Smarte Finanzierung auf Grundlage von Bonität

Der „schufa-freie Kredit“ für Vermögende

Klären wir gleich 3 Fragen zu Beginn:

  • Ist üblicherweise ein guter Schufascore für die erfolgreiche Beantragung eines Kredits wichtig und werden alle wesentlichen Eckdaten über den Kredit bei der Schufa erfasst?
    Ja!
  • Werden alle Kredite von der Schufa erfasst?
    Nein – aber die meisten.
  • Kann es sinnvoll sein, eine Kreditlinie nicht für andere Banken sichtbar zu haben (schufafrei)?
    Ja!

Was erhalten Sie von diesem Artikel?

Ein Konzept, wie Sie sich eine Kreditlinie aufbauen, die keine andere Bank bei einer Schufaabfrage erkennt – weil diese nicht eingetragen ist, obwohl sie bis in Millionenhöhe liegen kann!

Konzept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt für Schritt können Sie heute mit dem Aufbau beginnen, egal wie gut heute ihre Bonität ist.

Ebenso werden Sie die Kredit(linie) jederzeit nutzen können, unabhängig davon, wie Ihre Bonität zum Zeitpunkt der Nutzung ist.

Wie funktioniert das?

Sie werden – ohne jegliche Schufaabfrage – Kunde bei einer Bank, die Ihnen bei Hinterlegung von Wertpapieren eine günstige Kreditlinie einrichtet. Diese Kreditlinie wird zu keinem Zeitpunkt in die Schufa eingetragen.

Falls Sie schon Wertpapiere haben, können Sie diese zum neuen Anbieter übertragen (Depotwechsel). Noch keine übertragbaren Wertpapiere vorhanden? Sie können mit Wertpapiersparplänen langfristig Vermögen aufbauen.

Dieses Vermögen kann günstig beliehen werden.

Was sagen Kritiker/Zweifler zuerst?

Wenn ich Geld brauche, kann ich doch meine Wertpapiere verkaufen.

Ist das richtig?

Ja. Das tun tatsächlich die meisten Leute.

Ist das, was alle tun, stets die beste Option?

… na ja, offensichtlich gibt es noch andere Ansichten, sonst wären wir hier nicht das Portal für die smarten Bankkunden. 🙂

Wenn Sie Ihre Wertpapiere verkaufen, haben sie diese nicht mehr. Sie können weder von Wertsteigerungen noch von Dividenden profitieren. Oftmals liegen Wertsteigerungen und Dividenden höher als der Zinssatz für den Kredit.

Ist das Ganze risikofrei?

Nein. Es ist auch nicht risikofrei, über die Straße zu gehen. Ich tue es trotzdem. Beides!

Ja, was hat der Gregor denn konkret?

Schon seit vielen Jahren habe ich ein Depot-Konto bei der Comdirect. Es ist mein Lieblingsdepot.

Bereits öfter habe ich via Blog und Sonntagsmail von Aktienkäufen oder Sparplänen berichtet. Im Comdirect-Depot baue ich mir eine strategische Wertpapier­position auf.

Die Comdirect hat nicht die günstigsten Ordergebühren, aber den besten Kundenservice, den ich kenne. Außerdem ist es die einzige deutsche Direktbank mit einem schufafreien Wertpapierkredit.

Eine Depoteröffnung ist kostenlos und es wird keine Schufaabfrage getätigt.

Das heißt: Selbst wenn Ihre Bonität heute unterirdisch sein sollte, können Sie den Grundstein für Ihr späteres, finanziell flexibles Leben mit der heutigen Eröffnung des erstklassigen Comdirect-Depots legen.

Comdirect Depot schufafrei eröffnen

Im Übrigen gibt es auch bank­interne Bonitäts­bewertungen und der Start einer Bank­beziehung mit der Eröffnung eines Wert­papier­depots bringt mehr Punkte als mit einem Tagesgeld- oder Girokonto.

Wie viel Geld kann ich bekommen?

Auf dieses Thema bin ich ausführlich mit Tabellen und Übersichten im Spezial-Artikel Wertpapierkredit eingegangen.

