Was mir geholfen hat, könnte auch für Sie nützlich sein …

Reisevorbereitung USA

Gregor vor dem Capitol Utah

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen ein paar Tools vor, die ich mir vor der Abreise in die USA organisiert habe und die mir dort wertvolle Dienste erbrachten.

Sie dürfen gerne diese Seite mit Kommentaren ergänzen.

Wo möglich verlinke ich auf meine Bezugsquellen. So haben Sie es einfacher, sich selbst die Dinge zu besorgen.

Zuerst probierte ich zu sparen und lud mir via Google Play „Open Source“-Software zum Navigieren herunter.

Nachdem ich rund 2,1 Gigabyte an diversen Kartenmaterialien und Programmen heruntergeladen und einige Stunden damit verschwendet hatte, mich in der Bedienung zu üben, setzte ich einen Schlusspunkt unter diese Erfahrung.

USA Karte vom Navigon

Geeignet für Fußgänger und Autofahrer

Zwei Dinge habe ich gelernt

  • Häufig ist kostenlose Navigationssoftware nur eingeschränkt nutzbar oder man muss eben doch zahlen;
  • sie ist ziemlich kompliziert zu bedienen. Ich habe es nicht geschafft, dass meine Unterkunftsadressen gefunden wurden.

Schließlich kaufte ich für 39,95 Euro die kostenpflichtige Navigationsapp „USA“ von Navigon. Navigon ist ein deutsches Unternehmen aus Würzburg. Laut meiner Gastfamilie aus Salt Lake City sind die Karten in deutschen Navigationsgeräten besser als in US-Produkten.

Die App umfasst alle 50 Bundesstaaten der USA. Die Karten der Bundesstaaten können einzeln heruntergeladen und genutzt werden, um Speicherplatz zu sparen.

Eine Bezahl-App zur Navigation – vor allem in Innenstädten – ist eine gute Investition.

Zusatzinfos bei navigon USA

Navigon bietet eine Reihe von Zusatzinfos, mehr als ich hier darstellen kann.

Die App-Sprache ist deutsch und die Bedienung ist wirklich einfach. Zudem dürfte die Bedienung Telekom-Kunden sehr gewohnt vorkommen, da auf vielen Telekom-Handys kostenlos die Deutschland-App von Navigon installiert ist.

Bis auf eine Adresse (hier musste ich den Straßennamen zusammen statt einzeln schreiben), hat die Navigonapp USA alle Reiseziele hervorragend gefunden. Mit 39,95 Euro kostete mich die App auch weniger als ein Navigationsgerät bei der Mietwagengesellschaft zu mieten.

Die kostenlose Navigation via Google Maps war nicht praktikabel, da die Netzabdeckung im Westen der USA größere Lücken aufweist. Außerdem würden dafür Kosten für mobiles Internet anfallen.

Die Navigationsapp für die USA von Navigon kann ich ausdrücklich empfehlen.

Einziger Nachteil bei meiner persönlichen Nutzung: Sie können die Navigationsapp und die Kamera zum Aufzeichnen von „Roadmovies“ nicht gleichzeitig betreiben.

2. Wind- und wetterfeste Straßenkarte

Obwohl Navi dabei, kaufe ich mir für meine Roadtrips immer die passende Straßenkarte aus dem Reise Know-How Verlag.

Landkarte im Auto (USA)

Nicht nur bei Videoaufnahmen wie hier greife ich gerne auf echte Landkarten zurück.

Erstens sind diese Karten günstig und zweites sehr praktisch. Sie sind nämlich wasser- und reißfest! Das ist echt wichtig, wenn Sie bei schlechtem Wetter draußen sind. Mir ist noch nie eine Karte aus dieser Serie eingerissen.

Selbst Bill Howald, der CEO von Rye Patch Gold, bewunderte die Qualität meiner Karte, als wir draußen in der windigen Wüste von Nevada waren. Deutsche Qualität eben.

Ich liebe diese robusten Karten!

Diese stabilen Karten gibt es für (fast) jede Region in der Welt (bin mit so einer Karte auch schon durch Australien gereist).

Hier der Link zu amazon.de zur Karte Nr. 7 USA südwest.

3. Private deutschsprachige Unterkünfte via Airbnb

Wenn man Land und Leute näher kennenlernen möchte, empfiehlt es sich, ein Privatzimmer in einer Familie zu buchen. Wenn möglich buche ich nach folgenden Kriterien:

  • deutschsprachig (hilft bei der tiefergehenden Verständigung und bietet oft Kenntnisse über die jeweiligen kulturellen Unterschiede)
  • mit Frühstück (garantiert schon fast interessante Gespräche und man sieht, wie die Menschen für gewöhnlich leben – faszinierend, kann man in Hotels nicht erleben!)
Deutschsprachige Unterkünfte bei airbnb nördlichen von San Francisco

Viele Suchkriterien erlauben es die perfekte private Unterkunft zu finden. Bitte auch auf die Bewertungen anderer Gäste achten!

