Kreditkartenzahlung im Fremdwährungs-Ausland:

Warum wird der Geldkurs genommen?

Heute erreichte mich die Frage von einer Leserin, warum bei einer bargeldlosen Zahlung im Ausland in einer Fremdwährung der Geldkurs bei der Währungsumrechnung genommen wird. Der Briefkurs wäre doch günstiger für den Kunden!

Eine gute Frage, auf die ich sehr gerne antworte!

Zahlungsvorgang Schritt für Schritt

Schauen wir uns gemeinsam an, was im Hintergrund passiert, wenn man eine Kredit­karten­zahlung (das gleiche gilt für Barabhebungen am Automaten) in Fremdwährung vornimmt:

Das Konto in Deutschland – im Fall der Leserin das DKB Cash – wird in Euro geführt. Die Kartenzahlung findet in einer anderen Währung statt. Also muss die Währung getauscht werden. Das ist offensichtlich.

Wie wird die Währung getauscht?

Am besten erklärt sich das an einem Beispiel. In einer Boutique in New York City wird ein Hose für 100 USD gekauft und mit der DKB Visa Card direkt bezahlt. Die Boutique erhält von der Kreditkartengesellschaft Visa 100 USD auf ihr Konto.

Diese 100 USD stellt sie dem Kreditkartenkonto bei der DKB in Rechnung. Das Konto in Deutschland wird jedoch nicht in US-Dollar, sondern in Euro geführt. Um die 100 USD bezahlen zu können, muss man Euro in US-Dollar tauschen, indem man Euro verkauft und Dollar kauft.

Am besten stellen Sie sich das so vor wie in einer Wechselstube, in der man Geld in einer Währung gibt und Geld in einer anderen Währung bekommt.

DKB Visa Card in New York

Wer im Ausland günstig shoppen geht, möchte nicht beim Währungswechsel unnötig draufzahlen. Siehe Tipp am Ende des Artikels!

Begrifflichkeiten einfach erklärt

Geldkurs ist das „fachchinesische“ Wort für Kaufkurs (englisch: bid). Briefkurs bedeutet Verkaufskurs (englisch: ask).

Zwischen beiden Werten gibt es eine Spanne, die sogenannte Geld-Brief-Spanne (englisch: spread).

Zahlt man mit der Kreditkarte in Fremdwährung, wird stets der Geldkurs genommen, weil im Hintergrund das Konto durch den Verkauf von Euro und Kauf der anderen Währung wieder ausgeglichen wird.

Darstellung von Auslandsumsätzen und Abrechnung in Euro

Kursbeispiel vom 7.3.2014. Die Differenz zwischen Geld- und Briefkurs beträgt 0,61 Euro. Das sind die Kosten des Währungstauschs (Wechselspesen)

Bekommt man eine Auslandsüberweisung in Fremdwährung auf das Konto, kommt Briefkurs zur Anwendung, weil die Fremdwährung nicht dem Konto gutgeschrieben werden kann. Sie muss erst in Euro umgetauscht werden. Von der Fremdwährung müssen Euro gekauft werden.

Warum gibt es eine Spanne zwischen Geld- und Briefkurs?

Mit dieser Spanne werden alle Kosten – und natürlich auch der Gewinn – des Geldwechslers abgegolten. In diesem Fall ist die Spanne die Gebühr und der Verdienst der Kreditkarten­gesellschaft Visa.

Geld-Brief-Spanne bei First Data

Wie man die Wechselkurse der DKB Visa Card nachvollziehen kann, finden Sie im Artikel über First Data.

Die DKB verdient nicht an der Differenz zwischen Geld- und Briefkurs. Für die Bank ist das kostenneutral.

