Bestes Konto + beste Karte auf diesem Spezialportal

DKB Cash mit Visa Card – gratis!

In allen 5 Bereichen (Auslandsdeutsche, Auswanderer, Einwanderer, Auf Reisen und Diplomaten) wurde die DKB als besonders geeignet auf diesem Webportal empfohlen.

DKB: Hausbank im Internet

Selbstverständnis der DKB!

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die Bank genauer vor, so dass Sie ein Gefühl für die Bank bekommen und verstehen, warum sie so außergewöhnlich gut Konditionen anbietet.

Zuerst die außergewöhnlichen Konditionen zusammengefasst:

  • Online-Girokonto für alle Deutschsprachigen weltweit
  • kostenlose Kontoführung
  • kostenlose Girocard
  • kostenlose VISA Card
  • kostenlose Bargeldversorgung weltweit (!)
  • gute Zinsen auf Guthaben
  • günstiger Dispokredit
  • optionales Wertpapierdepot
  • Kontobeantragung online,
    Identitätsnachweis aus über 40 Staaten ohne Deutschlandbesuch möglich

Direkt zur Bank: www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash.

Wie nutzt man das DKB-Cash optimal?

Die Nutzungsarten vom DKB-Cash sind so individuell, wie Menschen selbst. Es lassen sich jedoch grob Schwerpunkte nennen:

  • als Haupt-Girokonto

    DKB-Cash ist ein vollwertiges Girokonto und sogar für den internationalen Zahlungsverkehr geeignet. Alle Überweisungen im SEPA-Raum sind kostenlos, Lastschriften und Daueraufträge sind möglich, Schecks können ausgestellt und eingelöst werden usw.

  • als Kreditkarte

    Mit der VISA Card werden Einkäufe im In- und Ausland sowie im Internet bezahlt. Das Girokonto dient lediglich der monatlichen Verrechnung der Kreditkarte.

  • 50 AUD von der DKB VISA Card

    50 australische Dollar gebührenfrei aus einem Automat in Sydney gezogen.

  • als Reisekonto, Reisezahlungsmittel

    Dank der weltweit gebührenfreien Bargeldversorgung (selbst für den Währungstausch werden keine Gebühren berechnet), findet DKB Cash gerne Anwendung als Urlaubskonto. Man spart für den Urlaub an und kann mittels der VISA Card das Guthaben kostenlos abrufen.

  • Sparkonto

    Guthaben auf der VISA Card (VISA Sparen) wird gut verzinst. Die Zinsen werden monatlich gutgeschrieben, so dass ein kleiner Zinseszins-Effekt zustande kommt. Ohne Kündigungsfristen kann man jederzeit auf das Geld zu greifen.

  • Notfallkonto

    Das DKB-Cash wird auch als Notfallkonto genutzt. Das trifft vor allem auf Kunden außerhalb Deutschlands zu. Sie nutzen die DKB, um ihr Geld bei einer sicheren deutschen Staatsbank zu parken. Teilweise weil das Vertrauen in lokale Banken spürbar gesunken ist. Und falls doch die Währung Euro auseinander brechen sollte, wäre das Geld in Deutschland in der künftig „härteren Zone“.

  • Geldtransfer-Konto

    Weil man an jedem visa-fähigen Geldautomaten gebührenfrei und ohne Währungswechselgebühren Geld abheben kann, gibt es verschiedene Varianten Konto und Karte für den Geldtransfer zu nutzen. Beispielsweise, dass ein Arbeiter ein Teil des Lohns seiner Familie nach Hause sendet …

Tipp zur cleveren (Aus-)Nutzung der DKB Konditionen

Beantragen Sie eine zweite VISA Card. Die erste nutzen Sie fürs Geldausgeben. Kreditzinsen fallen bis zu 30 Tagen keine an. Zwischen dem 20. und 22. jeden Monats wird der Kreditkartensaldo mit dem Girokonto-Guthaben verrechnet.

Die zweite VISA Card wird als Sparkonto genutzt. Jeder Tag wird verzinst. Die Zinsen werden monatlich gutgeschrieben.

So nutzt man zwei DKB VISA Cards optimal.

So kann man die DKB zinsoptimiert nutzen.

Wie viele Menschen nutzen das DKB-Konto + VISA Card?

Über 3 Millionen deutschsprachige Menschen nutzen das kostenlose Online-Girokonto „DKB Cash“. Gut 100.000 leben außerhalb von Deutschland. 24.000 Kunden entfallen auf Österreich und 14.000 auf die Schweiz (Stand: 2015).

66.000 Kunden entfallen auf alle nicht deutschsprachigen Ländern. 195 Staaten kennt die UN (Vereinte Nationen) offiziell an. In 193 gibt es DKB-Kunden. Nur im Vatikanstaat und in Nordkorea gibt es keine Kunden der DKB.

Wie verdient die DKB Geld?

Ein Konto, bei dem alles kostenlos ist? Da darf man sich die Frage stellen: Wie verdient die Bank ihr Geld?

Die DKB hat drei Möglichkeiten an ihren Kunden Geld zu verdienen:

  • Kreditkartenumsätze

    Immer wenn man Kreditkarten zum Bezahlen von Waren oder Dienstleistungen verwendet (keine Barabhebung am Automaten) muss der Händler eine umsatzabhängige Gebühr an die Kreditkartengesellschaft entrichten.

  • Spareinlagen (Zinsdifferenzgeschäft)

    Die VISA Card oder ggf. eine zweite VISA Card kann man als Sparkonto aufgrund des guten Zinssatzes nutzen. Die DKB verleiht Einlagen als Kredite, vor allem im Bereich Wohnungsbau- und erneuerbare Energien in Deutschland weiter und erhält dafür höhere Zinsen.

  • Dispozinsen

    Fällt das DKB-Girokonto ins Minus, werden dem Kunden Kreditzinsen berechnet.

Warum eröffnet die DKB Konten für Menschen außerhalb Deutschlands?

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) ist eine 100%ige Tochter der Bayerischen Landesbank. Somit handelt es sich um eine Staatsbank der Freistaats Bayern (1 von 16 Bundesländern in Deutschland).

Wie bei Staatsbanken üblich spielt häufig ein wenig Politik bei der Angebotsgestaltung mit. Bei der DKB kann jeder Mensch, der die deutsche Sprache versteht, ein Konto beantragen. Unabhängig von der Staatsbürgerschaft oder des Wohnorts.

So kommt es, dass das DKB-Angebot von Auslandsdeutschen, Auswanderern, ausländischen Studenten, Work&Travel-Leuten und Diplomanten genutzt wird.
Interessanterweise ist die Einlagenhöhe (VISA Sparen) von Kunden außerhalb Deutschland rund doppelt so hoch. Das zeigt ganz klar das Vertrauen in die wirtschaftliche Stärke der Bank, Deutschlands und natürlich auch in das Einlagensicherungssystem.

Gerade südeuropäische Kunden parken vermehrt Liquidität auf deutschen Konten. Da passt das DKB-Cash mit monatlicher Zinsgutschrift beim VISA-Sparen sowie der Möglichkeit jederzeit gebührenfrei Geld aus einem der weltweit 2 Millionen VISA-Automaten abrufen zu können optimal.

“Jetzt DKB-Cash beantragen”

… das weltweit attraktivste Konto!

www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash

Fragen zur DKB?

Seit 2004 nutzen mein Team und ich die DKB im In- und Ausland. Man darf sagen, dass wir in den vergangenen Jahren zu richtigen DKB-Experten herangewachsen sind. Nutzen Sie unsere Erfahrungen für Ihre Ideen. Posten Sie Ihre Frage als Kommentar hier. Gerne helfen wir.

Bildmaterial: Eisenhans & Jakub Krechowicz (beide fotolia.com)

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.9/5 (45 votes cast)
DKB Cash mit Visa Card - gratis!, 4.9 out of 5 based on 45 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

204 Kommentare zu “DKB Cash mit Visa Card – gratis!”

  1. Matthias sagt:

    Thematik: DKB-Visa-Kreditkarte: 1x zum Sparen, 1x als Kreditkarte verwenden – Wie sinnvoll ist die Anschaffung einer zweiten Visa-Kreditkarte wirklich?

    Derzeit überlege ich, ob sich die Anschaffung einer zweiten DKB-Visa-Karte für mich tatsächlich lohnt und Sie könnten mir durchaus bei der Entscheidungsfindung helfen.

    Was ich gerne wissen möchte:
    1. Welches Kreditkartenlimit habe ich bei der weiteren Visa-Karte? Ist es erneut der gleiche Kreditbetrag oder ist der Kreditbetrag dann für beide Karten gesamt?
    2. Ist es möglich, zwischen den beiden Visa-Karten hin- und herzu-überweisen oder muss dies immer über das Girokonto erfolgen?
    3. Gibt es eine Kreditkartenabrechnung für jede Karte einzeln oder wird dies gesamt in einer für beide Karten aufgelistet?
    4. Welche Überlegungen sind hinsichtlich einer weiteren Visa-Karte von Ihrer Seite noch wichtig (z.B. man bekommt eine weitere PIN, die man sich merken muss)? – Was können Sie aus eigener Erfahrung dazu sagen?

    Bisher nutze ich die Visa-Karte sowohl zum Sparen (wegen den guten Zinsen), als auch zum Geldabheben und Bezahlen. Ich habe es dann meist so gehandhabt, dass ich den mit der Visa-Karte ausgegeben Betrag gleich wieder mit dem Konto ausgeglichen habe, sodass ich einen guten Überblick über meine Ausgaben habe. Ich sehe also anhand meines Kontostandes auf dem Girokonto, wie viel Geld ich noch zum Ausgeben zur Verfügung habe, weil ich für das reine Sparen ja meine Visa-Karte verwende. – Aus diesem Grunde auch die Überlegung, ob sich die zweite Visa-Karte für mich lohnt, wenn ich eben gerne den Überblick behalten möchte.

    Danke für Ihre Antworten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    12
    • Gregor sagt:

      Vorweg: Auch die zweite Visa Card ist bei der DKB gratis.

      Zu Ihren interessanten Fragen möchte ich bestmögliche Antworten liefern.

      Zu 1. (Kreditkartenlimit):

      Mit der zweiten Kreditkarte erhöht sich Ihre Kreditlinie nicht (wesentlich). Vermutlich wird man Ihnen symbolische 100 bis 500 Euro einspielen. Zur Verwendung als Sparkonto ist ja kein Kreditlimit erforderlich.

      Sollen beide als Bezahlkarten verwendet werden, können Sie das bisherige Kreditkarten-Limit ohne erneute Bonitätsprüfung individuell auf beide Karten verteilen lassen. Dazu ist lediglich eine Nachricht an die Bank nötig (interne Mail im Online-Banking).

      Jede Karte hat also ein eigenes Limit, kein Gemeinsames.

      DKB Online-Banking und Kreditkarte

      Zu 2. (Umbuchungen):

      Überweisungen von Kreditkarte zu Kreditkarte sind nicht möglich. Ein Übertrag müsste über das Girokonto laufen, was 1-2 Tage pro Transaktion dauert.

      Zu 3. (Abrechnung):

      Jede Kreditkarte wird separat abgerechnet. Die Abrechnung erfolgt genau am selben Tag.

      Zu 4. (PIN):

      Ja, man bekommt automatisch einen anderen PIN für die zweite Karte. Leider kann man sich den PIN nicht aussuchen und nicht ändern.

      Hier finden Sie einen Artikel speziell zur zweiten Visa Card von mir: http://www.optimal-banking.de/bank/dkb-2-kreditkarte.php (Idee bis zu 30 Tag den Kreditkarten-Kredit zinsfrei nutzen und gleichzeitig auf der anderen Visa Card Zinsen für Sparguthaben bekommen).

      Weitere Detail-Fragen – herzlich willkommen!

      VN:F [1.9.22_1171]
      8
  2. Matthias sagt:

    Hallo Herr Janecke,

    wissen Sie, welches Maximal-Tages-Limit für die DKB-Visa-Karte besteht?

    Was ist das Maximum, was man an einem Tag mit der Visa-Karte abheben kann (ausreichendes Guthaben bzw. entsprechend hohes Kreditlimit vorausgesetzt)?

    Beste Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    9
    • Gregor sagt:

      Hallo Matthias,

      gerne, denn genau für solche praktischen Fragen mache ich dieses Spezial-Portal!

      a) Inland

      In Deutschland kann man pro Tag maximal 1.000 Euro aus dem Automaten ziehen.

      b) Ausland

      Außerhalb Deutschland sind es 10.000 Euro innerhalb von 29 Tagen. Hier gibt es kein Tageslimit sondern ein Zeitfenster von knapp einen Monat.

      Beste Grüße
      Gregor

      VN:F [1.9.22_1171]
      5
    • Gregor sagt:

      PS: Sollte man eine größere Baranschaffung vorhaben, kann man das Tageslimit in Deutschland temporär auf maximal 5.000 Euro erhöhen. Dazu ist jedoch ein schriftlicher Auftrag (geht auch per Fax oder E-Mail-Anhang) nötig.

      Die Limits weiterer Karten dieses Portals habe ich hier: https://www.deutscheskonto.org/de/reisen/karten-limit/

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
  3. Matthias sagt:

    Hallo Herr Janecke,
    Danke für Ihre gute Antwort. Das ist super.
    Habe heute erst wieder erfahren, dass es auch Geldinstitute gibt, die Kunden von Direktbanken einen Strich durch die Rechnung machen wollen und daher entweder kein Geld bzw. deutlich weniger ausbezahlen, wenn man mit seiner DKB-Visa-Kreditkarte abhebt. Doch das kommt selten vor und mir ist bisher dieser Fall zum Glück noch nie untergekommen.
    Beste Grüße aus Bayern.

    VA:F [1.9.22_1171]
    6
    • Gregor sagt:

      Vor ein paar Jahren gab es dazu ein oder mehrere Gerichtsurteile. Habe jedoch nicht mehr alle Details in Erinnerung. Komplett sperren dürfen lokale Geldinstitute ihre Automaten für Kunden von Fremdbanken wohl nach dieser Rechtsprechung nicht mehr.

      Mit der DKB Visa Card ist mir das 2 × passiert. Das erste Mal bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in der Kleinstadt Werder/Havel. Der Automat zahlte nur 50 Euro aus und signalisierte irgendetwas sei nicht in Ordnung mit Konto bzw. Karte. War aber nur zur Verwirrung des Kunden gedacht. Mit dem DKB-Konto war alles okay, wie ich kurzer Hand mit einem Anruf bei der Hotline erfragte.

      Das zweite Mal war das bei der Volksbank Senden/Iller. Hier gab es kein Geld. Beides liegt aber schon ein paar Jahre zurück.

      Zudem verdienen die lokalen Geldautomatenbetreiber mit rund 1,75 Euro pro Abhebevorgang recht ordentlich an den Direktbankkunden bzw. wegen der kostenfreien Abhebung für den DKB-Kunden an der Bank-Konkurrenz. Das ist mehr als doppelt so viel wie im internationalen Vergleich!

      VN:F [1.9.22_1171]
      4
      • Matthias sagt:

        Das ist natürlich interessant, wenn es da womöglich sogar Gerichtsurteile gibt. – Wenn man im Internet etwas rumstöbert, findet man jedoch viele Leute, die von diesen Problemen berichten. Und oft liest man, das gewisse „Dorfbanken“ den Direktbank-Kunden kein Geld auszahlen wollen. Habe das schon mehrfach gehört.
        Ich werde nochmal genauer nachfragen bei der Verwandschaft, die gestern das Problem mit der DKB-Visa-Karte hatten. Angeblich wurden nur 500,- Euro ausgezahlt, dann hat der Automat gestreikt. Jedoch sollte es in der Tat nicht passieren.

        Das Tageslimit der DKB-Visa-Karte, was innerdeutsch bei 1.000 Euro liegt, finde ich persönlich nicht hoch. Auch das Maximum von 5.000 Euro, was mittels eines schriftlichen Antrages machbar ist, finde ich nicht sonderlich viel, wenn man tatsächlich einen größeren Bar-Betrag benötigt. Das heißt im Klartext, dass man schon mehrere Tage oder Wochen zuvor anfangen muss, das Geld stückchenweise abzuheben. Es soll ja noch Leute geben, die Autos bar bezahlen und damit große Rabatte rausschlagen…

        In diesem Sinne: Viel Freude mit der DKB und schöne Weihnachten.

        VA:F [1.9.22_1171]
        5
        • Gregor sagt:

          Das wäre wirklich interessant zu erfahren, an was es bei Ihrem Bekannten gelegen hat.

          Wenn es gestern – also ein Tag vor Weihnachten – war, könnte es auch daran gelegen haben, dass nicht genügend Bargeld vorrätig war und die Bank die Bargeldausgabe deswegen drosselte. Vor Feiertagen wird mehr Bargeld als sonst üblich aus Automaten gezogen.

          Fallbeispiel: Raiffeisenbank 500 Euro nicht möglich

          Vor einer Woche wollte ich 500 Euro mit meiner Barclaycard New Visa abheben (bei Barclaycard liegt das Tageslimit generell bei 500 Euro).

          Nun erlaubte mir der Automat höchstens 400 Euro abzuheben und zahlte sie – was für eine Frechheit, dachte ich – in 10-Euro-Scheinen aus. So stand ich mit 40 Geldscheinen da und bekam mein Portmonee nicht mehr zu.

