Beste Prepaid Card auf Reisen mit kostenfreien Bargeldabhebungen

ADAC ClubmobilKarte

ADAC Prepaid Card

Top-Empfehlung für Autofahrer!

Die ADAC Prepaid Card ist der absolute Star, was Bargeldabhebungen im Ausland betrifft. Das Wichtigste:

  • jede Bargeldabhebung am Automaten im Ausland ist kostenfrei
  • ADAC übernimmt das sonst übliche Auslandseinsatzentgelt bei Fremdwährungen

Bargeldabhebungen von Alaska bis Neuseeland sind gebührenfrei!

Für Bargeldabhebungen in Deutschland werden 2,50 Euro unabhängig vom Automaten berechnet. Das ist üblich bei Prepaid-Kreditkarten. Wir empfehlen keine Barabhebungen im Inland mit dieser Karte zu tätigen.

www.adac.de/produkte/finanzdienste/kreditkarten/

Weitere Produkt-Eigenschaften der ADAC Prepaid-Card

  • 1 % Rabatt auf Umsätze an klassischen Tankstellen, weltweit gültig!
  • Zinsen auf Guthaben (derzeit 0,5 %)
  • Kreditkarten-Banking (z. B. um Guthaben kostenlos zurückzuüberweisen)
  • Übernahme der Haftung, falls die Karte verloren geht oder gestohlen wird (Ihr Geld ist auf der Prepaid-Karte vor Verlust sicher!)
  • Notfallkarte ins Ausland (ist Ihre Karte im Ausland weg, erhalten Sie kostenlos eine Notfallkarte per Bote geliefert)
  • Hotline 24/7 erreichbar (deutschsprachig)

Geld beim ADAC ist sicherer als im Portmonee

Geld auf Ihrer neuen ADAC Prepaid Card ist durch den ADAC viel sicherer als Bargeld. Sollte Bargeld verloren gehen oder gestohlen werden, ist es für immer verloren. Sollte das Gleiche mit Ihrer ClubmobilKarte passieren, haftet die herausgebende Bank (das ist in Kooperation mit dem ADAC die Landesbank Berlin) für mögliche Schäden.

Das heißt, Sie bekommen nicht nur Ihre Karte ersetzt, sondern bei Kartenmissbrauch auch das Guthaben erstattet. Voraussetzung: Sie dürfen nicht grob fahrlässig gehandelt haben, wie beispielsweise das Notieren der Geheimzahl auf der Karte!

ADAC Karte bei der Sparkasse in Bozen

Das Abheben von Bargeld ist mit der ADAC Karte außerhalb Deutschlands kostenfrei. Hier: Unser Test in einer Sparkassen-Filiale in Bozen (Südtirol).

Sie können die ADAC Card wunderbar als Bargeldersatz auf Auslandsreisen nehmen, weil Sie sich überall auf der Welt, wo es Visa-Geldautomaten gibt, kostenfrei mit Bargeld versorgen können.

Zusätzlich sparen Sie sich die Gebühren für den Währungsumtausch in einem Hotel, einer Bank oder einer Wechselstube, weil der ADAC für Sie das Auslands­einsatz­entgelt bei Barabhebungen übernimmt.

Natürlich können Sie die Karte ebenso als unbares Zahlungsmittel einsetzen. An Tankstellen erhalten Sie sogar 1 % Rabatt auf alle Umsätze (außer Zigaretten). Im Fremd­währungs­ausland fällt bei der Kartenzahlung allerdings das übliche Auslands­einsatz­entgelt von 1,75 % an. Hier empfiehlt es sich, vorher gebührenfrei Bargeld am Automaten abzuheben und bar zu zahlen.

Faustregel: Kartenzahlung im Euroraum, Geldabhebung und Barzahlung im Ausland mit Fremdwährung.

Einlagensicherung

Ihr Guthaben auf dem Kreditkartenkonto bei der Landesbank Berlin ist zu 100 % durch das mehrstufige Einlagensicherungssystem der deutschen Sparkassen abgesichert.

Wichtiger Hinweis: Die ADAC Kreditkarten werden nur an Clubmitglieder ausgegeben. Sie gelten gleichzeitig als Club-Ausweis und berechtigen zum Nutzen von diversen Clubleistungen (Pannenhilfe, Jahresgabe, Auskünfte über andere Länder, Rücktransport etc.).

Die Clubmitgliedschaft kann mit der Karte beantragt werden.

