Tag 9 beim Aufbau des Konten-Systems zur finanziellen Freiheit

Bonus für besonders Aktive!

Mit Respekt und Anerkennung gratuliere ich Ihnen zu Ihrer Entscheidung, ein Leben in finanzieller Freiheit aufzubauen – und Sie sind jemand, der nicht nur bereit ist unsere Empfehlungen umzusetzen, sondern es auch größtenteils tut.

Damit unterscheiden Sie sich von der Masse, die zwar von einem anderen Leben träumt, aber zu matt ist, die erforderlichen Schritte dafür umzusetzen.

Fakt ist: Die meisten Menschen leben unter Ihren Möglichkeiten. Ich frage Sie heute – weil Sie es vertragen – ganz provokativ: Wie sieht es mit Ihnen aus?

Ebenso Fakt ist, dass nur rund 1,15 Prozent der Menschen (je nach Definition) in finanzieller Freiheit leben. Aber es könnten viel mehr sein!

Zu welcher Seite möchten Sie gehören?

Elementar dafür sind das richtige Wissen (Knowhow) und die Einstellung (Mindset).

Sie sehen, da haben wir noch einiges vor uns!

Die „technische“ Grundlage wird mit dem passenden Konten-System gelegt. Dazu erhalten Sie morgen die nächste Nachricht von mir.

Alles klar?

Ach ja, ich hatte Ihnen ja ein Bonus-Video versprochen. Hier ist es. Vielleicht nutzen Sie es als Inspiration und Einstimmung auf Ihr (künftiges) Leben, denn ich habe es weder zuhause noch im Büro für Sie aufgenommen:

Vielen Dank, dass Sie aktiv dabei sind und bis morgen wieder!
Gregor von DeutschesKonto.ORG

Buchtipp aus dem Video: Amazon.de (Retire Young – Retire Rich).

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 5.0/5 (5 votes cast)
Bonus für besonders Aktive!, 5.0 out of 5 based on 5 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

17 Kommentare zu “Bonus für besonders Aktive!”

  1. Andreas sagt:

    Hallo Gregor,

    deine gestellte Frage, ob man unterhalb seiner Möglichkeiten lebe, kann ich persönlich bejahen. Ich war ein Schüler mit schlechten Noten, weil ich nie gelernt hatte. Dann hatte ich gemerkt, dass ich so keine gut bezahlte Arbeit finde. In der Ausbildung war ich dann um so mehr motiviert. Doch ich wollte mehr, sodass ein Studium im Ingenieurwesen folgte, das ich im kommenden Winter mit einem Masterabschluss abschließen werde — hoffentlich ohne Überschneidung mit deiner geplanten Reise, um meine Teilnahmechancen nicht zu senken.

    Nach und nach habe ich allerdings realisiert, dass das Angestelltenverhältnis mittel- und langfristig nichts für mich ist. Zum einen aus finanzieller Sicht und zum anderen ist es für mich unvorstellbar, weitere 40 Jahre tagein und tagaus die Karte durch die Stempeluhr zu ziehen. Ich habe vor der Ausbildung auf Baustellen gearbeitet, während der Ausbildung in Industriehallen und jetzt im akademischen Umfeld an der Hochschule bzw. in Unternehmen. Und wenn ich ehrlich bin, spüre ich überhaupt keinen Unterschied. Das Hamsterrad bleibt dasselbe, nur sind die Sprossen jetzt etwas gepolstert — Rennen muss ich dennoch.

    Am meisten stören mich vier Faktoren im Angestelltenverhältnis:

    1. Es gibt immer einen Vorgesetzten, unabhängig von der Position (bis hinauf zum Geschäftsführer). Ich hasse das, wenn ich nicht selbstbestimmt arbeiten darf.
    2. Ich habe keinen Anteil am Unternehmen, obwohl ich täglich 9-10 Stunden mein Bestes gebe. Das Unternehmen wird mir nie gehören.
    3. Von heute auf morgen kann ich gekündigt werden.
    4. Das Gehalt ist viel zu mickrig. Im Konzern kann ich zwar leicht 100 000 Euro brutto p.a. bekommen, was für viele Menschen eine unvorstellbar hohe Vergütung ist, allerdings für mich keine nennenswerte Summe darstellt, wenn ich an die zuvor genannten Punkte denke.

