Trick über die Curve Card

Wie man als Sparkassen- oder VR-Kunde im Ausland kostenfrei Bargeld abhebt*

*funktioniert auch in Deutschland, ist nur nicht so spektakulär, weil man ja (noch) bei der eigenen Bank umsonst abheben kann!

Torsten, ein Freund von mir, ist immer noch Kunde bei seiner örtlichen Volksbank. Ich habe ihn vor kurzem in den USA getroffen. Für ihn ist es ganz normal, 5 Euro Abhebe­gebühren zzgl. 1 % Auslands­einsatz­entgelt zu bezahlen.

Alt: 5 € + 1 % ↷ Neu: gratis!

Das muss heutzutage nicht mehr sein: Selbst, wenn man seine (geliebte) Sparkasse oder VR-Bank nicht wechseln möchte, kann man sich mit einem kleinen Trick kostenfrei im Ausland mit Bargeld versorgen.

Wie das geht, zeigt Ihnen das nachfolgende Video. Es ist allen Bankkunden gewidmet, die noch am Anfang der Reise zum „smarten Bankkunden“ stehen:

Versprochene Links aus dem Video:
www.curve.app (Internetseite des Anbieters)
Sonntagsmail (E-Mail an unsere smarten Bankkunden)
meine persönliche Lieblings-Kreditkarte

Details aus dem Video

Wie Sie im Video gesehen haben, habe ich mit der kostenlosen Curve Card Bargeld abgehoben. Vorher hatte ich die Mastercard meiner örtlichen VR-Bank „reingeladen“.

Falls Sie noch nichts von der Curve Card gehört haben oder noch nicht unseren Artikel zur Super-Karte gelesen haben: Curve bietet keine eigenen Kreditkartenkonten an, sondern man lädt eine oder mehrere Kreditkarten anderer Banken in die Karte hinein. Mittels App wählt man aus, welche reingeladene Karte man gerade verwenden möchte. Hat man aus Versehen die falsche genutzt, kann man Tage später immer noch via App die Zahlung umbuchen. Praktisch, oder?

Nun zur Abhebung von Bargeld: Die Detailansicht von der Abhebung von 100 Dollar Bargeld wurde bei der VR-Bank so gebucht:

Bargeld über Curve Card abgehoben

Was fällt Ihnen auf?

  1. Basislastschrift statt Barabhebung

    Das Abheben von Bargeld wurde nicht als Barabhebung, sondern als „Basis­last­schrift“ gebucht. Das ist der Hintergrund, weswegen Sparkasse oder Volksbank keine Abhebegebühr berechnen.

  2. Abbuchung in EUR statt USD

    Der Betrag der Buchung ist ausschließlich in Euro sichtbar. Das heißt: Curve hat den Währungstausch von US-Dollar in Euro vorgenommen und somit gibt es keine Möglichkeit für die Sparkasse oder Volksbank, das Auslands­einsatz­entgelt zu erheben!

Was Ihnen nicht auffallen kann, ist die spätere Abrechnung. Die Abhebung haben wir an unserem Ausflugstag vom Aufsteiger-Training, dem 18. Oktober, gemacht. Hier in der Curve-App sieht man es:

Curve App Bargeld

Bildschirmfoto aus der Curve-App. Hier sind alle Karten-Transaktionen wunderbar nachvollziehbar. Jederzeit. Was für ein Service!

Stellt sich die Frage:

Wird an einem „schlechten“ Abrechnungskurs verdient?

Zur Beantwortung der Frage schauen wir uns an, was passiert wäre, hätten wir mit der DKB-Kreditkarte das Bargeld abgehoben. Die DKB bietet ein kostenfreies Internet-Girokonto an mit einer ebenfalls kostenfreien Kreditkarte, bei der ebenfalls weder Gebühren für die Bargeld­abhebung noch Ausland­seinsatz­entgelt anfallen.

Die Abrechnung der Kartenumsätze in Fremdwährung laufen über „First Data“, wie ich vor Jahren mal in diesem Artikel dokumentiert habe: So überprüfen Sie Wechselkurse der DKB.

