schwarz auf weiß hat.

              Schön, dass ich ein beliebter Kunde für die Bank bin.

    2. Achim sagt:

      Hallo, ich bin jetzt doch etwas verwirrt..
      Muss ich Geld vom Konto auf die Kreditkarte überweisen um diese nutzen zu können, oder kann ich das Geld einfach auf dem Konto lassen und mit der Visa-Karte Geld abheben und z.B. in Supermärkten bezahlen?
      Liebe Grüße.

      • Gregor sagt:

        Das kommt darauf an, wie groß Ihre Kreditlinie auf der Kreditkarte ist. Meine Kreditlinie ist groß genug, dass ich keine Umbuchungen mache. Die automatische monatliche Verrechnung (und bis dahin die Zinsfreiheit) gefällt mir sehr gut.

        Wenn jemand das Konto erst neu aufgemacht hat, kann es sein, dass die Kreditlinie für größere Ausgaben nicht ausreicht. Dann ist es sinnvoll eine Umbuchung zu machen. Die Kreditlinie kann man erhöhen, in dem man den Gehaltseingang auf die DKB legt.

        Das Thema werden wir demnächst in unserem DKB Online-Handbuch (im internen Bereich) in einem Videoclip aufnehmen.

    3. Achim sagt:

      Immer noch unklar.., sorry 😉
      Ich bin Neukunde, hab also ´ne kleine Kreditlinie..
      Nun zahle ich angenommen 1.000 Euro auf mein Konto..
      Kann ich jetzt per KK darauf zugreifen oder muss ich das Geld erst auf die Kreditkarte überweisen um es verfügbar zu machen..

      • Gregor sagt:

        Der Clip ist schon ein paar Tage älter, aber vielleicht trotzdem noch recht hilfreich:

        Künftig keine hilfreichen Videos verpassen? Youtube-Kanal abonnieren
      • Achim sagt:

        Das hab ich gesehen.. 😉
        Genau das wirft ja meine Frage auf..
        Nochmal mein Problem gaaanz langsam.. 😉
        Bsp.:
        Ich habe 500 Euro auf meinem Konto und nix auf der Kreditkarte… Ist in diesem Moment die KK leer? Bzw. nicht zu gebrauchen?
        Mir ist nicht klar (und durch das Video eher noch unklarer) weswegen ich Geld hin und her schieben soll..
        Ich denke meine Karte greift auf mein Konto.., oder denke ich falsch?

        • Achim sagt:

          Und vielen vielen Dank für die Bemühungen und die Geduld.. 😉

        • Marcel sagt:

          Zunächst greift die DKB-Kreditkarte auf das Kreditkartenkonto zurück, dort ist nichts vorhanden. Also geht das Kreditkartenkonto ins Minus (vorausgesetzt die eingeräumte Kreditlinie reicht aus). Dann wird nach einiger Zeit (immer so um den 20./22. eies Monats) das Kreditkartenkonto ausgeglichen, also quasi automatisch vom Girokonto auf das das Kreditkartenkonto überwiesen.

          Fazit: Die Kreditkarte ist auch zu gebrauchen, wenn das Kreditkartenkonto leer ist – allerdings nur so weit, wie die DKB eine Kreditlinie gewährt hat.

    4. Achim sagt:

      Danke, verstanden. Jetzt versteh ich auch den Unterschied der Karten.
      Allerdings kann es dann sein dass ich Geld auf der Kreditkarte habe und keins mehr auf dem Konto, damit ist die Bezahlung mit der Girokarte gefährdet.., etwas kompliziert..
      Vielen Dank für die Aufklärung.

    5. Anastasia sagt:

      Hallo Gregor,
      du erwähnst in diesem Video, dass die Fremdgebühren von der DKB erstattet werden. Ich habe allerdings ebenfalls in irgendeinem Artikel auf deiner Seite aufgeschnappt, dass dies ab den 1.06.2016 nicht mehr erfolgt. Stimmt das? Muss ich jetzt die Fremdgebühren alle selber zahlen?
      Und kann ich den an ALLEN Bankautomaten im Ausland kostenlos Geld abheben, oder darf ich es nur an bestimmten Geldautomaten/ Banken, die mit der DKB kooperieren? Da dies so irgendwo in den DKB Preis- und Leistungsverzeichnis steht, bin ich mir unsicher, bei welchen Banken ich den nun wirklich kostenlos Geld abheben kann.

      • Gregor sagt:

        Ja, richtig. Die Fremdgebühren werden nicht mehr erstattet. Hier der Aktualiserungsartikel: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-aendert-konditionen/ – eine Erstattung gibt es derzeit noch bei der Santander 1 Plus Visa. Diese hat die Erstattung eingeführt als die bisherigen beiden Banken DKB und Comdirect diese eingestellt haben.

        Ja, es ist richtig, dass du an allen Geldautomaten weltweit mit der DKB Visa Card kostenlos Bargeld abheben kannst, wenn die Karte dort akzeptiert wird. Über 99 % aller weltweiten Geldautomaten akzeptieren die Visa Card der DKB.

        Für die Abhebungen wird die DKB keine Gebühr berechnen. Es gibt aber Ländern, in denen ein direktes Kundenentgelt üblich ist. USA, Kanada und Thailand sind die meistgenannten. Hilft das weiter?

    6. Freudenberg sagt:

      Hallo
      Ich bin Kunde bei der DKB, wenn ich z.B. an der Kasse beim Aldi, Obi, Lidl an der Kasse per Girokarte zahle, fallen da Gebühren an?

      Danke schonmal für die Antwort.

    7. Dalia sagt:

      Hallo,

      verstehe ich das richtig?
      Mit der V-Pay kann man in Deutschland in allen möglichen Geschäften mit der Karte kostenfrei bezahlen, aber Bargeld Abhebung kostet dann? (außer es ist ein Automat von der DKB).

      Und mit der Kreditkarte kann man dann ebenfalls gebührenfrei überall abheben (ab 50€ ?) und auch in Geschäften gebührenfrei bezahlen?

    8. Lenni sagt:

      Hallo,
      greift bei Bezahlung mit der Visa Karte die Visa Karte auf meine DKB Girokonto zu oder auf mein schon bestehendes Konto, was ich angegeben habe?
      Ich wollte eigentlich nur eine Visa Karte und nun bin ich verwirrt wofür das DKB Girokonto ist.

      • Gregor sagt:

        Die Visa Card greift auf das Kreditkartenkonto bei er DKB zu. Dieses wird automatisch mit dem DKB-Girokonto verrechnet. Bei mir ist der Kreditrahmen ziemlich groß. Bei neuen Kunden ist der oft noch überschaubar, so dass es Sinn macht das Kreditkartenkonto durch Umbuchung aufzuladen.

        Merke: Kreditkartenverfügungsrahmen = Kreditlinie + ggf. Aufladung.

        Wer lieber eine Single-Kreditkarte haben möchte, die monatlich auf das bestehende Girokonto zugreift, schaut sich vielleicht man diesen Artikel an: https://www.deutscheskonto.org/de/barclaycard/

    9. Adrian sagt:

      „… und sonst packen Sie die Karte einfach weg. Ich persönlich trage Sie nicht in meinem Portmonee“.

      Ich kann nicht. Heute hat ein Zahnärzte-Zentrum meine Kreditkarte abgelehnt und erforderte eine Zahlung mit EC Karte.

    10. Felix sagt:

      Hallo,
      wenn ich das richtig verstanden habe bekommt die DKB Geld bei Zahlungen mit der Kreditkarte an der Kasse, muss aber Geld zahlen wenn ich an Fremdbanken Geld abhebe.

