Mit Notfall-Lösung 🚑

Das Bankkonto für digitale Nomaden

Auf der DNX-Konferenz in Berlin versammeln sich alljährlich mehrere Hundert Leute, die als „digitale Nomaden“ leben oder leben wollen.

Die meisten verstehen darunter ein ortsunabhängiges Online-Business, welches ihnen Reisen und Aufenthalte an anderen Orten ermöglicht.

DNX Berlin

Die DNX (www.dnx-berlin.de) inspirierte mich für diesen Artikel. Gewidmet ist er allen Konferenz-Teilnehmern und Reisenden! 🙂

Welches Bankkonto ist genau das Richtige dafür?

Für Sie als smarter Bankkunde und regelmäßiger Leser unserer sonntäglichen E-Mails ist das bereits klar!

Auf der Konferenz habe ich mich umgehört und durfte feststellen, dass das kostenlose Girokonto der DKB das mit Abstand verbreitetste Bankkonto unter digitalen Nomaden ist.

Digitale Nomaden setzen auf die DKB

Bei denen, die noch nicht diesen Style of Life leben, war das nicht so eindeutig. Hier wurden auch zahlreiche andere Banknamen – auch Sparkasse und Volksbank – genannt, die bei intensiver Betrachtung kaum die ideale Finanzzentrale für einen häufig Reisenden oder sogar überwiegend im Ausland lebenden Menschen sein dürften.

Über die DKB finden Sie auf diesem Spezial-Portal so viele Artikel, Anleitungen und Videos – einfach den Suchschlitz oben rechts auf der Seite nutzen –, dass wir uns in diesem Blogartikel auf ein paar wenige entscheidende Details konzentrieren.

Suchfunktion

Sie können gerne die Suchfunktion für Ihre Recherchen nutzen …

… und wenn sich am Ende des Artikels künftige digitale Nomaden entscheiden, ihr Girokonto zu wechseln oder zumindest das DKB-Konto + Visa Card (kostenlos mit dabei) als Zusatzkonto zu beantragen, haben Sie einen weiteren wichtigen Entwicklungsschritt auf ihrer persönlichen Reise gemacht!

Wo stoßen „herkömmliche“ Banken an ihre Grenzen und bereiten digitalen Nomaden regelmäßig Probleme?

  • Häufig schlechte Erreichbarkeit
    Problem: kurze Öffnungszeiten, während Sie in einer anderen Zeitzone sind.
  • Häufig wird die Folge- oder Ersatzkarte nicht ins Ausland versandt
    Problem: Sie haben keine (gültige) Kreditkarte mehr auf Ihrer Reise.
  • Häufig gibt es keine Notfall-Option
    Problem: Müssen Sie Ihre Reise unterbrechen, weil Ihr Portmonee samt Kreditkarten gestohlen wurde?
  • Häufig teure Gebühren im Ausland
    Problem: Sie zahlen mehr und höhere Gebühren als eigentlich nötig und führen somit nicht den Lifestyle, wie Sie eigentlich könnten. (Für so mache Abhebegebühr – rechnet man noch das Auslandseinsatzentgelt hinzu – kann man in manchen Ländern eine fürstliche Mahlzeit bekommen!)

Fallbeispiel 1: Thea in Australien

Thea (21) travelt schon seit Wochen durch Australien und genießt ihr besonderes Leben als digitale Nomadin. Da sie weiß, dass Barabhebungen immer 5 Euro Gebühr zuzüglich 2 Prozent für den Einsatz im Ausland kosten, hebt sie nur wenig Geld ab und zahlt immer da, wo es geht, mit Karte. Theas Bargeldvorrat ist also gering.

Leider kommt ihre einzige Kreditkarte auf unerklärliche Weise in der Nacht von Freitag auf Samstag abhanden …

Über den allgemeinen Sperrnotruf +49-116-116 gelingt es ihr, diese telefonisch sofort zu sperren und so wird weiterer Schaden vermieden!

Leider will und kann ihr dort niemand dabei helfen, wie sie eine neue Karte bekommt. Sie wird „freundlich aber bestimmt“ an ihre kontoführende Filiale verwiesen. Diese wäre dann ab Montag um 9 Uhr für sie zuständig. Von 12 bis 14 Uhr ist Mittag, aber dann wäre wieder ein dreistündiges Zeitfenster der Erreichbarkeit. Gar nicht so einfach bei der Zeitverschiebung!

