Wie denken Sie darüber?

100 € Prämie für eine Kontoeröffnung Kontonutzung …

100 Euro von der Norisbank

100 Euro von der Norisbank als Prämie für Kontoeröffnung + aktive Nutzung? Wenn ja, hier ► www.norisbank.de

Was muss man tun, um die 100 Euro zu bekommen?

  • Man muss das Girokonto online eröffnen.
  • Man muss den Online-Kontowechselservice nutzen und mindestens 5 Zahlungs­partner automatisiert umstellen. Das sind im Allgemeinen Lastschriften wie wie Handy, Internet, Strom, Abos oder auch Daueraufträge wie Miete oder Zahlungseingänge wie Lohn oder Rente.
  • Man darf in den letzten 12 Monaten kein Girokonto bei der Norisbank gehabt haben.

Das Girokonto ist bedingungslos dauerhaft kostenlos!

Frage an Sie: Würden Sie diesen Aufwand machen, um die 100 € zu bekommen?

Bitte antworten Sie über die Kommentarfunktion am Ende der Seite. Um für unsere Community noch bessere Inhalte zu produzieren, interessiert mich natürlich zusätzlich, wie Sie anschließend das Norisbank-Konto verwenden und ob die 100 Euro Prämie ausschlaggebend waren? – sowie weitere Erfahrungen mit der Norisbank.

Die Norisbank wird von uns seit Jahren beobachtet, schafft es jedoch nicht allzu häufig in den Sonntagsartikel. Es ist irgendwie eine klassische Nebenbank. Gut, dass es sie gibt. Aber würden wir sie vermissen?

Artikel für Sie über die Norisbank:

Hintergrundansichten

Eigentlich heißt es, dass Banken sparen müssen, weil ihnen durch die jahrelange Nullzins­politik Einnahmen fehlen. Das ist eine der vielen Nebelkerzen, die auf uns Bankkunden abgeworfen werden.

Das meiste Geld machen Banken mit der Vergabe von Krediten. Und das kaufen sie jetzt noch günstiger ein als früher.

Als Girokonto-Kunde der Norisbank haben Sie die Möglichkeit, einen Sofort-Dipso in Höhe von 500 Euro zu bekommen. Das ist verhältnismäßig einfach.

Allerdings liegt der Kreditzins bei 10,85 Prozent. Das sind 10,85 Prozent mehr als wofür eine Bank das Geld „einkauft“.

Zudem wird der Großteil des Geldes mit der Vergabe des Kredits geschöpft. Der Kunde zahlt Zinsen auf das Geld, welches erst mit der Vergabe des Kredits entstanden ist.

Gerne verschwiegene Kostenfaktoren sind die in den letzten Jahren immer mehr zunehmende Überwachung und Kontrolle von Bankkunden. Hier mussten Banken aufgrund der Vorgaben aus der Politik stark aufrüsten. Das Ganze wird liebevoll „Compliance“ genannt.

Aber müssen wir das als Bankkunde alles verstehen?

Nein.

Und weil wir das eigentlich auch nicht sollen, gibt es ja die Nebelkerzen.

Aber vielleicht fragt sich der eine oder andere, weswegen die Norisbank 100 Euro als Prämie für neue Kunden auslobt?

Der häufigste Grund sind ambitionierte Vertriebsziele.

Eine Bank plant so und so viele Kunden zu gewinnen. Allein über ein sehr gutes Produkt gewinnt man in den seltensten Fällen genügend Kunden. Deswegen gibt es ja Marketingabteilungen in Banken. Diese holen sich regelmäßig Hilfe von außen, um ihren Auftrag „Kundengewinnung“ erfolgreich umzusetzen.

Erfolg kann man an der Zahl der neu gewonnenen Kunden messen und/oder an der „Qualität“ der Kunden. Dank der vielfältigen Auswertungs­möglichkeiten kann jedem Kunden ein „Wert“ zugeordnet werden. Anonymisiert wird das auch getan.

Beispielsweise kann ein Kunde aus einem bestimmten Kundensegment über einen Kundenlebenszeitzyklus von 10 Jahren Summe X wert sein. Mal angenommen, X beträgt 2.500 Euro. Da entstehen dann gerne Rechenspiele, für wie viel Geld ich mir als Bank Kunden aus einem bestimmen Segment „einkaufen“ kann.

