Hilfe

ING oder N26 Girokonto eröffnen?

Ein Girokonto eröffnet man nicht alle Tage. Deswegen ist es sinnvoll, die Entscheidung, zu welchem Anbieter es geht, überlegt zu treffen.

Der Vergleich sowie die Erfahrungen und Tipps von Redaktion und Community werden Ihnen helfen die beste Option für sich zu finden, das Konto erfolgreich zu eröffnen und sich schnell bei der neuen Bank zurecht­zu­finden.

Vergleich:
Schauen Sie, welche Punkte für Sie wichtig sind

ING
ING
N26
N26
Kontoführungsgebühr pro Monat
inkl. aller Buchungen, Daueraufträge usw.
kostenlos! kostenlos
(kostenpflichtige Upgrades möglich, nicht im Vergleich enthalten)
Beantragung online online
Karten
Visa Card ING Visa Card
Visa Card (kostenlos)
Mastercard
Mastercard (kostenlos)
2. Karte ING Girocard
Girocard (kostenlos)
N26 Maestro Card
reine Maestro Card (kostenlos)
Dispo / Kreditrahmen
anfänglicher Kreditrahmen
(sofort nach Beantragung)
bis zu 500 €
(aufgrund der ermittelten Bonität)
bis zu 1.000 €
(aufgrund der ermittelten Bonität)
maximaler Kreditrahmen bis zu 10.000 €
(3-fache Gehaltshöhe, Gehaltsnachweis einreichen)
bis zu 10.000 €
(tatsächlicher Gehaltseingang, Bonitäts­einschätzung)
Kann der Rahmen durch Einzahlungen erhöht werden? ja
(Millionenhöhe ist möglich)
Warum ist das wichtig?
Beide Banken halten es einfach: Es gibt keine zusätzlichen Abrechnungskonten für die Karten. Egal welche Karte man nutzt, es wird stets vom Girokonto abgebucht (Debit-System).
Das bedeutet für Sie: Das Kontoguthaben ggf. zzgl. Dispo ist der Verfügungsrahmen von Konto und Karten.
Kreditkartenzahlung
Gebühr für Zahlungen in Euro kostenlos
Gebühr für Zahlungen in Fremdwährungen 1,75 % 0,00 %
Bargeldbezug
Abheben am Geldautomaten
Deutschland + Rest der Welt
kostenlos, überall wo die Visa Card akzeptiert wird kostenlos, überall wo die Mastercard akzeptiert wird
Limitierung? mindestens 50 Euro pro Abhebung 3 bzw. 5 Mal pro Monat kostenlos, anschließend 2 € pro Abhebung
Zuschlag bei Fremdwährungen? 1,75 % 1,70 %
Sind Sie öfter im Fremd­währungs­ausland? Hier gibt es weitere Anbieter ohne Auslands­einsatz­entgelt
Kontoführung und Kommunikation
Online-Banking ja
App-Banking ja
Telefon-Banking ja
Mo–So 0–24 Uhr
nein
Erreichbarkeit des Kundenservice über Telefon (069.50500105), E-Mail, Kontaktformular
Mo–So 0–24 Uhr
über App-Chat
Mo–So 0–24 Uhr
Ergänzende Dienstleistungen
Apple Pay startet 2019 ja
Google Pay nein ja
optionales Gemeinschaftskonto oder Bevollmächtigte ja nein
Tagesgeld (Sparkonto mit sofortiger Verfügbarkeit) ja
Extra-Konto
nein
Festgeld (Sparkonto mit Laufzeit) ja ja
VWL-Sparen (staatlich gefördertes Sparen für bestimmte Einkommens­gruppen) ja nein
Depot ja, sehr umfangreich Mini-Fondslösung
Ratenkredit ja, von 5.000 bis 50.000 € ja, von 1.000 bis 25.000 €
weitere Finanzierungs­möglichkeiten Autokredit
Rahmenkredit
• Wohnkredit
• Baufinanzierung
nein
Kontoeröffnung
Wohnsitz Deutschland Deutschland
oder Österreich, Spanien, Italien, Irland, Frankreich, Griechenland, Slowakei
Legitimation Video- oder PostIdent
Wirklich kostenlose Kontoeröffnung? ja
Girokonto eröffnen: Weiter zur Bank
www.ing.de
Weiter zur Bank
www.n26.com
Bitte geben Sie mir über die Kommentarfunktion Feedback, für welches Girokonto Sie sich entschieden haben, gerne auch warum. So können wir besser in nachfolgenden Artikeln auf die smarte Nutzung (Tipps + Tricks eingehen).
Herzlichen Dank für die Wahl von DeutschesKonto.ORG zur Recherche!

Erfahrungen

ING App

Ausgereifte und funktionale Banking-App

ING Girokonto

Mein eigenes kostenloses Girokonto habe ich seit dem 28. Januar 2008 bei der ING. Ein langer Zeitraum, oder?

Die ING ist eine solide, bodenständige und doch moderne Bank. Früher, als es noch keine „FinTechs“ wie N26 gab, hat sie die Entwicklung mit Telefon-Banking und BTX-Banking mitgestaltet.

Heute wartet sie ab, was sich bei den FinTechs tut. Bewährt es sich, dann übernimmt sie es, wie beispielsweise Apple Pay im Jahr 2019.

Bei über 9 Millionen Kunden ist der Aufwand und das Ergebnis natürlich größer, wenn Neuerungen implementiert werden.

Gleichwohl versteht sie es, Neuerungen mit Bewährtem zu verbinden. So ist die ING eine der wenigen Banken, bei der man Telefon-Banking heute noch machen kann. Das wird insbesondere von älteren Personen geschätzt, beispielsweise von meiner Mama!

Die ING ist eine Bank, zu der man komplett wechseln kann!

Die ING hat vom Girokonto angefangen über Sparkonten und Depot bis hin zu unterschiedlichen Finanzierungen alles im Programm. Der Kundenservice sowie die Erreichbarkeit (!) des Kundenservice sind über die verschiedenen angebotenen Kanäle sehr gut!

Mein Respekt vor der Bank, dass sie die Qualität trotz der zahlreichen neuen Kontoeröffnungen halten kann. Die ING hat im Vorjahr mehr als 600.000 Kunden hinzugewonnen.

