Speziell für DKB-Neukunden oder jene, die es werden wollen …

DKB Karten > Welche für was?

DKB bleibt besser

Das DKB-Konto bleibt kostenlos: www.dkb.de

Seit der „Kein-Aber-Strategie“ – das DKB-Konto ist und bleibt kostenlos! – wechseln immer mehr Menschen mit ihrem Girokonto zur DKB.

Viele von ihnen waren (oder sind noch) Kunden der Sparkassen und Volksbanken. Oft gibt es zu deren Konten nur eine kostenlose Karte – obwohl viele Banken dieses Sektors dafür jetzt auch Gebühren eingeführt haben.

Bei der DKB erhält man in der Grundausstattung des Kontos zwei kostenlose Karten:

Video zeigt: Welche Karte man für was clever nutzt!

Mehr solcher Anleitungsvideos finden Sie bei uns im Youtube-Kanal (abonnierbar).
Falls Sie noch kein Kunde der DKB sind, können Sie es hier werden: www.dkb.de/kontoantrag.

Tabellarische Übersicht

Welche Karte nutze ich für was?
Chronologie wie im Video
DKB Visa Card
DKB Visa Card
DKB Girocard
DKB Girocard
Bargeld abheben am Geldautomat
weltweit 50–1.000 € pro Tag
alle visafähigen Automaten im In- und Ausland
Bargeld abheben im Supermarkt
(z. B. Penny, Rewe) 20–200 € pro Vorgang
Mindesteinkauf von 20 € erforderlich
Bargeld abheben „Cash im Shop“
im Supermarkt (z. B. Penny, Rewe) 50–300 € pro Tag
Cash im Shop ohne Karte möglich, Anleitung ⇒ hier
Kreditkarten-Zahlung
zinsfrei bis zur monatlichen Verrechnung
meine persönliche Empfehlung, siehe ⇒ Tipp
Debitkarten-Zahlung (alt: EC-Kartenzahlung)
sofortige Abbuchung vom Girokonto
in Deutschland historisch üblich
Ohne Auslands­einsatz­entgelt
Erstattung der 1,75 % zum Monatswechsel
(detaillierte Anleitung folgt)
gilt für Karten­zahlungen und Bar­ab­hebungen am Auto­maten im Fremd­währungs­ausland, ideal für Reisen!
Gebührenfreie Ein- und Auszahlung
nur an DKB-eigenen Automaten möglich
⇒ Liste der DKB-Einzahlungs­automaten
optional eigenes Kartenmotiv
20 €
detaillierte Anleitung folgt
Persönliche Anmerkung: In meinem Portmonee nehme ich nur die DKB Visa Card mit. Das reicht für mich. Die Girocard bleibt zu Hause.

Fragen zum Einsatz der DKB-Karten?

Gerne helfen mein Team und ich Ihnen persönlich beim Entdecken und Nutzen der cleveren Möglichkeiten des DKB-Kontos. Bitte stellen Sie Ihre Frage über das Kommentarfeld am Ende der Seite.

Ebenso gerne können Sie mit dem Beschreiben Ihrer eigenen Erfahrungen und Ideen dazu beitragen, dass sich neue Kunden ebenso schnell und gut mit dem neuen Konto und den neuen Karten zurechtfinden. Ein Austausch zwischen smarten Bankkunden ist erwünscht.

Dafür leben und arbeiten wir hier!

Tipp: Kartenzahlung mit Zinsvorteil

Persönlich zahle ich gerne mit der DKB Visa Card, weil alle Kartenumsätze bis zum Monatsende zinsfrei auf dem Kreditkartenkonto „gespeichert“ sind und erst dann mit dem Girokonto verrechnet werden. Ein Zinsvorteil ergibt sich daraus, wenn nicht genügend Deckung auf dem Girokonto ist und bereits Dispozinsen anfallen würden.

DKB Visa Card zinsfrei

Aus Sicht des Kunden ist es clever, hauptsächlich mit der Visa Card zu zahlen. Übrigens: Bargeld­abhebungen sind ebenfalls bis zur monatlichen Verrechnung zinsfrei. Das ist wie ein kostenloser Kredit!

Es gibt aber auch Menschen, denen das sofortige Abbuchen von Kartenzahlungen vom Girokonto lieber ist. Sie sagen, dass sie so einen besseren Überblick über ihre Finanzen haben und so nicht mehr Geld ausgeben, als sie sich leisten können.

Die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen!

Die DKB bietet Ihnen lediglich mehr Möglichkeiten an … Sie können nutzen was Ihnen gefällt und was zu Ihnen passt. Und wenn Sie mögen, können Sie Ihre Tipps über die Kommentarfunktion mit anderen Lesern hier teilen.

Kontowechsel zur DKB

Die DKB bietet Neu-, aber auch Bestandskunden an einen Kontowechselservice zu nutzen. Vielen Leuten, die bisher diesen Service genutzt haben, war er eine echte Zeitersparnis und eine angenehme Bequemlichkeit. Für unsere Leser haben wir auf dieser Seite den Service vorgestellt: DKB Kontowechselservice.

Bevor Sie den Kontowechselservice in Anspruch nehmen, bedarf es einer Kontoeröffnung. Zusätzlich empfehle ich unseren Lesern, das DKB-Konto und die Karten ausgiebig zu testen, damit sie wissen, auf was sie sich einlassen. 😉

Empfehlung: Vor dem Wechsel Konto und Karten ausgiebig testen!

Dazu gehört vielleicht auch mal ein Anruf bei dem Kundenservice zu einer eher ungewöhnlichen Zeit. Beispielsweise am Sonntag oder in der Nacht. Sie werden überrascht sein, welch gute Auskünfte und Hilfestellungen die Bank außerhalb der üblichen Geschäftszeiten für Ihre Kunden bereit hält!

Die Telefonnummer ist: 030-12030000. Das ist die Berliner Vorwahl + die DKB-Bankleitzahl. Lässt sich so vielleicht besser merken. Oder?

Kontoeröffnung bei der DKB

Voraussetzungen
Mindestalter 18 Jahre
Kontoeröffnung für Minderjährige über die Eltern
Wohnort Deutschland, Österreich, Schweiz
(für deutsche Expats sind auch weitere Staaten möglich)
Konto eröffnen kostenloswww.dkb.de

Hilfreiche Artikel zur Kontoeröffnung

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.8/5 (22 votes cast)
DKB Karten > Welche für was?, 4.8 out of 5 based on 22 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

86 Kommentare zu “DKB Karten > Welche für was?”

  1. Markus sagt:

    Lieber Gregor, danke für die schöne Übersicht! Ich zahle so viel wie möglich bargeldlos, wenn möglich mit der VISA-Karte wegen der übersichtlichen Monatsrechnung. Immer wieder passiert es mir, dass ich in kleineren Geschäften (heuto sogar bei McPaper im Dresdner Hausptbahnhof!) nur mit der Girocard zahlen kann. Lohnt sich aus Eurer Sicht eine Diskussion oder Nachfrage, w a r u m keine Kreditkarten akzeptiert werden? Ich frage natürlich zunächst, ob die VISA-Karte akzeptiert wird, diskutiere dann aber nicht. Aber wo ist ein Denkanstoß sinnvoll, um die aus Kundensicht wünschenswerte Kreditkarten-Akpeptanz zu erhöhen? Mich nervt diese Provinzialität oder der (aufgrund der hohen KK-Provisionen historisch bedingte) Geiz der Händler.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für dieses Feedback!

