Die Geheimnisse der …

Traveller Checks heute!

Kreditkarten verdrängen immer mehr das seit 1891 eingeführte System der Traveller’s Cheques (heute meist Traveller Check geschrieben, zu Deutsch: Reisescheck).

Dafür gibt es drei Hauptgründe: Kreditkarten sind in den vergangenen Jahren günstiger oder sogar kostenlos geworden, die Akzeptanzstellen haben sich deutlich erhöht und bei den besten Kreditkartenanbietern kann man Bargeld kostenfrei auf Reisen aus Geldautomaten ziehen (⇒ Bargeldvergleich bei Kreditkarten).

⇒ Seitennavigation: Checks kaufen · Checks einlösen

Gründe, die für Traveller Checks sprechen!

Das System der Reiseschecks hat nach wie vor Berechtigung, auch wenn es neben den Kreditkarten eine untergeordnete Rolle spielt, denn:

  • Sie können sich günstige Wechselkurse sichern

    Kaufen Sie immer dann Traveller Checks, wenn der Euro hoch steht und der Dollar (meistverwendete Reisewährung) gerade eine Schwächephase hat.

  • Traveller Checks sind ewig gültig

    Bei weit im Voraus gekauften Checks oder Checks, die Sie von einer Reise ungenutzt zurückgebracht haben, müssen Sie keine Sorge haben, dass sie verfallen. Traveller Checks haben eine unbegrenzte Laufzeit. Sollten Sie Ihre Checks verlegen, müssen Sie keine Sorgen haben, denn:

  • Ersatz bei Verlust

    Verloren gegangene Traveller Checks werden innerhalb von 48 Stunden ersetzt. Dafür gibt es eine Notfallrufnummer. Ein Kurier bringt Ihnen persönlich die Ersatzschecks.

    Dieses Notfallsystem bieten zwar auch einige Kreditkarten an, aber längst nicht alle! Daraus hat sich quasi die Option entwickelt, einen „geringeren“ Betrag in Form von Reiseschecks mitzuführen. Sollten Sie Opfer von Raub oder Diebstahl werden, erhalten Sie sofort Hilfe und die Neuausstellung Ihrer Reiseschecks von American Express.

  • Teilweise günstiger als Kreditkarten

    Auch wenn Sie sich die Travel-Checks zu keinem guten Kurs besorgt haben, können Sie mit ihnen günstiger als mit einigen Kreditkarten fahren. Zumindest, wenn Sie sie wie in unserem Beispiel gezeigt über die Comdirect erwerben (nur 1 % Provision + günstige Versandkosten). Bei anderen Anbietern waren die Gebühren höher.

    Jetzt kommt es auf Ihre Kreditkarte an! Die Schlechtesten berechnen Ihnen 4 % für Barabhebungen zzgl. 2 % Auslandseinsatzentgelt. Die besten Anbieter berechnen überhaupt keine Gebühren. Die Traveller Schecks liegen bei den Konditionen in der oberen Hälfte. Abhängig vom Einsatzort können Gebühren beim Einlösen entstehen.

  • Traveller Checks können wie Bargeld genutzt werden

    … zumindest in einigen Geschäften in den USA. Sie benötigen beispielsweise wieder frisches Bargeld? Dann fahren Sie den nächsten Walmart an, kaufen eine Flasche Wasser mit Ihrem Reisescheck und erhalten kostenlos jede Menge Wechselgeld in US-Dollar.

    Falls Ihnen kein Hotel, Restaurant, Tankstelle oder Supermarkt die Checks abnimmt, fahren Sie die nächste Bank an. Beim Umtausch in Bargeld fällt jedoch meist eine Gebühr an.

  • Keine Bonitätsprüfung

    Da Reiseschecks gegen Geld getauscht werden (wie Prepaid-Kreditkarten) und keine Kreditlinie besitzen, entfällt die Notwendigkeit der Bonitätsprüfung.

  • Mit Traveller Checks reisen Sie teilweise anonym

    Zwar enthält der Reisescheck, damit er gültig ist, Ihre Unterschrift, aber das ist schon alles an persönlichen Daten. Und je nach Lesbarkeit Ihrer Unterzeichnung kann die Gegenstelle nur Rückschlüsse auf den Namen, jedoch keine auf Adresse, Nationalität oder Kontonummer ziehen.

    Es sei denn, die Vorlage eines Lichtbildausweises wird verlangt, was in einigen Regionen üblich, in anderen weniger üblich ist.

Reisescheck von American Express im Gegenwert von 50 USD aus dem Jahr 2013.

Reisescheck von American Express im Gegenwert von 50 USD aus dem Jahr 2013.

Nachteile der Traveller Checks

Es gehört zu dem Selbstverständnis unseres Spezialportals, keine nachteiligen Punkte zu verschweigen. Deswegen möchten wir darauf hinweisen, dass

  • die Anzahl der Akzeptanzstellen für Reiseschecks in den vergangenen Jahren zurückgegangen ist.

    In den USA und einigen anderen Überseeländern werden Sie mit Traveller Checks sicherlich gut zurechtkommen. Auf Hawaii sind die Schecks sogar beliebt. Und als Notfall-Bargeldreserve sind sie sogar empfehlenswert.

    Für Reisen innerhalb Europa haben Reiseschecks fast ausgedient. Hier gibt es auch nur noch wenige Akzeptanzstellen.

  • Reiseschecks werden immer im Voraus gekauft und bezahlt. Bei vielen Kreditkarten haben Sie ein zinsfreies Zahlungsziel. Diese sind somit liquiditätsschonender.
  • Sollten Sie von den Konditionen eine der besten Kreditkarten haben, wird der Reisescheck für Sie die teurere Variante des Bezahlens auf Reisen sein.

Reiseschecks kaufen

Der verbreitetste Reisescheck (und mit der höchsten Akzeptanz!) ist der American Express Traveller’s Cheque. In Deutschland ist er beziehbar über die

  • Comdirect (leider seit Sommer 2014 nicht mehr)
  • Commerzbank
  • Euro Change Wechselstuben
  • Postbank
  • Genossenschaftsbanken (Abwicklung erfolgt über Reisebank)
  • Reisebank
  • Sparkassen

Für unseren Selbst-Test haben wir uns entschlossen, die Traveller Checks über die Comdirect zu kaufen. Die Gebühren mit 1 % (mindestens 5 Euro) zzgl. 4,90 Euro Versandkosten waren zum Zeitpunkt unserer Entscheidung die günstigsten im Vergleich.

Bei den Wechselkursen, die zwischen den Verkaufsstellen variieren, hat Euro Change den besten Wechselkurs geboten.

Die Zusendung per Post für 4,90 Euro ist für uns die günstigste Variante (spart Zeit und Fahrkosten).

Wie man die Checks online bestellt, sehen Sie in diesem Video:

Allerdings benötigen Sie bei der Comdirect ein Girokonto oder ein Depot. Beide sind kostenfrei erhältlich und werden aus anderen Gründen von uns detailliert behandelt und empfohlen ⇒ mehr Informationen zum Konto bei der Comdirect.

Am nächsten Tag sind die Checks per Kurier gekommen, jetzt bitte unterzeichnen:

Reiseschecks einlösen

Das Bezahlen mit Reiseschecks funktioniert in den USA hervorragend. Natürlich nicht in der Bäckerei an der Ecke, aber an Kassen mit größerem Umsatz schon. Exemplarisch werden 3 Akzeptanzstellen und Verwendungszwecke vorgestellt.

Allgemein wird in den USA noch oft mit Schecks bezahlt. Am Schalter der US-Post zahlte eine Frau mittleren Alters ihre Briefmarken, schätzungsweise 3 bis 4 US-Dollar, mit einem Scheck. Falls Sie in den USA ein Konto – wie ich zuletzt auf Hawaii – eröffnen, bekommen Sie sofort gebührenfrei die ersten Schecks mit Ihrem Namen gereicht.

