Rund um die Uhr telefonisch erreichbar:

DKB-Kundenservice

Für Sie als DKB-Kunde, aber auch als Interessent, ist die Bank rund um die Uhr telefonisch unter

030-12030000
aus dem Ausland +49-30-12030000

erreichbar.

Wenn man weiß, dass die Telefonnummer aus der Vorwahl für Berlin (030) und der nationalen Bankleitzahl (12030000) besteht, lässt sich die Nummer leicht merken. Außerdem steht sie oben links auf der Rückseite der DKB Visa Card.

Sollte die DKB-Hotline überlastet sein – das kommt leider manchmal vor –, kann man einen Rückrufwunsch einstellen. Meist wird innerhalb von einer Stunde zurückgerufen. Die DKB ruft auch Auslands- und Mobilfunknummern an.

Tipp: Per E-Mail können Sie einen kostenlosen Anruf bestellen.

Wie üblich arbeiten nicht alle Bankabteilungen rund um die Uhr. Es gibt Fälle, bei denen es empfehlenswert ist, unter der Woche zwischen 8 und 18 Uhr anzurufen. Ob Ihre Frage oder Wunsch dazu gehört, erfahren Sie in der Hotline. Die meisten Fragen und Probleme können jedoch zu jeder Tages- und Nachtzeit vom ersten Level des Kundenservices geklärt bzw. in die Wege geleitet werden.

Neben dem telefonischen Support können Sie jeder Zeit eine E-Mail, ein Fax oder einen Brief senden. Sie erhalten auf demselben Kommunikationsweg Antwort, es sei denn, es gibt mehr als eine Rückfrage, dann versucht die DKB Sie telefonisch zu erreichen, weil das aus Erfahrung die besten Resultate bringt.

Nicht jeder Kontakt mit dem Kundenservice läuft zu 100 Prozent optimal, die DKB gehört jedoch zum oberen Drittel deutscher Banken.

Weiter im DKB-Videokurs:

⇐ Online-Cashback | ⇑ Inhaltsverzeichnis | Adresse ändern ⇒

Aus aktuellem Anlass:

Kennen Sie schon unseren Youtube-Kanal?

Nochmals:

Meine privaten Konten + Empfehlung für ein Zweitkonto » öffnen
[Gesamt: 32   Durchschnitt:  3.3/5]

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

103 Kommentare zu “DKB-Kundenservice”

  1. Beer W. sagt:

    Info: es fehlt ein „Sie“ im Text oben:

    Ob Ihre Frage oder Wunsch dazu gehört, erfahren in der Hotline.

  2. Tilo sagt:

    Hallo!
    Habe gerade ein Konto eröffnet und meine Karten erhalten.
    Leider fehlt ein PIN, der schon da sein müsste.
    In diesem Fall soll man bei der DKB Bank anrufen.
    Leider ist der Kundenservice überlastet so das man 10 mal hintereinander gebeten wird später anzurufen.

    Ich frage mich nun zurecht, wie das bei einem Diebstahl abläuft? Der Dieb wird wohl genügend Zeit haben das Konto abzuräumen.
    Und Kundenservice 24/7 heißt auch 24/7 und nicht zu einer bestimmten Uhrzeit!

  3. David C. Albrecht sagt:

    Wo ist denn nun die E-Mail-Adresse vom DKB Kundenservice?

  4. Britta sagt:

    Wie sind die Öffnungszeiten? Auch an Feiertagen?

  5. Gela sagt:

    Gregor sagte am:
    1. Dezember 2016 um 21:29 auf die Frage nach der Nichterreichbarkeit des Kundenservice:
    …Oh, dass liegt am heutigen Tag: Seit heute gelten die neuen Konditionen https://www.deutscheskonto.org/de/neue-dkb-konditionen/ und man kann seit heute eine Visa Card mit individuellen Motiv bestellen. Dazu haben viele Kunden Fragen …

    Das stimmt nicht. Heute ist nichts besonderes. Und trotzdem hänge ich, wie auch schon an anderen Tagen, wieder und wieder in der Warteschleife. Ich bitte um Rückruf…Ich warte vergeblich!

    Das empfinde ich als unzumutbar!

    • Gregor sagt:

      Das ist tatsächlich unterschiedlich. Vorgestern waren es bei mir 4 Minuten. Mir wurde super geholfen und der Weg zu einer Bankfiliale wäre länger gewesen. Gleichwohl würde es mir besser gefallen, wenn die DKB hier die Kapazitäten erhöht, denn es gibt Banken, bei denen man zwar keinen Rückrufservice hat, dafür aber auch nicht so lange warten muss.

      • Gela sagt:

        Auf den Rückruf warte ich im Übrigen immer noch!!

        • Bernd Schiller sagt:

          Lebe in Brasilien und habe exakt die gleichen Probleme, bin 15 Jahre Kunde bei der DKB, habe schon einige Kunden die Bank empfohlen, war auch immer zufrieden, aber was im Moment geschieht ist nicht nach zu vollziehen. Hoffe das es morgen am Montag besser klappt, da der Rückruf für mich wichtig ist.

  6. Thomas sagt:

    Suche die PDF Datei für einen Auszahlungsantrag (Privatkunde)

  7. Fischer sagt:

    Guten Tag !
    Meine Tochter besitzt ein Optikgeschäft und interessiert sich für die Bedingungen eines Kontokorrentkredtes in Höhe von 12 TE Euro.
    Als Sicherheit wäre Sie bereit eine Kapital-LV in der v.g,Höhe zu hinterlegen.
    Für die Übersendung der Bedingungen eines Antrages zur Prüfung Ihrerseits würde Sie sich sehr freuen.Und eine T.Nr.von Ihnen zu Rückfragen , bitte !

    i.A. Wolfgang Fischer
    Freundliche Weihnachtsgrüße

  8. Barbara Kückens sagt:

    Guten Morgen, ich bin ein neuer DKB Kunde und habe Giro und Visa card bekommen. In einem Kartenvergleich habe ich gelesen, dass die VisaCard auch Reiseversicherungen enthält. Ich brauche eine Reiserücktrittversicherung. Ist die enthalten? Vielen Dank und freundliche Grüsse
    Barbara Kückens

    • Gregor sagt:

      Bei der kostenlosen DKB Visa Card ist keine Reiserücktrittsversicherung dabei.

      In den meisten Fällen haben separat abgeschlossene Reiserücktrittsversicherungen bessere Leistungen als die bei Kreditkarten dazugepackte Service (z.B. Gebührenfrei MasterCard Gold). Diese werden häufig aus Marketing-Gründen dazu gegeben.

