Lesen Sie hier, was Sie tun müssen, damit die Karte für Sie wirklich kostenlos ist!

Gebührenfrei MasterCard Gold
► clever nutzen oder Abzock-Falle?

Immer wieder wurde ich von Lesern gebeten, einen Bericht über die „Gebührenfrei MasterCard Gold“ der Advanzia Bank zu machen. Eigentlich stellen wir auf unserem Spezial-Portal nur Anbieter vor, die man vorbehaltlos empfehlen kann …

Advanzia Gold Card

Mischung aus Warnung und Anleitung!

Dieser Ausnahme-Artikel ist eine Mischung aus einer Warnung und einer Anleitung, wie man das System der Advanzia Bank clever (aus-)nutzen kann!

1. Hier können Sie unseren Youtube-Kanal abonnieren (falls noch nicht getan) und bleiben so automatisch auf dem Laufenden!
2. Hier geht es direkt zum Kreditkarten-Anbieter ► www.gebuhrenfrei.com (spannendes Angebot für aufgeklärte Bankkunden).

1. An was verdient die Kreditkartenfirma?

Damit für Sie die MasterCard der Advanzia Bank wirklich gebührenfrei bleibt, muss man wissen, mit was dieser Anbieter Geld verdient. Das sind:

  1. ungewöhnlich hohe Kreditzinsen
    Wie Sie diese vermeiden, sehen Sie im 3. Teil dieses Artikels.
  2. Gebühren bei Zahlungsverzug
    Auch hier tut die Bank wenig, um diese im Interesse der Kunden möglichst auszuschließen – später mehr dazu.
  3. Interchange-Gebühren
    Das sind die Kosten, die der Zahlungsempfänger Ihrer Kreditkartenzahlung – wie bei jeder anderen Kreditkarte auch – zahlen muss.

Punkte 1 & 2 sind vermeidbar, Punkt 3 ist egal!

Die Punkte 1 und 2 können Sie vermeiden, wenn Sie die Spielregeln (Preis-Leistungs-Verzeichnis) der Bank gut kennen und sich daran halten. Punkt 3 dürfte Sie überhaupt nicht stören, weil diese Gebühr zwar durch Ihren Karteneinsatz entsteht, aber nicht von Ihnen getragen wird.

2. Die geschickte Werbung des Anbieters!

Damit sei vorab schon mal gesagt: Der Produktname „Gebührenfrei MasterCard“ ist stimmig. Vor allem wenn man sich die in der Werbung angepriesenen Produkteigenschaften anschaut:

Gebührenfrei MasterCard Gold

Werbung für die MasterCard Gold, Quelle: www.gebuhrenfrei.com.

  • Keine Jahresgebühr

    Die Sparkassen nehmen selbst für eine graue Kreditkarte oft 25 Euro pro Jahr.

  • Keine Bargeldgebühr

    Wenn wir beim Vergleich mit der Sparkasse bleiben, sind das oft 5 Euro pro Abhebung, allerdings ist hier bereits die erste „Falle“ für unaufmerksame Kunden ausgelegt. Mehr dazu weiter unten im Artikel!

  • Keine Auslands­einsatz­gebühr

    Der Karteneinsatz in Fremdwährung kostet bei anderen Banken oft 1–2 Prozent an Gebühren. Das ist wirklich ein cleverer Schachzug der Advanzia Bank, da die Interchange-Gebühren außerhalb der Europäischen Union gerne bei 3 Prozent liegen (in der EU nur bei 0,3 Prozent).

    Es ist clever, Kunden zu gewinnen, die gerne die Karte im Fremd­währungs­ausland nutzen (diese Konditionsumstellung haben wir bereits nachdrücklich der DKB empfohlen!).

Hinzu kommt noch, dass man ein zinsfreies Zahlungsziel von bis zu 7 Wochen hat. Das gilt nur für Kartenzahlungen, nicht für Bargeldabhebungen.

Gehen wir nun ins Detail

3) Das System „gebührenfrei“-MasterCard

3a) Zinsfreier Zeitraum contra „Wucher“-Zinsen

Die Gebührenfrei-MasterCard wirbt mit einem 7-wöchigen zinsfreien Zahlungsziel. Das ist auch richtig. Um dieses voll zu nutzen, muss man das System der Advanzia-Bank verstehen.

Das funktioniert so:

  • Tätigen Sie Zahlungen ab dem 3. des Monats, werden diese zinsfrei auf dem Kredit­karten­konto bis zum 2. des nächsten Monats angesammelt.

  • Nun erhalten Sie eine E-Mail, in der die Kredit­karten­abrechnung enthalten ist.

  • Jetzt haben Sie Zeit bis spätestens zum 20. des Monats, um den Kredit­karten­saldo per Überweisung komplett auszugleichen.

Wenn Sie das so machen, haben Sie weder Gebühren noch Zinsen bezahlt. Im Gegenteil, Sie hatten sogar – je nach Tag der Zahlungen – 3 bis 7 Wochen lang einen kostenlosen Kredit!

Bei cleverer Nutzung: zinsfreier Kredit!

Schauen wir uns an, was passiert, wenn Sie nicht rechtzeitig das Kreditkartenkonto ausgleichen:

  • Wenn Ihre Überweisung zwischen dem 21. und bis zum 3. des Folgemonats eingeht, dann wird vom Tag der Kartenzahlung bis zum Tag der vollständigen Rückzahlung ein Kreditzins von aktuell 19,94 % p.a. berechnet.

    Das ist vergleichsweise ungewöhnlich hoch, aber kein gesetzlich unlauterer Wucher. Deswegen das Wort in der Überschrift auch in Anführungszeichen. 😉

  • Falls Sie nicht den kompletten Saldo ausgleichen können oder wollen, machen Sie mindestens eine Teilzahlung in Höhe von 30 Euro – oder ab einem Schuldenstand von mehr als 1.000 Euro sind es dann 3 Prozent der Kreditsumme.

    Sie bezahlen dann zwar hohe Zinsen, aber die nächsten Vollzugsfolgen treffen Sie nicht!

  • Geht bis zum 3. des Folgemonats keine oder keine ausreichende Zahlung ein,
    • bekommen Sie eine Mahnung (Gebühr aktuell: 4,09 Euro) und
    • die Karte wird gesperrt, Sie können keine weiteren Zahlungen machen und kein Bargeld mehr abheben.

    Die Zinsen werden natürlich weiterhin für jeden Tag berechnet, an dem das Kreditkartenkonto im Minus ist.

Aus Sicht der Bank ist das Eintreten dieses Falls nicht schlimm, denn jetzt wird Geld verdient!

Advanzia dürfte Teilzahlungskunden lieben 😉

Falls Sie mal in diese Situation gekommen sind, ist das auch nicht schlimm, denn Sie können durch sofortige Überweisung des Rechnungsbetrags zzgl. Zinsen und Mahngebühr die Kreditkarte wieder freischalten und das Spiel beginnt von Neuem.

Im Prinzip würde es sogar ausreichen, wenn Sie eine Teilzahlung machen!

Allerdings laufen dann die Zinsen weiter! Das empfiehlt sich nicht als Dauerzustand, weil es im Teilzahlungsmodus keine 3 bis 7 Wochen zinsfreie Zeit gibt. Die gibt es nur, wenn man sein Konto immer wieder auf null ausgleicht!

Wichtig: keine zinsfreie Zeit bei Teilzahlung!

Im Übrigen macht es die Advanzia Bank „leicht“, mal einen Zahlungstermin zu versäumen, denn:

  • die Kartenabrechnung wird per E-Mail versandt

    Tipp: Rufen Sie an und sagen Sie, dass Ihre E-Mail-Adresse nicht mehr existiert, und bitten Sie um die Zusendung der Kartenabrechnung per Post. Dafür fallen – im Gegensatz zu anderen Kreditkartenfirmen – keine Gebühren (noch nicht mal Portogebühren!) an.

    Sie können auch den E-Mail-Absender als Nicht-Spam einstufen, damit die E-Mails nicht irgendwann automatisch ausgefiltert werden, bzw. tragen sich eine Erinnerung in den Kalender ein.

  • es gibt nicht die Möglichkeit des Lastschrifteinzuges

    Beispielsweise kann man bei Barclaycard einstellen, dass zum Fälligkeitstermin immer der komplette Kreditkartensaldo vom Girokonto per Lastschrift eingezogen wird. So wird niemals ein Cent an Kreditzinsen anfallen!

    Sollte aufgrund eines finanziellen Engpasses das nicht möglich sein, kann man bei Barclaycard auch einstellen, dass die Mindestrate oder eine andere frei wählbare Rate abgebucht wird, so dass zumindest keine Mahngebühr anfällt und auch nicht das Konto gesperrt wird.

    Dies ist leider nicht bei der Gebührenfrei-MasterCard möglich!

  • Die Idee mit dem Dauerauftrag (Guthabenreserve einzahlen)

    Schlauerweise könnte man auf die Idee kommen, einen monatlichen Dauerauftrag einzurichten oder generell eine Guthabenreserve auf der MasterCard zu parken.

    Früher ging das wohl auch. Zumindest habe ich von einem Leser vor Jahren mal den Tipp bezüglich des Bargeldabhebens (die Fallstricke dort sehen wir uns gleich an) bekommen.

    Im Zuge der Recherche zu diesem Artikel hatte ich mehrmals mit Mitarbeitern der Advanzia Bank Kontakt, die mir dahingehend Auskunft gegeben haben, dass zu viel überwiesene Beträge automatisch zurück überwiesen werden. Guthaben ließe sich nur mit Gutschriften aufbauen. Also beispielsweise, wenn Sie eine Versandhaus­bestellung zurückgesendet haben. Das ist natürlich keine zielführende Strategie in unserem Sinne!

Zwischenfazit: Zahlen Sie den Kartensaldo termingerecht zurück, war alles für sie kostenlos! Überschreiten Sie die Frist, wird es teuer. Für die Bank ist das gut, sie verdient damit (I/i)hr Geld.

3b) Die „Falle“ mit „0 € Bargeldgebühr“

Obwohl man hier schnell verleitet werden kann zu denken, dass das Abheben von Bargeld in jedem Fall kostenlos ist, ist es auch keine richtige Falle, weil man bereits auf der Homepage der Bank genau nachlesen kann, wie die Spielregeln konkret sind.

Für das Abheben von Bargeld berechnet die Advanzia Bank tatsächlich keine Gebühr. Somit stimmt die Aussage „0 € Bargeldgebühr“.

Allerdings fallen bei Barabhebungen vom ersten Tag an Kreditzinsen an (hier gibt es keine zinsfreie Zeit von 3 bis 7 Wochen). Außerdem ist der Zinssatz mit aktuell 22,90 %  p.a. noch höher als bei Kartenumsätzen.

Da man faktisch kein Guthaben auf der Karte parken kann, kann man erst eine Überweisung zum Saldenausgleich starten, wenn man das Geld abgehoben hat. Berücksichtigt man die Buchungsläufe, werden selbst sehr geübte Bankkunden es schwer haben, unter zwei Tagen Zinszahlung rauszukommen. Ich freue mich über Feedback zu diesem Thema über die Kommentarfunktion!

Kreditzinsen statt Abhebegebühr!

Zusammenfassung!

Das Angebot der Gebührenfrei MasterCard Gold richtet sich an eine große Zielgruppe von Kreditkartensuchenden. Die Konditionen sind so ausgestaltet, dass schlaue Bankkunden den Service völlig kostenlos nutzen können und dadurch Vorteile erlangen, die Sie bei vielen anderen Kreditkarten so nicht bekommen.

Menschen, die sich mit dem Angebot nicht so intensiv auseinandersetzen oder (Zahlungs-)termine versäumen … an denen wird die Bank potenziell recht gut verdienen!

Ideal für Leute, die ihre Finanzen im Griff haben!

Mir liegt es fern, die Advanzia Bank für ihre Konditionen oder die Ausgestaltung der Bedingungen zu kritisieren. Persönlich bin ich froh, dass es viele verschiedene Anbieter und unterschiedliche Strategien gibt. Ich liebe sogar diese Vielfalt am Markt!

… und es liegt doch an uns smarten Bankkunden, ob und was wir von so einem Angebot nutzen.

Beispielsweise ist die Nutzung im Fremdwährungs­ausland, weil ohne Auslands­einsatz­gebühr, sehr interessant. Auch die goldene Farbgestaltung ist gerade im nicht-europäischen Ausland praktisch, da man in vielen Ländern für eine Gold Card tendenziell eine hohe Jahresgebühr zahlen oder sich so eine Kartenfarbe durch regelmäßige und hohe Zahlungen erst verdienen muss!

Bei der Advanzia Bank bekommt man „Gold“ umsonst!

Ich freue mich darauf zu erfahren, was Sie von der Gebührenfreien MasterCard Gold der Advanzia Bank halten. Ob Sie diese vielleicht sogar aufgrund dieses Artikels beantragen? Oder sind Sie vielleicht schon Kunde und können über Erfahrungen, Tipps und Tricks berichten? Das Kommentarfeld ist geöffnet!

“Ideal geeignet für Leute, die ihre Finanzen im Griff haben”

… clever sein und die Gold Card nutzen?

https://www.gebuhrenfrei.com

Hinweis für unsere Leser aus Österreich: Bei Wohnort in Österreich heißt die Karte mit fast denselben Konditionen „free MasterCard Gold“. Hier der direkte Link ► https://www.free.at/.

Free MasterCard Gold

In Österreich heißt die gebührenfreie MasterCard Gold ► free MasterCard Gold. Quelle: www.free.at.

Weitere spannende Artikel zu Kreditkarten

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte den Artikel:
Rating: 4.5/5 (74 votes cast)
Gebührenfrei MasterCard Gold
► clever nutzen oder Abzock-Falle?
, 4.5 out of 5 based on 74 ratings

Wer schreibt hier?

Gregor hilft Menschen mit diesem Spezial-Portal passende Bank­produkte im In- und Ausland zu finden und zeigt, wie man sie optimal nutzt. Sie können sich als „Fan“ anmelden und so noch mehr Anleitungen und Videos sehen.

252 Kommentare zu “Gebührenfrei MasterCard Gold
► clever nutzen oder Abzock-Falle?”

  1. Hendrik N sagt:

    Diese „Gebührenfreie“ kann mich nicht wirklich überzeugen. Ich bin jemand, der keine Zinsen zahlen möchte. Und leider ist kein Lastschriftseinzug möglich (und das hat wohl auch seinen Grund).

    Ich bin glücklich mit meiner NUMBER26 MasterCard. Ist zwar eine Debit Card, aber wirklich alles ist kostenlos.
    Als zweite Karte habe ich die Amazon Visa Karte. Damals mit 75€ Startguthaben kostenlos 🙂
    Jahresgebühr beträgt zwar 20€, aber die hat man durch das Punkte-Sammel-System schnell wieder drin. (Durch 1000€ Umsatz auf Amazon oder 4000€ überall anders)

    VA:F [1.9.22_1171]
    6
  2. Christian Funke sagt:

    Ich nutze diese Karte manchmal, insbesondere im nicht-€-Ausland.

    Die Rückzahlung muss man natürlich im Griff haben.

    Bargeldabhebungen habe ich mit dieser Karte bisher, aufgrund der Zinsen, nie gemacht. Da nehme ich lieber die DKB. Man sollte die Zinsen minimieren können, indem man sofort das Saldo auf „null“ bringt, sobald man die Transaktion im Internetbanking sehen kann.

    DKB+Gebührenfrei ist eine gute Kombination, welche natürlich durch N26 gewissermaßen abgelöst wurde. Aber als Notfallbackup habe ich die Karte trotzdem noch ganz gerne.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Die Idee der Notfallkarte gefällt mir. Wäre im doppelten Sinn eine Notfallkarte, weil der Kundenservice rund um die Uhr erreichbar ist und ebenfalls eine Notfallkarte durch die Advanzia Bank angeboten wird. Also falls die Gebührenfrei-MasterCard weg kommt oder defekt ist.

      VN:F [1.9.22_1171]
      4
  3. tom1963 sagt:

    Hallo,
    wir nutzen die advanzia MC seit der Ausgabe vor ?
    Da wir USA/Canada Urlauber sind ist diese MC die beste Möglichkeit ohne AEG zu urlauben.
    Die Advanzia MC hat uns dort vor Ort noch nie im Stich gelassen und wurde immer gerne durch das Lesegerät gezogen:). 7500€ Credit ist auch wichtig, da die $ ja schnell im Urlaub weggehen und wer mal eine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen mußte, weiß das erstmal die Hand für die CC aufgehalten wird.
    Die Abrechnung um den Monatsanfang per Mail einfach ausdrucken, kontrollieren und kurz danach den fälligen Betrag an Advanzia überweisen >> einfacher geht es nun wirklich nicht.
    Allerdings für den Mietwagen bevorzuge ich meine ING-Diba VISA vor Ort … ich weiß nicht warum habe da ein sicheres Gefühl falls da mal Schwierigkeiten zwecks Abrechnung entstehen sollte.
    Tja und nun zum ATM (Geldabheben) in $$$: Da haben wir noch die DKB Visa vorher aufgefüllt, um so noch ein kleines Geldpolster zu haben.
    Also ab an den ATM und meist so 600$ abgeholt, um vor Ort auch Bargeld in den Händen zu haben, obwohl das meiste per MC bezahlt wird.
    So ist der Urlaub kartenmäßig gesichert …
    Grüße aus Berlin
    tom

    VA:F [1.9.22_1171]
    4
    • Gregor sagt:

      Klasse! Vielen Dank für diese ausführliche Feedback mit all den Erfahrungen 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Andreas sagt:

        Hallo, wenn man eine VISA Karte nutzt ist das meist nachteilig. Da die Umrechung sich an den VISA Umrechnungskurs orientiert. Dieser ist zw 1-2 % schlechter als der aktuelle Währungskurs. Bei der Mastercard von Advanzia bekommt man immer den Tagesaktuellenkurs. D.h bei VISA zahlt man 1-2% ohne es zu merken drauf.

        VA:F [1.9.22_1171]
        8
  4. KhunChang sagt:

    Hallo
    Habe diese Karte vor einigen Tagen beantragt. Kam auch ok mit 5000 Euro Kreditrahmen. Nachdem ich keinen deutschen Wohnsitz nachweisen konnte, wurde die Zusage zurück gezogen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Ups, wie ist das genau gelaufen? Welche Art Nachweis wurde gefordert? Oder hatten Sie von Anfang an eine Adresse außerhalb Deutschlands angegeben?

      5.000 Euro anfängliches Kreditlimit sind im Vergleich zu anderen Kreditkartengesellschaften sehr respektabel. Spricht eindeutig für Sie (und irgendwie auch für die Advanzia Bank).

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • KhunChang sagt:

        Ich hatte am Anfang bei Antragstellung meine Postadresse in Deutschland angegeben. Dorthin wurde auch die Karte mit weiteren Unterlagen fuer die ID gesendet. Verlangt wurde u.&nbsh;A. auch der Nachweis eines deutschen Wohnsitzes. z.Bsp.Personalausweis Rueckseite eine Kopie. Post-Id wird nicht verlangt. Damit konnte ich leider nicht dienen. Bin Auslandsdeutscher lebe in Thailand.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Gregor sagt:

          Okay, verstehe. Vielen Dank für die Erklärung.

          Natürlich hat es immer Gründe, weswegen Banken ihre Geschäftsgebiete definieren …

          … folgendes Vorgehen hat sich in anderen Fällen als praktikabel erwiesen: Zur Legitimation den Reisepass verwenden (weil dort keine Anschrift vermerkt ist) und diese mündlich angeben. Also eine Adresse bei der man Post empfangen kann. Beispielsweise bei anderen Familienmitgliedern.

          Da vom Gesetz her die Identifikation der Person – aber nicht der Adresse – vorgeschrieben ist, hat das oft bei anderen Anbietern geklappt.

          Ist natürlich eine Gratwanderung und deswegen nicht als offizieller Tipp zu verstehen, sondern als „Geschichte“, wie es andere Leute bei anderen Anbietern gemacht haben.

          VN:F [1.9.22_1171]
          3
          • KhunChang sagt:

            War leider in diesen Fall nicht moeglich den Pass ein zusetzen.Es wurde eine Wohnsitzbestaetigung velangt.Vom Einwohnermeldeamt oder eben Rueckseite Peronalausweis.Im nachhinnein habe ich gesehen das in der AGB steht nur mit Wohnsitz Deutschland oder Luxemburg.
            Bei Post-ID kann man Deinen Vorschlag sich mit Pass auszuweisen versuchen .Klappt nicht immer.Manche Banken z.Bsp,Santander verlangen in nachhinein zusaetzlich eine Wohnsitzbestaetigung.Habe die 1Plus karte von Santander deshalb auch nicht bekommen.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  5. Florian Schmidt sagt:

    Ich nutze sowohl die DKB (VISA Card) für Bargeldabhebungen und die Advanzia Mastercard Gold zum zum bargeldlosen Zahlen. Ja es stimmt, dass die Gebühren ziemlich happig sind – wenn man die fristgerechte Zahlung versäumt!

