Einschreibung erfolgreich

Danke, dass Sie mit „an Bord“ sind!

Richard Banks als Pilot

Ich freue mich, dass Sie unserer Fan-Gemeinschaft beigetreten sind und je nach eigener Möglichkeit mithelfen dieses Spezial-Portal zum Nutzen aller Leser weiter­zu­entwickeln. Wirklich große und nützliche Webportale sind meist das Ergebnis von vielen tausend kleinen und großen Unterstützern.

Doch zuerst löse ich meine Versprechen ein:

… und die Sache mit der goldenen Gemeinschaftskarte (Fan-Card), daran haben wir noch hart zu arbeiten. Vielleicht mit Ihrer Unterstützung?

Ideen, Vorschläge, Kritik? Posten Sie bitte am Fuß dieser Seite. Ich bin auf Ihre Meinung gespannt, vielen Dank!

Click to rate this post!
[Total: 12 Average: 3.7]

Wer schreibt hier?

Richard hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

249 Kommentare zu “Danke, dass Sie mit „an Bord“ sind!”

  1. norbert heinig sagt:

    Ich habe die letzten 13 Jahre in den USA gelebt und werde nun wieder zurueck nach Deutschland ziehen.

    Ich werde den Grossteil meines Ersparten, bevor ich nach Deutschland ziehe, auf mein deutsches Giro Konto ueberweisen. Muss ich dieses Geld in Deutschland versteuern?
    vielen dank

  2. Turgut sagt:

    Hallo. Hab mir vor kurzem ein DKB Konto eröffnet. Bin sehr zufrieden damit. Nun möchte ich das nachträglich auch meine Frau Zugriff darauf hat und ihr Gehalt dort ankommt. Muss ich ihr eine Vollmacht erteilen?

    Grüße T.E

  3. dm sagt:

    Nachdem Ihr so viele Konten habt und den Überblick behalten müsst, würde mich interesseiren, ob es denn wirklich nur länderspezifische homebanking software gibt? Also z.B. deutsche gehen nur für deutsche konten. nicht mal europaweite Möglichkeiten scheinen zubestehen, dass man über BIC auf alle Banken kommt!

    Habt Ihr da vielleicht Erfahrungen, Hinweise??

    Wäre sehr dankbar.

    daniel

    • Gregor sagt:

      Sorry, Banking-Software ist nicht so mein Spezial-Gebiet. Aber als ich das letzte Mal mit einem der Geschäftsführer von Windata (http://www.windata.de) gesprochen habe, sagte er mir, dass sie an einer Version für Österreich und die Schweiz arbeiten.

      Trotz IBAN laufen die wohl die banktechnischen Datenautobahnen mit vielen nationalen Besonderheiten.

  4. Claudia sagt:

    Hi Georg,

    ich habe mir das Dokument „Konten-System zur finanziellen Freiheit“ durchgelesen und habe nun zwei Fragen:

    a) Ich habe ein Depot für Wertpapiere bei der FFB auf das monatlich Geld fließt. Zählt das als Goldene-Gans-Konto?
    b) Wie rechne ich Berufsunfähigkeit und private Rentenvorsorge in dieses Freiheits-System ein? (Zählen diese Dinge zum System der finanziellen Freiheit oder sind sie eher als Zusatz zu betrachten?)

    Viele Grüße & Danke,
    Claudia

    • Gregor sagt:

      Hallo Claudia,

      das ist ein wichtiges Dokument, welches du gelesen hast. Zwar ist es schon ein bisschen her, seitdem ich es geschrieben habe, aber heute noch 100% gültig.

      Zu deinen Fragen:

      • Ich weiß ja nicht in was du in deinem FFB-Depot investierst – und das ist auch gut so 😉 – im Allgemeinen würde ich sagen: Ja, zählt zum Goldene-Gans-Konto
      • Absicherungen sind wichtig (solange man die finanzielle Freiheit noch nicht erreicht hat), aber zählen natürlich nicht dazu. Es sind Kosten, keine Investitionen.
  5. daniel sagt:

    Habe bei der DKB ein Cash-Konto beantragt und alle Unterlagen, inkl. Identitätsnachweis durch einen Rechtsanwalt eingereicht. Auch eine Kopie einer Rechnung fürs Kabelfernsehen habe ich nach Aufforderung nachgesandt. Trotz hohem Einkommen und keine Schulden, weder in der Schweiz noch in Deutschland habe ich eine Absage erhalten. Woran könnte das liegen?

    • Gregor sagt:

      Ja, dass ist wirklich komisch. Manchmal verstehe ich selbst die Annahme-Politik der Bank nicht.

      Wenn extra eine Aufforderung zur Nachreichung von Unterlagen kam, dann gehörte ihr Antrag zu den 5 % die manuell bearbeitet und entschieden wurden. 95 % macht der Bankcomputer selbst. So ungefähr jedenfalls. Bei den Leuten, die auf der „Kippe“ stehen, gibt es eine manuelle Bearbeitung. Auf der „Kippe“ kann aber auch bedeuten, dass die Angaben nicht ganz schlüssig waren.

      Sie könnten die Bank fragen, ob Sie noch etwas tun können, um das Konto eröffnet zu bekommen. Immerhin hat die DKB mehrere tausende Kunden in der Schweiz.

      Allgemein empfehle ich vor Antragsstellung diesen Artikel zu lesen: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-kontoeroeffnung-nicht-versauen/ – Sie wissen ja, es gibt Leute, die meinen es gut und machen versehentlich die Kreuze an den falschen Stellen 😉

  6. Regjohn sagt:

    Vielen Dank für die vielen Anregungen und praktischen Tipps, die mir sehr gut gefallen.
    Mal sehen, vielleicht gelingt es auf diesen Weg mich doch noch für den Kontenkram zu interessieren. Früher hat mich höchstens der Zinssatz für den Dispo interessiert. Seit einigen Jahren lebe ich im Ausland und nutze die DKB Visa bei Reisen und Onlinekauf, also eine ganz unspektakuläre Bankkundin.
    Doch jetzt fange ich an mir Gedanken zu machen, wie ich in einigen Jahren ohne mein Erwerbseinkommen leben will. Also muss ich wohl anfangen mich mit Konten, Sparen und Anlegen zu befassen und dabei fand ich ihre Webseiten, die mir eingängig, engagiert und kompetent erscheinen. Jetzt muss ich die Tipps noch umsetzen. Als erstes befasse ich mich mal mit meinem Status als Steuerausländer und dann spare ich mal los mit meinet Visacard. Vielleicht schaffe ich es ja sogar bis zur Depoteröffnung:).
    Herzlichen Dank und viele Grüße, RJ

    • Gregor sagt:

      Das hört sich hervorragend an, ich wünsche Ihnen viel Freude beim Entdecken von Konten, Karten und Depots.

      Oft ist dieses Spezial-Portal inhaltlich gewachsen, weil smarte Leser vor Herausforderungen standen und die Kommentarfunktion der einzelnen Seiten zum Fragen genutzt haben. Andere Leser und wir von der Redaktion haben oft helfen können. Beachten Sie aber, dass wir auf Bankthemen spezialisiert sind.

      Wer als Auslandsdeutscher Vermögen für später aufbauen möchte, findet in Deutschland häufig von den Möglichkeiten, den Konditionen und teilweise vom Service bessere Depotkonten als im aktuellen Ausland. So kann ein Vermögensaufbau, zusätzlich zum Thema Steuerausländer, in Deutschland mehrfach Sinn machen.

  7. Sabine sagt:

    Hi Gregor,
    sehr informative Seite, vielen Dank für die Mühe.
    Mich würde interessieren, welche Erfahrungen es gibt mit einem neuen DKB-Konto. D.h. werden zur Zeit die Visacard etc. auch ins Ausland versandt?
    Schöne Grüsse
    Sabine

    • Gregor sagt:

      Ja, die DKB versendet die Karten weltweit. Die Herausforderung liegt in der Kontoeröffnung. Die DKB wirbt nicht um Auslandskunden. Im Gegenteil! Statistisch gesehen sind Auslandskunden für die DKB ein teures Geschäft. Aber wenn die persönliche Ausgangssituation gut ist, klappt es mit der Kontoeröffnung. Viel Glück!

  8. Fynn sagt:

    Hey,

    ich wollte der Mastermind-Gruppe bei Facebook beitreten aber wurde scheinbar abgelehnt, bzw. seit Tagen ist Anfrage ausstehend. Kann nicht jeder hier beitreten?

    • Redaktion sagt:

      Freischaltung erfolgt, wenn ein Profil mit Bild vorhanden ist. Das ist wichtig, um die hohe Qualität, die guten Umgangsformen und das Vertrauen auf dem hohen Level auch bei Wachstum der Gruppe beizuhalten.

  9. Marco sagt:

    Richtig gutes Value hier in diesem Blog ! Spitze, danke!

    Das Bonusmaterial uber die Konten zur finanziellen Freiheit spricht mich sehr an, da ich auch das MMI Seminar von T. Harv Eckert besucht habe.

    Kurze Nachfrage ich erhalte mein Gehalt in USD auf mein Paypal Konto und verliere beim Auszahlen auf mein dt. EUR Konto die Wechselgebuehren. Gibt es hier bessere Wege, um das Geld auf das Giro und somit auf die weiteren Konten zu leiten?
    Vielen Dank schonmal.

    • Gregor sagt:

      Interessante Fragestellung! Aus welchem Land bekommen Sie Ihre Auszahlung? Wäre es beispielsweise möglich, diese auf ein Bankkonto, welches in USD-geführt wird, umzuleiten? In meiner Erinnerung nimmt Paypal 3 % Umrechnungsgebühren … stimmt das noch? Wenn ja, ist das natürlich sportlich 😉

      • Marco sagt:

        Hallo Gregor,
        vielen Dank fuer die schnelle Antwort.

        Leider weiss ich nicht darueber bescheid, wo mein Klient sein Unternehmen genau gemeldet hat. Interessant, ist es denn moeglich ein dt. USD Konto zu eroeffnen? Ich habe Girokonten bei DKB, Comdirect, N26 und Sparkasse (dieses werde ich schliessen). Ich bin momentan nicht in De gemeldet, sowohl gewerblich als auch privat. Den genauen Paypal %-Satz kenne ich leider nicht.

        Alles Gute,
        Marco

        • Gregor sagt:

          Hallo Marco,

          die Comdirect bietet ein Währungskonto USD an, welches man mit Abstrichen als Mini-Girokonto umfunktionieren kann. Hier zwei Artikel dazu:

          https://www.deutscheskonto.org/de/fremdwaehrungskonto-comdirect/

          https://www.deutscheskonto.org/de/usd-girokonto/

          Bei der Comdirect kann man als Deutscher bzw. Deutschsprachler auch ohne Wohnsitz in Deutschland verhältnismäßig leicht Kunde werden!

          Stehe gerade noch mit einer anderen Bank bezüglich Eröffnung eines USD-Konto in Deutschland in Kontakt. Bis zum richtungsweisenden Artikel dauert es aber noch.

          Darüber hinaus haben wir eine Lösung entwickelt, wie man von Deutschland aus ein Girokonto (Checking) in den USA eröffnen kann.

          Beste Grüße
          Gregor

          • Michael sagt:

            Hallo Gregor,
            vielen Dank für deine ausführlichen Hinweise zur Visa Card von DKB. Wegen einem anstehenden Urlaub habe ich diese beantragt. Nach einem Artikel in meiner Tageszeitung von Samstag, 23.04. habe ich bei der Hotline von DKB angerufen. Die Auszahlung im Ausland ist ab dem 01.06. nicht mehr „überall“ kostenlos, bzw. die Gebühren an den Automaten werden nicht mehr erstattet. Lt. Hotline gibt es in den USA und Thailand „Probleme“. DKB ändert also ab dem 01.06. seine Gebührenordnung. Das sollte man nun beachten.

            viele Grüße

            Michael

            • Gregor sagt:

              Ja, richtig! Wir behandeln die Änderungen in diesem Artikel: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-aendert-konditionen/ – es haben sich schon sehr viele Leser mit eingebracht! Dankeschön!

              In Thailand empfiehlt es sich größere Summen abzuheben, um das direkte Kundenentgelt der Thai-Banken möglichst selten zu zahlen. Die DKB erhebt weiterhin keine eigenen Gebühren für die Barabhebung!

  10. Sabine sagt:

    Hi Gregor,
    bin taufrischer dkb-Kontoinhaber.
    Nun meine Frage bezgl. Tan-Generator, den ich hier im Auslandswohnsitz benutze. Kann ich den auf Reisen mitnehmen und dann in Deutschland benutzen?
    Und Push-Tan-Verfahren: Wenn ich in Deutschland ein Smartphone einrichte, funktioniert das dann auch mit einem Chip wieder hier am Auslandswohnsitz?
    Herzlichen Dank für Deine Überlegungen und hoffentlich Ideen.
    Liebe Grüsse

    • Gregor sagt:

      Hallo Sabine,

      willkommen als DKB-Kunde 😉 Du hast eine tolle Entscheidung für dein (finanzielles) Leben getroffen!

      Als Altkunde der DKB (Kontoeröffnung 2004) darf ich glücklicherweise noch das gute alte TAN-Verfahren bzw. die HBCI-Chipkarte verwenden. Das heißt, meine eigene Erfahrungen sind begrenzt, was die neuen Verfahren angeht. Vielleicht kann ein anderer Leser weiterhelfen?

      Vom technischen Prinzip her dürften beide Varianten funktionieren!

      Dass die aktuell angebotenen Varianten noch nicht das „gelbe vom Ei“ sind, weiß auch die DKB und ohne vorgreifen zu wollen, würde es mich nicht wundern, wenn es irgendwann bequemere Lösungen angeboten werden.