      Meine eigene Versicherung habe ich bei der Allianz. Sie heißt Elvia und ist als Einzelpolice oder für Paare/Familien abschließbar. Zum Zeitpunkt des Abschlusses war es das beste Angebot von Preis und Leistung für mich.

  9. Goran sagt:

    Heute habe ich bei DKB 10 Mal angerufen und ich war jedes Mal 10 Minuten in Warteschleife. Das ist ein sehr schlechter Kunden-Service. Bei Comdirect meldet sich jemand inerhalb von 30 Sekunden, egeal welche Uhrzeit oder Tag.
    Hoffentlich habe ich keinen Fehler gemacht mit Beantragung von DKB Bankkonto…

    • Gregor sagt:

      Ja, diesen Punkt haben wir der DKB mehrmals wohlwollend weitergeleitet. Das eigentliche Problem ist, dass jeden Monat eine fünfstellige (!) Anzahl von neuen Kunden hinzukommt und diese anfangs öfter Kontakt zur Bank suchen und der Kundenservice nicht so schnell nach wächst. Keine schöne Situation, aber das ist der Hintergrund. Auch ich würde mir wünschen, wenn man sich schneller dkb-erfahrende Banker backen könnte. 😉

  10. Jürgen sagt:

    Halllo,

    habe am 30.04 über Check24 eine Kreditanfrage gestellt, habe mich für die DKB entschieden da es es hieß zwischen 2-4 Tagen wird das Darlehen ausgezahlt am 3.05.18 habe ich eine Bestätigung erhalten das alle Unterlagen eingegangen sind. Habe jetzt mehrfach schon beim Kundenservice angerufen und nachgefragt. Zwar nie direkt jemand erreicht aber immer zurückgerufen worden. Dann aber immer verschiedene Aussagen bekommen warum es so lange dauert und bearbeitungszeiten genannt bekommen zwischen 5 bis 14 Tagen. Hätte man mir das vorher gesagt…

    • Gregor sagt:

      Hätte Ihnen das Check24 (ein Marktbegleiter von uns) vorher sagen sollen? 😉

      Ich wünsche Ihnen, dass Ihnen der Kredit schnellst möglich ausgezahlt wird. Alternativ schauen Sie mal hier: https://www.deutscheskonto.org/de/smava/ – hier gefällt mir persönlich die Auszahlungsgeschwindigkeit sowie die telefonische Erreichbarkeit.

  11. Nico sagt:

    Kreditkarten Online Konto seit 3 Wochen gesperrt. keiner hilft.
    Auf E-Mails keine Antwort.
    Über Hotline niemand erreichbar.

    Was tun?

    • Gregor sagt:

      Wenn Sie Facebook nutzen, dass macht es Sinn über die Facebook-Seite der DKB Kontakt aufzunehmen. Geben Sie dort Ihren Namen, Ihre Kontonummer, Rückrufmöglichkeit und die Sache an, damit schnellst möglich geholfen werden kann. Viel Glück!

  12. Bia sagt:

    Hallo!

    Wie kann ich eine einzelne Bankverbindung sperren, damit ich von dieser Bankverbindung kein Geld mehr überwiesen bekommen kann (Stalker).

    Bei der Hotline kann ich seit zwei Tagen niemanden erreichen.
    Haben zudem eine Mail an das Info Center gesandt und auch bis dato keine Antwort erhalten.

    • Gregor sagt:

      Lastschriften kann man selektiv sperren lassen. Aufgehende Überweisungen nicht, soweit ich weiß. Hast jemand aus unser Community eine Idee?

    • Thorsten sagt:

      Ich würde, so doof es klingt, mal anfragen ob man eine neue Kontonummer bekommen kann, wegen Stalkings.
      Überweisungen aufs Konto sperren, habe ich noch nie gehört dass es gehen kann.

    • Stephan sagt:

      Nutze für besseren Überblick ohnehin Banking-Software um zentral alle Konten/Karten im Überblick zu behalten.
      Da gibt’s Funktionen regelbasiert Überweisungen auszuführen, d.h. „wenn Betrag x von Absender Hugo eingeht, dann Überweisung an Hugo mit Betrag x… ausführen“ – Würde dann immer automatisch laufen, wenn man das Programm öffnet und das Girokonto aktualisiert

  13. Indie Carmayne sagt:

    Einfach zurücküberweisen? Würde ich jedenfalls machen… Eventuell mit kurzem Kommentar unter Verwendungszweck, z.B. Konto aufgelöst, Kontonummer ungültig o.ä. Einfach ein bisschen kreativ sein, aber schon noch so, dass es glaubwürdig rüberkommt… Kannst natürlich auch ehrlich sein und schreiben: Überweisungen unerwünscht, daher retour

  14. Schnibbe sagt:

    Hallo, ich bin sehr beunruhigt, kann zwar hier in Ägypten mit meiner neuen VISA Card bezahlen, jedoch an Geldautomaten kein Geld in Landeswährung abheben. Woran liegt das?
    Ich erreiche die DKB tel. nicht, hänge ewig in der Warteschleife (ist diese bei Anrufen aus Ägypten kostenpflichtig?) und Antwort auf Mails erhalte ich auch nicht. Wo kann ich die Rückrufbitte angeben?
    Freue mich über schnelle Nachricht.

  15. Schnibbe sagt:

    Hallo, Gregor,
    die DKB hat sich inzwischen gemeldet und deinen Tipp „bestätigt“.
    Besten Dank!

  16. Renate M[xxxxxxx] sagt:

    Liebe DKB, ein Kundenberater war so freundlich und hat mir versichert, die Umschichtung meiner Einnahmen von der EC-Karte auf die Kreditkarte zu übernehmen, weil ich das nicht zustande gebracht habe. Jetzt habe ich wieder sieben Minusbeträge in „Rot“ auf meinem Kontoauszug. Meinem Rechtsanwalt muß ich einen Kontoauszug zuschicken, al Beweis für eine Strafzahlung. Leider verwendet mein Drucker kein Rot und die Zahlen erscheinen in Gelb sehr blaß. Könnten Sie mir bitte die Umschichtung auf meinem Kontoauszug veranlassen, damit alles in schwarzen Zahlen erscheint? Dafür wäre ich Ihnen sehr dankbar.
    Renate M[xxxxxxx] IBAN DE 89 120 300 001 XXX XXXXX XX

    • Redaktion sagt:

      Hey, hey! Ein Kundenservice einer Bank wird niemals über die Kommententarfunktion eines Blogs reagieren. Bitten und Anweisungen immer direkt an die Bank, wie oben vorgestellt.

