Verwendungszwecke und Eröffnung vom:

Borderless Account (Grenzenlos-Konto)

Das Borderless-Konto ist ein Multi-Währungskonto unseres Spezial-Anbieters TransferWise. Es gibt keine laufenden Kosten – auch nicht für die Mastercard!

Eine Kontoeröffnung (https://transferwise.com/de/borderless/) ist einfach, kostenlos und ermöglicht eine vielseitige Nutzung. Ideen und Tipps auf dieser Seite!

Borderless Transferwise
Sehr praktisch: Modernes Konto mit Karte und App ohne monatliche Gebühren.
Leichte Kontoeröffnung ► https://transferwise.com/de/borderless/

Optionen der Nutzung

  • Reise-Konto
    Sehr gut geeignet: Man kann sein Reisebudget auf das Konto überweisen und je nach Reiseziel vorab in die lokale Währung tauschen. Über die Mastercard kann man bequem bargeldlos und ohne weitere Gebühren (kein Auslands­einsatz­entgelt) bezahlen oder sogar (kostenfrei) Bargeld abheben. Die Mastercard ist mit Kontaktlos-Funktion ausgestattet, was die Bezahl­vorgänge in banktechnisch „entwickelten“ Ländern deutlich beschleunigt.
  • Girokonto-Ersatz (Notlösung)
    Kontoeröffnung erfolgt ohne Schufa-Prüfung (= Eröffnungs­garantie). Geldeingänge sind kostenfrei, Zahlungen mit der Karte auch. Abheben von Bargeld ist bis zu circa 225 € (= 200 £) gebührenfrei. Bei Überweisungen fallen Gebühren an. Lastschriften sind nicht möglich.
  • Zweit- oder Reservekonto
    TransferWise ist wirklich ein Spezial-Anbieter und obwohl das Borderless-Konto einige richtig tolle Funktionen hat, welche deutsche Girokonten nicht beherrschen, kann es wiederum einige Dinge nicht, die deutsche Girokonten können. Es ist kein Ersatz für ein Girokonto, sondern eine sinnvolle Ergänzung. Falls das Haupt-Girokonto mal gesperrt ist – aus welchem Grund auch immer –, ist man über das TransferWise-Konto und die Karte zumindest ziemlich gut handlungsfähig. Außerdem kann man hier einen Notgroschen parken!
  • Auslandskonto / Fremdwährungskonto
    Vom Rechtsraum befindet sich das Borderless-Konto in Großbritannien und ist somit für die meisten Leser ein Auslandskonto. Zusätzlich können Sie kostenfrei (!) eine Kontoverbindung in den USA, Australien, Neuseeland und natürlich in Großbritannien erhalten. Auf diesen Konten können dann entsprechend Dollar oder Pfund gehalten werden. Ohne eigene Kontonummer kann Guthaben in wesentlich mehr Währungen gehalten werden. Für unsere Leser vielleicht noch interessant: Norwegische Krone (NOK), Kanadischer Dollar (CAD) und Schweizer Franken (CHF).
  • Geheimkonto
    Wirklich geheim ist heute kaum noch ein Konto … aber aktuell meldet TransferWise keine Daten im Rahmen des internationalen Bankkunden­informations­austauschs! Interessant ist vielleicht auch, dass Sie zwar eine deutsche Kontonummer angeben und von einer versenden können, aber dass dieses Konto so nicht gepfändet werden kann. Die Kontoführung findet in Großbritannien statt und die nationalen Kontonummern dienen lediglich dem besseren Zahlungsverkehr.
  • Geschäftskonto
    Im Gegensatz zu DKB & Co. darf das Konto geschäftlich genutzt werden. Die Eröffnung ist sogar auf die Firma möglich. Von GmbH bis zu ausländischen Rechtsformen wie LTD oder LLC.

Dennoch: Das Borderless-Konto ist keine eierlegende Wollmilchsau, aber je nach den individuellen Bedürfnissen kann es eine sehr schöne Ergänzung zum bestehenden Girokonto-System sein.

Erfahrungen

Bereits seit dem Jahr 2013 bin ich Kunde bei TransferWise. In den ersten Jahren habe ich den Spezial-Anbieter vor allem für meine internationalen Überweisungen genutzt.

Insbesondere in den ersten Jahren habe ich TransferWise immer wieder gegen andere Money-Transfer-Anbieter getestet … mit dem Ergebnis, dass ich dauerhaft nur noch TransferWise verwende!

Im Jahr 2017 bin ich für 2 Tage nach London geflogen, um TransferWise für unsere Leser noch genauer unter die Lupe zu nehmen. Das waren echt gute Gespräche mit Leuten verschiedener Hierarchiestufen.

Als Ergebnis der Reise nahm ich mit, dass die Entscheidung pro TransferWise für mich persönlich sehr gut war und dass auch unsere öffentliche Empfehlung richtig ist.

Der Autor sammelt bei TransferWise Erfahrungen.

Blick aus dem Fenster bei TransferWise in Richtung Londoner City.

Man kann dauerhaft auf TransferWise setzen!

Nutzung in Deutschland

In Deutschland habe ich in der letzten Zeit die Mastercard viel genutzt. Mit dem hellen, freundlichen Grün und der kleinen Ausbuchtung – wie bei Apple – wirkt sie einfach angenehm. Ich zahle gerne mit ihr.

TransferWise Mastercard

„Hello World“ – sieht gut aus, oder? Eine meiner Lieblingskarten im Portmonee!

Die Überweisungsfunktion innerhalb des Euro-Raums habe ich bisher nicht genutzt, weil eine kleine Gebühr anfällt und ich selbst genügend Girokonten ohne Überweisungsgebühr habe.

Aber für jemand, der nicht so komplett kostenlose Konten wie ich hat, kann TransferWise eine echte Alternative sein, insbesondere weil an die Kontoeröffnung keine großen Herausforderungen gestellt werden.

TransferWise Überweisung in EUR

SEPA-Überweisung innerhalb der Eurozone: 0,80 Euro werden als Standard-Gebühr berechnet. Ungewohnt für uns in Deutschland verwöhnte smarte Bankkunden, als Alternativ-Lösung aber absolut fair bepreist. Der Vollständigkeit halber: In den USA kostet so eine Überweisung auf ein US-Bankkonto lediglich 1 USD. Das ist eine extreme Ersparnis gegenüber den 25 USD, die sonst häufig genommen werden!

Nutzung auf Reisen (in den USA)

In den USA habe ich eigentlich nur die Mastercard genutzt. Mir hat die Kontaktlos-Funktion in Kombination mit der Push-Benachrichtigung sehr gut gefallen. Man steht am Zahlungsterminal und gleich nach dem „Rauftappen“ gibt das Smartphone das vertraute „Beep“. Fabelhaft!

Übrigens ist das für US-amerikanisches Kassenpersonal eine echte Rarität. US-Banken hängen uns Europäern noch um einiges hinterher!

Die TransferWise-Mastercard wurde überall akzeptiert außer bei den Selbst­bedienungs­zapfsäulen an den Tankstellen. Aber das ist bei fast jeder ausländischen Kreditkarte so. Dort ist nicht die Postleitzahl als Verifizierung hinterlegt. Statt der PIN-Eingabe wird bei vielen US-Karten lediglich der ZIP Code zur Zahlungsfreigabe abgefragt.

Die Hinterlegung einer Kaution für einen Mietwagen war trotz „Debit-Card“ kein Problem. Im Gegensatz zur Vorlage einer „Credit Card“ muss das Rückflugticket vorgezeigt werden.