      Wie ist es nun, wenn ich per Kreditkarte an der Kasse zahle, ich aber z. B. bei Aldi beim Bezahlvorgang die Funktion des Geldabhebens benutze. Verdient die Bank daran oder macht sie Verluste?

      Ich freue mich auf eine Antwort.

      Viele Grüße Felix

      • Gregor sagt:

        Abheben an der Kasse beim Aldi läuft über die Girocard. Üblicherweise verdient die DKB auch an Girocard-Zahlungen. Der Verdienst ist aber nicht so gut wie beim Einsatz der Visa Card. Ob an der Barabhebung ebenso verdient wird, weiß ich nicht 100%. Man könnte es annehmen, weil der Betrag in einer Summe mit den Einkäufen vom Konto gebucht wird. Spannende Frage. Dankeschön!

        • Felix sagt:

          Hallo, danke für die Antwort. Also ist es zwar möglich meinen Einkauf mit der Kreditkarte zu bezahlen, wenn ich aber zusätzlich Geld benötige funktioniert dies nicht und ich muss die Girocard nutzen. Ist dies richtig?

          Noch etwas anders. Auf was bezieht sich die 50,00-Euro-Grenze des DKB-Cash-Kontos? Muss ich bei jedem Einkauf mit Bezahlung der Kreditkarte min. 50,00€ zahlen oder bezieht sich dass nur auf das Geld abheben an Automaten? Gilt das auch bei der Girocard?

          Viele Grüße Felix

          • Gregor sagt:

            Ja.

            Mit der Visa Card kann man kostenfrei seitens der DKB Bargeld abheben. Alle Beträge zwischen 50 und 1.000 Euro sind möglich. Darüber und darunter geht nicht.

            Mit der Girocard kann man kleinere Beträge abheben, was aber nicht empfehlenswert ist, weil das Abheben mit der Girocard nicht kostenfrei ist.

            • Felix sagt:

              Dann muss ich also bei Zahlung mit Kreditkarte an der Kasse einen Einkauf von min 50,00€ tätigen, stimmt dass? Wenn ich mit der Girokarte an der Kasse zahle kostet mich dass aber nichts, oder?

              Viele Grüße Felix

              • Arne sagt:

                Nein, nein. Zahlen kannst du fröhlich ab 1 Cent! Die 50-Euro-Grenze gilt nur für Bargeldabhebungen am Geldautomaten.

    11. Meli sagt:

      Hallo, ich bin Neukunde.

      Ich habe eine schwarze Karte „Visa Credit“ und eine graue Karte „girocard“.

      1. Wann genau fallen Gebühren an? Ich habe alles gelesen aber noch nicht ganz verstanden.

      2. Mit der schwarze Visa Kreditkarte kann man kostenlos Geld ab 50€ abheben und an der Kasse bezahlen. Richtig?

      3. Wenn das Geschäft die Visa Kreditkarte nicht annimmt und ich mit Girokarte bezahlen möchte, fallen dann Gebühren an? Wie hoch?

      4. Nimmt das Geschäft Gebühren, wenn ich mit Kreditkarte ODER Girokarte bezahle?

      Es geht mir eig nur darum zu wissen, mit welcher Karte ich immer kostenlos an der Kasse bezahlen und am Automaten Geld abheben kann.

      Vielen Dank im Voraus!
      Liebe Grüße

      • Jannik sagt:

        Halo Meli,

        Fürs Bezahlen kannst du die Kreditkarte oder die EC-Karte nehmen. Beides ist kostenlos für dich. Um kostenlos Geld abheben zu können, nimmst du nur die Kreditkarte. Das ist kostenlos für dich. Abheben mit der EC-Karte kostet eine Gebühr. Geht aber auch.

        Je nach Geschmack kannst du alles mit der EC-Karte bezahlen und mit der Kreditkarte nur Geld holen. Dadurch verdient die Bank insgesamt weniger an den Umsätzen von dir, weil der Händler eine geringere Gebühr zahlt, als bei der Kreditkarte. Oder du zahlst alles mit der KK, wo es geht. Allerdings hast du ein Limit auf der KK, je nach Einkommen und Bonität… Die Bank verdient durch den Einsatz der Kreditkarte mehr. Und je mehr Kunden der Bank die Kreditkarte verwenden, desto besser für die Bank.

    12. Der Ronny sagt:

      Man braucht eigentlich nur wissen
      Mit der Ec Karte kostet es Bargeld an Geldautomaten abzuheben die dort angegebenen Gebühren.
      Mit Ec an Tankstelle oder Geschäfte zahlen ist kostenfrei.
      Mit Visa ist Geld abheben immer ab min. 50 Euro an jedem Geldautomaten kostenfrei, sowie Zahlung in Geschäften und Tankstellen auch.
      Also ist es sinnvoller möglichst die Visa zu benutzen und die EC nur als Notfallkarte dabeizuhaben.

    13. Kerstin Jakobs sagt:

      Hallo, ich bin schon länger DKB Kunde habe die Karten bisher aber kaum genutzt. Habe aber versucht mich genauer zu informieren. Dabei wurde mir erklärt dass beim Umbuchen auf mein Kreditkartenkonto ( geschieht momentam noch von einem Girokonto bei einer anderen Bank ) Gebühren von über 6 % anfallen, beim Einzug vom DKB Konto „nur“ noch 1,8 % . Habe ich da was falsch verstanden ?

      Danke und liebe Grüße
      Kerstin Jakobs

      • Thorsten sagt:

        Denke schon dass du da was falsch verstanden hast.
        Umbuchung auf KK-Konto gibt es offiziell bei der DKB ja nicht (mehr), da kann ich mir vorstellen, dass da jemand Gebühren nimmt.
        Ich kann es mir nur so vorstellen, dass es die Bank selbst was kostet, wenn du z.b. Geld auf die KK aufbuchst.
        Ich habe auf jeden Fall DKB auf DKB-KK noch nie was bezahlt (nutze ja auch mehrere Karten als Tagesgeld.

      • Jannik sagt:

        Eine Buchung auf Dein Konto bei der DKB ist von Seiten der DKB kostenlos. Ebenfalls das Buchen von Deinem DKB-Konto auf Deine DKB-Kreditkarte. Bei anderen Banken kann es durchaus sein, dass sie eine Gebühr für Buchungen allgemein erheben. Das kann man im Preis-Leistungs-Verzeichnis einsehen oder bei der Bank erfragen, falls man das nicht kennt. Sollte es der Fall sein, beispielsweise Sparkassen und Volksbanken erheben das zum Teil, um mal nur zwei zu nennen, würde ich zu einem Kontowechsel raten… Die DKB selbst erhebt für das Konto, die Kreditkarte und auch für jegliche Buchungen keine Gebühr und dabei spielt es für die Bank keine Rolle in welche Richtung das Geld hin und her geschickt wird…

      • Seb sagt:

        Hallo Kerstin,

        das Kreditkartenkonto der DKB ist genau das: Ein Konto. Es hat eine Kontonummer und eine BLZ (um in den herkömmlichen Bezeichnungen zu bleiben).

        Es macht also keinerlei Unterschied, ob Geld von einem Girokonto zu einem anderen oder eben auf das Kreditkartenkonto überwiesen wird (oder wieder zurück).

        Wenn du Geld von einer anderen Bank überweist und diese erhebt pro Überweisung eine Buchungsgebühr, dann fällt diese bei einer Überweisung auf die DKB-Kreditkarte an. Mehr aber nicht.