    Ich bin daher höchst motiviert die Seite zu wechseln, um zu den 1,15 % zu gehören. Und Videos wie dieses hier, lieber Gregor, zeigen eine Visualisierung meines Wunsches, was ich für äußerst wichtig halte, um das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Vielen Dank dafür! 🙂

    Jetzt noch eine kleine Anmerkung: „Die „technische“ Grundlage wird mit dem passenden Konten-System gelegt. Dazu erhalten Sie morgen die nächste Nachricht von mir.“

    Morgen wäre also am 10. Tag. In der Mail vom 6. Tag stand, dass du dich am 12. Tag meldest. Es sollte also hier statt „morgen“ „in 3 Tagen“ stehen, oder? 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Gregor sagt:

      Toll, vielen Dank für das ausführliche Feedback! Zeigt es doch einen wichtigen Punkt in uns allen auf 🙂

      Die E-Mail von Tag 6 habe ich angepasst. Mit der Einrichtung des Kontensystems geht es an Tag 12 weiter, die nächste Nachricht kommt aber schon morgen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  2. Torsten sagt:

    Liebe(r) Gregor/Tanja,
    eben erreichte mich Euer Packerl (Tag8 / rich dad poor dad). Herzlichen Dank! 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  3. Daniela sagt:

    Hallo Gregor,
    Du hast alles auf den Punkt gebracht und ich freue mich in Dir jemanden gefunden zu haben, der mir den finanziellen richtigen Weg weist. Ich habe schon sehr viel Geld in den Sand gesetzt durch unüberlegte Sachen, aber ich bin hochmotiviert und lerne täglich dazu, um aus meinem finanziellen Leben etwas bessere zu machen. Mit meinen 42 Jährchen bin ich leider nicht mehr die Jüngste, aber hoffe doch das ich langfristig Geld anlegen kann. Beruflich kann ich mich kaum weiter entwickeln, da ich als Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin einen guten Stand erreicht habe. Mein Zweck der Existenz des Leben retten und Deins meine finanzielle Freiheit dritten da passen wir doch gut zusammen.
    Und noch was ganz Wichtiges, dein Sohn ist der Hammer ?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für diese Einblicke und die aufrichtige Anerkennung 🙂 Naja, ich bin ziemlich sicher, dass einige Teilnehmer sehr überrascht sein werden, wenn sie vielleicht in einem Jahr auf dieses Programm zurück blicken.

      Wir werden Veränderungen erleben, die wir vielleicht heute noch nicht für möglich halten … im aktuellen Abschnitt geht alles Schritt für Schritt. Grundlagenlegung.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  4. Domenico sagt:

    Hallo Gregor,
    vielen lieben Dank für diesen etwas intimeren Einblick in Dein Leben. Finanzielle Freiheit bedeutet auch ein größeres Spektrum und damit auch die Möglichkeit in ferne Länder zu reisen und aus der täglichen Tristesse auszubrechen. Nun bin ich mit meinen mittlerweile 46 Lenzen kein absoluter Newbie mehr im Umgang mit Geld. Aber es ist nie zu spät noch etwas dazu zu lernen und es eröffnet einem immer auch weitere und neue Horizonte. Und ich habe gelernt und erkannt, wie unglaublich wichtig ein finanzielles Auskommen und Polster für ein selbstbestimmtes und freies Leben ist. Gerade deshalb ist finanzielle Freiheit für mich nicht nur eine hohle Phrase, sondern ein existenzieller und großer Wert. Deshalb bin ich unter anderem auch ein smarter Bankkunde geworden. Für das erfahrungsreiche und wertvolle Wissen das Du hier verbreitest und Deine Hilfe und Motivation im richtigen und besseren Umgang mit Geld und Banken, bin ich Dir sehr dankbar und freue mich sehr auf die bevorstehenden neuen Erkenntnisse und damit verbundenen neuen Möglichkeiten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  5. Felix sagt:

    Hallo Gregor,

    vielen Dank für die Einblicke!

    Auf der einen Seite habe ich das Gefühl ich habe erheblich mehr Möglichkeiten als viele andere in meinem Alter. Dennoch habe ich stets den Ansporn, dass auch immer noch mehr geht.
    Ich habe Freude daran mit Geld zu arbeiten und es zu sparen, finde es teilweise aber auch lästig bei den täglichen Dingen des Lebens darüber nachzudenken. Mit diesem Programm möchte ich dafür sorgen, dass ich das in Zukunft nicht mehr muss.
    Als sehr technikaffine Person interessiere ich mich außerdem für die Optimierung und Automatisierung vieler Dinge. Sein es nun Häuser, Geschäftsprozesse, Netzwerke oder auch vielleicht in Zukunft auch meine Geldströme. Vieles ist möglich.

    Kommen wir nun zum Feedback:
    Ich fühle mich nicht 100% wohl dabei umfangreichere Details über meine Überlegungen zum Thema Geld und meinen persönlichen Background über eine Plattform zu teilen, die jeder einsehen könnte, wenn er den Link kennt.
    Vielleicht lässt sich ja ein etwas geschützteres Kommunikationsumfeld für die Gruppe schaffen?

