Kostenlose Girokonten im Vergleich:

Konto bei DKB oder Norisbank eröffnen?

Als Stammleser wissen Sie, dass die DKB seit Jahren unser klarer Favorit ist.

Heute für Sie der direkte Vergleich mit der Norisbank – mit der Norisbank deswegen, weil beim letzten Voting diese Bank von Ihnen die meisten Stimmen bekommen hat!

Außerdem stellt die Norisbank eine kostenlose Kreditkarte vom Typ Mastercard aus. Neben der Visa Card wünschen sich immer öfter smarte Bankkunden eine zusätzliche MasterCard, um auf Reisen ggf. handlungsfähiger zu sein.

Ob eine Kombination von DKB und Norisbank eine gute Idee ist, wissen Sie am Ende des Artikels!

  Logo der DKB
DKB
Logo der Norisbank
Norisbank
Die meistgefragten Eigenschaften
Kontoführung bedingungslos kostenlos
Bargeld abheben
in Deutschland
kostenlos
an jedem Geldautomaten über Visa Card
kostenlos
an allen Automaten der Cashgroup mit der Maestro-Card
Bargeld abheben
im Ausland
kostenlos
an jedem Geldautomaten über Mastercard
„EC-Karte“ DKB Girocard
1 Girocard (V Pay), kostenlos
Norisbank Girocard
1 Girocard (Maestro), kostenlos
Kreditkarte DKB Visa Card
1 Visa Cards kostenlos
Norisbank Kreditkarte
1 Mastercard kostenlos, bei Gehaltseingang
Die gravierendsten Unterschiede
Erhöhung des Kreditkarten-Verfügungsrahmens durch Einzahlung? ja, jede Einzahlung und Umbuchung auf das Kreditkartenkonto erhöht den Rahmen (> 1 Mio. möglich) nein
telefonische Aufträge (z. B. Überweisungen, Dauerauftrag) nein ja mit Telefon-PIN, SB-Automaten der Deutschen Bank ebenfalls nutzbar
Auslands­einsatz­entgelt
(bei Zahlungen in Fremdwährung)
V-Pay Card: 1,75 %
Visa Card: 0,00 % im Erstattungsweg
(siehe Erklärung im Artikel)
Maestro Card: 1,00 %
Mastercard: 1,75 %
Notfallkarte ja, innerhalb von 48 Stunden weltweit
(Erfahrungsbericht)
nein
Weitere Unterschiede zwischen DKB und Norisbank
Bargeldabhebungen 1.000 Euro pro Tag und Karte 1.000 Euro pro Tag, aber max. 3.000 Euro pro Woche
(Erhöhung auf 9.990 € pro Tag möglich)
Bargeldeinzahlungen kostenlos ab 5 Euro
über die wenigen Einzahlautomaten
kostenlos ab 5 Euro
über die rund 700 Filialen der Deutschen Bank
Dispo bis zum 3-fachen des monatlichen Gehaltseingangs, maximal 15.000 Euro bis zum 3-fachen des monatlichen Gehaltseingangs, maximal 10.000 Euro
Karten-Typen V Pay CardVisa Card Maestro CardMastercard
Eine Kombination der beiden Girokonten könnte für die Leute interessant sein, die gerne Karten von beiden führenden Kredit­karten­gesell­schaften kostenlos haben möchten!
Gemeinsamkeiten (DKB und Norisbank sind sich ähnlich bei vielen Leistungen)
das bieten beide kostenlose Kontoführung, kostenlose Karte(n), kostenlose SEPA-Überweisungen, Festnetznummer für den Kundenservice, kostenlose Kontoeröffnung
Erreichbarkeit telefonisch rund um die Uhr (24/7) oder per E-Mail / Post
Sperrung der Karte rund um die Uhr über telefonischen Kundenservice
Gemeinschafts­konto ja, mit zwei oder mehreren Personen
Sprache Deutsch
ergänzende Produkte Tagesgeldkonto, Depot, Ratenkredit Tagesgeldkonto, Depot, Ratenkredit
Kontoeröffnung (wichtig zu wissen!)
Bonitätsprüfung ja
etwa 65 % bestehen diese Prüfung; hier Tipps dazu
ja
Erfolgswerte liegen uns nicht vor
Antrag auf Kontoeröffnung nur online nur online
Legitimation (Identitätsprüfung) bei Wohnsitz in Deutschland
• per Videochat (WebID) oder
• PostIdent-Verfahren
• per Videochat oder
• PostIdent-Verfahren
bei Wohnsitz im Ausland
• per Videochat (deutschsprachige Ausweise)
Bank-, Notars- oder Rechtsanwalts­legitimation
• keine Eröffnung möglich
Antrag auf Kontoeröffnung wird angenommen aus:
• Deutschland, Österreich, Schweiz (alle Nationalitäten)
• weltweit bei deutschen Staatsbürgern
• Deutschland
Kontoeröffnung starten Weiter zur Bank
www.dkb.de/dkb-cash