TransferWise Nutzung in den USA

An dem Geldautomaten hinter mir habe ich testweise 50 USD abgehoben. Gebührenfrei! Offensichtlich ist die Mastercard biegsam, wie man auf dem Foto sieht.

Fremdwährungskonto

Das Eröffnen von Fremdwährungskonten in ganz vielen Währungen ist kostenfrei. Die Kontoführung ebenso!

Die Konten werden nicht verzinst. So ist auch keine Meldung für Versteuerungszwecke nötig!

Gegen eine überschaubare Gebühr kann man jederzeit und ziemlich einfach eine Währung gegen eine andere tauschen:

Währung mit TransferWise tauschen

Aktuell verfügbare Währungen: AED Vereinigte Arabische Emirate, ARS Argentinien, AUD Australien, BDT Bangladesch, BGN Bulgarien, BRL Brasilien, CAD Kanada, CHF Schweiz, CLP Chile, CNY China, CZK Tschechien, DKK Dänemark, EGP Ägypten, EUR Eurozone, GBP Großbritannien, GEL Georgien, GHS Ghana, HKD Hongkong, HRK Kroatien, HUF Ungarn, IDR Indonesien, ILS Israel, INR Indien, JPY Japan, KES Kenia, KRW Südkorea, LKR Sri Lanka, MAD Marokko, MXN Mexiko, MYR Malaysia, NGN Nigeria, NOK Norwegen, NPR Nepal, NZD Neuseeland, PEN Peru, PHP Philippinen, PKR Pakistan, PLN Polen, RON Rumänien, RUB Russland, SEK Schweden, SGD Singapur, THB Thailand, TRY Türkei, UAH Ukraine, USD USA, VND Vietnam, ZAR Südafrika. Weitere werden folgen!

Money-Transfer

Die eigentliche Herkunft von TransferWise ist das schnelle, sichere und kostengünstige Ausführen von internationalen Überweisungen. Diesen Service nutze ich besonders gerne, um meine Auslandskonten zu befüllen oder unsere Partner zu bezahlen. Selbst in der Größenordnung von Immobilien­käufen im Ausland habe ich schon mehrfach TransferWise genutzt. Toll! Danke!

Von Mini-Überweisungen bis zu Kaufpreis­zahlungen für Immobilien im Ausland: TransferWise ist mein Zahlungsdienstleister!

Kundenservice

Wie viele Anbieter löst TransferWise Kundenanfragen über eine umfangreiche FAQ (häufig gestellte Fragen und die Antworten darauf). Im Gegensatz zu einigen anderen Fintechs gibt es zusätzlich einen E-Mail-Support.

Die besten Erfahrungen habe ich allerdings mit dem telefonischen Kundenservice gemacht. Falls es mal zu Problemen kommt, wäre das Telefon die beste Lösungsoption. Da die Telefonnummer bewusst nicht so einfach zu finden ist, für unsere Leser hier die Nummer für den deutschsprachigen Kundenservice (Muttersprachler) ► +49-522-39473001. Erreichbarkeit: Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr.

Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung ist ziemlich einfach. Im ersten Schritt entscheidet man sich, ob man ein privates oder geschäftliches Benutzerkonto anlegt. Wählen Sie geschäftlich nur aus, wenn Sie das Konto auf einen Firmennamen eröffnen wollen.

Man gibt anfangs nur seine E-Mail-Adresse und ein Passwort an. Schon ist das Benutzerkonto angelegt.

Im nächsten Schritt vervollständigt man seine persönlichen Angaben und macht die Legitimation. Dazu genügt es in vielen Fällen, ein Foto vom Ausweis oder Reisepass hochzuladen.

Das britische Recht sieht einen Adressnachweis anhand eines zusätzlichen Dokuments vor. Üblicherweise wird dazu eine Verbrauchs­rechnung genommen (Gas, Wasser, Strom, Internet). Ein Kontoauszug geht aber auch!

Zum Schluss wird noch der Grund abgefragt. Das kommt von einer Vorschrift aus dem Geldwäsche­bereich und sollte nicht überbewertet werden.

TransferWise Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung ist wirklich einfach ⇪ TransferWise ist in vielen Sprachen verfügbar!

Fertig und einsatzbereit

Tipps zur Kontoeröffnung

Falls Sie sich noch nicht sicher sind, ob TransferWise für Ihr Business das Richtige ist, eröffnen Sie zuerst privat ein Konto. Machen Sie verschiedene Test-Überweisungen, bestellen Sie sich kostenfrei die Mastercard und telefonieren Sie auch mal mit dem Kundenservice.

Passt alles (oder das meiste)? Gute Erfahrungen? Dann ziehen Sie die geschäftliche Kontoeröffnung nach. Das können Sie bequem aus dem Online-Menü machen.

An jedes Privat-Konto kann ein geschäftliches angehängt werden. Sie können dann per Mausklick schnell zwischen privat und Business wechseln.

TransferWise privat und business

Einfacher Wechsel zwischen privater und geschäftlicher Nutzung

Bei der Eröffnung eines Geschäftskontos wird automatisch ein privates Konto mit eröffnet.

Privatkonten werden meistens ohne jegliche Rückfrage eröffnet. Bei der Eröffnung von Firmenkonten kommt es gelegentlich zu Rückfragen via E-Mail oder der Bitte, zusätzliche Unterlagen (z. B. Registerauszug) hochzuladen. Klappt meistens gut.

Sollte es mal nicht klappen, hat es sich bewährt, über den telefonischen Kundenservice zu gehen. Dieser kann sich in Ihren „Fall“ einloggen und sehr schnell mit Ihnen gemeinsam die Lösung fertig machen. Gerade bei der Vielzahl von akzeptierten Rechtsformen und Ländern kann es bei Firmenkonten zu Rückfragen kommen. Aber immerhin. Üblicherweise eröffnen deutsche Banken keine (kostenlosen) Konten für Firmen aus anderen Ländern.

Fehlt Ihnen noch eine Information zur Kontoeröffnung?

Gerne können Sie die Kommentarfunktion nutzen. Antwort erfolgt so schnell wie möglich. Sie können aber den Prozess der Kontoeröffnung bereits starten. Eröffnung und Schließung sind einfach und kostenfrei.

Mein Konto werde ich vermutlich nie schließen. Ich bin sehr froh, TransferWise nutzen zu dürfen, und dankbar für den „grenzenlosen“ Service!

Fragen / Hilfe?

Über Fragen zur Kontoeröffnung oder zur Nutzung können wir uns gerne via Kommentarfunktion austauschen. Herzlichen Dank an unsere reaktionsstarke Community, die mit ihren Antworten und Erfahrungen einen sehr wertvollen Beitrag leistet!

[Gesamt:19    Durchschnitt: 5/5]

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

86 Kommentare zu “Borderless Account (Grenzenlos-Konto)

  1. Richard sagt:

    Wenn mir jemand Geld überweist aus Deutschland auf das Transferwise Privatkonto, funktioniert das reibungslos?

  2. Sabine sagt:

    Hi Gregor, schön wär es ja. Aber eine Mastercard ist für das außereuropäische Ausland derzeit nicht zu bekommen.
    Hoffentlich ändert sich das bald.
    Schöne Grüße

    • Gregor sagt:

      Ich bin TransferWise dankbar, dass es die Karten schon in eine ganze Reihe europäischer Länder versendet. Demnächst ist Nordamerika verfügbar. Manche unsere Leser hat es jedoch in so entfernte Regionen verschlagen, die einfach nicht oder noch nicht auf der Tagesordnung hier besprochenen Anbieter sind. Es ist für mehr als 99 Prozent der Banken weltweit überhaupt nicht denkbar einen Neukunden aus dem Ausland aufzunehmen und ihm eine Karte ins Ausland zu senden.

