Die wichtigsten Gemeinsamkeiten und die gravierendsten Unterschiede!

Vergleich: Number26 besser als DKB?

Oftmals küren Vergleiche ein Konto zum Sieger. Welches Konto das ist, hängt von den Kriterien ab, die man als Redaktion aufstellt. Hilft Ihnen das wirklich?

Dieser Vergleich ist anders! Ohnehin handelt es sich um zwei absolute Top-Konten. Die Frage ist nicht, welches besser ist, sondern welches besser zu Ihnen passt!

Unsere Gegenüberstellung wird Ihnen helfen die richtige Entscheidung zu treffen.

  Logo der DKB
DKB
Logo Number26
Number26
Die meistgefragten Eigenschaften
Kontoführung
  • bedingungslos kostenlos
Bargeld abheben
  • weltweit kostenlos
Karten DKB Visa Card
1 oder 2 Visa Cards kostenlos
DKB Girocard
1 Girocard (V Pay), kostenlos
MasterCard N26
1 MasterCard kostenlos
künftig Kombicard mit EC-Funktion geplant
Die gravierendsten Unterschiede
Kontotyp Girokonto mit Dispo und Kreditlinie
D. h. bei entsprechender Bonität und Einkommen sind bis zu 15.000 Euro Kredit auf Konto und Karte möglich.
Girokonto auf Guthabenbasis
Prepaid: Alles Geld, was ausgegeben werden soll, muss vorher überwiesen werden.
Auslands­einsatz­entgelt
  • 1,75 % bei Kartenzahlungen in Fremdwährung

Bei Bargeld­abhebungen am Automaten wird kein Auslands­einsatz­entgelt berechnet.

  • keine Gebühren bei Fremdwährungen
Erreichbarkeit telefonisch rund um die Uhr (24/7) oder per E-Mail / Post telefonisch Mo–Fr 9:30–20 Uhr oder per E-Mail
Notfallkarte
  • ja, innerhalb von 48 Stunden weltweit
  • nein
Weitere Unterschiede zwischen DKB und Number26
Bargeldabhebungen über Kreditkarte 1.000 Euro pro Tag und Karte (2 Karten = 2.000 Euro) 600 Euro pro Tag (maximal 2.000 Euro pro Woche)
maximale Kartenaufladung unbegrenzt maximal 25.000 Euro pro Tag
maximale Kartenzahlung unbegrenzt 2 × 4.000 Euro pro Monat (offline / online)
Überweisungen weltweite Überweisungen möglich Überweisungen derzeit nur im SEPA-Raum, Erweiterung geplant
Buchung von Kartenumsätzen Visa Card sammelt zinsfrei bis zur automatischen monatlichen Verrechnung mit dem Girokonto Kartenumsätze werden sofort vom Girokonto abgebucht (Debit-System)
Zinsen Guthabenzinsen (Visa-Sparen)
Kreditzinsen (wenn Girokonto im Minus)
zinsfreies Konto
Erstattung von Fremdgebühren
  • keine Erstattung
Gemeinschafts­konto
  • ja, mit zwei oder mehreren Personen
  • nein, nicht möglich
Sprache Deutsch Deutsch / Englisch
Sperrung der Karte rund um die Uhr über telefonischen Kundenservice jederzeit (Teil-)Sperrung und Wieder­aktivierung der Karte über Banking-App möglich (Anleitung)
ergänzende Produkte Wertpapierdepot, Junior-Konto, Kredite noch in Planung
Gemeinsamkeiten (das sind deutlich weniger als Unterschiede)
das bieten beide
  • kostenlose Kontoführung, kostenlose Karte(n), kostenlose SEPA-Überweisungen, Festnetznummer für den Kundenservice, kostenlose Kontoeröffnung
Kontoeröffnung (wichtig zu wissen!)
Bonitätsprüfung
  • ja

Etwa 65 % bestehen diese Prüfung; hier Tipps dazu.

  • nein

Keine Schufa-Abfrage, keine Einkommensfragen – bei über 99 % erfolgreichen Konto­eröffnungs­anträgen kann man von einer Garantie auf Kontoeröffnung sprechen.

Antrag auf Kontoeröffnung online online
Legitimation (Identitätsprüfung) aus Deutschland
• per Videochat (WebID) oder
• PostIdent-Verfahren
• per Videochat oder
• PostIdent-Verfahren
aus dem Ausland
• per Videochat (deutschsprachige Ausweise)
Bank-, Notars- oder Rechtsanwalts­legitimation
• per Videochat (viele Ausweise)
Antrag auf Kontoeröffnung wird angenommen aus:
• Deutschland, Österreich, Schweiz (alle Nationalitäten)
• weltweit bei deutschen Staatsbürgern
• Adresse (für den Kartenversand) in Deutschland oder Österreich (alle Nationalitäten)
Weitere Voraussetzung modernes Smartphone
Kontoeröffnung starten Weiter zur Bank
(weitere Infos lesen)
Weiter zur Bank
(weitere Infos lesen)

Mein persönliches Fazit

Obwohl auf den ersten Blick beide Konten kostenlos sind und beide ebenfalls die Kosten für Ihre Bargeldabhebungen an den Automaten weltweit übernehmen, gibt es doch eine Menge Unterschiede. Einige Unterschiede werden für Sie wichtig sein, andere nicht.

Es kommt darauf an, welche Funktionen Ihnen wichtig sind!

Von einigen Lesern habe ich (bevor ich diesen Vergleich aufstellte) die Frage erhalten, ob sie ihr DKB-Konto kündigen sollen, weil Number26 doch beinahe das Gleiche anbiete, aber irgendwie hipper wirke.

Davor möchte ich warnen, denn wer ein Mal sein DKB-Konto kündigt, wird aller Wahrscheinlichkeit nach nie wieder eins bekommen. Das ist die Politik der Bank.

Vielleicht wollen Sie sich mir anschließen und beide Konten und Karten für unterschiedliche Zwecke nutzen. Dank der vorgestellten Unterschiede – siehe Vergleich – ergänzen sich DKB und Number26 wundervoll.

DKB und Number26 ergänzen sich wundervoll!

Beispiel 1

Beispielsweise können Sie in den USA mit der DKB Visa Card kostenfrei Bargeld aus dem Automaten ziehen (das können Sie mit Number26 auch), aber bei der DKB bekommen Sie die lokalen ATM-Gebühren auf Anfrage erstattet.

Hingegen ist es sinnvoller, die N26 MasterCard für Karten­zahlungen im Fremd­währungs­ausland zu nutzen, weil hier kein Auslands­einsatz­entgelt anfällt. Bei der DKB werden immerhin 1,75 % berechnet.

Beispiel 2

Sie verwenden die DKB Visa Card für inländische Zahlungen, im Internet shoppen Sie aber mit der MasterCard von Number26.

Erinnern Sie sich noch an den Presse­aufschrei, als bei SONY Millionen von Kredit­karten­daten gestohlen wurden? Das passiert bei kleineren Online-Shops tagtäglich und ist eine latente Gefahr für jeden, der seine Kreditkarte im Internet einsetzt.

Mit der Trennung zwischen Offline- und Online-Umsätzen können Sie das Risiko erheblich senken. Dank der Sperr- und Entsperrfunktion der N26-App können Sie sogar so weit gehen, dass Sie die MasterCard erst kurz vor einer Kartenzahlung freischalten und anschließend wieder sperren. Das hat Number26 wirklich gut gelöst.

