Wo (Zweit-)Konto eröffnen?

Giro-Vergleich: DKB und Commerzbank

Weil die Commerzbank angekündigt hat die Comdirect zu schlucken und vom Markt zu nehmen und in der Folge einige smarte Bankkunden wieder unfreiwillig Filialbank-Kunden werden, ist es Zeit für eine neue Gegenüberstellung.

Im Vergleich verwenden wir die aktuellen Commerzbank-Konditionen, auch wenn Martin Zielke‎, Vorstands­vorsitzender der Commerzbank, angekündigt hat, dass seine Kunden sich auf Gebührenerhöhungen einstellen sollten.

Wer jedoch Filial- und Direktbank in einer Bank haben möchte, für den könnte die neue Konstellation interessant werden …?

Wie immer gilt
Es kommt darauf an, was man braucht und nutzen möchte:

DKB
DKB
Commerzbank
Commerzbank
Kontoführung immer kostenlos! kostenlos für Neukunden
(2 Jahre Wartezeit nach der Kündigung)
Karten zum Konto DKB Visa Card DKB Girocard
Visa- und Girocard kostenlos 🙂
Commerzbank Girocard
Girocard kostenlos, Kreditkarte muss separat über Filiale beantragt werden; Jahresgebühr: 0-39,90 €
Bargeldversorgung
in Deutschland
seitens der DKB weltweit an jedem Geldautomaten über Visa Card kostenfrei kostenfrei über die Girocard an den Automaten der Commerzbank, Postbank, Deutsche Bank, UniCredit
Bargeldversorgung
im Ausland
immer mit Abhebegebühr zwischen 1 und 3,7 % mindestens 5,98 €
Kontoeröffnung online wirklich?
Kartenzahlung
in Euro kostenlos
in anderen Währungen kostenlos ab 1,50 pro Zahlung
Online-Nutzung
Überweisungen kostenlos
Daueraufträge kostenlos
Online-Banking, Banking-App kostenlos
Filialnutzung
Persönlicher Kontakt es gibt keine Filialen innerhalb der Öffnungszeiten
Bei Filialbank-Dienstleitungen könnte die Commerzbank Vorteile ausspielen. Das ist aber oft personenabhängig. Lässt sich schwer vergleichen und als Spezial-Portal mit Fokus auf den besten deutschen Direktbanken ist das nicht unser Ding.
Zinsen
für Guthaben 0,20 % (Visa-Tagesgeld) 0,00 %
Dispo 6,74 % 9,75 %
überzogener Dispo 6,74 % 12,25 %
Extras für smarte Bankkunden
Notfall-Bargeld, Notfall-Visa-Card kostenlos
Startguthaben
Bonuszahlung? gibt es prinzipiell nicht; die Konditionen sind dauerhaft so gut, dass man Kunden nicht für die Kontoeröffnung bezahlen muss regelmäßige Neukunden-Werbeaktionen – aktuell gibt es 100 € Bonus für die Kontoeröffnung und Nutzung – Details siehe Fußnote bei der Kontoeröffnung

Weil wir die Commerzbank bisher kaum behandelt haben, hier ein Infovideo zur Kontoeröffnung von ihr (bei der DKB ist es so ähnlich – bis auf die Mitteilung von IBAN und Online-Zugang direkt im Eröffnungsprozess):

Kontoeröffnung
Voraussetzungen 18 Jahre alt + Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Auslandsdeutsche 18 Jahre alt + Wohnsitz und Steuersitz in Deutschland
Kontoeröffnung starten: Weiter zur Bank
www.dkb.de
Weiter zur Bank
www.commerzbank.de
Falls Sie sich noch nicht sicher sind, welche Bank für Sie die bessere Wahl ist, dann schauen Sie sich bitte die ausführlichen Gedanken unter der Tabelle an, bevor Sie die Kontoeröffnung starten.
Fragen und Ergänzungen der Tabelle gerne via Kommentarfunktion am Ende der Seite. Herzlichen Dank!

Das Zwei-Konten-Modell

Ja, viele smarte Bankkunden nutzen ein Zwei- oder Mehrkontenmodell. Bei rund 70 Prozent unserer regelmäßigen Leser spielt die DKB eine entscheidende Rolle in der Kontenstruktur.

DKB Liebling

Für dieses Konto haben sich die meisten unserer Leser entschieden » www.dkb.de

Ist die Commerzbank mit ihren Filialen eine willkommene Ergänzung?

