Mindesteinlage nur 500 Euro / US-Dollar

Euro Pacific Bank ► Offshore-Konto

Euro Pacific Bank ist eine Offshore-Bank. Offshore-Konten sind nicht für jeden etwas. Schon deswegen nicht, weil sie teuer sind.

Offshore-Banken leben von fetten Gebühren. Das müssen sie auch, denn sie vergeben üblicherweise keine Kredite. An der Kreditvergabe verdienen Banken am meisten und subventionieren darüber andere Produkte wie beispielsweise kostenlose Girokonten.

Kontoeröffnung bei der Euro Pacific Bank

Konto kann online eröffnet werden: https://europacbank.com/#start

Warum eröffnen Menschen Offshore-Konten?

Die Motive sind vielfältig, lassen sich jedoch in 4 Hauptgruppen zusammenfassen:

1. Sicherheit

Erinnern Sie sich noch an die dramatischen Bilder aus England (2007), Zypern (2013) und Griechenland (2015)? Man sah Menschen zwischen Angst und Hoffnung in gigantisch langen Schlangen vor den Banken stundenlang stehen.

Wohl jeder wusste, dass das Geld nicht für alle reichen wird. Mit Spekulationen und unverantwortlicher Kreditvergabe sind vormals als sicher geltende Institute in Schieflage geraten und haben einen Bankrun ausgelöst.

Mit 100 % statt mit 3,96 % Eigenkapital unterlegt!

Das kann bei einer Offshore-Bank wie der Euro Pacific Bank nicht passieren, denn:

  1. Sie vergibt keine Kredite und betreibt keine Eigenspekulation. Ihre Eigenkapitalquote liegt bei 100 %.

    Unsere Deutsche Bank kam im Geschäftsjahr 2014 auf 3,96 % nach 1,39 % im Krisenjahr 2008. Das heißt: Über 95 % der Bankbilanz sind fremdfinanziert.

    Das wäre bei einem Unternehmen außerhalb der Bankbranche unmöglich, da Banker das als viel zu risikoreich betrachten – anscheinend nur bei sich selbst nicht. Ist das nicht wieder ein klarer Fall von Selbstüberschätzung? Es halten sich übrigens auch über 90 % der Autofahrer für überdurchschnittlich gute Autofahrer. Rein mathematisch gesehen kann das gar nicht sein, offenbart aber anschaulich den Unterschied zwischen Eigen- und Fremdbild.

  2. Selbst wenn es zu einem extremen Abzug von Kapital kommt (Bankrun), bricht die Bank nicht zusammen, weil alle Anlagen der Kunden vollständig da sind.

2. Datenschutz

In Europa, den USA und vielen weiteren Industrie- und Schwellen­ländern ist das Bank­geheimnis abgeschafft oder soweit aufgeweicht, dass es den Namen nicht mehr wert ist.

Richtiges Offshore-Konto = Bankgeheimnis

Über Generationen hinweg war das Bankgeheimnis eine feste Vertrauenssäule. Man konnte sein Geld zur Bank tragen, weil man sicher war, dass niemand etwas davon erfuhr. Selbst wenn bekannt war, dass man Kunde einer bestimmen Bank war, gab es keine Möglichkeit, (ohne Gerichts­beschluss bei schwer­wiegenden Straftaten) den Kontostand in Erfahrung zu bringen.

Heute ist das anders. Mit der zunehmenden Staats­verschuldung fing es an. Einige Bürger vertrauten dem Staat nicht mehr voll und ganz und der Staat weniger seinen Bürgern. Ob sie wohl Steuern in der gesetzlich vorgeschriebenen Höhe zahlen würden?

So wurden Gesetze erlassen, die Bankkonten für Besteuerungs­zwecke teil­transparent machten.

In Deutschland überweisen Banken bei inländischen Steuer­pflichtigen die Steuer direkt an das Finanzamt. Der Kunde bekommt eine Bescheinigung darüber, die er bei der Jahres­steuer­erklärung anhängt.

Ist man irgendwo in der EU steuerpflichtig, melden die Banken aus der EU und assoziierten Staaten vollautomatisch einmal pro Jahr die Kapitalerträge auf den Konten dem Heimatstaat. Dies soll der Steuerehrlichkeit dienen: Da der Bürger ja weiß, dass das Finanzamt bereits über die Auslands­erträge Bescheid weiß, ist es wohl besser, diese auch vollständig in der Anlage KAP anzugeben. (Stichwort: EU-Zinsrichtlinie)

Auch die USA-Gesetzgebung (FACTA) sieht vor, dass Auslandsbanken Informationen über die Konten von US-Staatsbürgern an die Finanzbehörde IRS jährlich melden.

