Bin ich im Artikel zu persönlich geworden?

5 Punkte, warum die DKB genau die richtige Bank ist (für Leute wie mich)

Beim Spazieren sind mir diese Punkte in den Sinn gekommen. Fühlen Sie sich aufgefordert, diese durch Ihre eigenen Punkte, Erfahrungen und Erlebnisse zu ergänzen und somit für die nachfolgenden Leser noch interessanter zu machen. Dankeschön!

1. Die Bank ist kostenlos (… und bleibt es auch)!

Das Jahr 2016 ist offiziell das Jahr der Gebührenerhöhungen bei deutschen Banken!

DKB bleibt besser

Das DKB-Konto bleibt kostenlos: www.dkb.de

Viele Banken haben die Kontoführungsgebühren erhöht oder wieder eingeführt. Insbesondere Sparkassen und Volksbanken, aber auch die UniCredit und die Postbank.

Warum soll ich für ein Girokonto zahlen, wenn es sehr gute gebührenfreie Anbieter gibt?

Der schönste Tag dieses Jahres war der 29.9.2016, an dem die DKB die neuen Konditionen für die nächsten Jahre veröffentlichte. Das Konto bleibt definitiv auch künftig kostenlos und zusätzlich entfällt noch das Auslandseinsatzentgelt. Ein Wunsch, den wir immer wieder angebracht hatten!

Für unsere Leser haben wir hier die neuen Konditionen zusammengefasst und erklärt.

2. Die DKB lässt mich in Ruhe!

In all den Jahren – und unsere Stammleser wissen: ich bin bereits seit 2004 Kunde der Bank – habe ich keinen einzigen Werbebrief und keine Werbe-E-Mail bekommen. Das empfinde ich als sehr angenehm, weil es nicht meine Zeit und Aufmerksamkeit raubt.

Von der Comdirect, eine sonst sehr gute Bank, bekomme ich regelmäßig Post mit Angeboten von Produkten, die ich bisher noch nicht nutze. Ebenso von anderen Anbietern von Deutsche Bank bis Barclaycard.

Was habe ich mit der DKB alles an Zeit gespart statt Post zu öffnen, Werbung festzustellen, wegen der persönlichen Daten gesondert zu vernichten (Reißwolf) und anschließend in die Papiertonne zu werfen.

Keine nervende Werbung

3. Die DKB ist für mich da, wenn ich sie brauche!

Diesen Punkt finde ich besonders angenehm bei der Bank. Ich kann an jedem Tag zu jeder Uhrzeit bei der Bank anrufen und mich erkundigen oder Dinge veranlassen. Zwar kam es schon vor, dass die Hotline überlastet war. Etwas später anzurufen ist aber immer noch besser, als auf die Öffnungs- und Erreichbar­keitszeiten anderer Banken zu warten.

Gerade in den Nebenzeiten hat es mit der DKB telefonisch hervorragend geklappt. Rückrufe gab es auch am Wochenende. Ebenso bekam ich am Wochenende E-Mail-Antworten.

Wenn Sie mal dringend eine Information benötigen oder sich in einer Notlage befinden, werden Sie es zu schätzen wissen, wenn Ihre Bank für Sie da ist.

Hotline: +49-30-12030000 (rund um die Uhr)

Insbesondere, wenn Sie so gerne reisen wie ich. Die DKB bietet ihren Kunden nämlich einen Notfallservice an. Ist die DKB Visa Card defekt oder weg, können Sie innerhalb von 48 Stunden eine Notfallkarte bekommen und/oder Notfallbargeld.

Dieser Service ist 180 bis 150 Euro Wert, für uns aktive DKB-Kunden aber gratis!

4. Die DKB stellt mir einen ausreichend großen Kreditrahmen zur Verfügung

Das ist natürlich ebenfalls wieder interessant, wenn man gerne per Flugzeug reist. Auch wenn ich die Flugreise meistens per Überweisung bezahle, benötige ich doch die Kreditkarte zur Buchung der Unterkunft und des Mietwagens. Bei beiden Positionen wird üblicherweise eine Kaution verlangt.

Bin ich durch Unterkunft und Mietwagen schon tiefer als sonst im Verfügungsrahmen, kommt die Kaution noch oben darauf. Bei der Kaution handelt es sich glücklicherweise nur um eine Reservierung eines Geldbetrages. Dieser wird nach Beendigung der Mietsache wieder freigegeben.

Hat man nur eine Kreditkarte auf Guthabenbasis, muss man diesen Betrag trotzdem auf die Karte einzahlen und vorrätig haben.

Da ich als DKB-Kunde mit Gehaltseingang von der DKB eine angenehm große Kreditlinie auf der Visa Card eingeräumt bekommen habe, brauche ich mir keine Sorgen bei teuren Reisen und hohen Kautionen machen. Bisher bin ich noch nie an die Obergrenze der Kreditlinie herangekommen.

Den Kreditrahmen nutze ich gerne, weil er bis zum Monatswechsel zinsfrei ist!

Im Übrigen beträgt die maximal mögliche Kreditlinie das 3-fache des monatlichen Gehaltseingangs, aber nicht mehr als 15.000 Euro. Genau wie beim DKB-Dispo.

Zweitweise hatte ich den Gehaltseingang auf ein anderes Konto gelegt. Das hat der einmal vergebenen Kreditlinie aber nicht geschadet. Diese blieb die ganze Zeit konstant oben.

Für Neukunden, die noch keinen Gehaltseingang bei der DKB haben, könnte diese Information wichtig sein: Der Verfügungsrahmen lässt sich mit Einzahlungen auf das Girokonto und anschließender Umbuchung auf das Kreditkartenkonto beliebig erhöhen.