      Ich spreche oft mit den Menschen auf der anderen Seite der Kasse und habe festgestellt, dass diese nur sehr wenig über die Bezahlsysteme wissen. Ausnahme: Viele glauben, dass eine Kartenzahlung sehr teuer für das Geschäft ist.

      Diskutieren tue ich aber auch nicht. Das bringt selten etwas Positives. Wir sind ja im Wandel und so ein Wandlungsprozess braucht einfach Zeit.

      Ich freue mich über die ersten Fortschritte, wie beispielsweise dass das Schild „Kartenzahlung ab 10 Euro“ beim Edeka verschwunden ist und das McDonalds und Aldi Kreditkarten akzeptieren. Freuen tue ich mich vor allem über die Wahlfreiheit für uns Kunden: Bargeld, Girocard oder Kreditkarte.

      VN:F [1.9.22_1171]
      3
      • Volker sagt:

        Viele kleinere Händler scheuen leider Kreditkartenzahlungen. Aber das ist nicht nur in der Provinz der Fall. Bei einem McDonald’s in meinem Heimatort gehen alle gängigen KK, aber „erst ab 5€“. Das steht nirgends und wird einem dann erst gesagt, wenn man 3,49€ mit der KK zahlen möchte.

        Aber auch am Münchner Hbf im Burger King wird oft keine MasterCard o.ä. akzeptiert (Zitat: „Nur EC-Karte“). Eigentlich müssten hier, gerade wegen der Internationalität der Kunden, alle Karten akzeptiert werden. Da aber der Umsatz sehr hoch ist und der Franchise-Nehmer vermutlich Kosten sparen will wo es nur geht, wird einem die Kreditkartenzahlung gerne mal verwehrt.

        Das ist einfach nur ernüchternd und so lange unsere Gesellschaft Bargeld weiter so stark bevorzugt bzw. der Großteil nichts mit Kreditkarten anzufangen weiß, wird sich daran nichts ändern. Direktbanken würden durch den bargeldlosen Zahlungsverkehr am Terminal eher verdienen, aber so muss man trotzdem immer mal Bargeld (auf Kosten der Direktbanken) besorgen, weil Karten nicht überall angenommen werden.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  2. Matthias sagt:

    In der Übersicht sollte ergänzt werden, dass das Auslandseinsatzentgelt erst ab 01.12.2016 erstattet wird soweit es um Einkäufe außerhalb des EUR-Raumes geht. (Bargeldabhebungen sind ja jetzt schon ohne Entgelt).

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  3. Maik sagt:

    Die Info, dass das Auslandseinsatzentgelt erst ab 01.12.2016 erstattet wird, wäre für mich sehr hilfreich gewesen. Ich hätte sonst meine DKB-Kreditkarte nicht in Indonesien eingesetzt. Der Hauptgrund, warum ich jetzt zur DKB-Bank gewechselt bin (und nicht evtl. später), ist damit hinfällig. Man kann auch nicht immer erst zum GA rennen, wenn man etwas kaufen möchte.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  4. BATI sagt:

    Die Zahlung mit der Girocard hat den Vorteil, dass die Wertschöpfung in Deutschland bleibt und die Amis (VISA/MASTERCARD) nicht mitverdienen.
    Allein das reicht mir, fast ausschließlich mit der Girocard zu zahlen. Die Girocardzahlung ist ein deutsches System und die Zahlung zudem für den Händler etwas günstiger. Warum soll man auch die Banken und im Falle von VISA die Amis reich machen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    4
    • Gregor sagt:

      Stimmt, dass ist ein neuer sehr interessanter Aspekt, vielen Dank dafür! 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
    • Florian Mayer sagt:

      Bin mir nicht sicher, aber könnte es nicht sein, dass die Banken bei einer Zahlung mit girocard sogar mehr verdienen als bei der Kreditkarte?
      Das könnte auch der Grund sein, warum es hier in Deutschland immerhin ein paar wenige aber gute Angebote für kostenlose Girokonten mit kostenloser Girocard und Kreditkarte gibt, während in den meisten europäischen Staaten kostenlose Girokonten mit Karte vollkommen unbekannt sind. Auch die zinsfreien Kreditkarten scheinen ein typisch deutsches Konzept zu sein.

      Aber schon klar, für ausländische Touristen, die nur mit Visa oder MasterCard bewaffnet nach Deutschland reisen, ist das hier alles sehr unangenehm.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  5. Andy sagt:

    Hy,

    mal was anderes zum Thema Kartenzahlung.
    Wovon profitiert die DKB eigentlich mehr, wenn ich die V-Pay Karte oder Visa Karte zum zahlen nutze ???

    Gruß
    Andy

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  6. Leonard sagt:

    Frage:
    Wo liegt das Abhebeminimum, das EC-Kartenzahlungsminimun und das Cash im Shop-abhebeminimum beim DKB U18 Konto?
    Genrell die Konditionen beim DKB U18 Konto.

    Vielen Dank für die Antwort im Vorraus

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Konditionen zum U18-Konto (Minderjährige):

      • Abhebung mit der Visa Card: ab 10 Euro
      • Minimum bei Kartenzahlungen: kein Minimum seitens der DKB
      • Cash im Shop: Eine besondere Regelung für U18 ist mir nicht bekannt, soweit Online-Banking für den Minderjährigen verfügbar, dürften das 50 Euro sein.
      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  7. Ced sagt:

    Eine aus meiner Sicht gute Kombination von comdirect und DKB ist folgende:
    Bei der DKB bucht man möglichst viel Geld auf das Kreditkartenkonto (immerhin wird es dort noch verzinst), dann benutzt man im täglichen Gebrauch nur noch die DKB-VISA und die comdirect Girocard.

