Kostenlose Haupt-Kreditkarte für dich!

Curve Card ► All in One

Gastbeitrag von blackwater.live*

Miles & More Kreditkarte zum Meilen sammeln, DKB Visa als Standardkarte, Barclaycard für dies und jenes und zum Essen gehen Visa Payback von der LBBW?!

Welche Karte soll ich heute mitnehmen?

Der Geldbeutel wird immer dicker. Dazu kommen natürlich heute auch immer mehr die Fragen, wem vertraue ich meine Kartendaten an? Will ich online wie offline jedem Händler meine Kartendaten hinterlassen?

Curve Card

Obwohl kostenlos und mit vielen Vorteilen versehen: Ein edles Design!

Curve als mein neues mächtiges Tool!

Nun kommt die Curve Card ins Spiel, ein mächtiges Tool. Die Curve Card in Verbindung mit der Curve App kann so manches Problem lösen. Man benötigt nur die Curve Card, die sogar kostenlos ist und hat damit alle anderen Kreditkarten sozusagen dabei. Wie geht das?

Curve Card ist kostenlos!

In der Curve App fügt man alle Kreditkarten seiner Wahl hinzu. Sie werden dort auch legitimiert, ein einmaliger Vorgang. Danach kann man in der App auswählen mit welcher Karte man bezahlen will. In Echtzeit, einfach die Karte von der gebucht werden soll auswählen.

Das hat nun eine Reihe von Vorteilen:

  • Man hat alle Karten sozusagen „dabei“, die man in der App hinzugefügt hat.
  • Für die hinterlegte Karte ist es ein Online-Umsatz, wenn man mit Curve zahlt. Wenn man mit Curve Bargeld abhebt ebenfalls.
  • Der Händler bekommt niemals die echten Kartendaten.
  • Die Curve Card kann in in Echtzeit in der App sperren und entsperren. Es ist wie eine Art „Firewall“ für das eigene Kartenportfolio.

„Firewall“ für das eigene Kartenportfolio

Zeitmaschine gewünscht?

Nun kommt aber noch ein großes Feature hinzu: Ich kann bis zu 14 Tage rückwärts den Umsatz umlenken. Beispielsweise habe ich mit Visa A bezahlt, will aber doch den Umsatz auf der Mastercard B haben, weil ich beispielsweise dort Flugmeilen erhalten kann. Kein Problem mit der Curve App. Ich wähle den Umsatz aus und ordne ihn einfach rückwirkend einer anderen Karte zu. Das ist wirklich genial.

Niemals mehr mit der falschen Kreditkarte gezahlt
Super-praktisch für die nachträgliche Trennung zwischen Privat- und Geschäftsausgaben!

In der heutigen Zeit ist es wirklich eine gute Sache mehrere Kreditkarten zu haben. Jede hat ihre Vorteile, man hat verschiedene Limits hinterlegt.

Aber der Nachteil aus meiner Sicht ist, dass man eben diese Karten auch dabei haben muss. Dieses Problem löst man mit der Curve Card. Außerdem laufen so alle Umsätze über eine App, was sehr schön übersichtlich ist. Will ich rückwirkend einen Umsatz doch über eine andere Karte laufen lassen, kann ich dies auch machen.

Curve Card

Die Curve Card ist eine Debit Mastercard mit NFC Chip. Kontaktlos zahlen geht also auch ohne Probleme.

Ich habe noch die alte Variante mit dem alten Mastercard Logo und Hochprägung. Die neue Curve Card ist flach und mit dem neuen Mastercard Logo und sieht um einiges edler aus. Die hochgeprägten Karten verschwinden nun ja eh, nachdem selbst auf dem afrikanischen Kontinent kaum noch Imprinter („Ritsch-Ratsch Geräte“) vorhanden sind und die Karten global auf „electronic use only“ umgestellt werden.

Der Vorteil, dass Curve eine NFC Karte ist, ist auch der, dass ich Karten die kein NFC haben mit Curve sozusagen zur NFC Karte machen kann. Gerade in Deutschland gibt es ja doch noch die ein oder andere Kreditkarte, die keinen NFC Chip hat.

Mit Curve wird jede Karte NFC-fähig!

Der andere Punkt, den ich auch sehr wichtig finde ist, dass man bei vielen Kreditkarten den PIN leider immer noch nicht ändern kann, beispielsweise bei der DKB und bei Barclaycard. Durch den Einsatz der Curve Card muss ich mir nur noch einen PIN merken, den meiner Curve Card.

Nur noch eine (Wunsch-)PIN statt Zahlensalat

Was kostet mich das und woran verdient Curve?

Das Beste: Es kostet mich gar nichts.

Die Curve Card ist gratis.

Weswegen? Wie geht das?

Curve verdient an den Umsätzen und ist als Business Card ausgestellt. Curve hat etwas davon wenn ich damit zahle, aber mich selbst kostet es nichts. Und das hört man doch gerne.

Beim Einsatz der Karte in Fremdwährung, nimmt Curve 1 %. Das sollte man im nicht EU-Ausland natürlich vermeiden. Allerdings dürfte das für smarte Bankkunden kaum ein Problem sein.

Es gibt noch eine schwarze Kartenvariante, die edler aussieht und einmalig 50€Euro kostet. Diese erhält pro Umsatz mehr Curve Rewards, das Curve eigene Punktesystem. Dieses lasse ich hier einmal außen vor, denn die Vorteile von Curve liegen mehr in den genannten Merkmalen als in dem Punktesystem.

Limits?

Wenn man neu bei Curve ist, hat man erst einmal Limits, um Betrug vorzubeugen.

Diese Liegen bei umgerechnet 2.000 Euro am Tag und 5.000 Euro in einem 30 Tage-Fenster sowie 10.000 Euro in einem 365 Tage-Fenster. Diese werden nach und nach erweitert. Man kann sich auch an den Support wenden.

Bargeld

Curve Bargeld abheben

Mit Curve kann man Bargeld kostenfrei abheben von Banken, bei welchen das sonst nicht möglich wäre!

Man kann mit der Curve Card Bargeld am Automaten abheben.

Derzeit sind 200 Euro im Monat kostenfrei.

Bei der ausgewählten Karte in der App wird dieser Umsatz als Online-Umsatz gebucht. Man würde beispielsweise Flugmeilen für eine Barabhebung bekommen, was ja normalerweise nicht der Fall ist.

Flugmeilen mit Bargeldabhebung sammeln?

Wenn man mehr als 200 Euro im Monat abhebt, kostet es 2 % vom Umsatz, wenn es eine Kreditkarte ist. Das ist nicht sinnvoll.

Bei Debit-Karten ist es kostenlos und das System erkennt selbstständig, ob es eine Debit- oder eine Credit Credit ist.

Währung

Bei der Bestellung wird nach der Basis-Währung gefragt. Ich habe die Karte als Euro-Karte bestellt. Bei den hinterlegten Karten wird auch immer nach der Kartenwährung gefragt. Man hat keine Umrechnungen und Kosten damit, auch wenn es eine Londoner Karte ist.

Die Curve App

Curve App

Alle Karten in einer Karte und einer App!

Die App sendet einem bei jedem Dateneinsatz eine Push-Mitteilung. Damit erhält man auch eine Mitteilung, wenn die zugrundeliegende Karte eigentlich diese Funktion gar nicht hat, wie beispielsweise die DKB Visa.

Push-Benachrichtigungen auch von Karten, die das eigentlich nicht können!

Es lassen sich zu jedem Umsatz auch Notizen oder Bilder anfügen und eine Rechnung per Email mit allen Details kann man ebenfalls anfordern. Sehr fein gelöst.

Jeder Umsatz lässt sich verschiedenen Kategorien zuordnen, beispielsweise Shopping, Gesundheit, Essen usw.

Sicherheit

Ich hatte es bereits geschrieben: Der große Sicherheitsvorteil ist, dass der Händler niemals die echten Kartendaten bekommt.

Diese sind ebenfalls nicht in der App gespeichert, wenn man sie anfangs dort eingibt, sondern werden nach Bankenstandard verschlüsselt und End-to-End an Curve übertragen. Curve hat außerdem ein Extra-Sicherheitssystem, was den Karteneinsatz monitored.

Im Prinzip ist die Nutzung der Curve Card eine Art weitere Sicherheitsmaßnahme beim Bezahlen. Man kann die Karte in Echtzeit in der App sperren und der Kundenservice ist 24/7 verfügbar.

Mein persönliches Fazit zur Curve Card

Insgesamt ist die Curve Card keine weitere Kreditkarte. Sie ist eine Debit-Mastercard und wie eine Art Schweizer Taschenmesser zu sehen.

Curve Card ist wie ein Schweizer Taschenmesser

Man nimmt sie mit und kann die Vorteile der einzelnen Karten nutzen.

Durch die App ist das ganze sehr übersichtlich und die eigentlichen Kartendaten erhält der Händler nie. Das führt zu zusätzlicher Sicherheit.

Ich habe festgestellt, dass Emails sehr schnell beantwortet werden, nach meiner Erfahrung innerhalb eines Tages. Die Zuverlässigkeit ist sehr hoch, ich hatte noch nie Probleme, auch nicht in Hotels oder bei der Autovermietung.

Die Curve Card ist für mich eine Art „Jeans-Karte“, da ich nur sie einstecken muss und alle anderen Karten dabei habe und ich mir auch nur eine PIN merken muss.

Da sie mich weder beim Bestellen noch bei Bezahlen damit etwas kostet, musste ich nicht zwei mal überlegen. Mit etwas Phantasie kann man eine Menge damit machen, gerade auch durch die Funktion Kartenumsätze rückwirkend anderen Karten zuzuordnen.

Gerne beantworte ich dir Fragen zur Karte …

… soweit ich das aus meinen eigenen Erfahrungen kann. Bitte nutze die Kommentarfunktion! Andere smarte Bankkunden sind eingeladen sich ebenfalls am Gespräch via Tastatur zu beteiligen. Ich bin gespannt auf Erfahrungen von anderen Karteninhaber. Dankeschön!

Gespräch zwischen den beiden Portalbetreibern blackwater.live* und DeutschesKonto.ORG über Curve:

Da sich unser Gastautor derzeit in Italien befindet, wurde das Gespräch über Datenleitung aufgezeichnet. Deswegen vielleicht ein bisschen weniger Audioqualität wie sonst gewöhnt.
Aufgrund guter Kontakte zu Curve, können wir an unsere smarten Bankkunden schon weitergeben, was noch nicht so viele wissen:
Seit dem letzten Update entfällt bei der Nutzung der Karte das Auslandseinsatzentgelt.

