Erstmalig so beleuchtet:

ING-DiBa Girokonto als völlig unterschätze Option für deutsche Auswanderer!

Schon oft haben deutsche Auswanderer den Fehler gemacht, dass sie ihr Bankkonto gekündigt haben … Was will man auch machen, wenn die eigene Bank sagt: „kein Wohnsitz = kein Konto“?

Unser Rat war immer, rechtzeitig vor Auswanderung ein passendes kostenloses Girokonto mit Kreditkarte und ausgedehnten Servicezeiten zu eröffnen. Bisherige Empfehlungen: Comdirect oder DKB.

ING-DiBa – Die Bank und Du

Heute stellen wir Ihnen erstmalig die ING-DiBa als Option vor, weil es bei ihr ein paar kaum bekannte, aber für Auswanderer (und andere Menschen) hochinteressante Möglichkeiten gibt!

1. Die Basics

  • kostenloses Girokonto ohne Vorbedingungen
  • gebührenfreies Abheben von Bargeld an 90 Prozent aller Geldautomaten weltweit
  • kostenlose Girocard
  • kostenlose Visa Card
  • telefonische Erreichbarkeit rund um die Uhr, 365 Tage pro Jahr
  • mögliche Kontoerweiterungen: Tagesgeld, Depot, Dispo und weitere Kreditarten
  • Kontoeröffnung online, Legitimation über Video- oder PostIdent

Über diesen Link gelangen Sie später direkt auf die Girokonto-Seite der ING-DiBa ► www.ing-diba.de/girokonto … aber Sie möchten vielleicht erst den Artikel weiterlesen?

2. Der Dispo, der bei Auswanderung erhalten bleibt!

Wenn Sie Ihr neues Girokonto bei der ING-DiBa eröffnen, wird es automatisch als Guthabenkonto geführt.

Das heißt: Sie können alles mit dem Konto und den Karten machen, solange genügend Geld auf dem Konto ist.

Doch gerade wer eine Auswanderung plant, möchte vielleicht nicht unnötig Geldreserven auf einem Konto in Deutschland stehen lassen (okay, es gibt auch Leute, die genau diesen Plan haben).

2.1 Einfache Lösung: mehr finanzieller Spielraum dank Dispo

Nutzen Sie die Zeit, die Sie noch in Deutschland sind, um Ihr Bankkonto für die Auswanderung clever vorzubereiten. Das heißt auch, eine möglichst hohe Kreditlinie mit der Bank zu vereinbaren, die nach der Auswanderung bestehen bleibt!

Ist ein Dispositionskredit – wie der Dispo eigentlich heißt – erst mal mit der ING-DiBa vereinbart und eingetragen, wird er nicht mehr überprüft.

Vereinbarter Dispo bleibt selbst bei Wohnsitz im Ausland erhalten!

Vorteil: Bei der Kontoeröffnung können Sie gleich den Dispo mit beantragen. Genehmigt wird er – entsprechende Bonität vorausgesetzt – bis zur dreifachen Höhe des monatlichen Nettokommens, maximal 10.000 Euro.

Falls Sie bereits Kunde der ING-DiBa mit einem Girokonto sind, können Sie die Einrichtung bzw. Änderung (Erhöhung) des Dispos im Menü Konten und DepotsGirokontoMehr FunktionenDispokredit ändern beantragen.

Zur Gewährung des Dispos ist kein Gehaltseingang oder Rentengang notwendig. Das Einkommen muss aber in geeigneter Form nachgewiesen werden. Das geschieht üblicherweise mittels der letzten Gehaltsabrechnungen.

Empfehlung: Nutzen Sie vor Auswanderung die ING-DiBa als Ihr Haupt-Girokonto. Stellen Sie alle Zahlungen, die ggf. noch nach Ihrem Umzug anfallen, auf die DiBa um. Außerdem gewinnen Sie so wichtige Erfahrungswerte mit Ihrer neuen Bank!

Meine eigenen Erfahrungen mit dem Dispo

Mein eigenes Girokonto eröffnete ich im Jahr 2008 und bekam sofort einen Dispo in Höhe von 4.700 Euro eingerichtet. Auf das Konto ist noch nie eine Gehaltszahlung eingegangen, ich habe sogar das Konto jahrelang ruhen lassen. Dennoch: Der Dispo blieb die ganze Zeit unangetastet bestehen.

Allein damit habe ich quasi eine „stille“ Reserve geschaffen. Falls man dringend Geld braucht, könnte man jederzeit den Dispo in Anspruch nehmen … und tatsächlich habe ich das im Jahr 2009 für einige Wochen getan.

2.2 Extra-Tipp: Einrichtung eines zusätzlichen Dispos möglich!

Neben dem regulären Dispo zum Girokonto gibt es bei der ING-DiBa noch die Möglichkeit, einen zweiten Dispo – Rahmenkredit genannt – einrichten zu lassen. Bonität vorausgesetzt!

Unter Rahmenkredit versteht man eine mit der Bank festvereinbarte Kreditlinie, die man immer dann nutzen kann, wenn man möchte.

2.2.1 Vorteile des Rahmenkredits

  • Einrichtung kostenlos
  • Kreditlinie je nach Bonität zwischen 2.500 und 25.000 Euro
  • Wie beim Dispo zahlt man nur Zinsen, wenn man im „Minus“ ist
    (Kontostand 0 = keine Zinsen)
  • Jederzeit kann man den Kredit nutzen und jederzeit wieder komplett zurückführen
    (durch Überweisung auf das Kreditkonto)
  • Kreditlinie wird auf Dauer (unbegrenzte Laufzeit) angelegt
  • Kreditlinie bleibt beim Umzug ins Ausland bestehen!
  • Rahmenkredit kann auch ohne Girokonto bei der ING-DiBa beantragt werden!
    (Es gibt Leute, die aus verschiedenen Gründen ihr Girokonto bei einer anderen Bank lassen wollen.)

Der Rahmenkredit wird online beantragtwww.ing-diba.de/rahmenkredit
(Einkommensnachweise erforderlich, können aber nachgereicht werden).