Traveller Checks zum Geldwechseln – Walmart

Diese Supermarktkette ist mit über 3.700 Geschäften die bekannteste und größte in den USA. Walmart findet man praktisch überall. Vor allem Trinkwasser kann man dort günstig kaufen und so kaufte ich dort:

  • 1 × 6er-Pack Vitamin-Wasser zu 4,48 USD
  • 1 × 24er-Pack normales Wasser zu 2,97 USD
  • zzgl. Steuer von 0,41 USD macht das 7,86 USD.

Da ich mit einem 50-USD-Scheck bezahlte, betrug mein Wechselgeld 42 Dollar und 14 Cent! Natürlich können Sie auch mit einem größeren Scheck bezahlen und erhalten noch mehr Wechselgeld in Dollar gebührenfrei ausbezahlt.

Test: 4 $ Ware, 46 $ Wechselgeld in bar, spesenfrei ✔

Im Walmart in Elko, Nevada – Sie sehen, selbst in der tiefsten Provinz gibt es diese Supermarktkette – kaufte ich 12 × Wasser für lediglich 4 USD, um 46 USD Wechselgeld zu erhalten. Klappte hervorragend!

Auch in einigen anderen (aber nicht in allen!) Supermärkten kann man mit den Reiseschecks zahlen. 7 Eleven wollte meinen 50-Dollar-Scheck akzeptieren, allerdings nur, wenn ich für mindestens 20 Dollar einkaufen würde. Da ich dort nur einen Imbiss einnahm, bezahlte ich mit dem Wechselgeld vom Walmart.

Einlösung vom Reisescheck bei Walmart

1. Sie unterschreiben ein zweites Mal in Gegenwart des Kassierers auf dem Reisescheck (grüner Pfeil)
2. der Scheck wird durch die Kassenmaschine gezogen
3. Sie erhalten Ihre Einkäufe und das Wechselgeld in Cash (spesenfrei!)

Reiseschecks an Tankstellen

Das Bezahlen an Tankstellen mit Reiseschecks (vielleicht nicht an allen?) klappte hervorragend. Allein stehende Tankstellen am Freeway, wo weit und breit keine andere Tankstelle ist, sind verhältnismäßig teuer (siehe auch Tanken in den USA). So entschied ich mich, lediglich für 30 Dollar zu tanken und die restlichen 20 Dollar als Wechselgeld in bar zu nehmen.

Travellers Check an Tankstelle eingelöst

Wie eine Selbstverständlichkeit löste der Kassierer der Tankstelle meinen Travellers Check ein und gab mir Wechselgeld in bar.

Traveller Check zur Einzahlung auf US-Konto

In Denver eröffnete ich ein Girokonto (checking) bei der US Bank. Der 50-Dollar-Reisescheck wurde abzugsfrei als Einzahlung auf mein neues Konto gebucht.

Leider konnte mir die Bank nicht beantworten, ob sie mir auch ohne Konto dort 50 Dollar in Cash gegen den Scheck gegeben hätte. Mit großen Supermärkten (hier: Walmart) und Tankstellen (hier: Shell) haben Sie jedoch landesweit jede Menge Einlösestellen der Reiseschecks!

… und vergessen Sie nicht: kommt Bargeld abhanden, ist es weg. American Traveller Checks werden Ihnen in Windeseile ersetzt.

Für unsere Leser aus der Schweiz:

Im April 2013 wurde die Ausgabe von Reiseschecks in eurem Land eingestellt. Swiss Bankers hat dafür die Travel Cash Card auf den Markt gebracht. Eine gute Reisekarte. Doch leider etwas teuer. Und der kostenfreie Umtausch in Bargeld wie hier beschrieben funktioniert mit eurer Karte nicht. Zudem müsst ihr für jede Zahlung – und ist sie noch so klein – Gebühren zahlen. Barabhebungen aus dem Automaten sind richtig teuer.

Lösungsidee: Eröffnung eines kostenlosen Kontos bei Comdirect oder DKB und dort im Online-Banking die Reiseschecks bestellen und postalisch zusenden lassen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 3.8/5 (13 votes cast)
Traveller Checks heute!, 3.8 out of 5 based on 13 ratings

96 Kommentare zu “Traveller Checks heute!”

  1. Helmut Siedow sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    War vor 2 Monaten in Tunesien in Urlaub.
    Um Bargeld machte ich mir beim Start keine Sorgen, denn ich
    hatte Travellerschecks im erforderlichen Umfang dabei.
    Jedoch – das Hotel nahm sie nicht an und verhielt sich so, als hätte ich Toilettenpapier vorgelegt. Bei einer Bank in Hammamet das Gleiche. Hätte irgendwelche Begleitpapiere
    haben sollen seitens der ausgebenden Bank sagte man mir.
    Besitze diese Checks schon seit über 10 Jahren und hatte bisher im Ausland keine Probleme. Hat sich irgend etwas
    geändert ? Von wem bekomme ich BEGLEITPAPIERE ?
    Danke für eine Antwort

    Helmut Siedow

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Tanja sagt:

      Das einzige was sich geändert hat ist, dass in immer mehr Ländern Reiseschecks nicht mehr gerne genommen werden. Zudem nutzen immer weniger Reisen Schecks, da die Zahlung mit Kreditkarte bequemer – aber oft auch treuer – geworden ist. Nur weiß dass der Kreditkartenzahler nicht.

      Weil Schecks weniger im Verkehr auftauchen, kann das sein, dass einige Mitarbeiter in Hotels und Banken ungeübt sind und deswegen solche seltsamen Fragen wie nach „Begleitpapieren“ stellen. Sowas gibt es nicht und ist absolut nicht erforderlich.

      Das einzige was gelegentlich vorkommt, ist die Frage nach einem Ausweispapier, damit der Empfänger des Schecks die Unterschrift abgleichen kann. Aber das ist selten, weil ja die zweite Unterschrift auf dem Scheck in Gegenwart des Empfängers geleistet wird und er diese mit der ersten auf dem Scheck überprüfen kann.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • HansPeterO sagt:

      Begleitpapiere:

      Als ich den Ersatz meiner verlorenen Reiseschecks (Amex) bei einer Bank in Florida abholen wollte, fragten sie in der Bank nach dem Kaufbeleg der Originalschecks meiner deutschen Bank. Also immer den deutschen Kaufbeleg im Ausland für den Verlustfall der Schecks mithaben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  2. Uwe Hoffmann sagt:

    Hallo,

    ich möchte meinem Sohn (14) für eine Reise in die USA mit einer Jugendreisegruppe (die Eltern reisen also nicht mit) Travellers Checks mitgeben. Werden die Checks akzeptiert, wenn mein Sohn diese vor der Reise unterschreibt und dann in USA einlöst. Oder kann es Probleme geben, weil er minderjährig ist? Eine Schnelle Rückmeldung wäre toll, da er schon am 25.07. fliegt.

    Danke + liebe Grüße

    Uwe Hoffmann

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Tanja sagt:

      Sehr gute Frage, auf die gerne antworte!

      Die American Express Traveller Checks kennen keine Altersbegrenzung. Ihr Sohn kann sie als Reisezahlungsmittel verwenden.

      Alternativ würde ich ihm noch eine Prepaid Visa Card mitgeben, damit auf der Reise auch Zahlungen am Automaten möglich sind. Aber daran haben Sie vermutlich auch schon gedacht.

      In Deutschland wäre übrigens wegen der eingeschränkten Geschäftsfähigkeit die Zahlung mittels Scheck schwieriger und hinge vom Wohlwollen der Akzeptanzstelle sowie der Höhe der Zahlung („Taschengeldparagraf“) ab.

      In den USA wird so etwas generell lockerer gesehen. Sie können mit Kreditkarten zahlen, die auf eine andere Person ausgestellt sind und/oder keine Unterschrift tragen … ganz noch dem Motto, was im Kartenzahlungsterminal funktioniert, wird akzeptiert.

      Gute Reise,
      Tanja

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  3. Gerald sagt:

    Hallo,

    habe seit vielen Jahren ca. 1000 US Dollar in Traveller Checks, die ich gern zurücktauschen oder einlösen würde, da ich in absehbarer Zeit nicht in die USA kommen werde.