  3. Alfred K. sagt:

    Gibt es Kontoauszüge?

    • Gregor sagt:

      Jedenfalls nichts was man am örtlichen Kontoauszugsdrucker bekommen kann. Ich bekomme bei jeder Zahlung sofort eine Push-Nachricht und wenn ich später nachschauen möchte, logge ich mich ins Online-Banking per Computer oder Smartphone ein.

    • Dieter sagt:

      Ja, Kontoauszüge gibt es. Kann man sich herunterladen.

  4. Der Andy sagt:

    Hallo Gregor,

    erstmal vielen Dank für Deine Arbeit und Engagement! Helm ab, Frau Mütze! 😉

    Du hast ja hier wieder mal eine 1A-Zusammenfassung geliefert, bei der keine Fragen(fast;) offen bleiben sollten! Einige zusätzliche Infos hast Du ja hier auch noch veröffentlicht, die sehr nützlich sind, zB DE-Support-Nr oder die rechtl Sache(GB)! Vorbildlich, mein Lieber!

    Ich bin auch sehr zufrieden mit TransferWise, einfach super! Ich hatte bis dahin noch gar keine KKarte und konnte so auch nicht im Ausland zahlen. Die DebitCard funzt einwandfrei, die App ist auch schön, bin jedenfalls begeistert.

    Na, eine Frage hätte ich dann doch noch. Könnte man als DE auch eine NL-IBAN bekommen (Mein Problem mit dem bezahlen per iDEAL? Das wäre für mich am iDEALsten, hehe.

    LG Der Andy

    • Gregor sagt:

      Hallo Andy,

      über deine Anerkennung freue ich mich, vielen Dank! Das mit der DE-IBAN liegt daran, dass die Partnerbank von TransferWise in Deutschland ist – nicht in den Niederlanden. Aktuell werden für EUR-Konto nur DE-IBANs vergeben.

  5. Adam Wolf sagt:

    Hallo Gregor.
    Kann ich auf einem Transfer Wise Konto Gelder in beliebiger Höhe von verschiedenen Banken weltweit erhalten oder gibt es da Einschränkungen? Meine bez. der Höhe pro Überweisung?
    Wenn ich ein Konto eröffne ist das ausschließlich in Euro oder kann ich auch in USDollar eröffnen, bzw. Dollar erhalten und diese weiter als Dollar transferieren?
    Oder werden die automatisch in Euro umgewandelt im Konto verbucht?
    Einzahlungen kommen immer in Dollar, doch die Weiterleitung (Überweisungen) erfolgen teils in Dollar teils in Euro.
    Übrigens, Vielen Dank für Die ausführlichen Beschreibungen des Transfer Wise Kontos, ist ganz exzellent.

    • Gregor sagt:

      Lieber Adam,

      herzlichen Dank für diese Anerkennung! Es gibt Überweisungslimits pro Tag und Jahr und nochmal ein Unterschied zwischen Privatperson und Firmenkonto. Diese wurden bereits erhöht und deswegen geistern verschiedene Angaben durch das Netz. Die geringste Angabe waren 50.000 USD pro Überweisung bei 250.000 USD jährlicher Höchstbetrag für Privatpersonen, Firmenkonten bis zu 1.000.000 USD. Solltest du mehr benötigen, frage ich gerne nach den aktuellsten Angaben. Irgendwie habe ich noch etwas mit 10 Millionen USD von meinem letzten Gespräch in Erinnerung.

      Du eröffnest zuerst ein Benutzerkonto bei TransferWise und anschließend bucht man (kostenlos) verschiedene Fremdwährungskonten dazu. Das Eröffnen der Fremdwährungskonten aus dem Benutzerkonto ist super einfach und dauert keine 10 Sekunden. Habe das schon mal abgefilmt, aber leider noch nicht fertigproduziert.

      Zahlungseingänge in Fremdwährung bleiben solange in Fremdwährung bis du selbst umbuchen möchtest. Wenn ich Dollar empfange, behalte ich sie auch in Dollar. Von Euro habe ich ja schon viel 😉

      Für dich heißt das, du erhältst deinen Überweisungseingang in USD und es liegt dann an dir, wie viel du davon umtauschst, um in EUR weiter zu überweisen.

      Passt das soweit?

  6. A. M. sagt:

    Ich wollte fragen, ob mir hier eventuell jemand zu Folgendem etwas sagen könnte:

    – Kann ich als Anschrift auch eine deutsche Postadresse angeben, die keine Wohnsitzadresse ist?

    – Würde der Brexit negative Folgen für die Nutzer haben?

    – Bedeutet eine amerikanische Kontonummuer, daß sich die US-Steuerbehörde für mich interessieren würde und ich am Ende noch eine Steuerklärung dort abgeben müßte? Falls das UK aus der EU ausschiede, wie wäre es dann dort?

    – Wäre es zwingend, für (auch) geschäftliche Nutzung, also gemischt geschäftlich und privat ein extra Geschäftskonto zu besorgen? Oder ginge – ggf.: faktisch

    – auch ein Privatkonto?

    – Was passiert, wenn ich es erst einmal nicht nutze? Wird es irgendwann gekündigt?

    – Lohnt sich der Einsatz der TransferWise Kreditkarte gegenüber der DKB-Kreditkarte (und was, wenn man dort Aktivkunde ist?)

    • Gregor sagt:

      Ich antworte mal soweit ich kann:

      • Meine erste Kontoeröffnung ist rund 6 Jahre her, so dass ich mich daran nicht mehr erinnern kann. Letztes Jahr habe ich eine zweite Kontoeröffnung für eine US-Firma gemacht und das funktionierte, obwohl ich selbst ja nicht in den USA wohne oder gemeldet bin. Lediglich die Adresse ist auf USA ausgestellt.
      • Zu diesem „medialen Theater“ möchte ich mich nicht äußern, außer: Ich nutze Konten in und außerhalb der EU und diese funktionieren.
      • Weder bei uns noch in den USA begründet eine Kontonummer eine Steuerpflicht.
      • Unter einem Benutzerkonto kann man 1x TransferWise privat und 1x TransferWise geschäftlich anlegen. Die Trennung ist zu empfehlen, insbesondere wenn Sie eine Rechtsform wie „UG oder GmbH“ haben. Im Menü kann man leicht zwischen privat und geschäftlich mit einem Klick wechseln.
      • TransferWise hat einen langen Atem. Ich habe den Anbieter schon mehrere Monate überhaupt nicht genutzt, da passiert überhaupt nichts. Alles bleibt erhalten und es gibt auch keine nervigen Erinnerungen.
      • Sowohl die DKB Visa Card wie auch die Mastercard von TransferWise haben sehr gute Wechselkurse und bei beiden gibt es kein Auslandseinsatzentgelt. Aber bei TransferWise sind nur die ersten 200 GBP kostenlos bei der Barabhebung. Bei der DKB sind es 1.000 Euro pro Tag!Der Vorteil bei TransferWise ist, dass man sich Fremdwährungskonten anlegen kann und das Kartenumsätze in diese Währung laufen und nur umgetauscht wird, wenn das Fremdwährungskonto erschöpft ist.Auf meiner letzten Reise hatte ich beide Karten dabei. Sie ergänzen sich gut.
      • A. M. sagt:

        Hallo Gregor,

        vielen Dank für die – und auch noch so rasche – Antwort.

