Anleitung zum neuen pushTAN-Verfahren der Deutschen Kreditbank

DKB pushTAN: Wie funktioniert es?

PushTAN (das ist das TAN-Verfahren mit der App) und chipTAN (das ist das Verfahren mit Bankkarte und Zusatzgerät) sind die beiden neuen TAN-Verfahren, die die DKB zum besseren Schutz vor Online-Kriminalität eingeführt hat.

Neukunden dürfen sich für eine oder beide Verfahren entscheiden. Bestandskunden können sie ebenfalls verwenden oder weiterhin die iTAN-Liste benutzen.

Wie die pushTAN funktioniert, sehen Sie in diesem kurzen Clip:

Fragen zur DKB pushTAN?

Nutzen Sie für Fragen bitte das Kommentarfeld am Ende des Artikels. Soweit wir können, helfen wir gerne. Manche Herausforderungen bei der Einrichtung können allerdings nur durch den DKB-Kundenservice gelöst werden …

… in der Einführungsphase wurde extra eine „Abteilung“ eingerichtet, die zwischen 8 und 16 Uhr dabei hilft, die pushTAN- sowie chipTAN-Verfahren einzurichten. Erreichbar ist sie über die allgemeine Hotline: +49-30-12030000.

Wie richtet man das pushTAN-Verfahren ein?

1. TAN-Verfahren bestellen

Loggen Sie sich dazu ins Online-Banking-System ein. Gehen Sie in der linken Navigation auf Service. Unter der Überschrift Verwaltung & Sicherheit finden Sie den Link Status TAN-Verfahren.

DKB pushTAN einrichten

Hier sehen Sie die zur Verfügung stehenden TAN-Verfahren. Wählen Sie eines oder mehrere aus.

DKB TAN Verfahren

Sie erhalten innerhalb einer Woche (in Deutschland, beim Auslandswohnsitz muss mit längeren Postlaufzeiten gerechnet werden) Post mit allen erforderlichen Daten (PIN und Anleitung).

2. PushTAN-App herunterladen

DKB pushTAN App

Die Bewertung der App ist wegen der Probleme mit gerooteten Smartphones nicht gut. Aber das Problem haben auch andere Banken.

Bei Google Play bzw. beim Pendant von Apple finden Sie die App, wenn Sie in der dortigen Suche „DKB“ oder „DKB pushtan“ eingeben. Die App können Sie bereits jetzt installieren.

3. Briefpost abwarten und Anleitung befolgen

Bitte warten Sie ab, bis Sie die Post von der DKB erhalten haben, und folgen der Anleitung.

Gute Hilfestellung erhalten Sie über die DKB-Hotline bei der Einrichtung, denn leider sind die aktuell versendeten Anleitungsbriefe nicht optimal auf die Bezeichnungen beim Online-Banking abgestimmt.

Bekannte Probleme

Die pushTAN-App funktioniert nicht bei gerooteten Smartphones. Das sieht man sehr deutlich an den App-Bewertungen.

Auf Anfrage teilte uns die Bank mit, dass sie auf diese Sache leider keinen Einfluss hat. Die Firma, die die App programmiert hat, lässt aufgrund von Sicherheitsbestimmungen keine gerooteten Smartphones zu.

Allgemein lässt sich sagen, dass der Einrichtungsprozess noch Verbesserungspotenzial hat, aber mit ein bisschen gutem Willen bekommt man das – ggf. mit Unterstützung der Hotline – gut hin. Und der Umgang und die Bedienung der App sind dann nur noch Gewohnheitssache.

Falls Sie noch kein Konto bei der DKB haben, finden Sie hier eine Anleitung zur Kontoeröffnung.

DKB-Kunden lesen häufig auch diese Artikel:

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.6/5 (11 votes cast)
DKB pushTAN: Wie funktioniert es?, 4.6 out of 5 based on 11 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Endlich Geld

39 Kommentare zu “DKB pushTAN: Wie funktioniert es?”

  1. U. Moser sagt:

    Gibt es das iTAN Verfahren weiterhin für Neukunden standardmäßig oder MÜSSEN sich Neukunden zwischen den beiden Neuen entscheiden?