Rahmenkredit der ING-DiBa

Eigenwerbung der ING-DiBa … aber Top-Idee!

“Einmalige + clevere Möglichkeit”

… jetzt meinen finanziellen Rahmen ausbauen!

www.ing-diba.de/rahmenkredit

3. Bargeld einzahlen ab 1.000 Euro kostenlos!

Das gelegentliche Einzahlen von Bargeld bei einer Direktbank betrifft eher Menschen, die dauerhaft in Deutschland leben … Lesen Sie aber trotzdem mal die Geschichte von Marie und Lukas, die sich vor ihrer Auswanderung nach Kanada ein ING-DiBa-Konto zugelegt haben:

Vieles an Kleinkram haben wir Wochen vor der Abreise über ebay verkauft und die Zahlungen kamen direkt auf unser Konto bei der DiBa.

Eine nervliche, zeitliche und finanzielle Herausforderung war der Verkauf der größeren Stücke über ebay-Kleinanzeigen mit Selbstabholung und vor allem unsere Notverkäufe, als der Übersee-Container kam und offensichtlich wurde, dass wirklich nicht alles dort reinpasst.

Schlussendlich hatten wir am letzen Abend vor Abflug 12.870 Euro Bargeld in der Hand. In Kanada würden wir mit den Euro-Scheinen nicht viel anfangen können und ein Umtausch dort wäre mit erheblichen Kosten verbunden.

Eine Einzahlung bei unserer Bank vor Ort mit anschließender Überweisung auf das DiBa-Konto (gebührenpflichtig seitens der örtlichen Bank) war auch nicht möglich, weil diese schon geschlossen hatte und erst Montag wieder aufmachen würde. Unser Flug war für Sonntagnachmittag gebucht.

Der Umstand, dass die ING-DiBa mit der Reisebank eine hervorragende Kooperation bezüglich Einzahlungen von Bargeld hat, "rette" uns und unser Geld vor überteuerten Gebühren und ggf. bei diesem Betrag bohrenden Fragen der Einreisebeamten in Amerika (Meldegrenze 10.000 CAD)!

Wir haben das ganze Geld mit zum Flughafen genommen und dort gebührenfrei bei der Reisebank eingezahlt.

Danke, liebe ING-DiBa, dass das bei euch so vortrefflich möglich ist!

3.1 So funktioniert die Bareinzahlung bei der ING-DiBa

3.1.1 Voraussetzungen

  • Bargeld zwischen 1.000 und 25.000 Euro
    nicht mehr als 50 einzelne Münzen pro Vorgang
  • Filiale der Reisebank in der Nähe
    zu finden an den meisten großen Bahnhöfen und Flughäfen
  • gültiger Ausweis oder Reisepass
    … und natürlich Ihre ING-DiBa Girocard

3.1.2 Ablauf

Sie gehen innerhalb der Öffnungszeiten in eine der rund 100 Filialen der Reisebank. Die Filialen finden Sie leicht über die Google-Suche. Sie befinden sich meist in oder in der Nähe der großen deutschen Hauptbahnhöfe und an den großen Flughäfen.

Die Öffnungszeiten sind wesentlich länger als bei normalen Banken. Natürlich angepasst an den Reiseverkehr. Oft von 6 bis 22 Uhr – auch am Wochenende (nicht alle Standorte!).

Vorlegen müssen Sie Ihren Ausweis oder Reisepass zur Legitimation und Ihre Girocard, die Sie als Kunde der ING-DiBa ausweißt. Zudem steht dort die IBAN von Ihrem Girokonto drauf. Schließlich muss die Reisebank wissen, auf welches Konto die Einzahlung überwiesen werden soll.

Die Gebühren für die Einzahlung übernimmt die ING-DiBa für Sie!

Sie können auf diese Weise auch Beträge unter 1.000 Euro einzahlen, doch dann müssten Sie die Gebühren selbst tragen.

Bargeld einzahlen bei der ING-DiBa / Reisebank

4. Steuerstatus und Wertpapierdepot

Nach der Auswanderung ändert sich regelmäßig der Steuerstatus. Man wird vom deutschen Steuerpflichtigen zum Steuerausländer – was sehr praktisch ist, weil dann in Deutschland anfallende Kapitalerträge nicht mehr der Abgeltungssteuer unterliegen.

Kapitalerträge – beispielsweise Zinsen – werden dann ohne Steuerabzug gutgeschrieben. Damit Ihr Steuerstatus aktualisiert wird, kontaktieren Sie bitte den Kundenservice.

Falls Sie ein Wertpapierdepot bei der ING-DiBa haben – das kann für viele vermögende Auswanderer Sinn machen, beispielsweise um einen Teil der Altersvorsorge in Deutschland zu belassen –, können Sie wie gewohnt Ihr Depot weiterführen.

Auch ein Depot-Übertrag zur ING-DiBa kann Sinn machen

Ausnahme: Man ist in den USA steuerpflichtig geworden (Wohnsitz, Green Card, Arbeitsstelle). Hier sind die steuerlichen Regelungen so aufwändig, dass die ING-DiBa wie 99,9 % aller Banken innerhalb der EU entschieden hat, keine Depots mehr für in den USA Steuerpflichtige zu führen. Das Fortbestehen eines Girokontos bei Wohnsitz in den USA ist aber kein Problem.

Marie und Lukas, die nach Kanada ausgewandert sind, haben ihr Wertpapierdepot behalten und freuen sich über die günstigen Konditionen und Möglichkeiten der ING-DiBa. Etwas Vergleichbares haben sie bisher nicht in Kanada gefunden!

Auch von dieser Seite betrachtet ist es sinnvoll, eine Bankbeziehung nach Deutschland aufrecht­zu­erhalten!

Ein Depot-Konto kann bei der ING-DiBa auch ohne Girokonto eröffnet werden (separat). Hier der entsprechende Link ► www.ing-diba.de/direct-depot.

5. Neue Karten im Ausland erhalten

Bei jeder Bank- oder Kreditkarte gibt es ein Ablaufdatum. Das ist der Zeitpunkt, ab dem die Karte automatisch ungültig wird. Sie muss seitens der Bank ausgetauscht werden.