Wer dauerhaft eine höhere Kreditlinie benötigt, als die DKB zu vergeben bereit ist, kann sich zusätzlich eine Barclaycard zulegen. Hier können Sie lesen, wie ich dort meine Kreditlinie auf 9.500 Euro trainiert habe.

Schauen Sie sich auch die Kommentare an. Die enthalten sehr wertvolle Tipps und zeigen, dass einige Leser auf noch höhere Summen gekommen sind.

5. Die DKB versorgt mich hervorragend mit Bargeld

Mittlerweile zahle ich oft mit Karte. Das stimmt schon. Aber einige Dinge möchte man einfach nicht mit Karte zahlen oder es geht auch gar nicht. Eine gute Bargeld­versorgung ist für mich wichtig.

Meistens hole ich mir das Bargeld über die Geldautomaten der örtlichen Banken. DKB Visa Card einschieben, PIN eingeben, Summe auswählen, Rattern abwarten und fertig, das Geld ist da. Sehr einfach und bequem für mich.

Cash im Shop

Bargeld kostenfrei aus dem Supermarkt abholen

Wie Sie in unserem Blog vielleicht schon gesehen haben, habe auch andere Bargeld­versorgungs­möglichkeiten getestet.

Der letzte Beitrag behandelte die Funktion Cash im Shop über einen generierten Barcode. Eine tolle Möglichkeit für die Leute, bei denen die örtlichen Banken ihre Geldautomaten so eingestellt haben, dass sie die Kunden von Direktbanken ärgern.

Warum eigentlich? Die Automatenbetreiber bekommen im Schnitt pro Abhebung 1,75 Euro. Dieses Gebühr zahlt die DKB für mich. Deswegen gehe ich damit bewusst um und hebe keine zu kleinen Summen ab.

Im Übrigen kann man als DKB-Kunde auch an den meisten Shell-Tankstellen Bargeld bekommen sowie in verschiedenen Supermärkten über die Girocard.

Wer größere Beträge bar benötigt, kann sich diese bis 10.000 Euro durch einen Wertkurier (gebührenpflichtig) zusenden lassen. Das habe ich mal mit Geldscheinen in einer anderen Währung als Reisevorbereitung ausprobiert. Hier der Artikel: Reisegeldservice der DKB.

Günstiger ist natürlich Bargeld im Reiseland am Automaten abzuheben. Das ist nämlich seitens der DKB vollkommen kostenlos (keine Abhebegebühr, kein Auslandseinsatzentgelt).

In all den Jahren habe ich schon hunderte Bargel­dabhebungen im In- und Ausland mit der DKB Visa Card gemacht. Die Kosten hat immer die Bank für mich getragen – kostet bei anderen Banken bis zu 5,95 Euro pro Abhebung! – dafür bin ich der DKB dankbar!

Mit der DKB Visa Card kostenlos US-Dollar aus dem Automaten geholt!

Die DKB Visa Card ist mein ständiger Begleiter auf meinen Auslandsreisen.

Was gefällt Ihnen an der DKB?

Eine Umfrage unter unseren Stammlesern ergab, dass viele ebenfalls ein DKB-Konto haben. Ich bin gespannt von Ihnen zu erfahren, welche Punkte Sie besonders an der DKB schätzen und wie Sie das Konto nutzen.

Von neuen Lesern bzw. von Leuten, die mit dem Gedanken spielen, ein DKB-Konto zu eröffnen, bin ich gespannt zu erfahren, auf was Sie bei einer Bank Wert legen und welche Erwartungen Sie an ein neues Konto haben. Bitte machen Sie als smarter Bankkunde mit, vielen Dank! 🙂

Tiefergehende DKB-Artikel:

Etwas ausführlicher als der Artikel ist das Begleitvideo geworden:

Wussten Sie, dass man mit nur 2 Klicks unseren Youtube-Kanal abonnieren kann?

Falls Sie noch kein DKB-Konto haben, können Sie das hier ändern ► www.dkb.de

Auf Ihre Kommentare zur Frage: „Was gefällt Ihnen gut an der DKB“, freue ich mich! Danke 🙂

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
5 Punkte, warum die DKB genau die richtige Bank ist (für Leute wie mich), 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Endlich Geld

79 Kommentare zu “5 Punkte, warum die DKB genau die richtige Bank ist (für Leute wie mich)”

  1. Mr-Fly sagt:

    Kann ich alles genau so bestätigen.
    Das mit der „fehlenden“ Werbung ist mir noch gar nicht aufgefallen, aber genialer Punkt!

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  2. leachimus sagt:

    Viel lieben Dank für den sehr umfangreichen und informativen Artikel.

    Wie ist das nochmal genau mit der Kreditlinie? Ich nutze überwiegend die KK als Zahlungsmittel. Da auf meinem Girokonto immer genug Deckung enthalten ist, ist eine Verrechnung zum Stichtag kein Problem.

    Heißt aber das mein KK ins Minus geht. Muss das KK Konto dauerhaft im Haben geführt werden, damit hier sie Kreditlinie erhöht werden kann?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Sehr gute Frage! Vor ab: Meine Kreditlinie reicht auch immer für die automatische Verrechnung aus. Kann mich nicht daran erinnern, dass ich in den letzten 10 Jahren manuell Geld vom Girokonto auf die Kreditkarte umgebucht habe (außer zu Testzwecken für unsere Leser!).

      Bei der DKB erhöht sich die Kreditlinie nicht durch Nutzung der Kreditlinie. Guthaben auf dem Kreditkartenkonto erhöht zwar den Verfügungsrahmen – der Kreditrahmen bleibt aber gleich.

      Der Kreditrahmen erhöht sich in Folge vom Gehaltseingang automatisch – falls das nicht ausreicht kann man jederzeit eine Erhöhung oder Absenkung im Online-Banking beantragen. Dies wird manuell von einem Bankmitarbeiter geprüft.

