Number26 (N26) ist das moderne Girokonto speziell für Smartphone-Nutzer

12 wichtige Fakten zum N26-Konto

Vielleicht sind Sie auf diese Seite gekommen, weil Sie sich noch nicht sicher sind, ob das Konto von Number26 sich für Sie lohnt …

12 Fakten zu number26

Video ansehen? Bitte scrollen …

Ich verspreche Ihnen: Am Ende dieser Seite wissen Sie, ob Sie das Konto eröffnen oder nicht!

#1 Mindestalter und Wohnort

Es kann jeder, der bereits seinen 18. Geburtstag gefeiert hat, Kunde bei Number26 werden.

Derzeit ist der Versand der MasterCard nur an deutsche und österreichische Adressen möglich. Das heißt, Sie wohnen entweder in Deutschland oder Österreich oder können glaubhaft eine Adresse angeben, an der Sie die Karte empfangen können.

#2 Nationalität

Die Nationalität des Kontoinhabers ist egal.

Die Herausforderung liegt in der konformen Legitimation mit ausländischen ID-Cards oder Reisepässen.

#3 Legitimierung

Jede Bank muss ihre Kunden bei der Kontoeröffnung zweifelsfrei identifizieren. Bei number26 werden zwei Verfahren angeboten:

  • Video-Telefonie (dazu wird die App von ID-Now heruntergeladen, das Videogespräch verbraucht im Durchschnitt rund 50 Megabyte)
  • PostIdent (bei jeder deutschen Postfiliale möglich)

Die Video-Telefonie kann gleich im Anschluss an die Online-Kontoeröffnung erledigt werden, so dass das Konto wirklich innerhalb weniger Minuten vollständig eröffnet ist. Zudem ist dieses Verfahren ideal, falls Sie sich gerade im Ausland aufhalten.

Das PostIdent-Verfahren ist die Alternative bei schlechtem Internet, da die Verbindung bei der Videoübertragung gut und stabil sein muss.

#4 Schufa oder schufafrei?

Number26 ist ein Guthaben-Konto. Sie können nur über Geld verfügen, welches vorher eingezahlt wurde. Sie können niemals ins Minus rutschen und zahlen somit niemals teure Kreditzinsen.

Deswegen wird bei der Kontoeröffnung weder die Schufa abgefragt noch wird das Girokonto bei der Schufa eingetragen.

Das Konto von Number26 kann mit jeder Bonität eröffnet werden (auch bei „negativer Schufa“).

Ergänzung 3/2016: Bei der Kontoeröffnung als Guthabenkonto gibt es weiterhin keine Bonitätsprüfung, aber Number26 holt sich bei der Kontoeröffnung die Erlaubnis mit der Schufa Daten auszutauschen.

#5 Gebühren

Es fallen keine Gebühren an.

Die Kontoeröffnung, die Kontonutzung (einschließlich unlimitierter Überweisungen), die App, die Mastercard und Bargeldabhebungen sind kostenfrei. Eigentlich ist alles kostenfrei, da es keine Preisübersicht gibt.

#6 Bargeld abheben

Das Abheben von Bargeld ist an jedem Geldautomaten kostenlos, der MasterCards akzeptiert.

In einigen Ländern wie USA oder Thailand erheben Automaten separate Gebühren. Das hat nichts mit Number26 zu tun.

#7 MasterCard

Zum Konto gehört automatisch eine MasterCard. Es ist eine Prepaid-Kreditkarte. Das heißt: Ist Geld auf dem Girokonto, kann man mit der MasterCard shoppen gehen oder Geld am Automaten holen. Ist das Konto leer, funktioniert die Karte nicht. So einfach ist das.

Die MasterCard wird sofort nach Kontoeröffnung an Sie versandt. Durchschnittlich haben Neukunden von Number26 ihre MasterCard am zweiten Tag nach Kontoeröffnung im Briefkasten.

#8 Zinsen

Es gibt keine Zinsen: weder Zinsen auf Guthaben noch auf Kontoüberziehung (diese ist ja bei einem Guthabenkonto nicht möglich).

Number26 gibt offen zu, dass sie als Anbieter an der Zinsdifferenz Geld verdienen. In der aktuellen Niedrigzinsphase wird das nicht viel sein.