      Ich zolle aber allen Neukunden großen Respekt, die es geschafft haben sich sowohl in PushTAN- wie ChipTAN einzuarbeiten und täglich zu nutzen 🙂

  11. Tommy sagt:

    Hallo Gregor,

    erstmal Kompliment zu dieser Seite. Super informativ. Hat mir bisher schon viele Infos geliefert und geholfen. Bitte weiter so!

    Ich bin erst seit kurzem Kunde bei der DKB. Habe das Konto eröffnet, da mir bei meiner bisherigen Bank die Gebühren zu hoch wurden. Deine/Eure Seite hat mir die Entscheidung zur DKB zu gehen leicht gemacht, da ich das Konto als Hauptkonto, also mit Gehalteingang und allen Überweisungen, Daueraufträgen und allem, was man so mit seinem Giro-Konto machen kann.

    Nun bin ich aber etwas verunsichert, da ich gehört habe, dass sich zum 01.06.16 die Konditionen dahingehend ändern, dass evtl. ab 01.06. das direkte Kundenentgelt anfallen kann, wenn ich am Automaten mit meiner Visa-Karte Geld abheben möchte.
    Gibt es dazu schon Infos, wie es in Zukunft sein wird? Wie hoch die Gebühren sein könnten?
    In meinem kleinen Wohnort gibt es nur eine Zweigstelle der VR-Bank. Darfst mal raten, bei welcher Bank ich bisher Kunde war. 😉

    Bevor ich den endgültigen Kontowechsel durchführe währe es für mich natürlich schon interessant, ob zukünftig Gebühren für Bargeld anfallen. Sonst überlege ich mir das Ganze nochmel. Wäre aber echt schade, da ich bisher sehr von DKB überzeugt war.

    Danke schon mal für Deine Antwort.

    Grüßle,
    Tommy

    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für die Anerkennungen unserer Arbeit 🙂

      Es wäre nicht sonderlich seriös, wenn ich behaupten würde, wie sich die Gebührenstrukturen in der Zukunft entwickeln werden 😉

      Eins scheint aber sicher zu sein: Bargeld wird potenziell teuer. Es gibt mächtige Interessensgruppen, die derzeit ein kräftiges Bashing (aus dem Englischen „Prügel“ – seltsamerweise Neudeutsch für „schlecht reden“) von Bargeld betreiben.

      Persönlich würde ich beide Konten – zumindest bis zum Herbst parallel – laufen lassen. In den Monaten hat man sich bei der DKB gut eingelebt und wir wissen mehr über die künftigen Kosten und Möglichkeiten. Ich gehe ja davon aus, dass unsere Direktbanken zusätzliche Möglichkeiten neben den Geldautomaten zum Abheben entwickeln werden. Kooperationen mit Kassensystemen wo sowieso Bargeldverkehr herrscht.

      Wir beobachten die Entwicklung aufmerksam und werden berichten 🙂

  12. Christian sagt:

    @Sabine

    > Tan-Generator … Kann ich den auf Reisen mitnehmen und
    > dann in Deutschland benutzen?

    Das ist absolut kein Problem.
    Der TAN-Generator funktioniert mit der EC-Karte überall auf der Welt und du kannst den gleichen Generator auch für mehrere Konten (auch unterschiedlicher Banken) nutzen, da die chipTANs über die jeweilige EC-Karte erzeugt werden.
    Allerdings mußt du immer beides (chipTAN-Generator und EC-Karte(n)) dabeihaben, wenn du Überweisungen etc. durchführen willst, was doch ein erheblicher Nachteil ist.

    > Und Push-Tan-Verfahren: Wenn ich in Deutschland ein
    > Smartphone einrichte, funktioniert das dann auch mit
    > einem Chip wieder hier am Auslandswohnsitz?

    Alle TAN-Verfahren (pushTAN und chipTAN) lassen sich bei der DKB einzeln freischalten und bei jeder Onlinebanking-Session individuell nutzen.
    Du entscheidest mit deinem Login-Namen, welches TAN-Verfahren du nutzen willst.
    Das pushTAN-Verfahren ist allerdings wenig anwenderfreundlich.
    Es hängt von vielen (nicht im Voraus erkennbaren) Faktoren ab, ob es mit deinem Smartphone funktioniert.
    Die DKB hat hier ein sehr restriktives Sicherheitskonzept implementieren lassen, wodurch die pushTAN-App auf gerooteten Smartphones die Funktion verweigert, allerdings auch nicht gerootete Smartphones häufig fälschlich als gerootet oder angeblich manipuliert erkannt werden.
    Das merkst du aber erst dann, wenn du die App installiert bzw. mit deinen Daten eingerichtet hast.
    Grund dafür ist, daß dadurch versucht wird, die gemeinsame Nutzung der pushTAN-App mit der DKB-Banking-App über den gleichen Übertragungsweg besser abzusichern, was aber nur bedingt möglich ist.
    Schließlich basiert die zusätzliche Sicherheit von mTANs oder chipTANs gerade darin, daß die Übertragung/Generierung über einen zweiten unabhängigen Übertragungsweg erfolgt und somit eine Kontrolle zwischen eingegebenen und bei der Bank angekommen (und möglicherweise im Hintergrund von Trojanern unbemerkt veränderten) Daten möglich ist.

    Weiters bedeutet pushTAN aber auch, daß du dafür eine aktive Internetverbindung am Smartphone brauchst, was im Ausland teure Roaminggebühren verursachen kann, da eine vorhandene Datenverbindung von vielen Apps gleich zur Synchronisation (Mails, Whatsapp, …) genutzt wird oder Updates automatisch heruntergeladen werden können.
    Innerhalb der EU sind die Datenroaming-Gebühren inzwischen auf max. € 0,24 pro MB gedeckelt und sollen mit 01.05.16 weiter fallen.
    Außerhalb der EU kann das MB aber auch durchaus € 20,– kosten.

    Daher wäre es wünschenswert, wenn die DKB hier auch zusätzlich ein klassisches mTAN-Verfahren über kostenfrei empfangbare SMS anbieten würde.

    • Gregor sagt:

      Klasse! Vielen Dank für diese tolle Antwort an Sabine und alle anderen Interessierten 🙂

      Dem Wunsch, dass die DKB das bewerte mTAN-Verfahren für uns einführt, schließe ich mich ausdrücklich an!

      • Sabine sagt:

        Hi Gregor,
        was hätten wir denn für eine Möglichkeit, die DKB wirklich dazu zu bewegen, das mTAN-Verfahren wieder einzuführen?
        Dir schönen Dank für Deine Seiten.
        Sabine

        • Gregor sagt:

          Hallo Sabine,

          das aktuelle Projekt die DKB zu verändern, ist dieses: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-aendert-konditionen/ … und ich bin sehr zuversichtlich, dass sich da etwas tun wird, weil es
          a) offensichtlich im Interesse der Bank sein kann (logischer Schritt)
          b) ich bereits gehört habe, dass über diesen Aufruf in der Bank gesprochen wurde (wohl auch wohlwollend)

          Man darf aber von einer Bank nicht so schnelle Redaktionen beim Umbau von Konditionen erwartet. Es gibt Releasezyklen, Abhängigkeiten von Systemen und Partnern und jede Menge Ebenen von Entscheidungsträgern! Puh, beim Schreiben dieses Satzes bin ich froh Organisator eines Webportals zu sein 😉

          Das mit der Verbesserung der TAN-Verfahren, habe ich auf dem Schirm … später mehr dazu.

          PS: Ich freue mich, dass deine Kontoeröffnung offensichtlich aus dem Ausland geklappt hat. Leicht gewesen oder gab es Herausforderungen?

          • Sabine sagt:

            Hallo Gregor,
            die Kontoeröffnung war eigentlich leicht, nur die Identifikation online war schwierig. Ich hatte eine sehr nette und bemüte Dame per Skype. Mein Mann hat bestimmt zehn Versuche unternehmen müssen bis er eines Morgens einen sehr hilfreichen Mitarbeiter „erwischte“. Da wäre noch Verbesserung nötig.
            Auf jeden Fall ist die schnelle und kompetente Antwort vom DKB-Kundenservice sehr herausragend – im Vergleich zu unserer bisherigen Bank. Smile.

    • Sabine sagt:

      Lieber Christian,
      ganz herzlichen Dank für diese wirklich gute und ausführliche Information. Also werde ich mal auf meinen Tan-Generator aus Deutschland warten. Hoffentlich kommt die Post an. Ein schönes Wochenende wünscht Dir
      Sabine

  13. Thomas B sagt:

    Hallo Gregor,
    ich bin vor kurzem in die USA ausgewandert. In Deutschland hatte ich mein Konto und ein Depot bei der Ing-Diba. Die wollen keine amerikanische Kunden und so habe ich alles zur Consorsbank geschafft, die zuerst kein Problem damit hatten.
    Jetzt habe ich dort meine Adresse gewechselt und plötzlich kündigen sie mich, weil ich keine deutsche Adresse mehr habe.
    Ich habe mir hier die Beiträge mitgelesen, aber nichts zu meinem Problem gefunden. Bietet die DKB oder die Comdirektbank für deutsche Auswanderer in den USA ein Girokonto mit Depot an ?

    • Gregor sagt:

      Hallo Thomas,

      die amerikanische Steuergesetzgebung (Stichwort: FACTA) ist hier das Problem! Du wirst aktuell in Deutschland (+ Österreich, Schweiz, Liechtenstein) keine Bank finden, die dir ein Wertpapierdepot bei Wohnsitz bzw. steuerlichen Erfassung in den USA eröffnet.

      Girokonto ist etwas anderes. Aktuell stehen dir DKB und Comdirect zur Auswahl. Wegen dem erhöhten Dokumentationsaufwand für Leute mit US-Bezug, werden sich die Banken nicht unbedingt nach dir reißen. Aber sie eröffnen grundsätzlich noch Bankkonten und versenden die Karten ohne Aufpreis in die USA. Das wurde mir erst von beiden im April erneut bestätigt!

      Darüber hinaus gibt es mit dem Onlinekonto von PayCenter ein kontoführendes Institut, welches keine Bank ist, und dauerhaft Girokonten in Deutschland anbietet. Allerdings gebührenpflichtig, da dort weder Kredite vergeben oder Depots geführt werden. So muss PayCenter ausreichend an den Kontogebühren verdienen. Vorteil: Hier gibt es keine Bonitätsprüfung.

      DKB und Comdirect machen bei jeder Kontoeröffnung eine Bonitätsprüfung. Wer in den USA aber Geld verdient und Deutschland nicht mit einer schlechten Schufa verlassen hat, hat eigentlich recht gute Chancen auf Kontoeröffnung aus dem Ausland! Viel Glück 🙂

      Wo in den Staaten hat es dich hingezogen?

      • Thomas B sagt:

        Ich lebe in Las Vegas.
        Die Consorsbank hatte kein Problem damit, daß ich als Greencardinhaber in den USA bereits steuerpflichtig war. Die Probleme kamen erst mit der Aufgabe des deutschen Wohnsitzes.
        Ich habe mit einem Mitarbeiter der Comdirekt gechattet und der meinte, es wäre kein Problem, Konto und Depot dort zu eröffnen. Wobei man immer vorsichtig sein muß, ob diese Berater auch das notwendige Wissen haben. Ich werde noch einmal einen anderen Berater kontaktieren oder eine email schreiben.

  14. Stefan sagt:

    Vielen Dank für die vielen Informationen. Einige davon will ich definitiv bald umsetzen.

    Was mich interessieren würde: Es wird ja empfohlen, eine ganze Reihe von Konten zu betreiben, (Goldene-Gans, usw.). Wirkt sich das häufige eröffnen und ggfs. schließen von Konten eigentlich negativ auf Schufa & Co. aus?

    Vielen Dank!

    • Gregor sagt:

      Tolle Frage! Zum Thema „Goldene Gans“ arbeitet wir gerade etwas Neues aus. Als Abonnent unserer sonntäglichen E-Mail werden Sie automatisch informiert, sobald es zu diesem Thema Neues gibt.

      Thema Schufa: Sparkonten können Sie wie Sand am Meer eröffnen und schließen. Girokonten und Kreditkarten können ebenfalls optimiert werden, aber nach und nach.

  15. Klaus sagt:

    Hallo Gregor,

    habe von einem Bekannten Deinen NL bekommen.

    Nun möchte ich mich gerne anmelden, finde aber nur einen Link zum ummelden, der nicht funktioniert und einen zum Abmelden.

    Was muss ich tun?

    Habe mich nun hier eingetragen, ich hoffe das genügt?

    • Gregor sagt:

      Hallo Klaus,

      supi, habe deine E-Mail-Adresse in unseren sonntäglichen Verteiler mitreingenommen. Vielen Dank für dein Interesse!

      Und vielen Dank, an denjenigen, der empfohlen hat 🙂 Das freut mich immer ganz besonders!

  16. Kris sagt:

    Hallo Gregor,
    ich habe soeben mit Begeisterung dein Kontensystem gelesen und dabei an viele bereits gelesene Bücher zurück denken dürfen. Diesmal hat mich das Wissen aber im richtigen Moment getroffen und ich bin so weit mein eigenes System endlich einzurichten.

    Der Beitrag ist ja schon ein paar Jahre alt,
    kannst du als Tagegeldkonten noch immer die rabodirect und die moneyou empfehlen?

    Und welches Depot Konto würdest du mir Heute ans Herz legen?

    Vielen Dank für deine Hilfe!
    Beste Grüße Chris

    • Gregor sagt:

      Hallo Chris,

      Danke für dein Posting! Bin gerade dabei genau in diese Richtung ein weiterführendes Programm zu entwickeln. Wenn du möchtest, setze ich deine E-Mail-Adresse auf die VIP-Liste, als die, die zuerst informiert werden und vermutlich vorab schon reinschauen können.