      Da das so ein wichtiges Thema ist, werden im neuen Jahr dazu einen separaten Beitrag bringen. Einverstanden?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Mr-Fly sagt:

        Mit dem automatisch kenne ich so nicht.
        Ich musste damals die Limitüberprüfung über den Servicebereich anfordern.
        War aber ken Problem. Würde dann kurzfristig gemacht.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  3. Zippy sagt:

    Ich bin auch sehr mit der DKB zufrieden. Was mir noch fehlt wäre ein kostenloses MasterCard Produkt von der DKB als Ergänzung, von mir aus auch mit Einschränkungen. Denke das würde das Konto noch abrunden, vor allem für Leute die viel und in exotischere Länder reisen. Weiß jemand warum die DKB kein „normales“ MasterCard Produkt anbietet oder ob so etwas für die Zukunft geplant ist?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Peter Hansen sagt:

      Bietet sie an. Schau in das Preis Leistungsverzeichnis. Musst Du nur gezielt nach fragen. Allerdings sind die MasterCards nicht so toll.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  4. Ced sagt:

    Sehr schöner Artikel und sehr auführliches video 🙂

    Würde im Artikel unter Punkt 3 „Dieser Service ist 180 bis 150 Euro Wert“ die Zahlen andersherum schreiben (im video sind sie auch aufsteigend genannt).
    Aber um mal von diesen Lappalien zu den wirklich interessanten Themen zu kommen.
    DKB bietet da keine interessante Mastercard und N26 auch nichtmehr wirklich, daher umso wichtiger die Frage:

    Braucht man wirklich eine MasterCard als Ergänzung zu VISA?
    VISA wird doch häufiger akzeptiert, gibt es Regionen in denen nur MasterCard akzeptiert wird?
    Würde mich sehr interessieren, vielen Dank für die Antworten 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      In Kanada habe ich in einer Bank einen ATM gesehen, der das MasterCard-Symbol aber nicht das Visa-Zeichen trug. Ich frage eine Bankangestellte, ob ich mit meiner DKB Visa Card dort Bargeld abheben könnte. Sie verneinte es. Habe es trotzdem probiert und es hat funktioniert. 🙂

      Da ich noch nicht in allen Ländern der Welt war, würde ich mich ebenfalls über solche Hinweise freuen!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Zippy sagt:

        Zum Beispiel bei kleineren Banken auf den Philippinen oder in Jordanien ist das der Fall, wie ich von meinem Kollegen aus eigener Erfahrung gehört habe. Es gibt besonders in Asien einige Länder in denen man Probleme beim Abheben oder Zahlen per VISA haben kann.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Florian P sagt:

          In Brasilien habe ich die Erfahrung gemacht, dass vereinzelte Geldautomaten nur MasterCard und nicht Visa akzeptieren. Dorthin würde ich auf jeden Fall wieder beides mitnehmen.
          Ich hatte eine Visa von der DKB und als Reserve eine MasterCard von meiner örtlichen Sparkasse dabei. Die MC hab ich aber nach der Reise gekündigt, da die Sparkasse die ohnehin schon bescheidenen Konditionen nochmals verschlechtert hat.
          Jetzt bin ich auf der Suche nach einer neuen MasterCard. Gibt es eigentlich außer der Fidor SmartCard noch irgendwelche guten Reisekreditkarten mit MasterCard?

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
  5. J. F. sagt:

    Ich fände es ganz nett, wenn einmal eine Smartcard (V-Pay bzw. Maestro und Kreditkarte in einem, so wie bei der Fidor Smart Card) eingeführt würde.

    Das wäre wieder eine Karte weniger im Portemonnaie.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Benny sagt:

      Ich weiß nicht ob das so effizient wäre bei der DKB.
      Bei der Fidorbank wird die Smartcard in Deutschland ja also Girocard angesehen. Da man bei der DKB für z.B. das Geldabheben mit der Girocard Geld bezahlen muss, wäre mir das glaube ich zu risikoreich, dass mir doch Gebühren abgerechnet werden. Ich hätte lieber meine einzelne VISA um auf Nummer sicher zu gehen.

      Ob man so eine Smartcard auch anders „programmieren“ kann weiß ich natürlich nicht.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  6. KhunChang sagt:

    Hallo
    Wuerde das DKB Giro gerne als Hauptkonto nutzen. Dazu muesste ich aber einen besseren Dispo haben. Z.Zt. sind das 800 Euro. Wurde vor 2 Wochen von 500 auf 800 erhoeht auf Antrag. Mein Antrag belief auf 2000 Euro. Wurde nicht bewilligt, obwohl ich einen monatlichen Eingang seit mehreren Jahren von 1750 Euro habe. Eben kein Gehaltseingang oder Rente.
    Wollte mein Konto bei der gelben Bank kuendigen. Bei diesen Dispo ist das nicht moeglich. Brauche zur Sicherheit einen groesseren Rahmen.
    Damit ist dieses Konto fuer mich nicht voll einsetzbar. Leider.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  7. Ande sagt:

    Guten Tag,

    Ich kann diese positiven Artikel so nicht bestaetigen. Mir ist aufgefallen, dass der Service der DKB immer schlechter wird.

    Konkret: am 5. Dez habe ich eine email ueber das Kontaktformular gesendet, und bis heute keine Antwort erhalten. Dies ging mir mir mehreren schriftlichen Anfragen in den letzten Monaten so.

