Kleine Einstellungen, die Ihren Kontostand verbessern!

Paypal-Umrechnungsgebühren sparen

PayPal - Jetzt Umrechnungsgebühren sparen

Voraussetzung

Sie besitzen eine Kreditkarte.

Vorteile

Sie kaufen öfter in andern Währungen beispielsweise bei Ebay ein. PayPal rechnet alles automatisch in Euro um und belastet ihr Konto.

So weit so gut. Allerdings fallen circa 3 % Umrechnungsgebühren an, weil PayPal einen Aufschlag auf die üblichen Bankkurse erhebt.

Die können sie vermeiden durch Einsatz ihrer Kreditkarten (zum Beispiel mit einer Kreditkarte ohne Auslandseinsatzentgelt; die meisten Kreditkartengesellschaften berechnen nur 1 bis 2 %, was erheblich günstiger ist).

Problem bisher

PayPal ist standardmäßig so eingestellt, dass die Umrechnung automatisch durch PayPal erledigt wird und der Betrag auf der Karte in Euro belastet wird. Das muss nicht sein!

Jetzt die Lösung, wie man die PayPal-Gebühren spart

So fügen sie eine Karte hinzu

Als Erstes fügen sie Ihre Kreditkarten bei Ihrem PayPal-Account hinzu.

Ist dies geschehen, können die Kreditkarten sofort benutzt werden, sobald eine Bestätigung durchgeführt wurde – das heißt verifiziert (damit bestätigen Sie, dass Ihnen die Kreditkarte gehört) wurde ähnlich der Verifizierung des Bankkontos.

Den Bestätigungsvorgang für die Kreditkarte sieht man an der rechten Seite unter „Mein Paypal“.

Das ganze funktioniert, indem PayPal 1,50 Euro von der Kreditkarte abbucht und dort einen CODE bei der Buchung angibt. Diesen muss man später bei PayPal eingeben.

Bevor 1,50 Euro gebucht werden, muss man dem allerdings zustimmen. Erst dann startet der Bestätigungsvorgang.

Bei mir funktionierten aber auch Zahlungen, ohne dass ich die Kreditkarte bestätigt hatte.

Die 1,50 Euro erstattet PayPal auf dem PayPal Konto nach Eingabe des CODES. Man kann das Geld nachher wieder auf sein Bankkonto buchen.

Bei PayPal lassen sich mehrere Bankkonten gleichzeitig verwenden und auch mehrere Kreditkarten gleichzeitig.

Es ist möglich einzustellen, welches Konto/Karte bevorzugt wird (Standard ist).

Bis hier ist dies sicher den meisten bekannt.

Interessant wird es jetzt!

Abstellen der automatischen Umrechnung durch PayPal

Kreditkarte bei PayPal hinzufügen

Zu finden ist die Funktion, indem Sie zuerst auf Mein Profil klicken und dann unter Bankdaten rechts bei PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung auf Aktualisieren klicken.

Auf dem Bild ist dies rot markiert.

Jetzt erscheint folgende unscheinbare Seite:

Zahlungsquellen bei PayPal festlegen

Leider sind Sie noch immer nicht am Ziel; Sie müssen noch an der rechten Seite auf Verfügbare Zahlungsquellen festlegen klicken.

Zahlungsquelle bei PayPal auswählen

Jetzt wird es interessant. Nun lässt sich auswählen, mit welcher Kreditkarte bezahlt wird. Wenn man auf Umrechnungsoptionen in der Mitte klickt, erscheint endlich die Einstellung zur Währungsumrechnung.

Paypal Umrechungsoptionen

Standardmäßig steht es auf der oberen Option. Dort wird alles durch PayPal umgerechnet.

Nun wählt man die untere Option aus und es wird von der Kreditkarte in der ausländischen Währung gebucht.

Da sich diese Einstellung bei jeder Kreditkarte einzeln einstellen lässt, kann man wählen, bei welcher PayPal beziehungsweise die Kreditkartenfirma umrechnen soll.