    Allerdings nicht in EUR sondern US Dollar und auf jeden Fall ohne Gebühr.

    Gibt es hierfür Tipps, außer in die USA reisen?

    Gruß

    Gerald

    VA:F [1.9.22_1171]
    22
    • Tanja sagt:

      Bei den Banken, die wir auf diesem Spezialportal besonders ausführlich behandeln – DKB und Comdirect – ist das sehr einfach und gebührenfrei

      Stecken Sie den Reisescheck in einen Briefumschlag und legen Sie einen Zettel bei mit etwa folgender Information bei:

      Traveler Cheque bitte meinem Konto mit der Nummer 1234568 [Ihre Kontonummer einfügen] gutschreiben. Danke.

      Die Gutschrift erfolgt zum tagesaktuellen Umrechnungskurs. Gebühren werden nicht berechnet.

      Sollten Sie Kunde bei einer anderen Bank sein, fragen Sie dort bitte nach. Mit etwas Glück ist das Prozedere dasselbe, falls Ihre Bank den Service Reisezahlungsmittel (noch) anbietet.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  4. Tanja sagt:

    Leider hat die Comdirect Bank den Verkauf von American Express Traveller Checks dieses Jahr eingestellt. Aber als DKB-Kunde kann man sie noch bequem aus dem Online-Banking bestellen.

    VN:F [1.9.22_1171]
    0
  5. Michael sagt:

    Hallo, ich habe beim aufräumen 8 Traveller Checks gefunden, die meiner Mutter gehörten. Das Problem ist das meine Mutter vor 24 Jahren gestorben ist. Sind die Checks jetzt unbrauchbar?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Marcel sagt:

      Also meiner meinung nach sind die Schecke immer einlösar,

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • J. sagt:

        Ich habe das selbe Problem, habe Checks von meinem Vater vor etlichen Jahren geschenkt bekommen, leider ohne zweite Unterschrift. Nach dem Tod meines Vaters scheint es nicht möglich zu sein, die Checks zu tauschen, da die Unterschrift fehlt und ich nicht Erbe bin, bzw. eine Schenkungsurkunde habe.
        Ammex verweist an die Haubank, diese sollen bestätigen, dass ich die Checks rechtmäßig besitze. Bank verweigert dies, da weder Erbschein noch Schenkungsurkunde..

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  6. Bernhard sagt:

    Ich möchte gerne im Dezember nach Puerto Rico fliegen. Ich glaube der USD wird aufwerten in den nächsten Monaten. Wie steht es um die Akzeptanz von traveller Checks in Puerto Rico? Gibt es dort ein Büro vom Amexco in dem ich Kostenfrei USD Checks in Cash wechseln kann?
    Vielen Dank für ihre Hilfe 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Tanja sagt:

      Ob es ein Büro von American Express in Puerto Rico gibt, in dem man die Schecks wieder in Dollar tauschen kann, ist uns leider nicht bekannt.

      Von Walmart gibt es einige Supermärkte und es ist davon auszugehen, dass Reiseschecks dort genauso bequem eingelöst werden können wie in den USA (siehe oben). Ebenfalls wären Marken-Tankstellen gut für eine Einlösung. Sie kaufen eine Kleinigkeit und erhalten das Wechselgeld in Währung.

      Von einem Umtausch in einer Bank würde ich abraten, weil hier meinst teure Gebühren anfallen. Es seit denn Sie eröffnen bei der Bank ein Konto, dann wird der Scheck normalerweise gebührenfrei dem Konto gut geschrieben.

      Leider war noch niemand unserer Redaktion in Puerto Rico. Es wäre schön, wenn Sie uns von Ihren Reiseerfahrungen Feedback geben könnten.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  7. zahnfee sagt:

    Hallo, ich habe gerade mit grossem Interesse Ihre Infos zu der Verwendung von Travellerschecks gelesen. Gibt es Erfahrungswerte zur Nutzung in Mittelamerika speziell Costa Rica, Guatemala, Nicaragua, Honduras und El Salvador? Vielen Dank 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Elisabeth sagt:

      Hallo Zahnfee! Ich wohne seit einiger Zeit in der Nähe von Antigua Guatemala und möchte dir gerne weiterhelfen. Traveller Checks kannst du in vielen Banken wechseln, doch nicht in allen. Internationale Banken, wie zB. G&T Continental, Citibank etc. (gibt es in allen mittelamerikanischen Ländern) solltest du bevorzugen und vor allem American Express Traveller Checks. Es kann sein, dass eine kleine Wechselgebühr anfällt, doch diese unterscheidet sich auch von Bank zu Bank.

      In touristischen Gebieten wirst du leichter eine Bank finden, die Traveller Checks annimmt. Wenn du also in ein eher abgeschiedenes Gebiet fahren willst, solltest du vorher die Checks wechseln und das Bargeld dorthin mitnehmen.

      Sehr hoffe ich, dass meine Tipps dir weitergeholfen haben. Falls du noch eine Frage hast, würde ich mich freuen auch diese für dich zu beantworten. Liebe Grüße aus Guatemala!

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  8. Suzanna sagt:

    Ich habe ebenfalls Travellerschecks gefunden und die Person die sie damals unterzeichnet hat lebt nicht mehr … Weiß jemand Rat?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Wir haben bereits zwei Mal bei American Express wegen solch eines Falls angefragt, aber niemals eine Antwort bekommen. Das ist sehr traurig, passt aber ins Bild. American Express ist aus unserer Sicht mehr ein Marketing als ein Dienstleistungsunternehmen (hervorragende Markenbildung, aber unterdurchschnittlicher Service).

      Das können wir so schreiben, weil wir American Express Platinum Business Kunden waren und kaum ein Monat verging, in dem nicht eklatante Probleme auftraten.

      Selbst heute bekommen wir noch SPAM-E-Mails von American Express, weil die Mitarbeiter trotz mehrfacher Aufforderung nicht endgültig unsere E-Mail-Adresse löschen können oder wollen.

      Der Einsatz der Traveller Checks hingegen sowie der Bezug über deine deutsche Bank funktioniert problemlos.

      Was viele aber nicht wissen ist, dass AMEX viel Geld mit nicht eingelösten Schecks verdient. Fragen Sie mal Insider von Firmen, die (Geschenk- und Prämien-)Gutscheine verkaufen, wie viele überhaupt eingelöst werden … mit diesem Hintergrundwissen, ist es nachvollziehbar, dass American Express eine stillschweigende Informationspolitik betreibt, wie Erben oder ähnliche Auffinder die Schecks nutzbar machen können. Schade!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  9. Marion Gleisberg sagt:

    Habe noch unterschriebene Traveller cheques gefunden kann ich sie zurücktauschen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Tanja sagt:

      Ja, Traveler Cheques können zurückgegeben werden.

      Am besten wenden Sie sich dafür an Ihre Bank, bei der Sie die Reiseschecks gekauft haben. Üblicherweise erfolgt die Rücknahme gebührenfrei. Schließlich haben Sie ja bereits Verkaufsgebühren bezahlt!

      Es wird jedoch zum aktuellen Kurs zurückgetauscht (ich nehme an, die Schecks lauten nicht auf Euro).

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Marion sagt:

        Danke, ich probiere es mal bei der Bank. Die Cheques sind USD cheque. Aber schon unterschrieben, vielleicht hab ich ja Glück! Viele Grüße.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Tanja sagt:

          Das macht nichts, schließlich lautet ja die Anweisung, dass die Cheques sofort nach Erhalt unterschrieben werden sollen.

          Sie machen ja auch kein Storno, sondern lösen die Cheques ein. Nur eben bei der ausgebenden Bank und nicht auf Reisen.