    Vor kurzem wurde mein Zugang zum Internet-Banking gesperrt mit der bitte, die DKB anzurufen. Nach jeweils 5 Minuten wurde ich mehrfach aus der Warteschleife geschmissen – wegen des hohen Anrufaufkommens. Ich habe den Service eines kostenlosen Rueckrufes gerne angenommen – der ist aber nie erfolgt. Nach weiteren drei mal 5 Minuten hatte ich endlich jemanden in der Leitung. Mein Problem wurde schnell geloest, aber so eine schlechte Erreichbarkeit kenne ich von anderen Banken (bis auf N26 ) nicht. Vor einigen Monaten wurde meine Kreditkarte “aufgrund verdaechtiger Transaktionen” auf einer Auslandsreise gesperrt. Schlechtester Zeitpunkt. Die Entsperrung selbst war einfach und die Mitarbeiter kompetent; aber bis bei der DKB endlich mal jemand in der Leitung war, war ich schon am verzweifeln.

    Zweitens, die Kreditlinie. Ich bin bei der DKB seit knapp zehn Jahren Kunde, anfangs noch als Student, seit sechs Jahren mit (fast) regelmaessigem Einkommen. Meine Kredilinie ist immer noch auf 500 Euro; meine Bitten auf Erhoehung wurden ueber die letzten Jahre immer abgewiesen. Bei anderen Banken war dies nie ein Problem, lediglich bei der DKB.

    Ich bleibe erstmal weiter Kunde, aber beobachte die anderen Banken sehr genau und fahre erstmal mehrgleisig.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Sebastian sagt:

      Das kann ich leider aktuell bestätigen.
      Ich verstehe, dass die aktuell von Neukunden überrannt werden – aber das ist ja nun auch schon einige Wochen so. Hier hätte man schon direkt gegensteuern müssen.
      Ich habe jetzt schon Panik davor, die Karten im Ausland zu nutzen, und dann passiert irgendwas (so wie bei dir) – erreichbar sind die ja nicht wirklich, und dann hängt man lange in der Warteschleife (für 2 Euro pro Minute ein teurer Spaß)…
      Ich hoffe, das bessert sich in naher Zukunft wieder…

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Mal bitte keine Panik schieben, wenn überhaupt nichts passiert ist. Die DKB-Karten wurden mir noch nie gesperrt und ich bin oft im Ausland.

        Zudem kann man sich zurückrufen lassen. Einfach eine E-Mail an den Kundenservice senden. Sogar R-Gespräche nimmt die DKB an.

        Persönlich telefoniere ich super-günstig über Skype und die Gesprächsqualität ist aus dem Ausland wesentlich besser als via Telefon.

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
        • Mr-Fly sagt:

          Ich nutze dafür zum Beispiel WePhone.
          Dort kann ich meine Handynummer sogar als „Call-ID“ registrieren, so dass noch nicht mal jemand sieht, dass ich gar nicht übers Mobilfunknetz anrufe 🙂

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
    • Benny sagt:

      Ich kann zumindest die Reaktionszeit auf Mails / schriftliche Anfragen über das Kontaktformular momentan bestätigen. Habe am 05.12. eine, nicht ganz so wichtige, anfrage an die Bank gestellt und habe bis heute noch keine Antwort erhalten.

      Sehe das allerdings nicht ganz so kritisch, da sich so mancher Kunde einfach nicht mit den neuen Gegebenheiten auseinander gesetzt hat, z.B. hat mein Kollege nicht gewusst, dass man ab dem 01.12. nur noch mind. 50,- EUR am Automaten abheben kann. Da er so sein Mittagessen nicht bezahlen konnte, kam er ganz garstig wieder ins Büro und hat direkt bei der DKB angerufen, dort wurde er schon vom Band darüber informiert, dass es diese Änderung gab und ist dann nochmal los um Geld zu ziehen.

      Ich will damit sagen, dass das Anfrageaufkommen gerade nach so einer Umstellung bestimmt enorm sein wird (an die ganzen Neukundenanträge, wie von Sebastian erwähnt, habe ich noch gar nicht gedacht. Denke aber, dass sich das mit der Zeit wieder legen wird.

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
    • Nico sagt:

      Das ist sehr schade, wenn man so schlechte Erfahrungen machen muss. Meine Erfahrungen mit der DKB sind TOP!

      Ich möchte aber folgendes, als Reflexionshilfe, anmerken:

      – Wenn man beim Anmelden einen falschen Benutzername oder manchmal auch ein falsches Passwort eintippt, dann erscheint: „Ihr Konto ist gesperrt, melden Sie sich bitte unter Telefon.“ (so ähnlich). Ich denke das ist reiner Betrugsschutz! Du kannst einfach neu: http://www.DKB.de anwählen und dich normal einloggen – funktioniert bei mir immer! (Bei echter Kontosperrung funktioniert das nicht)

      – Bei Auslandsreisen gibt es, von Seiten jeder Bank, auch Betrugsschutzmechanismen. Ein genereller Tipp hier: Bank vorher informieren, das man Urlaub macht und dort die Karte X benutzt. Außerdem empfehlt es sich, zwei Kreditkarten von unterschiedlichen Banken dabei zu haben!

      – Die Leitungen sind zurzeit überlastet, weil durch die Kontogebührenumstellung, viele jetzt ganz umstellen, neu Kunde werden oder das Konto kündigen! Die DKB weist aber im Onlinebanking auch auf Überlastungen oft hin (kleine Kästen über den „Kontenansichten“). Diese Probleme – genauso wie technische Störungen kommen bei allen Banken vor. Natürlich ärgert es ein, aber das lässt sich nie komplett ausschließen!

      – Die DKB bietet „nur Onlinebanking“ und kein (zusätzliches) Telefonbanking an – wie z.B. Comdirekt. Mir ist aufgefallen, das in einigen Bewertungsportalen die DKB negativ bewertet wird, weil man z.B. keine Überweisung oder Anträge telefonisch stellen konnte. Das liegt natürlich nicht an der DKB, sondern daran das entsprechende Leute schlecht informiert sind und vielleicht das, das für Sie, falsche Produkt abgeschlossen haben!

