Ihre Sicherheit für einen Girokonto-Wechsel // neue Kontoeröffnung

DKB ↝ wirklich kostenlos Geld abheben?

Ausgangspunkt für diesen Artikel war die Frage von Achim im internen Bereich unserer Community:

Ich bin zurzeit noch bei der Deutschen Bank und möchte, weil es hier mittlerweile teuer geworden ist, zu einer Online Bank wechseln.
Wenn ich jetzt z.B. mit der DKB Visa Kreditkarte zur Sparkasse gehe und hier am Automaten 100 € hole, entstehen mir hier keine weiteren Kosten? Es heißt zwar mit der DKB Visa KK kostenlos abheben, d.h. bei der DKB entstehen keine Kosten, aber was ist mit den z.B. 7,50 € die die Sparkasse für eine Fremdabhebung nimmt?

Der Videobeweis (Antwort + Anleitung):

Jetzt ebenso das kostenlose DKB-Konto eröffnen? ► www.dkb.de

Zusammenfassung für die, die es schnell wissen wollen:

  • Das Abheben mit der DKB Visa Card ist kostenlos

    Ganz genau müsste man sagen, dass die DKB die anfallenden Kosten übernimmt und nicht an den Kunden weiterreicht. Das trifft in Deutschland und den meisten Ländern in der Welt zu. Es gibt aber auch Länder wie USA, Kanada, Paraguay und Thailand, bei denen die Gebühr von den Betreibern der Geldautomaten nicht der karten­ausgebenden Bank, sondern den Kunden direkt in Rechnung gestellt werden.

    Diese Sonderfälle haben jedoch nichts mit einem potenziellen Girokonto-Wechsel in Deutschland zu tun, deswegen nehmen Sie das bitte nur als Randnotiz zur Kenntnis.

  • Kein Auslandseinsatzentgelt

    Ebenso für den Girokonto-Wechsel in Deutschland wenig ausschlaggebend: Beim Abheben von Bargeld im Ausland verzichtet die DKB auf die Berechnung des sonst üblichen Auslands­einsatz­entgelts. Der Direktbank-Konkurrent ING bekommt 1,75 Prozent vom Abhebebetrag. Das ist bei umgerechnet 1.000 Euro bereits ein Aufgeld von 17,50 Euro. Das sparen Sie sich als DKB-Kunde!

Was die Bargeld-Freundlichkeit angeht, muss man feststellen:

Obwohl Direktbank, ist die DKB eine Bargeldbank!

Als DKB-Kunde kann man sich, sooft man möchte, kostenfrei mit Bargeld versorgen. Es gibt keine maximale Anzahl von monatlichen Abhebungen, wie es Konkurrent N26 eingeführt hat.

Die einzige Bedingung, an die man sich halten muss:

Abhebungen sind zwischen 50 und 1.000 Euro möglich.

Weswegen es den Mindestabhebebetrag von 50 Euro gibt, leuchtet Ihnen ein, wenn Sie sich mit den internen Kosten der Banken beschäftigen. Natürlich entsteht bei der örtlichen Bank für die Herausgabe von Geld an einen Fremdkunden ein Aufwand. Diese Dienstleistung wird nicht kostenlos erbracht, wie jemand auf unserem Youtube-Kanal mal meinte.

Für die Herausgabe des Geldes berechnet die geldautomaten­betreibende Bank in Deutschland im Durchschnitt rund 1,75 Euro. Schließlich muss sie das Geld auslegen, den Automaten befüllen, allgemein warten und natürlich überhaupt die Automaten beschaffen.

Das heißt: Jedes Mal, wenn Sie mit der DKB Visa Card Geld aus dem Automaten ziehen, fallen Kosten in Höhe von 1,75 Euro an. Diese trägt die DKB für Sie. Sie werden nicht weitergereicht. Damit das so bleibt und wir weiterhin keine Einschränkungen wie bei anderen Direktbanken haben, appelliere ich an die Vernunft unserer Leser, sinnvoll mit den Konditionen umzugehen.

Beispielsweise hebe ich grundsätzlich nicht unter 100 Euro ab. Durchschnittlich sind es um die 300 Euro.

Außerdem zahle ich – je nach Gelegenheit und der persönlichen Akzeptanz, eine digitale Zahlungsspur zu hinterlassen – mit der Visa Card.

An der Kartenzahlung verdient die DKB!

Das ist zwar nicht sonderlich viel, aber da ich selten im Dispo bin, hat die Bank sonst nicht so viele Möglichkeiten, an mir wieder die Kosten für Kontoführung, Abheben von Bargeld und Bereitstellung des Kundenservices herein­zu­holen.