    Insofern stimme ich überein: es ist eine Karte für Leute, die sehr gut wirtschaften können und immer pünktlich zahlen. Wobei das eigentlich generell für alle Kreditkarten gelten sollte. Ich habe auch andere Kreditkarten bereits ohne solche extremen Zinsen genutzt und trotzdem sofort am ersten Tag alle Rechnungen beglichen.

    Ich kann mit den „Einschränkungen“ der Karte Leben (manuelle Rechnung und Überweisung der Zahlungen, usw.), von daher mag ich die Karte,

    Im übrigen sehr guter Artikel – damit ist alles zu dieser Karte ausführlichst und anschaulich gesagt. Top & weiter so!!

    VA:F [1.9.22_1171]
    10
  6. Andre Tie. sagt:

    Ich bin mit der Gebührenfrei MasterCard super zufrieden. Seit Jahren zuverlässig und immer und überall funktional. Anfangs bin ich selber in ein paar Gebührenfallen gerutscht. Aber schlaue Bankkunden vermeiden dies von Beginn an 🙂
    Natürlich ist die manuelle Überweisung etwas umständlich. Wenn man aber bedenkt, welches gute Angebot und welchen hohen Kreditrahmen man gewöhnlich bekommt und dieser auch ohne Nutzen der Karte nicht gesenkt, wird ist die Karte eine meiner Top-Empfehlungen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Toll! Vielen Dank für deine Erfahrungen. Wie hat sich dein Kreditrahmen entwickelt, wenn man fragen darf? 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Andre Tie sagt:

        Ich meine es fing bei 500 € an und steig alle 2 Monate bis mittlerweile knapp unter 10.000. Leider ist dies wohl nur durch stetige Umsätze trainierbar. Mittlerweile passiert nix mehr.

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
        • Gregor sagt:

          Interessant. Vielen Dank!

          Freue mich über weitere Erfahrungen, da der Ausblick auf das Kreditlimit ja für viele interessant sein dürfte.

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
  7. Ced sagt:

    Ich habe vor langer Zeit die payVIP MasterCard (genau die gleichen Konditionen wie die Gebührenfrei MasterCard Gold, eventuell wegen des Designs für einige interessanter :)) beantragt, für Kartenzahlungen in Fremdwährungen Online und im Ausland. Ich habe sie bis jetzt nur für Kartenzahlungen benutzt und es gab keinerlei Probleme.

    Da DKB, comdirect und Co. eine Auslandseinsatzgebühr erheben ist eine Karte die ohne diese Gebühr auskommt auf jeden Fall Pflicht für clevere Bankkunden 😉
    Die besten Anbieter auf diesem Gebiet sind sicher die Santander 1plus VISA und Number 26. Bei beiden erhält man ohne „Fallstricke“ kostenlos Bargeld (bei Santander sogar mit Fremdgebührenrückerstattung). Auch kann man bei Santander einen Lastschrifteinzug einrichten und bei Number26 wird direkt vom Girokonto abgebucht (welches standardmäßig ohne Dispo geführt wird).

    Die Gebührenfreie MasterCard Gold hat dennoch einen Vorteil – abgesehen von den bescheidenen Versicherungsleistungen wie u.a. Reiserücktrittskostenversicherung – nämlich das für jedermann leicht erreichbare sehr hohe Limit. Man kommt ohne große Probleme auf 5000€ im Monat (Santander ohne Girokonto in den ersten 6 Monaten 2000€, N26 sehr umständlich einen Dispo zu bekommen)!
    Daher ist die Karte gut geeignet für die Bezahlung größerer Beträge insbesondere wenn im Hotel und bei Mietwagenbuchungen Teile des Guthabens geblockt sind, sowie als Notfallkarte wenn höhere Zahlungen wegen z.B. Krankenhauskosten nötig sind.
    Wer hier also nicht 6 Monate warten möchte, um dann mit Santander (oder alternativ etwas früher mit Number 26) in eventuell mühsame Verhandlungen über ein hohes Limit zu treten und zudem pünktlicher Zahler ist, der ist aus meiner Sicht mit der Gebührenfrei MasterCard Gold gut aufgehoben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    8
    • Gregor sagt:

      Wow! Solche Artikelergänzungen liebe ich 🙂 Sie geben interessieren Lesern einen Überblick, enthalten wertvolle Erfahrungen und schließen mit einer Empfehlung ab. Vielen, vielen Dank für dieses Engagement!

      VN:F [1.9.22_1171]
      5
  8. tom1963 sagt:

    Wollte noch ergänzend Mitteilen:
    Melde mich immer vor dem Urlaub (USA/Canada) bei
    advanzia ab…“die MasterCard ist nun 5 Wochen nicht in Deutschland“.
    Haben sich für diese Mitteilung immer dankbar gezeigt,ob nötig sei dahingestellt.
    tom

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Cool, Danke!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Tabea sagt:

      Es ist auf jeden Fall die sicherste Variante, um im Urlaub auch wirklich problemlos bezahlen zu können. Während meines USA Trips wurde nämlich meine Karte nach 3 Tagen gesperrt, da durch die Fremdwährung Kartenmissbrauch vermutet wurde. Anruf bei der Service Hotline versprach 40 Minuten in der Warteschleife, was mit dem Auslandstarif extrem kostspielig geworden wäre. Zum Glück hatte mein Mitreisender ebenfalls eine Kreditkarte (Amazon Visa Card), die wir dann auslasten konnten und somit endlich unser Hotelzimmer wieder betreten durften, was uns so lange verwehrt wurde, bis wir gezahlt hatten.

      Wer also in den Urlaub fährt: Stress vermeiden, E-Mail schreiben!

      Besonders bei Fremdwährung ist die Advanzia Bank sehr skeptisch (was ihr ja auch einerseits positiv zu vermerken ist, da sie Kartenmissbrauch möglichst schnell unterbinden möchte), aber es kann einem eine Menge Ärger bescheren.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  9. Daniel_D sagt:

    Vielleicht kann die Rückzahlung dennoch „automatisch“ passieren: Wenn doch das Guthaben auf der Karte wieder zurück überwiesen wird, muss ich doch einfach nur einen Betrag per Dauerauftrag überweisen, der groß genug ist.
    Der Rest wird zurück gebucht und das Kartenkonto ist auf 0.
    Natürlich ist für die Transferzeit das Geld blockiert. So eignet sich die Methode aber für Menschen, die sich sowieso ein Budget für Ausgaben mit der KK geben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    3
    • Gregor sagt:

      Wow! Ich liebe es, wenn Leser solche Ideen entwickeln 🙂 Vielen Dank!

      Vor ein paar Stunden habe ich spontan einen Videoclip – über Kommentare von smarten Bankkunden bei uns aufgenommen – der heute Abend freigeschaltet wird. Am liebsten hätte ich deine Idee gleich integriert … könntest du bitte testen, wie das in der Praxis funktioniert? Als kleines Dankeschön, sende ich dir gerne das Buch zu, welches mich zum Aufbau dieses Spezial-Portals inspiriert hat: https://www.deutscheskonto.org/de/deutsches-konto/zweck-der-existenz/#buch

      VN:F [1.9.22_1171]
      3
    • Roth sagt:

      Das funktioniert nicht. Laut Internet bucht die Bank Beträge, die nicht genau mit der Rechnungssumme übereinstimmen direkt zurück. Es muss auf den Cent genau passen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Redaktion sagt:

        „Laut Internet“ ist mir persönlich etwas zu wenig 🙂 Ich freue mich auf jemanden, der Lust hat, es selbst zu testen und uns das Ergebnis mitteilt. Am besten mit Beweis (Bildschirmfoto).

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
      • little-endian sagt:

        Das ist (zum Glück) vollkommener Quatsch. In Zukunft bitte Dinge selbst testen anstatt Unsinn ungeprüft weiterzuverbreiten.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Joachim sagt:

        Das deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen. Da ich, wenn ich die Absicht habe, im Ausland Bargeld abzuheben, dies meist einige Tage vorher überweise, hatte ich mehrfach für ein bis zwei Tage ein dreistelliges Guthaben, nämlich wenn ich dann doch etwas zu spät abgehoben habe. Passiert ist – nichts. Darüber hinaus hatte ich noch häufiger bis zu 1-2 Wochen Überschüsse im 1-stelligen Eurobereich, nämlich dann, wenn ich die Karte gleichzeitig häufig zum Bezahlen verwendet habe und den Ausgaben nicht rechtzeitig folgen konnte, und/oder mir der Tageskurs von Fremdwährungszahlungen nicht genau bekannt war. Die Kontoveränderungen tauchen ja erst ziemlich spät im Internet auf- IMO auch Absicht, um zinssparende, zeitnahe Zahlungen zu erschweren. Auf dieses Guthaben erfolgte dann nach kurzer Zeit eine Aufforderung (per E-Mail oder auf der Rechnung), das Guthaben sofort abzubauen, verbunden mit der Drohung der Rücküberweisung, die jedoch (habe die Karte 2 1/2 Jahre) noch nie durchgeführt wurde.

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
  10. Andy sagt:

    Hy,

    Ich nutze diese Karte ausschließlich für Einkäufe im Internet und Zahlungen in Ländern mit Fremdwährung – meißtens im UK und Schweden.
    Durch den meißtens besseren MasterCard Kurs gegenüber Visa zahle ich mit der Karte sogar etwas kostengünstiger.
    Da die Karte auch Offline PIN beherrscht hat, sie mich auch noch nie in den genannten Ländern bei Terminal-Zahlungen enttäuscht.

    Geschickt genutzt ist die Karte sehr gut.

    Gruss
    Andy

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  11. MK sagt:

    Nabend,
    in einschlägig bekannten Internetforen / Kreditkarten-Vergleichsportalen etc. findet man auch zuhauf Bewertungen von (enttäuschten) Nutzern, dass die per Mail zugesandte Rechnung häufig nicht ankommt, im Spam-Ordner landet etc… – da sollte man also wirklich auf der Hut sein und penibel kontrollieren, ob man die Rechnung wirklich erhalten hat.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Ja, sehr guter Hinweis! Am besten die E-Mail mit der Kartenabrechnung als „Nicht-SPAM“ markieren, damit das Mail-Programm sie immer durchlesen.

      Alternativ / Zusätzlich eine automatische Erinnerung / Kalender einstellen.

      Bin gespannt, ob jemand das mal mit einem monatlichen Dauerauftrag testen möchte. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Roth sagt:

        Auch im Webmail Interface beim Anbieter in die whitelist eintragen.
        Dort war sie bei mir schon mal im Spam Ordner und das Mailprogramm kann sie dann nicht abrufen. Habe ich aber rechtzeitig gemerkt.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  12. Roth sagt:

    Zur Karte:
    Wer ein anderes Aussehen wünscht kann sich unter https://www.payvip.de/ die Karte im Pay Vip Design bestellen.

    Und es gibt von http://www.andasa.de/faq.html die Karte mit 0,25% Cashback auf den Umsatz.

    Und noch weitere Co-Branding Kreditkarten.
    Liste unter https://de.wikipedia.org/wiki/Advanzia_Bank.

    Zur Karte selber:
    Ich habe sie schon länger bisher keine Probleme.
    Bisher habe ich keine Gebühren bezahlt.
    Zu dem Punkt Guthaben.
    Ich hatte mal eine Rückbuchung (Ware zurückgesendet) dann hatte ich ein Guthaben, aber auch direkt auf der Abrechnung den Hinweis das Guthaben bitte abzubauen.

    Zur Überweisung:
    Ich habe einfach eine Vorlage gesichtert bei meiner Bank, so das ich nur noch den Betrag eingeben muss und so leicht jeden Monat überweisen kann.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  13. Nina sagt:

    Bin mit der Karte auch sehr zufrieden und hatte noch nie Probleme. Ich war vor Jahren (2009) schon mal Kunde und habe dann gekuendigt als ich fuer einige Zeit ins Ausland ging (hatte dann kein deutsches Konto mehr fuer die Ueberweisungen). Als ich wieder zurueck war, habe ich neu beantragt und bin mit genau dem Limit wieder eingestiegen, dass ich bereits vor Jahren hatte. Und ja, die advanzia ist recht bekannt dafuer, relativ schnell das Limit anzuheben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Richtig cool! Vielen Dank für diese interessante Zusatzinfo und Erfahrung. Sehr mehrwertig 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Nina sagt:

        Als Ergaenzung: bei der advanzia ist man niemals wieder Neukunde, also auch nach Kuendigung kann man keines der immer mal wiederkehrenden Angebote mit 20 EUR extra oder sowas wahrnehmen. Als ich also neu beantragt habe, hat man sich per Email gemeldet und im Anhang war ein Formular zur Kuendigungsruecknahme, das man ausgefuellt wieder zuruecksenden musste. Daraufhin wird quasi nur eine Ersatzkarte ausgestellt. Bin mir nicht 100% sicher, aber ich meine tatsaechlich genau die Kartennummer zu haben, die ich vor 7 Jahren hatte. Die Callcenter Mitarbeiter waren bisher immer sehr freundlich und kompetent (nicht, dass ich Probleme gehabt haette bisher, waren nur zwei, drei allgemeine Anfragen jeweils).

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
        • Gregor sagt:

          Toll! Das ist wieder eine erstklassige Info von dir 🙂 Vielen lieben Dank!

          Vor allem zeigt sie, dass man als wiederkehrender Kunde willkommen ist.

          VN:F [1.9.22_1171]
          0
          • Marius sagt:

            Klar, denn Bestandskunden mit alten Verträgen sitzen auf noch höheren Zinssätzen fest!

            Früher gab es in den AGB und in den vorvertraglichen Informationen die Klausel, dass der Zinssatz variabel sei (in beide Richtungen) und angepasst würde, sobald sich der Leitzins der EZB um mindestens 0,25 % innerhalb eines Quartals verändert. Der Leitzins ist seit 16.03.2016 auf 0,00 %. Davor wurde er am 10.09.2014 von 0,15 auf 0,05 % gesenkt. Davor am 11.06.2014 von 0,25 auf 0,15 %. Zuletzt wurde er am 13.11.2013 um 0,25 % gesenkt (von 0,50 auf 0,25 %).

            Wer die Advanzia MasterCard Gold also nach dem 13.11.2013 beantragt hat, hängt auf seinen Zinssätzen fest, die ihm in den AGB (effektive Jahreszinssätze) bzw. in der vorvertraglichen Information (nominale Jahreszinssätze) genannt wurden. Der Leitzins wird sicher nicht unter 0,00 % fallen und schon gar nicht 0,25 % in einem Quartal. Die Frage ist, ob einem die Advanzia tatsächlich die Zinsen noch weiter hochschraubt, wenn der Leitzins um 0,25 % in einem Quartal steigt, was in Zukunft ja nicht ausgeschlossen ist.

            Die aktuell genannten Zinssätze gelten nur für Neukunden.

            In den aktuellen AGB (05.2018) und den vorvertraglichen Informationenvon (02.2019) fehlt die Zinsanpassungsklausel komplett. Ob die Kunden dann aber den jetzt „günstigen“ Zinsatz von 19,44 % p.a. für Einkäufe und Barverfügungen für alle Zeiten behehalten können, kann ich mir nicht so richtig vorstellen.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  14. Flo sagt:

    Ich habe die MC etwa ein halbes Jahr genutzt und war immer sehr zufrieden. Habe sie hauptsächlich im Ausland genutzt und hatte nie Probleme. Der Kreditrahmen ging schnell von 1.000 auf 3.000 €.
    Bargeld habe ich nie abgehoben und wenn man sich nach Erhalt der Abrechnung eine Terminüberweisung anlegt, bekommt man auch keinen Stress mit hohen Zinsen.
    Die Karte bietet eigentlich viel und ist mit ein bisschen Verstand sehr gut kostenlos nutzbar.

    Im Vielfliegertreff Forum habe ich gelesen, das die Karten bald auch NFC fähig werden.

    Wenn die Karte NFC fähig ist, werde ich bestimmt wieder Kunde.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Nina sagt:

      Auf NFC warte ich auch bereits. Erstmalig aufgekommen ist das Thema, weil neue AGB per Email versendet wurden und darin u.a. von NFC die Rede war. Ich habe daraufhin mal angefragt: „Sie werden die Option haben die Kreditkarte mit Kontaktlosem Zahlen zu bekommen. Sobald diese Option verfügbar ist, wird per E-mail nachgefragt ob sie diese Funktion nutzen wollen oder nicht.“

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    • Gregor sagt:

      Klasse! Die Lösung mit der Termin-Überweisung wurde hier noch nicht genannt. Vielen Dank für diese smarte Erweiterung 🙂 Auch das mit den Limits finde ich sehr interessant. Weißt du noch, ob die Limiterhöhung nach 6 Monaten kam, oder schon früher?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Flo sagt:

        Ich habe das Limit nach zwei Monaten über den Kundenservice auf 1.500€ erhöhen lassen, da ich die Summe für ein Mietwagen brauchte und im darauf folgenden Monat habe ich etwa 1.000 Euro Umsatz gehabt und habe dann die Erhöhung auf 3.000 € bekommen.

        Ich habe die Rechnungen immer mit Terminüberweisung beglichen, aber nie zum Stichtag sondern schon deutlich eher. Das könnte einer automatischen Anpassung evtl zu gute kommen.
        Lg

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  15. Fabian Morland sagt:

    Eine Frage an die, welche die Karte bereits nutzen: ich habe die Karte ganz frisch: wie lautet die Absenderdomain der Mail, mit der die Rechnung verschickt wird? Ich würde die Domain gerne von Anfang an in meinem Webmailer whitelisten, damit die Rechnung tatsächlich nicht im Spam landet und ich sie übersehe.

    Könnte jemand die Domain hier posten?

    Lieben Dank & super Artikel – wirklich allumfassender Bericht zu dieser Karte. Weiter so…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  16. Gan-Chan sagt:

    Ich nutze diese Karte seit Jahren auf der ganzen Welt. Ich hatte sie beantragt, da dies die einzige Karte war, die ohne diese Zuschlaege ausserhalb der Euro-Zone funktionierte. Ausserdem hat sie ein kleines Versicherungspaket inclusive. Meines Wissens bietet das keine andere Karte. Einige Male wurde sie bereits illegal kopiert und ich bekam Ersatz. Das lief immer problemlos. Dass ich die Zahlung der Rechnung selbst machen muss, empfinde ich nicht als Nachteil. So habe ich gleich die Gelegenheit die Rechnung zu kontrollieren und kenne den genauen Abbuchungstag. Bei Lastschriften schwanken die Tage schon mal und manchmal ist das Konto nicht gedeckt. Man bekommt die Rechnung Anfang des Monats und hat bis 20. Zeit sie zu begleichen. Ich buche die Ueberweisung dann schon im voraus fuer den 18. oder 19. im Girokonto.
    Auf jeden Fall empfehle ich diese Karte allen Frequent Traveller.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Cool! Danke für diese tollen Erfahrungen. 🙂

      War schon mal jemand in der Situation, dass er die Notfallkarte der Advanzia Bank bekommen hat?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  17. tom1963 sagt:

    Wir nutzen die advanzia MC seit Jahren aber immer per Unterschrift für die Belastung.
    Samstag bei EDEKA eingekauft und per advanzia gezahlt>Unterschrift>fertig.
    Unser Bauhaus in B-Tempelhof hat eine self-checkout Kasse … oh ja will ich nutzen. Siehe da nach dem Scannen der Artikel Zahlung mit advanzia.
    Ach Du Sch… mit PIN das habe ich noch nie gebraucht bei der advanzia nur gut das die Gehirnzellen sich noch an den PIN erinnern konnten. PIN eingegeben und Zahlung erfolgte.
    Schräg gegenüber ist ein McD ach hatte ich ja schon lange nicht mehr so ein Dingens also ab in den Laden. Oh Selbstbestellung am Terminal ach einfach ausprobieren und Zahlung mit advanzia MC möglich. Bestellung eingegeben und Zahlung der MC mit PIN bestätigen>gut das ich den mir gemerkt habe. PIN Eingabe gleich zweimal am Tag 🙂
    Beim Warten habe ich beobachtet das viele mit CC den Bestellbildschirm nutzen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  18. Kaethe sagt:

    Ich hatte mir die Karte kürzlich bestellt. Leider bin ich sehr skeptisch bzgl. der Sicherheit, gerade bei Nutzung auf Auslandsreisen.
    Es hatte Probleme bei der Zustellung der Karte gegeben. An der Hotline musste ich über 30 Min. in der Warteschleife hängen (na super, wenn das Gespräch dann aus dem Ausland mit dem Handy geschieht, weil ich z.b. dringend eine gestohlene Karte sperren lassen muss… das ist dann nicht mehr „gebührenfrei“). Der Herr war extrem unfreundlich und statt das Problem zu lösen, wies er mich an eine Email zu schicken. Da die letzten beiden Mails von mir allerdings schon nicht beantwortet worden waren, war ich skeptisch. 3 weitere Versuche den tel. Kundenservice zu erreichen brach ich jeweils nach 40 Min. in der Warteschleife ab.
    Mittlerweile ist die Karte allerdings da (nach über 6 Wochen, PIN fehlt weiterhin).