Wenn Sie sich entscheiden müssen: Nehmen Sie beide!

Video-Zusammenfassung zum Vergleich DKB vs. N26

Vielleicht wollen Sie mithelfen, dass dieser Vergleich mehr Leser findet. Dafür habe ich extra dieses Video produziert … multimediale Inhalte lassen sich doch leichter teilen, oder?

Link direkt auf das Video bei Youtube: https://youtu.be/1QAXuz4I6fE
Kanal abonnieren? www.DeutschesKonto.TV
Link zu den Anbieter ⇒ DKB: www.dkb.de | Number26: www.number26.de

Die Idee zu diesem Vergleich stammt von einem Fan dieses Spezial-Portals. Vielen Dank dafür! Sie sehen, dass diese Seite lebt und mit Ihnen gemeinsam weiterentwickelt werden kann. Nutzen Sie beispielsweise die Möglichkeit, diesen Vergleich mit Ihren Hinweisen und Erfahrungen zu ergänzen.

Wir lieben das Engagement von smarten Bankkunden, weil es einen selbst und andere gedanklich und oft auch praktisch voranbringt. Dankeschön!

Beliebte Übersichten:

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.8/5 (29 votes cast)
Vergleich: Number26 besser als DKB?, 4.8 out of 5 based on 29 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Zum Download: Der smarte Bankkunden-Guide

89 Kommentare zu “Vergleich: Number26 besser als DKB?”

  1. alex35 sagt:

    Hallo!

    ich verwende auch Number26 ergänzend zur DKB-Visakarte. Würde keinesfalls mein DKB-Konto aufgeben. Das Konto kostet ja nichts, also spricht nichts dagegen, beide Konten paralell zu nutzen.

    Ein großer Vorteil von beiden Konten ist, dass man eine VISA und eine MASTERCARD hat. Gerade bei Flugbuchungen kann das sehr nützlich sein, weil die Zahlung nicht mit jeder Kreditkarte gleich teuer ist. In meinem konkreten Fall wäre fast 40 (!) Euro Differenz bei einem Flugpreis von 100 Euro zwischen beiden Karten gewesen. Auch wäre es mir zu unsicher auf Reisen nur mit einer Kreditkarte unterwegs zu sein, wenn eine Karte nicht akzeptiert wird, zahlt man einfach mit der anderen. Auch werden die Zinsen nicht ewig auf quasi Null bleiben, dann ist man mit dem DKB-Visa Konto besser beraten. DKB sowie Number26 sind einfach geniale Banken.

    Sehr guter und übersichtlicher Artikel!

    Danke!

    lg Alex35

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Klasse! Über solches Feedback freue ich mich besonders.

      Besonders weil gleich noch nützliche Zusatzinformationen, Erfahrungen und Tipps dabei sind. Vielen Dank dafür!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Björn König sagt:

        Wieso sollte man bei der DKB nie wieder ein Konto bekommen, wenn man seines einmal aufgelöst hat? Das stimmt nicht, kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        4
        • Gregor sagt:

          Können Sie Ihre Erfahrung mit uns teilen?

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
          • Björn König sagt:

            Ich habe schon öfter ein Konto bei der DKB gehabt und aufgelöst und es gab bei der Neueröffnung nie Probleme. Ich würde sogar vermuten, die Bank stützt sich auf Erfahrungen aus vergangenen Geschäftsbeziehungen

            VA:F [1.9.22_1171]
            1
  2. Simon sagt:

    Sehr gute Zusammenfassung!

    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen.
    Ich nutze die DKB als Hauptkonto und N26 als Fallback und für Kartenzahlungen in Fremdwährung. Da es komplett kostenlos und Schufa-frei ist, spricht auch überhaupt nichts gegen das Konto.

    Ich habe mir erhofft, mit der MasterCard auch bei Sparkassen Geld abheben zu können (da diese kein VISA akzeptieren), bei der Abhebung werden (zumindest in unserer Gegend) aber Gebühren verlangt. Davor wurde jedoch auch schon auf der Number26-Seite gewarnt. Abhebungen bei der hiesigen Volksbank (egal ob mit DKB VISA oder der MasterCard) sind hingegen problemlos und kostenfrei.

    Ich bin sehr gespannt auf die zukünftige Entwicklung von Number26!

    Grüße,

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für dieses Feedback / Ergänzung. Ja, auch ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  3. Oli G. sagt:

    Sehr übersichtlicher Vergleich. Danke Gregor für deine Bemühungen! MfG

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  4. Moritz sagt:

    Hallo! Seit meiner Geburt (vor 26 Jahren) bin ich Kunde der örtlichen VR-Bank. Das gleiche gilt für meine Familie. Eigentlich wurden wir immer gut beraten. Das waren noch die Banker „vom alten Schlag.“ heute sieht das oft anders aus: ich bekomme abends nervige Anrufe, „die Frau soundso möchte gerne ein Beratungstermin vereinbaren“, ich bekomme Werbung für „schnelles Geld“ („easy credit“ – dabei bin ich Student und versuche eher, Geld zu sparen und anzulegen….) und in letzter Zeit wurde ich am Schalter auch öfters schlecht beraten. Konkret: ich bin für ein Auslandsstudium nach England gegangen und musste zuvor die erste Monatsmiete überweisen. In der örtlichen Bank hätte ich – aufgrund von Unwissenheit der Angestellten – viel zu viel an Gebühren bezahlt, wie mir ein Freund berichtete, der in einem anderen Geldinstitut arbeitet. Der hat das dann kurzerhand für mich übernommen und es hat mir viel Geld gespart. Für meine Visa Card habe ich 20 Euro Jahresgebühr bezahlt. Das habe ich nicht mehr eingesehen und die Card gekündigt und das Konto bei der DKB eröffnet. Ich bin seitdem hoch zufrieden. In England gerade aus dem Flieger raus, habe ich mich am nächsten ATM auf dem Flughafen mit Pfund versorgt. das halbe Jahr im Ausland hatte ich nie Probleme mit meiner Karte. Fast alles habe ich in Bar bezahlt, um die 1,75 Prozent Auslandseinsatzgebühr zu umgehen. Viele deutsche Studenten, die ich in England kennengelernt habe, waren ähnlich zufrieden mit dem Konto. Eine Kommilitonin ist damit zB problemlos ein halbes Jahr durch Indien gereist. Ich bin nun auf Numebr26 aufmerksam geworden. Ausschlaggebend: die Master Card (eine Visa habe ich ja über die DKB), so dass ich nun beide Karten habe. Und: man geht null Risiko ein. Habe mich zB über die Advanzia Bank und ihre Mastercard informiert, die ja horende Summen verlangt, wenn man nicht fristgerecht das Geld überweist, da sie es eben nicht automatisch abzieht. Auch gehe ich bei No.26 kein Risiko ein, weil ich immer nur über so viel Geld verfüge, wie ich aufgeladen habe: bin ich daheim, lasse ich ein wenig „Spielgeld“ auf der Karte und deaktiviere alle Funktionen. mache ich eine Reise, werde ich sie entsprechend aufladen. Auf Reisen umgehe ich dann auch die Auslandseinsatzgebühr bei Kartenzahlung, die ja die DKB berechnet. FAZIT: mit der DKB bin ich seit etwa einem Jahr und einigen Reisen (England, Dänemark) hoch zufrieden und bin nun auf No.26 gespannt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hallo Moritz!