Entwicklung der Gebühren-Hinweise an Sparkassen-Automaten:

Gebührenhinweis der Sparkasse

Solche Hinweise wie bei meiner regionalen Sparkasse am Geldautomaten verunsicherten jahrelang wechselwillige Bankkunden (Aufnahme von 2016)

Jetzt sieht das schon fairer aus:

Neuer Gebührenhinweis bei der Sparkasse

„Ob und ggf. in welcher Höhe Ihre karten­ausgebende Stelle ein Entgelt verlangt, erfragen Sie bitte dort.“
Die Antwort der DKB lautet sinngemäß: „Wir übernehmen alle anfallenden Kosten automatisch. Für Sie ist das Abheben bei der Sparkasse kostenfrei!“

Beweis via Kontoauszug (Umsatzanzeige im Online-Banking)

DKB Geld abheben

Sie sehen: Es wurden keine Gebühren für die Abhebung berechnet. Lediglich die 100 Euro, die ich bar aus dem Automaten bekommen haben, sind hier abgerechnet. Danke, DKB!

Es wurde die Geldabhebung gebucht, aber keinerlei Gebühren. So sieht es bei mir bereits seit dem Jahr 2004 aus. Seitdem bin ich DKB-Kunde.

Jetzt Konto zur DKB wechseln?

Mögliche Bedenken, was Gebühren bei der Bargeldversorgung betrifft, sind hoffentlich ausgeräumt. Sonst bitte über die Kommentarfunktion fragen.

Der Vorteil für Ihre künftige Ex-Bank ist ja, dass wenn Sie das Konto gewechselt haben, diese weiterhin an Ihnen Geld verdient: jedes Mal, wenn Sie zum Geld­abheben an den Automaten kommen. Das können im Monat schon mal 7 Euro (4×1,75 Euro) sein und somit mehr als vielleicht heute! Insbesondere, weil diese Bank keine Kosten mehr für Kontoführung und Kundenservice für Sie hat!

Neulich hatte ich Gelegenheit, mit einem Abteilungsleiter einer örtlichen Bank gemeinsam zu Mittag zu essen, der sogar ganz froh wäre, wenn einige seiner Kunden zu einer Direktbank wechseln würden (seine Bankfiliale nicht mehr „belasten“ würden), aber dennoch weiterhin Einnahmen über die Geldautomaten&shy,nutzung reinkämen.

Natürlich wird nicht jeder Kunde einer Direktbank, weil

  • einige den persönlichen Kontakt am Schalter beim Abheben von Geld wünschen (das kann eine Direktbank wirklich nicht bieten)
  • nicht jeder ein Konto bei einer Direktbank erhält (man benötigt eine mittlere bis gute Bonität).

Für unsere alten und neuen Leser heißt das gerne: Beantragen kann man immer ein DKB-Konto und wenn es mit der Kontoeröffnung klappt, hat man viele zusätzliche Vorteile!

Wer sagt denn, dass man das alte Konto (gleich) schließen muss? Nutzen Sie doch einfach die Vorteile aus beiden Welten!

Noch Fragen?

Posten Sie diese gerne via Kommentarfunktion am Ende des Artikels. Ebenso gerne können Sie Ihre Fotos von „Warnhinweisen“ bezüglich Abheben von Bargeld von Ihrem „Heimatautomaten“ zusenden. Herzlichen Dank!

Ergänzende Artikel:

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.3/5 (12 votes cast)
DKB ↝ wirklich kostenlos Geld abheben?, 4.3 out of 5 based on 12 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Empfehlung

30-Tage-Programm: Vermögen aufbauen

66 Kommentare zu “DKB ↝ wirklich kostenlos Geld abheben?”

  1. Marcus sagt:

    Hallo

    Es hat sich vermutlich ein kleiner Fehler eingeschlichen.
    Die Comdirect erhebt keine 1,75% auf Geldabhebungen bei Fremdwährung, diese werden nur auf Zahlungen in Fremdwährung berechnet.

    Grüße Marcus

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  2. Nico sagt:

    Eine gute Kombi für Barabheber:
    – DKB-VISA als Aktiv-Kunde (mind. 700 Euro Geldeingang pro Monat) zum weltweit kostenlosem abheben und bezahlen.
    => Charge Karte (= Wird vom Konto Abgebucht, keine Zinsen)
    Oder Santander 1plus Visa Card
    => Achtung Teilzahlungsfunktion umgehen!
    Oder Barclaycard New Visa
    => Achtung Teilzahlungsfunktion umgehen!
    – Deutsche Bank SparCard
    => Kostenlose Geldabheben bei Vertragspartnern (u.a. USA, Kanada, Türkei, …)
    => Kostenloses Bargeldeinzahlen in BRD!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Julian sagt:

      Also die vielen Pfeile finde ich etwas irritierend….