Da in Deutschland nur der Zugewinn und nicht die Substanz versteuert wird, wurden bisher nur die Kapitalerträge gemeldet, nicht aber der Kontostand. Der blieb bei einem in- wie ausländischen Konto geheim.

Datenschutz für Bankkunden wird Stück für Stück abgebaut

Die Zeiten sind nun vorbei. Ab 2017 melden so viele Banken wie nie zu vor in der Geschichte umfangreichste Bankkunden­informationen an die Heimatstaaten. Darunter auch die Kontostände! Das gab es selbst beim viel kritisierten Kontoabrufverfahren nicht.

Recherche-Stichwort ist: OECD-Abkommen zum Austausch von Bankkundeninformationen. Mehr als 50 Staaten sind dieser Vereinbarung beigetreten.

Selbstredend, dass die klassischen Offshore-Staaten solch einem Abkommen nicht beitreten, weil sie damit ihre Finanzindustrie zerstören würden. Diese trägt oft erheblich zum Wohlstand dieser kleinen, meist Insel-Staaten bei.

Der Datenschutz ist bei Offshore-Banken auch gegenüber den Heimatstaaten ihrer Kundschaft gegeben. Dieser Datenschutz ist eines der höchsten Güter im Offshore-Banking und oft Grund für eine Kontoeröffnung bei einer Offshore Bank.

Wie man trotzdem steuerlich „sauber“ bleibt, erfahren Sie weiter unten im Artikel!

3. Konto für Offshore-Firmen

Man kann im Ausland nicht nur Bankkonten eröffnen, sondern auch Firmen gründen. Tut man das auf irgendwelchen Inseln, spricht man von Offshore-Firmen.

In einigen entfernten Staaten lassen sich mehr oder weniger leicht für Ausländer Firmen registrieren. Dank diverser Gründungsagenturen ist meist kein persönliches Erscheinen erforderlich.

Um die gewünschten Freiheiten (Steuern, Buchführung) zu erlangen, dürfen die Firmen im betreffenden Staat meist selbst keine wirtschaftliche Aktivität entfalten.

Offshore-Firmen werden – so wie bei Offshore-Konten auch – aus unterschiedlichen Motivationen gegründet. Häufig genannt werden:

  • internationale Handelsgeschäfte
  • Online-Geschäfte
  • Lizenzen
  • Risikoabsicherung
  • Schiffe
  • Vermögensverwaltung

Möchte man beispielsweise in Deutschland ein Girokonto oder ein Wertpapierdepot für eine Offshore-Firma eröffnen, steht man vor großen Schwierigkeiten, eine passende Bank zu finden.

Für manche stellt sich erst gar nicht die Frage, weil sie ja die Offshore-Company gegründet habe, um außerhalb Deutschlands tätig zu sein.

Man benötigt für die Offshore-Firma also ein Konto bei einer Offshore-Bank.

4. Notfallkonto

Es gibt Menschen mit Angst. Ob berechtigt oder nicht soll hier nicht das Thema sein.

Offensichtlich hat aber die abstrakte Gefährdungslage durch teilweise unkontrolliert in das Schengen-Gebiet eingedrungene „kriminelle Horden“ die Bereitschaft zur Auswanderung aus Deutschland und Österreich erhöht.

Das trifft vor allem auf die Schicht der Leistungsträger (die auch in einem anderen Land willkommen sind) zu und natürlich auch auf Menschen, die es sich leisten können, beispielsweise Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet haben und ihren wohlverdienten Ruhestand in Sicherheit genießen wollen.

Der Versorge wegen Vermögen im Ausland geparkt!

Hier gibt es Bestrebungen, Teile des Vermögens diskret im Ausland zu deponieren, um im Notfall darauf zurückgreifen zu können. Eine international funktionierende MasterCard vom Offshore-Konto erleichtert das.

Diese umsichtigen Planungen sind sogar begrüßenswert, denn wenn jemand privat für schlechte Zeiten vorgesorgt hat, liegt er nicht anderen auf der Tasche.

Nicht von ungefähr sind in Deutschland die Redewendungen „Spare in der Zeit, dann hast du in der Not“ oder „Lege nicht alle Eier in einer Korb“ entstanden. Umsichtigkeit und vorausschauende Planung waren schon immer Stärken unserer Gemeinschaft … und das kann auch ein Notfallkonto sein.