    Hat vielleicht jemand bessere Erfahrungen mit der Wartezeit am Telefon und könnte mir die diesbzgl. Sorgen nehmen. Oder hat gar jemand schon mal in der Tat die Versicherungsleistungen in Anspruch genommen und Erfahrungen damit?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  19. Oli G. sagt:

    Habe diese Karte seit über einem Jahr im Einsatz. Kundenservice per Email schnell und problemlos. Einsatz der Karte problemlos. Setze die Karte sehr häufig im Inland, Ausland und bei Bestellungen und Buchungen im Internet ein ohne bisher einen einzigen Cent gezahlt zu haben. Einfach an die besagten Regeln halten und du wirst es nicht bereuen! Habe diese Karte auf Reisen immer dabei und für Abhebungen von Bargeld die VisaCard der DKB. Für mich, die beste Kombination. Die angebotenen Versicherungsleistungen habe ich jedoch noch nicht in Anspruch genommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  20. Jens sagt:

    Meine Frau und ich leben seit 5 Jahren in Paraguay. Mit der Advanzia Mastercard haben wir allerbeste Erfahrungen. Noch nie einen Cent Gebühren gezahlt, weder für die Karte, noch für den Einsatz. Dazu schnell einen relativ hohen Kreditrahmen bekommen und immer den sehr günstigen Mastercard Umrechnungskurs. 100% zu empfehlen bei Einhaltung der Spielregeln.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  21. Ilir sagt:

    Gibt es eine gebührenfreie Mastercard für Schweizer in der Schweiz? Bei uns kostet die immer 100-200 CHF pro Jahr :-/

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  22. Martin sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe die Advanzia Kreditkarte schon über ein halbes Jahr, der Kreditrahmen liegt bei 1000€. Er hat sich aber noch kein einziges mal erhöht.
    Ich muss das Konto deshalb teilweise mehrfach im Monat ausgleichen.

    Wie lief das bei euch? Soll ich einfach warten oder beim Kundenservice nachfragen?
    Habt ihr sonst noch Tipps, abgesehen von hohen Umsätzen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Jens sagt:

      Hallo Martin,
      bei mir wurde ohne irgendwelche Nachweise ein Rahmen von € 1000.- eingerichtet. Nach jeweils 1 oder 2 Monaten wurde schrittweise auf € 5000.- erhöht.

      VA:F [1.9.22_1171]
      5
  23. Peter sagt:

    Also, ich hab die Gebuehrenfrei Mastercard seit 2007 (seit einem Jahr als „Andasa Mastercard Gold“, was im Prinzip das Gleiche ist mit den exakt gleichen Konditionen, mit dem Unterschied, dass man über Andasa ein kleines Cashback auf seine Kartenumsätze bekommt) und bin tatsächlich sehr zufrieden. Die Bezahlung der Rechnung per Überweisung war bisher nie ein Problem (hab die rechtzeitige Zahlung nie vergessen), doch dass es keine Möglichkeit des automatischen Einzugs per Lastschrift gibt, empfinde ich als großen Wermutstropfen. Problematisch ist es zum Beispiel dann, wenn ich mich im Zahlungszeitraum in einem Land aufhalte, in dem mein Handy-Anbieter E-Plus kein Roamingabkommen hat, z. B. in Nepal oder Myanmar. Dann kann ich die mTANs meiner Hausbank nicht empfangen und folglich keine Überweisungen tätigen. Bisher war es so, dass ich aus solchen Ländern rechtzeitig vor dem 20. des Monats wieder zurück in Deutschland war und es mit der Überweisung noch rechzeitig klappte, aber unpraktisch ist das schon. Je nach Reiseland und Zeitraum der Reise muss man daran denken.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  24. Peter sagt:

    Ich habe schon ein paar mal vorm 4-5 Wochen Urlaub den bis zum 3. des Folgemonats geschätzten Betrag vorab überwiesen. Was problemlos klappte. Zurücküberwiesen wurde noch nichts. Was aber eigentlich nicht nötig wäre. Im Ausland hatte ich bisher immer Internet (prepaid SIM, Hotel Wifi) und kann so auch gut vom DKB Konto überweisen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Spannend! Hat noch jemand die Erfahrung gemacht, dass vorab eingezahltes Guthaben nicht zurück überwiesen wurde?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  25. Christos sagt:

    Habe am Sonntag die Gebührenfrei MC Gold beantragt. Heute Morgen kam schon die Mail, dass mein Antrag angenommen wurde und die Karte unterwegs ist. Habe leider nur ein Limit von 500 EUR bekommen (ich bin Selbstständiger, Einkommensangaben um einiges höher).
    Ich hoffe, dass ich durch pünktliches Ausgleichen und regelmäßigen Einsatz einen höheren Rahmen bekomme.
    Habt ihr Erfahrungen damit?

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Klasse 🙂 Glückwunsch zu dieser Entscheidung!

      Und ja, ich wäre auch interessiert, wie sich das mit dem Aufbau der Kreditlinie für Selbstständige verhält. Schon mal vielen Dank für die zahlreichen bisherigen und künftigen Rückmeldungen zur Gebührenfrei MasterCard!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Dagi sagt:

      Über die Kreditlinie entscheidet:

      1. Schufa Auskunft
      2. Immobilienbesitz
      …usw.

      Die Selbständigkeit ist nicht so störend, da es sich nicht um Sparkasse handelt. Mir wurde sofort 5000 eingeräumt und man wollte noch nach der erster Zahlung erhöhen, aber das wollte ich nicht, da diese für mich nur eine Notfall – Karte darstellt.
      LG
      Dagi

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  26. Lotus sagt:

    Eigentlich sind die enthaltenen Versicherungen (Reiserücktritt + Krankenversicherung) auch gar nicht so uninteressant, dass man diese hier komplett verschweigen muss.
    Hat natürlich nicht so Top Konditionen wie eine separat abgeschlossene Versicherung und die Reise muss auch zumindest zu 50% mit der Karte bezahlt werden. Aber für lau: TOP!

    In meinem letzten Türkeiurlaub verletzte sich meine Frau den Fuß und Behandlungskosten von 780€ fielen an die ohne Probleme von der kostenlosen Versicherung getragen wurden. War zu dem Zeitpunkt zwar noch die Barclaycard Gold. Aber ich denke bei der Karte von der Avazia wird dies nicht viel anders sein.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  27. Gerd Dümmler sagt:

    Habe die Karte (neben der DKB VISA) auch schon über 10 Jahre, bin sehr zufrieden. Auslandseinsatz erfolgt ständig in Österreich und Ungarn – dort spielt auch die DKB-Karte eine wichtige Rolle an diversen ATMs.
    Rechtzeitige Überweisung hat in den Jahren bis auf 1x gut geklappt, damals habe ich aber die Teilzahlungsvariante genutzt. War teuer aber leider notwendig!
    Die Reiserücktrittsversicherung konnte ich auch bereits einmal in Anspruch nehmen, hat einwandfrei geklappt!
    Alles in allem m.E. ein Super-Angebot, wenn man damit umgehen kann!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  28. Oliver sagt:

    Habe die Mastercard nun seit März dieses Jahres und bin sehr zufrieden.
    Habe bis jetzt keine Bargeldabhebungen durchgeführt und auch sonst jede kostenpflichtige Leistung vermieden.
    Habe sie bis auf zwei Monate, min. ein Mal pro Monat benutzt.
    Mein Limit hat sich über die Monate wie folgt entwickelt:
    100,–
    300,–
    4000,–
    5000,–

    LG aus Österreich.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  29. Marius sagt:

    Hallo,

    die Drivango Tankkarte ist ein Co-Branding der Advanzia MC.
    Auf deren Website (Drivango.de) steht in den FAQ unter der Kategorie „DRIVANGO Tankkarte MasterCard GOLD“ auf die Frage „Gibt es ein Lastschriftverfahren?“ folgende Antwort:
    „Ja. Du kannst frei zwischen der eigenen Überweisung zum Fälligkeitstag (jeweils der 20. des Monats) oder zwischen Lastschrifteinzug wählen. Wenn du lieber mittels Lastschrift zahlen willst, kannst du deinen persönlichen Auftrag auf dem Online-Bankingportal der Advanzia Bank unter https://mein.advanzia.com eingeben. Nach deiner Kartenaktivierung und mindestens einer Zahlung von deinem persönlichen Konto kannst du diesen Service nutzen.“

    Kann das jemand bestätigen und ist dies ein besonderes Feature der Drivango Tankkarte oder funktioniert das auch bei anderen Co-Brandings?

    Leider gibt es bei der Drivango Tankkarte nur 0,15% Umsatzrückerstattung, noch dazu in einem recht kompliziertem System, daher würde ich eigentlich lieber zur Andasa Card greifen, aber die Lastschriftfunktion wäre natürlich schon eine tolle Sache.

    Ich hoffe mir kann hier jemand helfen.
    Beste Grüße

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Peter sagt:

      Ich hab die Andasa Mastercard. Wenn ich mich bei mein.advanzia.com einlogge, finde ich keine Möglichkeit, einen Lastschrifteinzug einzurichten. Ich würde das auch sofort einrichten, wenn es gehen würde. Ich wundere mich, dass Drivango schreibt, dass das möglich ist, aber es wird wohl schon so sein…
      Übrigens: Bei Andasa bekommt man zwar 0,25% Cashback, aber nur auf die Netto-Kaufbeträge ohne die Mehrwertsteuer. Das Ganze ist ein bisschen intransparent, denn wenn ich die Karte im Ausland einsetze oder einen grenzüberschreitenden Flug mit ihr kaufe, zahle ich ja keine Mehrwertsteuer. Trotzdem rechnet Andasa so, als ob ich sie zahlen würde. Ob und wieviel Mehrwertsteuer ich auf meine Kreditkartenkäufe zahle, weiß Andasa (oder die Advanzia) ja nicht, das geht aus den Transaktionen nicht hervor. Der reale Cashback ist daher kleiner als 0,25%, und man braucht doch einige Zeit, bis 30 EUR für eine Auszahlung zusammen sind.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    • Peter sagt:

      Ein Beispiel: Auf 859,48 EUR Kartenumsätze gab’s 1,80 EUR Cashback bei Andasa. Das sind de facto nur etwas mehr als 0,2% Cashback.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  30. Ansgar Carl sagt:

    Mich interessieren Erfahrungen mit der Gebuhrenfrei MasterCard in Norwegen, Schweden iund Dänemark. Vielen Dank im Voraus.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  31. Max sagt:

    Man kann ja weitere Informationen angeben, die laut advanzia „eine positive Auswirkung auf ihr Kreditlimit haben können“.

    Wie sieht es hiermit aus? Ist es von Vorteil, die Existenz weiterer Kreditkarten (VISA, etc.) anzugeben oder eher nicht?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Prinzipiell eine spannende Idee! Doch wo könnte man das machen? Beim Online-Antrag habe ich kein Freitextfeld gesehen. Das würde ich mir generell bei Anträge auf Kontoeröffnung wünschen, weil man so noch vielleicht genau die entscheidenden Zusatzinformationen (für eine manuelle Bearbeitung) mit liefern könnte. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Max sagt:

        Ich hatte mich für die drivango Variante entschieden (da Lastschrift), dort erhält man per eMail einen Link, über den man weitere Details angeben könne, um die Berechnung eines Kreditlimits ggf. positiv zu beeinflussen.

        Hier findet sich die Option auch schon bei der Beantragung: https: //advanzia .com/geschenk/

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  32. Nils H. sagt:

    Ich nutze die Karte schon seit mehr als 3 Jahren und bin mehr als zufrieden. Selbst wenn man mal Bargeld abhebt, einfach bei nächster Gelegenheit den Saldo ausgleichen (Anrufen + Überweisen). somit gibt es Bargeld in den meisten Fällen unter 1€ weltweit!

    Auch mit der Versicherung hatte ich bereits bei einem Krankenhausaufenthalt in der Türkei Kontakt, die Bearbeitungszeit war mit 4 Wochen i.O. und es wurde alles anstandslos erstattet!

    Ich bezeichne mich mittlerweile als Fan von der Karte.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  33. alex sagt:

    Ich nutze die Advanzia CC schon seit einigen Jahren als Andasa Edition für alle on/offline Einkäufe und im Euro und nicht Euroland als Zahlkarte. Seit einiger Zeit akzeptieren diese ja auch Lebensmitteldiscounter CC, Baumärkte, Tankstellen ja sowieso. Mit Pin auch Fahrkarten und viele andere Automaten. Die Cashbackrate hat sich zwar von 0,5 auf 0,25% verschlechtert aber mit entsprechenden Umsätzen kommen im Jahr regelmäßig über die 30€ Auszahlungsschwelle. Die Mastercardkurse sind immer erfreulich gut, Auslandsgebühr fällt ja nicht an. Gerade erst habe ich nach der Anleitung von dieser Plattform die Währungsumrechnung bei paypal auch auf die von MC umgestellt. Danke nochmal. Das oben beschriebene m-TAN Problem im Nicht-Roaming-Ausland umgehe ich mit den i-Tanlisten der DKB, meiner Hausbank. Nun soll die Advanziacard aber auch eine m-TAN Funktion erhalten. Schade, aber wohl nur für Onlinezahlungen. Die Abrechnungen funktionieren stets gut, auch langsam gesteigerte Überzahlungen bis zu 30€ werden nicht zurückgebucht. Mit Dkb-Visa und Payback Amex ist das kostenlose Cc-Triple komplett. Der Hausbank Dkb stehen das Depottandem bei Onvista und Ing sowie ein Backupkonto bei Wüstenrot mit kostenloser PrepaidVisa zur Seite. Smarte Seite ganz nach meinem Geschmack. Meine Bitte macht doch mal was zu Depots.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Klasse, hier liest man förmlich den smarten Bankkunden-Geist! Vielen Dank für die Beschreibung und Aufzählung der eingesetzten Bankprodukte!

      Im nächsten Jahr wird es ein bisschen mehr Richtung Depot gehen (also ein paar Beiträge), aber der Schwerpunkt liegt bei uns nach wie vor auf dem cleveren Zahlungsverkehr.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  34. tom1963 sagt:

    Auch wir benutzen sehr oft unsere advanzia MC.
    Nun waren wir eine Woche in London und ich war doch sehr enttäuscht das die advanzia MC keine NFC Zahlung kann.
    Die NFC Zahlungen wurden in London fast überall angeboten,vor allem bei McD Starbucks etc. also wo oft kleinere Beträge gezahlt werden.

    Also advanzia bitte die nächsten MC Karten mit NFC ausstatten,dieses würde die Nutzung der Karte für viele „smart Bankkunden“ sehr erhöhen bzw.erleichtern.
    Hoffe natürlich das in D das NFC Zahlverfahren weiter eingeführt wird.In London funktionierte das ganz unproblematisch so wie ich das sehen konnte.

    tom

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  35. Markus sagt:

    Ich habe auch eine Gebuhrenfrei-Kreditkarte. Die Anmeldung und der Versand erfolgte sehr schnell. Ich habe am SO, 11.12.16 die Karte online beantragt. Die Karte bekam ich dann schon am FR, 16.12.16. Den Aktivierungsschein habe ich dann sofort unterschrieben und versendet. Der im Begrüßungsschreiben erwähnte kostenlose Rückumschlag fehlte bei mir. Musste also das Porto selbst zahlen. Die Freischaltung (Bestätigung per Mail) erfolgte dann am FR, 23.12.16. Die PIN wird dann bestimmt diese Woche eintreffen. Bin derzeit dualer Student und habe ein erstes Kreditlimit in Höhe von 700,–€ erhalten. Ich werde die Karte dann vermehrt im Inland (Supermarkt, Tankstelle) einsetzen. Über weitere Erfahrungen werde ich dann zeitnah berichten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Super klasse! Herzlichen Dank für diese wertvollen Erfahrungen 🙂 Besonders interessiert wäre ich, wann und in welchen Schritten das Kreditlimit seitens der Advanzia Bank erhöht wird!

      VN:F [1.9.22_1171]
      1
      • Markus sagt:

        Nachdem ich die PIN erhalten habe, wollte ich heute mit der Karte bezahlen. Dies war leider nicht möglich. Der Vorgang am Kartenterminal wurde immer wieder abgebrochen. Nach einer E-Mail an Advanzia bekam ich sehr schnell eine Antwort und folgende Nachricht: „Ihre Kreditkarte ist noch immer nicht einsatzbereit. Bitte zusenden Sie die Kopien von drei folgenden Unterlagen, in Ihrer Antwort:
        – Personalausweis
        – Einkommensnachweis
        – Kontobeleg

        Das habe ich bereits getan. Mal schauen, wie lange das dauert und wann die Karte endlich einsatzbereit ist.

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
        • Nina sagt:

          Oh, war mir nicht bekannt, dass advanzia u.a. Kontoauszuege und Einkommensnachweise anfordert. Hatten das noch andere hier?

          VA:F [1.9.22_1171]
          2
          • Markus sagt:

            Meine Kreditkarte ist immer noch nicht freigeschaltet. Die Advanzia hat sich bis heute nicht mehr bei mir zwecks „Freischaltung“gemeldet. Ich habe denen schon insgesamt 3 E-Mails geschrieben.

            Über weitere Erfahrungen mit der Advanzia Bank bzw. der Gebührenfrei-Kreditkarte werde ich dann berichten.

            VA:F [1.9.22_1171]
            1
            • Gregor sagt:

              Mh, dass ist schade. Manchmal ist irgendwo ein Knoten drin. Vielleicht einfach mal anrufen? Die Hotline wäre Rund-um-die-Uhr erreichbar. 🙂

              VN:F [1.9.22_1171]
              2
          • Dennis sagt:

            Das macht die Advanzia Bank nicht.

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
  36. Hobe sagt:

    Ich hatte bisher keinerlei Probleme mit dieser Karte. Bin aber auch jemand, der pünktlich die Schulden bezahlt – darum wirklich gebührenfrei. Aber habe jetzt bei genauem Hinsehen festgestellt, dass Reiserücktrittversicherung usw. bei mir nicht mehr infrage kommt, denn ich bin 77 Jahre. Ab 75 ist dies gestrichen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  37. Mirko sagt:

    Ich habe die Advanzia MC nun ca. 3 Jahre und setze sie vor allem für Käufe in Fremdwährung ein im Internet sowie im Ausland (bin erneut mehrere Monate in Australien).

    Bin dabei sehr zufrieden, alles kostenlos wenn man sich an die Spielregeln hält. Der Wechselkurs ist regelmäßig ein wenig besser als bei der DKB, ca. 1%. Die DKB Visa nutze ich zum Bargeldabheben im Ausland wegen der Advanzia-Zinsen. Ich berichte demnächst, ob das Guthaben-Aufladen auf die MC geklappt hat.

    Mein Verfügungsrahmen der MC stieg regelmäßig mit zunehmender Nutzung, vor allem nach (fast-)Ausnutzung des gegebenen Kreditrahmens sowie immer pünktlicher Rückzahlung des Geldes. Der vor kurzem noch bei 5.000€ liegende Rahmen wurde auf 7.500€ erhöht, was mir fast zu viel ist…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Mirko sagt:

      PS: Ein kleiner Minuspunkt der Advanzia MC ist, dass die Abbuchungen erst ca. 3-4 Banktage später online sichbar sind. Das geht bei der DKB etwas schneller.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Gregor sagt:

      Super, vielen Dank für dieses Feedback! Sehr wertvolle ergänzende Informationen 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Mirko sagt:

      Meinen Test „zuviel“ Geld auf die Advanzia MC zu überweisen schätze ich als nicht aussagekräftig ein. Ich hatte mir 1000 € mehr überwiesen als nötig waren um die MC wieder auszugleichen. Als das Geld dann ankam hatte ich die MC aber bereits wieder benutzt, so dass nur noch etwas mehr als 100 € Guthaben auf der Karte sind. Die 100 € hat mir die Advanzia bisher nicht zurück überwiesen, evtl. deswegen, weil bei mir noch weitere Abbuchungen getätigt wurden, die schon in deren System sein könnten. Nächsten Monat gibts den nächsten Versuch 🙂

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  38. Alexis sagt:

    Hi Gregor,
    Frage: angenommen ich bin mit meiner gebuhrenfrei-MC in… Vietnam. Hebe mit der MC Geld vom Automaten ab, gehe gleich online und überweise den Betrag mit meiner Sparkassen-App vom Girokonto auf das Kartenkonto. Somit dürften ja nur einen Tag lang Zinsen berechnet werden, oder vielleicht 2. Was bei einem Betrag von 100€ ja immer noch unter 10€ wären, soviel kostet es mich nämlich meistens mit der EC-karte im nicht EU-ausland pauschal Geld abzuheben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Je nach dem wie schnell die Sparkasse die Überweisung ausführt und wie schnell bei der Advanzia Bank die Überweisung bucht, fallen vielleicht sogar keine Zinsen an. Immerhin liegt Vietnam und mehrere Zeitzonen voraus 🙂 Vielleicht einfach mal ausprobieren, oder?