    VA:F [1.9.22_1171]
    5
    • Gregor sagt:

      Richtig, Neukunden erhalten pushTAN oder chipTAN oder eben beides. Das iTAN-Verfahren leider nicht mehr.

      Persönlich finde ich das schade, weil es eine gute Rückfalllösung war … jedoch wurde die DKB in der Vergangenheit mehrfach kritisiert, weil sie kein modernes und sicheres TAN-Verfahren angeboten hat … nun ist es soweit.

      VN:F [1.9.22_1171]
      3
      • U. Moser sagt:

        Das ist ein großer Minuspunkt. Es gibt tatsächlich Menschen, die besser mit der iTAN Liste arbeiten, wie mich. Ich habe die beiden Verfahren getestet, doch iTAN läuft am besten. Großer Mist, wenn ich das Konto weiter empfehle. Es hat nicht jeder ein modernes Smartphone und es will nicht jeder sich ein Lesegerät kaufen.

        Wird es künftig ein kundenfreundlicheres Verfahren geben, wie SMS-TAN oder photoTAN?

        VA:F [1.9.22_1171]
        7
        • U. Moser sagt:

          Habt ihr dazu nähere Infos?

          Im Play Store hagelt es förmlich vor Kritik. Womit die Kunden Recht haben: push-TAN ist soooooo umständlich. Daher lieber i-, m- o. photo-TAN.

          VA:F [1.9.22_1171]
          2
          • Redaktion sagt:

            Ursache für die meisten negativen Bewertung ist der Umstand, dass die pushTAN-App nicht auf „gerootenten“ also umgebauten Smartphones funktioniert.

            Diese Kritik und damit die schlechten Bewertungen haben alle Anbieter, die auf die gleiche Entwicklerfirma zugegriffen haben.

            Die Passwortvorschriften finden wir etwas unglücklich. Mit etwas Kreativität hätte man für uns Kunden etwas Bequemeres, wie beispielsweise einen Entsperrbild programmieren können …

            VN:F [1.9.22_1171]
            6
        • Redaktion sagt:

          … da sind wir ganz bei Ihnen!

          Die offizielle Aussage der DKB ist, dass man an den aktuellen TAN-Verfahren festhalten wird, aber daran arbeitet diese zu verbessern.

          Inoffiziell weiß man, dass einige anderen Banken genauso suboptimal aufgestellt sind (sowohl pushTAN wie chipTAN werden ja auch von einigen anderen Banken benutzt). Man weiß aber auch, dass es am Markt bessere Lösungen gibt.

          VN:F [1.9.22_1171]
          5
    • Marion H. sagt:

      Ich hoffe, dass uns die i-TAN noch lange erhalten bleibt – ich tätige unterwegs nicht viele Bankgeschäfte.
      Den Ärger der Besitzer von gerooteten Androiden kann ich sehr gut nachvollziehen. Viele meiner Bekannten schirmen gerade so ihr Handy sehr gut gegen Spyware, Werbung und auch gegen „übergriffige“ Apps ab (X-Privacy). Außerdem bekommt man nach 2 Jahren kaum mehr Updates vom Hersteller. Da ist man mit einem alternativen Betriebssystem besser und sicherer beraten als mit der Stock-Variante. Das Unternehmen Star-Finanz sollte mal darüber nachdenken…

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  2. Liebscher Mario sagt:

    Interessante Diskussion. Ich selber habe Ärger mit dem pushTAN-Verfahren. Altes Handy kaputt, neues Handy besorgt (S6 Galaxy Edge mit Android 5.02). Neue App runtergeladen und schon geht der Ärger los. Die App lässt sich nicht starten. (APP angehalten). Hinzu kommt, dass der Wechsel eines Handys einen sehr umständlichen DKB-Prozess in Gang setzt. ca. 5 Tage Wartezeit, bis der neue QR-Code per Post im Briefkasten und damit zugänglich ist. HALLO: Das ist zurück in die Steinzeit! Völlig indiskutabel! Wer hat die Freigabe dieses Prozesses genehmigt? Vielleicht wäre eine anwenderbezogene IT-Beratung eine sinnvolle Investition gewesen….