    Comdirect Girocard: zum bezahlen in Geschäften (geht eigentich überall), zum Abheben im Supermarkt und für Einzahlungen bei der Commerzbank (deutlich bessere Einzahlungsmöglichkeiten als DKB)

    DKB-VISA: zum Abheben an Geldautomaten weltweit, für Kartenzahlungen im Ausland und Online (da kein Auslandseinsatzentgeld mehr anfällt)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • BATI sagt:

      Das ist eine sehr gute Idee für eine Kombination! Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass bei Girocardzahlungen die Wertschöpfung in Deutschland bleibt. Auch ist das für die Händler günstiger. Warum sollte meine Tankstelle mehr als notwendig an Bankgebühren bezahlen? Letztendlich zahlen das die Kunden, da es natürlich auf die Preise umgelegt wird.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Gregor sagt:

      Clevere Idee, Danke!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  8. daniel sagt:

    Hat irgendjemand Erfahrungen über Wechselkurse bei Revolut und bei DKB? Wo sind sie besser?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  9. BATI sagt:

    Ggf. ist ein weiteres Argument auch der Datenschutz. Bei der Girocardzahlung in Deutschland werden die Daten wohl ausschließlich in Deutschland verarbeitet bzw. zumindest gilt hier definitiv NUR das deutsche Datenschutzrecht. Wie das bei VISA/MASTERCARD-Zahlungen aussieht kann ich nicht mit Sicherheit sagen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  10. Zippy sagt:

    Gregor, gibt es von der DKB eine offizielle Aussage, dass die Maestro nicht gegen eine V-Pay nach Ablauf ausgetauscht wird? Ich habe auch derzeit noch eine Maestro Card von der DKB und würde die aufgrund der weltweiten Zahlungsmöglichkeit auch weiterhin gerne als Karte für den Notfall behalten (z.B. VISA Card kaputt, verloren, gesperrt etc.). Soweit ich weiß ist die V-Pay Karte außerhalb von Europa so gut wie nutzlos.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ob es eine offizielle Aussage der Bank dazu gibt, weiß ich nicht … aber wenn ich mich recht erinnere, haben wir Altkunden einen Kartenvertrag mit MasterCard (Maestro) und nicht nur mit Visa (V Pay). Beim letzten Kartentausch, habe ich wieder eine Maestro Card bekommen.

      Man darf zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgehen, dass Altkunden bis Mitte 2012 stets die Maestro Card aktualisiert zugesendet bekommen und alle neueren Kunden die V Pay Card. So war das jedenfalls die letzten Jahre und eine Änderung der Praxis ist mir nicht bekannt. Zum Glück. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Michael sagt:

        Wünschenswert wäre, dass auch Neukunden wieder die Möglichkeit einer Maestro Karte bekommen. Die V-Pay ist außerhalb Europas absolut nutzlos. Auch innerhalb Deutschlands ist mir auch noch kein Laden unter gekommen der ausschließlich Zahlungen mit V-Pay zulässt. Dieses völlig überflüssige und nutzlose System sollte von der DKB nicht weiter unterstützt werden.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Volker sagt:

          Falls man dennoch eine Maestro-Karte benötigt, beispielsweise als Zweitkonto-Karte:

          ING-DiBa Girocard ist Maestro, Deutsche Bank Girocard ebenso. Vorteil bei der Deutschen Bank ist das kostenfreie Bargeldabheben in einigen Nicht-EU-Ländern. Dafür ist man aber auch mit rund 5€ Kontoführungsgebühr im Monat dabei. Hat aber zumindest die Möglichkeit einer persönlichen Beratung durch die Filiale, was vielleicht bei Wertpapiergeschäften ganz nett sein könnte.

          Will da jetzt keine explizite Werbung für die Deutsche Bank machen. Alternativ kann man ja derzeit auch die Commerzbank-Girocard dauerhaft kostenfrei bekommen. Ob die Maestro kann, weiß ich allerdings grad nicht.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
    • Zippy sagt:

      So hier mal ein Update meinerseits bezüglich der Folgekarte:
      Ende 2017 sollte ich eine Folgekarte für meine Maestro Karte von der DKB erhalten. Leider gab es beim Postversand ein Problem und meine Karte kam nicht an (dieses Problem gab es anscheinend bei einigen Leuten, wie man in der geschlossenen Gruppe dieses Portals auf FB und auch in den Kommentaren der DKB FB Seite lesen konnte).
      Daraufhin habe ich bei der DKB angerufen und da die Karte normalerweise bereits da sein sollte, musste die Folgekarte wegen Verlust auf dem Postweg gesperrt und eine neue Karte inkl. neuer PIN bestellt werden. Ich habe dabei extra bei der Mitarbeiterin nachgefragt, ob es sich bei der Ersatzkarte wieder um eine Maestro Karte handeln wird und nicht um eine V-Pay, was mir versichert wurde – laut Auskunft der DKB bekommen Altkunden mit Maestro Karte immer eine Maestro Karte als Folge- oder Ersatzkarte. Mittlerweile habe ich beides erhalten und kann mit Freude bestätigen, dass ich wieder eine Maestro Karte erhalten habe. 🙂

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Stephan Otto sagt:

        Habe diese Woche wegen Verlust beide Karten neu bekommen und Maestro wurde kommentarlos durch vpay ersetzt! Kann ich da noch was machen oder gibt’s inzwischen kein Maestro mehr bei der DKB?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  11. tom1963 sagt:

    Aktivkunden spendieren wir die Gebühren (Auslandseinsatzentgelt) für das Bezahlen mit der DKB-VISA-Card im außereuropäischen Ausland. Das beim Bezahlen anfallende Entgelt in Höhe von 1,75% des Umsatzes wird zunächst auf der Kreditkartenabrechnung belastet, jedoch spätestens zum Anfang des Folgemonats auf dem Abrechnungskonto der DKB-VISA-Card wieder erstattet.

    Ganz schön umständlich…gibt es noch eine Bank die das AEE so handhabt ?
    tom

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  12. Gert sagt:

    Meine Frau ist ab jetzt bei der DKB Bank. Der ausschlaggebende Grund jetzt zu wechseln, war der Verzicht der DKB auf das Auslandseinsatzentgelt. Sämtliche Hotel-, Flugbuchungen etc. werden wir zukünftig über die DKB-Visa-Karte vornehmen.
    Die Kontoeröffnung selbst war übrigens recht langwierig. von der Identifikation bis zum Erhalt des letzten Briefes vergingen 25 Kalendertage. Da würde ich als Bank schon mal per E-Mail auf den großen Kundenandrang und auf längere Wartezeiten hinweisen.
    Folgendes wäre unseres Erachtens noch als Verbesserungen zu begrüßen: Wunsch-PIN für die Visa-Karte, zweites Überweisungslimit nur für Zahlungen ins Ausland, E-Mail-Benachrichtigung bei Abhebungen am (Auslands)-Geldautomaten, um eventuelles Skimming sofort aufzudecken.

    VA:F [1.9.22_1171]
    4
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für dieses spannende Feedback 🙂 Auch die Anregungen finde ich sehr klasse und sie würden tatsächlich helfen, dass die DKB noch besser wird. Danke!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Michael sagt:

      Auch mir gefallen ihre Vorschläge sehr! Ich würde noch gerne einen Schritt weiter gehen und die Möglichkeit bekommen über jegliche Kontobewegung/Kartenzahlung/Abhebung informiert zu werden. Gerne auch mit der Wahlmöglichkeit eine Push Benachrichtigung anstatt einer Email zu erhalten.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  13. BATI sagt:

    Wird die DKB die Geldkartenfunktion auf der Girocard beibehalten? Und wird die DKB die girocard kontaktlos herausgeben?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Susanne (editorial staff) sagt:

      Hallo!

