Viele machen den „Fehler“ und müssen dafür teuer im Ausland bezahlen!

DKB Visa Card im Auslandseinsatz

Dank der DKB Visa Card absolvieren Sie Ihre Auslandsreisen absolut gebührenfrei, was

  • das Bezahlen im Ausland sowie
  • den Umtausch von Euro (Kontoguthaben) in Fremdwährung angeht.

Wie das wirklich 100 % gebührenfrei funktioniert, zeige ich Ihnen auf dieser Seite.

Jedoch zuerst ein Blick darauf, wie üblicherweise Kreditkarten eingesetzt werden. Das ist nicht falsch – die meisten Menschen machen es so –, aber es kostet sie unnötige Gebühren, an denen die Bank verdient. Sie haben mit dem Wissen aus diesem Artikel die Möglichkeit, Ihre Zahlungen im Ausland viel günstiger als (fast) alle anderen zu machen. Nämlich vollkommen gebühren­frei.

Hinweis:

Diese Seite bezieht sich auf das Fremdwährungsausland. Also auf alle Staaten, in denen nicht der Euro die übliche Währung ist.

1. Kreditkarte im Auslandseinsatz (herkömmlich)

Sie befinden sich im Ausland und benutzen die DKB Visa Card, um elektronisch zu zahlen, so wie ich es in New York gemacht habe, um eine Fahrkarte für die U-Bahn zu kaufen. Das funktioniert einwandfrei, ist bequem, aber gleichzeitig auch teuer!

New York City Subway

In der U-Bahn in New York kann man mit Kreditkarte oder Bargeld zahlen. Bei unseren deutschen Visa Cards fällt hier das Auslands­einsatz­entgelt an.

Laut Preisverzeichnis der DKB fallen bei elektronischen Zahlungen in Fremdwährungen 1,75 % Auslands­einsatz­entgelt an. Das ist quasi die Gebühr dafür, dass die Bank Ihr in fremder Währung (in meinem Beispiel US-Dollar) ausgegebenes Geld in Euro umtauscht. Ihr DKB-Konto wird schließlich in Euro geführt und in einer Wechselstube fallen ja ebenfalls Gebühren an.

Die Abrechnung der Gebühren erfolgt transparent und ist für Sie auf dem Kontoauszug der Kreditkarte ersichtlich:

Auszug vom DKB-Kreditkartenkonto

Abrechnung von meinem Fahrkartenkauf auf dem DKB-Kreditkartenkonto.

Klickt man auf das Lupen-Symbol, erscheint die Angabe, zu welchem Kurs die Währung umgerechnet wurde:

Detaillierter Kreditkartenauszug mit Währungskurs der DKB / Firstdata

Hier geht es zum Artikel, wie man den Währungskurs überprüft.

In diesem kleinen Beispiel hat sich mein Ticket für die Untergrundbahn um lediglich 0,04 Euro (1,75 Prozent) verteuert, was daran lag, dass die New Yorker Untergrundbahn mit 2,75 Dollar für zwei Stunden Fahrt ziemlich günstig ist.

Hätte ich jedoch meine beiden Übernachtungen, meine Restaurant­besuche, das Theater sowie die Souvenir­einkäufe ebenfalls direkt mit der DKB Visa Card bezahlt, wäre das teuer geworden. Angenommen, ich hätte umgerechnet 500 Euro ausgegeben, wäre mir ein Auslands­einsatz­entgelt in Höhe von 8,75 Euro berechnet worden.

Mit dieser Einsparung hätte ich einen ganzen Nachmittag umsonst U-Bahn fahren können!

2. DKB Visa Card im Auslandseinsatz (clever)

Bei Bargeldabhebungen verzichtet die DKB auf die Berechnung eines Auslands­einsatz­entgelts. Zwar muss auch hier die Fremdwährung von der Bank in Euro umgetauscht werden, jedoch tut das die DKB im Rahmen Ihres Versprechens „kostenfrei weltweit Geld abheben“!

Statt direkt mit der Visa Card zu bezahlen, heben Sie zuerst am Geldautomaten kostenfrei Bargeld ab. Mit diesem Cash bezahlen Sie all Ihre Ausgaben.

Bargeld mit der DKB Visa Card am Automaten abheben – hier US-Dollar

Für die Abhebung am Automaten fallen keine Gebühren an, aber das wissen Sie ja bereits als DKB-Kunde.

Bei New Yorker Geldautomaten und ebenfalls in den meisten anderen US-Bundesstaaten fallen ATM-Gebühren an, die dem Kunden direkt berechnet werden. Das sind häufig 3 US-Dollar.

Diese werden Ihnen auf Antrag unbürokratisch erstattet. Wie das geht, habe ich für Sie auf dieser Seite zusammengestellt: DKB erstattet Fremdgebühren.

Wer die DKB clever nutzt, wird nie eine Gebühr bezahlen!

In den meisten anderen Ländern gibt es keine ATM-Gebühren direkt an den Kunden. Die Gebühren werden der DKB getrennt in Rechnung gestellt und an Sie nicht weitergegeben. So merken Sie nichts von den Automatengebühren und für Sie bleibt jede Geldabhebung kostenlos.

