Kostenlos Bargeld abheben und Erstattung der Fremdgebühren über die:

Santander 1Plus Kreditkarte

Dass Sie diesen Tipp hier lesen können, verdanken wir unseren engagierten Lesern und Fans.

Die spanische Banco Santander unterhält in Deutschland die Santander Bank und die Santander Consumer Bank. Über Letztere wird online eine kostenlose Kreditkarte mit folgenden Konditionen angeboten:

Santander 1Plus Card / Kreditkarte

  • weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • weltweit gebührenfrei mit Karte bezahlen
    = kein Auslandseinsatzentgelt wie sonst bei Fremdwährungen üblich
  • weltweit 1 % Tankrabatt
    bis 400 Euro Tankumsatz pro Monat
  • echte Kreditkarte mit Teilrückzahlungsmöglichkeit
    bitte beachten Sie, dass bei Ratenzahlung Zinsen anfallen
  • einfacher Online-Antrag zur Kartenbestellung.

Was sollte man noch über die Santander-Kreditkarte wissen?

  • Kreditrahmen von 2.000 Euro

    Wer die Kreditkarte beantragt und genehmigt bekommt, darf sich immer über einen Kreditrahmen von 2.000 Euro freuen. Das ist der Standard bei der Santander Consumer Bank für die 1Plus Card.

  • Verfügungsrahmen erhöhen

    Benötigt man mehr Geld, beispielsweise für eine Reise in die USA oder nach Thailand, kann man eine Überweisung auf das Kreditkartenkonto machen. Mit eingezahltem Guthaben erhöht sich der Verfügungsrahmen. Werden beispielsweise 5.000 Euro benötigt, überweist man 3.000 Euro, denn 2.000 hat man ja bereits als Kreditlinie.

  • Bonitätsprüfung

    Da es sich um eine echte Kreditkarte mit Kreditrahmen handelt, macht die Bank eine Bonitätsprüfung, in die u. a. das Einkommen und das Schufa-Ranking entscheidend mit einfließen.

  • Erstattung der Fremdgebühren

    Die Erstattung der Abhebegebühren kann man telefonisch beantragen. Telefonnummer: 02161.90 60120. Die Servicezeiten sind Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr.

  • Bisheriges Girokonto kann beibehalten werden

    Zwar bietet die Santander Consumer Bank auch eigene Girokonten an, Sie können aber alle Ihre bestehenden Konten behalten und die 1Plus Card als Single-Kreditkarte einfach nur hinzunehmen.

    Tipp: Vereinbaren Sie mit der Bank, dass zum Fälligkeitstermin der komplette Kreditsaldo von Ihrem Girokonto (Referenzkonto) per Lastschrift eingezogen wird. So werden Ihnen keine teuren Kreditzinsen berechnet, falls Sie nicht rechtzeitig per Überweisung ausgleichen.

Werden Sie sich diese Zusatzkarte zulegen?

Ich freue mich, wenn Sie als smarter Bankkunde dieses Spezial-Portal unterstützen, beispielsweise indem Sie über die Kommentarfunktion diese Seite um Ihre Erfahrungen mit der Santander 1Plus Card ergänzen.

Besonders hilfreich sind natürlich Erfahrungen und Tipps zur erfolgreichen Beantragung und Nutzung der Karte. Vielen Dank!

Santander 1 Plus Card

Weitere Seiten zu Reise-Kreditkarten

Hinweis

Falls Sie mit dem Gedanken spielen die Santander 1Plus Visa Card zu beantragen, empfiehlt es sich die Tipps, Erfahrungen, Ergänzungen und Aktualisierungen in den Kommentarbeiträgen zu lesen. Das dürfte eine sehr wertvolle Hilfe sein.

Vielen Dank an alle smarten Bankkunden, die mitgeholfen haben und mit helfen. Viele von ihnen sind bei unserer Sonntagsmail dabei.

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.2/5 (31 votes cast)
Santander 1Plus Kreditkarte, 4.2 out of 5 based on 31 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

189 Kommentare zu “Santander 1Plus Kreditkarte”

  1. A1989012 sagt:

    Auch die Advanzia-Karte (ebenfalls ohne Auslandsentgelt und mit gutem Wechselkurs) ist im Urlaub ganz praktisch, nicht zum Geldabheben, aber zum Bezahlen, vor allem von größeren Beträgen wie Hotel und Flug.

    Bei Advanzia kann man, soweit ich weiß, einen Kreditrahmen bis zu 10000€ bekommen, obwohl die Bonität nur sehr nachlässig geprüft wird und fast jeder die Karte bekommt.

    Der Witz an der Karte ist, dass man erst einen kleinen Kreditrahmen bekommt, der sich aber bei regelmäßiger Verwendung und immer pünktlicher Bezahlung alle paar Monate erhöht. Ich als noch nicht arbeitender Student habe dort 400€ Limit bekommen, die aber nach weniger als 3 Monaten schon auf 800€ erhöht wurden.

    Wer negativ in der Schufa ist, bekommt die Advanzia-Karte manchmal trotzdem, dann aber nur mit einem Limit von 50€. Aber auch das erhöht sich mit der Zeit. So gibt es sogar arbeitslose Sozialhilfeempfänger, die eine Advanzia-Kreditkarte mit 5000€ Kreditlimit besitzen.

    Wer also nicht extra Guthaben aufladen will, kann die teuesten Sachen einfach mit der Advanzia-Karte bezahlen, dann muss man mit Karten wie Santander oder DKB nicht mehr so viel Bargeld abheben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    5
  2. A1989012 sagt:

    Das mit dem festen Kreditrahmen von 2000€ ist meiner Meinung kein Vorteil sondern ein Nachteil. Wenn man als Student eine Kreditkarte für eine Reise haben will, dann kann man so eine Karte gleich vergessen, weil man sie garantiert nicht genemigt bekommt, wenn man nur von Elternunterhalt oder Studienförderung lebt.

    Für Personen mit sehr guter Bonität ist hingegen eine Karte mit 2000€ Limit ziemlich wenig.

    Warum gibt es keine flexibles Limit, das nicht schon die Hälfte der Kunden von vornherein ausschließt?

    VA:F [1.9.22_1171]
    13
  3. MK sagt:

    Von Advanzia würde ich abraten (war allerdings selbst nie Kunde dort): Der genutzte Kredit wird nicht automatisch von einem Referenzkonto abgebucht, sondern man muss nach elektronischem Erhalt der Rechnung selbst für den Ausgleich sorgen. Immer wieder gibt es Berichte, dass Rechnungen nicht ankommen oder das Zahlungen bei der Bank nicht eingehen; angebliche Zahlendreher etc. und dann wird es richtig teuer! Wofür braucht ein jemand ohne eigenes Einkommen einen Kreditrahmen von 5000,- EUR?

    VA:F [1.9.22_1171]
    9
  4. Sabine sagt:

    Leider geht die Beantragung der Santander Visakarte oder Advanzia ja nur, wenn man einen Wohnsitz in Deutschland hat. Weiss jemand, ob ein 2. Wohnsitz akzeptiert wird?
    Danke.

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Gregor sagt:

      Du hast quasi deinen Zweitwohnsitz in Deutschland?

      Vielleicht probiert man es einfach mal aus. Im Antrag die (Zweit-) Wohnsitz-Adresse von Deutschland angeben und zur Legitimation den Reisepass verwenden (weil dort keine Adresse eingetragen ist und eine Adresse zur Legitimation sowieso nicht vorgeschrieben ist sondern lediglich der Postzustellung dient).

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
  5. Flo sagt:

    Ich nutze die Karte jetzt etwa seit einem halben Jahr für meine Urlaube, Tanken und diverse Einkäufe und in ganz seltenen Fällen für Bargeldabhebungen.
    Die Karte funktionierte bisher einwandfrei. Allerdings finde ich das Online Banking doch sehr unübersichtlich.

    Das tägliche Limit für Bargeldabhebungen liegt bei 300 Euro! Wenn ich mich richtig erinnere hat die Karte auch ein Limit von 10 Transaktionen am Tag.
    LG Flo

    VA:F [1.9.22_1171]
    7
    • A. C. sagt:

      300€/Tag ist ziemlich niedrig… Interessant wäre, ob man das Limit per Anruf temporär erhöhen lassen kann.

      Und das Transaktions-Limit ist mir unverständlich. Wollen die nicht, dass man die Karte auch zum Bezahlen nutzt?

      10 pro Tag würden mir persönlich reichen – finde ich aber trotzdem merkwürdig.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Flo sagt:

        Bei dem Transaktionslimit bin ich mir absolut nicht sicher. Habe nur ganz dunkel was in Erinnerung. Das sollte man mal in Erfahrung bringen.

        Ob sich die 300€ pro Tag erhöhen lassen ist mir nicht bekannt.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • Gregor sagt:

      Ah, cool! Vielen Dank für die wertvolle Ergänzung! Schon mal einen Erstattungsfall gehabt?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  6. Eilat sagt:

    Ein für mich erheblicher Nachteil der 1Plus Card (bzw. vermutlich allgemein bei Santender-Kreditkarten) ist, dass man die Rechnung nur online im Webinterface zugestellt bekommt und es auch keine optionale Benachrichtigung per E-Mail gibt.

    Man kann zwar anders als bei der Advanzia per Lastschrift den vollen Betrag einziehen lassen, aber dazu sollte das Girokonto zu dem Tag natürlich ein ausreichendes Guthaben aufweisen um Dispozinsen zu vermeiden. Da ich üblicherweise wenig Geld auf den lastschriftfähigen, aber unverzinsten Girokonten habe und Rechnungen lieber von einem verzinsten Tagesgeldkonto zahle (direkte Überweisung z. B. bei der Consorsbank möglich), ist mir die Kombination Rechnungsbenachrichtigung und selbst überweisen lieber als keine Rechnungsbenachrichtigung und dann eine automatische aber eventuell hohe Lastschrift. Die bringt mir sonst ggf. mein Konto ins Minus, weil ich vergessen habe, dass da eine Rechnung gekommen sein müsste und ich für ausreichende Deckung hätte sorgen müssen.

    Der Tankrabatt klingt zunächst toll, er ist aber wie der Kreditrahmen und auch das Abhebelimit leider ziemlich beschränkt. Da man davon ausgehen muss, dass durch die geänderten Visa-Regularien auch bei dieser Karte die Erstattung der Fremdgebühren bei Geldautomatennutzung entfallen oder zumindest eingeschränkt werden wird, ist das Abhebelimit von 300 EUR um so problematischer.

    Ich warte bezüglich der Nutzungsentgelte an Geldautomaten die kommenden Wochen ab, ggf. werde ich dann im Inland statt der Barclays New Visa primär eine vorhandene Girocard mit kostenloser Abhebemöglichkeit innerhalb der Cashgroup nutzen. Ggf. lohnt sich dann zukünftig sogar noch zusätzlich ein Konto bei einer Genossenschaftsbank und/oder einer Sparkasse, um auch deren Automatennetze ohne Entgelt nutzen zu können.