      Aber ansonsten: Die Barclaycard New Visa bekommt man nicht mehr. Es gibt nur noch die Barclaycard Visa. Die hat etwas andere Konditionen, als die New Visa.
      Santander gefällt mir nicht so der Antragsprozess. Daher nicht abgeschlossen. Bei Charge-Karte wäre interessant zu erfahren, welche Du benutzt, wobei es dann wahrscheinlich nicht um die DKB thematisch geht, da bereits erwähnt worden.
      Die SparCard der DeuBa ist sicherlich nicht verkehrt…Könnte als Ergänzung zur DKB genutzt werden.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Nico Janssen sagt:

        Die DKB ist eine Charge-Karte, sie rechnet automatisch einmal im Monat mit einem Girokonto ab. In diesem Fall halt immer das DKB-Giro (Kontopaket DKB-Cash). Also genau diese Karte Benutze ich auch.

        Im Gegensatz steht die revolved Kreditkarte, mit Teilzahlung. Letzte ist gerne vor eingestellt und man muss diese durch eigenes diszipliniertes Verhalten umgehen!

        Ich benutze:
        – DKB-VISA (Charge)
        – Advanzia MasterCard Gold (revolved)
        – PayBack AMEX* (Charge; mind. 0,5% CashBack)
        – Diners Club* Classic (Charge / revolved „Best Pay“)
        – Deutsche Bank SparCard

        * Achtung Abhebegebühren und Fremdwährungsgebühren!

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  3. Alex sagt:

    Schöner Beitrag! Eine Frage habe ich noch:
    An Kreditkartenzahlungen verdient die DKB ja 0,3%, bei der Girocard 0,2%.
    Weiß jemand, wie viel das bei einer „altmodischen Lastschrift“ ist, bspw. Miete oder vom Telefonanbieter? Mich würde einfach interessieren, wie viel die Bank an mir verdient, dh wie „wertvoll“ ich bin.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Markus F. sagt:

      An Lastschriften verdient die DKB nichts, Kosten fallen je nach Kontomodell bei demjenigen an, der per Lastschrift Forderungen von Deinem Konto einzieht.

      Deshalb gibt es ja die Zahlungsmöglichkeit mit Girocard und Unterschrift überhaupt noch, weil die für Händler am günstigsten ist (allerdings ohne Zahlungsgarantie!).

      Übrigens: die Miete würde ich nie per Lastschrift (sondern per Dauerauftrag) zahlen, sonst kannst Du sie ja bei Mängeln niemals kürzen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      3
  4. Markus F. sagt:

    Guter Artikel für DKB-Newbies! Zwei Fragen, die mit dem Bargeldabheben mit der DKB-VISA zu tun haben:

    1. Einige Geldinstitute sperren Ihre GAA für Direktbank-VISA-Karten, in Dresden z.B. die Ostsächsische Sparkasse. Dann fallen natürlich auch keine Kosten an 😉 Gibt es da neue Entwicklungen? (Für Notfälle habe ich da die Curve-Mastercard, das Limit sind 200 EUR monatlich kostenlos.)

    2. Ich zahle inzwischen fast alles mit Kreditkarte. Für die unrühmlichen Ausnahmen (Bäcker, Kantine) brauche ich nur noch 10-Euro-Scheine. Bei der Commerzbank kann ich die Auszahlung bestimmter Scheine über die Funktion „Individuelle Auszahlung“ steuern. Welche anderen überregionalen Banken bieten dies an?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Alex sagt:

      Fast alle VR Banken.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    • Bene sagt:

      Ich würde es ausprobieren. Der meiner alten Wohnung nächste Geldautomat steht auch in einer Filiale der Ostsächsischen, inkl. dem Hinweis, dass das Abheben mit DKB Visa (Jop, explizit erwähnt) nicht möglich sei. Hab ich dutzende Male trotzdem gemacht, funktionierte wunderbar 😀

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
    • Gregor sagt:

      Bei uns im Aufsteiger-Training haben viele Leute stets eine Bargeld-Reserve bei sich. Diese kann in Notfällen genutzt werden und wird anschließend an einem funktionierenden Automaten wieder aufgefüllt.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Rolf sagt:

      Auch an den Automaten der Targobank kann man gezielt die Stückelung aus 10ern, 20ern, 50ern und teilweise auch 100ern wählen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  5. Florida sagt:

    Was man aber evtl. beachten muss, dass es nicht an allen Sparkassen möglich ist mit der DKB Visacard abzuheben. Die schließen dann einfach einige Direkt ankern aus. Habe 2 örtliche Sparkassen in der Nähe bei denen dies der Fall ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Ja, das gibt es und ich bin der Meinung, dass man diese geschäftspolitische Entscheidung (Ausgrenzung, Abgrenzung) akzeptieren darf.