Faire Wechselkurse

Übrigens gibt es auch beim Wechselkurs keine versteckten Gebühren, an denen die Bank verdient.

Bei anderen Anbietern wie Skrill Mastercard oder Western Union MasterCard gehören Aufschläge beim Wechselkurs – als Kunde merkt man es höchstens daran, dass der Wechselkurs ungewöhnlich schlecht ist, weil darin Gebühren versteckt sind – zum Verdienstmodell dazu.

Den Wechselkurs der DKB Visa Card kann man über die Wechselkurse von Firstdata transparent nachvollziehen. Wie das geht, habe ich für Sie hier aufbereitet: So überprüfen Sie Wechselkurse der DKB.

Dass die Wechselkurse von Firstdata / DKB absolut spitzenmäßig sind, können Sie anhand meiner letzten beiden Bargeld-Abhebetests nachvollziehen:

DKB Visa Card New York City - Manhatten

Die DKB Visa Card ist seit vielen Jahren meine liebste Bankkarte auf Reisen. Hier mit Blick auf Manhatten. Fotografiert vom 102. Stockwerk des Empire State Buildings.

Sollten Sie bisher noch nicht im Besitz einer DKB Visa Card sein, empfehle ich Ihnen den Besuch dieser Seite ⇒ https://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/produktinfo/dkb_cash_kreditkarte/.

P.S. Wenn Ihnen gefällt, was Sie hier lesen, dann schreiben Sie sich unverbindlich als Fan ein und erhalten Nachrichten zu den wichtigsten Updates … worüber Sie noch froh sein werden 😉
zur Anmeldung

Ergänzung Herbst 2016: Die DKB wird noch attraktiver!

Ab dem 1.12.2016 entfällt für alle DKB-Kunden das Auslands­einsatz­entgelt bei Karten­zahlungen. Beim Abheben von Bargeld am Automaten wurde es sowieso nicht berechnet (siehe oben). Man muss künftig nicht mehr den Umweg über Barabhebungen gehen, sondern kann gebührenfrei im Ausland mit der Karte zahlen.

Für Neukunden nach einem Jahr „Kennenlernzeit“, für Bestandskunden ab dem 1.12.2017, entfällt das Auslands­einsat­zentgelt wenn man den Status „Aktiv-Kunde“ bei der DKB hat. Wie man diesen erlangt (ziemlich einfach) und welche Änderungen es seit diesem Blogartikel gegeben hat, finden Sie hier zusammengefasst ► Die neuen Konditionen im Überblick.

Wie das mit der Erstattung des Auslandseinsatzentgelts bei Kartenzahlung läuft, ist hier für Sie aufbereitet ► DKB erstattet Auslandseinsatzentgelt!

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.6/5 (87 votes cast)
DKB Visa Card im Auslandseinsatz, 4.6 out of 5 based on 87 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

69 Kommentare zu “DKB Visa Card im Auslandseinsatz”

  1. Matthias sagt:

    Herr Janecke, wieder ein großes Kompliment an Sie und Ihre gute Arbeit. Bestens erklärt und schön gestaltet, mit den entsprechenden Bildern, die mir wie immer gut gefallen.

    Die Leistungen der Deutschen Kreditbank sind erstaunlich und jeder Kunde, der sie entsprechend nutzt und zu schätzen weiß, kann sich wirklich darüber freuen.

    Die DKB ist fair und für moderne Menschen das beste deutsche Konto, was es derzeit gibt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    20
  2. Matthias sagt:

    Grüße Sie Herr Janecke,

    haben Sie Erfahrungen mit Geldabheben und Zahlungsverkehr in Kuba, dem schönen Inselstaat in der Karibik? Mich würde interessieren, ob dort beim Abheben am Automaten auch Gebühren anfallen (die man als Kunde der DKB zurück bekommt) und ob die Währung in Kubanischer Peso (CUP) oder Konvertibler Peso (CUC) umgerechnet wird. – Eine sehr spezielle Frage. Womöglich weiß auch jemand aus der Leserschaft direkt eine Antwort…

    Mit freundlichen Grüßen aus Bayern.

    VA:F [1.9.22_1171]
    10
    • Gregor sagt:

      Derzeit gibt es noch den CUC aus dem Automaten. Die Information erhielt ich von einer Freundin, die Kuba bereiste.

      Doch das wird sich künftig ändern, da die Regierung im Oktober 2013 ein Zusammenlegen der beiden Währungen bekannt gab.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
    • Simon Pabst sagt:

      Praxisbeispiel aus Kuba, Einsatz meiner DKB Visa Card im Urlaub im Feb. 2016:

      Bargeldabhebung ab Bankautomaten in Varadero:
      150 CUC = 150 Dollar abgehoben.
      Die lokale Bank berechnete noch 4,50 Dollar für den Kreditkarteneinsatz bzw. Währungstausch, machte also 154,50 Dollar, umgerechnet dann 142,06 Euro (kein Aufschlag von 1,75% durch die DKB wie oben schon im Artikel genannt).