    Erfreulich ist bei der 1Plus Card allerdings, dass sie bisher ohne payWave-Funktion herausgegeben wird. Aus Datenschutzsicht und zur Eindämmung des zusätzlichen Missbrauchspotenzials ist das sehr zu begrüßen. Leider wird payWave inzwischen den Kunden von den meisten Herausgebern ohne Wahlmöglichkeit aufgezwungen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    5
  7. Wolfgang sagt:

    300€ pro Tag Bargeldabhebung wäre für mich ausreichend. Wichtiger wäre für mich z.B die Hotelrechnung bezahlen zu können u. das bei voller Ausnutzung des Kreditrahmens bzw. auch dessen was ich vorher auf das Kreditkartenkonto zusätzlich eingezahlt habe. Hat damit einer Erfahrung wie da die Limits aussehen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    10
  8. Julian sagt:

    Ein Problem, welches ich feststellen musste, lautet, dass Schüler und Studenten diese Karte nicht bekommen können, da man ein regelmäßiges „normales“ Einkommen (also kein 450€ Job) benötigt. Zudem kann man beim Antrag nur zwischen Arbeiter, Angestellter, Beamter, Freiberufler und Rentner auswählen.
    Dies liegt daran, dass man mindestens 2000€ Kreditlimit erhält.
    Ich habe trotzdem mal in einer Santander Filiale nachgefragt, ob es nicht doch irgendwie möglich sei, die Karte als Schüler oder Student zu bekommen. Dies wurde leider verneint, da ein niedrigerer Kreditrahmen nicht möglich ist. Erstaunlicherweise hat mir der Bankangestellte daraufhin die DKB und Comdirect Visa Card empfohlen. 😀

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Oh, hätte gar nicht gedacht, dass man in der Filiale eine so gute Beratung bekommt 😉 Vielen Dank für Ihr Posting hier!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  9. Stefan sagt:

    Hallo Zusammen,
    weiß mittlerweile jemand, ob man das Tageslimit von 300€ und auch den Kreditrahmen von 2.000€ erhöhen kann?
    Vielen Dank.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  10. Wolfgang sagt:

    Das Tageslimit gilt ja nur für Bargeld. Soviel ich weiß läßt sich dies aus Sicherheitsgründen nicht erhöhen, kann es aber nicht mit Sicherheit sagen. Für mich persönlich sind 300€ ausreichend, da man ja auch ohne Gebühren mit Karte zahlen kann. Der Kreditrahmen von 2000€ läßt sich problemlos erhöhen, vorausgesetzt man ist entsprechend kreditwürdig. Am besten in einer der Zweigstellen vorbeischauen u. entsprechende Unterlagen wie Verdienstnachweis u. Arbeitsbescheinigung mitnehmen. Ansonsten kann man das auch telefonisch klären u. die geforderten Unterlagen zuschicken.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Sehr cool! Vielen Dank für die tolle Hilfe 🙂 Mit deinen Erfahrungen und deinem Wissen konntest du Stefan sehr gut helfen. Vielen Dank, dass du das gemacht hast!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  11. Wolfgang sagt:

    Danke, aber das Wissen beschränkt sich nur auf die Kreditkarten die ich bereits genutzt habe.
    Noch ein Tip zur 1plus, man kann auch mit dieser Karte online banking betreiben. Das kann man einfach online beantragen. Nachteil ist das man noch mit Tanbögen arbeitet. Vorteil man hat immer alle Buchungen über die Santanderbank App im Blick. Außerdem läßt sich der Kreditrahmen so auch nach belieben aufstocken, in dem man z.B ein belibiges Guthaben auf das Kreditkonto überweist. Dann wäre der Kreditrahmen die 2000€ plus das Guthaben auf dem Kreditkartenkonto.
    Gruß
    Wolfgang

    VA:F [1.9.22_1171]
    5
  12. Andreas F. sagt:

    Guten Tag,

    weiß zufällig jemand, wie hoch das Kreditlimit maximal ist? Z.b. 1x , 2x Nettogehalt usw?
    Ich habe gelesen, dass man sofort ein Kreditlimit von 2.000 Euro bekommt. Allerdings konnte ich nirgendwo lesen, wie hoch denn das maximum ist.

    Danke.

    Gruß,
    Andreas

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  13. Christian sagt:

    Da man bei 1plus Visa keine Auslandseinsatzgebühr bezahlt, ist doch 1plus Visa jetzt besser als DKB Visa oder irre ich mich da? Einziger Nachteile wäre doch die 300€ sperre pro Tag womit ich sehr gut leben kann.
    Welche ist dann besser?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Die Antwort fällt stets individuell aus! Sicherlich kann man die beiden Banken bei 100 Parametern oder mehr vergleichen … und es kommt noch nicht mal darauf an, wer mehr Punkte sammelt, sondern wem welche Punkte etwas bedeuten.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
    • Nic sagt:

      Bei der DKB kannst du Guthaben drauf haben, welches positiv verzinst wird! Außerdem wird automatisch mit deinem Referenzkonto ausgeglichen und die Zinsen sind niedriger. Dafür hast du aber die Fremdwährungsgebühr und keine Erstattung der Kundenautomatenentgelde!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  14. Michael sagt:

    Hallo,

    kann man das Tageslimit von 300€ anheben lassen?
    Danke

    Viele Grüße
    Michael

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  15. Lars sagt:

    Guten Tag,

    die Frage von Michael mit dem Tageslimit von 300€ würde mich auch mal interessieren.

    VG
    Lars

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  16. Ced sagt:

    Nein dieses Limit ist aus Sicherheitsgründen so gesetzt und kann wohl auch nicht angehoben werden

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  17. Aringo sagt:

    Wichtig: die Nummer der Santander Bank zur „Erstattung der Fremdgebühren“ oben ist falsch. Man kommt zu einer genervten Privatperson. Bitte nicht anrufen !

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Es handelt sich um die Telefonnummer des Karteninhaber-Service der Santander Consumer Bank. Die gleiche Telefonnummer finden man auf der Internetseite der Bank.

      Zur Überprüfung habe ich sie eben nochmals selbst gewählt (02161-9060120) und wurde von der Computer-Stimme der Santander willkommen geheißen. Die Telefonnummer kann also nach wie vor von unseren smarten Bankkunden genutzt werden. Geben Sie die Ziffern bei sorgfältig ins Telefon ein. 😉

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  18. Bernhard sagt:

    Guten Tag,

    ist es möglich mit dieser Kreditkarte auch beträge höher als 2.000€ zu bezahlen? Zum Beispiel fliege ich in die USA für 4 Wochen. Flug + Hotel + Tagesgeschäft würde mich ca. 5.000€ kosten. Kann ich diese Karte mit zb. 5.000€ belasten und am Monatsende wird dann diese Summe von meinem Referenzkonto abgebucht? Oder kann ich nur max. 2.000€ pro Monat mit dieser Karte bezahlen?

    Danke Euch.
    Viele Grüße
    Bernhard

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  19. Robert sagt:

    Hallo,

    übrigens die Santander 1plus Visa-Card kostet mittlerweile 19,90 Euro pro Jahr.

    https://www.santander.de/de/privatkunden/konto_und_karte/kreditkarten/1plus_visa-card/produktinfo_1plus_card.asp

    Das war vor kurzem noch anders.

    Kostenlos ist sie nur noch in Verbindung mit dem Girokonto. Aber wer will denn noch ein Giro-Konto?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  20. Felix sagt:

    Hallo,

    ich bin Freiberufler. Welches Netto-Monatseinkommen muss ich angeben, den Jahresdurchschnitt des letzten Jahres, der letzten 3 Jahre, oder nur der letzten 3 Monate?

    Vielen Dank schonmal 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  21. Wolfgang sagt:

    Als Freiberufler hat man ja meist kein regelmäßiges Einkommen. Da wird es bei einer echten Kreditkarte allgemein schwierig. Das durschnittliche Einkommen der letzte 3 Jahre würde ich angeben. Möglicherweise werden dazu aber noch Nachweise verlangt. Ein Konto bei der Santander wäre da nicht von Nachteil. Hast du genügend Bonität, sollte das aber kein Problem sein.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Felix sagt:

      Hallo Wolfgang,

      danke für Deine Antwort!
      Ich habe regelmäßiges Einkommen, das natürlich jeden Monat mehr oder weniger schwankt. Da das Einkommen bei mir von Jahr zu Jahr wächst, würde ich natürlich gerne ein möglichst kurz in die Vergangenheit reichendes Durchschnittseinkommen angeben.
      Was verlangt die Santander für da eine Angabe? Ich kann leider nichts dazu auf der Webseite von Santander finden, möchte dabei aber auch nichts falsch machen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      3
      • Gregor sagt:

        Wunderbar, wenn man sich solche Gedanken macht!

        Freiberuflern und Selbstständigen empfehle ich gerne mit zwei Girokonten zu arbeiten. Ein Geschäftliches und ein Privates. Man zahlt sich dann monatlich ein „Gehalt / Privatentnahme“.

        Das hat den Vorteil, dass man selbst einen guten Überblick hat und auch sein Einkommen wunderbar an Hand der Kontoauszüge nachweisen kann.

        Bei steigenden Einnahmen empfiehlt es sich zusätzlich ein Tagesgeldkonto zu eröffnen und dort monatlich die Rücklage für die Steuer hinzubuchen. Zum Anfang gibt es ja meinst keine Steuervorauszahlungen oder nur sehr niedrige. Ist dazu ein separaten Artikel gewünscht?

        VN:F [1.9.22_1171]
        1
  22. Wolfgang sagt:

    Im Antrag wird das letzte Jahreseinkommen abgefragt. Man muß allerdings auch den Beruf angeben. Es kann also sein, dass da noch etwas nachverlangt wird. Grundsätzlich bekommt man erstmal nur ein Verfügungsrahmen von 2000€. Den kann man
    a) aufstocken durch vorherige Einzahlung auf das Kreditkartenkonto, oder
    b) man kann den je nach Bonität in entsprechenden Zweigstellen von Santander erhöhen lassen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  23. Christina sagt:

    Hallo,
    ist denn nun die Karte auch ohne das Girokonto kostenlos?
    Und was bedeutet „Bequemer Überweisungsservice“ (Antrag / Seite 4)?

