Dauerhaft kostenlos:

DKB Fondssparpläne

DKB Broker eröffnen

Häufig verlangsamen Gebühren den Vermögensaufbau. Nicht so bei den Fondssparplänen der DKB! Denn an den Stellschrauben, an denen normalerweise Banken Gebühren berechnen, steht im Preis- und Leistungsverzeichnis der DKB „kostenfrei“. Das wären:

  • Depotführung kostenlos
  • alle Fondssparpläne ohne Aufgabeaufschlag
  • Sparplan kann jederzeit kostenlos gestartet, geändert oder gelöscht werden

Direkt zur Bank: ⇒ www.dkb.de/privatkunden/broker/

Depoteröffnung aus dem In- und Ausland möglich. Das kostenlose DKB Cash (Girokonto mit Visa Card) kann, muss aber nicht mit eingerichtet werden.

Exklusives Anleitungsvideo:

In diesem Videoclip sehen Sie, wie man einen Fondssparplan im Online-Banking-System der DKB anlegt:

Anleitung Fondssparplan (Schritt für Schritt)

  1. Fürs Online-Banking der DKB einloggen.
  2. In der linken Navigation klicken auf ➔ Depotstatus ➔ Fondssparpläne.
  3. Leider kann man derzeit den Fonds nicht über die Eingabe einer ISIN oder WKN finden. Er muss über die Anlagepolitik ausgewählt werden.Bei der DKB den richtigen Fonds für den Sparplan finden.Das Videobeispiel zeigt das Besparen vom Global Equity der Fondsgesellschaft Flossbach von Storch (ISIN LU0097333701, WKN 989975). So taste ich mich über die Auswahl ➔ Aktienfonds ➔ Welt heran. Damit habe ich die Ergebnisliste von 140 auf 43 verfügbare Fonds gekürzt und finde meinen Fonds auf Seite 2.
  4. Wenn Sie auf das Symbol mit dem Pfeil klicken,
    Auswahl des Fonds für den Sparplandann öffnet sich ein neues Fenster mit sehr vielen Wertpapierinfomationen zum Fonds:Wertpapierinformationen der DKB zum Fonds
  5. Klickt man auf das S-Symbol, dann
    Zum Anlegen des Sparplans jetzt hier klicken
    öffnet sich die Eingabemaske der Sparplandaten.
  6. Nun geben Sie die Eckdaten Ihres Sparplans an:DKB Sparplan einrichten
    • Die Mindestsparrate liegt bei 50 Euro pro Ausführung, nicht pro Monat! Sollten Sie sich keine 50 Euro im Monat leisten können oder wollen, dann geben Sie den Mindestbetrag von 50 Euro ein und wählen bei Intervall nebenstehend zweimonatlich.
    • Ebenso ist eine jährliche Ausführung möglich. Das macht beispielsweise Sinn, wenn Sie ihr Weihnachtsgeld automatisiert in einen Fonds umleiten wollen.
    • Eine maximale Höhe der Sparrate gibt es nicht. Es steht Ihnen frei, monatlich mehrere Tausend Euro über einen DKB-Fondssparplan zu investieren.
    • Ausführungstag kann entweder der 1. oder der 15. des Monats sein bzw. automatisiert der nächste Bankarbeitstag.
  7. Anschließend klicken Sie auf weiter, dann folgt die Bestätigung mittels TAN und schon ist der Fondssparplans angelegt.
  8. Klicken Sie anschließend nochmals auf den Menüpunkt Fondssparpläne – hier sehen Sie den fertig eingerichteten Sparplan und künftig auch Informationen über die Ausführungen und den aktuellen Wert.Übersicht Fondssparpläne der DKB
  9. Fertig, beginnen Sie nun mit dem Anlegen Ihres eigenen Fondssparplans (oder beantragen Sie Ihr DKB-Broker-Konto, soweit noch nicht vorhanden).

“Ja, ich will den DKB Broker …”

DKB Fondssparpläne kostenlos nutzen

www.dkb.de/privatkunden/broker/

Warum macht die DKB alles kostenlos?

Die DKB ist eine sehr langfristig denkende und handelnde Bank. Sie denkt nicht in Quartalsergebnissen, also wie man möglichst viel kurzfristig an einem Kunden verdienen kann. Wir kennen solche Broker, werden sie aber niemals auf diesem hochwertigen Portal listen.

Um die Preispolitik der DKB verstehen zu können, muss man um die „versteckte“ Vergütungsstruktur wissen. Jeder Fonds erhebt eine jährliche Verwaltungsgebühr. Diese liegt je nach Fonds zwischen 0,4 und 2,5 Prozent.

DKB begnügt sich mit der Bestandsprovision der Fonds.

Aus dieser Verwaltungsgebühr wird eine Bestandspflegeprovision – der sogenannte Kickback – an den Vermittler bezahlt. Wenn Sie über den DKB Broker Fondsanteile erwerben, dann ist die DKB der Vermittler.