Über 1.600 Mal am Tag fällt die Entscheidung:

Ja, ich eröffne bei der ING mein Konto!

Ich und auch meine Mama sind sehr froh, dass wir jeweils ein Girokonto bei der ING haben. Sie nutzt vor allem das Telefon-Banking, ich das Online-Banking.

Online Banking der ING Deutschland

Umfangreiches, aber aufgeräumtes Online-Banking-System

N26 Girokonto

Das N26 Girokonto ist vor allem als Ergänzung zu einer anderen Bank zu sehen. Trotz kostenpflichtiger Premium-Dienste kann die im Jahr 2015 gestartete Bank nicht alles abdecken.

N26 Einstellungen und Google Pay

Weitere sinnvolle Einstellungen inklusive Google Pay!

Dafür ist sie in anderen Punkten – wie Google Pay, Apple Pay, Bareinzahlungen über Shops – anderen Banken voraus. Ebenso bei der App in Verbindung mit den Karten und der Kontoführung.

Karten lassen sich beispielsweise für unterschiedliche Transaktionen sperren und wieder entsperren. Kontoumsätze werden auf Wunsch per Push-Nachricht sofort auf dem Smartphone bzw. iPhone angezeigt.

Das gefällt wiederum jungen Leuten, die gerne jederzeit Informationen und damit Kontrolle über ihre Finanzen haben wollen.

Immer sofort Kontrolle über die Finanzen

Ein bisschen nachteilig ist der Kundenservice, der nur noch über die App zur Verfügung steht. Das spart der Bank natürlich erhebliche Kosten, ist aber nicht für jedermann das Optimale.

N26 möchte nicht die Bank für jedermann sein, sondern vor allem technik-aufgeschlossene Menschen anziehen.

Wer sich darauf einlässt, wird kostenlos Kunde bei einer der modernsten Banken Europas und darf sich auch künftig darauf freuen, bei Neuerungen in erster Reihe dabei zu sein.

Wir haben in unser Community Leute, die N26 als Haupt-Girokonto nutzen … dennoch ist meine persönliche Empfehlung, mindestens noch ein anderes sehr gutes Girokonto als Backup-Lösung beizubehalten. Einverstanden?

N26 Kontomodelle

Falls Sie bereit sein sollten Kontoführungsgebühren zu zahlen, bekommen Sie Versicherungen dazu. Wer es braucht? Hintergrund ist, dass der Versicherungskonzern Allianz Investor bei N26 ist.

Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung ist bei beiden Anbietern ziemlich einfach. Sowohl bei der ING wie auch bei N26 ist es ein ständiger Prozess, die Kontoeröffnung so einfach wie möglich zu machen.

Ist ja klar: Einen einmal gewonnenen Interessenten möchte man gerne zum langjährigen Kunden gewinnen. Deswegen ist der Online-Antrag ziemlich selbst­erklärend und gegenüber den Prozessen zur Kontoeröffnung bei anderen Banken schnell und einfach.

Sie geben Ihre persönlichen Daten und Kontaktinformationen an. Im nächsten Schritt prüft der Anbieter auf elektronischem Weg Ihre Bonität und dann schaltet im besten Fall die Ampel auf „grün“.

Sie können sich via Post– oder VideoIdent legitimieren. Dazu geht man mit dem Ausweis oder Reisepass in die Postfiliale oder zeigt die Dokumente in die Videokamera. Beides ist erprobt, bewährt, sicher und für Sie als Neukunde natürlich kostenfrei.

Sobald das erledigt ist, startet die Produktion ihrer Karten. Diese kommen auf dem Postweg zu Ihnen.

Einfacher als viele denken!

Je nachdem, ob Sie bei der Kontoeröffnung einen Dispo mit beantragt haben, können Sie sofort die Karten nutzen oder zuerst eine Überweisung tätigen, damit sie Guthaben auf dem Konto haben.

Für welches Konto haben Sie sich entschieden?

ING
ING
N26
N26
Kontoführungsgebühr pro Monat
inkl. aller Buchungen, Daueraufträge usw.
kostenlos! kostenlos
(kostenpflichtige Upgrades möglich, nicht im Vergleich enthalten)
Wohnsitz Deutschland Deutschland
oder Österreich, Spanien, Italien, Irland, Frankreich, Griechenland, Slowakei
Legitimation Video- oder PostIdent
Wirklich kostenlose Kontoeröffnung? ja
Girokonto eröffnen: Weiter zur Bank
www.ing.de
Weiter zur Bank
www.n26.com

Ja, man kann auch beide Konten eröffnen. Sie ergänzen sich in vielerlei Hinsicht. Schreiben Sie mir gerne über die Kommentarfunktion, wie es bei Ihnen aussieht! Danke. 😀🙏

Jetzt begonnen, sind Sie in wenigen Minuten fertig, der Rest kommt per Post!

Tipps zur Kontoeröffnung

  • Beginnen Sie sofort
    Alle Daten, die Sie zur Kontoeröffnung benötigen, haben Sie im Kopf (oder im Handy). Statt immer wieder die Eröffnung eines neuen Kontos zu verschieben, starten Sie jetzt gleich.
  • Angaben zum Einkommen
    Rechnen Sie alle Einkommensquellen zusammen, die sie nachweisen können. Falls Sie keinen Dispo beantragen wollen, werden sowieso keine Nachweise angefordert.
  • Bonitätsschwach?
    Dann können Sie bei der ING einen zweiten Kontoinhaber im Beantragungsprozess hinzufügen. Nehmen Sie als ersten Kontoinhaber immer die Person, bei der die Bonität am höchsten ist. Wenn Sie nicht wissen, beim wem das ist, dann die Person mit dem höchsten Einkommen.
  • Berufs- oder Wohnortwechsel?
    Abweichend vom ersten Tipp beantragen Sie möglichst immer dann ein neues Girokonto, wenn Sie ein festes Einkommen durch Arbeit oder Rente haben. Falls Sie einen Jobwechsel vorhaben, beantragen Sie unbedingt davor das Konto. Das bringt mehr Bonitätspunkte. Ebenso ist es bei geplanten Umzügen. Beantragen Sie noch auf Ihre alte Adresse (es sei denn, Sie ziehen in eine wesentlich bessere Wohngegend).
ING N26
Kontoführungsgebühr pro Monat
inkl. aller Buchungen, Daueraufträge usw.
kostenlos! kostenlos
Girokonto eröffnen: Weiter zur Bank
www.ing.de
Weiter zur Bank
www.n26.com

Fragen?