PayPal Konto in verschiedenen Währungen führen

Paypal-Konto in verschiedenen Währungen führen

Eine weitere sinnvolle Funktion bei PayPal ist die Möglichkeit, ohne Umrechnung auf einem PayPal Konto mehre Währungen zu empfangen. Und in den entsprechenden Währungen zu belassen.

So ist es möglich, bei häufigen unterschiedlichen Währungseingängen Kosten für das Umrechnen zu vermeiden, weil man später in der gleichen Währung wieder bezahlen kann.

Hierzu klickt man wie oben dargestellt auf Währungen.

Es erscheint:

PayPal verschiedene Währungen Bild 2

Hier ist es mit einem Klick möglich, eine neue Währung hinzuzufügen und auch rechts durch den Währungsrechner eine Währung in die andere umrechnen zu lassen (Achtung: PayPal-Gebühr fällt an).

Testen konnte ich diese Funktion leider noch nicht mangels Geldeingang in einer andern Währung.

Hinweis der Redaktion

Zum Transfer von Geld in andere Währungsräume hat sich TransferWise bewährt. Falls Sie diesen Anbieter von günstigen Auslandsüberweisungen noch nicht kennen, dann wird sich vermutlich ein Blick auf deren Webseite lohnen: https://transferwise.com/de/ lohnen 🙂

Häufig gelesene Seiten zu Fremdwährungen

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.8/5 (28 votes cast)
Paypal-Umrechnungsgebühren sparen, 4.8 out of 5 based on 28 ratings

Wer schreibt hier?

Markus Roth ist der erste Gastautor dieses Spezial-Portals.

30-Tage-Programm: Vermögen aufbauen

53 Kommentare zu “Paypal-Umrechnungsgebühren sparen”

  1. Gregor sagt:

    Markus Roth ist der erste freiwillige Gastautor dieses Spezial-Portals. Er hat sich aus freien Stücken mit einer Idee gemeldet, wie auch andere mit einer cleveren Nutzung von PayPal jede Menge an Gebühren sparen können und sich bereit erklärt, eine Ausarbeitung darüber zu übernehmen.

    Seine Idee und Arbeit finden Sie auf dieser Seite veröffentlicht. Möge sie vielen anderen international Engagierten helfen mehr Geld auf dem eigenen Konto zu behalten und weniger an PayPal zu zahlen.

    Herzlichen Dank für dieses Engagement!
    Gregor Janecke, Initiator von DeutschesKonto.ORG

    VN:F [1.9.22_1171]
    6
    • Johnny sagt:

      Hallo!
      Ich bekomme von einem Dänischen Onlineshop eine Rückerstattung in US Dollar.
      Ist es günstiger diesen Betrag auf mein Giro oder Paypalkonto überweisen zu lassen?
      Beste Grüße

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Roth sagt:

        Das kann man so nicht sagen.
        Es kommt drauf an wie überwiesen würde.
        Ich habe schon mal was ins Ausland überwiesen und da muste man angeben ob man selber die Gebühren tragen möchte..
        Ich gehe mal nicht davon aus das der Jenige das so einstellt.
        Wie hoch die Gebühren dann sind kann ich nicht sagen.

        Bei Paypal gibt es sicher auch Gebühren weil es ja umgerechnet wird. Sie wollen es ja nicht in US Dollar behalten.
        Außerdem gibt es von Privat zu Privat keine Gebühren.
        Aber von Gewärblich schon so weit ich weiß.
        Das müste man nachschauen wie hoch die sind im Gebührenverzeichniss.

        Ich kann leider da nichts genaueres sagen ich kenne mich leider nicht aus. Ich würde mal eine Mail an Paypal senden.

