Rückblick und Ausblick

Veränderung

Im Jahr 2004 startete ich mit der ersten Informations­webseite über Hochzins-Tagesgeldkonten und kostenlose Girokonten.

Ich sah es als meine Mission:

Finanzielle Ideen anhand von den besten Online-Banking-Produkten zu beschreiben.

Ziel war es, dass sich die persönlichen Finanzen von hunderttausenden Menschen verbessern. Um dieses zu erreichen, war ich bereit, in die Öffentlichkeit zu gehen. Das hat Vor- wie Nachteile.

Heben wir das Positive hervor:

Es entstand ab 2013 auf diesem Portal unsere smarte Bankkunden-Community, die ich sehr schätze und von der ich ebenfalls in all den Jahren wichtige Wertschätzung erfahren habe.

Gemeinsam haben wir Produktverbesserungen hinbekommen. Beispielsweise die Abschaffung vom Auslandseinsatzentgelt bei Kartenzahlungen mit der DKB Visa Card.

Wir hatten zahlreiche Webinare und Live-Treffs auf Finanzmessen.

Aufgrund unseres gemeinsamen Engagements wurde ich von Banken und teilweise Agenturen eingeladen und um Meinung bezüglich der Produkte bzw. zu Produktanpassungen gefragt.

Gregor mit smarten Bankkunden auf der Invest

Schnappschuss auf der Invest 2017 in Stuttgart.

Über unsere Sonntagsmail hast du auch von Hintergründen erfahren, die offiziell nicht in die Artikel geflossen sind.

In letzter Zeit ist es mir schwerer gefallen Artikel für unsere Community in der Stärke zu produzieren, wie das in früheren Jahren der Fall war.

Anfangs dachte ich, es liegt daran, dass Banken dazu übergegangen sind, die Konditionen zu verschlechtern – und das dem Publikum als vorteilhafte Weiterentwicklung verkaufen wollten.

Wer mich kennt, weiß ja, dass ich stets nach dem positiven Aspekt von Veränderungen suche.

Diese Einstellung macht unsere Community aus:

Statt meckern lieber sich die besten Dienstleistungen von mehreren Anbietern individuell zusammenstellen.

Seit dem letzten Blogbeitrag habe ich über drei Monate gebraucht, um zu realisieren, dass die Antwort tiefgründiger – aber einfacher ist:

Meine Mission ist erfüllt!

Als meine Mission begann …

… ordneten sich die meisten Menschen noch den Vorgaben ihrer örtlichen Bank unter. Produkte, Service und Konditionen waren großflächig durchschnittlich.

Spezial-Banken wie die DKB oder die Comdirect kannte kaum jemand. Die damalige Diba war aufgrund der schon damals intensiven Journalistenförderung und Medienbuchung bekannt – aber eben hauptsächlich für das Extra-Konto. Anbieter wie Tomorrow gab es überhaupt nicht.

Meine Mission Online-Bankprodukte zu vergleichen und zu zeigen, wie man sie smart nutzt, inspirierte immer mehr Menschen. Die meisten als Privatkunde.

Andere entwickelten mit diesem Ansatz größere und umfangreichere Geschäftsmodelle. Beispielsweise Verivox oder Check24, die Jahre später entstanden und dank unternehmerischen Geschicks sehr zügig gewachsen sind.

Seit ein paar Jahren nutzen meine Eltern, die schon länger im Rentenalter sind, Dienstleistungen verschiedener Direktbanken – und zwar ganz ohne meine Hilfe. Auch in unserer Community haben wir eine Vielzahl von Rentner und Pensionären. Junge Menschen wachsen automatisch mit App-Banking auf.

Es ist offensichtlich, dass es nicht mehr viel Potenzial gibt meine Mission fortzuführen.

Einige von Ihnen werden vielleicht sagen:

„Was!? Gerade jetzt, wo es Verschlechterungen auf breiter Front gibt, wünsche ich mir die gewohnte Orientierung!“

Das ist verständlich und ehrt mich. Doch das war nicht meine Mission. Die Orientierung zu geben, war eine nützliche Aufgabe, bis ganz viele Leute die Wege über die Bank vor Ort hinausgefunden haben.

