Bis zu 3% Cashback

Amazon VISA: Die beste Karte für die Euro-Zone?

Amazon Visa Card

Gastbeitrag von Peter

Sind wir ehrlich: Wahrscheinlich hat jeder schon im „Checkout“ bei Amazon die Werbung für die Amazon VISA Card gesehen. Als die Karte mit einer Startgutschrift von 70 € für Prime Kunden angeboten wurde, habe ich im Oktober 2018 zugeschlagen und mir die Karte bestellt.

Herausgeber ist die Landesbank Berlin (LBB), die auch schon für die Karten des ADAC und früher von airBerlin bekannt war.

Aber warum habe ich die Karte bestellt?

Fangen wir mit dem Preisverzeichnis an (Auszug):

Konditionen der Amazon Visa Card

Was fällt uns auf?

Die Karte ist gerade für Amazon Prime Kunden sehr interessant aus mehreren Perspektiven:

  • Sie bekommen eine dauerhaft kostenfreie VISA Card inkl. Partnerkarte
  • umgerechnet 3% Cashback auf Einkäufe bei Amazon
  • sehr hohes Geldautomatenlimit
  • Notfall und Ersatzkarten sind kostenfrei
  • Automatisierte Vollzahlung der Abrechnung (!)

… im Übrigen: Der Service ist natürlich 24h per Telefon erreichbar.

Amazon Visa Card: Die Beantragung

Die Beantragung erfolgt direkt über die Webseite von Amazon. Dort muss man als Amazon Kunde bereits angemeldet sein.

Amazon Visa Card beantragen

Einmalig durch den Prozess durchgehen und bald haben Sie Ihre Amazon Visa Card im Briefkasten!

  • Wählen Sie beim Antrag „Vollzahlung“ aus, damit durch kleinere Abrechnungssummen keine hohe Kosten entstehen. Dann wird der Betrag zu 100% automatisiert von Ihrem angegebenen Referenzkonto eingezogen.
  • Zudem können Sie sich ein Motiv für die Karte aussuchen. Sie können dieses später gegen eine Gebühr von 2,99 € tauschen.
  • Nach positiver Erstprüfung wird die Karte bereits mit einem Limit von ~200€ in dem Amazon Konto hinterlegt und Sie können direkt von dem „Cashback“ profitieren. Interessante Sache!

Wichtig: Das Hinterlegen der Karte im Amazon Konto ist keine finale Entscheidung über den Erhalt der Karte, weshalb auch das Limit anfangs sehr gering ist.

Erhalt der Amazon Karte

Die Karte trifft circa eine Woche nach Beantragung ein und kann, wenn die Identifizierung via PostIdent oder VideoIdent bereits gemacht worden ist, sofort genutzt werden.

Im Brief mit der Karte wird das Limit der Karte genannt. Dieses betrug bei mir 1.800€.

Die Karte kann sofort eingesetzt werden; zum Bezahlen wird lediglich die Unterschrift benötigt!

Die Karte ist damit besonders interessant für Personen, die kurzfristig eine Kreditkarte benötigen, da der ganze Prozess doch sehr schnell geht.

Schneller als andere Kreditkarten!

PIN ist frei wählbar

Die PIN kann mithilfe einer zugesandten Start-Telefonpin festgelegt werden. Damit kann man sich seine PIN selbst aussuchen. Diese kommt circa eine Woche nach Erhalt der Karte.

Die PIN sollte auf jeden Fall gesetzt werden. Diese wird neben Geldautomaten auch immer mehr für gewöhnliche Automaten gebraucht, wie z.B. Fahrkartenautomaten, Tankautomaten oder SB-Terminals in Fast Food Restaurants.

Online Kartenkonto

In dem Online-Kartenkonto kann man die Umsätze sowie die Rechnungen zu der Kreditkarte abrufen. Das Passwort für den Zugang wird automatisch zugesandt.

In dem Kartenkonto liegt die größte Schwäche der Karte; dieses ist tatsächlich etwas „antik“. Umsätze mit der Kreditkarte werden nicht direkt dort angezeigt. Dies erfolgt erst am Buchungstag.

Amazon Visa Card Kartenumsätze

Das ist die Schwachstelle – vertretbar?

Limitentwicklung der Kreditkarte

Eine Erhöhung des Limits erfolgt entweder automatisch oder über eine kurze Mail an den Kundenservice. Die Reaktionszeiten sind hier sehr vorbildlich und erfolgen meist innerhalb von 24h.