Das ist aber für Auslandskunden der ING-DiBa kein Problem.

Die Bank versendet die neuen Karten kostenlos ins Ausland. Die Gültigkeit der Karten beträgt momentan 5 Jahre (Visa Card) und 4 Jahre (Girocard). Defekte Karten werden ebenfalls kostenfrei ausgetauscht.

ING-DiBa Karten

Aktuelles Kartendesgin mit langer Gültigkeit (1/2021). Siehe links neben meinem Daumen.

6. Kontoeröffnung unbedingt jetzt noch machen ✔

Mit der Kontoeröffnung sollte man nicht länger warten, am besten sofort erledigen, denn aktuell gibt es einen Bonus von 75 Euro, wenn man seinen Gehaltseingang auf die ING-DiBa legt, und das Konto kostet ja kein Geld!

75 Euro Startguthaben

Bitte halten Sie für die Kontoeröffnung bereit:

  • Ihre persönlichen Angaben inklusive Netto-Einkommen
  • ggf. Ausweis/Reisepass, wenn Sie gleich im Anschluss die Legitimation per Video-Telefonie machen wollen

Planen Sie für die Kontoeröffnung ungefähr 15 Minuten Zeit ein.

6.1 Ablauf

  • Am besten gehen Sie direkt auf diese Seite: www.ing-diba.de/girokonto und klicken auf den Button „Jetzt kostenlos beantragen“, um in den Online-Antrag zu gelangen.
Jetzt Girokonto bei der ING-DiBa beantragen

Klicken Sie auf den Button „Jetzt kostenlos beantragen“ und starten Sie den Online-Antrag.

  • Nachdem alle Eingaben gemacht und von Ihnen nochmals auf Richtigkeit überprüft wurden, macht die Bank eine vollautomatisierte Vorprüfung. Das heißt, sie fragt elektronisch bei der Schufa an, ob dort alles in Ordnung ist.

  • Ist alles gut, geht es sofort weiter mit der Kontoeröffnung. Sie erhalten zum Download den Kontovertrag und einen Legitimierungscoupon.

  • Wenn Sie mögen, können Sie gleich die Legitimierung per Video-Kamera starten. Technischer Dienstleister dafür ist das Unternehmen WebID Solutions. Die Legitimierungszeiten sind täglich (auch am Wochenende) zwischen 7 und 22 Uhr.

  • Alternativ können Sie den Coupon ausdrucken und die Legitimation über eine Filiale der Deutschen Post machen (PostIdent).

  • Der Kontoantrag muss ausgedruckt und unterschrieben werden und geht anschließend per Post im Original zur Bank. Falls Sie sich fürs PostIdent-Verfahren entschieden haben, ist der Versand mit der Deutschen Post für Sie gebührenfrei.

  • Wenn Sie einen Dispo mit beantragt haben, legen Sie bitte den letzten Einkommensnachweis in Kopie bei.

  • Wenige Tage später erhalten Sie in getrennter Post Ihre Zugangsdaten zum Online-Banking sowie die Giro- und Visa Card. Sie können mit der Kontonutzung starten!

Fragen oder Ergänzungen zur Kontoeröffnung oder zur Nutzung gerne via Kommentarfunktion am Seitenende

“Kostenloses Girokonto mit tollen Funktionen”

… jetzt mein neues Konto holen!

www.ing-diba.de/girokonto

7. Ein Wermutstropfen!

Eine Kontoeröffnung ist nur mit Wohnsitz in Deutschland möglich! Die ING-DiBa nimmt keine Antragsteller mit Wohnsitz Österreich oder Schweiz auf (was ja einige andere Banken unseres Spezial-Portals machen).

Wenn Sie bereits ausgewandert sind und sich in Deutschland abgemeldet haben, ist keine Eröffnung des Girokontos mehr möglich.

Deswegen der Tipp: Lassen Sie noch heute Ihr Bankkonto bei der ING-DiBa eröffnen (auch wenn die Auswanderungspläne noch nicht konkret sind). Für den alltäglichen Gebrauch in Deutschland ist es eine hervorragende Bank mit einem tollen telefonischen Kundenservice (rund um die Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen erreichbar).

… und tatsächlich werden die meisten Leute bei der DiBa ohne Auswanderungsabsichten Kunde, aber es ist eben auch eine Bank, die nach der Auswanderung als Bankpartner in Deutschland bestehen bleibt und den Dispokredit weiterhin stehen lässt (und nicht wie einige andere Banken streicht!).

Bonus

B.1 Zum Abschluss noch ein Tipp bezüglich Geld abheben im Ausland:

  • Abhebungen in Euro (z. B. Frankreich):

    Bitte benutzen Sie die Visa Card am Geldautomaten. Alle anfallenden Kosten übernimmt die ING-DiBa automatisch für Sie.

  • Abhebungen in Fremdwährungen (z. B. US-Dollar):

    • bei Abhebungen bis umgerechnet 286 Euro benutzen Sie die Visa Card,
    • bei höheren Abhebungen nach Möglichkeit die Girocard.

    Hintergrund ist: Bei Kartenzahlungen und Abhebungen von Bargeld in Fremdwährung fällt ein Umrechnungszugschlag von 1,75 Prozent an, auch Auslandseinsatzentgelt genannt. Ausnahme: Bei der Girocard nicht, dafür gibt es hier eine pauschale Abhebegebühr von 5 Euro an Fremdautomaten.

Abhebungen in Euro sind generell gebührenfrei über die Visa Card

B.2 … und Allgemein noch etwas zur ING-DiBa

Die ING-DiBa ist nach eigenen Angaben mit mehr als 8,3 Millionen Kunden die größte Direktbank in Deutschland. Das „ING“ trägt sie im Namen, weil sie seit 2003 eine 100%ige Tochter der niederländischen ING Groep ist.

Die ING Groep gehört zu den 30 größten Banken weltweit und wurde im Zuge der Finanzkrise ab 2008 als „systemrelevante Bank“ eingestuft.