      Was die Geldkartenfunktion betrifft, ist diese Funktion auf den aktuell ausgegebenen Karten noch enthalten – was die weitere Zukunft betrifft, können wir das natürlich nicht vorhersagen.

      Kontaktlose Zahlung ist momentan damit noch nicht möglich. Dies funktioniert nur mit der Visa Card für Beträge bis zu 25 EUR.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  14. Alexander Froz sagt:

    Hallo Gregor. Was ich mich frage ist wenn ich zB 20.000€ auf dem Visa Konto habe dann ist auch mein Verfügungsrahmen für Kartenzahlungen 20.000€ + Kreditkartenrahmen. Das wenn ich meine Karte Kriminellen in die Hände fällt dann könnte ich einen Schaden von über 20.000€ haben?
    Wenn ich das richtig verstehe dann ist das Risiko die DKB Visa Karte als „Sparkonto“ zu verwenden sehr riskant.

    Gregor deine Meinung würde mich sehr interessieren.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Einfache Lösung: Visa Card zerschneiden und vernichten. Kann so nicht in die falschen Hände fallen. Ab dem 1.12.2017 wird das Visa-Tagesgeld sowieso ohne physische Kreditkarte angelegt.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  15. Alexander Froz sagt:

    Na ja die Karte würde ich schon gerne auch verwenden. Aber ich glaube dann werde ich einfach auf den nächsten Monat warten bis dann das Visa-Tagesgeld Konto vorhanden ist.
    Danke für die Antwort Gregor.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  16. Conni sagt:

    … jetzt habe ich es auch endlich verstanden.
    Ich wollte gestern mit der v-pay bezahlen: Der Händler war der Meinung es ist nur eine Geldkarte! Aber eigentlich hätte er sie doch akzeptieren müssen, oder nicht?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  17. Schnitzler sagt:

    Hallo,
    Ich hab seit kurzem die DKB Visa Karte.
    Ist es möglich die monatliche Abrechnung mit einem fremden Girokonto (Mastro Sparkasse) zu begleichen?
    Oder muss es mit dem Girokonto der DKB sein?
    Ich würde nämlich gerne die Girokarte der Sparkasse behalten und weiter nutzen.

    Vielen Dank schonmal

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Die Verrechnung findet automatisch monatlich mit dem DKB-Girokonto statt. Lösungsidee: Dauerauftrag von der Sparkasse auf das DKB-Konto.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  18. Elgard Noessler sagt:

    Mit welcher Karte erhalte ich Kontoauszuege? Ich habe die DKB Visa Karte und die DKB V PAY.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  19. David sagt:

    Hallo und Danke für die vielen Informationen, die mir letztendlich bei den Sprung zur DKB geholfen haben.

    Eine Frage stellt sich mir seit gestern.

    Wir waren im Penny einkaufen und meine Freundin wollte zusätzlich noch 20€ bar haben.
    Wir sind zur Zeit im Wechsel zwischen der alten und neuen Bank und daher bezahlen wir mal hier und mal dort.

    Als ich allerdings bemerkte, dass sie 20€ bar haben wollte, habe ich sie drauf hingewiesen, dass sie das in Zukunft bei der DKB mit der Girokarte und nicht mit der Visa Karte machen müsse. So habe ich es in dem Video verstanden.
    Aber warum? „Auf dem Kassenbon ist doch lediglich ein Produkt für 20€ vermerkt, welches man mit bezahlt. Das Produkt ist dann eben ein 20€ Schein.“
    Ist es wirklich zwingdend erforderlich dies mit der Girokarte durchzuführen oder geht evtl. auch die Visakarte.

    Hintergrund: Ich möchte eigentlich nicht mit zwei Karten unterwegs sein und mir zwei Pins merken müssen.
    Es gibt ja auch noch andere Pins die man im Leben braucht und sich merken muss.

    Danke im Voraus.
    MfG David

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, das geht nur mit der Girocard. Für jede Kartenzahlung muss der Händler Gebühren entrichten und diese sind bei der Visa Card um rund 50 Prozent höher …

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  20. Tom sagt:

    Hallo,

    zuerst einmal möchte ich mich vielmals für die Informationen bedanken, die hier bereitgestellt werden! Sehr gute und informative Arbeit!

    Ich bin auch Nutzer eines DKB-Cash Konto. Ich mache es so, dass ich für „normale“ Sachen (Lebensmitteleinkauf, Tanken usw.) die Girokarte (VPAY) verwende. Für größerer Dinge und auch im Ausland verwende ich die VISA.

    Ich nutze sehr gerne das kontaktlose Bezahlen der VISA. Wissen sie, ob die neuen Girocards diese Funktionen auch haben bzw. bekommen werden? Meine VPAY ist aus 2016.

    Eine Bekannte ist z.B. seit kurzem Kundin der ING-DiBa und dort haben beide Karten diese Funktion.

    Vielen Dank und viele Grüße!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Sie sprechen mir aus dem Herzen!

      Die DKB hat bisher die strategische Entscheidung gehabt (oder vielleicht immer noch), dass sie die Girocards damit nicht ausstattet. Die Visa Card hat das ja bereits seit längerem. Der DKB wäre es recht, wenn mehr Leute die Visa Card verwenden würden, weil man rund 50 Prozent mehr als Bank daran verdient! (Der Supermarkt muss Gebühren bezahlen, wenn Sie mit Karte zahlen).

      Ich beobachte es, dass immer mehr Leute kontaktlos mit den Girocards zahlen und ich tue es auch liebend gerne. Es ist bequem, einfach und schnell.

      Ich befürchte, dass die DKB hier die Zeichen der Zeit anders eingeschätzt hat. Es wird einfach zum Standard, dass eine Girocard kontaktlos kann und Konkurrenzen wie die ING-DiBa bietet das an und man kann dort sogar kostenlos die alte gegen eine neue Girocard tauschen! Man gewinnt eben auch Kunden(zufriedenheit) in dem man dem Kunden mehr anbietet und nicht verdienst-optimiert in eine Richtung versucht zu bewegen. Gerade nicht bei den großen Trends!