Ein Teil unserer Youtube-Zuschauer ist skeptisch, wie zahlreiche Reaktionen auf unser Video zur Komplettübernahme mit anschließender Vom-Markt-Nahme zeigen. Das liegt zum einen vermutlich an dem Ruf, den sich die Bank selbst „erarbeitet“ hat – zum anderen weil die Zuschauer sich bewusst für eine Direktbank ohne Filialen entschieden haben. Es kommt ihnen vor wie eine Rolle rückwärts.

Vielleicht auch, weil der Vorstandsvorsitzende der Commerzbank den Comdirect-Kunden angekündigt hat, künftig von den Vorteilen der Commerzbank profitieren zu können, und beinahe gleichzeitig seine Commerzbank-Kunden auf höhere Gebühren eingestimmt hat.

Im Gegensatz zur Comdirect, die trotz wirklich kostenloser Girokonten, Kreditkarten und Depots, profitabel arbeitet, tut es die Commerzbank mit all ihren Gebühren nicht.

Sie können natürlich aus „politischen“ Überzeugungen eine Bank auswählen (beispielsweise tun das einige Bankkunden, indem sie freiwillig Gebühren für die Kontoführung zahlen, weil eine Bank massiv im Marketing auf „grün“ setzt) oder Sie fragen sich eine der Urfragen des Lebens:

Was bringt es mir?

Für Ihre persönliche Kontonutzung ist es kaum wichtig, was ein Bankvorstand mal gesagt hat (das ändert sich gelegentlich – ebenso unterliegen Vorstände gelegentlichen Änderungen), sondern vielmehr:

Was nutzt Ihnen eine Bankverbindung dort und was müssen Sie dafür geben?

Die Beantwortung ist relativ einfach:

Wenn Sie kein Bestandskunde der Commerzbank sind und auch nicht in den vergangenen zwei Jahren Kunde waren, dann kostet Sie das Konto überhaupt nichts an Geld!

Commerzbank Girokonto Prämie

Könnte für einige attraktiv sein » www.commerzbank.de

Aber Sie haben den Aufwand der Kontoeröffnung und haben eine weitere Position in Ihrer Schufa.

Bis auf die persönlichen Barein- und -auszahlungen, die mittlerweile bei der Commerzbank mit 1,50 Euro gebührenpflichtig geworden sind, haben Sie gegenüber der DKB aber einen nützlichen Vorteil: Wenn mal etwas ist, können Sie persönlich in die Filiale gehen! Ob das bei den noch verbleibenden Bankangestellten der Commerzbank immer so die große Freude ist, wird unterschiedlich beurteilt. Aber die Option ist immerhin da!

Wenn die DKB-Hotline mal wieder überlastet ist, was Sie seit dem seit mittlerweile mehr als zwei Jahre anhaltenden Kundenansturm regelmäßig ist, stehen Sie etwas hilflos da.

Deswegen lautet meine persönliche Empfehlung für Sie:

Haben Sie immer mindestens ein Zweitkonto in der Hinterhand. Richten Sie es vollständig ein und nutzen Sie es gelegentlich. Das ist wichtig, damit Sie vertraut mit den Abläufen sind.

Neulich hatte ich einen Rechtsanwalt in der Beratung, der bei der PSD2-Umstellung eine Woche lang keinen Zugriff auf sein DKB-Konto hatte (passiert bei aktuellen Kontoeröffnungen nicht mehr). Nachdem er jahrelang mit der DKB hochzufrieden war, hatte er sein Konto bei einer Filialbank aufgelöst, um die monatlichen Gebühren zu sparen …

Bei der Commerzbank kann man sich für den Notfall ein Konto mit Filiale eröffnen. Solange es keine monatlichen Kontoführungsgebühren kostet … eine gute Sache. Für diejenigen, die sich die 100 Euro Startguthaben nicht entgehen lassen wollen, allemal:

DKB – beinahe ein Muss als Konto mit den dauerhaft besten Konditionen!

Falls Sie noch nicht DKB-Kunde sind, dann empfehle ich eine Kontoeröffnung. Auch, wenn der Kundenservice hier und da noch zu wünschen übrig lässt, von den Konditionen ist die Bank seit Jahren in der Gesamtnote unschlagbar.

Für einen eher Filialen bevorzugenden Menschen wäre in dem Fall die DKB die Wahl der Zweitbank:

Was denken Sie darüber?