Die jährlichen Kickbacks liegen zwischen 0,1 und 0,4 Prozent des verwalteten Vermögens, wieder unterschiedlich je nach Fonds. Das Abzwacken von Bestandspflegeprovisionen ist branchenüblich. Diese werden ihrem Fondsvermögen sowieso abgezogen, egal ob Sie über die DKB geordert haben oder nicht.

Es gibt nur ganz wenige Fonds – wie der Fonds von Professor Max Otte – die keine Kickbacks zahlen. So kommt es, dass er kaum bei einer Bank als Sparplan verfügbar ist.

Wenn ein Kunde Fonds im Wert von beispielsweise 10.000 Euro hat, verdient die Depotbank über die Kickbacks 10 bis 40 Euro pro Jahr.

Erklärende Grafik

Schaubild DKB und die Bestandsprovisionen bei Fonds

Jetzt kommt das langfristige Denken der DKB ins Spiel: Ist ein Kunde mit der Bank sehr zufrieden, weil für ihn alles kostenfrei ist, wird er vermutlich dauerhaft seine Fonds bei der DKB halten (und somit kann die DKB jedes Jahr über die Bestandsprovision an ihm verdienen).

Vielleicht ist er sogar so zufrieden, dass er einen Depotübertrag von Fonds macht oder regelmäßig Sparpläne bespart, so dass das verwaltete Vermögen wächst und damit die Bank noch mehr Provision über den Bestand verdienen kann.

Da die Kickbacks sowie nicht abänderbar sind, finden wir es äußerst fair, wenn sie dem Kunden nicht noch zusätzliche Kosten berechnet. Danke, DKB!

Direkt zur Bank: ⇒ www.dkb.de/privatkunden/broker/

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.6/5 (12 votes cast)
DKB Fondssparpläne, 4.6 out of 5 based on 12 ratings

59 Kommentare zu “DKB Fondssparpläne”

  1. Gregor sagt:

    Hier sieht man die Abrechnung der ersten Ausführung des Sparplans:

    Abrechnung der ersten Ausführung des DKB Sparplans

    Oben die Zeile im Kontoauszug vom DKB Girokonto (DKB Cash). Unten die Ansicht, wenn man auf das Lupensymbol geklickt hat.

    VN:F [1.9.22_1171]
    3
  2. Gregor sagt:

    Wenige Tage nach dem Fondskauf (Ausführung des Sparplans) sah ich eine Gutschrift auf meinem Girokonto.

    Es handelte sich um die ersten Dividendengutschrift. Auf das Jahr gerechnet wäre das immerhin fast 0,5 % bei aktuellem Kaufpreis ohne Kursveränderungen (50 Euro Kaufpreis und 0,24 Gutschrift).

    Kontoauszug und Abrechnung der Dividendengutschrift durch die DKB

    VN:F [1.9.22_1171]
    2
  3. hans dampf sagt:

    Danke, sehr guter Artikel. In der Tat, ein sehr gutes Angebot.
    – Aber: leider kann man keine Sparplaene fuer ETFs einrichten.
    Damit wuerde man sich zudem noch Managementkosten sparen. Die aktiv gemanagten Fonds schneiden ja auf Dauer nicht besser ab als die Indizes, und man koennte selbst die Anlage in Laender steuern. Hoffentlich wird dieses Angebot irgendwann noch kommen.

    – eine Frage:
    Ich habe einen Sparplan angelegt. Nun kann ich nicht unmittelbar eine Aenderung vornehmen oder einen Sparplan loeschen. Wann kann ich dies tun? – nach einer Bearbeitungszeit? Nach der ersten Sparrate?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Tanja sagt:

      Stimmt! Bei der Verwendung von ETFs statt Fonds bin ich ganz bei Ihnen. Leider hat sich diese Erkenntnis bei den Verantwortlichen der DKB noch nicht durchgesetzt. Sie wollen auf Qualität setzen und erlauben derzeit nur Fonds zu besparen, die 4 oder 5 Sterne im Morningstar-Rating hat.

      Soweit ich das beurteilen kann, liegt derzeit noch die Meinung vor, dass eine Auswahl von rund 150 Fonds für den Kunden ausreichen sollte. 150 Fonds reichen natürlich für eine Bank mit (Verkaufs-)Beratung aus. Aber nicht für eine moderne Direktbank, die auf informierte und mündige Kunden setzt, die möglichst ohne Inanspruchnahme des Bankers (Selbstbedienung) alle Daten selbst ins Online-Banking eingeben.

      Es gibt aber Hoffnung, dass sich das künftig ändern wird. Auch wenn die DKB von den Konditionen absolut konkurrenzfähig ist, ist sie das bei der Fondsauswahl nicht. Doch gerade hier wird durch die Kickbacks (Bestandsprovisionen) für Fonds das Geld verdient. Also die DKB verdient Geld, was sie ja beim kostenlosen Girokonto ja nicht tut, außer Sie nutzen die Visa Card zum Shopping.

      Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit bis weitere Fonds/ETFs sparplanfähig werden. Auf jeden Fall, werde ich das beim nächsten persönlichen Gespräch mit der DKB nochmals ansprechen und wenn es neue Infos gibt hier posten.

      Ändern oder Löschen des Sparplans

      Genau wie vermutet gibt es hier eine Wartezeit, die wohl technisch bedingt ist. Im Regelfall kann man am nächsten Tag Änderungen am Sparplan vornehmen oder ihn komplett löschen.

      Diese Verzögerung finde ich sehr schade, denn wenn mir als Selbstbediener ein Fehler auffällt, möchte ich ihn sofort beheben und nicht bis zum nächsten Tag warten, um mich dann nochmals einzuloggen.

      Ich bin froh, dass Sie diese Frage hier postetet haben, weil so auch die Bank eine Chance hat zu sehen, was Kunden wünschen bzw. erwarten.

      VN:F [1.9.22_1171]
      4
  4. hans dampf sagt:

    Vielen Dank Tanja,

    – Re Bearbeitungszeit:
    Die Sparplaene wurden nach einem Arbeitstag zum Loeschen und Bearbeiten freigeschalten. Die Darstellung auf der Internetseite ist etwas gewohnungsbeduerftig, geloeschte Autraege erscheinen nicht sofort geaendert, sondern erscheinen auch erst nach einem (taeglichen) update der Daten der dkb.

    —————

    – Re ETFs: Die Strategie der dkb verstehe ich. Es ist ok dass die Bank mit kickbacks ihr Geld verdient.

    Andere Aspekte der Fondsauswahl will ich aber kritisieren, und die Leser darauf aufmerksam machen:

    —————-

    * Fondsauswahl, Ratings:
    die Morningstar-ratings sind nicht allein aussagekraeftig, ja meiner Meinung nach verleitend, unerfahrene Kunden koennten evtl. eine nicht so gute (meine Meinung) Wahl treffen – zB: ein 5 Sterne Fonds, der recht teuer ist (Managementgebuehren), und ueber 3 Jahre die besten Ertraege zeigt – bildet im Endeffekt nur den MDax ab, also einen Index, fuer den man kein aktives Fondmanagement bezahlen muesste. Um das zu sehen, muss man erst den Benchmark zuschalten, aber er sollte besser automatisch angegeben werden.

    Ausserdem, fuer die Klasse – Aktien – Welt – will ich gerne den MSCI world sehen, aber als Benchmark kann ich den nicht anklicken, der DAX sagt mir nicht viel als Benchmark.

    Wenn man die Charts der angebotenen Fonds anschaut, dann ist man auf eine maximale Zeit von 10 Jahren beschraenkt, man kann auch nicht nach Ausgabezeit der Fonds sortieren. -> So sieht man nicht gut wie stabil flexible, und ausgewogene Mischfonds sind, meine bevorzugte Anlageklassen (zB den Carmignac Fonds A kann man erst wertschaetzen, wenn man auch dessen Performance seit 1991 sehen kann) – und dafuer zahle ich gerne eine Managementgebuehr. (Ist das nicht beeindruckend? 🙂 ich finde schon: http://www.onvista.de/fonds/Carmignac-Patrimoine-A-Fonds-FR0010135103?ID_INSTRUMENT=11659733&PERIOD=9#chart)

    -> ich persoenlich will mein Geld in Fonds investieren, deren Fondsmanager die zB die 2007-Krise gut gemanaged haben, und die wenig volatil sind. Die Performance eines Fonds des letzten Jahres, oder der letzten 3 Jahre interessiert mich weniger. [Einige Fondsmanager setzen nach jedem Crash einen neuen Fonds auf, damit sie besser erscheinen als sie sind?! (mein boesartiger Verdacht)]

    Um nun eine Auswahl zu treffen (nach meinem persoenlichen Geschmack) muss ich leider eine andere Seite aufrufen, zB onvista, wo ich die Performance eines Fonds ueber dessen gesamte Laufzeit einsehen kann.

    —————

    Re: Tanja: „Also die DKB verdient Geld, was sie ja beim kostenlosen Girokonto ja nicht tut, außer Sie nutzen die Visa Card zum Shopping“

    – hier will ich nachhaken. Ich verwende die visa-card zum Abheben von Geld (bin beruflich im EU Ausland), und auch zum Bezahlen (falls moeglich, zB im Supermarkt muss ich meine Girokarte der Kreissparkasse verwenden). Bislang wurden mir keine Gebuehren berechnet beim Shoppen mit der Visa-card.
    Habe ich etwas uebersehen oder falsch verstanden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Tanja sagt:

      Dies ist eine wundervolle Ergänzung, die sicherlich weniger erfahrenden Lesern helfen wird und hoffentlich auch dazu beiträgt, dass die DKB eine Überarbeitung der bisherigen Regeln in Betracht zieht. Vielen Dank!