      Gleichwohl ist die DKB eine hervorragende Bank, die ich in sehr vielen Punkte schätze 🙂 Herzlichen Dank für das tolle Feedback … ach ja, mein letzter Stand ist, dass die DKB nicht plant kontaktlos bei den Girocards umzusetzen. Aber vielleicht ändert sich diese Entscheidung noch. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Sandro sagt:

        Die DKB verdient doch an der Girocard und Visa jeweils 0,3%? Wurde doch so von der EU festgestellt.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Stefan sagt:

        Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der neuen VISA Karte hat die DKB auf Facebook angekündigt, dass sie die Girocard ebenfalls bald neu gestalten wollen. Vielleicht bekommt sie dann auch die Funktion kontaktlos zu bezahlen. Dazu hat dich die DKB allerdings nicht geäußert.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Volker sagt:

        Mir wäre es ja lieber, wenn das deutsch-eigene Girocard-System wegfallen würde…

        Weltweit gibt es MasterCard, Maestro und VISA und es klappt wunderbar. Wieso sich hierzulande die „Girocard“ entwickelt hat, ist mir persönlich ein Rätsel. Wahrscheinlich, weil der Begriff schon impliziert, dass es mit einem Girokonto (Habenkonto) zusammenhängt und die Leute so nicht befürchte müssen, „Schulden“ zu machen, wie es bei MC/VISA der Fall sein „muss“; weil es ja i.d.R. Kreditkarten sind.

        Dass es MC/VISA debit (DiBa, N26) oder prepaid (Revolut) gibt, ist vielen unbekannt.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Matthias sagt:

        Hallo Georg,

        vielleicht ein interessantes Detail am Rand zur Girocard von DKB und comdirect.
        Ich habe mir durch deine vielen tollen Tips nebst der DKB auch ein Konto bei der comdirct eröffnet.
        Ich habe jetzt auch erfreulicherweise schon eine „contactless V-Pay Girocard“ von comdirect erhalten!

        Beste Grüße aus Österreich

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Tom sagt:

        Mich freut es nun auch sehr, dass eine Girocard mit der Funktion für kontaktloses Zahlen angeboten wird – habe ich vor zwei Tagen gelesen.
        Auf Nachfrage bei der DKB wurde mir jedoch mitgeteilt, dass ein Umtausch nur gegen eine Gebühr von 10,- € möglich ist – finde ich schade. Die ING-DiBa bietet es ja anscheinend kostenlos an wie hier schon geschrieben wurde.

        Ist denn schon bekannt, ob die Girocard auch ein neues Design bekommt? Das alte graue ist ja nicht gerade das schönste..

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  21. Julius sagt:

    Nutze in den Niederlanden auch lieber die Karte meines niederländischen Kontos, da damit kontaktlosen bezahlen möglich ist. Die meisten Händler nehmen keine Kreditkarten. Es wäre um einiges komfortabler die DKB Girocard nutzen zu können.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  22. Georg sagt:

    Ein Vorteil der DKB Visa-Card gibt es nicht mehr:
    Das Sammeln von DKB Punkten im DKB Club. Auf der Homepage von DKB heißt es zu diesem Thema:

    „… lediglich das Sammeln von DKB-Punkten entfällt. Ihre bereits gesammelten DKB-Punkte können weiterhin eingelöst werden“

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  23. ECKHARD VENTKER sagt:

    Hallo, hier einige Fragen:
    1. Gibt es bei DKB eine Partnerkarte – z.B. Ehefrau – zum vorhandenen DBK-Giro-Konto?
    2. Kann ich von CC-Konto wieder Geld aufs Giro schicken/ überweisen ?
    3. Sie empfehlen eine zweite CC zum sparen, wie komme ich wieder an das Geld, nur über CC_Einsatz ? oder … siehe Nr. 2.
    Vielen Dank

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      1) Partnerkarte nicht direkt, man kann jedoch weitere Personen „bevollmächtigen“ und diese erhalten dann wahlweise Online-Zugang und/oder Visa Card / Girocard
      2) Ja, ganz einfach im Online-Banking
      3) Ja, ich empfehle eine physische Visa Card als Ausgabe-Karte und eine virtuelle Karte als Sparkonto (DKB Visa Tagesgeld)

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  24. Andy sagt:

    Hy,

    kann ich mit der DKB Vpay Karte jetzt auch im Supermarkt – ab einem Einkauf von mindestens 10 € – Bargeld an der Kasse beziehen?

    Gruß
    Andy

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • stefsch sagt:

      Eigentlich ja erst ab einer Kaufsumme von 20€. Laut finanzen.net bieten lediglich Aldi-Süd und Netto eine Geldauszahlung ab 10€ Kaufumsatz an. DM hat diesen Monat angeblich „nachgezogen“.
      Getestet habe ich diese kundenfreundliche 10€ Mindestgrenze aber noch nicht…wer hat schon Erfahrungen damit?

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  25. Manfred sagt:

    Hallo zusammen,

    sicher haben die DKB Kunden dies schon mitbekommen per E-Mail. Ab dem 28.06.2018 bekommt auch die DKB Girocard die kontaktlose Bezahlfunktion.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Ja, kam gestern bei mir per E-Mail. Das ist eine großartige Neuerung und auch schon ein bisschen überfällig 🙂 Danke fürs Posting!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  26. Sven sagt:

    Hallo in die Runde,

    bin seit Kurzem auch DKB-Kunde und habe mir selbstverständlich auch das obige Video „DKB Karten > Welche für was?“ angesehen. Hier wird ja ganz klar gasagt, dass Geld abheben mit der Girocard NUR an DKB-eigenen Automaten funktioniert.
    Jetzt lese ich in den DKB-Bedingungen folgenden Passus:

    „Die von der Deutschen Kreditbank AG (nachfolgend „DKB AG“) ausgegebene Girokarte ist eine Debitkarte. Der Karteninhaber kann die Girokarte, soweit diese entsprechend ausgestattet ist, für folgende
    Zahlungsdienste nutzen:

    … In Verbindung mit der persönlichen Geheimzahl (PIN)
    in deutschen Debitkartensystemen:
    – Zum Abheben von Bargeld an Geldautomaten im Rahmen des deutschen
    Geldautomatensystems, die mit dem girocard-Logo gekennzeichnet
    sind.“

    Sind denn nur die DKB-eigenen Automaten mit dem Girocard-Logo gekennzeichnet oder ist es möglich, doch auch an anderen als den DKB-Automaten Geld abzuheben?.

    Danke für einen erhellenden Tip.

    Gruss,
    Sven

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Stefan sagt:

      Hallo Sven,

      Es ist auch möglich mit der Girokarte an anderen Automaten Geld abzuheben (z.B. Sparkasse). Dabei fallen allerdings Gebühren von bis zu 10€ je Abhebung an, weshalb es nicht ratsam ist mit der Girokarte Geld abzuheben. An den Automaten der DKB entfallen diese Gebühren.

      Mit der Visa fallen hingegen auch an fremden Automaten keine Gebühren an. Deshalb wird in dem Video empfohlen immer mit der Visa Geld abzuheben.