Der Einfachheit halber für diesen Artikel: Wenn Sie überwiegend Aktienfonds und ETFs im Depot haben, können Sie mit 70 Prozent Beleihungswert rechnen.

Das bedeutet: Mal angenommen, Sie haben Aktienfonds im Wert von 100.000 Euro im Depot, dann können Sie 70.000 Euro als Kredit nehmen.

Wertpapierkreditlinie

Die Comdirect vergibt Wertpapierkredite ab 3.000 Euro bis in Millionenhöhe – Ihre Größenordnung dürfte dabei sein, oder?

Für was kann ich das Geld verwenden?

Für alles, was Sie möchten!

Ein verbreiteter Irrtum ist, dass man einen Wertpapierkredit nur zum Kauf von weiteren Wertpapieren nutzen kann. Das stimmt aber nicht.

Einmal eingerichtet haben Sie eine Kreditlinie auf Ihrem Wertpapierkreditkonto (ohne Einrichtung heißt es „Verrechnungskonto“, das kennen die Meisten). Von dort aus können Sie wie bei einem Girokonto auch überallhin Geld transferieren.

Überweisung vom Wertpapierkredit

Geld aus dem Wertpapierkredit können Sie auf in- und ausländische Kontonummern überweisen. In der Überweisungsmaske sehen Sie den aktuell verfügbaren Betrag.

Sie können es beispielsweise für den Kauf einer Immobilie nehmen und aus den Miet­einnahmen Zins und Tilgung bezahlen. Bei einer Immobilie in Deutschland würden Sie das vielleicht nicht machen, weil der Zinssatz für Immobiliendarlehen historisch günstig sind.

Doch wenn Sie vielleicht ein Ferienhaus zur Vermietung in Florida – wo ich mich zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung befinde – gefunden haben und dieses kaufen möchten, wäre das eine hervorragende Option.

Nicht viele Banken finanzieren Immobilien im Ausland und der Zinssatz auf den Wertpapierkredit ist momentan attraktiv gegenüber US-amerikanischen Immobiliendarlehen. Zudem werden Sie als Ausländer in den USA vielleicht eine 70-Prozent-Finanzierung bekommen, aber nicht mehr.

Ferienhaus Janecke

Ferienhäuser – wie dieses hier – werden in „unserem“ Teil von Florida historisch in Eigentum von ganz normalen Privatpersonen gehalten. Je nach Auslastung und Klasse verdienen sie zwischen 5.000 und 50.000 Euro für ihre Besitzer jährlich (nach Kosten und Steuern).

Das war nur ein Beispiel

Sie sind absolut frei bei der Verwendung des Geldes!

Weswegen wird der Kredit nicht bei der Schufa eingetragen?

Weil Ihre Wertpapiere als Sicherheit haften. Das ist die Bonität, die Sie sich aufgebaut haben. Im schlimmsten Fall würde die Bank die Sicherheit verwerten – also Teile Ihrer Wertpapiere verkaufen –, um das Kreditkonto auszugleichen.

Das kommt sehr selten vor.

Gibt es weitere Vorteile?

Ja, natürlich! Beispielsweise, dass Sie den Wertpapierkredit jederzeit in voller Höhe oder in Teilzahlungen zurückzahlen können (ähnlich wie Sondertilgung).

Falls Sie aktuell nicht tilgen wollen, erhöhen die Zinsen lediglich die Kreditsumme. Im Beispiel von 70.000 Euro wären das beim aktuellen Zinssatz von 3,98 Prozent effektiv 232,17 Euro pro Monat und damit günstiger als jeder Dispo!

Im Prinzip ist ein Wertpapierkredit nicht viel anders als ein Dispo. Sie können jederzeit per Online-Banking selbst entscheiden, ob Sie Geld einzahlen oder auszahlen. Was Sie innerhalb der vereinbarten Kreditlinie machen, bleibt Ihnen überlassen.

Wertpapierkredit funktioniert wie ein Dispo

Persönliches: Was habe ich schon mit meiner Kreditlinie finanziert?