      Zur DKB Visa: Ja, das ist richtig. Beim Geld abheben und bezahlen fallen niemals Gebühren für den Bankkunden an. Hier die 11 wichtigsten Funktionen zusammengefasst: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb/visa-card/

      VN:F [1.9.22_1171]
      3
  5. David sagt:

    Ist doch klar, dass die DKB keine ETF’s anbieten kann. Hierauf erhält sie keine Kickbacks, da dies aufgrund der niedrigeren Verwaltungsgebühr nicht möglich ist. Alternativ müsste die DKB eben für Sparpläne von ETF’s Gebühren nehmen. Sonst zahlt sie drauf…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  6. Dominik sagt:

    Hallo,
    Sehr gute Übersicht; vielen Dank für diesen Beitrag.

    Ich habe auch noch eine grundsätzliche Frage:
    Seit Beginn des Jahres habe ich einen Fondsparplan eingerichtet. Stand heute habe ich hier eine Wertentwicklung von knapp 4%.
    Jedoch sehe ich im Online Banking auf meinem Depot immer nur den monatlichen Wertzuwachs, der z.B. in diesem Monat leicht negativ gegenüber dem Vormonat ist.
    Wo sehe ich den Gesamtgewinn/verlust meines Fondsparplans?

    VG, Dominik

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Depotauszug

      Sieht es bei Ihnen anders aus?

      Das ist ein Ausschnitt aus meinem Depotstatus. In der Spalte „Einstandswert“ findet man alle zusammengerechneten Kaufpreise und in der Spalte „Kurswert“ den börsentäglich aktuellen Wert des gesamten Bestandes.

      Rechts davon befindet sich der Verlust bzw. Gewinn bezogen auf den Einstandswert (= Durchschnitt aller Kaufpreise).

      Hilft das weiter?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  7. Christian sagt:

    Guten Tag,

    auch ich trage mich mit dem Gedanken ein wenig in Fonds zu investieren und dies über den DKB-Broker zu tun.

    Meine Frage: Können Sie mir als Laien einen Überblick über die anfallenden Kosten geben (Gebühren, Ausgabeaufschläge usw.) mit denen ich rechnen muss, wenn ich über die DKB investiere.
    Mir ist klar, dass ohne Benennung eines konkreten Fonds keine genauen Zahlen genannt werden können. Mich interessiert vielmehr mit welchen (u.U. „versteckten“) Kosten ich rechnen muss, wenn ich mich nun an einem x-beliebigen Fonds beteilige und meine Anteile nach bspw. einem Jahr wieder veräußere.

    Danke und beste Grüße,
    Christian

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Bitte entschuldigen Sie, wenn wir das so simple sagen: Mit versteckten Kosten brauchen Sie nicht errechnen, weil Sie diese nicht sehen werden (sie sind in der Wertentwicklung versteckt).

      Am besten Sie fragen einen Finanzberater oder Fondsexperten. Wir sind spezialisiert darauf unseren Lesern zu helfen, dass passende Bankkonto zu finden, zu eröffnen und zu zeigen, wie man es clever nutzen kann. Beim Thema Kosten und Gebühren von Fonds sind andere Leute viel besser!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  8. hans dampf sagt:

    vorab: Ueber Fonds und andere Wertpapiere informiere ich mich auf der Internetseite http://www.onvista.de/
    Sie kriegen dort Performancefees bis zu 15 Jahre zurueck, und finden auch (und woanders) die Fondsprospekte der Fondsanbieter, die sie dort ueber Managementgebuehren, Performancefees informiert.

    Re Ausgabeaufschlaege:
    es Fallen keine Ausgabeaufschlaege an. Wenn sie die Fonds woanders ordern (Bankberater, Vermoegensverwalter) muessen sie mit solchen Kosten rechnen. Das ist ein grosser Vorteil der DKB.

    Re Ordergebuehren:
    fuer Fondsanteile die ueber einen Sparplan geordert werden fallen keine Gebuehren an. (Wenn sie ausserhalb eines Sparplans ordern: 10 Euro a Order < 10000Euro, 25Euro fuer hoehere Betraege).

    Re Gebuehren beim Verkauf:
    es gibt zwar die Sparplanmoeglichkeit bei der DKB, aber keinen Veraeusserungsplan. Bei der Veraeusserung gilt wie oben erlaeutert: 10E fuer Order < 10000, sonst 25 Euro.

    Re Boersengebuehren:
    sorry trivialer Punkt: Boersengebuehren fallen nicht an, denn die Fondsanteile kommen von der Fondsverwaltung.

    Re Depotgebuehren:
    Die DKB erlaubt Ihnen ein Depot kostenlos zu fuehren.