Die DKB verdient am Auslandseinsatzentgelt, welches bei bargeldlosen Zahlungen in Fremdwährung erhoben wird. Das sind laut Preisverzeichnis 1,75 Prozent. Das ist mehr als doppelt so viel wie der Spread, der aktuell zwischen Euro und US-Dollar liegt: 0,8 bis 0,9 Prozent.

andere Währung ➜ andere Höhe des Spreads

Beim Umtausch in andere Währungen, vor allem wenn sie weniger gehandelt werden, kann die Geld-Brief-Spanne höher sein. Beim argentinischen Peso liegt die Spanne derzeit bei 1,3 Prozent. Es geht aber auch günstiger. Beispielsweise lag der Spread zwischen Euro und polnischen Zloty aktuell nur bei 0,35 Prozent.

Empfehlung, um Gebühren zu sparen

Um möglichst viele Gebühren in Zusammenhang mit anderen Währungen zu sparen, empfehle ich allen DKB und Comdirect-Kunden, Bargeld am Automaten abzuheben und cash zu bezahlen. Beide Banken berechnen nämlich das Auslands­einsatz­entgelt nicht auf Barabhebungen!

Außerdem schützt es Ihre Privatsphäre, wenn man nicht noch Jahre später anhand der Kredit­karten­auszüge ablesen kann, wofür Sie Ihr Geld ausgegeben haben!

Bargeld mit der Comdirect Visa Card in den USA abheben

Fremdgebühren bei der Bargeldabhebung am Automaten im Ausland werden sowohl von der DKB wie auch von der Comdirect erstattet. Wie das geht, erfahren Sie auf diesen Seiten: DKB-Erstattung und Comdirect-Erstattung.

Weitere Fragen zum Geld- oder Briefkurs?

Weitere erklärende Seiten:

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 3.3/5 (9 votes cast)
Warum wird der Geldkurs genommen?, 3.3 out of 5 based on 9 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Die drei besten Girokonten!

6 Kommentare zu “Warum wird der Geldkurs genommen?”

  1. Danijel sagt:

    Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen mit am besten einer simplen Antwort. Ich würde gerne erfahren wann
    den der Briefkurs genommen wird und wann der Wechselkurs ?? Und dann natürlich auch warum.
    Ich brauche das für eine Klassenarbeit.
    Vielen Dank im Voraus wenn Ihr mit helfen könntet.

    Danijel Pavlovic

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Der Briefkurs ist tiefere Kurs von beiden. Zum Briefkurs wird stets die Währung verkauft … und zum Geldkurs (der höhere) gekauft. An der Differenz verdient der (Börsen)Platz, an dem der Handel (Währungstausch) vorgenommen wird.

      Wechselkurs nennt man den Kurs, den der Kunde als Umrechnungskurs angezeigt bekommt.

      Warum das genauso und nicht anders ist, können wir leider nicht erklären … wir sind nämlich keine Banker – sondern Abenteurer.

      VN:F [1.9.22_1171]
      2
  2. E-Len sagt:

    Hallo,

    ich habe auch eine Frage: wenn ich Bargeld im Ausland am Automaten abhebe, wird immer *Geldkurs* genommen?
    Oder je nach Automat?
    Danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, Geldkurs ist für Auszahlungen vom Konto (Überweisung, Abhebung). Briefkurs für Einzahlungen wie eingehende Überweisungen.

      Das trifft jeden Falls zu, wenn Sie den Kurs von Ihrer Hausbank in Deutschland nehmen. In einigen Ländern bieten Automatenbetreiber eigenen Kurse an. Diese sind als Touristen-Falle bekannt, da diese deutlich schlechter (bis zu 12 Prozent) sind.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  3. Peter Meier sagt:

    Es stimmt natürlich nicht, daß die Boutique, in der man eine für 100 USD (inkl. Steuern) ausgezeichnete Hose kauft, von der Kreditkartengesellschaft 100 USD bekommt, denn die Kreditkartengesellschaft nimmt für ihre Leistung gegenüber dem Händler auch noch Geld, so 1 bis 5%, also bekommt der Händler vielleicht bloss 95 USD.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Rahmenkredit
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+