#9 Einlagensicherung

Ihr Kontoguthaben bei number26 ist sicher.

Abgesichert ist es durch die gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro pro Person und Konto.

Darüber hinaus gibt es eine freiwillige Einlagensicherung in Millionenhöhe – wieder pro Kunde und Konto – über den Bundesverband deutscher Banken.

#10 Auslandsüberweisung

Ist kostenfrei möglich, allerdings derzeit nur in SEPA-Ländern und in der Währung Euro. Welche Länder zu SEPA gehören, sehen Sie hier: Länderliste.

#11 Smartphone

Ja, Number26 wurde speziell für Smartphone-Nutzer entwickelt. Sie können ganz ohne Computer das Konto eröffnen sowie vollständig nutzen. Natürlich ist das Online-Banking bequemer, wenn man Zahlungsdaten wie die lange IBAN eingeben muss.

Gegenüber anderen Banking-Apps ist die von number26 superbequem und gut durchdacht.

#12 Fertig?

Nein. Number26 ist ein FinTech. Damit ist ein innovatives Unternehmen der Finanz­dienst­leistungs­branche gemeint. Innovativ bedeutet gleichzeitig nicht bis zum Ende fertig entwickelt. Es funktioniert aber schon.

Number26 lässt sich als Girokonto bereits seit Januar 2015 nutzen. Ein internationales Team arbeitet in Berlin an der Weiterentwicklung der App und des Online-Bankings. Im Frühjahr 2015 wurde beispielsweise die von den Erstnutzern stark geforderte Möglichkeit der Daueraufträge programmiert.

Demnächst wird die MasterCard noch um eine Girocard – den meisten als EC-Karte bekannt – ergänzt. Zudem wird gerade an einer englischen Sprachversion der App gearbeitet.

Sie sehen: Number26 entwickelt sich stetig weiter und wird künftig noch besser werden als heute schon. Möchten Sie an dieser Entwicklung teilhaben und vielleicht sogar Vorschläge zur Verbesserung einreichen, dann starten Sie heute noch die Kontoeröffnung.

Es kostet Sie nichts! Wird Sie aber um moderne Banking-Erfahrungen bereichern und möglicherweise sogar Ihr Banking-Leben Stück für Stück erleichtern.

Redaktion wird Fan von Number26

Mit diesem Artikel nehmen wir Number26 als deutschen App-Anbieter mit einer deutschen Bank im Hintergrund (Wirecard Bank AG aus dem bayrischen Aschheim bei München) offiziell in unsere exklusive Liste der „beobachteten Banken“ auf.

Das heißt für Sie: Sie dürfen sich künftig über eine weitere ausführliche Bericht­erstattung und vor allem praktische Anleitungen zum optimalen Nutzen von Konto und Karte freuen.

Bevor Sie Ihr eigenes Konto eröffnen, lesen Sie diese Haupt-Fakten:

  • modernes kostenloses Girokonto speziell für Smartphone-Nutzer
  • kostenlose MasterCard, Verfügungsrahmen = Kontoguthaben
  • kostenlose Bargeldabhebungen an allen Geldautomaten weltweit, die MasterCard akzeptieren und keine eigenen Zusatzgebühren erheben
  • schufafreies Konto, keine Abfrage – kein Eintrag
  • Kontoeröffnung innerhalb weniger Minuten über Online-Antrag und Legitimierung über Videochat (alternativ PostIdent).

Haben Sie Fragen?

Fragen, Anregungen und persönliche Ergänzungen posten Sie bitte über die Kommentar­funktion am Ende dieser Seite. Vielen Dank für Ihr Engagement!