Teil II: Euro Pacific und Peter Schiff

Bevor wir uns die Euro Pacific Bank und ihre Dienstleistungen anschauen, wollen wir zuerst das Umfeld beleuchten, um zu wissen, auf was wir uns einlassen.

Der US-Star-Ökonom Peter Schiff

Peter David Schiff, Jahrgang 1963, ist in den USA ein bekannter Wirtschaftsexperte.

Aufgrund dessen wurde er wirtschaftspolitischer Berater des Präsidentschafts­kandidaten Ron Paul 2008. Für die Wahlen zum US-Senat 2010 wurde er selbst vorgeschlagen.

Sein Buch „Wie eine Volkswirtschaft wächst … und warum sie abstürzt“ (Finanzbuch Verlag) ist auch in Deutschland zu einiger Berühmtheit gelangt und wurde von deutschen Lesern bei Amazon.de mit durchschnittlich 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet. International wurde es mit dem Corine-Literaturpreis ausgezeichnet.

Wie ein Volkswirtschaft wächst ...

Deutschsprachiges Buch vom Bank-Gründer Peter D. Schiff bei amazon.de – kostenlos einen Blick reinwerfen?

Euro Pacific Capital Inc.

Euro Pacific Capital ist die Börsen- und Investmentgesellschaft von Peter Schiff. Ihr Sitz ist in Connecticut, USA. Auch in Kanada gibt es eine Euro-Pacific-Firma. Sie beraten vermögende Kunden, vermitteln Aktien, Fonds und Edelmetalle.

Man kann bei ihnen jedoch kein Bankkonto eröffnen, weil es keine Banken sind. Die einzige echte Bank bei Euro Pacific ist die Euro Pacific Bank mit Sitz in Kingstown, der Hauptstadt des Karibikinselstaates „St. Vincent und die Grenadinen“.

Teil III: Euro Pacific Bank Limited

Die Angebote einer Offshore-Bank sind teilweise den gewohnten Bankdienstleistungen sehr ähnlich, teilweise unterscheiden sie sich stark. Auf dieser allgemeinen Übersichtsseite wird auf einige wichtige Punkte besonders eingegangen. Andere werden künftig auf Detailseiten behandelt. Siehe vorletzter Absatz dieser Seite.

Offshore-Bankkonto

Das Offshore-Bankkonto ist nicht vergleichbar mit einem Girokonto, wie es vermutlich die meisten von uns gewohnt sind. Grund dafür ist, dass jede ein- und ausgehende Zahlung über Korrespondenz-Banken im SWIFT-System laufen muss, und das ist ungewohnt teuer.

Bei unserem Überweisungstest im Banksystem Deutschland–USA kostete die abgehende Überweisung zwischen 7,90 und 14,90 Euro, die Korrespondenzbank griff nochmals 10 bis 20 Dollar ab und für die ankommende internationale Überweisung berechnete die US Bank ebenfalls zwischen 20 und 25 Dollar.

Solche Gebührenstrukturen eignen sich nicht für den täglichen Zahlungsverkehr. Anbieter wie TransferWise machen zwar internationale Überweisungen günstiger, doch ist eher unwahrscheinlich, dass kleinere Karibikstaaten bald an solche Dienstleister angeschlossen werden.

Internationale Überweisungen sind teuer!

Laut dem aktuellen Gebührenverzeichnis (2015) der Euro Pacific Bank kosten eingehende Überweisungen 12 Euro / 16 US-Dollar bis 12.500 Euro und ausgehende 22 Euro / 30 US-Dollar.

Für bankinterne Überweisungen werden 5 Euro / 5 US-Dollar berechnet.

Die monatliche Kontoführungsgebühr legt bei 3,75 Euro / 5 US-Dollar. Die MasterCard und deren Nutzung ist darin noch nicht enthalten.

An der Gebührenstruktur sehen Sie, dass das Offshore-Konto eher zum Parken von Geld, aber nicht für den alltäglichen Zahlungsverkehr geeignet ist.

So ist es auch bei der MasterCard, da deren Einsatz wesentlich teurer ist als bei den in Deutschland zu Fülle kostenlos angebotenen Karten. Es ist eben eine Notfallkarte oder eine Karte für die besonders gut situierte Kundschaft, die bereit ist, den Preis für eine Offshore-Zahlung zu tragen.