    14. Hans Walter sagt:

      Hallo Kerstin,

      ich Nutze die DKB Bank jetzt seit mehr als einem Jahr sehr intensiv.
      Ich buche auch mehr mals im Monat Geld vom Konto auf die Kreditkarte oder das Visa Tagesgeld Konto bei der DKB.
      Noch nie Gebühren dafür bezahlt.

    15. Florian sagt:

      Hallo zusammen,

      ich habe eine Frage zur Girocard. Handelt es sich dabei um eine vollwertige Cirocard oder „nur“ um eine Maestro/V-Pay Karte?

      Leider gab es bei einigen Geschäften in meiner Umgebung Probleme mit meiner Barclaycard Maestro Karte. Mir wurde dann mitgeteilt dass Maestro oder V-Pay nicht überall akzeptiert werden, man aber mit einer Karte mit Girocard Logo überall in Deutschland bargeldlos zahlen kann.

      Schon einmal vielen Dank für eure Mühe.

      Florian

    16. Jannik sagt:

      Hallo Florian,

      Mit der EC-Karte der DKB wirst du nicht in solche Situationen sie mit der BC kommen. Ich hatte das leider auch schon. Die Karte der DKB ist eine vollwertige Karte.

      Google findet dazu folgende Seite:
      https://de.reclabox.com/beschwerde/37718-barclaycard-hamburg-maestro-karte-eingeschraenkt-einsetzbar

      Es ist bekannt, dass die EC-Karte von Barclay nicht überall einsetzbar ist.
      Der Artikel ist zwar schon älter, erklärt es aber gut. Davon abgesehen wird die Maestro eh zum September eingestampft. Bei der Post werde ich sie vorher noch testen, schätze aber dass sie dort auch nicht gehen wird..

    17. KATJA sagt:

      Ich lese sehr oft, dass viele nur noch die Kreditkarte nutzen, man hat doch dann keinen Überblick mehr was man auf dem Konto hat, da die Kreditkartenrechnung Ende Monat abgerechnet wird oder denke ich falsch?
      Ich kann doch die Giro ganz normal nehmen zum bezahlen, so dass ich auch einen Überblick habe was ich noch auf dem Konto habe u. mit der Visa hebe ich Geld ab u. bezahl im Ausland

      • Gregor sagt:

        a) Vielleicht können Sie sich vorstellen, dass es Leute gibt, die sehr wohl einen guten Überblick über ihre Kreditkarte haben?

        (Es gibt seltsamerweise Finanz-Coaches, die einen einreden wollen, dass das nicht so ist. Sie hören dann oft den Tipp „Zerscheiden Sie Ihre Kreditkarten“. Dieses „Ding“ wurde in den 1980-Jahren in den USA entwickelt und hat Ursachen im US-Kreditmarkt … da aber viele Coaches von einander abschreiben und die führenden aus den USA kommen, ist das ziemlich unreflektiert in Deutschland übernommen worden – ohne die Ursachen vom US-Kreditmarkt zu haben).

        b) Klar, können Sie immer für sich selbst entscheiden, mit welcher Karte sie was machen 🙂

        Unser Ziel von DeutschesKonto.ORG ist Sie und andere smarte Bankkunden fit für eigene Entscheidungen zu machen!

        Tolle Frage, herzlichen Dank! 🙏

      • Thorsten sagt:

        Irgendwie empfinde ich das genau andersrum. Durch die Girocard habe ich manchmal Umsätze erst ein paar Tage später, Wenn diese zum Beispiel noch Lastschrift benutzen.
        Auf der Kreditkarte sehe ich meine Umsätze relativ zeitnah.
        Ich finde das hängt irgendwie davon ab wie man sich Home Banking vorstellt.
        Ich mache Home Banking auf dem Mobiltelefon und kann alle meine Kreditkarten damit zeitnah abfragen.
        Bei den DKB Karten funktioniert das prima.
        Zum Homebanking nutze ich da eine Multi-Bank-Lösung wie OutBank und Banking4i auf iOS. Auf Android wird es ähnliches geben.

    18. Axel S sagt:

      Hallo,
      Ich bin ein neuer DKB-Kunde und war verblüfft, als ich das erste Mal (bei Aldi) mit der Visa-Card bezahlen wollte. Die Kasse verlangte die PIN! Bei der VIsa-Karte wird doch sonst (wenn nicht gleich „kontaktlos“ bezahlt wird) die Unterschrift verlangt und nicht die PIN. – Ist das bei der DKB-Visakarte anders?
      Freundliche Grüße

      • Gregor sagt:

        Gute Frage, Danke!

        Mit Visa hat das wenig zu tun. Die ausgebenden Banken legen die Vorgehensweise fest. Bereits seit mehr als 10 Jahren nimmt – aus Sicherheitsgründen – die PIN-Eingabe zu. Bei einer Zahlungsbestätigung durch PIN gibt es wesentlich weniger Betrugsfälle und Reklamationen als bei Bestätigung durch Unterschrift. Bei der DKB war das seit meiner eigenen Kontoeröffnung im Jahr 2004 bereits der Fall.

    19. Axel S. sagt:

      Hallo. Gleich noch eine Frage zu meinem neuen DKB-Konto, und zwar zum Benutzen der Handy-App (iPhone):
      Muss ich wirklich immer neu meinen Anmeldenamen = Kontonummer_p eintippen? Bei meiner bisher benutzten Handy-Banking App wurde der Anmeldenamen gespeichert, so dass ich nur das Passwort immer neu eingeben musste.
      Die Kontonummer ist ja ziemlich lang – und dann die Minitastatur auf dem Handy- da kann man sich leicht mal vertippen…
      Herzliche Grüße
      Axel

      • Jannik sagt:

        Hallo Axel,

        Bei manchen Telefonen speichert entweder das Gerät die Eingaben, sodass dann die Nummer als Vorschlag erscheint oder aber man erlaubt dem Gerät die Nummer und das Passwort zu speichern… ich empfinde es als nicht schlimm, das man das immer eingeben muss, ist glaube ich eine Gewohnheitssache…

      • Arne sagt:

        Beim iPhone hast du in der App die Möglichkeit TouchID zu aktivieren. Dann musst du nur den Fingerabdruck scannen und Kontonummer und Passwort geben sich von selbst ein.

      • Thorsten sagt:

        Touch-ID eins halten auf iPhones.
        Ansonsten hast du auch die Möglichkeit deinen Anmeldenamen umzuändern.

    20. Valentin sagt:

      Hallo Zusammen,

      wie genau funktioniert das mit der Abbuchung beim Zahlen mit Kreditkarte, wenn Guthaben auf dem KK-Konto vorhanden ist? Wird das direkt vom Guthaben abgebucht oder erst gesammelt zu einem Stichtag monatlich?

      Zusätzlich würde mich noch interessieren, ob, wenn man (fast) alles mit Kreditkarte zahlt und abhebt, es dann noch Gründe dafür gibt, nicht nahezu das gesamte Guthaben auf das KK-Konto zu packen?
      Man hätte damit ja die Verzinsung bestmöglich ausgenutzt, und zahlt (je nach dem wie meine erste Frage beantwortet wird) quasi wie mit einer EC-Karte.

      Geld auf dem Girokonto nutzen Sie ja auch nur um die Kreditkartenabrechnung zahlen zu können und bekommen darauf keine Verzinsung. Oder habe ich da einen Denkfehler drin?