Häufig kommentierte Beiträge für smarte Bankkunden:

*blackwater.live wird von jemand betrieben, der hauptberuflich in einer Bank arbeitet und deswegen nicht mit seinem Namen genannt werden möchte.

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.2/5 (31 votes cast)
Curve Card ► All in One, 4.2 out of 5 based on 31 ratings

Wer schreibt hier?

Gastbeiträge sind willkommen, weil sie das Potenzial haben unsere Stammleser zu bereichern. Wenn Sie sich vorstellen können einen Artikel beizusteuern, dann schauen Sie sich diese Anleitung an: Gastautor werden.

Endlich Geld

169 Kommentare zu “Curve Card ► All in One”

  1. Fynn sagt:

    Vorsicht: Curve reicht seit dieser Woche den ursprünglichen Merchant Category Code durch, die Bank der eigentlichen Karte kann also jetzt erkennen, bei welcher Art Händler eingekauft wurde und so auch z.B. die Bargeldgebühren erheben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    9
    • Jan sagt:

      Hallo Fynn/Gregor!

      Aus welchen Daten besteht denn überhaupt ein Kartenumsatz? Zeitstempel, MCC, Händlername, Ort, Betrag, Währung, …? Gibt es Banken, die all das auch in der Rechnung angeben bzw. den Kunden konfigurieren lassen, welche Einzeldaten er pro Umsatz sehen möchte? Kann man irgendwo online einsehen, welche Bezahlprioritäten PIN/Unterschrift auf der Karte hinterlegt sind? Gibt es für beide Fragen Übersichten für VISA/Mastercard, was banken- und händlerseitig alles bei einem Umsatz abläuft incl. Umsatzstatus angefragt/gebucht? Es muss doch irgendwo Übersichten geben, wie diese ganzen Fachbegriffe heißen wie z. B. MCC…

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Fynn sagt:

        Hi!
        Bei N26 kannst du den MCC und einige andere Daten über die API abfragen. Die Prioritäten kannst du zum Beispiel mit Cardpeek auslesen, es gibt aber auch ein ziemlich großes Blog darüber: http://emv.maxontour.com

        Auf dem Kassenbon selbst steht auch einiges über die aktuelle Zahlung. Google mal nach AS-Proc-Code.

        Schöne Grüße!

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
    • Blackwater.live sagt:

      Das stimmt, nach Rückfragen kann dies bei Credit Karten zu einer Gebührenerhebung bei einer Abhebung führen. Bei Debit ändert sich laut Curve nichts. Man muss das mal abwarten, ich gebe Bescheid, wenn ich hier etwas negatives erlebe. Allerdings geht es bei der Barabhebung um 200 EUR, da heben wir als smarte Bankkunden eh meist mit der DKB Visa ab. Die Vorteile der Curve bleiben. Eine Karte statt 10 dabei 😂

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  2. Heiko sagt:

    Schön wäre es aus meiner Sicht, wenn man bei der Curve auch eine American Express hinterlegen könnte.
    Dann könnte man die Amex dort mit Curve nutzen, wo sie eigentlich nicht akzeptiert wird.

    Ganz früher war dies wohl möglich, wurde aber wieder eingestellt wenn ich einen alten Forumsbeitrag richtig in Erinnerung habe.

    Ist es mittlerweile wieder möglich?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Sebastian sagt:

      Nein, leider nicht.
      Das ist auch der Grund, weshalb ich die Curve-Karte nur selten nutze.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Michael Kürbis sagt:

      Nein das wird leider ebenso möglich sein in der Zukunft wie das man auch sinvollerweise seine Maestro hintleregenn kann. Habe bei Curve schon mehrfach diesbezüglich nachgefragt. Daher habe ich die Amex auch wieder gekündigt.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  3. Blackwater.live sagt:

    Mein letzter Stand ist, dass sie daran wieder arbeiten und mit Amex verhandeln. Mal schaun ob das klappt. Grundsätzlich hat die Curve im Inland und im Ausland auch da funktioniert, wo andere debit Karten Probleme haben. Tankautomaten, Autovermietungen z.B. Das hätte ich selbst zuerst gar nicht erwartet. Auch die Rückbuchungen klappen 1a und genau auf die Karte, mit der gezahlt wurde, auch wenn man zwischenzeitlich eine andere Karte in der App ausgewählt hat.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  4. Markus sagt:

    Ich habe die Curve auch seit einiger Zeit im Einsatz und bin weiterhin schwer begeistert. Ich habe nur noch die Curve (und eine kleine Maestro für Notfälle) im Geldbeutel. Macht mir das Leben viel leichter.
    Und mit „back in time“ ist es auch nicht schlimm wenn die falsche Karte gewählt war oder wenn es gerade kein Internet gibt um umzuschalten.
    Wenn die Kollegen von Curve jetzt noch Apple Pay mit einbauen brauche ich wohl nie wieder was anderes 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  5. J.F. sagt:

    Vor ein paar Tagen wurde mir eine neue Curve zugesandt.

    Jetzt Debit statt Prepaid, außerdem keine Hochprägung mehr.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Fynn sagt:

      Debit ist meine alte schwarze Consumer Card (nicht Curve Black!) schon von Anfang allerdings noch mit Hochprägung. Ist die neue blaue Karte jetzt echt nicht mehr hochgeprägt? Das finde ich fürchterlich.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Sebastian sagt:

      Kann man irgendwie erkennen, ob die eigene Karte eine Prepaid oder Debit ist? Es steht zwar „Debit“ drauf, aber wird sie auch so erkannt?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Fynn sagt:

        Bei Curve ist es ja im Prinzip weder Prepaid noch Debit nach normaler Definition. Die Markierung auf der Karte bezieht sich auf die Gebühren, die im Hintergrund zu zahlen sind (bei Prepaid wohl mehr als bei Debit).

        Es gibt BIN-Listen womit du gucken kannst, wie einige(!) Händler die Karte sehen aber das sind keine offiziellen Datenbanken.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • Michael Kürbis sagt:

      Wow da hast Du wohl aber Pech gehabt? Habe meine im April bekommen (die Schwarze gegen einmal Gebühr) und die ist hochgeprägt. Solltest die Black Card nehemen

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  6. Fredo sagt:

    Wenn der Händler nicht meine eigenen Kartendaten (von z.B. meiner Visacard) bekommt, sondern die der Curved Card, welche eine Mastercard ist:
    Bedeutet das dann, dass ich damit nicht bezahlen kann, wenn der Händler nur Visa akzeptiert?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Manfred sagt:

      Korrekt

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Blackwater.live sagt:

      Der Händler muss natürlich Mastercard akzeptieren. Ich weiss nicht wie es euch geht, aber kennt ihr Händler, die nur MC oder nur Visa akzeptieren? Ich zahle wo ich kann nur mit Karte und kenne eigentlich nur die Akzeptanz von Visa und Mastercard. Oder es wird nur Girocard akzeptiert, was bei mir immer wieder Kopfschütteln hervorruft. Selbst in Afrika und im Busch in Südostasien wird Mastercard und Visa akzeptiert, aber in Deutschland an vielen Stellen immer noch nicht🙄

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Thorsten sagt:

        Das liegt denke ich mal daran, dass es teilweise in anderen Ländern keine anderen „lokalen“ Karten gibt. Das ist irgendwie eine Sonderstellung in Deutschland durch das Girocard System.
        Im Ausland werden oft nur Kreditkarten ausgegeben, halt teilweise als Debit, teilweise als Credit.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Wilm Pabst sagt:

          Es könnte auch daran liegen, dieser Deutachland-Sonderweg bezüglich der Kreditkarten, daß man hierzulande weitverbreitet noxh immer gerne etliche Prozent an Provision fürs Zahlen mit der Kreditkarte erhebt und ungeniert sich einstreicht, durchaus noch um die 3 bis 5%. International neigt man längst dazu, diese CC-Zahlprovision auf 0,5% zu beschränken. Darum soll es auch so ewig lange gedauert haben, bis man auch in Deutschland endlich auch an Tankstellen und Jahre später sogar auch bei Aldi mit seiner CC (Credit Card) bezahlen konnte.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
      • Daniel sagt:

        Nur Visa oder nur MasterCard gibt es immer bei Sportanlässen (Fifa, IOC, etc.). Dort kannst du immer nur mit der Karte der Firma bezahlen, welche gerade Sponsor ist. Dies meist bei dem Kauf der Tickets bis hinunter zum Fanshop vor Ort.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  7. Blackwater.live sagt:

    Wie ihr in dem Beitrag seht, habe ich auch noch die Vorgängerkarte. Die ist schon debit statt prepaid, was ein echter Akzeptanzvorteil ist, gerade bei Automaten. Die Hochprägung fällt bei der ganz neuen Curve Card weg, wie bei vielen anderen Karten auch. In den USA werden kaum noch hochgeprägte Karten ausgestellt, da es faktisch kein Imprinter Geschäft mehr gibt. Früher war die Hochprägung ja mal der auffälligste Unterschied zwischen Debit und Credit Karte, das ist inzwischen Geschichte.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Fynn sagt:

      Ich weiß ja nicht.. Fehlende Hochprägung macht immer den Eindruck fehlender Bonität bei Visa/Mastercards und so eine flache Karte möchte ich ehrlich gesagt nicht haben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
      • Michael Kürbis sagt:

        wieso fehlende Hochprägung? Alle Cuvecards haben auch eine Hochprägung!

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Blackwater.live sagt:

        Ja verstehe ich, ist aber definitiv nicht mehr so. Das ist inzwischen Geschichte, auch wenn sich bei dem ein oder anderen diese Denkweise noch hält, vor allem in DE. Die Hochprägung war eigentlich nur für diese “Ritsch-Ratsch” Zahlungen gedacht, das ging nur mit Credit Karte als Offline Umsatz. Dadurch das alles auf Electronic Use umgestellt wurde und wir zu 99% Echtzeitdatenaustausch haben, ist sofort klar wer Geld auf einem Konto hat und wer nicht. Dadurch kommt den debit Karten eine ganz neue Bedeutung zu. Ich hatte vor ca. einem Jahr schon mal die Situation, dass ich mit einer Gruppe von Freunden essen war, eine lud uns alle ein. War nicht ganz billig. Er wollte zahlen, Amex lehnte ab, Sicherheitssperre. Ich streckte vor und zahlte, mit einer debit Karte. Schöne neue Welt 😂

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • Volker sagt:

      Inwieweit ist debit statt Prepaid ein Akzeptanzvorteil an _Geldautomaten_? Jeder Automat, der MasterCard akzeptiert, wird MasterCards annehmen, da ist es doch egal, ob Credit, debit Oder prepaid?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Blackwater.live sagt:

        Ja, am Geldautomaten ist das kein Unterschied, das stimmt. Das Akzeptanzthema ist bei Tankautomaten oder Händlern im Allgemeinen manchmal noch ein Thema, je nachdem wie die Karten konfiguriert sind, weiter oben hatte ein smarter Bankkunde dazu einen Link gepostet. Mein Eindruck ist schon, das die Wertigkeit von gut nach schlecht in der Reienfolge Credit-Debit-Prepaid abläuft.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  8. Manfred sagt:

    In diesem Blogbeitrag von Curve sieht man das neue Design der Karte.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  9. Niels sagt:

    Die CURVE nutze ich schon eine geraume Weile und bin ziemlich zufrieden mit den Möglichkeiten, die mir diese Karte bietet.