    VA:F [1.9.22_1171]
    4
  9. Sandro sagt:

    Hallo,

    Vielen Dank für die kurze Erklärung! Gibt es bei der DKB auch inländische Fonds zum Besparen? Ich konnte bisher nur ausländische finden und die benötigen mehr Aufmerksamkeit, wenn es um die Steuererklärung geht.

    Viele Grüße
    Sandro

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hallo Sandro,

      ja, gibt es. Beispielsweise DWS-Fonds oder Fonds von iShares.

      Die deutschen Fonds erkennst du leicht an den ersten beiden Buchstaben „DE“ bei der ISIN.

      Das Fondsangebot der DKB ist (noch) nicht so umfangreich wie bei darauf spezialisierten Fondsbanken, doch ich habe große Hoffnung, dass sich das in den kommenden Monaten noch ändern wird 🙂

      Wünsche ein glückliches Händchen beim Investieren!
      Gregor

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  10. Eric sagt:

    Schön das hier Fragen von (neuen) Nutzern des DKB-Broker beantwortet werden.

    Ich habe Fragen zum Fondsparplan.
    1, Habe ich es richtig verstanden, dass beim Kauf mit dem Sparplan kein Verkaufsprovision (10 bzw. 20€) anfällt, sondern nur beim Verkauf von Wertpapieren, welche über den Sparplan erstanden wurden?

    2, Ist der Umkehrschluss richtig? Dass somit beim Kauf von Wertpapieren ohne Sparplan die Provision (10€/20€) anfällt und nicht beim Verkauf? Oder fällt sie zweimal an?

    Weiter habe ich Fragen zum Kauf von Wertpapieren mit dem DKB-Broker und der möglichen Optionen.

    Man kann:
    – Billigst
    – Limit
    – Limit mit Limitzusatz „Stopp-Buy“
    …anwählen. Kann jemand am nachfolgenden Beispielkurs das Kaufverhalt für die verschiedenene Varianten schildern? Es wird von einem „monatsultimo“ ausgegangen und ggf. beim Limit 100€ angegeben.

    Kurs des Wertpapiers:
    Kaufzeitpunkt: 103€
    1. Tag: 102€
    2. Tag: 100€
    3. Tag: 101€
    4. Tag: 99€

    PS: Wenn abschließend noch jemand die vier verschiedenen Ausführungswünsche (Kassa,…) erläutern könnte, wäre ich sehr dankbar. Gern an einem selbstgewählten Beispiel.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:
      1. Ja, wenn man den Fonds über die Börse verkauft, fällt lediglich die genannte Pauschale an.

        Alternativ kann man den Fonds auch an die Fondsgesellschaft zurück verkaufen. Dann gibt es keine Pauschale sondern den Ankaufskurs des Fonds. Dieser ist ein bisschen niedriger als der Verkaufskurs. Die Differenz sind die Kosten.

      2. Wie bei Punkt 1 gesehen, fallen immer irgendwo Gebühren an. Es wird ja auch eine Leistung erbracht.

        Zu den Fragen Ihres Beispiels muss ich ehrlicherweise zugeben, dass ich kein Börsianer bin mich da lieber mit laienhaften Erklärungsversuchen zurückhalten möchte.

        Haben wir einen Kenner, der mitliest und gerne helfen möchte?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Eric sagt:

        Hallo George,

        danke für dein Antwort bzw. deine ehrliche Zurückhaltung bei zweiten Teil der Fragen. Vielleicht gibt es ja jemand, der mehr Erfahrung hat.

        Zum ersten Teil meiner Fragen nochmal zurück. Mir ging es wirklich nur um die DKB-Pauschale von 10€ bzw. 25€. (Börsengebühren lassen wir jetzt mal außen vor)

        1. Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, fällt sie einmal an wenn ich einen Fond kaufe und einmal wenn ich ihn wieder verkaufen!? Also in Summe 2×10€ bzw. 2×25€.

        2. Wie verhält es sich aber beim Fondsparen. Zum Beispiel ich spare 50€ pro Monat in einen Fond ein. Dann will ich ja nicht jeden Monat die 10€ DKB-Pauschale bezahlen. Meines Erachtens wirbt die DKB auch mit: „0 Euro je Order im Rahmen eines Fondssparplans“. Ist dem so? Es würden dann sozusagen nur die DKB-Pauschale anfallen,wenn ich den ganzen Fond verkaufe!?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Wenn über die Fondskauffunktion gekauft wird, fallen bei der DKB keine Gebühren bei der Bank an. Sie wirbt ja eindeutig mit 0%-Ausgabeaufschlag.

          Das gleiche gilt für Sparpläne. Diese werden ja generell über die Fondsgesellschaft und nicht über die Börse gekauft.

          Einfach ausprobieren und Erfahrungen sammeln (Kaufabrechnung aufmerksam lesen) – viel Glück!

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
          • Eric sagt:

            Danke, für deinen Kommentar. Aber wir reden noch aneinander vorbei.