Ich freue mich ganz außerordentlich, dass viele Millionen Menschen heute sich ihre eigenen Kontensysteme aufgebaut haben und in der Lage sind je nach Bedarf sinnvolle Anpassungen zu machen.

Im Gegensatz zur Zeit von vor 18 Jahren findet man heute so viele sehr gute Inspirations­quellen in Form von Artikeln, Videos, Seminaren, Apps und Programmen.

Wie geht es hier weiter?

Dieses Spezial-Portal wird weiterhin existieren und seine über 1.000 Artikel und Videos zum Abruf zur Verfügung stellen. Einiges kann man mittlerweile als historische Dokumentation bezeichnen – andere Inhalte wurden dank des Engagements der Community bis zum heutigen Tage via Kommentarfunktion aktualisiert.

Für dieses Engagement bedanke ich mich herzlich.

Die mit mir enger in Kontakt stehen, wissen, dass ich regelmäßig die Anfragen und Kommentare lese und gelegentlich in die Diskussion mit einbringe. Unser Team schaltet die thematischen Kommentare frei. Nicht freigeschaltet wurden Mutmaßungen oder Beleidigungen, weil in der letzten Zeit keine neuen Artikel erschienen sind. Das ist nicht der Geist unserer smarten Bankkunden-Community.

Je nach Entwicklung bei den Banken und Angeboten seitens der Leserschaft werden Gastbeiträge erscheinen.

Die Sonntagsmail wird nur noch bei besonderen Anlässen versendet.

Aufsteiger-Training

Aufsteiger-Training als geschlossene Gruppe bis 7 Jahre Programm, anschließend weiterhin interne Community.

Das Aufsteiger-Training, eine Entwicklung für smarte Bankkunden, die bereit sind innerhalb von nur 7 Jahren so ein Wachstum hinzulegen, dass sie ein ganz anderes Leben führen, nimmt keine neuen Teilnehmer auf. Wir sind nun eine geschlossene Gruppe von einer guten Größe, die sicherlich auch noch nach Abschluss des siebten Coachingjahres in guter Verbindung stehen.

Die jährliche Webinar-Reihe mit der Miller Forest Investment AG wird fortgesetzt.

Richard Banks Paraguay

Demnächst kommt die Einladung zu unserem jährlichen Online-Meeting (Investoren und Interessierte)

Ebenso das VIP-Coaching mit Tax Liens und Tax Deeds.

Sie sehen: Aus einer ehemaligen Nische (Online-Konten) ist ein Massenmarkt mit vielen Teilnehmern geworden – es gibt aber noch weitere Nischen, die sich über Elan und Engagement freuen. Es werden ein paar Vorreiter benötigt und vom Naturell bin ich lieber Vorreiter und Spezialist beim Aufbau eines Marktes als Pfleger etwas Etabliertem. Ich liebe die Herausforderung.

Herzlichen Dank für den bisherigen gemeinsamen Weg, willkommen auf der veränderten Fortführung!

Weiterhin gern gelesene Artikel:

Click to rate this post!
[Total: 21 Average: 2.2]

Wer schreibt hier?

Richard hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Empfehlung

Konto im Ausland eröffnen?

54 Kommentare zu “Veränderung”

  1. Wilhelm Nottbohm sagt:

    schade… Ihnan alles Gute auf dem weiteren Lebensweg

  2. Karin von Heckel sagt:

    Sehr schade, habe Ihre Sonntagsmail immer sehr gerne gelesen. Bin ja noch nicht solange dabei und Ihre Mail hat mir einfach einen schnellen Überblick verschafft was gerade so bei den Banken los ist. Arbeite sehr viel und hab wenig Zeit mich mit Geldthemen ausführlich zu befassen. Bei der DKB bin ich mittlerweile gelandet alles andere wird man sehen. Wünsche Ihnen alles Gute und ein dickes Dankeschön für Ihr Engagement.
    Viele Grüße Karin von Heckel

  3. Mike sagt:

    Alles Gute für dich Gregor und vielen Dank für die sehr guten Artikel. Danke danke!