Karte geklaut, schlechte Erreichbarkeit der Bank, kein Ersatz im Ausland

Mit ein bisschen Glück gelingt es Thea, eine Beraterin per Telefon zu finden, die ihr wirklich helfen möchte, und aufgrund der persönlichen Notlage muss sie nicht in die Filiale kommen, um eine neue Karte zu beantragen. Allerdings, und da kann die Kundenberaterin überhaupt nichts machen, wird die neue Karte an die Heimatadresse in Deutschland versendet. Ein Versand ins Ausland? Nicht möglich!

Natürlich hat Thea jemanden, der sich um ihre Post während ihrer Abwesenheit kümmert. So bekommt Sie die neue Karte nach zwei Wochen nach Hause und dann dauerte es nochmal zwei Wochen, bis die Karte in Australien per Post angekommen ist.

Doch was macht Sie in diesen 4 Wochen ohne Karte und ohne Geld?

Die Antwort: Sie hat sich Geld von ihrer Freundin Maria geborgt. Maria ist nämlich in Vorbereitung auf ihr Leben als Weltreisende Kundin der DKB geworden!

Fallbeispiel 2: Maria, Freundin von Thea

Auch Marias Kreditkarte ist an diesem Freitagabend abhanden gekommen. Doch im Gegensatz zu Thea brauchte sie in der Nacht nur einen einzigen Anruf tätigen, denn die DKB hat eine telefonische Erreichbarkeit rund um die Uhr.

Hier die Telefonnummer: +49-30-12030000. Leicht zu merken, das ist die nationale Bankleitzahl der DKB.

Nachdem die Karte gesperrt wurde, wurde sofort eine Notfallkarte organisiert und vereinbart, dass diese per Express-Kurier an die Couchsurfing-Adresse, wo Maria derzeit in Australien wohnt, innerhalb der nächsten 48 Stunden geliefert wird.

DKB Visa Card Reise

kostenlose Notfallkarte

Eine Notfallkarte ist keine DKB-Visa-Card. Es handelt sich um eine graue Karte mit Magnetstreifen (kein Chip), die von der nächstgelegenen Kartenprägestätte von Visa im Notfallmodus produziert wird und nur über einen eingeschränkten Funktionsumfang verfügt.

Man kann mit dieser Karte bargeldlos zahlen und an vielen Bankschaltern Bargeld abheben, nicht aber am Geldautomaten.

Da Maria gerne noch ein paar Wochen in Australien bleiben wollte, wurde im selben Telefongespräch vereinbart, dass in Deutschland für sie eine Ersatzkarte in Produktion geht und diese dann an ihre vorübergehende Auslandsadresse versandt wird.

Zudem hatte Maria noch einen Bargeldvorrat, weil sie weltweit gebührenfrei Bargeld abheben kann und das auch tut.

Welche Variante würde Ihnen besser gefallen?

Solange keine Probleme auftauchen und man Konto und Karte in alltäglichen Situationen verwendet – und keinen besonderen Wert auf außergewöhnlich gute Konditionen legt –, ist es beinahe egal, bei welcher Bank man Kunde ist.

Spannend wird es, wenn Herausforderungen auftauchen!

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein Leben als digitaler Nomade zu führen oder einfach gerne auf Reise gehen, dann bereiten Sie sich gut vor. Und zu einer guten Vorbereitung zählen selbstverständlich auch Konto und Karte. Immerhin sind es immer wieder die Finanzen, die einem ein besonderes Leben ermöglichen. Auch wenn man das oft erst merkt, wenn es mal stockt.

Natürlich wird sich ein Reisender immer irgendwie zu helfen wissen. Kaum jemand wird seine Reise wegen Kartenverlust abrechen! Aber es ist eben ein gigantischer Unterschied, ob man in einem Telefonat alles abklären kann und die Mechanismen dann greifen oder ob man sich wochenlang mit Notlösungen behelfen muss!