Bankkonten können in den Währungen EUR, USD, CHF, CAD, GBP, AUD, JPY und NZD geführt werden.

Die Mindesteinlage beträgt 500 US-Dollar.

Wertpapierdepot

Auf die Angebote im Bereich „Brokerage“, die Aktien (Stocks), Aktienoptionen (Stock Options), Optionen (Futures), Renten (Bonds), Forex (Währungshandel) und CFDs, wird an dieser Stelle nicht eingegangen.

Außer: Mindestanlage 2.500 US-Dollar, um starten zu können.

Daneben gibt es noch den Bereich Investmentfonds (Mutual Funds) mit ebenfalls einer Mindestanlagesumme von 2.500 US-Dollar.

Edelmetalle

Der Bereich Edelmetalle ist ebenfalls wert, in einem gesonderten Artikel behandelt zu werden. Sie können physische Anlage­münzen und Anlage­barren aus Gold, Silber, Platin und Palladium über ihr Offshore-Konto kaufen.

Physisch heißt echt: kein Zertifikat, kein Fonds, kein Swap, sondern eine Münze oder ein Barren zum Anfassen. Persönlich werden Sie ihn wohl kaum anfassen, denn diese Edelmetalle werden auf ihrem Namen registriert und sicher verwahrt.

Edelmetall physisch kaufen und sicher verwahren lassen …

… natürlich nicht auf der Karibikinsel, sondern sicher im Safe der Perth Mint. Das ist die australische Prägestätte für Edelmetall­münzen, weltweit für Ihre Lunar- und Kookaburra-Serie bekannt und geschätzt.

Die Mindestanlagesumme beträgt 10.000 US-Dollar.

Physische Edelmetalle der Euro Pacific Bank

Umfangreiche Auswahl an international gängigen Anlagemünzen und Barren

Interessante Besonderheit

Es besteht die Möglichkeit, sich eine Debit Card ausstellen zu lassen, die durch Gold oder Silber gedeckt ist.

Sie legen quasi ein Notfallkonto an und füllen es mit Gold und Silber auf (langfristig inflations­geschützt, wird nur durch die Gebühren geschmälert). Sollte der Notfall eintreten, bezahlen Sie (Flucht-)Reisen per Karte oder holen Bargeld aus dem Automaten. In gleicher Höhe wird bei ihrer Offshore Bank Gold bzw. Silber verkauft. Tun sie es nicht, sind Sie weiterhin der Besitzer der Edelmetalle.

Goldgedeckte MasterCard!

Dies könnte für einige interessant sein, die der Wert­stabilität unserer Papier­geld­währungen sorgenvoll gegenüberstehen.

Die Mindestanlage beträgt hier ebenfalls 500 US-Dollar.

Euro Pacific Bank St. Vincent

Ist das ein guter Standort für ein Offshore-Konto? Kingstown, die Inselhauptstadt von St. Vincent.

Teil IV: Kontoeröffnung bei der Euro Pacific Bank

Es können Privatkonten und Firmenkonten angelegt werden. Der Registrierungsprozess ist praktisch der Gleiche. Bei einem Firmenkonto (Corporate Account) werden zusätzlich Angaben zum Geschäft abgefragt.

Bei der Registrierung kann man sogar Deutsch als Sprache des Formulars auswählen. Viele, aber nicht alle Felder sind ins Deutsche übersetzt, so dass das Ausfüllen recht gut klappt.

Zusätzlich wird mit einem PDF-Fragebogen die künftig geplante Nutzung des Kontos abgefragt. Das ist wichtig, damit die Bank dem Kunden den passenden Service anbieten kann.

Auch eine Offshore-Bank muss wissen, mit wem sie es als Kunden zu tun hat. Deswegen sind folgende Unterlagen zur Kontoeröffnung einzureichen:

  • beglaubigte Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses
  • beglaubigte Kopie einer Haushaltsrechnung (z. B. Stromrechnung), eines Kontoauszug oder einer Meldebescheinigung (hier geht es um die Überprüfung der Adresse, weil sie üblicherweise nicht in Reisepässen enthalten ist und auf vielen nationalen ID Cards auch nicht; der deutsche Personalausweis enthält die Adresse, wenn Sie in Deutschland gemeldet sind; so könnte die beglaubigte Kopie von ihm oder zusätzlich zum Reisepass ausreichen).
  • Bankreferenz oder Kontoauszug von der gleichen Bank, von der die Überweisung auf das Offshore-Konto stattfindet
  • unterschriebener Kontovertrag (Contract)

“ich schau‘ mir mal die Bank an”

Kontoeröffnung innerhalb von 24 Stunden möglich!