      Gleichwohl sehe ich die Zukunft im Banking sowie bei gesellschaftlichen Herausforderungen in der Kooperation.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  6. Günter sagt:

    Hi aber viele Banken schließen visa für Direkt Banken aus troz eines Gerichts urteil das sie das nicht dürfen aber es gibt ja noch zum Glück Supermärkte zur Auszahlung.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Florian sagt:

      Ich habe diesen Hinweis auch bei meiner örtlichen Sparksse. Das Abheben klappt aber trotzdem! Ich vermute der Hinweis soll auch wechselwillige Kunden abschrecken!

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  7. Florian sagt:

    Ich war vor einigen Wochen mal wieder in Spanien unterwegs!
    Hier zeichnet sich leider ein anderer Trend ab!
    Bis vor einiger Zeit konnte man auch in Spanien ohne ATM Gebühren abheben. Jetzt war es mir nicht mehr möglich auch nur einen Automaten zu finden, der diese Gebühren nicht erhebt. Ich hoffe dieser Trend kommt nicht auch zu uns bzw. in anderen Euro Länder.
    Viele Grüße Florian

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Nico Janssen sagt:

      Ich konnte vor kurzem komplett kostenlos in Barcelona / Spanien 200 Euro abheben. Es gab kein direktes Kundenentgelt! Dieses wird dir am Automaten angezeigt, einfach ablehnen und wo anders hingehen!

      Die musst halt einen ATM (Geldautomaten) in einer „normalen lokalen Bankfiliale“ nehmen! Keine die am Flughafen, in Bahnhöfen oder der Öffentlichkeit stehen!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Gregor sagt:

      Manchmal bin ich mir nicht sicher, ob es ein Teil der Überlebensstrategie von Banken ist. Vielen Banken in der Europäischen Union steht das Wasser bis zum Hals und sie suchen verzweifelt neue Möglichkeiten zusätzliche Gebühren zu erheben ohne zu viele Kunden zu verlieren. Das ist nicht nur in Spanien so, auch unsere deutschen Sparkassen und Volksbanken sind davon betroffen. Nicht ohne Grund gibt es seit Jahren so viele Zusammenschlüsse.

      Andererseits gibt es auch den „Kampf gegen das Bargeld“. Dort gehört es zur Strategie die Bargeldversorgung immer treuer zu machen, damit Menschen und Unternehmen freiwillig auf andere Zahlungsmethoden umsteigen.

      Aus meiner Sicht ist es gut dauerhaft mehrere Zahlungsmöglichkeiten parallel zu haben. Konkurrenz belebt das Geschäft und hilft Preis und Leistungen fair zu halten. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  8. Tim sagt:

    Aus meiner Sicht ein unschlagbares Konto!
    Bei meiner ortlichen Sparkasse habe ich erst kürzlich 700€ mit meiner DKB Visa Karte ohne Probleme abgehoben. Keine Gebühren, hohes Tageslimit.
    Einfach toll das man als DKB Kunde an keine Bank gebunden ist!

    Für Leute die weniger als 50€ abheben wollen bleibt noch die Curve Karte. Mit dieser kann die DKB Visa Karte einfach verknüpft werden und am Automat lässt sich dann ein kleinerer Betrag auszahlen (mindestens 10€). Die Gebühren übernimmt dann Curve.
    Ebenfalls ist man bei Curve an keine deutsche Bank gebunden! Nachteil: Tageslimit von 200 Pfund aber ideal für Leute die meist nur kleinere Beträge abbuchen möchten.
    Die Auszahlung sieht man dann später auf der Kreditkarten Abrechnung der DKB einfach erklärt mit Curve und dem Bankinstitut.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  9. Jürgen sagt:

    Guter Artikel und super Video! 🙂

    Eine Frage stellt sich mir aber noch:
    Was ist, wenn ich mal eine größere Summe brauche z.B. für Autokauf i.H. von 5000 € ? Muss ich dann 5 Tage lang abheben, um an diese Summe zu kommen?

    VG Jürgen

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Markus F. sagt:

      Also mein letztes Auto habe ich per Überweisung gekauft 😉

      Du hast aber recht. Wenn es schnell gehen muss und etwas kosten darf, gibt es die Bargeldlieferung mit Kurier (3.000-10.000 Euro) für pauschal 20 Euro.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Marcus sagt:

        Noch 20€, ab 1.4.2019 laut neuem Preis- und Leistungverzeichnis 50€!
        Also für mich keine Option mehr.
        Deswegen hab ich noch ein Konto bei der Comdirect, falls es doch mal mehr Bargeld sein muss.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Im oben beschriebenen Fall würde ich selbst 5 Tage hintereinander das Geld heben, wenn ich ausschließlich DKB-Kunde wäre.