(weitere Infos lesen)
Weiter zur Bank
www.norisbank.de/top-girokonto

 

3 Spannende Besonderheiten von DKB und Norisbank

1. Bargeld gebührenfrei abheben

1.1 DKB

1.000 Euro pro Tag (oder den Gegenwert in Fremdwährung) können DKB-Kunden über die Visa Card abheben. Welche Automaten-Kette? Das ist vollkommen egal. Als Kunde der DKB sind die Zeiten vorbei, dass man nur an bestimmten Automaten gebührenfrei abheben kann.

neue DKB Visa Card

Jeder Automat wird zum richtigen 🙂

Die Gebühren der Abhebung übernimmt die DKB für ihre Kunden. Damit das wirtschaftlich ist – in Deutschland berechnen Banken einander aktuell rund 1,75 Euro pro Fremdabhebung – gibt es einen Mindest­abhebe­betrag von 50 Euro (oder den Gegenwert in Fremdwährung).

In der Häufigkeit gibt es keine Limitierung. Sie können, sooft Sie wollen, gebührenfrei Bargeld abheben. Es ist aber sinnvoll, vernünftig damit umzugehen, damit uns diese tollen Konditionen auch in der Zukunft erhalten bleiben.

Zusätzliche Hinweise: Die DKB berechnet uns Kunden keine Gebühren. Sie hat jedoch keinen Einfluss auf die Automatenbetreiber. In Deutschland erlaubt beispielsweise nicht jeder Geldautomat, 1.000 Euro auf einen Schlag abzuheben. Da müsste man dann gegebenenfalls mehrmals abheben, wenn man diese Summe benötigt. In einigen Ländern der Welt ist es üblich, dem Geldautomaten­nutzer ein direktes Kunden­entgelt zu berechnen. Das sind in den USA beispielsweise oft 3 Dollar. Hierauf hat keine deutsche Bank Einfluss.

1.2 Norisbank

Cash Group

Als Norisbank-Kunde nutzen Sie bitte in Deutschland die Maestro-Card zum Geldabheben. Es stehen Ihnen mehr als 7.000 Automaten von Partner-Banken gebührenfrei zur Verfügung.

Ob es sich um einen Automaten einer Partner-Bank handelt, erkennen Sie am CashGroup-Logo. Dieses finden Sie beispielsweise an allen Geldautomaten der Deutschen Bank, Commerzbank, HypoVereinsbank sowie der Postbank.

Darüber hinaus können Sie an rund 1.300 Shell-Tankstellen „Geld tanken“. Bitte ebenfalls die Maestro Card dafür nutzen, damit der Bargeldbezug kostenfrei ist.

Im Ausland verwenden Sie bitte die Mastercard. Mit dieser brauchen Sie, wie bei der DKB, auf keine bestimmte Marke achten. Bargeld­abhebungen sind bei beiden Banken frei von Auslands­einsatz­entgelt.