Fragen können gerne via Kommentarfunktion gestellt werden. Herzliches Dankschön an unsere tolle Community, die mit eigenen Erfahrungen und Ideen anderen smarten Bankkunden hilft!

Erklärungsvideo vom Autor:

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 5.0/5 (14 votes cast)
ING oder N26 Girokonto eröffnen?, 5.0 out of 5 based on 14 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Empfehlung

30-Tage-Programm: Vermögen aufbauen

57 Kommentare zu “ING oder N26 Girokonto eröffnen?”

  1. Marvin sagt:

    Hallo Gregor,

    Vielen Dank für den Artikel und die viele Arbeit die dahinter steckt.

    Ich wollte ein paar Sachen als n26 Kunde ergänzen:
    Der Chatsupport ist nicht immer erreichbar (gerade z.B. nicht Sonntag 8:19 Uhr).

    Die MasterCard ist glaube ich keine Gold, solche Karten haben doch extra Versicherungen, oder?

    Zusätzlich ist die MasterCard eine reine Debitkarte, sie hat also keine Kreditlinie und bucht sofort vom Girokonto ab. Dafür kann man aber ein Dispo haben. Also sie wird vllt bei Autoleihen etc, wo eine echte Kreditkarte benötigt wird evtl nicht angenommen.

    Zusätzlich würde ich Cash26 erwähnen. Man kann kostenlos so oft man will in Geschäften mit Barzahlen.de abheben ohne etwas zu kaufen (auch Krumme Beträge, z.B. 12,99€).

    Und die Möglichkeit des Einzahlens wurde noch nicht betrachtet:
    N26: Cash26 jeden Monat 100€ kostenlos einzahlen, danach 1,5% Kosten.
    ING: weiß ist nicht, bin ich nicht Kunde.

    LG Marvin

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Hallo Marvin,

      herzlichen Dank für dein umfangreiches Feedback!

      Die Zeile mit den Kreditkarten habe ich rausgenommen, dass war tatsächlich noch von der Vorwoche drin.

      @an alle: Wird Cash26 regelmäßig oder häufig genutzt? Persönlich hatte ich den Eindruck, dass die Funktion zwar da ist, aber kaum genutzt wird. Bei unseren Vergleichen konzentriere ich mich auf Schlüsselfaktoren, die unseren Lesern helfen sollen eine gute Entscheidungsgrundlage zu haben. Banken unterscheiden sich ja in teilweise mehrere hundert Details. 🙂

      Bei der ING kann man über die Reisebanken ab 1.000 Euro kostenfrei einzahlen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Andreas sagt:

        Also ich sehe das auch so wie Marvin, CASH26 sollte, genau wie Cash im Shop von der DKB, noch hervorgehoben werden.
        Im Prinzip geht ja beides über Barzahlen.de, nur zu leicht unterschiedlichen Konditionen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
  2. Stephan sagt:

    Also ich habe auch schon die Ein- sowie die Auszahlung mit CASH26 genutzt. Ist eigentlich recht praktisch und unabhängig von einem Einkauf bei den teilnehmenden Händlern.

    Übrigens kann man sich bei N26 nicht mehr via PostIdent identifizieren lassen. Bei N26 ist jetzt zwingend VideoIdent erforderlich.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Herzlichen Dank für diese Rückmeldung 🙂 Vielleicht kann jemand, der gerade die Entscheidung getroffen hat, dass Konto zu eröffnen, berichten, welche Legitimationsmethoden angeboten werden? Bei der Recherche zum heutigen Artikel war die Auskunft noch: PostIdent oder VideoIdent.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  3. Thorsten sagt:

    Ich meine mal gehört zu haben, dass die Ing Kreditkarte eine Credit mit zügiger Abbuchung ist und keine Debit Karte wie die N26.
    Bin mir aber nicht mehr ganz sicher.
    Unterschied wäre dann halt gerade bei Mietwagen etc. spürbar.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  4. Arthur sagt:

    ING oder N26

    Meine Wahl fällt ganz klar auf die ING,
    wo ich bereits seit 10 Jahren zufriedener Kunde bin.

    Ganz einfach aus dem Grund, dass die ING alles unter einem Dach anbietet.
    Girokonto, Wertpapierdepot, Tagesgeld, Rahmenkredit etc.
    Der Kundenservice (wen man ihn den überhaupt mal braucht) ist ausgezeichnet.

    Natürlich ist die N26 auch eine gut Bank.
    Am meisten gefällt mir an der Bank das es ein deutsches erfolgreiches Startup ist, das frischen Wind in die Bankenbranche bringt.

    Mehr zu N26 auf ntv:
    Expansion aus Berlin in die USA
    Smartphone-Bank N26 startet mir frischem Geld durch

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thorsten sagt:

      Das ist ehrlich gesagt sogar etwas das mich abschreckt.
      Der US Markt ist heftigst reguliert und hat schon der ein oder anderen Firma und Bank so einige Millarden gekostet.
      Dieser Invest kann damit auch zum schwierigsten und gefährlichsten werden, was sich die N26 auf die Fahne schreibt. Ich wünsche es ihnen nicht, aber wie gesagt gibt es sehr große namhafte Firmen, die sich aus dem US Markt zurückziehen, statt weiter dort an dr Börse etc. zu agieren. Ist also für mich kein Qualitätskriterium mehr.
      Weiterhin hängen an N26 sehr viel RISC Capitals, was auch das ganze schwer macht.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  5. Mohammed sagt:

    Obwohl die ING eigentlich durchweg gute Leistungen bietet habe ich trotz inzwischen 4 verschiedener Konten in unserem Haushalt mich immer gegen die ING und für eine andere Bank entschieden.
    Als Gehaltskonto war für mich die DKB erste Wahl gerade weil ich mit der VISA im EU Ausland kostenlos abheben kann. Da kann heute nur die Santander mithalten. (Vergleich wäre da mal intressant DKB vs Santander)

    Dann brauchte meine Ehefrau noch ein Konto für Ihre kleinen Nebenjob Einkünfte, zu Ihrer Hausfrau und Mutter Full-Time Beschäftigung. Da fiel die Entscheidung auf die Norisbank. Gerade weil diese keine besondere Bonität voraussetzen und wir über die Deutsche Bank jetzt auch Bargeld kostenlos einzahlen können.