Nach 6 Monaten konnte ich über den Kundenservice das Limit von 1.800 € auf 3.000 € erhöhen.

Nachweise in Form von Gehaltsnachweisen waren in meinem Fall nicht notwendig. Im August konnte ich das Kreditkartenlimit nochmal von 3.000 € auf 4.000 € erhöhen.

Das Kartenlimit lässt sich zudem nochmal zeitlich begrenzt weiter anheben. Als Grund kann man zum Beispiel „Urlaub“ angeben.

Scheinbar ist das Karten-Limit trainierbar!

Über Erfahrungswerte von anderen Amazon-Kunden via Kommentarfunktion würde ich mich freuen. Solche Erfahrungen und Tipps bringen unsere Community insgesamt weiter. Dankeschön!

Weitere einmalige Features:

  • Umtausch der Karte in eine PIN Karte

    Auf Wunsch tauscht die LBB die bisherige Kreditkarte gegen eine „PIN First“ Kreditkarte aus, die bei der Zahlung an Kartenterminals immer die PIN abfragt. Somit hat der Kunde die Wahl, mit was er bevorzugt zahlen möchte. Mir ist bisher keine andere deutsche Bank bekannt, die diese Möglichkeit bietet!

  • Freie Wahl des Abrechnungsdatums

    Ein kurzer Anruf beim Service Center genügt und man kann das Abrechnungsdatum der Karte anpassen. Hier ist die Wahl eines Wunschdatums möglich. Persönlich habe ich diesen auf das Monatsende gelegt. Somit wird erst abgebucht, wenn das Gehalt da ist. Vielleicht ist das eine kleine Inspiration!

  • Festlegung eines Internetlimits

    Ebenfalls kann über das Service Center ein Limit für Zahlungen im Internet festgelegt werden. Wem dieser Sicherheitsaspekt besonders wichtig ist, kann hier ein X-beliebiges Limit festlegen. Natürlich können auch Internetzahlungen ganz deaktiviert werden, was aber in meinen Augen bei dem Kartenmodell wenig sinnvoll ist.

Über den Autor

Peter ist Student, 20 Jahre aus Bonn und arbeitet bei einer großen deutschen Privatbank in der Informationstechnik. Er beobachtet moderne Finanzprodukte schon seit Jahren.

Weitere Vorteile aus Sicht von Amazon für uns:

Vorteile der Amazon Visa Card

Das mit der Startgutschrift kann mal mehr und mal weniger sein – aber ehrlich: Es kommt doch mehr auf die dauerhaft tollen Komponenten an ► www.amazon.de

Weitere Kreditkarten für smarte Bankkunden:

Video von Richard Banks dazu:

Hier könnte es für Sie weitergehen ► www.amazon.de
[Gesamt:8    Durchschnitt: 4.3/5]

Wer schreibt hier?

Gastbeiträge sind willkommen, weil sie das Potenzial haben unsere Stammleser zu bereichern. Wenn Sie sich vorstellen können einen Artikel beizusteuern, dann schauen Sie sich diese Anleitung an: Gastautor werden.

Empfehlung

Bauland in Florida

56 Kommentare zu “Amazon VISA: Die beste Karte für die Euro-Zone?”

  1. Markus sagt:

    Ich nutze die Amazon Karte seit Day1 und habe bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht. Limit-Erhöhungen waren bisher nie ein Problem (selbst telefonisch) und dank der Partnerkarte kann unser komplettes Monatsbudget über diese Karte laufen.
    Bei Amazon sammelt man als Cashback dann Amazon-Punkte. Hier kann man einstellen, ob diese automatisch oder manuell verwendet werden sollen (Kontoeinstellungen bei Amazon, nicht bei der LBB). Ich habe mich nach einigen Tests für die automatische Variante entschieden und erhalte so bei jedem Amazon-Kauf direkt meinen Cashback.

  2. Lukas sagt:

    Ich nutze die Karte um das meiste zu bezahlen. Vor allem der Bonus sammelt sich nach einer Zeit doch an.
    Als Tipp: Man kann sie auch mit Curve oder Revolut verbinden und hat dann keine Fremdwährungsgebühren und keine Abhebegebühren, den Bonus bekommt man jedoch trotzdem.

  3. Michael sagt:

    Also ich benutze die Amazon Karte seit ein paar Jahren und bin sehen zufrieden. Mein erstes Limit war damals 1800 Euro und ich konnte es telefonisch ohne Probleme auf 4000 Euro erhöhen, als sich mir unter anderem bei Amazon etwas für über 2000 Euro bestellte.