Natürlich freue ich mich wieder auf die Ergänzungen und Anregungen aus der Community via Kommentarfunktion. Ins nächste Sonntagsvideo werde ich vermutlich ein paar Ideen von Ihnen mit reinnehmen!

Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

Weitere Vergleiche von Girokonten:

Artikelbesprechung vom Autor:

[Gesamt:16    Durchschnitt: 4.2/5]

Wer schreibt hier?

Richard hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

Empfehlung

Bauland in Florida

52 Kommentare zu “Giro-Vergleich: DKB und Commerzbank”

  1. Basti sagt:

    Moin,

    soweit ich weiß, gibt es beim kostenlosen Girokonto der Commerzbank, eine kostenlose Kreditkarte dazu.

    Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.

    Grüße

    • Richard Banks sagt:

      Im Preisverzeichnis der Bank habe ich diesen Punkt nicht gefunden sondern ein Punkt mit Gebühren für die Karte. Das hat der telefonische Kundenservice mir auch bestätigt und darauf verwiesen, dass man die Karte nicht online beantragen kann sondern nur in der Filiale.

      Da ich selbst kein Commerzbank-Kunde bin, kann ich in diesem Fall nicht von einigen Erfahrungen berichten, wie sonst üblich. Es kann natürlich sein, dass wir gleich Kommentatoren haben, die von einer Gratis-Kreditkarte berichten, denn die Commerzbank gehört auch zu den Banken, die regelmäßig ihre Neukunden-Angebote wechseln und deswegen Kunden mit unterschiedlicher Ausstattung hat.

  2. Ricky Zinn sagt:

    Kreditkarte muss online beantragt werden, ist beim Null Euro Konto aber kostenfrei.
    Das Girokonto kann online eröffnet werden.

  3. Martin sagt:

    Ich habe Mal eine Dumme Frage hiesst du nicht Gregor ? 😀 Warum steht jetzt überall Richard ?

  4. Bastian sagt:

    Hallo,

    generell kommt mir in den Vergleichen bei dir der Vergleich der Onlinebanking-Funktionen viel zu kurz. Hier gibt es große Unterschiede, durch PSD2 noch mehr (Tan zur Anmeldung nötig oder nicht?). Ich bin manchmal entsetzt, was bei den so tollen Direktbanken nicht geht, hier mal ein paar Beispiele:
    – Consorsbank: Absenkung des Überweisungslimit geht online, Erhöhung nur per Briefpost(!)
    – ING: Kein Dauerauftrag auf den Monatsletzten (Ultimo) möglich
    – Commerzbank: Aktuelles Überweisungslimit online nicht abfragbar

    Das alles sind aus meiner Sicht Basisfunktionen an ein modernes Onlinebanking, deren Fehlen man oft erst nach Kontoeröffnung feststellt. Leider bieten die wenigsten Banken ein Demokonto an. Ich schlage deshalb vor die Funktionen hier über die Community zu sammeln.

    Alle o.g. Funktionen hat die Postbank seit mehr als 10 Jahren! (Demokonto ist verfügbar). Auch die deutsche Bank hat hier sehr gute Funktionalität, vielleicht lohnt ein genauerer Blick auf deren Tochter Norisbank (beide haben ein Demokonto online).

  5. Patrick K. sagt:

    Die DKB als Zweitkonto kann ich nicht empfehlen. Ich habe das letztes Jahr versucht. Sofern jedoch kein Gehalt auf dem Girokonto eingeht, bekommt man nur ein paar hundert Euro Limit auf der Kreditkarte. Mit dieser hebt man jedoch auf Geld ab. Man muss also immer Guthaben auf dem Girokonto, als auch auf dem separaten Kreditkartenkonto haben.
    Des Weiteren wird für jedes Tagesgeldkonto eine virtuelle VISA-Karte angelegt. Diese können nur im Guthaben geführt werden (ist ja klar), allerdings wird jede Kreditkarte (somit auch die Tagesgeldkonten) in der SCHUFA eingetragen. Bei mir hat dies den Score extrem verschlechtert.
    Der Kundenservice war der schlechteste, welchen ich jemals erleben durfte. 1-2 Wochen Reaktionszeit auf E-Mails waren normal, 45-60 Minuten an der Hotline ebenfalls – Kein Witz
    Der Kundenservice war schlussendlich der Grund meiner Kündigung. Nach mehreren Wochen und diversen E-Mails wurde mir diese dann mal bestätigt …

    • Seb sagt:

      Alles korrekt, was du schreibst. Die Verschlechterung des Scores ist aber nur für wenige Menschen (insbesondere bei einer anstehenden Hypothek) relevant.