          1. Anruf bei Barclaycard:

            Nein hieß es, wir haben das Tageslimit nicht herabgesetzt. Es sind nach wie vor 500 Euro innerhalb von 24 Stunden.

          2. Anruf in der Zentrale der lokalen Raiffeisenbank

            Welcher Geldautomat war das? In der Filiale so und so sagte ich. Oh, da muss ich Sie in die Filiale verbinden. Nein sagte ich, die hat heute Nachmittag nicht geöffnet … ring, ring … der Filialleiter nahm den Hörer ab.
            Die Erklärung war dann gut nachvollziehbar.

            • Jede Filiale steuert die Füllmenge ihres Geldausgabe­automaten selbst. Ziel ist es, möglichst so viel Geld abrufbar zu haben, wie wahrscheinlich abgerufen wird. Aber auch nicht mehr. Hintergrund ist, falls der Automat gestohlen oder aufgebrochen würde, wäre das Geld weg, sagte mir der Banker.
              Persönlich denke ich es hat auch noch etwas mit der Verzinsung zu tun. Geld, was unnütz im Automaten liegt, wird wohl nicht verzinst.
            • Tatsächlich wurde in die Raiffeisenkasse im Nachbarort vor kurzem eingebrochen und ein so großer Sachschaden angerichtet, dass diese Bankstelle samt Geldautomat geschlossen bleibt.
              So kommen mehr Leute in unseren Ort, um Geld abzuheben. Deswegen muss der neue optimale Bargeldbestand erst ausgetestet werden. Das war der Grund dafür, warum nicht die übliche Höhe (mit der DKB Visa Card hatte ich hier auch schon mal 1.000 Euro abgehoben) zur Verfügung stand.

          Diesmal kein Schikanieren von Direktbank-Kunden. Obwohl ich an die Wirkung nicht glaube. Man entfernt sich nur noch mehr von solchen lokalen Banken. Denn Alternativen mittels Automaten der CashGroup oder der Shell-Tankstellen – teilweise sogar Supermarktkassen und Postfilialen – sind ja gegeben und werden eher mehr als weniger.

          VN:F [1.9.22_1171]
          4
          • Matthias sagt:

            Das ist eine interessante Sichtweise. Danke für die gute Beleuchtung des Sachverhaltes. Das gebe ich doch direkt an meine Bekannte weiter, damit sie dies auch nachvollziehen können und ihr Frust gebremst wird. Klar ist es ärgerlich, wenn man dringend das Geld braucht… – Zum Glück gibt es ja meistens ausreichend Geldautomaten und für DKB-Kunden ist die Auswahl ja dementsprechend „riesig“…

            VA:F [1.9.22_1171]
            7
        • Gregor sagt:

          Die Antwort auf zweite Frage (Abheben von größeren Geldbeträgen vom DKB Konto) ist etwas umfangreicher geworden, deswegen habe ich eine neue Seite angelegt: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb/bargeld-abheben/

          VN:F [1.9.22_1171]
          3
          • Matthias sagt:

            Hallo Herr Janeke,

            nun haben meine Verwandten das Procedere wiederholt und erneut die Bargeldabhebung mit ihrer DKB-Visa-Karte getestet, um sich von dem Tages-Maximal-Betrag (1.00 EUR) überzeugen zu lassen. Am 30.12.2013 haben sie auf Anhieb 1.000 Euro bei einer anderen Bank bekommen. Es war ein Geldautomat einer unbekannten Bank, der sich in einem schwedischen Möbelhaus mit den vier Großbuchstaben befand (ohne Werbung für das schwedischen Möbelhaus mit den vier Großbuchstaben machen zu wollen). Am Silvester-Tag wollten sie es erneut bei dem Geldinstitut versuchen, wo sie einen Tag vor Weihnachten max. 500 Euro bekamen. Und siehe da, es waren wieder nur 500 Euro dort möglich!

            Offensichtlich liegt es an dem Geldinstitut (habe dort in dieser ländlichen Gegend schon öfters davon gehört, dass die hiesigen Banken (nicht nur eine!) wohl Direktbankkunden drücken wollen). Jedenfalls war es ja auch „zwischen den Feiertagen“, daher werden sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut testen. So viel dazu.

            Ich wünsche Ihnen übrigens ein frohes neues Jahr 2014, lieber Herr Janeke. Beste Grüße auch an Ihre Frau und für bevorstehende Projekte drücke ich die Daumen.

            Beste Grüße.

            VA:F [1.9.22_1171]
            7
  4. Matthias sagt:

    Hallo Herr Janecke,

    ich habe eine Frage zu dem „Trick mit den zwei DKB-Visa-Karten“. –> Liegt der „Stichttag“ der DKB zum Verrechnen der Visa-Card nicht immer beim 22. des Monats?

    Laut meines DKB-Begrüßungsschreibens ist es der 22. und den Kreditkartenauszug erhält man auch am 22. bzw. dem darauffolgenden Werktag. Auch die Zinsen auf der Visa-Karte werden immer mit dem 22. des Monats datiert.

    Daher meine Frage, wie Sie auf den 20. kommen. (Zitat: „Am 20. jeden Monats wird der Kreditkartensaldo mit dem Girokonto-Guthaben verrechnet.“)

    Beste Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    7
    • Gregor sagt:

      Stimmt, manchmal erfolgt die Abrechnung sogar noch später. Auf meinem Konto fanden die letzten Verrechnungen am 27.12., 28.11., 28.10., 26.9., 28.8 und 24.7. statt.

      Den Stichtag im Artikel oben habe ich auf 22. korrigiert. Der 20. stammt vermutlich aus meinem inneren Kalender, das DKB-Girokonto bis zu diesem Tag ausreichend befüllt zu haben.

      Vielen Dank für diese Aufmerksamkeit + Hinweis!

      VN:F [1.9.22_1171]
      4
  5. Matthias sagt:

    Das heißt, dass die Ausgleichsbuchung der Visa-Card mit dem Girokonto sogar erst nach dem eigentlichen Ausstellungstermin der Kreditkartenabrechnung erfolgt!? – Ich bin bisher davon ausgegangen, dass es auch am 22. gleich mit ausgeglichen wird. Etwas verwirrend, wenn man es dann erst im nächsten Kreditkartenabrechnungs-Auszug sieht, jedoch für den Kunden nicht weiter tragisch.
    Das mit dem 20. ist natürlich trotzdem ein guter Hinweis, denn wie Sie schon sagen, sollte bis dahin das Girokonto ausreichend gefüllt sein.
    Das ist meiner Meinung nach das etwas ungünstige, das der Verbuchungstag der Visa-Card am Ende des Monats liegt, wo doch die meisten Arbeitnehmer ganz am Ende (letzter Werktag) oder ganz am Anfang (erste Werktage) ihren Lohn / ihr Gehalt ausbezahlt bekommen.
    Das wird sich sicher DKB-weit nicht ändern. Daher muss man sich damit abfinden.

    Ja, ich lese Ihre Artikel immer sehr aufmerksam. 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    6
    • Gregor sagt:

      Ups, ich muss jetzt etwas zurückrudern. Habe mir im Briefkasten die PDF-Dokumente (das Online-Banking stellt ja keine Abrechnung im rechtlichen Sinne sondern lediglich eine Anzeige / Vorschau da, die Daten angesehen.

      Die vergangenen 12 Kreditkartenabrechnungen (weiter früher lässt sich leider nicht mehr abrufen) sind entweder am 20., 21. oder 22. eines Monats erstellt wurden.

      Scheinbar dauert es ein paar Tage bis die Verrechnung mit dem Girokonto erfolgt. Gut für uns Kunden, denn das ist unserer Zinsgewinn!

      Datumsangabe der Visa Abrechnungen
      Details der Visa Abrechnungen

      Ich habe mich also bei der vorherigen Antwort nur von der Abbuchung vom Girokonto leiten lassen.

      Kreditkartenverrechnung auf DKB Girokonto

      VN:F [1.9.22_1171]
      3
      • Matthias sagt:

        Hallo Herr Janecke, Danke für die Richtigstellung und ausführliche Erläuterung mit den guten Grafiken.

        > Dann halten wir also fest, dass normalerweise am 22. eines jeden Monats die DKB-Visa-Card abgerechnet wird. Bei Feiertagen durchaus auch mal am 20. oder 21. Tag des Monats.

        > Jedenfalls ist jetzt klar, dass die eventuelle Zinsgutschrift bzw. Abrechnung mit dem Girokonto immer an diesem / um diesen Tag erfolgt. Bis das Geld per Lastschrift vom Girokonto eingezogen wird, kann es jedoch ein paar Tage dauern, was selbstverständlich optimal für den Kunden ist, weil er bis dahin noch die Zinsen auf seinen Betrag auf dem Girokonto erhält.

        > Da an Ihrem weiter oben stehenden Artikel auffällt, dass die Abbuchung vom Girokonto stark variiert und bei Ihnen zuletzt zwischen dem 24. und 27. Tag des Monats lag, kann man sich hier nicht unbedingt darauf verlassen. Der Tipp, dass man „um den 20. sein DKB-Konto ausreichend befüllt“ haben sollte, ist also berechtigt.

        > Eine sinnvolle Geschichte ist natürlich auch der von Ihnen bereits an anderer Stelle erwähnte „Trick mit der zweiten Visa-Kreditkarte“. Die eine zum Sparen (gute Zinsen) und die andere zum Shoppen und Geldabheben (kostenloser Kredit für 30 Tage). – Die einzige „Gefahr“, die ich darin sehe, ist eben das ausreichende Guthaben auf dem Girokonto bei Verrechen der zweiten Kreditkarte. Sonst zahlt man Dispozinsen. – Alles eine Frage der Organisation. 😉

        Mit besten Grüßen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        7
  6. Matthias sagt:

    Mein Erlebnis mit Interessenten für das DKB-Cash:

    Gestern habe ich wieder einer Person mehr vom DKB-Cash erzählt. Nennen wir sie „Person X“. Jedenfalls war „Frau X“ und ihr Mann „Herr Y“ richtig begeistert, was das DKB-Cash alles bietet. Sie suchen prinzipiell ein gutes Tagesgeldkonto mit täglicher Verfügbarkeit und guten Zinsen.

    In dem ganzen „Tagesgeld-Dschungel“ kann man schnell den Überblick verlieren. Von dem Tagesgeldkonto der DKB hatte das Ehepaar X+Y schon gehört. Sie haben, wie viele Leute, nur die ganzen positiven Funktionen, wie das Hauptmerkmal „weltweit kostenlos Bargeld mit der DKB-Visa-Card“ nie richtig einzuordnen gewusst.

    … So ging es mir vor vielen Jahren auch, als ein Bekannter für die DKB warb. Ich habe ihn für „verrückt“ erklärt und mir gedacht, „das macht ja keine Bank, das kann nicht sein“. Und lieber bin ich bei meiner ortsansässigen Hausbank geblieben, die für Ihren „Service“ (der eigentlich viel schlechter als bei der DKB ist) richtig abkassiert. Schade, dass ich damals meinem Bekannten nicht mehr „vertraut“ habe.

    Nun habe ich es geschafft, wieder zwei Menschen mehr das DKB-Cash schmackhaft zu machen.

    Besonders gut erklären konnte ich die Funktionen von Konto und Visa-Card, indem ich beide Karten auf den Tisch gelegt habe, die dann symbolisch das jeweilige Konto darstellen. So konnte ich gut auf die Fragen von Frau X und Herrn Y eingehen.

    Am meisten überzeugt hat sie die Gebührenfreiheit (ihre Filialbank kassiert fürs Konto, für jede einzelne mTAN, für die Kreditkarte, für Abbuchungen im Ausland usw.) und die guten Konditionen, speziell für die Visa-Card (Tagesgeldkonto, sowie hoher Verfügungsrahmen durch Guthaben).

    Frau X schilderte mir, wie jede Reise (sowohl Buchung, als auch im Urlaubsland) ein Problem wurde, da die Bank einen sehr geringen Kreditrahmen auf der Kreditkarte von 2.000 Euro einräumte, obwohl Frau X gut bonitätsfähig ist und ein Einkommen hat. Dieses Problem wird sie nun nie wieder haben, denn durch Guthaben kann sie ihr Limit auf der Visa-Card der DKB so weit erhöhen, wie sie will. Selbst eine Weltreise stellt nun kein Problem mehr dar. Und alles zahlt sie mit ihrer DKB-Visa-Card.

    Die Eröffnung des DKB-Cash geht sehr schnell und einfach. Sie finden alles Wichtige dazu hier im Portal.

    Viel Spaß mit der DKB.

    VA:F [1.9.22_1171]
    6
  7. Roth sagt:

    Der letzte Punkt „Kontobeantragung online,
    Identitätsnachweis aus über 40 Staaten ohne Deutschlandbesuch möglich“

    stimmt ja dann jetzt nicht mehr wie sie geschrieben haben auf der Startseite.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Tanja sagt:

      Das kommt darauf an für wen! Die Situation ist komplizierter geworden.

      Der aktuelle Stand: Wer die deutsche Staatsbürgerschaft hat, erhält auf dem bisher beschriebenen Weg seine Legitimation für die Kontoeröffnung.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  8. Alexander sagt:

    Girocard Maestro oder V Pay?

    Habe mir nun auch eine Girocard zum DKB Cash bestellt, nur konnte ich nirgends finden, ob man eine Maestro oder V Pay Karte bekommt. Diese Karte möchte ich für (kleinere) Einkäufe nutzen, wo Kreditkarten nicht akzeptiert werden. Lt. meinen Recherchen sind die V Pay Karten primär auf Europa beschränkt, während Maestro weltweit eingesetzt werden können. Konnte leider nirgends eine Info dazu finden.

    lg Alexander

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Sie werden eine Girocard vom Typ „V Pay“ bekommen.

      Hintergrund

      Bis Sommer 2012 wurden alle Girocards vom Typ Maestro Card produziert. Herausgeber der Maestro Cards ist die mit Visa in Konkurrenz stehende Kreditkartengesellschaft MasterCard. Von Visa Europe werden die V Pay Cards herausgeben.

      Die DKB verdient über die Interchange-Gebühren – also die Gebühren, die der Zahlungsempfänger zahlen muss, wenn Sie die Karte einsätzen – bei den Kreditkarten wesentlich besser als bei Girocards. Von daher, darf vermutet werden, dass Visa der wichtigere Partner für die DKB war.

      V Pay ist derzeit fast nur in Europa einsetzbar, da es ein Produkt von Visa Europe ist (= nicht von Visa Inc.). Maestro ist ein internationales Produkt. In den USA werden Maestro Cards häufig akzeptiert (fast immer dort, wo auch MasterCard akzeptiert wird). V Pay kennt man dort nicht.

      Eigentlich ist das schade, dass die DKB nicht mehr mit beiden großen Kartengesellschaften zusammenarbeitet … der Kunde hatte so zwei von einander unabhängige Systeme. Vermute mal, dass hier die „Effektivität“ zugeschlagen hat.

      Bestandsschutz

      Alle Kunden, die bereits eine Maestro Card haben, werden diese auch behalten. Läuft die Gültigkeit der Karte ab, wird automatisch eine neue Maestro Card zugestellt.

      VN:F [1.9.22_1171]
      4
  9. Roth sagt:

    Also ich habe ende letztes Jahres mein Konto bei der DKB eröffnet und habe eine Karte mit V Pay Logo.
    Sollte also jetzt auch noch so sein.

    Maestro Karten gibt es aber auch nur noch sehr wenig.
    Bei der Volksbank gab es auch V Pay.
    In Europa würde ich dann halt die Visa Karte benutzen.
    Einfach Bargeld abholen kostet damit ja nichts an Gebühren.

    Ansonsten die Wüstenrot Bank hat mir noch eine Maestro Karte ausgestellt.
    Aber wie das mit den Auslandsgebühren aussieht müsste man schauen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  10. Marisa sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nach der erfolgreichen Beantragung der DKB Kreditkarte, wo ist es in Berlin möglich diese abzuholen.

    Vielen Dank für Ihre Auskunft.

    Mit freundlichen Grüßen

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Schön, dass Sie sich für die DKB entschieden haben. Sie werden vermutlich viele gute Erfahrungen machen.

      Die DKB Kreditkarte erhalten Sie bequem mit der Post zu gesendet. Für die Karte kommen an unterschiedlichen Tagen zwei Briefe. Ein Brief enthält die Karte, der andere die PIN (Geheimzahl zur Karte).

      Da die Karten stets frisch mit dem Namen des Kunden geprägt werden, dauert dies inklusive Postversand meist 8 bis 11 Tage.

      VN:F [1.9.22_1171]
      3
  11. Vanessa sagt:

    Hallo,
    koennte ich auch ohne Gebuehren Geld von meinem auslaendischen Konto auf das neue Girokonto ueberweisen?
    Oder ist das Girokonto nur gut, wenn man Geld in Deutschland hat und es auch in Deutschland lassen will?