Sie unterhält in aktuell 39 Ländern Bankniederlassungen oder nennenswerte Bankbeteiligungen. Auch in Kanada. Allerdings wechselte sie im Jahr 2014 ihren Namen von „ING Direct“ auf „Tangerine“.

Ob Marie und Lukas ebenfalls in Kanada Kunde bei der ING geworden sind, ist nicht bekannt.

Trotz des gemeinsamen niederländischen Mutterhauses gibt es keine Vorteile für ING-Kunden, wenn sie im Ausland mit einer anderen ING-Bank zu tun haben. Diese sind ziemlich autonom und haben kein Kooperationsprogramm (wie es die Deutsche Bank bei Geldabhebungen im Ausland hat).

In Deutschland begannen die Wurzeln der Bank im Jahr 1965. Sie wurde damals als Bank für Spareinlagen und Vermögensbildung (BSV) gegründet. Eine Bank für den „kleinen Mann“, aber schon als ausschließliche Direktbank.

ING-DiBa Frankfurt

Heute ist sie eine Vollbank für jede Größenordnung – für Privatkunden mit einem umfangreichen Sortiment an Bankdienstleistungen vom kostenlosen Girokonto über Sparanlagen bis Wertpapierdepots bis hin zu verschiedenen Formen der Finanzierung (Kredite).

9. Zusammenfassung

Die ING-DiBa ist eine moderne Direktbank, die mehr als 8 Millionen Leute in Deutschland nutzen. Man kann sich bei ihr ein kostenloses Girokonto holen. Voraussetzung ist ein Wohnsitz in Deutschland.

Wenn man anschießend aus Deutschland wegzieht – temporär oder dauerhaft –, kann man trotzdem das Konto behalten. Selbst vereinbarte Kreditlinien bleiben in voller Höhe bestehen, auch wenn kein Gehalt auf das Girokonto eingeht.

Aber nun zurück zur Kontoeröffnung …

Bitte schreiben Sie mir, wenn Sie aufgrund dieses Artikels ein kostenloses Girokonto bei der ING-DiBa eingerichtet haben.

Ich bin sehr daran interessiert, welche Erfahrungen Sie gemacht haben und wie gut es mit der Bank geklappt hat.

Diese Informationen werden dann ggf. in einen Aufbau-Artikel einfließen. Der Link zu diesem Artikel darf gerne weitergegeben werden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

So würde Ihr neues Online-Banking aussehen … würden Sie damit zurecht kommen?

Online-Banking der ING-DiBa

Zur Kontoeröffnung geht es hier entlang ► www.ing-diba.de/girokonto

Weitere spannende Artikel auf diesem Portal:

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 5.0/5 (8 votes cast)
ING-DiBa Girokonto als völlig unterschätze Option für deutsche Auswanderer!, 5.0 out of 5 based on 8 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

47 Kommentare zu “ING-DiBa Girokonto als völlig unterschätze Option für deutsche Auswanderer!”

  1. Tobias sagt:

    Die ING DiBa ist eine tolle Bank mit wirklich sehr gutem Kundenservice. Sehr vieles ist vollkommen problemlos und einfach möglich. Ich hatte nie Schwierigkeiten. Wollte dies nur mal so bestätigen. Ich nutze die DiBa seit fast 10 Jahren als Haupt- und Gehaltskonto.
    Bei mir kommt ebenfalls fast nur die Visa Einsatz und ich hab immer überall, auch im Ausland Geld bekommen und bisher nie Gebühren bezahlt. Bis auf vor ca. 8 Jahren, da kostete es noch 4 Euro Kontoführungsgebühren monatlich. Aber diese Zeiten sind lang vorbei.

    Uneingeschränkte Empfehlung 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    7
  2. Jörg Sievert sagt:

    Ich kann auch nur Positives berichten !
    Vor einem Jahr bin ich mit meinem Girokonto / Gehaltskonto von der Sparda Berlin zur DiBa gewechselt. Nachdem die Sparda neue zusätzliche Gebühren einführte (Girocard 7,50€/Jahr etc.) und ich eigentlich keine Filiale benötige und die Bargeldautomaten vom Cash-Pool Verbund auch nicht so häufig anzutreffen sind, habe ich mich nach ausgiebiger Recherche für die ING-DiBa entschieden. Die moderne Kontoführung mit übersichtlicher und intuitive Oberfläche im Web und per Smartphone lassen nichts vermissen.
    Die Geldautomaten der DiBa sind in Berlin sogar in Einkaufszentren und S-Bahn-Stationen zu finden.
    Ansonsten ist ja schon alles positive über die DiBa hier beschrieben worden.
    Als Zweitkonto / Spielkonto habe ich mir ein Number26 Account zugelegt. Dieses wird gerne für Online-Bezahlungen oder (seltener) zum Geldabheben in Fremdwährungen (z.B. Geldautomaten außerhalb des Euro-Raumes) genutzt.
    Vielleicht sollte Gregor über dieses Traum-Duo mal ein Webinar machen 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Sehr interessant! Ist auch ein Dispo eingerichtet worden?

      Das Thema Webinare greife ich im spätestens Frühsommer wieder auf. Mal sehen, was dann als Top-Thema am Wichtigsten ist.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Jörg sagt:

        Ja, ein Dispo ist gleich eingeräumt worden!
        Ich hatte vorher nur ein Xtra-Konto (Tagesgeld) bei der DiBa.
        Damals gab es 75€ Bonus bei Nutzung des Girokontos als Gehaltskonto. Obwohl ich in den ersten 2 Monaten nur Umbuchen vom alten auf das neue Konto (>=1000€) tätigte, wurde der Bonus anstandslos gezahlt 😉

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Ah, sehr gut! Vielen Dank 🙂

          … und ich frag‘ mal nach: Warst du mit der Höhe vom Dispo zufrieden? Ist die ING-DiBa eher zurückhaltend oder großzügig bei der Kreditlinie?