    In der Curve App habe ich neun verschiedene Bezahlkarten hinterlegt, die ich nacheinander in alphabetischer Reihenfolge regelmäßig benutze.

    Wenn ich für meinen täglichen Bedarf einkaufe, bezahle ich via Curve, wenn der Warenwert bis maximal 25,00 Euro beträgt.

    Beträgt der Warenwert mehr als 25,00 Euro, dann bezahle ich via Google Pay, da der Bezahlvorgang durch die Benutzung des Smartphones legitimiert wird. In der Google Pay App habe ich fünf verschiedene Bezahlkarten hinterlegt.

    Durch die Benutzung sowohl der Curve Card als auch der Google Pay App brauche ich praktisch nie eine PIN beim Bezahlen einzugeben.

    Die Filialen der Firma Penny bei mir in meiner Gemeinde akzeptieren für das bargeldlose Bezahlen nur die girocard oder die Maestro. Mit der Maestro kann an der Kasse auch kontaktlos bezahlt werden. Da man seit Kurzem in der Google Pay App auch die Maestro von Revolut hinterlegen kann, kann ich jetzt auch bei Penny jede beliebige Summe mit Mobile Payment (Bezahlen mit dem Smartphone) bezahlen – ohne eine PIN eingeben zu müssen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  10. Robert sagt:

    Wie verhält sich die Karte bei Mietkautionen? Erfahrungswerte?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Curve beantwortet diese Frage ja selbst in den Q&A, aber bevor ich das gesehen habe, habe ich es selbst erlebt. Blocken von Beträgen klappt wunderbar. Es wird durchgeblockt bzw. es sieht aus wie ein Umsatz wenn die Kation gebucht wird. Später aktualisiert sich dieser Umsatz, wenn die Kaution wieder freigegeben wird. War kein Problem mit Curve, hier hatte ich komischerweise mit N26 und Revolut Probleme, die ich eher bei Curve vermutet hätte😂

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Jay sagt:

        Also die Hinterlegung der Mietkaution ging nicht direkt mit N26 und Revolut, dann hast du jedoch Curve „davor geschaltet“ und es klappte?

        DAS wäre für mich eine sehr interessante Option!

        Wie sieht es mit Curve und der SCHUFA aus?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Blackwater.live sagt:

          Ja genau das habe ich in Italien erlebt. Beim Tanken an einem Tankautomat ist auch etwas spannendes passiert: Revolut, Karte abgelehnt. Bunq, Karte abgekehnt. Curve Karte, Revolut dahinter, es geht. Ich musste wirklich lachen in dem Moment. Curve steht nicht in der Schufa, ist ja keine Kreditkarte, sondern nur ein Hilfsmittel sozusagen.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
  11. Phil sagt:

    Grundsätzlich ein tolles Konzept. Was die Karte für mich jedoch zuemluch uninteressant werden lässt sind die 1% Fremdwährungsgebühr und Gebühren ab 200€ Abhebung. Ich Reise viel und da würde hätte ich mit der Curved schnell Nachteile bekommen.

    Umgerechnet 200€ braucht man in einigen Ländern schnell mal Bar und vermutlich muss man in Fremdwährung auch noch einen kleinen Puffer für Kursschwankungen einrechnen um nicht doch versehentlich umgerechnet 201€ abzuheben.

    Auch die Ausstellung als flache Mastercard macht mich skeptisch: beim letzten Aufenthalt im Süden Afrikas wurde meine flache N26 MC Black zu 50% abgelehnt (obwohl Mastercard normalerweise akzeptiert) die hochgeprägte DKB Visa ging immer.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Blackwater.live sagt:

      Hi Phil, die Fremdwährungsgebühr wurde diese Woche gestrichen, ein echter Pluspunkt. Das mit der Flachprägung sollte eigentlich immer weniger ein Thema sein, sonst können Amerikaner bald nirgendwo mehr zahlen😂 Warum wurde deine N26 abgelehnt bzw. hat der Händler einfach NO gesagt oder ging sie am Gerät nicht? Das sind zwei paar Schuhe, der Bug ist oft der Mensch, sprich das Personal.

      Eine zweite Fehlerquelle ist das Thema Offline PIN, hier pennen die meisten deutschen Banken bis heute, die DKB sticht hier allerdings positiv heraus.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Phil sagt:

        Das streichen der 1% macht die curve Karte wesentlich interessanter.

        Warum die n26 black card bei meiner Reise oft abgelehnt wurde weiß ich nicht. Abgelehnt hat sie immer das Gerät, auch wenn dies augenscheinlich online war.

        Die curve hat auch keinen offline PIN, oder?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  12. Jannik sagt:

    Ich nutze die Curve Karte auch und kann bis jetzt auch nur positives berichten. Sperren und Entsperren geht binnen Sekunden in der App.
    Kartenwechsel, die belastet werden soll auch.
    Bargeld war kein Problem.
    Gebucht wird als Ort immer London.
    Pushbenachrichtigungen bei Umsätzen.
    Ich lass mir immer eine Mail schicken, wenn ich Umsätze generiere, dadurch sehe ich genau wann und wo ich welchen Umsatz getätigt habe.
    Vorteil: Ich sehe wie viel ich insgesamt ausgegeben habe. Für Leute, die eine Advanzia haben sinnvoll, weil Advanzia gefühlt ewig braucht, bis die Umsätze online erscheinen.
    Ich bekomme 1% Cashback bei 3 ausgewählten Läden.
    Bis zu einer bestimmten Höhe ist AEE-befreit.

    Ein kleiner Nachteil: Curve analysiert mein Kaufverhalten und zeigt mir an, welche Summe ich für welche Kategorie und mit welcher Karte ausgegeben habe. Aber wenigstens sehe ich es und davon abgesehen weiß ich nicht, ob das andere Karten nicht auch machen, ohne es mir mitzuteilen…

    Insgesamt bin ich zufrieden mit der Karte. Ich finde es sehr schade, dass Curve die Bargeld-Transaktionen weiterreicht. Dadurch entstehen leider sehr wahrscheinlich Kosten, die vorher nicht entstanden sind. Dennoch bleibt die Idee gut und einzigartig: 1 Karte für alle. Ich kann die Karte empfehlen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  13. Alexander sagt:

    Hi,

    in London kann man mit der VisaCard die öffentichen Verkehrsmittel benutzen bzw. abrechnen. Geht das mit der Curve als Jeans-Karte auch?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  14. Fred sagt:

    Die Vorstellung kommt etwas spät. Curve hat gerade erst das Geschäftsmodell überarbeitet, sodass die Daten hier in 1-2 Monaten alle hinfällig sind, teilweise sogar jetzt schon mit dem 20.09.2018…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Hi Fred, ja das stimmt, aber die Grundidee dahinter bleibt ja die gleiche und die kann für viele von uns hilfreich sein. Wir posten alles was hier kommt unter diesen Artikel und so kann jeder das beste für sich rausziehen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  15. Patric sagt:

    Ich wollte eigentlich schon immer die Curve mal probieren, jetzt habe ich endlich mal den Anschubser bekommen 😉
    Karte ist jetzt bestellt und auf dem Weg zu mir, die Kreditkarten sind hinterlegt, bin jetzt mal gespannt, ob das alles so wie versprochen funktioniert, wäre eine Erleichterung, mein Portemonnaie ist viel zu dick, es ist ja doch irgendwie Irrsinn, was sich alles so an Kreditkarten ansammelt.
    Auf jeden Fall, mal wieder vielen Dank für den Artikel 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Gerne, gerne. Ich glaube mit Tool habe ich Curve ganz gut beschrieben. Wie die meisten von euch, nutze ich auch mehr als 2 Kreditkarten, in der Spitze mal bis zu 10, wenn man Master debit dazu rechnet. (Bunq) Curve ist keine weitere Karte, es ist einfach eine Option die einen gewissen Komfort bietet. Und nachdem ich in Italien nun Curve auf Herz und Nieren getestet habe muss ich sagen, top. Und dafür das die Karte für uns als Endkunden noch kostenlos ist, eine klare Empfehlung. Niemand geht ein Risiko mit der Bestellung ein. Einfach ausprobieren Leute! Freue mich übrigens sehr, das euch der Artikel so gut gefallen hat und das Interview und an dieser Stelle nochmals vielen Dank an den unglaublichen Gregor und seine Top Assistenz Steffi, die wie ich verraten darf, 24/7 arbeiten. Danke!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • BK sagt:

      Hallo, ich habe ebenfalls die Karte bestellt und meine Kreditkarten hinterlegt. Allerdings kann ich noch nicht zwischen den Karten wechseln. Ist das erst möglich, bis die Curve Karte aktiviert wurde? Die anderen Karten sind ausgegraut.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Blackwater.live sagt:

        Ja, genau so ist es. Wenn die Curve gekommen ist und aktiviert wurde, kann man in den Karten wechseln. Bis dahin bleiben sie noch ausgegraut.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  16. Frank sagt:

    Curve hat dieser Tage eine neue Art der Transaktionsabwicklung eingeführt. Das rief auch Kritik hervor, denn Bargeld-Abhebelimits der hinterlegen Karten können so nicht mehr so einfach umgangen werden. Sogar der Curve-Chef hat auf die Gegenstimmen reagiert. Doch es gibt auch Vorteile.

    Wenn Nutzer eine Zahlung mit Curve vornehmen, senden Händler zusätzlich zum Betrag, den die Waren oder Dienstleistungen kosten, einen MCC- oder Händler-Kategoriencode an den Zahlungsabwickler. Jeder Transaktion, die mit einer Kredit- oder Debitkarte durchgeführt wird, wird ein MCC zugeordnet. Genau das schleift Curve nun 1-zu-1 durch.

    Heißt wie gesagt, dass die hinterlegte Karte bzw. deren Anbieter nun auch „weiß“, wenn es sich um eine Bargeldabhung handelt, aber zum Beispiel auch mitbekommt, wenn getankt wird. So kann man von gewissen Boni (wie Tankrabatten) auch mit Curve profitieren.