… da einige Leser die Videos recht gerne mögen, hier der Clip zum Artikel:

Weitere Artikel zu Number26:

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.3/5 (15 votes cast)
12 wichtige Fakten zum N26-Konto, 4.3 out of 5 based on 15 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

30-Tage-Programm: Vermögen aufbauen

50 Kommentare zu “12 wichtige Fakten zum N26-Konto”

  1. Sabine sagt:

    Hallo,
    kann diese Mastercard auch von meiner 14jährigen Tochter beantragt werden? Oder können wir Eltern das für sie machen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  2. R. sagt:

    Einige interessante Zusatzinformationen sind folgende:

    1) Die Kreditkarte selbst ist auch ohne Smartphone nutzbar. Auch ohne (passendes) Smartphone ist die Aktivierung möglich durch Smartphone-Emulatoren für den PC. Wie sicher das ist, ist eine andere Geschichte. Aber im Endeffekt auch nicht unsicherer als mit einem echten Smartphone, wenn man sich eine eigene IMEI Nummer anlegt.
    Vorsicht: Das Smartphone sollte man aber nicht entknüpfen, denn sonst kann man kein Banking mehr machen.
    2) Für einige sicher negativ, ich habe aus Versehen 3x die falsche Pin eingegeben, 1x am Geldautomat, 2x im Laden, und es ist gar nichts passiert. Die Karte wurde nicht gesperrt sondern ich konnte weiterhin Geld abheben.
    Da ich die Karte wirklich nur als Prepaidkarte nutze, ist mir das egal, es ist eh nie viel Geld drauf. Dies ist sogar praktisch, weil die Karte nie gesperrt werden kann wenn ich mich mal nicht erinnere.
    3) Der Support gibt generische oder gar keine Antworten. Auch die Mitteilungs-Emails sind relativ nutzlos. Z.B nur ob eine Transaktion erfolgreich war oder nicht.
    4) So habe ich z.B versucht in Polen Geld abzuheben und die Karte wurde abgelehnt. Erst nach versuchen an mehreren Bankomaten ist mir aufgefallen, dass die Karte nicht immer akzeptiert wird, möglicherweise an älteren Automaten. Auch sind manchmal nur sehr hohe Summen abhebbar und nicht die kleineren. Als ich den Support danach per E-Mail fragte bekam ich nie eine Antwort.
    5) Für Auslandseinsätze ist die Karte bedingt geeignet, wenn man schnell die Ausgaben kontrollieren will. Es fehlen jegliche Daten zur Währungsumrechnung.
    Dies sind die Angaben welche gegeben werden:
    „die Zahlung in Höhe von XX€ bei XX war um XX Uhr erfolgreich.“
    Somit muss man die Rechnung des Ladens behalten und dann den Betrag mit dem Tageskurs von Mastercard in Euro umrechnen und dann vergleichen ob die Summen stimmen. Oder man muss der Bank einfach vertrauen. Nervig ist es aber auch weil man nicht wissen kann, was man bezahlt hat, da nur die Summe in Euro genannt wird. Das macht es schwierig es mit Rechnungen zu vergleichen. Auch hierauf hat der Support nie Rückmeldung gegeben. Eine kleine Hilfe ist, dass man sich die Zahlungen sofort per Smartphone oder E-Mail anzeigen lassen kann. Aber die Umrechnung muss man dennoch immer selbst machen.

    Fazit:
    Obgleich der negativen Punkte finde ich die Karte sehr nützlich für meinen Zweck. Ich bekam eine Prepaid Mastercard mit der ich überall bezahlen und Geld abheben kann ohne mir große Gedanken über Umrechnungen machen zu müssen. Die Umrechnung findet exakt zum Mastercard Kurs statt.
    Benötigt man jedoch mehr Funktionalität als das, finde ich das Konto bei weitem nicht so innovativ wie angepriesen. Möglicherweise ist das in der App besser, aber ich nutze das Konto am PC. Den Kontoauszügen fehlt es an Informationen, auch ist es nicht möglich eine längere Historie zu sehen, man muss sich erst umständlich ein Dokument erstellen.
    Was die Sicherheit angeht traue ich dem Konto nicht ganz wegen der Zwangskopplung ans Smartphone und weil die Karte nach Falscheingabe nicht gesperrt wird.
    Dennoch ist die Karte perfekt geeignet für mein Einsatzgebiet, ich würde jedoch nicht längerfristig grosse Summen an Geld auf dem Konto belassen.