Für zwei Anschaffungen bin ich kurzfristig (einige Monate) in die Kreditlinie gegangen:

  • Kauf eines langfristigen Wirtschaftsgutes
  • Kauf eines Grundstücks in Florida
Kreditlinie prozentual

Auf meinem Wertpapierkreditkonto ist die Kreditlinie gar nicht so hoch, weil ich hauptsächlich ausländische Wertpapiere im Depot habe. Außerdem liebe ich es, Vermögen in Strukturen aufzubauen – also weniger auf dem privaten Depot. Zum Anfang ist das aber eine gute Sache! Sogar eine Strategische. Mehr dazu im Aufsteiger-Training. ✅

Deutliche Warnung:

Zum Verkonsumieren würde ich niemals eine Kreditlinie oder einen Ratenkredit nutzen.

Beispiele wären: Urlaub auf Pump, Kauf eines zu großen Autos (was man sich eigentlich nicht leisten kann, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann), Flachbildfernseher oder sonstiger Schnickschnack, der keinen langfristigen Wert hat und keine Einnahmen generiert.

Ausblick

Die Bildschirmfotos aus meinem Comdirect-Depot stammen von meinem privaten Konto. Je nachdem wo Sie bei Ihrem Vermögensaufbau sind, werden Sie gegebenenfalls schon mit juristischen Personen (beispielsweise einer vermögensverwaltenden GmbH) arbeiten.

Hier eine gute Nachricht für Sie: Die Comdirect wird sehr wahrscheinlich zum Jahresende Wertpapierkredite auch für Firmendepots anbieten. Darüber freue ich mich besonders, weil ich seit Jahren immer wieder anfrage und mein eigenes GmbH-Depot halte.

Wie man Vermögen im In- und Ausland in juristischen Personen strukturiert, lernen die Teilnehmer unseres Aufsteiger-Trainings in fortgeschrittenen Lektionen.

Für die meisten Leser ist heute der Tag, um mit einer Depoteröffnung bei der Comdirect eine solide Basis für den künftigen Vermögensaufbau zu legen.

Nach der Depoteröffnung legen Sie gerne Investment-Sparpläne an. Vergessen Sie aber nicht, dass die größten Vermögen nicht durch kontinuierliches Sparen, sondern durch den cleveren Einsatz von Fremdkapital geschaffen worden sind.

Der Wertpapierkredit der Comdirect ist so ein Fremdkapital.

Ist so etwas sicher?

Das kommt auf den Stand Ihrer finanziellen Bildung und Ihrer finanziellen Erfahrung an.

Meine Empfehlung lautet: Lernen Sie regelmäßig dazu. Bilden Sie sich auf finanziellem Gebiet weiter. Ein leichter Einstieg ist unser Kontensystem zur finanziellen Freiheit.

Die Comdirect nimmt übrigens die Schlüssel­position beim Bereich Depot ein. Mit der heutigen Depoteröffnung sind Sie bestens präpariert.

Nach dem Aufbau des Kontensystems, Sie bekommen dazu gut zwei Wochen E-Mails mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, bekommen Sie ein vergünstigtes Angebot, mit dem Aufsteiger-Training auf- und auszubauen.

Abkürzung möglich?

Ja, gewiss. Wenn Sie bereits irgendwo ein Wertpapierdepot haben, gehen Sie den Weg des Depotübertrags. Sobald Ihre Wertpapiere bei der Comdirect angekommen sind, beantragen Sie die Kreditlinie. Dieser Prozess kann bis zu 3 Wochen dauern, bis alles abgeschlossen und übertragen ist.

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt und dieser wäre – soweit noch nicht vorhanden – das Comdirect-Depot heute zu eröffnen. Dazu benötigen Sie ungefähr 10 Minuten mit allem Drum und dran.