Die Bank investiert praktisch in Sie!

Noch vor wenigen Jahren war es für Prämienjäger recht einfach, für Kontoeröffnungen „bezahlt“ zu werden. Die statistischen Auswertungen ergaben dann, dass man bei diesen Kunden im Schnitt deutlich draufgezahlt hat.

Dennoch gibt es manchmal solche Aktionen, die dann über Gutschein-Portale beworben werden. Natürlich weiß die Bank, dass sie hierbei Geld mittelfristig „verbrennt“.

Kurzfristig wird mit dem Einkauf von Prämienjägern ein Vertriebsziel erreicht. Das kann beispielsweise die Meldung im nächsten Quartalsbericht an die Aktionäre sein, dass man XY Kunden gewonnen hat. Die Profitabilität trifft dann einen anderen Manager bei der Bank.

Die Norisbank geht (mittlerweile) hier anders vor. Sie knüpft die Prämienzahlung an die tatsächliche Umstellung von 5 Zahlungen. Damit ist die Wahrschein­lichkeit deutlich erhöht, dass der gewonnene Kunde das Konto längerfristig nutzt und über die Jahre einen positiven Beitrag zum Gewinn der Bank leistet.

100 Euro sind ziemlich viel, wenn man bedenkt, dass das Konto kostenfrei ist und die Haupt-Wettbewerber DKB und ING keine Prämie zahlen.

Weswegen zahlen die Haupt-Wettbewerber keine Prämie?

Interessante Frage, oder?

Die ING und die DKB werden als die bekanntesten Banken mit kostenloser Kontoführung (ING allerdings mit monatlich 700 € Geldeingang als Voraussetzung) beinahe überrannt von Kontoeröffnungen. Andere Banken erhöhen Gebühren und/oder schränken den Service ein.

Die DKB zahlt aus Prinzip keine Zugabe. Das ist Firmenpolitik. Dafür steckt sie viel Geld in die Sportförderung. Die Bank ist im Sportumfeld sehr bekannt.

Bei der ING zahlt sich die seit vielen Jahren bestehende Journalistenförderung aus. Sie wird häufig positiv direkt oder subtil in journalistischen Beiträgen erwähnt. Zudem schaltet sie viel Werbung. Zeitweise arbeitet sie aber ebenfalls mit Prämien.

Die Norisbank ist als untergeordnete Marke der Deutschen Bank weniger bekannt. Auch das Image als „Billigheimer“ ist immer noch da.

Wer jedoch nicht so großen Wert auf außerordentlich guten Service legt, dafür aber die Prozesse und Möglichkeiten innerhalb des Deutsche-Bank-Konzerns weitgehend kostenfrei nutzen möchte, hat mit dem Girokonto der Norisbank einen Fuß in der Tür.

Kontoeröffnung als Zweikonto mit Umstellung einiger Zahlungen?

Video vom Autor + Leserfeeback:

Falls Sie sich um das Konto und die 100 Euro ergänzen wollen, hier der Link ► www.norisbank.de/girokonto/produkte/girokonto-abschliessen.html
[Gesamt: 7   Durchschnitt:  3.9/5]

Wer schreibt hier?

Richard hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Empfehlung

Bauland in Florida

42 Kommentare zu “100 € Prämie für eine Kontoeröffnung Kontonutzung …”

  1. Werner sagt:

    Ich bleibe bei der DKB als Erst Bank, als Zweitbank fünf Zahlungen umstellen nein, möchte ich nicht. Echtzeit Überweisung ist möglich, das ist positiv. 1 Euro für eine Echtzeit Überweisung teuer. Ich suche weiter nach einer Zweitbank. Ohne Gebühren und ohne weitere Bedingungen mit Echtzeit Überweisung mit weniger als 1 Euro für die Echtzeit Überweisung. Es gibt ja auch noch Transferwise, wenn ich sonst nichts anderes finde oder N26.

    • Smarti sagt:

      Hallo Werner, mir geht es genauso, wenn das Paket wie bei der DKB simmt, Wechsle ich nicht wegen 100€, wer weiß was aus der Norisbank wird (Deutsche Bank Gruppe). Als Zweitkonto ohne Schufa kann ich die Tomorrow Bank empfehlen. Vivid Money bin ich gerade noch am testen. Vorteile: Deutsche IBANs und kostenlos.