      Klasse Erfahrungsbericht. Wir für andere vermutlich eine gute Gedankenanregung und Entscheidungshilfe sein. Dankeschön!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Moritz sagt:

        Gerne. Ich habe gestern übrigens mein No. 26 Code angefragt. Ich bekam eine Mail, dass das 14 Tage ca. dauerte. bereits heute (!) kam der Code. Habe dann im Internet alles fertig gemacht, und, weil ich altmodisch bin, mich bei der Post mit Posident ausgewiesen. Heute Nachmittag nach dem Mittagessen. Gegen Abend kam bereits eine Mail, dass alles soweit verifiziert sei und mein Konto ist offen. Nun warte ich auf die Mastercard. Mache im Sept Urlaub in London und eine universitäre Exkursion nach Rumänien: ich bin mal gespannt, wie ich dort dann meine beiden Karten einsetzen kann.
        Wisst ihr, wofür No. 26 eigentlich steht?

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
        • Gregor sagt:

          Ja, der erste Firmensitz von Number26 war in Berlin in der Straße „Unter den Linden 26“. Deswegen Number26.

          Jedenfalls haben mir zweit N26-Mitarbeiter unabhängig von einander diese Story erzählt.

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
          • Moritz sagt:

            danke – ich habe es mir schon fast gedacht, dass das mit einer Hausnummer o.ä. zusammenhängt. 😉

            VA:F [1.9.22_1171]
            1
  5. Moritz sagt:

    Hallo, nochmal ich, mit einer blöden Frage: Wenn ich das richtig verstanden habe, werben ja beide, DKB und No.26 damit, dass man im Ausland gebührenfrei mit Bargeld versorgt wird. Dann gibt es aber den Punkt, das wurde ja hier auf der Seite auch vorgestellt, dass u.a. in den USA die ATM-Betreiber separate Gebühren für den Abhebevorgang berechnen. Damit haben die Banken und Kreditkarteninstitute ja nix mit zu tun. Liege ich jetzt richtig: die DKB erstattet das AUCH aus Kulanz, eben weil sie ja so massiv damit Werbung machen, dass man weltweit NIE was zahlt, wohingegen No.26 das nicht erstattete…? KURZUM, Fazit für mich: Mit der DKB-Visa Geld abheben, weil einem bedingungslos sämtliche Gebühr erstattet wird und mit der No.26 bezahlen, weil man hier (im Gegensatz zur DKB VISA) keine Auslandseinsatzgebühr (DKB: 1,75 %) zahlt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Gregor sagt:

      Sogar eine hervorragende Frage und Lösung zugleich 🙂

      Und ja, genau richtig „durchschaut“ … das ist die Strategie smarter Bankkunden!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  6. Manuel sagt:

    Eins habe ich bei N26 nicht verstanden, wie machen sie Geld? Ich meine, wenn alles umsonst ist für den Kunden? Oder gibt es irgendwo versteckte Zinsen/Gebühren? Oder geben sie Daten an dritte weiter? Irgendwie müssen sie mit den Kunden Geld kassieren, würde es gerne erklärt haben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Gute Frage!

      Bei Number26 geht um schnelles Kundenwachstum. Wirtschaftliches Arbeiten wie sonst bei Banken üblich spielt augenscheinlich eine untergeordnete Rolle.

      Heißt für Sie: keine versteckten Gebühren! Für Sie als Kunde ist tatsächlich alles kostenfrei.

      Gebühren verdient Number26, wenn Sie mit der MasterCard bezahlen. Derzeit rund 1,8 Prozent vom Umsatz. Wird demnächst durch EU-Gesetzgebung gedrosselt.

      Ob und wie im späteren Verlauf das Zahlungsverhalten von Kunden ausgewertet wird und was sich daran anschließt, um an Kunden verdienen zu können, ist derzeit alles Spekulation.

      Meine persönliche Einstellung

      Vorteile von N26 nutzen, aber auf keinen Fall abhängig machen (das Unternehmen lebt derzeit hauptsächlich von Investorenkapital – es ist ein Experiment. Es kann ein großer Erfolg werden oder auch nicht. Das wird die Zukunft zeigen und ich werde die Entwicklung beobachten und für unsere Leser auf diesem Spezial-Portal berichten) .

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
  7. Manuel sagt:

    Danke, bin auf weitere Beobachtungen über die Entwicklung von N26 interessiert, weil es mich als zweites Girokonto sehr anzieht. Doch erstmal warte ich bis diese Kombi-Karte erscheint. Allein mit eine MasterCard komme ich in Bayern nicht wirklich weit!
    Bin weiterhin dabei!

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  8. Roth sagt:

    Gestern Abend habe ich von meiner Hausbank (nicht DKB) Geld auf mein Number26 Konto überwiesen. War heute schon um 10 Uhr gutgeschrieben auf dem Number26 Konto.
    Also das schnellste was ich bisher zwischen Zwei unterschiedlichen Banken.
    Da so weit ich weiß Sonntags keine Buchungen stattfinden sind 10 Stunden echt super.
    Sonst habe ich so 2 Tage.
    Ich denke das dann immer die Emfänger Bank die Gutschrift zu spät durchführt und es deshalb so lange dauert.
    Weil rausgegeben muss das Geld meine Bank ja sofort haben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Die Banken sind mittlerweile verpflichtet im SEPA-Raum Überweisungen in maximal einem Tag durchzuführen. Deswegen das Geld entweder am selben Tag oder am nächsten Tag auf dem anderen Konto.

      Hängt ein bisschen davon ab wie viele Buchungsläufe es pro Tag gibt und ob die Banken direkt überweisen können oder über Zwischenbanken.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Tiljes sagt:

        Meistens ist der Buchungslauf mittags gegen 12 Uhr. D.h. Überweisungen vor 12 Uhr werden dem anderen Konto am nächsten Tag gutgeschrieben. Überweisungen am Nachmittag/Abend werden erst mit dem Buchungslauf am nächsten Mittag durchgeführt, und deswegen kommen sie dann erst am übernachten Tag an. Wissen viele leider nicht und denken, die Bank macht das willkürlich.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  9. Moritz sagt:

    Hallo! Ich war am vergangenen, verlängerten Wochenende in London und in der Nähe von London. Meine Strategie diesmal: Bargeldabhebung mit meiner DKB-Visa und Kartenzahlungen (v.a. an Underground-Automaten) mit der Nr. 26 Mastercard. Hat super geklappt. Einige Zahlungen waren bereits heute abgerechnet und ich habe den tagesaktuellen Wechselkurs (ok, von heute) mit der Summe verglichen, die tatsächlich abgebucht wurde: jeweils habe ich sogar noch ca. 2 Cent gespart. Einziges Manko bei Nr. 26: Abrechnungen werden mir direkt in Euro angezeigt. Ich kann nirgendwo eine Anzeige in Pfund Sterling finden. Das finde ich reichlich intransparent. Oder habe ich es bloß nicht gefunden?

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Cool. Danke für dieses Feedback!