Im Anschluss lesen:

Videobotschaft vom Autor:

Erster Schritt » Depot eröffnen!
VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.2/5 (10 votes cast)
Der „schufa-freie Kredit“ für Vermögende, 4.2 out of 5 based on 10 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Empfehlung

Die besten Zweitkonten aus unserer Community

16 Kommentare zu “Der „schufa-freie Kredit“ für Vermögende”

  1. Schnikkers80 sagt:

    Das ist ja wieder ein Beitrag zur passenden Zeit.
    Erst gestern habe ich über den Wertpapierkredit nachgedacht und geschaut wann und mit wieviel ich den bei meinen Comdirekt Spaßdepot erreiche. Mein Tagesgeld ist bei der Rabodirekt und muß den Umweg über mein Girokonto gehen.
    Mit Wertpapierkredit geht ein Kauf deutlich schneller.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  2. Raketenschnecke sagt:

    Bei Flatex (Effekten-Lombard Kredit, frei verwendbar) und Consors (Effekten-Lombard Kredit, nur für Wiederanlage) geht das auch problemlos – bei beiden keine Meldung der Kredithöhe an die Schufa (Flatex frag die aktuellen Schufa-Daten bei Kreditänderung ab). Flatex hätte noch den Vorteil, dass eine Bewertungsliste ausliegt, mit welchem Satz die jeweilige Aktie beliehen werden kann.

    VORSICHT – die Sache hat aber einen Haken!
    reizt man den max. Beleihungswert aus – und sinken die Aktienwerte, wird man relativ schnell nachschusspflichtig. Wehe dem, der nicht umgehend mit Bargeld nachschießen kann. Daher liegt mein Effekten-Lombard Kredit bei max. 50%-60% des Depot-Beleihungswertes (Flatex zeigt komfortablerweise den max. Beleihungswert des Depots in Echtzeit an) – und ich habe darüber hinaus irgendwo Bargeld gebunkert (Tagesgeldkonto), so dass ich im Zweifel zeitnah nachschießen kann. Im schlimmsten Fall ist man nämlich gezwungen, Aktien mit Verlust zu verkaufen – das fände ich ziemlich uncool und widerspräche der Gewinnerzielungsabsicht.

    MfG
    Raketenschnecke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  3. Hans-Joachim sagt:

    guten Tag, bin bereits Comdirect-Kunde seit >20 Jahren, mit entsprechendem Depot. Unwilliger Kredit-Kunde, habe nie einen Kredit zu nehmen erwägt. Wollte jetzt für eine Steuer-Vorauszahlung einen Wertpapierkredit von 4.000,– E (vier Tausend), für 4 Wochen, weil das dafür geplante Festgeld erst in 4 Wochen fällig wird. Für die Kreditsicherheit sollte ich mein GESAMTES Depot an die Comdirect verpfänden, also ein multi-vielfaches der 4 TSD. Hätte in dieser Zeit bei entsprechenden Trading-Gelegenheiten nicht auf mein Depot zugreifen können. Die Antwort der Comdirect: der Verpfändungsvertrag sei standardisiert u. könne nicht individuell (auf die Kreditsumme)angepasst werden. Ich habe den Kreditantrag dann storniert. Schönen Sonntag noch…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  4. DF sagt:

    Das Beispiel mit der Immobilie ist ganz schlecht gewählt. In den Bedingungen zum comdirect Wertpapierkredit heßt es: „Das Darlehen darf nicht für den Erwerb oder die Einhaltung des Eigentumsrechtes an Grundstücken (auch Wohneigentum), an bestehenden oder zu errichtenden Gebäuden oder für den Erwerb oder die Erhaltung von grundstücksgleichen Rechten verwendet werden. Hierunter fällt auch die Verwendung des Darlehens zur Abwendung einer Zwangs- oder Teilungsversteigerung. […]“

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank, ich freue mich sehr über diesen Kommentar, denn er zeigt uns allen zwei wichtige Punkte:

      • Es gibt Leute – und ich meine das wirklich liebevoll – die suchen stets nach einem Grund, weswegen etwas nicht geht während andere schon längst erfolgreich umsetzen.
      • Der „Ausschluss“ zur Finanzierung von Immobilien hat rechtliche Gründe. Die Bank hätte einen größeren Dokumentations- und Monitoringaufwand. Das will sie natürlich nicht. Sie will den Aufwand so gering wie möglich halten und deswegen wird die Verwendung nicht überprüft (wie beim Dispo).
      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  5. Timo sagt:

    Ich bin derzeit noch im Aufbau des Depots. Ich finde die Idee, das Depot notfalls mittels Wertpapierkredit zu beleihen sehr praktisch und man kann im Falle des Falles über ein Großteil seines Kapital verfügen und dennoch vom Aktienmarkt profitieren.
    Ein guter Freund hat ebenfalls ein Depot und findet die Idee ziemlich Clever.
    Ich hab ihm das Depot der Comdirect empfohlen.
    Bietet die DKB ebenfalls ein Wertpapierkredit an?
    Er hat sein Depot bei der DKB eröffnet.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  6. Martin sagt:

    Man sollte bedenken daß das Wertpapierkredit Konto erst ab 3000 Euro freigeschaltet wird.

    Sprich wenn man jeden Monat 70 Euro spart benötigt man doch sehr lange um auf die 3000 Euro im Depot zu kommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  7. Martin sagt:

    Eine kurze Frage, man rührt aber nicht sein Depot an wenn man sich den Wertpapierkredit auszahlt oder ? Man muss den nur wieder zurück zahlen richtig ? Wie kann man denn wieder zurück zahlen und sind es immer 3,98 Prozent auch wenn ich 5000 Euro auf dem Depot habe und mit 70 Prozent also 3500 Euro auszahle ?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  8. anamfritz sagt:

    Gregor spricht mir aus der Seele, wenn er sagt, dass er niemals Konsum mit einem Kredit finanzieren würde. Auch wenn selbstverständlich jeder eigene Entscheidungen treffen muss und darf! Einen ähnlichen Grundsatz kann man auch bezüglich der Fristen aufstellen. Der zeitliche Horizont des Kredites und die Lebensdauer des zu finanzierenden Investitionsobjektes sollten einigermaßen übereinstimmen. Der Wertpapierkredit ist in seiner Natur sehr kurzfristig, genau wie der Dispo. Daher sollte er meiner Meinung nach nicht zur Immobilienfinanzierung herangezogen werden. Für eine kurzzeitige Überbrückung (auch im Rahmen eines Immobiliengeschäfts) ist der Wertpapierkredit jedoch ideal. Aber wie gesagt: jeder ist hier absolut frei zu entscheiden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  9. Joachim sagt:

    Guten Tag!

    zum letzten Beitrag bzgl. „…. Der Wertpapierkredit ist in seiner Natur sehr kurzfristig,….“

    Das kann man aber auch anders sehen bzw. selbst anders leben.

    Wertpapier- Kredite können auch als (theoretisch) unendliche Anlage bei Anlage des Kredites in Wachstumswerten (natürlich mit Umschichtungen, wenn Firmenbonitäten sich verschlechtern) angesehen werden.

    So werden langfristig (beim de giro Zins von 1,25% auch kurzfristig) deutlich höhere persönliche Dividendenrenditen bei soliden Dividendenzahlern und -erhöhern erzielt als Zinsen für den Wertpapierkredit zu zahlen sind.

    So kann der Wertpapierkredit durchaus als Dauerfinanzierung betrachtet werden; je länger die Laufzeit (siehe Entwicklung wesentlicher Indizies in den letzten 40 Jahren oder Dividendenzahler seit 1880), desto risikoärmer.
    Kurssteigerungen sind dann noch ein Zubrot, vom dem dann ggf. (mittels Teilverkäufen) auch Konsumausgaben bestritten erden können.

    Alles natürlich bei ausreichenden Risikopuffern, etwa Beleihung von nur 40- 50% der Kurswerte, auch wenn 70-80% möglich wären.

    Andere Meinungen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • anamfritz sagt:

      Keine Einwände! Mein Beitrag bezieht sich auf die rechtliche Natur des des Wertpapierkredits (und Dispokredits), da er einseitig sehr kurzfristig fällig gestellt werden kann, langfristige Wirtschaftsgüter dann aber nicht kurzfristig zum Ausgleich liquidiert werden können.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

mein Girokonto beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Neues Kreditvolumen
steht zum Abruf:

Neue Kartenvorstellung

MasterCard Gold …
Konto ohne Schufa
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online