            Mein Wissens gibt es Dreierlei-Kosten bei einer Order mit dem DKB-Broker.
            1. Ausgabeaufschlag (i.d.R. 5%)
            2. Börsengebühren je nach Börsenplatz
            3. DKB-Pauschale je nach Ordervolumen

            Der Ausgabeaufschlag fällt in der Regel bei der DKB weg. Die Börsengebühr kann zum Beispiel mit der Börse „Tradegate“ eliminieren bzw. sind es m.E. auch nur wenige Euro. Mir ging es um die DKB-Pauschale. Und wann diese konkret anfällt (Kauf/Verkauf). Auch im Zusammenhang mit Fondsparplänen. Leider hält sich die DKB selbst sehr bedeckt.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
            • Horst Rabe sagt:

              Als wenn ich das Preisverzeichnis richtig lese komme ich zu folgendem Ergebnis:

              Kauf von Fonds über einen Sparplan: 0€
              Kauf von Fonds ohne Sparplan (außerbörslich): 25€ pro Order
              Verkauf von Fonds (außerbörslich); 25€ pro Order

              Es fallen damit also ohne Sparplan 2×25€ mit Sparplan 1×25€ (Verkauf), da bei den Fonds nicht vom Betrag unterschieden wird.

              VA:F [1.9.22_1171]
              0
  11. Eric sagt:

    Musste gerade mit erschrecken feststellen, dass man mit dem DKB-Broker nur sehr wenige ETFs als Sparplan einrichten kann – dicker Minuspunkt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  12. Mike sagt:

    Hallo zusammen,

    nach langem Studieren der Texte, hatte ich einen Sparplan angelegt.
    zweimonatlich, 50 € 12 Monate nun, also 6 x 50€ eingezahlt.
    Nun möchte ich ihn verkaufen, allerdings entsprechen die 300€ nur ca. 0,9 Stück.
    Ist der Verkauf nicht möglich, wenn man nicht wenigstens 1,0 Stück hält? Oder liegt es an mir?

    Danke im Voraus.
    Gruß Mike

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  13. Arne sagt:

    Wenn ich meinen Fondsanteile verkaufen möchte (z.B. habe ich 11,873 Stück von einem über einen Sparplan) erfolgt eine Fehlermeldung und ich muss die Menge auf die „kleinste handelbare Einheit“ von 1 Stück angeben, in dem Fall also 11 Stück. Dies passiert bei mir bei allen Fonds. Den restlichen Bruchteil von 0,873 Stück kann ich so also nicht verkaufen. Wie würde das funktionieren?
    Danke für eine Antwort.
    Gruß
    Arne

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • hans dampf sagt:

      Zitat Gregor: „Auch „Bruchstücke“ können an die Fondsgesellschaft zurückgeben werden.“

      das ist die Antwort auf die Frage.

      An Boersen kannst du nur ganze Einheiten verkaufen, bei der Fondsausgabe auch Bruchstuecke.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  14. Maik sagt:

    Ich weiß nicht seit wann es so ist und ob es schon irgendwo erwähnt wurde aber die DKB hat die halb- und jährliche Ausführung gestrichen.
    Wollte soeben einen halbjährlichen Sparplan durch einen anderen ersetzen, dies geht nun nicht mehr.
    Bei vierteljährlicher Ausführung und 50,00 € sind somit jährlich mindestens 200,00 € Sparvolumen notwendig.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  15. Alexander sagt:

    Liebe Tanja,

    ich wäre ebenfalls daran interessiert ETFs mit Hilfe eines Sparplans langfristig anzulegen. Jedoch ist das mit der DKB noch immer nicht möglich.

    Wissen Sie, ob es in nächster Zeit bei der DKB die Möglichkeit geben wird, ETFs über den Sparplan zu erwerben?

    Ich würde mich über Ihre Antwort freuen!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  16. Michael sagt:

    Hallo,

    Danke dass es diese Webseite gibt. Ich bin noch Kunde der Sparkasse, aber das neue DKB Konto ist startklar für den Wechsel der Bankverbindung. Wie sind den die Sparangebote der DKB die ich unter Sparen und Geldanlage finde kann man die auch zum sparen benutzen oder sind die nicht so gut geeignet. Ich bin mir nicht sicher was ich machen soll und kenne mich nicht so gut aus. Einen ETF-Sparplan ist ja nicht möglich.

    Gruss Michael

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  17. MX sagt:

    Ab 20.07. erhebt die DKB eine Ausführungsgebühr von 1,50€.