Norisbank Girocard

Je nach Einsatzzweck beide Karten mitnehmen …

1.3 beide Banken

Über die Girocards beider Banken kann man in Verbrauchermärkten bei einem Mindesteinkauf von 20 Euro Bargeld bis zu 200 Euro gebührenfrei abheben. Bekannte teilnehmende Marken sind: Aldi Süd, Netto, Penny, Rewe, Toom.

2. Banking-Termimals

2.1 DKB

Die DKB verfügt über keine Banking-Terminals. Sie hat sich als reine Direktbank aufgestellt.

Lediglich in 16 Niederlassungen (in denen andere Geschäftsbereiche der Bank tätig sind), befinden sich Ein- und Auszahlungs­automaten. An diesen Standorten kann man Bargeld bis zu 9.995 Euro kostenfrei auf sein Girokonto einzahlen lassen. Wie das funktioniert, finden Sie in diesem Artikel: Einzahlungsautomat.

Terminal-Banking ist dort nicht möglich.

2.2 Norisbank

Die Norisbank ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bank. Das hat für Norisbank-Kunden den Vorteil, dass ihre Maestro-Karten für die Terminal-Nutzung in den Filialen und SB-Standorten der Deutschen Bank vollumfänglich funktionieren.

Man kann an den Banking-Terminals Überweisungen in Auftrag geben, Daueraufträge einrichten, ändern oder löschen und alles das, was sonst noch am Monitor angeboten wird. Vielleicht möchten Sie als Norisbank-Kunde das ausprobieren und uns Feedback über die Kommentarfunktion einreichen?

Deutschlandweit stehen rund 2.700 Terminals bereit!

Bankingterminal der Norisbank

Als Kunde der Norisbank stehen Ihnen alle Bankingterminals der Deutschen Bank kostenfrei zur Verfügung.

3. Ersparnis beim Auslandseinsatzentgelt

3.1 DKB

DKB-Kunden zahlen faktisch überhaupt kein Ausland­seinsatz­entgelt.

Das Auslands­einsatz­entgelt ist eine Position, an der Banken und Kredit­karten­gesell­schaften recht gut verdienen, denn wer schaut im Ausland schon auf die Gebühren der oft notwendigen Kreditkarte?

Zudem erheben rund 99 Prozent aller Banken diese Gebühr!

Bei Zahlungen mit der Visa Card fällt das Auslands­einsatz­entgelt in Höhe von 1,75 Prozent an, wird aber automatisiert mit der nächsten Kredit­karten­abrechnung erstattet. Wie das genau funktioniert, ist hier für Sie aufbereitet: DKB erstattet Auslandseinsatzentgelt.

Bitte beachten Sie, dass die Erstattung für Zahlungen mit der DKB Visa Card gilt.

DKB Auslandseinsatz

DKB Visa Card: Seit über 13 Jahren meine Reisebegleitung in aller Herren Länder. 😉

3.2 Norisbank

Bei der Norisbank gibt es kein Erstattungsprogramm.

Wenn Sie im Ausland sind und dort Maestro akzeptiert wird, nutzen Sie bitte die Maestro Card ab einem Betrag von 57,14 Euro. Darunter kommen Sie mit der Mastercard günstiger weg (oder Sie nutzen die DKB-Kreditkarte, wenn Sie bei beiden Banken Kunde sind).

Kosten beim Einsatz der Norisbank-Karten im Ausland

Das Auslandseinsatzentgelt beträgt:
• 1,00 % bei der Maestro Card, aber mindestens 1 Euro
• 1,75 % bei der Mastercard

Wie nutzen Sie DKB / Norisbank?

Unter unseren Stammlesern befinden sich viele DKB- und auch einige Norisbank-Kunden. Bitte ergänzen Sie diesen Artikel mit Ihren Erfahrungen und Tipps zur Nutzung.

Vielleicht können Sie ebenfalls antworten, wenn sich jemand für einen Kontowechsel interessiert und via Kommentarfunktion Fragen stellt. Wie jeder unserer Artikel ist auch dieser über die Kommentierung abonnierbar. So bleiben Sie bei Ergänzungen – insbesondere bei Konditions­änderungen – auf dem Laufenden!

