Kontoeröffnung über deutsches PostIdent-Verfahren

DKB: aus Österreich mit Trick möglich

DKB Österreich

Nachdem die DKB zum 30.6.2014 ihr Auslandsgeschäft zurückgefahren hat (ich berichtete), beobachten wir aufmerksam, wie mit Kontoanträgen aus dem Ausland umgegangen wird.

Die erste positive Erfahrung liegt uns aus Österreich vor. Diese macht Mut, weiterhin einen Antrag auf Kontoeröffnung bei der DKB online zu stellen. Allerdings muss der Konto­interessent mehr Engagement zeigen, doch mit Blick auf die genialen Konditionen der DKB kann sich das lohnen.

So bekommen Sie als Österreicher das DKB-Konto:

  • Gehen Sie auf die deutsche Internetseite der DKB: www.dkb.de
  • Klicken Sie auf „Jetzt DKB-Cash eröffnen
  • Füllen Sie den Antrag vollständig aus, inklusive Ihre Wohnsitzadresse in Österreich
  • Der Antragsprozess generiert ein PDF-Dokument „PostIdent“ (sollte dieses nicht automatisch erzeugt werden, erhalten Sie es in den nächsten Tagen von der DKB per E-Mail). Mit diesem Ausdruck und Ihrem Personalausweis / Reisepass gehen Sie dann in irgendeine Filiale der Deutschen Post. Eine Legitimation über die österreichische Post ist nicht mehr möglich.

So funktioniert das PostIdent-Verfahren

Wenn Sie in Salzburg, Tirol oder Vorarlberg wohnen, wird Ihnen die Legitimation über die Deutsche Post vermutlich nicht viel ausmachen. Aus den anderen Bundesländern ist der Weg nach Deutschland etwas weiter. Vielleicht können Sie das mit einer Urlaubs- oder Geschäftsreise verbinden? Beantragen Sie ein paar Tage vor Reisebeginn online das DKB-Konto.

erforderliche Unterlagen: PostIdent-Bogen, Ausweisdokument

  • Eine Legitimation bei der Deutschen Post dauert etwa drei Minuten. Sie legen dem Postmitarbeiter den ausgedruckten Ident-Bogen und Ihr Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) vor.
  • Bitte nehmen Sie auch Ihre Postleitzahl mit; nach der wird gefragt und diese steht nicht im Ausweis.
  • Der Postmitarbeiter schreibt die Daten vom Ausweis ab. Dann werden diese ausgedruckt. Nun werden Sie aufgefordert, diese auf Richtigkeit zu überprüfen und anschließend den Ausdruck zu unterschreiben.
  • Der Postler sendet dieses Schriftstück an die DKB. Dieser Vorgang ist für Sie vollkommen kostenlos. Sie müssen nur Ihre eigene Anreise nach Deutschland bezahlen. Jede Postfiliale – auch Mini-Postfiliale, wie man Sie in Bäckereien oder Tabak-Shops findet – übernehmen diese Legitimation. Auch an einigen Flughäfen befinden sich Postfilialen.
  • Die zweifelsfreie Identifizierung des Bankkunden ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Genau wie in Österreich!

Erste Kontoeröffnung bei der DKB hat geklappt!

Eine erste Erfahrung hat gezeigt, dass die DKB einen Interessenten für das DKB Cash mit Wohnsitz Österreich aufgenommen hat, der sich über das PostIdent-Verfahren in Deutschland legitimiert hat.

Wenn Sie ebenfalls ein DKB-Konto haben möchten, empfehlen wir Ihnen diesen Weg. Gleichzeitig bitten wir, dass Sie im Anschluss Ihre Erfahrung hier posten. Das hilft weiteren Österreichern bei der Kontoeröffnung!

Interessant wäre auch, ob jemand mit einem ausländischen Ausweisdokument (z. B. ungarischer oder polnischer Reisepass), aber mit Wohnsitz Österreich das Konto bei der DKB bekommt. Doch vergessen Sie nicht: Um DKB-Kunde zu werden, müssen Sie die deutsche Sprache gut verstehen.