      • Werner sagt:

        Tomorrow bietet meines Wissens keine Echtzeit Überweisung an, kommt daher nicht für mich nicht in Frage. Mit Echtzeit Überweisung wäre es eine Alternative als Zweit Konto. Hat Vivid Money Echtzeit Überweisung,wenn ja was kostet dies?

    • jonasfitz sagt:

      Schau Dir mal das Santander BestGiro an.
      Derzeit bedingungslos kostenlos, SEPA Instant-Überweisung ohne Extrakosten.

      Die Santander hat vor kurzem auch ein neues Wertpapierdepotmodell eingeführt – mit guten Konditionen, so dass sie einen Vergleich mit Direktbanken nicht scheuen braucht.

      • tinyworld sagt:

        Nach ueber 20 Jahren Kunde bei Santander habe ich mein Konto Ende 2019 mit vielen Schwierigkeiten gekuendigt. Wochenlang keine Antwort auf Fragen und Beschwerden erhalten und Fehlbuchungen erlebt! Santander habe ich in Deutschland als einzige Katastrophe erlebt und zahlreiche schlechte Beurteilungen im Internet bestaetigen meine Erfahrungen.

  2. FLORIAN sagt:

    Der Neukunde Bonus ist immer schöne schache bei DSL ,Strom und Gas aber bei Banken sehe ich das anders da muss das Komplett Paket Stimmen und so seinen Kundentyp passen.

    Der höchste cashback Bonus gabst mal bei Commerzbank ca 180€ ( vor der C-Krise mit check 24) aber das Bank Produkt
    hätte nicht gepasst. Auch wenn ich zugeben musste die 180€
    waren sehr verlocken.

    PS. Bei Shoop gibt wenigstens 25€ als Neukunden Bonus bei der DKB 😉

  3. Alex sagt:

    Als Auslandsdeutscher und momentaner Kunde der Commerzbank suche ich gerade nach einer Alternative, da ich das Gefühl habe, die CB will mich in absehbarer Zeit los werden. Allerdings wird‘s für mich schwierig sein, fünf Zahlungen einzurichten, denn die habe ich nicht. Wird deswegen wohl eher die DKB werden

  4. Christian sagt:

    Für hundert Euro den ganzen Kasperkram machen und anschließend wieder kündigen, um anschließend bei der Noris- und evt. auch der Deutschen Bank als Schmarotzer bekannt zu sein?

    Klares „Nö.“

    Für hundert Euro ein Girokonto bei der Comdirect inklusive ziemlich gutem Depot aufgeben?

    Erst recht nicht.

    Ich wechsle höchstens zur DKB, falls sich die Comdirect deutlich verschlechtert und die DKB genau das nicht macht. Oder wenn mich die Comdirect rauswirft, aus obskuren Gründen, solche Fälle gibt’s ja.

  5. A sagt:

    Das mit den fünf Zahlungspartnern wäre bei mir schwierig, da z. B. die Miete und weitere Verbindlichkeiten per Dauerauftrag rausgehen. Ich würde aber ohnehin nicht wechseln. Bin vor ca. einem Jahr zur fast perfekten ING gewechselt und dabei bleibe ich auch 🙂

  6. Horst sagt:

    Ich würde nicht wechseln
    der Aufwand steht bei mir nicht dafür.

    Ich habe schon gute Alternativen und auch immer 2-3 Reservebankkonten.

  7. Mario sagt:

    Ich war einige Jahre Kunde, habe das Konto eigentlich nur für Einzahlungen „missbraucht“ Buchungszeiten bei Einzahlung oder Überweisungen waren unterirdisch (meine mal gelesen zu haben das sie 1x am Tag buchen) bei der DB ist das wohl ähnlich die Norrisbank ist nicht in der Global ATM Alliance, die Mastercard aber schon da diese direkt von der Deutschen Bank ausgegeben wird. Die Mastercard bekommt man meist mit 500€ Kreditlinie, ohne Gehaltseingang wird sie nach 3 Monaten gesperrt! Alles in allem für mich kein gutes Paket (für mich) meine Einzahlungen habe ich mit der Sparcard der Deutschen Bank und dem Tagesgeldkonto der Commerzbank gelöst (alles ohne Schufa) als „Einzelkonto“ ohne Gebühren würde ich es aber nicht als schlecht bezeichnen, grade weil ein großes Netz an Automaten besteht!!! Die Bankingterminals der Deutschen Bank lassen sich auch nutzen!