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
      • Alexis sagt:

        Für die Wissenschaft? Meld‘ mich dann wieder aus Vietnam. Danke, dass du diese Website betreibst! Hatte echt ein komisches Gefühl mit der Karte, hab‘ mich gar nicht getraut sie zu benutzen aber jetzt weiß ich woran ich bin.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  39. Dennis sagt:

    Ich bin schon länger bei Kunde bei deinen und habe bisher keine Probleme mit denene nur der Kundenservice ist so ein bisschen inkompetent, wenn man jeder sagt was anderes und dann versteht man die kaum, weil da nur Ausländer arbeiten.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  40. Armin sagt:

    Es wäre noch sehr geil, wenn vielleicht auf die Versicherungskonditionen eingegangen werden würde? 😉
    Vielen Dank!
    mfg

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  41. Roland sagt:

    Für E.ON-Kunden gibt es jetzt die E.ON Unterwegs Mastercard GOLD von Advanzia mit Lastschriftfunktion.
    Desweiteren kann man dort Punkte sammeln.

    Die Lastschriftfunktion kann man nach der ersten
    Überweisung im Online-Portal von Advanzia aktivieren.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  42. Uli B. sagt:

    Hallo,

    ich besitze die Karte bereits seit einigen Jahren und bisher habe ich noch nie Probleme gehabt. Wenn ich den Kundenservice angerufen habe, musste ich auch nicht erst minutenlang in einer Warteschleife verweilen, bis ich einen Mitarbeiter an der Strippe h atte, auch wenn die teilweise etwas schwer zu verstehen sind.

    Ich benutze die Karte überwiegend zum bargeldlosen zahlen, aber ich habe auch schon Geld damit abgehoben. Das sollte man natürlich nur dann machen, wenn man den Betrag zeitnah überweisen kann. Ich habe das Geld abgehoben und am nächsten Tag einen entsprechenden Betrag auf mein Buchungskonto überwiesen. Bei Auslandsabhebungen habe ich geschätzt und nach oben aufgerundet. So war ich bisher immer auf der sicheren Seite.

    Für mich ist die Karte top, da gebührenfrei. Wie schon viele bemerkt haben, muss man seine Finanzen dafür im Griff haben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  43. Ein Leser sagt:

    Heute erhielt ich folgende Mail:

    Sehr geehrte…

    Setzen Sie Ihre Gebührenfrei Mastercard GOLD vor dem 31.08.2017 weltweit für alle Ihre Einkäufe ein und Sie erhalten von uns eine Gutschrift in Höhe von 25 Euro*.

    Profitieren Sie von diesem exklusiven Angebot beim Shoppen, im Urlaub, beim Tanken oder beim Restaurantbesuch. Die Gutschrift erfolgt mit der Rechnung Anfang September 2017.

    * Bargeldabhebungen sind von der Aktion ausgeschlossen.

    Hat das noch jemand bekommen? Ich habe das Ding, offen
    gesagt, noch nie genutzt (Backup-Karte zur Santander und
    DKB) könnte es mir nun aber anders überlegen (zumindest,
    bis die 25 Euro weg sind). Ich habe auch noch keinen Haken
    entdeckt (von wegen Mindestumsatz 1 Mio. oder so ;-)).

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  44. Robin sagt:

    Hallo,

    1. Wenn ich am 1. September etwas mit der Kreditkarte bezahle bekomme ich Anfang Oktober die Rechnung welche ich spätestens am 20. Oktober begleichen muss richtig?

    2. Verstehe die Sache mit dem Bargeld abheben nicht so ganz. Wenn ich zb am 1. September 300€ abhebe und am 16. des selben Monats meine Kreditkarte begleiche … wie viel zinsen muss ich zahlen?

    Würde mich bei schneller Hilfe sehr freuen 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Dominik sagt:

      Zu 1: Ja das stimmt. Die Kreditkarte wird meistens um den 5ten eines Monats abgerechnet. Gezahlt werden muss dann bis zum 20-22ten eines jeden Monats.

      Zu 2: Bei der Mastercard Gold ist das reine bezahlen Zinsfrei. Also wenn du etwas bestellst, bezahlst und dann die Abrechnung bekommst, zahlst du bis zum letzten möglichen Tag zum begleichen der Abrechnung (der 20-22te) keine Zinsen auf den von dir ausgegeben Betrag. Bei der Barabhebung fallen Zinsen ab dem ersten Tag an, sprich wenn du am 01.09 Geld abhebst, und erst am 16.09 desselben Monats den Betrag ausgleichst zahlst du für die 16 Tage die Zinsen für den Betrag von 300€. Der aktuelle Zinssatz bei dieser Karte müssten die 22,90% p.a. auf Bargeldabhebungen sein. Bei einem Dispo Rechner kommt somit ein Betrag von 3,05€ als Gebühr für die 300€ über 16 Tage.

      Ich hoffe das ich helfen konnte!

      VA:F [1.9.22_1171]
      3
      • Sven Fritsche sagt:

        Ich nutze die Karte auch nur im Urlaub – oder mal online – wenn ich mal ein längeres Zahlungsziel haben will.

        Abrechnung ist bei mir am 6. des Monats und Zahlung bis zum 20 -22, je nach dem, ob wochende ist oder nicht.

        Für Bargeld nehme ich nur meine dkb Visa, da bei Mastercard sofort Zinsen entstehen

        Wenn man nicht selbst überweisen will, kann man auch die Barclay New Visa nehmen, je nach Einkommen hat man auch einen guten Kreditrahmen.

        Aber Achtung:

        Jede Kreditkarte kann zur kostenfalle werden, man sollte sich überlegen, ob man sich überhaupt eine leisten kann.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Andreas sagt:

          Hallo, das mit der Visa karte für Abhebungen klingt erstmal smart, da keine Zinsen fällig werden. Aber der Umrechnungskurs von Visa ist 1-2 % schlechter als von Mastercard. Im Endeffekt kommst du mit der Visakarte schlechter weg, weil die 1-2% sofort weg sind. Bei der Mastercard musst du nur relativ zügig überweisen und kommst wesentlich besser weg.

          VA:F [1.9.22_1171]
          2
    • Dominik sagt:

      Kurzer Hinweis noch.:

      1. Kaufst du am 01.09 und der Betrag wird bis dahin auch auf der KK verbucht und somit am 05.09 abgerechnet, musst du bis zum 20.09 begleichen, nicht erst im Oktober.

      Kleiner Fehler von mir in der ersten Antwort!

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Gregor sagt:

        Klasse Hilfe, vielen Dank!

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
      • Rene sagt:

        Weiß jemand wie die Zinsen bei Teilzahlung, Einkäufe und Bargeldbezug berechnet werden? Angenommen ich kaufe für 600€ im Online-Shop und hole dazu noch 400€ am Geldautomaten. Für die 600€ zahle ich nach 3-7 Wochen 19,94%, für die 400€ sofort 22,9%. Mein Konto ist also 1000€ im Saldo. Jetzt nutze ich aber noch die Teilzahlung und überweise nur 100€. Das Konto ist also nur noch 900€ (plus Kreditzinsen) im Minus. Wie unterscheidet die Bank jetzt, auf welche Beträge 19,94% berechnet werden und wann 22,9%. Bei zwei Beispiel Abrechnungen ist es vielleicht noch verständlich, wenn es so über mehrere Monate geht, ist es für den Kunden doch nicht mehr unmöglich, dies nachzuvollziehen? Führt die Bank vielleicht ein Unterkonto für Bargeldabhebungen?
        Ein Freund von mir ist in die Falle der Karte getappt, ich würde es gerne wissen, um die Abrechnungen nachvollziehen zu können. Er hatte ein Dauerauftrag für die Karte eingerichtet und seine Umsätze nie kontrolliert. Selbstverständlich hat er so sein Kreditlimit erreicht, da der Dauerauftrag niedriger als seine Umsätze war.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Rolf sagt:

          Die Antwort darauf ist in den „Vorvertraglichen Informationen für Verbraucherdarlehensverträge“ zu finden, die auf ww.gebuhrenfrei.com heruntergeladen werden können.

          Darin heißt es:
          „Der monatlich von Ihnen zu zahlende Mindestbetrag und andere Zahlungen werden zunächst auf den Betrag angerechnet, um den Sie Ihren Kreditrahmen überzogen haben, sodann auf die entstandenen Kreditzinsen. Danach erfolgt eine Anrechnung auf unsere Forderungen aus Bargeldabhebungen/Überweisungen. Anschließend werden Ihre Zahlungen auf unsere Forderungen aus Einkäufen mit der Kreditkarte angerechnet.“

          Wenn man also z.B. kurz nach der monatlichen Rechnungsstellung Geld am Automaten abhebt und anschließend diesen Betrag überweist, wird die Zahlung tatsächlich erst mit der Barauszahlung verrechnet, so dass die Zinsbelastung entsprechend gering bleibt.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
  45. Michael sagt:

    Ich nutze die Kreditkarte eigentlich nur im Urlaub (also rund 2 mal im Jahr). So kann ich mir dann täglich, vor Ort im Urlaubsort, Bargeld abheben (Fremdwährung) und bezahle gerade mal, pro 100 Euro Bargeld, rund 1,80 Euro Zinsen (bei 1 Monat Laufzeit). So habe ich nie viel Geld in der Tasche und laufe auch nicht Gefahr, Geld zu verlieren oder unnötig Fremdwährung am Ende des Urlaubs übrig zu haben. Außerdem würde ich im „Wechselbüro“ auch mindestens 1,80 Euro bezahlen, wenn ich mir im Voraus die Fremdwährung auszahlen lasse (Umtausch). Von daher ist es für mich optimal und bin sehr zufrieden mit der Kreditkarte.

    VA:F [1.9.22_1171]
    4
  46. alex sagt:

    interessant in diesen Zusammenhang wäre ja zu wissen wie lange eine etwaige Überzahlung des Konto geduldet wird. Wenn ich Bargeld abhebe und sofort den Betrag überweise kann es ja passieren das das Geld da ist bevor die Karte belastet ist.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Rolf sagt:

      Das kann m.E. nicht passieren.

      Ich habe neulich einmal mittags einen Betrag von meinem DKB-Konto zur Advanzia-Bank überwiesen, den ich nachmittags bar an einem Automaten abheben wollte.

      Ergebnis: Die Auszahlung wurde am gleichen Tag gebucht, die Gutschrift der Überweisung aber erst einen Tag später.

      Solange man also nicht schon mindestens einen Tag vor der Abhebung überweist, sollte dieses Problem nicht auftreten.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Pietro sagt:

        Warum sollte ich das tun und nicht direkt mit der DKB-Karte Geld abheben?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Rolf sagt:

          Weil ich angenommen habe, dass an diesem Automaten (dem einzigen am Ort) keine Auszahlungen mit VISA-Karten möglich wären. (Das hat sich zwar nicht bestätigt, aber für solche Fälle ist die Advanzia-Mastercard eine gute Rückfallebene.)

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
  47. Andreas sagt:

    Ich nutze die Karte seit 2008.
    Bis auf eine Ausnahme – ich hatte eine Rechnung von unter 25 Euro und bin fälschlicherweise davon ausgegangen dass bis zu dieser Summe die Beträge automatisch komplett vom Konto eingezogen werden, wie es bei einer anderen Karte von Santander der Fall ist: Über der Teilzahlungsschwelle muss man selbst überweisen, um Zinsen zu vermeiden; das kostete dann einmal die Mahngebühr von ca. 5 Euro – kann ich nur Gutes berichten:
    – Das Limit ist bei 7500 Euro, damit war sie schon mal die einzige Karte, mit der eine Zahlung überhaupt wegen des Limits möglich war.
    – Sie funktioniert immer. Anderen Karten wurden wegen „verdächtiger“ Nutzung bereits temporär gesperrt, auch die DKB Visa. Verdächtige Nutzung kann z.B. Abhebung in 2 verschiedenen Ländern am selben Kalendertag sein (z.B. USA und Dominikanische Republik) – wenn die Flugroute nun einmal so ist und man USD und DOP benötigt nicht ganz nachvollziehbar für mich.
    – Bester Wechselkurs: In den für mich relevanten Währungen ist der Mastercard Wechselkurs immer besser als der von VISA, aktuell sind es nur rd. 0,07%. es waren aber auch schon mal an die 2%.
    – Einmal hatte ich einen Betrugsfall. Das ist bei dieser Karte schwierig zu erkennen, weil man den aktuellen Kontostand nur online abrufen kann und dies ggf. bis zur nächsten Abrechnung nicht mitbekommt. Die falschen Verfügungen (ein Hotel in Südafrika hat alle paar Tage einen Betrag auf die Karte gebucht) blieben ohne Schaden für mich und wurden seitens Advanzia erstattet. Eine neue Karte erhielt ich kostenfrei.
    – Bei einem Raubüberfall in Kolumbien wurde mir die Karte entwendet. Auch hier erhielt ich kostenfrei eine neue Karte (an die deutsche Adresse) zugesandt.

    Zu meiner Vorgehensweise:
    – Wenn ich mit der Karte abhebe, gleiche ich auch umgehend die gesamte Summe inkl. eventueller Käufe mit der Kreditkarte aus. Die Zinsen für 1-3 Tage sind meist nur ein paar Cent, vielfach deutlich günstiger als fixe Abhebegebühren. An manchen Automaten kann man mit Mastercard ohne Automatengebühren abheben, während bei VISA Karten Automatengebühren anfallen. Häufiger ist das umgedreht, aber es kommt vor, zuletzt in Costa Rica.
    – Wenn die Rechnung per E-Mail kommt, programmiere ich umgehend eine Terminüberweisung ein paar Tage vor dem Zahlungsziel.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  48. Matthias sagt:

    Die Vorteile der Karte sind:
    – keine Auslandseinsatzgebühr, bessere Umrechnungskurse als Visa
    – In Polen ist die Unterschrift ein Vorteil falls der Händler versucht jemandem mit DCC (Währungsumrechnung durch die Händlerbank) unterzujubeln
    – Die Karte hat NFC
    – Ich habe ein relativ hohes Anfangslimit bekommen (5T€)

    Nachteile:
    – Man muss selber überweisen – sonst werden Wucherzinsen berechnet
    – Für Bargeld sollte man die Karte nicht (oder nur im Notfall) nutzen. Zumindest muss man dann den Betrag (einschl. der ggf. offenen Beträge) sofort überweisen, da Zinsen für Barverfügungen in jedem Fall sofort anfallen.
    – Die Karte sieht etwas prollig aus (interessiert mich jedoch nicht).

    Die eierlegende Wollmilchsau gibt es halt nicht – man muss immer die Vorteile suchen und die Nachteile einer Karte vermeiden. Definitv nur etwas für Leute, die mit Geld umgehen können.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  49. Gerd sagt:

    Ich war ab 2014 Kunde der Bank und hatte die Advanzia Kreditkarte damals mit wenigen mausklicks beantragt.

    Allerdings kamen bei mir nie die Rechnungen an. Selbst nicht im Spam Ordner und das über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr.

    Der Kundenservice konnte leider telefonisch nicht helfen und auf mehrere Schreiben wurde seitens der Bank nicht reagiert.

    Auch online im Kundenbereich, waren keine Rechnungen ersichtlich und konnten daher auch nicht eingesehen werden.

    Lediglich der Mindestbetrag war online zu sehen und den habe ich dann zt. auch mehr, brav monatlich bezahlt.

    Der Kreditbetrag ging recht schnell nach oben und irgendwann weigerte ich mich zu zahlen, da mir keine Abrechnungen seitens der Bank vorgelegt wurden die ich püfen konnte.

    Am Ende haben wir uns verglichen, selbst der Anwalt der Bank konnte nur eine Tabelle vorlegen, die alle Transaktionen enthalten sollte. Die meisten davon habe ich jedoch nicht getätigt, denn zum Glück hatte ich jeden Kartenumsatz den ich getätigt hatte mitgeschrieben.

    Die Rechnungen habe ich bis heute nicht gesehen!

    Ich kann daher nur jedem empfehlen, auch weil man hier nur überweisen kann und das online Portal zu meiner Zeit ziemlich schlecht war, seine Kartentransaktionen mitzuschreiben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Jörg sagt:

      Einfach eine Curve MasterCard bei der Advanzia vorschalten und schon hat man NFC, Push-Nachrichten, Transaktionsübersicht und ein schickes Kartendesign in blau oder schwarz…

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  50. Jörg sagt:

    Bin mit der Advanzia MasterCard Gold sehr zufrieden… hatte bei Einrichtung nur 1.200 € als Limit bekommen, wurde aber stetig alle 1-2 Monate nach pünktlichem Saldoausgleich verdoppelt. Nun liege ich nach einem halben Jahr bei 4.800 € und es steigt weiter!

    Das manuelle Überweisen stört mich nicht, mit einer Auftragsvorlage in ca. 30 Sekunden als Terminüberweisung erledigt…

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  51. Habi sagt:

    Ich habe die Karte jahrzehntelang zufrieden benutzt, allerdings dann durch eine einzige versäumte Rechnungszahlung gleich zweistellige Kosten gehabt. Bloß nicht weg, krank oder vergesslich sein, wenn die Rechnung kommt, denn in ihrer Schläue bieten sie keinen Bankeinzug wie alle anderen Kreditkartenunternehmen.
    Da mein Lieblings-Versandhaus alle paar Jahre einen Fuffi oder Hunni Abschlußprämie ausklinkt, wenn man bei ihnen eine neue Kreditkarte bestellt, und ich eine Kreditkarte nur für Downloads von E-Books oder Software brauche, habe ich die Karte gekündigt und bin inzwischen zwei Karten weiter. Ich würde aber ggf. wieder zu Advanzia gehen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  52. Uwe sagt:

    Einsatz Mastercard Gold im Ausland.
    Bin sehr oft in Osteuropa unterwegs und dort ist Kartenzahlung weit verbreitet , fast jede Pommes-Bude hat ein Lesegerät und selbst Kleinstbeträge werden mit Kreditkarte bezahlt.
    Bei Santander (1+ Visa) leider aus unerklärlichen Gründen abgelehnt blieb mir eigentlich nur die „Bewerbung“ bei der geheimnisvollen, sagenumwobenen Gebuhrenfrei MC-Gold.
    Karte beantragt, problemlos nach kurzer Zeit erhalten, anfänglicher Kreditrahmen 4000 Euro. Aus diversen Foren war mir bekannt das es oft Probleme mit dem äusserst sensiblen Sicherheitssystem bei Advanza gibt. Sofort nach Freischaltung der Karte also eine Ware bei einem (deutschen) Versandhaus per MC-Gold geordert, kartenzahlung erfolgte problemlos.
    Als nächstes online einen Flug gebucht, Rechnungsstelle in Niederlande. Bei Bezahlung mit MC-Gold kam sofort das Sicherheitssystem von Advanza zum Einsatz, ich musste Rechnung per SMS-Code bestätigen, also auch kein Problem.
    Dann die Nagelprobe, ein Kurztrip. Morgens in Dresden an Tankstelle eine Zeitung, Kartenzahlung erfolgt. Mittags in Breslau/ Polen im Airport 1 Cappuccino, Kartenzahlung erfolgt. Flug nach Warschau, Warschau Airport 1 Cappuccino, Kartenzahlung erfolgt. Weiterflug nach Odessa/Ukraine. Ankunft Airport Odessa, 1 Bier, Kartenzahlung erfolgt.
    In Odessa innerhalb von 2 Tagen die Karte 17 mal (habe mitgezählt) zum Bezahlen von Kleinstbeträgen eingesetzt, Karte funktionierte immer problemlos, keine PIN nötig.
    Einsatz Nummer 18, eine Eisbar, 3 Kugeln Eis, umgerechnet ca, 1,50 Euro- Zahlung abgelehnt. Peng !! Ich dachte schon das war’s. Hatte aber zur Sicherheit meine DKB-Visa dabei und als Backup meine (teure) Sparkassenmastercard.
    Ab in das nächste Shoppingcenter, 1 Päckchen Kaugummi, zücke meine MC-Gold- Zahlung erfolgt! In der Folgezeit die MC-Gold noch mehrfach eingesetzt- funktioniert immer! Keine Ahnung was da in der Eisbar los war.
    Meine ersten Erfahrungen mit MC-Gold sind also durchweg positiv. Ich setze sie ausschliesslich zum Bezahlen ein. Für Barverfügungen nehme ich die DKB-Visa.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
    • Gregor sagt:

      Großartig! Herzlichen Dank für diese tollen Erfahrungen. Sie bieten nachfolgenden Lesern ein sehr schön nachvollziehbares Bild … und als Neukunde etwas, auf was man sich freuen darf.