      Buchung von Touren im Hotel, Bezahlung mit Kreditkarte 416,12 Dollar, umgerechnet Euro 384,58. Zusätzlich 1,75% Gebühren der DKB für bargeldlose Bezahlung im Auslandseinsatz waren 6,73 Euro

      So oder so hatte ich also zumindest in Kuba einen Gebührenaufschlag.

      In Kroatien z.B. gab es den Aufschlag am Bankautomaten nicht, zumindest wenn man am Automat auswählt, dass nicht die lokale Bank die Konvertierung von Euro in Kuna übernimmt (in Kuba an dem Automaten war das nicht möglich).

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Klaus sagt:

        Die Rückerstattung der ATM Gebühren ist seit 31.05.2016 eingestellt worden. Schade, die DKB war wirklich klasse…

        VA:F [1.9.22_1171]
        4
  3. Matthias sagt:

    Hallo Zusammen, ich war früher auch DKB-Kunde. Die consorsbank (gehört zur BMP Paribas) bietet noch bessere Konditionen an. Kostenlose Kreditkarte – kein Auslandseinsatz – egal ob Geld abheben oder bezahlen. Kurs zum Geldwechsel ist tagesaktueller Börsenkurs. Ich habe es nicht bereut zum wechseln.
    Und nein, ich bin kein Mitarbeiter, sondern „armer“ Student 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    7
    • Gregor sagt:

      Hallo Matthias,

      das hört sich interessant an. Wärst du bereit deine Erfahrungen mit der Consorsbank – ggf. mit Handlungsempfehlungen – in einem Gastartikel für die Leser hier zusammen zufassen?

      Selbst habe ich weder Karte noch Girokonto bei der Consorsbank, so dass ein Bericht von dir wesentlich authentischer werden würde 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      5
    • Falk sagt:

      Ich hab aus den genannten Gründen auch vor kurzem ein Konto bei Consorsbank eröffnet.
      Beim Einsatz der Kreditkarte gibt es neben dem Vorteil von 0% Auslands­einsatz­entgelt noch zwei weitere wesentliche Unterschiede zur DKB, die wohl eher als Nachteil anzusehen sind.

      1. Die Consorsbank erstattet bei ausländischer Bargeldabhebung nicht die Gebühren, die eventuell das automatenbetreibende Institut erhebt. (es gibt aber eine Reihe von ausländischen Banken, mit denen consorsbank kooperiert und grundsätzlich keine Gebühren erhoben werden)

      2. Die VISA-Karte ist keine Charge-Karte, sondern Debit-Karte, fällige Beträge werden also zeitnah vom Girokonto abgebucht.

      VA:F [1.9.22_1171]
      4
      • Chris sagt:

        Hallo,

        ich nutze beide Karten parallel.

        DKB: Umsonst weltweit Geldabheben moegliche Gebuehren auch Steuern werden erstattet. Das funktioniert problemlos, ausserdem ist der Service perfekt und man erhaelt eine Antwort in wenigen Stunden idR unter einem Tag. Das Tagesgeldkonto ist gleichzeitig das Buchungskonto der Visakarte.

        ConsorsBank: Man bezahlt weltweit ohne Zusatzgebuehren und kann in bestimmten Banken umsonst Geldabheben. Der Service ist gut, allerdings wartet man oft eine Arbeitswoche auf eine Antwort, was gerade im Ausland ein Problem sein kann. Tagesgeldkonto und Verrechnungskonto der Visakarte sind getrennt, daher muss man immer hin- und herbuchen.

        Ich hoffe, dies hilft anderen bei der Suche nach einer neuen Bank weiter.

        VA:F [1.9.22_1171]
        3
  4. dorfer sagt:

    Ein sehr interessanter Artikel.

    Leider ist es nicht immer möglich mit Bargeld im nicht-Euro Ausland zu bezahlen. Z.b. bei Flugreisen, Hotels und Mietwägen wird Bargeld sogut wie nie akzeptiert.

    Können Sie Kreditkarten empfehlen, die wie die DKB 0€ kosten (Bargeldabhebungen sind aber unwichtig) und dabei gleichzeitig ein Fremdwährungsentgelt von 0,0% haben?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  5. Daniel sagt:

    Bin gerade in den USA und habe ein echtes Problem. Ich kann kein Geld abheben obwohl mehr als genügend auf der Karte drauf ist. Es wird gesagt das ich mich an die DKB wenden muss. Aus dem Ausland kann ich da aber schlecht anrufen. Mache ich bei der abhebung was falsch? Es gibt nämlich viele verschiedene abhebemöglichkeiten wie z. B. Withdrawl oder cash fix 40$. Brauche dringend Hilfe, danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Wer außer die DKB soll Ihnen helfen können und aus welchem Grund ist ein Telefonanruf aus dem Ausland nicht möglich?

      Sie können der DKB eine E-Mail mit Rückrufwunsch schreiben. Sollten Sie selbst kein Geld mehr für einen Telefonanruf haben, die DKB nimmt auch R-Gespräche an.