  4. Arthur sagt:

    Beim Online Banking handelt es sich wirklich um eine wahre Antiquität.

    Es gibt aber Hoffnung, im Playstore befindet sich die App LBB KartenService. Diese ist zwar nur für ADAC Kreditkarten die seit dem 01.04.2019 ausgestellte wurden. Doch findet man in der Beschreibung den Hinweis, dass im 1. Haljahr 2020 die App auch für andere Karten der LBB verfügbar wird.

    • Mario sagt:

      Mit der “Outbank App“ lässt sich die Amazonkarte hinterlegen, so hat man alles immer gut im Blick! Ist eine gute Alternative finde ich, im Browser vom Handy geht es aber auch gut.

      • Werner sagt:

        Danke für die Info, ich denke ich warte bis die LBB die App auch für die Amazon LBB Kreditkarte frei gibt. Zur Not geht es am Smartphone auch am Browser. Meistens gehe ich am PC auf die Homepage der LBB Amazon Kreditkarten Konto sowie auf die Homepage von der DKB. Die Volksbank rufe ich auch am PC auf. Die Konten meiner Mutter verwalte ich mit einer Notariellen Vorsorge und Generall Vollmacht. Die DKB nimmt bietet leider keine Betreuungskonten an, hab es schon zig Mal probiert, ist aussichtslos. Nur wer bereits Kunde ist und dann ein Betreuungsfall wird, der kann dort bleiben. Meine Mutter lebt im Heim.

      • Thorsten sagt:

        In der Banking 4 App geht die Amazon Karte auch.
        Ich nutze das auch um die Konto Bewegungen abzufragen.

  5. Heiko sagt:

    Ich finde diesen Artikel sehr gut gemacht.
    Vielleicht kann man noch ergänzen, wie es bezüglich der Einlösbarkeit der Punkte aussieht. Also zum Beispiel auch, ob man sich die Ounkte wie bei Payback auszahlen lassen kann.

  6. Thomas sagt:

    Ich habe die Karte seit 6 Jahren und sie ist meine Lieblingskreditkarte. Insbesondere, dass man auch außerhalb von Amazon 0,5% Cashback bekommt, ist sehr selten bei deutschen Kreditkarten.

    Die Limiterhöhungen waren bei mir auch vorbildlich. Mein Anfangslimit lag bei 2.500 €, und dann habe ich jeweils alle 6-12 Monate um dauerhafte Erhöhung gebeten, was jeweils anstandslos und ohne die Anforderung von Gehaltsnachweisen gewährt wurde. So kletterte meine Limit von 2.500 € auf 4.000 €, dann 5.000 €, dann 7.000 €, dann 8.000 €, dann 10.000 € und dann auf 15.000 €. Seit dem frage ich nicht mehr nach Erhöhungen, 15.000 € reichen mir gut aus. Mir wurde aber vom Kundenservice schon mitgeteilt, dass temporäre Erhöhungen für befristet 3 Monate noch höher möglich wären.

    Bin sehr zufrieden mit der Karte und dem Kundenservice und empfehle sie immer gerne weiter.

    Zur Frage eines anderen Users zur Einlösung: Die Punkte können ausschließlich bei Einkäufen auf Amazon.de eingelöst werden und sind 1 Ct. pro Punkt Wert. Man kann dabei selbst auswählen, ob und wie viele Punkte man genau einlösen möchte. Ich löse beispielsweise bei jedem Einkauf mindestens so viele Punkte ein, dass ein runder Restbetrag übrig bleibt, so verschenke ich nämlich kein unbepunktetes Umsatzvolumen. Beispiel: Bei 12,99 € Kaufpreis löse ich mindestens 99 Punkte ein, sodass der Rest von 12,00 € der Visa belastet wird. Dann bekomme ich nämlich für diesen Einkauf wieder neue 36 Punkte (3 %). Bei 12,99 € wären es auch nur 36 Punkte, da nur volle Euro bepunktet werden. Würde ich hingegen den gesamten Kaufpreis einlösen, bekomme ich für diesen Einkauf auch keine neuen Punkte. Aber ab und zu muss man auch dies machen, denn man sammelt deutlich mehr Punkte als nur die zu rundenen Cent-Beträge. Und das ist ja auch gut so.