          Da ich ebenfalls über ein Zweitkonto bei der Comdirect verfüge, wäre das Vorbestellen sowie das Abholen über eine Commerzbank-Filiale ebenso möglich.

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  10. Andrea sagt:

    Hallo. Ich habe im Dezember 2018 „mit zitternden Knien“ den Sprung von der SpK zur DKB gewagt. Und ich bin super glücklich. Ich zahle meistens mit Visa, am liebsten NFC. Die kleinen Sparkassen bei mir im Umkreis begrenzen zwar die Bargeldabhebung mit DKB Visa auf 100€. Aber meistens reicht mir das für den Monat. Wenn ich mehr Bargeld brauche, gehe ich halt zur DB oder VR. Und alles ohne Kosten mit einer super einfachen App. Ich bedaure, dass ich nicht schon eher gewechselt habe.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Liebe Andrea,

      klasse! Es freut mich außerordentlich das zu lesen. Herzlichen Dank und weiterhin viele gute Erfahrungen 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  11. Werner sagt:

    Hallo Gregor und Team sowie an alle Mitlesenden,
    Gregor Du hast – wie immer – einen tollen Artikel gemacht, danke dafür. Meine Frau und ich sind sehr froh DKB Kunden sein zu können, leider kann ich als Betreuer meiner Mutter nicht von der Volksbank Mittweida zur DKB mit deren Konten gehen. Die DKB betreut nur Kunden die bereits DKB Kunden sind wenn sie einen Betreuer benötigen. Neukunden die Betreut werden, können leider nicht eröffnet werden. Das nur am Rande, vielleicht ist das ja für den ein oder anderen Interessant. Meine Frau und ich haben jeweils Einzelkonten bei der DKB. Wir handhaben das mit dem Bargeld so, dass wir uns beim Einkaufen Bargeld mitnehmen. Bei REWE, Wasgau, ALDI Süd, Edeka und DM Drogerie Märkten ist dies möglich, ab 10 Euro oder ab 20 Euro Einkauf, das variert bei den einen sind es 10 Euro Mindesteinkauf, bei Edeka und Wasgau sind es 20 Euro Mindesteinkauf. Man muss nur aufpassen, dass man dann die Girokarte verwendet, mit der Kreditkarte kann man zwar bezahlen, aber damit gibt es dann kein Bargeld, das muss man sich merken. Nur selten nutzen wir die örtliche VR- Genossenschaftsbank Filiale für Bargeldabhebungen, dann aber auch mindestens 100 Euro je Bargeldabhebung. Wir wollen damit der DKB keine unnötigen Kosten bereiten, soweit wie möglich. Dort gibt es keine Gebührenhinweise und keine Gebühr, das funktioniert sehr gut. Ein örtliche Filiale der Sparkasse wurde bereits vor Jahren geschlossen, es gibt auch keine Geldautomaten etc. der Sparkasse vor Ort. Für uns spielt das aber keine Rolle, wenn dann nutzen wir die Geldautomaten der VR Bank. Für Einkäufe von über 20 Euro nutze ich die Kreditkarte, wenn ich kein Bargeld benötige. Meistens nutze ich dazu aber die Kreditkarte der LBB Berlin der LBB AMAZON Prime Kreditkarte. Weil ich damit bei online und bei offline vor Ort käufen 0,5 % Bonus erhalte, für Einkäufe bei AMAZON erhalte ich 3 % Bonus. Man muss nur aufpassen, dass man die AMAZON PRIME LBB Kreditkarte nicht für den Geldautomaten verwendet, denn dann fallen ohne Guthaben Kosten an. Aber für Geld vom Geldautomaten nutzen wir die DKB Visa Karte, damit fallen keine Kosten an. Die DKB Kreditkarten nutzen wir wie eine Debit Guthabenkarte dort haben wir immer Guthaben, die LBB AMZAON PRIME Kreditkarte nutzen wir als Kreditkarte, dass heißt einmal im Monat wird das LBB AMAZON Kreditkartenkonto durch Abbuchung von meinem Girokonte ausgeglichen. Bei der DKB sind wir nicht Minus und wollen das weiterhin nicht sein, damit uns keine unnötigen Kosten entstehen. Die DKB Kreditkartenkonten werden wie Tagesgeldkonten genutzt. Dazu haben wir jeweils noch ein zusätzlichen DKB Visa Kreditkartenkonto ohne Kreditkarte um Monatlich jeweils 50 Euro darauf anzusparen. Mit der DKB Visa Kreditkarte zahle ich wenn es über die DKB Bank mehr wie 0,5 % Bonus gibt. Bei Paypal habe ich die DKB Visa Kreditkarte hinterlegt. Bei AMAZON Payment zahle ich mit der LBB AMAZON PRIME Kreditkarte genauso zahle ich mit der LBB AMAZON Prime Kreditkarte bei Einkäufen bei und über AMAZON.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Mark G. sagt:

      Das Problem als Betreuer habe ich auch.
      Ich zahle für das Konto meiner Großmutter zwar noch monatlich die Kontoführung online (3,33€), wende aber den Kniff an, dass die Rentenzahlungen auf das DKB-Konto gehen.
      Dort schiebe ich die dann bei längeren Zeiträumen wie Wochenende auf das VISA-Tagesgeldkonto, wo es immerhin 0,20% Zins gibt.
      Dann geht die Rente auf das jeweilige Tagesgeldkonto, welches gerade den besten Zins anbietet(Rabo, bald Postbank mit 1,4%!).
      Was mich einzig an der DKB nervt, sind die Zeiträume der Überweisung – wenn ich heute überweise, ist es erst morgen auf dem Emüfängerkonto, daher auch der Switch mit dem VISA-Tagesgeld.

      Ansonsten nutze ich auch die Amazon Prime, aber nur noch sporadisch, da die alte ADAC VISA mit drei Prozent Tankrabatt, 50 Euro Erstattung für Sitzplatzreservierung, etc. auch ordentlich genutzt werden muss.

      Vergessen möchte ich natürlich auch nicht den Gregor, durch den ich auf den Wechsel von Netbank zur ING aufmerksam wurde.

      Danke für das Engagement!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Werner sagt:

        @MarkG
        Ich zahle für das Giro-Konto meiner Mutter bei der Volksbank 2,50 Euro im Monat. Wenn die Rentenzahlungen Deiner Oma auf das DKB Konto gehen, ist das sicherlich Dein DKB Konto und nicht das der Oma. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du ein Betreuerkonto für Deine Oma bei der DKB erhalten hast, außer dass die Oma vor ihrer Betreuung bereits Kunde bei der DKB war. Sicherlich läuft das DKB Konto dann auf Deinen Namen. Die Tagesgeldkonten gehen dann sicherlich jeweils auf Deine Namen. Wenn die Konten auf Deinen Namen laufen geht das steuerlich auch auf Dich. Da musst Du dann auch beim Finanzamt und beim Steuerfreibetrag 800 Euro für Einzelperson, 1600 Euro für Ehepaare bei Dir berücksichtigen. Wenn möglich sollte daher meiner Meinung nach das Geld des Betreuenden, auch wenn es die Oma ist, auf deren Namen laufen. Meine Meinung dazu.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  12. Robin sagt:

    Kann es sein Das Mann bei der Sparkasse Oberlausitz Niederschlesien Gebühren zahlen muss bzw. Gar nicht erst was abheben kann?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Jannik sagt:

      Einfach via Curve die DKB dann nutzen. Das ist eine Mastercard, die vorgeschaltet wird mit der man 200€ im Monat kostenlos mit abheben kann. Auch weniger als die 50€ Mindestbetrag… Bei Interesse einfach noch mal schreiben.
      Man bekommt dort mit Einladungscode 5€. Also wenn die DKB von der SPK oder beispielsweise der Post geblockt wird kann man mit der Curve das einfach umgehen…

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    • Gerd sagt:

      Hallo Robin,
      bei der Sparkasse in Zittau habe ich kein Geld mit meiner DKB-Kreditkarte erhalten (das war vor ca. 6 Monaten).
      Einen Hinweis darauf, dass DKB-Karten „ausgesperrt“ werden, habe ich nicht finden können …. meine Karte und mein Konto waren jedoch in Ordnung, da ich ca. 1 h später bei einer anderen Bank problemlos Geld erhielt

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  13. Werner sagt:

    Ich kenne diese Sparkasse zwar nicht, auf deren Homepage wird lediglich die Mastercard angeboten für deren Kunden. Daher könnte es gut möglich sein, dass die Sparkasse Oberlausitz Niederschlesion gar keine VISA Kreditkarten anbietet und daher auch nicht ermöglicht mit der Visa Karte Geld an deren Automaten abzuheben. Möglich könnte das sein, aber Wissen tue ich es natürlich nicht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  14. Schnikkers80 sagt:

    Bei der Aufnahme von 2016 könnte man auch interpretieren das das Feld freigelassen wurde. Also da steht dann weder eine Gebühr oder „Kostenfrei“
    Die Sparkasse hier in Mönchengladbach deckelt den Bargeldbetrag von fremden Karten mit 200€.
    Die Volksbank nebenan gibt mir die kompletten 500€(Barclaycard New Visa)

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • stefsch sagt:

      Kann ich bestätigen: viele Sparkassen (so auch hier die SK Hannover) gibt nur max. 200€ pro Abhebung heraus. Das bestätigt auch eine (inzwischen nicht mehr abrufbare) Internetseite, auf der viele User zusammengetragen haben, dass viele Sparkassen nur max. 200€ herausrücken. Bitte auch daran denken, das die Mindestabhebung 50€ beträgt, wahrscheinlich scheitern viele Versuche, weil man nicht daran denkt!!
      Die Volksbank Hannover dagegen schmeißt die volle „Tageshöstdosis“ von 1000€ aus, von den Volksbanken hört man generell weniger Klagen.
      Nicht vergessen sollte man auch die Abhebemöglichkeiten bis 200€ pro Einkauf via Girokartenbezahlung ab 10€ (bzw. 20€) in vielen Verbrauchermärkten und die Abhebung per „Cash in Shop“ bis 300€ pro Tag.
      Funktionieren sollte auuch noch die Abbhebung von Bargeld über die Visakarte bei vielen (nicht allen!) Shell-Tankstellen mit den separaten Geldauszahlungsmöglichkeiten an der Kasse (ohne Kaufumsatz, soweit ich mich erinnere).
      OT: Hier bekommt man auch Bargeld mit der Comdirekt-Girokarte ohne Gebühr

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Herzlichen Dank für diese tolle Erweiterung!

        Hinter der Limitierung bei der Höhe könnte in einigen Fällen eine Ertragsoptimierung seitens der geldauszahlenden Bank stehen. Man kann als DKB-Kunde ja mehrmals täglich Geld abheben bis die 1.000 Euro Tageslimit erreicht sind.

        Wer 400 Euro benötigt, kann zwei Abhebungen direkt hintereinander machen und die auszahlende Bank verdient statt 1,75 eben 3,50 Euro. Verdopplung der Gebühreneinnahme!

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
  15. Thorsten sagt:

    Für alle, die am heimischen Automaten ausgesperrt werden (Sparkasse etc. ) gibt es ja dann noch Cash im Shop.
    Ich hole häufiger Bargeld bei Shell.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  16. Ethnonym sagt:

    Also der Beitrag ist doch genauso spiegelbar auf die ING?

    Ich persönlich kann aktuell kein Giro bei der DKB eröffnen(obwohl kein Negativer Eintrag), da sie mich ablehnen und mir persönlich aber auch der Support unterirdisch ist, wenn man dazu mal die Facebook Meinungen liest.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  17. Werner sagt:

    Ich habe hier meine ich schon von Gregor gelesen, dass man es einfach 6 Monate später bei der DKB nochmal versuchen soll. Ich persönlich würde bei der DKB Fragen warum ich abgelehnt werde, ob es was bringt weis ich natürlich nicht. Meine Frau und ich hatten keine Probleme Kunden zu werden. Ich habe den Telefon Support schon ein paar Mal benötigt, mal kam ich problemlos durch, Mal musste ich Warten, Rückrufangebot habe ich angenommen, nach nur wenigen Minuten erfolgte der Rückruf. Einmal wurde ich dann mit jemand vom Backoffice weiter verbunden die Dame nahm sich Zeit für mein Problem, das dann auch zu meiner vollen Zufriedenheit gelöst werden konnte. Es kommt vielleicht auch auf die Tageszeit und den Tag an an dem Man den Support anruft. Es gibt sicherlich stärker konfrontierte Tageszeiten und stärker konfrontierte Wochentage, vermute ich mal.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Neulich hatte ich Kontakt zu jemanden, der 5 Ablehnungen auf Kontoeröffnung von der DKB bekommen hatte, bevor die Zusage kam.

      Motto: Höfliche Hartnäckigkeit hilft 😉

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  18. Martin sagt:

    habe im Raum UL/NU,BC,FN,RT noch an jedem VR-Automaten Geld kostenfrei abheben können incl. Auswahl der Stücklung ( nur einmal waren 5.- Scheine wohl ausgegangen )

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  19. v-muc sagt:

    Weiß jemand, warum viele Sparkassen für inländische MasterCards Abhebegebühren verlangt (in München z.b. 4.95€), aber für ausländische nichts? (Bspw. Revolut MC aus UK)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • DaHans sagt:

      Hast du es schon getestet denn mit Visa kostet es bei den Automaten der SSKM nichts. Da die SSKM auch MasterCard anbietet wundert mich das erst recht 🙂

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • stefsch sagt:

      Weil sie es können 😉
      Angeblich gibt es dagegen bei Visa-Europe (wen oder was immer das einschließt) die Vorgabe, dass am Visa-System teilnehmende Banken/Automaten keine Extragebühr nehmen dürfen: Sonst darf man das Visa-Logo nicht verwenden und muß den ATM für Visa-Nutzer sperren….

