Besser als die comdirect?

Das Direkt-Depot der ING

von Peter

Jeder smarte Bankkunde versucht das „Beste“ mit seinem Geld zu machen. Ein Depot mit Wertpapieren sollte daher zum Vermögensaufbau dazugehören. Wir smarte Bankkunden achten dabei auf größtmögliche Flexibilität zu möglichst geringen Kosten.

Da ich nach einem kostenlosen Zweitdepot gesucht habe, habe ich mich für die ING entschieden und möchte nun die Erfahrungen, die ich gesammelt habe, mit Ihnen teilen.

Die wichtigsten Fakten zum Direkt Depot zusammengefasst:

ING

  • Bedingungslos kostenlose Depotführung
  • Kostenfreies Verrechnungskonto
  • 24h Service und Telefonbanking
  • Günstige Sparpläne für Aktien ETFs etc.
  • Günstige Ordergebühren.

Damit ist eigentlich schon alles Wichtige gesagt. Ein Depot mit hohen Service zum kleinen Preis. Klingt interessant?

Depoteröffnung als Bestandskunde oder Neukunde

Als bestehender Kunde eröffnet man einfach das Depot über das Online Banking der ING. Das Depot wird dann in sehr kurzer Zeit zur Verfügung gestellt und ist dann unter dem Punkt „Vermögen“ bei der ING im Online Banking zu finden.

Interessant wird es, wenn man über das Thema Verrechungskonto spricht. Bei der ING gibt es eine Besonderheit. Statt dem normalen Girokonto kann auch ein Extra-Konto als Verrechnungskonto dienen. Das ist besonders praktisch. So kann das Investieren von anderen „Töpfen“ smart getrennt werden.

Dies möchte ihr hier einmal positiv hervorheben! Jedoch sollte man nicht vergessen, dass man maximal 3 Extra-Konten bei der ING führen kann.

Depot als Neukunde eröffnen

ING Depot als Neukunde eröffnen

Fragen zur Eröffnung der ING-Depots als Neukunde gerne über die Kommentarfunktion.

Depotübertrag zur ING

„Wir als smarte Bankkunden sind hoch mobile Bankkunden“. Dies ist ein Satz von Richard, den ich hier gerne nochmal einbringen möchte.

Reden wir über das Thema Depotübertrag bei der ING, das Transferieren von Wertpapieren von eines anderen Depot-Anbieter zur ING.

In der heutigen Zeit ist die Bankenwelt immer weiter im Wandel. Eventuell sind die Kosten für Ihr bisheriges Depot einfach viel zu hoch und Sie möchten Ihr Depot zur ING übertragen. Ich persönlich habe einige meiner Aktien zur ING übertragen und muss sagen, dass mich die ING überzeugt hat. Die Transaktion dauert weniger als 3 Tage und das Beste für Sie als Bankkunden:

Es kostet Sie keinen einzigen Cent!

ING Sparpläne

Ich persönlich bin jemand, der sehr gerne seine Investitionen automatisiert. Bei der ING kann man immer mehr Aktien und ETFs besparen.

Ein „Nachteil“ zur comdirect ist der leicht höhere Preis von 1,75 % pro Sparplanrate sowie der höhere Mindestratenbetrag von 50 €. Das sind aber Nachteile, die man in meinen Augen absolut minimal sind. Wer gerne regelmäßig in Wertpapiere investiert, der hat mit der ING eine echte Alternative zu den anderen Banken wie der comdirect gefunden.

ING Depot Aktien Sparplan

Vorteil: Sie können aktuell 462 Aktien direkt (ohne den Umweg über einen Fonds oder ETF) regelmäßig ab nur 50 € pro Ausführung besparen. Die Gebühr beträgt dafür lächerliche 0,88 €.

Wertpapierportal der ING

Das Wertpapierportal der ING gefällt mir sehr gut und punktet in meinen Augen mit einer großen Übersichtlichkeit. Das erleichtert den Umgang und die Einrichtung von Sparplänen.

Ein nettes kleines Feature, wie ich finde, ist, dass man bei der ING automatisch auch die Dividendenrendite angezeigt bekommt.

Mit dem Aktienfinder kann man also sehr leicht Aktien mit einer hohen Dividendenrendite finden. In meinen Augen ein sehr praktisches Feature.

Junior Depot

Ähnlich wie auch bei den anderen Direktbanken kann bei der ING ohne weiteres ein Direkt-Depot für Kinder geführt werden. Das Depot wird dabei zu den gleichen kostengünstigen Konditionen der ING geführt.

Als Verrechnungskonto dient dabei dann ein Extra Konto bei der ING, was im Namen des Kindes geführt wird.

So kann der ganze Vermögensaufbau über eine Bank erfolgen.

Nachteile?

Natürlich gibt es auch minimale Nachteile bei der ING. Eine geniale Kreditlinie über einen Wertpapierkredit gibt es noch nicht bei der ING. Vielleicht können wir hier über diesen Artikel einen Wunsch an die ING richten.