  4. Meinhard sagt:

    Die Empfehlung der DKB-Kreditkarte ist bei weitem nicht mehr aktuell. Es gibt nur noch eine kostenlose Debit-Karte, auch die kostenlose Girokarte wurde für Neukunden gestrichen.

    Zudem führte die DKB ein Vewahrentgeld bereits ab 25.000Euro ein. Die Konditionen haben sich damit drastisch verschlechtert.

  5. Horst sagt:

    Danke Richard!

    Es war mir eine Ehre deinen Weg auf diesem Spezialportal seit 2018 mitverfolgt haben zu können.

    Liebe Grüße
    Horst

    • Richard Banks sagt:

      Hallo Horst,

      wir haben ja noch weitere Berührungspunkte, so dass wir auch künftig immer wieder mit einander zu tun haben. Sehr angenehm. Herzlichen Dank!

  6. Thilo sagt:

    Hallo Richard,

    vielen Dank an Dich und Dein Team für das Engagement in Sachen finanzieller Bildung!

    Alles Gute für die neue Herausforderung, ich freue mich auf weitere Infos.

    Viele Grüße
    Thilo

  7. Margret sagt:

    Vielen Dank Gregor für das Engagement und die bereichernden Informationen!

    Eine Frage zum Aufsteiger Training. Kann man, wenn man schon dabei ist und vor Monat zwei steht, noch weitermachen? Die Buchung ist noch möglich. Wäre nur blöd, wenn dann das Geld weg wäre und es nicht mehr weiter geht.

    Viele Grüße
    Margret

    • Richard Banks sagt:

      Hallo Marget,
      wir haben lediglich die Eingangstür geschlossen. Das bisher aufgestellte System läuft weiterhin. Man kann von Monat zu Monat, von Jahr zu Jahr springen.

  8. Jürgen sagt:

    Ist das ein April-Scherz? =)

    Falls nicht, dann wünsche ich alles Gute auf dem weiteren Lebensweg und sage Danke für den tollen Content über all die Jahre!
    Die Sonntagsmail gehörte für mich immer dazu – ohne fehlt mir sicherlich auf Dauer etwas.

  9. Lena sagt:

    Fare well!

  10. Richard sagt:

    Schade, dass du offenbar kürzer treten oder aufhören möchtest. Gerade jetzt wo die Bankenlandschaft im Fluß ist und sich viel ändert (Gebühren, Debitkarten usw.) ist dafür eher ein schlechter Zeitpunkt.

    Das Kontensystem würde eine Anpassung vertragen oder evtl. auch ein neues? Dann gibts z.B. den Ärger mit den Debitkarten.

    Ärger mit Debitkarten, beispielsweise:
    In unserer Apotheke kann man z.b. nur mit einer EC Karte / V-Pay Karte zahlen (Sparkasse Volksbank Karte oder die Karte der DKB, Comdirekt) Kreditkarten werden dort nicht angenommen, auch keine Debitkarten die die Banken ja fast nur noch an bieten usw.

    Oder Kreditkarten die für uns smarte Bankkunden evtl. als Ersatz zu gebrauchen sind….

    Das Thema „Tomorrow“ wo du oben verlinkt hast, kannte ich noch gar nicht.

    Gibt es weitere solche Geheimtipps die irgendwo in den Tiefen des Forums schlummern?

    Dann gibt es Themen wie Aktien / ETF und Broker an die sich die Mehrzahl der Deutschen erst gar nicht ran traut. Es gäbe noch so viel zu tun und Menschen zu helfen.

    Genau das, wofür diese Portal hier einst geschaffen wurde. Die Themen haben sich verändert aber Hilfe wird immer noch gebraucht.

    • Jens sagt:

      Die neue DKB-Debitkarte ist (neben VISA) auch eine V-Pay, alledings nur gesteckt, nicht kontaktlos. Sie ist jedoch keine Girocard. Aber zumindest da, wo neben Girocard auch V-Pay geht, ist sie benutzbar.

      • Richard sagt:

        @Jens:

        Danke für die Info, dann muß ich diese Karte doch nochmal testen.