      Ja, und es stimmt. Bei Number26 gibt es wirklich keine Anzeige des Kurses und der Summe in Fremdwährung. Hatte das schon mal als Verbesserungsvorschlag an den Kundenservice weitergeben …

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
    • Mike sagt:

      Bei mir hat es mit Underground-Tickets nicht funktioniert – mein PIN war abgewiesen. Sonst hat es geklappt.
      lG

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  10. Stefano sagt:

    Hallo Gregor und herzlichen Dank für die wirklich mega Interessanten Berichte und Videos auf YouTube…. ich wohne in Basel CH und habe heute ein DKB Konto beantragt und werde morgen, da wir ja gerade an der Grenze zu Deutschland wohnen in Lörrach D zur Post gehen um die PostIdent zu machen. Nun hat die Diskussion über Nr.26 mein Interesse geweckt. Da wir Anfang Oktober nach Brasilien in die Ferien fliegen. Frage: habe ich als in der Schweiz wohnhafter keine Chance ein solches Konto zu eröffnen?
    Herzlichen Dank im voraus für Deine Antwort

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für die tolle Anerkennung unser Arbeit 🙂 Das gibt immer Energie noch besser zu werden.

      Derzeit kann Number26 nach eigenen Angaben keine Karten außerhalb Deutschlands und Österreichs versenden. Das ist der Hintergrund. Es im Umkehrschluss: Jeder mit einem aktuellen Smartphone, der eine Adresse in Deutschland oder Österreich angibt, kann Kunde werden.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  11. AW sagt:

    Gute Übersicht!

    Einer der gravierensten Unterschiede kommt bei der Übersicht aber leider nicht so gut hervor:

    Bei N26 kann man mit der Mastercard immer sofort über das gesamte Guthaben auf dem Girokonto verfügen. Bei der DKB hingegen sind Girokonto und Kreditkartenkonto getrennt, wodurch in der Praxis leider alles viel komplizierter wird: Hat man zum Beispiel (als Neukunde oder weil das Einkommen nicht so hoch ist oder einfach weil man sich damit sicherer fühlt) nur ein geringes Kreditkartenlimit, dann MUSS man, um in den Genuss der kostenlosen Bargeldabhebungen zu kommen, erst ausreichend Guthaben auf die Visa laden.

    So kann es einem passieren, dass man im Urlaub plötzlich ohne Geld da steht, weil das Guthaben leider auf dem Girokonto und nicht auf dem Kreditkartenkonto ist. Genauso auch umgekert: Hat man sein ganzes Geld mal vorsorglich auf die Visa-Karte überwiesen und dabei „vergessen“ dass noch die Autoversicherung oder die Telefonrechnung per Lastschrift eingezogen wird, dann kann es passieren, dass die Lastschrift mangels Deckung fehlschlägt und man gleich Mahnspesen, Rücklastschriften und Verzugszinsen zahlen muss, obwohl auf dem Visa-Konto ja genug Geld gewesen wäre.

    Somit muss man immer seine Zeit damit ver(sch)wenden, dass man sich erst mal Gedanken darüber macht, wie viel Geld man auf dem Kreditkartenkonto braucht und wieviel man auf dem Girokonto lässt.

    Das Problem wird daduch verschärft, dass man nicht einfach mal schnell Geld hin- und herverschieben kann. Die DKB lässt sich nämlich sehr viel Zeit und braucht 1-2 Tage für diese interne (!) Umbuchung. Bei anderen Banken wird eine interne Umbuchung in einer Sekunde vollzogen, die DKB schafft das nicht.

    Alles natürlich halb so schlimm, sofern man ein ausrechend großes Kreditkartenlimit hat, denn dann kann man das Geld einfach am Girokonto lassen und warten, bis es monatlich automatisch umgebucht wird. Nur leider gibt es viele DKB-Kunden, die nur 100 oder 500 Euro Limit haben und dann muss man ständig zwischen Visa und Girokonto jonglieren.

    Meiner Meinung nach ist es daher ein Riesenvorteil von N26, dass Girokonto = Kreditkartenkonto ist, somit spart man sich alle oben genannten Probleme.

    (PS: Der kostenlose Kredit auf der Visa-Karte nützt einem leider ziemlich wenig, wenn es um die Überbrückung finanzieller Engpässe geht: Da nämlich immer um den 22. herum abgerechnet wird, wird das Girokonto immer genau dann mit der Kreditkartenabrechnung belastet, wenn gerade am wenigsten Geld drauf ist. Vermutlich ist das sogar so beabsichtigt, damit die DKB wenistens während den letzten paar Tagen des Monats Dispozinsen verdient…)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  12. AW sagt:

    Übrigens ist die Info „Kombikarte mit EC-Funktion geplant“ nicht mehr aktuell. Laut der Aussagen von mehreren N26-Supportmitarbeitern hat man sich entschieden, lieber eine seperate Maestro-Karte zu machen. Wer eine Maestro-Karte bestellt, hat dann 2 Karten.

    In Deutschland werden Debitkarten übrigens von fast allen Banken als Kombikarten „Girocard+Maestro“ oder „Girocard+VPay“ ausgegeben, aber ich glaube nicht, dass das mit „Kombikarte mit EC-Funktion gemeint war“…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  13. pat93 sagt:

    Seit 3 Tagen ist es möglich bei N26 eine Maestro – Karte zusätzlich zur MasterCard zu bestellen. Diese ist ebenfalls kostenlos und auch mit paypass (= kontaktlos bezahlen) ausgestattet. Damit eine Bestellung möglich ist müssen min. 100€ auf dem Konto eingegangen sein (laut Blog müssen diese nicht in einer einzigen Transaktion eingegangen sein).

    Weiters ist es mittlerweile möglich einen Disporahmen bis max. 2000 € zu beantragen.

    Viele Grüße,
    pat93

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für diese wertvollen Ergänzungen 🙂 Werde mir morgen meine Maestro-Karte bestellen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Roth sagt:

        Ich auch. Etwas ehr sogar.
        Bestellung lief Problemlos.
        Erst ging aber das Bestellfenster nicht weg.
        Wenn man es nochmal ausfüllte kam eine Meldung das es halt schon mal abgesendet wurde.

        Heute steht dort etwas von Code Eingabe zur Freischaltung.
        Man muss halt einen 10 Stelligen Karten Pin eingeben wenn man die Karte erhalten hat zur Freischaltung.
        Also sehr einfach.
        Interessant wird zu sehen ob man auch diese Karte wieder online sperren und entsperren kann.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • pat93 sagt:

          Hallo,

          ich habe gestern meine Maestro-Karte bekommen (in der Tat ein Weihnachtsgeschenk).
          Aktivierung und PIN-Vergabe funktioniert wie bei der MasterCard, unter dem Namen steht die 10 stellige Kartennummer, diese via OnlineBanking oder N26-App eingeben und schon ist die Karte aktiviert.
          Bezüglich Sperren/Entsperren der einzelnen Funktionen sieht es so aus als würden diese für beide Karten gelten und nicht getrennt steuerbar sein, ansonsten gibt es via App die selben Optionen (Neu bestellen, PIN ändern und Sperren).

          Viele Grüße,
          pat93

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Roth sagt:

            Danke.
            Dann sollte man das mal Number 26 vorschlagen, die Karten getrennt sperrbar zu machen.
            Dann könnte man die eine Karte im Notfall nutzen.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
          • Gregor sagt:

            Cool! Dank für die Info 🙂 Werde das mir ansehen, sobald meine Karte im Briefkasten ist. Müsste die nächsten Tage eintreffen.