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Redaktion sagt:

      Das ist eine hervorragende Frage! Überweisungen auf das DKB-Konto sind kostenlos:

      • innerhalb Deutschlands
      • SEPA-Länder

      • innerhalb des SEPA-Raums (das sind die meisten Europäischen Staaten – in der Grafik blau darstellt – und ein paar außereuropäische Gebiete

      Gebühren fallen nur bei Überweisungen von Konten aus „Drittstaaten“ an. Das sind zum Beispiel Australien, USA und Russland.

      Aus welchem Land soll die Überweisung auf das DKB-Konto erfolgen?

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Vanessa sagt:

        Die Überweisung wuerde aus Australien kommen. Wissen Sie wie teuer dies wäre?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Ja, natürlich. Das kostet 12,50 Euro bis zu einer Summe von umgerechnet 12.500 Euro.

          Darüber wären es 0,1 % vom Überweisungsbetrag bis 150.000 Euro.

          Diese Gebühr lässt sich einsparen, wenn man die Überweisung über den Spezial-Anbieter http://www.transferwise.com laufen lässt. Statt einer Auslandsüberweisung wird nur die Zahlungsinformation zwischen Australien und Deutschland ausgetauscht. Die Überweisungen finden ausschließlich auf nationalen Konten statt. Das spart jede Menge Gebühren.

          TransferWise ist regelmäßig Testsieger bei unseren Auslands­überweisungen. Zuletzt in die USA (Artikel aufrufen).

          VN:F [1.9.22_1171]
          3
  12. Sofia Marlert sagt:

    Hallo,
    ich plane einen Auslandsaufenthalt in Neuseeland und brauche für mein Work and Travel neben der Kreditkarte ein extra Konto in Neuseeland.
    Bei der DKB Kreditkarte bekomme ich ja ein Giro Konto dazu, kann ich dieses auch in Neuseeland eröffnen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Für Work and Travel ist das DKB-Konto wirklich ideal. Viele Leute nutzen es dafür.

      Bitte das Konto bei der DKB mindestens zwei Wochen vor Abreise beantragen, damit das Konto rechtzeitig eröffnet werden kann und die Karten noch an die deutsche Adresse versendet werden können. Das ist wesentlich einfacher als eine Kontoeröffnung aus dem Ausland.

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
  13. Jochen Webeer sagt:

    Vielleicht als Anmerkung.

    Ich bin auch in der USA und nutzte die DKB Visa Karte. Interessant fuer alle ist vielleicht beim kostenlosen Geld abheben folgendes.

    Ich empfehlen die Betraege zu kontrollieren.

    Der Grund ist folgender.

    Es werden Gebuehren von privaten ATMs teilweise in der USA verlangt welche die DKB nicht direkt abziehen kann.

    Wenn leicht nachvollziehbare Abbuchungen erfolgen wie e.g. 100 $ und auf dem Kontoauszug 103 $ steht, weiss man das man 3 $ Gebuehren gezahlt hat.

    Man kann diese zurueck verlangen bei der DKB. Man muss Sie nur darauf aufmerksam machen und die einzelnen Buchnungen aufzaehlen und man bekommt sein Geld zurueck. Ist in dem Leistungsverzeichnis auch erwaehnt, aber ich denke viele ueberlesen das.

    Es laeppert sich mit der Zeit.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  14. Fabian sagt:

    Kann es sein, dass die DKB per Zufallsprinzip Konten kündigt und das verstärkt seit Jahresbeginn?

    In meinem Bekanntenkreis gibt es nun bereits 3 DKB-Kunden (2 Deutsche, 1 Österreicher) denen 2015 das Konto aus heiterem Himmel gekündigt wurde. Alle 3 verfügen über ein durchschnittliches bis überdurchschnittliches, monatliches Einkommen und haben keine negativen Schufa-Scores. Die Kündigung macht aus rational-ökonomischen Gründen somit 0% Sinn.

    Habt ihr da mehr Infos dazu?

    Das Angebot der DKB klingt sehr verlockend und ich möchte auch selbst ein Konto eröffnen, aber ich habe keine Lust auf eine Bank, die grundlos eine Art „Damoklesschwert“ über ihre Kunden hängt. 🙁

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Eindeutig „Nein“. Die DKB kündigt keine Konten nach dem Zufallsprinzip. Das ergibt doch für eine Bank keinen Sinn!

      Wenn Sie das DKB Konto eröffnen und wie hier empfohlen nutzen, werden Sie viele, viele Jahre Freude an für mich Deutschlands bester Kombination von Konto und Karte haben.

      Es gibt jedoch berechtigte Fälle, bei denen deutsche Banken, auch die DKB, Kunden das Ende der Geschäftsbeziehung nahelegen:

      • offensichtlicher Missbrauch von Konto und/oder Karte,
      • sehr häufige Bargeldabhebungen von nur wenigen Euro und sonst keine anderweitige Kontonutzung.

      Auf den zweiten Punkt möchte ich besonders eingehen: Es gibt tatsächlich einige Leute, die haben sich die kostenlose Visa Card nur zugelegt, um an jedem Automaten gebührenfrei Bargeld abzuheben. Das ist auch in Ordnung.

      Wenn es jedoch so extrem wird, dass mehrmals pro Woche 10 bis 20 Euro aus einem Automaten gezogen werden, aber sonst keine Umsätze stattfinden oder weitere DKB-Produkte genutzt werden, dann macht dieses Vorgehen das Geschäftsmodell für alle Kunden kaputt.

      Bitte denken Sie daran, dass in Deutschland rund 1,75 Euro pro Barabhebung verrechnet werden. Diese Kosten übernimmt die DKB für uns Kunden. Damit das so bleibt, bitte ich alle Leser sinnvoll mit Konto und Karte umzugehen.

      Wie sich dennoch das DKB-Konto wunderbar „ausreizen“ lässt, stelle ich Ende des Monats in einem Videokurs vor. Für unsere Stammleser wird dieser kostenfrei verfügbar sein!

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
      • Fabian sagt:

        Danke für Ihre schnelle Antwort.

        Es gestaltete sich folgendermaßen:

        2 meiner Bekannten nutzten das DKB Konto seit 2013 bzw. 2011 als Hausbank (Gehaltskonto, Überweisungen, KK, Bargeldabhebungen, also einfach alles) und hoben damit auch häufig Bargeld ab, jedoch nie so kleine Beiträge wie Sie sie genannt haben, sondern immer mindestens 50€.

        Der dritte Bekannte (Österreicher) nutzte das Konto ausschließlich für Zahlungen mit der Kreditkarte (Flüge, Hotels, Theater, Bahn, usw.) und für ansonsten gar nichts.

        Warum wurde diesen Leuten also plötzlich das Konto gekündigt? Liegt es daran, dass die DKB es nicht mag, wenn man jede Woche Bargeld in Deutschland abhebt (auch wenn die Beträge hoch sind)? Das wäre ja absurd.

        Und falls ja, warum wurde dann auch dem österreichischen Kunden gekündigt, der ja nie Bargeld abhob? Die DKB gab auf Nachfrage keinen Kündigungsgrund an.

        Wie gesagt, ich bin durch diese Erfahrungen sehr verunsichert.

        PS: Was genau meinen Sie mit „anderweitiger Kontonutzung“?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Mit „anderweitiger Kontonutzung“ meinte ich beispielsweise Dinge wie Sparkonto, Sparplan, Wertpapierdepot, Kredit. Die DKB kann man ja als Hausbank nutzen.

          Die Kontonutzung, wie Sie sie beschrieben haben, ist absolut im grünen Bereich. Was müsste passieren, damit Sie gelassen an eine Kontoeröffnung herangehen?

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  15. Moryn sagt:

    Hallo Herr Janecke, weiß jetzt gar nicht, ob ich hier auf der richtigen Seite bin, aber es geht um das DKB-Cash-Konto. Ich leg mal los 😉
    Aktuell habe ich ein ganz normales Girokonto (ohne Kreditkarte, mtl. 4 € = 48 € im Jahr) bei der Sparkasse. Zusätzlich noch ein kostenloses Tagesgeldkonto bei der BOS.
    Da ich vorhabe 3 Wochen in die USA zu reisen habe ich bei der SpK nach einer Visakarte gefragt. Die Konditionen waren denkbar schlecht, viel zu teuer und jede Menge Gebühren, die gezahlt werden müssen.
    – Auslands-Barabhebung immer 2 % vom Umsatz, mindestens jedoch 6 € bei jeder Abhebung zzgl. noch 1,25 % Währungsumrechnung
    – Inlands-Barabhebung 2 % vom Umsatz, mindestens jedoch 6 € bei jeder Abhebung
    – Kosten der VISA 25 €/Jahr
    – Ebenso kostet jede Abbuchung bei Fremdwährung 1,25 % vom Umsatz, höchstens 3,83 €, immer zusätzlich noch 1,25 % Währungsumrechnung
    – Sollte man die Karte verlieren kostet die Neuerstellung 20 €
    – Barauszahlung an eigene Kunden am Geldautomat der Sparkasse: 2 % v. Umsatz mindestens 6 €
    Heftig, heftig … !!!

    Da die BOS mittlerweile keinen interessanten Zinssatz beim Tagesgeld (aktuell nur 0,5% p.a.) mehr bietet, würde ich gern mit allem zur DKB wechseln. Als erstes mit dem Tagesgeld und mein aktuelles Girokonto noch ein paar Wochen laufen lassen bis alles soweit geregelt ist und keine Probleme entstehen, weil vielleicht irgendeine wiederkehrende Abbuchung vergessen wurde auf das neue Konto zu übertragen.
    Auf das neue Giro der DKB würde ich ca. 1000 € erst einmal einzahlen bis das alte SpK-Konto endgültig gekündigt wurde. Würde dann gern eine Visa fürs Tagesgeld und eine weitere Karte für Reisen, normale Abhebungen, Einkäufe etc. nutzen. Kann ich dann das Girokonto der DKB wie mein jetziges Girokonto nutzen, d.h. Lastschriften von Hausgeld, Strom, Heizung, Zeitung? Kann ich auch normal einkaufen und bei Summen z.B. über 50 € mit der Girokarte zahlen oder kostet das dann zusätzliche Gebühren? Barabhebungen dann nur mit Visa, das habe ich schon verstanden 😉

    Alternative wäre SpK-Giro behalten, zwei zusätzliche kostenlose Visa/Mastercard dazu, Konto vollpacken für den Urlaub in den USA und hoffen, dass bei den Kreditkarten das jeweilige Kreditlimit ordentlich erhöht werden kann.
    Allein die Mietwagenfirma (SIXT) blockt eine Karte schon mit dem dreifachen der Mietwagenkosten als Kaution, das reißt schon ein ordentliches Loch. Dann noch die jeweiligen Hotels, die auch blocken usw. Deshalb auch 2 Karten, eine für Mietwagen- u. Hotelkautionen, die andere fürs Shoppen, Essen gehen usw.

    Boahhh – so ein langer Text, hoffe nur, ich nerve nicht. Aber das treibt mich grad um, hänge täglich stundenlang im Internet und kann mich nicht entscheiden … 🙁 Außerdem bin ich Waage, da fällt eine Entscheidung noch zigmal schwerer … lach

    Was wäre sinnvoller? Vielen Dank für die Geduld beim Lesen und hoffentlich auch ein Tipp dazu ;-)) Wäre sehr dankbar …
    Gruß aus dem hohen Norden
    Moryn

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Mit diesen Gedanken sind Sie nicht allein! Zudem sind solche Vorbereitungen Investitionen, die sich in Form einer leichteren (geringes Risiko von nervigen Problemen) Reise durch die USA auszahlen werden.

      Persönlich finde ich die DKB Visa Card ideal für die USA, da Sie die dort verbreiteten ATM-Gebühren erstattet bekommen: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb/erstattet-fremdgebuehren/

      Außerdem lässt sich das DKB Girokonto auch als Zweitkonto führen. Das größte Potenzial entfaltet es natürlich, wenn man es als Gehaltskonto nutzt, weil dann die Kreditlinien (Verfügungsrahmen der Visa Card zzgl. Dispo auf dem Girokonto bis zum dreifachen der Gehaltszahlung) angehoben werden können. Das würde Ihnen sicherlich bei den ganzen Kautionen sehr entgegen kommen. https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-dispo/

      Die Herausforderung ist die Kürze der Zeit. Natürlich können Sie heute noch das Konto beantragen und die Identifizierung mittels WebID-Verfahren (Videotelefonie) machen. Dennoch dauert es gut 2 Wochen bis Sie die Karten inklusive der PIN und Zugangsdaten in den Händen halten werden (wird aus Sicherheitsgründen getrennt und zeitlich versetzt versendet).

      Heißt aber gleichzeitig, es wäre gerade noch möglich. Allerdings wird die Kreditlinie vermutlich anfangs überschaubar sein. Sie können den Verfügungsrahmen der Visa Card erhöhen, wenn Sie Geld auf das Girokonto einzahlen und dann intern auf die Visa Card umbuchen.

      Über eingezahltes Geld können Sie natürlich frei verfügen und es fallen keine unnötigen Gebühren an. Außer Sie bezahlen bargeldlos, das sind dann 1,75 % Auslandseinsatzentgelt (wegen US-Dollar). Das können Sie aber umgehen, wenn Sie Geld am Automaten holen und in Cash zahlen.

      Hat Ihnen diese ebenfalls ausführliche Rückmeldung etwas bei der Entscheidungsfindung geholfen?

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
  16. Moryn sagt:

    Moin Herr Janecke,
    danke für die schnelle Antwort. 🙂
    Das Konto der Visa-Karte soll ja mein neues Tagesgeldkonto werden und dementsprechend wird es sehr gut gefüllt sein. Somit wird dann ja auch der Verfügungsrahmen ganz ordentlich sein. Ich reise allerdings nur ungern mit nur einer Kreditreise in die USA. Wenn dann mal was mit der Karte sein sollte steht man dumm da … Wenn es mit der 2. DKB-Karte nicht mehr klappen sollte, kann man dann auch eine andere (kostenlose) Kreditkarte nehmen und das Girokonto der DKB als Referenzkonto dafür angeben? Leider wird man ja als Neukunde nicht gleich zwei Visa-Karten bekommen, selbst wenn der Finanzrahmen stimmt.
    Viele Grüße
    Moryn

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Klar kann man das machen. Bleibt darüber nachzudenken, ob die andere Kreditkarte eine mit echten Kreditrahmen ist (z.B. Barclaycard) oder eine Prepaid-Card. Die wäre dann allerdings nicht hochgeprägt und somit schnell in den USA als Prepaid-Card erkennbar.

      Wenn man gleichzeitig zwei neue Konten mit Kreditfunktion beantragt, sieht das die Bank, die als zweites in die Schufa schaut, dass gerade auch noch eine zweite Sache läuft. Meinst ist das kein Problem. In Einzelfällen kam es schon zu Ablehnung, weil sich die zweite Bank gefragt hat: Warum noch eine bei mir, wenn er gerade doch Kunde bei XY geworden ist.

      Natürlich kommt es immer auf die Gesamtumstände an … was ich damit sagen möchte, beantragen Sie die Karte zuerst, die Ihnen am wichtigsten ist.

      Wegen der Fremdwährung könnte eine Ergänzung durch eine Karte ohne Auslandseinsatzentgelt interessant sein: https://www.deutscheskonto.org/de/kreditkarte/ohne-auslandseinsatzentgelt/

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  17. Jürgen sagt:

    Hallo,
    können Sie das verifizieren?: Die DKB hat nicht mehr die 10000€ pro 29Tage Limits im Ausland, sondern nur noch ein 1000€ am Tag Limit???? Das ist ziemlich dämlich, da ich Anfangs des Monats immer eine größere Summer brauche (z.B. für Miete). Jetzt müsste ich eine Woche lang jeden Tag zur Bank rennen und 1000€ abheben und das jeden Monat …
    Macht das comdirect auch?
    Danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, dass stimmt leider so wie Sie es schreiben. Vielen Dank für Ihr Posting! Es hat zur Ergänzung dieser Übersicht geführt: https://www.deutscheskonto.org/de/reisen/karten-limit/#comment-2547

      Tatsächlich sieht die einfachste Lösung so aus, dass man mehrere Tage hintereinander zum Geldautomaten geht und quasi in Raten abhebt. Schade, dass ich keine andere Lösung für Sie habe.

      Bei der Comdirect Visa Card liegt das Tageslimit im Ausland bei 600 Euro.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Moryn sagt:

        Hallo Gregor,
        wie sieht es denn aus, wenn man den Mietwagen mit der DKB-Visa bezahlen muss? In meinem Fall wären das ca. 500 € und dann wird noch als Kaution die evtl. 3-fache Miete, also nochmal 1500 € geblockt (bei SIXT). Das wären dann an einem Tag schon 2.000 €. Wie soll das gehen oder zählt das Blocken der Kaution nicht dazu?
        Bin jetzt sehr verunsichert, da ich im Herbst in die USA will 🙁
        Gruß Moryn

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • Gregor sagt:

      Das tägliche Abhebelimit ließe sich mit einer zweiten Visa Card zum gleichen Girokonto übrigens verdoppeln.