      Wenn tatsächlich ein Problem mit Ihrer Karte besteht, scheint es doch sinnvoll die Bank zu kontaktieren. Schließlich können nur die Bankmitarbeiter auf Konto und Computer sehen und ggf. eine Sperre lösen oder eine Notfallkarte organisieren.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  6. sanni sagt:

    Hallo – ich benötige Dollar für Afrika. Laut Internetrecherche sollte man diese schon mitbringen, damit man nicht 2x umtauschen muss. Wie komme ich günstig da dran? Danke für eine Rückmeldung

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Als DKB-Kunde kann man via Online-Banking ausländisches Bargeld bestellen. Dieses kann man sich nach Hause oder einen anderen Ort zustellen lassen.

      So gelangen Sie zur Bestellung von Reisezahlungsmitteln:

      Anleitung Bestellung von Reisezahlungsmittel bei der DKB

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • sanni sagt:

        Das ist richtig – ich bezahle für 500,- Dollar dann auch für den Service über 30,00 Euro. Bisserl viel, finde ich…

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Wie man auf diesem Bildschirmfoto gesehen kann, berechnet die DKB für diesen Service 9,50 Euro:

          Bildschirmfoto von der Sortenbestellung 500 USD

          Wenn Sie das als Postzustellung irgendwo günstiger finden, freue ich mich über Ihren Tipp.

          Hintergrund für alle Leser:

          Pro Auftrag kann man bei der DKB Reisezahlungsmittel im Gegewert von maximal 2.499,99 Euro bestellen. Die Versandkosten betragen immer pauschal 9,50 Euro. Weitere Gebühren fallen nicht an.

          Da viele andere Banken den Service mit Reisezahlungsmittel eingestellt haben, ist das sogar ein Fakt, der für die DKB bei Kontoneueröffnungen spricht!

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
          • sanni sagt:

            Auch hier muss ich recht geben, der Nachteil liegt im Detail: der Umrechnungskurs ist eher mäßig, zusammengerechnet ergibt dies einen Verlust von über 30 Euro :o)

            VA:F [1.9.22_1171]
            1
            • Gregor sagt:

              Hier muss ich Ihnen eindeutig recht geben!

              Schaut man sich zum Vergleich an, welchen Wechselkurs man bekommen hätte, wenn man mit der DKB Visa Card gezahlt hätte, wäre man um gute 4 Prozent günstiger – reiner Geldumtausch gerechnet – gekommen.

              Bildschirmfoto Firstdata DKB Kreditkarate

              Ich werde bei der DKB nachhaken, woran es liegt! Danke für diesen wertvollen Hinweis!

              VN:F [1.9.22_1171]
              0
            • Gregor sagt:

              Der Hintergrund:

              Viele Banken haben das Geschäft mit Sorten (Fachbegriff für Geld in anderen Währungen) aufgegeben, weil es zu teuer ist und zu wenig Kunden nutzen.

              Die DKB wird wegen den hervorragenden Konditionen der Visa Card unter anderem als ideale Bank für Reisende gesehen. Deswegen auch das Service-Angebot mit den weiteren Reisezahlungsmitteln.

              Allerdings macht das Geschäft die DKB nicht selbst, sondern hat einen Dienstleister dafür eingebunden. Die DKB verzichtet vollkommen auf Provision und Marge. Der Dienstleister aber nicht, deswegen haben wir es als Kunden mit dem deutlich schlechteren Umrechnungskurs zutun. Das ist so ähnlich wie bei Western Union: Der Anbieter verdient an zwei Stellen:

              • an der offiziellen Gebühr (hier in den Portokosten enthalten) und
              • an Kosten, die im Umrechnungskurs versteckt sind.

              Fazit: Wenn möglich die DKB Visa Card zum Abheben von Bargeld direkt im Ausland einsetzen (günstigste Variante), da wo es nicht geht, den Service mit dem Zusenden der Fremdwährung nutzen. Immerhin spart man Zeit. Alternative wäre eine Wechselstube, aber auch die arbeiten ja mit nicht so vorteilhaften Kursen.

              VN:F [1.9.22_1171]
              0
  7. Alex sagt:

    Leider kann man den „Trick“ nur selten anwenden. Ich habe zum Beispiel in den letzten Wochen ein Flugticket mit der Kreditkarte bezahlt in fremder Währung (17 Euro für 1,75%) und einmal eine größere Summe von eine Uni in UK abheben lassen (99 Euro für 1,75%). Das schmerzt schon!!!
    Sobald ich wieder in Deutschland bin schaue ich mich nach einem anderen Anbieter, der zwar Gebühren fürs Abheben verlangt, der aber keine bis kleine Bearbeitungsgebühren für Fremdwährung haben möchte.