  8. Jürgen sagt:

    Also mir ist der Aufwand dafür zu hoch wenn man es nur auf die 100 € und Konto testen abgesehen hat.
    Da wusste damals die Commerzbank besser zu überzeugen, was solche „Lockangebote“ betrifft.

  9. jens kayser sagt:

    Ich würde auch nicht wechsel DKB ist best Bank
    habe auch zwei reserve banken 🙂

  10. Jonas sagt:

    Hallo zusammen,

    ich finde es okay, dass auf solche Angebote aufmerksam gemacht wird.

    Ichvbin dankbar für jeden intensiv recherchierten Sonntagsartikel.

    Ich würde (wie bereits mehrfach erwähnt) nicht meine Top Girokonten dafür wechseln, nur um bei der Deutschen Bank einen Fuß in der Tür zu haben. Der zeitliche Aufwand ist mir die 100 Euro Prämie nicht wert.

    Aber das darf jeder für sich entscheiden.

    Gruß Jonas

    • Werner sagt:

      Zu meinen obigen Ausführungen von heute muss ich noch erwähnen, dass ich mit der Deutschen Bank und deren Töchter Firmen Geflecht nichts zu tun haben möchte und dort nicht Kunde werden möchte. Habe ich heute früh vergessen zu erwähnen. Daher hole ich es jetzt nach.

    • Mario sagt:

      Das Konto der Norisbank heißt „Top Girokonto“ 😂

  11. Jens sagt:

    Auf gar keinen Fall. Für 100 Euro lohnt sich der Aufwand für mich nicht.

  12. Fati Yasin sagt:

    DKB und als Zweitbank 1822direkt. Das ist für mich die perfekte Lösung.

  13. Werner sagt:

    Fati Yasin hast du bedacht, dass ab 01. August 2020 – Kontoführung bei mind. einem Geldeingang (mind. 700,00 Euro), monatlich unentgeltlich
    − sonst monatlich 3,90 Euro im Monat Kontoführungsgebühr. Kommt daher für mich als Zweit Konto nicht in Frage, möchte keine 3,90 Euro im Monat Kontoführungsgebühren bezahlen. Es gibt noch 1822MOBILE ab 1. August 2020
    – Kontoführung bei mind. einem Geldeingang (mind. 0,01 Euro), monatlich unentgeltlich
    − sonst monatlich 1,90 Euro Kontoführungsgebühr. Echtzeit Überweisung 1,49 Euro bei 1822mobile, ist mir zu teuer.

    • Mario sagt:

      Hallo Werner, ich vermute du bist der „eine Werner“ der immer viel austauscht! Ich bin immer wieder begeistert von dem Wissen was du gerne teilst. Ich lese mich auch oft quer und überlege mich von der ING zu trennen als echtes Zweitkonto da der „echte“ Geldeingang Zu gering ist und das hin ING her schicken etwas nervt, die neuen Gebühren und das debit Downgrade haben es nicht besser gemacht. die Alternativen hätte ich aber auch nicht wirklich… bei N26 habe ich für die Firma (wenig Zahlungsverkehr) boon Planet fand ich gut, aber zu Wirecard will Momentan keiner… comdirect nutze ich als Sammelkonto wo vieles abgeht und was draus wird, weiß niemand

      • Werner sagt:

        Hallo Maria, ja der eine Werner bin ich. Wenn Du die DKB nicht schon als Erstkonto hast, würde ich Dir die DKB als Zweitkonto empfehlen. 1 Jahr Aktiv Kunde, aber auch danach im nicht Aktiv Kunden Status hat die DKB noch gute Konditonen. Die ING würde ich wegen dem Mindesteingang und der Kontoführungsgebühr ohne Mindesteingang nicht als Zweikonto nutzen und empfehlen wollen, zudem gibt es keine SEPA Echtzeit Überweisung bei der ING. N26 hat keine Sepa Echtzeit Überweisung Empfang Echtzeit Überweisung ja, aber kein Versand Echtzeit Überweisung. Bonn Planet wäre vor der Wirecard Krise auch mein Kandidat gewesen, aber so nein nichts von der Wirecard, nein Danke. Momentan fällt mir nur die Transfairwise Bank mit BE Belgischen IBAN ein mit SEPA Echtzeitüberweisung 70 Cent je Echtzeit Überweisung. 1822direkt ist ab 1 August auch uninteressant, weil 700 Euro Eingang oder 3,90 Euro Kontofübhrungsgebühr verlangt werden. 1822mobile geht nur am Smartphone und mit 1,49 Euro für Echtzeit Überweisung ist mir das zu teuer. Echtzeit Überweisung sollte meines Erachtens unter 1 Euro an Kosten bleiben. Zudem wer weiß ob auch bei 1822direkt nicht doch noch eine negative Änderung mit weiteren Kosten kommt, ist mir zu unsicher. Meine Meinung dazu. Weite Konten ohne Kosten bei nicht regelmässigem Eingang und Echtzeit Überweisung SEPA für unter 1 Euro habe ich nicht gefunden, sind mir jedenfalls nicht bekannt. So mein derzeitiger Kenntnisstand den ich gerne mitteile.

        • Dominik sagt:

          Danke für Deinen Beitrag, Werner!
          Krass, das mit 1822direkt wusste ich noch gar nicht.
          Bei der DKB gab es diese Woche auch irgendwelche Veränderungen im Gebührenverzeichnis. Ich glaube da gings um die Hauptversammlungen und es waren keine wesentlichen Änderungen. Übrigens hat moneyou diese Woche die Zinsen für Tagesgeld auf 0,00 % gesenkt und Festgeld-Angebote bis auf weiteres ausgesetzt. -.-

    • Fatih Yasin sagt:

      DKB Hauptkonto mit Gehaltseingang. Dort gehen alle festen Abbuchungen ab. Dann habe ich einen Dauerauftrag über 700 Euro auf 1822direkt. Mit der 1822direkt bezahle ich ALLES mit Karte und hole mir Bargeld. Vorteil 1822direkt: Sehr übersichtlicher Kontoauszug, alle Sparkassenautomaten, Umsätze mit der Karte sofort im Online-Banking (bitte Banking4) vorgemerkt. Mir ist demnach die Umstellung bei 1822 relativ egal.

  14. Stephan Otto sagt:

    Für 100€ die Bank wechseln? Ohne mich, hätte gar keine 5 Buchungsposten zum umstellen…
    Bin und bleibe bei DKB (+ING)! Mehr braucht’s nicht…
    Allein die Prämie (selbst in der Höhe) ist kein Argument!

    Prämien in der Größenordnung gibt’s u.a. beim Leserservice deutlich einfacher und unverbindlicher (z.B. für die Fernsehzeitung) – ok der Vergleich hingt etwas 😉

  15. Jens sagt:

    Testkonten nur ohne Schufaeintrag (Solarisbank-Reseller etc.), ich möchte nicht mehr als mein Hauptkonto und Nebenkonto in der Schufa stehen haben.
    Wer noch kein Zweitkonto hat, kann die Norisbank sicher in Betracht ziehen.

  16. Michael sagt:

    Ich hatte nach dem Lesen des Artikels kurz überlegt.
    Pro: kostenfreies Girokonto, gute Möglichkeiten Bargeld einzuzahlen, Prämie.

    Contra: Bank selbst gefällt mir nicht, zusätzliches Konto in der Schufa, eigentlich keine Verwendung für das Konto.

    Ich werde dort kein Konto eröffnen. Ein neues Konto sollte einen Mehrwert bieten. Evtl will ich sowieso das Konto wechseln. Oder ich bekomme eine sinnvolle Ergänzung zu dem oder den bestehenden Konto / Konten. Vielleicht wegen Bargeld Einzahlung / Auszahlung, Kreditkarte dabei, Trennung von Kosten etc.

