Tag 6 beim Aufbau des Konten-Systems zur finanziellen Freiheit

Zwischenstand: Wie weit sind Sie?

Konten-System zur finanziellen Freiheit

Sie wissen ja, es handelt sich um ein System, bei dem alle Konten aufeinander optimal abgestimmt werden. Je nachdem mit welcher Zielsetzung Sie am Programm teilnehmen, macht es Sinn, alle Konten wie beschrieben zu eröffnen. 🙂

Bitte kreuzen Sie an, was Sie schon erledigt haben bzw. was Sie in den nächsten 48 Stunden umsetzen:

Fill out my online form.
Online contact and registration forms from Wufoo.

Fortschrittsanzeige (Tag 6)

Finanzielle Freiheit Tag 6

Sind Sie voll dabei? Diese Fragen beantworten Sie bitte für sich. Die Antwort lautet „Ja“, wenn Sie drei oder vier Haken gesetzt haben!

Falls etwas nachzuholen ist, hier für Sie die entsprechende Hilfe:

Danke, dass Sie so aktiv dabei sind!

Sie können übrigens jederzeit unser Konten-System an Freunde und Bekannte weiterempfehlen. 🙂 Da Sie jetzt schon eine Woche dabei sind, werden Sie es vermutlich ebenso sehen, dass es für Neueinsteiger Sinn macht, vorne zu beginnen.

Bitte empfehlen Sie diese Seite weiter ► Finanzielle Freiheit – das Konto-System dazu! 🙂

Herzlichen Dank!

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 5.0/5 (8 votes cast)
Zwischenstand: Wie weit sind Sie?, 5.0 out of 5 based on 8 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

14 Kommentare zu “Zwischenstand: Wie weit sind Sie?”

  1. Andreas sagt:

    Zwei meiner Gedanken zum bisherigen Programmaufbau:

    1) Ist es nicht besser, die Rücklagen- und Bildungs-/Spaß-/Traumkonten als Unterkonten bei Bank A zu haben? Zumindest würde das zur aktuellen Gesamtübersicht passen, auf der die Pfeile von Bank D auf Bank A gehen.

    Hintergrund: Bei Bank D liegt das Geld auf Tagesgeldkonten. Wenn ich das Geld auf von Bank D auf A transferieren möchte, muss ich zunächst auf das Girokonto von Bank D eine Überweisung tätigen (Dauer: 1 Tag) und anschließend von dort auf das Girokonto von Bank A (Dauer: 1 Tag) eine weitere Überweisung veranlassen. Das dauert insgesamt 2 Tage an reiner Überweisungsdauer und zudem muss ich 2x aktiv werden, nur um auf meine Rücklagen zuzugreifen, die mir möglichst schnell zur Verfügung stehen sollten, wenn ich sie brauche.

    Sollte die Trennung aus psychologischer Sicht tatsächlich lieber auf zwei verschiedene Banken verteilt werden, wäre es vielleicht eine Überlegung wert, von Bank D die Pfeile nicht auf das Girokonto von Bank A zurückzuführen. Die Abhebungen/Überweisungen würden dann direkt vom Girokonto der Bank D erfolgen (nach vorigem Übertrag vom Tagesgeldkonto auf das Girokonto innerhalb von Bank D).

    2) Ich betrachte Dinge möglichst gerne aus der gesamtheitlichen Systemsicht, sprich aus der Vogelperspektive. Wenn das Programm auf 30 Tage ausgelegt ist, wäre es schön zu wissen, wo man im Programm momentan steht und was noch zu erledigen ist. Hilfsvoll wäre zB die Information (im Einführungswebinar oder auf der Übersichtsseite zu diesem Programm), dass man nicht jeden Tag eine Aufgabe erledigen muss. Das hat meines Erachtens zwei Vorteile:

    a. Die potentiellen Teilnehmer sind besser informiert und können besser planen, was zu einer höheren Chance zur Teilnahme führt. 30-Tage-Programm hört sich für viele nach 30 Tage Arbeit Non-Stop an; könnte mir vorstellen, dass das eine größere Hemmschwelle darstellt. 😉

    b. Motivierte Teilnehmer können die freien Tage im Vorfeld für andere, persönliche Aufgaben einplanen, statt voller Spannung auf die nächste Mail zu warten, was verunsichernde Fragen aufwerfen kann.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Vielen Dank für dieses wertvolle Feedback.

      zu 1) Ja, richtig. Es ist bewusst mit der anderen Bank eine kleine Hemmschwelle zum Geld ausgeben eingebaut. Man soll eben nicht (vor schnell) Geld ausgeben.