Eine Ersteinzahlung muss zur Bestätigung innerhalb von 30 Tagen erfolgen (mindestens 500 US-Dollar / Euro).

Wichtiger Hinweis für US-Bürger

US-Bürger können nicht Kunde der Euro Pacific Bank Limited, Kingstown, werden. Das ist eine unternehmens­politische Entscheidung, die sicherlich der teilweise rigiden „Verfolgung“ US-amerikanischer Staatsbürger durch die US-Steuerbehörde geschuldet ist.

Im Gegensatz zu Deutschland ist die Einkommensteuerpflicht in den USA an die Staatsbürgerschaft geknüpft. Jeder US-Amerikaner muss sein Welteinkommen in den USA versteuern. Es gibt nur noch ein zweites Land, welches diese besondere Steuerregel hat: Eritrea. Aber im Gegensatz zu Eritrea haben die USA die Potenz, ihre Steuergesetze weltweit durchzusetzen.

Die USA tun es auch. Wer in Deutschland einen Antrag auf Kontoeröffnung eines ganz normalen Girokontos stellt, wird stets gefragt und muss dafür unterschreiben, ob er US-Bürger ist oder in den USA steuerpflichtig ist. Das war vor Jahren noch undenkbar, dass diese Besonderheit für die US-Steuerbehörde in die Kontoeröffnungsanträge von Banken anderer Länder integriert wird.

Um von vornherein Probleme mit den USA auszuschließen, können US-Bürger kein Konto bei der Euro Pacific Bank Ltd eröffnen.

Teil V: So bleiben Sie steuerrechtlich „sauber“ …

  • Einkünfte auf Offshore-Konten müssen dem Finanzamt im Folgejahr über die Anlage KAP der Einkommensteuererklärung gemeldet werden.
    • Dann ist das Konto allerdings nicht mehr geheim; dennoch kann der deutsche Staat nicht auf das Konto zugreifen.
    • Um das zu vermeiden, können Sie steuerrelevante Einkünfte vermeiden, indem Sie beispielsweise lediglich ein zinslos Offshore-Konto führen (keine Zinsen, keine Meldung erforderlich)
    • oder in physische Edelmetalle investieren und erst nach einer Haltedauer von einem Jahr verkaufen (steuerfreier Verkauf).
  • Wer Einkünfte auf dem Offshore-Konto verschweigt, begeht eine Steuerhinterziehung (Straftat, Paragraf 370 Abgabenordnung). Zwar wird diese wegen des Bankkundengeheimnisses (vorerst) nicht entdeckt werden, aber Sie wissen nie, wie das Leben so spielt.

    Tausende von Steuerhinterziehungsfällen sind über zerbrochene Ehen, Affären, zerstrittene Geschäftspartner dem Finanzamt zugespielt worden und wegen einer zehnjährigen Verjährungsfrist kann einen der lange Arm des Steuergesetzes noch packen.

    Auch in Sachen Vererben macht sich ein „Schwarzgeldkonto“ schlecht, weil die Erben dann vor der Herausforderung der Selbstanzeige stehen, die sie überhaupt nicht zu verantworten haben – falls überhaupt jemand von dem Konto weiß, sonst wird aus dem einstigen goldenen Offshore-Konto ein nachrichtenloses Konto.

    Bei zunehmender Staatsverschuldung wird der Verfolgungsdruck auf Steuersünder und der Umgang mit Ihnen eher rauer werden. Jedenfalls zeigen das die vergangenen Jahre anschaulich.

Appell

Spielen Sie sauber: entweder keine steuerrelevanten Einkünfte oder Deklaration beim Finanzamt.

Wichtiger Hinweis

Diese redaktionelle Seite kann keine individuelle Steuer- und Rechtsberatung ersetzen. Nutzen Sie sie als erste Informationsquelle! Über unseren internen Bereich (siehe unten) können Sie Kontakt zu spezialisierten deutsch- und englischsprachigen Steuerberatern und Rechtsanwälten erhalten.

Alle Aussagen beziehen sich auf ausschließlich in Deutschland Steuerpflichtige. Sind sie in einem anderen Land steuerpflichtig, holen Sie Erkundigungen über die dortigen Spielregeln ein.