      – Mit dem Dispo verstehe ich nicht, vielleicht einfach mal anrufen und fragen woran es liegt. Bei mir war es so, das ich mit wenig angefangen habe und nach den ersten zwei Gehaltseingängen, den durchschnitt dieser beiden Gehälter als Dispo hatte. Ich könnte mir vorstellen, wenn das Konto nur zum Geldabheben benutzt wird, das man dann knausriger ist. Weil und das ist kein Geheimnis: Die reinen Abhebe und Urlaubsabhebekonten kosten der Bank Geld, bringen aber keinen Gewinn!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Nico sagt:

      Siehe etwas weiter unten meine Antwort vom 18. Dezember 2016 um 13:46

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  8. tom1963 sagt:

    Es ist Schade das das Erscheinungsbild des Banking bei der DKB „altbacken“ wirkt.
    Die Seite wirkt wie aus den Anfangsjahren des Bankings am PC Anno 19XX.
    Eine Überarbeitung zu einem übersichtlichen modernen Banking ist m.E. nötig.

    tom

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • leachimus sagt:

      Ja, sie wirkt nicht klicki bunti, wie manch andere, aber genau das finde ich so gut. Es muss seinen Zweck erfüllen, mehr müssen die App oder die Seite nicht können.

      Was bringts, wenn das alles so überladen programmiert wurde und es dadurch zu unnötigen Ladezeiten kommt oder teilweise ganz ausfällt?

      Verbesserungen bei der derzeitigen Oberfläche sehe ich dennoch. So könnte man in die Umsätze durch direkten Klick auf den jeweiligen Kontonamen gelangen.

      Ansonsten kann ich an der Oberfläche nichts negatives feststellen.

      Bin gespannt, wie andere das sehen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Thomas sagt:

        Also ich finde das Design des Online-Bankings sehr gut! Von anderen Banken kenne ich Websites, die mobil und am PC genauso aussehen (z.B. mit übergroßen Buttons -> sehr hilfreich wenn man vor dem PC sitzt 🙂 oder auf jeden Kontoauszug ständig irgendein flächiger Hintergrund mit gedruckt wird. Das lobe ich mir die übersichtlichen, gut strukturierten Seiten der DBK.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • Maik sagt:

      Ich finde das Online-Banking der DKB sehr übersichtlich. Alles lässt sich für mich schnell finden – im Gegensatz zu meiner ehemaligen Sparkasse.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  9. Volker sagt:

    Das bisher beste Online-Banking-Erlebnis kenne ich von der Postbank, sowohl was Design und auch die Funktionalität angeht. Ansonsten finde ich auch das der ING-DiBa ansprechender als das derzeitige Design der DKB. Ich stehe zwar nicht unbedingt auf obig angesprochenes „Klicki Bunti“, aber die gefühlte vor-2010-Optik der DKB ist jetzt auch nicht sonderlich ansprechend.

    Hauptsache die Oberflächen erfüllen ihren Zweck und sind ausreichend übersichtlich. Das ist auch bei der DKB der Fall. Die Hauptseite bringt mich zur Kontenübersicht und links die klassiche Navigation. Mehr brauche ich im Grunde auch nicht.

    Schön wäre allerdings eine moderne (native) App und keine Broswerversion fürs Smartphone.

    Am schlimmsten finde ich das Online Banking der Deutschen Bank oder das meiner ehemaligen Sparkasse.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  10. Michael sagt:

    Richtig, die DKB ist rund um die Uhr erreichbar. Das bringt einem aber leider nichts, wenn die Kreditkarte wegen „vom üblichen Zahlungsverhalten abweichender Umsätze“ gesperrt wird. Konkret wollte ich Bargeld an einem ATM in Phoenix, Arizona abheben. Dabei wurde die Karte gesperrt. Die Hotline konnte nichts für mich tun und verwies mich an den Herausgeber der Karte, Bayern Card-Services, deren Hotline eben nicht rund um die Uhr erreichbar ist (und auf deren Homepage im Kontaktbereich die DKB-Visa noch nicht einmal ausgewählt werden kann.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  11. Dieter sagt:

    JA es ist ein Superkonto, mit zwei Visa Karten ( Sparen und Urlaub ) als Ergänzung die ING-DIBA für die monatlichen Sachen, und die 1Plus der Santander.

    Leben du kannst kommen ich bin bereit

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  12. Nico sagt:

    Es stimmt, die DKB ist einfach TOP !!!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  13. Peter sagt:

    Hallo,

    wie lange dauert es zur Zeit, bis ein neues Konto freigeschaltet wird?

    Viele Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      Normalerweise:
      – Bei VidioIdent sofort Entscheidung der Bank
      – Bei PostIdent, dauert es etwas länger
      – Innerhalb von 2 Wochen hast du Konto und Karten komplett

      Natürlich gibt es Ausnahmen, bei Überlastung 😉

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  14. Timo sagt:

    Hallo,

    eine Frage, die ich nirgendwo beantwortet fand: Kann man das Konto bei der DKB eigentlich auch nur über Telefonbanking führen, also ohne Internetbanking?
    Bekommt man z.B. Auszüge per Post, wenn man das möchte?
    Gibt es die Möglichkeit, Überweisungen nur per Telebanking in Auftrag zu geben?
    Und wenn das geht, wie ist das gesichert?
    Vielen Dank
    Timo

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      Die DKB bietet leider nur Onlinebanking in Kombination von einer 24 Stunden Servicehotline an.

      Es gibt also kein Telefonbanking (wie z.B. Comdirect)

      Du kannst Beleghafte („Papiere“) aber in die Zentrale in Berlin per Post senden. Die Bearbeitung kostet dann aber Geld (siehe Preisleistungsverzeichnis). Ausnahme ist die Einlösung von inländischen („deutschen“) Schecks.