      Aber ja, die DKB möchte ausdrücklich, dass das Konto als Hauptkonto geführt wird. Das Konto und alle Karten sind komplett gebührenfrei. Das ist nur möglich, wenn die Kosten über andere Wege gedeckt werden. Das bedeutet, dass möglichst viele Bankgeschäfte (insbesondere Kreditkartenzahlungen) über die DKB laufen und der Kunde im Idealfall auch noch hin und wieder einen Kredit in Anspruch nimmt.

      Wer das Konto nur als Zweitkonto nutzt, was ja möglich ist, muss mit den von dir genannten Einschränkungen leben.

      Und zum Kundendienst: Ja, absolute Zustimmung. Dieser ist bei der DKB quasi nicht existent (sogar die BaFin hat sich da ja schon eingeschaltet) und für die Kunden eine absolute Zumutung. Und eine Besserung ist nicht zu erkennen.

      Ergänzend noch eine Warnung: Sowie ein DKB-Kunde aus welchen Gründen auch immer auch nur minimal vom vorgegebenen Weg der bankinternen Abläufe abweicht, führt dies zu großen und sehr nervigen Problemen bei der Bank. Die extreme Kosteneffizienz verlangt nach exakt und genau einzuhaltenen Abläufen. Alles andere führt zu erheblichen Problemen. Ich weiß das aus eigenen leidvollen Erfahrungen.

    • A sagt:

      Dito. Habe exakt dieselbe Erfahrung gemacht. Außerdem führen meist die kleinsten Kleinigkeiten zu riesen Aufwänden oder Problemen. Da bei der E-Mail-Kommunikation auch Folge-Fragen erst nach Wochen (teilweise sogar gar nicht) beantwortet werden, ist eine Problemlösung de facto unmöglich.

  6. Werner Amelung sagt:

    Bin seit über 5 Jahren Kunde bei der DKB. Bin immer bestens damit zufrieden geweswn.

  7. Markus sagt:

    Auch ich bin seit über 5 Jahren Kunde der DKB.
    Mein Hauptkonto ist bei einer Filialbank (meine Hausbank seit Jahrzehnten), mein Zweitkonto das bei der DKB. Für Zahlungen verwende ich überwiegend meine Kreditkarten der DKB. Mit der Kombination bin ich sehr zufrieden und wurde nie in Stich gelassen.

  8. Peter sagt:

    Kleine Korrektur:
    Beim kostenlosen Konto ist die Mastercard Classic kostenfrei dabei. Die Fremdwährungsgebühr im Ausland beträgt 1,75% ohne Mindestbetrag bei Kreditkartenzahlung.
    Tageslimit und das Wochenlimit für Cash liegt bei der CoBa bei 2.000€ bei der girocard bzw. im Ausland nur bei 500€. Wer viel Bargeld braucht ist dann bei der CoBa zB auch bei der falschen Adresse.

    Die girocard hat tatsächlich nur 1% Fremdwährungsgebühr, allerdings nur mit einen Mindestbetrag von 1,50€.

    Alles in einem.. Ich würde Angebot nicht annehmen.

  9. Martin sagt:

    Hallo also ich bin schon sehr lange bei der DKB ich bin mir nicht mehr sicher aber ca 15 Jahre. Ich bin bei der DKB immer gut dran gewesen heute auch noch habe auch diba konto und noch andere aber kein commerzbank die war mir zu teuer mit der Kreditkarte…. hatte es mir auch schon überlegt aber nicht gemacht.Ich werde bei der DKB bleiben eine der besten Banken.Damals suchte ich eine Bank wo wenig kostet oder gar nichts da war nur die DKB mit der Zeit hat sich einiges geändert aber DKB ist immer noch kostenlos soll es auch bleiben.

  10. Gerd sagt:

    Hallo Richard,

    ist bei der DKB für die kostenlose Kontoführung und für die kostenfreie Nutzung einiger Zusatzleistungen (z.B. Notfallbargeld) nicht der Status eines „Aktivkunden“ notwendig ?
    In deiner obigen Gegenüberstellung stehen bei der DKB m.E. nur die Konditionen, die für Aktivkunden gelten.

