Unterwegs mit DKB und Comdirect Visa Card

Bezahlen in Riga, Lettland

Air Baltic Passenger

Der Autor auf dem Weg zur Lettland-Erkundung.

Wenn Sie nach Lettland reisen möchten, nehmen Sie Ihre Kreditkarte mit. Falls Sie noch keine haben, dann beantragen Sie rechtzeitig eine – vielleicht eine kostenlose, wie wir sie auf diesem Spezial-Portal empfehlen: Karten-Vergleich.

(Fast) alles wird elektronisch bezahlt!

Lettlands inoffizielle Währung heißt „Visa“

Bevor es staatliches Geld gab, haben die Banken ihr eigenes Geld produziert und in Umlauf gebracht. Daher stammt das Wort „Banknote“.

Heute scheint die Währung in Riga „Visa“ zu heißen. Es ist völlig normal, die kleinsten Beträge mit einer Visa Card zu bezahlen. Nach meinen Beobachtungen (und auch Befragungen, wenn es die Situation erlaubte) ist die Visa Card die verbreitetste Bankkarte.

Üblicherweise ist es eine von der Swedbank, wie man unverkennbar am Design erkennen kann. Danach scheint die SEB, ebenfalls eine schwedische Bank, zu rangieren. Es gibt zwar auch lettische Banken, jedoch scheinen die Letten schwedischen Banken mehr zu trauen. Das ergab zumindest meine Befragung von einigen Leuten in Riga.

Euro ist die Währung in Lettland

Mit dem 1.1.2014 ist Lettland dem Euro-Währungsraum beigetreten. Das hat für Reisende zwei Hauptvorteile:

  • Sie müssen nicht mehr umrechnen
  • Sie zahlen keine Umtausch­gebühren bzw. bei Karten­zahlung das Auslands­einsatz­entgelt

So können Sie ruhigen Gewissens einen Orangensaft – kostete 1 Euro – mit der Visa Card bezahlen.

Bezahlen in Bars

Es ist üblich bei jeder Bestellung in einer Bar sofort zu bezahlen. Wenn Sie beispielsweise so wie ich am 13.7. ein Fußballspiel in einer Sports-Bar sehen und neben einem Abendessen ein paar Bier genießen, können Sie gerne auf fünf oder mehr Zahlungsvorgänge am Abend kommen.

Das ist selbstverständlich und niemand wird sie wie in Deutschland üblich mit dem Hinweis „Kartenzahlung erst ab 10 Euro erlaubt“ schief ansehen.

DKB Visa Card bequemer als Comdirect

Der übliche Zahlungsvorgang sieht so aus, dass Sie die Karte in das Zahlungsterminal schieben – nicht wie in Deutschland, wo man die Karte meist dem Kassierer gibt. Sie geben Ihre PIN ein und damit ist der Zahlungsvorgang erledigt.

Das scheint bei allen lettischen Visa Cards – das sind vor allem Debit Visa Cards und nicht wie bei uns mit echtem Kreditrahmen – so zu funktionieren. Das Bezahlen geht somit ziemlich schnell.

Nicht so schnell geht es mit der Comdirect Visa Card. Hier gab es bei allen meinen Zahlungen einen Papierbeleg, der von mir unterschrieben werden musste. Das ist natürlich mehr Aufwand, vor allem für die Bedienung, wenn man am Abend fünf Zahlungsvorgänge hat.

Mobiles Kartenzahlungsterminal in einer Bar in Riga

Mobiles Kartenzahlungsterminal in einer Bar in Riga. Nach jeder Bestellung von einem Glas Bier wird sofort elektronisch bezahlt.

V Pay Card

Laut Auskunft der Banken funktioniert in Lettland das Bezahlen mit V Pay. Die „normalen“ Bankkarten der Comdirect und seit Sommer 2012 auch der DKB sind mit dem V-Pay-Zeichen versehen.

Bei einer Zahlung hat es bei mir funktioniert, bei einer anderen fragte das Zahlungsterminal, ob ich mit „V Pay 2“ oder „V Pay 3“ bezahlen möchte. Die Kassiererin wusste genauso wenig wie ich, was das zu bedeuten hat. Und da ich in Polen schon mal negative Erfahrungen (Zusatzgebühren) mit solchen Auswahlfragen gemacht habe, entschied ich mich schnell eine Visa Card zu benutzen.

Um solche Auswahlfragen und damit Verzögerungen beim Bezahlvorgang zu vermeiden, empfehle ich gleich eine Kreditkarte zu verwenden.

Bargeld

Natürlich können Sie auch mit Bargeld zahlen, was ich bei der Busfahrkarte (einfache Fahrt kostet 0,60 Euro am Automaten oder am Kiosk, beim Busfahrer kostet sie das Doppelte) gemacht habe. Die junge Dame vor mir am Kiosk bezahlt selbst die 60 Cent mit Karte.

Die Minibusse, die die Innenstadt (City Centre) mit den Vororten verbinden, bevorzugen jedoch Bargeld. Eine Fahrt kostet zwischen 1 bis 2 Euro.