    Eine weitere Neuerung betrifft die Wechselgebühren. Diese hat Curve nämlich bis zu einer gewissen Summe gestrichen. Das bedeutet, egal in welcher Währung man einkauft. Curve rechnet diese zum offiziellen Währungskurs um und belastet die hinterlegte Karte dann in der festgelegten heimischen Währung.

    Curve hat nach eigenen Angaben festgestellt, dass 85 Prozent der Curve-Nutzer weniger als 500 Pfund im Ausland pro Monat ausgeben, und das ist auch das Limit, das Curve den Blue-Karteninhabern setzt (darüber hinaus wird ein Zuschlag von 2 Prozent erhoben). Für die Black-Kunden gibt es ein unbegrenztes, gebührenfreies Ausgabenlimit nach Fair-Use-Prinzip.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Danke für diese Infos Frank. Ich nutze von Anfang an die Black. In UK haben sie ja auch einige spannende Cashback Programme am laufen, mal sehen was hierher kommt. Ich stehe mit Curve seit einiger Zeit in direktem Kontakt, sie wollen definitiv in Deutschland nun Fuss fassen. Daher verfolge ich auch, welche neuen Benefits in den nächsten Monaten kommen.

      Am Rande zu der App: Das ist bisher die stabilste Fintech App die ich kenne.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  17. Werner Stadler sagt:

    Vielen Dank für den sehr information Artikel an Gregor und Blackwater.live.

    Ich finde Gregor solche Artikel mit anderen gemeinsam wären eine weitere Bereicherung Deiner Homepage Deutscheskonto.org.

    Danke an Gregor und Blackwater.live für den Artikel.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  18. Thorsten sagt:

    Hallo,

    die Idee dahinter ist auf jeden Fall nicht schlecht, weniger Karten unterwegs dabei.
    ABER ich selbst nutze hauptsächlich Amex, auch aufgrund der zusätzlichen Versicherungsleistungen und dort wo ich einkaufe, wird Amex angenommen, selbst im Edeka um die Ecke.
    Visa und Mastercard sind bei mir mehr oder weniger als Backup Lösung im Einsatz und würde dann eine Karte sparen, aber somit würde ich den Amex Umsatz auf Visa und Mastercard aufteilen, was mir unterm Strich nichts bringt.

    Thorsten

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Hi Thorsten, du nutzt hauptsächlich Amex? Ich mochte die eigentlich immer gerne, aber die Akzeptanz war das Problem. Die Versicherungen sind im Kartenbereich sehr gut, ganz klar. Amex als echter Kreditkartenanbieter ohne zwischengeschaltete Bank hat seinen Charme. Wo kaufst du noch ein? Ist die Akzeptanz inzwischen besser geworden?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Thorsten sagt:

        Hallo,

        Sämtliche Tankstellen nehmen Amex, die meisten Warenhäuser vor Ort (Lebensmittel sowie Bekleidung) ebenfalls, selbst Aldi wie ich vor kurzem feststellen durfte.
        Online Shops sowieso, ansonsten wird Payback mit der hinterlegten Amex genommen.

        Thorsten

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Blackwater.live sagt:

          Hi Thorsten, danke für die Rückmeldung, dann hat sich doch einiges getan zugunsten von Amex in Deutschland. Dafür ist Italien zurück gefallen. Ich hörte im Urlaub vor 1 Jahr immer nur, “no, no, no, stupido no amex!“ 😂 Diesen Urlaub hatte ich Amex ja schon nicht mehr und habe fast nur Curve benutzt. Das Aldi Amex nimmt, die Füchse haben garantiert hart verhandelt.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Volker sagt:

            Mittlerweile geht sie auch bei Kaufland und Netto bundesweit. Dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis zum Bsp. Lidl nachzieht. Zudem kann man auch schon bei vielen Edekas (u.a. in Südbayern) damit zahlen.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  19. Ghaiss sagt:

    Einige Informationen sind hier leider falsch bzw. alt.

    Vorsicht bei einem Einsatz im Ausland (nicht EU):
    Viele Kreditkarten berechnen immer egal mit welcher Währung man eig. am Ende zahlt eine Auslandseinsatzgebühr.
    Mit den neuen Konditionen von Curve kann es sein, dass die Bank solche Transaktionen jetzt als Auslandseinsatz erkennen kann und trotz einer Belastung von Curve in Euro dann entsprechende Gebühren dazu berechnet.

    Die 1% Gebühr bei Fremdwährung ist jetzt wie bei Revolut reguliert, d.h. 0% Mo-Fr und 0.5% bzw. 1% je nach Währung am Wochenende. Also für smarte Kunden sozusagen gestrichen.

    Außerdem wenn man mit der Kredit-/Debitkarte Bargeld abhebt, kann es sein dass die Bank diesen Betrag von der gesamten kostenfreien Verfügung pro Monat abzieht oder wenn sie dies gar nicht anbietet, dann die im PLV genannten Gebühren berechnet.
    D.h. mit curve ist es nicht mehr sicher, dass man bis zu 200£ kostenfrei abheben kann.

    Aber bis jetzt habe ich keine Änderung bemerkt, zumindest mit curve/revolut.
    Bis hetzt werden Anhebungen mit curve als service Transaktionen erfasst und behandelt. Keine Garantie, ob das bei den anderen auch immer noch gleich ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Bei der Schnelllebigkeit heute werden wir öfters erleben, dass eine Information veraltet ist und das nach einer Woche. Aber dafür gibt es ja den Austausch hier und der ist aktuell.

      Wegen den Änderungen bei Curve empfiehlt es sich nicht verrückt machen zu lassen, denn wie sich das wirklich auswirkt, werden wir erst abwarten müssen. Nur weil Curve die Transaktionsdaten durchgibt, heisst das noch lange nicht, dass der Kartenaussteller das auch kapiert. 😉 Diese Woche hat das ja bereits gegriffen, genau gesagt seit dem 17.09.18. Alle Kartenaussteller bei mir haben die Transaktion weiter als Online Transaktion gewertet, Meilen gutgeschrieben, keine Gebühren berechnet, auch bei einer Barabhebung. Gerade in Deutschland mit den Banken hier, wäre ich da mal ganz entspannt.

      Was die Währungseinsätze angeht, so muss ich immer wieder auf den Kurs verweisen Leute. Lasst euch nicht von der Gebühr ablenken. Am WE einen Aufschlag von 1% zu nehmen ist fair, da, wie viele Blackwater.live Leser/Kunden wissen, der FX Markt von Freitag 23 MEZ bis Sonntag 23 MEZ zu ist, indikativ aber der Kurs durchaus selbst bei Majorpaaren wie GBP/USD riesige Gaps haben kann, da ist 1% echt fair. Oder aber ich schlage keinen Sicherheitsabschlag drauf und rechne einen Phantasiekurs ab, wie viele Banken es tun. Welchen Kurs sollen die denn nehmen von FR-So? Hier gibt es nicht die eine Lösung. Es kann mal zugunsten von uns Kunden dann sein und zu Lasten der Bank und andersrum. Bei Nebenwährungen finde ich 1% fast geschenkt, da ist der Anfangshandelsspread fast grösser.

      Bei Kreditkarten würde ich zuerst immer nach dem Kurs schauen, welcher Datenfeed zugrunde liegt, dann nach den Gebühren. Die Gebühren mit einem besseren Kurs waren schon oft günstiger als ein Kurs, der 300 Pips entfernt ist. Das kann man mit der Hausbankkarte oder N26 vs Revolut gut austesten.

      Sobald sich in der Sache was neues ergibt, poste ich es hier rein.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  20. Blackwater.live sagt:

    https://blog.imaginecurve.com/introduction-of-new-technology-for-transaction-processing/

    In UK sind manche Nutzer angep… weil sie die Karte hauptsächlich für Barabhebungen nutzen, in dem Fall über Credit Cards, die das normalerweise gar nicht oder nur gegen hohe Gebühren zulassen.😂 Da lob ich mir, ganz am Rand erwähnt, die DKB Visa für diesen Zweck. Das Bar abheben war nie der Hauptgrund für Curve, so wie sie ja auch selbst schreiben. Unberührt davon sind natürlich hinterlegte debit Karten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Was ich am Rande erwähnt etwas lustig finde, ist das UK ne Menge Fintechs hat, darunter z.B. Revolut, mit denen man ja auch das Barabheben über Credit Card machen kann. Im Rahmen von Freibeträgen kostenlos, darüber mit einer geringeren Gebühr als per Direktabhebung. In UK werden Barabhebungen nicht nur mit einmaligen Gebühren, sondern auch mit anderen Zinssätzen belegt, wenn das Konto dadurch im Minus ist.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  21. Soosenmann sagt:

    Ich benutze Curve seit nun circa 1,5 Jahren und bin vollkommen zufrieden.

    Ich habe sie mir damals geholt als sie nur für Selbständige bzw. nur als Businesscard verfügbar war.

    Ich fande es damals sehr nützlich Curve zum zinsfreien Abheben von Bargeld, von der Advanzia Mastercard GOLD zu nutzen.

    Ganz schön fande ich es, als Curve dann ihre Karten für den Privatnutzer freischalteten. So musste ich wirklich nur noch diese Karte mitnehmen.

    Jetzt kam vorgestern ein Brief von Curve, mit der neuen Generation von debit Mastercard an.

    Für all das habe ich bisher keinen einzigen Cent an Curve gezahlt.

    Trotz dessen, dass ich nach einem Kontakt mit dem Kundesupport nun 500£ Bargeld abheben durfte und mein spendig limit erhöht wurde.

    Nur einmal gab es ein Problem an einem Geldautomaten.
    Ich habe einen Betrag in Euro abgehoben, von einer Kreditkarte welche in Euro geführt wird.
    Der Automat, erkannte die Curve Card aber nur als eine in Britischen Pfund geführten Kreditkarte.
    Ich weiß bis heute nicht was Sinnvoller gewesen wäre.
    Aber aus einem Reflex, lehnte ich wie immer die Umrechnung in Euro am Automaten ab. Leider musste ich dann interne Wechselkursgebühren bei Curve zahlen.

    Das ist mir immernoch nicht ganz klar, denn jeder ATM bisher hat einfach erkannt, dass die Karte unter der Curve, die Comdirect Karte in Euro war, bloß dieser eine Automat hat die Transaktion behandelt als hätte ich eine Kreditkarte die in £ geführt wird.
    Mal sehen was sich dort tut. Vielleicht sollte ich Curve einfach nochmal auf Twitter fragen, dort reagieren sie immer sehr zügig.

    Kleiner Chat vor ein paar Tagen auf Twitter mit Curve:
    Ich: Sind den Metallkarten in Planung?
    Curve: Wir könne weder bestätigen noch verneinen, dass Curve an Metallkarten arbeitet.