Weitere Erfahrungswerte erwünscht!

Ergänzende Themen

Bildmaterial: daboost und creativ, fotolia.com

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.3/5 (9 votes cast)
DKB: aus Österreich mit Trick möglich, 4.3 out of 5 based on 9 ratings

Wer schreibt hier?

Jemand, die in den vergangenen 7 Jahren über 100.000 Menschen zu einem neuen Bankkonto verholfen hat. Mein Name ist Tanja und wenn Sie weiter klicken, erfahren Sie, warum es mich und diese Seite gibt ⇒ weiter.

25 Kommentare zu “DKB: aus Österreich mit Trick möglich”

  1. Patrick sagt:

    Toller Artikel! Von Tirol aus ist man am Bahnhof Mittewald ey am Schnellsten bei der Deutschen Post.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Tanja sagt:

      … und hat es geklappt?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Patrick sagt:

        Hab den Antrag noch nicht eingereicht. Die Postbank bietet – glaub ich – auch ein Konto für Ausländer an. Ist die DKB besser?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Tanja sagt:

          Ja, aus meiner Sicht ist die DKB bei den meisten Punkten der Postbank vorzuziehen. Es kommt jedoch immer darauf an, auf was man persönlich Wert legt.

          Die DKB ist eine reine Online-Bank, die Postbank kann online und Filiale. Dafür ist die DKB in fast allen Punkten im Preis-Leistungs-Verzeichnis besser.

          Falls kein persönlicher Kontakt an den Postbank-Schaltern unbedingt erforderlich ist, würde ich das DKB-Konto beantragen.

          Sollte es mit der Kontoeröffnung nicht klappen – aus welchem Grund auch immer – kann man immer noch auf die Postbank zurückgreifen.

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  2. Anto sagt:

    Habe nun das Konto beantragt. Warte auf den Brief.

    Kroatischer Staatsbürger, seit 1993 in Österreich, beruflich in Deutschland.

    Hoffen wir das Beste!

    LG

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Anto sagt:

      „Sehr geehrter Herr Anto XXXXXX,

      herzlichen Dank für Ihren Antrag zum DKB-Cash vom 20.01.2015,
      dessen Zugang wir Ihnen hiermit bestätigen.

      Alle weiteren Informationen erhalten Sie in Kürze ebenfalls per E-Mail oder Brief.

      Mit dem DKB-Cash haben Sie die richtige Entscheidung getroffen.“ –

      heißt das nun, dass ich schon einmal genommen wurde und nur noch das Legitimationsverfahren machen muss? Oder kann die Bank noch immer nein sage?

      Kann man eig. sein Gehalt im Nachhinein noch ändern? Habe nämlich um 600,- Netto zu wenig angegeben.

      LG

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Redaktion sagt:

        Es ist noch keine Bestätigung der Kontoeröffnung.

        Die Höhe des Einkommens ist bei der DKB nicht ganz so entscheidet. Wichtig ist, dass überhaupt jemand über Einkommen verfügt. Ob das später über das DKB Konto läuft oder nicht, weiß die Bank ja nicht.

        Sie können aber gerne auf die E-Mail der Bank antworten. In etwa so:

        Sehr geehrte Damen und Herren,
        
        leider habe ich mein Gehalt um 600 Euro zu wenig angegeben. Eigentlich sind es monatlich XXX Euro. Bitte berücksichtigen Sie das bei der Prüfung auf Kontoeröffnung.
        
        Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

        Einverstanden?

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
    • Redaktion sagt:

      … und wir drücken für Ihre Kontoeröffnung fest die Daumen! Sie werden bei der Konstellation viel Freude am DKB-Konto haben.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  3. Anto sagt:

    Update: Heute um 07:15 kam die Mail mit dem Legitimationsformular/Coupon. Zufälligerweise bin ich Heute in Deutschland, d.h. werde, falls möglich, gleich Heute in einer Deutschen Post Filiale meine Identität bestätigen lassen.

    Hoffen wir, dass es als kroatischer Österreicher der in Deutschland arbeitet auch funktioniert..