Links zu den Banken:

Neues Konto eröffnen?

Falls Sie aufgrund dieses Vergleichs bei einer oder bei beiden Banken ein Konto eröffnen, freue ich mich ganz besonders über Feedback. Dann hat die Arbeit in diesem Artikel besonders Sinn gemacht!

Für alle, die unsere Videos lieben:

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.2/5 (19 votes cast)
Konto bei DKB oder Norisbank eröffnen?, 4.2 out of 5 based on 19 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Zum Download: Der smarte Bankkunden-Guide

33 Kommentare zu “Konto bei DKB oder Norisbank eröffnen?”

  1. Sven Fritsche sagt:

    Also ich nutze DKB und die Mastercard Gold und bin mit der combi zufrieden. Kleinere (Einkauf) nehme ich die Visa Card und größere summen (im Urlaub) zahle ich mit der Mastercard. Was mich etwas stört, ist das 50 Euro Minimum bei der DKB. Daher nutze ich noch das DKB Konto nicht aktiv. Bin noch bei der Sparda Bank. Wenn ich das DKB Konto als Gehalts Konto nutzen werde, bleibe ich trotzdem bei der Sparda, weil ich da bequem Geld einzahlen kann und dann eine Überweisung machen kann…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  2. Jannik sagt:

    Lieber Gregor,

    ich freue mich, dass der Vergleich zwischen der Norisbank und der DKB jetzt doch noch gekommen ist. Hatte ich ja mal angeregt 😉

    Ich bin Kunde bei der DKB und bei der Norisbank. Der Grund ist eigentlich recht einfach: ich wollte ein weiteres Konto haben, das kostenlos ist und auf das man relativ unkompliziert Geld einzahlen kann und auch eine Direktbank ist, wie die DKB.
    Das geht zwar bei der DKB auch, die Beträge, die ich einzahlen möchte, sind aber nie so hoch, dass es sich rentieren würde in den Osten zu fahren und 5€ oder 10€ Einzahlungsgebühr bei der Sparkasse zu zahlen, bin ich nicht bereit, wenn es auch kostenlos geht.

    Die Kontoeröffnung am Anfang hat nicht lange gedauert, binnen einer Woche hatte ich alle Unterlagen. Ich habe zuerst eine Online-Legitimation durchgeführt und die Bank wollte interessanterweise eine weitere Legitimation via Post. Also mit Post-Ident noch mal legitimiert.
    Ich musste keine Angaben über Gehalt oder dergleichen angeben, da ich keine Mastercard benötige, da ich die Visa-Card der DKB überwiegend nutze.
    Auch die Zinsen, die man bei der DKB bekommt, sind besser, als die der Norisbank, daher ist die DKB dort auch besser aufgestellt. Aktuell 0,1% auf dem Sparkonto, das man zusätzlich einrichten kann.
    Aber der Vorteil meiner Meinung nach von der Norisbank gegenüber der DKB ist, das ich auch Beträge unter den 50€ abheben kann und unkomplizierter einzahlen kann. Darüber hinaus finde ich das Terminal in der Bank einfach nett. Zur Not kann man in der Filiale halt doch noch mal eben einen Mitarbeit fragen, wenn Unklarheiten entstehen sollten.
    Das erinnert einen ein wenig an die Zeit, als man früher noch regelmäßig zur Filialbank gegangen ist und man kann dort eben alles kostenfrei bedienen.

    Bis jetzt wurde jede Einzahlung in Echtzeit, also direkt, verbucht. Hatte ich ja auch schon mal unter einem anderen Artikel geschrieben. Wie es an einem Wochenende verbucht wird, habe ich noch nicht getestet, werde ich aber auch noch testen.

    Insgesamt kann ich die Kombinutzung der beiden Banken auf jeden Fall empfehlen, da es kostenlos ist. Die Kontoeröffnung geht sehr schnell und wie bereits auch erwähnt, die Konditionen zur DKB sind sehr ähnlich.