      RaboDirect und Comdirect sind aus meiner Sicht heute noch aktuell. Im verbesserten und ausführlicherem Programm ist Moneyou nicht mehr dabei.

      Beste Grüße
      Gregor

      • Marcel sagt:

        Hallo, Gregor!

        Was sind denn Ihre Gründe „gegen MoneYou“, wenn ich fragen dürfte?

        Viele Grüße
        Marcel

        • Gregor sagt:

          Ganz einfach: Ich kann nicht jede Bank in ein Konzept einbauen. 🙂

        • Stefan sagt:

          Ein Argument gegen Moneyou könnte sein, dass man bei diesem Konto keine Banking-Software nutzen kann. Das wird von Moneyou nicht unterstützt.
          Habe ich leider erst nach Eröffnung bemerkt.

          • Gregor sagt:

            Danke für dieses Feedback!

            • Stefan sagt:

              Gerne. Ich bin übrigens auch sehr gespannt auf das überarbeitete Konzept. Kannst Du absehen, wann wir damit rechnen dürfen?

            • Gregor sagt:

              Cool, Danke! Anvisiert ist Ende des Sommers. Ich nehme bereits Videos dafür auf. Die Gesamtbearbeitung des Programms – quasi nebenher – macht ganz schon viel Arbeit und zieht sich. Wichtig ist aber, dass es wirklich Nutzen stiftet und von hoher Qualität ist. 🙂 Auch vormerken im VIP-Verteiler?

            • Stefan sagt:

              Ja, sehr gerne. 🙂

            • Gregor sagt:

              Supi. Ist geschehen!

      • Chris sagt:

        Hallo Gregor,
        danke für die schnelle Antwort.
        Sehr gerne darfst du mich auf die Liste setzten.

        Freu mich auf interessante News…

      • Thomas Bott sagt:

        Hallo an alle,

        bezüglich Moneyou kann ich berichten, dass es am 07.06.16 eine Zinssenkung geben wird:

        Tagesgeld: 0,70 % p.a.
        Festgeld, Laufzeit 6 Monate: 0,75 % p.a.
        Festgeld, Laufzeit 12 Monate: 0,80 % p.a.

        Sonst gefällt mir Moneyou eigentlich ganz gut, besonders dass man bei seinem Konto Unterkonten mit eigener IBAN eröffnen kann und dass man seinen Sparzielen einen eigenen Namen geben kann.

        Tanverfahren: mTan

        Eröffnung verlief problemlos mit PostIdent. VideoIdent ist auch möglich.

        Eine App stellt Moneyou auch bereit. Hier kann man den Sparzielen auch ein Foto anhängen.

        Grüße,
        Tommy

  17. Sabine sagt:

    Hallo,
    weiss jemand, ob dieses Konto auch für Freunde mit Wohnsitz in der Schweiz möglich ist?

  18. Marco sagt:

    Sehr geehrter Herr Janecke,
    vielen Dank für die Zusendung des Buches „The big five for live“. Arbeite es jetzt zum 2. Mal durch.
    Vielen Dank auch für die Empfehlung: „Eröffnung Comdirect-Girokonto“ zzgl. Amazon-Gutschein.
    Habe soeben den Antrag gestellt.
    Klasse Seite. Weiter so.

    MfG

    Marco

    • Gregor sagt:

      Klasse! Über so ein Feedback freue ich mich ganz besonders 🙂 Das gibt Energie genau in dieser Richtung weiterzumachen … und Ihnen wünsche ich das Beste für die persönliche und finanzielle Weiterentwicklung. Im besten Fall ist das ein stetiger Prozess. Jedenfalls bei vielen unserer smarten Bankkunden und selbstverständlich auch bei mir selbst.

  19. Martin sagt:

    Danke für die diversen Videos und Tipps! Ich habe eine spezielle Frage.

    Meine Frau ist Hausfrau und wir leben von meinem Einkommen.

    Ich habe ein Gemeinschaftskonto bei der DKB eröffnet, jedoch hätte ich auch gern ein eigenes Konto für meine Frau. Wie bekommt sie dies am besten?

    Sie ist keine Deutsche
    hat einen Aufenthaltstitel
    Einkommen 0 € (Hausfrau) bzw. 500 – 600 was ich Ihr im Monat gebe.

    Bei der Gemeinschaftskonto-Eröffnung wurde nur meine Identität überprüft. Ihre nicht.

    Kann ich bei der DKB einfach noch ein „normales“ Konto für Sie bestellen oder sollte man das Gemeinschaftskonto erst eine gewisse Zeit führen?

    Ich will natürlich, dass sie sich auch einen Schufa Score aufbaut, was ohne Konto ja so gut wie gar nicht geht, daher ist mir etwas „eigenes“ für sie sehr wichtig.

    Danke für die Tipps.

    • Redaktion sagt:

      Ja, die Empfehlung wäre hier das DKB-Gemeinschaftskonto erst mal gut 6 Monate von beiden aktiv zu nutzen. Dann mal bei der DKB melden und fragen, wie es aussieht ein separates Konto für sie einzurichten. Sollte in den 6 Monaten alles gut und normal laufen ist die Wahrscheinlich groß, dass es gut klappt.

      Tipp: Ein zweites Konto könnte nämlich zu getrennten Abrechnung sinnvoll sein. Wenn Ihre Frau Ihnen ein Geschenk machen möchte, wäre es nicht so schön, wenn Sie die Bezahlung schon auf der Kreditkartenabrechnung im Gemeinschaftskonto sehen können. 😉

  20. Steven sagt:

    Guten Abend Gregor, ツ

    Ich (M22) bin neu dazu gekommen und habe schon fleißig deine Beträge gelesen und Videos geschaut und bin sehr dankbar für diese informativen Beiträge. (: ??

    Mein Problem ist es das sich ja einiges bei den Konten in der Zeit geändert hat und deine schönen Tabellen mit den Gegenüberstellungen nicht mehr ganz so aktuell sind wie ich in anderen Beiträgen von dir gelesen habe.

    Ich bin derzeit noch Sparkassen Kunde und habe heute meinen Antrag für die DKB abgeschickt. ツ

    Darüber hinaus als Notfallkonto (2. Konto) noch das der Comdirekt.

    Da ich dieses Jahr noch für circa 4 Wochen nach Florida fliege wollte ich noch nach einer Kreditkarte für das Ausland schauen.

    Ich fand das Konto der number26 eigentlich sehr interessant und passend nur leider sprichst du hier ja keine Empfehlung mehr aus.
    Mich würde dort sehr interessieren weshalb nicht mehr.

    Wollte als Alternative zu der Santander als Hauptkarte und zur Mastercard Gold als 2. Karte über gehen.

    Oder gibt es hier etwas besseres. ツ ?

    Vielen danke im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Steven

    • Gregor sagt:

      Spannend! Vielen Dank für die Anerkennung und die Fragen. 🙂

      Stimmt, dieses Spezial-Portal gibt es jetzt schon mehr als 3 Jahre und ein paar Informationen in älteren Blogartikeln sind teilweise überholt. Deswegen sind fast viele Seiten mit Datum gekennzeichnet und Aktualisierungen erfolgen dann über die Kommentare bzw. es wird auf neue Artikel verwiesen. Oft kann man aber trotzdem wertvolle Ideen und Erfahrungen aus den älteren Beiträgen ziehen.

      Wie viel Zeit ist noch bis zum Abflug nach Florida?

      Müsste ich zwischen Santander 1 Plus Visa und Gebührenfrei MasterCard Gold wählen, würde ich mich vermutlich für die MasterCard entscheiden, weil DKB und Comdirect jeweils eine Visa Card im Paket haben. Obwohl: In den USA ist die Akzeptanz von Visa- und MasterCard ziemlich ähnlich. Ob dann doch die Erstattung der ATM-Gebühr, wie du sie in Florida finden wirst, schwerer wiegt, wirst du selbst entscheiden. Bin jedenfalls gespannt, welche Karte du nimmst.

      Zu N26 möchte ich mich aktuell nicht mehr äußern. Ich nutze die Karte nicht mehr.

  21. Steven sagt:

    Danke für deine schnelle Rückmeldung (:

    Werde Mitte Dezember diesen Jahres wegfliegen. 😀

    Ja, das mit dem Abheben ist bei der Santander echt prima, wenn es bis dort hin bestehen bleibt und die Option mit der Lastschrift zum Ausgleich.

    Die Mastercard Gold von gebührenfrei sieht sehr schick aus und hat einen höheren Verfügbarkeitsrahmen im Vergleich zu der Santander 1 plus.

    Was mich hier etwas stört ist immer die „Angst“ zu haben nicht rechtzeitig zu überweisen.

    Beiden Karten haben ihre vor und Nachteile.

    Wichtig ist mir vor allem das man die Karte vielleicht gut per Handy beziehungsweise Smartphone überwachen könnte da ich ungern an einen pc von jemand 3. gehen wollen würde bezüglich Passwort ect.

    • Steven sagt:

      Und das Abheben ist bei der Mastercard ja nicht ganz optimal wegen der Verzinsung.

      • Gregor sagt:

        Ja, das ist richtig 🙂 Bin noch auf der Suche nach der ultimativen eierlegenden Wollmilchsau … wenn ich sie gefunden habe, berichte ich davon im Blog!

        • Steven sagt:

          Haha 😀

          Danke nochmal für die tolle Seite und Mühe die du in sie und die Berichte hinein steckst.

          Sie hat mir sehr geholfen das passende Konto auf Zukunft zu finden. (:

          Werde für das Ausland wohl auf die Santander zurück greifen da sie rundum am besten passt. ツ

          Als Backup eventuell die Mastercard Gold, falls die Santander nicht bewilligt wird.

          Mit freundlichen Grüßen
          Steven (:

    • Christian sagt:

      Gold bzw. Platinumkarten sehen huebsch aus, bieten auch einiges.
      Nach etwa 30 Jahren in div. „3te Weltlaendern“ gelebt und gearbeitet macht es meiner Ansicht nach Sinn sich Gedanken ueber „billigere“ Karten zu machen.
      Ich verwende haeufig auch die billigste Amexkarte – transparent.
      Wurde im Gegensatz zu anderen Karten noch nie geklont,
      Ist eben fuer die boesen Buben nicht so attraktiv.
      Grundsaetzlich setze ich bei meinen Karten den Ueberziehungskredit immer so gering wie moeglich ein – Sicherheit.
      Wollte den bei der DKB auch schon auf 0 setzen, leider nicht moeglich.

      • Sebastian sagt:

        Hallo Christian,

        man kann das Kartenlimit bei der DKB ohne weiteres auf 0 € setzen. Einfach im Onlinebanking links auf „Service“ und dann auf „Kreditkartenlimit“. Einfach 0 € eingeben und los gehts. Ist innerhalb von 48 h aktiv.

  22. Hans sagt:

    hallo an Alle, wir suchen nach der Möglichkeit einer Geschäftskonteneröffnung/Girokonto mit folgenden Merkmalen:
    1. für eine US Corporation Delaware
    2. zu eröffnen von jedem beliebigen Ort der Welt, vorausgesetzt der Geschäftsführer/Director wohnt an diesem Ort und kann auch die Nachweise erbringen wie Telefonrechnung, Meldebescheinigung etc.
    3. Internetbanking muss möglich sein in Deutscher Sprache, notfalls in Englisch
    4. es ist fast egal wo sich die Bank befindet, möglichst eine ohne Limitierung;

    kann da jemand helfen ?

  23. Steven Strümpf sagt:

    Hallo Gregor ツ

    Habe heute dein Buch erhalten. 😀

    Echt mega süß und schön verpackt. (:

    Haben wohl selbst die Kinder mit daran gebastelt 😀

    Wollte mich nur nochmal dafür bedanken!

    Mit freundlichen Grüßen
    Steven Strümpf

  24. Peter Becker sagt:

    Hallo Gregor,
    habe mich nun bei der DKB angemeldet da meine Bank unverschämt die Gebühren erhöht hat. Mein Problem nun ist die Anmeldung per CHIP TAN. Haben sie hier eine vernünftige Anleitung für den REINER SCT Tan Generator?
    Vielen Dank im Voraus

    Peter Becker

    • Redaktion sagt:

      Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung und Umsetzung!

      Das Erklären von elekronischem Zubehör ist nicht unsere Stärke. Der Hersteller REINER hat jedoch selbst einen Youtube-Kanal und erklärt dort seine Produkte.

  25. Ela sagt:

    Hallo
    Ich lebe in Australien als Australier komme aber oefter nach deutschland um meine familie zu besuchen. Habe versucht bei der DKB sowie combank ein konto zu eroeffnen.
    Die DKB hat online abgelehnt.
    Und bei der combank bin ich gar nicht weit gekommen die haben gleich gesagt das es online nicht geht und ich das formular ausfuellen muss.
    Soll ich mich bei der dkb zum automatisierten entscheidungsprozess auessern, und wenn ja mit was.
    Und die comdirect bank hat keine addresse um ihr formular hinzuschicken.
    Es scheint das man doch deutscher staatsbuerger sein muss um ein konto zu bekommen?
    Ich komme bald nach deutschland, aber nur kurz und wollte den process schonmal anfangen.

  26. Robert sagt:

    Ich möchte eine Kreditkarte mit persönlichen Motiv bestellen. Macht es Sinn zu warten bis die Funktion „Pin ändern“ freigeschaltet wird?

    Danke für die Auskunft!