    • Jannik sagt:

      Lieber Gerd,

      ich stimme Dir zu. Kostenlos nur für Aktivkunden. Allerdings glaube ich, dass es wegen der Übersichtlichkeit so gehandhabt wurde und ich bin der Meinung, dass es auch besser so ist.

      • Richard Banks sagt:

        Ja, genau: Übersichtlichkeit und weil die Meisten von uns (Umfrage lief über die Sonntagsmail) Aktiv-Kunde sind, man als Neukunde 12 Monate die Aktivfunktionen nutzen kann und falls nicht, dass Konto trotzdem kostenlos bleibt.

  11. Sebastian sagt:

    Hallo Richard,

    danke für die gute Gegenüberstellung. Was noch fehlt wäre eine Gegenüberstellung für die Depot-Konditionen…
    Gibt es einen Wertpapierkredit bei der DKB wie bei comdirect?
    Wie ist es, wenn ich das Depot umziehe? Z. B. auch mit all den steuerlichen Informationen?

    • Richard Banks sagt:

      Hallo Sebastian,

      Depotumzüge und der Mitumzug der steuerlich-relevanten Informationen ist Dank des standardisierten Übertragsverfahren innerhalb Deutschlands ziemlich einfach möglich. Einen Wertpapierkredit bietet die DKB nicht an.

  12. Björn sagt:

    Ich habe auch vor einigen Monaten das Konto bei der DKB eröffnet und es bisher keine Sekunde bereut.

    Jeder Neukunden ist übrigens automatisch 1 Jahr Aktivkunde.
    Und es macht Sinn das Hauptkonto bei der DKB zu führen, auch um nach dem 1. und 2. Gehaltseingang eine entsprechende Kreditlinie für die Kreditkarte und das Konto einzurichten. Das dreifache des Gehaltseingangs ist möglich und dieser muss auch entsprechend als Gehaltseingang codiert sein.
    Das Einrichten funktioniert sehr einfach, schnell und ohne irgendwelche Nachweise.

    Persönlich hatte ich mit der PSD2 Umstellung keine Probleme, da ich von Anfang an PushTAN genutzt habe und als Backup auch noch das ChipTAN Verfahren besitze.

    Wer auf einen schnellen persönlichen Kundenservice angewiesen und nicht ganz so internetaffin oder smart ist, könnte bei einer Direktbank auch falsch aufgehoben sein.

    Als Zweit- und Notfallkonto nutze ich die ING-DiBa, die neben dem Girokonto auch weitere tolle Services bietet, wie dem flexiblen Rahmenkredit für Notfälle.
    Dazu gibt es von Richard ein paar tolle Artikel und Videos.

    Die comdirect wird sich wohl mit der Übernahme durch die Commerzbank in schwierige und unruhige Gewässer einfahren.
    Da hilft wohl nur abwarten.

    Übrigens danke Richard für Dein tolles Engagement und die vielen hilfreichen Artikel und Videos.

  13. Jannik sagt:

    Ich nutze die Automaten der Commerzbank und bin Aktivkunde bei der DKB. Allerdings habe ich bei der Commerzbank nur ein Tagesgeldkonto, um Bargeld einzahlen zu können.

    Bargeldeinzahlung: 1,50€ stimmt so nicht ganz. Die 1,50€ Gebühren fallen am Schalter an. Einzahlungen am Automaten sind kostenfrei.

    Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos kann ich empfehlen. Die Eröffnung eines Girokontos eher nicht.
    Die 100€ Startguthaben rechnen sich nicht im Hinblick auf den Aufwand, den man betreiben muss, damit man das Willkommensgeschenk bekommen kann…

    Außerdem wurde mir bis jetzt bei fast jedem Filialbesuch massiv versucht das Girokonto zu verkaufen Man merkt, dass die Bank zu kämpfen hat.

    Ich bin seit mehreren Jahren bei der DKB und voll zufrieden und würde sie immer wieder wählen.
    Da es manchmal schneller gehen muss, habe ich zusätzlich noch ein Konto von Bunq, um Echtzeitüberweisungen kostenlos ausführen zu können.

  14. Heinz sagt:

    Hey Richard,

    die Mastercard Classic ist bei dem 0€ Konto kostenfrei.
    Fremdwährungsgebühr kostet 1,75%.