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  10. Joe sagt:

    Hallo liebes „Forum“
    Habe von meinen Eltern AMEX travelers cheques in „DM-Währung“ zum Umtausch vorliegen. Abwicklung, sprich Gutschrift soll über AMEX USA laufen. Es gibt aber widersprüchliche Adressangaben in den USA. Kann mir jemand nachhaltig helfen? Vielen Dank vorab. Joe

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • selbst sagt:

      Kann mir denn niemand weiterhelfen??? LG

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Redaktion sagt:

        Wir helfen gerne mit unseren Wissen, Erfahrungen und Kontakten. Leider haben wir auf Ihre Frage selbst keine Antwort … und American Express Deutschland reagiert leider auf unsere Anfragen – seit dem wir dort unsere eigenen Karten gekündigt haben – nicht mehr.

        So bleibt nur die Hoffnung, dass sich ein anderer Leser auskennt und im Lauf der Zeit eine Antwort postet. Natürlich bleibt jedem selbst überlassen sich an American Express direkt zu wenden.

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
  11. Karin sagt:

    Habe noch 1 VISA Travellers Cheque über 50,00 € in meinem Besitz, da dieser in Ägypten vor 3 Jahren nicht angenommen wurde, den meine Bank auch nicht mehr zurücktauscht, da sie diese Reisezahlungsmittel nicht mehr verkauft. Wohin kann ich mich wenden, um den Rücktausch abzuwickeln?
    Vielen Dank im voraus. Karin

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Das ist in Deutschland schwierig geworden. Selbst die Reisebank kauft nur noch Schecks von American Express an.

      Die VISA Travellers Cheque dürften jedoch noch in Ländern wie USA, Kanada, Großbritannien oder im asiatischen Raum einlösbar sein.

      Falls der Scheck noch nicht mit der Erstunterschrift Gültigkeit auf Ihre Person erlangt hat, könnte noch ein Weiterverkauf von privat an privat in Frage kommen?

      VN:F [1.9.22_1171]
      3
  12. UpUpAndAway sagt:

    Hallo,
    hier mal meine Erfahrungen mit ‚der ewigen Gültigkeit und dem problemlosen Rücktausch‘:

    a) Meine jetzige Bank hat das Geschäft mit Reise-Schecks grundsätzlich aufgegeben.
    b) Von der ursprünglich ausgebenden Bank kam: „Sie müssen bei uns ein Konto haben“. Kein Problem, mache ich!
    Darauf: „Die Bank of America gibt es nicht mehr, daher nehmen wir diese Schecks nicht zurück“.
    c) Die ReiseBank vor Ort tauscht ebenfalls KEINE Reise-Schecks mehr (auch nicht die von American Express).

    Bleibt nur eine Reise in die USA…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Mit der Reisebank stehen wir öfter in Kontakt, deswegen waren wir über Ihren Punkt c) verwundert und haben sicherheitshalber noch mal nachgefragt.

      Die Antwort der Reisebank: „Die ReiseBank kauft American Express Reiseschecks an mit einem Serviceentgelt von 2 % des ausmachenden Betrages, mindestens jedoch 15,00 Euro.“

      Fazit: Ein Rücktausch von Reiseschecks über die eigene Bank ist grundsätzlich gebührenfrei. Falls die eigene Bank das Geschäft mit Reiseschecks eingestellt hat, kann man zur Reisebank gehen. Die Gebühren für den Tausch sind teuer, aber es ist immerhin möglich.

      Am schönsten wird jedoch die Einlösung auf einer Auslandsreise sein …

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  13. S. sagt:

    Hallo,
    ich wollte mal fragen, ob ihr irgendwelche aktuellen Erfahrungen mit dem Einlösen und der Akzeptanz von Treveller Checks auf Hawaii habt. Die Sparkasse stellt ja gar keine mehr aus und als ich daher vor kurzem bei der Reisebank welche besorgen wollte, wurde mir am Schalter davon abgeraten. Angeblich wäre die Akzeptanz bei Banken, Geschäften etc. extrem gering, sodass man letztendlich auf ihnen sitzen bliebe.

    Vielen Dank schonmal im Voraus

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Kommt darauf an, wo du die Schecks einlösen möchtest. Hotels sind nicht immer die beste Wahl dafür … aber auf Hawaii wirst du sie bei Walmart oder an Tankstellen gut nutzen können. Aloha!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  14. gustav sagt:

    Hallo,

    werden Treveller Checks auch in Südafrika akzeptiert.

    Vielen Dank im Voraus

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  15. Dahl sagt:

    Hallo,
    ich habe noch 200 US Dollar Reiseschecks von der Citibank und wollte sie bei meiner Bank (Sparda) oder der Reisebank einlösen. Machen diese jedoch nicht.
    Auch die Nachfolgerin Targobank hat abgelehnt.
    Was tun?

    Überseereise steht absehbar nicht an.
    Ich fahre im Sommer nach Dänemark und Schweden.
    Gibt’s da Erfahrungen?
    Grüße Dahl

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Tanja sagt:

      Eine Möglichkeit wäre das Einlösen der Schecks in Hotels in Deutschland, die häufig internationales Publikum beherbergen.

      Allerdings dürfen Sie da nicht auf den Umrechnungskurs oder sonstige Gebühren achten, weil Sie sonst vermutlich nicht so glücklich sind.

      Jedenfalls ist mir neulich in einem Hotel ein Hinweis aufgefallen, dass Reiseschecks in US-Dollar akzeptiert werden. Der Umrechnungskurs, der angegeben war, war jedoch sehr zu Gunsten des Hotels. Aber immer noch besser als keine Einlösung, oder?

      Vielleicht können Sie Feedback geben, wenn Sie die Gelegenheit hatten den Citibank-Scheck in einem Hotel vorzulegen. Vielen Dank!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  16. rudy sagt:

    Welcher Kurs wird beim (Rück-)Tausch angesetzt, der entsprechende Sortenkurs oder der amtliche Tageskurs für bargeldlosen Verkehr?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  17. Silvio sagt:

    Hallo

    habe gerade in einer Reisebank-Filiale Reisescheckes im Wert von 1500 USD gekauft um mir noch einen guten Wechselkurs zu sichern. Und ich muss sagen ich bin überrascht über die unterschiedlichen Kosten.

    Leider hatte die Bank nur noch große 500 USD Schecks, aber das sollte auch möglich sein (hoffe ich).

    Also die Filiale der Reisebank hat mir die Schecks zu einem Kurs von 0,8371067 EUR verkauft, inkl. Gebühren (25,11 EUR) habe ich gut 1280 EUR bezahlt.
    Bargeld in Dollar war ungefähr 0,10 EUR teurer (also Wechselkurs bei etwa 0,93 EUR).

    Jetzt kommt der Hammer, im Online Shop der selben Bank würde ich für 1500 USD gut 1.375 EUR bezahlen inkl. 21,69 EUR Gebühr. Das sind gut 100 EUR mehr! Der Wechselkurs war 0,90376 EUR und Versandkosten kommen natürlich noch drauf (10,75 EUR). Grenzt an Wucher.

    Die DKB ist leider ähnlich teuer (1.375,57 EUR inkl. 13,62 EUR Gebühr).

    Auch wenn die Gebühren günstiger beim online Bezug sind, so sind die Aufschläge bei den Wechselkursen enorm (okay heute ist Samstag und es werden keine Wechselkurse festgestellt). Solltet ihr demnächst auch Fremdwährungen benötigen, würde ich euch empfehlen, holt es euch so schnell wie möglich. Der EUR wird bald die Parität zum Dollar erreichen erreichen.

    Danke auch an eure Seite, sie hilft mir viel bei meinen Planungen.

    Grüße Silvio

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Redaktion sagt:

      Klasse! Solche Tipps von Lesern für andere Leser lieben wir, weil Sie so hilfreich und authentisch sind.

      Vielen, vielen Dank für dieses großartige Engagement!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  18. Michaela sagt:

    Hallo zusammen,

    ich hatte gerade Kontakt mit der DKB Bank, da ich alte USD traveller cheques von Citicorp gefunden habe (3 x 100 USD und 1 x 50 USD) und dort zur Verrechnung auf mein Konto hinschicken wollte.

    Dort ruft man 25 € pro Scheck auf. Ich komme aus Mainz und hatte dort diverse Banken angefragt, diese nehmen traveller cheques nur zurück, wenn man Kunde bei der Bank ist.