    • Mario sagt:

      Respekt! 15.000€ ist wohl mehr als gut Für eine KK, mein Kollege hat bei Barclays 16.000€ da gibt es wohl nicht viele Banken die so großzügig sind! Das Bonusprogramm clever genutzt ist wirklich gut!

  7. Fynn sagt:

    Habe nur gute Erfahrungen mit der Karte gesammelt, zahle damit zwar fast nur bei Amazon aber dafür dort sehr viel und habe mir schon viele Kleinigkeiten von den Punkten kaufen können. Da die Karte sowieso nichts kostet, warum sollte man darauf verzichten?

    Mein Limit wurde mittlerweile auch schon einige Male angehoben, ohne, dass ich dafür selbst aktiv werden musste.

    Hinweis: Die Bank heißt nur Landesbank Berlin, nicht Berlin-Brandenburg, das steht im ersten Absatz falsch.

  8. Mario sagt:

    Ich bin Kunde seit 2007, (sagt die Schufa) 8-10 Jahre hätte ich getippt… Limit damals war ca 2500€, ich wurde über die Jahre runtergestuft, ich denke ca alle 2 Jahre hatte ich früher mal einen Zahlungsverzug, durch Kontowechsel die Bankverbindung ist nur schriftlich zu ändern, wurde schrittweise runtergestuft auf Aktuell 1200€, wollte die Karte mal kündigen, aber habe sie als Backup, eine Automatische Erhöhung oder Schufaabfragen konnte ich nicht erkennen, vor Jahren hatte ich mal ein Pfishing Betrug, das System hat es automatisch erkannt und die Karte gesperrt, ich bekam zeitnah Email, SMS und oder Einen Anruf, alles wurde problemlos ersetzt und eine neue Karte verschickt! Sehr vorbildliche! Das letzte mal im Ausland genutzt habe ich die Karte „aktiv“ vor 5 Jahren, Kurse waren damals Fair! Dank Karten ohne Auslandseinsatz liegt sie in der Schublade. Eine Banking App gibt es leider nicht, jedoch ist die Navigation vom Handybrowser problemlos. Ich vermute wenn ich wollte, würde ich ein gutes Limit wie auf anderen Karten bekommen, vielleicht gehe ich das mal an… das mit dem Bargeld (aus Guthaben) wusste ich nicht, ein dicker Pluspunkt im Portfolio! Ich weiß auch das Einige die Karte bei Revolut hinterlegen und Rechnungen und Miete damit bezahlen und sich über das Cashback freuen!

    • Peter sagt:

      Geldtransfers sind mit der Karte laut AGB nicht zulässig. Nur der Kauf von Waren und Dienstleistungen

      • Mario sagt:

        Ich muss ehrlich gestehen, die aktuellen AGB‘s weiß ich nicht! Fakt ist die Karte ist mit Revolut, Curve oder TransferWise einsetzbar, das sind alles E -Geld Institute (Curve weiß ich nicht) Für Paypal nutzen es sicher viele, Western Union sicher auch mal jemand. Früher konnte man die Cashback Punkte auch für die KK Gebühr einlösen, so wie es bei einigen Instituten auch die Gebühr bzw. der Entfall der Gebühr an einen Jährlichen Mindestumsatz gekoppelt ist! Solche Lösungen finde ich fair, jedes Konto verursacht Gebühren, wenn sich im digitalen Zeitalter eher wenig. Nutze ich ein Produkt aktiv ist es kostenlos, nutze ich es nicht zahlte ich etwas, oder kündige… so will vermutlich auch bei vielen ein totes Kundenkonto vermieden werden. Ob es die Option mit den Punkten noch gibt für Bestandskunden weiß ich garnicht?

  9. mike sagt:

    Eine dauerhafte amazon Prime Mitgliedschaft ist Voraussetzung damit die Karte gebührenfrei bleibt. Ansonsten eine clevere Idee von amazon die Kundenbindung zu erhöhen.

  10. Guido sagt:

    Habe die Karte auch schon einige Jahre und in dieser Zeit sicher 500€ an Bonus erhalten, das würde bei mir sonst keine Karte schaffen. Insofern: Ja, für meine Zwecke ist es die beste Karte innerhalb Europas. Ich kombiniere sie mit der DKB-VISA für Bargeldbezug.
    Die Amazon-VISA erhöht das Limit auf Nachfrage (anrufen) relativ problemlos.