        (Bei Brexit hatte ich übrigens nicht an Grundsatzdebatten gedacht, es ging mir schlicht um die Frage, ob das Auswirkungen auf Gebühren haben könnte, aber natürlich würde sich das dann gegebenenfalls ohnehin zeigen und vielleicht ja i. E. u. U. auch irrelevant sein.)

        Danke für all die hilfreichen Informationen!

  7. Mabo sagt:

    Ich habe die TransferWise MC in D und auf Reisen im Einsatz gehabt. Alles lief sehr zuverlässig. Die Pushmitteilungen waren immer instant da, auch wenn die Curve vorgeschaltet war und von Curve keine Pushmitteilung kam.
    Einen Vorteil sehe ich auf Reisen darin, dass aus mehrenen Guthaben bezahlt werden kann. Wenn z.B. das USD-Guthaben bei TW für die Zahlung nicht ausreicht wird automatisch vom EUR-Guthaben der benötigte Rest umgetauscht und die Zahlung geht durch. Meines Wissens würde bei Revolut diese Zahlung abgelehnt, wenn in der gewünschten Währung nicht genug Guthaben vorhanden ist. Die TW-App reagiert schnell, so dass man schnell die Teil- oder Komplettsperrung der Karte vornehmen oder wieder aufheben kann, da ist die DKB-App viel langsamer.
    Die Aufladungen habe ich per kostenloser Banküberweisung auf mein EUR-Konto gemacht.

  8. Mario sagt:

    Ich nutze Transfewise im Ausland, oder auch um Gelder von Auslandskonten in Fremdwährung zu tauschen und aufs Deutsche Konto zu schicken, bis jetzt alles Problemlos! Prima auch wenn man mal kleine Beträge (bin DKB Kunde) in Euro oder Fremdwährung abheben möchte! Karte wurde immer akzeptiert! Bei Anhebungen im Ausland wird man immer gefragt ob man im GBP zahlen will, obwohl ich Pfund nicht Aktiviert habe. Revolut nutze ich auch, für mich ergänzen sich beide Push Benachrichtigungen funktionieren bei Beiden sehr gut! Zum bezahlen nutze ich Lieber Revolut, ist aber eher eine Bauchsache… Vorteil von Revolut, man kann kostenlos via Kreditkarte Geld einzahlen, bei Advanzia aktuellen noch ohne Bargeld Zinsen! Transferweise ist superschnell bei Überweisungen, da kann ich mit den Gebühren gut leben!

  9. Mabo sagt:

    Bei TW gibt es leider seit dem 01.01.19 eine Änderung im USD -Borderlesskonto. Als Kontoinhaber wird nicht mehr „Vorname Name“, sondern „Transferwise FBO Vorname Name“ zwingend bei Überweisungen auf das USD-Konto verlangt. Manche Institute wie z.B. Fidelity überweisen aber nur auf Konten mit dem exakten Namen des Kontoinhabers. „Transferwise FBO Vorname Name“ wird nicht angenommen und TW nimmt keine Überweisungen ohne diesen Zusatz an.
    ich bin jetzt auf der Suche nach einer Alternative, bei mir mir sind jetzt die Fremdwährungskonten von Comdirect und Consors in der engeren Wahl um eine fünfstellige Summe aus den USA kostengünstig nach Deutschland zu überweisen. Gibt es dort Erfahrungen?

  10. Fin sagt:

    Ich lebe oft im Ausland und war einmal Kunde bei Goldmoney, die immer wieder eine neue Verbrauchsrechnung als Wohnsitznachweis anforderten. Kurz: Sie verursachten einen riesigen Schaden durch Sperrung, als ich im Ausland lebend keine hatte. (Heizen fällt aus, Strom und evtl Telefon bleiben auf Namen des Immo-Eigentümers.)

    Meine Fragen:
    1. Wie weist Du denen den Wohnsitz nach, wenn Du „keine Heizung“ hast?
    2. Fragen die regelmäßig nach einer neuerlichen Abrechnung?
    3. Mußt Du Originalabrechnungen mit gelber Post einsenden?

    Mich interessiert diese Karte natürlich gewaltig – Danke für die Info!! – aber ich schwor mir damals mit Briten niemals wieder zu tun zu haben, zog alle Investments dort ab.

    Te agradezco mucho y saludos a Honduras! 😉

    • Gregor sagt:

      Ja, das Geschilderte kann ich gut nachvollziehen. GoldMoney hat mir auch schon mehrfach versprochen: Das ist das letzte mal, dass Sie so etwas einreichen müssen. Kommt trotzdem immer mal wieder vor.

      Bei TransferWise nicht (regelmäßig)! Meine erste Legitimation ist 6 Jahre her. Im letzten Jahr haben sie noch mal einen Upload vom Reisepass gebeten. Das lag wohl daran, dass das damals ein Schwarz/Weiß-Upload war und heutzutage die Uploads in Farbe sein müssen. Aufgefallen ist da bei einem größeren Zahlungseingang. Ich möchte aber auch zugeben, dass das per E-Mail schwer zu klären war. Dann habe ich angerufen – TransferWise hat zum Glück einen guten deutschen Kundensupport – und dann war alles schnell wieder in Ordnung.

      Wie das natürlich ist, wenn man häufig seine Adresse ändert, weiß ich nicht. Ich würde sie vermutlich einfach belassen und erst aktualisieren, wenn eine neue Mastercard zugesendet wird. Passt das?

      • Fin sagt:

        Vielen Dank für die nette Antwort!
        Ja Deine Erfahrung ist wichtige Info, aber es „paßt“ nicht wirklich, da der Reisepaß von der Botschaft umgetragen wird bzw so ein neuer fällig ist von ihr ausgestellt wird.

        „Deiner“ würde sozusagen nun in Tegucigalpa umgestempelt werden (müssen), denn er gibt das Land Deines Wohnsitzes an. Schickst Du eine (neue) Kopie an einen Briten, will der vermutlich die Heizrechnung aus der Region. 🙂

        Nach meiner Erfahrung ist Europa am kundenfeindlichsten. Selbst nach vielen Jahren fingen Institutionen plötzlich an zu bohren. So fängt man dann damit an auf „Roatan“ ein Konto zu haben, aber dieses sollte regelmäßig angetickt werden. Und weil das relativ zu teuer ist, käme „borderless“ wie gerufen.
        Ich dank Dir nochmal sehr für diese Info!!

        • Gregor sagt:

          Gerne 🙂 Ich bleibe am Thema dran, du vermutlich ebenso. Danke!

          • Fin sagt:

            Es gibt Handy Zwang und damit fällt Transferwise als Partner aus. Freiheit ist nicht wenn man Dinge haben muß sondern wenn man sie nicht haben muß.

            Ich finde es zudem bedenklich, wenn sowas vorher nicht erklärt wird. Der Kunde offenbart seine Daten und bekommt dann einen Tritt. Ich würde sowas „wider die guten Sitten“ bezeichnen – falls es den Begriff in D noch gibt.

            Fazit: Gute Idee mangelhaft umgesetzt.