    Ich bin sehr gespannt, wie sich die Dinge entwickeln. Für eine schnelle Behebung dieser Kinderkrankheiten bedanken sich sicher jetzt schon alle leidgeplagten Tester (Anwender)

    Freundliche Grüße aus Sachsen
    Mario Liebscher
    IT-Beratungsnetzwerk

    VA:F [1.9.22_1171]
    10
  3. Ralf sagt:

    Hallöche,

    ich habe die Push-TAN-App nun auch getestet und kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Eigentlich sollte diese App in Verbindung mit der Banking-App ihren Trumpf ausspielen. Die Banking-App funktioniert jedoch auch seit längerer Zeit nicht mehr (nur laufende Sanduhr bei Überweisungsaufträgen). Auf die negativen Bewertungen im Play-Store scheint auch keiner zu reagieren. Ich glaube das wird so nix. Professionalität sieht anders aus. Ist das Smartphone kaputt braucht man wieder I-TAN. Mit der SMS-TAN wie bei Comdirekt – Zweitkonto 😉 – würde es ein Billig-Handy zur Not auch tun. SIM-Karte rein fertig. SIM-Karte weg (Diebstahl) im Onlinebanking neue Rufnummer hinterlegen fertig. Man braucht nicht noch ein Passwort (App) und einen zusätzlichen Online-Banking-Zugang wie bei der DKB. Als sehr zufriedener DKB-Kunde hätte ich etwas besseres erwartet und vor allem Reaktion auf die o.g. Probleme. Schade eigentlich um die investierte Zeit. Hier hat in meinen Augen die Comdirekt ganz klar die Nase vorn.

    Eure Seite finde ich Klasse und gut erklärte Themen. Da waren nach 9 Jahren DKB auch noch paar kleine Neuigkeiten für mich dabei.

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
  4. Georg sagt:

    Bin DKB-Kunde und wundere mich ebenfalls über die wirklich umständliche Lösung mit der PushTAN App. mobile TAN (per SMS) funktioniert bei meiner Hausbank seit Jahren super und hat keine obskuren Abhängigkeiten von Smartphone-Eigenschaften. Die Probleme gibts ja nicht nur wegen root, sondern auch wegen realen oder angeblichen Screenshot-Apps. Auch ich greife nach wie vor zum TAN-Brief und glaube, dass es den noch längere Zeit geben muss…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, und zum Glück haben wir Altkunden noch unsere TAN-Liste. Persönlich gehe ich aber stark davon aus, dass die DKB im Hintergrund an besseren Verfahren arbeitet.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  5. Corinna sagt:

    Ich habe ein IPhone und mir die Push Tan App heruntergeladen und alles eingerichtet. Wenn ich eine Tan anfordern möchte bekomme ich immer die Info „Derzeit liegt keine Tan vor“ Was falsch machen kann ich bei der Geschichte doch nicht…?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  6. Stefanie sagt:

    Ich habe die Funktion aktiviert, und auch die App runtergeladen und aktiviert, allerdings wird mir bei einer Überweisung die Pushtan gar nicht abgefragt, sondern nur nach der iTan gefragt. Insofern konnte ich die tolle Pushtan noch gar nicht nutzen, weil mir keine angezeigt wird.. übrigens weder wenn ich über PC eine Überweisung tätigen will noch wenn ich das über die App mache

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Bei der DKB entscheidet man über den Login, welches Bestätigungsverfahren man nutzen möchte. Nimmst du immer deine alten Zugangsdaten, wird immer die iTAN abgefragt.

      Nimmst du die neuen Zugangsdaten, die du im Rahmen der PushTan-Beantragung zugesendet bekommen hast, wirst du immer aufgefordert die PushTan einzugeben. Die Zugangsdaten unterscheiden sich beim Anmeldenamen, dass ein „_p“ angehangen wird. Und ja, deine PIN ist anders. Steht auf dem Brief drauf und wird beim ersten Login von dir geändert.