    • Redaktion sagt:

      Falls Sie Ihre Frage auf die DKB bezieht, würden wir persönlich noch warten. Nicht weil wir wüssten, wann die PIN-Änderungsfunktion eingeführt wird, aber wir haben in anderen Lesern das Feedback erhalten, dass die Qualität der Motivkarte noch nicht die Beste ist. Die DKB versprach hier zu prüfen …

  27. Karin sagt:

    Hallo Gregor,

    mein Hauptkonto ist momentan bei der DKB und ich werde demnächst mein altes Konto bei der Targobank schließen. Ich wollte dich fragen was würdest du als Zweitkonto empfehlen?
    Laut Internetvergleich kommen momentan drei Banken in Frage (Ing Diba, Comdirect und Consor). Welche Bank bietet die besten Konditionen? Auch was später Baufinanzierung betrifft.
    Anderes Thema: du hast momentan 4 Konten bei 4 verschiedenen Banken. Wird das deinen Schufa Scoring nicht verschlechtern? Ich frage, weil ich Angst habe zwei Kontos innerhalb zwei Monaten zu öffnen und damit meine Schufa verschlechterten. Stimmt das überhaupt? Ich werde in einem Jahr eine Baufinanzierung beantragen und möchte bis dahin gute Schufa haben.

    • Gregor sagt:

      Was ich selbst mache, kann man auf vielen Seiten dieses Spezial-Portal nachlesen. Zum Beispiel hier: https://www.deutscheskonto.org/de/bank/meine-privaten-konten/ – eine individuelle Beratung kann ein redaktionelles Portal aber nicht leisten 🙂

      Über die Kommentarfunktion haben sich bereits viele smarte Bankkunden ausgetauscht – das hat ebenfalls einen hohen Wert. Beispielsweise hier: https://www.deutscheskonto.org/de/schufa-score-verbessern/

      Den wichtigen Tipp möchte ich aber unbedingt hinterlassen: Die ING-DiBa ist bei der Baufinanzierung besser auf gestellt als die Comdirect. Die DKB macht aber ebenfalls gute Baufinanzierungen. Die Consorsbank ist für mich persönlich – ohne dass ich hier Begründungen liefern werden – keine Option.

      • Karin sagt:

        Vielen Dank Gregor. Ich hoffe die DKB wird sich Gedanken bezüglich Einzahlungen machen. Ich nutze die Option zwar sehr selten aber wäre gut wenn die eigene Bank das anbietet.

        • Sebastian sagt:

          Hallo Karin,

          ich habe mir deshalb noch ein kostenloses (gerade wieder ne Aktion bis 30.04. inkl. 150 € Startguthaben) Konto bei der Commerzbank zugelegt. Also auch kein Mindesteingang oder so. Und so kannst Du über die Commerzbank Geld einzahlen und auf Dein DKB-Konto überweisen.

  28. Patrick Hirschel sagt:

    Wenn ich jetzt ein Konto eröffne dann bekomme ich die Kontonummer direkt ja? Wenn man Geld darauf überweist kann ich es doch auch eigentlich direkt auch Überweisung damit machen oder?

  29. Martin sagt:

    Hallo Gregor,

    zuerst einmal vielen Dank für die Entscheidungshilfe. Für Leute, die sich mit einem Kontowechsel anfreunden, ist diese Seite sehr interessant.

    In etlichen Reiseportalen wird die DKB empfohlen(auch ohne Rückzahlung der Betreibergebühren z.B. Thailand.

    Aber hier fand ich die ‚Kleinigkeiten‘, die auf der offiziellen Seite so nicht herausgestellt werden (z.B. Notfallkarte).

    Ich habe aber auch eine konkrete Frage.

    Fall: Star Tankstelle, Betrag: €62,42
    Zahlung: DKB Visa kontaktlos

    Es erfolgte aber keine Abfrage der PIN, oder eine Aufforderung zur Unterschrift.

    Kennt jemand sowas?
    Ist ja eigentlich nicht im Sinne des Erfinders.

    Viele Grüße

    Martin

    • Sebastian sagt:

      Hallo Martin,

      Eigentlich sollte ab 25 € bei kontaktloser Zahlung die PIN angefordert werden. Unter diesem Betrag ist weder PIN noch Unterschrift notwendig.

  30. Heinz sagt:

    Hallo Gregor

    Ich habe ein etwas verzwicktes Problem. Unsere Firma mit Sitz in Tschechien verkauft nach UK Waren (B2B) und verrechnet diese in GBP (Rechnungsbetrag von einigen 10-Pfund bis ein paar hundert Pfund). Wir haben dazu auf unserer Bank in CZ eine GBP Konto, aber das Problem sind die hohen Bankgebühren, welche unsere Kunden bezahlen müssen für diese Überweisungen. Weder wollen die Kunden noch wir auf Verrechnung in Euro gehen. Wir haben auch Lieferanten in UK welche wir dann aus diesem Konto bezahlen. Darüber hinaus ist auf der CZ Bank dann eben möglich andere Fremdwährungen direkt aus dem GBP Konto zu kaufen. Ein Konto in UK eröffnen wollen wir nicht.
    Das Borderless Konto von Transferwise löst das Problem nur zum Teil, weil die Auszahlung an uns nur in Landeswährung erfolgen kann.

    Hast Du eine Idee, wie man das lösen kann?

    Vielen Dank für alle Tips!

    • Redaktion sagt:

      Das einfachste ist ein Konto dort zu eröffnen, wo die Kunden sind. Oder eben andere Zahlungswege bei Kreditkarten-Zahlung oder Paypal zu nutzen.

  31. Albert sagt:

    Hallo Gregor,
    über die Seite OptimalBanking, auf der ich viele nützliche Informationen fand bin ich hierher gekommen.
    Nun, das mit den geheimen Seiten finde ich etwas übertrieben, aber die Informationen finde ich gut und nützlich. Da ich schon ü65 bin, bin ich vermutlich mit dem Wort geheim nicht gleich euphorisch gestimmt.
    Eine Frage noch zur Comdirect: Dort habe ich durch die Gebührenerhöhung in der Schweiz, ein CHF_Konto angelegt und meine Fränkli überwiesen. Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass wenn ich Fränkli haben will, diese immer zuerst in € gewechselt werden, sobald ich das Währungs-Konto nutze. Gibt es da eine Lösung?

    Herzlichen Dank für die Informationen auf Deiner Seite!

    Albert

    • Stefanie sagt:

      Hallo Albert,

      danke für das positive Feedback 🙂

      Sie haben die Möglichkeit, von Ihrem Girokonto direkt in Franken zu überweisen.
      Dies würde dann unter einer Auslandsüberweisung laufen.

      Über das Fremdwährungskonto kann die Währung nur „verkauft“ bzw. gehandelt werden.

  32. Mikel sagt:

    Hallo,

    Ich habe schon einige Male mit der DKB Visa Karte in Thailand Geld abgehoben im Mai 2016. Man zahlt an die Thailändichen Banken grundsätzlich bis zu 5 € Gebühr und erhält von der DKB die Gebühr nicht zurück, auch als Aktiefkunde. Nur wenn an mit der Visa Karte einkäufe tätigt
    bekommt man die Gebühr von der DKB erstettet.

  33. Ralf sagt:

    Hallo Gregor,

    erstmal vielen Dank für diese Seite, hier finden sich wirklich viele interessante und nützliche Informationen.

    Ich habe inzwischen ein Konto bei der DKB als Zweitkonto zum Test eröffnet, mein Hauptkonto ist (noch) bei der Sparkasse.

    Etwas umständlich fand ich die Beantragung der DKB-VISA Motivkarte. Ist zwar nicht wirklich wichtig, wollte ich nur gerne haben. Bei der Kontoeröffnung konnte ich die Motivkarte nicht auswählen. Nach der Kontoeröffnung teilte man mir mit, daß ich noch kein Aktivkunde bin, und erst als solcher eine zweite VISA-CARD als Motivkarte bestellen kann. Nach Rückfrage hat man mir nun angeboten, ich soll die erste gelieferte VISA-Card kündigen, mit dem Hinweis „Kartentausch Motivkarte“. Wie gesagt, ist alles nicht wirklich von Bedeutung, allerdings ein wenig umständlich.

    Eine andere Sache hat mich aber schon etwas stutzig gemacht, die DKB hat mir auch folgendes mitgeteilt:
    „Bitte beachten Sie, dass eigene Überweisungen zur Prüfung nicht berücksichtigt werden können.“
    Ich wollte gerne das Konto für einen längeren Zeitraum in vollem Umfang testen, und dachte eine monatliche Einzahlung von 700,-€ von meinem bisherigen Girokonto reicht dafür zunächst aus. Leider kann ich die Auszahlung meines Gehalts auch nicht splitten, daß macht der Arbeitgeber einfach nicht?

    Nochmals vielen Dank für die Seite und die vielen Informationen hier.

    Gruß, Ralf

    • Gregor sagt:

      Mein erster und letzter Stand ist, dass ein Dauerauftrag von einem eigenen Girokonto vollkommen ausreichend. Ich lasse das zur Sicherheit nachprüfen. In den letzten Monaten gab es viele Änderungen bei unseren Banken.

    • Gregor sagt:

      Ja, alles beim Alten geblieben. DKB-Zitat:

      Geldeingang von 700 € pro Monat ist die Bedingung. Dabei ist unerheblich, woher die externe Zahlung kommt oder sich aus mehreren Beträgen zusammensetzt.
      • Ralf sagt:

        Hallo,
        vielen Dank für die Antwort, aber die DKB sieht das offenbar ein wenig anders. Ich zitiere aus der letzten Antwort-Mail der DKB:

        In unserer E-Mail vom 16.08.17 teilten wir mit, dass zur Beantragung einer weiteren Kreditkarte, regelmäßige Einkünfte nötig sind.

        Dies können nur Lohn, Gehalt oder Rente sein. Ihre selbst ausgeführten Überweisungen ersetzen nicht Lohn- oder Gehaltszahlungen.

        Also scheint ein Eingang für die DKB nur aus dem direkten Gehaltseingang zu bestehen, nicht jedoch eine eigene Überweisung.

        Gruß, Ralf

        • Seb sagt:

          Hallo Ralf,

          die Antwort von Gregor bezog sich auf die Bedingungen zum Aktivkonto. Eine weitere Kreditkarte ist für die DKB auch eine Bonitätsfrage weil sie Dir ja mit einer weiteren Kreditkarte auch einen weiteren Kreditrahmen einräumt. Was aber sicherlich gehen sollte ist eine weitere „virtuelle“ Kreditkarte zum Sparen. Diese bekommst Du dann nicht physisch und sie hat auch keinen Kreditrahmen sondern dient nur zum Sparen.

          Gruss Seb

  34. Danny sagt:

    Hallo Gregor,

    am 10.11.2017 werden die neuen Vertragsbedingungen der DKB an deren Kunden übermittelt. Wirst du darauf genauer eingehen? Mich würde interessieren ob es noch weiterhin so interessant bleibt. Derzeit überlege ich bei der DKB ein Konto zu eröffnen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Danny

    • Gregor sagt:

      Die DKB ist seit Jahren mein Lieblings-Girokonto und Kreditkarte auf Reisen – man darf davon ausgehen, dass ich auch die nächsten Jahre fleißig über Änderungen und optimale Nutzung berichten werde. Ich werde aber nicht jede Änderung kommentieren. Der nächste Beitrag am Sonntag wird über die DKB Visa Card sein. Unabhängig von gelegentlichen Änderungen empfehle ich gerne die DKB, weil das Gesamtpaket für viele Leute passt und die Bank die richtige Einstellung bezüglich uns Kunden hat.

  35. David sagt:

    Hallo.
    Ich bin seit jahresbeginn nun auch DKB Kunde und eigentlich auch zufrieden.
    Leider hatte ich Probleme mit dem Freistellungsauftrag bei dem Konto von meinem Sohn. Also habe ich eine eMail geschrieben – das war vor ca. einem Monat und ich habe bis jetzt keine Antwort erhalten. Schade!!!

    Diese Woche wollte ich eine Terminüberweisung tätigen – leider hat mein Überweisungslimit nicht ausgereicht. Also habe ich es temporär erhöht und wieder versucht – Leider kam wieder die Fehlermeldung, dass das Limit nicht ausreicht, obwohl das neue Limit in der Übersicht sichtbar ist.
    Daraufhin wollte ich anrufen – allerdings auch wieder ohne Erfolg.
    Eine Computerstimme hat mir einen Rückruf angeboten – Leider kam keiner.
    Ich habe es viermal versucht, aber ich wurde immer aus der Leitung geworfen.

    Die Kommunikation ist leider miserable.

    Welche Erfahrungen gibts bei euch?

    MfG David

  36. gunnar Hein sagt:

    Frage: wenn ich DKB Kunde werde, kann ich meinen Kredit bei der HASPA durch einen neuen Kredit bei der DKB ablösen? Wie sind die Konditionen. Kann ich mich telefonisch mit jemanden unterhalten oder wo kann ich einen Prospekt über die einzelnen Konditionen anfordern.

  37. Werner sagt:

    Gregor,
    ich habe heute keine Sonntagsmail erhalten,
    ich kann mir den Beitrag von heute 22.04.2018 nicht ansehen, es kommt immer nur “ heute nur für interne Nutzer “ oder so ähnlich. Aber ich bin schon lange bei Dir angemeldet irgendetwas läuft da falsch.

  38. Patrick sagt:

    Ich bin seid fast zwei Monate Kunde der Ing-diba und stelle mir seid kurzen die frage ob es eine möglichkeit giebt das ich kleingeld auf meinem Bankkonto einzahlen kann um das denn auf mein extra Konto zum sparen zu überweisen?