Jahresgebühr

Rechnet man gegen die 19 Euro Jahresgebühr für die Prepaid Card (ohne ADAC-Mitgliedschaftsbeitrag) die kostenfreien Bargeldabhebungen im Ausland, den gebührenfreien Währungstausch sowie die 1 % Rabatt auf Tankstellenumsätze, kommt man deutlich günstiger als bei anderen Prepaid-Kreditkarten.

Besonders Anbieter, die mit keiner oder einer geringen Jahresgebühr werben, haben dann Gebühren für das Auf- oder Abladen der Karte. Das ist beim ADAC mittels ganz normaler Banküberweisung kostenfrei!

Jahresgebühr ist schnell wieder drin

“Ja, ich möchte die ADAC ClubmobilKarte”

… nach dem Beantragen der Karte

Schauen Sie sich unseren kleinen Videoclip an. Er zeigt Ihren was nach dem Beantragen der Karte passiert und unterstützt Sie bei den ersten Schritten.

Warum haben wir die ADAC Prepaid Card als Empfehlung ausgewählt?

Den Markt und die Konditionen von Prepaid-Kreditkarten beobachten wir bereits seit dem Jahr 2005. Wir kennen viele nationale und internationale Anbieter. Für unsere Auswahl waren vier Dinge entscheidend:

  • Konditionen (Preisverzeichnisse)
  • einfache Beantragung
  • Kontakt mit dem Support via Telefon und E-Mail
  • Marke (Seriosität des Anbieters)

Bevor wir unsere Entscheidung getroffen haben, prüften wir zuerst die Konditionen vieler Anbieter von Prepaid-Kreditkarten. Die meisten haben wir bereits hier aussortiert, da sie entweder eine viel zu hohe Jahresgebühr fordern oder eine zunächst niedrige Jahrespauschale, jedoch für alle möglichen Transaktionen zusätzliche Gebühren verlangen.

Besonders Anbieter mit Sitz im Ausland haben auffallend komplizierte Antragsformulare wie beispielsweise Captcha mit kaum lesbaren Zeichen. Ebenfalls ließ der E-Mail-Support (meist lange Antwortzeiten) zu wünschen übrig.

Bei den telefonischen Anfragen gab es Verständigungsprobleme, weil sich Call-Center im Ausland befanden und die dortigen Beschäftigten Deutsch nur als Fremdsprache kannten. Auch war häufig der Servicegedanke nicht besonders ausgeprägt.

Beim für viele Deutsche wichtigen Thema „Einlagensicherung“ schnitten ausländische Anbieter ebenfalls nicht gut bzw. intransparent ab.

Wegen der internationalen Ausrichtung dieses Spezialportals haben wir internationale Karten weitreichend bis zur letzten Entscheidung vorgeprüft. Neben der ADAC Prepaid Card hatten wir in der letzten Runde: Kalixa MasterCard, ExplorerCard Visa, Western Union Prepaid MasterCard und Skrill Prepaid MasterCard.

Eine wichtige Einschränkung gibt es: Man muss Clubmitglied beim ADAC sein, um die Kreditkarte beantragen zu können. Die Mitgliedschaft kann gleichzeitig online abgeschlossen werden und bringt viele weitere Vorteile mit sich.

Selbst sind wir seit 1999 Clubmitglied. Häufig haben uns die „gelben Engel“ geholfen, vielen Dank!

www.adac.de/produkte/finanzdienste/kreditkarten/

ADAC Abschlepper

Besonders, wenn man Fahrzeuge älterer Baujahre fährt, lernt man früher oder später den ADAC schätzen. Auf der Hinfahrt zu einer Urlaubsreise hatte unser Fahrzeug einen Defekt. Wir erhielten umgehend einen Ersatzwagen für die Reise. Sogar die Taxifahrt zur Wagenabholung wurde erstattet, Danke ADAC!

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 5.0/5 (8 votes cast)
ADAC ClubmobilKarte, 5.0 out of 5 based on 8 ratings

7 Kommentare zu “ADAC ClubmobilKarte”

  1. Matthias sagt:

    Ein guter Artikel, der die Vorteile der ADAC Prepaid-Card bestens darstellt. Gefällt mir.

    ADAC-Mitglied zu sein ist tatsächlich eine sinnvolle Sache.