    Das kann doch nicht sein, dass das Eintauschen eines cheques 25 € kostet, da man ein Traveller cheque doch gar keinen Sinn…

    Habe ich noch eine andere Möglichkeit?

    Danke und schöne Grüße,

    Michaela

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Stimmt, der Sinn der USD-Schecks liegt darin, dass man diese in den USA (oder anderen Ländern, in denen US-Dollar akzeptiert werden) einlöst. Das ist nämlich gebührenfrei!

      Traveller Cheques sind unbegrenzt gültig. Das Rücktauschen wurde bei der Konzeption weniger bedacht.

      Deutsche Banken – soweit sie noch Reisezahlungsmittel im Sortiment haben – nehmen die Schecks, die über sie erworben wurden, gebührenfrei zurück. Schließlich wurde die Gebühr bereits beim Kauf bezahlt.

      Das die DKB bereit ist Reiseschecks anzukaufen, die in Deutschland aktuell gar nicht mehr verkauft werden können (aktuell gibt es nach unserem Kenntnisstand nur noch Schecks von American Express), ist eine interessante Empfehlung! Das könnte eine Lösung für einige Leute sein, die noch auf alten Schecks sitzen und diese nicht mehr im Ausland einlösen wollen oder können. Das so ein Service von einer Bank entsprechend bepreist wird, liegt in der Natur der Sache. Warum sollte jemand „gratis“ für jemanden anderen arbeiten?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Dahl sagt:

      Hi Michaela,
      die Citibank hat zwar ihr Privatkundengeschäft weggegeben. Sitzt die Citibank/ Citigroup nicht noch in Frankfurt?
      Du kommst aus Mainz … ist ja nicht weit weg … oder kennst Du vielleicht jemand der in Ffm (bei einer Bank) arbeitet? Da kann man vielleicht direkt vor Ort was machen.
      Würde mir auch helfen.
      Schöne Grüße
      Dahl

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
    • Tanja sagt:

      Vielen Dank für das Teilen der Auskunft! Es ist wundervoll, wenn sich hier Leser untereinander weiterhelfen können.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  19. Nicole sagt:

    Hallo,
    ich werde in ein paar Wochen nach Los Angelos fliegen.
    Ich würde gerne neben der Kreditkarte auch noch Schecks mitnehmen.
    Werden diese auch in ländlichen Gegenden (Rundreise mit Auto) akzeptiert?
    Habe gelesen das ich sie bei Walmart einlösen kann. Stimmt das?
    Würde mir bei der Planung weiter helfen.
    Schöne Grüße Nicole

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      … möglicherweise haben Sie das sogar in meinem Artikel oben gelesen. Es steht dort, weil ich es selbst so gemacht habe (siehe Bilder).

      Walmart und Tankstellen sind überall in den USA eine gute Anlaufstelle für Traveler Schecks.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  20. Günter sagt:

    Hallo,
    ich möchte in den USA gerne einen Oldtimer kaufen. Ich will ihn mir dort ansehen und dann sofort kaufen. Da der Verkäufer logischerweise seinen Wagen nur gibt, wenn er den Betrag erhalten hat, war für mich die Überlegung das Geld von Deutschland aus mitzunehmen. Das ist natürlich mit entsprechenden Risiken verbunden. Gibt es eine Alternative die schnell und kostengünstig ist? Trevellerchecks mit 1 % Gebühren sind da bei den großen Beträgen schon sehr teuer, wenn ich die dann noch bei einer Bank einlösen will, fallen noch weitere Gebühren an, wie ich oben gelesen habe.
    Für Ihre Antwort vielen Dank im Voraus
    Viele Grüße
    Günter

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Elisabeth sagt:

      Hallo Günter,
      falls man „drüben“ noch gute Oldtimer bekommt, sind sie sehr teuer.
      Man kann mit American Express sprechen und mit der „Hausbank“ wegen einer einmaligen oder kurzzeitigen Limiterhöhung, für diese Bezahlung. Voraussetzung ist natürlich dass dies im Vorfeld geklärt wird, man muss da etwas nachhaken um dies möglich zu machen.
      Viele Grüße
      Elisabeth

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
  21. Günter sagt:

    Hallo Elisabeth,
    vielen Dank für die schnelle Nachricht. In der Tat handelt es sich hier um einen Betrag von 60.000 $ +. eine American Express Karte habe ich nicht, aber eine goldene Visa.
    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, muss ich folgendermaßen vorgehen:
    – Hausbank um Erhöhung des Limits bitten
    – Visa Card Aussteller informieren??
    – In den USA eine Bank suchen, bei der ich den Betrag dort abheben kann (welche Bank macht so etwas überhaupt?)

    Gibt es auch die Möglichkeit die Auszahlung und anschließende Einzahlung auf das Konto des Verkäufers zu vermeiden?

    Vielen Dank für die Antwort im Voraus,
    viele Grüße
    Günter

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Ja, die Limiterhöhung der Visa Card ist ein gangbarer Weg. Allerdings stellen sich deutschen Banken gelegentlich etwas kompliziert an, wenn der Betrag höher als 10.000 bzw. 15.000 Euro sein soll. Bei American Express geht das etwas leichter, aber dafür gibt es bei diesem Unternehmen ein paar andere „Wehwehchen“.

      Die 60.000+ USD wird man jedoch nicht über einen ATM abheben können sondern über eine Abhebung am Schalter (sollte vorab mit der Bank abgesprochen werden, damit genug Geld vorrätig ist). Es fallen bei den meisten deutschen Banken Gebühren um die 3 % vom Abhebebetrag an. Frage gerne bei deiner Bank nach wie es dort geregelt ist …

      In den USA wird viel mit Scheck bezahlt. Vielleicht fragst du deinen Autoverkäufer, ob er einen Bankscheck aus Deutschland akzeptieren wird?

      Das bietet dir mehrere Vorteile:

      • keine Abhebe- und Umrechnungsgebühren, da
      • du den Scheck in Euro ausstellst und die US Bank des Verkäufers die Umrechnung erledigt
      • du kannst vor Ort den Scheck ausfüllen, wenn ihr euch auf einen Verkaufspreis geeignet habt
      • lass‘ bei der Bank des Verkäufers den aktuellen Umrechnungskurs EUR-USD erfragen, damit dein Verkäufer relative Sicherheit hat, dass er keine Verluste beim Währungstausch macht … oder ihr nehmt den aktuellen Kurs von Google.

      Falls du gelegentlich solche Geschäfte machst, wäre es denkbar ein Bankkonto in den USA zu eröffnen, das Geld dorthin zu überweisen und dann mit US Schecks zu bezahlen. Die Akzeptanz von US-Schecks ist sicherlich höher als von deutschen Schecks.

      Allgemein werden Schecks bei den Amerikanern wesentlich häufig als bei uns akzeptiert, so dass dein Verkäufer möglicherweise auf einem EUR-Scheck eingeht. Probieren?

      Akzeptiert dein Verkäufer Kreditkartenzahlungen? Seit dem es mobile Zahlungstermials (auch bei uns in Deutschland https://www.deutscheskonto.org/de/mobile-kartenzahlung/) gibt, kommt so etwas auch bei halb-gewerblichen Leuten vor … dann würde es sich lohnen eine Kreditkarte ohne Auslandseinsatzentgelt dafür einzurichten, wie wir sie hier vorstellen: https://www.deutscheskonto.org/de/kreditkarte/ohne-auslandseinsatzentgelt/

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  22. Daniel Petermann sagt:

    Hallo, ich würde von T-Schecks dringend abraten. In Brasilien wollte man sie nicht. Eine brasilianische Bank wollte bei einer Einlösung von 100 Dollar, 20 Dollar Gebühr.
    In USA wollte man sie erst recht nicht. Ich war bei zwei Banken. Erst ließen die mich die Schecks ausfüllen, danach fragten sie mich, ob ich ein Konto bei ihnen hätte. Hatte ich nicht und somit konnte ich wieder gehen.In Hotels wollte man die auch nicht. Einzig und allein bei Wal-Mart wurden die Travellers akzeptiert. Lächerlich! Zurück in Deutschland rennt man sich die Hacken ab um die Schecks wieder in Bargeld zu verwandeln. Nur mit hohen Gebühren werden die eingetauscht.
    Mit diesem Zahlungsmittel macht man nur Verlust!