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
  8. Mitch sagt:

    Ein etwas anderer Gedanke: Bargeld Gebühren frei abheben, um beim bezahlen das Auslandseinsatzentgeld zu umgehen, kann dazu verleiten, dass man zu viel Bargeld mit sich führt, welches man nach der Reise für eine Gebühr wieder in EUR tauschen muss. Daher würde ich den Trick tatsächlich insbesondere für hohe bekannte Summen (Hotel etc.) anwenden und das Bargeld auf einem moderaten Niveau halten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  9. Mona sagt:

    Auf einem Schiff zahlt man am Ende der Reise in der Regel mit der Visa Card. Bei einem amerik. Schiff sind die Preise in Dollar. Sollte man in Dollar oder in € abrechnen lassen? Das Schiff hat seinen eigenen Währungskurs, der wahrscheinlich ein ungünstiger ist. Das Card-Konto wird in € geführt. Was ist günstiger?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Wenn Sie schon vermuten, dass der Wechselkurs vom Schiff schlechter ist … dann liegt es doch auf der Hand, dass Sie in Dollar bezahlen und die Umrechnung die DKB machen lassen 🙂

      Beim Wechselkurs USD/EUR bieten die meisten deutschen Banken einen guten Kurs. Die DKB auch.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  10. Antonia sagt:

    Hallo, vielen Dank für den tollen Bericht. Eine Frage stellt sich mir jedoch noch.
    Wie verhält es sich mit dem Auslandseinsatz, wenn ich vorher Geld direkt auf die Kreditkarte überweise, wird mir dieser dann trotzdem berechnet? Ich fliege im September in die USA und möchte nur ungern diese Gebühr bezahlen.

    Danke und liebe Grüße, Antonia

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Hallo Antonia,

      dein Verfügungsrahmen von der Visa Card setzt sich aus der Kreditlinie + ggf. eigene Überweisungen zusammen.

      Wenn du mit der Karte Umsätze tätigst, wird zuerst von deinem Guthaben genommen. Reicht dieses nicht mehr aus, von der Kreditlinie. Diese wird dann monatlich mit dem Girokonto verrechnet.

      Vielleicht hilft dieser Videoclip das leichter zu verstehen:

      Künftig keine Videos verpassen? Youtube-Kanal abonnieren

      Falls ich irgendwie ein dir vorbei geantwortet habe, bitte rückfragen.

      Wünsche dir eine gute Zeit (mit der DKB Visa Card) in den USA 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      4
  11. Antonia sagt:

    Ja das ist mir schon klar 🙂
    Ich meinte ob ich die Gebühr bezahlen muss, wenn ich die Kreditlinie nicht in Anspruch nehme da mir der bereits überwiesene Betrag reicht

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Welche Gebühr meinst du?

      Falls du das „Auslandseinsatzentgelt“ meinst, das fällt immer an, wenn man bargeldlos in einer Fremdwährung zahlt.

      Das ist bei 99% aller Karten so – auch bei der DKB. Das sind die Spesen für den Währungsumtausch. Du bezahlst in US-Dollar, dein DKB-Konto läuft aber in Euro.

      Üblicherweise wird einem für den Service des Umtauschs eine Gebühr berechnet.

      Nicht so DKB-Kunden, die Bargeld am Automaten abheben (und dann in cash zahlen). Hier verzichtet die Bank auf die Gebührenerhebung, um ihr Werbeversprechen „weltweit kostenfrei Bargeld abheben“ einzuhalten.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  12. Dean sagt:

    Guten Tag,
    Ich habe versucht den Trick zu beherzigen. Ich bin momentan in Thailand und habe THB vom Geldautomaten abgehoben. Mir wurden aber 180 THB (ungefähr 5€) mehr abgezogen. 180 THB scheint die Geldautomatengebühr vom Betreiber vor Ort zu sein. Gibt es eine Chance das Geld wieder zu sehen? Habe mittlerweile ein zweites mal Geld holen müssen, geht also insgesamt um 10€.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dean

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  13. Antonia sagt:

    Hallo, ich habe gestern zufällig entdeckt das die Consorsbank eine Prepaid Visakarte anbietet, die kein Auslandseinsatzentgeld berechnet. Und noch dazu kostet mich die Karte 0€ und es gibt ein kostenloses Girokonto dazu.
    Kann das so stimmen oder gibts da nen Haken den ich übersehe?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hallo Antonia,

      ja, die Konditionen stimmen. Die Consorsbank haben wir in unserer Übersicht von auslandseinsatzgebührenfreien Kreditkarten gelistet: https://www.deutscheskonto.org/de/kreditkarte/ohne-auslandseinsatzentgelt/

      Derzeit befindet sich eine Erklärung zu diesem Angebot in Vorbereitung. Der Inhalt dürfte für einige Überraschung sorgen. Wer sich als Fan anmeldet, wird bevorzugt per E-Mail informiert. Jemand, den ich gestern gefragt habe, meinte, dass es vielleicht sogar bessere wäre diese Seite nur im internen Bereich zur veröffentlichen (= exklusiv die E-Mail-Abonnenten).

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  14. Tobias sagt:

    Hallo, vielen Dank für die tollen Erläuterungen!
    Werde am Wochenende nach Stockholm, Schweden reisen. Da dort bekanntlich fast alles via Kreditkarte bezahlt wird – und Bargeld mittlerweile sehr häufig nicht mehr akzeptiert wird scheint mir das mit der DKB doch etwas teuer zu werden oder gibt es auch hier einen Ausweg mit der DKB?