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  3. Jörg sagt:

    Imho ist die DiBa großzügig beim Dispo! Ich habe nicht mal eine Gehaltsbescheinigung einsenden müssen (war auch schon Kunde mit Xtra-Konto) und bekam gleich einen 2k€-Dispo! Das reicht aus, falls man mal kurzfristig ins Minus rutschen sollte ! 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  4. Flo sagt:

    Ich persönlich empfinde immer die Visa Debit Karte als Nachteil. Aber es hat natürlich auch wieder Vorteile, z.B. bei Kosten für Flugbuchungen. Manche finden ja auch eine Debit Karte als übersichtlicher.
    Muss jeder für sich wissen. Aber sonst ist die Diba natürlich eine tolle Bank von der man auch nur gutes hört.

    Finde ich schön das Ihr die Diba mal im Artikel erwähnt.
    LG

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Tobias sagt:

      Welche Nachteile hat man dabei? Ich hab das schön öfter gelesen aber noch nie selbst Nachteile festgestellt. Vor allem in Verbindung mi einem Dispo merke ich keine Unterschiede. Und was ist bei Flugbuchungen anders? Bisher habe ich noch keinen Flug über Visa bezahlt.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Flo sagt:

        Ich kann nur von meinen persönlichen Erfahrungen sprechen. Für mich war der größte Nachteil, dass ich z.B. in Irland kein Mietwagen mit einer Visa Debit bekommen habe obwohl das Guthaben und auch der Dispo für die Kaution gereicht hätten. Das war für mich eine Art Schlüsselereignis, so dass ich seitdem doch eine kleine „Abneigung“ gegen Debit Karten habe.
        Bei Flugbuchungen werden bei Debit Karten oft keine zusätzliche Gebühr erhoben wie es z.B. bei normalen Kreditkarten meistens der Fall ist.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Tobias sagt:

          Also ich habe mit meiner Visa von der DiBa innerhalb der EU schon öfter einen Mietwagen bei verschiedenen Anbietern gebucht und nie ein Problem damit. Das ist komisch.
          Trifft das mit den zusätzlichen Gebühren nur auf Flüge zu dann?

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Jörg sagt:

            Bis jetzt konnte ich das nur bei Flugbuchungen erleben.
            Einige (Billig-) Airlines bieten die Bezahlung via Debit-Card kostenlos an, da ja per Gerichtsentscheid eine Bezahlmöglichkeit ohne Gebühren geregelt wurde.
            Damals habe ich mit der Fidor-Prepaid/Debit-Karte bezahlt und es hat funktioniert.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
        • Jörg sagt:

          War das eine Visa von ING-Diba ? Kann ich mir nicht so wirklich vorstellen.
          Online kann man jetzt nämlich reservierte Beträge sehen und das machen ja Autovermieter und Hotels.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Jörg sagt:

            Es steht auch dieser Hinweis unter „Vorgemerkte Umsätze“:

            —————————————–
            An dieser Stelle werden Umsätze angezeigt, welche zur Buchung vorgesehen sind.

            Handelt es sich um eine Reservierung? Ein Hotel, ein Mietwagenanbieter oder ein ähnliches Unternehmen hat unter Umständen einen Betrag auf Ihrer Kreditkarte reserviert. Ein Mietwagenanbieter wird z.B. die Kaution auf Ihrer Kreditkarte hinterlegen und die Reservierung löschen, sobald Sie den Wagen ohne Mängel zurückgegeben haben. In diesem Fall müssen Sie nichts weiter tun.

            Sie haben den Umsatz nicht getätigt. Sie kennen den Transaktionspartner nicht. Umsätze können Sie einfach online beanstanden, sobald diese gebucht wurden. Bitte schauen Sie in den nächsten Tagen noch einmal in Ihre Umsatzanzeige. Die entsprechende Funktion finden Sie an dem betreffenden Umsatz.

            ———————————————

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
          • Tobias sagt:

            Ja das war die normale Visa Debit Karte bei mir.
            Ich habe das mit den vorgemerkten Umsätzen auch erst gesehen. Ich weiß nicht, wie lange das schon existiert.

            Aber zurück zum Thema Mietwagen, wenn der Anbieter 1000 Euro reserviert und ich habe 2000 Dispo oder Guthaben, dann sollte es ja kein Limit überschreiten und somit auch funktionieren und ich kann über das übrige Guthaben oder Dispo verfügen. Ob es trotzdem hierbei Ausnahmen gibt wo das nicht geht?
            Gregor hat auch keine Erfahrung hierzu woran das liegen kann? Vielleicht müsste man mal die Bank oder Autovermieter fragen dazu.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
            • Flo sagt:

              Ich konnte mit der Visa Debit von Consorsbank kein Mietwagen anmieten.
              Wenn es mit der Diba klappt ist das natürlich sehr gut.
              Lg

              VA:F [1.9.22_1171]
              0
  5. Jörg sagt:

    Zum Thema Rahmenkredit (2.2) sollte sich jeder Antragsteller bewusst sein, das die max. Kreditlinie bei der Schufa dann als Kredit steht, auch wenn man den vielleicht nicht nutzt!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  6. Jörg sagt:

    Die App hat jetzt eine neue Funktion:

    😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
  7. Tim sagt:

    Vielen Dank für den interessanten und Umfangreichen Artikel.
    Bedeutet dies für die Zukunft, dass wir hier öfter und mehr von der ING-DiBa hören/lesen werden? Würde mich freuen!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Gute Frage! Kommt auch ein bisschen auf das Leserinteresse an. Die ING-DiBa ist bei mir ein Reserve-Konto. Habe es also selbst seit vielen Jahren, nutze es aber so gut wie gar nicht. Deswegen sind die Erfahrungen auch dünn.

      Einige Konditionen, wie beispielsweise mit den beiden Kreditlinien, sind große Klasse! Das Meiste decke ich jedoch durch DKB und Comdirect ab. Gibt es spezielle Wünsche?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Tim sagt:

        Bin jetzt erst auf den „allgemeinen“ Artikel hier auf dem Portal von der ING-DiBa gestoßen. Da werden ja auch schon viele Sachen angesprochen. Danke dafür!