      Und ja, ein Kreditkarten-Backup ist grundsätzlich empfehlenswert. 🙂 Sehr schön!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  53. Uwe sagt:

    Generell möchte ich noch hinzufügen das es m.E. enorm wichtig ist auf Reisen Kreditkarten verschiedener Kreditinstitute/Banken mitzuführen. Ich verreise seit Jahrzehnten in alle möglichen Ecken dieser Welt und habe in Bezug auf Kreditkarten/Kartenzahlungen schon die tollsten Sachen und sehr, sehr lange Gesichter bei anderen Reisenden gesehen wenn deren Karte beim versuchten Bezahlen aus irgendwelchen Gründen nicht funktioniert. Da steht man dann wirklich da wie der „begossene Pudel“ und wer hilft einem schon im Ausland, mal ganz abgesehen von peinlichen Situationen.
    Ich nutze die DKB-Visa für Bargeldverfügungen am Automaten sowie die Advanzia Mastercard Gold zum Bezahlen. Als Backup-Karte habe ich noch die Sparkassen-Mastercard.
    Ja sicher die ist teuer, kostet 30 Euro im Jahr und Auslandseinsatzentgeld 2% , Bargeldverfügungen schmerzlich teuer, aber das ist meine Notfallkarte weil – und nun lehne ich mich mal weit aus dem Fenster- die funktioniert IMMER.

    VA:F [1.9.22_1171]
    2
  54. Gabi sagt:

    Hab diese Karte nun auch bekommen, eher aus Versehen, weil das Angebot bei einem online-Einkauf dabei war und mit einem 15 €- DriversChoice Tankgutschein gelockt wurde (den man aber erst nach der Aktivierung bekommt).
    Nun habe ich vor der Aktivierung dieses Forum gefunden und frage mich, wozu ich diese Karte haben muss. Kredite brauche ich nicht, für meinen Geldverkehr reicht mir die (kostenlose) DKB-VISA-Card, mit der ich weltweit bezahlen und an über 1.000.000 Automaten Geld abheben kann – alles gebührenfrei! Sie wird von allen Geldautomaten (mit Ausnahme der Sparkasse) akzeptiert.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Peter sagt:

      Hallo Gabi,

      Du hast mit dieser Karte in der Regel
      etwas bessere Kurse als mit der DKB Visa.
      Schon oft genug festgestellt.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  55. Ein Leser sagt:

    Richtig. Dafuer kann es sein, dass die Automaten dann eine
    eigene Gebuehr verlangen – bei der Visa aber nicht. Zumindest in der Dom.-Rep. und in der Ukraine wurde es so schon beobachtet.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Uwe sagt:

      Ich bin jeden Monat in der Ukraine.
      Die dortigen Banken habe sich sehr schnell auf die wachsenden Touristenströme „eingeschossen“.
      Ca. 80% aller Bankautomaten nehmen nunmehr eine eigene Gebühr Gebühr, unabhängig ob mit Master oder Visa cash gezogen wird.
      Manchmal wird es noch auf die Spitze getrieben, dann wird die Auszahlung/Umrechnung in USD vorgeschlagen.Hab’s probiert- dickes Minus gemacht.

      VA:F [1.9.22_1171]
      2
  56. Ein Leser sagt:

    Aha, interessant. Dann hat sichs in der Ukraine geaendert.
    In der Dom.-Rep. ist es jedenfalls noch so. Ist auch unterschiedlich von Bank zu Bank. Die Ban Reservas nimmt bei Visa nix (MC nie probiert) zahlt aber nur 2000 DOP aus. Das ist zu wenig fuer die 50-Euro-Schwelle der DKB. Die Santa Cruz nimmt bei Vias auch nix, bei MC will sie 200 DOP. Das sind 4 Euro. Da man nur 4000 DOP abheben kann (80 E) waeren das 5% Aufschlag. Und das wiegt der geringfuegig bessere MC-Kurs bei Weitem nicht auf…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  57. Stefan sagt:

    Hallo zusammen 🙂

    Ich überlege die Mastercard zu beantragen und es interessiert mich, ob die Karte eher mit Unterschrift oder mit PIN funktioniert beim Bezahlen. Und wie sieht es bei kontaktlosen Zahlungen über 25€ aus? Unterschrift oder PIN?

    Vielen Dank im Voraus für die Infos!

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  58. Uwe sagt:

    Bei mir:
    1. Inland
    Immer ohne PIN und Unterschrift, egal welcher Betrag, immer kontaktlos.
    2. Ausland
    Immer kontaktlos, ohne PIN, immer mit Unterschrift.
    Die besagten 25 Euro spielen keine Rolle.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  59. Rolf sagt:

    Bei einer kontaktlosen Zahlung über 25 Euro musste ich neulich unterschreiben. (Sonst nutze ich die Karte eher für Kleinbeträge.)

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  60. Timo sagt:

    Ich habe die MC Gold nun schon ein paar Monate und bin super zufrieden. Es gab bisher noch keine Probleme. Zahlungen erfolgten bisher ausschließlich mit Unterschrift – sehr gut! Ich kann mir die PIN ehh nicht so merken, sie ist aber für den Fall der Fälle im mobilen Passworttresor verschlüsselt hinterlegt.
    NFC hat meine Karte nicht. Ist für mich bisher auch kein Thema und eigentlich auch sicherer.
    Die Feuertaufe in den USA war problemlos, nur das Startlimit von 900€ wurde zum Hindernis. Der Umrechnungskurs war ok. Die Zwischenüberweisung lief auch problemlos ab. Mittlerweile nutze ich die Karte im Inland regelmäßig auf meinen Dienstreisen für Hotelkosten und Mietwagen. Ich konnte durch die MC Gold den privaten Konsum und dienstliche Ausgaben besser trennen.
    Das Limit hat sich von 900€ bisher alle 2 Monate erhöht: 900 -> 1900 -> 3000.
    Sie hat letztlich die Mastercard meiner Hausbank ersetzt, die leider kostenpflichtig wurde. Zudem hat die MC
    Spätestens 2 Tage vor Abrechnung erinnert mich mein Handy an die notwendige Überweisung. Meistens gibts gleich nach der Abrechnung schon eine Terminüberweisung und das Thema ist erledigt.
    Sie tut was sie soll und ist für mich jedenfalls keine Überraschung. Kann die MC Gold bedenkenlos empfehlen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gregor sagt:

      Klasse! Herzlichen Dank für diese wertvolle Beschreibung des Werdegangs. Genau auf den Punkt gebracht. Sehr smart und wird nachfolgenden Lesern ein sehr schöner Ausblick sein. 🙏

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
  61. Uli sagt:

    Guten Morgen!

    Ich besitze die Karte schon seit ein paar Jahren und habe noch niemals Probleme damit gehabt. Es erfordert ein wenig Disziplin, da man die Monatsrechnung pünktlich überweisen muss, anstatt dass der Betrag eingezogen wird. Auch würde ich mir eine App wünschen, wo ich meine Aktivitäten verfolgen kann. Aber das sind alles Nice-To-Have’s.
    Auch die Erreichbarkeit des Kundenservice ist sehr gut, man muss keine langen Wartezeiten inkauf nehmen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  62. Jan sagt:

    Die DRIVANGO Karte von Advanzia bietet auch einen Lastschrift Einzug und funktioniert gut, sogar mit cashback bei Umsätzen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  63. Holger Bucher sagt:

    Hallo,
    bin sehr zufrieden mit meiner Advanzia Gold-Card. Man kann übrigens auch vorab Geld überweisen, so dass man nicht in besagte „Fallen“ tappt. Ansonsten ist Diszplin angesagt!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  64. Max sagt:

    Hey Ihr „smarten Bankkunden“ 😀

    Ich habe mein Mastercard Gold der Advanzia auch vor kurzem erhalten. Allerdings ist sie noch nicht freigeschaltet.

    Da ich im September einen Urlaub ins Ausland unternehme, wollte ich mich über das Bargeld Abheben informieren.

    Sagen wir ich hebe 100€ an einem Automaten ab, und überweise am selben Tag 105€ an die Advanzia (etwas mehr, um die Zinsen zu decken).

    Ist dann die Sache gegessen, und das Restgeld wird mit dem Saldo verrechnet?

    Wie sieht die Sache aus, wenn ich nicht direkt überweise? Bekomme ich dann bei der normalen Rechnung den Betrag plus Zinsen, oder zahle ich das dann automatisch über die Teilzahlungsfunktion?

    Gruß

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  65. Günther Vomberg sagt:

    Als Freiberuflicher Übersetzer habe ich wenig Einfluß auf meine Kontoeingänge, manche Kunden zahlen 3 monatliche Rechnungen auf einmal, daher gibt es schon einmal einen Monat ohne Bargeldeingang. Bei DKB verfällt dann jedes mal der Status „Premiumkunde“ für 2 Monate und die Visaeinsätze kosten Geld- leider aber ganz gleich ob und wie viel Geld bei mir auf dem Konto ist, ich habe meist so um die 10.000€ Kontostand). Da ich ständig in Drittländern de Karte benutze, wird das dann sehr teuer. Da kam mir die Advanzia Gold Card gerade recht, zwar würde für das Bargeld abheben auch Geld fällig (durch Zinsen) aber das liegt immer noch unter den Visa Gebühren der DKB. Im übrigen gibt es (TIPP BEI DRITTLÄNDERN!) die Möglichkeit, bei Einkäufen die Händler zu fragen, ob Sie mehr Bargeld auszahlen, ich habe z.B. Hotels, Tankstellen und Geschäfte gefunden, die das sehr gerne machen und damit werben. Auch Spiel Casinos machen dieses, man muss allerdings der Versuchung widerstehen, diese Chips nicht doch zum Spielen zu nutzen. Und etwas Zeit verstreichen lassen, bevor man an die Kasse zurückgeht. Dafür kann man sich aber am kostenfreien Buffet laben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  66. Benni sagt:

    hallo
    zu erst muss ich sagen das ich echt ein wenig erstaunt bin das ich überhaupt eine kreditkarte bekommen habe da ich nur grundsicherung bekomme und dazu noch ein p-konto habe

    ich vermute das liegt ein meinem gutem schufa basiscore von über 98%

    zur eigentlichen funktion der karte kann ich noch nichts sagen weil ich sie erst seit ein paar tagen nutzen kann

    beantragt habe ich die karte am mittwoch den 05.09.18 die zusage kam direkt am nächsten morgen

    am dienstag dem 11.09.18 war die karte da die unterschriebene antwortkarte habe ich direkt am selben tag abgeschickt (briefkasten leerung am nächsten morgen)

    am dienstag den 18.09.18 wurde die karte freigeschaltet

    am freitag dem 21.09.18 habe ich die pin erhalten

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Benni sagt:

      Kleiner Nachtrag: heute mit der zweiten Rechnung wurde das Limit von 1000€ auf 2000€ erhöht.
      Die erste Rechnung lag bei etwa 115€ und wurde komplett bezahlt.
      Die zweite Rechnung liegt bei etwa 125€.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  67. Marco sagt:

    Hallo und Guten Tag,
    Ich habe die Karte nun schön mehrere Jahre und bin immer zufrieden mit gewesen.
    Ich habe 2 Tipps um die horenden Zinsen zu umgehen.
    1. Natürlich kein Bargeld abheben, dafür hat man andere Karten.
    2. Wenn ich wirklich mal über die 7 Wochen hinaus kommen sollte, beuge ich dem ganzen vor, indem ich die gesamte offene Summe von meinem Gehalt oder einer anderen Karte bezahle, sprich komplett Ausgleiche, und mir dann die gesamte Einzahlung wieder per PayPal zurück hole. Sprich ich übersende meiner Partnerin die Gesamte Summe Privat, sie holt das Geld auf ihr Konto und überweise es mir zurück. Schon habe ich die MasterCard ausgeglichen ohne zinsen zahlen zu müssen und habe mein Gehalt wieder zur Verfügung. Naturlich lasse ich immer einen Betrag von z.B.100 Euro, drauf um das Konto in Form von Raten nach und nach auszugleichen, aber ebend ohne Zinsen zahlen zu müssen. Dieser Vorgang dauert immer ca. 1-2 Tage, da wir bei den gleichen Banken sind.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Mario sagt:

      Dieser Tip erinnert mich an den Film „Lord of War“ mit Nicolas Cage wo er erzählt hat, das er die eine Kreditkarte mit der anderen ausgeglichen hat, als all sein Geld eingefroren war … ein guter Freund von mir musste das einige Zeit mit deiner Barclaycard machen als er 10.000€ durch einen Betrug verloren hatte (der Titel vom Gericht half nicht beim bezahlen der laufenden Kosten) für einen kurzen Zeitraum kann man sich halt behelfen…

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  68. Keitaro sagt:

    Hallo,
    Ich habe die Advanzia Gebuhrenfrei MasterCard Gold nun seit über 8 Jahren und hatte bis jetzt nichts zu klagen. Ich habe sie immer als meine Hauptkreditkarte benutzt und auch alle Reisen (wegen der Versicherung) damit bezahlt.
    Dieses Jahr habe ich eine Bezahlung mit TransferWise vorgenommen, da der Verkäufer aus dem Ausland nur diese Option anbot. Daraufhin erlebte ich eine böse Überraschung bei der nächsten Abrechnung. Es wurden horrende Sollzinsen über einen Monat berechnet. Auf meine Reklamation hin, sagte man mir, dass der Händler den MCC Code falsch eingestellt hätte und die Advanzia Bank dies nun als ATM Cash Withdrawal (Bargeldabhebung) werten würde. TransferWise hatte nichts falsch gemacht, aber das sollte ich erst viel später erfahren. Danach hatte ich nochmals so einen Fall und ich habe es mit Xendpay, wie schon öfter davor und problemlos, versucht. Diesmal wieder eine böse Überraschung mit horrenden Sollzinsen. Besonders perfide daran ist, dass man im Online Banking nichts von anfallenden Sollzinsen sieht. Erst nach Erstellung der Rechnung merkt man, dass der Saldo nicht stimmt. Diesmal bestand die Advanzia Bank auch darauf, dass ich Bargeld an einem ATM abgehoben hätte und dann eben Sollzinsen zu bezahlen wären. Erst nach schriftlicher Reklamation wurde mir mitgeteilt, dass neuerdings bei diversen Zahlungsdienstleistern solche Spesen anfallen würden. Die Advanzia Bank weigert sich allerdings die Händler zu nennen, wo dies der Fall ist. TransferWise, Xendpay sind es auf jeden Fall. Vermutlich auch PayPal. Wie gesagt, hatte ich früher all die Jahre nie Probleme, ich wurde nie darüber informiert bei welchen Händlern nunmehr Sollzinsen berechnet werden, man sieht die anfallenden Sollzinsen erst nachdem die monatliche Rechnung erstellt wurde. Damit ist die Advanzia Gebuhrenfrei MasterCard Gold und alle anderen Kreditkarten von der Advanzia Bank für mich nicht mehr nutzbar. Nie kann ich wissen, wann und wo Gebühren anfallen, weil es eben verschiedene MCC Abrechnungscodes gibt und die Advanzia Bank da intransparent agiert.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Uwe sagt:

      Ich glaube Ihnen das was Sie schreiben.
      Allerdings ist die von Ihnen praktizierte Nutzung der MC Gold doch grenzwertig was die AGB’s von Advanza betrifft.
      Über TransferWise und in Spielcasinos würde ich diese Karte nicht einsetzen.
      Ich setze die MC Gold ausschliesslich im Nicht EURO-Ausland zum Bezahlen von Einkäufen, Hotelrechnungen und Flugbuchungen am Airport ein.
      Da gibt’s keine Probleme, da ist die Karte top.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    • Rolf sagt:

      Die Advanzia hat zum 1. August 2018 die Geschäftsbedingungen der Gebührenfrei Mastercard Gold geändert und ihre Kunden auch rechtzeitig vorher darüber informiert.

      In der entsprechenden E-Mail (vom 24.5.2018) hieß es bei der Auflistung der Änderungen wörtlich:

      „Beträge, die mittels Barabhebung, Überweisung, Geldtransfers und beim Kauf von Kryptowährungen von dem Kartenkonto transferiert werden sind wie Bargeldverfügungen anzusehen und werden wie diese verzinst.“

      Anscheinend fällt darunter auch die Nutzung von Anbietern wie z.B. TransferWise. Die Aussage, es sei ein falscher MCC übermittelt worden, halte ich für eine Ausrede.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Vielen Dank für diese hervorragende Hilfe!

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
      • Keitaro sagt:

        Genau das habe ich auch herausgefunden.
        Zugegeben, habe ich die Erweiterung der Sollzinsen-Regelung über die ATM Cash Withdrawals übersehen. Wahrscheinlich wird die Advanzia Bank mir die AGB Änderungen auch zugesandt haben. Wie dem auch sei, vermag ich der Advanzia Bank nicht mehr zu trauen. Es ist nunmehr TransferWise, Xendpay betroffen. Vielleicht auch PayPal? Welche Händler noch? Man weiss es nicht und die Advanzia Bank sagt es nicht konkret genug. Ausserdem habe ich die Advanzia Gebuhrenfrei Karte seit diesem Vorfall nicht mehr benutzt und dennoch eine Rechnung bekommen mit wieder angefallenen Sollzinsen. Obwohl ich im Monat davor alles korrekt und rechtzeitig überwiesen habe.
        Aber ich will nicht abstreiten, dass man vermutlich auch jetzt noch smarte Vorteile mit dieser Kreditkarte haben kann. Ich allerdings verzichte darauf nach diesen Erfahrungen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  69. Jenny sagt:

    Hallo,
    ich kann die Karte nur empfehlen. Ich nutze Sie jetzt knapp 1 Jahr und hatte noch nie ein Problem. Ich habe ein Einstiegslimit von 500€ bekommen, mit dem Hinweis, dass bei guter Zahlungsmoral das Limit erhöht werden kann. Also habe ich immer im angegebenen Zeitraum den kompletten Saldo ausgeglichen. Nach ca. 3 Monaten wurde ich heraufgesetzt auf 1300€. Ab diesem Tag habe ich nur noch monatliche Teilzahlungen geleistet (ca 100-150€) im vorgegebenen Zeitraum. Als ich nah meinem Limit war hat die Bank mein Limit selbständig auf 1900€ erhöht.
    Wenn man weiß wie, kann man Klasse mit der Karte umgehen.

    Beispiel : Man hat diesen Monat eigentlich kein Geld um was zurück zu zahlen, aber noch ein paar Rechnungen, die bis Mitte des Monats gezahlt werden müssen. Dann wartet man auf die Abrechnung zahlt Betrag X ein und wartet auf die Bestätigung, dass das Geld angekommen ist. Danach zahlt man seine Rechnung über die Kreditkarte.

    Die Bank ist glücklich, weil du im vorgegebenen Zeitraum bezahlt hast und du bist glücklich, weil du keine Rate gezahlt hast, sondern das Geld nur umgelenkt hast.
    Das soll nur ein kleiner Tipp sein, falls es mal wieder enger wird. Von tatsächlichen Gebühren hab ich bisher noch nichts auf meiner Rechnung gehabt, egal ob Barabhebung oder Kartenzahlung.

    Für mich mein absoluter Favorit, zumal ich keinerlei Leistungen erhalte, wie z.b. eine Ratenzahlung für einen Tv oder so, weil meine SCHUFA positiv ist!! Kein Problem, jetzt zück ich die goldene Kreditkarte und zahl es komplett!