    Den Tipp mit dem Bargeld im Ausland fand ich persönlich recht interessant.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  3. tom1963 sagt:

    ww.norisbank.de/produkte/top-kreditkarten.html

    Gut und übersichtlich sind die Seiten bei der norisbank gestaltet. Sehe das sogar zwei Arten von MC angeboten werden…sehr flexibel.
    Schade nur das die MC 1,75% AEE hat>ohne diese Gebühr wäre das eine TopCard.
    Bei der DebitCard gibt es kein AEE auch eine komische Konstellation?
    Na Gregor wäre das noch eine Baustelle um das AEE abzuschaffen?
    Schade früher gab es in B glaube 3-4 Filialen der norisbank>es war einmal.

    tom

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Richtig, früher war die Norisbank mal eigenständig. Sie hatte in verschiedenen deutschen Städten Filialen. Seit einigen Jahren ist es die Direktbank der Deutschen Bank AG.

      … die dürfen selbst auf die Idee kommen wie sinnvoll der Verzicht des AEE ist.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  4. Thomas sagt:

    Ich schätze die Kombination aus DKB und Norisbank abgesehen von den Bareinzahlungs- und SB Möglichkeiten vor allem wegen der Kombination der Karten da es ja doch von Vorteil sein kann eine Maestro bzw. MasterCard greifbar zu haben.
    Und da ich das Konto bei Norisbank noch zu deren Zeit als eigenständige Filialbank (vor Deutsche Bank Übernahme) eröffnet habe muss nicht mal der Gehaltseingang auf dieses Konto erfolgen (den lasse ich dann lieber zur DKB gehen um Hauptnutzer zu bleiben und bediene das Konto mit Eigenüberweisungen). Entweder alte Regelung oder es liegt an der Länge der Geschäftsbeziehung.
    Allerdings habe ich beim Kontowechsel meiner Eltern von der immer teuerer werdenden Sparkasse den Eindruck bekommen, das der Gehaltseingang inzwischen Voraussetzung für die Kreditkarte ist, wobei ich nicht beurteilen kann ob diese nicht auch bei längerer ordentlicher Kontoführung auch so erhältlich wäre da meine Eltern das Konto als Hauptkonto führen. Die Tatsache im Ausland mit der Kreditkarte Geld abzuheben war für sie nix neues, dafür hatte ich sie bereits nach Klagen über hohe Gebühren mit einer Barclaycard (welche aus Bequemlichkeit auch zunehmend im Inland genutzt wird) ausgestattet 🙂

    Die Wahl fiel auf die Noris wegen der Möglichkeiten SB Geräte nutzen zu können (sie trauen sich noch nicht so recht an Online Banking ran, das braucht es noch etwas Überzeugungsarbeit) und der Möglichkeiten der in Anzahl nicht limitierten Ein- und Auszahlungen von Bargeld. Und da sie früher mal Kunde bei der Deutschen Bank waren wissen sie wo die Filiale bzw. SB Filiale ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, genau. Die Norisbank ist ideal für Kunden der Deutschen Bank, um in ein kostenloses Konto ohne Bedingungen zu wechseln. Und man kann ja nach wie vor die Infrastruktur der Deutschen Bank im Selbstbedienungsbereich nutzen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  5. Karl-Heinz sagt:

    Hallo Gregor

    Ich bin Schweizer und habe meinen Wohnsitz in der Schweiz. Die Eröffnung eines Kontos bei der DKB war also kein Problem. Was passiert nun wenn ich meinen Wohnsitz in ein anderes EU Land, aber nicht D/AT verlege? Ich möchte bei der DKB keine Leute aufscheuchen, deshalb mal erst die Frage hier?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Gute Frage! Antwort: Nichts. Ein Mal Kunde = immer Kunde (solange das Konto vertragsmäßig genutzt wird). Einfach die Adresse im Online-Banking ändern. In unserem Videokurs ist eine Anleitung dafür bereitgestellt. Bekommt man aber auch so hin.