    Als Geschäftskonto zu meinem Freelancer Nebenjob, hatte ich mich dann für die N26 Business entschieden. Fast alle anderen Banken bieten leider keine Geschäftskonten an. Mit N26 hatte ich nun eine MasterCard im Portfolio. Falls man mal tatsächlich mit VISA nicht weiter kommt.

    Zu guter letzt als Gemeinschaftskonto haben wir dann ein Comdirect Konto als „Family-Konsumkonto“ eröffnet, welches vom Gehaltskonto mit einem Monatlichen Budget betankt wird was für unser Monatliches auskommen ausreicht. Comdirect gewann denn Zuschlag weil es sowohl Apple als auch Google Pay unterstützt und wir in beiden Welten unterwegs sind. Ich Apple und Google meine Frau nur Google. Und als Shopping und Konsumkonto ist es wichtig auf verschiedensten wegen bezahlen zu können. Das geht jetzt super mit der Giro ganz klassisch oder auch super Modern per Handy oder wenn man will über die Cash Group auch Bar.

    So konnten wir denke ich „smart“ inzwischen fast alle Vorteile der Direkt Banken nutzen und zahlen heute weniger als früher mit unseren zwei VOBA und POSTBANK Konten.
    Auch der Service ist trotz nicht vorhandener Filialen besser.
    Die ING war wie eingangs erwähnt jedesmal in der engeren Auswahl, aber immer hatte eine andere Bank ein Quäntchen mehr von dem was uns im jeweiligen Konto wichtig war.
    Dein Portal war da auch tatsächlich Anlaufstelle Nr.1 für neue Informationen.
    Danke dafür Gregor. 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Gregor sagt:

      Klasse! Tolle Lösungen 🙂 Herzlichen Dank für diese Fülle von Inspirationen!

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Mohammed sagt:

        Ja gerne Gergor,

        Wie gesagt wäre tatsächlich ein DKB bspw. Santander super spannend. Ist da bereits was in Planung Gregor?

        Auch wäre es toll wenn Ihr mal die Depots in Augenschein nehmen könntet. Das war auch ein Pro bei mir auf der comdirect Seite.
        Im Vergleich zur DKB sind das Welten.

        VA:F [1.9.22_1171]
        2
        • Gregor sagt:

          Den Vergleich DKB-Santander haben wir hier ► https://www.deutscheskonto.org/de/santander-dkb-vergleich/
          Bei den Depots kommt es noch viel deutlicher als bei den Girokonten darauf an, was man wirklich nutzen will. Das wird nicht unser Fokus sein. Natürlich habe ich mein eigenes Lieblingsdepot ► https://www.deutscheskonto.org/de/comdirect/depot/

          VN:F [1.9.22_1171]
          1
          • Mohammed sagt:

            Hallo Gregor,
            den DKB-Santander Vergleich kenne ich natürlich. Ich meinte jetzt Giro inkl. Kreditkarten. Das wäre ein richtiges Kopf an Kopf rennen meinst Du nicht auch? 🙂
            Mit dem Depot hast Du sicherlich Recht das könnte den Rahmen dann zu sehr sprengen.
            Gruß und einen schönen Sonntag noch. 🙂

            VA:F [1.9.22_1171]
            1
            • Gregor sagt:

              Das mit der Santander haben wir nur reingenommen, weil es die einzige Möglichkeit ist sich ATM-Gebühren zu erstatten. Persönlich bin ich nicht der größte Fan dieser Bank und wir können und wollen nicht alle Banken, die es am Markt gibt abbilden.

              VN:F [1.9.22_1171]
              2
  6. Martin sagt:

    Hallo Gregor, deine Infos sind immer sehr hilfreich. Allerdings vermisse ich in den Vergleichen immer das Thema HBCI. Wer wie ich seine Konten übersichtlich in einer Finanzsoftware verwalten will, findet es sehr wichtig, ob eine Bank ihren Kunden Zugang über HBCI ermöglicht.

    Die N26 Bank betreibt leider keinen FinTS/HBCI-Server. Obwohl sie ansonsten interessant ist, käme sie für mich deswegen nicht in Frage.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  7. tom1963 sagt:

    Wir sind auch schon viele Jahre Kunden bei der ING noch aus Zeiten wo sie nur Direktbank hieß.
    Alles unter einem Dach:
    Gehaltskonto, Tagesgeld, Wertpapierkonto und eine VISA Card.
    Diese allerdings nutze ich schon seit Jahren nur zum Geldabheben am ING ATM und für die Autovermietung in den USA.
    Da leider die ING es nicht schafft die VISA als Extrakonto mit monatlicher Belastung anzubieten wird ansonsten nur meine geliebte Advanzia MC genutzt.
    Auch sind die 1,75 % AEE der ING VISA nicht gerade bei USA Aufenthalten zu unterschätzen.

    tom

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • stefsch sagt:

      Zitat: „Diese allerdings nutze ich schon seit Jahren nur zum Geldabheben am ING ATM …“
      Hmm, wieso nutzt du da nicht auch die Giro-(EC-)Card? Dann könnstest du die Visa-Karte ganz zu Hause lassen!?!?
      Vielleicht wäre das sogar für die DiBa günstiger, wenn Visa nicht noch die (Gebühren-)Hand mit aufhält, aber das ist schon Spekulation….