    Lohnt sich der DKB Sparplan da immer noch, oder sind andere Angebote wie z.B. von OnVista da besser?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  18. Gerhard sagt:

    Hallo. Ich habe einen Fondssparplan, bei dem ich monatlich einzahle. Bei der letzten Abrechnung verlangt die DKB 1,50€ Gebühren … für was?

    schöne Grüsse Gerhard

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  19. Gerhard sagt:

    Guten Morgen, ich nochmal, habe bei der DKB einen Fonssparplan mit dem Fonds WKN A0M43Z für den die DKB 1,5€ Gebühr verlangt….in der Liste mit kostenlosen Fonds steht ein und der selbe nur mit einer anderen WKN mit A0M430 der angeblich nichts kostet….was ist da los?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • hans dampf sagt:

      „…steht ein und der selbe nur mit einer anderen WKN… was ist da los?“

      Es sind verschiedene Fonds – andere WKN heisst dass es verschiedene Fonds sind.
      Deiner ist wohl kostenpflichtig.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gerhard sagt:

        Danke für Deine Antwort. Ja sind schon verschieden, aber von der Auflage und vom Volumen und Firmen identisch. Meinen habe ich schon ca. 3 Jahre und auf einmal verlangen sie Gebühren.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  20. Alexander sagt:

    Seit dem 1.08.2016 verlangt die DKB für die Ausführung eines Sparplans pauschal eine Gebühr von 1,50 Euro. Damit sinkt die potenzielle Rendite dramatisch. Hier hilft nur, Alternativen zu finden. Allerdings ist die DKB nicht die einzige Bank, die (nun) Gebühren nimmt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, das ist leider sehr schade. Allerdings sind nicht alle sparplanfähigen Fonds von der Gebühreneinführung betroffen. Etwas mehr als 200 Fonds sind weiterhin ohne diese Gebühr. Aber es ist natürlich super schade, wenn der eigene Sparplan davon betroffen ist. Grrr.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  21. Gerhard sagt:

    Danke für Eure Antwort

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  22. Maik sagt:

    Bei mir ist von drei Sparplänen einer betroffen auch hier gibt es einen Namensvetter der weiterhin kostenfrei ist und erstmal von den Eigenschaften identisch zu sein scheint. Mal sehen ob ich meinen bisherigen stoppe und den Namensvetter starte.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  23. hans dampf sagt:

    Aergerlich ist dabei zudem, dass man nun auch 25 Euro pro Verkaufsorder an die Fondsausgabestelle zahlt. Wenn Du `zum Namensvetter‘ wechselst, dann rechne damit dass Du irgendwann 25 Euro zusaetzlich zahlen wirst.

    Ich besparte einen Fonds mit 50 Euro im Monat, eine Fortsetzung dieses Sparplans ist nicht sinnvoll mit der neuen Ordergebuehr (1.25E entspricht einem 5% Aufschlag). Das Volumen der Gesamtposition ist ausserdem so klein, dass ein Aufloesen mit 25 Euro relativ sehr teuer ist.

    Mich aergert das. Ich haette diesen Sparplan nicht angefangen, haette ich gewusst dass nachtraeglich Gebuehren erhoben werden bzw steigen (Order an KAG).

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      1,50 Euro auf 50 Euro sind 3%. Das ist noch ein guter Mittelwert. Bei der Deka zahlst du generell 5% und das ohne Limit nach oben 😉

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  24. Gerhard sagt:

    Ja das ist ägerlich….ich bin ja kein Provi in Sachen Fonds aber dieser flossbach scheint nicht schlecht zu sein…ja das überlege ich auch ob ich stoppe und den Vetter starte…aber dann fällt den Damen und Herren nach einer gewissen Zeit wieder etwas zu verlangen! Ich hab mal bei Ingdiba geschaut aber ich komme nicht recht mit , ob und welche Gebühr die verlangen…also das Depot ist kostenlos…soviel habe ich verstanden…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  25. hans dampf sagt:

    Die F-Versionen einiger Flossbach Fonds (zB 989975 a0m43z) waren sehr interessant. Leider waren die Fonds auf einmal nicht mehr `sparplanfaehig‘, und man kann auch nicht mehr mit gesonderter Order nachkaufen.

    Auch das aergert mich gewaltig – ich hatte diese Sparplaene `pausiert‘ – und auf einmal sass ich auf einem kleinen Volumen dieser Fonds.

    Leider werden diese Fonds nur in den teuren G-Versionen angeboten. Dort sind die Managementgebuehren (von Flossbach) leider sehr teuer.
    Du kannst Dir mal den Flossbach Fundament anschauen – der ist soweit ich mich erinnere relativ kostenguenstig.