    Zum Schluss vielleicht noch ein Feedback oder eher ein Tipp für dich als USA-Fan, der dir in Zukunft mal bares Geld sparen kann: lass dich mit deinem Saugnapf-Handyhalter an der Windschutzscheibe nicht in den meisten Staaten der USA erwischen. Ich habe hier extensive Erfahrung 😉
    Da du ja meist in Florida bist, bist du relativ safe, weil Florida nur die Anbringung im direkten Frontalsichtfeld des Fahrers (wer macht bitte sowas?) verbietet. Für die beiden Staaten wo ich die meiste Zeit verbringe ist es so: Kalifornien erlaubt es nur in einer ganz kleinen Fläche links oder rechts unten in der Frontscheibe und New Jersey verbietet es ganz.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Klasse, vielen Dank für den US-Tipp! Schon mal etwas zahlen müssen?

      Du hast vollkommen recht mit dem Teilen von zu persönlichen Informationen. Wir werden im Laufe des Programms in einen passwort-geschützten Bereich kommen. Bis dahin dauert es aber noch ein bisschen. Aktuell befinden wir uns in der Phase der Grundlagenlegung, bei der auf mehreren Seiten ein öffentlich zugänglicher Austausch seitens uns gewünscht ist und gefördert wird. Wenn es dann um konkrete Investitionsentscheidungen geht, sind wir im geschlossenen Bereich angelangt. Soweit der kleine Ausblick. Vielen Dank, dass du aktiv dabei ist!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  6. Julian sagt:

    Hallo Gregor.

    Zunächst einmal ein großes Danke für Deine tolle Arbeit und das Teilen des bunten Gesamtpakets aus Wissen, Erfahrungen und Mindset. In einem Video ohne Storyboard sind Versprecher, Wiederholungen oder die eine oder andere ungünstige Belichtung meiner Meinung nach nicht nur okay, sondern untermalen die Authentizität. Weiter macht es auch einen Unterschied, ob man Dich das erste Mal auf einer Plattform wie YouTube oder in einem halböffentlichen Bereich auf Deiner / Eurer Website wahrnimmt.

    Die Idee von Felix mit dem geschützten Bereich / einer Gruppe finde ich klasse! Mein Vorschlag dazu ist eine geschlossene Facebook-Gruppe für die Aktiv-User (Wortspiel der DKB 😉 ). So machen es auch viele Menschen, die online arbeiten und einen Raum für den Austausch für den inneren Circle bieten wollen.

    Ich freue mich darauf, wie es weiter geht.

    LG, Juian

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Die Einladung in die MasterMind-Gruppe bei Facebook gibt es Anfang des dritten Monats, rund 4 Wochen später gibt es den passwort-geschützten Bereich. Facebook ist eine sehr gut Lösung zum Austauschen und Netzwerken untereinander. In den geschlossenen Bereich kommt dann der ganz exklusive Content rein.

      Über die Rückmeldung zu den Videos freue ich mich besonders. Was hier vielleicht leicht aussieht, puh! Du weißt schon. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  7. Torsten B. sagt:

    Hallo Gregor,

    besten Dank für das erste Bonusvideo. Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, danke für den eher privaten Einblick und die holprige aber authentische Videobotschaft. Gut zu wissen, dass du auch nur ein Mensch bist. 😉

    Nachdem ich zurzeit auf einigen Hochzeiten unterwegs bin was das Thema Finanzen angeht, bin ich froh über ein paar gefilterte Informationen. Bei so vielen Plattformen und Infomöglichleiten im Netz freut es mich zu sehen, dass du das Prinzip „Fördern und Fordern“ verfolgst. Ich persönlich brauche immer einen kleinen Tritt um meinen Allerwertesten zu bewegen. Dadurch fühle ich mich schon mal gut aufgehoben bei dir und deinem Team.

    Noch kurz was zum Inhalt des Videos. Habe mich auf Empfehlung meines besten Freundes über Robert T. Kiyosakis Bestseller „Rich Dad / Poor Dad“ hergemacht und es mehr oder weniger verschlungen. Am „Cashflow Quadrant“ arbeite ich noch aber auch diese Buch liest sich gut weg. Wer sich also mit der englischen Sprache etwas scher tut, dem kann ich die beiden Bücher schon mal in der deutschen Fassung ans Herz legen.

    Knowhow und Mindset werden bei mir inzwischen aus Eigenantrieb trainiert. Training dem stärksten Muskel sein dank auch ohne zu schwitzen. Vielen Dank an meinen Freund Sebastian und deine Plattform hier. Weiter so…

    Schönen Restsonntag in die Runde
    Torsten

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Klasse, über diese tolle – und für nachfolgende Leser sehr mehrwertige Feedback – freue ich mich riesig! Vielen Dank dafür 🙂 Und weiter so!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0

Schreibe eine Ergänzung oder stelle eine Frage, Danke fürs Engagement!

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Clever Kreditlinien einrichten
75 Euro Prämie

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+