      Mit freundlichen Grüßen
      Stefan

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  27. Manfred sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe mal direkt bei der DKB nachgefragt. Die neue kontaktlose GiroCard ist wohl schon verfügbar. Meine aktuelle Karte ist noch etwas länger gültig. Ich überlege mir gerade, ob ich die neue Karte vorzeitig ersetze. Kann man online erledigen. Kostet dann 10€ und hat eine neue PIN.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  28. Manfred sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe mir die neue Girocard bestellt (zu 10€). Das Design ist schick. Die Oberfläche hat die gleiche Profilierung und Design (Schriftzüge usw.) wie die Kreditkarte. Die Farbe ist silbergrau-metallic. Die Geldkarten-Funktion ist nicht mehr vorhanden. Die NFC (kontaktlos) Funktion muss man wie üblich durch erstmaliges Stecken und PIN-Eingabe freischalten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  29. Torsten sagt:

    Gibt es eine Übersicht/Zusammenstellung/Standorte über DKB eigene Geldautomaten und deren Funktionalitäten? Mich interessiert v.a. ob es am DKB Automat möglich ist die PIN der Girocard zu ändern (Wunschpin)? Bei der VISA-Karte scheint es möglich zumindest am Sparkassenautomaten wird die Funktion Wunschpin angezeigt, probiert habe ich es aber noch nicht, da meine VISA-PIN gut zu merken ist 🙂
    Danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Hier die Liste der DKB-eigenen Automaten: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb/bargeld-einzahlen/

      Ein- und Auszahlen ist möglich. Da die DKB noch keine Wunsch-PIN hat, kann man diese auch nicht ändern und schon gar nicht am Sparkassenautomaten. Das weiß natürlich auch die Sparkasse. Dass das beim Einschieben der Karte angeboten wird und hinterher doch nicht funktioniert, ist nicht durch Zufall dort drin! 😉

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Torsten sagt:

        Hallo zurück und vielen Dank für die Info.
        Habe es gerade mal probiert mit der Wunschpin mit der VISA Karte: Man kann zwar die Funktion wählen aber dann kommt ein ewig langer Text in dem erklärt wird das die Funktion nur für Karten des ausgebenden Instituts (in diesem Fall Sparkasse) funktioniert.
        Also keine Wunschpin für DKB Karten möglich.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • stefsch sagt:

        Habe gerade diese „offizielle“ Liste der DKB-ATM´s entdeckt:
        ttps://dok.dkb.de/pdf/i_geldautomaten.pdf
        zu finden unterhalb der Karte auf ttps://www.dkb.de/DkbTransactionBanking/content/AtmSearch.xhtml
        Unten auf der PDF-liste stehen noch 5 (4) ATM an ungewöhlichen Standorten die noch nicht sehr bekannt sein dürften. Leider habe ich keine Fotos davon 😉

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  30. Maik sagt:

    Habe soeben die Info erhalten das ich eine neue ec-Karte erhalte, mit VPay, hatte bisher Maestro.
    Da V-Pay zu Visa gehört, zahle ich dann auch kein Auslandsentgeld mehr mit dieser Karte?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Manfred sagt:

      Nein, bei der DKB grundsätzlich nur die Visa im Ausland einsetzen!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • stefsch sagt:

        Man kann auch die Vpay-Girocard einsetzen (zumindest in Europa/Israel?) hat dann aber die in der Preisliste stehenden Gebühren zu zahlen…..

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
    • stefsch sagt:

      Ich befürchte, dass das nur für die Visacard gilt und nicht für die Giro-(„EC“-)Card, sonst wäre das in der Preiliste auch so vermerkt worden….und da die meisten wahrscheinlich eine Vpay-Girocard haben, hätten wir wahrscheinlich schon davon gehört wenn es anders wäre…..

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  31. M.A. sagt:

    Hallo,
    ich tendiere zur DKB.
    Wie ist das mit der Übersicht bei Bezahlung mit der Kreditkarte?
    Wenn ich mit dieser bezahle, sehe ich das dann auch sofort in der Kreditkartenübersicht im Detail oder erst wenn das im Girokonto abgerechnet wird?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Man kann jederzeit per App oder Online-Banking in die Umsätze auf dem Kreditkartenkonto schauen. Dort gibt es die Auswahl „vorgemerkte Umsätze“ (hier sieht man beinahe sofort Buchungen) und „gebuchte Umsätze“.

      Foto aus der App heute:

      Kreditkartenumsätze DKB

      Würde das passen?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  32. M.A. sagt:

    Super, danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  33. PV sagt:

    Kurze Frage: was ist denn bei den Banken, wenn ich in Shops bezahlen will, die keine Kreditkarten sondern nur EC Karten akzeptieren, kann ich da dann die jeweiligen Giro Karten der beiden Banken verwenden?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, wenn ein Shop eine „EC-Karte“ von Ihnen akzeptieren würde, dann geben Sie guten Gewissens die DKB Girocard. Das EC-System gibt es seit Jahren nicht mehr, aber wir Menschen sind eben Dinge gewöhnt 😉 die Girocard der DKB wird funktionieren.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  34. Irina sagt:

    Hallo Gregor,

    ich bin jetzt erfolgreicher DKB Neukunde und habe da noch einige Fragen zur Girokarte bzw. Kreditkarte.

    Bisher habe ich immer meine Girokarte für alle Zahlungen verwendet (Geschäft, Online-Shopping etc.).

    Jetzt bin ich ein wenig überfragt was ich den besser für die fixen Lastschriften verwende (Bsp. Netflix, Versicherungen, Handy Abbuchungen etc.).
    Weiterhin die Girokarte damit verwenden?

    Im Geschäft würde ich dann mit der Kreditkarte zahlen, kontaktlos. Sowie bei einige Online-Shops (Bsp. Amazon, wo bei hier auch nicht die Prüfnummer abgefragt wird?)

    Ansonsten Online Paypal verwenden und dort die Kreditkarte als Zahlungsart hinterlegen.

    Macht diese Aufteilung Sinn? Oder sollte ich wegen der Sicherheit noch was überdenken & anders verteilen?
    Machen fixe wiederkehrende Lastschriften überhaupt Sinn bei einer Kreditkarte?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Seb sagt:

      Du kannst genauso zahlen wie bisher auch. In Geschäften ist es egal, ob du mit Girokarte oder Kreditkarte bezahlst. Bei Kreditkarte hast du maximal 30 Tage als Zahlungsziel, da nur einmal monatlich der Lastschrift Einzug vom Girokonto erfolgt. Bei der Girokarte geht das Geld sofort vom Konto runter.

      Amazon und Co. dasselbe. Verwendest du deine Kreditkarte, hast du ein längeres Zahlungsziel. Lastschriften werden dagegen bei Versand abgebucht.

      Bargeld bitte nur mit Kreditkarte abheben, sonst wird es teuer.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Patrick sagt:

      Ich handhabe es so:

      Zahlungen die wirklich Dauerhaft bzw. „wichtig“ sind, lass ich per Lastschrift einziehen. (z.B.: Miete, Strom, Versicherungen)

      Bei anderen Dingen verwende ich gern die Kreditkarte (z.B. Amazon, Netflix, etc.).