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  23. Dahl sagt:

    … tja, mit meinen 200 Dollar Citibank-Travellers bin ich noch nicht schlauer geworden.
    Könnte ich die jemandem mitgeben, der in die USA reist und die dort versucht einzulösen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  24. Anna sagt:

    Hallo,

    ich habe auch noch eine Reihe von Reisechecks, die von der Citibank herausgegeben worden sind. Die Targobank lehnt die Rücknahme ab. Sie ist doch als Rechtsnachfolgerin dazu verpflichtet, oder?
    Kann man die Checks auch direktbei American Express zurückgeben? Und wie würde das funktionieren? Hat jemand Erfahrungen dazu? Ich hab Angst, dass ich mein Geld nie wieder sehe. Danke vorab für Eure Antwort.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Dahl sagt:

      Hallo Anna,
      da sind’s ja schon mindestens zwei, die das Problem haben.

      Wenn mann die Citi-TC bei der Hausbank einreichen würde (meine lehnt es laut mündlicher Auskunft ab), entstehen nach Meinung eines bei einer anderen Bank arbeitenden Freundes angeblich im Falle der Bearbeitung wohl pro Exemplar derart hohe Gebühren, dass dabei nichts rauskommt.

      Wäre schon schön, wenn hier jemand den richtigen Tipp für eine erfolgversprechende Lösung antwortet.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  25. WaltStreet sagt:

    Hallo *,
    wir wollen im Herbst mal nach USA und uns aber die jetzigen Dollar Kurse sichern, mit Traveller Checks. Leider sagt unsere lokale Commerzbank-Filiale, dass Sie keine Traveller-Checks mehr anbieten. Stattdessen gäbe die Dollars als Cash. Meine Fragen:
    1.Ist das vom Umrechnungskurs nachteilig im Vergleich zu Schecks?
    2.Welche Bank ist der beste Anbieter für Traveller Checks bez. Gebühren und Umrechnungskurs?

    Danke!
    WaltStreet

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Redaktion sagt:
      1. die Differenzen zwischen Scheck und Cash dürften kleiner sein als der Kurs heute und in einer Woche
      2. da American Express die Traveller Checks ausstellt, dürfte der Zwischenhändler weniger bedeutend sein (außer es Fallen Versandkosten und ggf. weitere Bearbeitungsgebühren an – üblich sind 1 % vom Kaufpreis)

      Wünsche gute Reise!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  26. Marie sagt:

    Hallo,
    wir wollen im Sommer (2015) nach Kanada (Westen) mit Mietauto und Zelten reisen. Sind American Express Traveler Checks auch in Kanada problemlos zu verwenden? Mit problemlos verwenden meine ich den Einsatz als Zahlungsmittel in Geschäften und an Tankstellen (nicht das Einlösen in der Bank)
    Danke
    Marie

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  27. Andreas sagt:

    Moin,
    wir wollen in zwei Wochen nach Griechenland. Bargeld ist zwar schon mal eingeplant aber wie sieht das den mit Traveller Checks aus, wenn die Banken zu sind wird man die doch auch nicht los, oder?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Wir waren noch nicht in Griechenland … aber Traveller Checks haben wir in anderen Ländern meist bei Tankstellen und Supermärkten eingelöst. Auch internationale Hotels nehmen in der Regel diese Schecks.

      Wie es im Detail in Griechenland mit Schecks aussieht, wissen wir auf Grund fehlender Erfahrung nicht. Vielleicht kann jemand anderes helfen?

      Gute Alternativen sind Bargeld mitnehmen und mit Karte zahlen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  28. Daniel sagt:

    Hi, ich habe vor in einigen Monaten auf die Philippinen zu fliegen. Wie sieht es aus, wenn ich hier in Deutschland mir Traveller-Checks zulege. Kann ich die dort in den Hotels und Einkaufsmärkten ohne Probleme einlösen?

    Freue mich über eine Antwort…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  29. Birgit sagt:

    Hallo,
    welche Möglichkeiten bestehen, die bereits mit meiner Erstunterschrift versehenen T-Schecks meiner minderjährigen Tochter für eine USA-Reise (von Schule organisierter Schüleraustausch) mitzugeben?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  30. Vera sagt:

    Hallo,
    habe zu Hause Traveler Cheks von meine letzte Reise nach Florida. Dieses Jahr wollen wir erneut hin fliegen aber die Cheks sind mit meinem alten Namen unterschrieben, da ich in zwischen geheiratet habe und das frühere Name steht nicht in meinem Reisepass. Habe bei meiner Sparkasse nachgefragt, leider wahren die bisschen unsicher und angeblich wird es alles kompliziert.
    Freue mich über eine Antwort, was ich nun unternehmen kann.
    danke
    Vera

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Bea sagt:

      Hallo Vera

      Hast du eine Antwort betreffend deiner Frage erhalten oder hast es lösen können? Ich habe das gleiche „Problem“ und habe noch 800 USD gefunden mit der Erstunterschrift meinem alten Namen …

      Danke für eine Antwort

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  31. Gabi sagt:

    Hallo, ich habe von meiner USA Reise vor 25 Jahren noch American Express Traveller Cheques im Wert von 450 US Dollar gefunden. Die wollte ich heute bei meiner Bank, der Postbank, einlösen, und mir das Geld in €auf mein Konto zurücküberweisen lassen. Dort wurde mir gesagt, dass die Gebühren pro Cheque, unabhängig wie hoch dieser ausgestellt ist, immer 15 € betragen. An wen kann ich mich wenden, um diese Gebühren zu umgehen? Ende Oktober fahre ich nach Vietnam. Kann man dort die Cheques einlösen ohne Wuchergebühren zu bezahlen? Das Designe der Cheques hat sich ja leider verändert, meine sehen anders aus als die neuen. Könnte das Schwierigkeiten nach sich ziehen? Freue mich über Antworten, danke, Gabi

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Jorge sagt:

      Hallo Gabi,
      bin in ähnlicher Situation, aber meine 30 Jahre alten USD-American Traveller Cheques waren damals sehr teuer, da der $ gegenüber der DM sehr hoch stand (> 3,00 DM/USD !). Deshalb hab ich bisher von einer Verwendung Abstand genommen.
      Bin öfter in Peru und werde dort mal versuchen, USD-Cheques bei einer Bank einzutauschen.
      Müßte doch in Argentinien und Uruguay auch gehen ?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  32. Fred sagt:

    Hallo, wer kann mir sagen wo man in Hamburg noch Treveler Checks Kaufen kann? Bei welcher Bank?

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Dahl sagt:

      @Fred
      In Anbetracht der vorstehenden Anfragen würde ich mir stark überlegen, ob noch traveller cheques angesagt sind.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  33. Jorge sagt:

    Habe travelers cheques, die noch auf DM (50,100) ausgestellt sind. Die damals ausgebende Sparkasse verweigert den Umtausch in € und kann/will auch nicht weiterhelfen.
    Habt ihr einen Rat ?