  11. JeyDee sagt:

    Hallo Gregor,

    mir ist wichtig dass das TW-Konto geheim bzw. pfändungssicher ist. Ist es möglich Überweisungen von meinem deutschen Konto nach dem TW-Konto anonym zu machen, d.h. dass ich selbst als Zahlungsempfänger beim TW-Konto nicht namentlich auftauche. Und falls doch: Ist mein Geld dort trotzdem vor dt. Gläubigern/Behörden sicher? Auch wenn das TW-Konto denen bzw. generell bekannt ist, so dass ich auch eine TW-Geschäftskonto-IBAN auf meinem Briefkopf sorgenfrei angeben kann?

    • Gregor sagt:

      Was das Borderless-Konto betrifft, ist das so wie bei Ihrem Girokonto in Deutschland. Jeder kann Geld daraufhin überweisen. Zwar wird der Name von der absendenden Bank übertragen, aber dafür interessiert sich doch niemand. Bei den meisten Banken kann man sogar einen anderen Namen als Empfänger angeben. Passt die IBAN, wird das Geld trotzdem gut geschrieben. Die EU-Gesetzgebung – ganz im Gegensatz zu den immer strenger werdenden Geldwäschevorschriften – hat die Prüfungspflicht für Banken kurz vor Einführung der IBANs als Pflichtangabe aufgehoben und aus wirtschaftlichen Gründen machen dieses Matching nur wenige Banken.

      Zur Sicherheit von Konten aber auch ganz allgemein äußere ich mich nur so: Wer glaubt, dass es irgendwo eine 100%ige Sicherheit gibt, der lebt nicht in der Realität des 21. Jahrhunderts.

      Ich schätze TransferWise sehr und nutze das Konto gerne, aber ich würde mich niemals auf nur einen Anbieter verlassen. Das rate ich auch unseren Lesern und Sie handeln ja vollkommen richtig, wenn Sie bereits ein Konto in Deutschland haben und sich zusätzlich noch ein TW-Konto zu legen. Sie werden Freude am TW-Konto haben. 🙂

    • Mario sagt:

      Das TransferWise Konto gehört TransferWise! Sie haben eine E-Geld Lizenz, keine Banklizenz das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Sollte der Fiskus / die GEZ das Konto pfänden, so würden sie das Konto von TransferWise pfänden! 2. TransferWise sitzen wie Revolut (GB IBAN) in GroßBritannien, meins Wissens sind Großbritannien und Dänemark die einzigen die die Europäische Pfändungsrichtlinie nicht unterschrieben haben! Daher ist das Geld in UK schon relativ sicher!

      • JeyDee sagt:

        Verstehe ich also richtig das Überweisungen formal/nach außen hin  nicht auf „mein“ Konto sondern auf das TW-Firmen-Bankonto gehen und mir dann intern gutgeschrieben werden. Ähnlich wie wenn ich eine Handykarte mit Guthauben auflade. Hier geht die Überweisung ja auch nach Voderfone zB. wird mir aber gutgeschrieben und nutzbar gemacht. Oder wie wenn ich online ein Gutschein kaufe?

        Weil TW keine Bank ist habe ich dort auch kein eigenes (richtiges) Bankkonto?

    • Fin sagt:

      Wenn ich meine drei Cent dazuwerfen darf…
      1. Es gibt keine anonymen Konten – es gibt nur weniger erpressbare Jurisdiktionen.
      2. Pfändungssicher ist gar nichts, weil pol. Druck ausgeübt würde -> erinnere Schweiz – eine vielhundertjährige Tradition des Bankgeheimnisses wurde gekillt, weil US/EU es wollten. Selbiges ließe sich auch über die Ösis sagen, die sich ebenfalls aufgaben.
      3. Es gibt für Regierungen keine Regeln -> erinnere die gestohlenen Datendiscs, die dann von NRW aufgekauft wurden – Hehlerei durch dt Politik wurde plötzlich legalisiert.

      -> Ich würde meinen dieses Konto ist keinesfalls das, was Du erreichen möchtest.
      => Meine Frage wäre, warum Du nicht von dort weitersendest. Das Schicke ist doch der günstige Währungstausch und int Versendung.

  12. Mario sagt:

    Das mit dem weitersenden ist auch mein Gedanke! Die Frage ist warum das alles? GEZ nicht bezahlt, Steuerschulden , Kindesunterhalt, Kredite die nicht mehr bedient werden können? Die Optionen sind groß, ich kenne auch Alleinerziehende Mütter die gutgläubig Verträge oder Kredite mit unterschrieben haben und jetzt dafür haften… 100% sicher ist nichts, das sinnvollste währe wohl das Geld weiter auf ein US oder UK Konto zu schicken oder in ein anderes Drittland, Georgien ist auch ein interessanter Ort für ein Konto, ich sollte mir immer bewusst sein brauche ich ein Girokonto für das tägliche Leben, oder ein sicheren Sparkonto für mein Vermögen? Oder halt einfach Bargeld oder Goldbaren an einem guten geschützten Ort…

  13. BiKo sagt:

    Sie schreiben:
    „aktuell meldet TransferWise keine Daten im Rahmen des internationalen Bankkunden­informations­austauschs!“
    Ist das wirklich noch aktuell?
    ———————————-

    Bzgl. dem CRS / Common Reporting Standard fand der erste, jährliche Datenaustausch mit United Kingdom bereits im September 2017 statt?
    Siehe OECD-Liste der teilnehmenden Länder unter http://www.oecd.org/tax/exchange-of-tax-information/mcaa-signatories.pdf

    Die ausgetauschten Daten betreffen:
    – Name, Adresse, Geburtsdatum
    – Steueridentifikationsnummer
    – Zinsen, Dividenden
    – Einnahmen aus bestimmten Versicherungsbeträgen
    – Guthabenstand auf Konten (zum Ende des betreffenden Geschäftsjahres)
    – Erlöse aus der Veräusserung von Finanzvermögen

  14. Thomas sagt:

    Hallo,
    weiß jemand, ob es mit dem „Borderless“ Konto auch möglich ist, regelmäßig fremde Währungen zu empfangen?
    In meinem Fall wären es Polnische Zloty, die monatlich oder unregelmäßig eingehen sollen.

    • Thomas sagt:

      Also, ich habe zu Transferwise Mails geschickt und auch dort angerufen. PLN Zloty können (noch) nicht als Zloty empfangen werden. Überweisung auf die DE-IBAN geht aber, wo sie in EURO getauscht werden. Überweisungen in PLN sind möglich, jedoch nicht zu staatlichen Stellen oder zu Versicherungen.

      Weiß jemand ob das bei Revolut gehen würde (PLN Zloty als Zloty empfangen und auch Überweisungen in Zloty machen?)

      • Mario sagt:

        Bei Revolut wird die „Standart IBAN“ auch für „Zloty hinzufügen“ angezeigt, wie sie es dort buchen weiß ich nicht, muss aber funktionieren! Zloty habe ich schon mal geschickt, wurden auch mit meiner IBAN beim Empfänger verbucht! TransferWise macht es auch, das Geld wird aber über das Konto von TransferWise in Polen gebucht! Man selbst steht nicht als Kontoeigentümer dort!

      • Mario sagt:

        Hallo Thomas, seit kurzem gibt es bei TransferWise jetzt auch eine echte eigene Bankverbindung für Zloty!

  15. Mario sagt:

    Wenn man ein Zloty Währungskonto anlegt, und auf Geld hinzufügen geht, bekommt man eine Polnische Bankverbindung angezeigt für den Geldeingang, sollte also klappen! Für Polen ist es wohl möglich auch als „Hauswährung Zloty zu hinterlegen bei „Revolut“ da viele Polen in UK arbeiten und leben werden auch beide Anbieter gern von ihnen genutzt um Geld nach Hause zu schicken! Wenn man als Standart Währung zloty am Anfang wählt klappt es vermutlich bei beiden auch mit einer hinterlegten Bankverbindung! Einfach den Support anschreiben! Da beide Anbieter immer etwas verdienen, sind sie bestimmt hilfsbereit!