      Nur wenn jemand von Deutschland ins Ausland geht, ist es sehr wahrscheinlich der Dispo und der Kreditrahmen erheblich gekürzt wird, weil die DKB keine Kredite ins Ausland vergibt.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  6. Daniela sagt:

    Hallo Gregor,
    Danke für den sehr informativen Artikel.
    Ich nutze DKB als Gehalts – und Lebenskonto,
    Comdirect als Aktiensparkonto und zum Bargeld einzahlen,
    INGDIBA als Gemeinschaftskonto und Urlaubskonto und
    Rabobank zum reinen ansparen
    und das ganze System habe ich Euch zuverdanken.
    Danke🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Sehr tolle Aufstellung, vielen Dank!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Jannik sagt:

      Hallo Daniela,

      kannst Du vielleicht kurz Deine bisherigen Erfahrungen mit der Rabobank erzählen? Ich kannte die Bank bisher nicht und finde es sehr interessant….

      Vielen Dank!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Daniela sagt:

        Hallo Jannik,
        ich kann von der Rabobank nur gutes berichten. Schnelle online Anmeldung, gute Zinsen für Tagesgeldkonto ,was mir persönlich am besten gefällt ist das man mehrere Tagesgeldkonten anlegen kann und ihnen dann sogar einen eigenen Namen geben kann. Du brauchst ein Referrenzkonto und dann funktionieren auch die Überweisungen sehr zügig.
        Möchtest du sonst noch etwas wissen?
        Ich hoffe ich konnte dir damit helfen und wünsche dir viel Spaß mit der Rabo Bank

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Jannik sagt:

          Hallo Daniela!
          Vielen Dank! In der Tat konntest du mir helfen.
          Werde dort ein Konto eröffnen.

          Mich würde ferner noch interessieren, ob das Konto gänzlich kostenfrei ist. Ich würde davon ausgehen, da Direktbank… Mich wundert nur ein wenig, wieso die Bank so gute Zinskonditionen anbieten kann…

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
  7. J.K. sagt:

    Wer eine MasterCard will, und nicht von der DKB weg, kann die Miles-and-More-MasterCard beantragen, die in Deutschland auch von der DKB ausgegeben wird. (allerdings kostenpflichtig)

    Besonders schade hierbei: Obwohl doch als „Premium-Modell“ für den international Reisenden ausgegeben, fällt im Gegensatz zur kostenlosen Visa-Card ein AEE an.

    Gerade, weil Reisen mit der Karte gebucht werden müssen, um den Versicherungsschutz zu erhalten, ist das ungünstig, denn: Reisen aus den USA können bei der Lufthansa NUR in Dollar gebucht werden. So wird man gezwungen, AEE „abzudrücken“, obwohl man es eigentlich nicht müsste.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  8. Ced sagt:

    Hallo Gregor,

    sehr interessanter und übersichtlicher Vergleich. Bei der Master Card der Norisbank heißt es : „1 Mastercard kostenlos, bei Gehaltseingang“
    Fällt sonst eine Gebühr an? Wenn ja, wie hoch? Oder gibt es dann gar keine Kreditkarte?

    Was ich auch noch interessieren würde sind die Unterschiede von Norisbank zur comdirect. Es scheint ein sehr ähnliches Preismodell zu geben. Klar bei Norisbank gibt es MasterCard und bei comdirect VISA. Bei Norisbank kann man beliebig oft bei der Deutschen Bank einzahlen und bei comdirect 3 mal kostenlos bei der Commerzbank. Aber gibt es da noch andere große Unterschiede?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Jeffrey sagt:

      Auf der Norisbank Webseite wird zwischen 2 Produkten unterschieden:
      Mastercard Kreditkarte (als kostenlose Ergänzung zu Ihrem Top-Girokonto mit monatlichem Geldeingang)

      und

      Mastercard direkt (als ideale Ergänzung zu Ihrem Top-Girokonto auch ohne monatlichen Geldeingang)

      Wobei bei der Mastercard direkt 24€ im Jahr fällig werden.