  11. Werner sagt:

    Ich nutze die Karte für nahezu alle Online Einkäufe, bei Amazon sowieso, aber auch bei anderen Online Einkäufen.

    Medikamente die wir selber bezahlen müssen oder ähnliches aus Apotheken, bestellen wir über Medizinfuchs de dort den günstigsten Anbieter, der Amazon Pay oder Paypal anbietet und mit DHL Post oder alternativ mit Hermes anliefert.
    Wir zahlen online wenn irgend möglich bei Einkäufen, mitr Amazon Pay, wenn Amazon Pay nicht möglich ist, zahlen wir mit Paypal, bei Paypal habe ich die Amazon LBB Kreditkarte hinterlegt, als 1. Möglichkeit, als 2. Möglichkeit die DKB Kreditkarte und als 3. Möglichkeit das DKB Cash (Giro-) Konto. Bei Yves Rocher habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, Amazon Pay oder Paypal zu nutzen, hier geht nur Rechnung, das ist die einzige Ausnahme bei uns.

    Offline in den Geschäften vor Ort zahle ich nahezu ausschließlich alles ab so 10 Euro mit der AMAZON Kreditkarte. Darunter zahle ich meistens bar. Geschäfte die keine Kreditkarte nehmen, versuche ich soweit wie möglich zu meiden, das gleiche gilt auch für Gaststätten.

    Ich nutze die AMAZON Kreditkarte auf Guthabenbasis, habe ein Limit von 1500 Euro im Monat, bei der DKB haben meine Frau und ich für Kreditkarte und Girokonto jeweils 1900 Euro im Monat. Bar-Geld holen wir uns meistens beim Einkaufen im Supermarkt, leider geht das nur mit der Girokarte. Alternativ nutzen wir die DKB Kreditkarten für Geld vom Automaten, da keine Kosten dabei entstehen für uns. Da ich die Amazon Kreditkarte nicht auf Guthabenbasis führe wird diese auch nicht für Bargeld Abhebungen genutzt. Selbstverständlich ist die Karte so eingestellt dass 100 % am Monatsende vom Konto von Amazon LBB auf die Kreditkarte zum Ausgleich der Kreditkarte eingezogen werden.

    Interessant ist für mich auch, wie ich gelesen habe, dass man sein Limit erhöhen kann, das werde ich vielleicht probieren. Es ist zwar selten aber manchmal reichen mir die 1500 Euro im Monat nicht, wenn ich 1900 Euro wie bei der DKB hätte wäre ich schon mal zufrieden.
    Bisher verwende ich dann halt die DKB Kreditkarte in den Fällen. Strom Gas Versicherungen Telefon VDSL 100 und Sim Karten würde ich auch gerne mit Kreditkarte zahlen, geht aber leider nicht. Oder auch Hausgeld, Eigentumswohnung, geht aber leider nicht.

    • jonasfitz sagt:


      Bei Yves Rocher habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, Amazon Pay oder Paypal zu nutzen, hier geht nur Rechnung, das ist die einzige Ausnahme bei uns.

      Workaround: Kostenloses Revolut-Konto beantragen, mit LBB Amazon aufladen (0,5% Bonus bekommen), dann per SEPA-Überweisung die Rechnung bezahlen.

      Analog funktioniert der Begleich der Rechnung mit American Express (Lastschriftmandat widerrufen und per Überweisung bezahlen). Man bekommt so MR bei AmEx *und* 0,5% bei LBB/Amazon. Nur nicht übertreiben, bzw. auch normale Umsätze mit der Amazon VISA tätigen, sonst kommmt ein Brief von der LBB 😉

  12. Werner sagt:

    Ich hätte es begrüsst wenn gemeinsam mit der App für ADAC Kreditkarten auch die App für AMAZON Kreditkarte eingeführt worden wäre. Die Homepage ist Altbacken von der LBB Berlin. Ich würde gerne auch die App dafür nutzen, gibt es aber leider (noch) nicht.

  13. Werner sagt:

    Sehr guter Artikel vom Gastautor,
    DANKE dafür, Topp gemacht, besser geht es nicht.

  14. Thorsten sagt:

    Ich nutze die Karte Auch wo es geht.
    Allerdings seitdem ApplePay da ist nur noch über den Umweg Boon (außer bei Amazon direkt).
    Ich lade die Boon Karte über die Amazon Karte auf.
    Übrigens ist Boon mittlerweile kostenlos und lohnt sich für jeden der auf seinen Karten kein GooglePay oder ApplePay bekommt.
    Limit wurde übrigens problemlos auf 4000€ telefonisch erhöht als ich ein iPhone bei Amazon bestellen wollte und das Limit nicht mehr gereicht hätte.
    Mit der Karte direkt hatte ich in Frankreich einige Probleme. Im Web habe ich Infos gefunden, dass die Amazon Karte wohl keine Offline Pin hat.