    Dies vor allem auch weil der Support keinen hilfreichen Eindruck gemacht hat. Für ein innovatives Unternehmen, welches dem Kunden dienlich sein will, würde ich wenigstens eine Antwort auf Vorschläge und Kritik erwarten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  3. Kurz Ernst sagt:

    hi gregor,
    habe gelesen, dass man die pin bei der number26 karte, frei wählen kann.
    1. wann kann man dies eingeben?
    2. lässt sie sich später nochmals ändern?
    3. funtioniert die kontoeröffnung via smartphone
    mittlerweile besser, als in deinem youtube video?

    lg ernstl

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hey hey, bitte die Großschreibung beachten … es macht es für andere Leser unnötig schwer die Kommentare zu lesen!

      • Die PIN wird erstmalig bei der Kontoeröffnung festgelegt.
      • Sie kann jederzeit unter „Einstellungen“, „Weitere Einstellungen“, „Card & Überweisungs-PIN ändern“ geändert werden.
      • Ja, die Kontoeröffnung funktioniert mittlerweile viel einfacher als damals. Werde spätestens im Januar ein neues Video dazu machen 🙂

      Steht die eigene Kontoeröffnung kurz bevor?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Kurz Ernst sagt:

        Ja.
        Wurde im Webinar und den Onlinebeiträgen von Dir davon überzeugt, dass es eine sehr gute Zweitkarte, zur DKB-Visa ist.
        Denn beide Karten ergänzen sich perfekt, wenn es wie beschrieben funktioniert.

        Könnte zwar noch warten bis das neue Video fertig ist, nur was ich schon erledigt habe, brauche ich nicht noch kurz vor dem Urlaub machen.

        Vielen Dank, weiter so

        VA:F [1.9.22_1171]
        2
  4. Kurz Ernst sagt:

    Hallo Gregor,

    habe gerade das Konto bei N26 eröffnet. Die Kombination mit, PC für Daten eingeben und Handy für die Verifizierung geht recht einfach.
    Dauer ca. 15-20 Minuten inkl. App aufs Handy installieren und ca. 3 Minuten auf einen freien Mitarbeiter warten.
    Es hat alles aufs erste mal geklappt.

    P.S. Leider kann ich heute am Webinar nicht teilnehmen.

    Lg Grüße
    Ernstl

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  5. Kurz Ernst sagt:

    Könntest du bitte vom Webinar eine Zusammenfassung erstellen.
    Genau diese beiden Konten besitze ich nun und wäre dankbar um eine Info.

    Schönen Abend noch und gutes gelingen.
    (Es ist aber sowieso immer super bei Dir)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  6. Alm sagt:

    Hmm, du hast diese Karte im Ausland (Ukraine) getestet.
    Mich würde interessieren ob bei dir die Automaten Gebühren gefordert haben, welche Automaten hast du probiert?!
    Würde mich sehr interessieren, danke.

    MfG

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Habe an den Automaten der PrivatBank Geld abgehoben. Diese sind in der Ukraine sehr verbreitet. Gebühren sind dort nie angefallen.

      Fremdgebühren bei der Abhebung von Bargeld gibt es in einigen Ländern in Amerika (z.B. USA, Mexiko) und Asien (hier vor allem Thailand dafür bekannt).

      Diese muss man leider als Kunde selbst tragen, weil sie dem Kunden und nicht der kartenausgegebenen Bank in Rechnung gestellt werden.

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
    • R. sagt:

      Ich habe diese und andere Karten in der Ukraine und Belarus an vielen unterschiedlichen Automaten benutzt und keine haben Gebühren erhoben. Allgemein sind mir hier weder Gebühren noch das unfaire Wechselkursangebot mit sofortigem bezahlen in Euro begegnet.
      In Polen hingegen wurde mir dieses bezahlen in Euro Angebot sehr oft angeboten. Wie Gregor sagt, es hängt sehr stark von den Ländern ab, aber wenn es dir spezifisch um die Ukraine geht, solltest du keine Probleme haben Automaten ohne Gebühren zu finden.

      Denk bloss daran deine Karte nach dem Bezahlen wieder mitzunehmen, weil die Bankautomaten eine andere Reihenfolge haben als unsere: Geld – Beleg – Nachfrage ob man noch mehr machen will – Karte zurück. Auch sind die Übersetzungen auf Englisch oder Deutsch oft falsch und sprechen von einer anderen Reihenfolge.