DKB Firstdata / Curve

Die Abhebung über die Curve Card war sogar noch 3 Euro-Cent günstiger als über die DKB. Das sind jedoch Schwankungen im Minimalbereich gegenüber den 600 Euro-Cent mehr, hätte ich mit der VR-Kreditkarte abgehoben!

Vergleich der Abhebung von Bargeld

Anbieter Bestandteile einer Bargeldabhebung im Ausland (Fremdwährung) Link zum Anbieter
Zahlungs­betrag im Gegenwert von: + Abhebegebühr + Auslands­einsatz­entgelt = Differenz zum besten Anbieter
Sparkassen Kreditkarte
meine VR-Bank
100 € 5,00 €
(Mindestbetrag, darüber 2 %)
1,00 €
(1,00 %)
+6,00 €
Visa Card DKB
DKB
0,00 €
(kostenfrei)
0,00 %
(kostenfrei)
+0,00 € Weiter zur Bank
Curve Mastercard
Curve Card
0,00 €
(kostenfrei)
0,00 %
(kostenfrei)
+0,00 € Weiter zur Bank
Die Jahresgebühr für eine Kreditkarte von Sparkasse oder Volksbank haben wir in diesem Vergleich unberücksichtigt gelassen. DKB und Curve Card haben keine Jahresgebühr.

Curve und DKB sind komplett kostenlos!

Den Wechselkurs haben wir in der Tabelle unberücksichtigt gelassen. Dieser schwankt sowieso ständig und unsere Anbieter haben im Allgemeinen einen fairen Kurs. Den höchsten Einfluss auf das Endergebnis hat die Abhebegebühr.

Grenzen der Curve Card

Die Abhebung von Bargeld über die Curve Card kostet uns smarte Bankkunden zwar nichts, aber sie ist in der Höhe limitiert.

Curve ATM Limits

Bildschirmfoto aus meiner Curve-App

Bitte schauen Sie in Hinblick auf Ihr eigenes Nutzungsverhalten, ob die Curve Card für Sie eine sinnvolle Ergänzung ist.

Die folgende Tabelle möge Ihnen dabei helfen. Die Curve-Limite habe ich aus der Anzeige in meiner App entnommen.

Ich nutze Curve nur in der kostenlosen Variante!

Tageslimit 200 £ 225 €
Monatslimit
(30-Tage-Fenster)
3.500 £ 3.900 €
Jahreslimit
(365-Tage-Fenster)
10.000 £ 11.200 €
Da Curve in London herausgegeben wird, sind alle Limite in GBP angegeben. Die Umrechnung erfolgte durch Google und wurde von mir für den schnellen Überblick sinnvoll gerundet.

Hinweis: Die DKB Visa Card erlaubt Ihnen täglich (Fremdwährung im Gegenwert von) 1.000 Euro aus dem Automaten zu ziehen. Auf das Jahr gerechnet wären das 365.000 Euro Bargeld!

Mehr zu den Unterschieden zwischen DKB und Curve Card in diesem ► Vergleich.

Würde die Curve Card Ihren Bargeldbedarf im Ausland decken?

Wenn ja, können Sie bei Ihrer bisherigen Bank bleiben und würden sich lediglich die Curve Card als „Überzieh-Karte“ kostenlos und unverbindlich zulegen.

Dazu gehen Sie einfach über den gelben Button:

… und beantragen die Karte. Anschließend können Sie Ihre bisherige(n) und künftigen Kreditkarte(n) via App reinladen. Mit welcher Karte Sie letztendlich zahlen, können Sie jederzeit in der App auswählen. Sehr praktisch.

Wenn nein, können Sie entweder bei der alten (und teuren) Variante bleiben oder sich inspiriert von diesem Artikel die Option mit dem DKB-Girokonto + Kreditkarte im Detail ansehen.

Fragen + Feedback erwünscht!

Auf jeden Fall lassen Sie mir bitte Ihr Feedback über die Kommentar­funktion da. Das kann zur Beantragung, zur Nutzung oder es können Ideen zur weiteren Gestaltung neuer Inhalte für smarte Bankkunden und angehende smarte Bankkunden sein.