      Wie man eine weitere Visa Card kostenlos beantragt, ist hier beschrieben: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-visa-card-beantragen/

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  18. Moryn sagt:

    Hallo Roth, danke für die Links. Das betrifft aber wohl nur die EU-Staaten/Deutschland. Für Florida gibt es ein günstiges Special. Wir holen den Wagen auch nicht am Flughafen sondern an einer anderen Station in Miami ab, das spart auch nochmal enorm.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  19. Markus sagt:

    Hallo Gregor,
    Danke für die vielen guten Antworten bisher.
    Nochmal zum Thema Mietwagen: Zählen geblockte Beträge, wie zB. für die kaution in den USA auch zu denen die mit 1.75% verrechnet werden, also wird dann der Zuschlag auch bei der Gutschrift wieder berechnet?
    Danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hallo Markus,

      nur bei tatsächlichen Zahlungen in Fremdwährungen fällt das Auslandseinsatzentgelt an. Das Blocken (Kaution) gilt nicht als Zahlung.

      Nur in den wenigen Fällen, wenn die Kaution gefordert wird, beispielsweise wenn man den Mietwagen nicht vollgetankt abgegeben hat, obwohl es so vereinbart wurde, kommt das Auslandseinsatzentgelt zum tragen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  20. Michaela sagt:

    Meine Frage betrifft Auslandsüberweisungen und wie der Kurs festgelegt wird.

    Nach Auskunft der DKB, muss eine Auslandsüberweisung bis 10.30 Uhr in deren Computersystem erfasst sein, damit das Geld zum Tageskurs gewechselt wird, der aber erst um 14.00 Uhr festgelegt wird. Damit die Überweisung auch um 10.30 erfasst wird, muss bei Faxüberweisungen der Auftrag mindestens 2 Stunden vorher erfolgen.

    Das macht doch keinen Sinn. Bei größeren Summen kommt es auf jeden Cent an. Der Überweisungsauftrag muss mehrere Stunden vorher erfolgen, bevor der Kurs feststeht. Wenn der Kurs dann völlig unerwartet um ein paar Cent fällt, kann man mehrere Tausend Dollar verlieren.

    Oder verstehe ich das irgendwie falsch?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Stimmt. So wie Sie es beschrieben haben, ist die Verfahrensweise.

      Im Allgemeinen arbeiten Banken genauso. Mir ist jedenfalls für Privatkunden keine andere sinnvolle Variante bekannt. Man müsste allerdings Millionen überweisen, um bei Kursveränderungen im Cent-Bereich mehrere Tausend Dollar zu verlieren. Das kommt bei der DKB als Privatkundenbank selten vor. Leute, die Millionen überweisen machten teilweise Absicherungsgeschäfte (Hedges). Planen Sie gelegentlich Millionen zu überweisen?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Michaela sagt:

        Nein 🙂

        Aber ich habe einen höheren Betrag aus einer Erbschaft. Jeder Cent sind 2000 Dollar.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Vielleicht ist es dann sinnvoll sich an einen Währungsexperten zu wenden, wann ein guter Zeitpunkt zum Transfer von EUR in Ihre Währung ist. Die Währungen schwanken ja bekanntlich und zu einigen Hauptwährungen steht der Euro momentan nicht optimal. Vermutlich wird man nie den optimalen Zeitpunkt erwischen, so dass eine Aufteilung sinnvoll sein kann. Oder je nach eigenem Geschmack kann ein Teil in Euro als Währungsreserve gehalten werden.

          Das sind jedoch nur Ideen. Verantwortlich für Ihre Entscheidungen sind Sie zum Glück selbst 🙂

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  21. Dominik sagt:

    Hallo,

    ich hätte einige Fragen bezüglich des DKB Cash Kontos.

    Ich komme aus Österreich und möchte das Konto eigentlich nur im Urlaub benutzen.

    Ist es möglich vor dem Urlaub Geld auf das Konto zu überweisen und nach dem Urlaub sich den Rest wieder auf das „normale“ Konto zurück zu überweisen?

    Bzw ist es ein Problem wenn nur in der Urlaubszet Geld am Konto ist und sonst nicht?

    Überweist man das Geld direkt auf die Kreditkarte oder auf das Konto?

    Vielen Dank schon im Voraus und einen schönen Tag!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ganz ehrlich?

      Sie sind nicht der richtige Kunde für die DKB und die DKB ist nicht die richtige Bank für Sie.

      Wer die DKB richtig versteht, findet quasi einen „Mercedes“ unter den Banken. Ihre Nutzung wäre aber nur als „Wohnmobil“ ein mal im Jahr … wie Sie sich es vorstellen, wird es vermutlich sogar funktionieren (wenn Sie die Bonitätsprüfung der Bank bestehen). Aber allein daran sehen Sie schon, was nur für eine Urlaubskarte losgetreten wird. Sie bekommen bei erfolgreicher Prüfung ja eine Kreditlinie in Deutschland eingerichtet, die in die deutsche Schufa eingetragen wird. Möchten Sie das alles?

      Vielleicht wäre es für Sie einfacher ein Guthabenkonto mit ebenfalls kostenloser „Prepaid-Kreditkarte“ zuzulegen. Keine Bonitätsprüfung, keine Schufa-Eintragung und dadurch eine viel schnelle Kontoeröffnung. Der Anbieter heißt https://www.deutscheskonto.org/de/number26/mastercard/ … und seit heute früh bieten wir sogar Invite-Codes für die sofortige Kontoeröffnung an. Das heißt Sie haben die MasterCard vielleicht schon am Wochenende in Ihrem Briefkasten: https://www.deutscheskonto.org/de/n26-invite-code/

      Von dieser Antwort überrascht?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  22. Moryn sagt:

    So ähnlich hatte ich es ursprünglich auch vor. Aber mittlerweile ist das DKB-Konto mein Hauptkonto für Onlinekäufe und das Visacard-Konto mein neues Tagesgeldkonto geworden. Finde es sehr komfortabel und mein (noch-)Konto bei der SpK dient eigentlich nur noch für die üblichen Einzüge wie Hausgeld, Strom etc. und natürlich überweise ich von hier auf mein DKB-Konto. Und für meinen Urlaub wird mir die Visa hoffentlich gute Dienste leisten, die da entstehende Auslandsgebühren machen den Kohl nicht fett, wie man so schön sagt. Das sollte im Urlaub doch über sein. Aber vielleicht beantrage ich noch vor dem USA-Urlaub eine 2. Visa, so kann ich Tagesgeld und Urlaubskonto besser trennen. Das ist meine Überlegung. Und nach dem Urlaub werde ich wohl mein Konto bei der SpK ganz kündigen, war bisher nur zu faul, bei einem Bankwechsel alle Lastschriftempfänger über neue Kontoverbindung zu informieren.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  23. Kimi sagt:

    Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Visa-Karte auf die DKB gestoßen. Ich möchte die Karte hauptsächlich für meine Urlaube nutzen, da ich mehrmals pro Jahr verreise. Nun habe ich bereits im letzten Jahr bei einer anderen Bank eine Visa Karte beantragt und dies wurde auch auf Nachfrage ohne Angabe von Gründen abgelehnt. Ich war geschockt, da ich seit über 20 Jahren Beamter bin und damit ein gutes Einkommen und keine Schulden habe. Wie hoch ist die Chance, dass dies bei der DKB wieder passiert da es sich ja ebenfalls um eine Visa Karte handelt? MfG Kimi

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  24. Moryn sagt:

    Ich bin den umgekehrten Weg gegangen und habe selbst bei der DKB angerufen. Da ich Rentnerin bin wollte ich im Vorwege wissen, ob überhaupt Aussicht auf Befürwortung besteht. Außerdem wollte ich wissen, wie es mit dem Visa-Konto als Tagesgeldkonto aussieht. Ich hatte bis dato bei einer anderen Bank mein Tagesgeldkonto und wollte das nun bei der DKB anlegen, immerhin ein hoher 5stelliger Betrag 😉 Ich hatte ein sehr nettes Gespräch mit einem Mitarbeiter der zuständigen Abteilung und einer Kontoeröffnung stand absolut nichts im Wege. Nachdem ich dann am gleichen Tag bei der Post meine Ident-Prüfung erledigt hatte, schrieb ich das der Bank und hab da schon nach einer 2. Visa gefragt, einfach um Tagesgeld und Reise-Visa zu trennen. Auch da bekam ich sofort positive Nachricht. Ich find die DKB jut!!! ;-)) Daumen hoch

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  25. Turgut sagt:

    Hallo. Ich habe die Push-Tan App auf mein Smartphone istalliert und funktioniert auch ohne Probleme. Nun möchte ich mein altes Smartphone durch ein neues Smartphone ersetzen. Muss ich nach der Installation wieder neue Anmeldeldedaten angeben, weil die vorhandenen nur einmal eingegeben werden können?
    Für eine Antwort danke ich im voraus.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Ja, bitte beim DKB-Kundenservice anrufen 030-12030000. Es gibt neue Zugangsdaten per Briefpost (aus Sicherheitsgründen).

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  26. Kai sagt:

    Guten Tag
    Ich habe ein Kreditlimit bei der Visa von 500 Euro.
    Habe zusätzlich 1200 Euro drauf überwiesen.

    Kann man damit jetzt bei Sixt ein Auto leihen was 250 Euro kostet und die Kaution ca 3,5x 250 knapp 900 Euro Kaution oben drauf kommt?
    Würde das so gehen? Habe gelesen das das Limit auf jeden Fall die Kaution übersteigen muss. Aber ich habe ja nur ein Limit von 500 Euro. Und die Kaution 900 Euro.
    Würde das gehen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, hört sich gut an.

      Sinn und Zweck der Einzahlungen auf die Visa Card, ist ja den Verfügungsrahmen so zu erhöhen, dass Sie Ihre geplanten Ausgaben oder Kautionsblockungen machen können. Nach den kommunizierten Spielregeln der DKB wird dies so funktionieren. Wünsche eine schöne Fahrt!

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Kai sagt:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort!
        Ok und die DKB Visa Card ist auch keine Debitkarte?
        Ist das nicht eigentlich genau dieses Prinzip (Geld einzahlen und steht dann erst zur Verfügung?- Prinzip Debit/Prepaid?)

        Also wird das so Definitiv gehen? Obwohl die Kaution (900€) höher ist als daß Kreditkartenlimit (500€)?

        Vielen Dank nochmal 🙂

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Es ist eine Kreditkarte. Siehe Artikel oben.

          Es gibt Leute, die haben einen Kreditrahmen von 1.000, 5.000, 10.000 Euro oder mehr. Das kommt ganz auf die eigene Bonität und die Nutzung des Kontos an.

          Das Aufladen, um den Verfügungsrahmen der Karte zu erhöhen – vor allem für neue Kunden, die sich noch keinen größeren Kreditrahmen einrichten lassen haben – ist eigentlich ein Trick 🙂

          VN:F [1.9.22_1171]
          1
          • Kai sagt:

            Klasse!
            Hat alles geklappt wie ich es mir vorgestellt habe und wie Sie es beschrieben haben!!!
            Perfekt.
            Klasse Seite hier, Klare und deutliche Antworten und vor allem sehr schnell!!!

            Super Gregor, vielen Dank für deine Hilfe.

            Gruß
            Kai

            VA:F [1.9.22_1171]
            1
  27. Ernstl sagt:

    Hi Gregor!

    Als allererstes ein dickes Lob für eure Internetseiten und Videos. Super erklärt und alles tip top, perfekt.

    Habe vor Kurzen bei der DKB ein Konto als Zweitkonto eröffnet. Ging alles reibungslos und super.
    Sie gaben mir 500,- Kreditrahmen auf Giro und Visa.

    Wenn ich nächstes Jahr in den Urlaub fahre, kann ich dann 500,- vom Giro auf die Visa überweisen? (wir gehen davon aus, es ist auf Giro und Visa noch kein Geldeingang erfolgt)
    Bin zwar dann mit 500,- auf dem Giro in den Miesen, hätte aber 500,- mehr zur Verfügung auf der Visa, falls ich es brauchen würde.
    Könnte dies so funktionieren?

    Was ich noch nicht so eindeutig gelesen habe, muss man beim Bezahlen mit der Visa (Tankstelle, Schuhgeschäft, Aldi, usw.) in Deutschland, auch die Gebühren von 1,75% bezahlen wie im Ausland.

    Freu mich auf Antwort

    macht weiter so
    gruß ernstl

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:
      • Ja, würde so funktionieren.
        Denke aber daran, dass zwischen dem 20. und 22. jeden Monats die DKB automatisch den Kreditkartensaldo mit dem Girokonto verrechnet. Dann würde möglicherweise dein Dispo überschritten werden, wenn du mehr als 500 ausgegeben hast.
      • Die 1,75 % fallen nicht pauschal im Ausland an, sondern nur wenn man in einer anderen Währung als Euro bezahlt. Das könnte auch im Internet sein. In Euro ist der Einsatz der DKB Visa Card für den Kunden immer gebührenfrei.

      Vielleicht wirst du von der DKB so begeistert werden, dass du sie für mehr als ein Urlaubskonto nutzen möchtest 😉

      Vielen Dank für deine tolle Anerkennung unserer Arbeit hier .)

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  28. Andreas sagt:

    Sorry aber ich hatte 2 Jahre ein DKB Konto und war vom Service meist überhaupt nicht überzeugt.

    Als Selbständiger (Bei der Deutschen Bank ohne Probleme ein 10.000 Euro Limit + Amex Gold Card) habe ich bei der DKB gerade mal lächerliche 500 Euro Limit bei der VISA-Karte bekommen.

    500 Euro Limit bei sehr gutem Einkommen ist ein Witz. Da bekommt man ja nicht mal einen Flug nach New York gebucht.

    Von der DKB Karte als einzige Kreditkarte auf Reisen kann man auch sehr abraten. Die Bank sträubt sich sehr dagegen eine Ersatzkarte ins Hotel im Ausland zu schicken. Also gut auf die Karte aufpassen oder ihr seit ziemlich verloren!

    Deutsche Bank und Amex konnten sehr kurzfristig eine Notfallkreditkarte ins Ausland bereitstellen mit der ich weiter bezahlen konnte.

    DKB ist als Konto für anspruchslose Kunden gut, die wenig Wert auf Service legen. Auch wenn oft das Gegenteil behauptet wird. Bei persönlichen Emails wird immer nur mit DKB Unterschrieben aber nie mit einem Mitarbeiternamen. Sehr schwierig bei Problemen bzw. man erzählt (selbst erfahren) mehrfach das gleiche am Telefon oder per Email.

    Als Konto zum kostenlosen Geld abheben nützlich aber sonst sollte man sich im Ausland nicht allein auf die Bank verlassen. Da kann man ziemlich im Regen stehn am Ende.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Ihre Ergänzung ist interessant, weil meine Erfahrungen genau gegenteilig sind.

      Deutsche Bank und AMEX waren beide voller Fehler und Falschaussagen gepaart mit fehlendem guten Service. So dass ich heute nicht mehr dort Kunde bin.

      Kommen wir zu den Fakten und schauen uns Lösungen an:

      Wenn Sie Ihr „sehr gutes Einkommen“ bei der Deutschen Bank haben und für gewöhnlich die Amex Gold Card für Kartenzahlungen nutzen (weil Sie dort Rewards-Bonuspunkte bekommen), dann kennt Sie die DKB finanziell nicht. Das heißt, wenn eine Bank kein regelmäßiges Einkommen sieht, tut sie sich schwer höhere Kreditlinien zu vergeben. Das ist bei der Deutschen Bank übrigens genauso. Sogar noch unvorteilhafter: Man bekommt dort nämlich nicht mal die 500 Euro Kreditlinie ohne tatsächlich regelmäßig eingehendes Einkommen!

      Es gibt viele Leute, die nutzen die DKB Visa Card nur als Zweit- oder Drittkarte, um kostenlos überall auf der Welt Bargeld abzuheben. Das geht nämlich bei der Deutschen Bank und bei American Express nicht!

      Von unserer Definition des smarten Bankkunden ist das auch legitim. Wenn der smarte Bankkunde die Bankkonditionen einseitig „ausnutzt“, also der Bank hauptsächlich Kosten verursacht und kaum oder keine Dinge tut, an der die Bank Geld verdient, dann denkt und handelt er lösungsorientiert. So bucht er Geld auf die Visa Card auf, wenn sie nur für das kostenlose Geldabheben im Ausland anlegt worden ist. Mit Einzahlungen kann man nämlich das Limit unbegrenzt erhöhen.

      Jemand, der sich entscheidet die DKB umfangreicher zu nutzen und sein Einkommen – ob sehr hoch oder nicht – auf das DKB Girokonto laufen zu lassen, wird automatisch eine höhere Kreditlinie bekommen. Und zwar in Höhe des zwei- bis dreifachen monatlichen Gehalteingangs. Auf Kreditkarte und Girokonto, also doppelt! Details dazu hier: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-dispo/

      Hier möchte ich Ihnen unbedingt zustimmen: Wenn die DKB-Mitarbeiter, die E-Mails verfassen mit ihrem Namen „unterschreiben“ würden, wäre das eine tolle persönliche Note und hilfreich, um im weiteren Verlauf mit demselben Mitarbeiter wieder Kontakt aufzunehmen. Außerdem trifft man möglicherweise Entscheidungen verantwortungsvoller, wenn man diese mit dem eigenen Namen kennzeichnet. Zudem wäre auch ein Pluspunkt gegenüber der angesprochenen Deutschen Bank und American Express – deren Nachrichten waren bei mir immer namenslos.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  29. Roth sagt:

    Heute mal ein Kommentar von mir, aus aktuellem Anlass.
    Mir hat eine andere Bank das Bonusprogramm gekündigt.
    Nun habe ich im Internet gelesen das es ab Ende des Jahres nur noch max. 0,3 % Gebühren gibt, die Banken für die Zahlung mit der Kreditkarte erheben können.
    Meine Kreditkarte hatte 0,5 % in form von Warengutscheinen.