      Zudem ist es wahrscheinlich, dass ein Missverständnis vorliegt: Die DKB nimmt telefonisch keine Aufträge an. Umbuchungen machen Sie stets selbst per Online-Banking (zur Not hilft Ihnen am Telefon ein Banker, wenn Sie sich dabei noch nicht sicher genug fühlen). Die Alternativlösung sind in Notfällen schriftliche Aufträge an die Bank.

  17. Gregor sagt:

    Noch ein Hinweis: Wenn jemand unzufrieden mit der aktuellen Erreichbarkeit des telefonischen Kundenservice der DKB ist, braucht er das hier nicht zu posten. Das schafft null Mehrwert für nachfolgende Leser.

    Fragen, Antworten und Lösungen bringen uns smarte Bankkunden weiter. Danke für das positive Mindset.

    • Ande sagt:

      Hallo Gregor,

      in einen Artikel zur Erreichbar einer Bank, in diesem Fall der DKB, gehört meineserachtes durchaus die Info / ein Hinweis hierauf im Kommentarbereich. Besser noch im Artikel selber.

      Den smarten Bankkunden sollte man durchaus auch über die Schattenseiten informieren, wenn man die DKB unabhängig betrachtet. Das Problem mit der Erreichbarkeit ist, meiner Meinung nach, kein „aktuelles“ oder temporäres. Es zieht sich die letzten Monate nahtlos durch. Neue Kunden auf gedeih und verderb, aber den Support für den Bestand nicht aufbauen.

    • Sabine Havenstein sagt:

      Ich versuche seit 2 Tagen rund um die Uhr die DKB zu erreichen, keine Chance. Das ist absolut nich akzeptabel.
      Auf meine Email habe ich auch keine Antwort erhalten.

      Ich würde die DKB ganz sicher nicht mehr weiterempfehlen.

      • Gregor sagt:

        In meinem nächsten Blogartikel zur „Zukunft des Girokontos“ gehe ich unter anderem auf dieses Thema ein!

        Zur DKB muss man wissen, dass diese absolute Premiumkonditionen anbietet (wofür andere Anbieter einiges an Geld verlangen), aber seit Monaten die Herausforderungen des Kundenansturm nicht 100% gerecht wird.

        Wenn technisch alles gut läuft, benötigt man den Kundenservice nicht. Ich habe teilweise jahrelang keinen Mitarbeiter der Bank sprechen müssen.

        Wenn jedoch ein Problem auftaucht und so etwas passiert nun mal, dann gibt es Banken, die den Kundenservice besser gelöst haben. Bestes Beispiel dafür ► Comdirect First. Das Girokonto dieser Bank ist nur in einigen wenigen Punkten schlechter, der Kundenservice aber wesentlich besser. Vielleicht ist das für einige nachfolgende Leser eine interessante Idee, die eigene Bonität soweit aufzubauen, dass man den bevorzugten Kundenservice erhält. Dabei helfen wir mit unserem ► Programm zur finanziellen Freiheit.

      • Blackwater.live sagt:

        Bitte seien Sie der DKB nicht böse. Ich kenne diese Bank seit vielen Jahren und habe viele Menschen dorthin begleitet und mit ihnen dort Umsetzungen vorgenommen im Bereich Investments. Diese Situation gab es vorher noch nie und ist der enormen Menge an Neukunden geschuldet. Die Bank ist konditionell und von den Zusatzleistungen top. Habe Sie etwas Nachsicht, Sie werden in Kürze erleben, was ich und viele andere seit Jahren wissen: Die DKB ist grundsolide und hat einen hervorragenden Service.

        Und nein, ich arbeite nicht für die DKB und bekomme kein Geld dafür.

  18. Andreas sagt:

    Hallo,

    es ist leider eine weit verbreitete Einstellung, alles kostenlos haben zu wollen und dann zu meckern, wenn z.B. der Kundenservice nicht 1A ist.
    Wer einen absolut perfekten Kundenservice benötigt, muss meiner Meinung nach zu einer lokalen Hausbank gehen und dann dafür (!) auch monatliche Gebühren zahlen.
    Ich habe mich vor Kurzem bewusst dafür entschieden, zur DKB zu wechseln und weiß auch, dass ich eben keinen Berater um die Ecke finden werde, wenn ich mal einen brauche. Alles (kostenlos und super-top Service) geht nun mal leider nicht!

    Gruß
    Andreas

  19. Stephan sagt:

    Von Kundenseite sollte man sich überlegen, ob jeder Anruf wirklich nötig ist oder nicht auch zeitnah per Mail abgewickelt werden kann. Andererseits wäre es auch wünschenswert bei den Kontaktrufnummern zwischen Kundenservice und Notfallrufnummer (Verlust Diebstahl,Konto/Kartensperre/Notfallpaket) unterscheiden zu können

  20. Raphael sagt:

    Wobei das Problem bei der DKB etwas hausgemacht ist. Mittlerweile bekomme ich bei jedem zweiten Youtube Video DKB Werbung geschaltet. Insofern wundert es mich schon etwas. Es wäre sinnvoll gewesen, wenn die DKB vor der großen Marketingstrategie Personal, IT und Infrastruktur ausgebaut hätte und nicht umgekehrt.

    • Damir sagt:

      Ich glaube, das hat damit zu tun, dass du dich voher mit der DKB beschäftigt hast. Warst evtl. auf der DKB-Seite, hast nach der DKB gegoogelt, warst hier auf deutscheskonto.org usw. Daraus wird Werbung für dich personalisiert und generiert, auch auf Youtube.

  21. Damir sagt:

    Also ich bin Neu-Kunde. Habe gegen Ende September ein DKB-Konto beantragt und es auch eröffnet bekommen. Leider fehlen bis heute 2 Briefe – Kontodaten und Anmeldedaten für das Internet-Banking. Diesen Mittwoch (also 3 Wochen nach Kontoöffnung) habe ich mal bei der DKB angerufen. Der erste Anruf erfolgte gegen 17:30. Leider erfolglos. Der zweite Anruf ca. 10 min später ebenfalls erfolglos. Der Dritte Anruf folgte 10min später und ich kam schnell durch, ca. 1-2min gewartet. Man sollte also paar Minuten bis zum nächsten Versuch warten, dann sind die Chancen evtl. höher, anstatt dass man es schnell hintereinander versucht. Was jedoch blöd rüberkommt, ist dass man erst Kontonummer, PLZ eingeben muss und um dann festzustellen, dass alle Stellen besetzt sind und der Anruf abgebrochen wird. Kann man nicht gleich von Anfang Bescheid geben, ob alle Stellen besetzt sind?
    Btw. die zwei weiteren Briefe aber ich immer noch nicht erhalten, obwohl mir am Mittwoch der Kundenservice die Briefe nochmal zugeschickt und gesagt hat, dass es ca. 1-3 Tage dauert. Online Banking geht also noch nicht. 🙁 Karten und Pins sind schon längst da.