Mir persönlich ist es wichtig, mehr Leute über smarte Wege der Konten- und Karten­nutzung zu informieren, damit immer mehr Leute den Geldfluss zu einem positiven Kreislauf im Leben machen. Sie haben einfach mehr vom Leben, wenn Sie mit Freude Geld, Konten und Karten nutzen.

Nehmen Sie die neuen Freiheiten an und machen Sie mehr daraus. In weiterführenden Kursen lernt man bei uns, wie man Einkommen und Investments erhöht, so dass noch mehr Freude entstehen kann. Interessiert? Seien Sie unbedingt bei unserer Sonntagsmail dabei!

Nachtrag am Sonntag der Veröffentlichung: Curve hat umgestellt und reicht mittlerweile die Schlüsselcodes des Umsatzes durch. Das heißt, die kreditkartenausgebende Bank kann nun erkennen, was für ein Umsatz über Curve getätigt wurde (z. B. Abhebung von Bargeld, Glücksspiel). Allerdings ist uns noch keine Bank in Deutschland bekannt, die diese Codes auswertet und eine Nachberechnung vornimmt. Bisher haben wir gutes Feedback, dass es mit Volksbank, Sparkasse und sogar mit der Miles&More-Kreditkarte wunderbar funktioniert, wie hier dargestellt. Bei letzterer sogar das Punktesammeln! Eigene Erfahrungen und Updates gerne über die Kommentarfunktion des Artikels. Herzlichen Dank!

Häufig kommentierte Artikel dieses Spezial-Portals:

PS: Vor knapp einem Jahr haben wir für Sie genau am gleichen Geldautomaten diesen Beitrag produziert ► 3 Fehler, derent­wegen das kostenlose Geld­abheben im Ausland scheitert, und wie man es richtig macht.

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.2/5 (5 votes cast)
Wie man als Sparkassen- oder VR-Kunde im Ausland kostenfrei Bargeld abhebt*, 4.2 out of 5 based on 5 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

30-Tage-Programm: Vermögen aufbauen

49 Kommentare zu “Wie man als Sparkassen- oder VR-Kunde im Ausland kostenfrei Bargeld abhebt*”

  1. Moritz sagt:

    Für Deutschland ist die Karte zum Abheben auch interessant, wenn man weniger als 50€ benötigt. Viel besser kommt es jedoch für Kunden von Sparkassen/Volksbanken oder z.B. der comdirect, weil einem dann (fast) alle Geldautomaten kostenfrei offen stehen. Hätte mir schon den ein oder anderen Umweg erspart.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  2. Martin sagt:

    Ich denke, dass die Bank zu wechseln weiterhin die schlauere Lösung sei. Weg von der Hausbank mit ihren weniger vorteilhaften Konditionen. Weiterhin muss man ja für die Kreditkarte der Bank zahlen und für das Girokonto. Klar spart man etwas, aber c’mon.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  3. J.F. sagt:

    Bin mir gerade nicht sicher, meine aber gelesen zu haben, dass das ATM-Limit nur für Credit-Karten gilt. Debit-Karten hätten kein ATM-Limit.

    Vielleicht möchte das mal jemand testen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Martin sagt:

      Ja debit Karten als hinterlegte Karten haben kein ATM Limit, funktioniert bei mir zuverlässig, Curve erkennt das.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    • Markus F. sagt:

      Falls Du das Limit bei Curve meinst, stimmt das nicht. Ich habe am 30.10. über die N26 MasterCard (Debit) im Hintergrund Bargeld abgehoben. Der Umsatz wurde bei Curve im ATM-Limit berücksichtigt, aber bei N26 nicht für das Kontingent an kostenlosen Abhebungen. Quellenangabe wäre also schlau gewesen, bevor Du Gerüchte in die Welt setzt 😉

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Martin sagt:

        Da würde ich mal Curve anschreiben, die selbst sind die Quelle.😂 In Kombi mit bunq oder einer virtuellen Karte von Revolut funktioniert es.

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
      • Martin sagt:

        Markus, ich ruder zurück, scheinbar ist das flach gefallen mit der Umstellung bei Curve, die wir hier ja auch schon mal diskutiert haben. Schade.