Die Steuerehrlichkeit liegt uns am Herzen. Wir fühlen uns gesamtgesell­schaftlichen Aufgaben verpflichtet. Alles, was rechtlich und moralisch vertretbar ist, kann man tun. Von anderen Dingen sollte man die Finger lassen. Lesen Sie auch unsere Steuer-Erklärung dazu.

Warnung: gesunder Menschenverstand ist wichtig!

Nicht alles, was „offshore“ heißt, ist seriös. Wie in jedem Sektor gibt es auch im Offshore-Business graue und schwarze Schafe: Leute, die Sie um Ihr Geld bringen wollen, Vermittler, die Vorab-Gebühren verlangen, oder „Banken“, die eigentlich keine Banken sind (aber gerne Ihr Geld nehmen).

Jemand, der im Offshore-Bereich Betrügern auf den Leim gegangen ist, wendet sich selten an die Polizei und die grenz- und sogar kontinent­überschreitende Aufklärungsquote ist nicht besonders gut. Ebenso gibt es bei internationalen Bankkonten keine staatlich finanzierte Verbraucherberatung, die zumindest in Deutschland einen guten Ruf genießt.

Nicht alles, was Sie bei Ihren Recherchen im Internet lesen, ist wahr. Es gibt Leute, die glauben, wenn es im Internet steht, muss es doch stimmen … schauen Sie bei Internetseiten stets ins Impressum. Bei Webseiten, die sich mit Offshore-Dienstleistungen beschäftigen, werden sie nicht immer eins finden.

Angaben müssen nicht unbedingt absichtlich falsch sein. Vielleicht sind sie auch nur veraltet. Das kommt vor. Überprüfen Sie Konditionen und Aussagen stets bei der Bank direkt.

Lassen Sie sich von dieser Warnung nicht abhalten, Ihren Traum von einem Offshore-Konto in die Realität umzusetzen. Nutzen Sie aber ihren wachen Verstand für Ihre Vorbereitungen. Einverstanden?

Teil VI: Zusammenfassung

Die Entscheidung, ob für Sie ein Offshore-Konto überhaupt und, wenn ja, bei der Euro Pacific Bank in Frage kommt, können und müssen Sie ganz für sich alleine treffen.

Die folgenden Vor- und Nachteile können Sie jedoch als Entscheidungshilfe nutzen:

  • diskretes (geheimes) Bankkonto außerhalb staatlicher Zugriffsmöglichkeiten
     
  • Vermögensaufbewahrung (Cash, Gold, Fonds) in einem anderen Rechtsraum
     
  • international akzeptierte MasterCard zum Konto
     
  • englischer Kundenservice
     
  • Online-Banking
     
  • vergleichsweise hohe bis sehr hohe Gebühren (besonders wir Deutschen, die kostenlose Konten und Karten gewöhnt sind, hadern gerne bei diesem Punkt)
  • keine Einlagensicherung (Einlagensicherungen sind Systeme, die erst in den letzten Jahrzehnten in den Industriestaaten eingeführt und seit der Finanzkrise per Gesetzesbeschluss erweitert wurden, um Vertrauen ins angeschlagene Bank- und Geldsystem zu bewirken)
  • kein deutschsprachiger Kundenservice

“ich schau‘ mir mal die Bank an”

Haben Sie den Traum, ein Offshore-Konto zu besitzen?

Im internen Bereich dieses Spezial-Webportals werden wir künftig für unsere Stammleser über die Euro Pacific Bank berichten. Eine kostenfreie Anmeldung ist hier möglich: Anmeldung für den internen Bereich (Auslandskonten).

Falls Sie sich Gedanken wegen der Korrektheit in Steuerangelegenheiten machen, lesen Sie hier unsere Steuer-Erklärung.

Sitz der Euro Pacific Bank in Kingstown

Sitz der Euro Pacific Bank Limited in Kingstown

Sitz der Euro Pacific Bank Limited in Kingstown, der Inselhauptstadt. Kundenbesuche sind willkommen. Beachten Sie jedoch, dass keine Bargeldeinzahlungen – Geldkoffer 😉 – angenommen werden können. Das Offshore-Konto wird per Überweisung gefüttert. Auszahlungen sind ebenfalls per Überweisung möglich oder per MasterCard.