            VN:F [1.9.22_1171]
            0
  14. Tim sagt:

    Hallo allerseits,
    ich hätte einige Fragen: da meine Sparkasse Kontoführungsgebühren verlangt weil ich kein Student mehr bin, ich jedoch auch noch keine Arbeitsstelle habe, würde ich gerne ein N26-Konto eröffnen. Nun meine Hauptfrage, DIENT DAS KONTO VON N26 ALS VOLLWERTIGER GIROKONTOERSATZ (in meinem Fall der Sparkasse)? Sind damit z.B. vollkommen KOSTENLOSE Geldabhebungen (wie für mich bisher bei meiner Sparkasse üblich) in Deutschland an Maestroautomaten möglich? Und ist es möglich von anderen Konten/Banken kostenlos Geld auf dieses Konto zu transferieren? Die meisten Banken mit Automaten berechnen Kunden von anderen Banken ja eine Gebühr wenn diese von ihren Automaten Geld abheben, ist dies auch der Fall wenn man mit der Kreditkarte Geld abhebt (bzw ist dies überhaupt möglich an den üblichen Geldautomaten in D)? Ich glaube hier wird ersichtlich, dass ich noch ziemlich verwirrt bin. Ich wäre echt dankbar für eine Klarstellung.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Gute Fragen!

      Selbst nutze ich Number26 als Zweitkonto. Das wäre auch meine Empfehlung für andere, obwohl ich weiß, dass es mittlerweile einige gibt, die N26 als Hauptkonto oder als einzig verbliebenes Konto nutzen.

      Meine Begründung: N26 ist mit rund einem Jahr am Markt noch ein Newcomer, entwickelt sich zwar schnell und sehr positiv, kann aber noch nicht alles was etablierte Banken können. Beispielsweise Geld in Fremdwährung empfangen. N26 und DKB ergänzen sich übrigens hervorragend. Dazu gibt es hier einen eigenen Artikel: DKB + N26 = unschlagbare Kombination.

      Kurz vor Weihnachten habe ich meine Maestro-Card bestellt und diese wird in den nächsten Tagen kommen. So habe ich noch keine Erfahrung mit dem Geldabheben mit dieser Karte. Bisher habe ich dafür die MasterCard genutzt und habe weder in Deutschland noch im Ausland (Ausnahme: USA) eine Gebühr bezahlt.

      Die MasterCard wird in Deutschland an den meisten Automaten zum kostenfreien Bargeldabheben akzeptiert (nur eine Sparkassen stellen sich quer).

      Außerdem kann man über die App einen Strichcode erzeugen und an rund 6.000 Supermarktkassen kostenlos Bargeld bis 300 Euro pro Vorgang abheben!

      Vorschlag: Bestell Number26 und lasse dein Konto bei der Sparkasse einige Wochen parallel laufen. Teste, ob dir Number26 alles so bietet, wie du es brauchst, bevor du eine Entscheidung bezüglich der Auflösung des alten Kontos triffst. Das Risiko ist für dich sehr überschaubar (Zeiteinsatz), du kannst aber viel gewinnen 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Tim sagt:

        Danke für die Antwort,
        Klingt schon mal echt toll, ist nur dahingehend etwas blöd da ich demnächst eine Tour durch Kalifornien und Mexiko mache und dort anscheinend Gebühren anfallen. Ist es dort den so, dass generell an allen Automaten Gebühren anfallen oder nur ein einigen (dann würde es Sinn machen sich die „richtigen“ Banken zum Geld abheben zu suchen). Die Lösung mit der Kombination zwischen DKB & N26 könnte an meiner derzeitigen Arbeitssituation scheitern (Studium eben beendet jedoch noch eingeschrieben dafür aber kein Einkommen und deswegen eben wieder ins Elternhaus gezogen) 🙁 Ach ja und zum Thema Fremdwährung: Geld transferieren in den Dollar-Raum sollte gehen oder?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Roth sagt:

          Also ich habe als Student ohne Probleme bei der DKB ein Konto bekommen.
          Normal ist man ja wenn man noch eingeschrieben ist auch noch Student so weit ich weiß. Sie müssen ja wissen ob sie Student sind oder nicht.

          Man hat als Student in meinem Fall halt keinen hohen Kreditrahmen bei der DKB, aber kann ja mit Guthaben auf der Visa Karte den verfügbaren Betrag erhöhen.

          Also für eine Reise super.
          Sollte man nur früh genug beantragen.

          Sonst funktioniert bei mir zum Elektronischen Bezahlen (Kein Auslandsentgelt)auch noch die Advanzia Bank Kreditkarte gut.

          Oder https://revolut.com/ prepaid Karte zum Elektronischen bezahlen. (Auch kein Auslandsentgelt)

          Wichtig alles möglichst früh beantragen.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Roth sagt:

            Ach und lieber eine Kreditkarte mehr als zu wenig im Ausland. Nur für einen Mietwagen muss es eine richtige Kreditkarte sein. Das sollte man beachten da Number26 so weit ich weiß eine prepaid Karte ist.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
        • Gregor sagt:

          Für eine Reise in die USA ist die Number26 MasterCard super, weil bei ihr nämlich keine Auslandseinsatzgebühr anfällt. Das habe ich in einem Artikel auf meiner vorletzten USA-Reise selbst getestet und hier beschrieben: Kartenzahlung USA.

          Zudem ist die Kontoeröffnung schnell und die MasterCard kommt in wenigen Tagen … und das alles ohne Überprüfung von Bonität und Einkommen!

          Für Überweisungen in die USA empfehle ich TransferWise. Habe ich erst heute wieder genutzt 🙂

          Wünsche eine gute Zeit auf der US-Reise!

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  15. Marina sagt:

    Soweit ich weiß, gibt es seit Dez. 2015 einen Dispokredit bei Number26. Das sollte vielleicht hier noch hinzugefügt werden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, vielen Dank für die richtige Ergänzung. Gehören Sie zu den Leuten, die einen Dispo bekommen haben? Soweit wir Number26 beobachten sind sie bei der Gewährung ziemlich zurückhalten. Sprich: Die meisten Anträge werden automatisiert abgelehnt. Die besten Chancen auf die Einrichtung des Dispos haben Leute, die N26 mehr als 6 Monate umfangreich nutzen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  16. Martin sagt:

    Nach 40 Jahren treuem VR-Kundendaseins und Onlinebanking-Kunde der ersten Stunde, sollte ich jetzt min. 72€ statt bisher 12€ für Kontoführung berapppen. Habe schweren Herzens die Bank gewechselt – nachdem gewisse 3 Gründe nicht dagegen sprachen zur DKB – mit dem Vergleich oben komme ich zu dem Schluss, dass es sinnvoll ist, zusätzlich auch ein Number26-Konto zu eröffnen (wegen Bargeldeinzahlung und auch Einsparung der 1,75% Auslandszahlungsgebühr) – so nebenbei: es gibt bei DKB nicht nur 1 sondern 2 Girocards (für jeden der beiden möglichen Kontoinhaber jeweils eigenene Visa und V-Pay)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Jup, sehe ich genauso mit dieser Konten-Nutzungs-Kombination. Wünsche viel Freude und gute Erfahrungen damit!