      Quelle: ww.norisbank.de/produkte/top-kreditkarten.html

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Gregor sagt:

        Genau richtig! Die Mastercard Kreditkarte gibt es nur mit Gehaltseingang, weil es sich um eine „echte“ Kreditkarte mit eigenen Kreditrahmen handelt.

        Die „MasterCard Direkt“ ist eine Debitcard. Jeder Umsatz wird direkt vom Girokonto abgebucht. Der Kreditrahmen ist das Kontoguthaben ggf. zzgl. Dipso. Ohne Gehaltseingang gibt es aber auch keinen Dispo.

        Ein bisschen schade ist die Jahresgebühr für die Mastercard direkt, aber dafür ist sie auslandseinsatzentgeltfrei!

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
  9. Jürgen sagt:

    Schöner Vergleich.
    Ich würde wohl die DKB bevorzugen – schon alleine wegen der größeren Flexibilität bei den Automaten zum Bargeldabheben.
    Für die Leute, die einen großen Kreditrahmen benötigen, eignet sich die Norisbank vielleicht besser.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  10. Silverbird sagt:

    Hallo Gregor
    leider muss ich jetzt mal widersprechen. Auf der Homepage der Norisbank heisst es wörtlich:

    Mastercard Kreditkarte als kostenlose Ergänzung zu Ihrem Top-Girokonto mit monatlichem Geldeingang.

    NICHT Gehaltseingang. Zur Zeit bin ich auch mit der Norisbank darüber am streiten.

    Ich kann sie bisher nicht empfehlen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Der Hintergrund ist das Kreditkarten-Limit. Im Gegensatz zur DKB kann man dieses nicht durch Einzahlungen aufstocken, es ergibt sich aus der Bonitätseinschätzung der Bank … und genau dafür ist der Gehaltseingang wichtig.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  11. Sebastian sagt:

    Hallo Gregor,

    ich habe bei der DKB eine neue Option entdeckt. Man kann auf wunsch sich seine VISA-Karte für Bargeldabhebungen unter 50 € freischalten lassen. Sie nennen die Option „Mini-Bargeld-Option“. Zu finden ist das im Onlinebanking unter „Service -> Extras“ unten rechts. Kostet allerdings 15 € im Monat.

    Gruss Seb

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, richtig. Das ist ganz neu. Für uns smarte Bankkunden gut zu wissen, hat aber wenig praktische Anwendung. Es hilft Leuten, die sich zeitweise in Ländern aufhalten, die nicht mehr als 50 Euro an Bargeldabhebungen am Automaten erlauben. Beispielsweise Indien.

      Vielen Dank für deinen wertvollen Hinweis!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Alex sagt:

        Das ist natürlich eine gute Lösung, die sie sich aber auch gut bezahlen lassen. DKB fängt wohl langsam mit dem Geldverdienen an.
        Hoffentlich nicht auch in anderen Bereichen.
        Die übliche Strategie sich erst als smarte und günstige Bank/Firma zu etablieren und dann die Kostenschrauben anzuziehen ist einfach nur nervig.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  12. Adam sagt:

    Hallo,
    ich bin bereits DKB-Kunde und suche ein 2. Konto, wo ich kostenlos Geld an einem Bankautomaten einzahlen kann. Mir geht es dabei hauptsächlich um Münzen. Ich möchte 1-2 Mal im Jahr mein erspartes Kleingeld (Münzen) an einem Bankautomaten kostenlos einzahlen. Bei der Comdirekt Bank ist eine Bargeldeinzahlung (Scheine und Münzen) bis zu 3x im Jahr kostenlos bei einer Filiale der Commerzbank am Automaten möglich. Wie ist das bei der Norisbank? Kann man über die Filialen der Deutschen Bank auch kostenlos Münzen an einem Bankautomaten einzahlen und wenn ja, wie oft in einem Jahr?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Soweit ich weiß, ist nur die Nutzung der SB-Terminals der Deutschen Bank für Kunden der Norisbank gebührenfrei möglich – nicht aber Schalterservice.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • J.F. sagt:

        An den Einzahlautomaten der Deutschen Bank lassen sich aber nur Scheine, *keine Münzen*, einzahlen.