    Beste Grüße, Christina

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      Das ändert sich immer mal. Ab und zu kriegt man die Karte ohne Jahresgebühr, dann wieder nur mit Girokonto. Der bequeme Überweisungsservice wird eigentlich zusammenhängend mit einem Kredit oder den Kreditraten angeboten = Einzug nach Vereinbarung durch die Bank! Bei Santander immer darauf achten, die vor eingestellte Teilzahlungsfunktion abzuwählen!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  24. Christina sagt:

    Okay, aber das ist unabhängig von der Karte, also der Kredit oder die Kreditraten? Dabei handelt es sich um einen ganz klassischen Kredit?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      Nein und Ja!
      Zum Kredit: Teilweise wird ein zum Abschluss der Karte ein „günstiger“ Kredit zusätzlich angeboten – der ist dann unabhängig von der Karte!
      Zur Kreditkarte(KK):
      – Gebühren einer KK
      * Jahresgebühren (z.B.20 Euro)
      * Gebühren fürs Bezahlen (z.B. Fremdwährungsgebühren)
      * Abhebegebühren beim Bargeldabheben
      * direktes Kundenentgelt am Automaten (unabhängig von KK)
      – Zinsen (Kreditkarte = Kreditinstrument)
      * zinsfreies Zahlungsziel? Ab welchen Tag?
      * Unterschiedliche Kosten / Regeln bei bezahlen?
      * Unterschiedliche Kosten / Regeln bei Bargeldabhebung?
      – Rechnungsausgleich automatisch / unselbständig?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Nico sagt:

      Beim Santander Kreditkartenantrag sind immer die „Teilzahlungsfunktionen = 5% des Rechnungsbetrages pro Monat mindestens aber Summe X“ vor eingestellt. Ich nehme an, darauf bezieht sich dein Überweisungsservice. Du solltest auf 100% Ausgleich bestehen, damit keine Zinsen für den automatischen Kredit (Teilzahlung oder revolved credit) anfallen! Sonst kann es teuer werden und die „Gebührenfreiheit“ nützt dir nix!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  25. Wolfgang sagt:

    Die 1plus ist komplett kostenlos. Es gibt auch keine sonstigen Gebühren, weder im Inland noch im Ausland.
    Einzig darauf achten nicht die Teilzahlung zu nehmen, sondern den 100% Ausgleich.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  26. Wolfgang sagt:

    Wer 100 % ausgleicht zahlt logischweise auch keine Zinsen. Siehe mein vorheriger Beitrag. Kostenlose Kredite bzw. Überziehungszinsen gibt’s bei keiner Bank.
    Wer allerdings auf Überziehung angewiesen bzw. regelmäßig überzieht, der sollte auch die Finger von Kreditkarten lassen, falls er überhaupt noch eine bekommt. Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung.

    Gruß
    Wolfgang

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      Ja, da hast du soweit recht 😉 Jedoch scheint sich die obige Fragestellerin der Kosten nicht bewusst sein. Daher habe ich nur korrigiert bzw. darauf hingewiesen, das die Kosten aus Gebühren und Zinsen bestehen! Es gibt auch keine „kostenlose Kreditkarte“, dann würde die Bank ja nix verdienen 😉 Meine Beiträge sind auch lesbar! Nimm es bitte nicht persönlich, ich möchte die Fragestellerin nur nicht in eine Zinsfalle (automatische Teilzahlung) fallen lassen 😉 Die Santander 1Plus ist aber nicht schlecht!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  27. Christina sagt:

    Danke für die ganzen Antworten. Mir gings auch eher darum ob die Jahresgebühr auch ohne das Girokonto bei 0 Euro ist, da hab ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt 😉 Und es ist mir natürlich auch klar das jede Bank was verdienen muss 😀 Das mit der Teilzahlung hab ich vorab auch schon rausgekriegt. Ich möchte eben bloß vermeiden, das zusätzlich eine Art von Kredit läuft.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  28. Wolfgang sagt:

    google mal nach “ santander 1 plus mydealz“
    dort steht alles nochmal ganz genau. Gibts noch ein Amazon Gutschein oben drauf. Man darf hier leider
    keine Links verwenden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  29. Sabine sagt:

    Weiß jemand, ob man als Deutscher mit Wohnsitz im Ausland ein Santander Konto bekommen kann?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Dr. Kevin de Silva sagt:

      Generell ja, das geht. Voraussetzung auch hierbei ist der Nachweis über regelmäßige monatliche Einkünfte, ab einer bestimmten Grundhöhe in EURO oder Dollar. Möglich ist auch der Nachweis über ein vorhandener geltwerter Geldbesitz bei seiner Hausbank oder einem anderen Institut. Danach berechnet sich der entsprechende Kreditrahmen der entsprechenden Bank, bzw. die Einrichtung eines deutschen Kontos, mit dieser Option.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  30. Manuel sagt:

    Zur allgemeinen Info: Wir haben die 1PlusVisa nun ein paar Monate, waren im August für 3 Wochen in Thailand. Hier ist es ganz normal das beim Abheben eine zusätzliche Gebühr verrechnet wird, man hebt z.B. 5.000 Baht ab und abgerechnet werden 5.200 Baht, man erhält hier einen Beleg – diesen unbeding aufbewahren und nach dem Urlaub bei Santander einreichen. Wir hatten jeweils 5 Belege je 200 Baht macht ganz grob 25 € an Gebühren, dies muss man dann mit Originalunterschrift einreichen und 2 Wochen später sind die Gebühren auf der Karte gutgeschrieben.

    Als Tipp wie bei allen anderen Karten auch vor dem Urlaub dort anrufen und mitteilen wohin man fliegt und wie lange, ggf. auch das Land des Zwischenstopps angeben wenn man dort evtl. was zu trinken oder essen kauft kann sonst die Karte schnell gesperrt sein.

    Wir persönlich nutzen die Barclaycard Gold, die Advanzia Kreditkarte und die Santander 1 Plus, Rahmen bei Barclay und Advanzia sind schnell bei 7500 bzw. 9500 gewesen wenn man immer brav zahlt etc.

    Da wir gern nach Asien reisen ist für uns die Santander 1 Plus hier das beste und in der EU verwenden wir meist die Barclay weil der Rahmen hier mehr Spielraum zulässt.

    glg
    M

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Klasse 🙂 Vielen, vielen Dank für diese gute Beschreibung und gleichzeitig Anleitung alle nachfolgenden Leser!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Ced sagt:

      Von mir auch ein Dankeschön für diesen interessanten ausführlichen Bericht 🙂
      Bin hoffentlich bald auch Besitzer der Santander 1plus VISA, da Studenten seit neuestem auch aufgenommen werden =)
      Daher von mir noch eine Frage.
      Ich hatte das bis jetzt so verstanden, das man eine E-Mail schickt an karteninhaberservice@santander.de, was muss denn da rein?
      Fotos der Quittungen und eine kurze Auflistung der Abhebungen bzw. Gebühren, oder noch mehr?
      Was meinst du in diesem Zusammenhang damit, dass eine „Originalunterschrift“ notwendig ist?

      Vielen Dank für jedwede Hilfe.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Manuel sagt:

        Es tut mir leid, ich weiss deine Frage hat sich sicher schon erledigt, habe sie aber zuvor nicht gesehen.

        Dennoch aber für alle anderen die evtl. dieselbe Frage haben:

        Du kannst die Belege einscannen, die Bank verlangt aber einen Satz „bitte um Gutschrift der entstandenen Gebühren auf meine KK Kt“ (oder Ähnliches) und das muss von dir als Karteninhaber unterschrieben sein; kann dann eingescannt werden aber nur abfotografieren und senden ohne Unterschrift geht leider nicht.

        lg
        Manuel

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  31. Sebastian sagt:

    Ich wollte gerade über die Website der Santander die 1Plus Kreditkarte beantragen.
    Ich bin in Deutschland gemeldet, arbeite aber in der Schweiz.

    Nun muss ich bei der Anmeldung aber auch meinen Arbeitgeber angeben.
    Ich scheitere gerade an PLZ Eingabe, weil das Formular unbedingt 5 Ziffern möchte, in der Schweiz aber nur 4 Ziffern verwendet werden.

    Jetzt meine Frage, ist die 1Plus Kreditkarte generell nur für Personen, mit Wohnsitz und Arbeitgeber in Deutschland, vorgesehen oder kann ich die auch irgendwie beantragen wenn mein Arbeitgeber in der Schweiz ist?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Melanie sagt:

      Ich habe genau das gleiche Problem.
      Ich wohne in Deutschland und arbeite in Luxemburg.
      An der PLZ scheitert es dann …
      Leider habe ich bisher telefonisch nur die Bandansage erreicht und per Email Anfrage keine Antwort erhalten.

      Eine weitere Frage: Wie lange dauert es von Beantragung bis Erhalt der Karte? Ich fliege am 16.01.2017 nach Thailand und hätte sie möglichst gern bis dahin. Hab aber Bedenken, weil Weihnachten dazwischen liegt.

      Gruß

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Sebastian sagt:

        Hallo,
        ich habe es dann über email-service@santander.de probiert.

        Nach kurzem schildern des Problems haben sie mir recht zügig per Post einen Kreditkartenantrag zugeschickt.
        Habe ihn jetzt soweit ausgefüllt und werde ihn kommende Woche abschicken.

        Bin gespannt ob er bewilligt wird.

        Gruß

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  32. Robert sagt:

    Sind denn die 300 Euro Limit bei Bargeldabhebungen am Automaten, ueber die im April 2016 berichtet wurde, noch aktuell? Ich kann auf der Homepage der Santander nichts mehr ueber diese Einschraenkung finden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  33. Rocky sagt:

    Also ich habe mir vor meinem 5 monatigem Auslandsaufenthalt die Santander 1Plus Kreditkarte extra zusätzlich geholt um Fremdgebühren zurückzubekommen nach der Reise. Leider wurde mein Antrag abgelehnt, weil die Frist um Fremdgebühren zurückzufordern nur 6 Wochen beträgt.

    „Gemäß Vertragsbedingungen kann ein Einspruch gegen die Abrechnung nur dann geltend gemacht werden, wenn dieser spätestens vor Ablauf von sechs Wochen nach Zugang der Abrechnung erhoben wird. Bei schriftlichen Einsprüchen genügt die Absendung innerhalb dieser Frist. Wird kein Einspruch innerhalb der sechs Wochen erhoben, so gilt die Abrechnung als korrekt und genehmigt.“

    Das sagt einem aber natürlich keiner vorher und ich kann mich nicht entsinnen es in einem der vielen Lobeshymnen hier im Netz gelesen zu haben. Und wer liest schon die Vertragsbedingungen so genau 😉 Also an all die länger Reisen, ihr müsst das von unterwegs machen! Mail an karteninhaberservice@santander.de mit entsprechenden Nachweisen. ich will nicht, dass sich noch jemand im Nachhinein ärgert.

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Gregor sagt:

      Danke! Das ist ein sehr wertvoller Hinweis 🙂

      Es war eigentlich nur eine Frage derzeit, bis die Santander die Zügel schärfer anzieht … immerhin ist jede Erstattung für die Bank eine Ausgabe.

      Bin sehr gespannt, wie sich das Erstattungsverhalten künftig entwickelt (bei der DKB hatte man tatsächlich 13 Monate Zeit – aber das lässt sich jetzt nicht mehr vergleichen, weil das Programm ja wegen des zu hohen Aufwandes eingestellt wurde).