    Ich hoffe damit anderen geholfen zu haben. Liebe Grüße
    Jenny

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Klasse! Herzlichen Dank für diesen Erfahrungsbericht, der für nachfolgende Leser wie eine Anleitung zum Nachmachen ist. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Gerhard sagt:

      @Jenny: Ich versteh’s nicht: Ab dem Zeitpunkt, wo Sie die monatliche Rechnung nur teilweise begleichen, zahlen Sie doch die (hohen) Sollzinsen. Oder etwa nicht?
      Gruß, Gerhard

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Rolf sagt:

        Nein, Zinsen werden erst berechnet, wenn man den Saldo zum Fälligkeitstag (lt. Rechnung) nicht vollständig ausgeglichen hat.
        Ob man vor dem Fälligkeitstag den Betrag in einer Summe oder gestückelt überweist, ist egal. Auch vorzeitige Rückzahlungen von Teilbeträgen sind kein Problem.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Gerhard sagt:

        Nachtrag @Jenny: Mir ist durchaus klar, dass man zwischen dem Tag der Rechnungstellung (ca. 3. d.M.) und dem Tag der Fälligkeit (20. d.M.) den Rechnungsbetrag auch in mehreren kleineren Teilbeträgen zurückzahlen kann. Aber was am 20. nicht bezahlt ist, kostet doch Zinsen!
        Um Ihr Beispiel mit Zahlen zu unterlegen: Angenommen, Sie haben einen Kreditrahmen von 1300 €, eine Monatsabrechnung von 1000 € und offene Rechnungen von 500 €. OK, dann können Sie Anfang des Monats 200 € auf Ihr Kreditkartenkonto einzahlen und die offenen Rechnungen mit Karte bezahlen. Sie haben dann den Kreditrahmen komplett ausgenutzt (können die Karte also vorerst nicht mehr einsetzen) und am 20. d.M. sind gnadenlos die restlichen 800 € fällig, wenn Sie Sollzinsen vermeiden wollen. Oder was checke ich nicht?

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  70. Gerhard sagt:

    Ich habe zur Sicherheit vor dem Urlaub 1000 € aufs Kartenkonto überwiesen. Das Geld wurde angenommen, aber jetzt wurde ich informiert, dass man die Karte lt. AGB nicht im Guthabenmodus führen darf, und ich solle das Guthaben bitte zeitnah abbauen. Ist aber gar nicht so einfach, da viele Banken für Barabhebungen durch Fremdkunden eigene Gebühren verlangen. Kennt jemand ATMs in Deutschland, bei denen man die Advanzia-Karte wirklich ohne Gebühren einsetzen kann?
    Gruß, Gerhard

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Rolf sagt:

      Z.B. bei verschiedenen Volksbanken oder bei der Reisebank wurde mir für Auszahlungen mit der Gebührenfrei Mastercard Gold bisher nichts zusätzlich berechnet, bei anderen Banken habe ich es noch nicht getestet.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Arnold Brenzinger sagt:

      Hallo, habe im Nov. den Abrechnungsbetrag für Okt. versehentlich falsch überwiesen. Dadurch ein Guthaben von rund 300€ erzeugt. Keine Reaktion seitens der Bank.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gerhard sagt:

        @Arnold: Bei mir kam der Hinweis auf das „unerlaubte“ Guthaben auch erst auf Nachfrage. Die Bank toleriert es wohl in den meisten Fällen.
        @Rolf: Hab‘ inzwischen schon 2x gebührenfrei Bargeld bei der VR-Bank gezogen. Danke für den Hinweis.
        Also: alles gut bei mir mit der gebuehrenfrei.card

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  71. Timo sagt:

    Ich kann mich auch nicht beschweren, habe die Advanzia-Kreditkarte seit März/April 2018, Start-Limit 900€ Die Urlaubsreise in den USA verlief entspannt und es gab dabei 0 Probleme beim Einsatz der Kreditkarte. Im Schnitt wurde alle 2 Monate mit regelmäßiger Nutzung das Limit erhöht: 900->1900->3500->5000€. Dabei wird immer dann erhöht, wenn das Limit gerade eher nur geringfügig genutzt wurde (<500€ Umsatz im Monat).
    Das Aufladen des Limits wird von Advanzia eben nicht angeboten, was man eben beachten sollte, dafür gibt es eben andere Anbieter. Ich nutze die Kreditkarte auch sicherheitshalber nicht bei Paypal. Genauso Bargeld abheben. Dafür habe ich halt andere Kreditkarten, die das problemlos ermöglichen (z.B. Barclaycard Visa). Das Abrechnungssystem ist leider nicht in Echtzeit, ist aber bei Payback Visa genauso (LBBW). Barclaycard ist da fixer und gibt vorgemerkte Umsätze an, dafür gibts dort wieder andere Probleme mit der usability der Weboberfläche…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  72. Robert sagt:

    Also ich habe die „Advanzia Gebuhrenfrei-Gold“ jetz auch seit 2,5 Monaten. Anfänglicher Kreditrahmen waren 1400,-!
    Seit der letzten Rechnungsstellung wurde auf 2800,-erhöt!

    Wenn man weiss,wie man mit dieser Karte umzugehen hat,sollte es keine Probleme geben.

    Habe die Karte beantragt,da ich auch eine „Mastercard“ besitzen wollte -als Backup.

    Somit bin ich bestens ausgestattet mit: DKB-Cash,Ing-Giro,Barclaycard-New Visa,und eben die Advancia-MG

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  73. Stefan sagt:

    Zum Thema 10k prophylaktische Einzahlung: Schon vor Jahren hat die Bank mitgeteilt dass sie das nicht möchte. Unter 10k würde daran auch nichts ändern. Was geht, wäre eine Überweisung vor erhalt der Rechnung, in ungefähr der Höhe der Ausgaben. Was die Bank auch nicht so mag, ist wenn die Einzahlung von einem anderen Konto als dem des Karteninhabers kommt.
    Unabhängig davon, sehr nervig, fallen mir in letzter Zeit häufige Kartensperren auf, wegen „auffälliger Zahlungen“. Laut Aussage Hotline die man dann anrufen muss lässt sich das nicht ändern, der Algo sei eben so sensibel;(

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Karl sagt:

      „Zum Thema 10k prophylaktische Einzahlung:“ Das ist gar nicht das Thema. Gerhard hat nicht 10k, sondern 1000 € aufs Kartenkonto überwiesen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  74. Marco Oelke sagt:

    Also mir ist das vor Jahren auch mal aus versehen passiert, und es war nur ein kleiner 2stelliger Bereich. Das Geld, welches zuviel war, wurde da noch zeitnah direkt zurück gebucht mit dem Hinweis per mail das es nicht erlaubt sein, die Karte im Plusbereich zu führen.
    Daher bin ich schon verwundert, dass es jetzt schon fast tolleriert wird, naja mit mit ein wenig gezether.

    Gruß Marco

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gerhard sagt:

      @Marco Oelke: ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten:
      – prinzipiell kann die Bank unerwünschte Einzahlungen
      zurück überweisen.
      – In meinem Fall hat sie das bisher nicht getan
      – Ich bemühe mich allerdings, das unerwünschte Guthaben
      zu reduzieren. Klappt auch ganz gut, u.a. per Bargeld-
      Abhebung via VR-Banken.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  75. Bjarne sagt:

    Ich mag den „Gebührenfrei“-Schriftzug nicht so.

    Gut dass man die Karte auch ohne diesen bestellen kann. So habe ich das gemacht
    Ich würde ja gerne den Direktlink zur Bestellung posten, aber dann geht der liebe Gregor und seine Firma leer aus 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  76. Sabine sagt:

    Leider geht das nicht ohne Wohnsitz in Deutschland!
    Schade.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  77. Kai sagt:

    Ich spiele auch mit dem Gedanken mir eine MasterCard gold von Advanzia zu zulegen. Was mich noch interessiert, ist es mit dieser Kreditkarte möglich Überweisungen auf Fremdkonten zu tätigen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Diese Option gibt es bei der Adanzia Bank nicht.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Max sagt:

      Momentan gibt es eine sehr interessante Kunden werben Kunden Aktion.

      40€ für den Werbenden,
      40€ für den Geworbenen.

      Bedingung ist nur innerhalb eines Monats die Karte einmal einzusetzen.

      Die 40€ werden einem dann auf die Karte gutgeschrieben.

      Bei Interesse würde ich mich bereit erklären, jmd. zu Werben 👍

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  78. Berthold Kynast sagt:

    Das ist eine wirklich super Seite hier. Ich habe die Mastercard Gebührenfrei, und was vielleicht auch für einige andere interessant ist: Ich bin nach Bulgarien ausgewandert, um hier preiswerter zu leben, und arbeite von hier aus. Eigentlich dachte ich dass mir die Karte weggenommen wird, sobald ich nur noch einen Wohnsitz hier habe, aber zum Glück sagte mir ein ungarischer Freund, der Jahrzehnte in Deutschland arbeitete, dass er sie nach seiner Abmeldung dann in Ungarn problemlos weiter behalten durfte. Ich habe dann meine Adresse hier in Bulgarien telefonisch angegeben und es war überhaupt kein Problem, ich habe sogar meinen Kreditrahmen von 8000 Euro behalten.

    Was mich jetzt aber stört: Die Bedingungen für die ganzen Versicherungen, die man als Bonus dabei hat, sind alle nur auf Deutsch verfügbar. Weiß jemand ob es das irgendwo auch auf Englisch gibt? Meine Frau ist Bulgarin und könnte eben nur mit dem englischen Text was anfangen, wenn angenommen mir irgendwas passiert, und sie nachlesen muss, was nun Sache ist. Ich habe im Internet gesucht und gesucht, aber ich finde da einfach keine englischsprachigen Bedingungen für diese Zusatzversicherungen, die bei der Karte eingeschlossen sind.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  79. GF sagt:

    Guten Tag,

    kann mir vielleicht Jemand der „Advanzia Mastercard Gold“-Nutzer sagen, ob man die monatliche Rechnung auch per Echtzeit-Überweisung (Instant Pay) ausgleichen kann? Im Internet sind dazu keine eindeutigen Informationen zu finden und die Advanzia-Hotline kann (oder will?) diese Frage nicht beantworten.

    Vielen Dank vorab für Ihre Hilfe!

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Rolf sagt:

      Das wird wahrscheinlich nicht möglich sein.

      Im Verzeichnis der am SEPA Instant Credit Transfer teilnehmenden Banken ist die Advanzia jedenfalls bisher nicht aufgeführt.

      ww.europeanpaymentscouncil.eu/sites/default/files/participants_export/sepa_instant_credit_transfer/sepa_instant_credit_transfer.pdf

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  80. Gerhard sagt:

    Hallo GF,
    ich bezahle immer per normaler Überweisung, aber es sollte auch per Echtzeit-Überweisung gehen. Sie überweisen auf ein Luxemburger Sammelkonto, wichtig ist, dass Sie unter „Verwendungszweck“ die Kartennummer eintragen, sonst kann die Überweisung nicht (oder nur auf Umwegen) zugeordnet werden.
    Gruß, Gerhard

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Rolf sagt:

      Nein, man überweist _nicht_ auf ein Sammelkonto.

      Auf den Abrechnungen weist die Advanzia ausdrücklich darauf hin:

      „Durch die SEPA Umstellung hat jeder Kunde eine persönliche IBAN, auf die Einzahlungen für das eigene
      Kreditkartenkonto zu tätigen sind. Einzahlungen auf eine abweichende IBAN können nicht Ihrem
      Kreditkartenkonto zugeordnet werden, auch wenn im Verwendungszweck Ihre Kreditkartennummer
      angegeben wurde.“

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  81. GF sagt:

    Hallo Gerhard,

    vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

    Ich bin bereits seit zwei Jahren Advanzia-Kunde und begleiche meine Rechnungen auch so wie Sie per Standard-Überweisung. Um es genau zu sagen, gebe ich sofort nach dem monatlichen Rechnungserhaltung im Online-Banking meiner Hausbank eine Terminüberweisung für den 20. des Monats ein. So kann ich die Fälligkeit nicht verpassen. Die Gutschrift bei der Advanzia wurde bisher auch immer noch am 20. verbucht.

    In diesem Monat gibt es aber eine Ausnahme wegen des Feiertags Fronleichnam. Meine Hausbank führt an diesem Tag keine Standardüberweisungen aus; eine (kostenpflichtige) Echtzeit-Überweisung würde aber funktionieren. Das „Problem“ ist, dass in Luxemburg am 20.06. KEIN Feiertag ist und die Advanzia demnach die Gutschrift auch an diesem Tag erwartet. Sonst werden die bekanntlich relativ hohen Zinsen fällig.

    Da ich am 20.06. einen ziemlich hohen Betrag überweisen muss, wären die anfallenden Zinsen entsprechend hoch, sodass es sich in diesem Fall absolut lohnen würde, am 20.06. per Echtzeit-Überweisung zu zahlen, als alternativ schon am 19.06..

    Sorry, ich hätte meine Frage vielleicht schon vorher etwas präziser formulieren sollen…

    Können Sie mir bitte trotzdem mit Ihrer Einschätzung weiterhelfen?

    Vielen Dank vorab und netter Gruß!
    Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  82. Gerhard sagt:

    Hallo Günther,
    ach so, Sie sind ein „Alter Hase“ und haben ein sehr spezielles „Problem“. Sie haben nach meiner Einschätzung gefragt: So hoch kann der Betrag gar nicht sein, dass die Zinsen für EINEN Tag nennenswert zu Buche schlagen. Ich würde wahrscheinlich in diesem Fall am 19.06. regulär überweisen, aber wenn Sie neugierig sind, probieren Sie die Sofort-Überweisung doch einfach aus! Ihr maximales Risiko: Sie zahlen die Überweisungsgebühr plus für einen Tag die Zinsen. Dem steht ein Erkenntnisgewinn gegenüber, der sich vielleicht in Zukunft auszahlt, und den Sie gerne auch uns in diesem Forum mitteilen dürfen …

    Gruß, Gerhard

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  83. GF sagt:

    Hallo Benni, Hallo Gerhard,

    wie gesagt, der von mir zu zahlende Betrag ist in diesem Monat ziemlich hoch (knapp € 12.000). Da macht jeder Tag in Bezug auf die Zinsen (zumindest auf meinem Hausbank-Konto) eine ganze Menge aus…

    Natürlich könnte ich sicherheitshalber auch schon 17., 18. oder 19. überweisen, aber ich möchte einfach kein unnötiges Geld verschenken.

    Wissen Sie, ob die Advanzia überhaupt an dem „Instant-pay“-Zahlungsverfahren teilnimmt? Im Internet gibt´s dazu nur sehr wenige und widersprüchliche Aussagen. Es würde mich grundsätzlich mal interessieren.

    Netter Gruß an Sie beide!

    P. S.: Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden mit der Mastercard der Advanzia! Aber am Anfang und als damaliger Neukunde muss man anscheinend erstmal ein paar „Erfahrungen“ machen, denn so 100%ig „kostenlos“ ist es nur dann, wenn man das Prinzip der Advanzia verstanden hat…

    Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  84. Gerhard sagt:

    Hallo Günther,
    ich weiß nicht, wie viel Zinsen Sie auf Ihrem Hausbank-Konto kassieren, bei Girokonten gibt’s normalerweise gar nix mehr! Selbst auf meinem besten Tagesgeldkonto bekomme ich nur 0,75%. Gehen wir mal von (eigentlich unrealistischen) 1% aus, dann bekommen Sie für 12.000 € 33 Cent pro Tag. Selbst wenn Sie 3 Tage zu früh zahlen, kostet es Sie nicht mal einen Euro.
    Also: Was soll der Geiz?
    Sachdienliche Angaben zu „Instant Pay“ kann ich leider nicht machen.
    Gruß, Gerhard

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  85. GF sagt:

    Hallo Gerhard,

    von „kassieren“ kann leider nicht die Rede sein. Es geht um die Vermeidung von Sollzinsen…

    Gruß
    Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gerhard sagt:

      Ach so! Dann kommt’s Ihnen also „nur“ drauf an, wem Sie die Sollzinsen bezahlen. Selbst wenn die Zinsdifferenz zwischen dem Dispo Ihrer Hausbank und dem Sollzins der Advanzia 10% ausmachen würde, reden wir über 3,30 € pro Tag. Zahlen Sie am 19.06. per Standard-Überweisung, und gut ist’s!
      Gruß, Gerhard

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  86. GF sagt:

    Hallo Gerhard,

    Sie haben mich völlig richtig verstanden. Ich danke Ihnen für Ihre offene und ehrliche Antwort!

    Ich werd´s mir mal überlegen, wie ich das am besten mache. Bis zum 20.06. sind ja noch ein paar Tage Zeit.

    Alles Gute!

    Gruß
    Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  87. Peter sagt:

    Ich möchte hier kurz meine persönliche Erfahrung bezüglich der Entwicklung des Kreditlimits oben genannter Kreditkarte veröffentlichen:

    Ich habe die Kreditkarte Ende November beantragt und diese innerhalb weniger Tage erhalten.

    Kreditlimit zu Beginn: 700€
    12/2018: 110€ Umsatz
    01/2019: 140€ Umsatz
    Mit der Rechnung für Januar wurde mein Kreditlimit auf 1700€ erhöht.
    02/2019: 110€ Umsatz
    03/2019: 870€ Umsatz
    04/2019: 350€ Umsatz
    Mit der Rechnung für April wurde mein Kreditlimit auf 3000€ erhöht.

    Dabei ist zu erwähnen, dass ich zu keinem Zeitpunkt die Teilzahlungsoption in Anspruch genommen habe.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Fabelhaft! Vielen, vielen Dank für dieses wertvolle Feedback! 🙏

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Peter sagt:

      Mittlerweile, d.h. seit heute beträgt das Kreditlimit 5000 Euro.

      Ich habe bis jetzt immernoch keine Zinsen für Bargeld oder Teilzahlung gezahlt.

      Die Umsätze waren 300 Euro im Mai, 200 Euro im Juni und 1400 Euro im Juli.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Gregor sagt:

        Fabelhaft!

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
      • Rolf sagt:

        Mit der aktuellen Abrechnung kam bei mir auch die Erhöhung des Limits auf 5000 Euro, nachdem es vorher über zwei Jahre unverändert bei 3200 stand.
        Meine monatlichen Umsätze liegen dabei überwiegend im niedrigen dreistelligen Bereich und die bisher gezahlten Zinsen bei wenigen Cent (durch gelegentliche Barauszahlungen).

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  88. Bobby sagt:

    Ich hab als Student mit 500€ angefangen und Stück für Stück bin ich jetzt bei 5000€

    Teilzahlungsoption nie in Anspruch genommen. Hab jedoch öfters am Limit gekratzt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  89. Andreas sagt:

    habe auch schon diese Kreditkarte und damals mit 300 euro Limit gestartet, als ich dann bei 4000 euro limit angekommen bin habe ich mal als test die Teilzahlungsoption in Anspruch genommen.

    Ab diesen Zeitpunkt wurde das limit nicht mehr angehoben!

    Also, wer sein Limit in die Höhe bringen will darf keinesfalls die Teilzahlungsoption in Anspruch nehmen, denn damit enden die weiteren Limitsteigerungen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • HANS sagt:

      Also das kann man so pauschal nicht sagen, weil es nicht stimmt.
      Meine Frau ist voriges Jahr mit 1000k gestartet, nach 2 Monaten bei 2000k, nach 2monaten bei 3000k,trotz teilzahlung und jetzt Anfang des Monats erhöht auf 5000k trotz bestehender Teilzahlung.
      Genauso bei der Barclays bei mir, trotz eines bestehenden Zahlplanes mit 4,99 Zinsen wurde mein Rahmen vor 2 Monaten auf 11500k erhöht. LG

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
    • Gerhard sagt:

      Wie HANS schon gesagt hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Advanzia ihre Teilzahlungskunden mit einer Limit-Sperre bestraft. Die Teilzahlungskunden sind ja die „guten“ Kunden, mit der die Bank Geld verdient.
      Wem es nur um ein bestimmtes Limit geht, der kann sicher auch ein individuelles Limit vereinbaren. Das würde ich wahrscheinlich machen, wenn mir die akt. 3.000 € nicht reichen würden.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  90. Günther sagt:

    Hallo zusammen,

    ich möchte an dieser Stelle mal einige – wie ich finde – wichtige und grundsätzliche Infos zusammenfassen. Es geht mir überhaupt nicht darum, bestehende Advanzia-Kunden belehren zu wollen, sondern mögliche und interessierte Neukunden über meine Erfahrungen mit dieser Bank zu informieren.

    Ich bin seit Januar 2018 Kunde bei der Advanzia mit deren Produkt „Mastercard Gold“. Neugierig bin ich geworden, weil die Advanzia mit der völligen Kostenfreiheit geworben hat, obwohl ich die gleiche Kreditkarte auch bei meiner Hausbank bekomme, dort aber mit € 85 Jahresgebühr. Habe damals also einfach mal die Karte bei der Advanzia beantragt und im Internet den üblichen Anmelde- und Registrierungsprozess durchlaufen. Das ging insgesamt recht schnell. Nach wenigen Tagen bekam ich per Post ein Schreiben. Inhalt: „Ihre Karte wird Ihnen in Kürze auf dem Postweg zugestellt; Ihr Kreditlimit beträgt zunächst € 500,00.“ Wenige Tage später (vielleicht drei oder vier) kam die Karte per Brief. Als ich mich dann erstmalig online angemeldet hatte, wurde mir schon eine Limiterhöhung auf € 700,00 angezeigt, ohne dass ich die Karte eingesetzt hatte.
    Weitere Limiterhöhungen kamen immer automatisch und ohne Beantragung meinerseits. Die genauen zeitlichen Abstände weiß ich nicht mehr, aber die Staffelungen waren bisher: € 500,00 / € 700,00 / € 1.000,00 / € 1.700,00 / € 3.400,00 / € 5.000,00 / € 7.500,00 / € 15.000,00.