      Vielen Dank und viele Grüße
      Valentin

      • Gregor sagt:

        Ja, gerne: Wenn Guthaben auf dem Konto ist, wird das mit jeder Zahlung verringert. Gedanklich kann man das leicht nachvollziehen: Ein Konto hat nur einen Saldo (Kontostand). Üblicherweise läuft der zinsfrei ins Minus. Von Guthaben darauf ist, senkt jede Zahlung natürlich ebenfalls den Kontostand.

        Das ist eine individuelle Entscheidung. Aber wenn man sonst das Girokonto nicht nutzt, kann man natürlich alles Guthaben auf dem Kreditkartenkonto „parken“. Dazu gibt es sogar eine Funktion. Findet man bei Visa Sparen.

        Richtig. Auf dem Girokonto gibt es keine Zinsen (mehr). Auf dem Kreditkartenkonto (noch). Eine Änderung ist mir nicht bekannt, aber die Zinsen sind ja mehr „Guter Wille“ statt Einkommen. 😉

      • Arne sagt:

        Ich lasse inzwischen meine Kreditkarte zinsfrei ins Minus laufe. Und mit dem Girokonto ausgleichen. Das Zinsensammeln mit dem Geld das „übrig“ ist mache ich via Visa-Sparen auf der virtuellen Kreditkarte (Visa-Tagesgeld).
        Ich habe immer Geld auch auf dem Girokonto, schließlich nehmen noch nicht alle Händler Kreditkarten und es gibt auch so noch genug Abbuchungen über den Monat. Aber Karte Nummer 1 ist inzwischen meine Visa-Karte.

    21. Neffy sagt:

      Hallo zusammen,

      ist das Zahlen mit der V-Pay (GiroKarte) im EU-Ausland z.B Österreich, kostenfrei?
      Bei einem gemeinsamen Konto haben zwei Personen ein Giro-Konto und zwei Kredit-Konten…was wäre die beste Option für die EU-Zahlungen? Sollten wir das ganze Geld auf eine KK überweißen und nur sie dann nutzen?

      Das Abheben ist komplett klar!
      Beide Konten sind eher neu, also mit einem nidrigen Limit von 100€.

      • Gregor sagt:

        Ja, Zahlungen mit der Girocard sind in Österreich und allen anderen Euroländer völlig kostenfrei. Alles andere richtig genannt mit den Girocards und Kreditkarten sowie dem einen gemeinsam Girokonto, aber zwei Kreditkartenkonto.

        Die Nutzung ist Gewohnheitssache. Einige bevorzugen die Girocards, andere die Kreditkarte. Bei mir ist es die Visa Card (Kreditkarte), weil ich mit der auch kostenfrei Bargeld abheben kann. Die Girocard nehme ich überhaupt nicht mit.

    22. Jacob sagt:

      Hi,

      Danke für den Beitrag.

      Kann man auch mit der DKB Giro Karte kostenlos innerhalb der EU Zahlen? Ich reise gern nach Dänemark da gibt noch kleinere Geschäfte die nur Giro Karts akzeptieren.

      Die Bank ist sehr gut. Bin mit dem Konto supper zufrieden.
      Mich würde jetzt halt nur noch interessieren ob ich halt mit der Giro Karte EU weit kostenlos Zahlen kann. Weil mit der Sparkassen Karte geht es.

      Da ich erst 19 bin bin ich noch nicht einmal der Berliner Sparkasse weil dass Konto für mich aktuell noch kostenlos ist.
      Nutze es aktuell um kostenlos Bargeld einzuzahlen. Sonnst das Konto der DKB.

      Kann man das Giro Konto der Commerzbank auch nur zum kostenlosen Bargeld einzahlen nutzen? Geht dass dann in jeder Filiale in Deutschland am Automaten?

      Vielen dank für ein Antwort.

    23. Sarah sagt:

      Ich bin Neukunde bei der DKB. Nun habe ich die Systematik mit der Kreditkarte verstanden.
      Wenn ich nun online Einkäufe tätige, muss ich ebenfalls darauf achten, dass die Kreditkarte aufgeladen ist? Beispielsweise ich finde einen super günstigen Flug für den nächsten Urlaub und möchte natürlich sofort zuschlagen. Für zwei Personen kommt man da schnell auf einen Betrag von über 1.000 Euro ( Fernreisen ;)). Ist die Kreditkarte nicht ausreichend gedeckt, dann war es das doch mit der spontanen Buchung richtig?! Das ist ja schon eher unvorteilhaft… wann wie wo kann man das Limit denn erhöhen? Mit dem Anfangslimit von 500 Euro ist man ja schon stark eingegrenzt. Und kostet es was, das Limit auszuweiten?!
      Danke für die Hilfe

      • Jannik sagt:

        Hallo Sarah,

        ja, die Annahme ist korrekt.

        Wie Gregor hier schrieb:

        „Wenn jemand das Konto erst neu aufgemacht hat, kann es sein, dass die Kreditlinie für größere Ausgaben nicht ausreicht. Dann ist es sinnvoll eine Umbuchung zu machen. Die Kreditlinie kann man erhöhen, in dem man den Gehaltseingang auf die DKB legt.“

        Die Buchung würde also anfangs nicht klappen.

        Möchte man die DKB als Zweitkonto:
        Im Onlinebanking unter Service kann man das Limit erhöhen lassen. Dann wird eben noch mal geprüft. Alternativ kannst du auch einfach in Kopie die letzten 3 Gehaltsnachweise mit einreichen.

    24. Viktor sagt:

      Hallo, ich reise mehrmals im Jahr nach Osteuropa (Rumänirn Lei, Ungarn Forint und Polen Zloty.
      Dort wo meine Visa Card der DKB nicht akzeptiert wird, also kleinere Einzelhändler, kann ich dort meine V-Pay Girocard kostenlos benutzen oder ist diese nur für Deutschland? Natürlich werde ich am ATM nicht auf Maestro sondern auf V-Pay Logo achten. Aber grundsätzlich dann auch kostenlos? LG Viktor, Neukunde

      • Arne sagt:

        Das kostet mit der VPay bzw. Maestro leider für Passiv- und Aktivkunden Gebühren. Und zwar ordentlich.

        Kartenzahlung: 1,75 %
        Auszahlung am Automaten: 1,0 %, mindestens 10 Euro
        (Ausnahme: direktes Kundenentgelt im Rahmen des Deutschen Geldautomaten-Systems, also auch nur in Deutschland)

        Seite 2 im Preis- und Leistungsverzeichnis ab Punkt „1.1.4 Girokarte (V PAY bzw. Maestro) (Debitkarte)“:
        https://dok.dkb.de/pdf/plv_pk.pdf

        • Flo sagt:

          Die Zahlung mit der Girocard ist in Polen, Rumänien und Ungarn ebenfalls kostenlos, da diese Länder zur EU und zum EWR gehören.

          • Flo sagt:

            Frage vergessen:

            Oder liege ich da falsch, da die Geschäfte in Fremdwährung abbuchen und somit uninteressant, ob im EWR?

            • Arne sagt:

              Genau, die EU und der EWR spielen keine Rolle. Es ist immer vom Euro-Raum die Rede und damit sind die Länder mit dem Euro als Währung gemeint. Sobald eine Fremdwährung ins Spiel kommt, haben wir es mit Auslandeinsatzentgelten zu tun. Aber als Aktivkunde entfallen diese ja auch.

              • Arne sagt:

                Oh, da muss ich mich schnell korrigieren! Da es ja gerade im die VPay bzw. Maestro geht, fallen ja selbst für Aktivkunden Gebühren an.