      Auszuge / Post bekommst du immer ins elektronische Postfach in deinem Onlinebanking. Wenn du es auf Zusendung per Post umstellst musst du dafür wieder bezahlen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Thorsten sagt:

      Ich denke mal, das was du beschreibst ist nicht Sinn und Zweck einer Direktbank. Du beschreibst genau die Services einer Sparkasse, Volksbank, Commerzbank etc.
      Direktbanken leben vom Onlinebanking und kassieren alle bei den für sie aufwändigen Sachen ab, falls sie es überhaupt anbieten.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Gregor sagt:

      Das geht nicht, weil die DKB keine Aufträge telefonisch entgegennimmt. In Ausnahmefällen kann man die Bank per Briefpost oder Fax beauftragen, aber das ist nichts für eine reguläre Kontoführung.

      Wer eine hervorragende Bank mit einem richtig guten Telefonbanking sucht, darf sich die ING-DiBa ansehen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  15. Timo sagt:

    Ok, erstmal Danke für die Antworten!

    Ich bin bisher bei der Ing-DiBa und da gibt es (obwohl Direktbank) einen Super TelService für alle Geschäfte.
    Leider bietet sie dafür keine kostenfreien Leistungen im nichteuropäischen Ausland an.
    Deshalb suche ich ein Zweitkonto, dass ich egtl nur für Auslandsreisen nutzen möchte.

    Zusatzfrage: gibt es Erfahrungen, ob man Gefahr läuft, gekündigt zu werden, wenn man das Konto zwar so bedient, dass der Status als „Aktivkunde“ zwar gewährleistet ist, man sonst aber das Kto nur für Auslandseinsätze nutzt?

    Vielen Dank!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      Telefonbanking bietet halt nicht jeder an 😉

      Den „2-Modell-Status“ gibt es erst seit 01.12.2016.
      Daher hat hier niemand viele Erfahrungen damit!

      Bislang wurden den Leuten mit „reinen Urlaubskonten“ aber auch nicht deshalb gekündigt, man hat halt jetzt reagiert und damit die Kostenbremse gezogen. Vermutlich wird man daher auch in Zukunft niemanden, nur deswegen, kündigen.

      Wie sich jedoch in Zukunft diese beiden Modelle voneinander verändern werden, kann dir niemand sagen.

      Denkbar wäre schon, das man in Zukunft auch auf mindestens eine „feste Einkommensart“ (z.B. Gehalt, Rente, Mieteinnahmen) besteht. Den die 700 Euro gehen auch schon in diese Richtung, auch wenn momentan noch sehr moderat und kulant wirkend. 😉

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Nico sagt:

      Eine Alternative für dich:

      – Bei Ing-DIBA bleiben, den du bist dort glücklich!

      – Advanzia MasterCard Gold (Z.B. Pay VIP)
      * Leicht zu beantragen / zu bekommen! / keine Gebühren!
      * weltweit kostenlos bezahlen (keine Zinsen bis Rechnung)
      * weltweit kostenlos Bargeldabhebungen (Zinsen ab 1.Tag)
      * Allerdings hohe Zinsen, falls keine pünktliche Zahlung!
      * Versicherungen (jedoch kein umfassender Schutz)

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  16. Timo sagt:

    OK, Danke f die umfangreichen Antworten!
    Ing-Diba behalte ich auf jeden Fall, war bisher mit Zweitkonto b N26, aber deren Service ist mittlerweile nicht mehr akzeptabel, v der Rücknahme der Anfangsversprechen ganz zu schweigen.
    Als KK,habe ich inzwischen Santander 1+.
    Gregors Idee des 2. einsatzfähigen Girokontos in Reserve finde ich aber überzeugend, deshalb wollte ich ein DKB Kto eröffnen und es nur im Urlaub wg d kostenlosen Karte nutzen
    Könnte mir aber vorstellen, dass das bei der DKB auf wenig „Begeisterung“ stösst…;-)..

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      Meine Meinung dazu:

      Für Gehalt und feste Zahlungen:
      – Ein Konto (z.B. Ing – DiBa)

      Für den Urlaub:
      – Santander 1plus (Visa) ist gut
      – Advanzia Master Card Gold als Ergänzung

      Wenn du nun diese beiden Karten mit in Urlaub nimmst, vorher immer bei den Banken bescheid gibst, das du da und da in Urlaub bist und wo. Dann reicht das. Deine Gehaltskarten natürlich immer zu Hause lassen!

      Ersatzkonto:
      – Ein unbenutztes Konto kommt auch nicht gut an!
      – Ein neues Konto ist innerhalb eines Tages abgeschlossen!
      – Ich halte es nicht für Notwendig / Sinnvoll!
      – Auch in der Schufa steht das unbenutzte Konto!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Timo sagt:

        klingt logisch!

        Hintergrund ist, das ich im,letzten Jahr im Non EU Ausland die Erfahrung gemacht habe, dass die N26 KK nicht akzeptiert wurde + ich die auslandsgebührenpflichtige IbgDiba KK nehmen musste.
        Um das zu vermeiden, wollte ich mebennd S1+ noch eine weitrte kostenlose AltrnativKK dabei haben.
        Da ich ziemlich viel untetwegs bin, läppert sich das …

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Nico sagt:

          Es gibt mehrere Kreditkartenarten:
          * Für Urlaub wenig bis mäßig zu empfehlen, da es Probleme mit der Akzeptanz geben kann (z.B. Automietung, Hotel)

          1. „unechte“ Kreditkarten
          – Prepaid Kreditkarten
          = nur Kartenguthaben ausgebbar (Gebührenfinanziert)
          * Nicht zu empfehlen für Urlaub

          – Debitoren Kreditkarte
          = An ein Girokonto geknüpft (ähnlich EC-Karte)
          * durchschnittliche Akzeptanz
          => z.B. N26, u.a. bei Ing-DIBA und u.a. bei Comdirekt