Bildmaterial: Amazon, Google Maps, EPB

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.8/5 (17 votes cast)
Euro Pacific Bank ► Offshore-Konto, 4.8 out of 5 based on 17 ratings

20 Kommentare zu “Euro Pacific Bank ► Offshore-Konto”

  1. Redaktion sagt:

    Gretchenfrage: Werde ich bei einer großen internationalen Bank Kunde, die auch Offshore-Abteilungen anbietet oder entscheide ich mich für eine „kleinere“ Bank, die ausschließlich Offshore-Dienstleistungen anbietet?

    Es gibt für beide Möglichkeiten Vor- wie Nachteile!

    Wir vertreten seit Jahren die Meinung, dass man lieber bei kleineren und lokalen Banken Kunde wird, denn diese stehen nicht so im Fokus und sind somit oft aus der „Schusslinie“.

    Aus unserer Sicht kauft man sich mit größeren Banken ein schwer zu überblickendes Risiko ein. Schauen Sie sich nur mal diese zwei Beispiele großen internationaler Banken an:

    • Im Jahr 2014 hat eine Schweizer Großbank Kundenunterlagen einer Offshore-Destination per Seecontainer zur sicheren Aufbewahrung ins Mutterhaus bringen wollen. Ja, schade nur, dass der Container im Hafen von Hamburg in die Hände einer deutschen Finanzbehörde gefallen ist.
    • Im Jahr 2015 kam britische Großbank Barclays zu deiner Meinung, dass Offshore-Banking politisch (für eine Bank mit Sitz in London) nicht mehr so sexy ist und beschloss für ihre Seychellen-Niederlassung allen Kunden das Konto aufzulösen, die keinen Wohn- oder Steuersitz auf den Seychellen haben.

    Das Thema Mitarbeiterfluchtration und personelle Verbindungen ins Heimatland brauchen wir vermutlich gar nicht mehr ansprechen, um zusehen, dass eine Bank im Ausland, deren Schwerpunkt im Ausland liegt, unter den genannten Gesichtspunkten sicherer für den Kunden ist.

    Was meinen Sie dazu?

    VN:F [1.9.22_1171]
    2
  2. Hans sagt:

    Kann man auch von anderen Konten als das bei der Eröffnung angegebene Referenzkonto auf das Offshore Konto überweisen? Kann man das Referenzkonto nachträglich ändern?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Ja, die Euro Pacific Bank akzeptiert Überweisungen von allen Konten, bei denen man Kontoinhaber ist. Es muss nicht unbedingt das Referenzkonto sein.

      Logischerweise lässt sich eine Referenzkontoverbindung ändern, da es immer mal Änderungen bei Bankkonten gibt.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Hans455 sagt:

        Und wie ist das dann bei einem Geschäftskonto?
        Dürfen die Gelder dann nicht von Kunden direkt überwiesen werden?

        VA:F [1.9.22_1171]
        9
  3. Depotübertrag sagt:

    Kann man auch ein schon existierendes Depot ( Fonds ) bei einer deutschen Bank zur EPB transferieren?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Susanne sagt:

      Ja, nach Auskunft der EPB ist vom Prinzip her solch ein Transfer möglich. In dem Fall würde die EPB vorher das Portfolio im Voraus prüfen, um sicherzustellen, dass sie die Verwaltung im konkreten Fall durchführen kann.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  4. Adri sagt:

    Vielen Dank für den tollen Artikel!
    Sie schrieben „Um das zu vermeiden, können Sie steuerrelevante Einkünfte vermeiden, indem Sie beispielsweise lediglich ein zinslos Offshore-Konto führen“..was genau ist mit einem „zinslos Offshorekonto“ gemeint?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  5. S.S. sagt:

    Hallo,
    erst ein mal vielen Dank für die ganzen Informationen die hier bereitgestellt werden. Die OECD Liste der Teilnehmer ist mittlerweile auf 79 Länder gewachsen, darunter St. Vincent, Belize, Hongkong.
    Die PDF findet man hier: http://www.oecd.org/tax/exchange-of-tax-information/mcaa-signatories.pdf.

    Wenn ich das Abkommen richtig verstehe sind alle Teilnehmer, für jemanden der ein Offshore Konto einrichten möchte, keine Option mehr. Ist das richtig? Wenn ja, was bleibt noch als alternative? Und was mich sehr interessiert ist, was ist der Unterschied zwischen Geschäftskonten für IBCs und Privatpersonen beim OECD Abkommen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Als Redaktion werden wir vorerst das Thema „Offshore-Banking“ nicht weiter behandeln, da es zu weit aus unserer Kernkompetenz liegt.