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  8. Thorsten sagt:

    Ing habe ich nur für Aktien (historisch bedingt).
    N26 schon zu der Zeit wo es noch Number26 bei Wirecard war. Über Spielkonto ist das nie heraus gekommen.
    DKB ist bei uns jeweils Hauptkonto (Frau+Ich) und ein zusätzliches Gemeinschaftkonto. Auch Aktien habe ich bei der DKB.
    Zusätzlich dazu habe ich:
    Amazon Prime Kreditkarte : 3% bei Amazon + 0,5% bei jedem Einkauf.
    Lufthansa Miles and More KK: nur noch um die Meilen nicht verfallen zu lassen, sobald die weg sind geht auch die Karte, da sie zu teuer für die Leistung ist.
    Was mir bei N26 nicht gefällt:
    – Überweisung nur nach Anlage eines Kontakts, so muss man für jede blöde Überweisung eine Kontakt anlegen.
    – nur Debit Card
    – will keinen Dispo bei denen.
    Irgendwie baue ich im Moment noch kein Vertrauen auf zu denen.

    Zur Ing, die ziehen gerade viel von ihrer Verwaltung weg von Frankfurt und Zentralisieren in NL. Sollte man wissen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  9. David sagt:

    Servus @ all,
    Weiß zufällig jemand, ob man die 1,7% Abhebegebühr bei Fremdwährungen in den USA z.B. bei N26 umgehen kann, indem man Geld beim bezahlen im Supermarkt mit abhebt? Ich meine das heißt dort „cash-back“?! Die Karte ist ja eine Debit-Karte, damit müsste das ja eigentlich gehen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  10. Lisa W. sagt:

    Hallo,

    bis vor Kurzem war ich ja noch Kunde beim „alten“ Number26 (mittlerweile „N26“) und möchte meine Erfahrungen teilen.

    N26 ist eine Smartphone-Bank. Eigentlich findet alles über das Smartphone statt. Von Überweisungen, Investments bis hin zum Support. Zwar gibt es auch Online-Banking auf der N26 Webseite, jedoch funktioniert diese bei einigen (laut Erfahrungsberichten in Facebook-Gruppen) nicht fehlerfrei.

    Der Erhalt der Debit Mastercard von N26 funktionierte problemlos und erhielt diese auch damals drei Tage(!) nach der Authentifizierung via Video-Ident. Für das Video-Ident hat es drei Anläufe benötigt. Beim ersten Versuch konnte ich den Ton des Mitarbeiters nicht hören, im zweiten Versuch stürzte die App inmitten der Verifizierung ab. Der dritte Versuch gelingt glücklicherweise.

    Damals gab es bei N26 noch Telefonsupport. Mittlerweile haben sie dieses Konzept umgestellt auf Live-TextChat Support. Diese Möglichkeit des Supports stößt bei vielen Kundinnen und Kunden auf heftige Kritik – zumindest wenn man Beiträge in sozialen Netzwerken verfolgt. N26 hingegen hält sich stur und behauptet, dass der Großteil der Kunden den „Live-Chat nutzt“ und diesen „gut fänden“. Klar nutzt ein Großteil der Kunden den Live-Chat, da dieser Großteil über ein kostenfreies Kontomodell verfügt. Telefonsupport gäbe es nur ab der Metal-Variante.

    Das Bezahlen mit der Mastercard funktionierte einwandfrei. Sollte die Karte an manchen POIs nicht akzeptiert werden, liegt das nicht – wie fälschlicherweise immer behauptet wird – an N26, sondern am Händler bzw. dessen Terminal. Für das Terminal sind dann nämlich keine Zahlung mit der Mastercard freigeschaltet und oftmals funktioniert dort dann auch nur girocard oder Maestro. N26 verfügt über keine girocard, was ich prinzipiell gut finde. Girocard ist in meiner Ansicht nach eine Insellösung deutscher Banken und „diskriminiert“ (ausländische) Kunden, die über keine girocard verfügen.

    Die App erhält regelmäßig Updates, jedoch sind die „Neuerungen“ nicht wirklich erstklassig. Bei N26 gibt es kein verzinstes Guthaben – außer es wird für einen längeren Zeitraum mit einem Mindestbetrag angelegt. Es gibt keine Unterkonten sowie Gemeinschaftskonten. Außerdem häufen sich die Berichte, dass Konten auf Grund einer „routinemäßigen Sicherheitsprüfung“ gesperrt wurden und man sich bitte beim Support (Live-Chat… lange Wartezeit) melden soll. Das Problem an dieser Sperre ist: man kann nicht mehr auf sein Konto zugreifen, keine Zahlungen mehr möglich und die Karten sind ebenfalls für diesen Zeitraum gesperrt. Nun stellt man sich mal vor, man hat das N26 als einziges Hauptkonto. Das wäre mehr als unvorteilhaft.

    Meine Kündigung habe ich abgesendet und durfte einen Monat darauf warten, bis mein Konto geschlossen wurde.

    Schlussendlich bleibt mir nur noch folgendes zu sagen: wer bei N26 ein Konto eröffnet, sollte dringlichst über ein zweites Konto verfügen. N26 ist aus meiner Sicht aktuell eher ein „Nebenkonto“ / „Ersatzkonto“. Gleiches gilt für die Personen, die N26 als Hauptkonto nutzen möchten – wobei ich dies nicht empfehlen kann.

    Liebe Grüße,
    Lisa

    P. S. bei „N26 Maestro“ ist die „N26 Mastercard“ abgebildet. Die neue Maestro-Karte ist allerdings auch transparent – wie die Mastercard. Die frühere Maestro-Karte war blau.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Hallo Lisa,

      herzlichen Dank für die wunderbare Schilderung der Entwicklung, des aktuellen Stands und deine persönlichen Erfahrungen. Vielen Dank auch für das Bild. Habe es oben ausgetauscht.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • murphys_lawyer sagt:

        Ich kann mich Lisas Erfahrungen nur anschließen. Bin auch Kunde aus Number26-Wirecard-Zeiten und war bis vor einem halben Jahr sehr zufrieden. Ich erwarte bei einer Direktbank einen persönlichen Kontakt, welcher bei N26 mit der Abschaffung des Telefonsupports verloren gegangen ist. Mir hat es schon ziemlich gefallen, bei einem Kontakt mit dem Telefonsupport direkt bei der Annahme des Gesprächs mit Vornamen angesprochen zu werden.