  39. Hz2525 sagt:

    Hallo Gregor,
    Bin zwar neu hier habe aber nen Tip für die Gemeinschaft.
    Da ich selber Ing diba Kunde bin kann ich mitteilen, das diese Bank ihre AGB zum 1.7.2018 insoweit geändert hat, das es für kostenloses Geldabheben in Zukunft eine Untergrenze von 50,00 EUR pro Abhebung geben wird.
    Liebe Grüße aus Magdeburg

  40. Patrick sagt:

    Hallo Gregor,
    Ich bin Kunde bei der Ing-Diba.
    Jetzt Suche ich noch ein Girokonto was ich nur zum sparen nutzen möchte.
    Das Konto soll kostenlos sein.
    1-2 im Jahr möchte ich am Automaten Münzen und Scheine einzahlen.
    Welches Konto würde für mich noch im Frage kommen?.

    Schönen Gruß aus Neubrandenburg

  41. Patrick sagt:

    Hallo Gregor,
    Ich kommt viel in den Medien das die Kreditkarten nicht sicher sind wegen dem MfC, und es wurde vorgeschlagen das man sogenante NFC Blocker Karte für die Geldbörse.
    Was halten Sie davon?

    • Gregor sagt:

      Ehrliche Meinung? Weniger „Medien“ gucken. Die Aufgabe der Presse hat sich in den letzten Jahren verändert. Heute geht es viel darum den Menschen Angst zu machen. Angst auf allen Ebenen.

      Na klar, gibt es Betrug in unser Gesellschaft. Der ist aber ziemlich gering. Den Meisten passiert nichts. Warum also das Leben auf so vielen Ebenen freiwillig einschränken? Aber wie immer auf unserem Spezial-Portal gilt: Jeder ist für sich, sein Handeln oder Unterlassen selbst verantwortlich. 🙂

  42. Klaus Friedrich sagt:

    Hallo !

    Ich bin Aktivkunde bei der DKB seit 2013 (mtl. Gehalt 1970,00 Euro) Wohnsitz in D und seit 1987 Südamerika.
    Die DKB Visa Card funktioniert nicht mehr. Deshalb überweise ich mit Transferwise.
    Besteht die Möglichkeit, das ich deswegen gekündigt werde?
    Gruß, K.

    • Gregor sagt:

      Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstehe … aber die DKB wird kein Konto kündigen, nur weil der Kunde Überweisungen mit TransferWise macht. Ich überweise selber mit Transferwise regelmäßig.

  43. Patrick sagt:

    Hallo Gregor,
    ich bin ING-Diba & comdirect Kunde.
    Bei der ING-DIBA habe ich eine Giro und Visa-karte ohne Dispo.
    Bei der comdirect habe ich bloß die girocard
    weil ich das Girokonto bei der comdirect nur zum sparen und einzahlen von scheinen und kleingeld nehme.

    Mich intersiert schon länger wie die Banken damit Geld verdinen weil die beiden Konten keine Kontoführungsgebühr haben?

  44. Hans Jürgen Reichlmeier sagt:

    Haben Sie Informationen über Banken in Liechtenstein?
    Lebensversicherungen mit Einmal-Einzahlung?
    Was wissen Sie zum Thema Goldverkehr zwischen BRD und CH ?
    Welche Zollvorschriften der BRD und der CH/Liechtenstein sind „mindestens“ zu beachten?

    MfG Hans Jürgen

  45. Bogdan sagt:

    Hallo Gregor,

    Wie kann man am besten, ohne Immobilienbesizer zu sein, einen Kauf einer Wohnung von 70,000 Euro oder mehr in Ausland finanzieren?
    Mit einem Ratenkredit, oder mit einer Mischung von Rahmenkredit und Ratenkredit, usw.?

    Vielen Dank!

    • Gregor sagt:

      Kommt darauf an, wo sich das zu finanzierende Objekt befindet. Ist die Wohnung beispielsweise in den USA, wo ich aktuell mit einer Gruppe smarter Bankkunden zum Workshop bin, würde ich über eine US-Bank finanzieren.

      Herangehensweise:
      1) Möglichst in dem Land finanzieren, wo die Immobilie ist
      2) Wenn das nicht geht, im Heimatland.

      Art der Finanzierung:
      1) Immobiliendarlehen (günstigste Variante)
      2) Je nach Zweck und Ertrag des Objekts können auch andere Finanziungsoptionen bis hin zum Rahmenkredit in Betracht kommen.

  46. Thomas Kokot sagt:

    Hochachtung!!!

    Und weil das so ist,
    werde ich selbstversändlich für mich die VIABUY-Mastercard_mit-OnlineKonto über den Link in Deinem Portal bestellen.

    Mit besten Grüßen aus Leipzig

    Thomas H. Kokot

    PS
    Ich hatte mich soeben als Fan angemeldet.
    ==>> Daher die HOCH-Emotionenen. Danke auch dafür!!!

  47. Sabine sagt:

    Hallo Gregor,

    hier meine Fragen:

    1. Bietet die Gründung einer GbR -als reine Vermögensverwaltung für eine Immobilie- in Deutschland ausreichend Schutz vor möglichen „Zwangshypotheken“,die zur Bankenrettung bzw. zur Staatenrettung (Italien etc.)
    erhoben werden könnten?(In der Vergangenheit schon geschehen)
    2. Wie sieht das konkret aus?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe! Beste Grüße Sabine

    • Gregor sagt:

      Gute Frage! Aber ich sitze nicht in einem Ministerium und arbeite nicht an Plänen für Zwangsmaßnahmen = ich kann beim besten Willen nicht in die Zukunft schauen.

      Letzte Woche habe ich aber mit jemanden telefoniert, der Immobilienvermögen in Deutschland in die Hände einer US-amerikanischen LLC legen möchte, weil er eine gewisse Zuversicht hat, dass man sich nicht an „US-amerikanischen Werten“ vergreift. Ob diese Strategie aufgeht oder nicht – auch das was ich nicht.

      Im Aufsteiger-Training werden wir nächsten Sonntag ein Webinar zu Auslandskonten anbieten.

      Vielleicht nicht die Antworten, die Sie sich gewünscht haben … aber das was mir spontan eingefallen ist!

  48. Stefan sagt:

    Dank DeutschesKonto. org habe u. a. mein Konto neu bei der DKB.
    Nun fahre ich das 1.mal in den Urlaub nach Ägypten Weihnachten / Neujahr.
    Da ich bis dato noch nicht viel mit der DKB Visa gemacht habe und ich nicht in eine Falle tappen will – kann mir jemand Tipps geben insb. bei Bargeldabhebung.
    Muss ich DKB informieren damit alles läuft?
    Danke vorab

    • Gregor sagt:

      Set it and forget it 😉

      Bei der DKB muss man keine Reisen anmelden. Einfach losfahren. Hat bei mir bisher immer geklappt. Wünsche gute Reise und viele guten Erfahrungen mit der DKB Visa Card.

  49. Tobias sagt:

    Hallo Gregor,
    vielleicht hilft es dem ein oder anderen.
    In Italien sind die Kontogebühren plus eine Stempelsteuer sehr hoch. Es gibt jedoch eine wirklich ganz seriöse Ausnahme die keine Gebühren nimmt, danach habe ich selbst lange gesucht. Die meisten Italiener trauen sich an „online nicht heran“ und werden von Ihren Hausbanken massiv zur Kasse gebeten. In den Großstädten gibt es auch eine Office. Es ist die Tochter der ING (DIBA).
    Zu erreichen unter http://www.ing.it
    Genauso modern wie die Deutsche ING
    Kann ich aus eigener Erfahrung sehr empfehlen.

  50. Volker sagt:

    Hallo Gregor,

    danke für den Link.
    Ich hatte jedoch in dem anderen Beitrag eine konkrete Frage zum Thema Banken in Lettland und VideoID Verfahren gestellt.
    Hatten Sie diese gelesen?

    Viele Grüße
    Volker

  51. Sabi sagt:

    Was ist denn bei der DKB los, seit 3 Tagen wird ein Online-Kauf nicht autorisiert, obwohl wirklich genug Geld auf dem Konto ist. Vor 2 Tagen bei der DKB angefragt, aber bis jetzt noch keine Antwort. Schade.

  52. Gunnar Hein sagt:

    ist das nun ein Fehler der DKB oder ist es das Tagesgeschäft. Bin noch am überlegen, ob sich ein Wechsel von der HASPA zur DKB für mich wirklich lohnt.
    Ziehe evtl. bald nach Polen. Bin seit 3/2018 Rentner und suche eine gute und günstige Bank bei der ich mein Rentnerleben ohne Ärger in Polen leben kann.
    Wer kann mir in meinem Fall die Risiken, wenn es welche gibt, genauer erläutern und mir eine Bank empfehlen. Habe noch einen offenen Kredit laufen und würde gerne einen neuen für die Ablösung bzw. für Reparaturen im neuen Haus aufnehmen wollen. Danke für die Ratschläge.

  53. Siggi sagt:

    Hi Gregor

    Ich habe eine Frage zu meinem DKB Konto. Dieses habe ich erst kürzlich eröffnet.

    Fallen beim Empfangen von Geld aus dem Ausland Gebühren an? Ich Trade über einen Australischen Broker. Dort habe ich auch ein EURO Konto. Werden von Seiten der DKB Gebühren erhoben für den Empfang von Geld von meinem Broker, oder ist das auch kostenlos bei der DKB?

    Lieben Gruß

    • Stefanie sagt:

      Hallo Siggi,

      auch Zahlungen, die in der Währung Euro ankommen gelten als Auslandszahlungseingang.

      Die Kosten für Auslandszahlungseingänge sind abhängig vom Betrag, von der Währung und vom Auftraggeberland und setzen sich wie folgt zusammen:

      – 12,50 Euro (bis zu einem Betrag von 12.500 Euro)
      – 1,0‰ max. 150 Euro (ab einem Betrag von 12.500,01 Euro)

  54. Moni Brazz sagt:

    Hallo, erstmal finde ich diese Seite voll super! Danke!!!
    Lebe in Amerika und will endlich mal nach Deutschland auf Urlaub fuer 4 Wochen. Moechte gern das DKB konto eroeffnen und da ich Hausfrau bin, also kein Geld verdiene, ein Gemeinschaftskonto mit meinem Mann eroeffnen. Wir werden keine Aktivkunden sein, nur hier und da mal $ 100 aufs Konto ueberweisen damit wir Taschengeld fuer den Urlaub haben. WErden wir weiterhin keine Kontogebuehren oder aendert sich das wenn man nur kleine Summen ueberweist?
    Vielen Dank schon mal im Voraus

    • Gregor sagt:

      Hallo Moni,

      ja, richtig: Kontogebühren gibt es generell nicht. Die Herausforderung liegt bei der Eröffnung. Die Bank macht so etwas wie einen Check der Credit History und als nicht in Deutschland lebende Person bekommt man da vermutlich nicht viele Punkte. Vielleicht klappt es ja trotzdem mit der Eröffnung. Viel Glück!

  55. Achim sagt:

    Hallo Gregor,
    ich bin zur Zeit noch bei der Deutschen Bank und möchte, weil es hier mittlererweile teuer geworden ist zu einer Online Bank wechseln. DKB, ComDirekt oder ING, Favorit ist hier die DKB. Hier eine Verständnisfrage zur Visa Kreditkarte der DKB. Wenn ich jetzt z.B. mit der DKB Visa Kreditkarte zur Sparkasse gehe und hier am Automaten 100€ hole, entstehen mir hier keine weitern Kosten? Es heißt war mit der DKB Visa KK kostenlos abheben, d.h. bei der DKB entstehen keine Kosten, aber was ist mit den z.B. 7,50€ die die Sparkasse für eine Fremdabhebung nimmt??

    mfg
    Achim

    • Gregor sagt:

      Hallo Achim,

      über deine Frage bin ich sehr dankbar, weil sie mich daran erinnert, dass ich dazu mal ein separates Video machen wollte. Die Antwort hatte ich sonst mehrmals in unsere Artikel angebaut.

      Ja, Kosten entstehen für die Abhebung. Sparkassen berechnen der DKB etwa 1,75 Euro pro Abhebung. Das trägt die DKB selbst und berechnet uns nichts. Die aufgeklebten „Warnhinweise“ dienen dazu die eigene Kundschaft vom Kontowechsel abzuhalten.

      • Achim sagt:

        Hallo Gregor,

        danke für Deine schnelle Antwort.
        Mit den ganzen Info`s die ich bis jetzt bekommen habe kann ich mir also sicher sein, das mir mit der DKB Visa KK keine weitere Kosten entstehen, wenn ich an Geldautomaten mit dem Visa Zeichen Geld abhebe!?

        mfg
        Achim

        • Seb sagt:

          So ist es Achim,
          Außer der Automat gibt beim Abhebevorgang einen extra Hinweis auf Gebühren (meinst im Ausland der Fall). Darauf hat die DKB jedoch keinen Einfluss.

  56. Sergej sagt:

    Hallo zusammen,

    Habe mir jetzt auch die Curve bestellt. Habe eine allgemeine Frage zum Versand und zu den einmaligen Kosten. Ich habe in die APP bereits 3 Karten hinterlegt. Alle drei warten noch auf die Verifikation! Mein DKB Konto wurde bereits mit 3,74€ belastet. Ich warte noch auf den Verifikations Code.

    Es sind jeweils 3 kleine Transaktionen angefallen. Habe ich jetzt für die 3 hinterlegten Karten bezahlt oder sind das die Versandkosten für die Curve? ODER muss ich jede dieser Karten erstmal gebührenpflichtig Verifizieren?

    Danke für die Hilfe!

  57. Heinz sagt:

    Hallo,
    ich suche nach einer Möglichkeit, ein kostenfreies oder extrem günstiges Konto online (ohne persönliche Vorsprache) in einem Land zu eröffnen, welches die Kontoeröffnung weder der deutschen Schufa übermittelt, noch der Bafin. Auch in dem sogenannten „Datenpool“ des deutschen Staates sollte dieses Konto nicht auftauchen.
    Wer kann mir dazu Hinweise/Informationen geben?
    Vielen Dank!