    Die girocard hat abweichend 1%, jedoch mindestens 1,50€.
    Kannst Du das ergänzen?

    • Richard Banks sagt:

      Ja, dann nehme ich das in das Video zum Artikel als Ergänzung dann Community mit rein. Danke!

      Hast du die Mastercard? Der Weg über die Beantragung über die Filiale dient vermutlich dazu eine Gelegenheit fürs Verkaufspersonal zu schaffen?

      Das mit den unterschiedlichen Gebühren für Kartenzahlungen im Fremdwähungsausland habe ich bewusst verkürzt dargestellt. Das Günstigste wären 1,50 Euro pro Vorgang. Schon bei dieser Gebühr würde ich niemals auf die Idee kommen so eine Karte zu benutzen.

      • Heinz sagt:

        Nein. Ich persönlich habe keine Kontoverbindung zur Commerzbank. Die Commerzbank passt nicht mir, aber einige aus meinen Freundeskreis sind da Kunde geworden.

        Das ganze Konzept ist darauf aufgebaut dem Kunden weitere Produkte zu verkaufen. So gibt es das „Startguthaben“ nur, wenn man der Commerzbank das „Recht“ zum Werben einräumt und zu dem das Konto aktiv nutzt.
        Die Werbung ist dann teilweise sehr „postlastig“.

        Kartenzahlungen außerhalb der Eurozone kosten tatsächlich 1,75% ohne Mindestbetrag. Hab gerade nochmal nachgeschaut.

        Man sollte sich aber grundsätzlich überlegen, ob man nicht bei einer anderen Bank besser aufgehoben ist.

      • Mario sagt:

        Ich habe das Tagesgeld Konto bei der Commerzbank, die Einzahl- Karte dazu muss auch in der Filiale beantragt werden, wo ich gleich in ein Verkaufsgespräch verwickelt wurde, allerdings hatte ich gesagt das ich überlege mein Girokonto bei der ComDirect zu führen und das war vollkommen ok für die Angestellte mit den Worten „auch gerne!“ Mit meiner Frau waren wir mal in einer Anderen Filiale, wollten ein Konto eröffnen, Mitarbeiter war sehr unfreundlich und wollte einen Termin in einer Woche geben! Das war wie ein schlechter Witz?! Alles in allem, es kommt wohl immer sehr auf den Mitarbeiter an jedoch heut zu Tage, wo Kampf um Kunden gemacht wird verstehe ich das nicht?!

  15. Martina Maier sagt:

    Also, ich denke, dass die DKB am meisten Erfahrung hat mit der Führung von Onlinekonten. Alles it mit der Zeit besser geworden, wenn auch immer noch nicht alles perfekt.

    Aber Sicherheit hat nun mal Vorrang und dies alles in die Reihe zu kriegen, da hat die DKB gute Arbeit geleistet.

    Wer Wert legt auf online geführtes bequemes Banking ist wohl dort am Besten aufgehoben. Für mich stellt sich die Frage gar nicht, weil ich im Ausland wohne und auf Filialen keinen Wert lege.

    Aber sicherlich gibt es welche, die gerne in eine Filiale gehen um dort Face to Face Beratung zu bekommen. Jeder halt so, wie er mag.

    Für den Service bezahlt man natürlich, denn nichts ist halt umsonst. Es ist eine Frage der persönlichen Vorlieben.

  16. Toughenough sagt:

    Allerdings kündigte mir die DKB auch gerade per E-Mail eine Veränderung der AGB / Preis-/Leistungsverzeichnis per 01.01.2020 an (bin dort Bestandskunde). Die Änderungen werden per 30.10.2019 in das ePostfach eingestellt. Wer also wechseln will, sollte diese Informationen ggf. erst noch abwarten.

    • Richard Banks sagt:

      Banken ändern ihre Konditionen regelmäßig. Mittlerweile fast jährlich. Wer immer auf das nächste Preisverzeichnis wartet, legt sich nie ein neues (besseres) Konto zu.

  17. Sebastian sagt:

    DKB schreibt mir gerade, dass ab 1.1.2020 die Preise angepasst werden. Am 30.10. soll man eine Nachricht erhalten. Hat da die Redaktion schon Vorabinformationen?