      Bei den Zwecken, für diese Konten gedacht sind, sind die 1-2 Tage Verfügbarkeitsdistanz für die meisten Menschen vorteilhaft.

      Selbst verständlich kann jeder selbst entscheiden, ob er individuelle Anpassungen vornimmt.

      zu 2)

      Am Ende (fast) jeder E-Mail finden Sie eine Angabe, wann die nächste E-Mail kommt. Hier gibt es Hinweise auf Pausen -Zeit für Ihre Umsetzung und die Postläufe.

      Das Programm ist bewusst als E-Mail-Serie angelegt, die aufeinander aufbaut. Den konkreten Ablaufplan werden wir aktuell nicht vorab veröffentlichen, weil wir in der Lage sein wollen flexibel reagieren zu können, wenn wir merken, dass ein Teil der Teilnehmer Herausforderungen bei der Umsetzung hat.

      Vielen Dank für das Engagement und die tollen Ideen und Gedanken 🙂 Das hilft unsere Position zu überdenken und ggf. Anpassungen vorzunehmen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  2. Gabriel sagt:

    1.
    Evtl. wäre es vom Vorteil statt nur einer Empfehlung (Depot) evtl. Alternativen vorzuschlagen. Ein flexibleres System würde auch den „Druck“ oder negatives Empfinden von einigen Teilnehmern an der Challenge nehmen, wenn z. B die DKB oder Diba den Antrag ablehnt. Ist im Prinzip die Challenge schon in den ersten Tagen vorbei…

    Ich würde empfehlen, ergänzend mehr Alternative Konten, Depots, etc. zu benennen bzw. hinzuweisen. (Tag1, Tag2)
    z. B „Es wird ausdrücklich ComDirect empfohlen, aber unsere Leser haben auch mit folgenden Depots gute Erfahrungen gemacht. „Onvista“, „DeGiro“. Diese sind als Alternativen auch möglich.“

    2.
    Auch ein „Was ist zu tun, wenn“ -Teil oder Ergänzung kann sinnvoll sein.
    Würde ein Teilnehmer z. B. Eine Ablehnung bekommen, könnte dies zu großer Verunsicherung führen. Es wäre bestimmt hilfreich, auch hier den Teilnehmer die Angst zu nehmen und ihm sozusagen einen „Plan-B“ zu geben.

    Finanzen sind für einige Menschen einen sehr schwieriges Thema, den mentalen Aspekt zu berücksichtigen ist nicht nur vom Vorteil für den Teilnehmer sondern auch für „Uns“.
    Es erleichtert uns im vornherein die Arbeit, da evtl. anfallende Fragen schon vorab beantwortet werden.
    2.1
    Gedankengang: Etwas ähnliches wie ein FAQ mit dem meist gestelltesten Fragen auf den Tag/Aufgabe oder Allgemein bezogen.
    – Darf ich mehrere Girokonten überhaupt besitzen?
    – Was sagt die Schufa?
    – …..
    – …..

    Ich bin sicher, dass mit dieser Challenge auch Menschen unterstützt werden sollen, für die dieses Thema bisher vollkommen Neuland war. Alternative Vorschläge oder FAQ’s empfinde ich daher als eine sinnvolle Lösung.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Vielen Dank für diese guten Anregungen!

      Die künftigen Teilnehmer werden unterschiedliche Voraussetzungen, Erfahrungen und Konten mitbringen. Wir wollen und können von den Ressourcen nicht für mehrere Alternativ-Banken Anleitungen erstellen. Dann müssten wir ja selbst bei verschiedenen Banken Konten/Depots eröffnen und unsere Arbeit würde sich vervielfältigen und ggf. die Leser verwirren. Wenn jemand eine Lieblingsbank hat, nutzt er diese einfach.

      Wir haben uns für die aus unserer Sicht besten Optionen entschieden!

      Es gibt nämlich Menschen, die haben noch kein Depotkonto oder kein Tagesgeldkonto und für diese Einsteiger wird es sehr hilfreich sein, wenn unsere Bildschirmdrucke und Schritt-für-Schritt-Anleitungen genauso aussehen, wie bei ihnen!

      Außerdem lehnen weder unsere Tagesgeld- noch unsere Depotbanken eine Kontoeröffnung ab.