    Sind alle diese und evtl weitere individuell wichtige Aspekte bereits mit bestehenden Konten abgedeckt, macht eine Neueröffnung für mich keinen Sinn. Auch mit 100 € Prämie nicht

  17. Hans sagt:

    Ich finde es zugegeben ein bisschen eigenartig, dass auf dem Portal zuvor eher von der Norisbank abgeraten wurde und man nun das Konto beantragen soll. Geht es hier am Ende nur um Affiliate?!

    • Werner sagt:

      Ich hatte mich auch schon gewundert dass Richard eine Artikel zur Norisbank schreibt. Ich denke mal Richard wird sich sicherlich dazu äußern.

  18. Reinhard sagt:

    Ich werde das Angebot nicht nutzen. Ich habe ca. 5 Bank accounts, mit denen bin ich gut aufgestellt. Mir fehlt noch eine gute Fintech Bank. Außerdem sollte man sich immer bewusst sein das man in einem Glashaus sitzt.

  19. Werner sagt:

    Eine gute Fintech Bank mit SEPA Echtzeit Überweisung fehlt mir auch noch.

  20. Markus sagt:

    Ich hoffe du hast nächste Woche, wie am Ende ders Videos angekündigt, ein Girokonto der Santander (Best oder 123) mit im Vergleich hast 🙂

  21. Michael Kürbis sagt:

    Ich kann diese Bank nur sehr empfehlen! Ich bin schon seit 3 Jahren Kunde und habe mich auch deswegen bei DKB verabschiedet weil mit diese Bank wesentlich mehr an Service und Leistungen bietet.

  22. Dominik sagt:

    Ich bin gerade dabei, mir zu überlegen, bei der Commerzbank ein Konto aufzumachen für den Vanguard-ETF-Sparplan, der dort für 36 Monate kostenlos besparbar ist. Das lohnt sich für mich schon. Außerdem ist die Kontoführung angeblich bedingungslos kostenfrei. Hat jemand Erfahrungen damit?
    Habe bislang „nur“ eine Filialbank + DKB (2 Giro- und 2 Tagesgeld-Konten). Dann noch ein Depot und den Rahmenkredit bei der ING.

    • Alex sagt:

      Ich habe seit fünf Jahren ein Konto bei der Commerzbank, lebe aber schon seit geraumer zeit im außereuropäischen Ausland. Da ich keine Postanschrift mehr in DE habe, hat man wohl gemerkt, dass I h im Ausland bin. Schätze mal, über kurz oder lang wird man mir das Konto kündigen. Ansonsten war/bin ich zufrieden mit der Commerzbank

      • Mario sagt:

        Ich vermut stark das es einen Abgleich mit der Steuernummer gibt!
        Wenn du weg musst und das nächste mal in Deutschland bist würde ich raten ein Basiskonto zu eröffnen, das ist nicht kündbar ohne Adresse… man muss nur eine Versandanschrift in Deutschland angeben! Es geht bei allen Banken persönlich via Postident! Preise Vergleichen!

    • Mario sagt:

      Die CoBa macht immer wieder Angebote für das kostenlose Konto, da ich bei der ComDirect Konto und auch ein Depot halte macht es für mich keinen Sinn. Wenn keine echte Verwendung für das Girokonto besteht würde ich nur das Depot dort eröffnen. Die Commerzbank ist seit der Finanzkrise Teil verstaatlicht und vermutlich wird sie auch früher oder später mit der DB verschmolzen… aber das Angebot ist sicherlich interessant!

    • Herbert sagt:

      Bei mir sieht es ähnlich aus. Ich nutze das Giro-Konto der CoBa seit über 13 Jahren kostenlos und auch heute noch mit monatlichem Mindestgeldeingang von 1200,- Euro als mein Hauptkonto mit Online-Banking und Photo-Tan. Monatlicher Dauerauftrag von der DKB(Gehaltskonto) problemlos, damit werden alle Lastschriften und Daueraufträge bedient. Automaten können in den Filialen deutschlandweit genutzt werden und bei absoluter Notwendigkeit den noch vorhandenen Schalterbetrieb mit einer tatsächlich anwesenden Person zur Klärung wirklich relevanter Sachverhalte, falls es telefonisch nicht möglich sein sollte. Aus- und Einzahlungen von Noten und Münzen an den ATM kostenlos, ebenso Überweisungen und Daueraufträge.

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Clever Kreditlinien einrichten

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.