  15. Udo sagt:

    Habe die Karte jetzt auch schon längere Zeit … Anfangskreditlimit lag bei 1800 Euro. Bei teureren Amazon-Einkäufen war ich da auch schon mal an der Grenze und beantragte eine Erhöhung des Krdeitlimits. Der Mensch am Telefon sagte, dass das kein Problem sei. Dann schaute er noch mal im System und sagte: „Ach, Sie sind ja Kunde der Berliner Sparkasse (gehört zur LBB Berlin). Da muss ich Ihre Anfrage an die Sparkasse weiterleiten.“ Nach reichlich einer Woche kam ein Schreiben von der Berliner Sparkasse mit der Mitteilung, dass das Kreditkartenlimit nicht erhöht werden kann (ohne jegliche Begründung). Meine sofortige Reaktion: Kündigung des Kontos bei der Berliner Sparkasse, bei der ich seit 1983 Kunde war … (bin bei der DKB später eingestiegen). Erneute Anfrage nach Erhöhung des Kreditkartenlimits vor kurzer Zeit hat jetzt problemlos funktioniert.

  16. Wolfi sagt:

    Bin auch soweit sehr zufrieden mit der Amazon Prime Visa. Leider ist das Limit wirklich sehr gering und man erhöht nur sehr ungern das dauerhafte Limit der Karte. Stattdessen wollen die immer nur ein temporäres Limit erhöhen. Habe aktuell 2500 Euro Fest. Nutze das Limit immer voll aus und bezahl immer pünktlich. Leider erhöht die LBB nur sehr ungern das Limit. Anonsten ist die Karte top, erhoffe mir aber in einigen Jahren ein Limit von 10k um die Karte als Notfall Geld zu haben. Habe bei der Barclays leider keine Karte bekommen was ich sehr schade finde.

  17. Werner sagt:

    Ich habe mir soeben Telefonisch das Kreditlimit telefonisch von 1500 Euro auf 1900 Euro im Monat erhöhen lassen. Das war völlig problemlos möglich, die Dame am anderen Ende der Leitung hat mir das Limit sogleich erhöht und eingetragen, wie sie mir mitteilte. Bei der DKB haben meine Frau und ich jeweils 1900 Euro Kreditlimit auf den Kreditkarten und auf dem Girokonto. Jetzt habe ich mir die Summen gleich stellen lassen bei der DKB und der LBB Berlin auf dem Amazon Kreditkarte. In ein oder zwei Monaten war mir 1500 Euro zu gering gewesen, sodass ich die DKB Kreditkarte eingesetzt habe. Mit 1900 Euro im Monat dürfte es jetzt Reichen, wenn nicht nutze ich dann die DKB Kreditkarte.

  18. Ralph sagt:

    Vielen Dank für den sehr informativen Artikel. Ich hatte bisher aus Datenschutzgründen von einer Amazon Visa Karte abgesehen.
    Nun habe ich mir die Karte geholt. Beim Antrag sind folgende Punkte wichtig:

    1. Rückzahlung auf 100% setzen, dann wird der fehlende Betrag automatisch komplett vom Girokonto eingezogen.

    2. Man ganz am Ende des Antrags die Datenweitergabe der Kreditkartenverwendung an Amazon für Werbezwecke ausschließen. Damit sind meine Bedenken nicht mehr relevant. 🙂

    Ich werde die Amazon Visa Karte nur für Amazon Käufe verwenden. Für den Rest habe ich eine Barclay New Visa Karte.

  19. Andreas Dorfer sagt:

    Ich habe die LBB-Amazon-Karte erste diesen Monat gekündigt, nach vielen Jahren aktivier Nutzung.
    Einfach weil die Webseite sich anfühlt wie in einer Zeitmaschine. Selbst die vielerorts üblichen Authentifizierungen „Abbuchung von wenigen cent/teilen Sie uns den Schlüssel aus dem Text mit“ brauchen Tage bis sie sichtbar sind.
    Für viele Anwendungen (Hotelportale z.B.) somit unbrauchbar wenn man Neukunde dort ist und HEUTE ein Schnäppchen buchen möchte.
    Zudem funktioniert das 2FA nur über SMS und ist zumindest zum meiner (inlands!) SIM latent unzuverlässig, so dass man die SMS bisweilen mehrfach anfordern musste.