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
  4. Joseph sagt:

    Es wird ja seit kurzem die MCC mitgeschickt. Könnte es nicht theoretisch sein, dass der Kreditkartenherausgeber dann doch die Gebühr verlangt?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Genau das meinte ich mit dem Nachtrag heute im letzten Absatz. Bisher ist uns kein Fall bekannt, aber wir beobachten. Freuen uns über Hinweise und Belege bei Änderungen. Herzlichen Dank!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  5. Timo sagt:

    Im Text steht, die Abgebung ist kostenlos aber limitiert. Ab 200£ im Monat kostet sie aber Geld!
    Zitat Curve: „[…]you can withdraw up to £200 per month with no currency conversion fees. Any amount over this will incur a 1% fee. From the 19th November 2018, for any withdrawal over £200 per month, you will be charged 2% of the amount of the transaction or £2 (whichever is higher).“

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Martin sagt:

      Haben sie die debit Regelung tatsächlich rausgenommen? Das wäre aber eine Verschlechterung. Vor der Änderung im Sommer hatte das noch funktioniert, sogar im Ausland.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Simon G. sagt:

      Im Moment steht es noch so:

      ATM credit card withdrawal fair use

      You can withdraw up to £200 (or currency equivalent) for free using your credit cards per calendar month after which there is a 2% charge. This limit does not apply to ATM debit card withdrawals.

      Ist ja aber auch noch nicht der 19.11.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  6. Matthias sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe mir nun auch die Curve Card bestellt und werde auch von meinen Erfahrungen berichten.

    Frage am Rande zu folgendem Thema:

    -Haushaltsbuch (Überblick über Finanzen)

    Die Curve Card bieten diesen Service ja an bzw. dieser soll
    integriert sein, hat schon jemand ein Feedback dazu?!

    Was meint Ihr zu folgender Software (nutze ich derzeit):

    -Finanzblick von der Firma Buhl Data Service

    Vielen Dank.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  7. Martin H sagt:

    Naja, ganz kostenfrei ist die Dkb Karte nun doch nicht mehr. An einigen Automaten Abhängig von Land und Bank, zahlt man eine Art Nutzungsgebühr. So z. B. in Südafrika, Argentinien, Chile…
    Ei. Freund von mir nutzt die Kreditkarte der Santander. Dort bekommt er selbst diese Gebühr erstattet. Allerdings muss er aufpassen immer genug Geld auf der Karte zu haben sonst wirds teuer.. Die Santander zieht das Geld nämlich nur zum Teil vom Girokonto ein.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  8. Patrick sagt:

    Hallo,

    ich selbst habe mir die Curve Karte bestellt damit ich weniger Karten rumtragen muss und bin soweit zufrieden.

    Folgende „Probleme“ sind aufgetreten:
    – card complete (großer österreichischer Kreditkarten Herausgeber) blockiert die Verwendung von curve (Zahlungen bzw. Verifizierung wird automatisch geblockt)
    – Währungsabfrage: Sowohl online als auch in Geschäften (z.B.: Merkurmarkt) wurde ich schon nach der Währung zur Abrechnung gefragt (EUR oder GBP). Wenn man da nicht aufpasst, weil man aus gewohnt einfach bestätigt, zahlt man versehentlich in GBP und hat ggf. einen schlechten Umrechnungskurs.

    Ich hoffe, dass die anderen KK-Herausgeber nicht nachziehen und curve auch blockieren.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  9. Manfred sagt:

    Ich habe da noch eine Verständnisfrage zur Curve Card Black (mit dieser können ja £400 – statt £200 monatlich „kostenfrei“ an ATM gezogen werden):

    Sind die £50 für die Karte eine Einmalzahlung – ansonsten keine weiteren Kosten?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  10. Werner sagt:

    Hallo,
    danke Gregor für Deinen – wie immer – informativen Artikel.
    Ich finde es nicht selbstverständlich, dass Du und Dein Team diese Arbeit für uns smarte Bankkunden auf Dich auch Euch nimmt, und das ohne dafür Entgeld, Honorar zu verlangen. Danke an das Team und an Dich Gregor.
    So das musste sein.