    Meine Frage ist nun das Modell kostenlose Kreditkarten für alle bedroht?

    Umsatzbeteiligungen wird es dann sicher nicht mehr geben vermute ich.
    Derzeit scheint dann nur noch DKB und andasa.de und gutes Bonus Programm zu haben. Sonst finde ich nur Karten die Jahresgebühren haben. Oder wo es sich nicht lohnt für mich.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  30. Günther sagt:

    Hallo Herr Janecke,
    meine Frau und ich haben vor einiger Zeit eine Kreuzfahrt gebucht. Reisebeginn ist im August 2016.
    Wir sind schon seit Jahrzehnten Kunde der Sparkasse und nutzen bargeldlos immer die EC-Karte. Diese wird aber auf dem Schiff nicht akzeptiert, sondern nur Kreditkarten (Visa oder Mastercard). Also mussten wir uns nach einer Kreditkarte umschauen und sind so auf die DKB gestoßen.
    So haben wir vor ca. 3 Wochen bei der DKB ein Gemeinschaftskonto beantragt und seit ca. 1 Woche nutzen wir dieses nun auch.
    Wir sind beide Rentner und unsere Renten kommen monatlich auf dem Sparkassenkonto an.
    Als langjährige Kunden der Sparkasse haben wir natürlich einen ansehnlichen Dispo-Kredit, den wir nicht verlieren wollen. (Man weiß ja nie was mal kommen kann).
    Daher sollte das Sparkassenkonto unser Hauptkonto bleiben.
    Ich sehe aber auch ein, dass die Geschäftsbeziehung DKB = Kunde keine Einbahnstraße nur zu unseren Gunsten sein kann, sondern nach dem Motto „Eine Hand wäscht die Andere“, gehändelt werden sollte. Wir haben aber auch durch intensives Lesen Ihres Internetportals die Vorteile des DKB-Girokontos und der Visa-Kreditkarte verstanden.
    Daher haben wir bei der Rentenanstalt für meine Rente das Girokonto auf die DKB geändert, damit auch auf dem DKB-Konto Geldeinzahlungen stattfinden. Die Rente meiner Frau geht aber weiter auf das Sparkassenkonto. Aus dem oben beschriebenen Grund.
    Die meisten Geldbewegungen finden natürlich auf dem Sparkassenkonto statt (Daueraufträge, Lastschriften, usw).
    Wir wollen ja nun nicht ständig Geldbeträge auf den beiden Konten hin und her schieben.
    Nach der langen Vorgeschichte nun zu meiner Frage:
    Wie würden Sie das DKB-Konto in so einem Fall händeln, damit beide Seiten etwas davon haben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Respekt und Anerkennung über Ihre Gedanken und Ihr Handeln! Solche Kunden wie Sie wünscht sich die DKB mehr 🙂

      Derzeit arbeite ich an unserem ersten Webinar, Arbeitstitel „Die Geheimnisse erfolgreicher DKB-Kunden“ … natürlich ist noch zu definieren, was einen erfolgreichen DKB-Kunden ausmacht.

      Unsere „Fans“ werden per E-Mail über den ersten und weitere Webinar-Termine informiert.

      Zu Ihrer eigentlichen Frage: Am besten nutzen Sie die DKB Visa Card gelegentlich für Einkäufe (dort wo Kreditkarten akzeptiert werden). So bekommen sie schnell ein Gefühl für die Nutzung, trainieren das Merken der Geheimzahl 😉 … und werden mit den Abläufen vertraut.

      So wird das Kreditkartenkonto monatlich mit dem Girokonto verrechnet (bis dahin sind die Kreditkartenumsätze zinsfrei). Anschließend natürlich auch, wenn sich genügend Guthaben auf dem Girokonto befindet.

      Je nachdem, ob zu viel Guthaben bei der DKB oder bei der Sparkasse monatlich übrig bleibt, könnten Sie einen Dauerauftrag einrichten.

      Andere Idee: Da die 0,7 % Zinsen für Guthaben auf dem Visa-Kartenkonto vermutlich höher sind als auf einem Sparkonto bei der Sparkasse (tägliche Verfügbarkeit), könnten Sie auch Geld für Ihre Reise dort ansparen.

      Bitte nicht falsch verstehen: Nicht, dass Sie „sparen“ müssen um zu reisen, aber die DKB bietet eine Funktion, dass man „übrig“ gebliebenes Kontoguthaben automatisch monatlich auf das Visa-Konto umbuchen lassen kann, weil dort die Zinsen höher als auf dem Girokonto sind.

      Ich sehe schon, die Inhalte zur DKB könnten hier noch ausgebaut werden 🙂 Möchte vielleicht jemand einen Gastbeitrag zu einer dieser Themen beisteuern?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Günther sagt:

        Hallo Herr Janecke,
        danke für die schnelle Antwort.?
        Unser Handicap sind die 100€ Keditlimit weil wir im Ausland wohnen. Ich hoffe, dass nach den ersten Renteneinzahlungen auf das DKB-Konto der Dispo erhöht wird. Frage: Ist der Dispo dann auf beiden Konten, also Girokonto und Visakonto gleich hoch?

        Gruß Günther

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Um welches Ausland handelt sich? (bin neugierig interessiert) 🙂

          Eigentlich müsste sich der Dispo bei regelmäßigen Renteneingang automatisch anpassen. Tut er es nicht, kann man das online beantragen. Falls es dazu kommt, können wir das vielleicht gemeinsam machen und daraus eine Anleitung für alle anderen entwickeln.

          Ja, bei der automatischen Einrichtung sind Dispo und Kreditkartenkreditlinie genauso hoch. Bis zur Umbuchung hat man das Kreditlimit sozusagen doppelt, wie ich hier mal geschrieben habe: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-dispo/

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
          • Günther sagt:

            Hallo Herr Janecke,
            erstmal ein großes Lob an Sie.
            So wie Sie auf jeden Beitrag Ihrer Forumsteilnehmer eingehen ist einfach Klasse!!
            Auch der zeitliche Abstand zwischen Frage und Antwort ist bemerkenswert.

            Zu Ihrer Frage:
            Wir leben im deutschsprachigen Raum von Belgien, direkt an
            der deutschen Grenze, in der Nähe zu Aachen. Gearbeitet haben wir aber immer in Deutschland.
            Seit einem Jahr genießen wir nun das Rentnerleben. (Ist aber noch etwas ungewohnt)

            Ein schönes Wochenende
            Gruß Günther

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  31. Bettina sagt:

    Hallo!
    Ich habe vor kurzem mein DKB Konto eröffnet u warte auf meine Karten. Ich hab schon ziemlich viel gelesen, aber irgendwie würde eine extra Erklärung nicht schaden 🙂

    Mein Kreditkartenlimit bei der DKB beträgt 500 Euro. Ich plane bald eine 6-wöchige Reise nach Australien. Wie muss ich jetzt vorgehen?

    Muss ich von meinem Targobank-konto auf mein DKB Girokonto Geld überweisen, um es dann weiter auf das DKB-Visa zu überweisen? So kann ich den Kreditrahmen erhöhen.

    Ist es möglich 1000 Euro auf dem Girokonto zu lassen, und 5000 Euro auf die Visa zu überweisen? Das heißt wenn ich gebührenfrei in Australien Geld abhebe, wird dieses Geld von den 5000 Euro auf meinem Visa Konto gleich abgebucht? Oder müssen 5000 Euro auf dem Girokonto sein und auch 5000 Euro auf der Visa sein, damit ich dann nicht in Dispo gehen? Ich möchte auf gar keine Fall ins Minus gehen.

    Danke für Ihre Antwort, irgendwie ist das alles sehr verwirrend 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, alles richtig herausgefunden 🙂

      Der Verfügungsrahmen der Visa Card erhöht sich, wenn man Geld auf das Kreditkartenkonto einzahlt. Dazu überweist man es erst auf das DKB Girokonto und bucht es intern um. Mehr dazu im DKB Video Kurs.

      Wünsche eine gute Zeit in Australien!

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  32. Andre sagt:

    Hallo zusammen, hallo Gregor,

    erst mal großes Lob an diese Seite. Durch Zufall und YouTube gefunden ist es genau die Seite, die ich mir vorstelle um beim modernen Banking informiert werden zu können.

    Ich bin DKB Kunde seit 2006 und kann auch fast nur Positives berichten. Seitdem es PushTAN und eine gute App gibt bin ich noch zufriedener. Einzig das Kartendesign beider Karten ist nicht schön, aber das ist niemals ein Grund für schlechte Angebote 🙂

    Letztes Jahr habe ich allerdings den Schritt gewagt die Commerzbank als Gehaltskonto zu nutzen. Irgendwie trieb mich der Gedanke, dass das „wichtigste“ Konto ein Konto bei einer Bank vor Ort sein müsste. Sei es im Notfall der persönliche Kontakt, für Geld Einzahlungen, schnelle unkomplizierte Kredite oder Dispogrenzen. Hintergrund war, dass die DKB mir mal einen Auto Kredit ablehnte und eine andere Bank mir den Kredit direkt gab. Das hat mich verärgert.

    Gregor, mich würde mal interessieren, was Deine Erfahrung sagt. Ist es definitiv egal, ob es einen persönlichen Bankkontakt gibt oder nicht? Was ist im äußersten Notfall, bin ich z. B. bei einer Direktbank weniger wert, als persönlich in einer Filiale?

    Viele Grüße und mach weiter so!

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für das tolle Feedback 🙂

      Die Antwort ist recht einfach: Man kann so oder so Pech bzw. Glück haben. Mein Weg ist der, die (aus meiner natürlich subjektiven Sicht) besten Direktbanken Deutschlands zu nutzen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  33. Daniel sagt:

    Hallo,

    Im Ausland gilt ja das ungewöhnlich hohe Abhebelimit von 10.000 EUR in 29 Tagen (statt 1000 Eur/Tag in Deutschland).

    Frage: Kann man das Abhebelimit pro Tag als Kunde z.B. auf 1000 EUR/Tageslimit herabsetzen? Im Ausland möchte ich das Tageslimit aus Sicherheitsgründen (Diebstahl, Verlust, Betrug) nicht so hoch haben. Danke für eine Antwort.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Stimmt, dass galt bis Sommer 2015. Diese Kondition hat die DKB vor ein paar Monaten umgestellt – was Ihnen sehr entgegenkommen dürfte – denn es sind jetzt 1.000 Euro pro Tag, egal wo auf der Welt man Geld abhebt. Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen Deutschland und Ausland.

      Die Limits können in dieser Tabelle stets aktuell nachgeschlagen werden. Vielleicht in die Favoriten aufnehmen? 😉

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  34. Daniel sagt:

    So schnell habe ich nicht mit einer Antwort gerechnet. Gut das die DKB dieses Manko abgeschafft hat, das ist so ziemlich einer der wenigen Sachen die man zur DKB an Beschwerden im Netz findet, umso besser das die DKB das fragwürdige Visa-Auslandslimit selbst korrigiert hat.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort, dass hat mir bei meiner Entscheidung für eine neue Direktbank sehr weitergeholfen. Weiter so, klasse Infos hier. MfG Daniel

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  35. Marco sagt:

    Hallo,
    mein Problem ist gelöst,10 Stunden nach dem Ausfüllen des Kontoantrages kam die Mail mit dem Link zur Legitimation bei mir an.
    War nur überrascht,da ich nirgendwo über die Wartezeit etwas gelesen hatte.

    Tschüss Marco

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  36. Günther sagt:

    Hallo Herr Janecke,
    Wir hatten im Oktober 2015 ein Konto bei der DKB eröffnet.
    Bedingt durch unseren Wohnsitz im Ausland (Belgien), bekamen wir nur einen Dispokredit von 100 Euro. Wofür wir vollstes Verständnis hatten. Eine Bonitätsprüfung im Ausland ist für eine Bank halt nicht so einfach wie im Inland.
    Nun habe ich aber dieser Tage auf Der DKB-Webseite unter dem Link „Service => Dispositionskredit ändern“, einen höheren Dispokredit beantragt.
    Es hat noch keine 24 Stunden gedauert und wir hatten unseren gewünschten Dispo! Erstklassiger Service der DKB!
    Aber da ist noch ein kleines Problem:
    In dem entsprechenden Antragsformular war bei auszuwählendem Konto schon unser Girokonto eingetragen. Dies ließ sich auch nicht ändern. Bei dem Dispo geht es mir aber hauptsächlich um das Visakonto. Denn damit arbeite ich hauptsächlich. Aber in den Details vom Visakonto steht immer noch ein Dispo von nur 100 Euro.
    Ist das so richtig? Oder muss ich erst die Hotline anrufen, damit der gewünschte Dispo auch für die Kreditkarte gilt? Denn für mich macht der Dispo nur für die Kreditkarte Sinn.

    Gruß
    Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Das sind großartige Nachrichten 🙂 Vielen Dank für das Posting!

      Vielleicht möchten Sie im Online-Banking ins Menü Service > Karten > Kartenlimit ändern gehen und dort bei Ihrer Visa Card ein neues Limit beantragen. Wenn Sie genau dieselbe Zahl eingeben, wie Sie bereits als Dispo bekommen haben, stehen vermutlich die Chancen gut, dass das so übernommen wird. Immerhin hat die Bank ja bereits in der Höhe eine Freigabe gemacht.

      Möchten Sie das probieren und dann Feedback geben?

      Wünsche gutes Gelingen und viel Freude beim Nutzen der DKB Visa Card 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Günther sagt:

        Hallo Herr Janecke,
        danke für Ihren Tipp, nochmals einen Dispo über den Link: „Menü Service > Karten > Kartenlimit ändern“, zu beantragen.
        Da Sie ein Feedback wünschten…=> DKB-Service einfach Spitze!!!
        Ich hatte den Kreditkartendispo am Wochenende beantragt.
        Da auch DKB-Mitarbeiter das Wochenende wohl frei haben, gehe ich davon aus, dass der Antrag erst am Montag der neuen Woche bearbeitet wird.
        Heute (Montag) Morgen um 9:15 Uhr schaute ich auf meiner DKB-Webseite nach und da war der gewünschte Dispo in gleicher Höhe wie auf meinem Girokonto, auch auf dem Kreditkarten-Konto.
        Wenn man davon ausgeht, dass die Mitarbeiter wahrscheinlich um 8:00 Uhr beginnen, dann hat die Bearbeitung mal gerade eine gute Stunde gedauert.

        Schönen Gruß aus Belgien
        Günther

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Klasse! Vielen Dank für dieses Feeback 🙂 … und weiterhin viel Freude an Ihrem DKB-Konto!

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  37. Bea sagt:

    Hallo,

    habe ich es richtig verstanden das man mit der Girocard der DKB nur an sehr wenigen Automaten kostenlos Bargeld abheben kann? Man müsste dafür eher die VISA Card benutzen? Welche Bank würden sie empfehlen für ein Gemeinschaftskonto? Wir möchten eigentlich nur eine gemeinsame Kreditkarte und 2 Girokarten, mit denen man kostenlos Bargeld abheben kann an diversen Automaten (Commerzbank / Deutsche Bank / Sparkasse etc.)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Genau richtig verstanden! Girocard nur bei DKB-eigenen Automaten zur Abhebung nutzen.

      Am besten gleich daran gewöhnen nur mit der Visa Card Geld abzuheben 🙂

      Gemeinschaftskonto? Hier meine Empfehlung: DKB Gemeinschaftskonto. Viel Glück!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  38. Weber sagt:

    Ich kann kein Konto eröffnen, weil es bei der Adresse nicht möglich ist „Schweiz“ anzugeben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  39. Marie Jennert sagt:

    Hallo,
    ich möchte eine DKB Cash Visa Card für meinen Costa Rica Urlaub beantragen und danach, wenn falls ich sie brauche, auch weiter nutzen. Ich mache noch bis September ein freiwilliges soziales Jahr, welches mit über 600€ Monatseinkommen sehr gut bezahlt wird. Meine Frage wäre, was ich im Feld Tätigkeit angeben soll? Was am nächsten dran käme, wäre vermutlich Zivildienstleistender oder Angestellter. Muss ich ab Herbst meinen Status (Tätigkeit) ändern oder wird dies nur zur Kontoeröffnung benötigt?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Bei der Auswahl würde ich Zivildienstleistender nehmen, da es Ihrer jetzigen Tätigkeit am nächsten kommt und auch mit der Vergütung im sinnvollen Einklang steht. Den Statuswechsel kann an derzeit nur per E-Mail an die Bank mitteilen, ist aber wenn das Konto eröffnet ist, nicht ganz so wichtig.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Martin sagt:

      Gerade in Costa Rica habe ich mit der DKB-Karte beste Erfahrungen gemacht: Nicht am Flughafen beheben, dort könnten ATM-Gebühren entstehen, sonst im Land gratis. Es wurde die stattliche Summe von 1,5 Mio Colones behoben und gleichzeitig Vergleichszahlungen mit anderen (österr.) Karten bzw. eine Behebung mit Maestro getätigt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: DKB-Cash war immer am günstigsten!!!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Oh, interessant. Wie viele Geldscheine waren es bei 1,5 Millionen?