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
  7. Kurz Ernst sagt:

    Ergänzung zum 14.12.15

    Heute, nach genau 3 Tagen, seit der Kontoeröffnung bei N26,
    habe ich die Masterkarte erhalten.
    Knapp 2 Minuten dauerte die Aktivierung der Karte, in der Banking App.
    Jetzt muß nur noch Geld aufs Konto und dann kann es losgehen.

    Hoffe dass der Erfahrungsbericht euch geholfen hat zu zeigen, dass es keine Probleme mehr gibt, dieses Konto zu eröffnen.

    Lg Ernstl

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  8. Oliver Göckler sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    derzeit beabsichtige ich ein Konto zu eröffnen,
    welches unter anderem für nachstehende Zwecke verwendet werden soll und um Missverständnisse auszuschließen, stelle ich diese Fragen, ob dies möglich ist:
    – Möglichkeit von Umsatzsteuerzahlungen ans Finanzamt zu leisten
    – Möglichkeit von Einkommensteuerzahlungen ans Finanzamt zu leisten & Erstattungen zu empfangen
    – Möglichkeit privater Geldeinlagen via Überweisung einzuzahlen

    Freundlich grüßt

    Oliver Göckler

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Tanja sagt:

      Ja, das sollte alles möglich sein!

      Beachten Sie bitte dabei zwei Dinge:

      • Number26 bietet offiziell (noch) kein Geschäftskonto an, hat sich aber mehrmals geäußert, dass gegen eine geschäftliche Nutzung nichts einzuwenden sei, wenn es sich um Geschäfte im eigenen Namen (üblicherweise Selbstständige, Freiberufler) handelt (= keine GmbHs etc.).
      • Die täglichen Limits, wie wir sie aktuell in dieser Übersicht führen.
      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  9. Oliver G. sagt:

    Ist bei diesem Konto auch ein SEPA-Lastschriftverfahren möglich?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  10. Oliver G. sagt:

    Kann man bei dem „Konto 26“ fallweise auch einen Computer zur Bedienung verwenden oder
    funktioniert die Bedienung ausschließlich über ein Smartphone?

    Kann man bei der Anmeldung eine ausländische Telefonnummer angeben und kann man diese anschließend nach meinem Urlaub problemlos in eine deutsche Handy-Telefonnummer umändern?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Ja, es ist sogar bequemer Überweisungen über das Online-Banking am Computer einzugeben. Auch der Antrag auf Kontoeröffnung kann am Computer gestartet werden. Zur Bestätigung von Transaktionen benötigt man jedoch das Smartphone, da hier die Freigabe der Überweisung erfolgt.

      Ausländische Handynummern sind bei N26 zulässig. Da viele Leute sowieso alle zwei Jahre ihr Handy wechseln, gibt es im Bereich Einstellungen eine Funktion „Smartphone entknüpfen“. Ob man das auch macht, wenn man nur die Telefonnummer wechselt, wissen wir nicht, weil wir das noch nicht gemacht haben. Falls es nicht so klappt, einfach beim Kundenservice anrufen. Die helfen super weiter. Allerdings muss man mit Wartezeit rechnen, da es immer noch einen großen Andrang auf das Number26-Girokonto gibt. Auf jeden Fall wird es eine Lösung geben 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Oliver G. sagt:

        Meine Situation ist, dass mein derzeitiges Smartphone die Android-Version 2-3-4 hat.

        Da zur Bestätigung der Transaktionen jedoch ein Smartphone benötigt wird, da damit die Freigabe der Überweisungen erfolgen.

        Frage: Ist diese ältere Android-Version „2.3.4“ ausreichend?

        Damit meine ich, kann damit die Freigabe der Überweisungen erfolgen oder wird gar eine Version ab „Android 4.3 oder höher“ benötigt?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Oliver G. sagt:

        Hallo,
        wenn es sogar bequemer ist,
        Überweisungen über das Online-Banking am Computer einzugeben, frage ich, wie lautet dann die URL für das Online-banking.

        Freundlich grüßt

        Oliver G.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  11. Oliver G. sagt:

    Meine derzeitige Situation ist,
    dass mein Smartphone-Modell die Android-Version 2.3.4 hat.