      • Martin S. sagt:

        Wie Arne richtig schreibt, ist der Einsatz der VPay-Karte im Ausland richtig teuer.
        Das ist aber auch nicht praxisrelevant, denn in den genannten Ländern dürfte es nicht vorkommen, dass zwar VPay, aber VISA nicht akzeptiert wird.

    25. Nico sagt:

      Ich habe gerade in den Preis und Leistungsverzeichnis
      gelesen, dass das Bezahlen mit der V-Pay Card in Euro kostenlos ist aber in anderer Währung 1,75 % vom Umsatz.

      Denke Innerhalb der EU da meines Wissens die V-Pay in Europa und in der Schweiz (eher zum Geld abheben) akzeptiert wird

    26. Thomas Pillusch sagt:

      mann sollte sich hierfür eine Revulut Karte besorgen ist auch in Polen und anderen fast Kostenfrei mann muss nur neben der Euro Währund noch ein Acount Anlegen für Polen Ungarn Rumänien mit der Landeswährung dann werden Zahlungen Automatisch in der Währung abgebucht in welchen Land mann sich gerade aufhält.

      Revulut ist sehr zu zuverlässig.

      MfG
      Thomas Pillusch

      • Johan sagt:

        Wenn es darum geht eine Kreditkarte zu nutzen, würde ich persönlich eher zur DKB oder Advanzia raten.

        Der Grund ist einfach: viele Geschäfte packen DCC in Polen laut Berichten bei Kartenzahlungen noch zusätzlich mit drauf.
        Bei der Advanzia muss man unterschreiben und sieht dann vor der Unterschrift DCC ausgewiesen und kann die Unterschrift verweigern und verlangen, dass kein DCC hinzugebucht wird…
        Das das möglich ist, habe ich in Facebook in diversen Gruppen schon des Öfteren gelesen….

        Aber dem Postersteller ging es ja um Läden, die keine Kreditkarten akzeptieren… da würde man mit der reinen Kreditkarte von Revolut auch nicht weiter kommen. Außer man hat eine Maestro-Karte…

    27. Sven sagt:

      Seit einem Jahr nun DKB Kunde um kostenlose Visa zu bekommen und dazu noch (wenn auch wenig) Guthabenzinsen.
      Der Service per Mail und Telefon ist aber gruselig bis nicht vorhanden.
      Zusätzlich noch ein kostenloses Girokonto bei der Commerzbank mit 100€ Wechselbonus mit EC Karte. Etwas Service und EC Karte. Alles kostenlos und meine Frau hat auch noch 100€ für Ihre Kundenwerbung bekommen.
      Neben der VISA hat meine Frau noch eine kostenlose goldene Advanzia für Notfälle.
      Somit sollten wir keine Gebühren mehr haben, wenn man sich an die wenigen Bedingungen hält.

    28. Mario sagt:

      N26, 4 Wochen für E-Mail Support! Telefon Service bei der ING ist wirklich super! DKB… habe bis jetzt niemanden benötigt?… Service Karte für das Commerzbank Tagesgeld bestellen, geht nur persönlich in der Filiale… beim „Verkaufsgespräch“ dort wusste ich wieder warum ich eigentlich weg von der Spasskasse bin… meiner Mutter hatte die Sparkasse damals eine Riesterrente Verkauft, nach dem ich kurz mit dem Taschenrechner drüber geschaut habe, stelle ich fest das man erst ab 85 Jahren ins Plus kommt… ich weiß nicht, wie man nachts ruhig schlafen kann wenn man solche Verträge verkauft?!!! (Wurde natürlich widerrufen)

    29. Kellytess sagt:

      Ich bin noch neu in der Kreditkarten Welt und habe darum einige Fragen.
      A) Das 1. Jahr wird man wohl so oder so als aktivkunde eingestuft. Was ist aber mit dem 2. Jahr? Bin ich im 2. Jahr nur dann aktivkunde, wenn ich im 1. schon jeden Monat 700€ eingezahlt hab? Oder mit Beginn des 1. Monats des 2. Jahres?! Und muss es ausnahmslos jeden Monat sein? Ist es egal wie und woher dieses Geld kommt?

      B) ich bin kein Freund davon nur einmal im Monat mein Konto auf dem neusten stand zu haben. Ich möchte, so wie bei meinem jetzigen Giro Konto bei der Sparkasse (welches ich auflösen möchte) immer so schnell wie möglich meine Abbuchungen getätigt wissen. Gibt es also eine Möglichkeit das dkb Konto so einzurichten, und nicht nur einmal im Monat?

      C) wann/wie/wo kann es möglich sein, nicht die Kreditkarte nutzen zu können, und die Girokarte zu benötigen?

      D) was ist eine „virtuelle Kreditkarte mit DKB VISA Tagesgeld“?

      E) was ist/ wofür brauche ich das sms TAN 3D Secure verfahren, für 0,07ct ?

      F) muss ich etwas beachten wenn ich online etwas in einer Fremdwährun ($/£) kaufen will?

      G) was ist der Unterschied zwischen dem Giro und dem Kreditkartenkonto

      H) was ist die „chipkarte zum online Banking“ für 7,50€?

      I) was sind SHARE, OUR, BEN Überweisungen ?

      J) muss man jeden Monat die Beträge manuell ausgleichen damit das Konto nicht im Minus ist? Oder kann man das automatisch einstellen, dass es einfach abgebucht werden soll? (Falls B nicht so funktioniert wie ich das will)

      K) muss die Karte immer wieder neu aufgeladen werden? Kann man dafür etwas automatisch einstellen?

      L) wie funktioniert das online bezahlen, also woher bekomme ich die tans?

      HOFFE JEMAND KANN MIR ANTWORTEN GEBEN 😀
      Danke euch!

      • Thorsten sagt:

        Ich halte mich kurz aufgrund der Menge:
        A) Mindestens 3 Monate vor Ende des Jahres mit den 700€ anfangen, besser früher. es zählen immer die letzten 3 Monate und jeder Monat EINZELN muss die 700€ „überspringen“
        B) Nein, es ist eine richtige Kreditkarte. Umsätze sieht man aber recht schnell dann auch übers Homebanking
        C) Meist Geschäfte, die keine Kreditkarten akzeptieren oder Parkautomaten etc. die nur Girocard akzeptieren. Eventuell auch für ChipTan, wenn gewollt.
        D) Es ist eine Kreditkarte als Tagesgeld. Du bekommst eine Nummer, kannst eventuell online mit bezahlen, aber es gibt keine physische Karte dazu.
        E) Das braucht man gar nicht, wenn man das 3d Secure über die DKB Banking App macht. Es wird eine Bestätigung für Internetzahlungen damit durchgeführt.
        F) Nein, es gibt keine Gebühren, immer in Fremdwährung bezahlen, nie den Anbieter umrechnen lassen.
        G) Die Anzeige der entsprechenden Buchungen
        H) Nehme an eine zusätzliche Chipkarte fürs Online Banking, kenne ich aber nicht
        I) keine Ahnung
        J) Kreditkarte wird automatisch vom DKB Giro abgebucht. Es gibt keine Revolving Mechanismen
        K) Man muss gar nicht aufladen, nur wenn man das Limit erhöhen will.
        L) Ich nutze da immer die Kreditkarte, dort gibt es keine TANS. Solltest du Sofortüberweisung etc. meinen, dann kommt die TAN in 1. TAN2Go App (wenn Pushtan ausgewählt wird) oder Chiptan, wenn chiptan.