        Jetzt muss man ewig in der Warteschlange des Chats verweilen und wird dann (komischerweise immer) von „Maurice“ betreut. Antworten sind standard und nicht auf das tatsächliche Problem individualisiert. Blöd ist es, wenn man endlich an der Reihe ist und nicht aufpasst, denn dann fliegt man nach kurzer Zeit wieder raus. Ebenso wird der Chat nach Beendigung sofort gelöscht. In meinem Falle war ich gerade mit dem Fahhrad unterwegs (45 min Wartezeit wollte ich anderweitig nutzen) und bat „Maurice“ mir eine Emailadfresse zu senden an die ich mich wenden kann, weil ich unterwegs bin. Das tat er auch, aber als ich daheim war, war der Chat gelöscht.

        Nebenbei bemerkt ist N26 auch per Email nur schwer zu erreichen. Zum Einen findet man nur erschwerrt eine Emailadresse auf der Internetseite und zum Anderen dauert eine Antwort schon mal drei Wochen. In meinem Fall hat sie dennoch nicht geholfen.

        Gern würde ich meine Bank wechseln, am liebsten zur DKB, jedoch ist meine Schufa aktuell noch zu schlecht. Ich werde zwar jetzt eine manuelle Prüfung durch die DKB anstreben, aber viel Hoffnung habe ich nicht. Ing und Fidor haben mich ebenfalls abgelehnt. Ich muss also wohl noch etwas bei der N26 aushalten, bis meine Schufa besser wird.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Martin sagt:

          N26 versucht hier ganz offensichtlich, sich des Kostenfaktors „persönliche Betreuung“ so weit wie möglich zu entledigen. Ich sehe ja ein, dass diese Kosten signifikant sein müssen, aber ich glaube noch immer, dass eine Bank es sich nicht leisten kann, nicht persönlich ansprechbar zu sein. Dazu ist das Thema Geld einfach zu sensibel.

          VA:F [1.9.22_1171]
          1
  11. Werner sagt:

    Meine Frau und ich sind sehr zufrieden mit den jeweiliegen DKB Cash Konten. Wenn ich hier und anderswo im Internet Erfahrungen über N26 lese würde ich immer ING der N26 vorziehen. Warum, begründe ich gerne einmal weil ich auch Online Banking und nicht nur APP Banking mit dem Smartphone machen möchte, da ist es nicht hilfreich wenn die Online Homepage nicht so funktioniert wie es sollte. Kritik am Support von N26 und an der fehlenden Möglichkeit Telefonisch in Kontakt mit N26 zu treten finden man ebenfalls im Internet. Fehlende Girocard in Deutschland kann einem Probleme bringen, zumindest bei uns in Deutschland, ansonsten würde ich eine Girocard nicht vermissen. Nur mit der Girocard von DKB bekomme ich beim Einkaufen Bargeld, Versuche mit der Kreditkarte sind gescheitert, damit kann man bezahlen, aber kein Bargeld in Geschäften erhalten. Rückrufmöglichkeiten bei N26 die es bei der DKB gibt gibt es auch nicht bei N26. Spielkonto brauche ich nicht, daher N26 kein Konto für uns.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Jannik sagt:

      Nur mal zur Erklärung/Ergänzung…
      Mit der Visa-Karte der DKB kann man an (fast) jedem Geldautomaten, der es zulässt, Geld abheben. Im Laden geht das nicht.
      Also, im Geschäft: die Giro-Karte benutzen.
      Am Automaten: Visa-Karte. Damit kann man Geld holen. (Mind. 50€)

      Das war leider etwas Off-Topic…

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  12. Gunnar Hein sagt:

    Ich bin seit 3/2018 Rentner. Habe vor, mit meiner Freundin im Jahr 2019 nach Polen zu ziehen. Sie besitzt dort ein Haus und ich habe dann eigentlich keine Miete mehr in Hamburg zu zahlen. Nun meine Frage: welche Bank würdet Ihr mir empfehlen, damit ich nicht zu viel (oder keine) Gebühren für Bargeldabhebung, Überweisungen pp. zu zahlen habe. Da im Haus noch einige Reparaturen zu tätigen sind und ich meinen Kredit ablösen möchte, würde ich auch einen neuen Kredit evtl. aufnehmen. Kann man auch jemanden pers. sprechen und weitere Fragen stellen? Vielen Dank für Antworten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  13. Jannik sagt:

    Ich bin aktuell weder bei der ING, noch bei der N26.
    Mich stört an N26, dass es nur eine Smartphone-Bank ist, die mit Wagniskapital operiert. Klar, wer nicht wagt, der nicht gewinnt heißt das Sprichwort. Aber gerade die Amerika-Expansion, wie hier auch schon des Öfteren genannt, stimmt mich kritisch und zurückhaltend. Ich warte die Entwicklung der Bank lieber noch ab.
    Wenn ich wählen müsste, würde ich aktuell zur ING tendieren.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  14. Werner sagt:

    Danke für Deine Ergänzung Jannik,
    damit der DKB keine unnötigen Kosten entstehen nehmen wir zur Bargeldbesorgung beim Einkauf Girocard. Wenn gerade kein Einkauf ansteht und wir Bargeld benötigen nehmen wir natürlich die VISA Karte und holen bei uns damit bei der Genossenschaftsbank Bargeld am Automaten. Noch zur Ergänzung. Wenn kein Bargeld beim Einkauf mitgenommen werden soll nehme ich die AMAZON Prime VISA Karte zum Bezahlen, offline vor Ort und Online mit AMAZON Payment, denn mit der AMAZON Prime VISA Karte gibt es 0,5 % Cashback. Bei Online Einkäufen prüfe ich ob es für den Shop in dem ich Online Kaufen will mit der DKB VISA Kreditkarte Cashback mehr als 0,5 Cashback gibt, wenn ja kann ich dazu die DKB VISA Karte einsetzen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  15. Schnikkers80 sagt:

    Also ich denke N26 ist mehr so ein Zweitkonto. Jedenfalls würde ich das persöhnlich so nutzen. Die ING kann beides und bietet noch andere nette Sachen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  16. Thorsten sagt:

    Die ING ist in letzter Zeit aber auch durchaus als wenig innovativ anzusehen. GooglePay wird nicht eingeführt. ApplePay erst nach massivem Druck der Kundschaft.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  17. Werner sagt:

    GooglePay kommt bei der DKB, DKB ist unsere 1. Wahl. Zwischen N26 und ING würde ich ING vorziehen, trotz fehlendem GooglePay und dem Auslandseinsatzentgelt. Als 2. Konto käme nach derzeitigem Stand der Dinge ING in Betracht. Revolut da bin ich mir nicht so sicher, da fehlt GiroCard die ist leider bei uns in Deutschland immer noch erforderlich und das fehlende Banking im Browser am PC. Nur Smartphonebanking ist mir zu wenig, ich will auch am PC Laptop usw. mit dem Browser Online Banking machen können nicht nur mit dem Smartphone, nur Smartphone ist mir zu wenig.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  18. Michael sagt:

    Ich habe beide Konten, nutze aber derzeit keines von beiden so richtig.

    ING habe ich vor ca. einem halben Jahr in der Hoffnung eröffnet, man führe Google Pay und Apple Pay ein.

    Derzeit liegt das Geld dort nur auf dem Tagesgeldkonto und bringt diese 1% Marketing Zinsen. Ich will es aber als Notfallkonto beibehalten, da man wie bei der DKB auch hier überall in der EU abheben kann.

    Das N26 Konto war doch glaube ich das erste FineTch Konto in Deutschland oder? Das müsste auch meine Anfangszeit hier im Portal gewesen sein. Eine Zeitlang hat man dieses Konto ja ignoriert.
    Ich bin dort Kunde der ersten Stunden als es noch Numbers26 hieß und unter Wirecard war.

    Derzeit ist das bei mir auch so mehr ein Spielkonto. Vielleicht wird da später mal mehr.

    Dafür nutze ich Revolut irgend wie intensiver. Die App ist mir sympatischer und die Funktionen sind auch mehr. Ich mache viel mit virtuellen Karten und der Einmalkreditkarte. Derzeit gehen alle meine Amazon Käufe davon weg. Wobei ich überlege mir diese Amazon prime Kreditkarte zuzulegen.

    Mein Hauptkonto ist seit 2016 die DKB. Sehr gute Bank, die nicht nervt. Mit gar nix. Die lassen mich in Ruhe.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Thorsten sagt:

      Ich habe die Amazon prime Kreditkarte vor allem weil sie kostenlos für mich ist. Die lassen einen nicht ganz in Ruhe.
      Riefen mich jetzt an, ich möge Visa Secure aktivieren.
      Habe ich schon längst. Und dann meinte er ich solle kenne Phishing links anklicken.
      Ich glaube er hat im Gespräch gemerkt, dass ich gut informiert bin.
      Ich habe es schon öfter gelesen, dass die manchmal telefonisch probieren einen von der Ratenzahlung statt 100% Rückzahlung zu überzeugen.
      Ansonsten ist die LBB glaube ich auch eher langsam. ApplePay wird gefühlt da nie kommen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  19. Werner sagt:

    Ich hatte noch keinen Anruf von der LBB, ich habe auch die AMAZON Prime Kreditkarte. Ich habe aber am Anfang telefonisch auf 100 % Abbuchung umstellen lassen und klar gemacht, dass ich keine Teilzahlung machen will sondern immer alles 100 % abgebucht haben möchte von meinem DKB Cash Konto. Ich habe die AMAZON Prime Kreditkarte für Käufe über AMAZON mit 3 % Rückergütung, bei online und offline Käufen 0,5 % Rabatt und für AMAZON Payment. Amazon Payment nutze ich vor allem bei Versandapotheken. Über medizinfuchs.de suche ich den günstigen Anbieter für die Mittel die ich benötige und bezahle – wenn möglich – mit AMAZON Payment, damit ich weder meine IBAN noch meine Kreditkartendaten angeben muss und erhalte dabei 0,5 % Rückvergüung für AMAZON Prime Käufe.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  20. Jeffrey sagt:

    Zum Punkt Tagesgeld (Sparkonto mit sofortiger Verfügbarkeit) hat N26 eine Funktion implementiert die „Spaces“ heißt.
    Auf diese kann mit einem Wisch Geld übertragen und somit wie auf einem Tagesgeld Konto angespart werden.

    Spaces sind nicht verzinst und als Free User kann man bis zu 2 Spaces anlegen.

    https://n26.com/de-de/spaces

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • murphys_lawyer sagt:

      Was mich an den Spaces stört ist, dass die jeweilige Summe im Hauptkonto angerechnet wird. Mir wäre es lieber, wenn das Space-Guthaben im Hauptkonto abgezogen wird, so wie es wäre, wenn ich es auf ein Tagesgeldkonto übertrage. Deshalb nutze ich das nicht. Ansonsten ist das eigentlich eine nette Idee.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  21. Daniel sagt:

    Ich bin jahrelanger DKB Kunde und voll zufrieden. Diese Bank hat alles was ich brauche.
    N26 (damals Number 26) hat ich mir damals geholt weil sie eine Mastercard hatten und die transparent war. Sah immer toll auch wenn man mit der Karte bezahlt hat.
    N26 war und ist aber nur ein Nebenkonto gewesen.
    Jetzt nutze ich es hauptsächlich da ich mit N26 über Apple Pay bezahlen kann. Einfacher, schneller und sicherer kann bezahlen nicht sein.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  22. Mohammed sagt:

    Werde heute bei AutoEurope einen Mietwagen abholen.
    1200€ Kaution sind zu hinterlegen. Laut Mietbedingungen werden eigentlich DEBIT Karten nicht akzeptiert.
    Ich werde es Testweise dennoch erst mit meiner N26 MasterCard probieren. Guthaben ist genug drauf für die Kaution. Wenn es nicht klappt habe ich ja noch weitere echte „Credit“ Karten.
    Werde nachher berichten ob es geklappt hat mit N26. 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Klasse, herzlichen Dank! Bin gespannt 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Mohammed sagt:

        Auto bereits abgeholt.
        Meine schöne N26 Debit MasterCard wurde abgelehnt. Fast wie erwartet.
        Netter Mitarbeiter hat mir erklärt warum diese nicht akzeptiert wird und angeboten das ich eine Zusatzversicherung nehmen kann. Da ohne Selbstbeteiligung keine Kaution mehr nötig ist. Dann wäre die Miete auch mit der Debit möglich.
        Habe abgelehnt und doch meine Comdirect VISA genutzt.