  18. Mario sagt:

    Die Commerzbank hat auch ein „Premium Konto“ für die meisten (wie ich) die nichts bezahlen möchten nicht so interessant, aber das Gesamtpaket liest sich garnicht so schlecht! Es lohnt sich eventuell für einige auf Grund der vielen kostenlosen Karten und Partnerkarten sowie dem Versicherungspaket? Ich persönlich suche noch eine Kreditkarte mit Mietwagenversicherung, da sich die Gebühr bei einmaliger Nutzung im Jahr schon von selbst bezahlt hätte, der Markt ist jedoch schwierig… vielleicht hat jemand Erfahrungen?

    • Heinz sagt:

      Da hole dir liebe das Eurowings Gold Doppel von Barclaycard.
      Bekommst dann kostenfreies Bargeld im Ausland und hast keine Fremdwährungsgebühren und hast die gewünschte Versicherung.

      • Mario sagt:

        Hey, die Eurowings hat es leider nicht! Mir bekannt ist die DKB Miles and More, allerdings sind die Konditionen nicht so toll und die Normale DKB habe ich, die Mercedes Benz Card Gold der BW Bank hat sie noch, und die Barclays Double Platinium, Bei Barclays versuche ich min Jährlichen Turnus Kunde zu werden, es geht immer in die manuelle Bearbeitung, dann kommt die Absage mit dem Hinweis versuchen sie es in 3 oder 6 Monaten noch einmal.habe das 2017,2018, und 2019 versucht, beim 2. und 3. mal nur die normale Barclay Card, vor einiger Zeit habe ich mal bei allen Auskunfteien die Barclays nennt die Selbstauskunft beantragt, Creditreform gab mir 80% da keine Informationen vorliegen, später nach einer anderen Abfrage 96% sehr undurchsichtig, auf die Unterlagen der Schufa warte ich noch, aber 6-8 Wochen sind wohl normal, vielleicht erkenne ich ein Muster? Woanders im Forum habe ich auch schon gelesen das Leute mit 98% Schufa eine Ablehnung von Barclays erhalten haben … wer weiß? Mein Kollege ist dort schon 20Jahre und hat 16.000€ Kreditlinie

        Ansonsten bin ich gut versorgt! Zahlungspflichtiger Kunde möchte ich nicht freiwillig der der Commerzbank werden!

        • Torsten sagt:

          Die DKB hat neben der Miles & More Mastercard Gold für 110 EUR pro Jahr auch noch eine DKB Mastercard Gold für nur 65 EUR pro Jahr. Letztere findet sich nur im Preisverzeichnis wieder und wird auf der Website nicht beworben. Die Versicherungsbedingungen sind identisch, d.h. beide Karten haben u.a. die Mietwagenvollkaskoversicherung. Bei der DKB Mastercard fehlt lediglich die Miles & More Funktion. Für nicht vielfliegende Privatnutzer ist die Miles & More Funktion mittlerweile uninteressant bzw. rechtfertigt nicht den Mehrpreis von rund 45 Euro pro Jahr.

  19. Richard Alden sagt:

    Ich habe die Commerzbank als Zweitkonto seit über einem Jahr und alles läuft prima und kostenlos. Mein Hauptvorteil ist gewesen, die Möglichkeit Bargeld mit Automat einzubezahlen.

    • Mario sagt:

      Die Preispolitik der Kontenmodelle ist mir ein Rätsel! Am Freitag im Fenster einer Filiale hing die Werbung für das kostenlose Girokonto, im Kleingedruckten bei 1200€ Geldeingang sonst 9,90€ monatlich! später in meiner Banking App kam ein Werbefenster für ein kostenlose Girokonto ohne Mindestgeldeingang! (Ich habe kein Girokonto bei der Commerzbank, nutze ein anderes Produkt!) wer es nicht glaubt, kann gern ein Foto bekommen! Ich hatte viele Jahre ein „totes Konto“ bei der Norisbank“ für Einzahlungen bei der Deutschen Bank, aber die Zeit bis das Geld gutgeschrieben oder Überweisungen raus gehen… da kommt man sich vor wie in den 90ern… Commerzbank, Comdirect, ING machen das fast Zeit gleich, die DKB etwas langsamer, vielleicht eine Stunde..

      • Johan sagt:

        Die Commerzbank bespielt ihre Website mal mit der einen und mal mit der anderen Version. Das ändert sich immer mal wieder kurzfristig.