DKB für digitale Nomaden

Bevor Sie vielleicht diesen Artikel Freunden empfehlen (Sie sind schon DKB-Kunde) oder den Online-Prozess zur Kontoeröffnung starten (Sie sind noch nicht DKB-Kunde), schauen wir uns gemeinsam die wichtigsten Fakten an:

  • kostenloses Girokonto
  • kostenlose Visa Card
  • kostenlose Girocard
  • kostenlos Bargeld abheben (weltweit!)
  • telefonische Erreichbarkeit rund um die Uhr
  • kostenlose Notfallkarte
  • kostenlose Ersatzkarte
    Für einen Kurier werden pauschal 25 Euro berechnet, man kann die Karte aber auch mit der normalen Post versenden lassen, das ist kostenlos!
  • Online-Antrag zur Kontoeröffnung
    Das Konto lässt sich sogar beantragen, wenn Sie bereits als digitaler Nomade im Ausland leben. Aber am besten machen Sie die Kontoeröffnung vor Ihrer Abreise.

“Das weltweit attraktivste Konto”

DKB wird künftig noch attraktiver!

Wenn Sie unseren Blog schon länger verfolgen, wissen Sie, dass wir der DKB öffent­lich­keits­wirksam vorgeschlagen haben, das bei Banken allgemein übliche Auslands­einsatz­entgelt drastisch zu senken oder ganz abzuschaffen. Und wir haben es an einer Kausalkette logisch nachvollziehbar begründet. Hier der Artikel.

In der Zwischenzeit habe ich gehört, dass die DKB sehr ernsthaft diesen Vorschlag prüft … zum Abschluss dieses Blogposts möchte ich die öffentliche Wette eingehen, dass die DKB noch in diesem Jahr eine Entscheidung zu unseren Gunsten treffen wird!

Weitere Artikel, die Ihnen helfen werden, die DKB (noch) besser zu nutzen:

Fragen? Erfahrungen?

Haben Sie Fragen zur Kontoeröffnung oder zur Nutzung des DKB-Kontos und der Karten? Bitte stellen Sie mir diese via Kommentarfeld und profitieren Sie somit von meinen langjährigen Erfahrungen!

Sie können das Kommentarfeld ebenfalls nutzen, um von Ihren Erfahrungen – gerne auch Tipps – mit der DKB zu berichten. Das macht es für die künftigen Leser noch wertvoller!

Vielen Dank auch für Weiterempfehlungen und Links auf diesen Blog 🙂 DANKE!

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
Das Bankkonto für digitale Nomaden, 5.0 out of 5 based on 4 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

30-Tage-Programm: Vermögen aufbauen

8 Kommentare zu “Das Bankkonto für digitale Nomaden”

  1. Gregor sagt:

    Bonus 1

    Video zum Artikel, welches ich spontan auf dem Weg von der DNX nach Hause aufgenommen habe. Ich fand das mit den Bahngleisen als Hintergrund recht gut und hatte Glück, dass nicht gerade ein Zug durchs Video gefahren ist 🙂

    Schon unseren Youtube-Kanal abonniert?
    VN:F [1.9.22_1171]
    1
  2. Gregor sagt:

    Bonus 2

    Video-Interview mit Marcus Meurer, Organisator der DNX:

    VN:F [1.9.22_1171]
    0
  3. Gregor sagt:

    Bonus 3

    Video-Interview mit dem Weltreisenden Ben Strasser (Ben ist vom Iran per Anhalter zur DNX nach Berlin „geabenteuert“):

    VN:F [1.9.22_1171]
    1
  4. Zati Vo sagt:

    Hallo Greg,
    Was ist deine Meinung zu Revolut?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  5. oliver sagt:

    Hallo Gregor,

    gibt es eine Möglichkeit ein Konto als digitaler Nomade ohne permanenten festen Wohnsitz oder Meldeadresse zu eröffnen (Adresse wechselt alle paar Wochen)?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, so etwas gibt es „Dank“ EU-Richtlinie. Das nennt man „Basiskonto“. Es handelt sich um ein Pflicht-Konto, was den Banken aus Brüssel aufdiktiert wurde … und so sehen auch die Konditionen aus;-). Für uns smarte Bankkunden von den Konditionen uninteressant.

      Warum nicht ein so erstklassiges Konto – wie die DKB anbietet – eröffnen? Man braucht doch nur abwarten bis die Post dem den Zugangsdaten und Karten angekommen ist und kann dann weiterziehen. Weitere Post kommt nicht. Zudem kann man die Versandadresse im Online-Banking jederzeit selbstständig ändern.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

kostenlose Kreditkarte

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+