      VN:F [1.9.22_1171]
      3
  7. Raukov sagt:

    Da ich weder ein Smartphone noch ein Tablet habe, kann ich gar kein Konto bei der DKB eröffnen. Ist das so richtig?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  8. Rosi sagt:

    Ich habe das persönliche Passwort für meine PusTan App verloren. Wie bekomme ich ein neues?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Bitte beim Kundenservice der DKB anrufen – Telefon: 030-12030000. Die Hotline ist rund um die Uhr besetzt. Sie dürfen sich telefonisch legitimieren und bekommen dann zur Sicherheit das Neue auf dem Postweg zugesendet. Ist kein Beinbruch. Dauert aber 2-3 Tage. Wünsche gutes Gelingen!

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  9. Kunde sagt:

    Hallo.
    Ich habe einen neuen Registrierungscode für die Pushtan app instaliert, da ich keine Tan mehr abfragen konnte. Jetzt zeigt es mir den Freischaltcode an den ich im Ebanking eingeben soll, doch da ist ja bereits das Pushtanverfshren aktiviert, wie kann ich nun den Vorgang abschließen, um endlich wieder Tan anfordern zu können zum überweisen? Brauch es dringend!
    Danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Bei dringenden Fragen ist es immer empfehlenswert den Kundenservice der Bank anzurufen. Dieser ist für Sie rund um die Uhr telefonisch unter 030-12030000 erreichbar. Viel Erfolg dabei!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  10. Max Winkler sagt:

    Hallo, brauche ich fuer das DKB Push Tan Verfahren eine Deutsche Telefonnummer? Bei meiner Hausbank Ing DiBa ist es so und ich kann deshalb dieses Verfahren nicht nutzen. Ich lebe die meiste Zeit des Jahres in Asien und habe keine deutsche Nummer.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Davon habe ich noch nicht gehört und wir haben viele Auslandsdeutsche als Leser, die gleichzeitig DKB-Kunde sind. So bin ich mir ziemlich sicher, dass die Telefonnummer nicht mit +49 anfangen muss. Ganz sicher sogar, weil die DKB ja auch zahlreiche Kunden in Österreich und in der Schweiz hat.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  11. Chris24 sagt:

    Hallo zusammen,

    ich verreise nun in den kommenden Tagen nach Amerika. Funktioniert das Push-Tan Verfahren ohne Probleme in Amerika? Das Handynetz wird von E-Plus gestellt.
    Oder sollte ich etwas berücksichtigen?

    Vielen Dank!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  12. DKB User sagt:

    Hallo, ist es eigentlich möglich beim DKB pushTAN verfahren sowohl das Handy als auch das Tablet zu benutzen, oder ist das Verfahren immer nur auf einem Gerät möglich?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • DKB Userin sagt:

      Man kann sie auf mehreren Geräten nutzen. Ich habe es auf dem Smartphone und dem IPad.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • DKB User sagt:

        Wenn ich die DKB PushTAN auf dem Tablet, als auch auf dem Handy nutzen möchte, benötige ich dann auch einen neuen QR-Code für das zweite Gerät?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • DKB Userin sagt:

          Ich habe alles nur mit einem gemacht und hat funktioniert.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • DKB User sagt:

            Komisch, der Support der DKB sagte mir am Telefon es ist zur Zeit nur mit einem Gerät möglich die pushTAN zu empfangen. ❓❓❓

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  13. DKB Userin sagt:

    Wenn ich über das Smartphone eine Überweisung machen will, und dann eine Push Tan anfordere und somit die App wechselt, kann ich nicht zurück zur Überweisung, da die Banking App sich geschlossen hat. Also sind Überweisungen vom Smartphone für mich unmöglich. Hat jemand die gleichen Probleme?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  14. Michael sagt:

    Hallo zusammen!

    Auch ich stand jetzt vor dem Problem ein weiteres Gerät (iPhone 6s) neben meinem OnePlus 2 zu registrieren.

    Mit den pushTAN-Brief kann man nur ein Gerät aktivieren. Danach ist der Aktivierungscode „verbraucht“.

    Will man ein weiteres Gerät einrichten oder das derzeit genutzte Gerät erneut registrieren, so muss man im Online-Banking in der Rubrik „Mein Banking“ auf „Service“ klicken und weiter unten in der Rubrik „Einstellungen“ auf „Meine TAN-Verfahren“ klicken.