Unterkunftsbeispiel

Für meine Tage in San Francisco habe ich ein Zimmer in der Küstenstraße (Bridgeway) von Sausalito gebucht. Sausalito liegt direkt auf der anderen Seite von San Francisco, so dass ich immer über die Golden Gate Bridge fahren durfte!

KüstenstrBridgeway, Sausalito, CA 94965, Vereinigte Staaten

In dem markierten Haus habe ich bei Erika gewohnt. Hinter dem Hügel befindet sich die Golden Gate Bridge und links übers Wasser liegt erst die Gefängnisinsel Alcatraz und dann San Francisco.

Werden Sie heute noch kostenlos Mitglied bei www.airbnb.com (deutschsprachig), Sie können auch Ihr Gästezimmer dort anbieten und interessante Erfahrungen mit Gästen aus aller Welt machen. Außerdem kann man mit der Zimmervermietung Geld verdienen.

4. Günstige Flugpreise und kurze Umsteigezeiten

Als ich hörte, dass eine Freundin von mir 6 Stunden (!) Aufenthalt zum Umsteigen von einem Flugzeug zum nächsten hatte, dachte ich mir: Du musst unbedingt dein „virtuelles Reisebüro“ empfehlen.

American Airlines in Dallas Fort Worth

Kurze Umsteigezeiten erleichtern die Reise. Bei der Einreise in die USA bitte mindestens 1,5 und bei der Ausreise 1,0 Stunden einplanen (Umstieg vom Inlandsflug zum Atlantiktransfer).

Die Freundin wollte sehr günstig fliegen und suchte sich den Flug mit Hilfe ihres Vaters über diverse Internetseiten raus.

Meine Umsteigezeiten lagen bei 1,6 Stunden (Hinflug) und 1,0 Stunden (Rückflug). Es gab keine unnötigen Wartezeiten und ich habe auch nicht mehr bezahlt.

Mein Reisebüro ist „Daniela“

Daniela lernte ich nur ein Mal persönlich auf einem Seminar in Ulm kennen. Sie erzählte mir, dass sie ein mobiles Reisebüro habe.

Daniela Reisebüro

Daniela liebt es selbst zu reisen!

Das heißt: Reiseinteressierte kommen nicht zu ihr; sie fährt zu ihnen und organisiert die Reisen von den Wohnzimmern der Kunden aus.

Je länger die Kunden sie kennen, umso mehr nutzen sie die Reiseplanung via Telefon oder E-Mail.

Obwohl Daniela und ich uns nur ein Mal im Leben gesehen haben, hat sie schon für mich mehrere Reisen (hauptsächlich die Flüge und die Mietwagen) organisiert. Und das immer zu einem Top-Preis und mit vielen nützlichen Tipps.

Falls Sie noch kein „Stamm-Reisebüro“ haben, nehmen Sie doch bitte Kontakt mit Daniela auf und lassen sich von ihr Reisevorschläge unterbreiten. Gerne können Sie zur Kontaktaufnahme auf diese Empfehlung verweisen.

Webseite von Daniela: www.omnia-reisen.de.

5. Briefmarken kaufen

Seit einigen Jahren gibt es in den USA sogenannte „Forever“-Briefmarken. Wahrscheinlich wurden sie in Erwartung von höheren Inflationsraten eingeführt, denn einmal gekauft, gelten Sie ewig. Sie haben nämlich keinen Nennwert aufgedruckt!

Für das Versenden einer Postkarte oder eines Brief an ein Ziel außerhalb der USA und Kanada (also klassischerweise nach Deutschland) benötigen Sie eine Globalmarke. Alternativ können ebenso 3 Forever-Inlandsmarken aufgeklebt werden.

Beim Kauf ist Vorsicht geboten! Kostet die Global-Forever-Marke im Jahr 2013/14 bei der US-Post 1,10 US-Dollar (offizieller Preis), machen sich Souvenir-Läden den fehlenden Nennwert zu Nutze, um ahnungslosen Touristen abzukassieren!

In einem Geschäft am Walk of Fame in Hollywood kostete die Briefmarke bereits 1,49 USD. Übertroffen wird dies von den NYC-Fan-Shops in Manhattan, die allesamt 2 USD pro Marke verlangen.

Dafür sind dort die einfachen Postkarten mit 10 Stück für 1 Dollar besonders günstig. Das macht für den Geschäftsinhaber Sinn, wenn er im Anschluss Briefmarken für 20 Dollar verkaufen kann!

Forever Global USA Briefmarke

Geschäft auf dem Broadway in New York. In Los Angeles waren in Souvenirshops die Postkarten teurer, der Aufschlag bei den Briefmarken jedoch nicht so dreist.

Weitere Tipps für Ihre USA-Reise

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.0/5 (3 votes cast)
Reisevorbereitung USA, 4.0 out of 5 based on 3 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Rahmenkredit
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+