        Aber warum sollte die Debitkarte nur zum einstecken aber nicht kontaktlos gehen? Die normale V-Pay (also die auf der V-Pay auch drauf steht) geht ja auch kontaktlos …. (kontaktlos mi der Karte, natürlich nicht mit Apple Pay)

    • Richard Banks sagt:

      Vermutlich wird es in den nächsten Monaten und Jahren viele Anpassungen bei Bank und Konten geben … doch wer hier eine Weile mitgelesen hat bzw. jederzeit die Inhalte chronologisch oder über die Suchfunktion oben rechts wieder aufruft, kann in den Geist/Mindest von smarte Bankkunden einsteigen und eigenverantwortlich seine persönlichen Anpassungen vornehmen.

    • leachimus sagt:

      Hallo zusammen!

      Es war klar, dass dieser Schritt irgendwann kommen wird. Ich sehe das wie Richard. Das Portal benötigt eigentlich einen Neustart, eine Neuausrichtung, denn die Bankenwelt ist wieder im Wandel und die DKB ist hier für Neukunden leider nicht mehr der Global Player.

      Aber wenn man für solche ein Portal, was sehr viel mit zeitlichen Aufwand zu tun hat, keine zeitlichen Ressourcen mehr aufbringen kann, ist die Entscheidung verständlich.

      Meine Reise begang 2016. Ich bin damals zur DKB gewechselt und bleibe auch bei ihr, da ich als Bestandskunde ganz anders behandelt werde. Ich nutze aber nicht mehr die Kreditkarte der DKB, sondern nutze seit Dezember 2021 die Barclays Kreditkarte. Als Referenzkonto ist aber weiterhin die DKB. Das ist die neue Herausforderung, die man angehen muss, um weiterhin smart im Bankensektor unterwegs zu sein.

      Als weitere Anlaufstelle empfehle ich euch das Vergleichsportal GeldRat.

      https://www.geldrat.de/

      Die haben auch einen YouTube Kanal mit sehr guten Videos. Ich habe selbst davon schon profitiert.

      Ich bedanke mich bei dir Gregor, dass du mir den Weitblick in die Bankenwelt gegeben hast. Ohne dieses Portal wäre ich immer noch bei meiner Hausbank und würde einerseits immer noch für Kontoführung zahlen und andererseits würde ich die vielen Möglichkeiten nicht kennen.

      Auf bald!

  11. Marlen sagt:

    Lieber Richard,

    ich habe mich schon gewundert, warum so lange keine Sonntagsmail mehr von Dir kam. Da Du geschrieben hast, dass Deine Mission erfüllt ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, zu welcher Erkenntnis Du in den letzten 3 Monaten gekommen bist.

    Ich wünsche Dir auf Deinem weiteren Weg alles erdenklich Gute und bedanke mich ganz herzlich auf diesem Weg für Deine Arbeit der letzten Jahre. Von Deinem Wissen konnte ich zumindest in meinem kleinen Rahmen profitieren.

    Alles Liebe.

  12. Rainer Kastner sagt:

    Danke!!!!

  13. Tobi sagt:

    Sehr sehr Schade,
    der Kapitän verlässt das Schiff. Ich hoffe nicht das es sinken wird. Die See wird schwerer und rauher(EZB)
    Du hast mich näher als gedacht an das Thema Banking herangeführt. Alleine hätte ich den Mut und das Wissen dazu nicht gehabt. Danke für die vielen unbezahlbaren Tipps. Ich danke dir für dein Engagement und Fleiß von dem ich bzw. wir Alle kostenlos partizipieren durften.
    Gregor for president!
    Und du lässt dich ganz sicher nicht umstimmen? 🙂
    Schöne Grüße
    Tobi

  14. Elisabeth sagt:

    Das ist sehr schade, daß es hier nicht weitergeht.

    Ich wünsche von Herzen alles Gute!

  15. Thorsten sagt:

    Lieber Richard,

    Deine Informationsseite und die Sonntagsmail waren mir immer gute Leitfaden. Ich bedaure in Zukunft darauf verzichten zu müssen und wünsche für die Zukunft alles Gute.