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Dr. Kevin de Silva sagt:

        …nicht um des „höheren Aufwandes“ wegen, sondern weil es um Profit für die ausgebende Bank geht, der bisher geschmälert wurde. Niemand verursacht freiwillig ein Minusgeschäft. :-)))

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • Redaktion sagt:

      Ihr toller Hinweis erscheint heute in unserer Sonntagsmail – so werden nochmals smarte Bankkunden auf die Erstattungsmöglichkeit aufmerskam und Leser, die die Karte bereits haben, gleichzeitig „gewarnt“ nicht zu lange mit dem Erstattungsantrag zu warten.

      Vielen Dank für Ihr tolles Engagement! 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Dr. Kevin de Silva sagt:

        Die Verfahren werden allesamt ohnehin in der Zukunft reorganisiert werden müssen, da auch Deutschland beabsichtigt, auf den bargeldwerten Finanzstrom zu verzichten und alle Transaktionen im geschäftlichen Alltag nur noch elektronisch (also per Kreditkarte/ EC) abwickeln zu lassen. Beispiel Schweden etc.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • D.F. sagt:

      Welche konkreten Nachweise werden denn erwartet? Schließlich ist bei Geldabhebungen die KK Abrechnung der Nachweis und dieser sollte der Santander ja vorliegen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Rocky sagt:

        Naja die Receipts aus dem ATM aufheben/abfotgrafieren am besten, dann gibt es es den genauen Beweis, wieviel du für die Abhebung an Gebühr bezahlen musstest.

        VA:F [1.9.22_1171]
        2
        • D.F. sagt:

          Gibt es denn immer ein Receipt? In D ist das ja bspw. nicht üblich und im Ausland hatte ich es öfters, dass die Papierrolle alle war und deshalb der Druck gescheitert ist.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Gregor sagt:

            Bei uns gibt es keine Quittung am Automaten, weil wir keine direkten Kundenentgelte erheben. 🙂

            VN:F [1.9.22_1171]
            1
          • Rocky sagt:

            Also von ca. 18 mal Geld abheben ist einmal keiner gekommen (ich war in Thailand, Laos, Kambodscha, Malaysia und Indien). Das einzige was ich auch erst zu spät bemerkt habe war, dass die Schrift ganz schnell verschwindet auf vielen Reiceipt, deshalb unbedingt abfotografieren.

            Als ich das Konto eröffnete, sagte man mir in der Filiale, dass ich als Nachweis die Belege bei der Bank einreichen soll. Aber das kannst du ja nochmal erfragen.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  34. Ced sagt:

    Dankeschön an Rocky für diesen Hinweis, bei längeren Reisen, wenn jemand danach alle Belege zusammen einreichen möchte, kann es sonst öfter Probleme geben, die jetzt hoffentlich nicht mehr vorkommen 🙂

    Ich habe auch noch 2 Ergänzungen zum Artikel, der Verfügungsrahmen ist nicht immer 2.000€, er kann (z.B. bei Studenten) auch nur 500€ (Erhöhung nach frühestens 6 Monaten möglich) betragen.

    Aber noch viel wichtiger, im Artikel steht:

    „Tipp: Vereinbaren Sie mit der Bank, dass zum Fälligkeitstermin der komplette Kreditsaldo von Ihrem Girokonto (Referenzkonto) per Lastschrift eingezogen wird. So werden Ihnen keine teuren Kreditzinsen berechnet, falls Sie nicht rechtzeitig per Überweisung ausgleichen.“

    Der Tip ist eigentlich sehr gut, wie ich aber jetzt mehrfach im Internet gelesen habe geht dies (auch mit dem Durchstreichen auf dem Kartenantrag) bei Neubeantragungen nicht mehr!
    Es kann nur noch 5% (mind. 25€) eingezogen werden, der Rest muss selbst überwiesen werden!

    Anders als etwa bei der Advanzia MasterCard Gold kann man aber Guthaben auf die Karte überweisen. Dies erhöht den Verfügungsrahmen und es wird zuerst vorrangig verbraucht, sodass eine Überweisung eventuell nicht mehr nötig ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Andrea Hufnagel sagt:

      Hallo,
      Ich kann bestätigen 500€ Kreditrahmen und keine Änderungsmöglichkeit der Abbuchungssumme auf 100%
      Auch wurde mir gesagt ich habe einen Monat nach der Benutzung der Karte Zeit, den Betrag auf das VISA Konto zu überweisen, damit keine Zinsen fällig werden.
      Wo finde ich denn die IBAN für eine Überweisung auf meine Kreditkarte? (Auf dem Brief mit der Karte steht diese Nummer nicht drauf)
      Lieben Dank

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  35. Thorsten sagt:

    Hallo Zusammen,

    Was hat man denn von den ganzen negativen Bewertungen zu halten?
    [Link von Redaktion entfernt]
    Ich habe mir überlegt, die Karte zusätzlich fürs Ausland zu holen (dieses Jahr USA + Thailand) um die Automatengebühren (vor Ort) darüber im Nachhinein wieder zu bekommen.
    Leider lesen sich die Bemerkungen nicht wirklich gut??

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Hey, hey! Im Internet findet man an allen möglichen Stellen negative Meinungen zu allem und jedem. Als smarte Bankkunden ist es aber nicht unsere Art das aufzusaugen und hier reinzutragen. Viele Abonnenten von unserer Sonntagsmail schätzen es gerade, dass hier produktübergreifend und produktergänzend lösungsorientiert geschrieben wird. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Thorsten sagt:

        Sorry, wollte kein Staub aufwirbeln.
        Eigentlich wollte ich nur wissen ob gerade jemand hier das Problem hatte bzgl. 5% Abbuchung und 100%, denn ich denke gerade wir wollen eher das 100% Modell haben und nicht in eine Kreditfalle laufen….

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Ced sagt:

          Hallo Thorsten,

          wenn ich es richtig sehe gibt es bei Neubeantragungen ab sofort nur noch die 5% Variante, zumindest habe ich nirgendwo etas anderes gelesen.

          Um nicht in die Kreditlinie zu rutschen können Sie aber einfach kostenlos Geld auf die Karte überweisen (ähnlich wie auf einem Girokonto), dieses wird dann verbraucht bevor sie in den Kredit rutschen. Es lässt sich auch Geld von der Karte runterüberweisen, dies ist aber kostenpflichtig, sodass man in diesem Fall lieber Geld kostenlos abheben sollte.

          VA:F [1.9.22_1171]
          1
          • Thorsten sagt:

            Hallo Ced,

            Damit ist für mich diese Karte aber nicht mehr wirklich „smart“ sondern eher für den ein oder anderen eine „Falle“.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
            • Ced sagt:

              Ja ich verstehe auch nicht warum die 100% Rückzahlung per Lastschrift nicht mehr geht und warum die Überweisung von der Kreditkarte so viel kosten muss. Hier hat man sicher versucht Einnahmequellen zu generieren, die aber in der Werbung „nicht so weh tun“, da ja die Top-Feauters wie Rücherstattung der Surcharge erhalten bleiben.

              Wenn man nicht selber überweisen möchte, kann man aber wie gesagt Guthaben auf die Karte laden und dies im Notfall abheben. Ich weiß nicht, ob man dies als smart bezeichnen soll, aber man schafft es auf jeden Fall so alle Gebühren zu vermeiden.

              VA:F [1.9.22_1171]
              0
          • Zaphod sagt:

            Wollte gerade die Karte beantragen und bin auch über die 5%-Regel gestolpert. Habe die Hotline angerufen, und dort wurde mir bestätigt, dass eine 100%-Rückzahlung per automatischer Lastschrift seit dem 1.11.16 nicht mehr angeboten würde. Folglich müsste man also einmal im Monat bei Rechnungsstellung den fälligen Betrag überweisen, wenn man keine Zinsen bezahlen möchte. Erschwert wird das dadurch, dass man offenbar die Rechnung nur aktiv im Postfach des Online-Bankings abholen kann (keine Erinnerung per E-Mail).

            Die Karte ist ja sonst schon günstig, aber das wäre mir glaube ich zu unentspannt – jeden Monat der Zusatzaufwand mit einer Online-Überweisung…

            Kennt ihr eine gute Alternative mit automatischem Bankeinzug?

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  36. Sten sagt:

    Hallo an allen,

    hab eine Frage und zwar: wo habt ihr die Regel mit „10 Transaktionen am Tag“ gefunden? Ich kann das nirgendwo auf der Santander-Seite finden! Habe schon alles wie AGBs, Kartenbedingungen usw. durchgelesen! Oder sind es vesrteckte „Regeln“?
    Danke im Voraus!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Maik sagt:

      Laut Leserfeedbacks auf anderen Seiten im Internet, wurde dafür die Hotline direkt kontaktiert und nachgefragt. Aussage der Hotline war wohl, dass es eine „Sicherheitsrichtlinie“ ist.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  37. Manuel sagt:

    Wollten für meinen Onkel nun auch die Santander 1 PLUS beantragen, merkten dann aber auch erst nach Erhalt, dass man nicht mehr auf 100% Bezahlung umstellen kann.

    Daher als Ersatz die Barclaycard New Visa bestellt und die Santander dann wieder gekündigt, schade das dies umgestellt wurde, war aber finde ich nur eine Frage der Zeit da so sicher viele in die „Falle“ tappen und Zinsen zahlen müssen.

    Bin gespannt ab wann man daran geht Bestandskunden umzustellen. Ich würde die Karte aber so oder so behalten, da ich meist eh überweise bevor die Rechnung überhaupt da ist und die Konditionen gerade im Ausland unschlagbar sind.

    Im Mai gehts nach Indonesien / Bali, bin gespannt ob es dann hier auch so abläuft mit Fremdgebühren am Automaten, der Rückerstattung etc.

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Gregor sagt:

      Klasse! Da würde ich mich ebenfalls über ein Feedback freuen, wie es mit den Abheben von Bargeld auf Bali oder allgemein Indonesien läuft. Wünsche schon mal eine gute Reise!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Patrick sagt:

      Ich bin Bestandskunde und habe damals die 100% Zahlung ausgewählt und diese lief bisher immer reibungslos und auch Jahresgebühren werden nicht fällig bisher.

      Auf welchem Wege könnten denn die Regelungen geändert werden bezüglich der zwangsweise Teilrückzahlung i.H.v. 5%? Ist dies ohne Zustimmung des Kunden möglich?
      Alternativ wäre eine Einführung einer Jahresgebühr denkbar. Wie ist hier die Handhabe?