    Tobias

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ah! Leider nicht. Die Stärke der DKB sind ja die kostenlosen Bargeldabhebungen … aber in einem Land, in dem Bargeld wenig akzeptiert wird …

      Bei Kartenzahlungen in Fremdwährung fällt ja leider das Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1,75 % an. Wenn die Reise einmalig ist, lässt sich das vermutlich verschmerzen. Wenn du öfter solche Reisen vorhast, empfehle ich dir zusätzlich die MasterCard von Number26 mitzunehmen, da diese ebenfalls kostenlos ist und dort keine Gebühr für Kartenzahlungen in SEK anfällt. Siehe hier: Number26 im Ausland.

      PS: Mit etwas Glück erhältst du die Karte sogar noch vor dem Wochenende – Kreditkarte in 2 Tagen – der Andrang ist derzeit ziemlich hoch, deswegen weiß nicht, ob die 2 Tage aktuell gehalten werden können. Am besten wäre es sofort nach Online-Kontoeröffnung eine erste Überweisung zu machen, damit die Karte sofort einsatzbereit ist, wenn sie geliefert wird. Ist diese Idee interessant für dich?

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Tobias Knodel sagt:

        Vielen Dank für Ihre schnelle und informative Nachricht!
        Ich werde mir diese Option einmal genauer ansehen – bezweifle zwar, dass ich die Karte noch vor Samstag in den Händen halte aber in Zukunft sicher eine interessante Ergänzung zu meiner DKB Karte!

        Beste Grüße

        Tobias

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  15. Tobias Knodel sagt:

    Hallo Gregor,

    wenn ich mich jetzt nicht vertan habe steht im Preis- und Leistungsverzeichnis der DKB: Beim Bezahlen mit der Karte sind Zahlungen in Euro, schwedischen Kronen sowie rumänischen Lei kostenfrei. Für andere Währungen erhebt die DKB ein Entgeld für den Auslandseinsatz….

    Daher wäre der Auslandseinsatz der DKB Kreditkarte in Schweden ja doch vorteilhaft?

    Beste Grüße

    Tobias

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hallo Tobias,

      ja, du hast Recht!

      Vorbei sind die Zeiten, in denen Preisverzeichnisse über ein Jahr Bestand hatten 😉 unsere Internetbanken ändern ihre Bedingungen mittlerweile beinahe monatlich!

      Könntest du die Angabe für uns in der Praxis bitte überprüfen? Das wäre echt super.

      Beste Grüße
      Gregor

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  16. Jakob sagt:

    Hallo, ich bin zurzeit in den USA und werde von den Automaten der Citi Bank vor die Wahl gestellt, ob ich Geld von meinem Girokonto oder Kredit abheben möchte. Könnte mir einer von euch sagen, welche der beiden Optionen ich wählen soll und wo der Unterschied liegt?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  17. Sandra sagt:

    Hallo,

    ich fliege im Juli mit meinen Töchtern nach Lanzarote und hatte mir Anfang des Jahres das DKB Konto inklusive Visa Card vornehmlich wegen des kostenlosen Bargeldabhebens zugelegt.
    Kann ich irgendwo in Erfahrung bringen ob ich auf Lanzarote kostenlos Bargeld abheben kann an bestimmten Automaten? Oder welche Alternativen bleiben mir sonst noch? Bislang benötigte ich keine Visa-/Kreditkarte.
    MfG

    Sandra

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Fade sagt:

      Hallo Sandra,

      du kannst an jedem Automaten praktisch umsonst Geld abheben. Allerdings gilt dies nur für Automaten von normalen Banken. Manchmal stehen an Bahnhöfen oder Flughäfen private Geldautomaten 8zB Berlin Tegel) dort kommen Betreibergebühren hinzu und ich kann nicht sagen wie es sich damit verhält. Aber wenn du an einer Bank Geldabhebst und es sollten zusätzlich Gebühren anfallen, dann einfach den Beleg (Quittung) einscannen und an den Kundenservice von der DKB schicken und das Geld wird dir wieder gutgeschrieben.

      Ich hoffe meine kurze Beschreibung hilft.

      Cheers,
      Fade

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Fade sagt:

        Muss ich so korrigieren, weil oben schon einer Änderung bzgl. der Karte genannt wurde. Das kein Geld mehr erstattet wird. Das wusste ich nicht und war mir auch neu. In der EU musste ich allerdings noch nie Zusatzgebühren zahlen. Die Automaten müssen auch den Wert der Gebühr anzeigen (nur in der EU).

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  18. Natalie sagt:

    Hallo, ich bin aktuell in Schottland und habe Geld von meiner Visa Karte abgehoben (nur 40£) aber hatte nichts zuvor drauf gezahlt. Werden da extra Gebühren abgehoben wenn der Ausgleich mit der Girokarte stattfindet? Oder soll ich das Geld von meinem Girokonto noch auf die Visa umbuchen?
    Danke schonmal!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Der Kreditsaldo der Visa Card wird automatisch ein Mal monatlich mit deinem Girokonto verrechnet. Schau einfach, dass genügend Guthaben auf deinem Girokonto ist, damit dir keine Kreditzinsen berechnet werden.