      Wer Alternativen für unsere Girokontoempfehlung sucht, findet diese hier ► https://www.deutscheskonto.org/de/besten-girokonten/

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  3. Nico sagt:

    Ich hatte bereits ein Konto bei der DKB, habe jetzt bei der Frage aber mit „bereits bestehendes Konto nutzen“ geantwortet! Schade das es nicht die Möglichkeit „habe ich bereits gehabt“ gibt!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  4. Jeffrey sagt:

    Leider will mich die DKB aktuell nicht als Kunde haben aber mit einer Mischung von einem anderen Bankkonto plus einer Kreditkarte kann ich das gleiche abdecken.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  5. Philip sagt:

    Hallo Gregor

    Ich finde das System soweit sehr gut. Und das neben den reinen finanziellen Aspekten auch ‚mentales‘ Coaching vorkommt (tagebuch schreiben) verleiht dem Programm eine weitere Dimension.
    Ich merke aber, dass es für mich schwer bzw. unmöglich wird bestimmte Aufgaben zu erfüllen.
    Als Expat habe ich keinen Wohnsitz in Deutschland/EU und kann dadurch bei vielen Banken keine neuen Konten eröffnen, und Dispo- und Rahmenkredite beantragen etc. Zum Glück habe ich bereits Konten bei der Diba, DKB und comdirect, so dass ich Ausweichmöglichkeiten habe.
    Als Green Card Holder (steuerpflicht in den USA) wird mir die Möglichkeit versagt, Depots in der EU zu führen. Dadurch muss ich mir jetzt Alternativen suchen, die für die Goldene Gans Maschine aufzubauen.

    Alles in allem, denke ich aber, dass das System für 80% der Teilnehmer anwendbar ist. Darüber hinaus sind viele Stufen im System übertragbar.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für dieses tolle Feedback!

      Ja, richtig … neben den technischen Dingen wie die Konteneinrichtung, werden im Laufe des Programms weitere Dimensionen hinzukommen. Insbesondere mentale. Man darf sich schon auf das Kommende freuen. 🙂 Schließlich geht es auch darum unser Denken zu erweitern, was uns noch stärker befähigen wird – wie in deinem Fall in anderen Regionen – das Programm umzusetzen.

      Benutzt du bereits TransferWise für Überweisungen zwischen Deutschland und den USA?

      Bei der Bankauswahl habe ich darauf geachtet, dass diese erhalten bleiben können, wenn man ins Ausland geht. Für einige Teilnehmer ist des ein Traum später zeitweise oder ganz ins Ausland zu gehen. Aufgrund der Steuerpolitik eines so starken Staates wie die USA, ist es so, dass ein Depot in Deutschland (und in den meisten anderen Ländern der Welt) nicht eröffnet werden kann. Du wirst bestimmt in Amerika einen guten Anbieter finden – über Feedback freue ich mich!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Philip sagt:

        Momentan lebe ich noch in Südafrika und mache erst im Juli über den Teich. Deshalb habe ich noch kein Geld von Deutschland nach USA und vice versa überwiesen.
        Transferwise klingt nach einer guten Lösung das Geld von meinen ZAR Konten auf das ZAR Währungskonto bei der comdirect zurück zu überweisen und dann zu tauschen, wenn der Wechselkurs besser ist.

        Wenn ich was in den Staaten gefunden habe melde ich mich.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  6. Marcel sagt:

    Welchen Sinn soll eigentlich das Tagesgeldkonto in der Goldenen Gans Maschine haben? Die aktuellen Zinsen sind im Keller ich transferiere daher den gesamten Betrag direkt ins Depot und in meinen Fondssparplan.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Aufbau der Cash-Positionen. Sie kennen das vielleicht: Es kommt eine tolle Investment-Gelegenheit und Sie sind schon voll investiert … Sie dürfen diese Gelegenheit vorbeiziehen lassen. Wenn Sie eine gute Cash-Position haben, können Sie teilnehmen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  7. Dominik sagt:

    Hallo Gregor,

    ich habe bereits direkt nach dem Webinar begonnen meine bisherigen Konten entsprechend auszurichten (ganz deinem Modell) und die Daueraufträge eingerichtet.

    Jetzt warte ich seit Tagen dass die Tage vorbeigehen, um zu wissen, wie es weitergeht.

    Gibt es keine Möglichkeit, im Programm vorzuspulen? 🙂 Ich habe bereits finanzielle Sicherheit aufgebaut und möchte schneller vorankommen und investieren!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+