      Wir konnten jedoch einen Gastautor gewinnen, der sich bereits seit vielen Jahren mit dem Thema beschäftigt und für unser Spezial-Portal gerade einen richtungsgebenden Artikel vorbereitet. Erscheint demnächst auf der Startseite!

      PS: Die EPB hat vor kurzem gemeldet, dass sie nun auch einen deutschsprachigen Ansprechpartner bei der Bank haben … man bereitet sich wohl auf interessierte Kundschaft vor 😉

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  6. Bernd sagt:

    Hallo, wann kommt der „richtungsgebenden Artikel“? Gruß!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  7. Ed sagt:

    Gute Infos zu Banken findet Ihr bei streber.st

    Ich hatte vor 15 Monaten die Absicht bei EPB ein Konto zu eröffnen.
    Die Formulare: Na ja… – für mich verwirrend
    Es kontaktierte mich per Telefon ein Mitarbeiter der Bank, der anscheinend aus Norwegen europäische Interessenten betreut. Der Mensch war engagiert und versuchte zu helfen.
    Aber egal, was ich auch ausfüllte oder eingereicht hatte. Die Zentrale in Georgetown (ganz nette Gegend dort übrigens…) hatte wieder eine Kleinigkeit auszusetzen.
    Man muss sich dort wirklich sehr daten-nackt machen. Auch wenn man nur ein Konto auf Guthabenbasis führen will. Know your customer in extreme…
    Nach vier Wochen platzte mir der Kragen und ich stoppte den Vorgang.
    Der Aufwand für die Zusammenstellung der Unterlagen ist durchaus hoch: Bankauskunft, beglaubigte Kopien, Zeit für das Ausfüllen vieler Formulare und das Klären(?) von Klarheiten(!).
    Die Gebührenhöhe und der Umfang der Preisliste von Banken südlich der USA-Grenze lässt einen schon schlucken.
    Als Non-Resident hat man es in vielen Ländern schwer. Die spanisch-sprechenden (z.B. Panama) Länder haben teilweise Anforderungen an Neukunden, dass man versucht ist, die versteckte Kamera zu suchen.

    Man sollte versuchen, über einen Intermediär (z.B. Anwalt) ein Konto zu eröffnen.
    Alles andere führt zu großem Frust, weil man sich mit ahnungslosen, desinteressierten Mitarbeitern und einem undurchschaubaren „System“ der jeweiligen Bank plagen muss.
    Meistens muss man mindestens einmal in einer Filiale der entsprechenden Bank erscheinen. EPB ist hier eine Ausnahme.

    Es soll auch Leute geben (sogar US-Amerikaner), die nur mit einem Reisepass innerhalb einer Stunde ein Konto eröffnet haben. Leider kenne ich keinen, dem das gelungen ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  8. XX450 sagt:

    Hallo,

    wird das Konto bei der Euro Pacific Bank unter dem echten Namen des Kontoinhabers geführt oder bekommt es eine Nummer?

    Anders gefragt, wenn ich auf das Euro Pacific Konto Geld überweise, tue ich das an ein personalisiertes Konto oder ein Nummernkonto?

    Danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  9. servicor sagt:

    Hallo,
    sollte bei einem Gold gedeckten Konto die Währung gegenüber dem Gold an Wert verlieren, wäre das einer Verzinsung gleichbedeutend, also steuerpflichtig?

    Danke führ Ihre Bemühungen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Sorry, auf diese Frage kenne wir die Antwort nicht.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • torval sagt:

      Steuerpflichtig sind Kursgewinne bei Gold (und um die geht es hier) nur bis zu einer Haltedauer von einem Jahr. Dann aber mit dem persönlichen Steuersatz und nicht mit der Abgeltungssteuer!
      Nach einem Jahr sind weder Gewinne noch Verluste steuerrelevant.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  10. Rolf E. Mueller sagt:

    Hallo Deutscheskonto-Team, ist es richtig, dass die Website von EPB zeitweise schon in deutscher Sprache im Netz war? Ist der Eröffnungsbetrag in $ oder Euro und kann gleich nach der Einzahlung auch wieder verwendet werden?
    Mit freundlichen Grüssen
    Rolf E. Mueller

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  11. Christian Wüthrich sagt:

    Die Website der Bank ist nicht erreichbar. Gibt es diese Bank wirklich? Wäre schön, wenn ja.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Rahmenkredit
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+