    Für das Bestätigungen/Freigaben der Überweisungen wird jedoch ein Smartphone benötigt,
    mit dem dann die Transaktionen erfolgen.

    Auf den Webseiten vom „Konto 26“ wurde geschrieben,
    dass eine „Android-Version 4.3 oder höher“ benötigt wird.

    Frage:
    Da ich die Überweisungen am Computer durchführen möchte, ist für das Freigeben der Überweisungen,
    diese ältere Android-Version „2.3.4“ ausreichend oder wird zwingend eine Android-Version ab 4.3 benötigt?

    Freundlich grüßt

    Oliver G.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  12. mati sagt:

    Hallo
    Ist bei n26 ein p-konto möglich?
    Bzw kann das Konto gepfändet werden?
    Mfg

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Martin sagt:

      Ja, auch ein Konto bei Number26 kann gepfändet werden. Würde der Gesetzgeber da eine Ausnahme machen, könnte ansonsten jeder eine Pfändung umgehen – dann könnte man sie gleich abschaffen.

      Eine Umwandlung eines bereits bei Number26 bestehenden Kontos in ein P-Konto ist möglich. Im Prinzip muss das auch möglich sein, da der Gesetzgeber es so vorschreibt.

      Allerdings geht mit der Umwandlung ein Verlust aller Zusatz-Funktionen und der App-Zugang verloren. Auch die Mastercard wird deaktiviert.

      Das P-Konto ist dann sozusagen nicht mehr dasselbe. Es ist per klassischem Online-Banking über die Wirecard Bank (Partner von Number26 auch beim normalen N26-Konto) zu bedienen und als Karte erhält man eine Girokarte.

      Die Umwandlung in ein P-Konto wird bei der Schufa eingetragen. Das sieht der Gesetzgeber so vor, weil jeder Bürger nur ein P-Konto haben darf und das über einen Abgleich bei der Schufa sichergestellt wird.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  13. Oliver G. sagt:

    Hallo,
    anbei meine Frage:
    Wenn es sogar bequemer ist,
    Überweisungen über das Online-Banking am Computer einzugeben, frage ich,
    wie lautet dann die URL für das Online-banking.

    Freundlich grüßt

    Oliver G.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  14. ek1210 sagt:

    Hallo,
    habe die Karte ca. vor 1 Monat bestellt, nun ist es soweit und wir reisen nächste Woche nach Thailand.
    Dort möchte ich die Karte benutzen, allerdings hab ich Angst, dass die Karte nicht funktioniert und ich ohne Geld da stehe 🙂
    Also meine Frage: Kann ich die Karte dort ganz normal benutzen? Und gibt es dort irgendwelche Gebühren für Barbehebungen?

    Vielen Dank

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Thailändische Banken berechnen üblicherweise beim Geldabheben ein direktes Kundenentgelt. Darauf hat Number26 keinen Einfluss.

      Da Number26 für Abheben von Bargeld weltweit keine Gebühren berechnet, fallen in Thailand nur ein Mal (statt zwei Mal, nur von der Thai-Bank) Gebühren an. Gute Reise!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  15. Miki sagt:

    Das Konto ist total super und du bist flexibel.
    Das Einzige was noch fehlt, ist das man das Konto nicht als P-Konto nutzen kann. Weil es gibt genug Leute mit negativer Schufa oder falls mal eine Pfändung vorliegt, ist das ganze Geld weg bzw. gesperrt.
    Dadran müsste gearbeitet werden und man würde mehr Kunden bekommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Martin sagt:

      Ich vermute, dass Number26 wie übrigens auch alle anderen Banken kein Interesse hat, mehr Kunden durchs gezielte anlocken von Bürgern, die von einer Pfändung betroffen sind, zu bekommen. So eine Kontopfändung bedeutet für eine Bank nämlich einiges an zusätzlichen Verwaltungskosten. Es dürfte so gut wie immer ein Verlustgeschäft sein, wenn der Kunde keine hohen Kontoführungsgebühren zahlt.