    Mit der Curve Überziehkarte in Verbindung mit der AMAZAON Visa Kredit Karte müsste man demnach auch im nicht EU- Ausland und im Inland ohne Guthaben auf der Amazon Visa Karte aufgeladen zu haben, innerhalb der Grenzen von Curve kostenfrei Geld von Geld Automaten abholen können. Vorrausgesetzt natürlich, dass die LBB Berlin die die Amazon Visa Kreditkarte herausgibt nicht doch dafür Geld verlangt, nachdem Curve diese jetzt durchreicht.

    Hat schon jemand damit Erfahrung?

    Ich bin DKB Kunde und seit neuestem auch Kunde bei der LBB Berlin mit der AMAZON Visa Kredit Karte, wegen der 3 % Gutschrift bei AMAZON Käufen, 0,5 % bei online Käufen von anderen Firmen. Seit neuestem ist die AMAZON Visa Kredit Karte für Amazon Prime Kunden ohne Jahresgebühr, auch die Partnerkarte. Daher meines Erachtens für AMAZON Prime Kunden keine schlechte Sache. Telefonisch kann man die Karte bei der Hotline so stellen lassen, das bei Fälligkeit 100 % vom vorher zu hinterlegenden Konto abgebucht werden. Teilzahlungsgebühren sollte man meiden, denn die sind hoch.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Klasse, herzlichen Dank für diese Anerkennung und die Idee mit der Amazon-Kombi!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Konstantin sagt:

      Hallo,

      ja ich nutze die Amazon-Kreditkarte auch schon eine ganze Weile. Die 0,5% bekommt man übrigens nicht nur online, habe damit auch schon mit der Amazon-Kreditkarte bei Lidl, Rewe und in einer Apotheke bezahlt und jedes mal 0,5% bekommen.

      Mittlerweile habe ich mir ja auch die Curve-Karte bestellt und die Amazon-Kreditkarte ist bei mir fast immer als Karte hinterlegt. Nur Geld abgehoben habe ich mit dieser Kombination noch nicht.
      Vielleicht probiere ich das nächsten Monat mal aus, für November habe ich das Curve-Limit für kostenfreie Bargeldabhebung schon aufgebraucht.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  11. Jürgen sagt:

    Hallo!

    Soweit ich das verstanden habe, braucht man eine Kreditkarte um Curve für Bargeld-Abhebungen im Ausland nutzen zu können?
    Alleine mit der Debit-Girokarte geht das wohl nicht.

    In diesem Fall wäre eine direkte kostenfreie Kreditkarte, wo kein Auslandsentgelt anfällt, wohl die bessere Wahl.
    Ansonsten aber eine sehr praktische Sache mit der CurveCard, wenn man denn via Handy-App seine Geldgeschäfte regeln möchte.

    Ich bin da eher altmodisch veranlagt und bin was Transfers per Smartphone-App betrifft, eher skeptisch wegen Sicherheitsbedenken.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Danke für diesen Beitrag! Übrigens hatten Generationen vor uns Bedenken Papiergeld zu nutzen. Ihren waren Münzen lieber. Weißt du warum?

      Sicherheitsbedenken!

      Ist alles nur eine Gewohnheitssache. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Martin sagt:

        Sehr gutes Argument Gregor, davor waren es die Bedenken, “das Münzen wirklich so wertvoll wie Naturalien sein sollen?” Das war unvorstellbar für die Menschen.

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
  12. Holger sagt:

    Bei Bargeldabhebungen über 200£ pro Monat kostet es doch auch mit der Curve Card Gebühren, oder nicht?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  13. Mika sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe mir die Terms & Conditions und die Fair Use Policy mal durchgelesen. So wie ich das lese sind Abhebung mit der Curve kostenfrei, wenn eine Debit Card hinterlegt ist und diese Debit Card mit der Abhebewährung übereinstimmt, also keine Währungsumrechnung durchgeführt wird – das ganze sollte dann im Monat 10x kostenlos gehen und darüber hinaus fallen 0,50 Pfund Gebühr an. Hat man eine Credit Card hinterlegt, dann gilt die 200 Pfund-Grenze. Überschreitet man die 200 Pfund, so fallen 2% Gebühr an. Dies gilt aber für die kostenfreie und die kostenpflichtige Curve (siehe Fair Use Policy).