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
        • martin sagt:

          Die Stückelung war 5.000 oder 10.000 Colones, daher hatte ich ca. 200 Scheine in der Hand. Damit Nullen vermieden werden, steht auf den Banknoten groß 10 und nur klein 10.000 !

          VA:F [1.9.22_1171]
          1
  40. Redaktion sagt:

    Alle Anmerkungen, Fragen und Lösungsideen zu den Konditionsänderungen können auf dieser Seite besprochen werden: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-aendert-konditionen/

    VN:F [1.9.22_1171]
    1
  41. Andreas sagt:

    Hallo Herr Janecke,

    ich lebe momentan vorübergehend in Ungarn (ohne Meldeadresse in D) und bin kein deutscher Staatsbürger. Habe es versucht online ein DKB-Cash Konto zu eröffnen. Das Formular ausgefüllt soweit alles OK, konnte auch die ausländische Adresse eingeben. Nun aber kurze Zeit später kam die Rückmeldung von der DKB, dass ich leider kein Konto eröffnen kann, da ich dazu entweder eine Meldeadresse in D haben muss, oder deutscher Staatsbürger sein muss (bzw. dass es aus dem Österreich wohl ach noch funktionieren würde – was aber für mich irrelevant ist).

    Gibt es einen Weg das Konto zu eröffnen?

    Vielen Dank im Voraus für die Auskunft.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Leider nein. Die DKB sieht ihren Markt nicht im Ausland bei ausländischen Kunden.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Andreas sagt:

        Danke für die rasche Antwort.
        Macht es auch keinen Unterschied bei der DKB wenn man seit langen Jahren bei dem selben deutschen Unternehmen arbeitet (auch jetzt während des Auslandseinsatzes – vorübergehend – am ausländischen Standort des Unternehmens) und man somit aus Sicht der deutschen Sozialversicherung weiterhin den Status eines „normalen“ deutschen Arbeitnehmers genießt (so wie vor dem Auslandseinsatz der Fall war)?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  42. Gabriele sagt:

    Hallo,
    wir planen unser bisheriges Konto aufzugeben und bei der DKB ein Girokonto zu eröffnen. Wie ist das möglich?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  43. Alex sagt:

    Hallo,

    weit oben in den Kommentaren schreiben Sie, dass eine PIN Änderung nicht möglich ist. Ich habe heute eine andere Erfahrung gemacht:

    An einem neueren Sparkassen Automat konnte ich bei der DKB Visa Card auf „Wunsch-PIN“ klicken und meine PIN theoretisch ändern. Gemacht habe ich das noch nicht, aber vielleicht mache ich das noch 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Oh, interessant. Ein Test wäre natürlich gut, um ausschließen zu können, dass nicht im letzten Moment eine Meldung kommt, dass es nicht geht 😉

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  44. Inge sagt:

    Hallo Gregor,

    ich habe die Funktion der Kreditkarte noch nicht so ganz durchschaut:

    Beispiel:
    Guthaben auf dem Internet-Konto: 5000 €
    Guthaben auf dem Kreditkartenkonto: 1,00 €
    (Kreditlinie Kreditkartenkonto: 500 €)

    Ist es nun möglich, mit der Kreditkarte z.B. 2000 € vom Automaten abzuheben, bzw. mit der Karte zu bezahlen?
    Oder geht dies nur bis 500 € (s.o)?
    Oder muss das Geld vorher entsprechend vom Internet-Konto auf das Kreditkarten-Konto gebucht werden?

    Hoffe, das „Problem“ wird verständlich 🙂

    Beste Grüße
    Inge

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hallo Inge,

      in deinem Beispiel müssten vom Internet-Konto 1.500 Euro auf das Kreditkartenkonto umgebucht werden.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Moryn sagt:

      Hallo Inge,
      ich würde Ihnen aber raten, höhere Summen auf dem Visakarten-Konto zu lassen, nur da gibt es ja die Verzinsung von zzt. noch 0,7 %.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  45. Lenk sagt:

    Hallo Herr Janecke,

    ich plane demnächst ein Konto bei der DKB zu eröffnen. Vorher hätte ich doch noch einmal einige Verständnisfragen:

    1. Ich habe davon gelesen, dass die DKB-Visa Credit Card als Zahlungsart bei z.B. Amazon und Paypal angegeben werden kann.
    Meine Frage nun: Kann man auch einfach das DKB-Girokonto direkt also über Bankeinzug (mit Angabe IBAN usw.) angeben (so habe ich es bei meinem aktuellen Konto gemacht) oder muss die Bezahlung über die DKB-Visa Credit-Card erfolgen? Nachteil wäre ja dann, das man im Vorfeld teurer Anschaffungen immer schauen muss ob man genügend Geld auf der Visa-Card hat.

    2. Die Frage geht in die gleiche Richtung. Ich habe eine Mitlgiedschaft in einem Fitnesstudio. Die monatl. Beiträge werden per Bankeinzug bezahlt. Wenn ich nun ein DKB-Konto besitze würde ich gern dem Studio einfach die neue Bank und IBAN nennen und die Beiträge weiterhin über Bankeinzug bezahlen. Geht das so? Oder muss ich stattdessen einen Dauerauftrag online einrichten?

    Danke und Viele Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Die Antwort ist einfach: Überall wo Sie bisher Ihre alte IBAN hinterlegt haben, können Sie auch die neue hinterlegen 🙂 Wünsche viel Erfolg beim Wechseln und viele gute Erfahrungen mit dem neuen DKB-Konto!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  46. Mario sagt:

    Guten Tag,

    wird das Abheben von Bargeld mit der VISA-Kreditkarte der DKB im Inland an NICHT-DKB Bankautomaten ab dem 01.06.2016 Gebühren kosten?

    Freundliche Grüße
    Mario

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Seitens der DKB bleibt Bargeld abheben auch künftig kostenfrei!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Mario sagt:

        Lt. der neuen Preiliste wird geschrieben, ich zitiere:
        Geldautomatenbetreiber können Entgelte erheben, die zusätzlich zum Auszahlungsbetrag belastet werden. Die Höhe dieses direkten Kundenentgelts vereinbart der Geldautomatenbetreiber vor der Auszahlung des Betrages mit dem Karteninhaber am Geldautomaten. Mit der erfolgten Auszahlung gilt dieses Entgelt als akzeptiert. Dieses Entgelt wird von der DKB AG nicht erstattet.

        Würde bedeuten, dass ab 01.06. fast immer Gebühren für das Abheben von Bargeld an NICHT- DKB Automaten erhoben werden.
        In den alten AGB der DKB fehlte dieser Passus bis dato.

        Es würde somit klar der Hauptvorteil, kostenloses Bargeldabheben mit der VISA-Card entfallen.

        Sehe ich das richtig?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  47. Mario sagt:

    Vielen Dank für Ihre Antwort. Die Idee mit der interaktiven Karte finde ich sehr gut. Bleibt abzuwarten, wie die Menschen auf die Gebühren reagieren werden. Ich glaube, so richtig haben das viele Bankkunden noch gar nicht gecheckt. Wird spannend werden, wenn plötzlich 7 Euro Automatengebühr bezahlt werden muss, wie z. B. bei der Raiffeisenbank in Freital.

    Freundliche Grüße
    Mario

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  48. Andrea sagt:

    Hallo Gregor,

    wir haben ganz frisch ein dkb-Konto. Nun hatten wir vor ein paar Tagen die erste Kreditkarten Abrechnung. Bis heute 25.5. sehe ich noch keine Verrechnung mit dem Girokonto. Ich die Zeitspanne von 5 Tagen Tagen normal? Überweisungen gehen doch auch viel schneller, meist von heute auf morgen und bei unserer alten VISA Card war die Verrechnung auch immer 1-2 Tagen später zu sehen.
    Danke für eine Info und viele Grüße Andrea

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  49. Hannes sagt:

    Guten Tag,

    ich habe nun auch eine zweite Kreditkarte genehmigt bekommen, um die zweite als Sparkonto zu verwenden.
    Ist es nun prinzipiell möglich, das Limit der Sparkarte auf 0 € senken zu lassen oder sind 100 € das Minimum?
    Vielen Dank schon mal im Voraus.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, man kann das Limit selbstständig auf null ändern. Hauptnavigation: Service – Limite und Dispo- Kartenlimit.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  50. Erik sagt:

    Hallo Herr Janecke,

    zu dem Thema „Wie verdient die DKB Geld?“ habe ich eine Frage:
    Im Text steht die DKB verdient unter anderem Geld bei Bezahlung mit der Kreditkarte.
    Heißt das jetzt es ist z.B. vorteilhafter für die DKB, wenn man bei Amazon mit Kreditkarte bezahlt anstatt über Bankeinzug?

    Danke und viele Grüße!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, genau. Innerhalb der EU verdient eine Bank bei Zahlungen mit der Kreditkarte 0,3 % vom Kartenumsatz an Gebühren. Diese Gebühren zahlt der Zahlungsempfänger. In Ihrem Beispiel Amazon.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  51. Philipp sagt:

    Hallo Herr Janecke,

    im Moment suchen meine Freundin und ich, da wir in kürze zusammenziehen, nach einem Gemeinschaftskonto mit guten Konditionen.
    Wir wollen auf das neue Konto dann beide Einzahlungen von unseren jeweiligen Gehaltskonten tätigen, um dieses neue Konto für gemeinsame Ausgaben (Miete, Strom, Gas, Fernsehen, etc.) zu nutzen.

    Nach ausführlicher Lektüre ihrer gut und informativ gestalteten Seite schwebt mir vor, etwaigen Geldüberschuss dieses gemeinsamen Kontos auf einer der zwei Visa Kreditkarten zu „parken“ um für etwaige Urlaube zu sparen (und nebenbei von den Sparzinsen zu profitiern). (Vorausgesetzt ich habe das richtig verstanden.)

    Für mich ergaben sich jetzt aber doch noch zwei Fragen:

    1) Bei allem Anpreisen der kostenlosen Kreditkarte bin ich mir jetzt unsicher, ob auch das alltägliche Bezahlen an der Supermarktkasse oder im Schuhgeschäft mit der „normalen“ ec-Karte bzw. der V-Pay Karte (?) von sogenannten Transaktionsgebühren befreit ist – sprich: im Gebrauch kostenlos ist?

    2) Da das Konto nur auf den Namen meiner Freundin laufen soll (ich werde in Zukunft Bafög beziehen und bei Gemeinschaftskonten ist der eigene Anteil schwer nachzuvollziehen) stellt uns die erste Abfrage bei der Kontoeröffnung vor ein Hindernis. Sie fängt am 1.6.2016 bei einem neuen Arbeitgeber an. Wie wahrscheinlich ist es, bei Kontoeröffnung abgelehnt zu werden, wenn wir direkt am 1.6.2016 (übermorgen) ein Konto eröffnen?

    Herzlichen Dank und viele Grüße,

    Philipp

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      1) Ja, im Euroraum ist das Zahlen mit der V-Pay Card für Sie vollkommen gebührenfrei.

      2) Wenn das Konto nur auf den Namen Ihrer Freundin läuft, ist das kein Gemeinschaftskonto im klassischen Sinn sondern ein Einzelkonto mit einem Bevollmächtigten (das sind Sie dann). Funktioniert aber auch. Sie erhalten dann einen separaten Zugang zum Online-Banking und eigenen Karten. Unterschied zum Gemeinschaftskonto: Guthaben auf Ihrer Visa Card wird nicht verzinst. Die Zinsen – aktuell 0,6 % – gibt es nur bei den Karten der Kontoinhaber.

      Tipp: Beantragen Sie noch heute oder morgen das Girokonto (also Ihre Freundin, die Sie später als Bevollmächtigten hinzunimmt), denn bei der Frage, wie lange Sie bereits für die aktuelle Firma arbeitet, ist dann ein besser Wert als wenn man schreibt erst seit dem Monatsanfang. Sie verstehen, was ich meine 🙂 Wünsche viele gute Erfahrungen mit Konto und Bank!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Philipp sagt:

        Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

        Da meine Freundin im Moment noch Studentin ist, versuche ich nur die beste Möglichkeit zu finden, bei der Kontoanmeldung erkenntlich zu machen, dass ab Ende Juni mit Geldeingang zu rechnen ist. Also werde ich wahrscheinlich doch bis zum 1.6. warten, da man die Beschäftigungszeit nicht vordatieren kann.

        Wenn ich als Bevollmächtigter auch eigene Karten beantragen kann, können wir dann theoretisch insgesamt bis zu vier Visa-Karten haben?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Ja, dass ist richtig. Die DKB stellt derzeit die zweite Visa Card pro Person erst aus, wenn die erste tatsächlich genutzt wird. Auch wenn Sie nichts für die Karten bezahlen, bei der Bank fallen Kosten dafür an.

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  52. Simon sagt:

    Hallo Herr Janecke,

    angenommen ich buche in Kroatien ein Hotel und bezahle nach einer Woche Aufenthalt an der Rezeption die Hotelrechnung von Beispielweise 2.200 Kuna (Ca. 300 €).

    Ich bezahle aber nicht mit Bargeld sondern mit der DKB-Visa (also ich stecke die Karte in ein Terminal). Also Klasische KK Zahlung. Nun meine Frage: Werden hierfür seitens DKB Gebühren verlangt?

    VG
    Simon

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, wenn Sie in Fremdwährung (= nicht in Euro zahlen) fällt momentan ein Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1,75 Prozent an. In Ihrem Fall etwa 5,25 Euro. Wenn Sie das Bargeld am Automaten abheben und anschließend in Cash bezahlen, entfällt die Gebühr. Und wenn der Geldautomat keine Abhebegebühr von Ihren verlangt, was in Kroatien unüblich ist, dann wäre diese Variante für Sie vollkommen gebührenfrei.

      Weil dies für Sie eher umständlich und für die Bank teuer ist, stehe ich derzeit in Gesprächen mit der Bank, um das zu verbessern. Diese haben sich ergeben, weil ich in einem Blogartikel mit Video die Bank aufgefordert habe, das im Sinne aller Beteiligten zu ändern … Prüfung läuft! Sobald es eine Erfolgsmeldung gibt, werde ich dazu hier berichten. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Simon sagt:

        Den Blogartikel hab ich mir gestern schon reingezogen 🙂 Hoffen wir es fruchtet.

        Ist Ihre Aussagen denn 100%ig Korrekt (jetzt im Bezug auf Kroatien)?

        Ich habe das Preis- und Leistungsverzeichnis vor mir liegen (Stand. 1.6.2016).

        Unter Punkt 1.1.3 DKB-VISA-Card steht:

        -bargeldloser Einsatz
        im Geltungsbereich der EU-Preisverordnung(*) –> Kostenfrei

        in sonstigen Ländern bzw. Währungen –> 1,75% vom Umsatz

        (*): Gilt für in Euro, Schwedischen Kronen und Rumänischen Lei getätigte Umsätze in folgenden Ländern: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern.

        Mich verwirrt der Sternchen (*) Text. Wie können denn in Euro getätigte Umsätze in z.B. Kroatien durchgeführt werden, wenn dort doch Kuna die Währung ist?
        Kroatien ist doch „im Geltungsbereich der EU-Preisverordnung“, oder?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Nina sagt:

        Ah, die Abschaffung des AAE waere in der Tat ein Traum. Nehme aktuell fuer Einsaetze in Fremdwaehrungen immer eine andere Karte (eben ohne dieses AAE) her.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  53. KhunChang sagt:

    Hallo
    Bin schon seit einigen Jahren DKB Kunde. Wollte heute eine zweite Kreditkarte beantragen das Konto zum sparen wie es vorgeschlagen hast.
    Wurde abgelehnt da angeblich keine monatlichen Zugaenge verbucht wurden. Tatsache ist das jeden Monatsanfang insgesamt 1700 Euro eingehen.Nichts als Renten oder Gehaltseingang eben ohne Bemerkung Das aber schon fast 2 Jahre regelmaessig. Kann diese Ablehnung nicht verstehen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Hannes sagt:

      Guten Tag,

      ich hatte das selbe Problem, wobei ich wirklich keine regelmäßigen Geldeingänge verzeichnen kann (momentan noch Schüler). Nach der Ablehnung habe ich eine klärende Email an die DKB geschickt und erläutert, dass ich die Karte keineswegs als zweite Zahlungsmöglichkeit benötige, sondern lediglich ein reines Sparkonto haben möchte und somit das Limit getrost auf 0 € gesetzt werden kann. Ich erwähnte außerdem, dass ich diese Idee auf eben diesem Portal gefunden hatte. Eine Woche später kam dann meine neue Karte an. Also einfach nochmal anrufen oder eine Mail schicken. Viele Grüße Hannes

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
  54. Kurz Ernst sagt:

    Bei mir funktioniert es ohne Probleme.
    Habe letzte Woche die 2te Visa beantragt, gestern kam der PIN dafür. Also gehe ich davon aus, dass sie mir gewährt wurde. Habe das Konto seit 8/2015 und nur ein paar Überweisungen gemacht, ohne regelmäßigen Geldeingang.
    Im Januar habe ich eine Dispo- und Kreditkartenlimiterhöhung beantragt, sofort bekommen.
    Gestern ein Konto für meine Frau eröffnet, als Minijobberin, sofort bekommen.
    In kürze werde ich noch ein drittes eröffnen, U18 für meine Tochter.