    Darauf bin ich dann mal gespannt.

    Euch allen einen schönen Sonntag und eine gute Woche!

    -F

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  22. Dennis sagt:

    Hallo,
    ist es auch möglich die DKB EC-Karte zu hinterlegen? Oder gehen nur Kreditkarten?
    Wenn z.B. ein Betrag (Kaution) für die Autovermietung geblockt und später wieder freigegeben wird und ich meine Kreditkarte in der App deaktiviert habe. Wird dann trotzdem der geblockte Betrag wieder freigegeben ?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      EC Karten (Girocard) kann man nicht hinterlegen, die gibt es nur in Deutschland, daher wird sich das auch eher nicht ändern. Ich hoffe ja immer noch, das direct debit Mastercard & Co endlich diese deutsche Spezialität nach und nach beseitigen.

      Rückabrechnungen, geblockte Beträge wie Kautionen werden immer korrekt und unter allen Umständen mit der richtigen Karte verrechnet, habe das mehrfach getestet. Das ist wirklich genial, da muss man sich keine Gedanken machen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Dennis sagt:

        OK, wenn man nur eine Kreditkarte hat wäre der Vorteil:

        – bei Bezahlungen in Geschäften oder beim Onlineshopping bleiben meine Daten der eigentlichen Kreditkarte geheim

        – bis zu 200,- EUR kostenlos Geld abheben an allen Geldautomaten mit Mastercard Zeichen

        – frei wählbare PIN

        – falls meine Karte unbemerkt entwendet wird und meine Kreditkarte in der App deaktiviert habe, kann der Dieb keine Zahlung z.B. auch ohne PIN (unter 25 EUR) tätigen
        Was wird beim Verkäufer dann angezeigt ? Karte ungültig ?
        Kann ja auch passieren, dass man vergessen hat die Kreditkarte vor in der App zu aktivieren.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Blackwater.live sagt:

          Genau das ist mir schon passiert, Karte gesperrt in der App, vergessen zu entsperren.😂 Ich wollte zahlen, ging nicht. „Karte nicht zugelassen“ war der Hinweis. Ist die Karte in der App gesperrt geht gar keine Zahlung durch, egal welcher Art.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
    • Blackwater.live sagt:

      Ja, wird definitiv freigegeben

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  23. Norbert sagt:

    ..hallo hab heute versucht (Curved). Leider nur in englisch, für mich wertlos.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  24. Paul-Alfred Wolf sagt:

    Ich würde die Karte sehr gerne nutzen und bestellen. Aber ich finde nur englisch sprachige Texte. Meine Englischkenntnisse reichen nicht aus für eine Beantragung und Nutzung. Gibt es auch eine deutsche Version.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  25. Andre sagt:

    Hallo zusammen

    Habe die Karte auch schon eine lange Zeit und bin bisher super zufrieden. Auch der Service ist im Vergleich zu anderen FinTechs ok. Zumindest ist die Lösung schnell und zielgerichtet.

    Das Curve nun auch für spezielle Kreditkarten den richtigen Umsatzgrund mit angibt wird hoffentlich meine Santander 1Plus Card nun auch hinfällig machen. Ich teste es aber noch.

    Ich hatte vor kurzem eine Teilnahme an einer Umfrage von Curve.

    Dies lässt darauf schließen, dass sie eine Premium oder Metal Karte herausbringen werden, wo man auch Amex hinterlegen kann. Die Frage ist dann nur, lohnen für einen monatlichen Aufpreis die Zusatzleistungen dann. Weil nur weil ich eine Karte weniger im Portmonee habe, muss ich nicht jeden Monat 5-15 Euro mehr im Monat zahlen.

    Alles in Allem gibt es NULL zu meckern und man sollte die Karte und Idee dahinter einfach mal kräftig loben. Loben muss man ebenfalls die offene Kommunikation. Das kennen wir von anderen Anbietern nickt immer.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  26. Paul-Alfred Wolf sagt:

    Gibt es die Curve Card auch deutschsprachig?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  27. Matthias sagt:

    Ich habe seit 2 Monaten die Curve-Karte und bin sehr zufrieden. Die ersten 3 Monate hat man bei bis zu 3 Händlern einen 1%-Cashback, dies befristet auf 3 Monate.

    @Blackwater: Kannst Du noch was zu den Leistungen und Kosten der Black-Karte schreiben? Soweit ich gelesen habe, kostet diese einmalig rd. 50 EUR und man bekommt bei 6 Händlern Cash-Back. Ist dies dann unbefristet oder (ggf. erneut) auf 3 Monate befristet?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Ja klar Matthias, ich muss allerdings sagen, dass ich die Black damals aus Gründen genommen habe, die heute ja verändert sind. Es hab mehr Rewards Punkte und einen Geldbeutel für 60 EUR. Das neue Programm ist ja ein reines Cash back Programm.

      Hier die Liste der Händler, bei Black gibt es immer einen höheren Cashback.

      https://support.imaginecurve.com/hc/en-gb/articles/214356645-Which-retailers-can-I-earn-Curve-Rewards-with-

      Der Cashback bei Black ist doppelt so hoch wie bei Blue:

      https://www.imaginecurve.com/curve-rewards-web

      Nun nochwas zu einem Kommentar von vorhin: Ein smarter Bankkunde schrieb, dass sie womöglich eine Metal Karte rausbringen. Da habe ich bei Curve sogar grosse Hoffnungen, dass dies was gutes wird, nachdem das bei N26 und Revolut ja nun nicht so interessant war.

      Curve traue ich da fast zu, dass dies eine Karte mit spannender Kondition werden kann.

      Nach all den Erfahrungen der letzten Wochen muss ich sagen, Curve ist top.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Blackwater.live sagt:

      Gregor muss meinen Post noch freigeben, waren 2 Links drinnen, deswegen hängt dieser vermutlich 😂 Darin hab ich noch mal was zur Black geschrieben. Der Hauptpunkt ist doppelt so hohes Cashback, die Karte ist einfach aufgebohrt.
      Ich habe übrigens schon 3 Mal eine neue Karte mir bestellt, ein Mal wegen Verlust, zwei Mal, wegen dem neuen Kartendesign. Dafür hat Curve nie etwas verlangt. Die 50 Bucks waren so oder so gut investiert und es sind ja einmalige Kosten.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  28. Christian Funke sagt:

    Curve insgesamt ist eigentlich echt gut.

    Was ich vermisse ist ein Detail, welchs m.E. relativ einfach implementiert werden könnte, aber scheinbar besteht bei Curve kein Interesse:

    Als Grenzgänger Schweiz/Germany habe ich viele Zahlungen in CHF und EUR. Gleichzeitig habe ich CHF und EUR Karten hinterlegt.

    Es wäre ein Traum, wenn man festlegen könnte „CHF Zahlungen immer 1:1 in CHF über Karte X“ und „EUR Zahlungen immer 1:1 in EUR über Karte Y“.

    Wenn man vorher manuell die entsprechende Karte wählt, geht das. Die Logik wäre ziemlich einfach. Weil ich beim bezahlen -endlich- nicht mehr nachdenken müsste („ich bin in Land A, desegen nehme ich jetzt Karte B…“), würde Curve meine Hauptkarte.

    Grenzgänger sind auf der Insel vermutlich selten bzw. fast inexistent, entsprechend ist die Priorität für dieses Feature niedrig.

    Der Support hat mir bereits geantwortet „sehr interessant, aber aktuell nicht vorgesehen“. Schade.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Sebastian sagt:

      Da ja seit neustem kein AEE mehr berechnet wird und der Betrag ohne Gebühren umgerechnet und an die dahinter liegende Karte weitergereicht wird, spielt das doch eigentlich gar keine Rolle mehr, oder weshalb wäre das für dich wichtig?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  29. torstent sagt:

    So nachdem die App ein wenig gezickt hat habe ich mich auch anmelden können. War ich der einzige bei dem der Link nicht funktioniert hat? Ich habe den Code erst später dann manuell eingegeben nach der Kartenauswahl.
    Habe mich für die BLUE entschieden (bin kein Pfennigfuchser für CASHBACK).
    Gruß /torstent

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  30. Boono sagt:

    Vielen Dank für den guten Artikel.

    Die Anmeldung ging gut durch, allerdings konnte ich eine ausländische Handy-Nummer nicht verifizieren. Die SMS kam schlicht nicht an, ohne weitere Fehlermeldung in der App. Mit einer deutschen Nummer ging es dann.

    Angeblich wird die Karte auch ins Ausland gesendet (wobei die Rechnungsadresse in D. bzw. Europa sein muss). Das teste ich gleich mal.

    Gespannt bin ich auf die Umrechnung in Euro. Welcher Kurs seitens Curve da herangezogen wird? Seitens Curve heisst es nur, dass ausländische Währung in Euro umgerechnet wird.

    Cheers,

    Boono

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  31. Nubianer sagt:

    Kann man auch eine Diners Club Kk hinzufügen? Gibt es eine Schufaprüfung bzw. einen KK-Eintrag?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  32. Manfred sagt:

    Hallo zusammen,

    die Anmeldung ist etwas seltsam. Nach dem ganzen Durchlauf mit Eingabe aller Daten kommt man nicht mehr in die App rein? Die E-Mails mit Bestätigung und Kartenversand sind angekommen. Zudem ist bei meiner DKB Visa der Betrag von 1,13€ (1 GBP) vier mal vorgemekt. Was kommt da jetzt bei raus?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Hallo Manfred,

      die Beträge bekommst du nach ein paar Tagen wieder zurück, das sind Autorisierungsanfragen.
      Wenn die Karte ankommt, geht es weiter. Du kommst jetzt gar nicht mehr in die App rein? Was genau passiert denn?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Manfred sagt:

        Mittlerweile geht es. Nun warte ich mal ab, bis die Karte kommt.

        Habe dann noch meine Revolut MC hinzugefügt. Die Revolut Währung wird aber als GBP erkannt?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  33. Blackwater.live sagt:

    Du kannst einstellen in welcher Währung gebucht wird beim Hinzufügen der Karte. Curve erkennt die Karte als GBP Karte, kannst aber einfach in EUR ändern.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  34. Chris sagt:

    Curve…. wie funktionierts ?

    Hallo,
    ich befasse seit ca einem Jahr mit dem Thema Kreditkarten und was für welche Transaktion das beste ist.
    Hängen geblieben bin ich bei der 1plus von Santander und der DKB Visa. Die ideale Kombi.