    In den T&C ist dann wieder geregelt, dass Curve bei Bargeldabhebungen in Fremdwährungen, also Abhebung in Pfund und Euro-Debit/Credit-Karte hinterlegt, die Währungsumrechnung übernimmt. Hier gelten dann die Umrechnungs-Freigrenzen von 200 Pfund pro Monat (Curve free) und 400 Pfund pro Monat (Curve Black).

    So zumindest lese ich das in den T&C und Fair Use Policy.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für das intensive Nachforschen! Gerade bei Fintechs wie Curve, Revolut und N26 müssen wir mit einer häufigen Änderung von Services und Konditionen rechnen. Was heute gilt, kann morgen schon anders sein.

      Auch DKB, ING, Comdirect und die Sparkassen ändern ihre Konditionen öfter als noch vor 5 Jahren.

      Was stetig ist, ist der Wandel. Über die wesentlichste Dingen werden wir via Blog oder Sonntagsmail berichten.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  14. Paul sagt:

    Also wenn ich den Link zur Berliner Sparkasse anklicke, dann steht dort das die Abhebung kostenlos ist, von 1,9% steht da auch nichts.
    Die Gebühren die ihr angibt gelten für die Girocard. Das steht auch expliziert so da.
    Ihr solltet euren Artikel und die Tabelle mal überarbeiten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Ja, richtig. Vielen Dank für diesen Hinweis. Das Auslandseinsatzentgelt scheint es bei der Berliner Sparkasse nur bei der Sparkassen-Card zu geben. Die Tabelle habe ich oben geändert. Gleichwohl ist die Sparkasse immer noch auf dem teuersten Platz.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Tony sagt:

        Bei der Berliner Sparkasse fallen mit der Visa Kreditkarte keine Abhebegebühren und keine Auslandseinsatzgebühr bei einer Bargeldabhebung im Ausland ( ausländische Währung ) an.
        Das heißt, dass Paul recht hat.
        Insofern stimmt die obere Tabelle immer noch nicht. In der Spalte Abhebegebühr sollte stehen: 0,00€ ( kostenfrei )

        Das Foto der Berliner Sparkasse Kreditkarte ist auch veraltet, da es eine Master Kreditkarte darstellt. Die Berliner Sparkasse stellt nur noch Visa Kreditkarten aus. ( Siehe Webseite ).
        Damit zieht die Kreditkarte der Berliner Sparkasse mit der DKB Kreditkarte und mit der Curve Card anhand der Kriterien im oberen Vergleich wohl gleich.
        Oder zieht Sie sogar vorbei…denn man kann täglich bis zu umgerechnet 520€ abholen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
        • Gregor sagt:

          Im Preisverzeichnis der Berliner Sparkasse wird von Visa- und Mastercard gesprochen. Eine schnelle Klärung mit der Bank war nicht möglich, nach 15 Minuten in der telefonischen Warteschleife habe ich es aufgeben und die Bank aus der Tabelle entfernt.

          Wenn jemand trotz einer jährlichen Kartengebühr von 39 Euro (Punkt 3.1a des Preisverzeichnisses) und einer monatlichen Kontoführungsgebühr zwischen 1 und 7 Euro (Gebühren für die SparkassenCard und teilweise sogar für jede einzelne Buchung fallen zusätzlich an), der Meinung ist gleich auf mit DKB oder Curve zu liegen, kann er das gerne machen. Wir leben auf dem Planeten der freien Meinung. 🙂 Dafür bin ich dankbar!