    Die Hotline:
    Sehr positiv an der telefonischen Hotline ist, dass sie immer und rund um die Uhr erreichbar ist. Auch an Wochenenden und Feiertagen. Die 0800er Nummer ist sowieso kostenfrei; die 0345er-Nummer ist dann kostenfrei, wenn man selber eine entsprechende Flatrate bei seinem Telefonanbieter hat (unabhängig von Festnetz oder Mobilfunk).
    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hotline sind zwar freundlich, aber manchmal etwas „reserviert“, obwohl ich auch immer freundlich bin, wenn ich dort mal anrufe. Ich habe aber bei jedem Anruf den Eindruck, dass man gerade „stört“…
    Die Wartezeiten bei der Hotline halten sich in Grenzen. Selbst zu den Stoßzeiten dauert es höchstens und selten mal zehn Minuten. Wer es zeitlich einrichten kann, sollte am besten nachts dort anrufen, denn dann dauert es nur wenige Sekunden, bis man einen persönlichen Ansprechpartner erreicht.

    Das Online-Banking:
    Die Online-Banking-Seite der Advanzia ist zwar immer erreichbar, aber es kommt nach dem Einloggen mit Kartennummer und Passwort ziemlich häufig zu Fehlermeldungen. Dann wird angezeigt, dass man sich mit der Hotline in Verbindung setzen soll. Wenn ich das dann mache, heißt es sinngemäß immer: „Wir haben gerade massive technische Probleme und arbeiten daran. Versuchen Sie es bitte in ein paar Stunden nochmals.“ Tatsächlich funktioniert es aber immer schon nach zehn Minuten wieder. Man gewöhnt sich daran…

    Das Kreditlimit bzw. der Verfügungsrahmen:
    Die Advanzia erhöht das Limit immer und irgendwann von selber. Das muss man nicht beantragen. Ich habe oben ja schon angegeben, wie die Staffelung bisher bei mir gewesen ist. Ob das bei allen Kunden so oder so ähnlich gemacht wird, weiß ich nicht. Insofern kann ich das nicht garantieren.
    Irgendwann Mitte 2018 habe ich mich bei der Hotline mal erkundigt, anhand welcher Kriterien der Verfügungsrahmen festgelegt bzw. erhöht wird. Die Antwort war, dass man hierzu grundsätzlich und niemals Auskünfte erteilt. Das erinnert mich irgendwie an die Schufa. Dort gibt´s angeblich auch eine sehr geheime Formel, um Score-Werte zu berechnen. Mein Tipp: Fragt bei der Advanzia nie nach, ob und wann man Euer Limit erhöhen wird. Ich fürchte, dass sich das reine Nachfragen eventuell negativ auswirken könnte.

    Rechnungsstellung und -ausgleich:
    Man bekommt jeweils am 03. eines jeden Monats per E-Mail eine Rechnung. Die kommt üblicherweise aber meistens erst am 04. oder 05. des Monats tatsächlich an. Stichtag und Rechnungsdatum sind aber immer der Monatsdritte. Der Rechnungsbetrag muss dann per Überweisung bis allerspätestens am 20. desselben Monats (EINGEHEND!!!) bei der Advanzia gutgeschrieben werden. Ansonsten werden sehr happige Verzugszinsen fällig und berechnet. Dazu kommen Mahngebühren und ggf. eine Kartensperre. Wichtig ist außerdem, dass die Zahlung von einem Konto erfolgen muss, dass den gleichen Namen hat wie das des Kreditkarteninhabers. Ihr könnt bzw. dürft also nicht jemand Anderen bitten, Eure Kreditkartenrechnung zu überweisen.

    Die angebliche „Kostenfreiheit“:
    Ja, es stimmt tatsächlich! Die Advanzia-Karte ist völlig kostenfrei. Jedoch nur dann, wenn man unbedingt folgende Dinge beachtet:
    – Begleicht Eure Rechnungen immer pünktlich! Allerspätestens am 20. eines jeweiligen Monats EINGEHENDE Gutschrift bei der Advanzia!!
    – Nutzt wenn möglich NICHT die angebotene Teilzahlungsfunktion! Das klingt zunächst zwar sehr verlockend; es werden aber unverschämt hohe Zinsen berechnet, wenn Ihr auch nur einen Tag zu spät überweist. Außerdem kann es sein, dass Eure gesperrt wird.
    – Hebt wenn möglich mit der Kreditkarte kein Bargeld an Automaten ab! Auch hierfür werden sehr hohe Zinsen fällig!!
    – Wenn Ihr doch mal Bargeld abheben müsst, macht das auf gar keinen Fall an Geldautomaten von Sparkassen! Auch wenn es in der Advanzia-Werbung heißt „An allen Automaten KOSTENLOS Bargeld abheben“, so gilt das nicht für Sparkassen!!! Da werden pro Abhebung satte € 4,50 fällig!!

    Teilzahlungsfunktion beim Rechnungsausgleich:
    Es gibt diese Möglichkeit, ja. Ich kann mir aber kein Urteil über mögliche oder angebliche Konsequenzen in Bezug auf den Verfügungsrahmen erlauben, da ich meine Rechnungen bisher immer pünktlich ausgeglichen habe (so spät wie möglich und so früh wie nötig). Tatsache ist aber auch hier: Wenn man zu spät ausgleicht, wird´s sehr teuer!

    Fazit:
    Die „Mastercard Gold“ der Advanzia ist grundsätzlich sehr empfehlenswert. Man bekommt sie sehr schnell und mit nur wenig Aufwand. Die Limits werden schnell und regelmäßig erhöht.
    Man muss aber sehr aufpassen und sich an die „Spielregeln“ halten, sonst kann es teuer werden. Gewisse Erfahrungen was Zinsen, Gebühren oder sonstige Kosten betrifft, macht man leider erst, wenn man die Karte hat. In den FAQs, im Kleingedruckten und in den Geschäftsbedingungen ist leider nicht Alles erwähnt.

    P. S.: Andere Frage… Ich bin im Internet absolut zufällig auf die „TF Bank“ aufmerksam geworden. Habe den Namen vorher noch nie gehört. Das soll eine Bank aus Skandinavien sein (Schweden oder Finnland?). Die bietet auch eine „Mastercard Gold“ an mit sehr ähnlichen wenn nicht sogar mit identischen Konditionen wie die Advanzia an. Kennt einer von Euch diese Bank und kann etwas darüber berichten?

    Netter Gruß an Euch alle!
    Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
    • Gerhard sagt:

      Hallo Günther,
      vielen Dank für den ausführlichen Erfahrungsbericht.
      Offenbar handhabt die Advanzia aber die Limiterhöhungen sehr unterschiedlich: Ich habe die Karte seit Oktober 2018, von Anfang an mit einem Limit von 3.000 €. Das wurde bis jetzt auch nicht verändert.
      Zur Bargeldabhebung: Um die sofort fälligen hohen Zinsen zu vermeiden, hatte ich vor einem größeren Urlaub Geld auf das Kartenkonto eingezahlt. Das geht technisch, ist aber laut AGB nicht erlaubt. Ich wurde per eMail freundlich darauf hingewiesen und gebeten, das Guthaben abzubauen. Das habe ich dann (nach dem Urlaub) gemacht, mehr ist nicht passiert. Wenn man also absehbar Bargeld (im Ausland) braucht, kann man’s so probieren.
      Gruß, Gerhard
      PS zur TF Bank: Ich kenne die Bank, habe dort aber keine Kreditkarte, sondern ein Tagesgeldkonto. Es ist eine schwedische Bank ohne echtes Online-Banking in Deutschland. Abhebungen muss man per eingescanntem Formular via eMail veranlassen. Funktioniert aber, und sie zahlen aktuell 0,65% Zinsen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
      • Günther sagt:

        Hallo Gerhard,

        gern geschehen! Wenn ich mit dem Erfahrungsbericht helfen konnte, ist das selbstverständlich. Mir ist bekannt, dass viele Neukunden der Advanzia erst gewisse „Erfahrungen“ machen mussten, um das Prinzip und die Vorgehensweise verstehen zu können. In den AGBs und FAQs auf der Advanzia-Homepage sind zwar ziemlich viele Fragen beantwortet, aber leider eben nicht alle.

        Die offensichtlich sehr unterschiedliche Handhabung bei der Festlegung der Limits ist wirklich sehr interessant. Aber wie ich schon geschrieben hatte, ist die Hotline diesbezüglich nicht besonders auskunftsfreudig.

        Bei mir war es so, dass ich zum Zeitpunkt der Beantragung der Karte (Januar 2018) aus gesundheitlichen Gründen Hartz IV-Empfänger war. Das habe ich ehrlicherweise im Kartenantrag auch so angegeben. Es hat mich selber überrascht, dass ich damals trotzdem und sehr schnell eine Karte bekommen habe. Die Advanzia hat dann eine Schufa-Abfrage gestartet. Das weiß ich, weil ich bei der Schufa aus reinem Interesse einen Account eingerichtet habe und regelmäßig monatlich über meinen Scorewert informiert werde (kostet übrigens € 4,95 pro Monat). Die Schufa-Auskunft war aber völlig in Ordnung, weil ich keine negativen Einträge habe und mein Scorewert mit 99,7 % ziemlich gut aussieht. Wo die restlichen 0,3 % sind, kann mir sogar die Schufa selber nicht beantworten…

        Wie auch immer. Heute bin ich nach meiner überstandenen Erkrankung beruflich selbständig und benutze die Advanzia-Karte sowohl für alle privaten Einkäufe als auch für geschäftliche Zwecke (Hotels, Tanken, Restaurants etc…). Da ich meine Rechnungen immer pünktlich bezahlt habe und die Advanzia die Verwendung der Karte anscheinend irgendwie statistisch auswertet, lässt sich vielleicht erklären, warum es in meinem Fall zwischenzeitlich zu einem monatlichen Limit von € 15.000 gekommen ist.
        Ich kann nicht nachvollziehen, weshalb die Advanzia Dein persönliches Limit auf € 3.000 festgelegt und bisher nicht erweitert hat. Du solltest für Dich selber entscheiden, ob Du deswegen mal nachfragst oder nicht. Nach meinem Eindruck hören die das aber nicht gern, wenn sie auf das Thema „Limiterhöhung“ angesprochen werden…

        Netter Gruß
        Günther

        VA:F [1.9.22_1171]
        1
        • Gerhard sagt:

          Hallo Günther, vielen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen. Ich brauche momentan kein höheres Limit, weil ich noch mehrere andere Kreditkarten habe und die Advanzia-Karte gar nicht oft nutze. Falls ich ein höheres Limit bräuchte, würde ich versuchen, es über den Kundenservice zu beantragen. Ein solches Ansinnen wurde mir anderweitig auch schon verweigert (Santander Bank).
          Ist mir aber egal. Die Advanzia hat auch bei mir eine Schufa-Auskunft eingeholt, mein Score war offenbar gut genug.
          Gruß, Gerhard

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
          • Günther sagt:

            Hallo Gerhard,

            vielen Dank für Deinen interessanten Hinweis.

            Ich hatte bis vor kurzer Zeit auch noch eine Mastercard Gold von der Sparkasse, eine Visa-Card Gold von der Commerzbank und eine Standard-Karte von American Express. Habe ich dann aber alle gekündigt bzw. auslaufen lassen, weil dort immer Jahresgebühren berechnet werden. Das ist eben der tatsächliche Vorteil der Advanzia: Sie ist und bleibt kostenfrei, was Jahres- oder Grundgebühren betrifft.

            Eine Mastercard reicht heutzutage völlig aus, da sie fast überall akzeptiert wird. Da macht es für mich keinen Sinn, noch eine weitere Mastercard einer anderen Bank zu haben, für die ich dann aber Gebühren zahlen soll.

            Also nochmaliges Fazit: Die Advanzia-Karte ist völlig in Ordnung, wenn man weiß, wie man sie clever einsetzt.

            In diesem Sinne, alles Gute!

            Günther

            VA:F [1.9.22_1171]
            0
            • Uwe sagt:

              Hallo Günther,
              ich bin Vielreisender und besonders oft im Nichteuroraum unterwegs besitze und nutze selbstverständlich u.a. die Advanza MC.
              In einem muss ich Dir widersprechen: es ist für mich unerlässlich mehrere Kreditkarten verschiedener Banken auf meinen Reisen mitzuführen.Es kommt garnicht so selten vor das die teils fragilen Sicherheitssysteme der Banken die Kreditkarte sperren.
              Und dann find‘ mal im Ausland einen der Dir hilft und Geld leiht. Hotline der Bank…? Nützt Dir auch wenig wenn Du Hunger hast. Geld brauchst Du sofort. Deshalb immer mehrere Kreditkarten verschiedener Banken besitzen und auch benutzen.

              VA:F [1.9.22_1171]
              0
        • Peter sagt:

          Ich kann dir sagen, wo die restlichen 0,3% sind. Ich weiß zwar auch nicht, was der maximal erreichbare Score ist, aber 100% sind unmöglich zu erreichen, da das bedeuten würde, dass du deine Zahlungsverpflichtungen mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% erfüllen wirst.

          Andersgesagt: Es wäre unmöglich, dass du deine Zahlungsverpflichtungen nicht erfüllst. Da das zwar möglich, aber aus Sicht der Schufa in deinem Fall unwahrscheinlich ist, ist dein Score eben bei 99,7.

          VA:F [1.9.22_1171]
          0
  91. Günther sagt:

    Hallo Uwe,

    ja, da geb´ ich Dir völlig recht. Ich meinte lediglich, dass es zumindest für mich keinen Sinn macht, mehrere Mastercards zu haben. Mit Alternativen wie Visa oder American Express sieht es da natürlich anders aus.

    Wenn ich unterwegs bin – egal ob in Deutschland oder im Ausland – habe ich immer noch zwei ganz „normale“ Giro-Cards bzw. ec-Karten von zwei verschiedenen Banken dabei. Damit lässt sich in dringenden Fällen auch Bargeld am Automaten ziehen. Und etwas Bargeld habe ich sowieso immer der Tasche, egal ob Euro oder je nach Nicht-EU-Ausland eben die jeweilige Landeswährung.

    Ich habe mich da wohl missverständlich ausgedrückt, sorry!

    Gruß, Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  92. Uwe sagt:

    Hallo Günther, danke für die Rückmeldung!
    Bitte verstehe mich nicht falsch, ich wollte Dich/Deinen Beitrag nicht kritisieren.
    Nur meine Meinung hinzufügen.
    Also alles klar!))

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  93. Martin sagt:

    Eine Frage: Wenn ich im Laufe des Monats ein paar Mal mit der Karte bezahle und dann zwischendurch mal beispielsweise 50 Euro abhebe: Ist es dann ausreichend, um die Zinsen zu minimieren, wenn ich taggleich die 50 Euro zurück überweise oder muss der komplette Kreditkartenbetrag beglichen werden?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Rolf sagt:

      Ja, das reicht.

      Habe ich selbst schon mehrfach so gemacht und dabei jeweils nur ca. 5 Cent Zinsen je 100 Euro und Tag für die Zeit zwischen Auszahlung und Gutschrift der Überweisung gezahlt.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  94. Günther sagt:

    Hallo Martin,

    wenn Du Deine ganz „normalen“ Einkäufe mit der Adavanzia-Karte zahlst, kostet Dich das nichts.

    Wenn Du z. B. € 50 Bargeld an einem Automaten abhebst (bitte nicht bei Sparkassen, das kostet mindestens € 4,50 Gebühren!!), so musst Du ab dem Tag der Abhebung Zinsen in Höhe von mindestens ca. 20,xx % zahlen. Je früher Du den gleichen (abgehobenden) Bargeldbetrag auf Dein Kreditkartenkonto zurücküberweist, desto geringer sind die Zinsen, die die Advanzia Dir in Rechnung stellt.

    Du musst NICHT Deinen gesamten Kreditkartenbetrag ausgleichen, sondern erst am Fälligkeitstag (20. eines Monats).

    Fazit: Du solltest Bargeld-Abhebungen mit der Kreditkarte im Idealfall möglichst vermeiden. Wenn es nicht anders geht, solltest Du den Betrag in gleicher Höhe so schnell wie möglich wieder auf Dein Kreditkartenkonto einzahlen.

    Wenn Du weitere Fragen haben solltest, melde Dich bitte.

    Netter Gruß
    Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  95. Martin Frevel sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für deine Antwort. Da bin ich mal auf die kommende Rechnung gespannt. Bin momentan mit meinen Karten etwas am experimentieren (bin auch noch bei der DKB), aber da stört mich, dass da ein Girokonto mit angebunden ist. Ich denke, dass die Barclaycard für Bargeldabhebungen da eine gute Alternative ist.
    Möchte auf jedenfall eine zweite Kreditkarte haben, falls die eine mal gesperrt werden sollte. Habe einmal eine Anschaffung von etwa 2000 Euro getätigt und zur Sicherheit hat mir die Advanzia-Bank die Karte direkt gesperrt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  96. Peter sagt:

    In welcher Reihenfolge Forderungen bei Teilzahlungen beglichen werden ist mir unbekannt, deswegen kann ich darüber keine verbindliche Aussage treffen, wobei ich im Zweifelsfall annehmen würde, dass die Bank chronologisch vorgeht und die älteste offene Forderung zuerst mit Einzahlungen verrechnet.

    @Günther:
    Die Geldautomaten der Sparkassen sind genauso kostenlos wie die der anderen Banken auch, wenn du mit einer fremden Kreditkarte Geld abhebst, da es in Deutschland in der Regel nur bei Abhebungen mit der girocard an fremden Geldautomaten ein direktes Kundenentgelt gibt, über welches du vor der Auszahlung auch auf dem Bildschirm informiert wirst.
    Bei Bargeldverfügungen mit einer Kreditkarte gibt es in der Regel kein direktes Kundenentgelt, sodass du die Preise dem Preis- und Leistungsverzeichnis der kartenausgebenden Bank entnehmen kannst. Im Fall der Advanzia gibt es keine Gebühren, lediglich die hohen Zinsen ab dem ersten Tag.

    Siehe dazu auch den folgenden Artikel: https://www.deutscheskonto.org/de/dkb-geld-abheben/

    Dass sich dieser Artikel auf die DKB bezieht ist an dieser Stelle irrelevant, entscheident sind die Fotos des Sparkassengeldautomaten.

    Wenn man genau hinsieht, kann man im oberen Bild auf der verlinkten Seite erkennen, dass die 4,50€ in der selben Zeile stehen wie „mit girocard“, während in der unteren Zeile neben „mit Mastercard oder Visa“ keine Gebühr steht, weil es nämlich keine Gebühren von Seiten des Automatenbetreibers gibt. Das dient ausschließlich dazu, Bestandskunden, welche das Layout nicht verstanden haben, einzuschüchtern, sodass diese bei der Sparkasse bleiben.

    Im unteren Bild wurde das nichts durch einen längeren Hinweistext ersetzt (und das direkte Kundenentgelt für fremde girocards erhöht :P).

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Peter sagt:

      Ich habe das Dokument mit der Rückzahlungsreihenfolge gerade gefunden, die entscheidende Information ist nicht in den AGB sondern in den „Vorvertraglichen Informationen für Verbraucherdarlehensverträge“ (hier aufrufbar: gebuhrenfrei.com/AGB/). Dort heißt es:

      „Der monatlich von Ihnen zu zahlende Mindestbetrag und andere Zahlungen werden zunächst auf den Betrag angerechnet, um den Sie Ihren Kreditrahmen überzogen haben, sodann auf die entstandenen Kreditzinsen. Danach erfolgt eine Anrechnung auf unsere Forderungen aus Barverfügungen. Anschließend werden Ihre Zahlungenauf unsere Forderungen aus Einkäufen mit der Kreditkarte angerechnet.“

      Es sollte also ausreichen, wenn du die Abhebesumme, beispielsweise 50 Euro, plus eventuell anfallende Zinsen überweist.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  97. Günther sagt:

    Hallo Peter,

    vielen Dank für Deine Erläuterung.

    Ich muss Dir aufgrund meiner eigenen Erfahrungen widersprechen. In der Praxis sieht es leider anders aus:

    Die Advanzia wirbt damit, dass Bargeldabhebungen an Geldautomaten weltweit kostenlos sind. Das stimmt (zumindest teilweise) so nicht! Ich hatte den Fall, dass ich an dem Geldautomaten einer Sparkasse Bargeld abgehoben hatte und NICHT über die Gebühr von € 4,50 informiert wurde.