  58. Frieder sagt:

    Hallo Gregor,

    ich bin durch Zufall bei ihnen bei den YouTube Videos gelandet.
    Es ist das erste Mal in meinem Leben, daß ich mich mit Finanzen beschäftige.
    Ich muss sagen, ich war schön blöd, daß ich daß nicht schon früher gemacht habe.
    Ich habe schon mehrere Sachen umgesetzt, z.B. Rahmen- und Dispokredit, kostenlose Kreditkarte und Konto.
    Wenn ich jetzt mal Lipuidität brauche, brauch ich nicht mehr bei der Sparkasse betteln gehen. Ich habe alle noch laufenden Kredite über SMAWA bei der IngBa für 2,7% zusammengefasst.
    Wenn ich überlege, was das für Geld spart!
    Vielen Dank dafür sagt ein jetzt smarterer
    Frieder

  59. Gunnar Hein sagt:

    Hallo, ich bin ein Rentner/Witwer und wohne in HH. Meine Lebensgefährtin kommt aus Polen und besitzt dort ein Haus. Meine Wohnung würde ich gerne hier aufgeben und nach Polen ziehen. Ich suche eine günstige Bank(bin bei der HASPA) und hoffe auf Vorschläge, wie ich weiter vorgehen sollte. Habe bei der HASPA noch einen Kredit (Restsumme ca. 32.000,00 €} würde gerne bei der DKB oder andere Bank vielleicht einen neuen Kredit über ca.40.000,00 – 45.000,00 € aufnehmen, um den alten abzulösen und für den Rest in das Haus in Polen zustecken. Wer kann mir Vorschläge geben. Leider kann ich mit keinem persönlich sprechen. Schade. Gruß Gunnar

  60. Gunnar Hein sagt:

    Zusatz zur Frage vom 2.6.19-
    Bin Rentner/Witwer wer kann mir Ratschläge für einen Umzug nach Polen geben? Welche Bank sollte ich nehmen ? Was ist noch zu beachten, pp Danke für Hinweise. Hatte wohl die vorige Benachrichtigungsmail aus Versehen gelöscht. Vielen Dank

  61. Michael sagt:

    Bin hauptsächlich durch den Artikel zum Ing-Rahmenkredit auf dieses Portal gestoßen. Hat super geklappt, volle Höhe, Girokonto bei der ing hatte ich ja schon. Bin schon gespannt auf weitere nützliche Anregungen

  62. Sontosso sagt:

    Hallo, Gregor,

    der Info-Bedarf in dieser Richtung wird zunehmen!

    „Bild“ heutige Überschrift… ich zitiere: (sinngemäß)

    „hochverzinsliche,langjährige Sparverträge“ mit „Altkunden“ werden seitens der Sparkassen massenhaft gekündigt… Whow… Sparkasse… hochverzinslich… welch Widerspruch!!!

    Danke für die Aufnahme im „Sonntags-Club“!

    Persönliche Kontaktaufnahme mit Dir und Deinem Team in naher Zukunft ist Programm!

    In diesem Sinne und beste Grüße

    Sontosso

  63. Gunter sagt:

    Guten Tag,
    ich habe eine Frage zu offshore banking.
    wir haben ein Konto in Isle of Man ( eine der gressten Banken weltweit).
    von diesen Konto woollen wir einen groesseren Betrag z.B. ca. 60.000,- GBP nach diner Bank in North Cyprus überweisen. Dieses war nicht moeglich, der Betrag kam zurueck mit der Begruendung ,die Tuerkei nimmt keine Transfers mehr an von Offshore Banken.
    Die Bank in IOM sagt, dass das nicht war sei.
    Wir möchten unser Geld von IOM wegnehmen, koennen es aber so nicht verwerten. Die Karten diesen Bank funktionieren allerdings auf der ganzen Welt
    Moeglicherweise kann man in kleinen Stuecken nach Deutschland ueberweisen.
    Wir leben seit 20 Jahren in South Africa. Dort ist es üblich fuer jeden Bankkunden ein Offshore Konto von der Tochter der SA Bank zu erhalten.
    Ist Ihnen irgendeine .Bank bekannt, welche die Transfers von IOM annimmt und bee welcher
    wir ein Konto auch online eröffnen koennen.
    Moeglicherweise haben Sie einen Vorschlag .

    Freue mich von Ihnen zu hoeren.
    Vielen Dank
    Mit freundlichen Gruessen

    Gunter

  64. Helmut Breindl sagt:

    Hallo Gregor,
    ich lebe in Frankreich und habe seit Februar ein DKB-Konto.
    Letzte Woche musste ich nach Deutschland. Auf dem Rückweg wollte ich ein Zimmer in Frankreich mit meiner DKB-VISA-Karte reservieren. Um die Buchung abschliessen zu können wurde ich nach einem Sicherheits-Code gefragt. TAN lag keiner vor und auf der DKB Seite habe ich auch nichts gefunden. Ich hatte keinen Computer zur Hand, nur Handy und Tablet. Gibt es überhaupt so einen Sicherheits-Code bei der DKB, wenn ja wo finde ich diesen, wenn nein wie kann ich in solchen Fällen trotzdem buchen(bezahlen)?
    Vielen Dank im vorraus.
    Mit freundlichen Gruessen
    Helmut

    • Seb sagt:

      Hallo Helmut,

      Das wird vermutlich Verified by Visa sein. Log Dich mal in Dein DKB-Banking ein und gehe unter Service zu „Verified by Visa“. Dort kannst Du Die Funktion für Dich freischalten bzw. Konfigurieren.

      Gruß Seb

  65. Tobi sagt:

    Hi. Ich freue mich mit an Board zu sein….

  66. Helga sagt:

    Lieber Gregor, es wäre schön, wenn Sie ein wenig langsamer und deutlicher sprechen würden. Ich habe große Mühe, alles zu verstehen. Man ist ja neu auf diesem Sektor und da wäre es sehr hilfreich, daß man auch alles versteht.
    Da ich nicht mehr ganz so jung bin, würde ich mich darüber sehr freuen.

  67. Tom sagt:

    Hallo Gregor,
    ich beabsichtige diesen Monat (09.2019) einen vierstelligen Euro-Betrag mit TransferWise, auf mein Fremd-Währungskonto in Britische Pfund, zu überweisen und dort erstmal zu parken. Die erste Bargeld-Test-Abhebung (dreistellig) in England, falls mein Geld noch da ist, wäre Mitte 2020 in einem Urlaub geplant. Der Großteil meins Bestandes soll dort erstmal „gepark bleiben“. Ich möchte dort auch keine Zinsen erwirtschaften, da ich
    dies in meiner deutschen Steuererklärung angeben müsste. Hat meine Planung einen Haken an den ich noch nicht gedacht habe ?

    • Jannik sagt:

      Das funktioniert, ich würde es allerdings auf das Euro-Konto buchen. In England kannst Du trotzdem kostenfrei Bargeld abheben. Transferwise wechselt dann zum Tageskurs. So habe ich es jedenfalls verstanden. Ein Umweg über Revolut wäre noch denkbar, um einen besseren Wechselkurs zu erzielen. Aber das sind Spielereien. Funktioniert jedenfalls.

  68. Gunnar sagt:

    Hallo, ich habe eine Mastercard der ConsorsFinanz, war bei Abschluß einer 0% Finanzierung bei HEM dabei….seit kurzem habe ich entdeckt, dass ich meine Einkäufe für 3 Monate zinsfrei zahlen kann, dazu noch Cashback bekomme ( sogar bei Western Union Überweisungen). Nun habe ich mein Paypalkonto und mobilen Zahlungsmethoden mit der Karte verknüpft und zahle alle 3 Monate dann die aufgelaufenen Einkäufe. Die App zur Bank ist besser als die Webseite und man hat alles gut im Überblick…….vieleicht gefällt dem ein oder Anderen diese Möglichkeit……..aufpassen muss man, dass man nicht ins Guthaben kommt, dann fünktioniert nänlich der CashKlick nicht….warum auch immer………was mich an der ConsorsFinanz stört ist die Dauer bis Einzahlungen angezeigt werden, wird zwar richtig gebucht, aber z.T. erst 4 Tage danach angezeigt

  69. Lars Clasen sagt:

    Moin Moin,

    ich bin „Schatzmeister“ eines gemeinnützigen Vereins. Das Amt habe ich vor ein paar Jahren übernommen und erledige natürlich eigentlich alles im Online Banking. Das Konto ist bei der GLS Bank, die gerade eine neue Online-Banking Oberfläche eingeführt haben (die schlechter ist als vorher).

    Bei der Umstellung sind Kontoauszüge aus diesem Jahr, die im Postfach gespeichert waren, verloren gegangen. Die GLS scheint nicht in der Lage zu sein, die Kontoauszüge wieder in das Postfach zu stellen. Ich bin genervt!!!!

    Frage: Bei welcher Bank kann ich ein Konto für einen gemeinnützigen Verein eröffnen?

    Im Vergleichsrechner für Geschäftskonten – den ich sehr gut finde! – gibt es viele Rechtsformen, nur nicht den e.V.

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    Gruß aus dem Norden

    • Kay sagt:

      Moin Lars,

      Konten für Vereine kannst Du theoretisch bei (fast) allen Banken und Sparkassen eröffnen. Da sich die Eröffnung von Vereinskonten wegen des erforderlichen Papierkrams jedoch ziemlich von Privatkonten unterscheidet, kann es Dir passieren dass es entweder sehr lange dauert oder auch ganz abgelehnt wird weil es den Mitarbeitern zu kompliziert oder aufwändig ist.

      Eine Bank ein, die speziell mit Konten für Verein wirbt, ist die „Skatbank“. Auch wenn es so klingt, es ist kein Witz, sondern eine „Zweigniederlassung der VR-Bank Alterburger Land“ in Sachsen. Da die explizit mit Konten für Vereine werben, gehe ich davon aus dass man dort Mitarbeiter hat, die in Materie besonders geschult und erfahren sind.

      Preis und Konditionen und alles weitere findet Du unter ww.skatbank.de

    • Arne sagt:

      Wir haben das VR Vereinskonto bei der örtlichen Volksbavk. Das ist für gemeinnützige Vereine grundgebührenfrei, es fallen allerdings Postengebühren an.

    • Tobias sagt:

      Deinen Frust kann ich verstehen, jedoch hat man das Backend komplett von Software A auf Software B umgezogen. Was du machen kannst, zumindest versuchen, ob sie dir eine Kopie geben von denen welche du benötigst, unentgeltlich. Ich habe den Umzugstext gelesen auch als nicht Kunde, stand afaik drinnen, habe mich über die aber auch aufgeregt letztens. Mal schauen was die Zukunft bringt.
      Für die Zukunft, ich speichere immer genau aus solchen Gründen die PDF ab. Zweit Kopien kosten bei solchen Dingen immer Unsummen.

      Meine Story ist einfach, dass ich u27 noch Mitglied werden wollte. Formular ließ nur deutsche Konten zu. Ok, Backup Konto genommen, und auf dem PDF alles umgeschrieben. Sie haben dann quasi ohne Mandat von dem Backup Konto abgebucht…

  70. Seb sagt:

    Hallo Lars,

    ich war auch sechs Jahre „Finanzvorstand“ eines gemeinnützigen Vereins. Ich habe dabei ein Konto bei der DKB eröffnet. War kein grosses Problem. Allerdings ist das Konto dann evt. nicht kostenlos.
    Als WEG-Verwalter habe ich auch ein Konto bei der DKB. Dies ist kostenlos.

    Gruss Seb

  71. Marco sagt:

    Hab mal eine frage bezüglich der Schufa. Wenn ich Einträge hab die als bezahlt da stehen und 3 Jahre die Frist ist ändert sich mein Scorer erst nach den 3 Jahren wenn es nicht mehr drinn steht oder vorher schon? Danke schon mal für die antwort
    Gruß Marco

  72. Elisabeth sagt:

    Wie aufregend. Ich bin nun neu hier und möchte heute zur DKB wechseln, nach 2-wöchigem Pro und Contra Vergleich zwischen Comdirct, DKB und Ing.
    Da mir nun die Übernahme der Comdirct durch die Commerzbank zu unsicher ist, ist nun meine Entscheidung auf DKB gefallen

    Mein erster Kontowechsel, ich bin gespannt.
    War nun über 20 Jahre Sparkassenkunde, da ich nun aber aus meinem Prämienvertrag gekündigt wurde, bin ich etwas wütend.

    In diesem Sinne – Hallo zusammen 🙂

  73. Ralf sagt:

    Ein kostenfreies Vereinskonto wird unter dem Namen „Trumpfkonto“ von der Skatbank Altenburg angeboten (das ist kein Scherz!).
    Wir (Kleingartenverein) sind am Jahresanfang zu dieser Bank gewechselt (Online-Konto), nachdem die Sparda-Bank für das bis dato gebührenfreie Konto 139 Euro pro Jahr berechnen wollte.
    Wir haben es bis heute nicht bereut: meines Wissens nach ist dieses Trumpfkonto das einzige kostenlose Angebot speziell für Vereine in Deutschland.

  74. Meinolf sagt:

    Neben der DKB, die eine gute Adresse für ein Vereinskonto ist, ist auch die Deutsche Skatbank aus Thüringen eine Betrachtug wert. Sie ist eine 100%-ige Tochter der VR Bank Altenburger Land eG und somit eine solide Genossenschaftsbank. Die Deutsche Skatbank hat auf Ihrer Homepage viele Informationen für Vereine und ein klares Preis- / Leistungsverzeichnis für e.V. und nicht e.V., wo man sich vorab ausführlich informieren kann.