    30. Carsten Kaden sagt:

      Moin,

      ich habe bislang ein Einzelkonto, möchte jetzt aber auch das meine Frau auf das Konto Zugriff hat. Nun muß ich ja leider ein neues Konto eröffnen, da eine Umwandlung von EInzel- auf Gemeinschaftskonto nicht möglich ist.
      Wenn ich nun über mein Online-Banking ein Geminschaftskonto eröffne, wird dies ja mit meinem Einzelkonto verknüpft. Bleibt mein „altes“ Konto dann bestehen, heißt ich habe dann 2 Konten (Einzel + das Geminschaftskonto) oder wie läuft das genau?
      Das wäre mir zu umständlich, zumal mein bisheriges Konto eine einfache Nummer hat, möchte das ungern aufgeben…..
      Was tue ich am besten?

      • Gregor sagt:

        Ja, richtig. Sie hätten dann 2 Konten. Die Alternative wäre Ihre Frau zu Ihrem Konto zu bevollmächtigen. Es bleibt weiterhin Ihr Konto mit derselben Kontonummer. Ihre Frau kann aber einen eigenen Zugang zum Online-Banking, eine Girocard und eine Visa Card bekommen. Allerdings – und das ist der Haken an der Sache – hat Ihre Frau keinen „Aktiv-Kunden“-Status, da dieser persongebunden ist.

        • Carsten Kaden sagt:

          Hallo,

          danke für die schnelle Info. Was hätte meine Frau dann für Nachteile als „Nicht-Aktivkunde“?
          Ich bin bisher auch kein Aktivkunde, hat mich bis dato nicht gestört.
          Wie schaffe ich es denn das meine Frau auch Zugang zum Konto hat? Online-Banking braucht Sie nicht, es geht ihr nur ums Geld abheben und halt mit Karte bezahlen, sie bräuchte also nur die EC- und die VISA-Karte zu dem Konto.

          • Jacob sagt:

            Hallo,

            Wenn man nicht aktiv Kunde ist, kann man nur im euro Raum kostenlos mit der Visa Karte bezahlen oder geld abheben. Also in allen Ländern wo euro die Landeswährung ist. Bezahlen in Fremdwährung kostet die 1,75%. Auslandseinsatzentgelt. Die werden dann nicht erstattet.
            Das Notfall Paket kostet dann (glaub wahr 180€) Geld. Da wo du im Ausland kostenlos Bargeld bekommst oder die Notfall Karte wenn sie dir gestohlen wurde.

            Mit der Giro Karte kostet es so wie so immer Geld wenn Mann mit der Karte in einer anderen Währungen bezahlt als dem Euro.

            an ja n also nicht aktiv Kunde sowieso nicht an DKB Live Teil nehmen.

            Hoffe konnte die weiterhelfen.

          • Mario sagt:

            Im Euro Raum praktisch keinen Unterschied!
            Als link den direkten Vergleich von der DKB
            Alternativ könne man natürlich via Googelpay und hoffentlich in der Zukunft Appelpay auch die eigene Karte beim Partner hinterlegen um eventuelle Gebühren zu umgehen beim Einkauf!

            https://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/kontopaket/

      • Thorsten sagt:

        Ich würde ein zusätzliches Konto beantragen.
        Denn auch nur dann stehen beide Namen mit auf dem Konto.
        Meine Frau und ich haben das ähnlich.
        Allerdings nutzen wir es auch nur für alltägliche Dinge und der Rest geht noch von meinem Konto.

        • Carsten Kaden sagt:

          Mein Problem ist das wir aktuell eh schon 3 Konten haben.
          Gehaltskonto bei der Deutschen Bank,Ausgabenkonto bei einer regionalen Sparkasse welches mir aber mittlerweile zu teuer ist.
          Und das DKB Konto habe ich noch aus meiner Zeit als Alleinstehender wegen der Kreditkarte.
          Naja und jetzt suche ich einen Ersatz für das Sparkassenkonto und würde hier gerne das DKB Konto nehmen weil da ja gleich die Visa dabei ist,nur dieses läuft halt nur auf mich.

    31. Carsten Kaden sagt:

      Hallo,

      sind also keine großen Einschränkungen im Inland. Da wir ins Ausland sowieso immer zusammen fahren macht das auch keinen Unterschied.
      Dann werde ich mal schauen ob ich mich überwinden kann ein neues Konto zu machen oder meine Frau als Bevollmächtigte eintragen zu lassen.
      Letzteres macht eher Sinn da ich keine 2 Konten bei der DKB brauche.

      • Mario sagt:

        Die Bevollmächtigung hat auch den Vorteil, im Falle eines Falles von einem plötzlichen Unfall oder Krankheit (will man ja nicht, aber mit dem Alter denkt man weiter) der Partner „Handlungsfähig“ ist! Und den Bevollmächtigten kann man mit einem Mausklick wieder entfernen… wenn doch was nicht stimmt (auch das will niemand), ein Gemeinschaftskonto besteht aus 2 Eigentümern, wo der eine für den anderen mithaftet!

        • Carsten Kaden sagt:

          Naja falls der schlimmste Fall eintreten sollte hat man sowieso eine Menge Rennerei und Bürokratie,da macht ein Konto mehr den Kohl auch nicht mehr fett,egal welcher Fall eintritt.

    32. Carsten Kaden sagt:

      Hallo,

      meine Frau und ich haben nun beide zusammen ein DKB-Konto, jeder seine EC- und Kreditkarte.
      Nun wird ja einmal monatlich die Kreditkarte auf Null gefahren indem die „roten“ Zahlen vom Konto abgebucht werden.
      Was passiert eigentlich, wenn auf dem Konto nicht genug Geld drauf sein sollte? Geht das Konto dann ins Minus oder bleibt die Kreditkarte dann im Minus? Bekomme ich dann irgendwie eine Art Benachrichtigung?
      Hintergrund ist, wir haben uns ein festes monatliches Budget berechnet welches wir pro Monat ausgeben wollen um den Rest zu sparen.
      Wenn wir nun aber mal sagen wir 100 Euro drüber liegen und auf dem Konto nicht mehr drauf ist, geht das Konto dann ins Miese oder bleibt die Kreditkarte im Minus?

      • Thorsten sagt:

        Das Konto geht dann in die Miese. Die Kreditkarten werden voll belastet. Mitteilung bekommst du keine, musst es im Auge behalten. Ich empfehle da eine Homebanking App, in der man die Konten gruppieren kann. Dann kann man an der Kontogruppen den Saldo ablesen ob er negativ ist.

    33. Carsten Kaden sagt:

      Ok und wie ist es mit dem Limit der Kreditkarte? Unser Limit ist aktuell niedriger als das was wir monatlich ausgeben, heißt das ich müsste noch Geld auf die Kreditkarte packen damit wir auf unseren Wunschbetrag kommen? Oder gilt das nur für einmalige Zahlungen?

      • Thorsten sagt:

        Ja, wenn du auf der Kreditkarte nicht das Limit hast, was du benötigst musst du Geld aufladen, bis das Limit soweit erhöhbar ist.
        Mit der Kreditkarte kannst du praktisch nur soweit ins Minus gehen, wie dein Limit ist.
        Bei einem gemeinschaftkonto natürlich ein bisschen Doof, da man im Prinzip beide Karten mit Geld „füllen“ muss.