  16. Mario sagt:

    Ich habe leider die Vermutung, das es sich um keinen Aprilscherz handelt, danke für all die positive Inspiration und eigene Entwicklung, ich ich daraus ziehen konnte. Das Forum ist wohl eine Art Aussterbende Spezies, wo sich heute als „Finanz influencer“ sicher viel mehr Geld generieren lässt, als hier mit viel mehr Einsatz.
    Viel Erfolg bei allen weiteren Aktivitäten in der Zukunft!

  17. Stefan sagt:

    Hallo Richard,

    vielen Dank an Dich und Dein Team für das Engagement in Sachen finanzieller Bildung!
    Sehr schade, habe die Sonntagsmail immer sehr gerne gelesen und so meine Bankenlandschaft gefunden.
    Schade… Dir und Deinem Team alles Gute auf dem weiteren Lebensweg

  18. Martin sagt:

    Lieber Gregor,

    auch ich habe Deine Sonntagsmails sehr gerne gelesen und respektiere natürlich, wenn Du Dich zurückziehen möchtest. (Falsche) Spekulationen gibt es bei so etwas immer und der Ton im Internet ist leider oft gewöhnungsbedürftig. Deswegen finde ich es sehr schön, dass Du Dich nochmal gemeldet hast! Falls Du es Dir irgendwann doch einmal anders überlegst, freue ich mich natürlich und andere sicher auch. „Bedarf“ für unabhängige Informationen gäbe es aus meiner Sicht weiterhin mehr als genug, gerade wenn die Margen sinken: „Influanza“ und Vergleichsportale sind leider wesentlich näher dran am „Geldverdienen“ und haben nur eine unabhängige Fassade. Es geht dort weniger um unabhängige Beratung für das geeignetste Produkt, sondern um Mitverdienen. Ich sehe das an sich nicht als Problem, Geld verdienen darf jeder, würde es transparent offen gelegt, dem ist aber nicht so. Das ist mMn das heutige Problem, es gibt sehr sehr viele Informationen, aber auch viele versteckte Intentionen.
    Ich bin einer der frühen DKB-Kunden, wollte aber auch mein Girokonto vor Ort nie aufgeben. Einmal weil ich das genossenschaftliche Prinzip vor Ort auch schätze (ein psd Gehaltskonto ist z.B. heute noch kostenlos) und ich dafür schon 2-3€ im Monat zu zahlen bereit wäre und eine Filiale zum kostenlos Bargeld einzahlen schätze. Dann weil ich „politische“ Ziele wie seinen Kunden Debit-Kreditkarten als Vorteilskombination aus Girocard und echter Kreditkarte anzudrehen falsch finde (das ist Marketing-Mist) und den Kreditkarteneinsatz gegenüber kleinen Händlern in D oder Geldautomatenbetreibern parasitär finde. Dafür gibt’s ne Girocard: Man kann im Verbund kostenlos abheben und für kleine Händler ist es immer noch wesentlich billiger, was die Transaktionskosten betrifft. Meine DKB-Visa bei mir und meinen Freunden war für’s Ausland als echte Kreditkarte und zum Abheben in Notfällen gedacht und da wechseln jetzt die meisten zu Barclays (oder Norwegian). Das wäre übrigens auch mein einziger fachlicher Kritikpunkt, dass Du etwas „arg positiv“ der DKB gegenüber eingestellt bist. Die hat ihre besten Zeiten leider hinter sich. Gendern und Duzen brauche ich jetzt nicht unbedingt bei einer Bank und wenn der politische Fokus jetzt mehr auf bonitätsschwachen Kunden liegt, muss ich da auch nicht unbedingt dabei sein. Um den Markt für alle attraktiv zu halten wäre es deswegen aus meiner Sicht vielleicht gar nicht so schlecht, wenn viele Stammkunden kündigen.