    Jetzt habe ich die Curve beantragt und mir gehen so einige Fragen durch den Kopf

    1. Die Curve ist eine GPB Karte.
    In der App lege ich fest welche „Stammwährung“ die hinterlegte Kreditkarte hat.
    Bezahle ich jetzt in der Türkei in TRY und die DKB Karte ist in EUR hinterlegt. Wie wird da umgerechnet ? von TRY in GPB und dann in EUR ? oder werden die TRY direkt, ohne Umrechnung zur DKB durchgereicht ?

    2. Übersicht Abrechnung
    Wenn ich jetzt bei Amazon mit Curve bezahle. Und meine Fidor Firmenkarte bei Curve aktiv ist, wie sieht die Buchung auf der Abrechnung aus ? Steht hier Amazon Payments (dh. wird das „durchgereicht“) ? oder Curve ?
    Wichtig für mich da ich auf dem Fidor Geschäftskonto sehen will wohin die Zahlungen WIRKLICH gehen.

    3. Wer verdient hier wie Geld ?
    Normal ist es ja so das die KK Anbieter bei jeder Transaktion Geld verdienen. Jetzt sind ja 2 KK Anbieter hier im Boot. 1x Curve und 1x der der hinterlegten Karte.
    Dh. es fallen 2 KK Transaktionen an. Bekommt jetzt z.B: DKB von Curve die Gebühren und Curve dann vom Händler der die Zahlung empfängt ?

    4. Reklamation über Umsätze
    Wenn die Karte missbraucht wurde. Wo reklamiere ich ?
    Curve oder hinterlegte Kreditkarte ?

    5. Card Secure
    bei der DKB Karte nutze ich die Card Secure Funktion bei Online Zahlungen. Diese fällt ja dann wohl weg oder ?
    Gibt es bei der Curve 3d Secure ?

    6. Go Back in Time
    wenn ich Go Back in Time nutze kann ich rückwirkend Umsätze auf eine andere KK switchen. Was passiert bei Transaktionen in Auslandswährung ? Werden die, auf der neuen Karte zum aktuellen Kurs belastet ? (was ungeglaubte Möglichkeiten eröffnet !!)

    Vielen Dank für das Lesen und die Kommentare

    /Chris

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Fynn sagt:

      1. Curve rechnet selbst um, du kannst das aber verhindern, indem du in der Curve App deine DKB-Karte auf TRY umstellst, dann wird direkt durchgereicht und die DKB rechnet um.

      2. Die Buchung taucht als CRV* HÄNDLERNAME auf dem Kontoauszug auf. In deinem Fall CRV* Amazon Payments.

      3. Ja, Curve zahlt an die DKB und der Händler an Curve. Ob Curve hier überhaupt Geld verdient ist fraglich, wenn dann aber nicht sehr viel.

      4. Nur bei Curve.

      5. Curve bietet auch 3D Secure an.

      6. Früher wurde definitiv der aktuelle Kurs benutzt, ob das immer noch so ist kann ich nicht sagen. Probier es einfach mal aus. Falls es noch geht, nutze es nicht aus, sonst ist es nicht mehr lange so.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Chris sagt:

        Hallo Fynn,

        danke….

        zu Punkt 1..
        Das dachte ich mir. Wie sind hier hier die Erfahrungen ?
        Ist der MC oder der Visa Kurs besser ?
        Aber wahrscheinlich kann man das so wohl pauschal nicht sagen 🙁

        Das mit Punkt 6 werde ich auch nicht ausnutzen.
        Ich werde es auf jeden Fall mal versuchen da mich das extrem interessiert.
        Zudem auch welcher Kurs verwendet wird. Der von der ursprünglichen Belastung oder der aktuelle von heute ?

        Egal wie man es dreht und wendet… Beides wäre nicht ganz richtig und nicht ganz falsch.

        Da z.B., wenn ich die DKB auf TRY umstelle, die DKB wohl Ihren aktuellen Kurs nimmt.
        Diese Logik kann wohl nie 100%ig richtig sein.

        /Chris

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  35. Richard sagt:

    Hallo zusammen,

    Curve hat seit 1 Woche die Abrechnungen geändert. Somit erkennt die Santander 1Plus Karte nun den Tankstellen Umsatz obwohl ich mit Curve bezahlt habe. Habe das nun getestet. SUPER! Noch eine Karte, die ich in den meisten Fällen zuhause lassen kann.

    Großer Nachteil heute allerdings: An Sparkassen Automaten werden die Curve Karten nun wohl „schlechter“ als „früher“ erkannt. Der Automat verlangte eine Gebühr für Bargeld von 4,50 €. Dies war mit einer anderen ausländischen Debit Karte ohne Gebühr. Schade, dass das bei Curve nun schlechter geworden ist.

    Also eine oder 2 andere Karten für den Notfall empfehle ich Jedem immer zusätzlich dabei zu haben. Im Sinne der smarten Bankkunden 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  36. Frank sagt:

    Für mich absolute Spielerei, wer ist bitteschön nicht in der Lage 2 oder 3 Karten mit sich zu führen?
    Man muss sich viel zu sehr mit der App beschäftigen, weil vieles umständlich oder unverständlich ist.

    Habe einen Artikel für 12,40 Euro bei Ebay gekauft und mit der Curve Karte gezahlt, abgerechnet wurden 13,98 Euro.
    Nachfrage beim Support ergab:
    Der Betrag wurde in Britische Pfund gezahlt und dann in Euro umgerechnet und der Karte belastet, warum konnte keiner sagen, für mich war Curve damit erledigt.

    Kann meine DKB und Advanzia- Karte ohne Probleme so gerade noch tragen 🙂

    Fazit: Nette Spielerei für Leute die 5 bis 10 Kreditkarten haben (müssen)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Niels sagt:

      Das, was Du schilderst und berichtest, ist mir noch nie passiert.

      Nach einer Bezahlung mit der Curve wurde die hinterlegte Karte stets korrekt belastet.

      Allerdings, so möchte ich einräumen, wenn ich das Gleiche erleben würde wie Du, dann würde ich die Curve auch nie wieder benutzen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  37. T. Schmidt sagt:

    Ich wollte eine solche Karte für meinen Sohn bestellen, dann ist mir jedoch aufgefallen dass diese Karte erst ab 18 ist. Schade, eigentlich, wäre ein gutes Hilfswerkzeug gewesen um mein Sohn ein bargeldloses Zahlungsmittel zu geben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Chris sagt:

      Dann braucht Dein Sohn aber trotzdem eine KK auf seinem Namen. Fremde Karten, die nicht mit dem Namen bei Curve übereinstimmen, kannst und darfst Du lt. AGBs nicht hinzufügen.

      Ich bin bei der DKB und mein Sohn (14) nutzt das u18 Konto dort. Incl. eigener Karte und Konto.

      Ich habe Einsicht auf sein Konto und er kann mit der KK Bargeld überall abheben.

      Das ist perfekt…

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Blackwater.live sagt:

      Das DKB U18 Konto kann ich sehr empfehlen, das nutzen Freunde von mir auch zur „Erziehung“ ihrer Tochter in Geldfragen. Die Curve selbst ist zum darüber Schalten gedacht, Curve selbst vergibt keinen Kreditrahmen. Ich weiss das Revolut auch an einer Karte arbeitet, die die Eltern dann genau steuern können, zb wo das Kind Geld ausgeben darf😂

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • T. Schmidt sagt:

        Ja, das ist mir ja alles klar, er hat auch zwei eigene Prepaid-Karten… Nur der Bargeldbezug wäre über die Curve fantastisch gelöst.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  38. Tadeusz Iwaniuk sagt:

    Hallo,
    ich möchte gern fragen wie viel Geld maximal einmalig darf ich nach Australien überweisen von meine Konto bei DKB ? Ist das begrenzt oder ist das egal?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  39. Martin sagt:

    für mich ist die Durchreichung des Merchant Category Code an die eigentliche Kreditkarte ein KO-Kriterium.

    Für Cashback-Sammler, z.B. für Tanken, ist das ein Vorteil.
    Für’s Geldabheben, Geldtransferdiensten und Einsatz bei Casino/Lotto/Wetten ist es schlecht.

    Warum baut Curve nicht einen Schalter in die App ein mit dem der Anwender bestimmen kann ob eine Durchreichung stattfinden soll, oder ob es nur als normaler Handelsumsatz laufen soll?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Hi Martin, kann ich sogar verstehen. Ich halte die Curve Card dennoch für ein top Tool, auch wenn sich diese Parameter nun verschoben haben. Manche werden nun Vorteile haben, andere wie du, eher den Nachteil sehen. Ich denke Curve hatte auch mit den Kartenausgebenden Banken Probleme, da man Curve perfekt für bestimmte Dinge missbrauchen konnte, wie Curve ja auch selbst zugab. Ich nutze Curve weiter und gebe hier Bescheid, was ich nun so erlebe. Bisher tut sich in der Praxis noch nicht viel. Dadurch das die Karte aber nichts kostet und die anderen Argumente wie Sicherheit etc. bestehen bleiben, ist es noch ok.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  40. Blackwater.live sagt:

    NEWS 02.10.2018

    We dropped our FX conversion down to interbank rates. Would it interest your readers to learn more about it?

    https://techcrunch.com/2018/09/20/ahead-of-the-fx-curve/
    https://www.headforpoints.com/2018/09/20/curve-no-foreign-exchange-fees/

    Sie nutzen die Interbankenrate und sind damit dann wie Revolut diejenigen, die unter der Woche den idealsten FX Kurs haben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  41. Chris sagt:

    Hallo,

    eine Frage hätte ich noch zur Curve Card.
    Hab die Karte jetzt eine Woche im Einsatz und ich bin echt begeistert. Mein 5 Kreditkarten kann wunderbar damit bedienen.
    Jetzt geht es aber in die Türkei.

    Ich bin mir nicht sicher ob es Sinn macht dort mit der Curve zu zahlen.

    Warum: Die Türkische Lira ist keine „supported Currencie“ von Curve. Wie läuft das jetzt mit der Umrechnung ?

    Rechnet Curve von Lira in Pfund um ? und wie wird mir das dann auf meine Euro Karte belastet ?
    Oder rechnet Curve von Lira in EUR um und belastet meine KK in EUR ?
    Wird da noch Auslandseinsatzgebühr berechnet ?

    Mir geht Hauptsächlich um Zahlungen im Hotel und nicht um Bargeld. Das mach ich mit der 1plus ?

    /Chris

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  42. Blackwater.live sagt:

    Hallo Chris,

    meines Wissens reicht in diesem Fall Curve die Zahlung durch und dein Kartenaussteller rechnet um. Wenn Curve die Währung nicht unterstützt wird bei denen auch keine Arbeit geleistet.