      Nichtsdestotrotz kann ein bestehender Kunde von Number26 sein Konto in ein P-Konto umwandeln lassen, wenn er noch kein P-Konto woanders hat. Es ist dann aber nicht mehr dasselbe. Was Number26 so attraktiv und flexibel macht, geht dabei verloren! Daher ist es sicher nicht empfehlenswert, diesen Schritt zu gehen – es sei denn, man hat gar keine andere Wahl.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Nina sagt:

      Wieso ist das ganze Geld bei einer Pfändung weg? Gesperrt wird doch nur der gepfändete Betrag. Oder ist das beim N26 Konto anders? Dann frage ich mich aber, wer der das restliche Guthaben bekommt? Die Bank? Oder der Gläubiger? Beides wäre gesetzwidrig …

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  16. R. G. Foerster sagt:

    Die Aussage dass die Kontoeröffnung ohne Schufa erfolgt ist nicht richtig. Zumindest bei mir wurde bei Kontoeröffnung eine Schufaauskunft eingeholt. Das habe ich aktuell bei einer Schufaeigenauskunft nach dem BDschGes erfahren.
    Zwischenzeitlich habe ich meine Konto bei N26 wieder aufgelöst. Aber Achtung: Es ist grundsätzlich nur einmal eine Kontoeröffnung möglich. Überlegt man es sich später einmal anders, wird man bereits bei der erneuten Identifizierung geblockt, mit dem Hinweis, ein zweites Konto ist nicht möglich, auch wenn das erste gar nicht mehr besteht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      War die Mitteilung an die Schufa tatsächlich bei Kontoeröffnung?

      Bei meinem eigenen Konto war das nicht der Fall. Der Eintrag erfolgte erst als ich den Dispo beantragt hatte, denn dazu war ja die Abfrage erforderlich.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • R. G. Foerster sagt:

        Ja, lt. Auskunft waren das 2 getrennte Meldungen. Die erste bei Kontoeröffnung, die zweite bei Beantragung eines Dispo.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  17. Autodidakt sagt:

    Gibt es nähere Erkenntnisse zur Schufa? Geht es „nur“ um eine Auskunft oder um einen Eintrag? grundsätzlich ist die SchufaKlausel bei der Kontoeröffnung im Schritt 2/3 vorhanden.
    https://number26.de/bonitaetspruefung/
    ich habe dann abgebrochen, weile mich erst mal interessiert, wie es wirklich läuft, auch wenn meine Score bei 97% liegt, dementsprechend keine Probleme habe. Ich will nur nicht noch ein Konto drin haben … Hab schon ein paar … Für ganz unterschiedliche Dinge.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Die Konditionen und Bedingungen ändern sich bei N26 in einem erstaunlich Tempo. Zuerst gab es keine Verbindung zur Schufa … dann erst, wenn man einen Dispo beantragt hat … und wenn die das jetzt schon in den Kontoantrag aufgenommen haben, scheint es so zu sein, dass die Schrauben angezogen werden 😉

      Bei mir hat sich N26 in die Schufa eingetragen als ich den Dispo beantragt, aber nicht bekommen habe! Ebenfalls liegt mein Score bei 97. Allerdings war der Eintrag nicht unter „Banken“ sondern beim Handel. Persönlich glaube ich nicht, dass der Vermerk in der Schufa irgendwelche wichtigen Auswirkungen hat.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Autodidakt sagt:

        Hallo, sind das gesicherte Informationen von Number26? Kein Kontoeintrag, nur eine Auskunft bei Eröffnung?
        Bei meinen Recherchen zu Number26 merke ich, dass der das Unternehmen stark unter Druck gerät und anscheinend solventere Kunden braucht, daher wurde wahrscheinlich die Schufa mit ins Boot geholt?!

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Bin gerade unterwegs und habe meine Zugangsdaten zum Schufa-Onlinezugang nicht dabei. Kann später aber mal einen Bildschirmdruck machen, wie der Eintrag aussieht.

          Anfangs hatte Number26 tatsächlich keine Verbindung zur Schufa. Ist bei einem Guthabenkonto auch nicht unbedingt erforderlich. Außerdem ist die Schufa für Banken auch nicht gerade kostenlos und als Start-Up muss man vielleicht ein bisschen auf die Kosten achten, oder?