        Ggf. gibt es ja noch ein paar Tipps und Tricks zur ING-DiBa oder weitere Hintergrundberichte ähnlich wie beim DKB und Comdirect 🙂

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  8. Lars sagt:

    Hallo ich habe mal gelesen, dass die Diba Visa sich von außen her als Charge o.ä. ausgibt, intern allergings nach debit abrechnet.
    Dies würde klären, wieso manche vielleicht erfolgreich bei der Autovermietung zahlen konnten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Jörg sagt:

      Die DiBa-Visa hat eine Hochprägung! Das war mal ein Erkennungszeichen für Charge-Karten zu Zeiten der Ritsch-Ratsch-Maschinen!
      Außerdem wird der Kartenumsatz erst 3 Tage als Vorgemerkter Umsatz angezeigt, bevor abgebucht wird.
      Ich vermute, dass die DiBa-Visa eine Charge Karte ist, die Umsätze aber zeitnah abgebucht werden.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Karol sagt:

        Hochprägung heißt nicht viel. Jede Visa-Debit-Karte aus England hat auch eine.

        Aber die BIN der DiBa-Karte wird oftmals als Credit statt Debit erkannt, anders als die Karte der Consorsbank.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Helmut sagt:

        „Ich vermute, dass die DiBa-Visa eine Charge Karte ist, die Umsätze aber zeitnah abgebucht werden.“

        Diese Vermutung hatte ich auch schon und habe mich vor ein paar Monaten bei der ING-DiBa erkundigt. Dort wurde mir erklärt, dass die VISA-Karte keine Debitkarte ist (wie man es fälschlicherweise sehr oft im Internet lies), sondern eine Kreditkarte (Charge) mit um 3 Tage verzögerter Abrechnung ist.

        Die ING-DiBa bewirbt ihre VISA-Karte deshalb auch mit dem Spruch „Einfach wie eine Bankkarte. Komfortabel wie eine Kreditkarte“, da sie kein eigenes Kartenkonto hat, sondern direkt über das Girokonto abgerechnet wird.

        VA:F [1.9.22_1171]
        2
        • Jörg sagt:

          Habe auch den dazugehörigen offiziellen Text online im Kundenservice gefunden:

          „Die VISA Card der ING-DiBa ist eine Kreditkarte (VISA Credit). Einkäufe und Bargeldabhebungen mit der VISA Card werden 3 Tage nach Umsatz von Ihrem Girokonto abgebucht. So haben Sie Ihre Umsätze immer im Blick. Ein gesondertes Kreditkartenkonto gibt es nicht. Wichtig für Sie: Auch Reservierungen z.B. von Hotels oder Mietwagen werden vorläufig als Umsatz geblockt. Das kann den finanziellen Spielraum Ihres Girokontos verringern.“

          VA:F [1.9.22_1171]
          2
  9. Jörg sagt:

    Seit dem 12.5.16 ist der Kontowechsel bei der ING-Diba noch einfacher geworden.
    In Zusammenarbeit mit Kontowechsel24.de wird via HBCI-Interface-Abfrage die Kontenbewegung analysiert und die Daten für die Benachrichtung ausgelesen und per Vorschlag mit einem Klick an die einzugsberechtigten Geschäftspartner gesendet. Dieser Service ist für den Kontoinhaber kostenlos !
    Nach dem gleichen oder ähnlichem Prinzip arbeiten auch die Kontowechsel Tools der DKB oder 1822direkt (nur halt von anderem Mitbewerbern).

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Supi, Danke für diese wertvolle Ergänzung! Es ist klasse, dass bei der zunehmenden Komplexität des Lebens wenigstens der Wechsel eines Girokontos einfacher wird 😉

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  10. Richard sagt:

    Ich lese immer wieder, dass Kunden mit Xtra-Sparkonto bei Eröffnung eines Girokontos sofort einen Dispo in Höhe von 2000 Euro gewährt bekommen, man bekommt da Angebot auch schon im Extra Konto angezeigt. Wie lange dauert es, bis man als Stammkunde gilt?
    Ich habe nun seit 2 Monaten mein Erspartes bei Ing-DNA geparkt und möchte gern ein Konto mit Dispo.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Jörg sagt:

      Mein Xtra-Konto dümpelte einige Jahre mit wenig Einlage dahin, bis ich mich zum Girokonto anmeldete und das ganze wiederbelebte.
      Den 2k€-Dispo gab’s dann sofort ohne Nachweis. Ob das jetzt zeitabhängig ist (Stammkunde seit …), kann ich nicht sagen. Es kann auch sein, das der Schufa-Score ausreicht, da du dich ja schon via Postident identifiziert hast. Du kannst es ja mal im angemeldeten Account versuchen und uns dann deine Erfahrung mitteilen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Richard sagt:

        Tja vor 2 Tagen bekam ich die Bestätigungsmail über den Eingang des Antrags. Ich hätte gedacht, es wäre schnell möglich beim einloggen über das Portal zu sehen ob ein Girokonto eröffnet wurde, hab ja Extra Konto.
        Jedoch nix, bin mal gespannt ob sie mich als Kunden nehmen, habe von vielen Problemen gelesen. Mein Score ist sehr gut und sonst auch alles in Butter.

        Momentan gemischte Gefühle trotz strahlen weißer Weste. Nach allem was ich so gelesen habe, hat man immer das Gefühl unwürdig zu sein.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Da bin ich aber auch gespannt und drücke die Daumen … im Übrigen sind Wartezeiten bei der Kontoeröffnung bei Direktbanken (noch) völlig normal. Das ist hängt mit Prozessen und Strukturen zusammen, die schon lange bestehen …

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
          • Richard sagt:

            Giro wurde eröffnet, jedoch völlig ohne Dispo. Hatte keinen beantragt, Mäher hätte gedacht ich bekomme wenigstens den Standard 2k Dispo. Saubere Schufa, 20k auf Extrakonto und ganz gutes monatliches Einkommen.
            Ich überlege noch ein Comdirekt Konto zu eröffnen, da bekomm ich dann hoffentlich nen Dispo. Hätte dann zeitweise drei Konten. Mein Deutsche Bank Konto würde ich kündigen sobald ich eine verlässliche Bankverbindung habe, welche mich als Kunden zu schätzen weiß.
            Sind die zwei weitere Konten für eine weitere Eröffnung problematisch?