      Ich habe damals explizit „dauerhaft ohne Jahresgebühr“ und mit Zahlung von „100% des Gesamtbetrages“ abgeschlossen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  38. Alex sagt:

    Erst kostet die Jahresgebühr 19,90 €, dann ist sie „dauerhaft“ kostenlos, nun ist sie laut Santander Webseite „nur im 1. Jahr“ kostenlos. Ab dem 2. Jahr fallen dann 19,90 € wieder an. Auf einschlägigen Vergleichsportalen wird sie noch als „dauerhaft“ ohne Jahresgebühr geführt. Was stimmt denn nun? Oder ändert die Bank das willkürlich?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  39. Nico sagt:

    Lieber Alex, es ist bei Santander kompliziert, siehe auch meinen Eintrag vom 26. August 2016 um 12:02 weiter oben:

    Santander 1A-Plus Kreditkarte kosten:
    – Jahresgebühren: Wird teilweise ohne (kostenlos), aber auch teilweise mit Angeboten. Versuche Sie als „dauerhaft kostenlos“ abzuschließen. Wie sich die AGB´s ändern, kann natürlich niemand vorhersehen.
    – Vorsicht Kredit im Anhang: Ich habe auch schon Angebote gesehen, wo man Kredit + Karte abschließt. Finger weg!
    – Teilungskredit / Revolfing (Kreditkartenabrechnung):
    Bei Antrag die automatische Teilzahlung durchstreichen und immer vor Fälligkeit komplett bezahlen!
    – Zinsen:
    Bei allen „echten Kreditkarten“ fallen Zinsen an, üblich sind, wenn man nicht im Vorgesehenen Zeitraum bezahlt hat, kommen im Vergleich zu „normalen Krediten“ hohe Zinssätze! Ansonsten verdient die Bank noch an der Händlergebühr pro Karteneinsatz (deshalb auch in der vorgesehenen zeit keine Zinsen)!

    Mein Fazit:
    Die Santander 1plus-Kreditkarte ist gut, aber auch schwierig. Nix für Anfänger!

    Meine Alternativen:
    – DKB-VISA (wenn DKB-Cash als aktiv Kunde – 700Europ.m.)
    * Keine Jahresgebühr!
    * Bezahlen und Geldabheben ohne Gebühren!
    * Niedrige Zinssätze und Guthaben Verzinsung!
    * Automatische Rechnungsbegleichung (ohne Kosten)
    – Advanzia MasterCard Gold (z.B. PayVIP)
    * Keine Gebühren (bezahlen + abheben)
    * Bei Geldabheben ab ersten Tag 1,75% Zinsen!
    * Bei bezahlen bis zu 6 Wochen keine Zinsen!
    * Rechnung must du selber bezahlen, sonst sehr teuer!

    – Generell solltest du auch zwei „echte Kreditkarten“ nehmen, die sind unabhängig von deinem Hauptkonto und wenn eine mal weg ist oder gesperrt wird, dann hast du die andere auch noch! Außerdem VISA + MasterCard, damit kommst du überall voran!

    Ich hoffe das hilft dir 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  40. Nico sagt:

    War in Urlaub in der Elfenbeinküste (Cote d`Invore – Westafrika) da stand an den Geldautomaten nur MasterCard, aber man konnte auch mit VISA abheben!

    Dennoch hätte ich meine MasterCard auch notfalls benutzt 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  41. Patrick sagt:

    Ich habe die Karte in Japan zum Geldabheben eingesetzt. Leider musste ich feststellen, dass der Automat mir nur eine Fehlermeldung liefert.
    Wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, ist die 300€ Grenze sehr streng und nicht anhebbar.
    Mir war nicht bewusst, dass diese Grenze existiert und die Fehlermeldung am Automaten ließ auch keine Rückschlüsse auf diesen Sachverhalt zu.
    Zum Glück habe ich alternativ eine Mastecard (Advanzia) dabei gehabt und habe so das nötige Bargeld erhalten.
    [Hier nur als Tipp: Bei Fremdwährung im online Portal warten bis der Umsatz erscheint und sofort den bis dato insgesamt fälligen Betrag überweisen. So verhindert man hohe Zinsen bei Bargeldverfügung mit der Advanzia]

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  42. Marius sagt:

    Hat hier auch jemand Erfahrungen mit der AvD Visa Karte?
    Bekommt man die auch als Student?
    Gibt es, abgesehen vom höheren Tankrabatt weitere unterschiede?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  43. Silverbird sagt:

    Hallo Gregor,
    scheinbar kostet die Karte jetzt wieder was, nur im ersten Jahr kostenfrei, danach 9,90€

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  44. Petra sagt:

    Wenn ich nun für meinen Urlaub weitere 2000 Euro auf meine Karte eingezahlt habe und sie dann doch nicht benötigen sollte, gibt es dann die Möglichkeit das Geld wieder zurück zu buchen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Johannes S. sagt:

      Du kannst z.B. über Skrill dein Skrill Konto aufladen und danach das Geld direkt abbuchen. Sonst z.B. einem Freund es bei PayPal schenken und er bucht es ab.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Christian sagt:

        @Johannes S.

        > … z.B. über Skrill dein Skrill Konto …

        Meinst du das wirklich ernst???
        Von deinem Vorschlag kann ich nur dringend abraten.

        Skrill hat ein völlig unterirdisches Kundenservice bzw. Geschäftsgebaren.
        Bei der Registrierung wird gefragt, ob man den Dienst auch für Wettdienstleister nutzen möchte.
        Auch bei nicht gewünschter Nutzung für Wettdienste wird zur Verifizierung einer hinterlegten Kreditkarte eine Nutzung für Wettdienste verlangt.
        Der Kundenservice ist völlig unprofessionell.
        Extrem lange Antwortzeiten (oft deutlich über eine Woche) und dann kommen nur wenig passende Textbausteine und keine das Problem lösende Antwort zurück.
        Ich habe daraufhin mein Konto wieder aufgelöst und mein Guthaben auf mein Girokonto überweisen lassen, was allerdings auch im SEPA-Zeitalter saftige Gebühren kostet. Das einzige Positive:
        Das Guthaben ist dafür sofort am nächsten Bankwerktag sogar mit Valuta des Vortages gebucht.

        Fazit:
        Für den Komfort und die problemlose Funktion von PayPal gewöhnte Kunden ein völlig unbrauchbarer Zahlungsdienst.

        Daß ich kein Einzelfall bin, zeigen eine Vielzahl anderer negativer Kommentare und Bewertungen von Skrill.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Johannes S. sagt:

          Für einfaches Geld drauf geben und abbuchen reicht es. Klar, es kostet Gebühren aber wie du schon sagtest ist das Geld schnell da. der Support war bei mir immer sehr gut.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
    • Holger sagt:

      Ganz einfach, du rufst bei Santander an und bittest sie, dir Geld von der Kreditkarte auf dein Girokonto zu überweisen. Nach Datenabgleich wird der gewünschte Betrag auf dein Girokonto gebucht. Hab ich schon mehrmals genutz diesen Überweisungsservice.

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
    • Holger sagt:

      Noch einfacher geht es über den nachfolgenden Link hier, habe das gestern erfolgreich getestet, ein Tag später war das Geld auf dem Girokonto verbucht.

      https://www.santander.de/de/privatkunden/konto_und_karte/kreditkarten/CashCall.asp

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
  45. Martin sagt:

    Ein wichtiger Aspekt zum Kreditrahmen der Santander 1st plus:

    Leider musste ich feststellen, dass der Kreditrahmen zumindest bei der (empfehlenswerten) 100%-Zahlung täuscht. Wenn man beispielsweise 2000 EUR Kreditrahmen hat, heißt das nicht, dass man für 2000 EUR im Monat die Kreditkarte nutzen kann. Warum ist das so?

    Angenommen, man hat im Zeitraum 1.1.-31.1. für 2000 EUR mit der Kreditkarte gezahlt, dann hat das so weit geklappt. Nun erstellt aber Santander die Monatsabrechnung erst etwa 5 Tage später (variiert zwischen 3. und 7. der Folgemonats) und der Einzug des Ausgleichsbetrags wird dann noch einmal rund 10 Tage später durchgeführt. Das bedeutet aber, dass bis etwa zum 15. des Folgemonats keine weitere Nutzung der Kreditkarte möglich ist, da ja das Kartenkonto immer noch vom Vormonat 2000 EUR im Soll ist!

    Santander zieht den Ausgleichsbetrag auch auf Nachfrage hin nicht früher ein. Daher mein Tipp: Wer ein x EUR im Monat benötigt, sollte bei der Beantragung des Kreditlimits x * 1,5 EUR angeben!

    Dass es auch anders geht, zeigt mir übrigens meine Hausbank. Bei deren Visa-Karte ist es schon immer so, dass der Sollbetrag auf dem Kreditkartenkonto direkt am Monatsende ausgeglichen wird, auch wenn der eigentlich Einzug erst ein paar Tage später erfolgt. Daher ist das monatliche Kreditlimit auch wirklich jeden Monat nutzbar.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  46. Rudi sagt:

    Ich habe vor einer Woche einen Antrag für die 1plus VISA an die Santander Bank geschickt und mir wurde kurze Zeit später leider mitgeteilt, dass der Antrag abgelehnt wurde – was ich leider nicht ganz nachvollziehen kann. Da ich berufstätig bin, aber nebenher noch an der Hochschule studiere, dachte ich mir ich könnte den Antrag doch nochmal, aber unter dem Deckmantel „Student“ statt „Arbeitnehmer“ an die Santander Bank senden?
    Könnte das klappen? Muss ich da etwas beachten?

    Ich habe gehört, dass die Santander Bank die 1plus VISA seit kurzem auch an Studenten mit niedrigerem Kartenlimit rausgibt.

    Wäre spitze, wenn da jemand weiterhelfen könnte?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Andreas sagt:

      Bist du berufstätig und studierst nebenher oder studierst du und bist nebenher berufstätig? Das könnte meiner Einschätzung nach durchaus einen großen Unterschied machen bei der Beantragung.

      Du könntest es auf jeden Fall über deinen genannten „Deckmantel“ nochmal probieren. Aus persönlicher Quelle weiß ich, dass bei Ablehnung nach erneuter Antragsstellung die Karte dann ausgestellt wird.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  47. Silverbird sagt:

    Hätte ich das gewusst, das das hier ein Thema ist, hätte ich einen Screenshot gemacht, wie mein Saldo, Betrag in Rechnung gestellt aber noch nicht abgebucht und die weitere Verwendung der Karte beim Kontostand 2200.- angezeigt hat.
    Also meine Schlussfolgerung wenn die monatsrechnung gestellt ist fangen die 2000 wieder an.

    LG Dieter

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Martin sagt:

      War bei mir definitiv nicht so, und es wurde mir auch auf Nachfrage von Santander bestätigt, dass erst die Gutschrift sich auf den Kreditrahmen auswirkt.