        Und es kommt auch auf die Summe an.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  2. Matthias sagt:

    Wieder ein sehr praktischer Hinweis, um Geld zu sparen. – Super, was es alles für Möglichkeiten gibt. Und vorallem interessant, wenn man häufig mit PayPal bezahlt und Artikel in ausländischer Währung bestellt.

    Schön, dass sich ein qualifizierter Gastautor gefunden hat. Willkommen Herr Roth.

    Viele Grüße.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  3. GermanMona sagt:

    Super Ausarbeitung, die alle diesbezüglichen Fragen beantwortet und eine perfekte Anleitung ist.
    DANKE

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  4. Roth sagt:

    Danke das freut mich sehr das ihnen mein Artikel gefällt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  5. Roth sagt:

    Paypal hat das Seiten Design etwas geändert. Ein Update der Beschreibung ist in Arbeit.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Redaktion sagt:

      Lässt sich das über eine Ergänzung via Kommentarfunktion machen? Der Beitrag ist ja mit Datum gekennzeichnet, so dass jedem klar ist, dass der Ausgangsartikel den Stand vom 18.1.2014 wieder gibt.

      Aktualisierung als Ergänzung ist sehr gerne willkommen!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  6. Roth sagt:

    Ist leider nicht möglich weil ich muss Bilder tauschen.
    Es geht darum wie man in die Entsprechnenden Einstellungsmenüs kommt.
    Paypal hat das Grundlayot der Seite geändert in den tieferen Einstellungsmenüs sieht es dann aber wieder gleich aus.
    Ich habe gestern erstmal gesucht wo man die findet.
    Dazu habe ich schon etwas länger gebraucht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  7. Aileen sagt:

    geht das auch mit dem lastschriftverfahren (girocard / EC karte)?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  8. Roth sagt:

    Ich weiß jetzt nicht was sie genau meinen.
    Normal kann man mit Lastschriftverfahren nur Geld bei Paypal einzahlen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  9. Stephanie sagt:

    Hallo, eine gute Idee. Wollte gerade – bei ebay ursprünglich als ca. umgerechnet 36 € angegeben – 39 USD per paypal bezahlen und paypal macht 39,43 € daraus. Über 3 Euro Unterschied kamen mir schon sehr dreist vor. Deshalb habe ich den Rat befolgt, die Währungsumrechnung umgestellt bei paypal und nun wird mir meine Kreditkarte bei ebay gar nicht mehr als Zahlungsquelle angezeigt, nur mein Bankkonto. Und das vorhandene Paypalguthaben wird natürlich auch zunächst verwendet und zu dem furchtbaren Kurs umgerechnet, da hilft es auch nichts. Ebay und Paypal haben sich also schön geschützt, dass man die Variante bei einem Kauf bei Ebay nicht nutzen kann, um die horrenden Umrechnungsgebühren (nicht, dass der Käufer ja auch noch Geldempfangsgebühren zahlt!) nicht zu verlieren!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  10. Roth sagt:

    @Stephanie also ich habe nie Guthaben bei Paypal auf dem Konto deshalb konnte man davon auch nichts umrechnen.
    Ich würde mal versuchen ein 2. Paypal Konto aufzumachen.
    Ob das geht weiß ich nicht.
    Ansonsten wenn die Kreditkarte nicht angezeit wird ist was falsch eingestellt.

    Mit Paypal Guthaben könnte man mal versuchen die Wärung US Dollar hinzuzufügen.
    Vieleicht geht es dann.
    können sie ja mal testen ich würde mich über ihre Rückmeldung freuen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  11. Danuel sagt:

    Hallo,

    ganz so ist das leider nicht. Habe heute ebenfalls vor dem Problem gestanden. Dazu mit Paypal telefoniert. Selbst wenn man eine neue Währung anlegt wird die Überweisung in der neuen Währung nicht von dieser Währung bagezogen. Beispiel:

    Ich überweise 5000US$. Da kommen dann keine 5000$ an, denn erst rechnet paypal das in € um und dann zu derem Wechslekurs in US$. Sprich man überweist 5000$ und am Ende stehen aber nur z.b. 4800US$ drauf.