          2. „echte“ Kreditkarten
          * Kreditkartenkonto eigenständig!
          * Für Urlaub und alle Anschaffungen zu empfehlen
          * Möglichkeit von Pfändungseinträgen und Kredit

          – Charge Kreditkarten
          * Monatliche Abrechnung mit einem Referenzkonto
          => z.B. DKB, AMEX-Deutschland

          – „revolfing“ Kreditkarten
          * Mit Teilzahlungsmöglichkeiten
          * Referenzkonto nicht immer benötigt
          * Auf Rechnung pünktlich bezahlen, sonst sehr teuer!
          => z.B. Santander 1plus, Advanzia Master Card Gold

          Fazit:
          Wenn es deine Schufa und deine Bankpartner zulassen, dann nimm zwei „echte“ Kreditkarten mit in den Urlaub und spare dir damit möglichen Ärger!!!

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
    • Nico sagt:

      Von N26 bin ich auch nicht begeistert. Behalte das als Notfallkonto (Variante ohne Kontogebühren wählen) oder kündige es.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Timo sagt:

        ja, leider!

        toll gestartet, xtrem nachgelassen, kaum erreichbar, Konditionen deutlich verschlechtert + das schon nach 1 Jahr!

        hatte jetzt zwei offensichtliche Fehlbuchungen , hab wochenlang gebraucht, das korrigiert zu bekommen

        So schade, die haben die beste App, die ich kenne, aber insgesamt wirkt dss auf mich nicht mehr seriös!

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • Thorsten sagt:

      Nicht böse nehmen aber:
      Darf ich mal fragen, warum du gerade bei der DKB auf Internetbanking verzichten willst, wenn du dann auf der anderen Seite N26 nimmst?
      N26 ist eine der besonders unsicheren Varianten im Internetbanking:
      – Beantragung von Dispo in der App allein mit Überweisungspin
      – Überweisungspin allein reicht für Überweisungen

      DKB ist an der Stelle aber um einiges sicherer und gut handhabbar was Internet Banking angeht.
      Und ich persönlich finde Internet-Banking heute wesentlich sicherer, weil ich ein Problem auch deutlich schneller erkenne, als wenn ich einmal im Monat einen Kontoauszug nach Hause geschickt bekomme.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Timo sagt:

        @Thorsten

        Ich bin überhaupt nicht böse! 😉

        Ich erkläre das gerne: ich hab die Sicherheitsnachteile bei N26 zugunsten der Bequemlichkeit sehr wohl bemerkt – und hab diese Karten NUR im Urlaub benutzt und nur dafür Geld auf das Kto überwiesen(DebitKK) und danach das Kto wieder auf fast 0 gestellt.

        Zum Thema Sicherheit sind allerdings positiv bei N26 die VIELEN Sicherungsmöglichkeiten zu bemerken, die man in der APP ein/aus stelllen kann: Auslandseinsatz/Barabhebungen/Onlinezahlungen/Schwellen/Push/ Sperren-Entsperren.

        Warum andere Banken diese PushNachrichten nicht bieten, ist mir schleierhaft.

        Ich hätte nie grössere Summen auf das Startup N26 geparkt, hab das aber bei der DKB vor – deshalb meine Sicherheitsfragen.

        Der Ehrlichkeit halber muss man sagen, dass die Ing
        DiBa mit iTan das so ziemlich unsicherste Verfahren als Standard anbietet, da gefällt mir das pushTan Verfahren der DKB deutlich besser.

        Beim TelBanking der IngDiBa werde ich übrgs unregelmässig mit diversen Sicherheitsfragen(bis hin zur PassNr) konfrontiert, und die TelBanking Pin kenne nur ich…

        Ich benutze das InetBanking(also die Apps) der IngDiBa durchaus zur schnellen Kontrolle/Übersicht, allerdings ist meine iTan Liste gesperrt, um Missbrauch auszuschliessen.

        Noch Fragen? ;-))

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Thorsten sagt:

          mir war das bis letztens auch nicht klar, deswegen will ich es dir nochmal darstellen.
          Ich habe auch gedacht, dass mich jemand bei der N26 nur km das erleichtern kann, was auf dem Konto ist.
          Das ist leider ein Trugschluss, denn man kann über die App den Dispo innerhalb von Minuten beantragen und das bis zu 2000€. Wenn diese jemand dann abhebt, bist du leider mit 2000€ Schaden dabei 🙁
          Leider kann man die Beantragung des Dispo aber auch nicht sperren lassen 🙁
          Somit ist man beim N26 eigentlich nur vorgeschoben sicher 🙁

          VA:F [1.9.22_1171]
          1
          • Timo sagt:

            Oh, das ist interessant!

            Darauf bin ich auch nicht gekommen..

            aber mit N26 bin ich eh durch, seit ich neulich nach 45 min Wartezeit einen Hotline MA am Tel hatte, der mir lachend sagte: „60 min sind doch nix, da warten andere viel länger…“

            Professionalität klingt anders, schade drum, die App war klasse.

            Übrgs war in der FAZ neulich ein Artikel, der beschrieb, dass die Aufweichungen der Sicherheit auf breiter Front kommen werden, da „von den Kunden (wg Bequemlichkeit)gewünscht“

            Danke für den Hinweis!

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
        • Michael sagt:

          Zum Thema Sicherheit: ist es bei der DKB immer noch so, dass das Passwort für das Online-Banking nur fünf Stellen haben darf?

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Thorsten sagt:

            Ja das ist so, man kann aber als zusätzliche Sicherheit den Anmeldenamen verändern (Default ist da ja die Kontonummer)

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  17. Thomas sagt:

    Jetzt fährt die DKB die Zinsen ja auch runter.