Die ING hat in den letzten Monaten das Wertpapierangebot deutlich ausgebaut und das Depot optimiert. Vielleicht wird hier noch nachgeholfen. Es wäre in jedem Fall eine tolle Sache!

Ich persönlich kann Anfängern wie „Profis“ das Depot der ING empfehlen und freue mich auf den Erfahrungsaustausch!

Über den Autor

Peter ist Student, 20 Jahre aus Bonn und arbeitet bei einer großen deutschen Privatbank in der Informationstechnik. Er beobachtet moderne Finanzprodukte schon seit Jahren.

Schon gelesen?

Video-Botschaft zum Gastartikel:

[Gesamt:18    Durchschnitt: 3.6/5]

Wer schreibt hier?

Gastbeiträge sind willkommen, weil sie das Potenzial haben unsere Stammleser zu bereichern. Wenn Sie sich vorstellen können einen Artikel beizusteuern, dann schauen Sie sich diese Anleitung an: Gastautor werden.

Empfehlung

Die drei besten Girokonten!

20 Kommentare zu “Das Direkt-Depot der ING”

  1. Ethnonym sagt:

    Hallo,

    also erfahrender Interessant würde ich persönlich die ING lediglich für Leute empfehlen, die

    – gerne alles zusammen haben (Depot, Giro, Tagesgeld und Visa)
    oder
    – Leute, die niedrige Sparraten haben

    Ansonsten lohnt sich meiner Meinung nach die ING von den Kosten(das wird in 2020 bzw. 2021) ein Faktor sein, der sich Richtung nahezu 0€ bewegen wird.

    Bei der ING muss ich den komfortablen Wertpapierübertrag loben, also wenn ich ein Depot von ING weg übertragen möchte, geht dies meist innerhalb von 1-2 Tagen.

    Der Support bei der ING ist super, dort habe ich auch mein Girokonto, aktuell bei den Kosten von 1,75 % dennoch kein Depot.

    Das einzige wo ich überlege zur ING zu wechseln ist, wenn ich die Depotübertragungsprämie abgreifen möchte(diese wird hier z.B. auch nicht genannt).
    Aber aktiv bespren, würde ich dennoch nicht bei der ING, da meiner Meinung nach die ING die Kosten etwas falsch angesetzt hat bzw. verschlafen.

    Man muss dazu wissen, das die Kosten in der letzter Zeit drastisch gesunken sind und auch XETRA die Ausführung der Sparpläne auf 0 Euro gesenkt hat, somit hat der Broker fast keine Kosten mehr und erhält Kickbacks vom Emittenten.

    Warum also Kosten?
    Meine Meinung und die von vielen anderen ist ganz klar, das Gebühren über 1 % nicht sein müssen.

    Zum Thema Wertpapierleihe habe ich @Richard per Mail schon ne Information geschickt(vor 3 Wochen, da kommt leider aber keine Antwort), das es mittlerweile einen Broker gibt, wo man Wertpapierleihe ohne Beantragung machen kann und dies monatlich am Depotwert angepasst wird.

  2. Manuel sagt:

    Habe seit 6 Wochen mein Depot bei TradeRepublic (nur meine Bedürfnisse optimal). Bei ETF-Sparpläne 0 Euro Gebühren, Besparbar ab nur 25 Euro aber aktuell nur 500 Sparpläne (meist von ishare) wählbar.
    Ansonsten pro Trade nur 1 Euro Gebühren (je für kauf oder verkauf,egal für welche Stückzahl)

  3. Onmimodo Facturus sagt:

    Vorteil bei der ING: Namensaktien werden im Sparpläne ohne Gebühr für die Eintragung ins Aktionärsregister gehandelt.

    Nachteil bei der ING: Außerbörslicher Handel nicht so star wie bei der Konkurrenz.

    Habe daher nur für Namensaktien im Sparplan ein Ing depot, den Rest bei einer anderen französischen Bank mit drei Buchstaben, wo das mE nach besser gelöst ist.

  4. Bastian sagt:

    Könnte die ebase alt Alternative empfehlen, ist vor allem für aktive FOnds sehr interessant. Bei passender Vermittlerwahl komplett kostenlos und die Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu bekommen, auch zu sehr kleinen Sparraten.

    • Ethnonym sagt:

      aber hier bitte beachten, das bei nicht Euro Fonds eine Währungsmarge anfällt. (~0,3 %)

      • Bastian sagt:

        Habe ich für meine aktiven US-Dollar Investmentfonds (im Werpapierdepot nicht im Investmentdepot) noch nie bezahlt. Laufen komplett gebührenfrei.

        • Ethnonym sagt:

          In der Orderabrechnung findest du die Gebühr auch nicht 🙂

          • Bastian sagt:

            Wo steht das denn dann? Im Preis- Leistungsverzeichnis habe ich auch nichts dazu gefunden, bitte kurze Info. Danke.