  75. Richard sagt:

    Ja mit der Skatbank hatte ich auch schon ganz gute Erfahrungen.

  76. Robert sagt:

    Super Portal
    bin total fasziniert
    Grüße an Gregor
    mach ja weiter so, toll!!!!

  77. Simon sagt:

    Hallo Richard,
    Bin auch in den letzten Tagen auf die Seite gestoßen, super Tipps und Tricks hier! Danke für die Mühe! Hast du vielleicht auch Tipps wie man einen Kredit bei einem schlechten Schufa Score erhält? Ich habe heute im Internet gelesen da soll es Banken geben die nicht so strenge Richtlinien dafür haben. Ich wollte in nächster Zeit eine Umschuldung meiner Kredite anstreben und dafür 30000 Euro aufnehmen, bisher habe ich noch keine Anfrage gestartet, aber in meiner Online Schufa habe ich nur einen Score von 83%. Ich war schockiert, da frag ich mich ob ich damit noch einen Kredit erhalte. Ich hatte 2015 100000 Euro in unseren Hausbau gesteckt und dann reichte auch die Finanzierung durch viele Sonderwünsche nicht mehr, da hatte ich dann zwei Rahmenkredite, zwei weitere Kredite und den Dispo voll ausgereizt um alles durchzuziehen. Jetzt Steh ich finanziell besser da und möchte die Finanzierungen in ein bündeln. Wie siehst du meine Chancen? Hast du irgendwelche Tipps? Würde gerne beim ersten Versuch auch eine Finanzierung erhalten und keinen abgelehnten Antrag riskieren. Netto haben wir 6500 monatlich zur Verfügung.

    • Richard Banks sagt:

      Hallo Simon,
      schufa-freie Kreditanbieter haben auch so ihre Eigenheiten 😉 Bon-Kredit ist einer davon. Aber bei hohem Einkommen und akzeptabler Haushaltsrechnung gibt es Chancen. Viel Glück!

  78. fr. Leonhard (Sebastian Matthias) Schmitt OT sagt:

    Vielen Dank für die Aufnahme!

  79. Adolf sagt:

    Gregor,
    mir ist nicht klar ob revolut mittlerweile am AIA mitmacht/machen muss oder nicht.
    Und wie sieht es bei Transferwise diesbezüglich aus?
    Danke für Deine Info.

  80. Stephan Benner sagt:

    Hallo Gregor,

    lange Geschichte die keiner hören will.
    Kurz gesagt, ich benötige 25000 Euro um meine Kredite
    zu bereinigen bzw zusammen zu fassen und um schlimmers zu vermeiden.
    Gibt es Geldgeber für Risikokapital oder Croundfounding?

    Mal eine Herausforderung für Dich!

  81. Heinz Lyner sagt:

    Lieber Stephan
    Ich glaube Du verwechselt da was, hier werden keine Kredite vermittelt. Es gibt sicher auch in Deutschland Crowdfunding (so schreibt man das) Organisationen zur Kreditvermittlung.

  82. Robert sagt:

    Hallo Richard
    möchte Dir meine erste Erfahrung mit der DKB-Visa Card in Zusammenhang mit einem Einkauf bei einem Deutschen Ladengeschäft mitteilen.
    Wollte in einem Deutschen Musikladengeschäft ein Musikinstrument für 5000,-€ mit der DKB-Visa-Karte (ausreichende Deckung war vorhanden) bezahlen. Jedoch lehnte der Verkäufer b.z.w der Besitzer des Ladengschäfts die Bezahlung mit der DKB-Visa-Card ab mit der Begründung das er dies nicht mache da er alleine für die Gebühren die VISA von Ihm verlangt nicht aufkommen will. Entweder solle ich Bar bezahlen oder mit EC-Karte. Habe dann mit EC-Karte bezahlt. Das war meine erste ( leider auch gleich negative Erfahrung) mit dem Einsatz der DKB-Visa-Card als Zahlungsmittel. Bin mal gespannt wie die Zweite Erfahrung in Ungarn wird. Fahre über den Jahreswechsel nach Ungarn und wollte dort man das Bargeld abheben an Bankautomaten ausprobieren. werde euch wieder berichten

  83. Heinz Lyner sagt:

    Lieber Robert, Das hat ja zuerst mal mit der DKB überhaupts nichts zu tun. Ich weiss nicht wie hoch die Gebühren in Deustschland sind aber hier beträgt die Provision an Visa unter einem Prozent, die Begründung ist also eher lächerlich. Wenn das Geschäft VISA aůs Zahlungsmittel bewirbt (z.B. Logo im Schaufenster), dann sollte es die Karte auch akzeptieren, sonnst wäre das wohl unlauterer Wettbewerb. Wenn nicht, dann gibt es hier nichts zu beanstanden, ich hätte allerdings hier gar nix gekauft.

  84. Robert sagt:

    Hallo Richard
    hätte da eine Frage zum Aktivkunden Status und dessen Erhalts. Als Neukunde habe ich ja 12 Monate den Status Aktivkunde ohne monatlichen Gehaltseingang von 700,- €.
    Wenn ich ab dem 13 Monat den Status Aktivkunde bebehalten möchte müssen ja mindestens 700,-€ monatlich auf dem Konto eingehen.
    Nun Meine Frage…
    wenn ich am ersten jeden Monats mindestens 701,-€ auf das DKB Konto buche und einen Tag später wieder 701,-€ auf ein anderes Konto auf einer anderen Bank umbuche, bleibt dann der Aktivkundenstatus erhalten???
    Danke für eine aufklärende Antwort
    mfg

    • Seb sagt:

      Hallo Robert,
      Ja, das funktioniert so. Wenn es auch nicht ganz so gedacht ist. Du solltest allerdings nicht erst ab dem 13. Monat Anfang. Den Status Aktivkunde hat derjenige, der die letzten drei Monate im Durchschnitt mind. 700 € auf das Konto eingezahlt hat. Also solltest Du ab dem 10. Monat beginnen 😊.
      Gruß Seb

  85. Ronny Schnelle sagt:

    Hallo Gregor
    Meine Frage ist wenn ich das DKB Konto als Aktivkunde nutze wie ist das wenn ich auf meiner DKB Visa Karte ein Guthaben von Ca 10000€ aufsuche für den Urlaub und mein Normale Geholt auf das Girokonto eingeht wie verhält es sich wenn ich zum Beispiel mit der Visa Karte den Flug das Hotel bezahle und noch Geld im Monat abhebe zum Einkaufen in andere Dinge wie wird das dann berechnet alles vom Guthaben auf der Visa Karte oder alles vom Girokonto abgebucht
    Danke für diese Info

    Gruß Ronny

    • Redaktion sagt:

      Die größte Wahrscheinlichkeit schnell Antworten zu bekommen sind Fragen auf der thematisch passenden Seite zu stellen. Am besten findet man diese oben rechts via Suchfunktion.

      In der übernächsten Sonntagsmail wird zusätzlich eine individuelle Beratungsoption vorgestellt.

    • Seb sagt:

      Hallo Ronny,

      Das wird alles vom Guthaben auf der VISA-Karte abgezogen.
      Gruß Seb

  86. Robert sagt:

    Hallo
    wollte euch von meiner zweiten Erfahrung mit dr DKB-Visa-Kreditkarte berichten wie am 10-12.19 angekündigt:
    Zitat:
    Bin mal gespannt wie die Zweite Erfahrung in Ungarn wird. Fahre über den Jahreswechsel nach Ungarn und wollte dort man das Bargeld abheben an Bankautomaten ausprobieren. werde euch wieder berichten

    wie beschrieben habe ich am 30.12.2019 in Ungarn in einem Bankvoraum (K&H Bank) an einem Geldautomaten Bargeld mit der DKB-Visa-Kreditkarte abgehoben.
    nach Auswahl der Sprache (Deusch) wurde ich dann in Hauptmenü des Automaten weitergeleitet.
    Dort wählte ich dann Bargeldabhebung aus.
    mir standen mehrere Beträge zur Auswahl zur Verfügung, da man ja mindestens 50,-€ abheben muß (Mindestabhebebetrag bei der DKB Visa-Karte) habe ich mich für 50000 HUF entschieden. Nun standen mir wiederum zwei Möglichkeiten zur Verfügung zum einen: Umtauschen zum Eurokurs dort wurde dann ausgewiesen 1,-€ = 309,65 HUF was bei 50000 HUF mich dann 161,47 € gekostet hätte.
    oder die Zweite Möglichkeit 50000 HUF
    diese Möglichkeit habe ich dann wie von Gregor bereits schon in seinem Video zum Geldabheben in Ungarn geraten ausgewählt.
    Der Geldautomat gab mir dann die 50000 HUF aus.
    Der Wechselkurs an der Wechselstube die ich sonst immer aufsuche Betrug an diesem Tag 330,- HUF für 1,-€
    Habe nun heute bei meiner Kreditkarte im DKB online Banking gesehen das die Abhebung der 50000 HUF wie folgt verrechnet wurden.
    Ausgabebetrag: 50000 HUF
    Wechselkurs: 329,0985 HUF = 1 ,- €
    Kreditkartenbelastungsbetrag: 151,93 €
    somit habe ich durch die zweite Auswahlmöglichkeit 10 ,-€ gespart.
    Und der Wechselkurs über das Kreditkartenkonto ist fast genau so hoch wie an der Wechselstube vor Ort.
    Prima

  87. Tom sagt:

    So, habe alle Beiträge die oben angeführt sind durchgearbeitet. Besonders gefallen hat mir der Beitrag mit dem „ausgedruckten“ Videoclip. Ich bin Schnellleser und kann so meine Zeit effektiver Nutzen wie mit einem Video (Zeitvorteil ca. 50%), aber das ist bekanntlich Geschmackssache.
    Trotzdem finde ich es toll.

  88. Daniel sagt:

    Hey, wird es Video geben, zu dem Hacker Angriff auf die DKB vor kurzem. Und des Weiteren wie ist es in denn Datenschutz gestellt, wenn die DKB über Cloudfair mit Sitz in denn USA unsere Daten verwendet?

  89. Jörg sagt:

    Frage:

    Es gibt einige Internet Aktien Broker, die NICHT die Abgeltungssteuer direkt abführen.

    Vorteil: Man kann mit dem Geld bis zur Steuererkläung arbeiten und noch vermehren

    Nachteil: Man muss sich selbst drum kümmern

    Nun die Frage, leitet die Broker die Gewinne an das Finanzamt weiter? Oder obliegt mir die ehrliche Angabe aller Gewinne?

    Danke

  90. Friedrich sagt:

    Hallo,
    suche ein Deutsches Geschäftskonto für eine Polnische Firma. Die Firma hat keinen Sitz bzw Anschrift in Deutschland. Das Konto muss fähig sein eine Glaeubiger ID zu erhalten. Bis erfolglos versucht: Holvi, Penta, Fyrst.
    Danke,

  91. ADOLF Stoll sagt:

    Ich weiß von einer tschechischen Firma, dass die erst seit kurzem über die Unicredit Bankeinzüge machen

  92. Axel sagt:

    Hallo zusammen,
    vienen Dank für die Aufnahme 🙂
    Ich bin auf Euch gestoßen, da ich mich derzeit finanziell weiterbilden möchte (wird auch langsam Zeit). Dabei bin ich über die „Rich Dad Poor Dad“ Bücher gestolpert, welche ich gerade mit großem Interese „Höre“. Das, was ich bislang gehört habe, hat mich sehr zum Nachdenken, Grübeln und „Verzweifeln“ gebracht.
    Unter Anderem Empfiel Herr Kiyosaki immer wieder die Wichtigkeit für 3 Pläne. (Sicherheit, Komfort und Wohstand)
    Auf der Suche nach der Antwort, wie ein solver Plan aussehen könnte, bin ich hier „gelandet“
    Ist es möglich, dass das von Euch vorgestellte Kontensystem so ein Plan für Sicherheit mit der Tendenz Komfort darstellt?
    Gruß Axel

    • Stefanie sagt:

      Hallo Axel,

      die Bücher von Robert Kiyosaki empfehlen wir auch in unserem Aufsteiger-Training – er ist wirklich ein smarter Mann.

      Das Ziel der Aufsteiger ist die finanzielle Freiheit, es geht also weit über Sicherheit hinaus.

      Am Tag 18 beim Aufbau des Konten-Systems erfolgen die genauen Berechnungen für den finanziellen Schutz, die finanzielle Sicherheit und die finanzielle Freiheit.

      • Axel sagt:

        Hallo Stefanie,
        vielen Dank für die Antwort.

        Aus organisatorischen Gründen bin ich leider noch bei der Umsetzung der täglichen Ausgeben inten dran. Aber ab Donnerstag sollte ich da auch wieder hinter her kommen.

        Ich freue mich und bin sehr gespannt, wie sich die nahe Zukunft so entwickeln wirg

  93. Kurt sagt:

    Hallo, ich versuche seit Tagen eine Viabay Karte zu beantragen leider immer ohne Erfolg!!!!
    über verschiedene Rechner!!
    – 1) ein Eingabefeld für den übermittelten Code fehlt
    – 2) die beiden an zu klickenden Botton AGB etc.
    sind außer betrieb!! weiß da jemand Bescheid ????

    Gruß Kurt

  94. Kai sagt:

    Hallo Gregor,

    ich habe jetzt nach einem geeignetem Reiter in der oberen Leiste gesucht, aber leider keinen gefunden. Deshalb schreibe ich es jetzt einfach hier.

    Ich warte seit Freitag auf die Aufnahme in die Facebook-Gruppe. Könntest du da mal schauen was da Sache ist.