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
            • Gregor sagt:

              Habe ich das richtig, verstanden: Du hast keinen Dispo bei der Kontoeröffnung betragt und dann auch keinen bekommen? (das ist bei vielen Banken so, kenne nur die DKB, bei der man automatisch einen Dispo gleich mitbekommt)

              Oh ja, dass ist eine kleine Herausforderung bei der ING-DiBa: Entweder man beantragt den Dispo gleich. Dazu muss man irgendwo beim Online-Kontoantrag ein Häkchen richtig setzen oder jederzeit im Lauf der Kundenbeziehung, außer in den ersten 6 Monaten nach Kontoeröffnung!

              Das mit den 6 Monaten Wartezeit nach der Kontoeröffnung habe ich auch eben erst im Rahmen der Recherche zu deiner Frage herausgefunden. Wenn du warten möchtest, dann kannst du den Dispo telefonisch beantragen. Dir wird dann per Post ein Formular zugesendet und du sendest es unterschrieben mit Gehaltsnachweis zurück oder wenn es dir besser gefällt, kannst du den Dispoantrag online starten. Ist etwas schwierig zu finden, deswegen hier die Beschreibung:

              In der Hauptnavigation auf „Konten und Depots“ klicken. Dann in der Kontenauflistung auf „Girokonto“ klicken. Dann in der Unterüberschrift auf „Mehr Funktionen“ klicken … und dann steht dort „Dispokredit ändern“ (bei dir vielleicht auch beantragen – ich habe ja schon einen).

              Da du aber bereits DiBa-Kunde bist und 20k auf dem Extra-Konto hast, würde ich dir empfehlen mit dem Kundenservice zu telefonieren und zu fragen, welche Möglichkeiten bestehen diese 6-monatige Wartezeit zu überspringen. Schätze mal, da wird etwas möglich sein, denn das macht für dich und für die Bank Sinn!

              Bei mir sind mehr als 3 Girokonten in der Schufa eingetragen. Das läuft mit dem Score trotzdem ganz gut (Details mal in einem weiteren Beitrag). Ich habe sie allerdings langsam nach und nach aufgebaut. Würde dir empfehlen erstmal mit dem Telefonanruf das mit dem Dispo doch noch hinzubekommen und falls das nicht klappt erst über eine weitere Kontoeröffnung nachdenken. Einverstanden? 🙂

              VN:F [1.9.22_1171]
              1
  11. Richard sagt:

    Also Antrag im eingeloggten Bereich gemacht, kam jedoch keine Zusage. Schriftkram verschickt und jetzt abwarten. Hätte gedacht da kommt gleich eine weiterführende Aussage, ich ch habe ohne Dispo beantragt. Hoffe natürlich auf den „Standard“ Dispo für Stammkunden.
    Meine Schufa ist mehr als nur n Ordnung und Score top, daher sollte da nix im Wege stehen. Abwarten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  12. Jörg sagt:

    Gestern noch im anderen Thread darüber philosophiert:

    Seit heute ist Paydirekt als Online-Bezahlverfahren bei der ING-DiBa freigeschaltet!
    Unter dem Menüpunkt „Service“ kann man sich jetzt bei Paydirekt anmelden und danach erscheinen dort auch weitere Menüpunkte.
    Jetzt müssen nur noch die richtigen Online-Shops her, damit ich mal etwas bestellen und mit Paydirekt bezahlen kann! 😉

    Ich werde nach einer erfolgreichen Transaktion mal berichten!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  13. Richard sagt:

    Ich hatte keinen Dispo beantragt, da ich auch hier schon häufig gelesen habe, dass man als Kunde mit Extrakonto automatisch einen Dispo bekommt.
    Ich kann keine Gehaltsnachweise erbringen, bekomme Honorar obwohl ich eigentlich angestellt bin, komplizierte Geschichte… Habe aber ein verlässliches Einkommen und das schon lange. Bei der Deutschen Bank habe ich einen hohen Dispo, welchen ich quasi noch nie gebraucht habe, aber sicher ist sicher.
    Ber der Diba bekommt sogar ein Student ohne Einkommen einen Dispo ohne Antrag.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  14. Lotus sagt:

    Ist die orange Visa die Karte die momentan ausgegeben wird?
    Ist das richtig, dass bei den neuen Karten PIN beim bezahlen bevorzugt wird?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Colin sagt:

      Hallo,
      Ja, die orangene Visa ist die aktuelle.
      Bei dieser Karte ist „Online-Pin“ als erste Authentifizierung eingestellt und als zweites Unterschrift. Du wirst in 99% der Fälle beim Bezahlen die PIN eingeben müssen. Wenn du im Ausland bist kommt es je nach Land drauf an ob, PIN vom Terminal unterstützt oder halt Unterschrift gefordert wird.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  15. Tomasz sagt:

    Sehr gut zu wissen. Es gibt bestimmte Banken, die einem problemlos einen Dispo einrichten, auch wenn bei ihnen nicht jeden Monat Gehalt eingeht.

    Andere Institute wollen ausdrücklich keine Selbstständigen haben, auch nicht wenn ihr Angebot lediglich als Privatkonto genutzt wird. Das ist äußerst ärgerlich, wenn der Dispo dann gestrichen wird. Auch wenn es einem auf die 500 oder 1000 Euro Startdispo wirklich nicht ankommt, aber man will ja immer für den Fall was griffbereit haben, oder?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  16. ING-DiBa-Kunde seit 10.2001 sagt:

    Guten Tag,

    seinerzeit hat die Advance-Bank aufgeben und alles wurde von der Dresdner-Bank übernommen. Das war sehr unglücklich und sollte zudem nach 1 Jahr auch noch hohe Gebühren kosten. Somit suchte ich seinerzeit auf dem Markt nach einer Bank, bei der ich „mein Leben lang“ gut aufgehoben sein würde.