    • Damir sagt:

      Nachtrag: Heute Mittag wieder angerufen. Nach 2 Minuten in der Warteschleife kam ich durch 🙂 Ich frage mich ehrlich warum manche wochenlang nicht durchkommen.

  22. Martin Hoffmann sagt:

    Super Kundenservice
    Hallo smarties,
    ich hatte bisher nur gute Erfahrungen mit der DKB. Vor kurzem wechselte auch meine Frau dorthin. Alles verlief problemlos. Also alles wie immer. Die DKB gehört aus meiner Sicht noch immer zu den kostengünstigsten und in Sachen Service zu den Spitzenreitern am deutschen Markt. Gut, ich machte auch schon die Erfahrung, dass ich meine Telefonnummer angab und nicht zurückgerufen wurde. Dennoch kommt es auf das „Gesamtpaket“ an. Du d das passt bei der DKB.

  23. Blackwater.live sagt:

    „Wer einen absolut perfekten Kundenservice benötigt, muss meiner Meinung nach zu einer lokalen Hausbank gehen und dann dafür (!) auch monatliche Gebühren zahlen.“ -Zitat

    Das stimmt aus meiner Sicht als Ex-Banker nicht. In den meisten Fällen zahlt man zwar für Service, aber erhält Vertriebsdrückerei und findet selten Kompetenz wenn man Fragen hat. Dazu kommen komplizierte Abläufe und papierhafte Abwicklungen auf einen zu. Und mal Hand aufs Herz, bei welchen Bankangelegenheiten braucht man den heute noch eine Filiale? Und wer, der dann eine Filiale in Anspruch genommen hat, wurde nicht mit Warten, Rückfragen und Ähnlichem konfrontiert? Aus meiner Sicht, und ich habe bei 4 Filialbanken gearbeitet, kann von perfektem Service keine Rede sein.

    Ich habe letzte Woche für Bekannte alles bei der DKB eingerichtet und wir mussten wegen einer Freischaltung die DKB anrufen. Ok es dauerte etwas länger wie sonst. Dann hatten wir aber einen freundlichen und kompetenten Ansprechpartner in der Leitung und alle Probleme wurden gelöst.

    Die DKB stellt Banker ein, wird sich an die neue Kundenanzahl anpassen und ist und bleibt eine bodenständige Direktbank. Man kann nur gratulieren zu so vielen Neukunden und auch den Kunden muss man gratulieren, dass sie diese angestaubte Altbankenwelt hinter sich lassen und ein besseres Banking erleben. Etwas Geduld, dann klappt es auch bei der Hotline wieder besser. Willkommen an alle smarten DKB Neukunden!

  24. Martina Maier sagt:

    Also ich bin zufrieden mit dem Kundenservice. Man kann auch nicht erwarten, dass eine Bank, die mit einem minimalen Kostenaufwand arbeiten muss, um überhaupt diese Konditionen anbieten zu können, für einen rund um die Uhr da ist, wenn man nur mal eine Frage hat.

    Wenn man hier auf persönlichen Service wert legt, muss man eben zu einer Bank gehen, die einen Filialbetrieb hat und wo man einen persönlichen Ansprechpartner zugewiesen bekommt. Dann kostet dies eben auch mehr.

    Die DKB hat mich sogar im Ausland angerufen, weil es mit meiner Kontoeröffnung aus dem Ausland Probleme gab, wegen dem Versand der Kreditkarten etc., die bei mir nicht ankamen, weil ich 9000 km weit entfernt in einem Dorf wohne.

    Das Probleme konnte dank der freundlichen Mitarbeiter auch gelöst werden. Man bemüht sich und bis „jetzt“ läuft die Zusammenarbeit einwandfrei.

    Ob es einmal anders wird, kann man schlecht voraussehen, aber das ist ja überall so. Auch der Service der Filialbanken wird ja auch nicht immer gleich gesehen.

    Zum Meckern kann man immer was finden.

    Ich mag die DKB 🙂

    Herzliche Grüße
    Martina

  25. Yasin sagt:

    Ich bin seit 2007 Kunde der Bank.
    Ich brauche keinen Service – es funktioniert alles.

    Aber, dass ich ggf. die Bank im Notfall nur schlecht erreiche, das macht mir dezente Sorgen und etwas Bauchweh.
    Stichwort: Sperrung Onlinebanking, Ersatzkarte, Notfallbargeld etc.

    Auf keinen Fall will ich über das Gesichtsbuch Kontakt zu meiner Bank aufnehmen.

    Es befremdet, dass die Bank bei der derzeitigen Serviceschieflage offensiv für neue Kunden wirbt (Zalando, KwK). Das passt nicht. Eine Enttäuschung für Bestandskunden.

    • Waldemar sagt:

      Das ist jetzt genau eingetreten. Internetkonto gesperrt. Seit einem Tag versuche ich dort an zurufen. Die wichtigsten Kunden werden als erstes bedient, Lusthansa und Porsche.
      Bis jetzt nicht durchgekommen, habe aber auch nicht den ganzen Tag zeit um da an zu rufen. Des Weiteren eine E-Mail geschrieben, Antwort bekommen, aber keine Problembehebung. Konnte sogar ein mal den Rückruf hinkriegen, ohne je einen zu bekommen.

      • Gregor sagt:

        Bei mir kam der Rückruf – Anforderung hatte ich per E-Mail gesendet und das Thema genannt – nach zwei Tagen. Freundlichkeit, Kompetenz und Lösung => alles top! Aber trotz Wochenende finde ich heutzutage die 2 Tage zu lange, wenn es um so etwas Dringendes wie eine Sperre geht.

  26. petra gruhl sagt:

    Hätte gern Auskunft wie man von Hausbank ( Commerz ) 500Euro auf Visa Karte Dkb bank überweißt. Bin Kunde und hab lang nichts mehr auf Visa überwiesen. Vielen Dank!

  27. Joachim sagt:

    Seit Tagen versuche ich einen Berater der DKB telefonisch zu erreichen aber immer kommt die Antwort, dass alle im Gespräch sind. Habe es dann per Email versucht. Bekam auch die Bestätigung meiner Anfrage aber nie eine Antwort darauf. Ich bin schon lange Kunde dort und hatte bis dato einen positiven Eindruck des Kundenservice. Leider muss ich das jetzt revidieren.

    • Martin sagt:

      Hallo Joachim, die DKB sucht dringend nach Personal für ihren Kundenservice. Das Problem ist bekannt und denen bewusst. Daher etwas Geduld. Die Bank hat mich nie im Regen stehen gelassen und war immer top. Daher sehe ich denen das nach.