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Jürgen sagt:

      Habe inzwischen die DM TC entwertet via AMEX Frankfurt a.M zu AMEX in USA geschickt. Nach 2 Monaten erhielt ich von dort einen Scheck mit dem Gegenwert in € ohne Gebührenabzug. Die deutsch-sprechende Dame in Frankfurt hat mich sehr freundlich und gut beraten und alles hat wie besprochen bestens geklappt. Das Verfahren entsprach auch exakt der Empfehlung unserer Sparkasse.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  34. Angelina sagt:

    kann ich mit american express travelers cheques ausgestellt auf US Dollar und Euro in Argentinien und Uruguay bezahlen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  35. P.Auerswald sagt:

    Grüße aus Hanoi, ich laufe mir seit 2 Tagen die Füße wund und erhalte bei den Banken identische Antworten – Travel Schecks von American Express werden nicht eingelöst. Ist das hier in Vietnam länger der Fall oder neu? Ärgerlich!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  36. Silvio sagt:

    Hallo,

    wir sind seit kurzem aus dem USA-Urlaub zurück und wollten mal unsere Erfahrungen mit den TC mit Euch teilen. Im Frühjahr haben wir für unseren Urlaub einen größeren Betrag in TC gekauft um uns einen günstigen Wechselkurs zu sichern. Die Einlösung der Schecks klappte wie hier beschrieben bei Walmart immer problemlos, nur einmal hat es etwas länger gedauert, da die Kassiererin das Prozedere nicht kannte und es ein recht großer Scheck war. Wir haben das bei Banken auch versucht und musste feststellen, dass es auch hier ohne Probleme funktioniert. Wir waren in einer Filiale der Chase Bank in Chicago und meine Frage, ob diese die Schecks ohne Gebühr tauschen, wurde bejaht. Also konnte ich auch hier ohne Gebühr mein Geld bekommen. Ein andermal, haben wir versucht einen Scheck bei der Wells Fargo Bank im tiefsten Michigan einzutauschen. Der freundliche Herr hinter dem Tresen wusste erst nichts damit anzufangen und musste bei American Express anrufen. Nach dem er mit American Express alles geklärt hatte, ging das auch hier wunderbar. Wells Fargo wollte auch keine Gebühren, was auch daran gelegen haben könnte, dass ich gesagt hatte, dass es in Chicago bei Chase auch ohne Gebühr ging. Das schien den inneren Drang zu erwecken „wir können nicht schlechter als die sein!“.
    Sehr lustig ist auch, dass durch das längere Prozedere der Filialleiter auf uns aufmerksam wurde und sich eingeschalten hatte. Daraus entwickelte sich ein sehr freundliches Gespräch und er erzählte uns, dass seine Mutter aus Deutschland stamme. Er verabschiedete uns in einem fehlerfreien Deutsch und drückte uns seine Visitenkarte in die Hand.
    Viele solcher Erlebnisse haben dazu geführt, dass wir während unserer ersten Reise durch die USA, dieses Land lieben gelernt haben. Wieder auf den deutschen Boden zurück, merkt man die Unterschiede, wenn man von einer mürrischen Kassiererin oder Kellnerin angeschnauzt wird.

    Zum Schluss habe ich noch eine Frage. Wissen Sie, ob American Express die TC zum Jahresende einstellen will? Dies wurde uns in einer Reisebankfiliale in Berlin mitgeteilt. Fundierte andere Quellen konnte ich dazu aber nicht finden.

    LG

    Silvio

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hallo Silvio,

      vielen Dank für deinen interessanten Beitrag! Und ja, wenn du für eine weitere USA-Reise Schecks benötigst, wäre es ratsam diese noch vor dem Jahreswechsel zu kaufen. Amex stellt tatsächlich den Verkauf zum Jahresende 2015 in Deutschland ein. In der Schweiz ist der Verkauf schon vor ein paar Jahren eingestellt worden. Die große Verbreitung von Kreditkarten hat die Schecks quasi verdrängt.

      Beste Grüße
      Gregor

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  37. Heike sagt:

    während der Umzugsaktionen sind übrig gebliebene American Express TC aufgetaucht, die wir vor 10 Jahren in USA verwendet haben. Es geht um 450 $. Zwischenzeitlich ist unsere Ehe auseinandergegangen. Die Checks hat seinerzeit mein Ex von der Volksbank abgeholt und unterschrieben. Mittlerweile ist er irgendwo im osteuropäischen Ausland unbekannt verzogen und nicht mehr zu erreichen.
    Die Volksbank lehnt eine Rücknahme ab, weil mein Ex unterschrieben hat, obwohl das Geld nachweislich aus meinem Portemonnaie stammt.
    Frage an die Experten :
    was muss ich anstellen damit ich den Betrag ausgezahlt bekomme ?
    Grüße,
    Heike

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  38. Ellen Rohr-Koerner sagt:

    Im April 2015 loeste ich bei der Wells Fargo Bank in Bandera Texas 3 American Exp. Travellers checks zu je US$ 100.– ein. Nach ein paar Tagen wurden von meinem checking account $ 112 abgebucht, mit der Begruendung, dass 1 Scheck ALTER/FICT war. In Deutschland wurde mir dann gesagt, dass der Scheck gut war. Wells Fargo versuchte nun seit Oktober 2015 mit Anrufen, Briefen nach Global Paids Exception, Salt Lake City meine US $ 100.– fuer mich zurueck zu bekommen, vergebens. American Express reagiert NICHT. Was soll ich noch machen?
    Ellen Rohr-Koerner

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  39. Redaktion sagt:

    American Express gibt nun in Deutschland auch keine Reiseschecks mehr aus. Alle bestehenden Schecks können nach wie vor eingelöst oder gebührenfrei an Amex zurückgegeben werden.

    Für weitere Informationen hat AMEX diese Hotline angegeben: 0800.1012362.

    VN:F [1.9.22_1171]
    0
  40. Dahl sagt:

    So eine Information wäre für die Besitzer von Citigroup / Citibank Traveller Cheques interessant. Da sind ja wohl noch eine Menge Schecks in den Schubladen der Leute.
    Aber daran wird keine Bank Interesse haben…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  41. Lila sagt:

    Am Wochenende wollte mein Lebensgefährte zwei Traveller Schecks von American Express auf mein Sparkassenkonto gutschreiben lassen. Heute rief mich die Bearbeiterin an, dass dies nur gegen eine Gebühr von je 30 € möglich wäre, wir sollten die Schecks lieber direkt an Amex schicken.
    Die Schecks wurden seinerzeit bei dieser Sparkasse erworben und ich habe nach einigen Erkundigungen leider nichts positiven über die Bearbeitung durch Amex gelesen. Ist diese Gebühr denn zulässig, schließlich wurde doch dort schon damals gezahlt?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  42. Anna sagt:

    habe VISA Traveller Schecks von meiner Weltreise gefunden – wollte sie jetzt bei meiner Hausbank einlösen (Österreich), die meinten, diese Schecks gibt es nicht mehr?? stimmt daß? oder habt ihr eine Idee, wo ich sie einlösen kann.
    Vielen Dank – bin etwas ratlos.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  43. Margit sagt:

    Habe American Traveller Cheques vor ca 20 Jahren (wg. USA Reise) gekauft. Meine Tochter hatte damals gegengezeichnet, damit wir beide die Schecks hätten einlösen können. Jetzt heisse ich anders (Heirat) und meine Tochter (Heirat). Die Bank bei der ich damals die Schecks kaufte, ist weit von meinem jetzigen Heimatort entfernt- Gerne würde ich die Schecks wieder gegen neue Traveller cheques , mit den neuen Daten, umtauschen, d.h. nicht einlösen auf meinem Konto und somit in Euro umtauschen.
    Besten Dank für Ihre Hilfe.
    P.S. Die Hotline ist eine Zumutung, es kam keine Verbindung zustande.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  44. Joe sagt:

    Ich musste etwas schmunzeln: Die Leute finden Traveller Schecks, die sie seit 10 oder 20 Jahren nicht genutzt haben oder wohlmöglich vom Opa, Ex etc stammen und jammern nun rum, dass sie die nicht mehr umtauschen können… Wenn ich 1000 Reichsmark vom Opa auf dem Dachboden finde, hilft mir das auch nicht viel. Und wenn ich für eine wahrscheinlich 4- bis 5-stellige Summe eine USA-Reise oder Weltreise mache und es hinterher nicht nötig habe die Schecks umzutauschen, muss ich Jahre später auch nicht herum jammern, wenn nichts mehr geht. Dito mit den Unterschriften nach Namensänderung Es steht ganz klar alles so in den AGB. Die Schecks sind dafür da, auf einer Reise eingesetzt zu werden und ggf. direkt danach zurück getauscht zu werden und nicht erst ein Jahrzehnt später, wenn man inzwischen geheiratet hat. Auch zum Vererben sind die Schecks nicht gedacht gewesen….