    Jetzt kommt das dreiste. Will mann dann die 4900$ für einen Zahlungsvorgang nutzen, wird das erst wieder in € umgerechnet und dann entsprechend an den andeen Zahler verbucht. Sprich aus diesen 4600US$ werden dann netto vielleicht 4800US$ in € umgerechnet. Weil Paypal sich jedes mal 3% Wärhungsumrechnung zieht plus den schlechteren Wechselkurs hat!

    Daher aufgepasst!

    VA:F [1.9.22_1171]
    4
  12. nicky sagt:

    Danke für den ausführliche Aufklärung!
    Ich find leider bei dem neuen Layout von Paypal nicht mehr die Einstellung zu der Umrechnung. Könnte bitte jemand nen Tipp geben?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Roth sagt:

      Es gibt einen Punkt wo man klicken muss dann kommt man in die Einstellungen. Ab dann ist das Design auch wieder gleich.
      Ich suche das morgen oder nachher mal raus wo man da klicken muss. Im moment habe ich zu wenig Zeit.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Roth sagt:

      So ich hatte doch nocht Zeit:

      Oben auf das Einstellungssymbol (neben dem Ausloggen) klicken.
      Dann rechts unter Zahlungen auf „Paypal Zahlungen per Händerlerabbuchung“
      Jetzt sind sie im Alten Design.
      Dann zb auf Verfügbare zahlungsquellen festlegen klicken.
      Befindet sich rechts neben „Gehe zu“
      Nun erscheinen alle Zahlungsmittel (Kreditkarten).

      Ich hoffe das hilft.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    • Thomas sagt:

      Dieser Link geht direkt auf „Zahlungsquellen verwalten“, dort dann der/die Link(s) zu den Umrechnungsoptionen.

      https://www.paypal.com/de/cgi-bin/webscr?cmd=_profile-merchant-pull-funding&buyer_hub

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  13. nicky sagt:

    Danke, Roth, das hat geholfen 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  14. Ralf sagt:

    Der „Trick“ funktioniert meiner Meinung nach nicht mehr, da Paypal nun die Gebühren drastisch erhöht hat, wenn eine Zahlung (teilweise) über die Kreditkarte erfolgt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Roth sagt:

      Das verstehe ich jetzt nicht.
      Normal ist es doch so wenn man bei einem Händler kauf zahlt auch dieser die Paypal Gebühren.
      Nur bei der Umrechnung kann man dann spaaren.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Ingo sagt:

      Ralf hat völlig Recht damit, dass laut Paypal AGB/Gebührenliste bei Aulsandzahlungen, die über die Kreditkarte abgewickelt werden teilweise hohe Sondergebühren fällig sind. Nach Brasilien z.B. 6% !
      Das bedeutet, dass der ganze Vorteil der günstigeren Kreditkartenumrechnung völlig aufgefressen würde bzw. das Ganze NOCH teurer macht! Der beschriebene „Trick“ kann so also leider auch nach hinten losgehen. Paypal holt sich also so oder so über 5% Gebühren rein bei diesen Zahlungen.

      https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full#int_16

      Selbst WENN der Verkäufer das zahlt … derart hohe Sondergebühren wird er sicher nicht einfach übernehmen wolen und an den Kunden weitergeben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Thomas sagt:

        Ihr müsst den Zahlungsgrund unterscheiden.

        Wenn man Geld sendet, z.B. an einen Verwandten in USA, dann kostet das den Absender (unter 1. Persönliche Zahlungen).

        Bei Einkäufen wird nach Verkäufer und Käufer unterschieden (2. Geschäftliche Zahlungen).

        Darunter gleich der erste Satz:
        [Geld] Versenden (Kaufen): Kostenlos (wenn keine Währungsumrechnung erforderlich ist).