  28. Kolwitz sagt:

    Ich sitze hier in Sri Lanka, habe mein neues Handy mit und möchte überweisen, leider ist die TAN2go App nur mit dem Gerät verbunden, nicht mit der Telefonnummer, nachdem ich alles versucht habe, war auch noch mein Konto gesperrt .
    Habe mich nun per Mail gemeldet und meine Verzweiflung geschildert
    ……. einfach ein wunderbarer Service, war sofort freigeschaltet , Registrierungsnummer ist auf dem Weg nach Hause, und die ach so wichtigen Überweisungen, habe ich unterschreiben im Anhang per Mail gesendet, weil man mir angeboten hat, dies für mich zu tun, da ich erst zu Hause mein tan2go wieder nutzen kann.
    Das nenne ich Hilfe in großer Not und schnell ging das auch
    ……, vielen Dank an das dkb Bank Team

    • Thorsten sagt:

      Wow. Das ist mal ein äußerst positives Beispiel der Hilfsbereitschaft der DKB!
      Insgesamt sind sie ja auch immer äußerst hilfsbereit, nur leider mit den Kunden Mengenmäßig gerade überfordert.
      Trotzdem bleibe ich Ihnen treu, das bekommen die in den Griff!

  29. Werner sagt:

    Di Hotline der DKB ist heute nicht erreichbar, ABER:
    Ich hatte soeben eine netten und freundlichen Rückruf von der DKB und alle meine Fragen konnten zu meiner vollsten Zufriedenheit geklärt werden, Bearbeitungen an den Konten wurden sofort vorgenommen. Trotz schlechter Telefonischer Erreichbar bin ich sehr zufrieden, der an der Hotline angebotene Rückruf erfolge sehr Zeitnah, nach wenigen Minuten. Also ich bin damit sehr zufrieden mit dem Service der DKB.

  30. Simone sagt:

    Mein Sohn hat eine Kreditanfrage gestellt der auch positiv beschieden wurde, ich als zweiter Kreditnehmer muss noch ein bestimmtes Dokument vorlegen zu dem es aber Klärungsbedarf gibt. Ich habe bereits mehrfach um Rückruf gebeten und auch mehrere E-mails geschrieben, genau wie mein Sohn. Die Kreditanfrage wurde am 31.12. 2018 gestellt und bis heute hat sich niemand der Bank bei uns gemeldet um dies zu klären. Ich freue mich sehr auf Nachricht der Bank.

  31. Simone sagt:

    Natürlich weiss ich das, es ging mir nur darum klar zu stellen, dass nicht alle Top ist bei der Bank. Ich bin seit Jahren dort Kunde und habe erst jetzt solch schlechte Erfahrungen gemacht.

  32. yasin sagt:

    Ich brauchte nach Jahren mal den Kundenservice wegen einer Reklamation bzgl. Kreditkarte. Die Hotline war ausgelastet, mir wurde ein Rückruf angeboten. Der kam 20 Minuten später.
    Das ist OK.

  33. Archie sagt:

    Habe heute den DKB- Kundenservice angerufen und mir wurde direkt und kompetent bezüglich meiner Angelegenheit geholfen. Habe dies der Mitarbeiterin auch lobend erwähnt. Leider war das in der Vergangenheit nicht so.

    Mit freundlichen Grüßen
    Archie

  34. günter reif sagt:

    Bin seit 6 Jahren Kunde bei der DKB. Benötige wenige Direktkontakte und wenn keine großen Wartezeiten. Sichere Bank und unterstützt viele Sportler und Sportveranstalter. Ein Wintersportfan

  35. Sabine Widdau sagt:

    Wir sind seit über 10 Jahren Kunde. Haben unsere Hausfinanzierung auch bei der DKB gemacht. In den letzten Monaten mussten wir 2x den Kundenservice kontaktieren. Die Wartezeit ist mittlerweile unterirdisch! Bzw. Man kommt garnicht erst durch. Beim letzten Mal hatten wir nachdem wir Ewigkeiten immer wieder in der Warteschleife hingen und immer wieder vertröstet wurden, dass alle Mitarbeiter im Gespräch seien und wir doch zu einem späteren Zeitpunkt anrufen sollen, anscheinend das richtige Wort gesagt und da kamen wir in eine andere Warteschleife und dann ging es anschließend ziemlich flott.
    Jetzt warten wir seit 40 Minuten auf Rückruf und sind gespannt wann dieser erfolgt.
    Bisher waren wir sehr zufrieden aber das nervt so sehr… Oh Rückruf erfolgte gerade, als ich an den Hörer ging der unmittelbar neben mir liegt dran ging hörte ich lediglich nur ein Besetzton. Mal gucken ob das bei den nächsten 2 angeforderten Rückrufen genau so ist.

  36. Markus sagt:

    Hallo Gregor,

    leider geht aus dem Video nicht hervor, was bei Dir zur Sperrung des Zugangs zum Onlinebanking geführt hat. Kannst Du das bitte kurz erläutern?

    Viele Grüße Markus

    • Gregor sagt:

      Mein altes Passwort zum neuen Zugang, ich muss ja jetzt statt der Kontonummer neu „Kontonummer_p“ eingeben, funktioniert nicht. Die Passwortvergessen-Funktion hat mir ein temporäres Passwort zugesendet. Per SMS. Beim ersten Login muss man es ändern. Die Änderung wird mit einer TAN2Go bestätigt. Aber diese erscheint in der App nicht. Hier bleibt mal als Kunde stecken und kommt wohl ohne Hilfe vom Kundenservice nicht weiter. Oder?

      • Markus sagt:

        Das ist wirklich ärgerlich. Hast Du zwei Geräte für TAN2go hinterlegt und die TAN kommt auf dem „falschen“ Gerät an? Hast Du vielleicht parallel auch chipTAN eingerichtet „Kontonummer_c“? Der Zugang müsste unabhängig davon funktionieren. Sonnst kann tatsächlich nur die Hotline helfen.

      • Thorsten sagt:

        Dann hättest du PushTan vorher gar nicht benutzt?
        Bei mir ging der Wechsel nämlich sang und klanglos.
        Habe aber schon seit jeher den _p Zugang genutzt.

  37. Gregor sagt:

    Wie kann ich den Kundenservice erreichen? Ich versuche es seit Tagen, aber die Leitung ist immer überlastet. Gibt es eine „gute Uhrzeit“ um durchzukommen? Ich brauche eine neue TAN2go-Verbindung.