  16. alexandra sagt:

    Konto einrichten:

    Meine Legitimation per Handynummer bzw. die Eingabe des 6 stelligen Code, welchen ich per automatischen Rückruf erhalten habe, ist nicht möglich – es passiert nichts wenn ich den Code in das Feld eingebe, um dann „2-Faktor-Login“ zu aktivieren. Was muss ich tun damit meine Kontoeinrichtung klappt?

    Wie kann ich TransferWise (deutscher Support/E-Geld) per WhatsApp erreichen?

    Herzlichen Dank für Ihr Feedback im Voraus!

    • Gregor sagt:

      Probleme löst man am besten im Telefongespräch (meine Erfahrung). TransferWise ist für Kunden aus Deutschland über diese Telefonnummer +49 522 394 730 01 von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr erreichbar.

      • Torsten sagt:

        Noch dazu ein Tip:
        Ich habe mich bei https://www.sipgatebasic.de/ angemeldet und habe da jetzt eine deutsche Telefonnummer und eine Flat für Deutschland in alles Netze. Über diese Telefonnummer kann man auch angerufen werden und ist überall im Ausland erreichbar und kann in Deutschland sehr Problemlos anrufen. Kostet im Monat 9,95 € und einmal die Gebühr für die deutsche Telefonnummer. Habe bis jetzt allen und jeden in Deutschland damit erreicht. Bei WhatsApp ja leider Problem wen die andere Seite da nicht angemeldet ist.

  17. alexandra sagt:

    Hallo Gregor,

    können Sie eine gute Alternative zu TransferWise (E-Geld) benennen?

    Im Übrigen danke ich Ihnen recht herzlich für Ihr ausgezeichnetes Engagement.

    • Gregor sagt:

      Für mich persönlich ist TransferWise ein absoluter Top-Anbieter und mit einer anderen Empfehlung würde ich quasi weniger empfehlen. Das muss aber nicht bei Ihnen der Fall sein, denn es kann sein, dass Ihnen ganz andere Dinge als mir wichtig sind. Das herauszufinden ist allerdings keine Sache, wie wir über die Kommentarfunktion lösen können, umso zum perfekten Anbieter für Sie zu kommen.

      Derzeit setzen wir im Team gerade eine professionelle Beratungsoption auf. Infos dazu in einer der nächsten Ausgaben der Sonntagsmail. Und ja: Sie werden da auch eine Bank finden mit der Sie per WhatsApp kommunizieren können … für einige mag das eine seltsame Vorstellung sein, aber andere werden das als äußerst angenehm empfinden. Mehr zu solchen „hidden connections“ demnächst in der Sonntagsmail (die gleichzeitig der Schlüssel für den Zugang in den internen Bereich ist).

  18. Ralf sagt:

    Wovon lebt Transferwise eigentlich?
    Wenn ich ein Konto nur aus Sicherheitsgründen anlege, ohne Transaktionen vorzunehmen, an denen Transferwise verdienen könnte: Machen die das mit?

  19. Mübin sagt:

    Guten Tag. Ich habe mir jetzt auch eine Borderless Karte zugelegt. Sie ist heute gekommen, 20 Euro aufladen und mit Führerschein und Foto verifiziert. Ich freue mich darüber, frage mich aber, ob die Revolut Karte nicht doch besser wäre, da hier ja auch das Geld in verschiedene Währungen aufgefächert werden kann. Wobei Transferwise den Vorteil hat, hat daß man auf die Auslandskonten von jeder Bank überweisen kann. Die Auslandskonten für die verschiedenen Währungen, die man bei Revolut erhält,sind nur auf direktem Wege für das Inland gedacht, d.h. Pfund-Konto bei revolut nur GB als Referenzkonto, oder eben indirekt auf die erhaltene Iban und von da aus auf das Pfundkonto Euro umtauschen. Ich empfehle übrigens die Karten, mit denen man kontaktlos benutzen kann, in Hüllen vom Anbieter cryptalloy oder selber mit Kupferhüllen zu schützen und so aufzubewahren in der Geldbörse. Diese Daten können von Hackern mit einem Lesegerät ausgeöesen werden. Es gab im Internet einen Bericht über eine Hackerin, die demonstriert hat, was Hacker damit alles anstellen kan , auch der jeue Perso. Ich habe selber viel experimentiert und mich lange informiert, fand cryptalloy am besten. Aluminium kann auch helfen. Ich habe mit der Marke cryptalloy keinen Bezug, aldo dies soll keine Werbung darstellen.

    • Torsten Braune sagt:

      Nach dem Aufladen bei Transferwise muss man noch das Konto für jede mögliche/ gewünschte Währung aktivieren.
      Nach der Aktivierung wird dann auch diese Währung dargestellt in der App.
      Ich habe 3 Konten/ Währungen aktiviert und nutze die Karte auch mit allen 3 Währungen uum bezahlen. Dies klappt Prima!

    • Mario sagt:

      Man kann das nicht Paschalisieren was besser ist! TransferWise Deutsche IBAN, Überweisungen 60 Cent, Aufladen per Kreditkarte kostet, Keine Einzugsermächtigung möglich! Revolut, GB IBAN, Kostenlose Aufladung Via Kreditkarte (meist Max 500€ am Tag) Einzugsermächtigung möglich! Überweisungen kostenlos… Fremdwährungen halten und Empfangen können beide, TransferWise etwas mehr (glaube ich… China ging nur mit TransferWise) sehe dir Gregors „Flaggen – Banken“ Video an! Jedes Produkt ist auf seine Weise gut, ich persönlich nutze TransferWise Eher zum Fremdwährungstransfer und Revolut eher als „Spaß und Haushaltskonto“ mit automatischer Aufladung via „Amazon Visa“ so richtig trennen will ich mich nicht von der Karte, da ich sie schon sehr lange habe ( Historie) und somit kann man jede „Mittelmäßige“ Karte zur First class aufpeppen. 200€ kostenlose Abhebung bieten beide! Wer noch eine Advanzia Karte hat, Revolut wird nicht als Bargeld gewertet! Somit lassen sich auch mal kostenlos über einen Umweg Geld von der Kreditkarte aufs Girokonto schicken ohne das Zinsen anfallen!

  20. Michael sagt:

    Wie sieht es denn mit der Einlagensicherung bei TW aus? Es handelt sich ja, wenn ich das richtig verstehe, nicht um eine Bank, sondern um einen Zahlungsdienstleister? Wo ist der Gerichtsstand? Handelt es sich bei Guthaben in allen Währungen um ein nicht pfändbares Sondervermögen analog zum Sondervermögen bei Wertpapierbeständen bei Online Brokern?
    Oder kann bei einer Insolvenz von TW auf die Kundengelder zugegriffen werden?
    Bei den sich rapide ändenden politischen Vorzeichen in der EU im Allgemeinen und in De im Besonderen braucht es m.E. eine wegen der absehbaren Haftung der Bürger für den durch die Politik angerichteten Schaden eine Exitstrategie. Ist TW dafür als Dauerlösung zum Cashhalten geeignet, oder eher nur eine Durchgangsstation für den Transfer auf aussereuropäische Bankkonten?