    Ich habe keine Ahnung, was die da falsch machen. Für mich fühlt es sich nach einem Produkt auf dem Abstellgleis an, schlimmer noch als bei Norisbank.

    • Mario sagt:

      Altbacken, ja! Aber ich war früher viel mit der Karte Unterwegs und hatte nie Probleme weder SMS noch im Ausland ob Hotel oder auch Mietwagen! Bei einem Betrugsfall wurde ich auch sofort informiert und die Karte gesperrt, 2 Tage später war die neue da! Also schlecht würde ich die Karte nicht machen es gibt bessere Lösungen, jedoch ist es so, es gibt nicht die eine Bank, wo alles Perfekt ist! Ich kann nur sagen es lebe die Flaggentheorie, man hole sich differenziert dort das eine Produkt das gut für einen ist und nicht irgendwelchen faulen Kompromisse! Zu erwähnen ist noch es ist eine echte „Credit“. Die Bankgesellschaft Berlin war ja in den 2000ern Pleite, und auch die Berliner Sparkasse ist ein Teil diese Konstrukt, gemessen an den Sparkassen ist das Produkt Smart, Smart eingesetzt! Da die Sparkassen zeitnah Applepay einführen wollen, ist zu vermute. Das die LBB Karten es auch bekommen! Für das anzeigen der Buchungen und im nicht Euro Land ist die Curve wohl das beste Bindeglied! Ich hatte mal ein Telefonat wegen einer Buchung wann ich den Umsatz sehe, dort wurde mir erklärt das man immer den Vortag des Buchungstages sieht! Das seien wohl 2 Tage? Das „Credit-System“ gibt auch ein Zeitfenster von bis zu einigen Tagen bis gebucht wird, bei Debit muss zeitgleich gebucht werden. Das ist wohl noch aus der Zeit von Ritsch – Rarsch Geräten verankert, vereinzelt immer noch zu finden an einige. Orten (der Welt) gibt es „Credit“ wo der Umsatz sofort angezeigt wird? (Nicht nur vorgemerkt „angefragt“? Es ist auch zu vermuten das einige Banken dieses Fenster nutzen (bevor das Geld an Visa oder Mastercard den Händler geht) damit selbst zu arbeiten?!
      Wie viel Gelb macht die LBB mit den ADAC und Amazon Karten? Wie viel Kunden gibt es? Sicher enorm?!

  20. Werner sagt:

    Ja die Homepage von AMAZON LBB Berlin Kreditkarte ist sehr altbacken und nicht zeitnah. Wir haben als weitere Kreiditkarten DKB Kreditkarten und setzen diese dann ein, wenn die Anwendung bei der AMAZON LBB Berlin Kreditkarte nicht oder nicht vernünftig möglich ist. Ich würde mir auch wünschen, dass das 2 FA zumindestens zusätzlich mit Authentifizierungsapps möglich wäre, das bemängele ich. SMS kommen bei uns an, wenn nicht dann hat die LBB Berlin zu Deinem Mobilfunkanbieter kein vernünftiges Routing so wie nur scheint. Ist das ein MVNO wie Simquadrat beispielsweise der sein eigenes Routing betreibt unabhängig vom benutzen Netz.

  21. Philipp sagt:

    Ist es sicher auch möglich die Identifizierung per Post-Ident anstelle von Video-Ident durchzuführen?

    • Werner sagt:

      Ich habe die Identifizierung bei der LBB Berlin für die AMAZON Kreditkarte per Postident gemacht, ich habe bisher noch nie Videoident gemacht, weder bei Banken noch bei SIM Karten.

  22. Christian sagt:

    Mit der LBB habe ich leider schlechte Erfahrungen. Ziemlich teuer und anstrengend der Laden. Man kann die Kosten zwar umgehen aber sehr Kundenfreundlich waren die damals auch nicht. Zudem wurde meine Karte auf Teilzahlung statt auf Vollzahlung gestellt.

    Das konnte man zwar ändern, war aber nervig. Wenn LBB würde ich darauf achten, nicht in die Teilzahlung zu geraten. Da ist oft der Dispo günstiger. Zusammen mit Amazon Prime und als Vielkäufer macht die Karte aber ggf. Sinn.