    Weitere Updates folgen!

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Redaktion sagt:

      Das wird zu 99 % funktionieren. Letzten Samstag war ich erst in einer Postfiliale. Dort habe ich erfahren, dass die Legitimation mit ID-Dokumenten aus anderen Staaten sehr häufig vorkommt. Das sei kein Problem, hieß es.

      Allerdings haben wir auch schon Feedback von anderen Lesern bekommen, dass es vereinzelte Filialen bzw. Mitarbeiter gibt, die sich querstellen. Dann fährt man zu einer anderen Filiale.

      Die Einladung zur Legitimation hört sich gut an, dass dürfte einer Vorab-Bestätigung der Kontoeröffnung gleich kommen …

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  4. Anto sagt:

    Update2: War gerade bei der Postfiliale. Es war eig. alles klein Problem. Nur hatte ich vergessen einen Eigentumsnachweis mitzunehmen. Auf meinem Reisepass stand jedoch meine derzeitige Wohnadresse, dies genügte dem Postbeamten vollkommen.

    Das PostIdent – Verfahren war vollkommen kostenlos und innerhalb von 2 Minuten erledigt.

    Ich hoffe das alles klappen wird.

    Weitere Updates folgen wenn ich eine Antwort der DKB habe.

    LG

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  5. Anto sagt:

    „Sehr geehrter Herr XXXXX,

    wir bedanken uns für das Vertrauen, das Sie uns mit dem DKB-Cash-Antrag entgegengebracht haben.

    Bei dem DKB-Cash handelt es sich um ein Produktpaket, das neben dem Girokonto mit Onlinebanking auch eine Girokarte und eine DKB-VISA-Card enthält. Aufgrund der faktischen Kreditvergabe durch die Nutzungsmöglichkeiten der Girokarte bzw. DKB-VISA-Card werden diverse Merkmale der Antragsteller analysiert.

    Im Rahmen der standardisierten DKB-Cash-Bearbeitung und unserer geschäftspolitischen Ausrichtung sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass wir Ihrem Wunsch auf Eröffnung eines DKB-Cash derzeit nicht nachkommen können.

    Insoweit bitten wir um Verständnis.

    mit freundlichen Grüßen

    Ihre Deutsche Kreditbank AG“

    So.. nach einem Telefonat wurde ich auch nicht schlauer. Auf meine Frage ob es denn daran liegen könnte, dass ich Ausländer bin kam nur ein „Nein Nein – wir haben natürlich auch ausländische Kunden“ Auskünfte wieso ich abgelehnt wurde, wurden mir jedoch auch keine genannt.

    Welche Möglichkeiten habe ich nun?

    Ich habe jetzt die Möglichkeit bzw. ich muss nun auch einen 2t Wohnsitz in Deutschland anmelden. (Arbeitsbedingt)

    Soll ich es dann noch einmal versuchen? Laut der netten aber abblockenden Frau am Telefon sollte ich das machen.

    Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen?

    mbG,

    Anto

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Redaktion sagt:

      Dieser Text wird versandt, wenn die DKB einem Antrag auf Kontoeröffnung aufgrund der Bonitätsbewertung nicht zustimmt (so jedenfalls unsere Beobachtung).

      In die Bonitätsbewertung fließen verschiedene Faktoren ein … bei dem Bewertungsprozess lässt sich keine Bank in die Karten schauen.

      Allgemein bekannt sind natürlich die Faktoren:

      • monatliches Einkommen
      • Schufa-Ranking bzw. Bewertungskennzahlen anderer Auskunftsdateien

      Auch der Wohnort kann bei den modernen Bewertungsverfahren einen Rolle spielen. Wenn man beispielsweise in einer Gegend wohnt, wo es vermehrt zu Privatinsolvenzen gekommen ist …

      Allein der Faktor Deutschland oder Österreich wird wohl kaum entscheidet gewesen sein.

      Natürlich kann man eine Kontoeröffnung mehrfach probieren, zum Beispiel mit einer Meldeanschrift in Deutschland. Ob es hilft, wissen wir nicht. Es wäre aber interessant zu erfahren.