        Insofern ist das schon sehr interessant, OHNE Umrechnung zu kaufen…

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  15. Thomas sagt:

    Hallo alle.

    Erst einmal Danke an alle Mitwirkenden.
    Die Anleitung ist ein echter Tipp gewesen, um Geld zu sparen.

    Für besondere Fälle kann ich folgende Tipps beisteuern.

    Grundsätzlich keine Fremdwährungen auf das PayPal-Konto überweisen. Macht keinen Sinn, da sehr wahrscheinlich IMMER in Euro umgerechnet wird, auch wenn mehrere Währungen aktiviert sind.

    Ist bei PayPal Guthaben in EURO vorhanden, dieses erst einmal komplett zurück auf ein EIGENES, bei PayPal eingerichtetes EURO-Konto überweisen, damit dieses nicht für Fremdwährungs-Käufe zur Verfügung steht. Erst dann den neuen Einkauf in der Fremdwährung mit Kreditkarte bezahlen. Geht innerhalb weniger Minuten.

    Man sollte die nach der Anleitung vorgenommene Einstellung, wie mit Kreditkarte bezahlt und umgerechnet wird, öfter mal prüfen. Hatte heute festgestellt, daß PayPal diese Einstellung eigenmächtig zurückgesetzt hatte. Frech, aber das paßt zu denen…

    Ich meine (habe das aber nicht mehr so genau in Erinnerung), man kann auch Fremdwährungen ohne Umrechnung zurück bekommen. Wenn die Ware über Kreditkarte bezahlt wurde und man z.B. den Kauf storniert, wird das Guthaben von PayPal automatisch auf die Kreditkarte zurückgebucht. Ob das grundsätzlich für alle denkbaren Fälle so ist, kann ich aber nicht sagen.

    Grüße Thomas

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  16. Thomas sagt:

    Hallo alle.

    Es gibt etwas (Neues?) zum Umgang PayPals mit Kreditkarten.

    Habe die Tage bei ebay USA in US$ gekauft und zur Bezahlung meine Kreditkarte direkt verwendet, ohne mich bei PayPal anzumelden. Bezahlt wurde direkt in US$.

    Bei der Bezahlung wurde als Nebensatz mit eingeblendet:
    „PayPal processes payments for eBay. A PayPal account isn’t required.“ Also eine „Gastbezahlung“ sozusagen.

    Nun, WIE ERWARTET hat PayPal die in Euro geführte Kreditkarte in Euro belasten lassen. Inklusive der PayPal-Gebühren ist der Kurs:

    1 : 1,02761

    Da ich am gleichen Tag einen Einkauf OHNE PayPal in US$ hatte, kann ich den Kurs der Kreditkarte an diesem Tag (inkl. der geringeren Gebühren) angeben:

    1 : 1,04345

    Da ist reichlich was zu sparen. Ich würde PayPal meiden, wo es geht. Einfach zu teuer, auch wenn ein gewisser „Käuferschutz“ besteht. Der gilt ja nicht für alle Umstände. Und bei der Kreditkarte ist man auch nicht ungeschützt.

    In diesem Zusammenhang ist mir ohnehin schon öfter aufgefallen, daß PayPal immer deutlich schlechtere Umrechnungskurse ansetzt, als am gleichen Tag über die Kreditkarte angewendet werden. Und zusätzlich noch Gebühren nimmt…

    Grüße Thomas

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Roth sagt:

      Ja am besten ist es halt wenn man Paypal benutzt sich dort anzumelden mit seinem Konto und man muss halt vorher umgestellt haben das Paypal die Zahlungen nicht umrechnet in Euro.

      Um den besten Kurs zu bekommen emfehle ich derzeit die Karte von Revolut.
      revolut.com

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  17. Sergio sagt:

    Guten Tag an alle!

    Ich bekomme ab und zu ein paar 100 Dollar auf mein Paypal Konto für das Verkaufen meiner Fotos.