        Zumindest sind mir keine anderen Automaten bekannt.

        Wenns nur darum geht, lästige Münzen und Scheine loszuwerden, kann man auch die Sparcard oder die Infocard der Commerzbank beantragen.

        Oder man „splittet“ einfach am PoS (Point of Service):
        Man zahlt einen Teil des Gesamtbetrages, bespielsweise im Supermarkt, mit Kleingeld und sagt dann „Den Restbetrag bitte mit Karte bezahlen“.

        So entsorge ich oft Kleingeld rückstandslos. Getestet bei ReWe an der Kasse, sollte aber eigentlich auch anderswo funktionieren.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  13. Gerd Dümmler sagt:

    Hallo,
    danke für diese gegenüberstellung und die diversen Ergänzungen/Bemerkungen zur Norisbank.
    Bin auch seit ewigen Zeiten Kunde (begonnen mit Bank24-Zeiten). Leider ist es dort (wie auch bei DKB) schwierig bis unmöglich, ohne fixen, regelmäßigen Gehaltseingang einen Dispo zu bekommen. Eigeneinzahlungen zählen nicht. Ich eroiere derzeit die Möglichkeiten von Software, die die Möglichkeit der Codierung von Transaktionen bieten, bin aber nicht bereit, dafür hunderte von Euro auszugeben.
    Ansonsten nutze ich (teilweise auf Eure Empfehlung hin. Danke 🙂 ):
    DKB als Gemeinschaftskonto mit 2 Visa-Karten+1 V-Pay
    in AT die easybank fürs Gehalt
    Noris als quasi Geschäftskonto für meine deutsche Personenfirma
    Advanzia mit MasterCardGold (mit deutscher Adresse)
    Moneyyou als Tagesgeldkonto -> hier möglicherweise bald ein Wechsel zu Addikko (Nachfolgerin der HypoAlpeAdria)
    IngDiba existiert zwar noch, wird aber nicht mehr genutzt.
    Danke für die vielen Tipps hier. Auf bald.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  14. Gabriel sagt:

    Ich hatte mal ein Konto bei der Norisbank. Aber habe es gekündigt, da die DKB einfach alles abdeckt.
    Norisbank kann zwar eine gute Ergänzung sein (z. B. Mastercard oder es können mehrere Unterkonten erstellt werden) Aber grundsätzlich ist z.b die Erstattung des Auslandseinsatzgeldes (in meinen Augen) unschlagbar.
    Für eine reine Mastercard gibt es genug bessere Alternativen ohne gleich ein Girokonto eröffnen zu müssen.

    Guter Artikel

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  15. Kai sagt:

    Ich bin schon seit ewigen Zeiten bei der Norisbank. Damals noch ganz regulär in der Filiale, bis dann vor fünf Jahren leider alle Standorte dichtgemacht wurden. Trotzdem ist es immer noch meine Hauptbank, da im Gegensatz zur Deutsche Bank Mutter das Online Banking komplett kostenlos ist.
    Was mir gut gefällt ist, dass man für Überweisungen, Ein- und Auszahlungen die Terminals der Dt. Bank benutzen kann. Einzahlen kann man aber nur Scheine, keine Münzen. Die Mastercard als Kreditkarte bekommt man nur bei regelmäßigem Gehaltseingang. Das Limit richtet sich auch danach, man es nicht einfach selber mit Einzahlungen erhöhen. Wenn man das Konto also nur wegen der Mastercard eröffnet, kann es da eine Enttäuschung geben. Es gibt aber auch eine kostenpflichtige Prepaid (Debit) Mastercard. Die Maestrokarte kann man aber auch, nach Freischaltung, im Ausland verwenden und das ist manchmal sogar günstiger als die Mastercard.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Kreditkarte
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+