    Herzlichen Dank für Dein Engagement und alles Gute für Dich,

    Martin

    • Richard Banks sagt:

      Danke Martin 🙂

    • Mario sagt:

      Dad gendern und duzen nervt mich auch, aber so ist es halt, wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Es ist wohl ein “politischer Wille” junge Leute wollen das, und dort liegen die Neukunden. Wo die Reise mit der DKB hingeht, wer weiß… zum Thema Bargeld einzahlen… ich habe die Commerzbank “Infocard” die gibt es seit Oktober oder November nicht mehr, funktioniert jedoch noch trotz Kündigung der Bank. Bei der ING geht es nur mit Girocard, die hatte ich sofort gekündigt, Einzahlungen gegen aber ohne Probleme?! Option 3 die “Sparcard der Deutschen Bank” einzahlen an jeder Deutschen Bank, Überweisung geht nur per Telefonbanking. Für die Sparcard gibt es hier einen sehr alten Artikel, der immer noch gilt! Es ist sowas wie ein echter hidden Champion für spezielle Dinge und auch ein Konto ohne Schufa. Wo man Geld empfangen kann und Lastschriften laufen lassen kann. Überweisungen gehen nur zum eigenen Referenzkonto. Die Eier Legende wollmilchsau gibt es nicht mehr, man muss sich überall selbst die Rosinen picken.

      • Andreas sagt:

        Wo kann ich denn die SparCard der deutschen Bank beantragen?
        Wäre für mich durchaus interessant.

      • Jens sagt:

        Überweisungen von der SparCard ohne Telefon gehen nach wie vor über den Umweg Maxblue. Einzahlen am Geldautomaten -> interne Umbuchung von SparCard auf Maxblue Verrechnungskonto, Überweisung von Maxblue auf externes (Haupt)Konto.
        Das Maxblue Verrechnungskonto kann man per Nachricht an die Schufa aus der Schufa entfernen lassen (da kein Girokonto).

        • Mario sagt:

          Hey, das habe ich mal in einem ganz alten Video von Gregor gesehen, das Depot habe ich jedoch nicht. Im Vergleich zu anderen Depots war es bei Sparpläne bis ca 150€ eines mit den geringsten Gebühren.

          • Jens sagt:

            Ich habe meine ETFs wo anders und nutze Maxblue nur als „Relaisstation“ für die SparCard. Ich habe einmalig ein paar Aktions-ETFs ohne Kaufgebühr gekauft (die DB rotiert da quartalsweise die ETF-Anbietet wie Blackrock, Amundi usw. durch), damit auf dem Depot überhaupt was liegt und die DB nicht auf die Idee kommt, bei mir nachzufragen. Etwas anderes wird mit diesem Depot aber bis zur Rente nicht mehr passieren.
            Falls die DB irgendwann mal die SparCard für Bestandskunden abschafft (Neubeantragungen scheinen schon jetzt nicht mehr möglich zu sein) schließe ich das Depot vermutlich.

  19. Andreas sagt:

    Lieber Richard,

    Ich bin selber erst 21 Jahre und verfolge dich seit über 6 Jahren. Auch wenn man mit App-Banking gross geworden ist, gibt es heutzutage kaum so gute Informationsquellen wie deine Seie. Dafür möchte ich dir vom ganzem Herzen danken. Du hast mich extrem weiter gebracht und ermutigt die letzten 6 Jahre. Ich wünsche dir alles, alles Gute und bleib so wie du bist! Wir alle werden dich extrem vermissen.

    Liebe Grüsse,
    Andreas

  20. Günter sagt:

    Gerade jetzt wo der Betrug und die Enteignung am Volk sichtbar wird. Weiter erfolg auf ihrem Weg.

  21. Rüdiger sagt:

    Hallo Richard,
    Ihre Sonntagsmail führte bei uns zu einem schönen, morgendlichen Ritual – beim Kaffee und bayerischer Breze …
    Die sonntägliche Inspiration, der Hauch von Freiheit, den Sie versprühten. Das fehlt und hinterlässt eine Lücke.
    Dafür gibt es keinen Ersatz.
    Dennoch, Ihre Tipps haben niemanden von der Eigenverantwortung entbunden, aber sie wirkten wie eine Vitaminspritze, um den aufrechten Gang zu stärken.
    Dafür ein großes und herzliches Dankeschön.

    Eine Frage hätte ich noch:
    AmerikaKonto.com? – Sieht man sich dort vielleicht wieder?

    Alles erdenklich Gute für Sie und Ihre Familie.