    Für mich persönlich kommt die LBB nicht mehr in Frage.

    Sonst schön geschriebener Artikel. Danke dafür.

  23. mike sagt:

    In den nächsten Wochen wird die Karte bestimmt wieder mit erhöhtem Startguthaben angeboten.

  24. sebastian sagt:

    ich habe auch die Amazon Visa und ADAC Karte der LBB. Zum Startlimit ist zu sagen, dass es immer mindestens 1500 Euro bei der LBB beträgt. Dies steht so im Preis-Leistungsverzeichnis.Ein kleineres Startlimit gibt es demnach,sofern man die Karte auch erhält, wohl nicht.

  25. elke sagt:

    Wer sich für die Amazon Karte entscheidet, scheidet bei den smarten Bankkunden aus. Das Portal ist altbacken, Umsätze erst Tage später sichtbar, keine App, kein ApplePay/Google Pay, nur auf Umwegen, und Bargeld Bezug selbst im Inland 3% / min 7.50Eur. Das könnt ihr euch ja mal hoch rechnen mit den paar Pünktchen die man bekommt, selbst wenn man Prime Kunde ist. Amazon Karte – nein danke.

    • Thomas sagt:

      Rechne ich mir gerne aus: Amazon-Punkte Gegenwert von rd. EUR 1.000 pro Jahr, Kosten für Bargeld EUR 0 (nutze dafür natürlich eine andere Karte, z.B. DKB VISA), für GooglePay und sofortige Umsatzanzeige schalte ich boon oder Revolut davor. Amazon Karte – die beste Karte, die es für smarte Bankkunden, welche Prime-Kunde sind, gibt! 🙂

    • Mario sagt:

      Smart kommt aus dem Englischen und bedeutet klug, clever, intelligent oder schlau! Smarte Bankkunden nutzen natürlich nur die Funktionen die uns etwas bringen, und nicht der Bank! Wer eh Prime Kunde ist weil er schon so smart war und festgestellt hat so Versandkosten zu sparen freut sich auch über das Cashback! Wer nur eine Kreditkarte sucht ist mit anderen besser bedient! Bargeld aus Guthaben ist kostenlos, eine kleine Mini Verzinsung gibt es auch ähnlich dem Visasparen der DKB. Mit Kostenloser Partnerkarte lassen sich so bei Einkäufen der täglichen Bedarfs ein netter Bonus über das Jahr sammeln! Zur Bargeldversorgung aber völlig ungeeignet! Ich verweise ausdrücklich auf die Flaggentheorie!

      • Thorsten sagt:

        So sehe ich das auch..
        Es ist gar nicht Smart zu erwarten das ein Zahlungsmittel einem alles gibt was man braucht.
        Es geht auch hier auf dem Portal häufig um Mehrfachkonten und multiple Zahlungsmöglichkeiten/wege

  26. Rob sagt:

    Hi, ich habe nicht veratanden, wenn ich die Amazon Karte will, muss ich auch ein Konto bei LBB haben?

    Ich bin jetzt ein Neukunden bei DKB

    • Christian sagt:

      Du wirst da lediglich das Verrechnungskonto brauchen.

      Bei meiner Karte von der LBB musste ich nur das Referenzkonto bei meiner Bank angeben.

      Also nein du brauchst da kein Konto 🙂

      • Rob sagt:

        Also wie kann ich zb mit Dkb kombiniert?

        • Mario sagt:

          Es muss ein Girokonto zum abbuchen der Rechnung, hinterlegt werden, genauso wie bei Strom, Gas oder Handyvertrag. Ein separates Girikonto Wird nicht erstellt!

          • Rob sagt:

            Ne ich meint was wird optimal? Mit dkb Visa Geld abholen und mit dkb Visa bezahlen oder mit Amazon Karte oder wie?

            • Mario sagt:

              Die DKB bietet über die Visa kostenloses Bargeld in Euro, als Aktivkunde min 700€ im Monat Geldeingang Weltweit! daher ist die DKB ideal für Bargeld!!! Die LBB Amazon Karte ist durch das Cashback Programm ideal zum einkaufen oder Onlineshopping in Euro! Bargeld ist nur aus Guthaben (Konto im Plus) gut, sonst teuer! Im nicht Euroland ist die DKB die bessere Wahl! Alternativ ist die „Curve Card“ optional um keine Fremdwährungen zu bezahlen bei jeder Visa oder Mastercard!

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.