    Ich hatte mir damals eine zweite Visa-Karte zum Sparen angelegt. Wo war und ist eigentlich der Unterschied zwischen (zweiter) Visa-Karte und Tagesgeld-Konto?
    Die Konditionen sehen für mich gleich aus.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Richtig, die Konditionen sind dieselben. Das neue DKB Visa-Tagesgeld ersetzt für Neukunden das Ausstellen einer zweiten Plastik-Karte.

      Eingebunden haben wir hier unseren Tagesgeldvergleich.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  18. Thomas sagt:

    Du hattest hier ja den Tipp mit der zweiten Visa-Karte gegeben.;-)

    Kunden mit zwei Visa-Karten dürfen diese aber behalten?
    Oder werden sie irgendwann gebeten eine Karte auf Tagesgeld umzustellen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thorsten sagt:

      Also ich darf meine bis jetzt behalten und habe das Tagegeld zusätzlich.
      Also im Moment:
      – Tagesgeld KK
      – Visa für Zahlungen
      – 2. VISA für weiteres Tagesgeld.

      + VISA fürs Gemeinschaftkonto mit meiner Frau.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Sehr smart! 🙂

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
        • Timo sagt:

          Hallo,

          warum ist das „smart“?

          Ich habe bisher schon nicht verstanden, warum die DKB jmd „zwingt“, eine 2. Visa-KK zu beantragen, wenn man ja egtl nur „Sparen“ will – schliesslich ist jede KK ja auch mit Verlust/Missbrauchsrisiko behaftet, oder?

          Jetzt kann ich ein Tagesgeldsparkonto mit den bisherigen Konditionen der Zweitkarte abschliessen, ohne eine weitere Karte „rumliegen“ zu haben.

          Oder übersehe ich etwas?

          (Bin seit 7 Tagen DKB – Neukunde, so be patient, plz)

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Thorsten sagt:

            Meine 2. Karte liegt im Safe und wird nie mitgenommen. Ist also genauso sicher wie die Tagesgeld KK.

            VA:F [1.9.22_1171]
            1
            • Timo sagt:

              Schon klar, das hätte ich auch gemacht, wenn das Sparen nur über die 2te KK möglich wäre.

              Meine Frage war aber, warum ist das „smart“?

              Smart ist JETZT ja wohl eher, sich eine 2te KK zu sparen… 😉

              VA:F [1.9.22_1171]
              1
            • Thorsten sagt:

              Oder wenn man über 100k parken muss, das Geld auf 2 KK aufzuteilen, denn die Konditionen für über 100k sind ja dann wirklich schlecht, deswegen meint Gregor „Smart“.

              VA:F [1.9.22_1171]
              0
  19. leachimus sagt:

    Ich nutze meine erste mit Kreditlinie zum normales Zahlen, meine zweite KK als Prepaidkarte und die Virtuelle zum sparen.

    Gibt keine Probleme. Ich denke nicht. Das die DKB hier Konten kündigt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  20. Thomas sagt:

    Ich nutze die erste Visa wirklich nur zum Geld abheben und die zweite zum Sparen. Aber mit der DKB Neuausrichtung, wird es sich kaum noch lohnen. Zinsen fallen da so gut wie weg.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  21. Thomas sagt:

    Mich beschäftigt noch etwas!

    Wo bringt ihr euer gesammeltes Kleingeld hin? (diese üblichen Kleingeld-Gläser, wo gesammelt wird)
    Die Münzautomaten in Banken, sind für DKB Kunden kaum geeignet, oder? Gibt’s da ne günstige Alternative, halt mit geringen Gebühren?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      – Trinkgeld im Restaurant 😉
      – Ausgeben 😉

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Thorsten sagt:

      Demnächst: Commerzbank

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • leachimus sagt:

        Sehr hilfreicher Kommentar. Und was passiert morgen bei dir?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Thorsten sagt:

          Ne ich meinte das so wie ich es auf dem Handy kurz geschrieben habe.
          Es macht Sinn für sowas ein lokales Konto zu haben und da war ja das Commerzbank Angebot jetzt letztens perfekt für.

          VA:F [1.9.22_1171]
          1
    • Rolf sagt:

      Zur „Entsorgung“ von Kleingeld kann man z.B. auch eine Postbank-Sparcard nutzen, wenn man einen Postbank-Automaten mit Münzeinzahlung in der Nähe hat.
      Das Guthaben kann man dann auch für Barauszahlungen kleinerer Beträge im Ausland nutzen (viermal pro Jahr kostenfrei), wo sonst die DKB-Visa-Karte wegen des neuen 50-Euro-Mindestbetrags unpraktisch wäre.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  22. Thomas sagt:

    Ich denke ich habe eine Lösung gefunden

    Ich werde mir zusätzlich ein Comdirect-Konto anlegen.
    Da kann ich die Einzahlungsautomaten nutzen und mit dem Konto sowiso immer Geld auf mein DKB Konto einzahlen/überweisen

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  23. Thomas sagt:

    Ich habe immer das Problem wenn ich Geld vom Giro Konto auf meine Visa-Karte überweise, scheint das überwiesene Geld eine Zeitlang verschwunden zu sein bis es gutgeschrieben wird. Dabei ist mir immer ein bisschen mulmig. Warum läuft das nicht in Echtzeit ab wie bei anderen Banken auch???

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Nico sagt:

      Ja, das ist etwas blöd bei der DKB. Aber das Geld wird immer (bei mir) richtig gebucht.

      Vergiss nicht: Bei der DKB ist es eine „echte Kreditkarte“, das heißt, du überweist von Konto zu Konto (und nicht nur von Oberfläche zu Oberfläche).

      Dennoch, das Bankprogramm könnte dies aus Kulanz in Echtzeit darstellen. Wäre besser 😉

      VA:F [1.9.22_1171]
      1

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

geöffnetes Portmonee

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+