    • Franz sagt:

      Michael sagt:
      21. Juli 2019 um 18:56 Uhr
      Wie sieht es denn mit der Einlagensicherung bei TW aus? Es handelt sich ja, wenn ich das richtig verstehe, nicht um eine Bank, sondern um einen Zahlungsdienstleister? Wo ist der Gerichtsstand? Handelt es sich bei Guthaben in allen Währungen um ein nicht pfändbares Sondervermögen analog zum Sondervermögen bei Wertpapierbeständen bei Online Brokern?
      Oder kann bei einer Insolvenz von TW auf die Kundengelder zugegriffen werden?
      Bei den sich rapide ändenden politischen Vorzeichen in der EU im Allgemeinen und in De im Besonderen braucht es m.E. eine wegen der absehbaren Haftung der Bürger für den durch die Politik angerichteten Schaden eine Exitstrategie. Ist TW dafür als Dauerlösung zum Cashhalten geeignet, oder eher nur eine Durchgangsstation für den Transfer auf aussereuropäische Bankkonten?

      Gibt es dazu eine Antwort? Das Thema ist auch für mich von Interesse.
      Viele Grüße Franz

    • Fred sagt:

      Generell: ich habe eine Überweisung zu Bullion Vault über mein Transferwise Konto machen wollen. Das wurde blockiert. AUF Nachfrage teilte man mir mit, das sich Transferwise vorbehält Aufträge (Überweisungen) durch zu führen. Also ein erschreckendes Beispiel, was ich noch „nie“ erlebt habe. Orwell und die Diktatur lässt grüßen.

  21. Sina sagt:

    Ich kaufe des öfteren mal auf US Seiten ein. Lohnt sich da die TW Master Card? D.h. ich zahle dann von meinem Girokonto z.B. 1000 EUR ein und erstelle in TW ein Konto in US Währung und bezahle mit der TW Master Card den Dollar Betrag. Macht das Sinn?

    • Gregor sagt:

      Ja, kann man so machen. Es macht Sinn, wenn du zu einem günstigen Kurs tauschst. Es gibt Leute die tauschen Geld von EUR nach USD auf dem Borderless Account, weil sie wissen, dass sie in ein paar Monaten drüben sind und sich jetzt den Kurs sichern.

      Aber du kannst auch einfach von der Karte abbuchen lassen, dann wird der aktuelle Kurs genommen (wenn du EUR-Guthaben hast).

    • Mario sagt:

      Meinem Bekannten habe ich TransferWise empföhle, er hat es für sich entdeckt um in China Dinge direkt in „China Geld“ zubezahlen ohne Paypal oder US Dollar, da die Verkäufer Ohne diverse Umrechnungsverluste! Denn der Chinese muss seine Rohstoffe oder Arbeiter auch in einheimischer Währung bezahlen, das Geld wurde am nächsten Tag verbucht!

  22. sandra könig sagt:

    Wenn die Karte eine deutsche Iban hat, handelt es sich dann nicht auch um ein deutsches Konto, das dann auch allen deutschen Behörden (Gerichtsvollzieher) bekannt ist?

  23. Mario sagt:

    Der Eigentümer des Kontos ist Trsnsferwise! Du bist nur Zugriffsberechtigt! So wie ein Bevollmächtigter zum Konto, oder die Partner Kreditkarte!

  24. Sandra sagt:

    Dankeschön sehr nett das sie so schnell geantwortet haben

  25. Riadh Souli sagt:

    Hallo alle Zusammen,

    Kann man auf Transferwise einen Dauerauftrag zum DKB Konto einrichten?

    Ich habe noch ein Monese Konto aber für den Euroraum geht das auch ohne Probleme zur DKB?

    Danke für die Antworten

    • Richard Banks sagt:

      Aktuell gibt es noch keine Daueraufträge bei TransferWise. Wenn man eine Überweisung wiederholen möchte, sind es nur ein paar wenige Klicks. Ich arbeite oft damit.

      • Mario sagt:

        Gibt es Aktuell Erfahrungen ob sich bei TransferWise etwas geändert hat? Beim US Konto taucht jetzt nur noch der eigene Name auf, und TransferWise eine Bank Lizenz in Belgien erhalten?! In meinem Fall nach einer Rücküberweisung , als BIC Code taucht direkt TransferWise auf!
        IBAN / BIC BE48 9670 5678 0227 / TRWIBEB1XXX

        • Karl Otto sagt:

          Das FBO mit Name in der Referenz ist seit August beim US Konto nicht mehr nötig. Das war wohl zu kompliziert.

        • Ralf sagt:

          Ich habe mir heute auch ein Borderless-Konto eröffnet. Vielen Dank an Richard für die ausführliche Erklärung des Prozesses. Geht im Vergleich zu deutschen Girokonten wirklich sehr einfach und schnell.
          Das bei mir angelegte EUR-Konto hat auch eine BE-IBAN mit dem BIC TRWIBEB1XXX. Demnach muss also Transferwise eine eigene Banklizenz in Belgien (Brüssel) erhalten haben. Und das Beste: Nach meiner Recherche nimmt TRWIBEB1XXX an seit dem 4.6.2019 an SEPA Instant teil (gemäß der im Internet verfügbaren Liste).
          Ein Test, ob das wirklich (schon) funktioniert, steht bei mir aber noch aus. Wenn es funktioniert, müsste man vom deutschen Konto, welches auch SEPA-Instant-fähig ist auch per Überweisung instant Geld auf das Transferwise-Konto schaufeln können – und nicht nur wie bisher (mit Gebühren behaftet) per SOFORT oder per Kreditkarte. Wie ich finde ein großer Fortschritt!

          • Richard Banks sagt:

            Klasse Ralf! Herzlichen Dank für dein Update und viel Freude mit dem TransferWise Borderless!

          • Ralf sagt:

            Heute habe ich wie versprochen testweise eine SEPA-Instant-Überweisung vom deutschen Girokonto auf mein Transferwise-EUR-Konto mit der belgischen IBAN durchgeführt. Das Geld kam bei Transferwise in ca. 2 Minuten an. Prima – das würde ich noch als „Instant“ gelten lassen.

  26. Mario sagt:

    Meines Wissens gehen Daueraufträge oder Einzugaermächtigungen nicht bei TransferWise! Aber der Support ist super, einfach eine kurze Nachricht schreiben und man bekommt nach 1-2 Stunden eine Antwort!

  27. Silvia sagt:

    Hallo,
    könnte man das Transferwise-Konto auch für den Gehaltsempfang aus Deutschland nutzen? Einen Teil des Geldes dann weiter überweisen?
    Gibt es da Einschränkungen wie bei viabuy zwecks Prüfung?

    (Ich hab momentan ein heftiges Problem wegen meines 2. Vornamens, gerichtlicher Art. Lässt sich sicher klären, aber mir läuft sozusagen die Zeit weg. Leider hatte ich von meiner Bank keine Mitteilung bekommen, das meine eingereichte P-Kontobescheinigung nur im Original zählt und das erst im 3. Monat bemerkt. Brauche sozusagen erst mal Spielraum um zu klären und meine in den 3 Monaten schiefgelaufenen Abbuchungen wieder zu richten. Amtliche Schreiben sind
    An meine Demente Mutter zugestellt worden sie hat meinen 2. Name als Rufname. Chaos sozusagen.)