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  20. Achim sagt:

    Hallo Gregor,
    Danke für das Video und allen Info`s rundherum. Klasse!!!

    mfg

    Achim

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  21. Christian sagt:

    Wie ist denn der aktuelle Stand bezüglich Automaten von Euronet im Ausland?
    Fremdwährungsgebühren fallen bei der DKB Visa ja nicht an und wenn man beim Automaten die Option „kein garantierter Wechselkurs“ wählt, um so in Landeswährung zu zahlen, fallen dann wirklich keine weiteren Gebühren an?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • stefsch sagt:

      Habe Euronet mit der DKB-Visa bisher nur einmal auf Malta genutzt: der Automat hat keine Tricks versucht (keine Gebühr kein Aufschlag) und ließ sich auch auf „deutsch“ umstellen. Ob Euronet auch Fremdwährungsspielchen (DCC) im Nichteuroausland, macht kann ich nicht sagen, da Malta seit 2008 den Euro eingeführt hat.
      Gregor hat ja einige DCC-Abhebungen im Video verebigt, kann sein, dass da auch Euronet mit bei war…

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Christian sagt:

        In Polen beispielsweise, die nicht den Euro haben, stehen diese Euronet-Automaten überall herum.
        Bislang konnte mir noch niemand mit Gewissheit sagen, ob es nun gebührenfrei klappt oder nicht.
        Ich glaube Gregor meinte mal ja, jedoch nicht mit 100%iger Sicherheit.
        Ich werde es wohl mal ausprobieren müssen…

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • stefsch sagt:

          Wenn Euronet (zusätzliche) Gebühren erheben will, müssen sie es ja vorher ankündigen und dann kann man ja abbrechen!? Also einfach probieren und dann hier melden 😉

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Christian sagt:

            Ist korrekt. Deswegen wundert mich, dass das noch niemand ausprobiert hat. Dann werde ich mich wohl mal trauen und es ausprobieren. 😉

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
      • Joachim sagt:

        Euronet gehört zu den eifrigsten DCC-Abzockern, darauf kannst du Gift nehmen. O.k., meine Erfahrungen beziehen sich auf Polen, wo ich seit ich mich erinnern kann, noch nie einen Automaten gesehen habe, der nicht penetrant versucht, den Kunden DCC (also Euro-Zahlung aufzuschwatzen). Dort schlägt Euronet konsequent ca. 10% auf (nicht als Gebühr, sondern als Abweichung vom üblichen Mastercard/Visa-Kurs). 1 mal 400 Zloty abgehoben, gleich mal ´n zehner „Trinkgelt“ für die Bank. Dass das in Malta (für Euro-Kunden) nicht funktioniert, liegt daran, dass sie den vielgescholtenen Euro haben, da gibt´s nichts umzurechnen, und Extragebühren für ausländische Eurokunden sind im Euroraum dank einer Verordnung der vielgescholtenen EU ausgeschlossen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  22. stefsch sagt:

    Noch etwa szum Thema: habe gestern mit der DKB-Visa Geld am Ing-Diba-ATM gezogen. Schon beim Karte einschieben stand ganz unten auf dem Bildschirm (sinngemäß): kleinste Stückelung 10€, Höchstsumme 500€. Habe es dann vor Schreck auch nur mit 500€ probiert. Diese Abhebung war natürlich gebührenfrei, andere (zumindest Girocard-)Kunden zahlen aber inzwischen 3,95€, nachdem die Diba lange auch Werbung an ihren ATM´s gemacht hat: Fremdkunden nur 1,95€!
    Auch hier wird der Wind also rauher, beachtenswert auch, dass Kunden anderer Direktbanken auf 500€ beschränkt werden. Also auch keine Solidarität unter den Direktbanken…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Christian sagt:

      Ich finde das fair. Grund: Die ING betreibt zumindest überdurchschnittlich viele Automaten, die auch noch sehr gut platziert sind. Das ist sehr teuer. Das kann man von der DKB nicht behaupten.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Thorsten sagt:

        Finde ich auch ok und stört mich nicht und sollte die DKB bei mir auch nicht stören. Ich hole alle 2 Monate Bargeld am Automaten, alles andere bezahle ich mit ApplePay und Damit per Kreditkarte.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • stefsch sagt:

          Kein Problem damit, das war nur eine Zustandsbeschreibung. Finde auch, dass die Diba die meisten/attraktivsten ATM-Standorte hat, speziell gegenüber DKB und Comdirekt. Nur darf sich die Diba dann auch nicht beschweren, wenn ihr Versprechen „Kostenlos Bargeld abheben / Mit der Kreditkarte [VISA Card] an über 58.000 Geldautomaten in Deutschland“ dann auch nicht überall uneingeschränkt funktioniert….

          VA:F [1.9.22_1171]
          0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.