            • Bastian sagt:

              Ich habe es gerade mal an einem Beispiel nachgerechnet:
              LU0909471251, 50 Euro, 02.12.2019: Fondspreis in USD: 30,20, ich habe 1,828642 Anteile zu einem Dollarkurs von 1,104500 bekommen. EZB-Referenzkurs war am 02.12.2019 1,1023. Dafür hätte ich 1,825 Anteile bekommen. Finde ich jetzt mal fair. Angeblich wird mit Ständen 13 Uhr bei der ommerzbank abgerechnet, die waren aber auch alle ungünstiger als der Kurs den ich bekommen habe.

            • Ethnonym sagt:

              @Bastian, Der Kurs wird aber immer vor Vortag genommen.

  5. Arthur sagt:

    Bei der ING habe ich 3 Extra Konten und dazu jeweils 3 Depots.

    Diese Konten sind nach Kurz-, Mittel- und Langfristig sortiert.
    Obwohl es momentan im kurzfristigen Depot nicht viel Auswahl gibt.

    Unterm Strich bin ich mit dem Direkt Depot sehr zufrieden und nutze sehr gerne die kostenlosen ETF Sparpläne.
    Aber auch die normalen Order kosten und die 1,75% Sparplan Gebühr bin ich gerne bereit zu bezahlen.
    Immerhin bekommt man hier einen Premium Broker und ein kostenloses Girokonto geboten wo man sogut wie überall kostenlos Bargeld bekommt.

  6. Michi sagt:

    Weiß jemand was passiert, wenn das Geld auf dem Extrakonto nicht ausreicht die Sparplanrate zu bezahlen?
    Wird dann einfach der Sparplan ausgesetzt und im nächsten Monat weiter ausgeführt oder fallen Gebühren für die nicht Ausführung an?

    • Ethnonym sagt:

      Der Sparplan wird dann für diesen Monat ausgesetzt und im nächsten Monat(falls genug Geld drauf ist) wieder ausgeführt.
      Gebühren entstehen für das nicht ausführen – nicht.

    • Arthur sagt:

      Man kann die Sparrate auch bequem vom Girokonto (auch extern) einziehen lassen.

      So wird ein Tag vor der Sparplanausführung die Rate eingezogen.

      Beispiel
      Sparplan 15.12
      Ausführung 16.12
      Einzug vom Girokonto 13.12

  7. Sebastian sagt:

    Ich finde die ING für Sparpläne zu teuer. Da würde ich mir lieber comdirect oder wenn die Sparrate hoch genug ist, die DKB anschauen (hier sollten ja eh die meisten Leser dieser Seite ein Konto haben).

  8. Lukas sagt:

    Ich habe vor Kurzem ein Zweitdepot bei der ING eröffnet und meine Einzelaktien von der comdirect übertragen, weil ich Aktien und ETF-Sparpläne zur besseren Übersicht getrennt haben wollte. So nutze ich auch die Kostenvorteile beider Direktbanken, da bei der comdirect das Besparen von Wertpapieren mit 1,5% günstiger ist, die ING dafür mit geringeren Kosten beim Einmalkauf punktet. Obendrauf gibt es bei der ING momentan für Neukunden bis zu 500€ Prämie bei Depotübertrag und die ersten 6 Monate kostet ein Trade nur 2,90€.
    Der Übertrag zur ING war innerhalb von zwei Wochen komplett erledigt und kostenfrei, lediglich die comdirect hat mir 6€ Clearstreamgebühren bei zwei Aktien aus GB verrechnet. Auch die Prämie der ING habe ich bereits erhalten.

  9. Dominik sagt:

    Könnt ihr mir sagen, welche Bank für welche Investitionsart am besten ist? DKB, ING oder flatex für deutsche Aktien, nicht-deutsche Aktien vs ETF/Fonds-Sparpläne? Gibt es da Unterschiede? Flatex ist ja z.B. beim Aktienkauf dauerhaft bei ca. 6 €, was relativ günstig ist. Außerdem kann man wohl das Depot irgendwie unterteilen (was ich bislang nicht kapiert habe).

    Ich bin noch kein ING-Kunde und überlege mir, so vorzugehen:
    1. ING Depot aufmachen und 50 € dafür bekommen
    2. ING Rahmenkredit beantragen in Höhe von 25.000 €
    3. ING Tagesgeldkonto eröffnen
    4. ING Girokonto mit Dispo ggf. erst bei einer Sonder-Aktion der ING eröffnen und ggf. etwas Prämie mitnehmen

    Findet ihr das ratsam?

    Viele Grüße
    Dominik

  10. Richard Alden sagt:

    Wie sieht ein Depo bei der DKB aus?

  11. Maik sagt:

    Ich bin Kunde bei ING und DKB. Habe bei jedem ein Depot. Da die zwei in puncto Bepreisung bei Depotausführungen verschiedene Wege gehen, laufen meine monatlichen Sparpläne über ING, größere Lose kaufe und halte ich bei DKB.

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Clever Kreditlinien einrichten

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Kontopaket [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.