  28. Mario sagt:

    Das ist Problemlos möglich! Das es nicht dein Konto ist, ist das Geld erstmal relativ sicher. Überweisungen kosten ca 60cent! Revolut wäre die 2. Lösung für dich, jedoch mit GB IBAN! Aber kostenlosen Überweisungen und die Möglichkeit von Einzugsermächtigungen für Strom Miete usw… Karten kommen beide in ca 1er Woche!

  29. Hartmut Leonhardt sagt:

    Hallo,

    kann man von Geldautomaten auf das deutsche Konto Geld einzahlen und dann bitte von welchen Geldautomaten.

    Danke für die schnelle Antwort

    • Richard Banks sagt:

      Eine Einzahlung über Geldautomaten gibt es nicht.

    • Mario sagt:

      Über einen Umweg geht es! Mit einem Tagesgeldkonto der Commerzbank geht es, als Referenzkonto das von TransferWise angeben! (Es muss ein deutsches Konto sein) zum Commerzbankkonto kann man eine „Infocard“ zum einzahlen am Automat beantragen. Die „Sparcard“ der Deutschen Bank sollte auch klappen, bis Max 2000€ im Monat! Von Gregor/Richard existiert ein altes Video über das einzahlen über die Sparcard, persönlich kann ich dazu nichts sagen beide Optionen tauchen nicht in der Schufa auf und sind dank Filialnetz Deutschlandweit möglich.

  30. Mel sagt:

    Hallo,
    ich habe eine belgische BIC zu meinem Euro-Konto bekommen. Bedeutet das, dass die Kontoführung in Belgien liegt, oder ist diese dennoch in GB.
    Vielen Dank für die Antwort.

    • Mario sagt:

      Ich habe letztens auch schon gesehen das meine Überweisung über eine Belgische IBAN lief, Die BIC wird TransferWise direkt als Bank zugeordnet! Nach einiger Recherche im Internet habe ich heraus gefunden das die „Litauische Bank (Staatsbank)“ in Belgien Eine Art White Label Bank für FinTech betreibt ähnlich wie die Solarisbank in Berlin wo einige bekannte Smartphone Banken sich der Banklizens leihen. Zur eigentlichen Frage, TransferWise ist ein EGeld Institut, keine Bank! Das Konto gehört TransferWise, we wird nur zur Verfügung gestellt, als hätte man eine Kontovollmacht vom Ehepartner, ich habe Zugriff auf das onlineBanking, habe eine Karte zum Konto, aber es ist nicht meins!
      Ich bin eigentlich sehr froh über meine DE IBAN, bin gespannt wie lange ich sie noch habe!

    • Christian Funke sagt:

      Hallo Mel,

      mir ist dazu nichts bekannt. Wie ist denn die BIC?

      Die BIC muss 8 oder 11-stellig sein. Eigentlich ist sie immer 11-stellig, im Fall einer 8-stelligen BIC werden die letzten drei Stellen mit „xxx“ aufgefüllt.

      Nur die BIC kann man öffentlich angeben, da es wie die Bankleitzahl ist.

      Dank und Gruss,
      Christian

      • Mel sagt:

        Hallo,

        BIC / SWIFT – Code
        TRWIBEB1XXX

        Adresse
        TransferWise Europe SA
        Square de Meeûs 38 bte 40
        Brussels
        1000
        Belgium

        Das sind die Daten, die mir zum Konto angezeigt werden.
        Danke für die Antwort!
        Grüße

  31. Mario sagt:

    Ich habe eine Anfrage an Transferwiese gestellt und bekam jetzt eine Antwort… alle neuen Euro Konten bekommen eine belgische IBAN, bestehende deutsche IBAN werden in den nächsten Monaten durch belgische ersetzt. Also deutsche IBAN ade… in Grunde ist es egal, die deutsche IBAN war nur sehr „unauffällig“ bei Revolut bekommt man eine GB IBAN, im Zuge des Brexit wir es dort vermutlich Litauische IBAN‘s geben, da dort für Revolut eine Banklizens existiert… der Firmensitz ist in Grossbritannien, Das Konto dient nur zur Verrechnung, wenn man auf eine Prepaidkarte (Telefon) Geld auflädt, ist man auch nicht mehr der Eigentümer, man kann das Guthaben aber nutzen!

    • Richard Banks sagt:

      Herzlichen Dank für dieses Engagement! 🙂

      • Mario sagt:

        Ich habe noch gefragt ob demnächst auch Einzugsermächtigungen möglich sind, heute kam die Antwort, aktuell noch nicht, die Umstellung der IBAN soll es aber in naher Zukunft ermöglichen und wohl auch ein Grund dafür gewesen sein! Vielleicht ganz interessant für den einen oder anderen, bei Interesse leite ich die Email gern weiter.

  32. Helmut sagt:

    Kann im Transferwisekonto auch gepfändet werden?

    • Richard Banks sagt:

      Theoretisch ist das überall auf der Welt möglich. Es kommt stets auf die Härte des „Vergehens“ an und wie hoch die Motivation der Verfolger ist sowie die Hürden von Land und Anbieter. Bei TransferWise ist das doch ziemlich unwahrscheinlich, wenn man nicht gerade von Interpol gesucht wird. 😉

  33. Mario sagt:

    In der Theorie nicht, die alten Kontos waren auf Tansferwise ausgestellt, man war zugriffsberechtigt! Die neuen Kontos in Belgien, Wort wird jedem eine IBAN zugeteilt, TransferWise taucht als Bank auf laut BIC! Dänemark und Großbritannien sind die einzigen EU Staaten die der Pfändung nicht zugestimmt haben! Solange niemand dieses Konto kennt ist es sicher, Per Gerichtsurteil ist ein Konto im Ausland Pfändbar! Die aktuell sichere Variante ist wohl Revolut mit GB IBAN! Das nach dem Brexit kommt ist fraglich, Revolut hat wohl eine BankLizenz in Estland oder Lettland bin mir unsicher (im Baltikum). Wenn man unter terrorismusverdacht steht ist es wohl nirgendwo sicher, für Finanzamt oder GEZ die das gerne mal per Amtshilfe ohne Gerichtsbeschluss machen, ist es wohl überall in der EU sicher!

  34. Karl sagt:

    Wenn sowohl ein privates als auch ein geschäftliches Konto eröffnet werden soll, wäre dann ein separater Adressnachweis für die Geschäftsadresse notwendig neben dem Adressnachweis für die Privatadresse, sofern die Geschäftsadresse nicht zugleich der Privatadresse entsprechen würde und wenn ja, was würde alles akzeptiert werden als Adressnachweis für die Geschäftsadresse?

  35. Paul sagt:

    Hallo,
    erstmal danke für die guten Tips. Ich habe ein TW Business Konto eröffnet. Auf diesem befindet sich nun auch schon Guthaben. Leider kann ich bisher noch keine Master Card für dieses Konto beantragen, bei einem privaten Konto wäre es kein Problem wie ich gelernt habe. Für Businesskunden gibt es nur eine Warteliste für die Karten. Eine Aussage darüber wie lange es dauern wird, bis die Karte eingeführt wird oder überhaupt verfügbar ist, finde ich nirgends.

    Habe ich etwas übersehen ?

    Danke für eine Mitteilung,
    schönen Gruß !

    • Richard Banks sagt:

      In welchem Land ist dein Unternehmen? Ich könnte für meine deutsche GmbH bereits die Mastercard bestellen. Hatte aber noch keinen Bedarf dazu, da ich TW als Zweitkonto verwende.

Hinterlasse einen Kommentar zu Mabo Antworten abbrechen

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Amazon Visa Card beantragen

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.