          VN:F [1.9.22_1171]
          2
          • Günter sagt:

            😆👍 super solche Rechen Künstler habe ich auch in meinem Freundes und Bekanntenkreis. Habe es aber aufgegeben es zu erklären Sparkassen und Volksbanken sind wie heilige Kühe.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  15. Stephan sagt:

    Kleiner Tipp am Rande: mit dem Code „REISE“ gibt’s für kurze Zeit die Curve black statt für 50£ ganz smart for free!
    Ich bekomme dafür übrigens nix!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  16. Marvin sagt:

    @Gregor, weißt du, ob die comdirect den Schlüsselcode erkennt? Das würde mich brennend interessieren…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  17. Menux sagt:

    Ich nutze die Curve Card in Verbindung mit einer barclaycard Visa, im Inland wird ja bei Bargeldabhebungen die VISA Karte ab und zu nicht akzeptiert, dann nehme ich die Curve mit hinterlegter barclaycard.

    Heute z.B. wollte ich bei einem Postbank Automaten im OBI Geld mit der Barclaycard 100€ abheben. Die Anhebung war nicht möglich. Nach PIN Eingabe und Betragsauswahl dauerte es einige Zeit, dann kam die Karte mit dem Hinweis „Ihr Auszahlungswunsch kann nicht bedient werden. Bitte entnehmen Sie ihre Karte“ wieder raus.
    Dann ganzes Spiel mit der Curve Card, ging 1a ohne Probleme durch, somit hab ich die Schikane der Postbank überwunden und bin trotzdem an Geld gekommen; mit der girocard meiner Raiffeisenbank hätte mich der Spaß 4,95€ gekostet.

    Um auszuschließen, dass meine barclaycard kaputt war, hob ich bei der Sparkasse zum Test 10€ ab, ging ohne Probleme.

    Also sperrt mittlerweile die Postbank scheinbar VISA Karten von Direktbanken aus.

    Also ich nutze die Curve Card seit einem 1 Jahr ca. und bin sehr zufrieden; auch eine Ersatzkarte brauchte ich schon; die war ebenfalls kostenlos. Leider ist die neue Karte nicht mehr hochgeprägt. Das ist das einzige negative an der Curve.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  18. Jack sagt:

    „Also sperrt mittlerweile die Postbank scheinbar VISA Karten von Direktbanken aus.“

    Diese Aussage von Menux kann ich nicht bestätigen. Am heutigen Tage habe ich an einem Automaten der Postbank mit einer ING (-Diba) Visakarte problemlos einen dreistelligen Betrag abgehoben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Menux sagt:

      Vielleicht ist die Sperre ja regional oder auf bestimmte Automaten beschränkt. Ich habe versucht, bei einem Geldautomaten in einem OBI Markt in Bayern Geld abzuheben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Jack sagt:

        Bei der Post ist nichts unmöglich, allerdings tippe ich eher, dass eine technische Störung vorlag. Vielleicht versuchen Sie es einfach nochmal?!
        Hier im Norden ging bzw. geht es problemlos.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Marvin sagt:

          👍

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Menux sagt:

            Also, ich habs nochmal probiert: ging wieder nicht, diesmal anderer Postbank Automat:

            BARCLAYCARD VISA: nix
            Curve (Blue): 20€ ohne Probleme

            Danach zu einem Euronet Automaten im Bahnhof auf der gegenüberliegenden Seite:

            BARCLAYCARD VISA: 20€ ohne Probleme
            Curve (Blue): 20€ ohne Probleme

            Ich hab das ganze auch auf Video festgehalten; soll ichs mal hochladen?

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  19. Heiko sagt:

    Das ist sicherlich kein technisches Problem bei der Postbank. Bei mir ging vor 14Tagen weder Barclays noch Dkb zum Geldabheben..und das auf der Hauptpost in unserer Stadt, sonst gings immer.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Martin sagt:

      Das liegt nicht an euren guten Konten, sondern am Boykott mancher Banken, die ihre Felle weg schwimmen sehen. Am Ende des Tages ändert dies auch nichts. Wie die Telefonzelle, so die Filialbank…

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  20. Jack sagt:

    Sehr ärgerlich, dass einige Filialbanken die Auszahlung verweigern.

    Heute erneut mit der Visacard von der ING (-Diba) bei einem Geldautomaten der Postbank problemlos Geld abgehoben. Ob es an meinem Standort oder an der Karte liegt vermag ich nicht zu sagen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

Bereit für Smartphone-Bank?

smartphone bank

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.