    Die Bilder der zwei aufgeladenen Fahrzeuge auf dem ADAC-Sattelschlepper, einmal VW T3 (Kult-Bus!) und des US-Police-Car (cool!), empfinde ich als hervorragende Untermalung des Artikels und des Aspektes, ADAC-Mitglied zu sein bzw. zu werden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  2. Klaus sagt:

    Ich schliesse mich meinen Vorgänger an.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  3. Katja Sthle sagt:

    Meine Tochter hat sich für Ihre Asienreise ebenfalls für die Visa-Prepaid-Karte vom ADAC entschieden, leider müssen wir jetzt feststellen dass doch kein ganz kostenfreies abheben möglich ist. Gebühren von ca. 5 Euro beim abheben am Geldautomat in Bangkok sind entstanden!! Bei Nachfrage im Service-Center des ADAC hieß es dann nur ja für Gebühren der ansässigen Bank/Bankomatbetreiber könnten sie nix tun. Darauf wurde Sie aber nicht hingewiesen, für Studenten und Schüler ist das aber jede Menge Kohle die dabei drauf geht, und für den gleichen Service hätten wir dann bei unserer Hausbank auch eine Karte bekommen.
    Ich bin enttäuscht! Wenn Sie jetzt wirklich gratis abheben will muss sie erst einmal einen Automaten suchen der keine Gebühren verlangt. Das macht Spaß im Urlaub!
    Was auch nicht ganz okay war, dass Ihr Guthaben erst einmal für 4 Tage verschollen war bis es auf Ihrer Karte gutgeschrieben worden ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Hey, hey! Es handelt sich um eine Besonderheit in Thailand. Diese lokalen Gebühren fallen bei jeder Karte an. Da kann die ADAC-Karte wirklich nichts dafür. Hätte ihr eine andere Bankkarte, wäre die Enttäuschung über eine andere Bank, die auch nichts dafür kann. Wenn man sich enttäuscht fühlen möchte, dann über die Geldautomaten in Thailand. Denn üblicherweise werden in rund 95 % der Länder die Gebühren der kartenausstellenden Bank berechnet … und hier hätte euch der ADAC nichts berechnet!

      Es gibt Bankkunden, die zahlen doppelt Gebühren: Die der thailändischen Bank und die der eigenen!

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
  4. Paul sagt:

    Hi euch,

    diese Gebühren nennen sich lokale Gebühren, welche die jeweilige Bank erhebt um den Fremdwährungsumtausch zu refinanzieren. Diese betragen z.B. in den USA zwischen 3-5€ pro Geldabhebung.
    Für diese Gebühren kann der ADAC rein gar nichts und wenn man sich informiert schreibt dies der ADAC und auch andere Kreditkartengesellschaften in den Infos zur Bargeldabhebung rein.

    Die deutsche Kreditkartengesellschaft erhebt aber normalerweise zusätzlich ein Auslandeinsatzentgeld und dies entfällt beim ADAC komplett, da es erstattet wird.

    Bei den meisten anderen Anbietern zahlen Sie dies ebenfalls noch oben drauf.

    Somit ist und bleibt die ADAC ClubMobil Karte eine super Kreditkarte im Prepaid Segment. Hat mich nie im stich gelassen und hab in New York die komplette Geldabhebung und Bezahlung mit ihr relativ kostengünstig über die Bühne gebracht.

    Nächstes mal einfach auf dem Automat lesen wieviel lokale Gebühren erhoben werden. Die hat in New York jeder Bankautomat angezeigt und musste vorher quittiert werden.

    Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  5. Paul sagt:

    Noch eine kleine Anmerkung zu den lokale Gebühren.
    Es gibt Kreditkartengesellschaften die auch diese Gebühren erstatten. Dazu gehört z.B. die comdirect Bank. Aber auch hier wurden die lokalen Gebühren erst abgezogen. Da die Kreditkartengesellschaft gar nicht feststellen kann, dass hier Gebühren entstanden sind. Die geht alles über die Bank an der Sie ihr Geld abheben.

    Hier können sie später eine Kopie Ihrer Quittung der comdirect zuschicken und diese erstattet dann die entstandenen lokalen Gebühren. In Ihrem Fall die 5€.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für Ihre beiden wertvollen Ergänzungen!

      Die Comdirect erstattet seit dem 15.2.2016 diese Fremdgebühren bei der Bargeldabhebung im Ausland nicht mehr, die DKB tut es aber weiterhin. Hier wäre unsere Anleitung dazu.

      Und auch ich hat die ADAC Prepaid Visa auf meiner USA-Reise im Jahr 2013 dabei, wo sie mir gute Dienste geleistet hat.

      Auch der Wechselkurs war recht gut. Der damalige Test hier.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

kostenlose Kreditkarte

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]
Comdirect Konto eröffnen

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+