Fahrkartenkauf in Riga

Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr (Bus, Straßenbahn) erhalten Sie im Kiosk oder am Automaten für jeweils 60 Cent pro Fahrt. Bar- und Kartenzahlung möglich.

Geldautomaten

Automaten für Bargeld sind in Lettland deutlich seltener zu finden als in Deutschland. Das ist verständlich, wird doch fast alles mit Karte bezahlt. Zu finden sind sie dort, wo definitiv viele Leute vorbeikommen und Geld ausgeben wollen. Das sind die Shopping-Center und der Hauptbahnhof.

Natürlich befindet sich stets ein Geldautomat bei einer Bankfiliale. Aber auch Bankfilialen sind wesentlich seltener als in Deutschland.

Die meisten Automaten sind von der Swedbank, der SEB oder der Citadele. Citadele ist die größte lettische Bank. Es gibt sie seit 2010. Die davor größte Bank, die Parex Bank, die auch in Deutschland übers Internet Sparprodukte angeboten hat, ist in der Finanzkrise 2008 pleitegegangen.

Das ist sicher auch ein Grund, weswegen schwedische Banken bevorzugt werden … und Schweden ist ja sowieso der Vorreiter einer bargeldlosen Gesellschaft. Die Auswirkungen merkt man auch in Lettland.

Geldautomat mit Menüführung in deutscher Sprache

Das wenige Bargeld, welches ich benötigte, habe ich an dem Geldautomaten von Citadele im Fährhafen von Riga abgehoben. Die Menüführung wird in Lettisch, Englisch, Deutsch und Russisch angeboten. Bargeld abzuheben ist kein Problem, man benötigt es nur kaum und man muss erstmal einen Automaten finden.

Bargeldabhebung kostenlos

Jedenfalls ist das Abheben sowohl mit DKB als auch Comdirect Visa Card absolut kostenlos. Aber das Bezahlen – dank gemeinsamem Euro – ebenfalls.

ATM Lativa

20 Euro in bar habe ich für 5 Tage in Riga am Automaten abgehoben. Mehr brauchte ich nicht. Alles andere wurde mit Karte bezahlt. Dank DKB war diese Abhebung auch noch gebührenfrei.
Großes Bild: 3 verschiedene Automaten im Shopping-Center (als DKB-Kunde ist egal, welchen Sie nutzen)
Bild im Bild: Abhebung beim Citadele-Automaten am Fährhafen.

Bleibt nur die „gesellschaftliche Kritik“, dass die Finanz-Elite – in deren Hand sich die meisten großen Banken sowie Master- und Visa Card sowie American Express befinden – bei jedem Bezahlvorgang zwischen 1 bis 4 Prozent mitverdient. Diese Gebühr, die der Zahlungsempfänger zahlt, ist natürlich auf den Endpreis bereits aufgeschlagen!

Bargeld kostet Banken nur Geld, mit Bank- und Kreditkarten verdienen Banken Geld. Deswegen bieten Sie sie uns zunehmend kostenlos an. Also bezahlen Sie bitte keine Jahresgebühr mehr für Ihre Kreditkarte. Nutzen Sie unsere Expertise auf diesem Gebiet. Sie wissen ja, die besten Karten haben wir für Sie hier zusammengestellt: Übersicht.

Sind Fragen zum Bezahlen in Lettland offen geblieben? Bitte nutzen Sie das Kommentarfeld am Ende der Seite.

Andere Reise- und Bezahlerfahrungen

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Bezahlen in Riga, Lettland, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

30-Tage-Programm: Vermögen aufbauen

4 Kommentare zu “Bezahlen in Riga, Lettland”

  1. Roth sagt:

    Sie schreiben das man am besten mit der DKB Visa bezahlt, hat denn schon mal das Kontaktlose bezahlen bei Kleinbeträgen funktioniert ? Weil das wäre dann in der Bar ja das beste.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Gute Idee!

      Scheint hier aber nicht praktiziert zu werden. Jedenfalls habe ich das Kontaktlos-Zeichen nirgends gesehen und immer nur beobachten dürfen, dass die Karte ein das Zahlungsterminal eingeschoben wird.

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  2. Gregor sagt:

    Kurios: Einige Geldautomaten hängen in Riga so ungewöhnlich hoch, dass man fast ein Schemel benötigt, um den Automaten richtig bedienen zu können: Geldautomat in Riga

    VN:F [1.9.22_1171]
    1
  3. Jarosław sagt:

    „V Pay 2“ oder „V Pay 3“: Die Ziffer bezieht sich auf die Priorität der Anwendung im Chip. Eine girocard hat mehrere Anwendungen (z.B. girocard, V Pay, Visa Electron) und eine Rangordnung der selbigen. Eine der beiden „V Pay“-Anwendungen ist „echtes“ V Pay, die andere Visa Electron. Sollte aber im Ergebnis keinen Unterschied machen, welche man nutzt, beides ist sicher.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Kreditkarte

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+