      Da sich die Konditionen der Santander-Karte hin und wieder ändern, vielleicht ändern sich dabei auch solche Abrechnungsdetails, so dass es bei verschiedenen Kunden auch unterschiedlich hinterlegt ist? Wäre zumindest denkbar.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  48. Robert sagt:

    Hallo, ein kleiner Live-Bericht über die Reise-Tauglichkeit der Santander 1 plus Karte aus Myanmar u. Thailand.
    Ich habe vorher zuzueglich zum Kreditrahmen Guthaben aufgeladen durch Ueberweisung. Zur Sicherheit habe ich auch meine DKB-VISA dabei(aktiver Kunde), aber bisher noch nicht gebraucht.
    Für Bargeld geht jeder ATM (Geldautomat) mit dem VISA-Zeichen. Wichtig ist hierbei, dass der Abhebebetrag (inkl. Gebühr z.B. Thailand 220 Baht) zwischen umgerechnet 50€ und 300€ liegt. Wenn das nicht der Fall ist, bricht der ATM ohne Fehlermeldung ab, und gibt die VISA Karte zurück. Sollte das der Fall sein, einfach VISA Karte wieder rein und den 50/300 Rahmen beachten.
    Zur Vorgehensweise am ATM in Thailand:
    VISA rein,
    ENGLISH waehlen,
    PIN,
    „WITHDRAWAL“ waehlen
    „SAVINGS“ waehlen
    bis zu 11300 Baht eingeben (bei meinem heutigen Kurs)
    Bei der Frage nach Receipt „ja“ und diese sammeln fuer die Bank

    So kommt man taeglich an knapp 300 Euro, das sollte doch reichen im Urlaub ?
    Zu Erstattung dieser 220 Baht pro Abhebung kann ich noch nichts sagen, das mach ich direkt nach dem Urlaub. Bin gespannt, da einmal am ATM keine Quittung kam.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Robert sagt:

      zur Ergaenzung von Martin, unten.
      Auch ich habe vorher der Santander meinen Reisezeitraum mitgeteilt, damit ich nicht faelschlicherweise gleich gesperrt werde.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Robert sagt:

        Achtung, es gibt noch ein monatliches Limit von 2000 Euro fuer Bargeldabhebungen am ATM. Das laesst sich auch nicht durch Guthaben auf der Karte erhoehen !
        Meine Karte wurde zum Ende des Urlaubs vom ATM abgelehnt, mit dem Hinweis, dass zu wenig Geld drauf ist. Obwohl noch ausreichend Guthaben auf der Karte war.
        Ich hab dann den Kartenservices angerufen und von der monatlichen Bargeldgrenze am ATM von 2000 Euro erfahren.

        Deswegen ist eine 2te Karte als Ersatz, z.B. DKB-VISA fuer den Urlaub wichtig.

        Urlaub ist bald vorbei, ich werde bereichten, wie es mit den Erstattungen der Fremdgebuehren weiterging.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Klasse, vielen Dank für diese hilfreiche Erweiterung!

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
        • Robert sagt:

          Ich habe einen unterschriebenen Brief, in der ich alle Bargeldabhebungen, an denen Fremdgebuehren entstanden sind, aufgelistet habe, als PDF-Datei an karteninhaberservice@santander.de als email gesendet.
          12 Tage später hatte ich knapp 60€ Erstattung auf dem Kreditkartenkonto.

          Fazit: Als Erstkarte im Urlaub fuer Bargeldabhebungen am ATM mit den Grenzen 300€ taeglich und 2000€ monatlich absolut empfehlenswert. Ich empfehle aber eine Zweitkarte wie z.B. DKB-Visa auch mitzunehmen.

          VA:F [1.9.22_1171]
          2
  49. Martin sagt:

    Auch von mir ein kurzer Bericht zum Auslandseinsatz der Santander 1plus in den USA. Vor dem Urlaub habe ich eine Erhöhung des Kreditrahmens beantragt, der auch recht schnell genehmigt wurde. Bei dieser Gelegenheit wurde ich darauf hingewiesen, dass ich 2-3 Tage vor der Abreise Bescheid geben sollte, dass wir in die USA reisen, damit die Fraud Protection (die automatische Betrugserkennung) nicht fälschlicherweise anschlägt, was ich dann auch tat.

    In den USA hatten fast nie Probleme mit unserer Karte. Nur ein oder zwei Mal wurde die Zahlung abgelehnt, aber das kann auch am Lesegerät gelegen haben. Bargeld haben wir nur einmal abheben müssen. Die Quittung habe ich aufbewahrt und nach dem Urlaub eingescannt und mit der Bitte um Gutschrift per E-Mail an die Bank geschickt. Die Gutschrift wurde bald darauf problemlos erteilt.

    Ungefähr 6 Wochen nach dem Urlaub erhielt ich an einem Samstag Morgen plötzlich einen Anruf von Santander. Man fragte mich, wo ich mich aktuelle befinden würde. Auf meine erstaunte Antwort, dass ich zuhause sei, wurde mir mitgeteilt, dass jemand meine Kreditkartendaten wohl kopiert habe und gerade in den USA mehrere Einkäufe getätigt hätte. Das ist mir noch nie passiert und war etwas erschreckend, aber die Abwicklung von Santander war sehr professionell. Erstens wurde der Betrug durch die Fraud Protection automatisch erkannt, und zwar praktisch unmittelbar nach den Einkäufen. Zweitens wurde ich unmittelbar kontaktiert und informier. Meine Karte wurde sofort gesperrt und ich hatte 2 Arbeitstage darauf eine Ersatzkarte im Briefkasten. Später erhielt ich einen Fragebogen, indem ich noch bestätigen musste, dass ich die fraglichen Umsätze nicht durchgeführt hatte und auch niemand, den ich beauftragt hatte. Damit war die Sache erledigt und die Umsätze verschwanden wieder von der Online-Umsatzübersicht. Der einzige nennenswerte Nachteil, den ich hatte, war die Kreditkartennummer bei ein paar Onlineshops austauschen zu müssen.

    Fazit: Sehr gute Kreditkarte, sehr guter Service, bin sehr zufrieden gewechselt zu haben. Meine Hausbank war zwar auch gut, will aber seit Anfang des Jahres eine saftige Jahresgebühr, die ja bei der Santander 1plus ganz entfällt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  50. Dennis B. sagt:

    Tolle Hilfestellungen hier danke schon mal!
    Ich plane die Nutzung in Südostasien
    zusätzlich zu einer revolut Karte.

    Bei der Santander 1plus Card:
    Vor Fälligkeit komplett zahlen ist ja hier das A und O.
    Funktioniert es wenn ich die Karte einfach im + führe?
    Z.B. 5000 Euro drauf lade und erst wenn dieses Guthaben verbraucht ist, neues drauf lade?

    Oder muss ich die montaliche Rechnung zwangsläufig manuell begleichen?
    Wenn ja, bin ich auf das Santander online Banking angewiesen zur Begleichung?

    Ich freue mich auf eure Antworten!
    Gruß Dennis

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Martin sagt:

      Ja, du kannst die Karte ins Guthaben stellen, dann sollten die offenen Rechnungen vom Guthaben beglichen werden. Und nein, du brauchst kein Santander Online Banking, denn du kannst von jedem beliebigen Konto auf die Visa-Karte überweisen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  51. Jannik sagt:

    Also, kurze Frage: wenn ich das richtig verstanden habe, dann kann ich die Karte ohne PostIdent beantragen, muss für die Beantragung allerdings meinen Arbeitgeber angeben, einen Wohnsitz in DE haben, bekomme direkt eine Zu- / Absage ob die Kreditkarte genehmigt wird und ich bekomme zum Monatsende eine Rechnung ins Postfach gestellt, auf dem der Gesamtbetrag steht, allerdings wird von dem nur 5% per Lastschriftverfahren eingezogen (obligatorisch) und man muss den Rest per Hand selbst überweisen? Aber sonst fallen soweit keine weiteren Gebühren an? Darüber hinaus muss ich sonst irgendwas beachten? Ich überlege aktuell ob ich die Karte testen soll, daher frage ich hier noch mal nach… Werden sonst irgendwelche Nachweise für die Karte benötigt oder reicht der Bank die Schufa-Auskunft, also, wie bei der Advanzia… ?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Matthias sagt:

      Entweder PostIdent oder Du gibst den Antrag in einer Filiale der Santander Consumer Bank ab – dann wird dort eine Legitimationprüfung durchgeführt. (Am besten auch 3 Gehaltsnachweise mitnehmen, manchmal fragt Santander die ab).

      Santander ist nicht die schnellste – deshalb besser 2 Monate vor der Reise beantragen. Bei mir hat es rd. 6 Wochen gedauert.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  52. Alexander sagt:

    Hallo zusammen,

    danke für die guten Infos.

    Kurze Frage: Wenn man vor hat für ca. 1 Jahr oder länger als Student in den USA zu leben, lohnt sich die Beantragung der Santander Visa oder ist es einfacher und besser schlichtweg in den USA ein Konto zu eröffnen, oder beides?

    Danke für eure Hilfe.
    Grüße,
    Alex

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Beides 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
    • Robin sagt:

      Nimmt denn Santander überhaupt Studenten für die 1plus Visa? Welches minimale Einkommen ist nötig?

      Prinzipiell würde ich auch sagen: beides.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Markus sagt:

      Ich würde mal fast vermuten, dass die Santander dich nicht akzeptieren wird bzw. die Geschäftsbeziehung kündigen wird, wenn du FATCA unterliegst.
      Mit einem längerem USA-Aufenthalt dürfte dies schon der Fall sein.

      Prinzipiell musst du die Banken informieren, wenn du länger als 1 Jahr aus Deutschland dich abmeldest (schon alleine wegen der Außenwirtschaftsverordnung) und gerade wenn du dann FATCA unterliegst werden dir viele Banken kündigen!

      Wurde selbst von mehreren Banken angeschrieben und ich musste unterschreiben (teilweise sogar das W-8BEN-Formular einreichen), dass ich nicht dem FACTA unterliege.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Karl Otto sagt:

        Ich bin US-Person und musste bei allen deutschen Banken ein W-9 Formular unterschreiben. Die Konten und die Kreditkarten bei DKB und ING-DiBa habe ich aber immer noch, nur die Depots wurden von beiden Banken gekündigt. Bei der Postbank dagegen nicht.
        Also stimmt das nicht so ganz, was du sagst. Wenn du dich in Deutschland abmeldest, solltest du der Bank deine neue Adresse sofort mitteilen, und nicht erst nach einem Jahr. Mit der Außenwirtschaftsverordnung hat das gar nicht zu tun, den die gilt nur für Gebietsansässige. https://de.wikipedia.org/wiki/Meldevorschriften_im_Au%C3%9Fenwirtschaftsverkehr

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
        • Markus sagt:

          Interessant, dass DKB und DiBa das Konto weiterführen. Vielen Dank für die Info.

          Die Ummeldung ist von daher bei der Außenwirtschaftsverordnung wichtig, da Geldbeträge an Ausländer (auch wenn sie ein Konto in Deutschland führen) u.U. entsprechend deklariert werden müssen.
          Sprich, überweist ein Deutscher auf dein Konto, während du in den USA ansässig bist, mehr als 12.500 €, so muss dies u.U. bei der Bundesbank angezeigt werden. Daher ist dies auch für die Banken wichtig zu wissen. Als Ausländer nach AWV gilst du, wenn du mehr als 1 Jahr abwesend bist/wirst.