    Du kannst Dir ueberlegen an Boersen Anteile von ETFs zu kaufen. Pro Order fallen dann 10E an. Du kannst dann schneller verkaufen (als bei der Fondsausgabestelle) und sitzt nicht auf Bruchstuecken (die du nicht an der Boerse verkaufen kannst, sondern allein bei der Fondsausgabestelle).
    ETFs sind ausserdem erheblich viel guenstiger bezueglich Managementgebuehren. Ueberleg Dir das, bevor du ca > 1.5% des Kapitals jaehrlich an die Fondsgesellschaften verlierst + Performancefees (schau dir die Details der Fonds an)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  26. Gerhard sagt:

    Danke für Deine Info…werd mir mal die EFTS anschauen

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  27. Gerhard sagt:

    Ist es klug einen EFT als Sparplan anzulegen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  28. Gerhard sagt:

    Warum steht im Marktüberblick bei der DKB unter Gesamtkosten (TER) 0,01% und im Finanznet (http://www.finanzen.net/fonds/FPM_Funds_Ladon_-_European_Value) Gesamtkosten (TER) 3,44%? Es geht um den FPM FUNDS LADON – EUROPEAN VALUE ISIN LU0232955988.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  29. Michael Langhauser sagt:

    Die ETF-Sparpläne sind nur bis Dezember 2016 ohne Ausfuehrungsgebuehr und ab Januar 2017 muss man 1,50 € Zahlen. Wenn das wirklich so ist dann ist das totaler Murks.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  30. Gerhard sagt:

    Ich habe einen Fondssparplan, von dem ich nun 12 Teile verkauft habe, da langt die DKB mit 25€ Provision zu obwohl der Wert unter 10000€ liegt, das wird auch in den AGB’s extra aufgeführt…aber erst betreibt man Werbung über kostenlose Fondssparpläne!!!

    schöne Grüsse Gerhard

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  31. Gerhard sagt:

    Nachtrag: Es handelt sich um einen ausserbörslichen Handel und da verlangt die DKB 25€ Frage: woran kann ich beim Kauf erkennen wo ich den Fonds wieder verkaufen kann also ausserbörslichen oder innerbörslich? Bei der DKB habe ich beim Verkauf nur die ausserbörslichen Möglichkeit zum auswählen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  32. Nico sagt:

    Schade, das es keine Möglichkeit gibt, über vermögenswirksame Leistungen einen ETF / Fonds- Sparplan bei der DKB anzulegen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, dass ist wirklich schade. Da es sich hier um kleinere Beträge handelt darf man bei der Anbieterwahl besonders auf die Kosten achten. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Nico sagt:

        Naja, die Ordermenge ist ja nicht limitiert, sondern nur der Arbeitgeberanteil auf bis zu 40 Euro. Dann kommt ja noch 9% Arbeitnehmersparzulage dazu (Single bis 20.000 und Ehepaare bis 40000 Euro maximal Bruttojahresgehalt).

        Bei mir sind es beispielweise die 40 Euro im Monat, (leider) Gott sei dank ohne Sparzulage. Wenn man noch 10 Euro draufpackt, hat man schon die mindestens 50 Euro der DKB-Sparplanrate. Deswegen ist es Schade, wenigstens ein paar wenige ausgewählte könnte man anbieten. 😉

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Nico sagt:

        Vielleicht könnte man dazu mal eine Aufforderung an die DKB machen. Neben VL-Bausparen auch andere Formen zulassen. Beispiele und Angebote an die DKB:
        – VL-Festzinssparen
        (wie ING-DIBA, keine AN-Sparzulage möglich)
        – VL-Fondssparen (AN-Sparzulage möglich)
        * Geringe Auswahl z.B. ETF auf MSCI World und DAX
        * kostenlose Durchführung, oder reduzierter Preis 😉
        Vorteile für die Bank:
        – Anregung des Kunden, das DKB-Depot zu benutzen!
        – Erschließung weiterer Kundengruppen!

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  33. Michael sagt:

    Hi, ich habe aktuell einen WP-Sparplan für mein Kind. Jetzt habe ich überlegt das Depot an mein Kind (3Jahre alt) zu übertragen. Sie besitzt auch ein U18 Kto bei der DKB. Fallen in diesem Fall irgendwelche Steuern auf den Gewinn beim Übertrag an? Übernimmt das Kind die Einstandskurse von mir mit?

    Gruß

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, das ist das Tolle in Deutschland: Bei Depotübertragungen werden die Einstandskurse mit übertragen und in den seltensten Fällen fallen für den Übertrag Gebühren. Bei einigen ausländischen Wertpapieren passiert das gelegentlich. Einige Banken, wie die DKB übernehmen diese meistens, andere gegeben sie einszueins an den Kunden weiter. Steuern fallen auch keine an.

      Depotüberträge innerhalb Deutschlands funktionieren ziemlich gut. Problematisch wird es, wenn ein Depot aus dem Ausland übertragen wird. Da fehlen in der Regel die Einstandskurse, beim Verkauf zu einer ungerechtfertigten Steuerbelastung führt.

      Wünsche gutes Gelingen beim Depotübertrag. Über Feedback, wie es geklappt hat, würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  34. alfred.muehlleitner sagt:

    Von welchem Konto erfolgt die Abbuchung für den Sparplan (oder generell für das Depot)

    Ist das auch vom Kreditkartenkonto möglich?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Die Abbuchung erfolgt vom Girokonto. Eine Abbuchung vom Kreditkartenkonto ist derzeit nicht vorgesehen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

kostenlose Kreditkarte

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+