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  17. Martin sagt:

    Bei DKB ist Legitimation mit e-Funktion des Personalausweis und Lesegerät möglich (an einem Sonntag keine 5 Minuten und Konto für 2 Personen war eingerichtet – innerhalb 7 Arbeitstagen waren alle Karten und Daten gekommen).

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  18. Jenny Fischer sagt:

    Ich möchte gerne DKB oder Number 26 eröffnen. Nutzen werde ich es als Urlaubskasse (Hauptsächlich EU und Südafrika). Gibt’s Tipps? Was ist besser? Wenn ich es richtig verstehen, kann ich bei der DKB überall umsonst abheben (muss aber von meinem Girokonto erst Geld auf die Visa überweisen und kann dann überall abheben und bekomme den aktuellen Tageskurs) bei Number 26 können beim Abheben Gebühren anfallen, dafür kann ich überall umsonst mit Karte bezahlen?

    Woher weiß ich denn, ob bei Number26 Gebühren im Ausland anfallen? Ich bin mir nicht so super sicher, ob es ich im Krüger Park mit Mastercard meinen kleinen Einkauf bezahlen kann. An der Tankstelle dort gibt es aber einen Geldautomaten – heißt mit Number26 können (oder werden?) Gebühren anfallen, wenn ich dort abhebe? Mit DKB kann ich definitiv umsonst abheben aber nicht bezahlen und muss mir vor meinem 6 Wochen Urlaub überlegen, wie viel Geld ich vorher auf die VISA überweise, richtig?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, alles richtig!

      Bei Number26 zahlt man ebenfalls vorab Guthaben ein, wenn man keine Kreditlinie/Dispo beantragt hat.

      Ob eine zusätzliche Gebühr am Abheben anfällt, zeigt ein Geldautomat immer vor der Transaktion an. Gute Reise!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Jenny Fischer sagt:

        Super Danke,

        und was würdest du empfehlen? Wenn man dieses Konto nur für die Reise braucht?

        Ich bin auch tatsächlich am Überlegen, mein VR Bank Giro Konto aufzulösen irgendwann. Dann wäre DKB besser oder?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Roth sagt:

          Es kommt drauf an, ob Sie Bargeld benötigen oder ob Sie nur elektronische Zahlungen mit der Kreditkarte durchführen.

          Für Bargeldabhebungen ist die DKB meiner Meinung unschlagbar mit der Erstattung der Bankautomatengebühren. Wenn diese vorkommen. Außerdem hat die DKB auch gute Umrechnungskurse bei ausländischen Währungen.

          Bei elektronischen Zahlungen ist Number26 sehr gut, weil kein Auslandsentgelt berechnet wird.
          Ich habe deshalb ein Konto bei beiden Banken.
          Überhaupt sollte man meiner Meinung nach immer zwei Karten im Ausland dabei haben – aus Sicherheitsgründen.

          Ihr Konto können Sie auflösen, müssen Sie aber nicht. Sie können auch erstmal sich vertraut machen mit einem neuen Konto und dann schrittweise alles umstellen.

          Bitte bedenken sie das die Konten rechtzeitig vor der Reise zu eröffnen.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
        • Gregor sagt:

          Jup, sehe ich genauso.

          Immer mindestens zwei vollwertige sehr gute Bankkonten haben. Falls mal eines – aus welchen Gründen auch immer – blockiert ist, kann man sofort auf das andere ausweichen. Ebenso mit den Bankkarten. Zudem ergänzen sich N26 und DKB ideal.

          Als ich damals zur DKB gewechselt bin, habe ich mein Sparkassen-Konto noch ein paar Monate offen gelassen, aber kaum noch genutzt. Als ich ganz sicher war, dass die DKB die richtige Bank für mich ist, habe ich der Sparkasse Lebewohl gesagt.

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
        • Martin sagt:

          Wir haben VR- und S-Giro gelöscht und auf DKB/N26-Kombi für 2 Personen umgestellt nachtdem VR und Sparkasse jetzt je min 72Euro Kontogebühren wollen – funktioniert soweit einwandfrei Bareinzahlung mittels Number26 aber noch nicht getestet.

          VA:F [1.9.22_1171]
          1
          • Gregor sagt:

            Die ZDF-WISO-Sendung hat letzten Montag davon berichtet, dass viele Sparkassen eine Wiedereinführung bzw. Anhebung von Kontoführungsgebühren planen.

            Als Grund wurde angegeben, dass sie wegen der Niedrigzinspolitik der EZB zu wenig Geld verdienen …

            VN:F [1.9.22_1171]
            0
    • Roth sagt:

      Zu Ihren Fragen vom ersten Kommentar.

      Sie können bei der DKB auch zwei Kreditkarten bekommen. Auf eine zahlen Sie Ihr Geld vom bisherigen Sparbuch ein, auf der anderen nehmen Sie den Kreditrahmen in Anspruch.

      Was Sie noch nicht bedacht haben, dass es bei der DKB auf der Kreditkarte 0,7 % Zinsen gibt. So ist Ihr Guthaben auch noch gut verzinst. Und Sie können direkt darüber verfügen.
      Sie benötigen das Giro-Konto so meist nur zur Überweisung von Rechnungen.

      https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-visa-card-beantragen/

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  19. WernerW sagt:

    Roth hat erwähnt, dass die DKB gute Umrechnungskurse anwendet. Hat jemand Erfahrung, wie die Kursumrechnung im Vergleich N26 und DKB aussieht?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • WernerW sagt:

      Wenn ich nur erst alles gelesen hätte. Es gibt ja diesen Vergleich mit dem Gebrauch der Karten in den USA. Der beantwortet die Frage. Sorry

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  20. Monzerat sagt:

    Die 26iger ist eine Prepaid- und keine Kreditkarte. Man bekommt im Notfall eben KEINEN Kredit, wenn das Hotel oder der Mietwagen vielleicht doch ein bischen teurer war als ursprünglich gedacht. Nichts ist peinlicher, als wenn die Rezeptionsdame beim morgendlichen Checkout die Karte mit einem Räuspern zurückschiebt „Sorry, aber keine Deckung“. Das ist nicht „hipp“.
    Habe etwas ähnliches mit einer anderen „gedeckelten“ Karte erlebt und leiste mir seitdem eine Lufthansa Business MasterCard World (läuft übrigens auch über die DKB).

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Danke für diese Ergänzung! Was mich interessieren würde, wie es mit der Ausgestaltung der Kreditlinie der Miles-and-More Karte funktioniert … wie war es bei dir?

      Der Kundenservice hält sich super bedeckt mit Auskünften! Kannst vielleicht von deinen Erfahrungen sprechen?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Monzerat sagt:

        Die Kreditlinie richtet sich nach den Sicherheiten, die man anbieten kann: Das sind die monatlichen Zahlungseingänge bzw. die Größe eines Wertpapierdepots. Mein Haupt-Girokonto führe ich (aus Gewohnheit) bei einer Sparkasse und auch dort hat die DKB nach Sicherheiten angefragt. Aber wenn man längere Zeit Kunde ist dürfte der Kreditrahmen Verhandlungssache sein. Gut finde ich bei der Karte, die automatische Information über SMS bei jedem Kartenumsatz (das beruhigt sehr), die Reisekostenrücktrittsversicherung und die Kombination mit Miles & More.

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
  21. pat93 sagt:

    Achtung!
    Die DKB ändert per 01.06.2016 ihre Konditionen.