  38. Clemens Jahn sagt:

    Seit einigen Tagen musste ich von iTan auf „TOGO“ wechseln, eigentlich kein Problem, aber…:
    Muss ich wirklich jedesmal, wenn ich am Rechner arbeite für die angeforderte TAN mein mobiles Gerät zusätzlich einschalten und anmelden? Oder gibt es auch für mein Macbook eine „versteckte“ TAN2go-App?
    MfG Clemens

    • Thorsten sagt:

      Du kannst das Handy als sicheres Gerät einrichten, dann musst du wenigstens nicht immer die Tan abtippen.
      Einschalten muss du das Gerät trotzdem und dann in der DKB die Anmeldung bestätigen. Ich muss das leider mittlerweile auch bei meinen Multi Banking Apps. Für jede Bank mittendrin die Anmeldung bestätigen.
      Das aber vor allem bei Banken die nicht für alles auf die Bankkng Schnittstelle FinTS setzen. Befindet DKB z.B. Bei der Abfrage der Kreditkarten. Die DKB arbeitet aber wohl daran die Karten in die FinTs zu bekommen.
      PSD 2 ist halt leider weit weg von Komfort….

  39. Andreas sagt:

    Habe am 15.10.2019, eine Überweisung nach Buchungsschluss getätigt und wollte diese Auszahlung am 16.10.2019 stoppen. -Betrugsfall- Habe in der Zeit von ca. 14:00 bis 19.30 Uhr
    ca 8 mal, bei der DKB Hotline angerufen, mit verschiedenen Mitarbeitern gesprochen um die Auszahlung zu verhindern.
    Kein Mitarbeiter sah sich in der Lage aus Datenschutz – Gründen, dies in die Wege zu leiten. Am 17.10.2019 erfolgte dann die Auszahlung, an die Betrüger!Die Nachträgliche Bitte
    um das Gesprächsprotokoll wurde abgelehnt, „da nach erfolgreicher Überprüfung der Gespräche zu Qualitätszwecken, diese wieder gelöscht werden!!!)

    • Thorsten sagt:

      Das Problem ist doch hier vor allem Überweisung.
      Eine Überweisung ist insgesamt nur sehr schwierig zu stoppen, weil sie ein aktiver Prozess ist, der von einem selbst ja angestoßen wird.
      Insgesamt eine ganz schwierige auch rechtliche Lage:
      ww.finanztip.de/girokonto/ueberweisung-zurueckholen/
      (siehe auch: EMpfänger geht damit auf Reise …)

      Ich denke mal, bei der DKB hat man da ein Problem wegen fehlendem Telefonbanking. Wie soll hier eine Legitimation aussehen?

    • Thorsten sagt:

      Ich habe gerade nochmal nachgegooglt:
      Es sieht so aus, dass du auch deutlich zu spät dran warst. Deine Überweisung wird wahrscheinlich am 15.11., spätestens aber am 16.11. um 6:00 ausgeführt worden sein. Laut dieser Website wird 4 mal am Tag ein Buchungslauf durchgeführt. Überweisungen müssen mitlerweile am nächsten Tag ankommen, deswegen werden gerade Online-Überweisungen extrem schnell in den Buchungslauf gegeben.
      ww.bankenmaerchen.de/ueberweisung-zurueckholen/

  40. Andreas sagt:

    Anhang von Andreas vom 20.11.2019 -Betrugsfall-

    1.Frage:Wie ist die übliche Vorgehensweise beim Stoppen einer Überweisung? Darf in einem sicheren Betrugsfall, ein Mitarbeiter die Aufforderung zum Stoppen ignorieren/bewusst verzögern? In welchem Dokument der DKB ist die Vorgehensweise in solchen Fällen beschrieben?
    2. Frage:Gemäß „Information nach Artikel 13,14 und 21 DSGVO;DKB AG/2520/08.2019“ werden Daten üblicherweise
    2 bis 10 Jahre aufbewahrt,gilt dies auch für Aufzeichnungen von Telefongesprächen? Wenn dies nicht zutrifft, in welchen Dokumenten sind dann die Aufbewahrungsfristen von telefonischen Aufzeichnungen definiert?

  41. Andreas sagt:

    Hallo Thorsten,
    diese Seiten dienen ausschließlich als Information für unkorrekte Überweisungen.-Nicht für einen gemeldeten Betrugsfall und wie er zu verhindern wäre.
    Dies wäre in meinen Fall, am 16.10.19, zu jeder Zeit möglich gewesen. Der Betrag wurde erst am 17.10.19 abgehoben. So, ist die Information des Betrügers!
    Darf ein Telefonat, welches zu Qualitätszwecken aufgezeichnet und ausgewertet wird, gelöscht werden, wenn ein Betrug gemeldet wird.Wann werden dann überhaupt Telefonaten gespeichert?

    • Thorsten sagt:

      Ich gehe davon aus, dass es nicht nur nicht „darf“ sondern sogar gelöscht werden muss. Die Aufzeichnung muss ja auch nicht immer erfolgen, die Ansage sagt ja lediglich dass es sein KANN.
      Diese Aufzeichnungen haben nicht den Anspruch, etwaige Anrufe nachzuweisen oder was auch immer.
      In den Banken wo sie so etwas machen/brauchen wird dann nämlich JEDES Gespräch aufgezeichnet und auch Jahre archiviert. Das macht man aber vor allem bei Börsenbrokern etc. damit der Nachweis erbracht werden kann, dass sie nicht von Insidern gefüttert wurden oder ähnlichen Dingen.

      Ich kann deinen Ärger ja verstehen, einsehen musst du aber auch, dass den eigentlichen Fehler du begangen hast.
      Eine Überweisung ist etwas endgültiges, ähnlich dem Einwurf eines Briefes in den Briefkasten. Den darf dir ein Mitarbeiter der Post auch nicht mehr zurück geben.

  42. Sandra Keller sagt:

    Hallo. Ich habe ein Anliegen…. Und zwar habe ich heute unerwartet eine Einzahlung auf mein Konto erhalten. Daa Geld ist dem Konto gutgeschrieben und sein ca. 17:30 drauf. Versuche am Geldautomaten Geld abzuheben jedoch erfolglos. Das gleiche passierte als ich versuchte eine Überweisung vom Konto zu tätigen. Jemand weiß eventuell eine Antwort oder teilt die gleiche Erfahrung? Für jede Hilfe dankbar.

  43. Gregor sagt:

    Vorsicht bei „Sicherheitsabfragen“ durch DKB-Mitarbeiter am Telefon:

    Ein „Herr Braun“ fragt bei der Kreditkartennummer mehr als die üblichen 4 letzten Ziffern ab. Er begründet es damit, dass wenn er die anderen Zahlen nicht bekommt, dass das System ihn nicht weiterlässt. Das ist offensichtlich eine Falschaussage, weil bei allen anderen Mitarbeitern die letzten 4 Zahlen ausreichen. Außerdem sieht man im Online-Banking aus Sicherheitsgründen so nicht mehr als die ersten und die letzten vier Zahlen. Was kann ein DKB-Mitarbeiter tun, wenn wer noch die anderen Zahlen vom Kunden erhält?