      Entscheiden für diese Überlegungen war der mögliche Verlust der Kreditkarte, wird die gesperrt erhält man zwar ne neue, muss dann aber überall die neue Nummer bekannt geben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Sascha sagt:

      Hallo Irina,

      Sortieren wir mal ein wenig – Du hast zunächst mal ein kostenloses Girokonto, welches per IBAN & BIC für den nationalen oder internationalen Zahlungsverkehr genutzt werden kann. Für inländische SEPA-Lastschriften (SEPA = einheitlicher europaweiter Zahlungsverkehrsraum) benötigst Du lediglich Deine IBAN, die Du z.B. der Versicherung etc. mitteilst. Hierbei erteilst Du dem Unternehmen ein sog. SEPA-Lastschrift-Mandat. Meistens gibt es hierfür von den Unternehmen entsprechende Formulare. Manche bieten auch einen Online-Service, wo Du das im Kundenkonto des jeweiligen Anbieters erledigen kannst. Deine Karten brauchst Du für SEPA-Lastschrift-Mandate nicht, da diese eben direkt vom Konto abgezogen werden.

      Girocard mit VPAY-Co-Branding

      Die Girocard ist quasi das Erbe der ehemaligen EC-Karte. Auch heutzutage wird noch vielfach von der „EC-Karte“ oder der „EC-Kartenzahlung“ gesprochen – gemeint ist dann aber die Zahlung mit der Girocard. Bei der Girocard handelt es sich um eine sog. Debit-Karte. Jede Zahlung mit dieser Karte mit sofort (bzw. um wenige Tage versetzt) vom Konto abgezogen. Allein die Girocard ist ein rein nationales System, welches nur innerhalb Deutschlands funktioniert. Damit die Karte aber auch (zumindest bedingt) im Ausland einsetzbar ist, gibt es fast immer ein sog. Co-Branding. Viele Institute setzen hier auf eine Kombination aus Girocard und VPAY. VPAY ist ein Debit-System des Zahlungsdienstleisters VISA. Deshalb kannst Du dann z.B. auch in vielen europäischen Ländern mit der Girocard mit VPAY-Funktion bezahlen, wenn denn das Geschäft z.B. VPAY anbietet. Leider ist dieses System aber im außereuropäischen Bereich nicht sehr weit vertreten.

      Nutze die Girocard als Akzeptanz-Joker. Vor allem viele kleinere Geschäfte bieten nur die Zahlung mit der Girocard und keine Kreditkartenzahlung an. Vermeide dagegen den Einsatz am Geldautomaten. Die DKB ist ja eine Direktbank und unterhält selbst nur ganz ganz wenige eigene Geldautomaten. Das senkt natürlich die Kosten. Für Bargeldabhebungen sowohl im In- als auch Ausland nutze die VISA-Karte.

      Die VISA-Kreditkarte

      Die VISA-Kreditkarte ist eine echte Kreditkarte. Je nachdem, wie hoch Dein monatliches Einkommen ist, kann Dein Kreditrahmen etwa 2 bis 3 Mal so hoch sein. Die Kreditkarte wird einmal im Monat (etwa am 21. bzw. 22. des Monats) abgerechnet. Die Abrechnung erfolgt von Deinem Girokonto.
      Mit der VISA-Karte kannst Du dann an fast allen Geldautomaten mit dem VISA-Logo kostenlos Bargeld abheben. Von Seiten der DKB werden hier dem Kunden keine Gebühren auferlegt. Damit dies aber funktioniert, bezahlt die DKB praktisch pro Abhebevorgang eine kleine Gebühr an den Automatenbetreiber. Es gibt einen Mindestabhebebetrag von 50,- € pro Abhebevorgang. Dies solltest Du unbedingt beachten, da Du sonst ggfs. unschlüssige Fehlermeldungen am Geldautomaten bekommst (z.B. „diese Funktion steht derzeit nicht zur Verfügung“ o.ä.). Mit dem Mindestabhebebetrag sollen die Kosten möglichst gering gehalten werden. Wenn Du im Ausland unterwegs bist, gilt dies analog für eventuelle Fremdwährungen (Gegenwert von min. 50,- € in der fremden Währung).
      Ansonsten kannst Du die VISA-Karte im In- und Ausland überall einsetzen, wo sie akzeptiert wird. Die weltweite Akzeptanz ist hier schon sehr gut.

      Fazit:

      Die Girocard ist ein Akzeptanz-Joker (wenn keine Kreditkartenzahlung möglich ist) und hauptsächlich für das Inland und bedingt für europäische Länder gedacht.

      Die VISA-Karte ist weltweit einsetzbar. Sie ermöglicht kostenlose Bargeldabhebungen an VISA-fähigen Geldautomaten im In- u. Ausland.

      Beide Karten sind praktisch mit dem Girokonto verbunden.

      SEPA-Lastschriften lassen sich analog wie bei anderen Girokonten auch über Lastschrift-Mandate einrichten.

      Du kannst nun also selbst recht smart entscheiden, bei welcher Zahlung welches Zahlungsmittel eingesetzt werden soll. Ist es eine monatlich wiederkehrende Zahlung (z.B. Vertrag), kannst Du das per SEPA-Lastschrift abbuchen lassen. Benötigst Du Bargeld, nutzt Du die VISA-Karte. Gehst Du zum kleinen Krämer mit EC-Karten-Akzeptanz, nutzt Du die Girocard oder bezahlst bar. Viele Restaurants akzeptieren sowohl Kredit- als auch Girocard. Dann kannst Du entscheiden – möchtest Du nicht die sofortige Abbuchung vom Konto, nutzt Du die VISA-Karte. Wenn Du noch weitere Zahlungsmittel wie Paypal o.ä. nutzt, kannst Du auch hier entsprechend kombinieren und entscheiden…

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
    • Irina sagt:

      Vielen Dank für die super Erklärungen und Hinweise, zur Benutzung der KK und Girocard!
      Es ist nun einiges verständlicher, weitere Infos habe ich danach noch ausführlicher recherchiert. Immerhin habe ich bisher noch nie eine KK verwendet und da muss man ja immer aufs Kleingedruckte achten ;).

      Ein kurzes Update zu meinem weiteren Vorgehen wollte ich euch dennoch mitteilen.

      Bisher:
      -Alle Einnahmen und Ausgaben liefen über das Girokonto. Beim Einkaufen im Geschäft oder Online habe ich über die Girocard, eine SEPA-Laschrift erteilt. Erstere öfters auch kontaktlos.
      -Fixe Kosten von Versicherungen wurden per SEPA-Laschriftmandat abgebucht.
      -Barauszahlungen immer mit der Girocard am Automaten.