          Jedenfalls hat ihr Angebot eines kostenloses Bankkontos mit MasterCard (üblicherweise muss man für Prepaid-MasterCards immer eine hohe Jahresgebühr zahlen) und zusätzlich noch die Möglichkeit kostenlos Bargeld abzuheben (was bei Prepaid-Kreditkarten sonst sehr teuer ist) scheinbar gut Zuspruch bei Menschen gefunden, die sonst eine Kontoeröffnung nach Bonitätsprüfung (DKB, Comdirect, ING-DiBa etc.) nicht bekommen hätten.

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  18. Nina sagt:

    Wie ist der aktuelle Stand? Steht N26 auch dann in der Schufa, wenn es sich nur um ein Guthabenkonto handelt? Relevant ist dies für den Gläubiger, der die Schufa nach einem pfändbaren Konto abfragt …

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  19. Frank sagt:

    Fakt #13

    Wenn man Pech hat, dann wird einem das Konto ohne Angabe von Gründen einfach gekündigt.

    Ich hoffe da kommt von euch noch ein Artikel zur aktuellen Situation bei number26. In den sozialen Netzwerken kommt der Anbieter momentan gar nicht gut weg. Dutzende verärgerte Kunden und keine Informationen (außer einer wirklich sehr dürftigen PM) vom Unternehmen.

    Bitte um Aufklärung. Ich wollte eigentlich ein Konto dort eröffnen, aber wenn ich nicht weiß aus welchen Gründen evtl. gekündigt wird, ist das natürlich sehr unsicher. Darf man kein Bargeld abheben oder einzahlen? Muss man mindestens 5 Karteneinsätze pro Monat haben? Alles schön und gut, aber dann bitte den Kunden kommunizieren!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Frank, du hast vollkommen Recht. Number26 befindet sich in einer „unglücklichen“ Situation. Der Anbieter ist seit Ende März von unser „Empfehlungsliste“ auf „aufmerksam beobachten“ abgerutscht.

      Als Redaktion möchten wir jedoch nicht unnötig Öl ins Feuer gießen und so sind die letzten beiden Artikel über Number26 nur in unserem „internen“ Bereich veröffentlicht worden. Unsere Fans (E-Mailabofunktion) haben gestern eine Sondermitteilung zur aktuellen Lage erhalten.

      Diese findet man nicht über Google, da wir nicht von der Aufmerksamkeit durch Schaden von anderen profitieren möchten. Außerdem wollen wir N26, dass Leben nicht noch schwerer machen als es so wieso schon ist. Die Leser, die sich mit uns mehr verbinden, sind uns am wichtigsten, deswegen erhalten diese von Zeit zu Zeit exklusivere Information. Du bekommst gleich eine E-Mail von uns, damit du auf dem gleichen Stand bist. Danke für dein Posting hier!

      VN:F [1.9.22_1171]
      4
  20. Alexandra sagt:

    Hallo Zusammen,
    ich bin Freiberufler und muss manchmal 3 Überweisungen am Tag rausschicken, da ich eine Tätigkeit ausübe, wo ich vielfach in Vorleistung gehen muss. Hierfür suche ich nun das geeignete Konto. Ich bin bereits Kunde bei der Postbank Berlin, habe dort ein Giro/Tagesgeld und ein Businesskonto. Möchte es aber nicht über das Businesskonto laufen lassen. Wäre es möglich bei N26 ein Konto einzurichten wo nur Einzahlungen und Überweisungen gehändelt werden. Abhebungen sind eher selten. Danke für die Antwort.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  21. Patrick sagt:

    Fallen irgendwelche Jahresgebühr an für das Konto oder die Master Card? Gibt es monatliche Pauschalgebühren auf dem Konto? Falles sonst irgendwelche kosten an und wenn ja welche?
    Lieben Gruß.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  22. Dorina Ohme sagt:

    Hallo Zusammen, ich habe jetzt ein Konto bei N26 eröffnet.

    Gibt es bei der N26 Bank auch ein P-Konto (Pfändungsfreies Konto)? Ich frage darum weil ich in der Vergangenheit bei meiner vorgänger Bank Abbuchungen erfahren hatte, die nicht rechtens waren. Einfach vorbeugen, dass sowas nicht wieder passiert!

    VA:F [1.9.22_1171]
    3

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+