        Die Gutschrift bei der Commerzbank, wie auch bei der Norisbank, ist jetzt mal ehrlich gesagt nicht herausragend und auch nicht schnell. Mal gehts etwas schneller, mal dauert es gefühlt ewig. Ich wurde auch schon mal aus der Filiale wieder weg geschickt mit der Begründung ich soll es Online machen…

        Die CoBa wie auch die Norisbank sind für mich für Einzahlungen gemacht und gedacht. Dadurch spare ich die 1,5% (glaube ich) von der DKB für Einzahlungen. Aber das ist ein Tagesgeldkonto bei der CoBa bei mir. Kein Girokonto. Taucht also in der Schufa nicht auf.

        Die Leistungen der Konkurrenz – DKB, ING etc. sind nicht zu schlagen von einer Filialbank – dabei Spielt der Name kaum eine Rolle.

        Wenn man eine wirklich schnelle Bank möchte, die smart und schlank ist, lautet meine Empfehlung: DKB und Bunq. Bunq bucht jede Buchung kostenlos in Echtzeit, wenn die andere Bank das empfangen kann. So schnell Geld von A nach B hab ich noch nie gesehen.

        • Mario sagt:

          Das ist interessant, ich nutze auch das Tagesgeldkonto mit Karte bei der CoBa, bei mir gab es bis jetzt bei Einzahlung, Verfügbarkeit, sowie der Rücküberweisung keinen nennenswerten Zeitverlust, währen normaler Geschäftszeiten immer nahezu zeitgleich! Bei der Norisbank war es Standart Montag einzahlen, Dienstag verfügbar, Mittwoch kam die Überweisung an! Ich erinnere mich hier im Forum gelesen zu haben das die Bank wohl täglich um 21:00 bucht?! Allerdings habe ich mal nach der Einzahlung direkt am Bankingterminal der DB eine Überweisung gemacht, das Geld ging raus, aber mein Konto war 2 Tage im minus das Geld stand als vorgemerkt! Alles in allem ich war nicht zufrieden mit der Norisbank jedoch ist das Fillialnetz der DB unschlagbar (aktuell es soll ja einiges geschlossen werden) alles gute beisammen ist halt schwierig… aktuell denke ich noch über eine Sparcard der DB nach, aber das wäre nur eine Option zum ausweichen… und „just in case“ durch die global ATM alliance auch im Ausland eine Not Option… aber ein Backup vom Backup habe ich schon…es gibt viele interessante Nieschen Bank Produkte, es lebe die Flaggentheorie! Von Gregor gab es mal ein Video zum Thema DB Sparcard, dort war es das selbe mit der Verfügbarkeit der Einzahlung!

  20. Carlos sagt:

    Ich habe seit mehreren Jahren ein Commerzbank-Konto, sehe aber Ihre gute Erklärung. Habe ich eine Frage? Wie kann ich die Bank wechseln, alle meine Zahlungen und Konten ändern … Ich möchte ein Video mit dieser Erklärung sehen

    • Mario sagt:

      Nun ja, da für bietet so ziemlich jede Bank den „Kontowechselservice“ an, dort werden die Geld ein und Ausgänge auf dem aktuellen Konto analysiert und benachrichtigt über eine neue Bankverbindung. Im allgemeinen sollte man einen Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben haben, das funktioniert zu 95% einiges muss man selbst ändern ( KFZ Steuer geht wohl z.B. ) einfach man bei Google oder YouTube „Kontowechselservice“ suchen!

  21. Böhm Eberhard sagt:

    Hallo,ich bin seit 1990 bei der Commerzbank Kunde. Ebenfalls habe ich bei der comdirekt mehrere Aktien. Wie ich erfahren habe, wird die comdirekt von der Commerzbank übernommen. Für eine Aktie bekomme ich dann 11,44 Euro, für mich ein großes Verlustgeschäft. Da ich vor habe meine Aktien zu verkaufen, habe ich Bedenken, dass ich den richtigen Zeitpunkt mit dem Verkauf verpasse. Was würden Sie mir raten?

  22. Mario sagt:

    Ich würde abwarten ob der Kurs steigt! Oder Abfindung abwarten dein Squeeze out!

    Vermutlich wird der Kurs kurz vor Ende steigen das die CoBa versuchen wird den Streubesitz zu kaufen

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Squeeze-out?wprov=sfti1

Hinterlasse einen Kommentar zu Werner Amelung Antworten abbrechen

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Girokonto ohne Gehaltseingang

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.