    34. Carsten Kaden sagt:

      Zumindest die ersten 3 Monate, danach ist man ja Aktivkunde wenn mehr als 700 Euro rauf gehen. Bin nämlich grad dabei von unserer Filialbank auf DKB umzustellen, und den Verfügungsrahmen kann ich bei der DKB noch nicht erhöhen da noch nie Geld drauf war.
      Doof nur das wir nächsten Samstag 2 Wochen nach Dänemark fahren, aber dann kommt die Girokarte vom Filialkonto halt mit, da ist notfalls genug Dispo drauf.

      • Thorsten sagt:

        Das was du hier ansprichst hat nichts mit Aktivkunde zu tun.
        Das Limit der Kreditkarte wird unabhängig von Akti/Passiv gesetzt, hängt aber wie du schon richtig sagst vom Geldeingang ab (der dann natürlich auch wieder den Aktivstatus „Pflegt“).
        Wenn du das Konto gerade erst erstellt hast, solltest du aber Aktivstatus haben, denn 1 Jahr bekommt man dieses erstmal vorab.

    35. Carsten Kaden sagt:

      Nein da ich kein Neukunde bin, ich hatte bereits ein Konto, ich habe jetzt nur eines mit meiner Frau zusammen aufgemacht da sie auf dem alten keine „Rechte“ hatte…sie müsste aber Aktivkunde sein da sie noch nie mit der DKB zu tun hatte.

      • Johan sagt:

        Besser wäre es sie macht ein Konto auf, dann ist sie Aktivkundin und fügt dich als Bevollmächtigten später einfach hinzu. Denn jenachdem wer der Antragssteller des Kontos ist, kann es sonst passieren, dass der Aktivstatus nicht so ohne weiteres klappt…

    36. Mario sagt:

      Ein „zusätzliches Konto“ hat nur eine kleine Kreditlinie, es ist zu überlegen ob man die Kreditlinie Splittet oder verschiebt! Sollten beide Gehälter auf das Konto eingehen, ergibt sich daraus auch das 3x fache des Gesamt- Einkommens als Kreditlinie entweder 100% auf ein Konto und eine Visa Karte oder bei Mehreren Konten 50% 50% … 70% 30% oder wie es halt passt… um Grunde ist es vermutlich nur wichtig, mit welcher Karte man später die Kaution für den Mietwagen bezahlt, um noch genug Limit für den Rest des Urlaubs zu haben… wenn das Konto wie beschrieben als „Haushalts Konto“ dienen soll, wäre es sinnvoll den Kreditrahmen den geplanten monatlichen Ausgaben anzupassen (plus Puffer) ansonsten kann man täglich Geld auf die VisaKarte buchen, bis 18:00 Steht das Geld sofort zur Verfügung…

    37. Dittmann sagt:

      Fallen bei Zahlungen mit der DKB-Visa-Card im Ausland zusätzliche Kosten oder Gebühren an?

    38. Olli sagt:

      Hallo,

      erst einmal vielen Dank für diese tolle Seite. Ich zahle wenn immer es möglich ist, mit Apple Pay / Visa Karte.
      Angenommen Visa wird nicht akzeptiert, kann ich dann auch kostenfrei mit der Girokarte bezahlen? Also zum Beispiel im Restaurant? Da ist es nämlich häufiger mal der Fall, dass keine Visa akzeptiert wird.

      • Thorsten sagt:

        Deutschland/Euro-Land: Bezahlen kostenlos, Geld abheben Nicht kostenlos.
        Nicht-Euro-Land: Bezahlen mit Visa kostenlos, mit Girocard nicht kostenlos
        Geld Abheben mit Visa kostenlos, mit Gireocard nicht kostenlos.

    39. Carsten Kaden sagt:

      Wie lange dauert es eigentlich bis ich das Limit der Karten hochsetzen kann? 500 sind nicht grad viel…

    40. Mario sagt:

      Normal vermutlich 3 Monate nach Gehaltseingang, vermutlich früher, wenn man höflich fragt am Telefon, durch Überweisung von Guthaben kann man aber auch einen Sportwagen kaufen mit 500 € Kreditlinie

    41. Hans sagt:

      Hallo!
      Ich habe gelegentlich Kurztrips ins Ausland vor. Dabei zahle ich gerne mit Karte, damit ich keine fremde Währung mit mir rumtragen muss. Wenn ich im Ausland, beispielsweise in der Tschechischen Republik, mit Kreditkarte bezahlen würde, wäre das dann ebenfalls so frei von Zusatzkosten, wie das Abheben am Geldautomaten, oder würde auch hier ein Entgelt anfallen, wie wenn ich mit EC-Karte im zahle?

    42. Mario sagt:

      Hallo Hans! Ja die Nutzung der DKB Visa ist kostenlos und ohne irgendwelche Entgelte oder Zusatzkosten Weltweit! Die „EC Karte ist nur für den Einsatz in € Währung zu empfehlen! Für Fremdwährung immer die Visa! Egal ob bezahlen oder am Geldautomaten! Bargeld bitte immer mit der Visa, nur an die min 50€ oder in der Fremdwährung umgerechnet nicht vergessen!

    43. Daniel sagt:

      Hallo,

      ich habe nun ein DKB Cash eröffnet. Hauptsächlich wegen der kostenfreien Abhebungen und Zahlungen. Bei der ING fallen da leider immer 1,75% an.

      Dass es sich bei der DKB Visa um eine „echte“ Kreditkarte handelt, ist ja auch ok. Allerdings finde ich den Abrechnungszeitpunkt ungünstig. Wenn ich mit der Visa zahle oder/und abhebe, mache ich ja eigentlich Schulden, die dann am 22. in Rechnung gestellt und schon ein paar Tage später vom Girokonto abgebucht werden. Finde es sehr ungünstig, dass die Abbuchung noch im selben Monat erfolgt. So ist noch kein neuer Gehalteingang zu verzeichnen und unter Umständen hat man vieles auch mit der Girokarte bezahlt. Man kommt dann ja eventuell öfter mal ins Minus.

      Bei anderen Kreditkarten wie Santander ist Rechnungserstellung am 27. und Abbuchung am 8. des Folgemonats. Daher würde ich doch eher mit meiner Santander-Karte abheben und zahlen.

      Sehe ich das falsch?

      Gruß

      Daniel

      • Jannik sagt:

        Hallo Daniel!

        Ich finde es sehr praktisch, dass die DKB am 22. abbucht. Wenn man sich darüber im klaren ist, kann man also auch für den Folgemonat im aktuellen Monat bereits Geld holen, obwohl noch kein Gehalt da ist.
        Also man kann auch andersrum argumentieren.

        Bei dem Visa-Konto kannst Du entweder Guthaben drauf laden, dann wird erst dein Guthaben verbraucht oder aber Du gehst ins Minus und lässt es automatisch ausgleichen. Oder du gehst ins Minus und überweist vor dem 22. Guthaben aufs Visa-Konto…
        Zugegeben, im ersten Monat der Nutzung ist es nicht ideal, danach kommt es aber auf das eigene Nutzerverhalten drauf an…

        • Daniel Decker sagt:

          Hey Jannik,

          danke für deinen Kommentar.

          Haste natürlich auch wieder recht.

          Werde das Konto mal testen und dann sehe ich ja weiter.

          Liebe Grüße aus Berlin

    44. Nico sagt:

      Du kannst ja vorher, wenn die Kreditkarte auf 0 ist, den abhebe Betrag vom Girokonto auf die Visa Card intern im Online Banking umbuchen.

      Funktioniert bei mir auch in Echtzeit wenn die keine Wartungsarbeiten durchführen.

      Ob der abgeordnete Betrag dann direkt von der Kreditkarte abgezogen wird wenn sie in Plus geführt wird weiß ich leider nicht

      • Daniel Decker sagt:

        Danke für deinen Kommentar, Nico.