    In der TAN-Verfahren Übersicht klickt man beim pushTAN-Verfahren rechts auf den kleinen Pfeil bei „mehr“ und wählt „Geräte hinzufügen“. Der Rest sollte hier dann selbsterklärend sein. Den Vorgang muss man wieder mit einer TAN abschließen. Also aufpassen, wie man sich im Onlinebanking anmeldet.

    Und ja, auch ich finde das sehr kontraproduktiv, dass man Erweiterungen von Geräten noch über den klassischen Brief abwickelt. Das passt nicht so wirklich in des Klischee der smarten Bankkunden.

    Dabei ist es gar nicht so kompliziert es besser zu machen.

    Als erstes sollte man die unterschiedlichen Anmeldeverfahren abschaffen. Ein Login für alles. Am Ende jeder Transaktion muss man entscheiden, wie man diese autorisieren will. Machen andere Banken schon lange (mTan, Sm@artTAN).

    Zweitens neue Endgeräte mittels bereits aktivierten Endgeräten hinzufügen können. Heißt: ich habe aktuell ein Smartphone, welches schon mit dem pushTAN-Verfahren funktioniert. Will man jetzt ein weiteres Gerät hinzufügen, wird das aktivierte Gerät benötigt, um ein weiteres hinzuzufügen. Somit entfällt der Brief und das neue Gerät ist sofort einsatzbereit.

    In diesem Sinne
    schönen Sonntag und Einheitsfeiertag

    Grüße
    Michael

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  15. Liv sagt:

    Wenn ich auf ein neues Smartphone wechsele, wie kann ich dann die app/den Zugang am alten Handy deaktivieren?

    Man kann ja nur zwei Geräte aktiviert haben.

    Danke für die Hilfe.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  16. Michael sagt:

    Hallo Liv,

    das geht fast genauso, wie ich es oben beschrieben habe.
    Mein Banking | Service | Meine Tan-Verfahren

    beim pushTAN wieder auf „mehr“ gehen und dann „Geräte konfigurieren“. Da man nur zwei Geräte registrieren kann, ändert sich hier die Bezeichnung. Hier nun das gewünschte Gerät löschen.

    Ich habe oben geschrieben, dass der Code verbraucht wäre, wenn dieser eingescannt wurde. Diese Aussage muss ich widerrufen und sage, dass ich es im Moment nicht weiß. Versuche also dein neues Gerät mit dem Code des alten Gerätes wieder zu registrieren. Da man nur zwei Geräte registrieren kann, scheint es mir nur logisch und sinnvoll, dass die Briefe ihre Gültigkeit behalten.

    Wäre nett, wenn du Rückmeldung geben könntest.

    Viele Grüße
    Michael

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Liv sagt:

      Hallo Michael,

      danke für die schnelle Hilfe! Mein neues Handy sollte bald ankommen – also warte ich noch ein paar Tage und berichte dann ausführlich.

      Ich habe bisher nur ein Gerät bei der DKB app registriert und wollte mein neues Handy als zweites hinzufügen. Da der Registrierungsbrief ja nun auch ein paar Tage dauert wollte ichs anders versuchen.

      Meinst du es könnte auch ohne neuen Registrierungsbrief klappen, wenn ich mein ursprüngliches Handy aus dem Tan-Verfahren nehme und die app auf meinem neuen Handy installiere?

      Also altes Handy deaktivieren – kein Gerät ist in der app registriert und dann den gleichen (ursprünglichen) Brief für mein neues Gerät verwenden?

      Grüße!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • leachimus sagt:

        Hallo Liv,

        das sollte auch funktionieren, da der pushTAN Code wieder frei ist.
        Versuche es einfach. Ich denke das es auch andere interessieren wird.

        Viele Grüße
        Michael

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  17. Evich Laettstar sagt:

    Hallo,

    kann man für das PushTAN-Verfahren auch ein Smartphone ohne SIM-Karte nutzen?

    Gruß
    Evich

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Stefanie sagt:

      Hallo Evich,

      ja das funktioniert. Sie benötigen hierfür nur eine Internetverbindung und die DKB-pushTAN-App.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Kreditkarte

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+