    LG Ernstl

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  55. Kurz Ernst sagt:

    Habe letzte Woche die 2te Visa beantragt, gestern kam der PIN dafür. Also gehe ich davon aus, dass sie mir gewährt wurde. Habe das Konto seit 8/2015 und nur ein paar Überweisungen gemacht, ohne regelmäßigen Geldeingang.
    Im Januar habe ich eine Dispo- und Kreditkartenlimiterhöhung beantragt, sofort bekommen.
    Gestern ein Konto für meine Frau eröffnet, als Minijobberin, sofort bekommen.
    In kürze werde ich noch ein drittes eröffnen, U18 für meine Tochter.

    LG Ernstl

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  56. Hermine sagt:

    Tja, ich wollte heute mein Konto dort eröffnen, aber bin abgelehnt worden. Ich könnte jetzt um manuelle Prüfung bitten, aber will ich mir das antun? Schade, die Vorteile haben für sich gesprochen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  57. Hannes sagt:

    Guten Abend,

    gibt es eigentlich für die DKB preisliche Unterschiede bei den Gebühren für die Bargeldabhebung? Also zahlt die DKB bei Abhebungen an Sparkassenautomaten beispielsweise mehr, als bei einer Abhebung bei der Deutschen Bank? Wenn ja, wäre dies u.a. auch eine Möglichkeit, die Bank zu entlasten.

    Viele Grüße

    Hannes

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  58. KhunChang sagt:

    Hallo
    es gibt was neues bei DKB.Cash in Shop.Bargeld abheben mit Smartphone wie bei N26

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  59. Daniel sagt:

    Hallo liebes deutscheskonto.org Team,

    Zuerstmal vielen Dank für dieses tolle Portal und die vielen Tipps.

    Durch euer Portal bin ich mittlerweile sehr zufriedener Kunde der DKB (leider gehen die Zinsen im Oktober wieder nach unten, bei der aktuellen Zinspolitik aber verständlich)

    Da bei mir und meiner Freundin demnächst eine Reise nach Thailand ansteht und mittlerweile kein direktes Kundenentgelt von der DKB mehr erstattet wird, wollte ich nachfragen, ob Sie eventuell einen guten Tipp haben, ob es Sinn macht Bargeld mitzunehmen und zu tauschen, oder ob es mehr Sinn macht dort mit der Kreditkarte der DKB Landeswährung abzuheben, auch wenn dafür 180-200 THB ca. 5€ anfallen?

    vielen Dank und viele Grüße
    Daniel

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Selbst war ich noch nicht in Thailand, deswegen kann ich noch keine Insider-Tipps geben. Persönlich würde ich möglichst große Summen abheben, damit die Abhebegebühr seitens der Thai-Banken möglichst selten anfällt. Immerhin berechnet Ihnen die DKB keine Abhebegebühr und auch ein Auslandseinsatzentgelt auf Barabhebungen. So ist gegenüber vielen anderen Banken zumindest ein Teil eingespart. Wünsche Ihnen eine gut Zeit dort!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • KhunChang sagt:

      Hallo Daniel
      Das beste ist immer noch mit einer kostenfreie Kreditkarte wie z.Bsp.Dkb Visa am ATM Bargeld abzuheben.Es fallen pro Abhebung 200 Thb an .Das ist bei jeder Bank gleich in Thailand.Der Mindestbetrag pro Abhebung ist bei den meisten Banken 20 ooo THB.Bei der Bangkok Bank 25 000 THB und bei Krungsri Bank und TMB Bank der Hoechstbetrag 30 000 THB.
      Es ist deshalb zu empfehlen bei den letztgenannten Banken den Hoechstbetrag abzuheben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Daniel sagt:

        Danke KhunChang,

        dann werde ich zusehen, dass ich nur einmal Geld abhebe.
        Kennen Sie eine Möglichkeit die Kurse der Wechselstuben zu prüfen, denn je nach Betrag kann es ja doch günstiger sein zu wechseln, oder habe ich grade einen Rechenfehler drin?

        Danke Daniel

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  60. KhunChang sagt:

    Hallo Daniel,
    der Wechselkurs beim ATM ist etwas besser. Durch die 200 THB Gebuehren gleicht sich das wieder aus, sodass man sagen kann: bar umtauschen oder ATM ist gleich.
    Wuerde Dir aber eher Bargeld den ATM vorschlagen, da es ueberall Automaten gibt und Wechselstuben werden immer seltener.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  61. Holger sagt:

    Hallo, bei welcher Bank hebe ich am besten in den USA ( New York ) mit wenig, bzw gar keinen Gebühren Geld ab? Die 1,75% fallen ja nur bei Zahlungen mit der Karte an und nicht beim abheben, oder?
    Danke schon im Voraus für deine Antwort…

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  62. Markus sagt:

    Vgl. Artikel zum Geldabheben in den USA. Zu beachten gibt es außerdem dass man ggf. anfallende Fremdgebühren nach meinem Wissensstand nur noch mit der 1plusCard der Santander Consumer Bank erstattet bekommt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  63. Oggier sagt:

    Guten Tag
    Ich wohne in der Schweiz an der Grenze zu Weil am Rhein. Wo kann ich für meinen Urlaub Geld auf meine beiden DKB Visa Karten gebührenfrei einzahlen?
    Vielen Dank für ihre Antwort

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  64. Rolf Brunner sagt:

    Hallo!
    Ich lebe seit 20 Jahren in Indonesien. Um mal alles Drumherum wegzulassen, gleich zum letztendlichen Anliegen.
    Ich interessiere mich für das DKB-Visa-Angebot.
    Habe ich die Möglichkeit, diese zu erhalten, bei dem Fakt, auf das Konto ca. 5000 Euro einzulegen und konstante Abbuchungen per Karte hier in Indonesien vorzunehmen, jedoch über einen Zeitraum von ca. 1 1/2 voraussichtlich ohne Kontoeingänge. Danach monatliche Eingänge.
    Soweit erstmal und vielleicht geht’s ja.
    Vorerst schon mal Dank für Ihr Bemühen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Tatsächlich ist es so, dass Auslandsdeutsche (deutsche Staatsbürger die vorübergehend oder dauerhaft im Ausland leben) erfolgreich ein DKB-Konto beantragen können. Denn sie haben die Möglichkeit sehr einfach über das VideoIdent-Verfahren sich mit dem deutschen Personalausweis oder Reisepass ortsunabhängig zu legitimieren.

      Manchmal muss man die Bank darauf hinweisen, dass es die Möglichkeit gibt, denn manchmal kommt es zu automatischen Ablehnungen, weil die Bank seit Sommer 2014 ihr Geschäftsgebiet auf Deutschland fokussiert hat. Passiv auch Schweiz und Österreich. Motto: Freundliche Hartnäckigkeit hilft 😉

      Dennoch: Auslandsdeutsche unterliegen genau der gleichen Bonitätsprüfung wie Antragsteller in Deutschland. Das ist für einige – insbesondere in Ländern mit sehr niedrigen Einkommensverhältnissen – eine Herausforderung.

      Zur Bonität gehört auch ein regelmäßiges Einkommen. Zwar schreibt die DKB keinen Gehalts- oder über Geldeingang vor, aber die Wahrscheinlichkeit, dass eine Bank ein Konto mit Kreditkarte und Kreditlinie eröffnet, bei jemanden der im Ausland lebt und ein Einkommen unter 500 Euro hat, ist doch eher unwahrscheinlich.

      Viel Glück!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  65. Marco sagt:

    Ich beabsichtige 2017 eine Kreuzfahrt nach Island und Norwegen zu machen.
    Damit ich nicht extra isländische oder norwegische Kronen wechseln muss, würde ich gerne alles mit der DKB Visa in Landeswährung bezahlen.

    Im Preis- und Leistungsverzeichnis steht
    – bargeldloser Einsatz im Geltungsbereich der EU-Preisverordnung(12) kostenfrei

    (12) Gilt für in Euro, Schwedischen Kronen und Rumänischen Lei getätigte Umsätze in folgenden Ländern: …. Island, Norwegen etc.

    Muss nun die Abrechnung in Euro erfolgen (Zahlung wird NICHT in Landeswährung getätigt) oder kann diese normal belastet werden und die DKB rechnet in Euro um?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  66. Fred Dümig sagt:

    Hallo miteinander, ich bin seit ca. 2,5 Jahren Besitzer einer VISA CASH CARD und insgesamt seit einem Jahr im nicht europäischen Ausland unterwegs und möchte mich auf diesen Wege nochmal herzlichst bei der DKB bedanken. Es ist einfach das beste Angebot das momentan auf dem Markt ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  67. Katja sagt:

    Hallo,
    habe heute nach meinem Urlaub festgestellt, dass eine Lastschrift erfolgte die definitiv nicht durch mich veranlasst wurde. Ich habe sofort die Rücklastschrift beantragt. Wie lange wird es dauern und bekomme ich das Geld definitiv zurück?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  68. Horst sagt:

    Ich beschäftige mich mit einem Girokonto bei der DKB; der cpl. Giroverkehr soll darüber abgewickelt werden. Habe ich es nun richtig verstanden, dass ich neben dem Geldabheben auch für sonstige Zahlungen vorwiegend die Visa-Karte einsetzen soll. Es kommt jedoch immer wieder vor, dass keine Kreditkarten angenommen werden. Wird dann die DKB Girocard als Zahlungsmittel akzeptiert?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Genau richtig. Ob Sie jedoch mit Visa oder der Girocard in Deutschland bezahlen, bleibt Ihnen überlassen. Bei der Girocard wird der Betrag gleich vom Konto abgebucht, wie man es von den meisten Banken gewöhnt ist. Bei Zahlung via Visa Card werden die Umsätze zinsfrei auf dem Kreditkartenkonto gesammelt und automatisch monatlich mit dem Girokonto verrechnet.

      Bargeld abheben an Fremdautomaten bitte nur mit der DKB Visa Card abheben, um sich die Gebühren zu ersparen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  69. Marc sagt:

    Wie lange sollte man warten, wenn ein Antrag auf Kontoeröffnung von der DKB abgelehnt wurde?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  70. Ingo Geller sagt:

    Hallo, ich hatte heute (mal wieder) ein interessantes Erlebnis mit meinem DKB-Internetbanking: Und zwar wollte ich eine Summe ca. 350 € überweisen. Diese Summe wurde auch sofort abgebucht, nur leider auch 20 min danach nicht unter den vorgemerkten oder abgebuchten Umsätzen angezeigt. Als ich voller Panik bei der DKB anrief, sagte der Mitarbeiter, ich solle mich ganz aus dem Internetbanking ausloggen und dann wieder einloggen und siehe da, der gebuchte Umsatz war auf einmal da. Ich schreibe das, um andere zu beruhigen: Leider habe ich das in der Vergangenheit schon mehrfach bei der DKB erlebt, dass Abbuchungen nicht immer gleich korrekt angezeigt werden und man oft sogar einen ganzen Tag warten muss, bis die Anzeige wieder stimmt. Der Computer der DKB ist sehr, sehr langsam, rechnet letztendlich aber (bisher) immer richtig, nur eben die Anzeige hinkt oftmals sehr hinterher, was neben allen Vorzügen bei der DKB einen nicht so guten Eindruck macht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  71. Sebastian sagt:

    Hallo,
    wir hatten seit einiger Zeit ein Konto bei der comdirect, haben das Konto jedoch nun zur DKB umgezogen.
    Für Bargeldeinzahlungen könnte man das comdirect-Konto jetzt zwar behalten, ich habe jedoch eine bessere Lösung gefunden: Ein Tagesgeldkonto bei der Commerzbank.
    Hier kann man kostenfrei Geld einzahlen und im Anschluss online zur DKB überweisen. Das Konto steht natürlich nicht in der Schufa.
    Eure Seite ist inzwischen so groß, vielleicht habt ihr schon mal darüber berichtet (ich habe es aber nicht gefunden), diesen Tipp habe ich in einem anderen Forum entdeckt. Könnte vielleicht für den einen oder anderen DKB-Kunden aber sehr nützlich sein?
    Viele Grüße
    Sebastian

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  72. Sebastian sagt:

    Hallo Gregor,
    habe soeben einen sehr interessanten Artikel zu NFC gelesen: http://www.bargeldlosblog.de/die-sicherheit-ist-kein-problem-des-kunden/
    Weißt du, ob die DKB auch Girokarten mit NFC rausbringen wird?
    Und im Artikel wird erwähnt, dass Kunden der Volksbanken die NFC-Funktion am Automaten deaktivieren können – gibt es das auch bei der DKB, oder ist sowas geplant?
    Viele Grüße
    Sebastian

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Der Fokus der DKB liegt darauf die Visa Card attraktiver zu machen.

      Als Hintergrundinfo: Die Bank hat einfach mehr davon, wenn man mit dieser Karte zahlt als mit der Girocard. Zu deiner Frage: Es gibt derzeit keine Planungen NFC-Funktionen bei der Girocard einzuführen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  73. Neil Giarratana sagt:

    Hallo,
    meine Frau und ich wohnen in der Naehe von Chicago, Illinois, USA. Meine Frau ist deutsche mit einem deutschen Pass. Ich bin Amerikaner. Meine Frau braucht ein Girokonto in Deutschland. Sie moechte mich auch mit auf dem Konto haben.
    Ich spreche fliessend Deutsch wie Sie feststellen koennen. Umsaetze ueber das Konto pro Monat: ca. 4000 Euro. Ich hab gelesen, dass sich die DKB nur auf Deutschland, die Schweiz, und Oesterreich konzentrieren will. Es gibt Ausnahmen.
    Hat es einen Sinn dass wir uns um ein Konto bemuehen?
    Vielen Dank im voraus.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, gibt es. Als Deutsche kann Ihre Frau beinahe von überall auf der Welt (auch von den USA) das DKB-Konto beantragen. Wenn Sie ein Gemeinschaftskonto beantragen, können sie gemeinsam das Konto haben. Sie bekommen dann genau die gleiche Kartenausstattung.

      Zu beachten gilt:

      • Auch nicht in Deutschland lebende Personen müssen die gleichen Bonitätsanforderungen erfüllen, wie wir in Deutschland

      • Ihre Frau kann sich via VideoIdent legitimieren, da sie vermutlich über gültige deutsche Ausweisdokumente verfügt.

        Ihre Legitimation ist etwa schwieriger, weil eine Bank via Video-Kamera nicht mit allen Ausweisarten der Welt vertraut sein kann. Infrage kommt das Bank-Legitimation-Verfahren, dass eine US-Bank per Formular Ihre Identität prüft und bestätigt oder Sie bei der nächsten Deutschland-Reise die Legitimation über eine deutsche Poststelle machen. Mehr dazu: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb/legitimation/

      Viel Glück!

      PS: Alternativ eröffnet Ihre Frau ein einzelnes DKB-Konto und nimmt sie als nächsten Schritt als Bevollmächtigter auf das Konto. Als Bevollmächtigter können Sie ebenfalls die volle Kartenausstattung und ein Zugang zum Online-Banking bekommen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Sebastian sagt:

        Wenn die Frau in USA steuerpflichtig ist, oder ggf. auch die amerikanische Staatsbürgerschaft (neben der deutschen) hat, bezweifle ich, dass die DKB ein Konto eröffnet. Das sind doch bei so ziemlich allen deutschen Banken Ausschlusskriterien – oder ist das bei der DKB nicht so?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  74. J. F. sagt:

    Heute kam folgende Info zum DKB Depot rein:

    „Im Rahmen unserer aktuellen Aktion können Sie bereits mehr als 60 ETF-Sparpläne der Emittenten ComStage und iShares ohne Ausführungsentgelt besparen. Unsere Adventsüberraschung für ETF-Sparer: Gemeinsam mit unseren Aktionspartnern verlängern wir diese Aktion bis zum 31.03.2017. Verfolgen Sie Ihre Anlageziele mit dem passenden Sparplan und legen Sie in kleinen Schritten die Basis für den langfristigen Vermögensaufbau.“

    Vielleicht ist diese Info für den ein oder anderen interessant.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  75. William Morris sagt:

    Hallo zusammen,

    können Eheleute vier Kreditkarten für ein Gemeinschaftsgirokonto bei der DKB beantragen? So dass jeder Ehegatte ein eigenes Kreditkarten-Sparkonto und ein Kreditkarten-Bezahlkonto hat.
    Besten Dank und viele Grüße
    William

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Seit dem 1.12. gibt es das DKB Visa-Tagesgeld. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Kreditkarte. Diese ist extra für das Sparen gestaltet.

      Die erste „echte“ Kreditkarte aus Plastik bleibt. Also 2 Plastik-Karten und 2 virtuelle Kreditkarten.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  76. Erik sagt:

    Hallo Gregor,
    Sehe auch meinen Beitrag am 25.12.16 unter „Auslandsdeutsche>Kontoeröffnung aus dem Ausland>Link Details zur Kontoeröffnung Comdirect“.
    Überraschender Weise habe ich (Holländer) und meine Ehefrau (Schweizerin) ein DKB-Cash Gemeinschaftskonto mit Kreditkarten bekommen. Wir wohnen beiden in der Schweiz und haben uns beiden mit VideoIdent und mit unserer Identitätskarten (kein Pass!) identifisiert. Für Ausländer gibt es doch noch Chance bei der DKB, wir sind froh!