        Kann man so machen!

        Liebe Grüße aus Berlin

      • Thorsten sagt:

        Laut Dkb ist es nicht Echtzeit. Ich wäre da auch skeptisch, dass du direkt darüber verfügen kannst.

        • Jannik sagt:

          Eine Umbuchung zwischen dem Girokonto und der Kreditkarte ist keine Echtzeitbuchung. Das stimmt.

          Echtzeitbuchung wäre es nur dann, wenn es auch wirklich in Echtzeit gebucht werden würde, also binnen Sekunden von Konto A nach Konto B gutgeschrieben wird. Dem ist nicht so, die Bank sieht aber, dass das Geld, welches du buchst, vorhanden ist und sie somit kein Risiko eingeht, wenn sie dir das Geld bereits zur Verfügung stellt. Man kann also zwar über das Geld verfügen und es nutzen, eine Echtzeitbuchung ist es aber tatsächlich nicht… Aber das spielt für Dich in der Situation auch keine Rolle….

          Es steht unter den vorgemerkten Umsätzen, wenn man das Kreditkartenkonto aufruft. Als Guthaben wird es in der Finanzübersicht trotzdem bereits angezeigt, daher wahrscheinlich die Vermutung, dass es eine Echtzeitbuchung wäre….

    45. Maik sagt:

      Ja wird er, Nico.

    46. Daniel Decker sagt:

      Hallo und allem noch ein gutes neues Jahr!

      Wie schon geschrieben, teste ich gerade das Cash-Konto der DKB. Vielleicht gehe ich aber doch wieder zur ING zurück, da doch einiges nicht so praktisch ist in meinem Augen.

      Heute habe ich zum ersten Mal im Supermarkt mit der Giro bezahlt und wann den Posten nicht. Man muss ja immer auf „vorgemerkt“ umstellen. Ist bei der ING nicht nötig und übersichtlicher. Außerdem steht bei der ING immer der Zahlungsort da wie „dm“ oder „netto“, usw. Hier steht nichts dergleichen und man muss es selber zuordnen.
      Push-Benachrichtigungen gehen wohl nur bei Einsatz der Kreditkarte.

      Vielleicht gewöhne ich mich noch dran.

      Liebe Grüße

    47. Maik sagt:

      Hallo Daniel, da ich mir das Kontensystem nach Gregors Anleitung gebastelte habe, nutze ich seit ca 3/4 Jahr parallel die Ing + DKB. Ich weiß genau was du meinst, optisch ist die DKB gefühlt in den 90ern stecken geblieben. Push gibt es tatsächlich nur bei der KK.
      Wenn du mit der DKB Giro bezahlst, steht der Umsatz in vorgemerkt erst als „sonstiger Einzug“ drin. Erst wenn er richtig durchgebucht ist, siehst du auch wo du bezahlt hast, zum Beispiel eben dm oder Rewe. Für mich sind das die beiden besten Banken, die ING hat das bessere Banking, die DKB hat dafür kleine Vorteile im Alltag, wie zB 1000Eur am Automat, kein AEE, Notfallpaket bei Verlust.

    48. Anna sagt:

      Hallo!

      Noch eine kurze allgemeine Frage: Sieht man bereits getätigte Bezahlungen mit der KK auf der Online Banking Seite? Oder bedeutet Kontostand in diesem Fall nur wieviel ich für den Monat zur Verfügung habe? Ich möchte ja sehen wie weit meine Kreditkarte schon belastet ist.
      Lg

      • Maik sagt:

        Hallo Anna.
        Ja.
        Getätigte Umsätze mit der KK siehst du unter vorgemerkte Umsätze.
        Desweiteren sind diese bereits im Gesamtsaldo i.d.Übersicht mit einbezogen.

    49. Daniel Decker sagt:

      Hey Maik!

      Danke für deinen Kommentar.
      Ja, hat in der Tat das bessere Banking. Hab ja mein Konto dort auch noch bestehen. Nur habe ich halt mein Hauptkonto zur DKB verlegt.
      Aber eigentlich war das unnötig, da ich Barclay und Santander 1plus habe. Hebe Bargeld eh nicht mit Visakarte der DKB ab, da mir nicht gefällt, dass schon kurz nach dem 22. vom Giro abgebucht wird.Im Handel bezahle ich mit der Giro statt der Kreditkarte der DKB.
      AEE entfällt auch bei Santander und Barclay und 300 täglich bei Santander reichen mir.
      Die Verzinsung ist bei der DKB ja seit Januar auch gesunken.

      Bin vom 24.02.-15.03. in Thailand und danach werde ich wohl wieder alles zur ING verlegen.

      Gruß aus Bärlin

      Daniel

    50. Maik sagt:

      Hey Daniel!

      Ich bin eher der Girocard Verweigerer.
      Da ich Apple Pay liebe und nutze, habe ich die Kreditkarte der DKB in meiner Apple Watch immer dabei.
      Damit kann ich heutzutage zu 99,9% überall bezahlen.
      Auch im europ..Ausland habe ich damit keine Probleme, nehme dann aber vorsichtshalber die richtige DKB KK auch noch mit.
      Als Notfallcard habe ich in Deutschland die DKB Girocard dabei, wenn jemand mal unbedingt auf Giro besteht. (sehr selten, aber zum Beispiel mein Reifendealer des Vertrauens ist da sehr eigen) .
      Habe immer 250E bar in der Tasche. Benötige aber eigentlich kein Bargeld mehr.
      Regnerische Grüße aus Hannover! 🙂

      • Daniel Decker sagt:

        Hey Maik!

        In Berlin scheint die Sonne bei blauem Himmel und -1 Grad.

        Brauche auch sehr selten Bargeld. Mal bei Friseur, Thai-Massage, Bäcker, Imbiss etc. Sonst alles mit Karte wie Supermarkt, Restaurant, etc.

        Habe Android und Google pay. Aber ob ich nun meine Karte raushole und ans Terminal halte oder mein Smartphone raushole, es aktivuere und an Terminal halte, macht bei mir keinen Unterschied. Nur mal praktisch, wenn man Smartphone dabei hat, aber Karte vergessen.

        Ist natürlich mit Apple und Apple Match was anderes. Mag Apple aber nicht.

        Wenn ich den Betrag, den ich gerade zahlen muss, noch gut auf meinem Konto habe, zahle ich doch lieber mit der Vpay DKB. Mit der Visa würde ich sozusagen Schulden machen und da zum Abbuchungstag kurz nach dem 22. noch kein neues Gehalt drauf ist, gerate ich vielleicht sogar ins Minus. Dann zahle ich doch besser mit Santander oder Barclay, die erst im Folgemonat abbuchen, wenn wieder Gehalt kommt.

        Also lohnt DKB bei mir nicht wirklich, aber man muss alles erstmal testen.

        Sonnige Grüße aus Berlin

    51. Franz sagt:

      Bekomme bei Abheben von Bargeld mit der Kreditkarte immer nur max. 250€,
      wieso nicht mehr?

      • Richard Banks sagt:

        Liegt vermutlich am ausgebenden Automaten. Manche sind gegrenzt von Seiten des Automatenbetreibers, damit man öfter abheben muss und der Automat öfter Gebühren verdienen darf. Die DKB Visa Card ist für 1.000 Euro freigeschaltet.

    Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

Anzeige
kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Anzeige
Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Clever Kreditlinien einrichten

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Kontopaket: Einstieg in ein finanziell besseres Leben

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.