      Bis zur automatischen Verrechnung ist das Kreditkarten-Minus zinsfrei und somit kostenlos. Die Verrechnung findet je nach Wochentag zwischen dem 20. und 22. des Monats statt.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  19. kati sagt:

    Guten Tag,
    ich fahre demnächst nach Kroatien. Jetzt habe ich überlegt das Geld von Euro in kuna in Deutschland an einer Bank zu wechseln. Meine Frage ist nun, ob es sich eher lohnt vor Ort mit der dbk Visa card Geld abzuheben?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  20. Angelika sagt:

    Kann ich mit der DKB Visa Card in Neuseeland Zahlungen von Motel, tanken oder Einkäufe im Supermarkt tätigen?
    Fallen für diese Zahlungen Gebühren an?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, das kann man gut machen. Aktuell fällt eine Auslandseinsatzgebühr in Höhe von 1,75 Prozent bei Kartenzahlung an (entfällt bei Bargeldabhebungen). Künftig werden auch die Kartenzahlungen gebührenfrei … jedenfalls empfehle ich das dringend der DKB! Warum das Sinn macht, habe ich diesem Artikel vorgestellt: DKB: Bitte Auslandseinsatzentgelt abschaffen! Unterstützung ist willkommen. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  21. Netti sagt:

    Ich war im November 2016 zwei Wochen in Thailand. Für jede Barabhebung mit der VISA Card wurde vom Geldautomat (egal welche Bank) 200 THB (ca. 5,28 €) berechnet. Zurück aus dem Urlaub wollte ich mir diese Fremdgebühren von der DKB erstatten lassen. Entsprechend Ihrer Hinweise auf dieser Homepage unter „DKB erstattet Fremdgebühren“ habe ich die Belege fotografiert und um Erstattung der Kosten geben.

    Heute erhielt ich dazu folgende Antwort von der DKB:

    „Bargeldverfügungen an Geldautomaten mit Ihrer DKB-VISA-Card sind für Sie seitens der DKB kostenfrei.

    Es können Fremdgebühren für Abhebungen anfallen. Diese werden vom Automatenbetreiber festgelegt und können daher variieren. Wir können keine Aussage dazu treffen, welche Kreditinstitute ein direktes Entgelt erheben.

    Die Höhe wird Ihnen vor Auszahlung des Betrages am Geldautomaten angezeigt. Die Belastung der Gebühr erfolgt zusätzlich zum gewünschten Betrag. Wenn Sie die Gebühr nicht übernehmen wollen, können Sie den
    Abhebevorgang vor Auszahlung abbrechen.

    Zum 01.06.2016 haben wir unser Preis- und Leistungsverzeichnis angepasst. Gemäß Punkt 1.1.3 nehmen wir seit diesem Zeitpunkt keine Erstattung von an Automaten anfallenden Entgelten mehr vor.

    Bisher haben wir diese Entgelte, im Gegensatz zu vielen anderen Geldinstituten, auf Antrag erstattet. Aufgrund der von uns nicht beeinflussbaren Rahmenbedingungen können wir diesen Service nicht mehr aufrechterhalten.

    Wir bitten um Ihr Verständnis.“

    Auf der aktuellen Homepage der DKB (https://www.dkb.de/privatkunden/visa-card/) wird weiterhin mitgeteilt, dass man weltweit „kostenlos an über 1.000.000 Automaten Geld abheben“ kann. Ich weiß nicht, was ich an dem Wort „kostenlos“ missverstehe. Auch wenn man auf den hinterlegten Link klickt, ergeht kein Hinweis zum Leistungsverzeichnis. Stattdessen wird man informiert, dass Gebühren in den USA und Thailand anfallen können und dass man den Vorgang am Geldautomaten abbrechen kann.

    Dies stellt in meinen Augen eine Täuschung dar, da der verständige Leser unter „kostenlos“ keine weiteren Gebühren (auch keine Fremdgebühren) erwartet.

    Natürlich hatte ich am Geldautomaten in Bangkok die Wahl, ob ich die 200 THB akzeptiere oder nicht. Wenn ich die Extragebühr nicht akzeptiert hätte, wäre ich aber auch nicht an Bargeld gekommen. Es bleibt einem also gar nichts anderes übrig, als den Button „akzptieren“ zu drücken.

    Für mich stellt sich die ganze Sache als Verbraucher- und Kundentäuschung dar. Da sowohl die USA als auch Thailand ein beliebtes Reiseland sind, sollte seitens der DKB augenfälliger speziell auf Barabhebungen in diesen Ländern hingewiesen werden.

    Im Nachinein bekommt mein schöner Thailand-Urlaub hierduch leider einen faden Beigeschmack.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  22. MMM sagt:

    Gregor! Super Seite, hat mir jetzt schon ein paar mal geholfen. Übersichtlich, transparent und alles nachvollziehbar! Top, dass du das machst! Gruß M.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Herzlichen Dank für dieses Feedback 🙂 Gibt mir immer wieder Energie neue Ideen, Anleitungen und Erfahrungsbereiche zu „produzieren“. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  23. Lee sagt:

    Hallo Gregor,

    ich hab nur eine kleine Frage zu diesem Thema. Im Preis- und Leistungsverzeichnis der DKB steht doch, dass wenn man mit der VISA Card im Ausland zahlen will, es bei einem AKTIV geführtem Konto zu keinen Kosten kommt. Zwar muss man die Gebühren von 1,75% zahlen. Allerdings bekommt man die doch zurückerstattet, oder habe ich das falsch verstanden?