    Von Comdirect noch kein Antwort. Identifizierung mit meiner holländische ID-Karte bei der Deutsche Post war kein Problem. Nur die Schweizerische ID-Karte von meiner Partnerin würde nicht akzeptiert, auch nicht mit VideoIdent. Deswegen habe ich für mich allein ein Einzellkonto beantragt. Mal schauen ob dass etwas bringt.
    Freundliche Grüssen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  77. Thorsten sagt:

    DKB senkt erneut die Tagesgeldzinsen/VISA-Zinesn zum 9.3.:
    0,20%
    ab 100.001: (festhalten!!!) 0,00%

    DKB Mastercard Zinsen:
    0,20% bis 100.000
    darüber auch 0,00%
    Und neu: ab 01.12.17 dann generell 0,00%

    Jetzt wird es langsam nicht mehr lustig mit den Tagesgeldkonten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thorsten sagt:

      Und gerade noch gesehen.
      Das waren nur die Werte für Aktivkunden.
      Vielleicht sollte Gregor einen Artikel mit einem Auszug aus der neuen Preisliste machen, denn die ist recht kompliziert wiederzugeben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  78. Norbert sagt:

    Guten Abend Zusammen,

    kann ich mit der DKB Visa Karte Geld abheben auch wenn ich schon im Minus bin? Nehmen wir mal an, dass mein Kreditlimit 500€ beträgt ich jedoch schon 400€ im Minus bin. Kann ich dann die restlichen 100€ am Automaten Bar abheben oder lediglich die Karte für Einkäufe noch benutzen?

    Vielen Dank!

    Viele Grüße
    Norbert

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  79. Silvia sagt:

    Hallo Gregor,

    ich bin seit kurzem auch DKB Kunde (endlich) 🙂 Möchte nun auch von den Tagesgeldkonditionen gebrauch machen. Wollte mir eine zweite Visa Karte bestellen jedoch hatte ich noch die Auswahl „DKB Tagesgeld Sparen“. Habe dann anstatt einer zweiten Visa Karte das DKB Tagesgeld Sparen gewählt. Was heißt das nun genau? Das ich dann ein Girokonto, Visa Konto und Tagesgeldkonto habe jedoch nur zwei Karten?? Verstehe gerade nur Bahnhof hehe 🙂
    Danke dir du machst das echt klasse 🙂
    Liebe Grüße
    Silvia

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, gute Frage!

      Seit der Konditionsänderung vom 1. Dezember 2016 gibt es das DKB Visa-Tagesgeld. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Kreditkarte. Wenn du das beantragst, wird ein zweites Kreditkartenkonto angelegt – auf dem der Tagesgeldzins gilt – aber keine zusätzliche Visa Card per Post versendet. Es handelt sich um eine „virtuelle Kreditkarte“. Das spart der DKB einiges an Kosten und erhöht teilweise sogar die Sicherheit, weil die fehlende Plastikkarte nicht in falsche Hände geraten kann.

      Du bekommst aber trotzdem Post, in der der CV-Code für Interneteinkäufe enthalten ist. Die virtuelle Karte kann überall dort als Zahlungsmittel verwendet werden, wo man keine physische Karte benötigt. Beispielsweise Internetshops, Kartenzahlung per Formular oder andere Fernkartenzahlungen.

      Hilft das weiter?

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Silvia sagt:

        Super ich danke dir. Hilft mir sogar sehr weiter und das war auch genau das, was ich mir darunter vorgestellt habe. Und das man mit dem virtuellen Tagesgeld noch dazu im Internet Einkaufen kann ist natürlich noch ein dicker Bonus ganz zu schweige von der Sicherheit das man die virtuelle Karte ja nicht verlieren kann.
        Danke dir und einen schönen Abend,
        Silvia

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  80. Julia R. sagt:

    Hallo Gregor,

    könntest du bitte ein Video zu den neuen Kondition der DKB Bank machen? Ich habe heute in meinem DKB Konto eine Nachricht erhalten, dass ab März 2017 die Konditionen wieder geändert werden. Der Tagesgeldzins von aktuell 0,4% soll runter auf 0,2% bis 100.000€ und ab 100.000€ sogar 0,0% sein. Zudem soll ab Dezember 2017 das Tagesgeld auf 0,0%. Lohnt sich dann überhaupt noch die DKB Bank bzw. die Visa Karte? Es gibt doch mittlerweile auch andere Direktbanken die eine gratis Visa Karte anbieten zb Sandander, Gebührenfrei, comdirect usw.
    Die meisten deiner Leser wären dir sehr dankbar wenn du noch vor März ein Video machen würdest damit wir noch rechtzeitig von unserer Sofortkündigung gebrauch machen können.

    Vielen Dank im Vorraus.

    Viele Grüße

    Julia R.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hallo Julia,

      es kommt doch darauf an, wie man das DKB-Konto bzw. die Visa Card nutzen möchte. Ich beispielsweise nutze das DKB-Tagesgeld nicht zum Sparen. Zwar bietet die DKB einen vergleichsweise guten Tagesgeldzins, aber in den vergangenen 10 Jahren war es nie der Beste!

      Wer in Tagesgeld anlegen möchte, eröffnet kein Konto bei der DKB. ➜ Tagesgeld-Vergleich.

      Wer die DKB als kostenloses Girokonto oder kostenlose Visa Card (mit den ganz vielen Vorteilen wie auf unserem Spezial-Portal beschrieben nutzt), den tangiert die Zinsänderung nicht.

      Wer sich generell für die Veränderungen bei der DKB interessiert – ob bereits Kunde oder nicht – dem empfehle ich unsere Sonntagsmail zu abonnieren 🙂 In der letzten Ausgabe habe ich bereits zur neuen Konditionsänderung Stellung genommen. Ja, es ist wahr: Smarte Bankkunden, die ihre E-Mail-Adresse bei uns hinterlassen erhalten mehr als gelegentliche Portalleser.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  81. Sebastian sagt:

    Guten Abend!
    Ich lese nun schon seit längerem verschiedenste Artikel. Danke für all die Informationen!

    Nun bin ich auf der Suche nach einer Kreditkarte. Die DKB Visa Karte sah recht gut im Vergleich zur Santander 1Plus aus. Nun wollte ich es aber genauer wissen und habe mir auf der Seite der DKB das genauer angesehen.
    Nun ist mir aufgefallen, dass man 700 € mindestens pro Monat an Geldeingang haben muss, damit man alle Leistungen abrufen kann (Auszug von der Website der DKB-Cash Karte Visa: Genießen Sie mit Eröffnung 1 Jahr lang alle Vorteile von DKB-Cash. Mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro erhalten Sie dauerhaft alle Leistungen. Das Wichtigste: DKB-Cash ist und bleibt kostenlos – für all unsere Kunden.) .

    Wenn ich nun die weiteren Leistungen anschaue, fällt auf, dass wenn man keinen monatlichen Geldeingang von 700 € hat, das weltweit kostenlose Bezahlen nun doch 1.75% vom Umsatz kostet außerhalb der EU, gleiches gilt für das Geldabheben.
    Also muss ich bei der DKB mindestens 700 € monatlich einzahlen, bzw. das Girokonto zu meinem Hauptkonto machen, um in den Genuss aller Leistungen umsonst zu kommen?
    Habe ich was übersehen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Diese Übersicht wird Ihnen helfen auf einen Blick zu erkennen, wo du Unterschiede zwischen Aktiv- und Nicht-Aktiv-Kunde sind: https://www.deutscheskonto.org/de/neue-dkb-konditionen/ – in beiden Fällen ist die DKB Visa Card sowie die Kontoführung kostenlos. Leute, die die Bank mehr nutzen, bekommen auch mehr. Aus Sicht der Bank und der meisten Bestandskunden eine tolle Lösung.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Sebastian sagt:

        Danke für das Feedback. Dann kommt leider diese Karte nicht in Frage.

        Trotzdem VIELEN VIELEN Dank für all die Arbeit und die tolle Hilfe!

        Sebastian

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  82. Peter sagt:

    Hallo Gregor,

    nachdem ich nun auch neuer DKB-Kunde (vorher Volksbank) bin, habe ich noch eine Frage:
    Ich habe ein Dollar-Konto bei der Volksbank, kann ich das auch bei der DKB einrichten?
    Alternativ beabsichtige ich, noch ein Konto bei der Ing-Diba zu eröffnen. Kann ich da besagtes Dollarkonto anlegen?
    Danke schonmal
    Carsten

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  83. Peter sagt:

    Danke für die Info!!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  84. Nike 52 sagt:

    Hallo,

    also um es kurz zu sagen, ich kann die DKB als Hausbank nur empfehlen. Die Dienstleistungen sind zeitgemäß und aus meiner Sicht günstig. Außerdem finde ich nichts (mehr), was ich an der DKB aussetzen könnte und ich würde mich schon als anspruchsvollen Kunden bezeichnen.

    Zur DKB gekommen bin ich, als einstmals glücklicher Kunde der Sparda-Bank, eher ungewollt, denn als ich 2007 eine Germanwings-Kreditkarte haben wollte, musste das Cash-Konto als Verrechnungskonto zwangsläufig mit eröffnet werden.

    Später ist mir dann aufgefallen, dass die Gebühren für Wertpapiergeschäfte bei der Sparda erheblich über denen der DKB lagen, also habe ich DKB-Broker eröffnet.

    Nach einer finanziellen Durchstrecke glaubte die Sparda Bank mir meinen Dispokredit auf 0 setzen zu müssen. Auch nach Vorsprache und Hinweis auf den regelmäßigen Eingang von Gehalt und Wohngeld ließ man sich nicht umstimmen.
    Bei der DKB ist bis dahin nicht 1 Euro Gehalt eingezahlt worden. Dennoch war dort ungefragt ein Dispo von 2.000 Euro eingerichtet. Also DKB Cash jetzt als (Haupt) Girokonto eingerichtet und siehe da, die DKB erhöht den Dispo automatisch auf 4.300 Euro. Auch die Spardabank räumt mir jetzt 1.000 Euro Dispo ein; zu spät, denn unter freundlich und fair verstehe ich was anderes.

    Nur der Vollständigkeit halber, ich habe den Dispo-Rahmen nie ausgeschöpft und nur sehr selten überhaupt benutzt. Dennoch möchte ich am Monatsende nicht aufpassen müssen, dass mir evtl. wegen einer geringen Fehlmenge eine Lastschrift platzt o.ä.

    Bargeldversorgung ist auch hier umsonst möglich und auch das Abheben größerer Summen kostenlos machbar, wenn man die Summe über mehrere Tage verteilt abholen kann.

    Nachdem bei der Sparda eine Festgeldanlage meines ältesten Sohns fällig wurde, stellte sich die Frage nach einem Verrechnungskonto. Girokonto dort ab 10 Jahren möglich, bei der DKB ab Geburt. Also, wenn man schon einen Brief an die DKB schickt, dann soll er auch voll sein. Gleich für alle drei Kinder ein U18 Konto beantragt und nach wenigen Tagen bekommen (vielleicht kam der jüngste DKB Kunde (13 Monate) mal aus meiner Familie ;).

    Dummerweise beeindrucken auch die höheren Sparzinsen bei der DKB nicht wirklich, so dass ich das Geld der kleinen in Aktien anlegen wollte. Depots für Minderjährige gab es seinerzeit nirgends und nach Auskunft der DKB war das auch nicht geplant. Anders war die Auskunft bei der Sparda: jetzt nicht aber wir planen da was. Also erst mal das Geld in meinem Depot anlegen und deren Freibeträge nicht nutzen können 🙁

    Ein Jahr später konnte man dann ein Depot für Minderjährige bei GENO-Broker eröffnen. Auf geht’s doch dummerweise kann man dort nur von einem Girokonto einer Genossenschaftsbank einzahlen. Das eigene Girokonto bei der DKB geht also nicht, wir müssen mein Konto bei der Sparda benutzen. Das gefiel mir zwar nicht, weil mir an einer sauberen Trennung unserer Gelder liegt, aber wenn’s anders nicht geht …

    Und dann kam aus dem Nichts DKB Broker U18, und wir durften wieder eine dicken Umschlag nach Berlin senden. Jeder hat jetzt sein eigenes Konto und sein eigenes Aktiendepot, anders als bei GENO Broker zudem umsonst, so dass unsere Finanzen dauerhaft sauber getrennt verwaltet und alle Freibeträge verwendet werden können.

    Ein kleines DKB-Manko habe ich kürzlich, nach fast 10 Jahren zum ersten mal, darin entdeckt, dass es für mich als Rheinländer praktisch keine Möglichkeit zur (kostenlosen) Einzahlung von Bargeld auf das DKB Konto gibt. Gelöst habe ich es dadurch, dass ich das Geld auf mein Sparda-Konto eingezahlt, und anschließend zur DKB überwiesen habe.

    Was den Kundenservice angeht, ist eigentlich alles auf der Seite der Bank beschrieben, was mich die letzten Jahre interessiert hat. Ich denke der Bank in den letzten 10 Jahren weniger als 5 Anfragen gesendet zu haben und hatte am nächsten Tag eine Antwort erhalten. Richtig überrascht war ich, dass eine Nachfrage sogar samstags (!) beantwortet wurde.

    Also wenn man nicht jeden Monat einige Tausend Euro Bargeld einnimmt, oder öfters größere Mengen abheben muss, sollte man mit den Leistungen der DKB gut zurecht kommen. Das Aktivkonto ist tatsächlich umsonst, inklusive der ausgegebenen Karten. Daher Daumen hoch und weiter so DKB.

    Schöne Grüße auch an die Redaktion
    Nike 52

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für das ausführliche Feedback 🙂 Wird sicherlich für nachfolgende Leser eine wertvolle Quelle der Inspiration sein!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  85. Monika sagt:

    Hallo,

    da ich bisher nur Gutes von der DKB gehört habe plane ich zu dieser zu wechseln. Bisher habe ich bei der Volksbank zwei Konten.

    Auf dem ersten Konto geht mein Gehalt ein und ich nutze es für alltägliche Ausgaben. Das zweite Konto habe ich für Rücklagen angelegt, um eventuell notwendige Reparaturen im Haus bezahlen zu können.

    Für dieses zweite Konto besitze ich keine Giro-Karte oder ähnliches.

    Ist es bei der DKB auch möglich ein zweites Konto ohne Karte anzulegen?

    Liebe Grüße, Monika

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Stefanie sagt:

      Hallo Monika,

      nach erfolgter Kontoeröffnung bei der DKB haben Sie die Möglichkeit, in Ihrem Internet-Banking ein weiteres DKB-Cash zu beantragen.

      Das DKB-Cash ist jedoch ein Produktpaket bestehend aus einem Internet-Konto mit Internet-Banking, einer Girokarte und einer DKB-VISA-Card.

      Es ist also nur ein weiteres Konto mit zusätzlicher Karte möglich.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  86. Martin W. sagt:

    Hallo Gregor,

    erst mal ein dickes Lob an dich. Du machst das wirklich super und dank dir habe ich meiner Hausbank (Sparkasse) gekündigt und bin zur DKB 🙂 Nun spare ich mir endlich u.a. die Kontoführungsgebühren und die Jahresgebühr für meine Kreditkarte.

    Ich bin jetzt seit kurzem stolzer Besitzer der DKB-Visakarte bzw. einem DKB Konto. Nun fliege mit meiner neuen DKB Visakarte ins Ausland (Urlaub) und nehme auch meine Frau mit 🙂 Die Reise soll in die Türkei/Istanbul gehen.
    Da ich die DKB Visakarte noch nie im Ausland benutzt habe, würde mich nun interessieren, wo ich denn Bargeld (Euro) in die Landeswährung (Lira) wechseln soll.
    Soll ich hier in Deutschland Bargeld abheben und es dann in der Türkei an einer Wechselstube in die Landeswährung umtauschen oder soll ich mit meiner Visakarte in der Türkei/Istanbul an einem Geldautomaten Geld abheben? Die Frage ist, komme ich überhaupt irgendwie besser weg oder spielt das keine Rolle?
    In der Türkei wird eben noch viel Bar bezahlt deswegen brauche ich ca. 500 Euro in Lira.
    Würde mich freuen, wenn du mir da weiterhelfen könntest.

    Danke und viele Grüße

    Martin W.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Danke, dass ist eine interessante Frage. Kann jemand mit Türkei-Erfahrungen helfen, der ebenfalls die DKB Visa Card hat? Ich war nämlich schon in vielen Ländern, aber noch nicht in der Türkei.

      Üblicherweise versorge ich mich mit Bargeld, wenn ich im Fremdwährungsland angekommen bin. Einfach am Automaten abheben und darauf achten, dass falls die Abfrage kommt, wer die Umrechnung machen soll, dass man dann die Hausbank auswählt. Die Kurse der DKB sind in 99,9 Prozent besser als die des Automaten. Beispiele dazu findet man über die Suchfunktion oben rechts oder in unserem DKB Videokurs. Wünsche eine gute Reise!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

geöffnetes Portmonee

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+