          Die Ummeldung bei der Bank sollte natürlich sofort erfolgen, sofern du dich länger als 1 Jahr im Ausland aufhalten willst. War vorhin wohl missverständlich ausgedrückt von mir.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Karl Otto sagt:

            Den Wikipedia-Link hast du ja wohl gelesen. Demnach sind Zahlungen von Gebietsansässigen an Gebietsfremde von den Gebietsansässigen zu melden. Sprich, überweist ein Deutscher auf mein Konto, während ich in den USA ansässig bin, mehr als 12.500 €, dann ist das nicht mein Problem und ich sehe nicht, wie dies daher auch für meine Banken wichtig zu wissen sein soll.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
            • Markus sagt:

              Nein, habe den Wikipedia-Artikel tatsächlich nicht gelesen, dafür aber die AWV selbst und stehe hin und wieder in Verbindung mit der Bundesbank deshalb.

              Natürlich muss der Gebietsansässige die Meldung machen. Die Bank MUSS jedoch auf die AWV-Vorschriften hinweisen, wenn es eine Zahlung an oder von einem Nicht-Gebietsansässigen ausführt.
              Um diese Meldung zu machen, muss sie natürlich wissen, ob der Emfpänger eines deutschen Kontos ein Gebietsansässiger ist oder nicht.

              Beispiele findet man unter der Überschrift „Sonderfall: Meldung trotz Inlandsüberweisung“ hier: https://www.deutscheskonto.org/de/meldepflicht-auslandsuberweisung/

              Dafür ist es für die Bank eben doch wichtig zu wissen, ob man Gebietsansässig ist oder nicht. Ansonsten könnte die Meldung beim gebietsansässigem Kunden nicht eingeblendet werden.

              VA:F [1.9.22_1171]
              1
  53. Karl Otto sagt:

    Mindestens eine Kreditkarte brauchst du in USA auf jeden Fall. Du kannst zwar hier auch ein Konto bei einer Bank eröffnen, aber ohne Kredithistorie bekommst du innerhalb eines Jahres eine Kreditkarte höchstwahrscheinlich gar nicht erst.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  54. Robert sagt:

    Kreditlinie auf 5000€ erhöhen ohne Filialbesuch:

    Hallo, für die „smarten Kreditkarten-User“ hier ein Tipp, wie man sein Limit von 2000€ erhöhen kann, ohne eine Filiale besuchen zu müssen.
    Ich hab eine mail an karteninhaberservice@santander.de geschrieben, in der ich um Erhöhung bat. Als Anhang habe ich meine letzten 3 Gehaltsabrechnungen sowie Vorder-und Rückseite meine Personalausweisses mitgesendet. Ausserdem habe ich mein Einverständnis erklärt, Auskunft über mich bei Auskunfteien (Schufa) zu holen.

    Nach paar Tagen hat sich per mail die nächstgelegene Filiale gemeldet, die Kreditlinie wird genehmigt. Ich müsse nur vorbeikommen, um 2 Unterschriften zu leisten. Aber auch dieses Dokument habe ich dann per mail bekommen, ausgedruckt, unterschrieben, eingescannt und per mail zurückgesendet.

    Ergebnis: ich habe jetzt 5000€ Kreditlinie und bleibe weiterhin Vollzahler mit Altvertrag. Und ich musste nicht in die 14km entfernte Filiale.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Großartig! Vielen Dank für diese tollen Tipp! 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Martin sagt:

      Ging mir ähnlich. Als ich die Santander-Karte bestellt habe, habe ich gefragt, wie ich den für mich recht engen 2000 € Kreditrahmen erhöhen könnte, da ich die Visa-Karte meiner Hausbank kündigen wollte (die wollten plötzlich 30 € im Jahr von mir, was ich nicht einsehe, denn ich mache relativ hohe Umsätze und die Provision daraus muss reichen). Es wurde mir von der Santander-Hotline gesagt, dass ich 6 Monate Kunde sein müsse, dann könne ich den Kreditrahmen erhöhen lassen. Nach 6 Monaten also um eine Erhöhung gebeten und dann verlief es ganz ähnlich wie bei Robert, also ohne Filialbesuch, obwohl es erst hieß, ich müsse dorthin. Ich habe sogar ganz frech 15000 beantragt und erstaunlicherweise auch tatsächlich bekommen, obwohl ich ja erst seit kurzem Santander-Kunde war und zumindest dort ja keine nennenswerte Kredit-Historie habe.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  55. DD sagt:

    Hey Gregor,

    Was würdest du eher empfehlen barclays oder Santander oder hast du schon einen Vergleich erstellt danke für die Rückmeldung

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Einen Vergleich zwischen den beiden habe ich bisher nicht, weil mir die persönlichen Erfahrungen mit der Santander fehlen. Wir haben die Santander mit einem Artikel aufgenommen, weil es die es die Karte war, die die Erstattung von Auslansgebühren beim Bargeldabheben eingeführt hat als DKB und Comdirect das aufgegeben haben. Einige unser Leser haben sich diese Alternative gewünscht.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Thorsten sagt:

        Bei mir hat die DKB Aufhebung der Auslandseinsatzgebühren dazu geführt, dass ich auf der letzten Dienstreise gar kein Bargeld abgehoben habe. (Fairerweise dazu, ich hatte noch 60$ von meinem letzten Besuch)

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • Michael Kürbis sagt:

      Ich habe Beide (sind ja auch Beide auch „Kostenlos“ 😉 und die ergänzen sich hervorragend. Bei Barclay im Inland kostenlos Geld abheben und einen sehr hohen Rahmen bekommen (Bonität vorausgesetzt) und die Satander für das Ausland damit kostenlos im Ausland Geld abheben und damit bezahlen. Ich würde Dir Beide zusammen empfehlen!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  56. Nick sagt:

    Hallo zusammen,

    da die DKB die Automatengebühren nicht mehr erstattet, überlege ich jetzt auf die Santander 1plus Visa Card zu wechseln. Beim Antrag bin ich gerade über die Angaben zum Nettoeinkommen, Wohnung und Auto gestolpert. Ich bin Student, wohne in einer Wohnung, die meinen Eltern gehört (zahle nur Nebenkosten), bekomme zusätzlich zu meinem Nebenjob das Kindergeld. Habe aber kein festes Gehalt als Eingang auf meinem Konto. Jetzt meine Frage: Welche Angaben sollte ich machen, damit ich die Kreditkarte letztlich auch bekomme? Habe sowieso vor sie guthabengeführt zu nutzen, aber das wird die Bank ja recht wenig interessieren. Hat da jemand Erfahrungswerte, was als Nettoeinkommen nötig ist, damit mein Antrag nicht abgelehnt wird?

    Danke!

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Volker sagt:

      Die Santander hat zum diesjährigen Semesterstart Flyer an so mancher Uni verteilt mit Werbung für die Karte. Ich nehme an, dass Studenten mittlerweile zur Zielgruppe gehören. Mit Angabe eines Nebenjobs oder sonstiger Einkünfte solltest du vermutlich sicher eine VISA bekommen. Das startlimit wird dann vermutlich bei 500€ liegen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
    • Michael sagt:

      Hallo Nick,
      also mein Sohn ist auch Student und hat auch nur einen Nebenjob und kein festes Einkommen. Einfach angeben dass man Student ist und den Lohn des Jobs und das Kindergeld als Einkommen angeben. Dann vielleicht noch angeben dass man keine Miete zahlt da die Wohnung den Eltern gehört. Dann bekommt man die Karte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit. Mein Sohn hat sie ohne weiteres bekommen mit allerdings nur 500 Euro Limit.

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
    • Sebastian sagt:

      Die Frage ist, wieviel du dadurch sparst? Bist du so oft in Ländern unterwegs, so dass sich die Karte für dich wirklich lohnt?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Robert sagt:

        naja, das ist halt ein „smarter Visa-Karten-User“.
        Ich hab in einem Thailand- Urlaub 60€ gespart (siehe oben).
        Das summiert sich mit jedem Urlaub….

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  57. Wolfgang sagt:

    Seit wann erstattet die DKB die Gebühren nicht mehr?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  58. Jens sagt:

    Kann jemand sagen, ob bei der Beantragung ein Wohnsitznachweis gefordert wird, oder lediglich eine Anschrift angegeben werden muss?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Michael Willhalm sagt:

      Also bei mir wurde kein Nachweis verlangt. Ich habe gar keine weiteren Unterlagen eingereicht bei der santander außer dem Antrag.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  59. Martin sagt:

    Ich muss heute noch einmal schreiben wie begeistert ich von der Santander 1plus Karte bin. Ich war ja schon recht zufrieden mit der Visa-Karte meiner Hausbank, weil ich da meine Jahresgebühr immer zurück bekam, weil ich einen bestimmten Mindestumsatz überstiegen habe. Und ich hätte die Karte heute noch, wenn meine Bank dieses Entgegenkommen für umsatzstarke Kunden nicht gestrichen hätte.
    Zu meinem Glück bin ich so vor etwa 1 1/2 Jahren zu Santander gekommen. Ich bin immer noch baff: Keine Jahresgebühr, kein Auslandsumsatzentgelt, auch nicht in den USA, keine Bargeldabhebungsgebühr, keine Zinsen für Barabhebungen UND man bekommt Fremdgebühren sogar auf Antrag erstattet. Und als Zusatzgoodie noch die 1% Tankrabatt – also ich frage mich ehrlich, wie lange die das noch durchhalten können… Noch lange, hoffe ich jedenfalls! Ich bin wirklich sehr, sehr zufrieden. Auch der telefonische Service lässt nichts zu wünschen übrig (hätte gedacht, dass wenigstens der nichts taugt, aber nein, alles bestens! 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thorsten sagt:

      Kann man bei der Santander noch die Teilzahlungsfunktion abschalten?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Martin sagt:

        Das weiß ich nicht sicher. Ich habe damals einfach angerufen und gefragt, und da wurde mir gesagt, dass das geht, aber man muss es gleich beim Beantragen der Karte machen. Ist aber, wie gesagt, schon ein ganzes Weilchen her.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Robert sagt:

          Nein die Teilzahlungsfunktion lässt sich bei Neuverträgen nicht mehr abschalten.
          Ich z.B. führe die Visa-Karte durch Einzahlungsüberweisung 1x monatlich eh blos noch im Plus, trotz automatischer Vollzahler-Option. Hat sich so ergeben seit meinem Urlaub, wo ich vorher aufgeladen habe. Obwohl ich den 2000€ Kreditrahmen per email auf 5000€ erhoeht habe.
          Ich tanke ausschließlich nur noch mit dieser Karte, freue mich über 1ct/Liter. Auch bei Lidl/Aldi/Norma u. online PayPal /Amazon nutze ich die Karte zum Bezahlen, soll Santander an den Umsätzen auch was davon haben… (Hier ist bisserl schade, dass kontaktlos nicht geht, und dass man immer unterschreiben muss im Laden).
          Hab ja auch berichtet weiter oben…. wenn du vom Thailand-Urlaub zurückkommst und 60€ erstattest bekommst, ist das doch „smart“ 🙂
          Ich kann mich Martin nur anschließen, sehr gute VISA Karte. Und auch ich hoffe, dass diese Konditionen noch lange so bleiben 🙂