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  45. Manu sagt:

    Ich habe noch 14J, alt Traveller Schecks in US$. Kann ich die in Kanada auch einlösen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  46. Manu sagt:

    Ich wohne in Dänemark und nicht mehr in Deutschland

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  47. Lothar Pardeyke sagt:

    Hallo,
    gibt es eigentlich noch Länder in Europa die Travaller Schecks akzeptieren?

    MfG

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  48. Margot sagt:

    Hallo,
    ich habe vor kurzem für ca. 600 Dollar (20 Schecks zu Stückelungen von 20 und 50- Dollar-Scheinen) AMEX-Reisechecks bei der Sparkasse eingetauscht die ich auch dort gekauft hatte.
    Anschließend wurde mir eine Gebühr von 50 € berechnet (2,50 € pro Scheck). Das wurde mir aber vorher nicht mitgeteilt, im Gegenteil, ein paar Monate vorher wurde mir noch bestätigt, das keine Gebühren anfallen.

    Weiß jemand, warum sich das so plötzlich geändert hat?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  49. Anne sagt:

    Ich soll von meinen Freund aus Amerika Schecks geschickt bekommen, um meine Reise zu bezahlen. Kann ich die einfach in Bargeld bei meiner Bank tauschen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  50. Tobias Kranich sagt:

    Bei der Exchange AG Deutschland lassen sich Travlerchecks noch bis Ende 2017 eintauschen.

    Die sind auch scheinbar günstiger als die Reisebank derzeit! Auch Sorten in Chash habe ich da günstiger eingetauscht … o.O

    Die Gebühr ist mit 6€ auch ganz ok, wenn man bedenkt, das sonst keine Gebühren fällig werden und auch der Wechselkurs moderat ist.

    Zu finden ist die Exchange AG bei uns in Berlin. Habe aber auch in Hamburg und Nürnberg die Filialen gefunden … http://www.exchange-ag.de ist die Adresse zu dieser Firma. Haben wohl auch mehrere Standorte in anderen Städten. Vielleicht ist ja damit jemanden geholfen?

    Achja … Umtausch meiner Travelerchecks habe ich gestern vollzogen. Waren noch alte CHF’s.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  51. DNS sagt:

    Ich habe noch einen alten Travellers Cheque von VISA/Bank of America gefunden, 1991 bei der Sparkasse gekauft. Die Sparkasse löst ihn nicht mehr ein, Exchange nimmt nur AMEX, die Bank of America hat wohl keine Filiale oder verbundene Bank hier, und bei VISA habe ich auch noch keine passende Anlaufstelle gefunden. Soviel zum Thema „Traveller Checks sind ewig gültig“…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • DNS sagt:

      Aktueller Stand: VISA war sehr hilfreich und hat mich zu Travelex weitergeleitet. Außerdem wurde mir schriftlich bestätigt: „Your Travellers cheque are still valid and have no expire date“. Hier findet sich ein PDF mit der Vorgehensweise:

      https://www.travelex.co.uk/media/1884/travelex-travellers-cheque-encashment-procedures-230915.pdf

      Die Gebühr beträgt 5%/min7GBP, was aktuell günstiger ist, als es in einer der drei deutschen Travelex-Filialen (7,5%/min10EUR). E-Mail Kontaktadresse bei Travelex: KundenService(Klammeraffe)travelex.com.

      Hier die Antwort von Travelx:
      „Im Falle, dass Sie die Schecks bei uns vor Ort (Flughäfen Frankfurt, Hannover und Berlin-Tegel) einlösen möchten kann ich Ihnen folgende Infos geben:

      Die Schecks müssen in Anwesenheit unserer Kassierer gegengezeichnet werden.
      Die Bearbeitungsgebühr beträgt 7,5% auf die Gesamtsumme, mindestens jedoch 10€.
      Wir zahlen immer in Euro aus.

      Wenn Sie die Schecks vor Ort einlösen möchten, brauchen wir vorab die Schecknummern, den Wert der einzelnen Schecks und eine Kopie Ihres Ausweises als Scan per Email an:

      falls Sie nach Frankfurt kommenen: frankfurt.airport@travelex.com
      falls Sie nach Hannover kommen: Hannover.Airport@Travelex.com
      falls Sie nach Berlin kommen berlin.airport@travelex.com

      Wir lassen die Schecks dann prüfen und informieren Sie nach der Prüfung.

      Wenn Sie die Schecks nicht vor Ort einlösen können, beachten Sie bitte angehängte Datei.
      Bitte senden Sie die Schecks in diesem Falle nicht nach Frankfurt, sondern an die Adresse im angehängten Dokument.“
      Letzteres ist die deutsche Version des oben verlinkten PDFs.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  52. Tim sagt:

    Habe heute bei der Postbank nachgefragt. Travellerchecks (und auch Fremdwährungen in Bar) werden nicht mehr angeboten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • coco sagt:

      Auch ich wollte noch Traveller`s cheques nachkaufen. Habe noch welche von früher.
      Nun wird das zum Problem, die alten auch wieder loszuwerden. Hatte noch Thomas Cook. Das geht noch über Travelex mit ziemlichem Wertverlust, z.B an den Flughäfen Berlin und Frankfurt. Ich bin ziemlich sauer.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  53. wire sagt:

    Bei Reiseschecks von Thomas Cook sind allenfalls noch die in USD wieder loszuwerden, alle anderen Währungen werden von Banken nur zum Inkasso (Gutschrift nach Eingang des Gegenwertes) angenommen: Dauert ewig und hohe Gebühren. –
    Zum 21.11.2016 kommt die Umstellung auf SEPA-Format für alle Schecks. Alte Schecks werden natürlich nicht ungültig. Aber bei Neubestellung von Schecks wird die Codierzeile wie folgt aussehen:
    Schecknummer, IBAN, Betrag, Belegschlüssel.
    Die Frage ist, ob auch Reiseschecks dann entsprechend produziert werden, wenn die alten Vordrucke alle ausgegeben sein werden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  54. nicolausi sagt:

    Hallo Leute,

    wir wollen unsere Tochter für 8 Wochen nach Madagaskar schicken – kann man Traveller Schecks dort im Post-Office tauschen? Das Post-Office operiert auch als Wechselstube…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  55. Helmut Schneider sagt:

    In Las Vegas hat im September 2015 keine Tankstelle das „Toiletten-Papier“ mehr angenommen. Selbst die ausgebende Sparkasse Engen Gottmadingen hat die Rücknahme verweigert. So viel zu „unbegrenzt gültig“ (Werbespruch Amex).
    Mein Tipp der Dollar ist gerade stark, sofort bei Amex zur Erstattung auf das Girokonto einlösen.
    == Der Reisecheque hat ausgedient ==

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  56. DNS sagt:

    Mein Vorgehen, den Cheque zu Travelex zu schicken (s.o.), hat tadellos funktioniert. Für einen 50$ Cheque habe ich in wenigen Tagen 30€ gutgeschrieben bekommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  57. Uwe sagt:

    Hallo, hier hat es viele Tipps. Danke dafür!

    Bitte auch diese Seite beachten:

    https://www.test.de/Reiseschecks-Amex-stellt-Verkauf-von-Reiseschecks-zum-Jahresende-ein-4810545-0/

    dort runter scrollen zu den Kommentaren, interessante Ansätze um Amex Beine zu machen. Dort steht auch ‚bei Einreichung der TC bei Amex diese ungültig machen‘ also nicht die Gegenunterschrift, sondern einfach „ungültig“ drüber schreiben.

    Das geht dann auch für die Inhaber deren Name gewechselt hat.

    Weiss jemand ob es schon eine Facebook oder andere Seite gibt, um Amex etwas mehr Druck zu machen.

    Den schliesslich hat der TC-Herausgeber jahrelang ein zinsloses Darlehn erhalten. Einlösegebühren sind deshalb nicht angebracht und evtl.sittenwidrig.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

geöffnetes Portmonee

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+