    • Richard Banks sagt:

      Vielen Dank Rüdiger für dieses angenehme und anerkennende Feedback. 🙂 hat mich sehr gefreut.

      Ja, richtig: In der Nische „Amerika“ bin ich weiterhin aktiv. Auch wenn der Newsletter monatlich statt wöchentlich herausgegeben wird, werde ich künftig mich ansträngen dass es zu mindestens an 3 von 4 Sonntagen im Monat einen frischen Artikel gibt. Diese gehen über das Banking-Thema hinaus. Ein Schwerpunkt liegt bei Immobilien. Nächsten Sonntag geht es um Grundstücke in „Citrus Springs“. In den 1970er-, 80er- und 90er-Jahre wurden diese als Anlage-Grundstücke in Deutschland verkauft. Mal sehen, was daraus geworden ist?

  22. tedus sagt:

    Richard – alter Schwede ;),
    da hoffe ich doch mal, das sich das gesammelte Know-how rentiert hat und du (Teilzeit)rente irgendwo im Sonnenschein genießen kannst.
    Ich habe hier viel gelernt – die Seite immer gerne empfohlen.
    Einfach nur – danke und alles gute.

  23. Frank sagt:

    Hallo Gregor,
    Ich kann Dich gut verstehen. Als ich vor 5 Jahren das erste mal auf Deine Website gestoßen bin dachte ich: Mensch der Typ hat eine Website aus dem Thema gemacht was mich schon seit Ewigkeiten interessiert. Bei mir ging es ’98 mit einem Konto bei Consors los: Wertpapiere günstig handeln. 2006 oder 07 (so genau weiß ich es nicht mehr) bin ich dann zur DKB und fing an mein Mehrkontensystem Aufzubauen. Es hat immer Spaß gemacht. Bis dann seit 2016 immer mehr Verschlechtterungen aufkamen. Mit der DKB ging es los: Aktiv-Kunde vs Passivkunde, dann die nervigen Login-Timer, Gebühren hier und Gebühren da bei ING und Comdirect, Kreditkarten kosten nun 2,5€. Zwang Kontoauszüge zu lesen – sonst gebührenpflichtiger Versanad.
    Es sind nicht nur die Geübhren vieles nervt mich mittlerweile im Onlinebanking.

    Es macht irgendwie keinen Spaß mehr ein Multikontensystem bei X Banken zu fahren. Kann Deinen Schritt verstehen, habe mich in letzter Zeit eh gefragt wie Du weitermachen willst.
    Es hat ich jedenfalls inspiriert zu sehen wie Du ein Geschäft aus meinem Hobby gemacht hast. Und einige gute Anregungen habe ich auch mitnehmen können!
    Gute weitere Reise.
    Wenn Du neue Geschäftsideen startest schreib es doch hier aufd ie Website – viele sind so wie ich in keiner Mailingliste. Würde mich interessieren!

  24. Heinz sagt:

    Hallo Richard, erst jetzt habe ich bemerkt, dass Du aufhören willst. Nun, ich war viel unterwegs und kriege viele Mails und habe vielleicht was übersehen.

    Schade, ich denke das letzte Wort ist bei dem Thema Banken, Zahlungsverkehr usw. noch nicht gesprochen, gerade bekam ich Post von Curve, die krebsen zurück wie die DKB. Als in Tschechien lebender Schweizer sind damit für mich kostenlose KREDITKARTEN ausser Reichweite. Mit Wise bin ich bisher zufrieden, ich brauche es vor allem für Zahlungen in die Türkei, das läuft wirklich superschnell.

    Viel Glück in Deiner neuen Zukunft!

    • Richard Banks sagt:

      Herzlichen Dank für deine Nachricht, Heinz. Du hast Recht, es verändert sich sehr viel im Bankbereich. Tendenziell nicht zum Besseren und ich gehöre nicht zu den Leuten, die Verschlechterungen einem Publikum als Verbesserungen verkaufen wollen.

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

Mein Girokonto seit 2004:

Anzeige
kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Visa Card beantragen

Jetzt verfügbar:

Anzeige
Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Rahmenkredit

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Kontopaket [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.