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
  60. Martin sagt:

    Nachdem ich kürzlich so von der 1plus-Karte geschwärmt habe, heute noch ein kleiner Kritikpunkt: Die Haupt- und die Partnerkarte werden nicht getrennt abgerechnet. D.h. die Umsätze beider Karten werden wild gemischt abgerechnet. Das finde ich unglücklich, da sehr verwirrend.
    Ich habe für mich eine Lösung gefunden, indem ich mit einer Regel die Umsätze im meiner Homebanking-Software trennen kann, aber diesen Aspekt sollte man bedenken. Vielleicht will man ja nicht, dass der Partner Einsicht auf alle Umsätze hat und umgekehrt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  61. Christian sagt:

    Hallo, hier meine Erfahrung mit dieser Karte :

    ich habe die 1plus Kreditkarte seit 2010 und bin sehr zufrieden damit.
    Anfangs konnte ich kein Bargeld am Automaten abheben. Da kam bei Sparkasse und Volksbank die Nachricht „Diese Funktion wird nicht unterstützt“.
    Seitdem wurde die Karte nur noch zum Online-Einkauf benutzt und dies hat immer 1A geklappt.
    Mittlerweile benutze ich sie aber auch an der Tankstelle, ebenfalls keine Probleme und es gibt sogar noch Geld zurück :-).
    Letzte Woche habe ich dann Geld am Automaten bekommen, kostete 5,95 Euro Gebühr. Nun gut, war auch nur ein Test.
    Im Gegensatz zur Advanzia Karte hat die 1plus Card direkt 2000 EURO Kredit mit relativ wenig Zinskosten.
    Ich halte Sie immer etwas im postiven Bereich das funktioniert wunderbar.
    Alles in allem eine solide, überschaubare Karte die vom Kreditrahmen gut zurückgeführt werden kann.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  62. Petra sagt:

    Ich dachte immer die Abholung am Automaten wäre Gebührenfrei? Habe die Karte erst neu bekommen und die Funktion noch nicht selber getestet.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Einfach selbst testen 🙂 Soweit ich das Preisverzeichnis verstehe, ist die Abhebung geführenfrei. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Alexander sagt:

      Die Abhebung an allen ATM’s weltweit, mit Visa Unterstützung, ist kostenlos. Anfallende Fremdspesen werden auch erstattet.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  63. Christian sagt:

    Hallo Petra,

    ich denke das kommt auf die Bank an. Es ist eine kleine
    VoBa . Die nehmen schon immer für alles Gebühren :-).
    Am besten selbst mal ausprobieren und auf das Visa Zeichen achten.
    Ich habe mal gerade nachgeschaut und muss den Betrag nach unten korrigieren, es waren nur 5,25 Euro .

    Hier der Buchungstext:

    Datum: XX.07.2018

    Art der Transaktion: Gebühr Guthabenausz. fremd

    Betrag: -5,25

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Robert sagt:

      Hallo Christian,
      als VISA-Karten Inhaber, welche kostenlos Bargeld versprechen, egal welche, meide ich Sparkassen-Geldautomaten immer. Weil die Gefahr groß ist, dass die so ein Mist verlangen.

      Ich hab die „Cash Group Geldautomaten“ App auf dem Handy, um den nächsten Geldautomaten zu suchen.

      Deine Frendgebühr solltest du erstattet bekommen auf Antrag. Einen unterschriebenen Brief, in der du die Fremdgebuehr erwaehnst, als PDF-Datei an karteninhaberservice@santander.de als email senden.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  64. Christian sagt:

    Hallo Robert,

    danke für den Tipp. Werde mir die App auch mal laden.
    Darüber habe ich noch nie nachgedacht.

    Danke 👍

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  65. Silverbird sagt:

    Habe bisher schon oft Geld am Automaten geholt, war bisher immer gebührenfrei. Habe die 1 Plus aber auch schon sehr viele Jahre, eventuell ist da ein Unterschied zu Neuanträgen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  66. Christian sagt:

    Siehe Preisverzeichnis. Alles wie gehabt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  67. Flo sagt:

    Ich habe letzte Woche in Prag und auch diverse male in Deutschland abgehoben. Teilweise auch Kleinbeträge in Fremdwährung. War jedenfalls alles kostenlos.

    Ich kann die 1Plus nur empfehlen hat mich nie im Stich gelassen. Allerdings ist natürlich das Limit mit den Standard 2.000 Euro nicht sehr viel. Und eine Kreditkarte vorher aufladen um das Limit zu erhöhen kommt für mich nicht in Frage, denn ich finde das passt einfach nicht zum Zweck einer Kreditkarte.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Josue sagt:

      Das Standardkreditlimit von 2.000€ kann bei Erstbeantragung erhöht werden. Voraussetzung ist sehr gute SCHUFA-Bonität (größer als 97,5%) und die letzten drei Verdienstübersichten.
      Vor ca. einem Jahr habe ich bei der Antragstellung ein Schreiben mitgegeben, in dem ich um Erhöhung des Kreditlimits von 2.000€ auf 5.000€ gebeten habe. Die zwei oben genannten Dokumente habe ich mit eingereicht. 8 Tage später kam die gute Nachricht, dass meinem Antrag stattgegeben wurde. Nun bereue ich es jetzt, nicht gleich 10.000€ beantragt zu haben…auch dieses Limit wäre möglich gewesen (laut Aussagen eines Users beim Forum Vielfliegertreff) 😉

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Martin sagt:

        Mir wurde auch gesagt, dass das so funktioniert – also bei Beantragung. Aber als ich es so machen wollte, wurde mir mitgeteilt, dass das Limit erst nach 6 Monaten erhöht werden kann. Nach 6 Monaten hat es allerdings anstandslos funktioniert, obwohl ich ein ganz frech ein gut 5-stelliges Limit beantragt habe.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Robert sagt:

        du kannst doch immer noch erhoehen, lies mal oben meinen Kommentar vom 08.05.2018.
        Ging damals von 2k auf 5k ohne Filialbesuch.
        Bei Bonität sollte das auch von 5k auf 10k gehen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  68. Christian Bertl sagt:

    Heute gut 20 Euro Erstattung für 4 mal Fremdgebühren bei Barabhebung in Thailand bekommen. E-Mail mit Foto der Belege an den Kundenservice, das wars. Bin mehr als zufrieden mit dieser Karte.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  69. Christian sagt:

    Ich habe die Karte jetzt in die Tonne „gekloppt“…,
    samt der „sogenannten Clever Card“.

    Grundsätzlich war ich seit 2010 Kunde bei der Santander Bank und hatte nie Probleme damit.
    Aber was hat mich nun zum kündigen dieser beiden Karten gebracht ?
    Schlicht und ergreifend die Monatliche Schufaabfrage der Bank. Wirklich jeden Monat wurde eine Abfrage gestartet und das wahrscheinlich seit 2010.
    Nun die Diba macht das nicht und somit nochmals vielen,vielen Dank für den Tipp mit dem Rahmenkredit.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Robert sagt:

      a) glaube ich ds nicht, dass die das monatlich über Jahre machen (seit 8 Jahren?), schließlich zahlen die auch Gebühren an die Schufa.
      b) waere mir das Wurst, wie oft die hinter meinen Rücken testen, wie gut ich finanziell aufgestellt bin, kostenlos für mich.
      c) glaube ich, dass hier manchmal Sparkasse oder ähnliche posten, um die smarten Bankkunden zu verwirren.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Christian sagt:

        Hallo Robert,

        ich möchte hier niemanden verwirren und bin noch nie bei der Sparkasse o.ä als Kunde gewesen :-).

        Beweisen könnte ich das nur ab dem 15.08.2017 bis 31.07.2018 durch das Schreiben der Schufa nach DS-GVO vom 14.08.2018.
        Leider wird meine Hausbank, eine Volksbank auch alle paar Monate informiert, da bin ich Kunde seit 2005.

        Übrigens finde ich das Portal hier richtig Klasse und schreibe hier nur meine persönliche Erfahrung/en rein :-).

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Martin sagt:

        Ich habe mir zufällig vor ein paar Monaten der Neugierde halber eine Schufa-Auskunft schicken lassen und kann teilweise bestätigen was Christian sagt. Regelmäßig jeden Monat wurde ein „SCHUFA-Bestandsscore für Banken“ an die Santanderbank übermittelt, gelegentlich außerdem eine „Individuelle SCHUFA-Scorekarte Santander Consumerbank“.

        Allerdings heißt es im Begleitbrief, dass Santander nur einmal bei Abschluss des Kreditkartenvertrags und einmal bei Erhöhung des Kreditrahmens aktiv angefragt hat. Die regelmäßigen Meldungen scheinen eine Art Abo zu sein? Leider kenne ich mich nicht tiefergehend mit der SCHUFA aus, um das abschließend beurteilen zu können.

        Wie dem auch sei, dennoch verstehe ich nicht, warum das ein Grund sein sollte, die Karte zu kündigen. Ob und und wie oft die anfragen, kann mir doch wurscht sein?!?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  70. Riadh sagt:

    Hallo Gregor ich möchte die 1 Plus visa Karte beantragen mein Netto lohn vom Teilzeit job ist 800 bis 950 € im monat aber ich bekomme noch Aufstockung Hartz 4, soll ich im Online Antrag bei weitere Einnahmen die Aufstockung eingeben??

    ich bitte um schnelle Antwort!!

    grüsse Riadh

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  71. Frank sagt:

    Wie/Wo reiche ich meine Gehaltsnachweise bei der SantanderBank ein ?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  72. David Moreno sagt:

    Hallo

    Kann man die Kreditkarte auch mit Wohnsitz in der Schweiz beantragen?

    Gruss David

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  73. Robert sagt:

    Ich empfehle jedem, der die Santander VISA hat (ohne NFC) sich mal diesen Artikel anzuschauen: https://www.deutscheskonto.org/de/curve-card
    Ich hab mir die Curve geholt, die App installiert und die Santander Visa registriert.
    Ich bin echt begeistert, denn nun hab ich NFC und PIN first, und ich muss im Lidl / Aldi / Tankstelle nicht immer unterschreiben. Gefällt mir mit dem NFC….
    Alle Umsätze werden sofort im Handy in der App angezeigt, du stehst noch an der Kasse und das Handy meldet sich.
    Und auch der Tankrabatt wird durchgereicht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

50 Euro Sofort-Prämie!

50 Euro
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

geöffnetes Portmonee

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.