    Liebe Grüße
    Lee

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  24. Anja sagt:

    Vielen Dank für den informativen Text! In Thailand verlangen die Banken mittlerweile 220 baht Gebühren. Ohne ihren Artikel wäre ich nie auf die Idee gekommen mir die Kosten erstatten zu lassen! Danke!

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  25. Stephan sagt:

    Hallo, vielen Dank für die ausreichenden Informationen.

    Wir waren diesen März auf St. Lucia. Leider war ein abheben von Bargeld an den Automaten mit der DKB-Visa-karte nicht möglich. Alle Automaten (Nordteil der Insel) verweigerten deb Dienst – mit der Aussage, man solle sich an die Bank wenden.
    Das „tolle“ an der DKB ist ja der Service via E-Mail. Pro E-Mail wartet man 2 Tage auf eine Antwort, die die Frage meinerseits schon beantwortete. Ein Anruf wäre nicht möglich gewesen – 3€ die Minute. Ich habe es dann dabei belassen und mir den restlichen Urlaub nicht mehr durch den E-Mail-Verkehr versauen lassen.
    Zum Glück hatten wir für 2 Wochen ausreichend Bargeld bei.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Es gibt immer wieder Hilferufe, dass die DKB Visa Card im Ausland nicht funktioniert … dabei liegt der Fehler oft daran, dass der Kunde „zu wenig“ Geld abheben möchte. Bitte erinnern Sie sich, dass seit dem neuen Konditionsmodell mindesten 50 Euro oder ein Gegenwert in ausländischer Währung abgehoben werden muss.

      Hintergrund: Die DKB möchte, dass das kostenlose Abheben von Bargeld an Fremdautomaten weiterhin für uns Bankkunden bestehen bleibt (einige Sparkassen sind ja schon dazu übergegangen Gebühren für die eigenen Kunden an eigenen Automaten zu erheben!).

      Wenn jemand vielleicht nur 10 oder 20 Euro abhebt, kostet es der Bank (in Deutschland) 1,75 Euro an Gebühren. Die muss erstmal bei einem kostenlosen Konto verdient werden!

      Leider gab es (zu) viele Leute, die täglich so kleine Beträge abgehoben haben.

      Als DKB Kunde können Sie so oft Sie wollen kostenfrei Bargeld abheben, aber eben immer 50 Euro oder besser mehr pro Abhebung. Für diese faire Regelung bin ich persönlich dankbar!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Stephan sagt:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort 🙂
        Ja, nach den ersten zwei Versuchen kam mir auch der Gedanke. Ich versuchte es dann mit 200 EC$ (Währung: XCD) was damals umgerechnet 69 Euro waren. Bzw. auch 250EC$. Ging leider wieder nicht.
        Laut Service konnte die DKB an diesen Tagen keine Transaktion bzw. Anfrage einer Transaktion feststellen. D.h. Falscheingabe des Pin’s oder generell, dass meine Karte in diesen Automaten war, wurde nicht registriert.

        Hatte es auch mit einer anderen VISA-Karte der DKB versucht, welche 2015 ausgestellt wurde und zu einem anderen Konto gehörte. Zwecklos. Ausreichend gedeckt waren diese.

        Zu den Automaten, die nicht funktionierten:
        Standort: Gros Islet, St. Lucia
        – Scotiabank
        – 1st National Bank
        – RBC (im Einkaufszentrum)
        – Automat neben einem Ärztehaus

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  26. Stephan sagt:

    Achja, nach langem Suchen im Web kam die Antwort: Die DKB-Visa-Karten ab 2014 sind zu neu für die Automaten. Der Key wird bei neueren Karten mit einem Server von Visa abgeglichen. DIeser steht nicht mehr auf dem Magnetstreifen -> Da der Automat den Magnetstreifen prüfte und kein Key vergleichen konnte, erhielt ich kein Geld.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  27. Philip sagt:

    Hallo,

    ich muss demnächst beruflich in die USA. Meine Kollegen haben mir erzählt das man beim Bezahlen mit Karte immer nach „Credit or Debit“ gefragt wird. Was muss ich bei meiner DKB VISA Card angeben?

    Danke.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  28. Helena sagt:

    Hallo,

    ich danke für den tollen Beitrag!
    Ich bin im Moment in Großbrittanien unterwegs und muss dem Vermieter meine Miete zukommen lassen. Wähle ich Onlinebanking zahle ich 12,50 Euro, da es zwar im EWR ist, aber nicht in Euro oder verstehe ich das falsch? Wäre es daher klüger, das Geld am Automaten abzuheben und bar zu bezahlen?

    Vielen Dank!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Rahmenkredit
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+