    Wie kann ich am besten vorgehen damit ich bei umrechnen in EURO nicht zu viel aus den Dollars, die sowieso wenig sind, verliere?

    Der Umrechnungskurs von PayPal ist wirklich unfair, und die Einschließlich Wechselkursgebühr kommen auch noch hinzu.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  18. Bodo sagt:

    Ist das jetzt noch relevant??

    Wie finde ich die Einstellungen auf der NEUEN Paypal Oberfläche? (die Screenshots oben stimmen ja leider alle nicht mehr nach der Umstellung des Designs…)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Roth sagt:

      Doch ist es noch, man kommt weiterhin zu der alten Oberfläche. Die Optionen sind noch nicht in die neue Oberfläche integriert.

      Um einzustellen wie bei den Karten abgebucht wird folgende Anleitung:

      • oben rechts auf das Rad klicken (Um zu den Einstellungen zu kommen)
      • dort der 2. Reiter „Zahlungen“.
      • Anschließend links auf „Zahlungen verwalten“ klicken … und Sie sind wieder im alten Design.

      Um die Zahlungsart der Karten zu ändern auf „Verfügbare Zahlungsquellen festlegen“ klicken. Befindet sich rechts von dem Button „Gehe zu“. Nun können sie wie bisher ihre Karten Einstellungen verändern.

      Um zu den Währungen zu kommen:

      • zuerst auf „Bankkonten und Kreditkarten“ klicken (links).
      • anschließend auf „PayPal-Guthaben“ (links unter dem Paypal Zeichen)
      • nun auf „Währungen verwalten“ klicken (unten links)
      • Schon sind Sie wieder im alten Design.
      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Bodo sagt:

        Hi

        Ich habe es nach der Anleitung versucht, es gibt aber schon den Punkt „Zahlungen verwalten“ nicht unter dem 2. Reiter ZAhlungen…
        🙁

        Ich habe dort:
        Login mit Paypal – Händler anzeigen
        Paypal Zahlung per Händerlabbuchung
        und rechts
        in Online Shops bezahlen
        (da gibt es nichts zum anklicken) es steht nur „ZAhlungsquelle biem Bezahlen auswählen“

        Ich hasse diese neue Dummy-Oberfläche, die im Grunde nur alles versteckt und einem weniger Optionen gibt 🙁

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • Thomas sagt:

      Abhängig von der Integration des PayPal-Bezahlvorgangs im Shop kann auch bei der Bezahlung selbst noch die Auswahl der Umrechnungsmethode (PayPal oder Kreditkarteninstitut) vorgenommen werden.
      Oft wird die PayPal-Voreinstellung sogar völlig ignoriert und es muß nochmals separat beim Bezahlen gewählt werden.
      Also immer auf die Angaben zum Wechselkurs achten!

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Roth sagt:

        Bei ausländischen Shops hatte ich das Problem bisher nicht.

        Ich habe im Moment eher das Problem, dass PayPal die Zahlungsart standardmäßig auf Bankkonto einstellt, wenn ich bei deutschen Shops einkaufe.

        Ändere ich dies nicht, wird sonst automatisch von meinem Bankkonto abgebucht. Was nicht ganz so schlimm ist.

        Auf was man aber achten sollte, bei neu hinzugefügten Karten muss jedes Mal die Option wie die Währung umgerechnet werden soll wieder eingestellt werden.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Thomas sagt:

          Ist ein Bezahlvorgang in den USA gewesen.
          Bei PayPal direkt war definitiv „Umrechnung über Kreditkarteninstitut“ gewählt.
          Bei der Bezahlung wurde trotzdem erst das Bankkonto angeboten (Umrechnung $ in €), konnte aber auf „Kreditkarte“ umgestellt werden. Trotzdem immer noch mit Umrechnung von $ in €.
          Erst im zweiten Schritt konnte ich die Umrechnungsmethode direkt im Bezahlvorgang auf „keine Umrechnung“ (o. so ä.) ändern, was endlich den reinen $-Kurs zur Bezahlung zuließ.