    Viele Grüße
    Kai

  95. Kai B sagt:

    Hallo,
    könnt ihr bitte mal für mich auch schauen. Warte jetzt auch schon eine Weile auf die freischaltung. Hab jetzt gerade noch mal versucht der Gruppe beizutreten.

    Vielleicht könnt ihr ja noch mal nachsehen

    Danke
    Gruß Kai

  96. Stefanie sagt:

    Hallo Kai,

    wir schalten nur Anfragen mit einem aussagekräftigem Profilbild frei. Das ist ein ganz wichtiges Qualitätskriterium! Die Professionalität in unserer Gruppe ist einfach um ein Vielfaches höher, wenn man sich nicht mit einem Hunde- oder Quietscheentchenbild unterhält.

    • Kai B sagt:

      Ok. Danke für die Info.

      Hatte bei der Buchung von Tag 18-60 den Zusatz in der Beschreibung wohl vorm Bezahlen nicht gesehen 😉

      Zugang zur MasterMind-Gruppe (Facebook), um sich mit anderen Aufsteigern zu vernetzen

  97. Oliver sagt:

    Hallo,

    zunächst einmal kurz Danke für die Aufnahme 🙂

    Ich habe eine Frage zur Vertrauenswürdigkeit von TransferWise. Und zwar bin ich im Internet über zahlreiche sehr beunruhigende negative Bewertungen gestoßen, z.B. hier:
    ww.finanzfluss.de/anbieter/transferwise/erfahrungen/
    Da ich in solchen Sachen ein gebranntes Kind bin (Paypal hat mir mal grundlos mein Konto eingefroren und ca. 5.000 € für 180 Tage einbehalten) frage ich mich, ob hier jemand eine aktuelle Aussage machen kann, wie es mit der Seriösität von TransferWise aussieht.

    Viele Grüße
    Oliver

    • Michael sagt:

      Hallo Oliver,

      ich habe bisher nur eine Überweisung mit TransferWise nach Großbritannien gemacht und das hat tadellos und schnell funktioniert. Bekannte haben schon erfolgreich mehrmals nach Indien überwiesen, auch ohne Probleme.

      Die negativen Erfahrungen auf Finanzfluss hören sich nach Nutzung für Firmenzwecke bzw. mit hohen Beträgen an, jedoch finde ich es schwierig solche anonymen Erfahrungsberichte ohne weitere Details einzuordnen.

      Hast Du rausfinden können, warum PayPal Dein Konto bzw. 5.000 € für 180 Tage eingefroren hat?

      Eventuell war dies eine Überweisung aus dem Ausland, jedoch liegt 5.000 € noch unter der Grenze von 12.500 € für die Meldepflicht.

      Beste Grüße
      Michael

    • Matt sagt:

      Hallo,

      also, ich nutze Transferwise schon seit mehr als ein Jahr und habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich noch nicht mehr als 2000 EUR auf einmal überweisen müssen…

  98. Kathrin Hedrich sagt:

    Vielen herzlichen Dank für die tollen Anregungen hier im Portal. Endlich habe ich begriffen, wie gut die DKB ist! In der nächsten Zeit darf die DKB auch erfahren, wie gut sich meine Bonität mit deren Zielgruppe verträgt. Der Schufa werde ich gleich die aktuellen Korrekturen mitteilen (ein vergangener Ratenkredit steht drin und soll noch als ordnungsgemäß erledigt vermerkt werden). In der Zwischenzeit dürfte auch die neue Rahmenkreditlinie drin stehen sowie eine trainierbare Kreditarte mit gutem Startvolumen. Nach wie vielen Wochen ist ein neuer Antragsversuch sinnvoll?

  99. Thomas Rau sagt:

    Ich habe letzte Woche einen Antrag für ein DKB-u18 Konto für meinen Sohn gestellt. Laut Beschreibung der DKB wird der Antrag kostenlos von der Post incl. Post-Ident versendet. Das ist leider nicht mehr so. Post-Ident war kostenfrei (elektronisch), laut Angabe der Post ist der Antrag ebenfalls elektronisch zu versenden. Da die DKB dies so nicht beschreibt und eine Original-Geburtsurkunde verlangt, habe ich das Brief-Porto bezahlt. Mal abwarten wie es weitergeht. Bis jetzt habe ich noch keine Antwort.

    • Olaf sagt:

      Ich kann das nicht glauben.
      Die letzte Kontoeröffnung meines 18 jährigen Sohnes erfolgte per DKB Videochat mit dem iPhone. Die Identifizierung erfolgte mit verschiedenen Kameraeinstellungen auf seinen Personalausweis (so dass das Hologramm erkennbar war).
      Kein Mensch muss eine Geburtsurkunde vorlegen, wenn es ein offizielles Ausweisdokument gibt.
      Ab 12 gibt es Personalausweise.

  100. Matthias Stübler sagt:

    Hallo,
    kann man für einen Staatsbürger (Schwester) mit Wohnsitz im Nichteuropäschen Ausland eine Kontovollmacht erteilen?
    Kann die gleiche Person ein Konto in Deutschland oder in der EU eröfnnen?

    • Stoll sagt:

      würde ich grundsätzlich 2 x mit ja beantworten.
      Entscheidend ist was Ihr damit bezweckt. Sprich die persönliche Situation ist entscheidend. Wenn es z.B. ’nur‘ um private Unterstützung geht, wäre DKB-Cash gut und die Visa-Karte zur Barabhebung bekommt die Schwester.

  101. Thomas sagt:

    Was mich brennend interessiert wäre eine Antwort auf die Frage, ob man als EU-Insasse aktuell nach dem Brexit auch schon ein Konto (in Pfund) bei einer britischen Großbank eröffnen könnte, ohne in GB den Wohnsitz zu haben, das zudem mit einem Wertpapierdepot verbunden ist, möglichst mit Interactive Broker UK (IBUK) als angeschlossenem Broker.
    Der Vorteil wäre, dass man auch aus der EU wäre, den Bankenplatz London für das Wertpapiergeschäft nutzen könnte und das zu vernünftigen Konditionen. Als Ergänzung zu der Lösung in Liechtenstein…

    VG!
    Thomas

    • Michael V sagt:

      Hallo Thomas,

      darf ich fragen, was die Lösung in Liechtenstein ist?

      Ein Konto in Pfund könntest Du als Wise Multi-Währungskonto führen, aber dabei musst Du für ausgehende Transaktionen Gebühren zahlen. Ansonsten habe ich leider keine Erfahrungen mit einer Kontoeröffnung in UK.

      Beste Grüße
      Michael

    • Torsten_H sagt:

      Hallo Thomas,

      wie es aktuell mit einer Kontoeröffnung aussieht, weiss ich leider nicht (jedenfalls habe ich „meine“ Einstiegsseite gerade nicht mehr gefunden, sinngemäß: compare current accounts / basic account / non uk-resident but EU resident), ggf. mal freundlich anfragen.

      Ich habe mein GBP-Konto (mit viel Geduld) seinerzeit online eröffnet (mit DE proof of adress/ID) und habe gottseidank keine Probleme, dies weiter führen zu dürfen. Onlinebanking (WWW) problemlos, inkl. Telefonkontakt mit nicht perfektem Englisch. Die BankingAPP scheint in DE bzw. mit DE-Nummer nicht zu laufen (habe ich nicht weiter verfolgt, brauche ich nicht).

      Ich bespare es über Revolut bei entsprechendem Wechselkurs und kann per Überweisung/CreditCard zahlen – ein schönes Gefühl, vor Ort mit meiner GPB-Card „dazu zu gehören“ 😉

      Die Bankverbindung ist zwar mit CAPtrader verknüpft, ich habe es mangels GBP-Depot noch nicht genutzt; dürfte problemlos laufen.

      Bei weitergehendem Interesse melde dich gerne, ggf. lass mir über Stefanie/Richard Deine Email zukommen.

      VG Torsten

      • Thomas sagt:

        Hallo Torsten,

        herzlichen Dank für die tolle Info! Gerne komme ich darauf zurück.

        @Stefanie / Richard: Bitte gebt meine Email-Adresse an Torsten weiter, die Lösung eines Kontos in GB mit Depot bei Cap-Trader interessiert mich sehr.Ich könnte dann in diesem Jahr tatsächlich alles aus dem EU-Gefängnis rausbringen, das strategische Depot nach dem Hausverkauf im Herbst nach Liechtenstein und das aktive Handelsdepot nach UK. Besser ginge es nicht!

    • Hasi Steinbeiss sagt:

      „EU-Insasse“

      Hahahaha… Genau mein Humor! 😄👍

  102. David H. sagt:

    Hallo,

    Ich möchte einen Rahmenkredit bei der ING eröffnen mit einem Nettodarlehenswert von 10.000€ und soll einen Gesamtbetrag von 10315€ zahlen inklusive Sollzinsen.

    Ich dachte ich muss bei einem Rahmenkredit nur Zinsen zahlen für den Betrag zahlen, den ich auch nutze? Oder habe ich das falsch verstanden? Wo kommen die ~315€ her?

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Freundliche Grüße
    David

  103. Hans Ellinger sagt:

    Hallo,
    ich bin seit „ewigen“ Zeiten zufriedener und werbender Kunde der DKB. Wir leben seit 6 Jahren in Südafrika und auch in dieser Zeit hat alles gut geklappt. Durch die angekündigte und nie gelieferte neue Debitkarte kam es auf meinem Konto dazu, dass ich keinen Zugang mehr erhalten habe. Auch TAN2GO klappt nicht mehr. Alles Bemühungen waren vergeblich. Nichts hat geholfen. Problem ist die Post in Südafrika (Briefe kommen nicht an) und dass die DKB nur per Postversand (unverständlich) arbeitet. Jetzt haben wir seit F Ü N F M O N A T E N keinen Zugriff auf unser Konto. Meine erste Adressänderung ist fehlgeschlagen (ich habe bei einem Serviceunternehmen ein Postfach eingerichtet) weil die DKB nicht an eine Firma liefert. Meine zweite Adressänderung liegt nun schon 4 Wochen bei der DKB. Auf meine Anfragen werde ich immer vertröstet und um Geduld gebeten. Gibt es eigentlich bei der DKB E I N E Stelle, die das regeln kann? Vor Jahren wurde ein Problem in kurzer Zeit von einem Service hier in Südafrika per Telefon erledigt.
    Vielen Dank
    Hans

    • Philip sagt:

      Hallo Hans

      In meiner Zeit in Südafrika von 2014-2017 habe ich ebenfalls Probleme mit dem Postversand der DKB nach Südafrika gehabt. DKB hat nach Südafrika versandt aber die Post in Südafrika hat nie bei mir abgeliefert.
      Als Lösung habe ich die Karten an einen Vertrauten in Deutschland versenden lassen (da muss man einen besonderen Brief an die DKB schicken) und diese Person hat die Karten per DHL/FEDEX nach Johannesburg ins Büro schicken lassen. Da hat zwar etwas mehr gekostet aber dafür war es dann innerhalb von zwei Wochen abgewickelt.

      Der Witz war, dass nach 6 Monaten dann doch die Briefe von der DKB in Südafrika angekommen sind. 😆 TIA

  104. A. Stoll sagt:

    Wenn Sie bei der DKB noch ein „offizielles“ Geschäftskonto haben. Gibt es einen persönlichen Ansprechpartner.
    Ansonsten Hotline oder Fax.

  105. Adolf Stoll sagt:

    Klar! Fällt am ehesten aus der Masse.

  106. Josef sagt:

    Hallo,
    bin auf der Suche nach einem Gemeinschaftkonto für meine Frau und mir welches nur dem Zweck dient Geld wieder von Captrader zu nehmen und somit den vollen Freibetrag ausschöpfen zu können hier gehen weder Gehalt noch sonstige Beträge ein.
    Uns gefällt das Konto von der DKB als auch das von Wise Transfer. Bei der DKB muss man ja die Auskunft über das Einkommen machen. Das Einkommen wir aber nicht über dieses Konto laufen. Hätte dann aber auch kein Aktivkonto was für mich kein Problem darstellt. Kann man auch ein Konto bei DKB eröffnen ohne das das Gehalt Einkommen verwaltet wird oder wird man dann nach ein paar Jahren wieder gekündigt. Als Selbststäniger in der Landwirtschaft tätig.
    Würde mich über einige Antworten freuen

    Grüße
    Josef

  107. Volker sagt:

    Hallo,

    ich habe seit Jahren ein DKB Konto. Um die 700 Euro Mindesumsatz zu erhalten Überweise ich von 2 anderen Konten diesen Betrag. Ich wurde nie gefragt woher die 700 Euro kommen.

    Grüße Volker

    PS
    Es gibt natürlich die gesetzliche Regelung (EU) das ab 10.000Euro jede Bank angehalten ist die Herkunft des Geldes zu prüfen.

  108. Reinhard Boxberg sagt:

    Hallo und einen guten Tag an die -community- dieses Portal. Bin schon positiv erstaunt über diese Einrichtung. Besitze seit Ende 1980 ein Konto bei der IngDiBa -und erfahre nun über dieses „nette und offene Portal“. Bin bei der Suche nach einem „Einzahlautomat“ auf Euer Fragenpotential gestoßen und freue mich schon auf entsprechende „Fachantworten“ zur Sache und anderen Problemen. Als Erstes – meine Frage; kann man [Frau] auch hier über evtl. beabsichtigte [vorerst] „kleine“ Investitionen in abgesicherte Fonds bzw. anderen Anlagen – unverbindlich diskutieren.- Danke – für eine Antwort. MfG rebox

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

Anzeige
kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Visa Card beantragen

Jetzt verfügbar:

Anzeige
Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Kontopaket: Einstieg in ein finanziell besseres Leben

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.