        Das finde ich ist ein dickes Manko bei N26. Wer sonst keine Alternative echt „Credit“ Karte hat könnte dann echt blöd dastehen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Danke!

          VN:F [1.9.22_1171]
          1
        • Thorsten sagt:

          Cool. Ja es macht wirklich Sinn eine echt CC zu haben.
          Das nervt mich im Moment auch noch an meinem ApplePay.
          Habe nur zwei Karten dort nutzbar Boon+N26.
          Beides Debit. Ich warte auf die DKB ….
          Nutze aber trotzdem ApplePay in 99% meiner Kartenzahlungen.

          VA:F [1.9.22_1171]
          1
  23. Dietmar sagt:

    Ich habe seit einiger Zeit Konten bei DKB, ING und auch N26.
    Während ich immer unzufriedener mit der altbackenen DKB bin und eigentlich nur noch die echte Kreditkarte schätze, bin ich immer begeisterter von der ING. Völlig problemlos und zuverlässig und die App läuft super und einfach. Das TAN2Go bei DKB ist etwas umständlicher, man arbeitet quasi mit zwei Apps. N26 nutze ich nur zum Parken bzw. im Ausland, es bietet nichts mehr was die beiden großen nicht auch können. Die N26 App mag ich nicht. Allerdings schätze ich die Möglichkeit fiktive Unterkonten einzurichten, so lässt sich das Geld für diverse Vorhaben besser verteilen.
    Als Kreditkarte auf Reisen schätze ich die Karte der Advanziabank, auch bekannt unter gebuehrenfrei.com! Komplett kostenlos und echte Kreditkarte mit sehr hohem Rahmen. Gibt Sicherheit im Urlaub. Rechnung monatlich.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  24. Markus sagt:

    Hallo,

    eines habe ich bisher nie verstanden; die Ing Karte und die N26 Karte sind vom Prinzip her die gleichen da sie Debit-Karten sind. Nur bei N26 heißt es immer dass z.B. Mietwagen-Kautionen o.ä. daher ein Problem seien – bei Ing hingegen sei es kein Problem weil das Dispo den Kreditrahmen bestimmt.. aber ein Dispo kann ich doch bei N26 auch einrichten, warum soll es dann da ein Problem sein?

    Und eine zweite Frage noch; wird z.B. bei einem Autovermieter eine Kaution von 1000€ gefordert, wird diese dann den Konten gleich abgebucht oder werden diese 1000€ irgendwie“geparkt“?

    Danke und viele Grüße
    Markus

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Die 1.000 Euro werden geblockt. Viele Aussagen von N26 bezüglich Mietwagen stammen noch aus der Anfangszeit als es keinen Dispo gab bzw. die Bank diesen sehr zurückhaltend überhaupt genehmigt hat.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  25. Mohammed sagt:

    Ich habe da eine andere Erfahrung Gregor. Vielleicht erinnerst Du Dich Gregor das ich vor einigen Wochen mit meiner N26 Karte versucht habe eine Mietwagen Kaution testweise zu hinterlegen? (Eintrag weiter oben)
    Der Mitarbeiter hatte die Karte direkt abgelehnt. Er hat Sie noch nicht einmal durch das Lesegerät gezogen, weil blöderweise auf der N26 fett das Debit Logo drauf klebt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  26. Otmar sagt:

    Habe seit 1996 ein DiBa-Konto und bin vollkommen zufrieden! Für meine Internetschule brauchte ich ein Firmenkonto 2002. Das war damals attraktiv bei der Postbank. Im Laufe der Jahre wurden die immer teurer und umständlicher. Da die Deutsche Bank sich auf Kosten der Postbank sanieren will, wurde mir die Gebühr zu teuer. Auf der Suche bin ich auf N26 gestoßen. Die Anmeldung mit gründlicher Ausweiskontrolle (Logo, Wasserezeichen etc.) war in 8 Minuten erledigt. Es dauerte nur einen Tag, bis die Mastercard im Briefkasten war. Gleich bei Applepay angemeldet und Testeinkäufe nur mit dem Handy gemacht. Funktionierte toll. Am Monat danach kamen auch schon Cashback Gutschriften für die von mir bezahlten Sachen mit der Mastercard. Alles in allem bin ich mit beiden DiBa & N26 sehr zufrieden. N26 hat den Vorteil, dass ich Geld bei der REWE-Gruppe ein- und auszahlen lassen kann.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Klasse Otmar, herzlichen Dank für deine Erweiterung! Firmenkonto mit N26 wäre sicher auch mal einen eigenen Beitrag wert. Noch ein bisschen Erfahrungen sammeln?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • otmar sagt:

        3 Monate N26 sind ein voller Erfolg! Habe des Postbankkonto von meiner EASA66 Internetschule für Flugzeugmechaniker von Hand umgestellt, obwohl N26 den Umzug machen würde. Alles hat funktioniert, keine Mahnungen, für jemanden, den ich vergessen hatte – war selbst überrascht! Ich arbeite weltweit und auf Deutsch, Englisch und Französisch! Da bietet N26 fast von selbst an!!! Was mich nervt, das gilt aber jetzt für alle Banken, ist, dass ich immer mein Handy zur Hand haben muss, um mich zu authentifizieren ! Da ist N26 natürlich wieder im Vorteil!

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  27. Otmar sagt:

    Was das Postbankkonto angeht, haben die auf den normalen Brief mit der Kündigung nicht reagiert. 3 Wochen später habe ich einen FAX mit dem Originalbrief geschickt. Daraufhin habe ich von der Postbank ein Kündigungsformular bekommen, das ich per Einschreiben mit Rückschein abgeschickt habe. 2 1/2 Tage für Kontoeröffnung bei der Postbank und 7 Wochen für die Kündigung, jedoch ohne Kündigungsbestätigung.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.