    So bin ich seit Oktober 2001 Kunde bei der DiBa – welche später zur ING DiBa fusionierte.

    Seinerzeit gab es noch ARAL-Tankgutscheine bei Kontoeröffnungen 😉

    Seither habe ich dort sämtliche Konten und Services genutzt – außer Depot(s).

    Ich hatte einen Privatkredit ebenso wie die Baufinanzierung seinerzeit bei der ING-DiBa eingerichtet und später auch erfüllt.

    Des weiteren führe ich dort Giro- und Tagesgeldkonten und habe sogar ein Gemeinschaftskonto umgeschrieben bekommen als Alleinkonto (zur Weiternutzung) für mich.

    In der gesamten Vertragszeit habe ich 2 oder 3 Mal mit der ING-DiBa etwas „klären“ müssen – nichts ungewöhnliches oder großes, aber eben etwas über den postalischen Schriftweg = hat anstandslos geklappt … teilweise sogar eine Vergütung auf meinem Konto gutgeschrieben erhalten.

    Baufinanzierung wurde früher als geplant abgelöst = problemlose Aktion (klar, mit entsprechenden Gebühren – Vorzugszinsen – aber auch diese normal und voll im Rahmen).

    Sämtliche Kontoführungen per online seither = problemlos.

    Kartennutzung Inland und EU-Umland = problemlos und kostenfrei (wenn man sich an die Nutzungsbedingungen hält).

    Habe seither 4 Kunden/Familien zur ING-DiBa „geworben“ = und alle sind seither zufrieden – haben sogar ihrerseits die Konten und Nutzungen entsprechend erweitert = weil überzeugt. Diese sind jünger und älter als ich und nutzen via online oder Telefon.

    Nutze nach wie vor den idealen PIN-Tresor und musste mir schon einen neuen Zettel reinkleben, weil es die genialen Heftchen nicht mehr gibt.

    Heute habe ich sogar noch etwas dazu gelernt = dass ich über die Reisebank Geld für mich kostenfrei ab 1.000,-€ einzahlen kann (dank diesem Beitrag von Gregor).

    Zur Info:
    Ich habe viele weitere Banken (Postbank, Deutsche Bank, Hanseatik Bank, Santander Bank, Wüstenrot, Sparkasse, 1822-direkt, Dresdner Bank, Commerz Bank, COM-direct, Skatbank, VR-Bank, DAB-Bank, Consors Bank) ebenfalls in den letzten Jahren (privat und geschäftlich) als Kunde „beglückt“ = leider nicht umgekehrt … so habe ich nur ein Fazit!

    – Grüne Banken sind nichts
    – Gelbe Banken reichen auch nicht ran
    – Rote Banken sind wie ein rotes Tuch
    – Blaue Banken halten auch nicht, was zugesagt ist

    Orange war noch nie meine Farbe … doch bei Bankangelegenheiten stehe ich voll drauf 🙂

    >>> Zögern Sie nicht – greifen Sie zu … folgen Sie den anderen mutigen „Pionieren“ und bestätigen Sie eine Bank, welche Ihren „Auftrag“ am Kunden verstanden hat, weiter ausbaut und sehr gut pflegt <<<

    Freundliche Grüße
    -ein sonst kritischer Kunde, der hier seit gut 15 Jahren absolut zufrieden und überzeugt ist-

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  17. Rolph sagt:

    Hallo,

    als interessante Ergänzung und zur Klärung: Bei der Reisebank im Frankfurter Hbf kann ich auch Kleinbeträge in bar OHNE Gebühr auf mein Konto bei der INGDiBa einzahlen.

    Persönlich geprüft mit Beträgen über 160 und 787 EUR. Auf Nachfrage in der Reisebank-Filiale teilte mir die Angestellte mit, dass es keine Begrenzung für gebührenfreie Einzahlungen für Kunden der INGDiBa gebe. Laut den eben online nachgeschlagenen Bedingungen gelten laut INGDiBa aber nach wie vor 1000 EUR als Mindestgrenze. Der aktuelle Preisaushang der Reisebank schweigt sich zum Thema DiBa hingegen komplett aus. Was gilt? Oder sind die Frankfurter einfach besonders kulant?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  18. Lars sagt:

    Habe nun mein 2tes Konto bei der ING-DIBA eröffnet (Sofort 6,5k€ Dispo). Würde gerne noch den Rahmenkredit „dranhängen“. Zwecks Schufa Optimierung.

    Sollte ich abwarten oder gleich jetzt beantragen?! Macht abwarten Sinn?! Girokonto wurde knapp vor 5 Tagen eröffnet.

    Vielen Dank im Voraus

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  19. Harald sagt:

    War mehrere Jahre in Deutschland Kunde der DiBa und immer sehr zufrieden. Jetzt bin ich ausgewandert und habe folgende Erfahrung gemacht:
    – bei Auslandsüberweisungen nach außerhalb Europas gibt es Probleme mit der Authentifizierung. Es gibt bei der DiBa z.Z. 3 TAN-Verfahren, iTAN (ausgedruckte TAN-Nr.-Liste), mTAN (TAN wird per SMS übermittelt) und Apps für Smartphones. iTAN ist für Auslandsüberweisungen gesperrt und bei mTAN und App muss das Telefon eine deutsche Nummer (SIM) haben. Um die IngDiBa als Auslandsdeutscher zu nutzen, muss man also entweder ständig ein „deutsches Handy“ (Telefonvertrag) bereithalten oder man beschränkt sich auf Abhebungen am Automaten (nachteilig, falls mal eine größere Summe benötigt wird).
    – im „Kleingedruckten“ verlangt die DiBa einen Wohnsitz in Deutschland (steht in meinem „alten“ Vertrag, ist aber vielleicht jetzt nicht mehr aktuell?).

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  20. Sigrid Janke sagt:

    Wie ist es bei meinen Lastschriften für Miete ect..,muß ich die selbst ummelden oder macht das die Bank für mich.
    Mit freundlichen Grüßen
    Sigrid Janke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

kostenlose Kreditkarte

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+