      Vielleicht lässt man sich auch erst Mal Auskunft geben, welche Daten bei den Auskunftsdiensten gespeichert sind. Bei der Schufa kann man das sogar kostenlos anfordern (gesetzliches Auskunftsrecht). Manchmal sind die gespeicherten Daten fehlerhaft … dann sollte man die korrigieren lassen.

      Alternativ sind wir behilflich bei der Suche nach einer neuen guten Bank …

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  6. Anto sagt:

    Habe ich als Österreicher auch so eine Art Schufa Eintrag? Wo kriege ich hier diese Auskunft? Weil ich persönlich hatte noch nie einen Kredit geschweige denn eine Mahnung. Als Kaufmann geht dies gegen meine Prinzipien.

    Bei einem Nettoeinkommen von mehr als €2.600,- dachte ich eher, dass die Bank mich mit offenen Armen empfangen würde – denkste..

    Diese Woche wird der 2t Wohnsitz in Deutschland angemeldet. Dann werde ich es noch einmal probieren.

    Updates folgen natürlich.

    mbG,

    Anto

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      In die Datenbank der Schufa kann man auch über Mobilfunk-Verträge oder Versandhausbestellungen kommen … man muss dazu nicht Deutscher sein … es genügt wirtschaftlich in Deutschland irgendwie aufzutauchen. Ob es daran liegt, weiß man erst, wenn man seinen eigenen Datensatz kennt (soweit vorhanden).

      Ein Artikel, wie man die Schufaauskunft gebührenfrei bestellt, ist bereits in Vorbereitung. Hier der Einleitungsartikel: https://www.deutscheskonto.org/de/schufa/

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  7. Anto sagt:

    So, dieses Mal hat es länger gedauert aber es gibt wieder ein Update:

    Einen deutschen Meldezettel habe ich nun, die Online-Kontoanmeldung funktionierte natürlich nicht. (Wurde nicht zugelassen)
    Ob dies daran liegt, dass ich erst seit 2015 in Deutschland bin oder vorher in Österreich war kann ich nicht sagen.

    Also erstellte ich einen Manuellen Antrag, mit einem in perfekten Deutsch geschrieben Brief der meine derzeitige Situation erklärt. (Deutsche & Österreichische Wohnandresse etc.) Als Anlagen gab ich noch Farbkopien von Reisepass, Meldezettel und Vander-Elst-Visum dazu.

    Weiters wies ich darauf hin, dass falls mehr Sachen gefordert werden (Einkommensnachweis, etc.) sie sich nicht scheuen sollen und nachfragen sollen.

    Ich hoffe, dass ich nun mit dem deutschen Wohnsitz genommen werde.

    Sei nur gesagt das es also für Ausländische Österreich NICHT möglich ist mit einer österreichischen Wohnadresse bei der DKB ein Konto zu eröffnen. Hier gibt es wohl zu viele Parameter die denen nicht ins System passen.

    Eine Frage hätte ich noch:

    Wie steht bei euch oben im Artikel:
    „Doch vergessen Sie nicht: Um DKB-Kunde zu werden, müssen Sie die deutsche Sprache gut verstehen.“

    Wie prüft das die DKB? Mein Deutsch ist perfekt bzw. besser als meine Muttersprache.

    In diesem Sinne, Updates folgen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Vielen Dank, dass Sie sich so engagieren!

      Von einem Einzelfall kann man jedoch nicht auf die Allgemeinheit schließen … bei der DKB werden etwa 65 % der Anträge auf Kontoeröffnung in ein Konto umgewandelt. Wenn Sie jetzt aus Ihrer Erfahrung und Ihrer Herkunft auf alle Leute mit Ihrer Herkunft schließen ist das zu kurz gegriffen. Auf Anfrage wird die DKB mehrere Leute in Ihrer Kundendatenbank haben, die genau die gleiche Herkunft wie Sie haben.