    In dem Fall TR würde ich in jedem Fall Revolut vom Kurs empfehlen, denn bei den Kursturbulenzen ist es am besten, man kann zum Interbanken FX Kurs wechseln.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  43. Dennis sagt:

    Ich wollte heute bei der Deutschen Bank die PIN ändern. Ging aber nicht. Bei welcher Bank kann ich meine PIN ändern?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Hi Dennis, dazu brauchst du einen Automaten der diese Funktion bei Mastercard unterstützt. Ich konnte das damals in London überall. In Deutschland scheint es diese Automaten selten zu geben. Curve meint dazu, das in Deutschland u.a. diese selten bis gar nicht zu finden sind. Habe schon angeregt, dass sie hier nachbessern müssen. Das steht zusammen mit weiteren Karteneinstellungen auf deren Agenda.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Richard sagt:

      Ja und bei der Commerzbank kann ich auch keine Pin ändern. Heute getestet. Wäre interessant zu hören ob es geht und wo

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Chris sagt:

      Geht in Deutschland nicht.
      Da musst uns Ausland gehen. z.b. nach Dänemark.
      Steht auch so detailliert in den curve FAQs.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  44. Richard sagt:

    Im YouTube Video meinte ich verstanden zu haben das die Pin änderbar Ist. Wenn ja am welchen Automaten ist das möglich?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  45. Kevin sagt:

    Danke für den Tip, habe mir die Karte mal als Notfallkarte für meinen kommenden USA Urlaub bestellt.

    Werde über die Curve Karte meine ING Diba Kreditkarte verknüpfen die im Normalfall zuhause bleiben würde.
    Wenn meine normalen Reisekreditkarten (AMEX und DKA VISA) abhanden kommen kann ich 2..3 Tage mit der Curvekarte (ING DIBA) überbrücken bis meine Ersatzkarte von der DKB eingetroffen ist.

    Finde die Karte echt eine klasse Sache!

    PS: Wer sich fragt … ne AMEX in den USA wenn man eine DKB Karte hat?! – Genau richtig, denn mit der AMEX kann ich wie die Amerikaner an der Tankstelle direkt an der Zapfsäule tanken da bei der AMEX die Eingabe meiner deutschen Postleitzahl akzeptiert wird.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Ja das stimmt, sehr gut Kevin. Das ist einer der Gründe (ohne Amex) gewesen, warum ich in den USA ungern getankt habe :)))

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  46. Thorsten sagt:

    Aus aktuellem Anlass würde mich interessieren: wie sieht es eigentlich bei Curve bei Fraud aus? Wie läuft das ab?
    Meine Karte wurde wieder mal sinnlos in allen Herren Ländern genutzt und die LH Miles and More hat es direkt gestoppt. Ich bekam einen Anruf mit weiteren Maßnahmen. Passiert mir meist nach USA Tripps, da dort die Karte noch oft „durchgezogen“ wird.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Hallo Thorsten,

      meiner Erfahrung nach, selbst erlebt: Curve Karte sofort nach USA Reise in der App sperren, alle Buchungen werden rejected ;))
      Ansonsten kümmert sich das Curve Team sehr gut darum. War ein riesiger Datendiebstahl bei der BA und die haben alles zurück gebucht.

      Alternativ will ich hier auch Revolut nochmal empfehlen, wo man Magstripe Payments gesondert ein und ausschalten kann.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  47. Michi sagt:

    Leider komme ich bei der Registrierung in der App nicht weiter. Gebe meine deutsche Adresse ein, aber der Button um weiter zukommen bleibt grau. Muss ich hier was beachten?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  48. Richard sagt:

    Gerade gelesen.

    Unterstützt für Amex kommt zurück
    twitter.com/mobiFlip/status/1049598264088121344?s=19

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Blackwater.live sagt:

      Sehr sehr sehr gut, dadurch könnte es noch interessanter werden. Amex Payback hinterlegen und paypack Punkte sammeln wo kein Amex genommen wird.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  49. Gregor sagt:

    Vielleicht werden sich auch einige die Frage stellen, ob Mietwagengesellschaften die Curve Card akzeptieren?

    Meine erste persönliche Erfahrung bei Alamo in Florida: Ja, aber mit zusätzlichen Angaben.

    VN:F [1.9.22_1171]
    1
  50. stefsch sagt:

    Bleibt erstmal nur noch eine Frage: was ist das Geschäftsmodell hinter Curve Card? Womit verdienen die ihr Geld? Bisher kann ich nur erkennen, dass sie eine Menge Kosten haben müssen…??
    Ach ja, und nach dem Brexit bin ich dann Kunde bei einer brit. Bank und als „Europäer“ rechtelos?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Frank sagt:

      Das gleiche gilt für die Revolut-Karte und das dazugehörige Konto!
      Zählt Großbritannien nach dem Brexit noch zum SEPA-Zahlungsraum?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Blackwater.live sagt:

      Das Geschäftsmodell ist dieses: Die Karte ist eine Commercial Card und ist daher nicht von der EU Regulierung betroffen wie private Mastercards. Daher erhalten sie in jedem Fall 0,3 % vom Kartenumsatz und oben drauf noch den Teil, den nicht regulierte Mastercards erhalten. Früher hat Mastercard zwischen 1-3% gekostet, mal so als Hinweis. Du bist nicht Kunde einer britischen Bank, da die keine Bank sind und auch keine Gelder von dir halten, sondern nur Kartenaussteller sind und die genannten Gebühren vom Händler erhalten.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Frank sagt:

        und wie ist das dann bei Revolut und dem dazugehörigen Konto?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • stefsch sagt:

        …dann dürften Händler ja nicht so erfreut über Curve sein? Oder wer muß dann von „seinen Prozenten“ etwas abgeben? Wo es Gewinner gibt, muss es ja auch Verlierer geben….Oder wird dann irgendwo wieder bei den Kundenpreisen aufgeschlagen?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Blackwater.live sagt:

          @stefsch

          Jap, ich habe es glaube im Interview gesagt, beim Lieblingsgriechen, also wenn man diesen sehr mag, zahle ich damit nicht. Wurde später mal gefragt, was das für eine Karte sein, nachdem er seine Abrechnung erhalten hat😂 Im Prinzip trifft dies aber auch auf andere geschäftliche Kreditkarten zu. Die EU Preisregulierung betraf ja private Karten, speziell Mastercard und Visa. (Amex ist auch aussen vor und kostet den Händler weiterhin zwischen 2-5%) Diese ganzen Kartenkosten werden immer umgelegt. Das merkt ihr auch daran, das beispielsweise Amex Akzeptanzstellen meistens Läden sind, die eh teurer sind.

          Es gibt natürlich auch Player wie Aldi, die durch ihre Marktmacht sicher einen Extradeal mit denen haben.

          @Frank

          Revolut belastet uns als Endkunden bei den meisten Karten nichts, wenn wir damit aufladen. Und Amex akzeptieren die zum Aufladen nicht, ihr wisst nun warum😂

          Der Einsatz der Revolut als Privatkarte bringt denen die besagten 0,3 % vom Umsatz, der Einsatz der Revolut Geschäftskontokarten dürfte für Revolut profitabler sein.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
      • Sebastian sagt:

        Bist du ganz sicher, dass die Karten für Privatkunden auch Commercial Cards sind? Auf meiner steht es zumindest nicht drauf.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Blackwater.live sagt:

          Bei mir steht es noch drauf. Wenn sie bei den neu ausgegebenen Karten nun zwischen privat und commercial unterscheiden, erhalten sie bei den privaten natürlich nur die 0,3%

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
  51. Manfred sagt:

    Hallo,
    ich habe mir gerade auch die Curve App heruntergeladen und die Karte bestellt.
    Beim „Eingeben“ meiner Kreditkarten in der App taucht aber ein Problem auf:
    Während mit der Santander1Plus alles glatt ging – bekomme ich bei der Verifizierung der DKB-Visakarte die Meldung, dass die Zahlung nicht durchgeführt/ausgeführt werden konnte!!!
    Somit kann ich die DKB-Visakarte in der Curve-App NICHT verifizieren 😉
    Woran liegt das? Kann mir von euch jemand weiterhelfen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Hallo Manfred, hast du bei der DKB Visa im Online Banking das neue Visa Secure Verfahren aktiviert? Meiner Erfahrung liegt es meist daran, dass dieses noch nicht eingerichtet wurde. Bei mir ging es problemlos, ist aber schon ne Weile her.

      @Gregor: Du hast da neuere Erfahrungen?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  52. Chris sagt:

    Nutze die curve jetzt seit 2 Wochen.
    Funktioniert Super. Jedoch war der Wechselkurs in der Türkei nicht so gut wie mit der 1plus direkt.

    Für mich das größte „Problem“ bei der Curve Kostenlos wird wohl der maximal Umsatz pro Jahr von 10000£ werden.

    Ich habe 4 Kreditkarten hinterlegt und da laufen immer mindestens zwischen 1200 und 1500€ Umsatz monatlich. Da sind die £10′ schnell erreicht. Dann muss ich wohl auf die black upgraden.
    Vielleicht tut sich ja nach dem Brexit da was. Kann mir nicht vorstellen das Curve (mit wirecard im Hintergrund) nach dem Brexit in England bleibt..

    /Chris

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  53. Frank sagt:

    @blackwaterlife:

    Kostet es mich eigentlich Gebühren seitens Revolut, wenn ich mit deren Maestro-Karte im €uro-Ausland bzw. in Fremdwährungen Geld am Automaten abhebe?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Blackwater.live sagt:

      Revolut hat 3 Kontomodelle derzeit, je nach Modell kann man 200, 400 oder 600 EUR kostenlos im Monat abheben. Danach kostet es 1% vom Umsatz. Daher ist die Kombination DKB/Revolut beispielsweise ideal. Geld abheben ist eine Schwäche bei Revolut. Aber wie sich immer mehr zeigt, ist die Kombination von 2-3 Banken/Fintechs ideal. Je nachdem was man benötigt, kann man sich hier etwas zusammenstellen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Frank sagt:

        also 200£ in €uro oder Fremdwährung in Deutschland oder im Ausland pro Monat auch mit der Maestrokarte kostenfrei abhebbar?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  54. Frank sagt:

    @Blackwaterlife:

    Übrigens toller Artikel über Revolut auf deinem Spezialportal!
    Schade, dass es hier bei Gregor so einen Artikel noch nicht gibt…
    Vielleicht ein neuer Gastbeitrag von dir?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  55. Blackwater.live sagt:

    @Frank

    Lass dich mal überraschen was die nächsten Monate noch alles kommt.

    Wegen Revolut: Es spielt keine Rolle welche Karte du von denen zum Abheben nimmst, entscheidend ist das Kontomodell.