    Leider war der DKB-Kundenservice nicht an eine Beschwerde – mögliches Sicherheitsrisiko durch den Mitarbeiter Herr Braun – interessiert. Deswegen des Posting hier.

    Bitte geben Sie der DKB niemals am Telefon die Ziffern aus den Mittelblöcken der Kreditkartennummer. Für legale Zwecke, brauchen sie diese nicht.

    • Patrick sagt:

      Sorry, aber als Sicherheitsrisiko würde ich diese Vorgehensweise nicht bezeichnen. Es kommt auf den Verlauf des Gespräches an und wie die Frage nach der Nummer kam, aber es kann durchaus hilfreich sein, diese zu nennen – so wird das entsprechende Kreditkarten-Konto auch schneller gefunden. Sorgen würde ich mir eher machen, wenn nach dem 3-stelligen Sicherheitscode gefragt werden würde.

      In Verbindung mit Name und Kontonummer reichen in der Regel die letzten 4 Stellen, es kann aber durchaus vorkommen, dass diese 4 Stellen nicht reichen um eine Karte eindeutig zu identifizieren.

      Vorsicht am Telefon ist immer gut, aber man muss es den Mitarbeitern nicht unnötig kompliziert machen – die Kreditkartennummer sehen die in der Regel sowieso (bei der DKB spät. bei Überweisungen von Konto auf Karte in den Umsätzen).

    • jonasfitz sagt:

      Würde die vollständige Kartennummer auch nur durchgeben, wenn ich selbst den Kundenservice angerufen habe (verifizierte Rufnummer der Kundenhotline). Die Anrufer-ID lässt sich nämlich leicht spoofen.

      PS: Die Advanzia frägt auch oft die komplette 16-stellige Kartennummer ab, z.B. wenn man die Karte sperren möchte. Schön finde ich das auch nicht.

  44. boersen-newbie sagt:

    Mir sind in den vergangenen 3 Wochen 2 x Kreditkartendaten geklaut worden. Das Problem lag lt. Auskunft von VISA, zu denen man automatisch bei Anruf bei der DKB weitergeleitet wird, jeweils bei Amazon, bei denen ich eingekauft hatte.
    Kurz nach Eingang der neuen Karte und getrennten PIN gab es abermals nach 1 Woche einen Datenabgriff meiner neuen Kreditkarte. Bei meinem erneuten Anruf über DKB, der automatisch an die VISA weitergeleitet wurde, mußte ich dem dortigen MA die kpl. 16-Stellige Kreditkartennummer inkl. dem 3-stelligen Si.-Code auf der Rückseite der Karte angeben. Meinen Einwand, das könne ich doch nicht machen, ihm auch noch den Sicherheitscode anzugeben, wischte er mit dem unschlagbaren Argument vom Tisch: „sorry, dann kann ich Ihnen nicht weiterhelfen“. Ich hoffe, da läuft jetzt nichts schief. Die neue Karte ist noch nicht da.

    • Hein Mück sagt:

      Gibt es belastbare Belege für das vermeintliche Datenleck bei Amazon?

      • boersen-newbie sagt:

        Konkrete telef. Auskunft von VISA-MAin im geführten Telefonat am 12.05.2020

        Namen der MAin ist mir bekannt,kann ich hier jedoch nicht nennen, sie versicherte mir jedoch, dass derzeit etliche andere Fälle von Datenklau bei Amazon bekannt wurden. Hierüber gibt es auch belegbaren Schriftverkehr mit der DKB, denen das Problem ebenfalls bekannt war. Der Schaden bei mir belief sich auf rd. 500 €, wurde jedoch anstandslos zurück erstattet.

  45. Tiger sagt:

    In so einer Situation ad Hoc mit Fingerspitzengefühl und sorgsam zu reagieren, wenn ein Mensch Unterstützung braucht, ist gar nicht einfach. Es braucht Erfahrung und Übung, um damit umzugehen.

    Zum einen ist es möglich, zu fragen, weshalb er alle Daten braucht, inkl. dem Sicherheitscode, und dass nicht ohne geht. Es kann natürlich sein, dass er lediglich antwortet, weil es notwendig sei. Erwarten würde ich aber schon ein Eingehen auf einen Menschen, der Kunde ist und berechtigte Sorgen hat, es geht hier um Datenschutz und wirtschaftlichen Schutz.
    Hierbei nicht locker zu lassen, und zu sagen, sie wissen, dass ich mich damit ganz nackt und verletzlich mache, deswegen moöchte ich das nicht, oder zumindest möchte ich ganz genau wissen, warum sie das wissen wollen, und was dann mit meinen Daten geschieht, ist schwer, aber möglich.

    Ich sähe als weitere Möglichkeit auch, zunächst das Gespräch zu beenden, und dann zu recherchieren, ob eine Datenpreisgabe wirklich erforderlich ist,, um dann später besser gerüstet noch mal eine Klärung und eine gewünschte Unterstützung zu erreichen. Dies ist schwer unter Zeitdruck, ich weiß.

    Zusätzlich kann jeder sich schriftlich oder telefonisch nochmal an Visa wenden, und auf dasGeschehene hinzuweisen, seine eigenen Sorgen ausdrücken, und um nachträgliche Klärung bitten, warum die Daten benötigt wurden, dies lohnt sich besonders entweder eine Ebene höher als der MA, oder sogar noch mal direkt mit ihm. In der Regel geben Sie Auskunft.

    Ich hasse solche Situationen. Für sich zu sorgen, darf und muss man dürfen. Ich schließe aber nicht aus, dass der MA die Info wirklich brauchte, – dann soll er erklären warum -, oder schlicht nicht wusste, dass es anders geht als ohne die Daten-Preisgabe. An dieser Stelle würde ich gerne wissen, was die anderen dazu meinen, und wie ihr mit so etwas umgeht. An einer Stelle wurde ja schon gesagt, nicht den Sicherheitscode zu nennen.

    • Gregor sagt:

      Ja, absolut gute Herangehensweise. Und nicht von der „Autorität“ des Kundenservice verunsichern lassen. Der Herr Braun von der DKB sagte mir, dass er diese 8 Stellen der Kreditkarte von mir braucht, um in der Computermaske weiterzukommen. Er könne mir sonst nicht helfen und ich wolle doch Hilfe …?