      Jetzt:
      – Einnahmen & fixe Ausgaben für notwendige Versicherungen etc. weiterhin über das Girokonto. (Als Studentin noch überschaubar)
      – Einkaufen im Geschäft: KK. Akzeptanz-Joker die DKB Girocard, falls KK nicht genommen wird.
      – Einkaufen Online: Paypal (KK hinterlegt), ansonsten die KK nutzen.
      Hab direkt 3 Cent Lehrgeld bei Paypal gezahlt, weil ich 1$ in € von Paypals Wechselkurs umrechnen lassen wollte (Autom. angezeigt) und nicht von der DKB selber. Beim zweiten Kauf habe ich die DKB umrechnen lassen (In $ bezahlt) und es hat da erst klick gemacht, dass die DKB auch im Online-Shopping die Wechselgebühr in Fremdwährung übernimmt. Nicht nur im Auslandseinsatz vor Ort. Oder ist da ein Denkfehler drin?
      – Bargeldabhebung: Am Automaten nur noch mit der KK. Ob ich Cash-im-Shop verwende oder direkt an der Kasse abhebe, überlege ich noch. (Neuland für mich)
      – Neue Dienste wie Netflix & meine Handyabrechnung lasse ich nun über Paypal mit der KK abrechnen. So muss ich nicht jedem Dienstleister meine Kontodaten mitteilen.

      Einzig mit dem späteren KK Ausgleich vom Girokonto muss ich mich noch anfreunden. Wenn zum 22 abgerechnet wird und die Einnahmen erst am 01 des Monats da sind. 30 Tage Zeitlimit freuen mich jedoch, sodass ich noch gut planen kann.
      Der mind. 50 € Abhebungsbeitrag ist Gewöhnungssache, bin aber selten an einem Automaten für Bargeld.

      Als Zweitkonto habe ich noch die comdirect, falls also ein Backup nötig ist, kommt deren Girocard im Inland zum Einsatz. Einzahlungen erfolgen auch darüber (Münzgeld).

      Also packe ich die DKB KK & -Girocard, sowie die comdirect Girocard im täglichen Leben mit ein.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  35. stefsch sagt:

    Glückwunsch zum DKB-Konto!
    Da wo du vorher mit Girocard/über Girokonto gezahlt hast nimmst du jetzt die DKB-Girocard, bzw. lässt die (SEPA-)Lastschriften vom DKB-Girokonto einziehen. Wichtig ist nur: für Bargeldabhebungen jetzt immer die DKB-Visacard nehmen, sonst wird es teuer!
    Für Einkäufe im Laden (oder Internet) kann man jetzt natürlich alternativ auch die Visa-Karte nehmen, je nach Akzeptanz und vorausgesetzt man hat genügend Guthaben überwiesen oder ein entsprechendes Limit auf dem Visakonto.
    Für Einkäufe (Kaufumsatz) und Bargeldbezug im Ausland empfiehlt sich generell die Visacard, für Aktivkunden entfallen dann auch die Fremdwährungsaufschläge. Ich hoffe das war jetzt nicht zu verwirrend….??

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  36. Meinolf sagt:

    Sascha hat sehr zutreffend und richtig Giropay als nationale Lösung und VPay als europäische Lösung für die Zahlung mit der DKB-Karte (gemeint ist hier nicht die DKB-VISA-Card) erläutert. Es gibt noch ein drittes Zahlungssystem namens Maestro, das weltweit zum Einsatz kommt.

    Maestro ist genauso wie Girocard ein Debitzahlungssystem. Während Girocard das Zahlungssystem der Deutschen Kreditwirtschaft ist, wird Maestro von der Kreditkartengesellschaft MasterCard betrieben. Wer eine Bankkarte mit Maestro Co Branding besitzt, profitiert von einer sehr hohen Akzeptanz – auch im Ausland. Maestro ermöglicht es, weltweit an 15 Millionen Akzeptanzstellen bargeldlos zu bezahlen und an 1 Million Geldautomaten Bargeld abzuheben.

    Meines Wissens unterstützt die DKB-Karte kein Maestro. Aber dafür ist ja dann die DKB VISA-Card da, um weltweit bezahlen zu können.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  37. HummelHummel sagt:

    Du schreibst, dass Du für Online-Käufe die Girocard eingesetzt hast. Das kann nicht so nicht ganz richtig sein. Die Girocard ist keine Online-Zahlungsmittel wie z. B. eine Kreditkarte. Vermutlich hast Du per SEPA-Lastschrift gezahlt und die IBAN von der Girocard abgelesen?

    In Deutschland akzeptieren die meisten Versorger wie Strom-, Gas- und Wasserlieferaten, Telekommunkikationsunternehmen, Versicherungen, Vermieter, die GEZ usw. regelmäßige oder einmalige Zahlungen nur per Lastschrift oder Überweisung und nicht per Kreditkarte. Wenn Du regelmäßige Geldeingänge auf dem Konto hast, solltest Dir überlegen, ob Du den obigen Unternehmen erlaubst per Lastschrift abzubuchen. Alternativ kannst Du auch Daueraufträge für die Zahlungen anlegen. Auf jeden Fall besteht dann keine Gefahr mehr, dass Du eine Zahlung vergisst und Mahnkosten oder Schlimmeres auf Dich zukommen.

    Hast Du bei Deiner alten Bank Daueraufträge und/oder Lastschriften eingerichtet, kannst Du sie mit dem
    Online-Wechselservice der DKB von dort auf Dein neues Konto übertragen. Das geht je nach Zahlungsempfäger teilweise sogar vollautomatisch per Mausklick.

    „Moderne“ Online Dienste wie Netflix, Spotify, Car2Go oder Paypal erlauben dagegen auch Zahlungen mit einer „richtigen“ Kreditkarte. Gerade Dienste aus dem Ausland bieten häufig gar keine anderen Möglichkeit an, da man dort die vielen unterschiedlichen nationalen Zahlungsdienste gar nicht kennt und abrechnen könnte.

    Mit welcher Karte Du im Inland in Geschäften bezahlst, hängte ein wenig davon ab wie Du mit Deinem Geld umgehen willst oder kannst. Die Zahlungen mit der Girocard werden sofort vom Girokonto abgebucht und das Geld steht für weitere Zahlungen über das Konto nicht mehr zur Verfügung. Bezahlst Du hingegen mit der Visa-Karte, werden Zahlungen (bis zum Erreichen des Limits) auf der Karte gesammelt und dann der Saldo einmal im Monat vom Girokonto ausgeglichen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  38. Achim sagt:

    Hallo Zusammen,

    bin auch seit einer Woche Besitzer eines DKB Kontos und habe die letzten Tipps mit Interesse verfolgt, hier muß ich mal unter anderem dem ErklärBär „Sascha“ mal Danke sagen – sehr gute Ausführliche Info`s!!

    mfg

    Achim

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Hinterlasse einen Kommentar zu Manfred Antworten abbrechen

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Clever Kreditlinien einrichten

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.