    Achtung: Das ist bei Revolut so. Bei N26 ist es etwas anders. Da gibt es Unterschiede beim Einsatz von Mastercard und Maestro.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  56. Dennis sagt:

    In meiner Timeline steht Rewards Aldi + Curve-Zeichen 30.00.
    Was bedeutet das?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  57. Dennis sagt:

    Wie läuft das mit der Rückerstattung?
    Ich hatte eine Sache mit der Curve Kreditkarte bezahlt. Diese dann wieder umgetauscht und der Betrag soll mir wieder auf die Kreditkarte gutgeschrieben werden. Wo landet der Betrag? Auf der Curve Kreditkarte oder auf die in Curve hinterlegte Kreditkarte?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  58. Chris sagt:

    Hallo Dennis,

    das habe ich mir auch gefragt und getestet…

    Curve versucht die Zahlung zuzuordnen und diese der ursprünglich belasteten Karte wieder gutzuschreiben.
    Habe ich jetzt bei Amazon, Saturn und Aldi hinter mir.

    Lief zu 100% richtig obwohl ich die Amazon Zahlung mit „Go Back in Time“ zwischendrin geswitcht habe.

    Nicht klappen könnte das wenn die Beträge unterschiedlich sind und der ursprüngliche Transaction Code bei der Erstattung nicht mitgegeben wird.

    Infos hier
    https://support.imaginecurve.com/hc/en-gb/articles/213638789-What-happens-when-I-get-a-refund-on-a-purchase-made-using-Curve-

    /Chris

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  59. Martin sagt:

    Ich verwende die Curve seit kurzem, bin aber vom Handling nicht ganz so begeistert. Ich nutze sie geschäftlich, und da fehlt mir die Möglichkeit (oder zumindest habe ich sie nicht gefunden), eine monatliche Abrechnung zu bekommen. Zwar gibt es einen CSV-Export aus der App heraus, aber da muss ich mir ja eine druckbare Abrechnung selbst basteln. Mit so was will ich mich eigentlich nicht beschäftigen.

    Auch kann man den Account wohl nur und ausschließlich über die App einsehen. Das finde ich auch nicht so gelungen.

    Oder irre ich mich und habe es nur noch nicht gefunden?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thorsten sagt:

      Brauchst du doch gar nicht, das du die entgültigen Buchungen auf deiner Kreditkarte (die die hinterlegt ist) findest?
      Wieso solltest du eine Abrechung in der Curve bekommen?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Richard sagt:

      Moin. Ich denke du verwechselt etwas. Die Curve Card reicht die Buchungen an die jeweiligen Kredikarte weiter. Eine Abrechnung bekommst du halt von deinem Anbieter. Curve Trackt aber die Abrechnungen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  60. Gregor sagt:

    Für alle, die mit ihrem PIN unzufrieden sind … so kann man ihn bei Curve ändern:

    VN:F [1.9.22_1171]
    1
  61. Blackwater.live sagt:

    Gregor genial, ich dachte erst das sind irgendwelche Menschen an dem Automat und was machen die da mitten im nirgendwo, grosser Zufall das die jetzt alle gerade Geld abheben müssen.😂😂

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  62. Thorsten sagt:

    Wer noch keine Curve Card hat kann kostenlos die Curve Black bekommen mit dem Keyword REISE.
    Diese Info habe ich aus diesem Link:
    https://reisetopia.de/kreditkarten/curve-mastercard/

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  63. Sandro sagt:

    Hallo,

    wenn ich in der Curve die Santander 1 plus Karte hinterlege und auf TRY Stelle, wird dann eine Bargeldabhung in Thailand als solche erkannt und ich kann mir die Automatengebühren erstatten lassen?

    Ansonsten sehe ich in der Curve den Vorteil, dass man mit ihr eine Visa als MasterCard maskieren kann. Weil ich bei einer Flugbuchung noch keine MasterCard hatte, musste ich mit Visa bezahlen und da hat mich dann gleich 30€ Aufpreis gekostet. Mit MasterCard wäre die Zahlung kostenlos gewesen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Chris sagt:

      Ich habe in Thailand in THB abgehoben (mit der 1plus) und alles wurde erstattet.
      Ob Santander das auch erstattet wenn es über die Curve weiß ich nicht.
      Ich würde das aber nicht riskieren. Kann mir gut vorstellen das es nicht hinhaut.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  64. Georg sagt:

    Hallo,

    Ich würde gern fragen ob es möglich wäre 2 curve Karten zu haben. Z.B. als Backupkarte im Auto, falls ich Mal wieder ohne Geldbeutel einkaufen fahre und die zweite dann im Geldbeutel.
    Wenn ich bei Verlust eine neue Karte beantrage trägt diese dann eine andere Nummer? Wenn nicht dann müssten ja sowohl die alte als auch die neue funktionieren.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Chris sagt:

      Vielleicht würde das evtl. funktionieren mit der 2. Karte.
      Jedoch wird das wohl nicht mit der APP hinhauen.
      Du kannst, so wie ich das sehe, nur eine Karte mit der APP verbinden.
      Oder hast Du ein zweites Handy auch im Auto ?

      Zudem stellt sich die Frage ob Curve prüft ob eine zu belastende Karte bereits mit einem Account verknüpft ist.

      Ich würde sagen einfach mal probieren. Aber das mit der App und nur einem Telefon könnte ein Problem werden

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    • Martin sagt:

      Das wird nicht funktionieren. Wenn man eine Karte verliert, muss die ja gesperrt werden und die neue Karte muss daher auch eine andere Kartennummer haben.

      Aber für dein Szenario gibt es ja Google Pay und (bald) Apple Pay. Wäre das nicht eine gute Lösung für dich?

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  65. Georg sagt:

    Heute kam die Curve per Air Mail und ich war völlig baff. Das hatte ich ja nicht erwartet. Die Karte sieht garnicht mehr aus wie eine Kreditkarte. Nicht nur ist sie wie schon erwähnt wurde nun flach, sonder auf der Vorderseite befinden sich keine Angaben mehr. Inhaber, Kartennummer, Gültigkeit…alles auf der Rückseite. Sie sieht zwar edel aus, aber das minimalistische Design mit dem curve Logo in der Mitte, dem MasterCard Logo rechts unten und NFC symbol oben rechts war doch Recht überraschend für mich. Dachte zuerst die haben mir den Rohling geschickt 😀

    Das gibt bestimmt verdutzte Blicke an der Kasse. Könnte optisch genauso gut eine Clubkarte sein. Habe die Blaue geordert. Debit steht ebenfalls auf der Rückseite. Mittlerweile gefällt sie mir aber sehr gut, sie wirkt trotz der Schlichtheit sehr edel.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thorsten sagt:

      Ja das hatte mich auch total überrascht.
      Ich habe mir mittlerweile die zweite Karte bestellt (auf die Arbeitsadresse und Arbeitshandy) damit ich die Black noch ordern konnte (mit dem Stichwort Reise)

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Chris sagt:

      Naja. So überrascht war ich nicht.
      Der Trend bei den Karten geht ja genau zu diesem Design ohne Hochprägung.
      Bei N26 zahlst Du für die Black oder Metal richtig Schotter dafür (Gut bei Black hast noch Versicherungen dabei)
      Aber dumme Blicke hatte ich deswegen noch nie.
      Die Karte wird eh nur per NFC hingehalten. Die sieht der Kassierer gar nicht.
      Die Karte ist aber echt praktisch. Ist meine „Allerweltskarte“. Da zahl ich von 20ct bis 100€ alles mit.

      /Chris

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Stefanie sagt:

      Ein herzliches Dankeschön geht an Georg für die Zusendung der Fotos des neuen Karten-Designs der Curve:

      neues Design Curve

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  66. Martin sagt:

    Bei den anderen App-Konten kann man sich in der App abmelden so dass man sich als Neukunde registrieren kann.
    Weiß jemand ob und wie das bei der Curve-App funktioniert?

    @Thorsten
    warum hast Du auf Deine Arbeits-Postadresse bestellt?

    @ alle die eine 2. Karte bestellt haben
    Was wird von Curve bei der Registrierung geprüft ob bereits eine vorhanden ist? Emailadresse, Handynummer, usw.?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thorsten sagt:

      Aus reiner Vorsicht. So kann jetzt keiner die beiden Karten „mappen“.
      Denn Adresse + Handynummer anders, so war meine Idee.
      Ein Kumpel von mir hat einfach Straße ausgeschrieben statt bei der ersten Anmeldung Str.
      Wie gesagt eigentlich bekommt man den Black Rabatt nur als Neukunden,

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  67. Philipp sagt:

    Wie sieht es aus mit der DKB Visa und Curve?

    Normalerweise hat die DKB ein Bargeldlimit von mindestens 50 Euro.

    Heute habe ich mit der Curve Card 10 Euro bei der VR Bank abgehoben und die DKB Visa eingestellt! Wie sieht es nun aus, wird alles glatt laufen?

    Das Problem ist ja dass Curve mittlerweile den Code im was für eine Transaktion es sich handelt durchreicht.

    LG Philipp

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Robert sagt:

      du hast es jetzt ja getestet, und wirst uns hoffentlich berichten 🙂

      Warum jemand 10€ Bargeld abheben muss….. naja ich versteh es nicht…

      Wenn das alle machen, wird es in Zukunft keine „smarten“ Kreditkarten mehr geben, „Fairplay- Fairuse“. Deshlab empfinde ich die 50€ Mindestabhebung als fair.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Thorsten sagt:

        Sehe ich Auch so.
        Geld abheben kostet die Banken Geld. Deswegen sollte man Mini-Beträge nicht abheben.
        Bei Jugendlichen ist das ok, da ist 50€ mit sagen wir mal 10-12 Jahren schon eine Hausnummer. Aber bei Erwachsenen sollte abheben von 50€ machbar sein.
        Für mich ist es nicht Smart, den Banken riesige Kosten durch kleine Abhebungen aufzudrücken.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  68. Sandro sagt:

    Hallo,

    ich habe die Curve Black und habe unter anderem meine Amazon Prime Kreditkarte hinterlegt. Wenn ich nun mit der Curve bei Amazon bezahle und auf die Prime Kreditkarte buche, bekomme ich dann trotzdem die vollen 3 Punkte je Euro Umsatz auf Amazon?

    Wenn ich bei der Curve die PIN am Automaten ändere, gilt diese neue PIN dann auch für die folgende Curve Karte (nach Ablauf der Gültigkeit)?

    Danke schon mal!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  69. Stefanie sagt:

    Ein herzliches Dankeschön geht an Sandro für die Zusendung der Fotos des Karten-Designs der Curve Black:

    Design Curve Black

    VN:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

Bereit für Smartphone-Bank?

smartphone bank

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.