    Ab 01.06.2016 ist die Bargeldbehebung mit der VISA prinzipiell weiterhin kostenlos etwaige verrechnete Gebühren des Geldautomatenbetreibers
    werden aber nicht mehr zurückerstattet!

    Dafür ist nun auch der Bargeldbezug mit der VPay Girokarte kostenlose (ausgn. ggf. anfallende Gebühren der Geldautomatenbetreiber).

    entsprechend fällt in der Vergleichstabelle der Punkt „Erstattung von Fremdgebühren“ raus.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  22. Peter sagt:

    Ich hätte auch mal eine Frage..

    Und zwar werde Ich ab August ein Auslandssemester in Thailand machen. Hierfür bin ich seit ein paar Tagen auf der Suche nach der perfekten Kreditkarte.

    Jetzt ist es mit Thailand bekanntlich ja so, dass dort an (fast?) allen Automaten Fremdgebühren anfallen die mit 3-5€ nicht allzu gering sind.
    Diesem Problem wollte ich ursprünglich mit der DKB Studentenkarte ausweichen, was sich jetzt ab 1.6. ja allerdings erledigt hat =(
    Nachdem mich nun die Santander Bank (als armen Studenten)auch noch abgelehnt hat, steh ich erstmal da und überlege mir wie ich am besten und günstigsten über die Runden komme..

    Also, abgesehen von den 0,6% Zinsen sehe ich als Einzelperson eigentlich keinen Vorteil der DKB Visa karte gegenüber der Number26 Karte mehr.

    Ist folgende zusammenfassung so also korrekt?
    + Number26 Bargeldlos bezahlen ohne dass Gebühren anfallen
    – DKB 1,75%

    + Number26 zeigt mir alle Vorgänge in Echtzeit auf der App
    – DKB nicht

    + Number26 bietet mir die möglichkeit beliebig oft zu sperren/entsperren
    – DKB nicht

    +/- Fremdgebühren erstatten beide Banken nicht
    +/- Eigene Gebühren erheben beide Banken nicht

    einziger Vorteil der + DKB wäre diese „Notfallkarte“

    Ich wäre für Meinungen und Ergänzungen, auch für alternative Kreditkartenvorschläge sehr dankbar.

    PS.: finde diese Seite echt meeega Hilfreich und freu mich dass es Menschen gibt die versuchen Struktur in diese Kartenvielfalt zu bringen!! THX

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  23. Gan Chan sagt:

    Das DKB Konto + Visa nutze ich seit vielen Jahren und habe damit rund um die Welt kostenlos Geld abheben können. Seit kurzem habe ich auch das Number 26 Konto. Dieses gibt es übrigens jetzt auch mit Kreditrahmen, wenn man es beantragt. Auch kann man TransferWise nutzen, ohne sich extra dafür anmelden zu müssen.

    Erst vor einigen Wochen habe ich versucht auf einem Airport in America Bargeld abzuheben. Dafür wollte die Bank eine ATM Fee. Beim nächsten ATM, direkt daneben, wurde die MasterCard nicht akzeptiert. Mit der DKB Visa konnte ich beim zuerst genannten ATM Geld abheben, ohne ATM Fee! Diese Situation hatte ich erst einmalig, wobei ich, wie erwähnt, die Number 26 MasterCard erst seit kurzem nutze.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für diese wertvollen Erfahrungswerte!

      Stimmt, bei der DKB Visa Card ist es mir auch schon passiert, dass der ATM in den USA keine Fee haben wollte, bei der MasterCard von N26 aber schon :-O Das war bei der PNC Bank in New Jersey. Ich glaube es lag am Visa-Zeichen. Bei der Comdirect Visa Card gab es ebenfalls keine Gebühr, bei der Fidor MasterCard wurden genau wie bei Number26 3,50 USD berechnet.

      Beide Karten haben ihre Vorteile 🙂 Tendenziell neige ich zum Gesamtpaket der DKB. Wünsche noch viele weitere tolle Erfahrungen!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gan-Chan sagt:

        Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass dieser ATM sowohl das Visa als auch MasterCard Logo hatte.

        In den USA kommt es IMHO auf den Bundesstaat an. In Nevada konnte ich noch keinen ATM finden, der keine Fee dazu gerechnet hat. Ebenso in New York. In South Carolina wurde nie eine ATM Fee verlangt. In Massachusetts bei den meisten Banken auch nicht. Da ich nicht Buch geführt habe, kann ich mich bei den anderen Bundesstaaten nicht mehr erinnern. So eine Art Datenbank wäre vielleicht nicht schlecht, wenn hier alle Mitlesenden die Banken eintragen können, ob sie eine ATM Fee berechnen oder nicht (natürlich auch die Kreditkarte mit der abgehoben wurde).

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Hervorragende Idee und die greifen wir jetzt auf! Mir hat nämlich schon mal jemand einen Tipp gegeben, wo man in NYC einen gebührenfreien Automaten findet und ich habe es leider vergessen. Melde mich bald mit einem Link wo wir alle Erfahrungen sammeln und aufbereiten können … vielen, vielen Dank!

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
          • Gan-Chan sagt:

            Gut, dann gehe ich noch meine Kreditkartenabrechnungen meiner letzten Reisen durch, um die entsprechenden Daten auch gleich beizusteuern!

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
        • Marcel sagt:

          Soweit ich weiß, dürfen Geldautomaten für Visa-Abhebungen und Mastercard-Abhebungen unterschiedliche Gebühren berechnen. Zumindest gibt es in Deutschland Automaten, die bei Visa-Karten keine zusätzliche Gebühr erheben, bei Mastercard hingegen schon.

          VA:F [1.9.22_1171]
          1
        • Gregor sagt:

          Lassen sich anhand Ihrer Kreditkartenabrechnung noch ein paar ATM-Standorte nachvollziehen, die gebührenfrei sind? So hätten wir gleich für den Start die ersten Tipps!

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  24. Rolf sagt:

    Wie in anderen Foren berichtet wird, spricht number26 inzwischen massenweise Kündigungen aus, teils sogar außerordentlich.
    Der Grund ist z.b, die Vielzahl von Bargeldabhebungen am Geldautomat. Wer es übertreibt mit Geld holen, produziert hohe Kosten für number26 und fliegt raus.
    Echt nen starkes Stück, zumal man mit kostenloser Bargeldversorgung wirbt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  25. Jakob sagt:

    Leider gibt die DKB den größten Vorteil jetzt auf. Mit Änderung der AGB erstattet die DKB keine Gebühren mehr, die bei Fremden Automaten entstehen. So wird die N26 noch interessanter, da bei der DKB der Vorteil keine Frendwährungsgebühren zahlen zu müssen fehlt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      Das stimmt so nicht!
      1.Bei DKB und Number26 werden keine Bankautomatengebühren übernommen! Beim Geldabheben werden aber auch keine Kosten seitens der herausgebenden Banken berechnet!
      2. Bei der DKB-CASH-VISA handelt es sich um eine „echte Kreditkarte“ die definitiv mehrere Vorteile hat:
      – Neben Guthaben Aufladung auch kostenloser Kredit bis 30 Tage möglich (danach 6,9%) und 0,6% Guthabenzinsen.
      Bei der N26 nur Guthaben ausgebbar! Keine Pluszinsen!
      – Bei DKB „Pfandbetrag“ eintragbar, jedoch bei N26 nicht, dies wird aber benötigt, wenn du im Ausland z.B. ein Auto mieten möchtest! (nur bei „echten Kreditkarten“ möglich)
      – richtige Kreditkarten sind besser angesehen!
      3. Die DKB hat ein größeres Portfolie!
      4. Die DKB hat mit City- und Online- Cash – Back kostenlose Zusatzleistungen! Hierunter fallen auch Urlaubsanbieter! Die N26 hat das alles nicht!
      5. DKB beginnt mit seinem neuen Programm „cash in shop“ ähnlich wie bei N26 kann man also auch an der Discountkasse Geldabheben ohne Einkaufen zu müssen!
      6. N26 kündigt Kunden, die zu viel Geldabheben! Bei der DKB gibt es eine derartige Praxis nicht!
      7. Die DKB ist mit über 3 Millionen Kunden eine etablierte Bank, während N26 immer noch ein Versuchsprojekt mit offenem Ergebnis ist!!!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Nico sagt:

      Ich würde dir empfehlen, die N26 MasterCard im Urlaub nur als kostenlose Zahlkarte und Abhebekarte zu benutzen. Aber als vollwertiges Konto würde ich es niemandem empfehlen! Wenn du zusätzlich z.B. dein Hauptkonto bei der DKB hast, kannst du dort über Online-Cash-Back deinen Urlaub buchen und einen „netten Rabatt“ nachträglich einheimsen!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  26. Peter sagt:

    Hallo, ich habe DKB Konto mit kostenlosem Visa Abheben und Mastercard von Advanzia ohne Gebühren beim Bezahlen. Ist richtige Kreditkarte mit Verfügungsrahmen – nach einiger Zeit ohne Probleme sind einge Tsd € per Hotline möglich. Einziger Nachteil: Das Geld wird nicht automatisch abgebucht wie bei DKB, man muss es selbst überweisen innerhalb 2-3 Wochen gem. der monatlichen Rechnung per email. Falls man es vergisst werden dann hohe Zinsen fällig.
    Wozu brauche ich noch Number26?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  27. Paul sagt:

    Könnte man den Artikel vielleicht mal überarbeiten? Bei N26 hat sich ja einiges geändert, bzw. wird sich ändern. Und die DKB hat ja auch ihre AGB geändert, wird sie am 01.08.2016 auch nochmal ändern. Das wäre super klasse.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Es handelt sich um einen Blogartikel (zu deutsch: Online-Tagebucheintrag), der mit einem Datum gekennzeichnet ist. Aktualisierungen können über die Kommentarfunktion und über neue Blogartikel erfolgen. Eine Fachzeitschrift aus dem Jahr 2015 wird auch nicht ein Jahr später umgeschrieben 😉 Unsere Abonnenten werden über wesentliche Änderungen bei den von uns beobachteten Banken proaktiv informiert.

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
  28. Thorge sagt:

    Vermutlich wurde es schonmal hier herein geschrieben… Aber N26 (Number26) prüft bei jeder Kontoeröffnung wie jede Bank die Schufa und trägt das Girokonto in der Schufa ein. Völlig egal ob man mit Dispo oder ohne hat. Somit lohnt sich N26 nicht mehr. Finde ich.

    Das ist seit neustem so.

    Stand: 11.11.16

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, danke für diese Ergänzung!

      N26 ist nicht mehr der tolle neue Anbieter, sondern ein Anbieter mit durchschnittlichen Konditionen und durchschnittlichem Service. Im Fazit komme ich ebenfalls auf Ihre Bewertung.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gan-Chan sagt:

        Die Bedingungen und Konditionen bei N26 gefallen mir immer weniger. N26 hat IMHO viel versprochen, Kundinnen angelockt und nun sieht es ganz anders aus, nachdem sie sich von der Wirebank trennen.

        Ich überlege gerade, ob ich das nicht automatisch auslaufen lasse und auf dieses Konto verzichte.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  29. Leopold Wehrberger sagt:

    Hallo, bitte aktualisiere den Artikel. DKB erstattet keine ATM Gebühren mehr und N26 nimmt bei Abhebung in Fremdwährung 1,7%.
    LG Leo

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Immer wenn oben rechts ein Datum erscheint, handelt es sich um Blogbeiträge (zu deutsch: Tagebucheinträge). Diese werden per Definition nicht „aktualisiert“ sondern nach unten ergänzt. So ist die allgemein übliche Systematik, bei der jeder die Entwicklung zeitlich nachvollziehen kann.

      Im Gegensatz zu unseren festen Übersichten – ohne Datum – diese sind im besten Fall top-gepflegt. Wie beispielsweise hier: https://www.deutscheskonto.org/de/reisen/karten-limit/

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  30. Marc sagt:

    Danke für diesen guten Vergleich. Ich habe mich für die DKB entschieden, weil ich gehört habe, dass die DKB das Auslandseinsatzentgelt abgeschafft hat und N26 es eingeführt hat.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Das ist eine hervorragende Entscheidung, vielen Dank für das Posting hier!

      Tatsächlich ist das so, dass N26 seine Konditionen in den vergangenen Monaten mehrfach verschlechtere.

      Bei der DKB gab es auch Änderungen, aber überwiegend – teil sogar sehr deutlich – positiv für uns Bankkunden 🙂 Hier die aktuelle Übersicht: https://www.deutscheskonto.org/de/neue-dkb-konditionen/

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  31. Jakob sagt:

    Große Vorsicht sollte man bei der N26 walten lassen. Ich habe im Dezember eine neue (schwarze) Karte zugeschickt bekommen, weil die N26 nicht mehr die Wirebank dahinter hat.
    Nichts ahnend habe ich diese aktiviert und seit dem erstmal nicht benutzt.

    Großer Fehler die Karte zu aktivieren!

    Damit habe ich anscheinend ein Jahres-Abo von 4,90€ pro Monat abgeschlossen. Der Januar wurde sogar zweimal abgebucht und jetzt fordert die Bank auch noch Überziehungszinsen, da die 4,90€/M natürlich nicht gedeckt ist. Für mich war das schon immer ein Prepaid Konto.

    Per Chat habe ich meine Situation beschrieben und deutlich gemacht, dass mir das mit dem Abo nicht bewusst war, da ich auch alles penibel lese, bevor ich etwas abschließe. Mir wurde nur mitgeteilt, dass ich jetzt für ein Jahr zahlen müsse. Von Kulanz keine Spur.

    Daher Vorsicht!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  32. Mauricio sagt:

    Hallo zusammen,

    Die beiden Banken finde ich sehr gut, habe mich über die Konditionen schlau gemacht.
    Es lässt mich aber ein wenig Zwiespalten, zu welcher Bank ich wechseln soll.
    Zum einen finde ich die N26 als Start-Up aus Berlin sehr interessant und cool, die Kartengestaltung ist mal was anderes und die gesamte Handhabung ist etwas ,neues‘.
    Meine Frage zu der N26 – Wie ist der Einsatz des Smartphones hierbei ? Bei der N26 muss man für jede Bewegung ob Ein- oder Auszahlung sein Handy nutzen.
    Es ist ja auch eine Voraussetzung ein neues und modernes Telefon zu besitzen, um mit der Bank arbeiten zu können oder ?

    Hat da jemand Erfahrungsberichte, wie sehr man dort an das Telefon gebunden ist ?

    Danke für die Antwort!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Kreditkarte

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+