    Nachdem ich mich telefonisch bei der Hotline der Advanzia darüber beschwert habe, bekam ich als Antwort: „Ja, das ist so. Gebührenfreie Bargeldabhebungen an Geldautomaten von Sparkassen sind nicht möglich.“

    In den AGBs der Advanzia wird nicht darauf hingewiesen.

    Es mag vielleicht sein, dass diese Vorgehensweise regional und von Sparkasse zu Sparkasse anders gehandhabt wird. Aber ich habe daraus gelernt, NIEMALS Bargeld mit der Advanzia-Karte abzuheben und ganz besonders nicht an Automaten von Sparkassen.

    Gruß,
    Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Bezieht sich das auf eine Sparkasse in Österreich? Wenn ja, wäre das eine wichtige Zusatzinformation für unsere Leser, die zum überwiegenden Teil aus Deutschland kommen. So ein Fall ist mir von einer deutschen Sparkasse nicht bekannt und ich nutze regelmäßig Geldautomaten der Sparkassen in Deutschland.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Hein Mück sagt:

      Geldautomaten in der EU MÜSSSEN ein anfallendes Entgelt VOR der Auszahlung anzeigen und dem Kunden die Möglichkeit geben den Vorgang ohne Kosten abzubrechen.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  98. Günther sagt:

    @ Martin:

    Weitere Kreditkarten zusätzlich zur Advanzia-Mastercard sind durchaus sinnvoll. Ich habe noch eine VISA-Card von der LBB (Landesbank Berlin) sowie eine American-Express. Für alle Standard-Buchungen verwende ich die Konten bei meinen beiden Hausbanken (eine regionale hier bei mir vor Ort und eine bekannte Großbank).

    @ Gregor:

    Mein Hinweis bezieht sich auf alle Sparkassen innerhalb Deutschlands. Zu Sparkassen in Österreich kann ich nichts sagen, da ich den Fall bislang noch nicht hatte.

    Gruß

    Günther

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  99. Günther sagt:

    @ Hein Mück

    Mag´ ja theoretisch sein, ist praktisch aber nicht so.

    Nur weil es eine EU-Regelung gibt, heißt das noch lange nicht, dass diese praktisch auch angewendet wird.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Hein Mück sagt:

      Die Regelung gibt es schon eine ganze Zeit und ichkann mir nicht vorstellen, dass es im BaFin-Land noch eine Sparkasse gibt, die sich nicht daran hält. Wenn doch, kannst Du Dir das Geld unter Berufung auf die die fehlenden Gebühreninformationen zurückholen. Die Advanzia kann Dir da nicht helfen und hat auch nichts Falsches beworben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  100. Martin sagt:

    Herzlichen Dank für die zahlreichen Beiträge und Informationen.
    Ich habe am vergangenen Montag 50 Euro bei einer Sparkasse abgehoben und am selben Abend den Betrag überwiesen. Heute kam die Infomail, dass der Betrag eingegangen ist.
    Ich werde euch dann berichten, welche Kosten dabei entstanden sind.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  101. Hein Mück sagt:

    50 € und ein paar Cent für die Zinsen wären besser gewesen. Im Moment hast Du das Darlehen noch nicht vollständig getilgt, da ein Teil des überwiesenen Betrags mit den angefallenen Zinsen auf das Bargeldverrechnet werden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Rolf sagt:

      Nach meiner Erfahrung ist das nicht nötig.

      Zinsen müssen erst bezahlt werden, wenn sie in Rechnung gestellt wurden, also ab der nächsten Abrechnung (berechnet werden sie dann natürlich rückwirkend, das ist klar).

      Ich habe jedenfalls gute Erfahrungen damit gemacht, den ausgezahlten Betrag innerhalb von 1-2 Tagen an die Advanzia zu überweisen. Die Zinsbelastung lag jeweils bei ca. 5 Cent je 100 Euro und Tag.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
  102. Gregor sagt:

    Mh, ich muss ich selbst mal konkret unsere Advanzia-Leute fragen:

    Wie unterscheidet die Advanzia Bank (Mastercard Gebührenfrei Gold), ob ich für eine Barabhebung oder einen Kartenumsatz vorzeitig Geld überweise?

    Liegen Erfahrungen vor, dass zuerst der Bargeldsaldo mit einer Einzahlung ausgeglichen wird? Das wäre gut für uns Bankkunden. Oder werden die Umsätze nach der Reihenfolge der Entstehung abbezahlt?

    VN:F [1.9.22_1171]
    0
    • Hein Mück sagt:

      Hallo Gregor,

      es gilt die von Peter oben zitierte Reihenfolge: Überziehung, Zinsen, Bargeld, Einkäufe.

      VA:F [1.9.22_1171]
      1
      • Gregor sagt:

        Klasse, herzlichen Dank für die schnelle Hilfe!

        VN:F [1.9.22_1171]
        0
      • A sagt:

        Kann ich so bestätigen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
      • Manfred sagt:

        Angenommen ich habe bereits 500€ für Einkäufe ausgegeben und plane eine Abhebung in Bar in Höhe von 200€. Reicht es dann zunächst 200€ an Advanzia zu überweisen oder muss ich 700€ an Advanzia überweisen um gebührenfrei Bargeld abheben zu können.

        Vielen Dank für eure Antworten!

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
        • Peter sagt:

          200 Euro zu überweisen reicht, die Reihenfolge ist wie oben erwähnt: Überziehung -> Zinsen -> Bargeldverfügungen -> Kartenzahlungen.

          Da die Zinsen erst bei der Monatsabrechnung in Rechnung gestellt werden und in deinem Beispiel der Kreditrahmen nicht überzogen ist, werden die 200 Euro aus Bargeldverfügung mit der Überweisung direkt beglichen. Dadurch fallen dann nur Zinsen für die Tage zwischen der Bargeldverfügung und dem Zahlungseingang an.

          Du solltest dich außerdem nicht von der zwei Tage verspäteten E-Mail abschrecken lassen, die den Zahlungseingang bestätigt, in der folgenden Rechnung kann man nämlich erkennen, dass Überweisungen sehr wohl am Tag des Zahlungseingangs gutgeschrieben werden.

          Die Reihenfolge, in der offene Beträge beglichen werden, steht in den Vorvertraglichen Informationen zu Verbraucherdarlehensverträgen, die hier abrufbar sind: gebuhrenfrei.com/AGB/

          Der entscheidende Passus ist unter Punkt 2 bei Teilzahlungen gegen Ende des ersten Absatzes.

          VA:F [1.9.22_1171]
          2
      • Remus sagt:

        Im Internet liest man öfter, nur die vollständige Rückzahlung des offenen Saldos würde auch die Zinszahlung auch außer Kraft setzen.

        VA:F [1.9.22_1171]
        0
  103. Martin sagt:

    Nachdem ich soeben die Rechnung erhalten habe, möchte ich euch kurz berichten.
    Am 24.06. habe ich 50 Euro mit meiner Gebührenfrei-Mastercard an einem Sparkassenautomaten abgehoben und diesen Betrag am selben Abend noch auf mein persönliches Kreditkartenkonto zurück überwiesen.
    Auf der Rechnung ist ausgewiesen, dass die Einzahlung zwei Tage später, also am 26.06. bei denen eingegangen ist. Für diese 50 Euro wurden 6 Cent Zinsen berechnet.
    Meiner Meinung nach spricht nichts gegen ein Bargeldabhebung, sofern man den Betrag am gleichen Tag zurück zahlen kann (über Online-Banking ja wirklich keine aufwendige Sache) und seine Finanzen im Griff hat um im nächsten Monat den Rechnungsbetrag vollständig zu begleichen.
    Klar, es gibt Kreditkarten, mit denen ist das Abheben von Bargeld kosten- und zinsfrei, aber im Vergleich zu den meisten Kreditkarten der Filialbanken, bei denen pro Abhebung ein fester Mindestbetrag von 4 bis 6 Euro fällig wird, ist das Abheben mit der Advanzia-Mastercard ein Schnäppchen. Zumal die Karte komplett kostenlos ist, überall einsetzbar ist und dazu noch ein großes Versicherungspaket angeboten wird. Bedingung ist natürlich, dass man mit dieser Karte nicht mehr Geld ausgibt, als man tatsächlich zur Verfügung hat.

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  104. Kono sagt:

    Mein Resümee nach einigen Monaten Nutzung:

    – Bezahlen damit war bisher nirgendwo ein Problem.
    – Die Transaktionen werden – im Gegensatz zu z.B. Echtzeit bei der Santander 1plus – erst mehrere Tage verspätet angezeigt.
    – Auch Einzahlungen werden mit Tagen Verspätung angezeigt und sogar erst Tage später verbucht (Sollte das EU-weit nicht eigentlich max. 1 Tag dauern?).
    – Barabhebungen werden ab dem 1. Tag verzinst; da man die Abrechnung ja erst am 3. des Folgemonats bekommt mit Abrechnungszeitraum bis letzten Tag des Vormonats, tauchen die Zinsen immer in zwei Etappen auf der Rechnung auf: erster Teil in der aktuellen Abrechnung bis Monatsende, zweiter Teil bis 3. des *nächsten* Monats.
    – Man kann Zinsen für Barabhebungen vermeiden, indem man am Tag der Abhebung eine gleichhohe Überweisung auslöst; da beide Transaktionen i.d.R. erst am Folgetag bei der Advanzia aufschlagen, kommt man dann ohne Zinsen davon, sofern man nicht noch „Außenstände“ wie Überziehung oder Zinsen hat, die dann vorrangig beglichen werden.

    Insgesamt scheint (neben den vom Händler zu tragenden Transaktionsgebühren) das Geschäftsmodell zu sein, alle Transaktionen immer schön mit 2-3 Tagen Verzögerung anzuzeigen, so dass es schwer fällt, den aktuellen Saldo im Blick zu behalten. Und dann tappt man eben doch ‚mal in die Zinsfalle und muss löhnen…

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Gregor sagt:

      Vielen Dank für dieses aktuelle Feedback zur Nutzung der Karte!

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Rolf sagt:

      „Auch Einzahlungen werden mit Tagen Verspätung angezeigt und sogar erst Tage später verbucht (Sollte das EU-weit nicht eigentlich max. 1 Tag dauern?).“

      Das Zweite kann ich nicht bestätigen.
      Zwar lässt die Anzeige von Gutschriften in der Umsatzübersicht 2-3 Tage auf sich warten, die Gutschrift selbst wurde bei mir aber bisher immer zuverlässig einen Geschäftstag nach der Überweisung von meinem Girokonto gebucht – also innerhalb der üblichen (und zulässigen) Fristen.

      Meistens lege ich direkt nach Erhalt der Abrechnung eine Terminüberweisung für den Geschäftstag vor dem angegebenen Fälligkeitsdatum an, und das hat bisher immer gepasst.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Jens P. sagt:

      Das ist so nicht richtig. Der Saldo wird sofort aktualisiert! Nur die vollständige Transaktion taucht erst später auf.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  105. Marc sagt:

    Hallo zusammen, Hallo Gregor,

    ich muss sagen, dass ich jetzt den 5ten Monat in Folge immer noch bei einem Kreditlimit von 5.000 € hänge.
    Hatte jemand eine ähnliche Erfahrung?

    Ich habe in letzter Zeit überwiegend Bargeldabhebungen gemacht, aber auch vereinzelt andere Kartenumsätze (dann aber höhere Umsätze).
    Die Bank verdient doch ganz gut an mir. Vor allem in Bezug der teuren Zinsen, die man aber verkraften kann, wenn man auf Bargeldabhebungen setzen muss. Und den Kreditrahmen nutze ich meist ab Mitte des Monats mehr aus, so spare ich zu mindestens einen Teil der Zinsen.

    Ich habe immer alles komplett und fristgerecht zurückgezahlt, so wie es sein soll. Nicht umsonst habe ich es auf 5.000 € bisher geschafft.
    Und nochmal etwas mehr Limit wäre ganz praktisch.

    Also, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    So langsam wird es mal wieder Zeit mit einer Erhöhung des Kreditlimits. Ich hoffe, dann wenigstens gleich eine deutlichere Erhöhung.

    Meine bisherigen Erhöhungen:

    Immer zu der Abrechnung zum MM/JJJJ:

    07/2018
    900 €

    08/2018
    1900 €

    11/2018
    3800 €

    02/2019
    5000 €

    Seitdem keine erneute Erhöhung.

    Vielen Dank für Eure Erfahrungen!

    MfG
    Marc

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Redaktion sagt:

      Supi. Danke für diese Dokumentation 🙂 Deine Frage nehme ich in die nächste Sonntagsmail rein.

      VN:F [1.9.22_1171]
      0
    • Uwe sagt:

      Hallo Marc,
      ich besitze genannte Karte seit 2 Jahren mit ebendiesem Limit. Habe das Limit von Beginn an, wurde nie erhöht.
      Ich nutze die Karte intensivst als Bezahlkarte im Nicht-Euro Ausland. Habe jeden (!) Monat Umsätze von ca 200….2000 Euro und pro Monat 100…300 Eizelpositionen auf der Abrechnung. Ich erwarte auch keine Limiterhöhung eher die Kündigung seitens der Bank weil ich für die ein miserabler Kunde bin!
      Rechnung wird immer vollständig überwiesen.
      Viele Grüsse!

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
    • Jens P. sagt:

      Das war bei mir genauso. Aber seit 3 Jahren unverändert bei 5000.-

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  106. Marc sagt:

    Hallo zusammen,

    Danke an die Redaktion!

    Vielen Dank Uwe für die Rückmeldung!

    Klingt ja ähnlich wie bei mir.

    Hat jemand noch solche Erfahrungen gemacht?

    Wie viel Limit habt Ihr?

    Wie gesagt, ich wünsche mir schon ein noch höheres Limit.

    Aber momentan scheint bei 5000 Schluss zu sein.

    MfG
    Marc

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Peter sagt:

      Ich bin wie weiter oben zu lesen noch bei 3000, allerdings habe ich die bis jetzt noch nicht ausgereizt. Bisher ging mein Kreditlimit regelmäßig nach oben. Ich habe noch nie Zinsen für Teilzahlunag oder Bargeld gezahlt.

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  107. Patric sagt:

    Ich habe die Karte seit Ende 2015 und benutze diese auch intensiv, monatlich von 700 bis 3.000€. Ich finde es hervorragend, dass die Karte immer und überall funktioniert, noch nie Nachfragen gehabt, und ich kaufe viel online, auch in China oder Hongkong direkt.
    Ich hatte mit 500€ angefangen und kam in kurzer Zeit auf 3.000, dann nach Anfrage, die abgelehnt wurde, auf 5.000€, da hing ich 2 Jahre dran fest, wieder Anfrage auf 7.500€, wurde wieder abgelehnt und dann doch 2 Monate später eingerichtet. Mit dem Rahmen bin ich auch absolut zufrieden. Ich habe also die Erfahrung gemacht, dass man anfragen sollte, wird wohl immer abgelehnt, aber dann trotzdem eingerichtet, habe nie irgendwelche Nachweise eingereicht, da reicht wohl eine einwandfreie Credit History. Advanzia hat da wohl spezielle Prozesse, die man nicht verstehen muss, aber solange es funktioniert. 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
    • Marc sagt:

      Hallo zusammen,

      Vielen Dank für Eure Erfahrungen!

      Ich denke, dann werde ich auch einfach mal eine Anfrage machen bezüglich einer Erhöhung. Schadet ja nichts.

      Ich habe auch mal eine Anfrage gemacht und mit der nächsten Abrechnung wurde das Kreditlimit erhöht. Ich glaube es war vor der Erhöhung auf 1900. Muss man nicht verstehen.
      Aber wo ist deren System wohl.

      Vielen Dank! Ich freue mich auf weitere Erfahrungen!

      MfG
      Marc

      VA:F [1.9.22_1171]
      0
  108. A sagt:

    Ich habe die Karte seit ca. 12 Jahren. Hatte damals mit einem Limit von 200 begonnen und war ca. 1-2 Jahre später bei 7,5k. Nutze die Karte auch gerne im Ausland, weil sie alle CVM-Verfahren inkl. Offline PIN beherrscht. Auch die getrennte Abrechnung für im Ausland getätigte Umsätze ist manchmal von Vorteil. Die Sign-First-Einstellung mag ich ebenfalls, da ich die Karte im Alltag selten benutze und mir so die PIN nicht einprägen muss. Was mich jedoch wundert, ist der Wunsch nach Limiterhöhung. 5k reichen doch völlig aus. Bin noch nicht mal ansatzweise in die Nähe meiner 7,5k gekommen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  109. Patric sagt:

    Einerseits sind hohe Limits natürlich auch eine Bestätigung von halbwegs guter Bonität, ok bei Advanzia nicht zwingend, aber ansonsten schon. 😉 Ich buche gerne meinen Urlaub mit der Advanzia, da hat man wenigstens rudimentäre Versicherungen dabei, habe wohl noch nie eine Rücktritts- oder Gepäckversicherung gebraucht, aber die Vergangenheit ist ja kein Orakel für die Zukunft. 😉
    Dafür brauche ich dann doch mal das hohe Limit, vor allem, weil man ja auf die Advanzia kein Guthaben überweisen kann oder sollte.
    Und bei den Zinsen kommt man normalerweise auch nicht in Versuchung sich zu übernehmen, daher sehe ich in dem hohen Limit auch keine Gefahr ( für mich 😉 )

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  110. Marc sagt:

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Erfahrungen!

    Ich bin gespannt wie es weitergeht.

    Und sonst frage ich auch mal nächsten Monat nach einer Limiterhöhung, damit es sich eventuell beschleunigt.

    Klar, 5000 sind schon ganz ordentlich.
    Aber wie Patric sagt, wenn man mal einen Urlaub bucht und alles über die Advanzia abwickelt, dann ist das Limit schnell erreicht. Von daher wäre noch mehr Limit ganz super. Und mit mehr Limit, kann man auch einfacher und schneller jeden Monat seinen Saldo begleichen, wenn man Anfang des Monats wieder fleißig belastet.

    Und für den Fall, eines großes finanziellen Engpasses, nimmt man dann auch mal mehr Zinsen in Kauf durch Bargeldabhebungen.
    Wenn man noch andere Kreditlimits hat, bietet sich die Advanzia vor allem dafür an, mal kurzzeitig eine höhere Summe zu belasten und somit andere Salden zu verschieben.

    So mal noch ein kleiner Einblick.

    Also, mit der Advanzia hat man schon sehr viele Möglichkeiten.

    Ich freue mich über weitere Erfahrungen! Vielen Dank!

    MfG
    Marc

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  111. Beavis sagt:

    Ich habe die Karte seit 2008 und mit 100 Euro Limit angefangen, welches sich innerhalb eines Jahres auf 7500 Euro hochgeschraubt hat. Die letzten 11 Jahre ist das Limit gleich geblieben. Ich nutze sie unterschiedlich häufig, mal nur ein paar wenige Umsätze, mal 3000 Euro im Monat. Daher reicht mir das auch aktuell.
    Ich nutze die Karte nahezu ausschließlich für Zahlungen in Fremdwährung, selten für Abhebungen im Ausland.

    VA:F [1.9.22_1171]
    0
  112. Michael sagt:

    Hi 🙂

    Ich betreibe meine Advanzi Karte durch Curve only,

    da ich dadurch

    – Bargeld abheben kann, wirklich kostenlos

    – Notifications bekomme

    – Eine App für Ausgaben habe

    Somit empfinde ich die beiden Dienstleistungen zusammen als perfekte Combi!

    VA:F [1.9.22_1171]
    1
  113. Stefan sagt:

    Wie hoch ist das Standard Limit bei Advanzia?

    VA:F [1.9.22_1171]
    0

Hinterlasse einen Kommentar zu Matthias Antworten abbrechen

Mein Girokonto seit 2004:

kostenloses DKB-Konto mit gebührenfreier Kreditkarte beantragen

Jetzt verfügbar:

Apple Pay
Wie kann ich Ihnen helfen?

Überraschung?

Rahmenkredit

Bewährt: Video-Kurs

DKB Videokurs starten

Jetzt Fan werden …?

Fan werden [weitere Infos hier klicken]

… smart klimaneutral + Rendite!

DeutschesKonto.ORG arbeitet smart klimaneutral
bekannt aus:
Der Privatinvestor Bayern 1 Travelbook Spiegel Online Wirtschaftswoche Zeit Online

Lernen Sie uns kennen

Updates aus unserem cleverem Banking-Universum:

Wenn Sie an einer Verbindung mit DeutschesKonto.ORG interessiert sind, Sie über clevere Bankingideen auf dem Laufenden gehalten werden möchten oder einfach neugierig sind, wie unser Büro aussieht – dann melden Sie sich an bei uns.

Mit der Anmeldung erhalten Sie gleichzeitig Zugang zum internen Bereich, wo für Sie gratis ein Videokurs, eBooks und Online-Seminare zu Verfügung stehen.