      Wenn Sie beim Kontoantrag das Häkchen gesetzt haben, dass die DKB Sie telefonisch kontaktieren darf und die Bank anruft, dann ist das mit der Sprache schnell geklärt … der Hintergrund ist jedoch, dass Sie als Kunde die Post, das Online-Banking und weitere Information der Bank verstehen, da diese nur in Deutsch angeboten werden.

      Glücklicher Weise leben wir in einer freien Welt in dem ein Vertrag zustande kommt, wenn beide Parteien damit einverstanden sind. Niemand wird gezwungen Kunde bei einer Bank zu werden und so ist es auch umgekehrt. Wenn Sie ein Konto in Deutschland benötigen, nehmen Sie doch eine andere Bank. Das Angebot der Comdirect ist dem der DKB ziemlich ähnlich.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  8. Anto sagt:

    So, habe nun leider wieder eine Absage bekommen.
    Der Brief hatte den gleichen Wortlaut wie der vorige – kann man nun mal nichts machen.

    Das Angebot von der Comdirect Bank klingt zwar gut – jedoch ist die Kreditkarte leider nicht verzinst.

    Werde es dennoch eventuell versuchen.

    Danke für Eure Hilfe.

    Mfg

    Anto

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  9. Tom sagt:

    Ging mir genau so wie dem Anto,

    habe heute eine Absage zu meinem Eröffnungsantrag bekommen- Die Online Legitimierung hat problemlos geklappt und dann kam der Standard Brief „aufgrund der geschäftspolitischer Ausrichtung, können sie meinem Antrag nicht entsprechen“. Daraufhin habe ich eine Mail an die Damen und Herren geschrieben. Bin gespannt, ob da was zurück kommt. Werde mir auf jeden Fall auch comdirect anschauen. Die Legitimierung ist zwar aufwendiger und muss über einen Anwalt gehen, aber es lohnt sich mMn.

    mfg
    Tom aus Wien

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  10. TU Student sagt:

    Hat auch bei mir nicht geklappt, gleicher Standardtext Habe zwar kein Einkommen in Österreich, aber ausreichend Erspartes und keine Bonitätsprobleme, noch nie Schulden irgendwo gehabt – hab auch eine VISA Student mit 1000 EUR Rahmen bekommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  11. Jan sagt:

    Hallo,
    Wollte nur mal kurz darauf hinweisen, dass das PostIdent Verfahren nicht in jeder Filiale möglich ist. Einige kleinere „Supermarktfilialen“ bieten das nicht an. Nur so zur Info.
    Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  12. Bianca sagt:

    Hallo,

    also ich bin Österreicherin und habe jetzt bei der DKB ein Konto eröffnet- legitimiert habe ich mich durch das Skype Verfahren mit der Zusatzfirma und habe jetzt Kreditkarte und Pin und alles bekommen. Ich habe jetzt nur das große Problem, dass die DKB mit dem gratis Kontowechselservice wirbt und ich das jetzt machen wollte, aber leider schon beim ersten Schritt scheitere, da mein „altes“ Konto- was natürlich in Österreich ist- nicht erkannt wird und ich folglich dann nicht weiter komme!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Die Werbung mit dem Kontowechselservice bezieht sich natürlich auf Deutschland. Wie soll den auch eine Bank eine technische Lösung entwickeln, die auf Bankkonten in allen möglichen Ländern passt? Im Übrigen macht die DKB auch keine Werbung in Österreich. Vorteilhaft ist allerdings, dass man als Österreicher grundsätzlich die Möglichkeit hat das Konto zu beantragen und das die Karten kostenlos nach Österreich versendet werden.

      Das ist bei den meisten deutschen Banken nicht möglich – umgekehrt auch nicht bei den meisten Österreichischen Banken für Interessenten aus Deutschland.

      Wir empfehlen: Wenn es mit der DKB-Kontoeröffnung geklappt hat, sich zu freuen. Die Konditionen sind weit besser als man es von Banken in Östereich gewohnt ist … und die Umstellungen, die mit einem Kontowechsel verbunden, manuell selbst machen.

      PS: Glückwunsch, dass es mit der Eröffnung des DKB-Kontos geklappt hat!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Rahmenkredit
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+