          Fazit: solange irgendein Umrechnungskurs angezeigt wird, ist PayPal mit eigenen hohen Gebühren dabei.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
  19. Ingo Geller sagt:

    Hallo, grüßt Euch! Das mit der Umstellung der Paypalabbuchung ist ein hervorragender Tipp, leider hab ich das zu spät gesehen. Das Problem bei mir war jetzt, dass ich gestern einen Artikel bei Ebay in Dollar gekauft habe und Ebay mir dann vor und nach dem Kauf die Gesamtsumme in Euro angezeigt hat und das jetzt auch noch tut. Als ich jedoch einen Tag später bei meiner DKB-Visa-Abbuchung nachschaute, hat Paypal zu diesem bei Ebay angegebenen umgerechneten Europreis noch fast 9 € aufgeschlagen, ohne das vor dem Kauf in irgend einer Weise anzuzeigen. Das fand ich schon ziemlich böse, dass bei Ebay ein anderer umgerechneter Europreis angezeigt wird, als dann tatsächlich von Paypal abgebucht wird. Erst nach dem Kauf kann man jetzt bei den Paypaltransaktion den Kurs und die Gebühren einsehen, was aber vor/ beim Kauf nicht möglich war. Ist sowas in erlaubt? Denkt ihr, dass man versuchen sollte, den Betrag über die DKB zurückziehen zu lassen? VG Ingo

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thomas sagt:

      Möglich ist das vielleicht, aber auch empfehlenswert?

      Immerhin hast Du ja PayPal „beauftragt“, und Unwissenheit schützt nicht vor Verlust. Was mir eben auch zu Anfang passiert ist und weshalb ich hier „gelandet“ bin. Ärgerlich allemal, aber so what…

      Die Rückbuchung wird sicherlich für einigen Wirbel sorgen und Dir PayPal möglicherweise für immer verschließen. Frag doch bei DKB über die Möglichkeiten mal nach.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  20. Ingo Geller sagt:

    Ja, du hast recht, aber es war halt voreingestellt. Was mich dabei so ärgert ist, dass man mir nicht von Anfang an ehrlich den Gesamtpreis bei Ebay VOR dem Kauf angezeigt hat, sondern Ebay den Dollarpreis ganz anders umrechnet als nachher Paypal bei der Abbuchung.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thomas sagt:

      Das hast Du absolut richtig beobachtet.
      Die Umrechnungspreise sind echte Mondpreise und generell zu niedrig.

      Wahrscheinlich fällt da jeder Käufer mindestens ein Mal drauf rein. Und es ist nicht OK.
      Aber 9 € werden Dich ja nicht nachhaltig schädigen, womit PayPal ja auch rechnet und daher generell wenig Widerstand bekommen wird.

      Aber ab jetzt sollte Dir das nicht mehr passieren! 😉
      Und erzähle es ruhig auch anderen!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  21. Sergio sagt:

    Hallo zusammen,

    ich suche immer noch nach einem Tipp wie ich die paar $ die in meine Paypal-Konto liegen, am günstigste, und ohne Risiko auf die 9 € gebühren, in Euro auf mein deutsches Bankkonto überweisen kann.

    Hat vielleicht jemand eine Idee für mich?
    Wie soll ich am besten vorgehen? EU Währung als Standard oder Dollar als Standard wählen?

    vielen dank!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  22. Sergio sagt:

    Kann man mit einem revolut-konto Geld aus Paypal in USD einzahlen und dieses dann in EUR aus einem Automat holen?

    Ich dachte 500 Euro in Monat holen.

    Bzw. welche G_ebühren würde anfallen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  23. Sergio sagt:

    Ich habe nun eine revolut-konto eingerichtet und wollte in PayPal mein Revolut Kreditkarte-Daten hinterlegen.