      Da er auch sonst nicht sonderlich angenehm war, habe ich das Gespräch beendet und nach 3 Minuten nochmals angerufen.

      Ein anderer Mitarbeiter war am Telefon und fragte wie üblich nach den 4 Stellen. Seine Computer-Maske unter der gleichen DKB-Telefonnummer forderte also nicht mehr?

      Das Problem konnte gelöst werden. Allerdings zeigte er kein Interesse an der Aufnahme einer sicherheitsrelevanten Beschwerde, dass ein anderer Mitarbeiter mehr Daten als notwendig forderte.

  46. boersen-newbie sagt:

    Vielen Dank für Eure Ergänzungen Tiger und Gregor.

    In der Tat eine Erfahrung, die auch nicht wieder machen muß. Beim nächsten Mal würde ich mich allerdings auch anders verhalten und mich nicht „belatschern“ lassen, die kpl. Kartennummer oder gar den SI-code rauszugeben, obwohl Du dir sicher sein kannst, dass am anderen Ende der Leitung definitiv ein MA der DKB bzw. VISA sitzt. Es gibt wirklich absolut keinen Grund – und zwar alternativlos, wie wir das aus politischen Kreisen kennen, die kpl. Daten herauszugeben, auch wenn dir der MA sagt: Sorry, dann kann ich nicht helfen. Wie die Vorredner schon sagten: notfalls Gespräch beenden und erneut versuchen, einen anderen Kollegen zu erwischen.
    Die Karte ist übrigens gestern getrennt von der PIN bei mir angekommen, wie sich das gehört. Es gab also keine Kollateralschäden. Trotzdem nochmals die Warnung an das Forum: nie und unter keinen Umständen den vollen Datensatz der Karte rausgeben auch dann nicht, wenn dir der MA erklärt, er könne sonst nicht weiterhelfen. Mir wird das jedenfalls NIE wieder passieren.

  47. Tiger sagt:

    Da erstattet worden ist, und die neue Karte getrennt und sicher da ist, denke ich, wird nichts Schlimmes mehr passieren.👌Vielleicht wollte der Visa-MA alles wissen, da es hier um Datenklau und Betrug ging, und er ganz sicher sein musste, dass es sich wirklich um dich handelt. Wobei er das erklären kann. Oder, ist das zu naiv gedacht von mir?

    Mit dem Herrn Braun würde ich mich gern mal auseinandersetzen, gerade jetzt, wo ich das von Gregor/Richard erfahren habe. Ich würde ihn nerven, respektvoll, aber bestimmt, und, wenn er nicht nachgibt, auflegen.

    Da muss die DKB aber eigentlich ein Interesse haben, ihm klar zu machen, dass das auch anders geht, ja gehen muss!

    Ich habe mal einem Taxifahrer im Ausland meine Ausweisdaten gegeben, er hat sie photographiert, weil ich diese Fahrt extern über ein Reiseunternehmen gebucht und vorab bezahlt hatte. E-Mail hätte ihm nicht gereicht. Er benötigte das als Nachweis. Ich wurde überrumpelt, gab ihm die Daten, hätte ich das nicht gemacht, wäre das verbal unangenehm geworden. Da respektvoll und kompetent sich zu schützen, ist schwer.

    Nochmal würde ich das nicht machen, sondern vor der Fahrt klären, wie das mit dem Nachweis der Buchung beim Fahrer ist, und wenn keine datenschutzrechtlich sichere Abwicklung, z.B. über die Rechnung ohne komplette Bankdaten(!), möglich ist, darauf verzichten.

    Bei der anschliessenden Reise habe ich einfach die S-Bahn genommen 🤗, und wieder später einfach normal Taxi.

    Nicht alle Länder gehen sensibel mit Daten um, nach meiner Erfahrung, wie seht ihr das? Bin ich da zu skeptisch? Ich habe mit demTaxifahrer später telefoniert, er sagte, die Daten werden gelöscht, er war sehr nett. Dann konnte ich das etwas abhaken, mir ist aber manchmal noch mulmig dabei.

    Eigentlich benötigt man zwei Arten von Personalausweisen und Pässen, einen mit geringerem, notwendigen Datensatz für solche informellen Geschichten wie Hotels, Fahrten, womit andere aber nichts Gefährliches anstelllen kònnen, und einen mit dem kompletten Datensatz exklusiv für Behörden. Gibt et aber nicht.

    • Patrick sagt:

      Du sprichst hier einen guten Punkt an, die Frage der Identifizierung.

      Einerseits beschweren wir uns, dass sensible Daten abgefragt werden, andernfalls ist halt die Frage wie eine sichere Identifizierung stattfinden soll.
      Insbesonderes wenn du direkt bei VISA die Karte sperren lässt, stellt sich mir die Frage, welche Daten die zum Abgleich zur Verfügung haben, immerhin möchtest man ja auch nicht, dass die eigene Karten von fremden Leuten gesperrt werden kann. Name, Adresse und Geburtsdatum kann man schon mal herausfinden.

  48. Tiger sagt:

    Ich hätte die Frage, wofür der Sicherheitscode eigentlich konzipiert worden ist, da ich gerne verstehen würde, warum das nicht offenbart werden darf? Das wäre sehr nett, das zu erfahren.

    Danke übrigens für den Hinweis mit Amazon. Habe gerade meine boon. Karte gesperrt. Extra dafür habe ich mich bei Vimpay , bei boon und revolut registriert, das sind Prepaid-Anbieter, wo ich keine Bedenken habe, sie bei Händlern anzugeben, da ich darauf nicht viel Geld parke, und die Karte auch sofort sperren kann, was mit der Visa von der DKB auch möglich ist.

    Ich bin super dankbar, dass das bei der DKB auch geht, aber ich habe Hemmungen, diese für mich hochwertige Kreditkarte bei Amazon und EBay anzugeben. Wie wohl der Datenklau möglich war? Auch Verkäufer-Accounts wurden bei Amazon schon gekapert. Nicht schön für die Händler.

    Einen Dank an diese Seite, ich hatte viel Angst vor Banken und Kreditkarten, weil mir Wissen fehlte. Ich dachte, das muss doch einen Haken haben, eine so gute Karte zu bekommen. Durch die lebensnah recherchierten Informationen bekam ich das Vertrauen, um bei der DKB Kunde zu werden, und meine erste Kreditkarte zu bekommen. und habe dadurch gelernt, dass es im Finanzsektor seriöse Anbieter mit guten Konditionen gibt, und wie man die Karte sinnvoll nutzt. Es macht Spaß, mit der Karte Geld abzuheben, überall, wo ich will, gut, es muss äquivalent zu 50 Euro sein, aber das ist völlig ok.

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Kontopaket [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.