    Leider wir die Karte nicht akzeptiert/unterstützt obwohl es eine MasterCard ist.

    Ich hatte auch die screenshots erstellt, aber sehe ich erst jetzt dass es hier keine Möglichkeit gibt Bilder zu posten. Schade eigentlich.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  24. Sergio sagt:

    Nun ich habe hier die Antwort gefunden.
    Und diese auch ziemlich aktuell und offiziel.
    Von Paypal zu Revolut kann man kein Geld überweisen.

    http://community.revolut.com/t/can-i-add-revolut-card-to-my-paypal-acc/2115

    Also ich werde das Revolut-Konto löschen.

    Sorry für das Monolog 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Christian sagt:

      @Sergio

      > Von Paypal zu Revolut kann man kein Geld überweisen.

      Das ist leider einer der Schwachpunkte von Revolut, aber eigentlich schon von Haus aus klar:
      Schließlich siehst du in der App bei der Aufladung per Überweisung, daß Revolut dir NICHT einen persönlichen IBAN gibt, sondern daß es bloß 3 zentrale Sammelkonten (EUR, GBP und USD) gibt und wo entsprechend deiner persönlichen Zahlungsreferenz automatisiert auf dein internes Kartenkonto umgebucht wird.

      Somit ist klar, daß Überweisungen von PayPal auf das allgemeine Sammelkonto nicht funktionieren können.
      PayPal setzt voraus, daß das Zielkonto dir gehört und auch Revolut hat in den AGB stehen, daß Überweisungen auf deine Karte nur von dir gehörenden Konten erfolgen dürfen, andernfalls diese gegen Spesenabzug retourniert werden.

      Überweisungen von Fremden darfst du offiziell nur entweder direkt über dir App (= Sender hat ebenfalls eine Revolut-Karte) und dann geht das sogar in Echtzeit oder eben via Mastercard-Transaktion erhalten.

      Fazit:
      Revolut bietet als kostenloses Produkt einige interessante Funktionen, hat aber auch einige Schwächen und ist somit nicht für alle Anwendungsfälle bzw. nur bedingt als alleinige vollwertige Kreditkarte geeignet.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  25. Tom sagt:

    Das Ganze funktioniert doch nur bei Händlerabbuchungen, aber nicht wenn man aktiv Geld senden will oder?!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  26. Thom sagt:

    Ich passe mittlerweile bei jeder einzelnen Zahlung in Fremdwährung auf. Habe es schon mehrfach erlebt, dass bspw. nach einem Update die Einstellung für die Währungsumrechnung einfach wieder auf Paypal-Umrechnungskurse zurückgestellt wird.
    2 x konnte ich die Umstellung auf die Währung des Verkäufers nicht speichern, resp. bei der unmittelbaren Kontrolle danach (ich habe das Fenster der Währungsumrechnung gleich nochmals geöffnet), war der Punkt wieder bei der Paypal-Umrechnung. Ich glaube das Ganze hat System und wird von Paypal gezielt so gesteuert.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  27. TNP sagt:

    Hallo, ich bin heute auf dieses Thema gestoßen und habe mich schon echt manchmal drüber geärgert was mir da abgezogen wurde, nun ist es so das mein KK-Unternehmen keine Gebühren verlangt, nun wollte ich dieses bei PayPal einstellen aber es geht nicht weil ich einfach diesen Punkt so nach der Anleitung nicht finde! Habe auch schon einen Weg gefunden auf das alte Design zu kommen aber dennoch finde ich diesen Punkt so wie er beschrieben ist nicht und werde auch immer auf neue Design zurück geleitet, gibt es da noch Hilfe oder muss man seine Zahlungen direkt mit KK bei ebay nun tätigen und bekommt da automatisch keine Umrechnungsgebühren?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  28. Gabrielen sagt:

    Hiermit spart man sich bei einer Überweisung die Gebühren:
    https://transferwise.com/

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Kreditkarte
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+